kannst du den Artikel als PDF Datei herunterladen.

amritabha.de

kannst du den Artikel als PDF Datei herunterladen.

Fe SanFire & Love: Das Christuslicht -Viele Menschen beginnen erst jetzt zuverstehen, was das Christuslicht wirklichbedeutet: Es ist eine Kraft, welchedie Pole von Licht und Dunkel, von Gutund Böse wieder in die Einheit des göttlichenBewusstseins zurückführt. Es begegnetuns täglich, manchmal mitLiebe, manchmal mit Feuer.RückblickJesus hat das Christuslicht vollständigin sich verwirklicht. Vor 2000 Jahren erlösteer die Menschheit von ihremKarma aus Atlantis und leitete damiteinen neuen Schöpfungszyklus ein. Erlegte die Samen des Christus-Lichts indie Erde und in die Herzen der Menschen.So bereitete er die Menschheitauf das neue Zeitalter der Liebe vor,denn heute geschieht Erlösung und Bewusstwerdenüber die Kraft der Liebe.Liebe kennt keine Verurteilung. Sie führtdie Gegensätze wieder zusammen undschafft Bewusstsein für die Einheit derSchöpfung, in der jeder seinen Platzund seine Aufgabe hat.In der Gegenwart von Jesus erwachtendamals unendlich viele Wesen. Dochdie Menschheit war noch nicht bereit,dieses Bewusstsein ganz in sich aufzunehmen.So folgten nach der Zeit des Lebensvon Jesus noch einmal viele Jahre derPolarität, sogar ganz besonders in seinemNamen. Einerseits entstand durchden Gedanken der Nächstenliebe sehrviel Gutes, Soziales und Gemeinnütziges.Auf der anderen Seite entstandenebenfalls unter der christlichen FahneUnterdrückung, Machtmissbrauch undKriege. In der Entwicklung von Menschund Erde wirkte die Erlösung von Jesuswie eine Art „Erstverschlimmerung“ dieeinem tiefen Heilungsprozess voranging,der sich erst heute vollendenkann.Neue Möglichkeiten im ChristuslichtHeute beginnen wir das Christuslichtwieder neu zu verstehen. Es ist einefeurige, kraftvolle Macht, die sich aufkeine Religion oder Glaubensrichtungreduzieren lässt. Liebe? Ja, das ist es.Eine Liebe so allumfassend, dass allesdarin angenommen ist. Die jedesWesen als einen Ausdruck Gottes erkenntund ihm den Raum lässt, die eigenenWege zu wählen, umErkenntnisse zu sammeln.Doch das Christuslicht ist auch Feuer.Wo die Bereitschaft fehlt, sich wieder indie Einheit des Lichts zu begeben,bringt es in einer Zeit wie dieser imInnen wie im Außen gnadenlose Zerstörung.Denn die Erde steigt in eine höhereStufe von Bewusstsein auf undkann nach dem Gesetz der Resonanznur mitnehmen, was dem entspricht.Gleichzeitig aber ist es ein Feuer vollerInspiration und Kreativität. Es verbindetuns mit den Impulsen des Lichts, diemehr als jemals zuvor auf die Erde einströmen.Es bringt in uns Bewusstseinund Qualitäten zum Erwachen, die wirschon lange nicht mehr gelebt haben.Wir selbst haben in jedem Moment dieFeuerund Liebe sind in ihrem KernEINS. Beides sind unmittelbare AusdrucksformenGottes. Sie naḧren und bedingensich gegenseitig: Ohne Feuer wirddie Liebe „mildtaẗig“, ohne Liebe wirddas Feuer „hart“.Wahl mitzugehen oder auszusteigen.Unser Denken ist noch immer viel zuklein, viel zu sehr mit dem, was wir kennenbeschäftigt, um die unglaublichenMöglichkeiten zu erkennen, die sich unsheute bieten. Die Impulse kommennicht aus dem Fernsehen, aus der Werbungoder aus dem Lärm unserer Welt.Sie kommen direkt aus den Himmelnund wir können sie mit unserem Herzenaufnehmen. Wir müssen still werden,um die Impulse zu fühlen und zu übersetzen.Geben wir ihnen Raum, könnensich neue Welten auftun. Wir können„heil“ sein, wir können ein Beispiel fürLicht und Liebe sein und wir können tatsächlichetwas bewegen. Nicht, in demwir uns von der Welt distanzieren, sondernin dem wir mit anfassen. Wir solltenuns fragen, was ist mein Beitrag?Was kann ich tun? In welchen Bereichenwir auch immer leben und arbeiten,wir können immer etwas tun, waszu mehr Verständnis, Bewusstsein undLiebe beiträgt .Kontaktaufnahme mit der geistigenWeltDie Lichtimpulse kommen nicht einfachaus dem Nichts, sondern sie werdenvon geistigen Kräften geleitet, die sichz.B. als Engel, Lichtmeister, Avatare,nichtinkarnierte Mitglieder der eigenenspirituellen Familie zeigen können.Manchmal haben wir verschiedeneNamen für die gleichen Wesen, mitdenen wir kommunizieren. Oft spürenwir sie nur als „innere Stimme“, dieplötzlich klar aus unserem Herzenspricht. Diese geistigen Kräfte bildeneine Art „Parallelwelt“, die sich um dieErde legt. Wir können jederzeit auch bewusstKontakt mit Wesen, die sich unszeigen wollen, aufnehmen, von ihrerWeißheit lernen und sie in unseremLeben umsetzen.Wir müssen jedoch sehr achtsam seinmit diesen Stimmen, denn es gibt auchwelche, die noch aus den unerlöstenBereichen der geistigen Welt stammen.Viele geben vor Licht zu sein, doch nichtalle sind es. Der beste Weg ist, die Antwortim Herzen zu suchen. Alles wasunserem Ego schmeichelt, sollten wirbesonders sorgfältig prüfen. Wenn wirdie Botschaften ganz in unser Herz nehmenund dort die Resonanz prüfen,merken wir sehr schnell, ob etwas nichtstimmt. Haben wir die Liebe als stabileKraft in unser Leben integriert, wird eseinfach, zu unterscheiden und den richtigenImpulsen zu folgen.Freiheit im ChristuslichtImmer wieder höre ich Menschensagen, das Christuslicht sei ihnen zuweich und unterstütze sie nicht in ihremWachstum. Das liegt nur daran, weil dasFeuer aus dem Christentum, wie wir eskennen, verbannt wurde. Feuer schafftden unmittelbaren Zugang zum Lichtund dieser wurde den meisten Menschenaberkannt. Im Kontakt mit demFeuer jedoch spüren wir unser eigenesgöttliches Wesen. Uns wird bewusst,dass wir nicht getrennt von Gott sindund dass wir alles Wissen in uns tragen,das wir brauchen. Das macht unabhängigund frei, also etwas, was noch62 VISIONEN 2/10 ONE Spirit special Festivalinfos: www.rainbow-spirit.deTel. 07221-38500


F E S T I V A L - H I G H L I G H TVereinigung von Feuer und Liebeimmer viele nicht wünschen und wasauch Angst macht. Doch wir kommennicht darum herum, uns unserer eigenenVerantwortung wieder zu stellen. Wir sindnicht gebunden, wir brauchen auch nichtjemanden, der uns sagt, was gut undrichtig ist und schon gar nicht wird es unshelfen, „Schuldige“ im Außen zu suchen.Hilfreich sind Menschen, die uns erkennenlassen wer und was wir sind. Menschen,die uns helfen, unsere Grenzen zuüberwinden und Gott wieder in uns selbstzu erkennen.Alle Menschen sind eingeladenIch arbeite schon seit vielen Jahren intensivmit dem Christuslicht. Auch in meinerschamanischen Arbeitist es sehr präsent.Es ist derWegweiser in dasneue Zeitalter.Schöpfung soll inLiebe erfahren werdenund wir selbstsind eingeladen,mit unseren göttlichenWerkzeugenan dieser Schöpfungmitzuarbeiten.Dabei sind wirklichALLE Menscheneingeladen, auchdiejenigen, dieMacht lange einseitiggelebt und verstandenhaben.Gerade ihnen solltenwir heute dieHand reichen, versuchen,sie zu verstehen undaus ihren Erfahrungen zu lernen. Sie haltenviele Schlüssel in ihren Händen, denndie Menschen sind es gewohnt, ihnen zufolgen. Durch sie werden es viele leichterhaben, den Weg zu finden.Durch Liebe zu führen bedeutet auch,Anerkennung, Macht und Reichtum nichtmehr zu erzwingen, sondern es sich zuerdienen, denn das ist der heutige Weg,Einfluss und Führung tatsächlich zu verwirklichen.Das Prinzip „Herrschaft durchLiebe“ wird vor niemandem Halt machen.Es gilt uneingeschränkt und wird sich inden nächsten Jahren mehr und mehr inder Welt durchsetzen.Das Ritual „Fire and Love“„Fire and Love“ ist ein Feuerritual imChristuslicht. Es verbindet Elemente desIm Feuerverbinden sich die irdischenmit den himmlischen Kräften.Sie werden zu einem gemeinsamenTeam, das schöpferische Kraftentfaltet.Schamanismus mit christlichen Elementen.Das Feuer, als die Quelle göttlicherInspiration, steht in der Mitte, die Rosesteht für die Liebe, die sich verschenktund den Weg zum Feuer ebnet. Es gibtzur Vorbereitung eine Feuerreinigungdurch ein Feuer-Mantra und auch eine rituelleWaschung aus dem Wissen derEssener (Gruppe von Menschen, dieschon damals vor 2000 Jahren Jesus begleitethaben). Die vier Himmelsrichtungen,als die Grundkräfte/Prinzipien desUniversums, spiegeln sich im waagerechtenKreuz wieder. Wir sprechen imRitual Worte, die Jesus gesprochen hat.Zum Abschluss verströmen wir alle gemeinsamFeuer und Liebe in die Welt.Es gibt schon fast40 Personen, diedieses Ritual in kurzerund langerForm (mit Visionsfindung)durchführenund es werdennoch deutlich mehrwerden. Ritualeentfalten ihre Kraft,je mehr sie gemachtwerden.Jedes Mal, wenndas Feuer entzündetund dem Christuslichtgewidmetwird, geschiehtmehr Transformationund Neuausrichtung.Diesesbleibt nicht bei denTeilnehmern stehen,sondern es geht bis indie Erde und es erreicht dieEbenen des kollektiven Bewusstseins,die damit Stück für Stück transformiertwerden.Am Sonntag, den 23. Mai, von 18.00 –19.00 Uhr im Regenbogensaal werde ichdas Ritual auf dem Rainbow-Spirit-Festivaldurchführen. Alle Besucher sind herzlichdazu eingeladen. Es ist kostenfrei.Menschen, die Feuer und Liebe schonbis zu einem gewissen Grad in sich kultivierthaben, darf ich auch in dieses Ritualeinweihen. Mehr dazu unter www.amritabha.de.Einladung zur ChristusmeditationAn dieser Stelle möchte ich noch eineweitere Einladung aussprechen: Vielehundert Menschen versammeln sichjeden 1. Mittwoch im Monat an unter-schiedlichen Orten und Ländern, um gemeinsamdas Christuslicht einzuladen.Spirituellen Zentren und Lichtzentren (s.www.amritabha.de und www.lichtzentren.com)bieten dazu auch öffentlicheTermine. Einige machen vorher odernachher das Ritual „Fire and Love“. Jemehr Menschen mitmachen, desto besser,ob allein oder in Gemeinschaft. Aufder Facebookseite von Amritabha findetein Austausch dazu statt. Jeder ist herzlichwillkommen, an der Meditation unddem Austausch teilzunehmen (s. www.facebook.com).Ins Leben gerufen wurdediese Meditation durch drei Gruppen: dieGruppe der Essenerheiler, eine Gruppevon 108 Personen, die Jesus damals begleitethaben und ihm auch heute wiederden Weg bereiten und durch die Gruppeder Lichtzentren in der Feuertradition vonAgni.Die Geschichte von Jesus - heute soaktuell, wie nie zuvorJesus und alle, die damals bei ihm waren,sind auch wichtige Begleiter im heutigenEntwicklungs-Prozess. Im Kontakt mitihnen können wir ganz leicht wieder zuden Wurzeln der Lehre Jesu vorstoßen,uns in seiner Liebe und seinem Feuerneu erkennen. Die meisten von ihnensind auch heute wieder inkarniert. DieGeschichte von Jesus ist in „Jesus thebook“ aus der Sicht einer Zeitzeugin undengen Begleiterin von Jesus geschrieben.Das Buch ist mittlerweile in mehrerenSprachen erhältlich. Hier bekommenwir tiefe Einblicke in das Wesen desChristuslichts und in den Auftrag vonJesus, auch für die heutige Zeit(s. www.jesus-the-book.com).Fe San auf dem Festival:Festivalinfos: www.rainbow-spirit.deTel. 07221-38500VISIONEN 2/10 ONE Spirit special 63

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine