Vorschau Herbst 2010 - Löcker Verlag

loecker.verlag.at

Vorschau Herbst 2010 - Löcker Verlag

Vertreter Österreich:Günter Thiel (West)Tel 0664/391 28 35Fax 0664/77 391 28 35guenter.thiel@mohrmorawa.atMichael Orou (Ost)Tel & Fax: 01/505 69 35michael.orou@chello.atAuslieferung Österreich:Mohr MorawaSulzengasse 2A-1232 WienTel 01/68 0 14-0Fax 01/68 87 131Vertreter Deutschland:Hans Friedenc/o G.V.VGroner Str. 20D-37073 GöttingenTel 0551/797 73 90Fax 0551/797 73 91g.v.v@t-online.deAuslieferung Deutschland:GVA Gemeinsame VerlagsauslieferungGöttingen GmbH & Co KGPostfach 2021D-37073 GöttingenTel 0551/48 71 77Fax 0551/4 13 92PressebetreuungHenrike BlumVerlagsbüro Lia WolfBäckerstraße 21010 WienTel 0043/1/513 14 01-11Fax 0043/1/513 14 01-13blum@verlagsbuerowolf.atLöcker VerlagErhard Löcker GesmbHAnnagasse 3aA-1015 WienTel 0043-1-512 02 82Fax 0043-1-512 02 82 15E-mail lverlag@loecker.atwww.loecker.atDer Löcker Verlagwird im Rahmen der Verlagsförderungdes Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur unterstützt.


InhaltliteraturWissenschaft4 Beppo Beyerl, Rudi HieblingerVon der Paniglgasse zur PinaglgasseEine Abschweifung vom Bobo- ins Prolo-Wien5 günther GeigerDelta LenaRoman6 Claudia ErdheimZwölf Frauen und ein MannReisegeschichten7 Helmuth A. Niederle (Hg.)Von der Gerechtigkeit träumenAnthologie verfolgter Autorinnen und Autoren8 Philo IkonyaAus dem GefängnisLiebesgesänge9 Easterine IraluDer Raupengatteund andere MärchenZeitgeschichte10 Peter StiegnitzPolitik der GewaltDer neue Faschismus11 Georg TidlPropagandabombenund Flugblattgranaten über KiewNationalsozialistische Propagandawaffenim Kampf gegen die Rote ArmeeArchitektur14 Barbara Kainz, Thomas Ballhausen (Hg.)HeldinnenComic und Gender15 Rosa Reitsamer, Wolfgang Fichna (Hg.)»They Say I’m Different…«Popularmusik, Szenen und ihre AkteurInnen16 Christine Ehardt, Daniela Pillgrab,Marina Rauchenbacher, Barbara Alge (Hg.)Inszenierung von »Weiblichkeit«Zur Konstruktion von Körperbildern in der Kunst17 Katherina ZakravskyOmega SurfingPosthumane Perspektiven in Biopolitik, Science Fictionund Pornographie18 Carla Bobadilla, Nilbar Güreş, Agnes Achola,Petja Dimitrova, Stefania Del Sordo (Hg.)MigrationsskizzenPostkoloniale Verstrickungen,antirassistische Bauarbeiten19 Marion Thuswald (Hg.)urbanes lernenBildung und Intervention im öffentlichen RaumArts & Culture & Education, Band 3.20 Werner Lenz (Hg.)Interdisziplinarität – Wissenschaft im WandelBeiträge zur Entwicklung der Fakultät fürUmwelt-, Regional- und Bildungswissenschaft21 Eva EichingerSuizidär. suizidal. suizidantSuizid als pathologisches Phänomen?Diskurs. Genealogie. Analyse12 Christopher AlexanderEine Muster-Sprache2. verbesserte AuflageHerausgegeben von Hermann Czech13 Michael HomannGlobal – SpecificDer Körper und das Spezifische


Löcker LiteraturBeppo Beyerl, Rudi HieblingerVon der Paniglgasse zur PinaglgasseEine Abschweifung vom Bobo- ins Prolo-WienDie beiden Wiener Beppo Beyerl (Autor) und Rudi Hieblinger (Bilbliothekar)begeben sich auf eine Stadtwanderung der besonderen Art. Sie startenin der Paniglgasse in der Nähe des Karlsplatzes – und enden in der MeidlingerPinaglgasse. Freilich, ihre Route ist nicht linear, Abschweifungen sindintregrale Bestandteile jedes zielorientierten Weges. Diese sorgsam ausgewähltenUmwege führen die Autoren etwa zum Buchhändler Posch, insWeinlokal Enrico Panigl, ins Wirtshaus Sittl am Gürtel und über die Panikengassezum ehemaligen Meiselmarkt. Über den Meidlinger Friedhof gelangendie beiden endlich zu ihrem lang ersehnten Ziel: In die MeidlingerPinaglgasse, einer Hundescheißzone mit nur einem Haus, das ausgerechnetdie Nummer drei trägt.Die lokalen Abschweifungen werden dabei durch inhaltliche Abschweifungen– soziologische, psychologische und lokalhistorische Themata –fortgesetzt. Wichtig ist dabei den Autoren eine Mischung aus Interviewsmit Zeitgenossen, aus historischen Rückblenden sowie aus persönlichen,durchaus subjektiven Eindrücken. Sie eröffnen dabei neue, oft skurrile Perspektivenund überraschende, oft witzige Zusammenhänge.Von der Paniglgassezur PinaglgasseEine Abschweifungvom Bobo- ins Prolo-WienBEPPO BEYERL, RUDI HIEBLINGERWeiters im Löcker Verlag erschienen:lÖckerBeppo BeyerlACHTUNG STAATSGRENZEAuf den Spurendes Eisernen Vorhanges206 S., BroschurISBN 978-3-85409-522-4€ 19,8012,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 19.80ISBN 978-3-85409-560-6Beppo Beyerl, geboren 1955 in Wien, Studiumder Slawistik, schrieb zahlreiche Reportagenüber die Länder des »Ostens«, weitersBücher über Wien und seine Insassen. Zuletzterschien der Roman »Als das Lügen nochgeholfen hat« sowie in der Edition moKKa»Wiener Reportagen: Gestern und heute«.Rudi Hieblinger, geboren im strengen Winter1955 am St.Blasiustag in einem Lieferwagenam Franz-Josefskai, Wien. Bibliothekar,u.a. unterwegs mit dem Bücherbus. Nie ausEuropa rausgekommen, weitestes jemals angepeiltesund tatsächlich erreichtes Reiseziel:Duncansby Head, unweit John O´Groats, dasallerdings per Autostop. Wohnhaft in Zentralmeidling.4


Löcker LiteraturGünther GeigerDelta LenaRomanDelta Lena ist nach Ulica Marata Günther Geigers zweiter Russland-Roman.Mit dieser berührenden Beschreibung eines Höllentrips legt unsGeiger nunmehr ein Buch über sibirische Flüsse vor, »diese pulsierendenStröme der Liebe«.Mit dieser Prämisse erwartet uns der Protagonist Gerwin im Nachtzugnach Moskau, um uns bis Juschno-Sachalinsk »am blauen silberkämmigenPazifik« und über Nowosibirsk und Petersburg zurück in den Wiener Karl-Marx-Hof zu führen. Erträumt sich das Lena-Delta, wissend, dass er denpoint of no return überschreiten könnte. Ziel der Reise: Eheglück. Um diesessogleich zu hinterfragen. »Was bedeutet es? Einen Einfall auf den hinein Vertrag abgeschlossen wird. Noch mehr fühle ich mich allein als vorher.«Gerwin lässt uns teilhaben am Anblick endloser Birkenwälder, an derArmut russischer Rentner, er führt uns in Künstlerwohnungen und vergegenwärtigtneben Naturbeschreibungen voller Poesie und der Dokumentationexzessiver Wodkagelage immer wieder den russischen Vernichtungskrieggegen Tschetschenien. Er wird von dieser Reise mit der »wilden«»Schnecke« Lena als Ehefrau und deren gleichnamiger Tochter nach Wienzurückkehren.Gerwins Russland ist bevölkert von schönen Frauen, Schriftstellerinnen,Angestellten und Nutten, von Wissenschaftlern, Stromern, einem Hunnenforscherund einem Möchtegern-Schamanen. Der dünnhäutige Gerwinbeschreibt sein Russland voller Respekt und Mitgefühl aus der Perspektiveder Nicht-Habenden, zeigt seine Ängste, seinen Alkoholismus und dieihm widerfahrenden Erniedrigungen her und vermittelt eine kompromissloseSicht auf russischen und supranationalen Kriegstourismus, Terrorismusund Globalisierung.Weiters im Löcker Verlag erschienen:Günther GeigerEXIT VIENNARoman232 S., BroschurISBN 978-3-85409-279-4€ 22.–Delta LenaRomanGÜNTHER GEIGER12,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 19.80ISBN 978-3-85409-561-3lÖckerGünther Geiger, geboren in Graz / Steiermarkwar u. a. Industriearbeiter und Postangestellter.Aufgewachsen in Vorarlberg. In jungenJahren Studien russischer, französischerund amerikanischer Literatur. 6 Jahre Ausland,in der Schweiz, und mit bretonischer Lehrerinin Frankreich. Danach Rückkehr nach Österreich,nach Bregenz, seit 1980 in Wien. Seit1990 ist er Herausgeber der Literatur- undKunstzeitschrift WIENZEILE und der EditionVIZA Edit.5


Löcker LiteraturHelmuth A. Niederle (Hg.)Von der Gerechtigkeit träumenAnthologie verfolgter Autorinnen und AutorenIm Jahr 2010 begeht das Writers in Prison Committee des InternationalenPEN sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. In all den Jahren hat sich das Komiteefür die Freiheit des Wortes weltweit eingesetzt, ohne dabei Rücksichtauf das politische System zu nehmen. Die Freiheit der Meinung undder Literatur war zu keinem Zeitpunkt verhandelbar.Auf das Schicksal von inhaftierten, hingerichteten, ermordeten und gefoltertenKolleginnen und Kollegen wurde durch all die Jahre hindurch aufden Weltkongressen und Regionalkonferenzen gesprochen. Resolutionenwurden verabschiedet, Briefe, die unterstützen und helfen sollten, verschickt,Protestnoten an Regierungen und Gerichte versandt. Im Jahr 1960entstand aus der Tradition der Solidarität das Writers in Prison Committee.Am 24. Juli 1960 während des Kongresses in Rio de Janeiro berichtete derdamalige Generalsekretär David Carver, dass bei einem vorherigen Treffenein dreiköpfiges Komitee eingerichtet worden ist, das eine Liste von inhaftiertenAutorinnen und Autoren zusammengestellt hat. Die Liste wurdeunter den anwesenden Delegierten verteilt. Sie enthielt 56 Namen, davonwaren in Albanien sieben, in der CSSR 25, in Ungarn 13, in Frankreich zweiund in Rumänien neun Inhaftierte aufgeführt.Aus dem Drei-Personen-Komitee ist im Laufe der Jahre eine Organisationgeworden, die in mehr als 70 PEN-Zentren weltweit tätig ist. Der Schwerpunktder Arbeit liegt stets auf dem ganz spezifischen Fall, immer werdendie Namen der Betroffenen genannt. Das Writers in Prison Committee gehtvon der Voraussetzung aus, dass Bücherverbrennungen und das Blockenvon Blogs ein und dasselbe sind.Die Anthologie »Von der Gerechtigkeit träumen« vereint exemplarischeTexte aus den vergangenen 50 Jahren sowie Schriften aus der Gegenwart.Die Texte der einzelnen Autorinnen und Autoren sind kommentiert abgedruckt,um sich über den Fall informieren zu können und den kulturellenHintergrund zu beleuchten. Mit Beiträgen u. a. von: Lydia Cacho (Mexiko),María Elena Cruz Varela (Kuba), Jiří Gruša (CSSR), Musine Kokalari (Albanien),Liu Xiaobo (VR China), Nawal al Saadawi (Ägypten).Weiters im Löcker Verlag erschienen:Von der Gerechtigkeit träumenAnthologie verfolgterAutorinnen und AutorenHELMUTH A. NIEDERLE (HG.)12,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 19.80ISBN 978-3-85409-563-7lÖckerHelmuth A. NIEDERLE, geb. 1949 in Wien,lebt als Autor, Übersetzer und Herausgeber inWien und Dallein / NÖ. Seit 2000 Beauftragterdes Writers in Prison Komitees des ÖsterreichischenP.E.N.-Clubs. Veröffentlichungen:Jack Mapanje: Of Chameleons And Gods /Und Gott ward zum Chamäleon« (zweisprachig,Übersetzung gem. mit Jürgen Strasser2008).Helmuth A. Niederle (Hg.)DIE MAUERN DES SCHWEIGENS ÜBERWINDENAnthologie verfolgter Autorinnen und Autoren194 S., BroschurISBN 978-3-85409-524-8€ 19,807


Löcker LiteraturPhilo IkonyaAus dem GefängnisLiebesgesängeAus dem Englischen übertragen von Helmuth A. NiederleKenia gilt, wenn man die Kataloge der Reisebüros betrachtet, als sicheresReiseland, das sich für den Abenteuerurlaub anbietet. Dass dieses Bild derWerbung den gegebenen Verhältnissen gar nicht entspricht, belegen dieGedichte von Philo Ikonya, die Fragen stellen: Warum werden eigentlichdie eingesperrt, die Korruption kritisieren und nicht diejenigen, die sich bestechenlassen und selbst bestechen? Warum wird den Frauen nicht mehrPartizipation an den gesellschaftspolitischen Entscheidungen zugestanden,sind es doch sie, die durch ihre Arbeitskraft und ihre Kreativität dasLand überleben lassen. Aus den Texten von Philo Ikonya spricht die Empörung,dass Frauen missbraucht und getötet werden, dass ethnische Unterschiedegeschickt für politische Machtspiele eingesetzt werden.Viele ihre Gedichte sind im Gefängnis entstanden. Sie wurden aufgezeichnet,als der Journalisten, Dichterin, Menschenrechtsaktivistin und FeministinPapier und Bleistift von inhaftierten Frauen geschenkt wurden.Ihre Gedicht sind nicht aus dem Hass und der Wut über ein Land entstanden,sondern aus Liebe zur Heimat: Menschen, die in Würde und Freiheitleben wollen, brauchen nicht Handschellen, sondern Liebe. Dass in den einzelnenTexten der Klang und der Rhythmus der Straßen gegenwärtig sind,versteht sich von selbst.Aus dem GefängnisLiebesgesängePhilo IkonyalÖcker12,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 19.80ISBN 978-3-85409-565-1Philo Ikonya, geb. 1959 in einem Dorfunweit von Nairobi, studierte Linguistik undLiteraturwissenschaft an der Universität Nairobi,bevor sie nach Spanien und Italien ging,um dort Spanisch, Pädagogik und Philosophiezu studieren. Danach kehrte sie in ihre Heimatzurück, arbeitete als freie Journalistin fürdie wichtigsten Zeitungen. Sie thematisiertedie soziale Ungerechtigkeit, die allgegenwärtigeKorruption und den Machtmissbrauchder herrschenden Eliten. Mehrmals wurde siedeswegen verhaftet und misshandelt. Seit2009 lebt sie auf Einladung des InternationalCities of Refuge Network (ICORN) in Oslo imExil8


Löcker LiteraturEasterine IraluDer Raupengatteund andere MärchenAus dem Englischen übertragen von Helmuth A. NiederleAn die 16 Ethnien mongolischen Ursprungs, die 60 verschiedene tibetoburmesischenSprachen sprechen und unterschiedlichen Traditionen folgenbewohnen die grünen Nagaberge. Nach der Homepage des Government ofthe People’s of Nagaland sollen 3,5 Mill. Menschen aus 39 Gruppen zurNaga-Nation gehören, die sowohl auf indischer wie auch auf myanmarischerSeite der Grenze wohnen. Das indische Nagaland erreichte 1963den Status eines eigenen Staates in der Indischen Union, ist etwas kleinerwie das österreichische Bundesland Steiermark und hat 1,98 Mill. Einwohner(2001).Bei diesen Gruppen hat sich ein bislang im Westen kaum bekanntes, großartigesKulturerbe erhalten, das jedoch durch jahrzehntelange politischeUnruhen in der Region und Verarmung der Bevölkerung durch politischeKorruption gefährdet ist. Unübersehbar ist der rasche Kulturwandel. Zwarsetzte 1871 die Christianisierung ein, doch erst in den 60er Jahren des 20.Jahrhunderts wurde die Kopfjagd als beendet erklärt. Um sich in der IndischenUnion Gehör verschaffen zu können, müssen die einzelnen Gruppender Naga lernen, nicht tribal zu denken, sondern als ein Volk der »Naga«.Bis jetzt wollen die Naga-Nationalisten einen unabhängigen Staat.Schließlich waren viele Naga-Regionen auch während der Britischen Kolonialzeitunabhängig. Sie gründeten schon 1946 den Naga National Council.Ihr militärischer Arm, die Naga-Armee wurde in Burma, China und Pakistanausgebildet. Obwohl sie zur Erreichung ihrer Ziele den Weg der Gewaltwählten, wollen sie einen christlichen Staat und eine christliche Regierung.Einer ihrer Slogans lautet »Nagaland for Christ«. Die Hauptziele ihrer Angriffesind Armee und die Polizei.Die Naga betrachten ihre Erzählungen und Gedichte als Träger ihrer Kultur.Beides wird mündlich überliefert. In den Geschichten wird zum gesellschaftlichrichtigen Benehmen angeleitet und moralische Anleitunggegeben.Der Raupengatteund andere MärchenEASTERINE IRALU12,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 19.80ISBN 978-3-85409-564-4lÖckerEasterine Iralu, geboren 1959 in Nagaland.Als promovierte Anglistin hat sie an der NorthEastern Hill University in Shillong im BundesstaatMeghalaya gelehrt und war daneben alsKolumnistin tätig. Die vor allem mit Kurzgeschichtenund Lyrik hervorgetretene Autorinlebt seit 2005 auf Einladung des InternationalCities of Refuge Network (ICORN) im norwegischenTromsø im Exil. Ihr Roman »A NagaVillage Remembered« (2003) gilt als das ersteenglischsprachige Werk dieser Gattung aus derFeder einer Naga. Intensiv setzt sie sich mitdem seit Jahrzehnten andauernden gewaltsamenKonflikt zwischen Naga-Bevölkerung undindischer Zentralregierung auseinander, der siezum Verlassen des Landes zwang.9


Löcker ZeitgeschichtePeter StiegnitzPolitik der GewaltDer neue FaschismusEin Gespenst geht um in Europa. – Während die Staaten politisch und gesellschaftlichgefestigt scheinen, seit über 60 Jahren Frieden herrscht, derWohlstand insgesamt stetig zugenommen hat, Bildung und Ausbildungein Niveau erreicht haben wie niemals zuvor in der der Menschheitsgeschichte,entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten parallel dazu eine(Un-)Kultur der Gewalt, der Fremdenfeindlichkeit, der Engstirnigkeit, derdumpf-chauvinistischen Überheblichkeit – der Neofaschismus. Großrumänienpartei,Jobbik und Ungarische Garde oder Deutsche Volksunion, umnur einige zu nennen, stehen quer durch Europa für diesen Ungeist. Geschürtvon rechtspopulistischen Parteien, erleben wir, wie die Sprache zurGewalt degeneriert, wie sie zum Humus der neuen Faschismen wird.Der Autor gibt uns in diesem Buch einen umfassenden Überblick über dieeinzelnen Parteien, Gruppierungen und Strömungen in Europa, zeigt derenGenese, und unternimmt den Versuch, ein Psychogramm des (populistischen)Neo-Faschismus zu erarbeiten. Der Ungeist der neuen Faschismenist dort ernst zu nehmen, wo er seine reale Grundlage hat. Das sind nichtihre politischen Exponenten und nicht deren gehaltlose, aber umso lautervorgetragenen Programme. Es sind die Ängste und Nöte des Einzelnen.All diese Bewegungen stellen die Kehrseite der modernen, demokratischenSozialstaaten sind, und dennoch kann die Lösung nur in weiterer Demokratisierungund in der Vertiefung des allgemeinen Wohlstandes zu findensein. Eine Alternative dazu gibt es schlechterdings nicht.Politik der GewaltDer neue FaschismusPETER STIEGNITZlÖcker15,5 x 23,5 cmBroschurca. 280 Seiten€ 24,80ISBN 978-3-85409-542-2Peter Stiegnitz, geboren 1936 in Budapestin einer jüdischen Familie. Matura 1956 inBudapest. Als Überlebender des Holocaustund des Stalinismus flüchtete er 1956 nachÖsterreich, wo er an der Wiener UniversitätSoziologie, Philosophie, Psychologie und Ethnologiestudierte; Promotion zum »Dr.phil.«Beamter im Bundeskanzleramt (Bundespressedienst).Als wissenschaftlicher Schriftstellererhielt er den Berufstitel Professor. Gastprofessoran der Universität Budapest. Vorträgean mehreren deutschen und schweizerischenUniversitäten. Er hat bisher 27 Bücher und rd.6.500 Fachbeiträge publiziert.10


Löcker ZeitgeschichteGeorg TidlPropagandabombenund Flugblattgranaten über KiewNationalsozialistische Propagandawaffenim Kampf gegen die Rote Armee500 000 000 Kriegsflugblätter adressiert an 5 000 000 Rotarmisten. EinePropagandaflut unvorstellbaren Ausmaßes ergoss sich über die OstfrontNazi-Deutschlands. Immerhin eine Ausgabe von 8,58 Reichsmark an bedrucktemPapier für jeden sowjetischen Soldaten. Eine zynische Ausgabe,bedenkt man, wie wenig diese Menschen den Nazis wert waren – nach einerGefangennahme. Die Flugblätter wurden im Hinterland, in Deutschland,hergestellt, wie auch durch eigene Propagandakompanien an derFront. Mit Hilfe spezieller Haubitzengeschosse, unbemannter Ballone undPropagandagewehrgranaten wurden die Flugblätter über der gegnerischenFront abgeworfen. Weittragende Flugblattgranaten und Flugzeuge trugendie Nazi-Propaganda tief ins Landesinnere. Mit diesen Flugblättern wurdeversucht, Rotarmisten zur Revolte gegen ihre Vorgesetzten, zum Überlaufenzu veranlassen. Gleichzeitig wurde ihnen ein angenehmes Leben indeutscher Gefangenschaft versprochen. Auf vielen Flugblättern sind zweisprachigePassierscheine aufgedruckt. In den graphischen Darstellungen –meist im brutalsten Stürmer-Stil – werden die Vorgesetzten als Ungeheuerdiffamiert, erkennbar an den damals den Juden zugeschriebenen Merkmalen.Diese Propaganda in ihrem gigantischen Ausmaß muss auch auf diedeutschen Soldaten gewirkt haben.Die Flugblätter durften während des Krieges Rotarmisten nicht besitzen.Ob sie nach dem Krieg in Museen der Sowjetunion ausgestellt wurden,ist nicht bekannt. Die vorhandene Sammlung wurde Anfang des 21.Jahrhundertsunter dem Titel »Die agitations Flugblättar heraus gelassen ausden Artillerien Geschosses. Der Große Vaterländische Kried.«(!) im Handelangeboten. Verkauft wurde sie von einem ehemaligen Angestellten einesukrainischen Museums, der sie dort im Keller gefunden hatte und sie alsEntschädigung für nicht erhaltenen Lohn mitnehmen durfte.Weiters im Löcker Verlag erschienen:Georg Tidl,STREUZETTELIllegale Propagandain Österreich 1933–1938195 S., ca. 100 s/w Abb. BroschurISBN 978-3-85409-420-3€ 19,80Georg TidlVON DER GESTAPO GEHETZTAuf der Flucht durchNorwegens Fjorde239 S., BroschurISBN 978-3-85409-526-2€ 19,80Propagandabomben undFlugblattgranaten über KiewNationalsozialistische Propagandawaffenim Kampf gegen die Rote ArmeeGEORG TIDL12,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 22.–ISBN 978-3-85409-566-8lÖckerGeorg Tidl geboren 1948 in Wien, studiertePsychologie, Germanistik und Zeitgeschichte;er arbeitet als Journalist im ÖsterreichischenRundfunk. Zahlreiche Fernsehdokumentationenund Features zu Themen derZeitgeschichte, Beiträge in Zeitschriften, Gestaltungvon Ausstellungen. Buchveröffentlichungenu. a.: »Die sozialistischen MittelschülerÖsterreichs 1918–33«, »Die Frau imNationalsozialismus«, »Streuzettel – IllegalePropaganda in Österreich 1933–1938«, »Vonder GESTAPO gehetzt«. Im März 2009 Verleihungdes Berufstitels »Professor«.11


Löcker ArchitekturChristopher Alexander, Sara Ishikawa, Murray SilversteinEine Muster-SpracheA Pattern Language: Städte - Gebäude - KonstruktionenHerausgegeben von Hermann Czech2. verbesserte Auflage»Alexanders A Pattern Language ist wahrscheinlich das bedeutendste undwichtigste Buch über Architektur und Planung, das im 20. Jahrhundert erschienenist. Jede Bibliothek, jede Schule, jede Umweltschutzgruppe, jederArchitekt und jeder Student sollte ein Exemplar besitzen.«Tony Ward, Architectural DesignMan kann dieses Buch verwenden, um ein Haus für sich und seine Familiezu planen; man kann es verwenden, um zusammen mit seinen Nachbarndie eigene Stadt und Umgebung zu verbessern. Und es bietet eine Einführungin die tatsächlichen Vorgänge des Bauens.Christopher Alexander nimmt zu den Fragen des Bauens und der Architektureine Sonderstellung ein, die gleichwohl die Problematik des Entwerfensaufrollt. Er geht von der Überzeugung aus, dass es eine selbstverständlicheFähigkeit gibt, zeitlose Dinge zu schaffen, dass diese Fähigkeit aber weithin– und vor allem bei den professionellen Gestaltern – verschüttet wurde.Er unternimmt in seinem Gesamtwerk den Versuch, dieses Vermögen wiederaufzuspüren.Die Muster-Sprache (A Pattern Language) ist zunächst eine Planungshilfe.Die »Muster« sind Antworten auf Entwurfsprobleme. Wie hoch solleine Fensterbrüstung sein? Wie viele Geschoße soll ein Gebäude haben?Wie viel Siedlungsfläche sollen Gras und Bäume einnehmen? Der Maßstabdieser Bausteine reicht von »ganzen Regionen« bis zur »schmalenDeckleiste«.Die Muster-Sprache erinnert an ein Regelwerk und ist auch tatsächlich wieeine Check-Liste beim Entwerfen verwendbar. Die Muster sind nur die Ergebnisseder vorangehenden Argumente und Gedankengänge. Jedes Musterbesteht aus einer Problemstellung, einer Erörterung des Problems miteiner Illustration und aus der Lösung. Das Verständnis dieser Gedankengängeermöglicht es auch, für den konkreten Fall weitere – oder andere –Schlussfolgerungen zu ziehen.Weiters im Löcker Verlag erschienen:Hermann CzechZUR ABWECHSLUNGAusgewählte Schriftenzur Architektur. Wien164 S., 80 Abb., BroschurISBN 978-3-85409-266-7€ 28,–13,5 x 20 cmLeinen mit Schutzumschlag1320 Seiten€ 108.–ISBN 978-3-85409-568-2Christopher Alexander wurde 1936 inWien geboren und ist aufgewachsen in Oxfordund Chichester, England. Er absolviertedie University of Cambridge, an der er Mathematikund Architektur studierte. Er wurdean der Harvard University in Architekturpromoviert. Im Jahre 1963 wurde er Professorder Architektur an der University of California,Berkeley und gründete das Institut fürStadt- und Raumplanung (Center for EnvironmentalStructure, CES). 1996 wurde er indie amerikanische Akademie der Künste undWissenschaften (Fellow of the American Academyof Arts and Sciences) aufgenommen.Im Jahr 2009 erhielt er den Vincent ScullyPreis.12


Löcker ArchitekturMichael HomannGlobal – SpecificDer Körper und das Spezifische in Architektur und StadtDer Präsenz des Körpers und der Qualität des Spezifischen wird in Bezugauf Architektur und Raum gegenwärtig wenig Platz eingeräumt. DieGründe dafür sind in einem vordergründigen Diktat einer global wirksamenÖkonomie zu finden, die stark auf Rentabilität aufbaut und nebenbeiauf die Produktion von Raum und seiner Repräsentation starken Einflussnimmt. Dies widerspricht oft der Möglichkeit für autonome Haltungen vonkulturell wirksamen Agenden.Die Orientierung der gegenwärtigen »globalen« Wirtschaftsform am Realenist aber letztlich ein Trugbild, das sie selbst vorgibt, d.h. diese Wirtschaftsformbasiert genauso auf einer fiktiven Grundlage, wie andere Parameterdes modernen Zusammenlebens. Dieses Trugbild wird zu einemleeren Versprechen in einem Realen, das für viele nicht eingelöst werdenkann. Die Bereiche des Imaginären und des Symbolischen, die nach derstrukturalistischen Theorie von Lacan mit dem Realen in Verbindung stehen,kommen dabei zu kurz. Das hier gemeinte Imaginäre dient auch zurErforschung der Grenzen zwischen dem eigenen Körper und dem »Anderen«,wobei dieses Imaginäre für die unterschiedlichsten Phantasmen zuständigwird, die den sozialen Austausch mitbestimmen.Die Bemühung um einen gesellschaftlichen Mehrwert und die funktionalistischeAusrichtung der Organisation von Stadt und Lebensraum verliefenzur Zeit der klassischen Moderne parallel. Allerdings wurden dabeiauch Leerläufe durch die ständige Wiederholung von Planungsprinzipienproduziert, die nicht auf die jeweilige Situation Rücksicht nahmen. Auchdas Spezifische findet man in Resten der Moderne und ihren Vorgaben fürkünstlerische Praktiken, philosophische Überlegungen und raumplastischeExperimente. Das Spezifische entwickelt sich aber auch aus sozialplastischenZusammenhängen und nicht nach rein ästhetischen Prinzipien. Diesmeint aber nicht die Repräsentation von vorgefertigten und herkömmlichenSymbolen, sondern das Symbolische entwickelt sich eher prozesshaftaus dem Spezifischen heraus. Es bietet die Möglichkeit für eine dem Körperentsprechende Aneignung des Raumes, die aber durch aktuelle Raumtrennungen,d.h. von den meisten gegenwärtigen Räumen der Repräsentation,nicht erfüllt wird.Global – SpecificDer Körper und das Spezifischein Architektur und StadtMICHAEL HOMANN12,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 22.–ISBN 978-3-85409-567-5LöckerMichael Homann, selbständiger Architektund Autor mit Bürositz in Graz nach Studien,Projekten und Workshops in Graz, Marseille,Rotterdam und Wien. Lektor für Architekturtheorie,Baugeschichte und Entwerfen.13


Löcker WissenschaftBarbara Kainz, Thomas Ballhausen (Hg.)HeldinnenComic und GenderDie Amazonenprinzessin Wonder Woman, Superman’s Freundin Lois Lane,Batman’s Gegenspielerin Elektra, die Actionheldin Lara Croft oder Catwomansind nur einige bekannte Beispiele für Helden weiblichen Geschlechts.Darüber hinaus bietet das popkulturelle Phänomen Comic eine Vielzahlvon Frauenfiguren oszillierend zwischen einförmigen und klischeehaften,erotisch-frivolen, aber zunehmend emanzipierten Heldenkonzepten. DieserSammelband gewährt einen Einblick in diese vielseitige Welt der Comic-Heldinnenund ihren Ausprägungen in diversen medialen Kontexten:Film, Comicverfilmungen, Animationen, TV-Serien, Games und Internet.Die Bandbreite reicht von verfilmten Zeichentrick- bzw. Comicfiguren, wiez.B. Aeon Flux, Wanted oder Immortel über die verführerischen bzw. gefährlichenGotham Girls bis hin zu Heldinnen im Internet. Im Fokus derAuseinandersetzung steht das Bild der »neuen« Heldinnen, das zugleicheinen tiefgehenden Diskurs entfacht: Was macht eine Heldin aus? Selbstbewusstseinund Sexappeal im Kampf gegen die Bösewichte oder Charakterstärkeim Vergleich zum männlichen Pendant? Wie vollzieht sich derWandel einer Figur über Jahre hinweg? Neben einem historischen Abrissüber die Entwicklung der (Super-)Heldinnen werden Fragen über die medialeDarstellung und Wandlung von Heldinnen, Genderkonstruktion, Körperlichkeitund weibliches Heldentum diskutiert und analysiert.lÖckerMit Beiträgen u.a. von Thomas Ballhausen, Melanie Gadringer, Silke Gunther,Carla Hopfner, Barbara Kainz, Deborah Kindermann-Zeilinger, AlexanderKlähr, Günter Krenn, Melanie Letschnig, Stefan Meier, Kerstin Ohler,Birgit Richard, Véronique Sina, Jana Sotzko, Sabina C. Zeithammer.15,5 x 23,5 cmBroschurca. 280 Seiten€ 22,–ISBN 978-3-85409-569-9Weiters im Löcker Verlag erschienen:Barbara KainzDER ANTIHELDMotive und Image einer Heldenspeziesin ComicverfilmungenISBN 978-3-85409-486-9€ 19,80Barbara Kainz (Hg.)Comic.Film.HeldenHeldenkonzepte undmedienwissenschaftliche AnsätzeISBN 978-3-85409-516-3€ 19,80Kainz, Barbara, Studium der Theater-, FilmundMedienwissenschaft und Publizistik- undKommunikationswissenschaft an der UniversitätWien. Seit 2007 Medienautorin in derErwachsenenbildung beim BM.I. Forschungsschwerpunkte:Medien, Intermedialität, Filmund Comics. Mitarbeit bei diversen Projektenmit medialen Kontexten.Ballhausen, Thomas, Studium der VergleichendenLiteraturwissenschaft und derDeutschen Philologie an der Universität Wien,Lehrbeauftragter ebendort. WissenschaftlicherMitarbeiter im Filmarchiv Austria; literarischeund wissenschaftliche Publikationen. Forschungsschwerpunkte:Intermedialität, Ästhetikund Populärkultur.14


Löcker WissenschaftRosa Reitsamer, Wolfgang Fichna (Hg.)»They Say I’m Different …«Popularmusik, Szenen und ihre AkteurInnenDas Buch vereint theoretische Ansätze und empirische Studien zu lokalen,virtuellen und transnationalen Musikszenen. Die soziologischen, historischenund Cultural-Studies-Beträge erweitern die etablierten Perspektivender Popularmusikforschung, indem sie die für Formierung und Bestand vonMusikszenen fundamental veränderten Rahmenbedingungen diskutieren.Technologisierungs- und Globalisierungsprozesse haben die Produktion,Distribution, Promotion sowie den Konsum von Popmusikstilen grundlegendverändert und neben der oft zitierten Krise der Musikindustrie neueFragestellungen, aber auch neue Allianzen und Felder der kulturellen Produktiongeschaffen: Führen wirtschaftliche und kulturindustrielle Globalisierungsprozessezu einer weltweiten Vereinheitlichung von Musikszenenoder bestehen weiterhin regionale Besonderheiten oder bilden sich dieseerst darüber aus? Wo treffen Verläufe in sich ständig samplenden Kulturenaufeinander und verlassen einander wieder? Wie gestaltet sich der Einflussder Creative Industries auf lokal verankerte Musikszenen und ihre AkteurInnen?Welche Rolle spielen lokale Musikstile und ihre Räume in derStadtentwicklung? Wie altert es sich in Szenen? Wie sehen Karrierewegevon Frauen und queer-feministische Musikszenen aus? Was bedeutet Ethnizitätin einer sich als dekolonisiert verstandenen Welt für unterschiedlicheSzenen an verschiedenen Orten?Die Beiträge u.a. von Alenka Barber-Kersovan, Andy Bennett, Birgit Englert,Jeremy Gilbert, Christoph Jacke/Sandra Passaro, David Muggleton, SilviaRief, Drehli Robnik, Michaela Pfadenhauer, Geoff Stahl und Elke Zobldiskutieren diese Fragen anhand unterschiedlicher Orte und Räume zwischenWien, Hamburg, London, Beirut, Montreal, New Jersey, Tansania undSussex.Weiters im Löcker Verlag erschienen:Marina Gržinić, Rosa Reitsamer (Hg.)NEW FEMINISMWorlds of Feminism, Queer and NetworkingConditions472 S., BroschurISBN 978-3-85409-472-2€ 29,8015,5 x 23,5 cmBroschurca. 280 Seiten€ 22,–ISBN 978-3-85409-570-5Rosa Reitsamer ist Soziologin, promovierteüber Karrieren von Wiener DJs an der Universitätfür angewandte Kunst Wien und arbeitetderzeit zu feministischer Medienproduktionin Europa. Sie gründete gemeinsam mit MariaJosé Belbel das digitale Archiv »Dig Me Out.Discourses on Popular Music, Gender andEthnicity« (www.digmeout.org).Wolfgang Fichna ist Historiker und beschäftigtsich in Theorie und Praxis mit Musik,Wiener Popularkultur und der Geschichte desAlpinismus.15


Löcker WissenschaftChristine Ehardt, Daniela Pillgrab,Marina Rauchenbacher, Barbara Alge (Hg.)Inszenierung von »Weiblichkeit«Zur Konstruktion von Körperbildern in der KunstEine Kategorisierung von Geschlechterrollen in »weiblich« und »männlich«sollte nach den in Wissenschaft und Kunst geführten Debattenlängst überholt erscheinen. Ungeachtet dessen erfahren diese binären Geschlechterzuschreibungeneine ständige Tradierung in Medien, Kunst undAlltagskultur.Die Problematik der Inszenierung von »Weiblichkeit« in Kunst und Kulturist deshalb reformulierter Ausgangspunkt dieses interdisziplinärenSammelbandes. Dabei ist einerseits die Relativierung der Geschlechterkonstruktionim Sinne einer Performativität und somit kulturell bedingtenRollenspezifizierung im Sinne Judith Butlers grundlegend. Andererseitsaber sollen genau jene geschlechtsdeterministischen Tendenzen beleuchtetwerden, die zu diesem kulturwissenschaftlichen common sense – nachwie vor oder gerade wieder – quer stehen. Daraus folgend rückt auch dieFrage, inwieweit Butlers theoretische Auseinandersetzungen auch heutenoch aktuell sind, in den Blickpunkt. Wie verhalten sich etwa die verschiedenenkünstlerischen Ausdrucksformen zu stets präsenten dichotomen(Rollen-)Zuschreibungen? Daran anschließend stellen sich beispielsweiseauch Fragen nach der Flüchtigkeit von performativ hervorgebrachten»Weiblichkeits«-Bildern und deren Speicherung, nach Wahrnehmung undWiedererkennung von »Weiblichkeit«, nach dem »phänomenalen« und»semiotischen Körper« oder nach der Dekonstruktion von Körperbildern.Die Beiträge zeigen einen Querschnitt aktueller geistes- und kulturwissenschaftlicherForschungen zu bildender Kunst, digitalen Medien, Literatur,Film, Musik, Performance und Tanz.Beiträge von:Barbara Alge, Christa Brüstle, Meri Disoski, Christine Ehardt, Ralph Fischer,Konstanze Fliedl, Irene Fußl, Nicole Haitzinger, Heide Hammer, Jana Herwig,Melanie Letschnig, Daniela Pillgrab, Marina Rauchenbacher, Stefan Vater,Renate Wieser.Inszenierungvon »Weiblichkeit«Zur Konstruktion von Körperbildernin der KunstCHRISTINE EHARDT, DANIELA PILLGRAB,MARINA RAUCHENBACHER,BARBARA ALGE (HG.)15,5 x 23,5 cmBroschurca. 256 Seiten€ 24,80ISBN 978-3-85409-571-2lÖckerChristine Ehardt, Medienwissenschafterin,Lektorin am Institut für Theater-, FilmundMedienwissenschaft in Wien.Daniela Pillgrab, Theaterwissenschafterin,Kollegiatin im Initiativkolleg »Sinne-Technik-Inszenierung: Medien und Wahrnehmung«.Marina Rauchenbacher, Germanistin,Assistentin in Ausbildung am Institut für GermanistikWien.Barbara Alge, Musikwissenschafterin, Juniorprofessorinan der Hochschule für Musikund Theater in Rostock.16


Löcker WissenschaftKatherina ZakravskyOmega SurfingPosthumane Perspektiven in Biopolitik, Science Fictionund PornographieDer Band versammelt Texte aus fünfzehn Jahren; angesiedelt zwischen philosophischerAnalyse und allgemeiner kulturwissenschaftlicher Reflexionstellen sich die Essays der Herausforderung des »Posthumanen«.Im theoretischen Teil verfolgt der Band die Linie, die sich von Foucaults Begriffder Biopolitik zu Giorgio Agambens »Homo Sacer« Studien zieht. Das»Posthumane« wird hier weder als reale Drohung noch als völlig andereLebensform angesehen, sondern als Raum der Potenzialität. Im popkulturellenUniversum zwischen Zukunftsprognostik, Kosmologie und ScienceFiction-Spekulation hat der »Omega Punkt« als Umspringpunkt von Apokalypsezu neuem Zeitalter ein Eigenleben entwickelt. Ohne das religiösePathos der Endzeiterwartung wird der Umgang mit radikalen Umwälzungenzur permanenten Trainingsmethode. Analog zum Ozean der Informationsnetzwerke,und oft genug in ihnen, transformiert sich der Omega Punktzur Welle, auf der sich virtuos surfen lässt.Das Gedankenexperiment einer »conditio posthumana« erzeugt einenSpielraum der kollektiven Einbildungskraft, der im Science Fiction-Film ästhetischeGestalt gewinnt. Im zweiten Teil werden Beispiele aus Filmen derletzten vierzig Jahre herangezogen – so etwa die um »mehr Leben« kämpfendenReplikanten bei Ridley Scott in »Blade Runner« (1982) der »Familienroman«im Science Fiction Film und das Motiv der »heuristischen« Paranoiain »Akte X«.Die Herausforderung des »Menschlichen« durch die Umwälzungen in Wissenschaftund Technologie hat auch enorme Auswirkungen auf das Verständnisvon Körperlichkeit, Sexualität und Geschlechterrollen. Zwei Essaysuntersuchen diese Aspekte anhand eines lange verfemten Genres der»sexuellen Performance«, dessen Aufstieg zur Gesellschaftsfähigkeit imSinne des neuen »Porn Chic« nicht zufällig mit dem Erscheinen der Biopolitikund des »Posthumanen« parallel läuft.Omega SurfingPosthumane Perspektivenin Biopolitik, Science Fictionund PornographieKATHERINA ZAKRAVSKY12,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 22.–ISBN 978-3-85409-572-9lÖckerKatherina Zakravsky, Philosophin, Kulturtheoretikerin,Performance-Künstlerin, Dramaturgin.1965 in Wien geboren, Studium derdeutschen Philologie und Philosophie an derUniversität Wien; 1996–2008 diverse Lehraufträgein Wien und Linz. Forschungen undLecture Performances zu Sience Fiction Film,Tanz und Performance; seit 2002 SchwerpunktGiorgio Agamben, Lager und »nacktesLeben«. Seit 2003 Zusammenarbeit mitdem Choreographen Chris Haring und »liquidloft«. Seit 2007 Pathosbüro (Performance,Theorie, Video) mit Daniel Aschwanden.17


Löcker WissenschaftCarla Bobadilla, Nilbar Güreş, Agnes Achola,Petja Dimitrova, Stefania Del Sordo (Hg.)MigrationsskizzenPostkoloniale Verstrickungen, antirassistische BauarbeitenDie Auseinandersetzung mit dem Thema Frauen-Kunst-Migration und ihreVerknüpfung auf sozialer, gesellschaftlicher und künstlerischer Ebene, istder Anstoß dieses Projektes, um eine Dokumentation zu erstellen, die diesoziale Lage von Künstlerinnen in Österreich, mit Migrationserfahrungen,untersucht und die drei Begriffe historisch und symbolisch analysiert undmiteinander verknüpft.An Hand dieser Überlegungen werden die theoretischen Ansätze in ein innovativesKunstprojekt übertragen, wo Künstlerinnen in jede Phase desProjektes (von der Konzeptentwicklung bis zur Organisation und Gestaltung)eingebunden sind und in auch in Dialog mit der Forschung treten.Tatsächlich werden MigrantInnen (und allgemein alle Minderheiten) häufigin der Rolle der (Forschungs-) Objekte (oder gar als »Opfer« oder »Betroffene«)wahrgenommen und eingeschränkt bzw. Sie werden von der Mehrheitsgesellschaftdefiniert. Eine Mitbeteiligung und Selbstbestimmungwird damit verhindert. Anliegen dieses Projekts ist vor allem, sie als Akteurinnenund auch als forschende Subjekte wahrzunehmen und zu erkennenund damit zu ermöglichen, ihre künstlerischen Tätigkeiten und Positionenselbst zu gestalten und zu bestimmen.Ziel dieser Forschung ist, der üblichen Form der Forschung im Bereich Gender,Migration und Culture Studies eine neue Sichtweise zu geben: einenkreativen, auch subjektiven, kritischen und offenen Blickwinkel, weit entferntvon Vorurteilen und Folklorismen.Mit Textbeiträgen von: Fatih Aydogdu, Radostina Patulova, María do MarCastro Varela und Luisa Ziaja.16,5 x 23 cmBroschur mit zahlr. Farbabb.ca. 256 Seiten€ 24,80ISBN 978-3-85409-573-6lÖckerAgnes Achola, lebt in Wien. Arbeitet imBe reich Textilgestaltung, Video und kommunikativePraxis. Pädagogische Mitarbeit beimZOOM Kindermuseum und Montessori Schule.Carla Bobadilla, lebt seit 2002 in Wien.Arbeitet im Bereich Fotografie, Installationund Konzeptkunst zum Thema Globalisierung,Frauenrolle, migrantische Identität.Stefania Del Sordo, lebt seit 2006 in Wien.Kunsthistorikerin, Referentin für die bildendeKunst bei »kulturen in bewegung«/VIDC.Petja Dimitrova, lebt seit 1994 in Wien.Künstlerische Praxis zwischen bildender Kunst,politischer und partizipativer Kulturarbeit. Vorsitzendeder »IG bildende Kunst«. Lehrt an derAkademie der bildenden Künste Wien.Nilbar Güreş, lebt in Wien und Istanbul. Arbeitetmit Fotografie, Zeichnung, Kollage undPerformance zu gesellschaftspolitischen Themen,Frauenrollen und patriarchalischen bzw.traditionellen Systemen.18


Löcker WissenschaftMarion Thuswald (Hg.)urbanes lernenBildung und Intervention im öffentlichen RaumArts & Culture & Education, Band 4., Hg. von Agnieszka Dzierzbicka»urbanes lernen« thematisiert öffentlichen Raum als Lernraum und untersuchtkünstlerische Praxen, Aneignungs- und Bildungsprozesse in diesemRaum. Urbanität kann als bewusst aufrecht erhaltene Spannung zwischenphysischer Nähe und sozialer Distanz verstanden werden. Die Fragen, werwie und unter welchen Bedingungen öffentlichen Raum nutzen kann bzw.was überhaupt öffentlicher Raum ist und sein soll, unterliegen somit ständigenAushandlungsprozessen.Welche Bedingungen finden Menschen im urbanen Raum vor und wie wirdin ihm gelernt?Wie intervenieren kollektive und partizipative künstlerische und kulturellePraxen und welche Bildungsprozesse können dadurch ausgelöst werden?Öffentlicher Raum als Bewegungs-, Begegnungs- und Lebensraum wirdvon unterschiedlichen Menschen und Gruppen genützt − auch solchen denennur bedingt öffentliche Teilhabe zugestanden wird: Wie eignen sichetwa Kinder und Jugendliche angesichts von Kommerzialisierung und Pädagogisierungstädtischen (Frei)Raum an? Was lernen Bettlerinnen bei ihrerTätigkeit über Stadtkultur? Und welche Formen von Selbstrepräsentationund Eingriff entwickeln queere Aktivist_innen?Die künstlerischen und wissenschaftlichen Beiträge in »urbanes lernen«laden zum Street Training, stellen künstlerische Interventionen gegen Heteronormativitätund Antiziganismus vor und reflektieren die kollektivePraxis des Stadtspaziergangs als urbanistische Wissensproduktion und kulturelleBildungspraxis. Sie fragen nach dem Verhältnis von Alltagswissen,gebauter Stadt, Planung und geforderter Partizipation, schreiben »Stadtgeschichtevon unten« und erforschen wie neue urbane (Frei)Räume alsLern- und Verlernorte geschaffen werden können, in Wien und anderswo.Mit Beiträgen von: Lottie Child, Ulrich Deinet, Erika Doucette, ClaudiaEhgartner, Ria Hartley, Renate Höllwart, Marty Huber, Lisbeth Kovačič, ElkeKrasny, Tina Leisch, Marissa Lobo, Katharina Morawek, Carmen Mörsch,Roman Schanner, Thomash Schoiswohl, Marion ThuswaldWeiters im Löcker Verlag erschienen:12,5 x 18 cmBroschur mit zahlr. Farbabb.ca. 160 Seiten, ca 30 Abb.€ 12.–ISBN 978-3-85409-574-3Marion Thuswald. Sozialpädagogin, Bildungswissenschafterin,Mitarbeiterin in Friedens-und Frauenorganisationen in Kroatien,Österreich und der Türkei. Seit 2009 Universitätsassistentinim Fachbereich Kunst- undKulturpädagogik am Institut für das künstlerischeLehramt/Akademie der bildenden KünsteWien.Institut für Wissenschaft und Kunst (Hg.)KUNST FRAGENÄsthetische und kulturelle Bildung – Erwartungen, Kontroversen, KontexteArts & Culture & Education, Band 3.160 S., ca 30 Abb. BroschurISBN 978-3-85409-557-6€ 12.–19


Löcker WissenschaftWerner Lenz (Hg.)Interdisziplinarität – Wissenschaft im WandelBeiträge zur Entwicklung der Fakultät für Umwelt-, RegionalundBildungswissenschaftDie Gesellschaft erwartet auf ihre Fragen und für ihre Probleme Antwortenvon der Wissenschaft. Die in Universitäten beheimatete Wissenschaftsieht sich aber einer weiteren sozialen Herausforderung gegenüber. Sie solleiner wachsenden Anzahl junger und zum Teil schon berufstätiger Menscheneine wissenschaftlich fundierte Bildung und Ausbildung ermöglichen,mit der sie in die moderne Arbeitswelt erfolgreich integriert werden.Gesellschaftliche Problemstellungen werden von unterschiedlichen Interessenbeeinflusst. Europäisierung und Globalisierung, nationaler Wettbewerbund internationale Konkurrenz stärken zur Zeit die Dominanz ökonomischerWerte. AbsolventInnen der Hochschulen werden als Humankapitalbetrachtet, das erworbenen Wohlstand sichern und vergrößern soll.Der Widerstand gegen soziale Ungerechtigkeit und gegen soziale Missständebraucht allerdings wissenschaftliches Engagement, das nicht alleinvon gewinnorientierten Absichten dominiert wird. Es bedarf WissenschaftlerInnen,die kreativ und unkonventionell, die Lebensbedingungen unsererglobalisierten Welt analysieren und kritisieren.Die aktuellen sozialen Aufgaben der Wissenschaft, die Beschäftigung mitneuen komplexen Themen und die Vielfalt an Methoden des Erkenntnisgewinnserfordern eine neue Form der wissenschaftlichen Selbstorganisation.Sie ist inter- und transdisziplinär.Das Buch bietet Einblicke in die interdisziplinären Arbeitsgebiete der 2007gegründeten Fakultät für Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaft(URBi) an der Universität Graz. Interdisziplinäre Wissenschaft und moderneAufgaben der Universität werden reflektiert, Forschungsprojektepräsentiert, neu konzipierte Lehre diskutiert sowie die Aufgaben der Verwaltungvorgestellt.Das Buch richtet sich an ForscherInnen, Lehrende und Studierende im wissenschaftlichenBildungssektor. Es ist interessant für Verantwortliche imSteuerungs- und bildungspolitischen Bereich Tertiärer Bildung. Es zeigtaber auch einer interessierten Öffentlichkeit, welche Entwicklungen in Forschung,Lehre und Verwaltung an der Universität zur Zeit vor sich gehen.Interdisziplinarität –Wissenschaft im WandelWERNER LENZ (HG.)15,5 x 23,5 cmHardcoverca. 365 Seiten€ 29,80ISBN 978-3-85409-575-0lÖckerWerner Lenz, geboren 1944 in Wien, ist seit1984 Universitätsprofessor für Erziehungswissenschaftmit besonderer Berücksichtigungder Erwachsenenbildung an der UniversitätGraz. Seit 2007 leitet er als Dekan dieneu gegründete Fakultät für Umwelt-, Regional-und Bildungswissenschaft.20


Löcker WissenschaftEva EichingerSuizidär. suizidal. suizidantSuizid als pathologisches Phänomen?Diskurs. Genealogie. AnalyseSelbsttötungen sind Realitäten. Nach Michel Foucault machen DiskursePhänomene zu dem, wovon gesprochen wird. Damit wird Wirklichkeit vereindeutigt,wo Irritation und Beunruhigung droht. Wissen und »Wahrheiten«über Selbsttötung sind keine ontologischen oder selbstverständlichenGewissheiten, sondern gesellschaftliche Gemachtheiten. Diskursen,die Suizid als krankhaftes Phänomen darstellen, wird in ihrer Genealogienachgegangen: der Vorgeschichte, den Entstehungsbedingungen und Differenzierungen,in ihrer historischen Situiertheit. Mithin wird gezeigt, wieDiskurse über ihre Machtanbindung und institutionelle Umsetzungen praktischeWirkungen hervorbringen und somit Wirklichkeiten konstituieren.Untersuchungsfelder sind die europäische Suizid-Diskurs-Geschichte unddas aktuelle Feld der Suizidprävention in Österreich. – Insbesondere in derGegenwartsanalyse wird ausgelotet, wie sich die institutionellen Praktikendes Sprechens und Handelns rund um Suizid in den letzten 40 Jahren veränderthaben: die Theorien, die Akteure, die Machtverhältnisse. Kontinuitätenund Grenzen aktueller Diskurse werden reflektiert, sowie die Adressierungen:inwieweit sich aktuelle Diskurse und Praktiken mit Kategoriensozialer Ungleichheit oder Geschlecht brechen oder verschränken.Ein Bemühen um Selbstaufklärung und ein reflektierendes Kreisen rund umein ambivalentes Thema zieht sich konsequent durch die Arbeit. Wissenund Wirklichkeiten rund um Selbsttötung werden durchforstet und Leitdiskurseund institutionelle Umsetzungen in ihren Gewissheitsbehauptungenproblematisiert. Nicht Antworten und neue Wahrheiten sind zu haben,sondern ein Hinterfragen machtgeleiteter gesellschaftlicher Interpretationenund Interventionen … und eine Einladung zur Ausweitung der DiskursundSprachräume.Suizidär. suizidal. suizidantSuizid als pathologisches Phänomen?Diskurs. Genealogie. AnalyseEVA EICHINGER12,5 x 20,5 cmBroschurca. 200 Seiten€ 24.80ISBN 978-3-85409-576-7lÖckerEva Eichinger, geb. 1958, Soziologin undseit 1984 Projekt-Arbeiterin in der oberösterreichischenSozialprojekte-Landschaft: in derSozialplattform, in Frauenausbildungs- undWohnungslosenprojekten; daneben seit 2008Lektorin am Institut für Soziologie in Linz.21


BacklistAuswahl aus demlieferbaren ProgrammPeter AltenbergASHANTEE200 Seiten, Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-460-9€ 19,80Peter AltenbergMÄDCHEN • TRÄUME166 S., Ill. mit 12 Abb. BroschurISBN 978-3-85409-331-2€ 14,80Ingeborg BachmannSCHREIBEN GEGEN DEN KRIEG –WRITING AGAINST WAR(Hg.) Hans Höller, Helga Pöcheim undKarl Ivan SolibakkeBroschur 180 S., ca. 30 s/w Abb.ISBN 978-3-85409-494-4€ 14,80Eva Badura-Triska (Hg.)JOHANNES ITTENTagebücher 1913-1919, Stuttgart-Wien. Faksimile und Transkription. 2Bände in Schuber, zusammen 572 S.mit 23 Farb- und 873 s/w Abb.ISBN 978-3-85409-131-8€ 125,–Brigitte BailerWIEDERGUTMACHUNG –KEIN THEMAÖsterreich und die Opfer desNationalsozialismus.310 S., BroschurISBN 978-3-85409-210-0€ 28,–Thomas BallhausenKONTEXT UND PROZESSEinführung in die weiterführendeQuellenkunde150 S. m. 10 s/w Abb., BroschurISBN 978-3-85409-414-2€ 15,–Renate Banik-Schweitzer, Eve BlauURBAN FORMStädtebau in derpostfordistischen Gesellschaft.173 S., ca. 30 s/w Abb. BroschurISBN 978-3-85409-378-7€ 15,–Konrad Becker,Martin Wassermair (Hg.)KAMPFZONENIN KUNST UND MEDIENTexte zur Zunkunft der Kulturpolitik242 S., BroschurISBN 978-3-85409-483-8€ 19,80Konrad Becker,Martin Wassermair (Hg.)Nach dem Ende der PolitikTexte zur Zukunft der Kulturpolitik III256 S., BroschurISBN 978-3-85409-552-1€ 19,80Konrad Becker,Martin Wassermair (Hg.)PHANTOM KULTURSTADTTexte zur Zukunft der Kulturpolitik IIca. 280 S., BroschurISBN 978-3-85409-506-4€ 19,80Ruth BeckermannDIE MAZZESINSELJuden in der Wiener Leopoldstadt1918-1938.142 S., geb. mit SUISBN 978-3-85409-068-7€ 35,–Ruth BeckermannUNZUGEHÖRIGÖsterreicher und Juden nach 1945.2. ergänzte Auflage.140 S., BroschurISBN 978-3-85409-434-0€ 14,80Verena Berger,Friedrich Frosch, Eva Vetter (Hg.)ZWISCHEN ANEIGNUNGUND BRUCHStudien zum Konfliktpotential vonKulturkontakten in der Romania.206 S., BroschurISBN 978-3-85409-416-6€ 15,–Fritz Betz,Johanna RieglerBILDER DER ARBEIT IMSPÄTKAPITALISMUSZum strategischen Machtverhältnisvon Arbeit, Selbst und Technologien256 S., ca. 30 s/w Abb. BroschurISBN 978-3-85409-377-0€ 22,–Beppo BeyerlACHTUNG STAATSGRENZEAuf den Spurendes Eisernen Vorhanges206 S., BroschurISBN 978-3-85409-522-4€ 19,80Romana Bogner,Reinhold Stipsits (Hg.)JUGEND IM FOKUSPädagogische Beiträge zurVergewisserung einer Generation.200 S., BroschurISBN 978-3-85409-488-3€ 19,80Thomas Brandstetter,Dirk Rupnow,Christina Wessely (Hg.)SACHUNTERRICHTFundstücke aus derWissenschaftsgeschichte250 S., BroschurISBN 978-3-85409-501-9€ 19,80Ljubomir BratićPOLITISCHER ANTIRASSISMUSSelbstorganisation, Historisierungals Strategie und diskursiveInterventionen265 S., BroschurISBN 978-3-85409-533-0€ 19,80Leo Bretholz,Michael OleskerFLUCHT IN DIE DUNKELHEIT265 S. m. zahlr. s/w AbbildungenHardcover m. SUISBN 978-3-85409-425-8€ 24,80Gerald BrettschuhHURONEN UND ANDERE84 S. mit 51 farb., 7 s/w Zeichnungenund 6 Fotos. Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-333-6€ 49,–Rosemarie BrucherDURCH SEINE WUNDENSIND WIR GEHEILTSelbstverletzung als stellvertretendeHandlung in der Aktionskunstvon Günter Brus200 S., Broschur ca. 20 s/w Abb.ISBN 978-3-85409-499-9€ 19,80Karl BrunnerEINFÜHRUNG IN DEN UMGANGMIT GESCHICHTE240 S., 25 s/w Abb., BroschurISBN 978-3-85409-397-8€ 22,–Birgit Buchinger,Beate HofstadlerKÖRPER • LEBEN • TRÄUMEGeschlechterperspektiven bei jungenMännern und Frauen380 S., 16 Farbabb., BroschurISBN 978-3-85409-398-5€ 32,–Corrado CalabròWie ein Messer im HonigGedichte über die Liebe und anderesAus dem Italienischenvon Renate LunzerItalienisch / Deutsch180 S., BroschurISBN 978-3-85409-550-7€ 19,80Vera Karin Cerha,Christopher Treiblmayr (Hg.)WEGGEWIESEN 1938Vom Gestern ins Heute geholteSchicksale jüdischer SchülerInnen amRealgymnasium Wien 7265 S., BroschurISBN 978-3-85409-525-5€ 22,–Eveline ChristofBILDUNGSPROZESSENAUF DER SPURDas pädagogisch reflexive Interview302 S., BroschurISBN 978-3-85409-534-7€ 24,80Teresa CorcchianiWilder Osten, Heiliges LandGeschichten aus dem Libanon200 S., BroschurISBN 978-3-85409-548-4€ 19,80Hermann Czech,Wolfgang MistelbauerDAS LOOSHAUS127 S., zahlreiche Abb.,Broschur. 3. ergänzte AuflageISBN 978-3-85409-060-1€ 21,–Hermann CzechZUR ABWECHSLUNGAusgewählte Schriftenzur Architektur. Wien164 S., 80 Abb., BroschurISBN 978-3-85409-266-7€ 28,–Klaus DemusGLEICHARTIGEM ZUGEFLÜSTERGedichte98 S., BroschurISBN 978-3-85409-370-1€ 14,80Klaus DemusALLGESANGGedichte. 120 S., BroschurISBN 978-3-85409-415-9€ 14,80Klaus DemusDIE ZEITEN DES JAHRSNaturgedichte – Ein Album160 S., BroschurISBN 978-3-85409-491-3€ 19,80Johanna Dohnal,Susanne Riegler (Hg.)Das Theater mit dem Gender10 Jahre KosmosTheater200 S., zahlreiche Abb., BroschurISBN 978-3-85409-544-6€ 19,8022


BacklistLina Dokuzović , Eduard Freudmann,Peter Haselmayer,Lisbeth Kovačič (Hg.)INTERSECTIONSAt the Crossroads of the Productionof Knowledge, Precarity, Subjugationand the Reconstruction of History,Display and De-linking292 S., BroschurISBN 978-3-85409-514-9€ 22,–James DonaldVORSTELLUNGSWELTENMODERNER URBANITÄTCultural Studies Bd. 7.278 S., mit 18 s/w Abb. BroschurISBN 978-3-85409-431-9€ 24,80Agnieszka Dzierzbicka, Josef Bakic,Wolfgang Horvath (Hg.)IN BESTER GESELLSCHAFTEinführung in philosophische Klassikerder Pädagogik.300 S., BroschurISBN 978-3-85409-500-2€ 19,80Agnieszka Dzierzbicka,Richard Kubac, Elisabeth Sattler (Hg.)BILDUNG RISKIERTErziehungswissenschaftlicheMarkierungen. 289 S., BroschurISBN 978-3-85409-409-8€ 22,–Agnieszka Dzierzbicka,Alfred Schirlbauer (Hg.)PÄDAGOGISCHES GLOSSARDER GEGENWART318 S., BroschurISBN 978-3-85409-438-8€ 22,–Agnieszka DzierzbickaVEREINBAREN STATT ANORDNENNeoliberale Gouvernementalitätmacht Schule. 282 S., BroschurISBN 978-3-85409-455-5€ 19,80Karl Duffek, Barbara Rosenberg (Hg.)Die Qualität derösterreichischen DemokratieKriterien, Befunde, HerausforderungenEdition Renner-Institut, Band 1220 S., BroschurISBN 978-3-85409-556-9€ 19,80Eva Egermann, Anna Pritz (Hg.)CLASS WORKSWeitere Beiträge zu vermittelnder,künstlerischer und forschender PraxisArts & Culture & Education Band 2180 S., ca. 30 Farb. Abb., BroschurISBN 978-3-85409-531-6€ 12,–Eva Egermann,Anna Pritz (Hg.)SCHOOL WORKSBeiträge zu vermittelnder,künstlerischer und forschender PraxisArts & Culture & Education Band 1180 S., ca. 16 Farb. Abb., BroschurISBN 978-3-85409-515-6€ 12,–Kurt R. EisslerFREUD UND WAGNER-JAUREGGVor der Kommission zur Erhebungmilitärischer Pflichtverletzungen336 S., BroschurISBN 978-3-85409-457-9€ 24,80Claudia ErdheimFRÜHER WAR ALLES BESSER251 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-332-9€ 22,–Michaela Ernst, Stefanie HaiderTeresa Weinschenk (Hg.)PÄDAGOGIK MACHT KRITIKTexte zu Gouvernementalität268 S., BroschurISBN 978-3-85409-480-7€ 19,80Maria FialikDER CHARISMATIKERThomas Bernhardund die Freunde von einst.238 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-211-7€ 22,–Maria FialikDER KONSERVATIVE ANARCHISTThomas Bernhardund das Staats-Theater.214 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-189-9€ 22,–Heinz FischerDIE KREISKY-JAHRE 1967-1983.304 S., 21 s/w Abb., Efalin m. SUISBN 978-3-85409-149-3€ 22,–Josef FrankARCHITEKTUR ALS SYMBOLElemente deutschen neuen Bauens.Nachdruck der Ausgabe 1931.Hg. v. Hermann Czech200 S., BroschurISBN 978-3-85409-395-4€ 17,–Andrea Fraundorfer (Hg.)SCHULEN, DIE ES ANDERS MACHENLernwelten für die Zukunft gestalten196 S., BroschurISBN 978-3-85409-505-7€ 14,80Egon FriedellDER SCHRIFTSPIELERAutobiographische Schriften267 S. HardcoverISBN 978-3-85409-368-8€ 19,80Karl M. FritthumDIE WIENER STAATSOPERFührer durch die Wiener Staatsoper80 S. mit über 100 farb. Abb., BroschurISBN 978-3-85409-281-0€ 9,80Wolfgang Fritz»DER KOPF DES ASIATEN BREITNER«Politik und Ökonomieim Roten Wien560 S. mit 20 s/w-Abb., BroschurISBN 978-3-85409-308-4€ 42,–Maria Froihofer, Elke Murlasits,Eva Taxacher (Hg.)l[i]ebenund Begehren zwischen Geschlechtund Identität323 S., BroschurISBN 978-3-85409-545-3€ 22,–Albert FuchsGEISTIGE STRÖMUNGEN INÖSTERREICH 1867-1918Mit einem Essay von Friedrich Heer.320 S., HardcoverISBN 978-3-85409-217-9€ 19,80Johanna Gehmacher,Natascha Vittorelli (Hg.)WIE FRAUENBEWEGUNGGESCHRIEBEN WIRDHistoriographie, Dokumentation,Stellungnahmen, Bibliographien459 S., BroschurISBN 978-3-85409-521-7€ 29,80Pierre GenéeHALLO, HIER GRÜNBAUM!Altes und Neuentdecktes300 S. mit einigen Abb.,Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-330-5€ 22,–Pierre GenéeSYNAGOGEN IN ÖSTERREICH140 S., 13 Farb- und 177 s/w-Abbildungen, Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-203-2€ 35,–Pierre GenéeWIENER SYNAGOGEN 1825-1938120 S., 97 Abb., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-113-4€ 35,–Andrea GriesebnerFEMINISTISCHEGESCHICHTSWISSENSCHAFTEine Einführung200 S., BroschurISBN 978-3-85409-410-4€ 15,–Andrea Grisold,Luise Gubitzer, Reinhard PirkerDAS MENSCHENBILDIN DER ÖKONOMIEEine verschwiegene Voraussetzung.280 S., BroschurISBN 978-3-85409-456-2€ 22,–Andrea Griesebner,Georg Tschannett (Hg.)Ermitteln, Fahndenund StrafenKriminalitätshistorische Studien vom16. bis zum 19. Jahrhundert200 S., BroschurISBN 978-3-85409-553-8€ 22.–Andrea GrisoldKULTURINDUSTRIE FERNSEHENZum Wechselverhältnis vonÖkonomie und Massenmedien364 S., BroschurISBN 978-3-85409-399-2€ 29,80Lawrence GrossbergWe gotta get out of this placeRock, die Konservativen und diePostmoderne. Aus dem Amerikan. vonStefan Erdei. Cultural Studies, Bd. 8.,Hg. von Christina Lutter u. MarkusReisenleitner460 S., BroschurISBN 978-3-85409-551-4€ 29.80Marina Gržinić , Tanja Velagić (Hg.)NEW MEDIA TECHNOLOGY,SCIENCE AND POLITICS296 S., BroschurISBN 978-3-85409-484-5€ 19,80Marina Gržinić ,Rosa Reitsamer (Hg.)NEW FEMINISMWorlds of Feminism, Queer andNetworking Conditions472 S., BroschurISBN 978-3-85409-472-2€ 29,80Manfred Müller,Helmuth A. Niederle (Hg.)MICHAEL GUTTENBRUNNERTexte und Materialien254 S. mit Abb. BroschurISBN 978-3-85409-426-5€ 19,8023


BacklistMichael GuttenbrunnerVOM TAL BIS AN DIEGLETSCHERWAND!280 S., HardcoverISBN 3-85409-312-8€ 22,–Michael GuttenbrunnerGRIECHENLANDEine Landesstreifung.159 S. mit 16 Abb., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-344-2€ 22,–Bernhard HafnerARCHITEKTUR UNDSOZIALER RAUMAufsätze und Gespräche überArchitektur und die Stadt350 S. mit zahlreichen Abb. BroschurISBN 978-3-85409-361-9€ 29,–Friedrich Haider (Hg.)ERNST FUCHSZeichnungen und Graphik aus derfrühen Schaffensperiode 1942-1959272 S., ca. 200 farb. Abb.Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-387-9€ 69,–Hermann HakelOJ, BIN ICH GESCHEIT!Witze aus der jüdischen Welt170 S., HardcoverISBN 978-3-85409-263-6€ 18,–Karin Harrasser,Roland Innerhofer (Hg.)BAUFORMEN DER IMAGINATIONAusschnitte einer Kulturgeschichteder architektonischen Phantasie272 S., 67 Farbabb., BroschurISBN 978-3-85409-465-4€ 22,–Josef HaslingerWOZU BRAUCHEN WIR ATLANTIS?Essays.240 S., BroschurISBN 978-3-85409-173-8€ 18,–Sigrid HauserIDEE, SKIZZE, ... FOTOZu Werk und ArbeitsweiseLois Welzenbachers208 S., 225 Abb., BroschurISBN 978-3-85409-174-5€ 25,–Sigrid HauserKAFKAS RAUM IM ZEITALTER SEINERDIGITALEN ÜBERWACHBARKEITca. 291 S., ca. 16 Farb. Abb., BroschurISBN 978-3-85409-519-4€ 29,80Sigrid HauserSPRACHE – Z.B. ARCHITEKTUR240 S., 230 Abb., BroschurISBN 978-3-85409-268-1€ 36,–Günther George HeideggerIm Auge des WolfesRoman 120 S., mit Grafiken desAutors, BroschurISBN 978-3-85409-549-1€ 19,80Ilse HelbichISTSTANDSieben Erzählungen128 S., BroschurISBN 978-3-85409-461-6€ 16,80Ernst HiesMayrANALYTISCHE BAUSTEINE284 S., 18 Zeichn., 34 Farb- u. 90 s/w-Abb., 84 Pläne. Ln.ISBN 978-3-85409-322-0€ 55,–Konrad HoferGESTRANDETAus dem Alltag von AsylwerberInnen204 S., BroschurISBN 978-3-85409-453-1€ 17,–Beate HofstadlerLESARTEN VON GESCHLECHTPedro Almodóvars FilmAlles über meine Mutter.260 S., BroschurISBN 978-3-85409-464-7€ 22,–Roman HorakEin halbes Jahrhundert am BallWiener Fußballer erzählen232 S., BroschurISBN 978-3-85409-497-5€ 19,80Roman HorakDIE PRAXIS DER CULTURAL STUDIES242 S., BroschurISBN 978-3-85409-373-2€ 22,–R. Horak, W. MaderthanerMEHR ALS EIN SPIELFußball und populare Kulturen imWien der Moderne228 S., 127 Abb., HardcoverISBN 978-3-85409-276-6€ 29,–Martin Horváth u.a. (Hg.)JENSEITS DES SCHLUSSSTRICHSGedenkdienst im Diskurs überÖsterreichs nationalsozialistischeVergangenheit. 336 S., BroschurISBN 978-3-85409-367-1€ 25,–Hugo Theodor HorwitzDAS RELAIS-PRINZIPSchriften zur TechnikgeschichteHg. von Thomas Brandstetter undUlrich Troitzsch. 286 S., BroschurISBN 978-3-85409-476-0€ 19,80Herbert HrachovecPlatons ungleiche ErbenBildung und Datenbanken200 S., BroschurISBN 978-3-85409-555-2€ 19,80hyper[realitäten]büro (Hg.)ALPINE AVANTGARDENUND URBANE ALPEN150 S., sinn-haft Nr. 21. BroschurISBN 978-3-85409-490-6€ 15,–Christa IlleraTRILOGIE DER FÜNFFünf Dimensionen der Architektur,fünf Prinzipien, fünf Phänomene320 S., ca. 500 Abb. HardcoverISBN 978-3-85409-365-7€ 72,–Institut für Wissenschaftund Kunst (Hg.)kunst fragenÄsthetische und kulturelle Bildung –Erwartungen, Kontroversen, KontexteArts & Culture & Education, Band 3.,Hg. von Agnieszka Dzierzbicka160 S., ca 30 Abb. BroschurISBN 978-3-85409-557-6€ 12.–Georg JungwirthBILDERSCHRIFT UND BEISPIELREDEAnmerkungen zum Evangelium nachder exemplarisch-figuralen Methode200 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-489-0€ 19,80JUSTIZZENTRUM LEOBENKunst trifft Recht200 S., 4-färbig, HardcoverISBN 978-3-85409-432-6€ 29,80Barbara KainzDER ANTIHELDMotive und Image einerHeldenspezies in Comicverfilmungen176 S., BroschurISBN 978-3-85409-486-9€ 19,80Barbara Kainz (Hg.)COMIC.FILM.HELDENHeldenkonzepte undmedienwissenschaftliche Ansätzeca. 200 S., ca. 20 s/w Abb., BroschurISBN 978-3-85409-516-3€ 19,80Gerd KaminskiDER BOXERAUFSTANDEntlarvter Mythos250 S., 24 Abb., BroschurISBN 978-3-85409-325-1€ 22,–Gerd Kaminski (Hg.)Jakob RosenfeldICH KANNTE SIE ALLE...Tagebücher aus China 1941–1949230 S., mit zahlreichen Abb., BroschurISBN 978-3-85409-363-3€ 22,–Gerd KaminskiPestarzt in ChinaDas abenteuerliche Lebendes Dr. Heinrich Jettmar256 S., 90 s/w Abb, BroschurISBN 978-3-85409-541-5€ 22,–Isabella KlauseggerHIPHOPALS SUBVERSIVE KRAFTZur Konzeption vonMachtverhältnissen und derenDynamik in den Cultural Studies324 S., BroschurISBN 978-3-85409-517-0€ 24,80Herwig Knaus,Thomas Leibnitz (Hg.)ALTENBERG BIS ZUCKERKANDLBriefe an Alban Berg.Liebesbriefe von Alban Berg248 S., Hardcover mit SUISBN 978-85409-470-8€ 24,80Herwig Knaus, Attila DunkyWERTHEIMS MEDICINISCHETOPOGRAPHIE VON WIEN416 S., 5 Tabellen,102 s/w und 20 farb. Abb.,Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-317-6€ 50,–Samo KobenterABSEITSFALLEEssays zu Fussball,Literatur und Politik160 S., geb. mit SUISBN 978-3-85409-408-1€ 16,80Günter K. KodekZWISCHENVERBOTEN UND ERLAUBTChronik der Freimaurerei in derösterreichisch-ungarischen Monarchie1867-1918 und der I. RepublikÖsterreich 1918-1938396 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-511-8€ 49,–24


BacklistGünter K. KodekUNSERE BAUSTEINE SIND MENSCHENDie Mitglieder der Wiener Freimaurer-Logen 1868-1938400 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-512-5€ 49,–Martina KrennSCHMUTZ – SEX – DROGENJugend und das Populare 1955–1975257 S., BroschurISBN 978-3-85409-498-2€ 24,80Anton KuhDER UNSTERBLICHE ÖSTERREICHERHg. v. Ulrich Norbert Schulenburg384 S., Ln. mit SUISBN 978-3-85409-352-7€ 25,–Anton KuhJUDEN UND DEUTSCHEHg. von Andreas Kilcher205 S., HardcoverISBN 978-3-85409-369-5€ 19,80Christina Lammer (Hg.)CORPOREALITIES396 S., HardcoverISBN 978-3-85409-530-9€ 39,80Christina LammerGÜNTER BRUS’ KLEINENARBENLEHRE300 S., mit 80 Abb. und ca. 30 s/wAbb. HardcoverISBN 978-3-85409-427-2€ 39,80Christina Lammer, Cathrin Pichler,Kim Sawchuk (Hg.)VERKÖRPERUNGEN288 S., BroschurISBN 978-3-85409-439-6€ 19,80Wolfgang LamprechtJAZZKRITIK IN ÖSTERREICHChronik · Dokumentationen ·Stellungnahmen. 253 S., BroschurISBN 978-3-85409-528-6€ 19,80Brigitte Lehmann (Hg.)DASS DIE FRAU ZUR FRAUERZOGEN WIRDFrauenpolitik und Ständestaat180 S., BroschurISBN 978-3-85409-437-1€ 19,80Karl LeitnerCANTUSRoman, 430 S., HardcoverISBN 978-3-85409-513-2€ 24,80Dieter Lesage, Ina WudtkeBlack Sound White Cube80 S., ca. 60 S/W Abb., BroschurISBN 978-3-85409-547-7€ 14,80Mechtilde LichnowskyGEBURTLiebe, Wahnsinn, Einzelhaft400 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-492-0€ 24,80JOHANNES LINDNER GEDICHTEHg. und eingeleitet von MichaelGuttenbrunner und Klaus Demus120 S., BroschurISBN 978-3-85409-385-5€ 14,80H. Loewy, G. Schoenberner (Hg.)»UNSER EINZIGER WEG IST ARBEIT«Das Ghetto Lódz 1940-1944288 S. mit 125 Farb- und 263 s/wAbbildungen, HardcoverISBN 978-3-85409-169-1€ 42,–Nora London, Gottfried Kraus, (Hg.)GEORGE LONDONZwischen Göttern und Dämonen372 S., ca. 30 s/w Abb.& CD,Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-510-1€ 29.80FÜR ADOLF LOOSNachdruck der »Festschrift zum60. Geburtstag« von 1930;Hrsg. von Burkhardt Rukschcio164 S., 30 Abb.,2 Bände in LeinenmappeISBN 978-3-85409-078-6€ 26,–Christina Lutter, Lutz Musner (Hg.)KULTURSTUDIEN IN ÖSTERREICH165 S., BroschurISBN 978-3-85409-374-9€ 12,–Christina Lutter,Markus ReisenleitnerCULTURAL STUDIESEine EinführungCultural Studies Bd. 0.176 S., BroschurISBN 978-3-85409-372-5€ 15,–Wolfgang Maderthaner,Michaela Maier, (Hg.)PHYSIK UND REVOLUTIONFriedrich Adler – Albert Einstein:Briefwechsel, Dokumente,Stellungnahmen207 S., mit Abb. BroschurISBN 978-3-85409-428-9€ 19,80Wolfgang Maderthaner,Michaela Maier (Hg.)»DER FÜHRER BIN ICH SELBST«Dollfuß – Mussolini. Briefwechsel157 S., 10 s/w Abb. BroschurISBN 978-3-85409-393-0€ 15,–Peter MahrEINFÜHRUNG IN DIEKUNSTPHILOSOPHIEDas Ästhetische und seine Objekte.291 S., BroschurISBN 978-3-85409-375-6€ 17,–Oliver MarchartTECHNO-KOLONIALISMUSZur Theorie und imaginärenKartographie der Medienkulturen268 S., 10 s/w Abb., BroschurISBN 978-3-85409-400-5€ 17,–Viktor MatejkaDAS BUCH NR. 3.Hg. von Peter Huemer,Vorwort von Johannes Mario Simmel211 S., 12 Abb., BroschurISBN 978-3-85409-222-3€ 18,–Herbert Matis,Gerhard Senft (Hg.)WIE VIEL GESCHICHTEBRAUCHT DIE ÖKONOMIEMarkierungspunkte von Eugen Böhm-Bawerkis Joseph A. Schumpeter.356 S., BroschurISBN 978-3-85409-462-3€ 22,–Siegfried Mattl,Wolfgang Maderthaner,Lutz Musner, Otto PenzDIE ÄRA KREISKY UND IHRE FOLGENFordismus und Postfordismusin Österreich.216 S., BroschurISBN 978-3-85409-407-4€ 16,80Gert M. Mayr-KeberPROJEKTE UNDREALISATIONEN 1987-1997168 S. mit 228 farbigen Abb.,210 Skizzen und Zeichnungen,HardcoverISBN 978-3-85409-297-1€ 30,–Katharina Morawek, h.arta (Hg.)ARE YOU TALKING TO ME?Discussions on Gender Politics,Knowledge Productionand Feminist Strategies276 S., ca. 50 s/w. Abb. BroschurISBN 978-3-85409-502-6€ 19,80Meaghan MorrisZU FRÜH ZU SPÄTGeschichte und Popularkultur393 S., 12 s/w Abb., BroschurISBN 978-3-85409-388-6€ 29,80Leopold MosesSPAZIERGÄNGEHrsg. von Patricia Steines280 Seiten, Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-233-9€ 25,-Ines MüllerDIE OTTO WAGNER-SYNAGOGE IN BUDAPEST108 S., 24 Farb- und 104 sw-Abb.,Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-200-1€ 35,–K. Müller u.a. (Hg.)ÖDÖN VON HORVÁTH –GEBOREN IN FIUME254 S., 13 Abb., HardcoverISBN 978-3-85409-356-5€ 22,–Lutz MusnerKULTUR ALS TEXTUR DES SOZIALENEssays zum Stand derKulturwissenschaften185 S., 5 s/w. Abb. BroschurISBN 978-3-85409-402-9€ 15,–Lutz Musner, Heidemarie Uhl (Hg.)WIE WIR UNS AUFFÜHRENPerformanz als Thema derKulturwissenschaften160 S., BroschurISBN 978-3-85409-442-5€ 17,–Erna Nairz-Wirth (Hg.)Aus der Bildungsgeschichtelernen320 S., BroschurISBN 978-3-85409-558-3€ 24.80Margit Niederhuber,Katharina Pewny, Birgit SauerPERFORMANCE, POLITIK, GENDERMaterialienband zuher position in transition300 S., ca.20 s/w Abb., BroschurISBN 978-3-85409-473-9€ 19,80Heidi NiederkoflerMEHRHEIT VERPFLICHTETFrauenorganisationen der politischenParteien in Österreich in derNachkriegszeit,ca. 300 S., BroschurISBN 978-3-85409-520-0€ 24,8025


BacklistHelmuth A. Niederle (Hg.)DIE MAUERN DESSCHWEIGENS ÜBERWINDENAnthologie verfolgterAutorinnen und Autoren194 S., BroschurISBN 978-3-85409-524-8€ 19,80Reinhard ÖhlbergerWENN AM BUCHDER HÄNDLER KLEBTBuchhändler-Vignettenund ihr weltweiter Gebrauch360 S., Hardcover im Schuber, Abb.ISBN 978-3-85409-329-9€ 93,–Claus Pack»WAS UNSERE AUGEN DENKEN«Kunst als Experiment.Essays und Graphiken.Hg. von Hans Rochelt175 S. Broschur mit 24 Abb. nachOriginalen des AutorsISBN 978-3-85409-277-3€ 22,–Florentina PakostaEINE WERKSCHAUHg. v. Manfred Wagner287 S. mit 380 s/w und11 Farbabb. Ln. mit SUISBN 978-3-85409-294-0€ 71,–DAS NEUE PALAIS EPSTEINGeschichte • Restaurierung • Umbau226 S. 4-färb. Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-433-3€ 49,80Kurt PalmBRECHT IM KOFFERRAUMAufsätze • Anekdoten •Abschweifungen185 S. mit zahlr. Abb. BroschurISBN 978-3-85409-452-4€ 16,80Kurt PalmDER WOLFGANG IST FETTUND WOHLAUFEssen und trinken mit W. A. Mozart318 S. mit zahlr. Abb.Hardcover mit SU.ISBN 978-3-85409-424-1€ 24,80Kurt Palm»DER BRECHREIZ EINESHOTTENTOTTEN«Ein James-Joyce-Alphabetvon Aal bis Zahl.279 S., 26 s/w Abb.Hardcover. mit SUISBN 978-3-85409-389-3€ 24,80Kurt PalmPALMSAMSTAGDer schönste Tag der WocheSämtliche »Standard«-KolumnenMit einem Vorwortvon Franz Schuh236 S., BroschurISBN 978-3-85409-508-4€ 16,80Kurt PalmSUPPE TAUBE SPARGELSehr sehr gut. Essen und trinkenmit Adalbert Stifter136 S. zahlreiche Abb.,HardcoverISBN 978-3-85409-313-8€ 16,80John Pattillo-Hess,Mario R. Smole (Hg.)DIE JUDENEine unbekannte Nation?128 S., BroschurISBN 978-3-85409-507-1€ 19,80Peter PayerUNENTBEHRLICHE REQUISITENDER GROSSSTADTEine Kulturgeschichte der öffentlichenBedürfnisanstalten von Wien250 S., zahlreiche Abb.,HardcoverISBN 978-3-85409-323-7€ 29,–Peter Payer (Hg.)WETTY HIMMLISCHMemoiren einer Wartefrauin Wien um 1900176 S. mit einigen Abb.,Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-350-3€ 22,–Bernhard Pesendorfer (Hg.)Wissenschaft – Freiheit –Konsens400 S., BroschurISBN 978-3-85409-559-0€ 24,80Evelyne Polt-Heinzl,Sigurd Paul Scheichl (Hg.)DER UNTERTREIBER SCHLECHTHINStudien zu Alfred Polgar256 S. mit Abb., BroschurISBN 978-3-85409-451-7€ 19,80Helga PregesbauerIRREALE SEXUALITÄTENZur Geschichte von Sexualität, Körperund Gender in der europäischenHexenverfolgung284 S., BroschurISBN 978-3-85409-537-8€ 24,80Diana Reiners, Gerlinde Malli,Gilles ReckingerBÜRGERSCHRECK PUNKLebenswelten einer unerwünschtenRandgruppe.144 S., BroschurISBN 978-3-85409-440-1€ 15,–Andrea ReiterAUF DASS SIE ENTSTEIGENDER DUNKELHEITÜberlebensberichte ehemaligerKZ-Häftlinge.331 S. HardcoverISBN 978-3-85409-246-9€ 26,–Erich RibolitsBILDUNG OHNE WERTWider die Humankapitalisierungdes Menschen.198 S., BroschurISBN 978-3-85409-535-4€ 19,80Katharina RieseTHE MAKING OF VIENNAEin Spaziergang durch Wien-Romane.123 S., BroschurISBN 978-3-85409-328-2€ 14,80WALTHER RODE, WERKAUSGABEin vier Bänden,herausgegeben von GerdBaumgartner. Zusammen,1723 S., Ln. mit SchutzumschlagISBN 978-3-85409-448-7€ 125,–Walther RodeÖSTERREICHS FRÖHLICHE AGONIEWerkausgabe Band 1.445 S., Ln. mit SUISBN 978-3-85409-444-9€ 34,80Walther RodeLESEBUCH FÜR ANGEKLAGTEWerkausgabe Band 2.500 S., Ln. mit SUISBN 978-3-85409-445-6€ 34,80Walther RodePAMPHLET GEGEN HITLERWerkausgabe Band 3.361 S., Ln. mit SUISBN 978-3-85409-446-3€ 34,80Gerd BaumgartnerBIOGRAPHIE WALTHER RODEWerkausgabe Band 4.417 S., Ln. mit SUISBN 978-3-85409-447-0€ 34,80Sigrid Rosenberger,Martin Wassermair (Hg.)GENERATION SEXKOFFERJugend in den 80er Jahren zwischenpolitischem Klimawandel, Freizeit-Industrie und Popkultur168 S., BroschurISBN 978-3-85409-474-6€ 19,80August RuhsLacanEine Einführung in die strukturalePsychoanalyse180 S., BroschurISBN 978-3-85409-554-5€ 14,80Gemma SalemBRIEF AN THOMAS BERNHARD196 Seiten, Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-184-4€ 18,-Robert SchlesingerGOTT SEI MIT UNSEREM FÜHRERDer Opernbetrieb imdeutschen Faschismus173 S., 50 Abb., cell. HardcoverISBN 978-3-85409-258-2€ 22,–Carl E. SchorskeMIT GESCHICHTE DENKENÜbergänge in die ModerneAus d. Amerikanischen von ErikMichael Vogt. 266 S., BroschurISBN 978-3-85409-371-8€ 25,–Peter SchwarzTULLN IST JUDENREIN!Die Geschichte der Tullner Judenund ihr Schicksal von 1938-1945376 S. mit 50 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-85409-260-5€ 29,–Werner Michael SchwarzKINO UND STADTWien 1945–2000242 S., ca. 60 s/w Abb. BroschurISBN 978-3-85409-390-9€ 22,–Gerhard SenftVERWEILEN IM AUGENBLICKTexte zum Lob der Faulheit, gegenArbeitsethos und Leistungszwang310 S., geb. mit SUISBN 978-3-85409-242-1€ 22,–Patricia A ShaefferUNFORGETTABLE AUSTRIANCHILDREN‘S BOOKS150 S., BroschurISBN 978-3-85409-527-9€ 29,8026


BacklistMona SingerGETEILTE WAHRHEITFeministische Epistemologie, Wissenssoziologieund Cultural Studies.350 S., BroschurISBN 978-3-85409-401-2€ 25,–Bernhard StegerVOM BAUENZu Leben und Werk von Ottokar Uhl320 S., zahlreiche Abb., BroschurISBN 978-3-85409-454-8€ 34,80Herbert SteinerGESTORBEN FÜR ÖSTERREICHWiderstand gegen Hitler248 S., zahlreiche Abbildungen undFaksimiles, BroschurISBN 978-3-85409-243-8€ 19,–Rudolf StoiberFRIDOLINErfundene Erinnerungen261 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-469-2€ 19,80Hannes SulzenbacherWIENER SCHNITZELJAGDLiterarische und andere Rätsel95 S. mit 16 Abb., HardcoverISBN 978-3-85409-336-7€ 14,80Szabó-Knotik, PrikopaERICH KUNZEin Leben für die Oper176 S. mit 55 Abb.,Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-239-1€ 24,–Georg Tidl,STREUZETTELIllegale Propagandain Österreich 1933–1938195 S., ca. 100 s/w Abb. BroschurISBN 978-3-85409-420-3€ 19,80Georg TidlVON DER GESTAPO GEHETZTAuf der Flucht durchNorwegens Fjorde239 S., BroschurISBN 978-3-85409-526-2€ 19,80Universität fürGestaltung Linz (Hg.)A-DESIGNBeispiele österreichischen Designs195 S., 4farbig illustr.,CDR, HardcoverISBN 978-3-85409-346-6€ 36,–François VillonDAS GROSSE TESTAMENTÜbersetzt von Wolfgang Benndorf. Hg.von Michael Guttenbrunner144 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-355-8€ 22,–Natascha VittorelliFRAUENBEWEGUNG UM 1900Über Triest nach Zagreb280 S., BroschurISBN 978-3-85409-466-1€ 22,–Franz Vranitzky,Rupert Weinzierl (Hg.)EUROPA BRAUCHT WIEDER POLITIK193 S., BroschurISBN 978-3-85409-422-7€ 17,–Claudia Knehs-Vranitzky,Peter Gross, Stephan Maxonus,Rupert Weinzierl (Hg.)EIN GROSSER EUROPÄERWeggefährten über Franz Vranitzky268 S., HardcoverISBN 978-3-85409-471-5€ 19,80HERMANN WALENTAWERKE160 S. durchgeh. Abb., HardcoverISBN 978-3-85409-418-0€ 39,80Richard WallWORTWERKSTÄTTENMICHAEL GUTTENBRUNNERSFotos und Texte.Mit ausgewählter Prosaaus dem Nachlassca. 150 S., ca. 30 s/w Abb. BroschurISBN 978-3-85409-509-5€ 19,80Richard WallUNTER ORIONS LIDERNGedichte128 S., BroschurISBN 978-3-85409-523-1€ 19,80Robert Weil (Homunculus)SCHULAUFSÄTZEDES POLDI HUBER156 S., Front.,Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-175-2€ 20,–Ulrich Weinzierl, Carl SeeligSCHRIFTSTELLER206 S., 50 Abbildungen,Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-040-3€ 14,-Ulrich WeinzierlALFRED POLGAREine Biographie. Erw. Neuauflage.314 S., ca. 30 Abb.auf Taf., HardcoverISBN 978-3-85409-423-4€ 28,–Katharina WesselyDIE STADTBAHN ALSGROSSSTADTKINOZur Wahrnehmungsveränderungin Wien im 19. Jahrhundert128 S., BroschurISBN 978-3-85409-518-7€ 19,80Oswald WienerLITERARISCHE ESSAYS142 S., BroschurISBN 978-3-85409-240-7€ 22,–Wiener Staatsoper (Hg.)CHRONIK DER WIENER STAATSOPER1869 BIS 2009Teil I – Werkverzeichnis,Teil II – Künstlerverzeichniszusammengestellt von Andreas Lángund Oliver Láng860 S., BroschurISBN 978-3-85409-538-5€ 49,80Franz Willnauer,GUSTAV MAHLERUND DIE WIENER OPER291 S., Hardcover mit SUISBN 978-3-85409-199-8€ 28,00Regina Wonisch (Hg.)TSCHECHEN IN WIENZwischen nationalerSelbstbehauptung und Assimilation.ca. 200 S., BroschurISBN 978-3-85409-485-2€ 19,80Brigitte Wuich, Claudia Dietl,Elisabeth Günther, Heidi Ambrosch,J. Anna Daimler, Madlen Abdallah,Nikola Staritz (Hg.)TROTZ.DEM.IMMER WIEDERAnsprüche, Widersprücheund Wiklichkeiten derFrauenFrühlingsUniversität 2007242 S., BroschurISBN 978-3-85409-487-6€ 19,80Willibald Zeck,Lisbeth StrohmeierMutter werdenam FuSSe des Kilimanjaro120 S.,BroschurISBN 978-3-85409-543-9€ 14,80Cornelius Zehetner,Hermann Rauchenschwandtner,Birgit Zehetmayer (Hg.)TRANSFORMATIONEN DERKRITISCHEN ANTHROPOLOGIE342 S., BroschurISBN 978-3-85409-539-2€ 29,8027


www.loecker.atPeter AltenbergASHANTEEISBN 978-3-85409-460-9€ 19,80Anton KuhDER UNSTERBLICHEÖSTERREICHERISBN 978-3-85409-352-7€ 25,–Anton KuhJUDEN UND DEUTSCHEISBN 978-3-85409-369-5€ 19,80Pierre Genée (Hg.)HALLO, HIER GRÜNBAUM!ISBN 978-3-85409-330-5€ 22,–Egon FriedellDER SCHRIFTSPIELERISBN 978-3-85409-368-8€ 19,80Knaus, Leibnitz (Hg.)ALTENBERG BISZUCKERKANDLISBN 978-85409-470-8€ 24,80Nora London,Gottfried Kraus, (Hg.)GEORGE LONDONISBN 978-3-85409-510-1€ 29.80Ingeborg BachmannSCHREIBEN GEGEN DENKRIEGISBN 978-3-85409-494-4€ 14,80Mechtilde LichnowskyGEBURTISBN 978-3-85409-492-0€ 24,80Gerd KaminskiPestarzt in ChinaISBN 978-3-85409-541-5€ 22,–Günter K. KodekZWISCHEN VERBOTEN UNDERLAUBTISBN 978-3-85409-511-8€ 49,–Günter K. KodekUNSERE BAUSTEINESIND MENSCHENISBN 978-3-85409-512-5€ 49,–Christina LammerGÜNTER BRUS’ KLEINENARBENLEHREISBN 978-3-85409-427-2€ 39,80Marina Gržinic ´,Rosa Reitsamer (Hg.)NEW FEMINISMISBN 978-3-85409-472-2€ 29,80Lawrence GrossbergWe gotta get out ofthis PlaceISBN 978-3-85409-551-4€ 29,80

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine