2 - Torpedo Garage GmbH & Co. KG

torpedogarage

2 - Torpedo Garage GmbH & Co. KG

K U N D E N - Z E I T S C H R I F T · A U S G A B E 0 1 / 2 0 1 0

EINLADUNG ZUR PRÄSENTATION DES NEUEN E-KLASSE CABRIO

BEI DER TORPEDO GARAGE AM 27. MÄRZ 2010!

TORPEDOGARAGE

Autorisierter utorisierter r Mercedes-Benz Mercedes-B

Mercedes-Benz Verkau Verkauf und Service


EDITORIAL

Mercedes Benz und die Torpedo Garage starten durch

Liebe Leser,

kaum hat das neue Jahr angefangen, beginnen die Firmen,

die von der Umweltprämie profi tiert haben, zu jammern.

Zu denen gehören wir nicht, da die Premiumanbieter wie

Mercedes-Benz nur wenig Vorteile davon hatten. Es gilt

nun wieder, den Kunden nicht mit staatlichen Prämien zu

beeindrucken, sondern durch schöne Autos, Komfort und

fortschrittliche Technik. Dies hat sich die Daimler AG als

Zielsetzung gegeben und wird demzufolge in den nächsten

zwei Jahren ein Feuerwerk von neuen Modellen zünden.

Begonnen hat dies bereits Ende letzten Jahres mit den T-

Modellen der E-Klasse. Dieses Modell-Programm wird nunmehr

im März 2010 durch das neue Cabrio vervollständigt.

Die neue Form der E-Klasse hat bereits bei den Limousinen

und den T-Modellen die Kunden begeistert und wurde

vom ADAC als bestes Businessfahrzeug ausgezeichnet.

Das neue Cabrio wird am 27.März vorgestellt, wozu wir Sie

herzlich einladen.

Mercedes-Benz hat einen großen Sprung nach vorne bewältigt,

indem alle Motoren bezüglich der Umweltfreundlichkeit

und des Verbrauchs überarbeitet wurden. Insbesondere

wurde hierbei Wert darauf gelegt , dass die CO 2

Emissionen gesenkt werden. Elektroautos werden in Großräumen

bereits getestet und fi nden ihren Einsatz dort, wo

es sinnvoll ist. Allerdings sollte jeder Autofahrer wissen,

dass eine Elektrozukunft in bezahlbarer Form noch lange

auf sich warten lässt. Der EON-Konzern rechnet als Stromanbieter

für 2020 allenfalls mit einem Elektroanteil von

fünf Prozent der Fahrzeugfl otte, weil die Verfügbarkeit und

Bezahlbarkeit der neuen Technik eine lange Anlaufphase

benötigen. Fest steht, dass in der Zwischenzeit Benzin- und

Dieselmotoren eine Optimierung erhalten haben und noch

2

TORPEDOmagazin I 01/2010

viele Möglichkeiten bestehen, so dass manche Ingenieure

davon sprechen, dass selbst mit der Hybrid-Technologie

keine besseren Resultate zu erzielen sind. Unabhängig

davon wird Mercedes-Benz , wie bereits in der S-Klasse geschehen,

in jeder Baureihe ein Fahrzeug mit dieser Technologie

anbieten.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass im Augenblick für einen

Fahrzeugkauf alle Signale auf grün stehen und die Torpedo

Garage mit ihren Betrieben und Mitarbeitern bereit

stehen, Sie zu beraten und zu bedienen.

Den Winter haben wir dazu genutzt, in Kaiserslautern mit

einem hohen Aufwand eine neue Waschanlage für Pkw zu

installieren, um auch empfi ndlichste Lacke bei Neuwagen

mit einer optimalen Technik zu reinigen. Kernstück dieser

Investition ist auch eine Wasseraufbereitungsanlage, die

es ermöglicht, umweltschonend den Frischwasserverbrauch

äußerst gering zu halten. Auch hiermit setzen wir

für eine erfolgreiche Zukunft Zeichen sowohl für Kunden,

als auch für Mitarbeiter.

Das Frühjahr naht, die Cabrios wollen aus der Garage geholt

werden und wir zeigen neben dem SL und SLK ein weiteres

Modell.

Besuchen Sie uns, wir freuen uns auf Sie !

Ihr

Dr. Peter Ritter


Präsentation am 27. März 2010

E-Klasse Cabrio: Fahrspaß zu jeder Jahreszeit

Mit dem neuen Cabrio ist die aktuelle Mercedes E-Klasse-Familie komplett. Am 27.

März wird der offene Viersitzer bei der offi ziellen Präsentation in der Torpedo Garage

zu sehen sein. Mit dem innovativen automatischen Windschott AIRCAP®, der weiterentwickelten

Nackenheizung AIRSCARF® sowie dem serienmäßigen Akustikverdeck

bietet das neue E-Klasse Cabrio einen im Segment der offenen Fahrzeuge einzigartigen

Ganzjahreskomfort.

„Mit dem neuen Cabrio runden wir die

Einführung der neuen E-Klasse mit einer

Extraportion Emotion ab“, freut sich Dr.

Peter Ritter von der Torpedo Garage auf

die offi zielle Präsentation. Die Palette

kraftvoller, effi zienter Antriebseinheiten

reicht vom E 220 CDI BlueEFFICIENCY

mit 125 kW (170 PS) bis zum E 500 mit

285 kW (388 PS). Die Preise beginnen

bei 47.719 Euro für den E 220 CDI Blue

EFFICIENCY beziehungsweise 48.016,50

Euro für den E 200 CGI BlueEFFICIENCY

NEUHEITEN

(135 kW/184 PS) mit Automatikgetriebe.

Ab Juni 2010 gibt es dieses Modell auch

mit 6-Gang-Schaltgetriebe und serienmäßiger

Eco-Start-Stopp-Funktion zum

Preis von 45.815 Euro.

Das automatische Windschottsystem

AIRCAP® kann auf Knopfdruck ausgefahren

werden und verringert dann

deutlich die Turbulenzen im Innenraum.

AIRCAP® besteht aus zwei Komponenten:

einem um sechs Zentimeter ausfahrbaren

Windabweiser mit Netz im Frontscheibenrahmen

und einem Windschott zwi-

TORPEDOmagazin I 01/2010 3


NEUHEITEN

schen den Kopfstützen der Rücksitze. Die

Kopfraumheizung AIRSCARF® ist in die

Rückenlehnen der Vordersitze integriert

und bläst warme Luft aus Öffnungen in

den Kopfstützen. Beim neuen E-Klasse

Cabrio lässt sich die Ausströmerdüse um

36 Grad nach oben und unten schwenken.

Dieses patentierte System funktioniert

wie ein unsichtbarer Schal, der Hals

und Nacken der Insassen wärmt.

Getreu dem Motto „Vier Jahreszeiten, vier

Personen“ stand die Ganzjahrestauglichkeit

ganz oben im Lastenheft der Entwickler.

Mit dem neuen E-Klasse Cabriolet

ist das ganze Jahr über Cabrio-Zeit. Denn

während viele Cabrios im Herbst aus dem

4

TORPEDOmagazin I 01/2010

westeuropäischen Straßenbild verschwinden,

garantiert das Mercedes-Benz E-

Klasse Cabrio auch geschlossen Fahrspaß

und Komfort. Dank seines serienmäßigen

Akustik-Verdecks ist das geschlossene

E-Klasse Cabrio im Innenraum eines der

geräuschärmsten Fahrzeuge im Segment

der viersitzigen Premium-Cabriolets. Die

hochwertige Dämmung des Verdecks

bewirkt eine deutlich wahrnehmbare

Schallpegelreduktion im Fahrzeuginnenraum

im Vergleich zu herkömmlichen

Stoffverdecken. Binnen 20 Sekunden lässt

sich das Verdeck vollautomatisch öffnen

und schließen – und zwar sogar während

der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit

von 40 km/h.

E-Klasse ist das Lieblingsauto der Deutschen

Über 130.000 Kunden weltweit haben

sich seit der Markteinführung im

März 2009 für ein Modell der neuen

Baureihe entschieden. Die E-Klasse

Limousine ist damit weltweit Marktführer

in ihrem Segment. Kein Wunder

also, dass die Mercedes-Benz E-Klasse

mit deutlichem Vorsprung die größte

deutsche Wahl zum beliebtesten

Automobil gewonnen hat. Der ADAC

zeichnete den Publikumsliebling

aus Stuttgart dafür jetzt mit dem

begehrten „Gelben Engel 2010“ aus

– eine Auszeichnung, die als „Oscar der

Automobilindustrie“ gilt. Verbraucher

schätzen dieses Gütesiegel als wertvolle

Orientierung, denn bei der Entscheidung

spielen neben Design und Image auch

Kriterien wie Preis-Leistungs-Verhältnis,

Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit

und Umweltverträglichkeit eine Rolle.

Für ihre Ausnahmestellung in der

Oberklasse hat die Mercedes-Benz

E-Klasse bereits viele Auszeichnungen

erhalten: Die Leser der Fachzeitschrift

neue E-Klasse Cabrio ebenso auf

dem Antriebssektor. Die neuen Diesel-

und Benzin-Direkteinspritzer

kombinieren Effi zienz mit souveräner

Leistungsentfaltung. Der beispielhaft

geringe Kraftstoffverbrauch wurde nicht

nur durch neue Motoren erreicht, hinzu

kam eine Reihe anderer praxisorientierter

Maßnahmen. Dazu zählen zum Beispiel

die bedarfsgerechte Regelung der

Lenkungs- und Kraftstoffpumpe, der

Einsatz rollwiderstandsarmer Reifen

sowie die Steuerung des Generators je

nach Fahrsituation und Bordspannung

sowie, ganz entscheidend, die vorbildliche

Aerodynamik.

„Auto Zeitung“ wählten sie zur

besten Limousine der Oberklasse,

ausgezeichnet mit der Auto Trophy

2009. Rund 100.000 Leser des

Fachblatts AUTO BILD kürten sie

zum schönsten Auto Deutschlands.

Sie gewann den renommierten

„EuroCarBody Award 2009“ und für

die „beste Öko-Leistungs-Bilanz“

erhielt sie den Diners Club Magazin

Award. Sie bekam zudem den Großen

Österreichischen Automobilpreis als

beliebteste Premium-Limousine.


Spannung vor der

neuen Saison:

Deutsches Team

startet im Mercedes

Die neue Formel 1-Saison, die in diesen

Tagen mit dem Grand Prix in Bahrain

gestartet ist, wartet mit einer echten

Sensation auf. Dem neuen Silberpfeil

Werksteam MERCEDES GP PETRONAS

gehören neben dem siebenmaligen

Weltmeister Michael Schumacher mit

Nico Rosberg und Testfahrer Nick Heidfeld

zwei weitere deutsche Piloten an.

Das Fahrzeug für die neue Saison, der

MGP W01, schafft durch die silberne

Farbgebung eine Verbindung der Historie

der Silberpfeile mit Titelsponsor PETRO-

NAS. Die Geschichte der Silberpfeile geht

zurück auf das Eifelrennen 1934, als am

Vorabend des Rennens der weiße Lack

der Mercedes Rennwagen entfernt worden

war, um dem damaligen Gewichtsreglement

(750 kg-Formel) zu entsprechen

und die Autos in der Silberfarbe der

Aluminium-Karosserie starteten. Der

Silberpfeil des Jahrgangs 2010 glänzt in

Silber, kombiniert mit einem „fl ow“ in

changierenden Silbertönen. Auf der Nase

und an anderen Stellen des Fahrzeugs

wird schwarze Kohlefaser sichtbar - Reminiszenz

an den Ur-Silberpfeil von 1934.

Mit der Verpfl ichtung von Michael Schumacher

ist Teamchef Ross Brawn und

Sportchef Norbert Haug ein echter Coup

gelungen. Der frühere Weltmeister hat

sich der neuen Herausforderung bereits

total verschrieben: „Diese Saison ist wie

ein Neustart für mich, ich fühle mich

extrem motiviert.“ Für Norbert Haug

beginnt eine neue Zeitrechnung: „Dies

wird ein neues und sicher das wichtigste

Kapitel in unserer über 100-jährigen

Motorsport-Geschichte. “

www.mercedes-gp.com

www.torpedo-garage.de

Silberpfeil zum Superzins!

Schnell sein und attraktive Angebote sichern.

. Zum Beispiel die C-Klasse inkl. Innovationspaket

u.a. mit Bi-Xenon-

Scheinwerfern, PARKTRONIC und PRE-

SAFE Sicherheitsausstattung

. 2,99 % Sonderzins 3 für die A-, B-, C-

Klasse und den SLK

Rennkalender 2010

effektiver Jahreszins 2,3

FORMEL 1

1 Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 10,1–10,6/5,5–6,2/7,1–7,8l/100km; CO2-Emission kombiniert:

166–181g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des

Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. 2 Kaufpreis ab Werk

37.020,90 Euro, Anzahlung 10.125,79 Euro, Laufzeit 36 Monate, Gesamtlaufleistung 30.000 km, effektiver Jahreszins

2,99 %, Schlussrate 18.140,24 Euro, monatliche Finanzierungsrate 299 Euro. 3 Ein zeitlich begrenztes Finanzierungsangebot

der Mercedes-Benz Bank AG.

Torpedo Garage GmbH & Co. KG, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service

C 180 CGI Limousine BlueEFFICIENCY 1

Altenwoogstr. 60-6267655 Kaiserslautern Tel.: 0631 3426-0, Daimlerstr. 8, 66849 Landstuhl; Carl-Benz-Str.1

55743 Idar-Oberstein; Morschheimer Str.8, 67292 Kirchheimbolanden; Haschbacherstr. 3, 66869 Kusel

14.03.2010: Großer Preis von Bahrain in Sakhir, 28.03.2010: Großer Preis von Australien in Melbourne,

04.04.2010: Großer Preis von Malaysia in Sepang, 18.04.2010: Großer Preis von China in Shanghai,

09.05.2010: Großer Preis von Spanien in Barcelona, 16.05.2010: Großer Preis von Monaco in Monte

Carlo, 30.05.2010: Großer Preis von Türkei in Istanbul, 13.06.2010: Großer Preis von Kanada in Montreal,

27.06.2000: Großer Preis von Europa in Valencia, 11.07.2010: Großer Preis von Großbritannien

in Donnington, 25.07.2010: Großer Preis von Deutschland in Hockenheim, 01.08.2010: Großer Preis

von Ungarn in Budapest, 29.08.2010: Großer Preis von Belgien in Spa-Francorchamps, 12.09.2010:

Großer Preis von Italien in Monza, 26.09.2010: Großer Preis von Singapur in Singapur, 10.10.2010:

Großer Preis von Japan in Suzuka, 24.10.2010: Großer Preis von Südkorea in Yeongam, 07.11.2010:

Großer Preis von Brasilien in Sao Paulo, 14.11.2010: Großer Preis von Abu Dhabi in Abu Dhabi

TORPEDOmagazin I 01/2010 5


VERMISCHTES

SUV auf die smarte Art:

Hyundai ix35 mit effizienten Motoren

Anfang März - genau 100 Tage vor Start der

Fußball WM - fand die deutsche Markteinführung

des Hyundai ix35 im Rahmen des

Händlerfestes „Hyundai WM Anpfi ff“ statt.

Der in den drei Ausstattungslinien Comfort,

Style und Premium erhältliche Cityroader

bringt Emotionen auf die Straße und vereint

mit seinen neuen Motoren Fahrspaß und

Vernunft. Der Kunde hat dabei die Wahl

zwischen Front- und Allradantrieb und fi ndet

neue Ausstattungsoptionen wie ein Doppel-

Panorama-Schiebedach oder einen Parkassistenten

vor.

Markant fällt die Front mit dem Hexagonal-

Grill und zwei markanten, V-förmig verlaufenden

Auswölbungen auf der Motorhaube

aus. Dieses Layout steht für das zukünftige

6

TORPEDOmagazin I 01/2010

Hyundai-Markengesicht aller Modelle

und gibt dem ix35 eine unverwechselbare

Persönlichkeit. Stilbildende Elemente der

Silhouette sind die bogenförmigen „Muskeln“

im Bereich der Gürtellinie, die mit einer

horizontal ansteigenden Linie in Form eines

„Doppel-Z“ verbunden sind. Die untere Sicke

in den Türen läuft in einem Schwung zum

hinteren Stoßfänger und bildet den Kontrastpunkt

im Design. Exemplarisch stehen die

coupéartige Fensterlinie und die schlanken

Heckleuchten für die Wertigkeit des schnittigen

Sportlers.

Der Antrieb des ix35 hält was das dynamische

Design verspricht. Ganzer Stolz der

Ingenieure aus dem Dieselkompetenzzentrum

der Marke in Rüsselsheim ist der neue

Kommentar: Eigenverantwortung statt Diktat

Mobilität verursacht Umweltbelastungen.

Daran wird niemand ernsthaft zweifeln.

Doch nicht selten ergötzen sich die

Diskussionen darüber in Hysterie und

Scheinheiligkeit, bevorzugt in den Wochen

vor und nach einem (mal wieder) ergebnislosen

Klima-Gipfel. Allzu gerne werden

dann Fakten ausgeblendet, weil diese

nicht in die Ideologie passen.

Unbestritten: Mit Beginn der Industrial

alis isie ieru rung ng iim

19 19. Ja Jahr hrhu hund nder ert is ist de der

CO2-Anteil in dder

AAtm

tmos osph phär äre an ange gest stie ie-

ge gen. DDie

ies kann und darf ke k inen ver e antt

wo wort rtun ungs gsvo voll llen en MMen

ensc sche hen n ka kalt lt las

asse se sen. n.

Sicher scheint auch, dass die anthropo-

ge gene ne nen, n, a aals

ls lso o vo vom m Me Mens ns n ch chen en ver e ursa s chten

CO2-Emi m ss ssione n n (2 (25 5 Mi Mill llia iard rden en TTon

on onne ne nen) n)

Ei Einfl nfl uss ss s aauf

uf uns ns n er Kli li lima ma hab aben en e . Un Und d da das, s,

ob obwo wohl hl die iese ser r An Ante te teil il i iim

m Ve V rg rgle le leic ic ich h zu d ddem

em

au a s na n tü türl rl r ic iche he hen n Qu Quel el e le len n st s am amme me m nd nden en

Ko Kohl hl hlen en endi di d ox oxid id ( (40 40 400 0 Mi M ll l ia iard rd rden en e Ton T on o ne nen) n

we welt lt ltwe we weit it g gger

e ad ade e ma m l 6, 6 25 2 PPro

ro roze ze z nt n b bb

beträ rä r gt g .

Jeder von uns kann seinen Teil dazu

beitragen, CO2-Emissionen zu verringern:

Im Haushalt, in der Freizeit - und

natürlich auch beim Autofahren. Der

Trend ist unübersehbar: Mehr und

mehr Kunden informieren sich vor

dem Kauf eines Neuwagens über die

CO2-Werte. Mercedes-Benz trägt dem

längst Rechnung und besticht durch

seinen Technologievorsprung auf

diesem Gebiet.

„Gre reen en Lux uxury“, heißt eines von mehrere

ren Pr Prog ogra ramm mmen en, di die St Stat atus us, , Ko Komf mfor ort

un und Si Sich cher erhe heit it auf uf TTop

op-Niveau mit

vorbildlicher Effi zienz un und d Umwe we w lt ltve ve v rträglichkeit

verbinden. Bestes Bei e spiel: l:

De Der r S 40 400 0 HY HYBR BR BRID. Aber e auch da das s fü f r

Ba Batt tt tter er erie ie ie- - un und d Br Bren en e ns n to t ff ffze ze z ll llen en e an antr tr trie ie ieb b

gl glei ei e ch cher er e ma m ße ßen n ge g ei eign gn gnet et ete e Co Conc nc ncep ep e t

Bl Blue ue ueZE ZE Z RO v vvon

on MMer

er erce ce c de dessss-Be Be B nz z

zei ei eigt gt gt, ,

da d ss d ddie

ie E nt n wi w ck cklu lu lung ng i iin

n de d n le letz tz tzte te ten n

Ja J hren en e e eeno

no n rm v vvor

or o an g gget

et e ri rieb eb e en e wwur

ur u de de.

2,0-Liter-Common-Rail-Diesel, der in zwei

Leistungsstufen angeboten wird. Der intern

als „R-engine“ bezeichnete Motor verfügt

über ein Common-Rail-System der dritten

Generation mit Piezo-Injektoren, die einen

Einspritzdruck von 1.800 bar ermöglichen.

Beeindruckende 135 kW (184 PS) mobilisiert

das Spitzentriebwerk. In der Diesel-Basis

mobilisiert der Motor 100 kW (136 PS). Als

Benziner kommt ein 2,0-Liter-Vierzylinder mit

120 kW (163 PS) im ix35 zum Einsatz.

Jeder kann mit seiner bewussten Kaufentscheidung

seinen Beitrag zum Umweltschutz

leisten. So ist beispielsweise die

von Mercedes-Benz entwickelte BlueTEC-

Technologie für Dieselfahrzeuge die beste

Umwelt-Innovation für Automobile und

entlastet die Natur nachhaltig. Dafür

zeichnete die „Bild am Sonntag“ (BamS)

den Stuttgarter Premiumhersteller mit

dem Grünen Lenkrad aus. aus BlueTEC ist die

sauberste Dieseltechnik der Welt, denn sie

se setz tzt di die St Stic icko koxi xide demi miss ssio ione nen dr dras asti tisch

herab - die einzige Abgaskomponente, die

heute bei Dieselmotoren prinzipbedingt

no n ch übe ber r de dem We Wert rt vvon

on BBen

enzi zine nern rn lie iegt gt.

Wu Wuss sste te t n Si S e üb übri rige ge gens ns n , da dass ss s d dder

er ssma

ma mart rt r

fo f rt rtwo wo w ccdi

di d mmit

it 8 886

6 g/ g/km km wwen

en enig ig iger er e CCO

C 2

au auss ss s tö t ßt a aals

ls aall

ll lle e se s in ine e We Wett tt t be b we werb rb rber er e u

uund

nd n

da dami mi m t da d s um umwe we w lt ltfr fr f eu e nd n li l ch c st s e Au A to tomo mo-

bi b l mi mit Ve Verb rb rbre re r nn nnun un u gs gsmo mo moto to tor is ist? t? Z ZZuw

uw uwei ei e le len n

kö k nnen en F ak a te ten n ta tats ts t äc ä hl hlic ich h ei e ne D

Dis is isku ku kuss ss s io ion n

ve v rsac ac achl hl h ic iche he hen. n.

Al Alex exan an ande de d r Di Dink nkel el


Rund um Landstuhl:

Wo das Rittertum zu Grabe getragen wurde

Dass es kalt und ungemütlich in der guten, alten Ritterzeit zugegangen ist, beweist

ein Besuch der Burg Nanstein in Landstuhl. Diese Burg taugt deshalb nicht zur Ritterromantik,

denn im Schatten des runden Turms spielte vor Jahrhunderten der letzte Akt

in der Tragödie vom Untergang des deutschen Rittertums. Heute ist die Burg das Wahrzeichen

der Stadt Landstuhl und hervorragender Aussichtspunkt mit einem tollen Blick

auf das gesamte Areal des US-Flughafens Ramstein. Hoch droben auf dem Schlossberg

lockt sie zur Abenteuerreise in die Vergangenheit. Auf den Spuren von Kaiser Barbarossa,

vor allem aber auf jenen des „letzten Ritters“ Franz von Sickingen.

Mit einer Mischung aus Idealismus und

Machtgier hatte Franz von Sickingen

für sein Ideal eines starken deutschen

Reiches mit den Rittern als Herrschern

gestritten und sich dabei viele Feinde

gemacht. Seine Raubzüge machten ihn

weithin bekannt. 1523 wurde seine Burg

auf einem Felssporn über Landstuhl

belagert, ein Blick ins schaurige Gewölbe

zeigt, wo Franz von Sickingen, schwer verwundet,

starb. Auch von der Burg blieb

nicht viel: 1668 ließ der pfälzische Kurfürst

sie schleifen, die Franzosen steckten

sie 1689 in Brand.

Landstuhl und sein Umland mit seinen

unterschiedlichen Landschaftsformen

lassen sich per Fuß oder Rad auf gut

markierten Rad- und Wanderwegen entdecken.

Auch der Jakobspilger fi ndet hier

auf idyllischen Wanderwegen, abseits der

großen Verkehrsströme, seinen Weg nach

Santiago de Compostela. Die Stadt selbst

lockt mit einem Allwetterbad und einer

reizvollen Altstadt.

Für Kulturinteressierte hat die Sickingenstadt

Landstuhl ebenfalls einiges zu

bieten, wie beispielsweise das Theaterprogramm

der Stadthalle, das Mundarttheater

(mit eigenem Kindertheater) und

nicht zuletzt die alljährlich im Juli und

August stattfi ndenden Burgspiele auf der

Burgruine Nanstein.

Womit wir wieder beim Thema wären:

Das Ereignis von einschneidender Bedeutung

für die Stadt war die Erbauung

der Burg auf dem Sandsteinfelsen, die

Friedrich Barbarossa um 1150 als eine

von vielen neuen Verteidigungsanlagen

zum Schutze der Reste des arg zusammengeschrumpften

Reichslandes in der

Pfalz errichten ließ. Danach drängte sich

der Ort eng in den Schutz des Burgberges

und das bisherige Dorf Landstuhl

wurde wahrscheinlich verlassen. Nur die

Kirche blieb im Areal der alten Siedlung

außerhalb der Stadtmauer. Die heutige

Kirchenstraße war die Hauptstraße der

kleinen mittelalterlichen Stadt, die von

den häufi g wechselnden Herren der Burg

regiert wurde. 1518 wurde die Familie

Sickingen in der Person Franz von Sickingens

zur Alleinherrin von Burg und Land.

Als Franz von Sickingen im sogenannten

„Reichsritterkrieg“ unterlag, kam die

Katastrophe für die Stadt, verlor sie

doch mit ihrer Stellung als Verwaltungs-

DIE PFALZ ENTDECKEN

zentrum des sickingischen Landes ihre

wirtschaftliche Basis.

Erst nach der Rückgabe des Besitzes an

die Söhne Franz von Sickingens begann

ab der Mitte des 16. Jahrhunderts

eine neue Blütezeit unter der klugen

Regierung Konrads von Sickingen und

seines Sohnes Reinhard, die beide im

Schatten ihres kriegerischen Vorfahrens

Franz etwas vergessen wurden. Auf

den Trümmern der Burg entstand ein

mächtiges Renaissance-Schloss. Die Stadt

überschritt die mittelalterlichen Mauern;

an der nunmehr „neuen Hauptstraße“

entstanden Gasthäuser und Herbergen.

Eine neue Stadtbefestigung schützte

den erweiterten Teil der Stadt. Der wohl

markanteste Punkt der Anlage, der

große Wachtturm, ist heute noch Turm

der Andreaskirche. Vor über 100 Jahren

musste aber die Spitze des Turmes wegen

Baufälligkeit abgerissen werden.

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts

wurde die Stadtbefestigung fast

gänzlich abgerissen; auf beiden Seiten

der Hauptstraße entstanden eindrucksvolle

Bürgerhäuser, die bis heute erhalten

geblieben sind.

www.landstuhl.de

TORPEDOmagazin I 01/2010 7


SERVICE

Den Winter einfach vergessen

Es war ein eisiger Winter. Und ein

Winter mit jeder Menge Schnee. Die

Räumdienste stöhnten und beklagten

sich über akuten Salzmangel. Doch

langsam erwacht die Natur wieder und

schmeichelt mit ersten frühlingshaften

Temperaturen.

Höchste Zeit also für einen „Frühjahrsputz“

Ihres Autos. Durch den hohen

Streusalz- und Spliteinsatz hat sich

8

Neues vom TG Team

Frank Niebsch

(42) hat das Verkaufsteam

der

Torpedo Garage

verstärkt. Er ist

zuständig für

die Betreuung

der Gebiete Kaiserslautern

Innenstadt und Lautertal.

Seine Passion ist der Fußball, dem er

heute noch aktiv in der AH-Mannschaft

frönt.

Leasing- und Finanzierungsverträge

werden beim Autokauf immer wichtiger.

Für die kompetente und diskrete

TORPEDOmagazin I 01/2010

jede Menge Schmutz angesammelt, der

so früh wie möglich entfernt werden

sollte. Zudem sollten Sie Ihr Auto auf

mögliche Beschädigungen des Unterbodenschutzes

durch auf der Straße

liegende Eisbrocken und überfahrene

Schneeanhäufungen untersuchen

lassen. Das Service-Team der Torpedo

Garage empfi ehlt daher: Sichtkontrolle

der Karosserie, Unterbodenreinigung

und -konservierung vom Fachmann

mit Original-Konservierungsmittel

von Mercedes-Benz. Zum Schutz vor

Korrosion und zum Werterhalt Ihres

Fahrzeuges. Der Preis hierfür beträgt

inklusive Material 199 Euro.

Das Traditionsunternehmen Pfaff Industrial in Kaiserslautern hat sich bei seinem Fuhrpark für die Marke Mercedes-Benz

entschieden. Insgesamt sieben C-Klasse-Modelle , ein A-Klasse-Modell und zwei Sprinter wurden Ende 2009 durch Wolff von

Rettberg, Verkaufsberater der Torpedo Garage, an das Unternehmen übergeben. Zwischenzeitlich wurden die Fahrzeuge mit

dem Logo des Industriemaschinenherstellers attraktiv gebrandet. Für Firmeninhaber Joachim Richter war die Kaufentscheidung

eine logische Konsequenz: „Pfaff ist der Mercedes unter den Nähmaschinen. Die Qualitätsmerkmale von Mercedes wie

Zuverlässigkeit, Sicherheit

und Innovation entsprechen

auch unserem Anspruch.“

Die PFAFF Industriesysteme

und Maschinen AG freut sich

aktuell über eine sehr gute

Auftragslage. 230 Mitarbeiter

sind für das Unternehmen

tätig, angepeilt ist mittelfristig

ein Stamm von 300

Beschäftigten.

Bearbeitung

in der Torpedo

Garage ist seit

vier Jahren

Gerdi Lang

verantwortlich.

Sie ist erreichbar

von Montag bis

Freitag zwischen 9 und 15 Uhr:

Tel.: 0631/3426-124,

Fax.: 0631/3426-149,

E-Mail: gerdi.lang@tg-gruppe.com.

Weitere Infos zu Leasing und Finanzierungen

mit der Mercedes-Benz Bank

unter www.torpedo-garage.de

Impressum

Herausgeber:

Torpedo Garage

Ansorg, Herrmann u. Thomas GmbH & Co. KG

Altenwoogstraße 60-62

67655 Kaiserslautern

Telefon: 0631/3426-0

Telefax: 0631/3426-149

E-Mail: verkauf@tg-gruppe.com

Internet: www.torpedo-garage.de

Verantwortlich für den Inhalt:

Dr. Peter Ritter

Realisation:

Agentur vis.com

Kanalstraße 1

67655 Kaiserslautern

Telefon: 0631/316011-0

Telefax: 0631/316011-20

E-Mail: info@agentur-vis.com

Internet: www.agentur-vis.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine