Freiwilliges Soziales Jahr Freiwilliges ... - Wege ins Studium

wege.ins.studium.de

Freiwilliges Soziales Jahr Freiwilliges ... - Wege ins Studium

Seite 20 Kapitel III Inhalt zurück weiter

Das Freiwillige Soziale Jahr in der Arbeit mit Menschen mit

Behinderung

Behinderung ist eine Lebenssituation, die uns überall im Alltag begegnet

und jeden Menschen betreffen kann – angeboren oder erworben. Freiwillige

im FSJ arbeiten mit und für Menschen mit Behinderung in den verschiedensten

Bereichen des Lebens. Sie helfen ihnen bei der Bewältigung

des Alltags und fördern damit ihre Eigenständigkeit. Ihr Engagement

ermöglicht eine bessere Integration in die Gemeinschaft, Selbstbestim-


mung und gesellschaftliche Teilhabe.

Zu meinen Aufgaben in einem Wohnheim für Behinderte gehören die typischen pflegerischen

Tätigkeiten wie Duschen, Waschen und Anziehen der Bewohnerinnen und

Bewohner. Aber genauso wichtig ist für beide Seiten, den Tag miteinander zu verbringen

und zu strukturieren. Dafür brauche ich viel Geduld, aber ich habe inzwischen

gelernt, mit Menschen umzugehen, die einfach anders sind als du und ich. Die Angst

vor dem Unbekannten verwandelte sich schnell in Neugierde, Spaß und Freude. Durch

das FSJ bin ich toleranter geworden und habe eine Seite an mir entdeckt, die ich vorher

noch gar nicht kannte. (Lea, 20)

Die Freiwilligen werden hauptsächlich in

Sonderschulen,

Wohnheimen und

Werkstätten

eingesetzt. Sie arbeiten in diesen Einrichtungen mit Menschen mit

Behinderung unterschiedlichsten Alters zusammen. Dort lernen sie heilpädagogische,

pflegerische und therapeutische Berufsfelder kennen.

Diese Erfahrungen sind bei einer späteren Berufsausbildung, im Studium

oder im beruflichen Alltag von großem Nutzen. Begriffe wie Gesundheit,

Krankheit und „Normalität“ können außerdem mit neuen Inhalten gefüllt

und in die gesellschaftliche Diskussion über die Integration von Menschen

mit Behinderung eingebracht werden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine