Ausgabe 03/2012 - Stadtwerke Rotenburg

stadtwerke.rotenburg.de

Ausgabe 03/2012 - Stadtwerke Rotenburg

aktuellMagazin für EnergiesparerAusgabe032012www.stadtwerke-rotenburg.deRotenburgsTrinkwasserOh, schon leer? Kein Problem!Mit unserem Leitungswasser inbester Qualität ist das Glas schnellwieder gefülltSeite 4Beste Noten fürunseren Ökostrom3 x sehr gut für Naturstrom vonden Stadtwerken RotenburgSeite 6Bleiben Sie gesundDas Sauna- und Massageangebotdes Ronolulu unterstützt Sie dabeiSeite 7


Stadtwerke-InfoSparkasse setzt auf ÖkostromEin gutes GeschäftDer Umwelt und dem Image zuliebe – die Sparkasse Rotenburg-Bremervörde wechselt zu Naturstrom von den Stadtwerken.„Wir haben bereits drei Fahrzeugemit Erdgasantrieb und nutzen umweltschonendeBüromaterialien.Der Wechsel zu Ökostrom passt zuunserer Firmenphilosophie, wirktimagefördernd und schafft ein Unterscheidungsmerkmalzu anderenBanken“, erklärte SparkassenvorstandStefan Kalt bei Unterzeichnungdes Naturstrom-Vertragesmit den Stadtwerken Rotenburg.„Der Strombedarf der Filialen amPferdemarkt, an der Verdener undder Harburger Straße entsprichtetwa dem Verbrauch von 100Haushalten“, erläutert Stadtwerke-GeschäftsführerReinhard David.„Für den Ausbau regenerativerEnergieerzeugung wäre es prima,wenn von diesem Abschluss mitder Sparkasse eine Signalwirkungfür weitere Kunden ausginge.“Mitte Juni unterzeichneten die Partner den neuen Naturstrom-Vertrag: (vorne, v. l.)Stadtwerke-Geschäftsführer Reinhard David und Sparkassenvorstand Stefan Kaltmit Mitarbeitern beider Unternemen und Dr. Matthias Bantz, IPPNW (hinten r.)Sonne, Wind und WärmeKompetenz vor OrtDie Stadtwerke Rotenburg engagieren sich bei der Energiewende. Wie dies im Einzelnen aussieht,erklärt Carsten Schleeßelmann, Leiter der neu geschaffenen Abteilung Energie und Nachhaltigkeit.Carsten Schleeßelmann, Leiter derAbteilung Energie und Nachhaltigkeitbei den Stadtwerken Rotenburg„Unterstützen Sie die Energiewende vor Ort als unserregionaler Partner. Rufen Sie mich gerne für mehrInformationen oder ein Beratungsgespräch an oderschicken Sie mir eine Mail. Telefon 04261 675-12,c.schleesselmann@stadtwerke-rotenburg.de.“Carsten Schleeßelmann ist Diplom-Ingenieur der Betriebs-und Versorgungstechnik. Seit 1. April diesesJahres können sich alle Kunden der StadtwerkeRotenburg für Fragen rund um die Nutzung regenerativerEnergien an den 45-jährigen Experten wenden.Herr Schleeßelmann, wie wollen Sie die Energiewendein und für Rotenburg voranbringen?Auf diesem Feld haben die Stadtwerke ja bereits einigesauf den Weg gebracht. Eigene Photovoltaikanlagenund Blockheizkraftwerke (BHKW) senken den CO 2-Ausstoß bereits deutlich. Unsere Firmenwagen fahrenmit Bio-Erdgas und auchdas BHKW in der Knickchausseewird damitbetrieben. Weitere Projektedieser Art werdenfolgen. Doch ganz alleinlässt sich ein Großvorhabenwie die Energiewende nicht bewältigen. Und vieleRotenburger wollen ja auch selbst aktiv dazu beitragen.Sie möchte ich gern tatkräftig dabei unterstützen.Gibt es Schwerpunkte, die Ihnen besonders wichtig sind?Je mehr Strom wir vor Ort verbrauchen, der ausSolar- oder Windkraftanlagen stammt, umso besser.Äußerst sinnvoll sind meines Erachtens auchBHKWs, die mit Kraft-Wärme-Kopplung arbeiten,also gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen unddamit die eingesetzte Energie besonders effizientnutzen. Diese BHKWs werden ständig weiterentwickelt,auch als Micro-Anlagen für Einfamilienhäuser.Über ihre individuellen Einsatzmöglichkeitenberate ich jeden Hausbesitzer, der Energiekosten sparenund unser Klima schützen möchte, jederzeit gern.Das war der Bereich Energie. Jetzt kommen wir zumzweiten Aufgabenfeld Ihrer neuen Abteilung: der Nachhaltigkeit.Was gehört hier dazu?Jede einzelne Anlage bringt uns vor Ort voran. Füreine langfristig solide Wertschöpfung in unserer Regionmüssen wir darüber hinaus ökologische undökonomische Konzepte für die alternative WärmeundStromerzeugung entwickeln. Die Planungen füreine Nahwärmeversorgung werden unter anderemdazu gehören. Vor allem aber auch Konzepte, diesicherstellen, dass die Versorgung immer zuverlässiggewährleistet ist, egal wie viel dezentraleAnlagen in das regionale Gesamtnetz einbezogenwerden.3


TrinkwasserUnser LeitungswasserGut, gesund und günstigNach einer aktuellen Analyse von 29 natürlichenMineralwässern würde die StiftungWarentest keines der Produkte wirklichempfehlen wollen. Unser Trinkwasser aus derLeitung glänzt dagegen mit bester Qualität.Und deutlich billiger ist es auch noch.Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittelüberhaupt. Für das Wasser aus dem Hahn geltenauch strengere gesetzliche Grenzwerte als fürMineralwasser, etwa bei Pestiziden und Uran.In Rotenburg ergeben die regelmäßig durchgeführtenWasseranalysen von über 100 Inhaltsstoffen schonseit Jahrzehnten Messwerte, die weit unter den Vorgabender strengen Trinkwasserverordnung liegen.Wertvolle Mineralstoffe ...Wer stilles Mineralwasser kauft, statt gutes Leitungswasserzu trinken, erhofft sich in der Regel,dass ein gesunder Anteil an Mineralstoffen darinenthalten ist. Klar, unsere Muskeln brauchenMagnesium, unsere Nerven Kalium. Calcium stärktdie Knochen und Natrium unterstützt den Zellaufbauund den Stoffwechsel. Besonders Sportlerverlieren mit dem Schweiß viel Natrium. DieseMineralien müssen mit der Nahrung zugeführt werden,da unser Körper die lebensnotwendigen Stoffenicht selbst bilden kann.... häufiger im LeitungswasserBei ihrer aktuellen Überprüfung von 29 natürlichenMineralwässern ohne Kohlensäure stelltedie Stiftung Warentest allerdings fest, dass fastWie viel Wasser braucht der Mensch? Ganzschön viel: 1,5 bis 2,5 Liter sollte man am Tagzu sich nehmen, raten Experten. Bei harterkörperlicher Arbeit, Sport und/oder Hitze auchmehr. Und warum so viel? Weil Wasser nichtnur Durst stillt, sondern geistig rege undkörperlich fit macht. Unser Körper brauchtFlüssigkeit für jede seiner Funktionen.4


RonoluluSchönste SommerfesteKunterbuntes RotenburgEs war richtig was los in diesem Sommer in Rotenburg. Das Ronolulu lud während der Ferien zu einer Party nach der anderen ein.Und in der Stadt? Auch da wurde überall gefeiert. Selbst mittendrin oder auch als Sponsor dabei: die Stadtwerke.25 Jahre Fußgängerzone: Auf der Feiermeilein der Innenstadt amüsierten sich Ende JuliHunderte von Gästen. Sehen, hören, staunen,mitmachen – das bunte Programm hielt fürjeden etwas bereit. Und beim Benefizlauf zugunstenvon Simbav, dem Rotenburger Verein,der vor Ort Schwangere sowie Eltern undKinder mit sozialen und medizinischen Angebotenunterstützt, waren auch die Stadtwerkedabei. Geschäftsführer Reinhard David ließes sich nicht nehmen, selbst anzutreten und20 Runden zu laufen. Pro Runde floss dannSpende um Spende aus der Stadtwerke-Kassein den Topf. Als Sponsor unterstützten dieStadtwerke Ende August auch die Auftrittevon „La Strada“. Bereits zum vierten Mal gastierteder „Straßenzirkus unterwegs ...“ in Rotenburg.Und wieder lockte die Manege unterfreiem Himmel unzählige Besucher an. Richtighoch her ging es auch auf der Beach- undauf der Piratenparty Anfang und Ende Augustim Ronolulu – Schatzsuche, Wasserschlacht,Luftmatratzenrennen und viele kleine Preisefür alle Kids inklusive.1) In Riesenbällen überWasser laufen – eintoller Spaß beimJubiläumsfest und denRonolulu-Partys2) Reinhard David beimBenefizlauf 3) Piratentanzim Ronolulu 4) „LaStrada“: Kultur undArtistik in der InnenstadtEntspannen Sie sich!Der Alltag steckt oft voller Hektik. Sich wieder zu entspannen,fällt meist nicht so leicht. Wir helfen Ihnen dabei.Beim vierköpfigen Massageteam des Ronolulu sind Sie in besten Händen:Wohltuende Berührungen regen die Durchblutung an, lockern die Muskelnund lassen die Gedanken zur Ruhe kommen. Verwöhnmassagen tun Körper,Geist und Seele gleichermaßen gut. Neben den klassischen Teil- und Ganzkörperbehandlungenbietet das Ronolulu-Massageteam auch die beliebtenFußreflexzonen-Massagen an.Noch mehr Wellness? Dann buchen Siedoch einmal eine Hot-Stone-Massage, einechinesische Tuina-Massage, eine HawaiianischeMassage oder eine der verschiedenenayurvedischen Massagen.Bitte melden Sie sich vorher an: Telefon04261 675-70. Bei freien Terminen sindeinige Massagen auch direkt an der Kassebuchbar. Und wir hätten noch eine guteIdee: Verschenken Sie einfach einmal eineMassage an Ihre Lieben!Mehr Infos: www.ronolulu.deSauna bis MitternachtEndlich, die langen Saunaabende sindwieder da! Sie finden bis zum Jahresendean folgenden Freitagen statt:12. Oktober, 9. November und14. Dezember. Den besonderenWellnessgenuss gibt es zum normalenEintrittspreis, ab 19 Uhr sogarzum günstigen Happy-Sauna-Tarif.Das Massageteamin derSauna-Oasedes Ronolulu(v. l.): AndreaNeiber, StefanBertram,Loan Do undMarianneBehrends7


RätselRätseln gewinnenLösen Sie unser Kreuzworträtsel und gewinnen Sie einen von drei Elektro-Kugelgrills.Machen Sie mit und gewinnen Sie einenenergiesparenden Barbecue-Elektrogrill VG 250von Steba mit Grillhaube:› Der Barbecue-Grill grillt mit Strom (1.800 WattLeistung), also viel gesünder, ohne Glut undQualm.› Das stabile Stativ lässt sich mühelos abbauen,sodass der Grill auch auf dem Tisch Platz findet.› Die massive, abnehmbare Druckgussgrillplattemit eingegossenem Heizelement garantiertenergiesparendes, schnelles Aufheizen sowiehohe Temperaturen.› Durch Antihaftbeschichtung leicht zu reinigen.› Qualitätsurteil der Stiftung Warentest „Gut“.Schreiben Sie das Lösungswort auf einePostkarte und senden Sie diese an:Stadtwerke Rotenburg/WümmeStichwort: Rätsel 3/2012Mittelweg 1927356 Rotenburg/WümmeSie können uns auch ein Faxoder eine E-Mail schicken.Fax: 04261 675-88E-Mail NEU: raetsel@stadtwerkerotenburg.deEinsendeschluss ist der 25. Oktober 2012.Der Rechtsweg ist ausgeschlossen,Sammeleinsendungen bleibenunberücksichtigt.Gewinnen Sieeinen sparsamenElektro-KugelgrillRätselDas Lösungswort lautet:1 2 3 4 5 6 7Herzlichen Glückwunsch!Das Lösungswort des Kreuzworträtsels inHeft 2/2012 lautete SOLARTHERMIE.Die Gigaset-Telefonsets gewannen BirgitMeier und Hans-Peter Jirka aus Rotenburgsowie Helmut Gerken aus Visselhövede.Foto: alphaspirit - Fotolia.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine