Marktübersicht - dr. hartmut bischoff

topofocus.de

Marktübersicht - dr. hartmut bischoff

Marktübersicht Seite 4Abbildung 3:Kursentwicklung des Stoxx-Konsum-Sektors seit 2002Die Notierungen hängen jetzt seit sieben Monaten knapp unterhalb der Höchststände aus dem erstenHalbjahr 2007 fest — eine klassische Ausgangssituation für ein Doppeltop mit einem kalkulatorischemAbschlagpotenzial bis mindestens an die Tiefstände aus dem Jahr 2009.Besondere Brisanz erfährt diese Beobachtung durch eine vergleichbare charttechnische Situation bei denConsumer Discretionary-Unternehmen in den USA. Dort haben die Notierungen mit Erreichen des AllTime-Highs aus dem Jahr 2007 eine scharfe Korrektur eingeleitet. Da die Bewertung der großen US-Unternehmenmehr die Weltkonjunktur abbildet als die dortige Binnenkonjunktur, deutet der Preisverlauf der Herstellerlanglebiger Konsumwerte eine Periode einer sich abschwächenden Nachfrage an.Stoxx-Sektor-Spread für den BärenmarktUnter der Annahme einer Zäsur an den Märkten kann eine Zwischenbilanz des “Aufschwungs” der letztendrei Jahre gezogen werden. Dazu wird das Ausmaß der Korrekturbewegung als relative Größe im Vergleichzum vorhergegangenen Abschwung als Meßgröße gewählt. Für die europäischen Sektoren ergibt sichfolgendes Bild:Sektor Trend Ausmaß Sektor Trend Ausmaß Sektor Trend AusmaßKorrektur Korrektur KorrekturNahrung ➚ ATH Industrie ➙ 90 % Banken ➘ < 38 %Chemie ➚ ATH Konsum ➙ 100 % Versicherungen ➘ < 50 %Grundstoffe ➘ < 90 % Automobile ➙ > 68 % Finanzdienstl. ➘ 38 %Health Care ➙ > 68 % Energie ➘ < 68 % Tourismus ➘ 38 %Telecoms ➘ < 50 % Technologie ➘ 50 % Medien ➘ < 50 %Bau ➘ < 50 %Dabei wurden die Fibonacci-Retracement-Niveaus als diskrete Unterscheidungsgröße gewählt. So ergibtsich eine grobe Struktur der Marktbreite. Nur fünf von 17 Sektoren konnten die Abgaben des Jahres 2008egalisieren. Acht der 17 Sektoren konnten nicht einmal temporär mehr als die Hälfte der Abgaben wiedergutmachen. Deutlicher kann die strukturelle Schwäche der europäischen Ökonomie nicht zusammengefasstwerden. Diese einfache Sektoranalyse belegt die Gefahren für weitere Abgaben an den Aktienmärkten derIndustriestaaten. Dabei liegen die größten Chancen auf stärkere Abgaben sowohl bei den als überkauftempfundenen Highflyern Grundstoffe, Konsum, Industrie und Chemie, wie auch bei den Underperformern in© Dr. Hartmut Bischoff http:// ficoach.de/ marktanalysen Stand: 12.06.2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine