Vorwort - VHS Speyer

vhs.speyer.de
  • Keine Tags gefunden...

Vorwort - VHS Speyer

VorwortVorwortLiebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,eine der wichtigsten gesellschaftlichen Herausforderungenin den nächsten Jahren ist die demografischeEntwicklung, sowohl in sozialer als auch inwirtschaftlicher Hinsicht.Unter demografischer Entwicklung wird überwiegendverstanden, dass die Menschen immer älterund aufgrund der niedrigen Geburtenzahlen, immerweniger werden. Wissenschaftler und Publizistenweisen aber ausdrücklich darauf hin, dass dieGesellschaft nicht nur älter und weniger, sondernauch „bunter“ wird. Gemeint ist damit der wachsende Anteil an Mitmenschenaus anderen Ländern und Kulturen. In Speyer würden ohnedie 26,7% Mitbewohner/innen mit Migrationshintergrund (lt. Zensusvom 9.5.2011) nur 36.362 Einwohner leben.In der Tat machen die Mitbewohner/innen mit Migrationshintergrunddas Leben in Speyer bunter. Sie leben hier mit ihren Familien, ihre Kindergehen in Kindertagesstätten, in Schulen aber auch in Vereine. Wieselbstverständlich schätzen wir die ausländische Gastronomie und dieGastfreundschaft in den Cafés und Eisdielen. Hoch geschätzt werdenauch das Wissen und die Fertigkeiten von Kolleginnen und Kollegenausländischer Herkunft in den Betrieben und im Handel. Dennochmüssen Neuzugereiste, insbesondere aus dem Nahen Osten und Afrikaerleben, dass die Menschen ihnen skeptisch gegenüberstehen.Offensichtlich wissen wir zu wenig über diese „Fremden“, über ihreKulturen und vor allem über ihre Beweggründe, ihre Heimat zu verlassen.Wer heute nach Deutschland „einwandert“ verbringt die erstenMonate seines Aufenthaltes in der neuen Heimat in einem Sprachkurs,überwiegend in einer Volkshochschule. Je nach vorhandenenSprachkenntnissen werden in 6 aufeinander aufbauenden Modulenvon jeweils 4 Wochen die notwenigen Deutschkenntnisse erworbenum den bundesweit vorgeschriebenen Deutschtest für Zuwanderer zubestehen. Soweit erforderlich, wird anschließend ein sechsmonatigerKurs, der konkret auf die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit vorbereitet,besucht. Diese Kurse werden mit Mitteln der Europäischen Uniongefördert und sind sehr erfolgreich. Parallel dazu bietet die VolkshochschuleSpeyer in den Ferien Kindessprachkurse an sowie im Rahmendes Bundesprogramms Kultur macht STARK das Projekt „Ankommen– Sprungbrett Deutsch“.Die vielerorts geforderte „Willkommenskultur“ wird in der VolkshochschuleSpeyer gelebt. Ein weiteres Indiz hierfür ist der Semestereröffnungsvortragmit einer Lesung des Autors und Schauspielers MathiasKopetzki, sowie die Ausstellung "BITTE ÖFFNEN – Kisten des Könnensvon Flüchtlingen" vom 17. - 29. März 2014 im Foyer der Postgalerie. Zubeiden Veranstaltungen lade ich Sie recht herzlich ein.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammMit freundlichen GrüßenMonika Kabs, Bürgermeisterin1Anmeldung1


InhaltsverzeichnisDozentenverzeichnis .......................................... 6Vorträge ..................................................... 7Fachbereich 1: Gesellschaft, Politik, UmweltEwald Gaden ✆106-203. ........................... ab Seite 9Geschichte, Zeitgeschichte ......................................10Politik .......................................................11Soziologie. ...................................................13Wirtschaft ....................................................14Pädagogik. ...................................................15Psychologie ..................................................16Philosophie ..................................................17Weiterbildungsberatung. ........................................18Länderkunde, Geographie. ......................................19Umwelt. .....................................................22Fair Trade ....................................................22Nachhaltig Leben. .............................................23Fachbereich 2: Kultur, Kunst, StudienreisenAnke Mertens M.A. ✆106-204 ..................... ab Seite 252Ihre Anmeldemöglichkeiten:1. Persönlich währendder Öffnungszeiten2. Per Post mit der Anmeldekartean der hinteren Umschlagseite3. Per Fax mit dem Vordruckauf Seite 1434. Online unter der E-Mail-Adresse:info@vhs-speyer.deoder im Internet unter:www.vhs-speyer.deUnsere Öffnungszeiten:Mo - Mi 9-12.30 und 14-16 UhrDo 9-12.30 und 14-18 UhrFr 9-12 UhrArchiv und Bibliothek ..........................................26Literatur .....................................................27Sprecherziehung ..............................................27Musikgeschichte. ..............................................27Tanz, Musik. ..................................................28Malen und Zeichnen ...........................................30Plastisches Gestalten. ..........................................36Werken, Basteln. ..............................................39Textiles Gestalten. .............................................40Stilkunde, Mode. ..............................................42Ausstellungsbesuche ..........................................43Studienreisen ................................................45Fachbereich 3: GesundheitChristina Ullrich-Müller ✆106-205 .................. ab Seite 53Nachhaltigkeit. ................................................54Autogenes Training ............................................54Entspannung .................................................55Meditation ...................................................57Yoga ........................................................57Die fünf Tibeter ® .............................................61Qi Gong . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61Märchen .....................................................62Fitness ......................................................63Ich beweg mich ...............................................65ZUMBA ® . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67Pilates .......................................................68Tanz und Bewegung ...........................................68Massage .....................................................69Selbstbehauptungstraining ......................................70Gesundheitsvorträge ...........................................70Gesundes Singen .............................................72Augentraining .................................................72Heilmethoden ................................................73Poesie. ......................................................74Häusliche Pflege ..............................................75Gesunde Ernährung ...........................................75Spezialitätenküche .............................................76Kochen für Männer ............................................78Ayurvedische Küche ...........................................78Internationale Küche ...........................................78Degustation ..................................................80


Fachbereich 4: SprachenAnke Mertens M.A. ✆106-204 ..................... ab Seite 81InhaltsverzeichnisGemeinsamer EuropäischerReferenzrahmen für Sprachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82Chinesisch ...................................................84Englisch für Seniorinnen und Senioren ............................84Englisch .....................................................85Französisch für Seniorinnen und Senioren .........................88Französisch. ..................................................89Italienisch ....................................................90Japanisch ....................................................93Neuhebräisch. ................................................94Persisch .....................................................94Polnisch .....................................................94Portugiesisch .................................................95Russisch .....................................................95Schwedisch ..................................................96Spanisch. ....................................................96Türkisch. ....................................................101Ungarisch ...................................................101Deutsch ....................................................104Integrationskurse .............................................105Orientierungskurse. ...........................................112Deutschprüfungen. ...........................................114Einbürgerungstests ...........................................114Berufsbezogene Deutschförderung ..............................115Deutsch B2 .................................................116Fachbereich 5: Arbeit und BerufBrigitte Karl ✆106-206. .......................... ab Seite 117Xpert Europäischer Computerpass ...............................118Grundlagen der EDV ..........................................119Personenkreis 55 plus. ........................................120Office-Anwendungen. .........................................120Apple-Mac ..................................................121Internet. ....................................................121Programmierung .............................................122Online-Marketing .............................................122Digitale Fotografie und Bildbearbeitung. ..........................123Vorlesepaten ................................................126Jugend und Nachhaltigkeit .....................................126Schreibtechnik ...............................................127Rechnungswesen. ............................................128Kommunikation im Beruf ......................................130Fachbereich 6: Sonderprogramm .................. ab Seite 1331. Weiterbildungsberatung .....................................1342. Frauenbildung .............................................1353. Seniorenbildung ...........................................1364. Junge Volkshochschule ......................................1375. Schulabschlüsse ...........................................138Leitbild der Volkshochschule ............................. 140Teilnahmebedingungen, Satzung .......................... 141Unterrichtsorte ......................................... 142Faxanmeldung ......................................... 143Die VHS Speyer ist… .................................... 144Impressum:Herausgeber:Stadt Speyer, VolkshochschuleBildungszentrum Villa EcariusBahnhofstr. 54, 67346 SpeyerDesign:Beate Sitzenstuhlwww.designa-werbung.deUmschlaggestaltung:Reinhild Güntherwww.speyer-trio.deFotos: Fotolia, GüntherSatz:TKSV design, Römerbergwww.tksv.deDruck:Chromadruck, RömerbergSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaftprogramm3Anmeldung3


Die VHS Speyer ist ...• Beratungsstelle für die Bildungsprämie(Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriumsfür Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfondsder Europäischen Union gefördert.)Weitere Information u.a. Seite 134.• berechtigt zur Annahme desQualiSchecks des Landes Rheinland-Pfalzwww.qualischeck.rlp.de / Tel. 0800-5888432Weitere Information u.a. Seite 134.• vom BAMF anerkannte Bildungseinrichtungfür Integrationskurse• anerkannte Prüfstelle für Einbürgerungstestsnach §10 Staatsangehörigkeitsgesetz• telc anerkannte Prüfstelle fürDeutschprüfungen B1, B2 des GemeinsamenEuropäischen Referenzrahmens (GER)• Ansprechpartner für Sprachprüfungen inEnglisch, Italienisch, Französisch, Spanisch,Russisch, Polnisch, Türkisch, Portugiesischgemäß den Niveaustufen des GER• Prüfstelle für Europäischen ComputerPass,Business Kurs- und Zertifikationssystem,Business 8x8 WirtschaftswissenBusiness intro – Computerschreiben• zertifiziert nach LQW – ein bundesweitesQualitätstestat speziell für Bildungseinrichtungen4Weitere Informationen: Tel.: 06232/106-200oder im Internet unter www.vhs-speyer.de


Die Dozentinnen und Dozenten der Volkshochschule SpeyerUnsere Dozentinnen und Dozenten verfügen über eine hohe fachliche Kompetenz. Diese wird zumeistnachgewiesen über ein entsprechendes Hochschulstudium, eine berufliche Qualifikation oder eine spezielle Fortbildung.Unsere Dozentinnen und Dozenten bilden sich regelmäßig fort.Alphabetisches VerzeichnisA | Adam, Alexandra | Appel, Dr. Walter | Ayazi, David | B | Balles, Peter René | Bauer, Birgit | Baum, Jürgen |Baumeister, Harald | Bayer, Yvonne | Beck, Wolfgang | Becker, Claudia | Behnke-Dinduala, Karin | Beifuß, Alena | Beigel,Adelheid | Bolleyer, Christine | Borgholte, Barbara | Braun, Natalia | Bruno, Maria | Buch, Petra | Buchheit, Martina |Burkhart M.A., Ulrich | C | Cartes Alza, Laura E. | Claes, Jo | Cohen, Tal | Cornitzius, Roger | D | Dahms, Matthias |Damerau, Angelika | Degen, Barbara | Degreif, Werner | Dernst, Svetlana | Diebolt, Brigitte | Diederichs, Dr. Elisabeth |Drescher, Harald | E | Ehrli Nell, Gisela | Enders, Judith | Espinal, Gisbelle | F | Falsina, Luigi | Fani, Dr. Markus | Feilen,Birgit | Fiako, Paulin Johachin | Frey, Dagmar | G | Ganster, Pia | Geyer, Maka | Gudwyll, Bede | Godziek, Irene | Göhler,Roswitha | Görke, Lothar | Götzmann, Doris | Goyert, Friedrich | Graf, Dr. Klaus | Greverus, Cornelia | H | Hälsig,Cornelia | Hammelmann, Harry | Haßlinger M.A., Dirk | Hauth, Mike | Hayes, Carolyn | Herrmann, Jonas | Herrmann,Ludmilla | Hock, Claus | Hoffmann, Baldur | Holzhäuser-Sutter M.A., Simone | I | Infante Grau, Beatriz | J | Jörns, Dr. Nils| K | Kaiser, Betina | Karn, Dr. Georg Peter | Kastl-Breitner, Corinna | Keddigkeit, Jürgen | Kelm, Andreas | Kemper, Dr.Joachim | Kiefer, Renate | Kiefer-Haußmann, Claudia | Klippel, Silvia | Koch, Marita | Kopetzki, Mathias | Körber, Dr.Rainer | Krämer, Hermann | Kraus, Michael | Kraus, Veronika | Kuckartz, Inge | Kuhfus, Andreas | Kuhl, Marianne | Kuhn,Yvonne | Kunz, Petra | L | Lassak, Malgorzata | Lehr, Heidrun | Leisen, Dr. Adolf | Leitmeyer M.A., Maria | Lindacher, Jane| Lindemuth, Ralf | Litty, Rudolf | Liu, Xiaowei | Lopez Matus, Paula Alejandra | Lorenz, Siegfried | Luksch, Gabriele | M| Maihoefer, Magdalena | Manusch, Dorothea | Maurer, Juliane | Mayr M.A., Christoph | McInnis, Dagmar | Mertens M.A.,Anke | Mesut, Özlem | Mönig, Hedi | Moser, Tomoko | N | Nauel, Irene | Naumann, Judith | Neufeld, Beate | Neumann,Hubert | Neumann, Jana | Nietzschmann, Patrizia | Nimkannon, Oramon | O | Ojeda de Weinstein, Verónica | P |Pahle, Judith | Palm, Jürgen | Pohsner, Dr. Anja | Polk, Monika | Polloni-Senn, Dr. Yara | Preißler, Dr. Matthias |Priebe-Zehe, Vera | R | Rasche, Dr. Anja | Rath, Stephanie | Ravion-Kraus, Corinne | Reich, Margit | Ritter, Hans-Joachim| Rivas-López, Marta | Rohde, Dr. Carsten | Rosen, Dagmar | Roßhirt, Joachim | Rössler-Ghoualmia, Monika | RümenapfM.A., Nikola | S | Schaaf, Jürgen | Schmitt, Anton | Schmitt, Sandra | Schmitz, Ilga | Schmitzer, Walter | Schneider, Katrin| Schneidmüller, Prof. Dr. Bernd | Schuster, Christa | Schwander, Dorothea | Scognamillo, Gian-Domenico | Seemann,Marita | Seiter, Joachim | Sengersdorf, Karina | Shiyan, Sergey | Smuda, Monika | Sorochan, Valeriya | Stadlthanner,Benita | Staedt, Prof. h.c. Dr. med. habil. Ulrich | Steber M.A., Ivanka | Stengel, Andrea | Stitzinger, Luis | Straßburg,Harald | T | Theobald, Dr. Gerd | Todaro, Luca | U | Ulmer, Dr. Jutta | Umlauf, Werner | V | Valls Cambra, Victor Manuel| Varela-Fuhr M.A., Maria Cristina | von Melle, Alix | von Walter, Martine | W | Wagner, Magdalena | Wantur, Dr. Helmuth| Weber, Hildegard | Wegmann, Jutta | Weidenhüller, Heinz | Werner, Beate | Wieland, Diana | Wiesler, Prof. Dr. Franz |Wilhelm, Elke | Wilms, Ursula | Wissemeier, Prof. Dr. Alexander | Y | Yuan, Di | Z | Zacher, Christiane | Zaporozhtseva,Larisa | Zürker, Martina6Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


Veranstaltungen im 1. Semester 2014Datum Thema des Vortrags Referent/in Gebühr SeiteMÄRZ 2014Mi. 05.03. Kieferentspannung durch R.E.S.E.T. ® Barbara Borgholte € 5,00 72Mi. 12.03. Statt vollem Schrank und nichts zum Anziehen Hedi Mönig € 5,00 42Guter Stil für wenig GeldDo. 13.03. Una sconfinata giovinezza Freundeskreis Ravenna frei 20Film von Pupi Avati, 2011Mo. 17.03. "BITTE ÖFFNEN - Kisten des Könnens von Flüchtlingen" N.N. frei 11Ausstellung im Foyer der PostgalerieMo. 17.03. Ein Gang durch die Architekturgeschichte Dr. Anja Rasche frei 10anhand von Speyerer BeispielenDo. 20.03. Seelische Gesundheit im Alter Dr. Markus Fani frei 13Sa. 22.03. Japanischer Lifestyle Dozententeam frei 93Gesundheit für Leib und SeeleDi. 25.03. Herz in Gefahr - durch Bluthochdruck! Prof. Dr. Ulrich Staedt frei 71Do. 27.03. Cortex Bibliothèque Française frei 21Film von Nicolas Boukhrief, 2008Fr. 28.03. Tea for Two and you - Fairtrade Bede Godwyll frei 22APRIL 2014Di. 01.04. Mexiko-Abend Cornelia Greverus frei 19Multimediashow, Buchausstellung und CocktailsMi. 02.04. Das Tourette-Syndrom - Hermann Krämer frei 72über die Herausforderung mit der Krankheit zu lebenDo. 03.04. Alles Bio, Biochemie oder Chemie Prof. Dr. A. Wissemeier frei 14Nachhaltige Landwirtschaft im DiskusProf. Dr. F. WieslerDo. 03.04. Intoleranz oder Allergie Barbara Borgholte € 5,00 71Kinesiologischer NahrungsmitteltestMo. 07.04. Vitamine und Mineralstoffe - Sandra Schmitt € 5,00 76Sind Nahrungsergänzungsmittel notwendig?Di. 08.04. Typgerechte Ernährung Martina Buchheit € 5,00 75Di. 08.04. Besser Sehen durch ganzheitliches Augentraining Martina Buchheit € 5,00 72Mi. 09.04. Quinao macht glücklich! Dr. Jutta Ulmer frei 22Mo. 28.04. As dat in Speyr ordinirt wier Dr. Nils Jörns frei 10MAI 2014Fr. 09.05. Europäischer Krisengipfel auf dem Zauberberg Dr. Carsten Rohde frei 11Thomas Mann´s berühmter Roman u. das heutige EuropaDi. 13.05. 1214 - Die Wittelsbacher und ihre Prof. Dr. B. Schneidmüller frei 10Pfalzgrafschaft am RheinDo. 15.05. Thérèse Desqueyroux Bibliothèque Française frei 21Film von Claude Miller, 2012Fr. 16.05. E.T.A. Hofmann in der Oper Dr. Anja Pohsner € 5,00 27Do. 22.05. Benvenuti al nord Freundeskreis Ravenna frei 20Film von Luca Miniero, 20128JUNI 2014Di. 03.06. Speyer - der Ruländer und die Weinstadt am Rhein Dr. Joachim Kemper frei 10


Fachbereich 1Gesellschaft, Politik, Umwelt➔Seit Inkrafttreten des neuen Zuwanderungsgesetzes zum 01.01.2005 sind dieVolkshochschulen bundesweit zu einem wichtigen Partner des Bundesamtes fürMigration und Flüchtlinge (BAMF) geworden. Mit dem neuen Zuwanderungsgesetzwurde die bisherige Kernaufgabe der Bundesbehörde, die Durchführungenvon Asylverfahren, um die Bereiche Migration und Integration ergänzt. Einewesentliche Voraussetzung für eine gelungene Migration und Integration sindausreichende Sprachkenntnisse. Größter Sprachkursträger sind bundesweit dieVolkshochschulen. Allein die Volkshochschule Speyer hat seit Inkrafttreten desZuwanderungsgesetzes über 350, in sechs Stufen aufeinander aufbauendeSprachkurse, mit je 100 Unterrichtsstunden durchgeführt. Weit über 1.000zugewanderte Personen haben die erforderlichen Sprachkenntnisse zum Bestehendes bundeseinheitlichen „Deutschtests für Zuwanderer“ erworben.Ergänzend zu der umfangreichen Sprachkursarbeit bietet die VolkshochschuleSpeyer in diesem Semester im Bereich „Gesellschaft, Politik“ u.a. eine Lesungmit dem Schauspieler Mathias Kopetzki an, der als Sohn deutscher Adoptivelternüber das ihm fremde Land seines Vaters, den Iran berichtet. Ebensointeressant wird die Ausstellung „BITTE ÖFFNEN – Kisten der Könnens“ sein,die anhand von 8 Flüchtlingsbiografien symbolisch über das Wissen und dieFähigkeit von Flüchtlingen berichtet, die in der Vorderpfalz eine neue Heimatgefunden haben.Mein Tipp:Lesung: „Europäischer Krisengipfel“ Vortrag 10200Thomas Mann’s berühmter Roman und das heutige Europa(aus Anlass des Europatages/der Europawahl)Ausstellung: "BITTE ÖFFNEN -Kisten des Könnens von Flüchtlingen" Ausstellung 10201Ewald GadenFachbereichsleiterVHS-LeitungGeschichte, Zeitgeschichte................ 10Politik......................................................... 11Soziologie................................................. 13Wirtschaft ................................................. 14Pädagogik................................................. 15Psychologie............................................. 16Philosophie.............................................. 17Weiterbildungsberatung...................... 18Länderkunde, Geographie................. 19Umwelt..................................................... 22Fair Trade.................................................. 22Nachhaltig leben................................... 23Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaftprogramm9Anmeldung


GESCHICHTE, ZEITGESCHICHTESEMESTERERÖFFNUNGSVORTRAG■ "Teheran im Bauch"Lesung mit Autor und SchauspielerMathias KopetzkiMathias Kopetzki Vortrag 10100Der Schauspieler Mathias Kopetzki wächst bei Adoptivelternauf. Als er 21 Jahre alt ist, meldet sich sein leiblicherVater aus dem Iran. Er möchte, dass Mathias zu ihmkommt, er möchte wieder ein Vater für ihn sein. DochMathias Kopetzki hat kein Interesse, zu fern ist das Land,zu lang die Zeit, die ihn von seinem Vater trennt. Dochder fremde Mann aus dem fremden Gottesstaat lässtnicht locker, wiederholt Jahr um Jahr seinen Wunsch.Und so ändert Mathias seine Meinung und fliegt mitgemischten Gefühlen in das Land seiner Väter, das ihmso fremd ist wie den meisten Westeuropäern. Er erwartetverschleierte Frauen und finster blickende Mullahs. Underlebt ein Land, das ihm den Atem verschlägt. Ebensomodern wie konservativ, ebenso herzlich wie streng,bunt und laut, berauschend und verstörend, intensiv undlebendig, Angst einflößend und verführerisch.In seiner Autobiografie liefert Kopetzki die intime Innensichteines orientalischen Lebens, das westlichen Augenweitgehend verborgen ist und erklärt den heutigen Iranund seine Menschen aus ihrer Geschichte heraus. „Teheranim Bauch“ wird dadurch auch zu einem Beitrag impolitischen Diskurs um ein Land, das die Weltgemeinschaftzunehmend argwöhnisch betrachtet.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 30.01.2014, 20.00 Uhr■ Zur Erforschung des Judenhofsin SpeyerDr. Matthias Preißler (Paderborn) Vortrag 10101Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Historischen Vereinder Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer.Im Vortrag wird die lange Geschichte der Erforschungdes Speyerer Judenhofs geschildert. Deren Anfänge reichenweit in das 18. Jahrhundert hinein. Dem Judenhofin Speyer kommt als Ensemble eine außerordentlicheBedeutung zu. Das Ritualbad und die Reste der MännerundFrauensynagoge zählen zu den ältesten und bedeutendstenZeugnissen des aschkenasischen Judentumsnördlich der Alpen. Der Autor ist Mittelalterarchäologe.Er hat zuletzt in Speyer eine Ausstellung zum Themaerarbeitet und einen Kultur-Reiseführer zu den „SchUM-Städten“ Speyer, Worms und Mainz vorgelegt.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mo. 17.02.2014, 20.00 Uhr■ Ein Gang durch die Architekturgeschichteanhand von Speyerer BeispielenDr. Anja Rasche (Speyer) Vortrag 10102Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Historischen Vereinder Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mo. 17.03.2014, 20.00 Uhr■ As dat in Speyr ordinirt wierDr. Nils Jörns (Wismar) Vortrag 10103Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Historischen Vereinder Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer.Die positiven Auswirkungen des Reichskammergerichtszu Speyer auf Norddeutschland.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mo. 28.04.2014, 20.00 Uhr■ 1214 - Die Wittelsbacher undihre Pfalzgrafschaft am RheinProf. Dr. Bernd Schneidmüller(Universität Heidelberg) Vortrag 10104Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Historischen Vereinder Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Di. 13.05.2014, 20.00 Uhr■ Speyer - der Ruländer und dieWeinstadt am RheinDr. Joachim Kemper(Leiter des Stadtarchivs Speyer) Vortrag 10105Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Erzählcafe.Moderation: Dipl. Päd. Karl-Heinz JungOrt Villa Ecarius, VortragssaalTermin Di. 03.06.2014, 15.00 UhrAm Ende der Fahnenstange,oder auf zu neuen Ufern?- Anzeige -Foto: © Wolfgang Jargstorff - Fotolia.com10Portal Anzeigen.indd 4 08.09.2011 12:40:01Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


POLITIK■ Europäischer Krisengipfelauf dem "Zauberberg"Thomas Mann´s berühmter Romanund das heutige EuropaDr. Carsten Rohde, KIT Karlsruhe,Institut für Literaturwissenschaft Vortrag 10200Vortrag/Lesung mit Powerpoint-Präsentation inZusammenarbeit mit der Stadtbibliothek anlässlichdes Europatages und der Europawahlen.Thomas Manns Roman „Der Zauberberg“ von 1924 wirdimmer wieder als Zeitroman bezeichnet. Er spiegelt dieZeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Europa wider,die historische Zeit, aber auch deren geistig-moralischeGrundlagen.Die Figuren des Romans kommen zu einer Art Krisengipfelin die Schweizer Bergwelt zusammen undverhandeln Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit deralteuropäischen Bildungstraditionen. Deutsche, Russen,Italiener, Franzosen, Engländer: Davos und das Sanatorium,in dem der Held Hans Castorp verkehrt, tragendeutlich international-europäisches Gepräge. Neben denkulturellen und intellektuellen Zuständen in Europa- Stichwort „Nihilismus“ - spielen aktuelle technischwissenschaftlicheEntwicklungen eine wichtige Rolle inden Gesprächen zwischen Hans Castorp und seinenRomanbekanntschaften.Der Held befasst sich mit Literatur, Kunst und Wissenschaften,um dem Gehei mnis des Lebens auf die Spurzu kommen. „Was ist der Mensch?“, so lautet die Grundfragevon Hans Castorps „Forschungen“. Die Antwortendarauf führen automatisch ins Europa um 1900, in eineZeit, die sich ihrer geistig-moralischen Fundamente unsichergeworden ist und damit mitten hinein in Themenund Probleme, die bis heute in und für Europa wichtigsind.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Fr. 09.05.2014, 19.00 Uhr■ BITTE ÖFFNEN –Kisten des Könnens von FlüchtlingenFoto: Valentin MarquardtAusstellung 10201Seit 2005 ist die Volkshochschule der Stadt Speyervom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)für die Durchführung von Integrationskursen anerkannt.Ziel der Kurse ist die Vermittlung von ausreichendenDeutschkenntnissen auf der Ebene B1 des EuropäischenReferenzrahmens für Sprachen (GER). Bisher haben inca. 60 Kursen, bestehend aus jeweils sechs vierwöchigenModulen, weit über 1.000 zugewanderte Personendie erforderlichen Sprachkenntnisse zum Bestehen desbundeseinheitlichen "Deutschtests für Zuwanderer“ erworben.Seit 2011 ist die Volkshochschule Speyer zusätzlichKooperationspartner im ESF-BAMF Programm für dieDurchführung von „berufsbezogenen Sprachkursen“, dieneben der Vermittlung von Sprachkenntnissen sehr konkretauf die Aufnahme einer Berufstätigkeit vorbereiten.Bisher wurden 8 sechsmonatige Kurse erfolgreich zumAbschluss gebracht.Ergänzend zu der Integrationsarbeit durch Vermittlungvon Sprachkenntnissen zeigt die Volkshochschule Speyervom 17. - 29. März 2014 eine künstlerisch ansprechendeAusstellung unter dem Titel"BITTE ÖFFNEN -Kisten des Könnens von Flüchtlingen"im Foyer der Postgalerie in SpeyerEröffnung Mo. 17. März 2014, 18.00 Uhrdurch Bürgermeisterin Monika KabsDie Ausstellung stellt acht Menschen vor, die aus ihremUrsprungsland geflohen sind und nunmehr in der Vorderpfalzeine neue Heimat gefunden haben. LebensgroßePortraits zeigen die Personen mit „ihrer Kiste des Könnens“,einem grünen Würfel als Symbol dafür, was siealles an Wissen und Fähigkeiten mitgebracht und was siehier in der Region dem noch hinzugefügt haben.Die Einblicke in die Einzelschicksale aber auch die Wünscheund Hoffnungen von Nezaket, Amir, Abdul und fünfweiteren Porträtierten gibt den Flüchtlingen in Rheinland-Pfalz – im wahrsten Sinne – ein persönliches Gesicht.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de11


POLITIKKompetent in die KommunalpolitikSeminarreihe für FrauenIn Kooperation mit den Frauenbeauftragten der StadtSpeyer.Die Seminarreihe wendet sich an Frauen, die sich mitdem politischen und sozialen Umfeld in ihrer Kommune,mit politischen Entscheidungsprozessen und mitder Rolle von Frauen in politischen und gesellschaftlichenBereich auseinandersetzen möchten.Die Teilnehmerinnen lernen die Strukturen kommunalpolitischerProzesse kennen, sie erfahren wie sieeigene Vorstellungen und Ideen durchsetzen könnenund wie sie sich wirksam in Partei und Öffentlichkeitpräsentieren können.Die Seminarreihe soll Frauen ermutigen, sich aktivan der Politik ihrer Stadt zu beteiligen. Angesprochensind aber auch Frauen, die bereits ein Mandat habenund sich selbst stärken und fit machen wollen für denpolitischen Alltag.Die verschiedenen Module können je nach Bedarfeinzeln gebucht werden.■ Stadtpolitik - wer entscheidet?Jutta Wegmann Kurs 10205- Wie wird kommunal politische Arbeit organisiert?- Wer entscheidet wie?- Welche Aufgaben hat die Verwaltung?- Welche Mitbestimmungsmöglichkeiten haben die Bürger/innen?- Was muss ich als Ratsmitglied wissen und können?Ort Rathaus, Fraktionszimmer 1Termin Sa. 18.01.2014,10.00-13.00+14.00-17.00 UhrGebühr € 25,00■ Den äußeren Eindruck gestaltenMonika Polk Kurs 10206- Die Wirkungsmöglichkeiten der eigenen Person kennenund einschätzen- Wie entsteht der erste Eindruck?- Wodurch wird Sympathie gefordert und eine positiveAusstrahlung erreicht?- Wie nehme ich mich selbst wahr?- Wie sehen mich andere?- Wie stelle ich mich in der Öffentlichkeit dar?Ort Rathaus, Fraktionszimmer 1Termin Sa. 01.02.2014,10.00-13.00+14.00-17.00 UhrGebühr € 25,00■ Informieren - argumentieren -präsentieren in Partei und WahlkampfN.N. Kurs 10207- Wie trete ich sicher auf?- Wie setze ich meine politischen Ideen und Vorstellungendurch?- Wie gehe ich auf die Wähler/innen zu?- Wie kann ich überzeugend informieren und argumentieren?- Wie vertrete ich das Wahlprogramm meiner Partei?Ort Rathaus, Fraktionszimmer 1Termin Sa. 22.02.2014,10.00-13.00+14.00-17.00 UhrGebühr € 25,0012Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de


SOZIOLOGIE14. WOCHE DER SEELISCHEN GESUNDHEITvom 18.-28. März 2014Unter dem Motto „die Kunst, gesund zu sein“ informierendie Städte Ludwigshafen, Speyer und Frankenthalgemeinsam mit dem Rhein-Pfalz-Kreis jährlichrund um das Thema Seelische Gesundheit.Mit ihrem diesjährigen Programm stellen die Kooperationspartnerdas Thema „Seelische Gesundheitund Familie“ in den Mittelpunkt. Mit unterschiedlichgestalteten Veranstaltungen werden alltagspraktischeFragen rund um die Seelische Gesundheit in allenLebensphasen aufgegriffen.Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.Nähere Informationen zu den Themen der WOCHEDER SEELISCHEN GESUNDHEIT erhalten Sie rechtzeitigdurch die Presse und Plakate. Ab Mitte Februarwerden an zentralen Stellen Infobroschüren ausgelegt.Das Programm finden Sie ab diesem Zeitpunktauch im Internet unter www.woche-der-seelischengesundheit.de.Eröffnungsveranstaltung in Ludwigshafen■ „Seelische Gesundheitund Bewegung“Bürgermeister Wolfgang van Vliet eröffnet im Rahmeneiner Sportveranstaltung die Woche der Seelischen Gesundheit2014.Die Eröffnungsveranstaltung widmet sich dem Schwerpunkt„Seelische Gesundheit und Bewegung“. DenAnfang macht ein tänzerischer Auftakt einer Breakdance-Gruppe.Im Anschluss verdeutlicht ein thematischerVortrag von Gerhard Rügauf M.A., Sporttherapeut(Psychosomatische Fachklinik Bad Dürkheim), welchepositiven Einflüsse Bewegung auf das seelische Wohlbefindeneines Menschen haben kann. Im zweiten Teil derVeranstaltung laden verschiedene Bewegungsangebotewie Achtsamkeitsübungen, Badminton, line-dance, dasVHS-Angebot „Fit mit dem Bürgermeister“ u.v.m. die Besucherinnenund Besucher zum Mitmachen ein.Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die Nutzung derMitmachangebote das Tragen bequemer Kleidung sowie(Hallen-)Sportschuhen oder Socken erforderlich ist!Termin Di. 18.03.2014, 17.00 UhrOrt Sporthalle der BerufsbildendenSchulen (BBS) Ludwigshafen,Franz-Zang-Str. 3-7, Ludwigshafen■ „Seelische Gesundheit im Alter“Dr. Markus Fani Vortrag 10300Eine Informationsveranstaltung für Betroffene, Angehörigeund Fachkräfte.Alte Menschen leiden oft an mehreren Krankheitengleichzeitig. Sie sind altersbedingt verstärkt physischenund psychischen Einschränkungen ausgesetzt. GesundheitlicheProbleme verstärken sich im Alter oftmalsgegenseitig. So können z.B. Seheinschränkungen oderKreislaufprobleme zu Stürzen führen. Häufig ist im Alterdie Mobilität so sehr eingeschränkt, dass alte Menschennur noch selten ihre Wohnung verlassen. Zu der Altersgruppeder über 65jährigen gehören in Speyer ca.10.000 Bürgerinnen und Bürger. Nach bundesweiternErhebungen ist jede 4 Person der über 65 jährigen voneiner psychischen Erkrankung betroffen. Die häufigstenaltersbedingten Erkrankungen in dieser Lebensphasesind Demenz und Depressionen sowie Angststörungen,Schlafstörungen und Suchterkrankungen.Fachvortrag von Dr. Markus Fani, Chefarzt der Klinik fürGerontopsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapieim Pfalzklinikum Klingenmünster.Im Anschluss an dem Vortrag stehen u.a. folgendeEinrichtungen zu einem Gespräch über ihre Dienstleistungenzur Verfügung: Koordinierungsstelle Demenz,NIDRO, Seniorenbüro, Sozialpsychiatrischer Dienst, TagesklinkSpeyer.Termin Do. 20.03.2014, 18.00 UhrOrt Rathaus, Historischer Ratssaal,Maximilianstr. 100, SpeyerVeranstaltung in Frankenthal■ „Computer spielen –etwa schon (ver)Sucht?“Eine Informationsveranstaltung für Betroffene, Angehörigeund Fachkräfte.„Hallo, ich bin 12 Jahre alt und würde gern meinem Bruderhelfen, aus seiner Sucht zu kommen. Er spielt jedenTag zwischen 4 und 8 Stunden Ballerspiele, Minecraftusw. und lebt fast nicht mehr real. Wenn ich in frag, ober mit mir raus geht, blockt er sofort ab. Ich bin völligverzweifelt und weiß nicht mehr weiter.Liebe GrüßeP.S. mein Bruder ist 15 Jahre“*Das Internet ist für viele Menschen aus dem Alltag nichtmehr wegzudenken. Über Smartphones und Tablett PCkann jeder überall ins Internet gelangen. Online-Rollenspiele,soziale Netzwerke und Computerspiele sind so24 Stunden am Tag verfügbar. Die Verführung, diesesständige Angebot zu nutzen, ist groß. Für einige Internetbenutzermündet dies im schlimmsten Fall in einerSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung13


SOZIOLOGIEWIRTSCHAFTSucht. Immer mehr Eltern, Verwandte und auch Lehrer/innen stehen diesen Vorgängen fast hilflos gegenüber.Die Veranstaltung soll einen Einblick in diese Thematikgeben. Den Fragen nach Warnzeichen wird ebensonachgegangen, wie die nach Hilfemöglichkeiten für dieBetroffenen. Suchtberatungsstellen geben an diesemAbend Auskünfte und Tipps im Umgang mit dieser nochsehr neuen Art von Sucht.*Beispiel aus dem öffentlich verfügbaren Forum der Seitewww.Rollenspielsucht.deTermin Di. 25.03.2014, 18.00 UhrOrt Aula des Albert-Einstein-GymnasiumsFrankenthal, Parsevalplatz 2,FrankenthalAbschlussveranstaltung im Rhein-Pfalz-Kreis■ „Kinder psychisch kranker Eltern:Die vergessenen kleinen Angehörigen!“Psychisch kranke Menschen haben genauso häufig Kinderwie psychisch gesunde Menschen. Die psychischeErkrankung eines Elternteils stellt aber einen Hauptrisikofaktorfür die seelische Entwicklung von Kindern dar.Schätzungsweise zwei Millionen Kinder- und Jugendlichesind in Deutschland betroffen.Diese Kinder sind primär gesund, übernehmen aberhäufige Elternfunktionen, drohenisoliert und chronisch überfordert zu werden; dadurchlaufen Sie Gefahr selber psychische Erkrankungen zuentwickeln. Eine schwere Depression der Mutter istbspw. Ein Hauptrisikofaktor für ein Kind, selber depressivzu erkranken.Der Referent Dr. Gehrmann, Chefarzt der Kinder- undJugendpsychiatrie am St. Annastiftskrankenhaus, beschäftigtsich seit vielen Jahren mit diesem Thema,möchte Mechanismen erläutern, Warnhinweise gebenund mit den Teilnehmer/innen darüber ins Gesprächkönnen, was wir alle vorbeugend tun können, damitdie psychische Erkrankung eines Elternteils nicht auf dieeine oder andere Art und Weise zur Bürde der nächstenGeneration wird.Termin Fr. 28.03.2014, 18.00 UhrOrt Rathaus Limburgerhof,Burgunder Platz 2, Limburgerhof■ Alles Bio, Biochemie oder Chemie?Nachhaltige Landwirtschaft im DiskursProf. Dr. Alexander Wissemeier(BASF/Uni Hannover) Vortrag 10400Prof. Dr. Franz Wiesler (LUFA Speyer/Uni Hohenheim)"Landwirtschaft ist nicht alles, aber ohne Landwirtschaftwäre kaum etwas. Nichts oder fast nichts auf dem Tisch,keine 7 Mrd. Menschen auf der Erde und vom Rhein biszur Haardt nur Wald.“Vor dem Hintergrund einer Welt mit knapper werdendenRessourcen diskutieren Prof. Dr. Alexander Wissemeierund Prof. Dr. Franz Wiesler aus unterschiedlichenBlickwinkeln was nachhaltige Landwirtschaft für uns dieBürgerinnen und Bürger bedeutet. Nehmen Sie teil amDiskurs.Nach einem faktenorientierte Einstieg sind die Teilnehmendeneingeladen, das Thema Nachhaltigkeit in seinerKomplexität einschließlich der Fragen von Bioanbauversus konventionell-integrierter Produktion umfassendzu diskutieren.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 03.04.2014, 19.30 Uhr■ Baufinanzierung –bankenunabhängige geldwerte Tippsrund um die Finanzierung und UmschuldungHarald Drescher, Dipl.-Bankbetriebswirt Kurs 10401Das Seminar richtet sich an alle Haus- und Wohnungsinteressenten,die sich einen grundsätzlichen Überblicküber die vielfältigen Finanzierungsarten und -angeboteam Markt verschaffen wollen.Interessant für Umschuldung, Neu- oder Gebrauchtkaufund Umbau.Folgende Themen werden u.a. angesprochen- Ermittlung der Gesamtkosten, incl. Kaufneben- undFinanzierungskosten- Gegenüberstellung meiner Einnahmen und Ausgaben- Bank-, Versicherungs- und Bausparfinanzierung- Sondertilgungen- Vergleichbarkeit der Angebote- Möglichkeiten der Umschuldung- Verhandlungsstrategie gegenüber der BankOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Termin Sa. 22.03.2014, 10.30-14.30 UhrGebühr € 12,5014 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


PÄDAGOGIK■ Qualifizierungskurs für dieKindertagespflegeDozententeam Kurs 10606In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbunde.V. (DKSB), Ortsverband Speyer.Der von Ende April bis Ende November stattfindende Kursrichtet sich an Frauen und Männer, die als Tagesmutter/-vater Kinder im familiären Rahmen betreuen wollen.Der Lehrgang befähigt die Teilnehmer/innen:- Kindertagespflege professionell anzubieten- dem Förderauftrag "Bildung, Erziehung und Betreuung"zu entsprechen- Erziehungsfragen kompetent und sicher zu beantworten- die Kinderbetreuung anregend und abwechslungsreichzu gestalten.Der Qualifizierungskurs orientiert sich an den Empfehlungendes Deutschen Jugendinstituts und umfasst etwa160 Unterrichtseinheiten. Es werden Kenntnisse aus denBereichen Pädagogik, Spielpädagogik, Psychologie, Soziologie,Recht, Kinderliteratur, Säuglingspflege und ErsteHilfe am Kind vermittelt.Nach erfolgreicher schriftlicher Hausarbeit und einemKolloquium erhalten die Lehrgangsteilnehmer/innen einZertifikat. Dieses Zertifikat ist bundesweit anerkannt undeine grundlegende Voraussetzung für die Pflegeerlaubnisdurch das Jugendamt.Unterrichtstermine sind jeweils Montag von 19.00 Uhrbis 21.15 Uhr und Samstag von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr.In den Schulferien findet kein Unterricht statt. Kursbeginnist der 28. April 2014 und Kursende am 29.11.2014.Vor Beginn des Kurses wird ein Informationsabend veranstaltet,bei dem Interessierte Informationen über denKurs und die Tätigkeit als Tagesmutter/-vater erhalten.Die Anmeldung zu diesem Kurs findet beim DeutschenKinderschutzbund nach einem Erstgespräch statt.Teilnahmebeitrag: € 100,00, zuzüglich € 30,00 fürden Erste-Hilfe-Kurs.Der Teilnahmebeitrag wird zu Beginn des Kurses bezahlt.Das Entgelt für den Erste Hilfe Kurs wird direkt an denMalteser-Hilfsdienst entrichtet.Beratung und Information:Deutscher Kinderschutzbund e.V., OV SpeyerRosemarie Keller-Mehlem, Julia Hoffmann,Karin MattheesRoland-Berst-Straße 1, 67346 SpeyerTel: 06232/72298Email: kindertagespflege@speyer.dewww.kinderschutzbund-speyer.de■ Fortbildung für aktiveKindertagespflegepersonenDozententeam Kurs 10607In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbunde.V. (DKSB), Ortsverband Speyer und dem JugendamtSpeyer.Die in sieben Veranstaltungen gegliederte Fortbildungrichtet sich an aktive Tagesmütter und -väter, die einenQualifizierungskurs über 160 Unterrichtseinheiten absolvierthaben.Sa. 18.01.14, 9.00-12.00 UhrDie eigene Arbeit reflektieren – Anleitung zur kollegialenBeratung im Rahmen des StammtischesReferentinnen: Rosemarie Keller-Mehlem, Dipl. Heilpädagoginund Gestaltpädagogin, Julia Hoffmann, Dipl.SozialpädagoginMo. 27.01.14, 19.00-21.15 UhrMusikinstrumente einsetzen in der Kindertagespflege,Teil 1Referentin: Uta Götting, MusikgartenlehrerinMo. 03.02.14, 19.00-21.15 UhrBetriebswirtschaftliche Grundlagen für TagespflegepersonenReferentin: Claudia Niesert, JuristinSa. 15.02.14, 9.00-12.00 UhrKinder- und JugendliteraturReferentin: Angela Magin, Stadtbibliothek SpeyerMo. 24.02.14, 19.00-21.15 UhrMusikinstrumente einsetzen in der Kindertagespflege,Teil 2Referentin: Uta Götting, MusikgartenlehrerinMo. 10.03.14, 19.00-21.15 Uhr„Versteh mich doch! Ich brauche deine Hilfe“ Leitfadenim Umgang mit „schwierigen“ Kindern, Teil 1Referent: Hans-Dietrich Barth, Dipl. Psychologe und Dipl.PädagogeSa. 22.03.14, 19.00-21.15 Uhr„Versteh mich doch! Ich brauche deine Hilfe“ Leitfadenim Umgang mit „schwierigen“ Kindern, Teil 2Referent: Hans-Dietrich Barth, Dipl. Psychologe und Dipl.PädagogeBeratung und Information:Deutscher Kinderschutzbund e.V., OV SpeyerRosemarie Keller-Mehlem, Julia Hoffmann,Karin MattheesRoland-Berst-Straße 1, 67346 SpeyerTel: 06232/72298Email: kindertagespflege@speyer.dewww.kinderschutzbund-speyer.deSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de15


PÄDAGOGIKOrtPSYCHOLOGIEVilla Ecarius, VortragssaalBeginn Sa. 18.01.2014DauerGebühr € 10,00■ Umschalten statt AbschaltenStresslösung mit der Rossini-MethodePia Ganster, Dipl. Pädagogin Kurs 10700In stressigen Zeiten sind wir oft angespannt, haben körperlicheBeschwerden und bewegen uns wenig.Meistens fühlen wir uns dabei kraftlos, haben wenigSelbstvertrauen, treffen keine Entscheidungen und findenkaum zu einer positiven Grundstimmung.Hier setzt die Rossini-Methode an. Sie bringt uns durchsanfte und kräftige Bewegungen wieder zu positivenKraftgedanken. Statt nur Abzuschalten vom Alltag, erwirktsie, dass ein angenehmes Körpergefühl und einUmschalten in eine zuversichtliche Richtung entsteht.Unterstützt wird der Körper dabei durch Innere Bilderund Musik, von Klassik bis Pop.Die Rossini-Methode fördert beides, das Aktive und dieRuhe. Durch diesen Wechsel können wir immer wiederden Zustand des Inneren Einklangs finden, der uns Stabilitätgibt und dem Körper hilft sich zu regulieren undzu erholen.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Schreibzeug,Matte und DeckeOrt Villa Ecarius, VortragssaalTermin Sa. 15.03.2014, 9.30-17.30 Uhr(mit Pausen)Gebühr € 22,40- Anzeige -7 Veranstaltungen(montags und samstags)Talenthat jeder...- Anzeige -Foto: © Starjumper/Naty Starwberry - Fotolia.comPSYCHOLOGIE■ "Lachen, die beste Medizin" -Seminar und "Lachtreff"Dorothea Manusch Kurs 10702„Lachen ist gesund“, sagt der Volksmund und es ist erwiesen,dass Lachen eine Schatzgrube der Prävention istfür Körper, Seele und Geist ist. Doch, wann haben Siedas letzte Mal gelacht? Brauchen Sie einen „ernsthaften“Grund, um zu Lachen? Lachen kann man lernen - wieeine Körperübung. Allein das bringt schon Spaß. Dannlacht man auch im Alltag leichter los und die allgemeineVerfassung hebt sich.Was erwartet Sie? Zu Beginn lassen wir mit Lockerungden kopflastigen Alltag hinter uns, wecken „den Schalk“im Nacken. Die eigentlichen Lachübungen haben unterschiedlicheTonarten. Es gibt die stillen, um mit dereigenen Heiterkeit in Kontakt zu kommen. Durch andereergibt sich die Möglichkeit, von der physiologischen Lachbewegungdes Körpers ins spontane Lachen zu springen.Wieder andere stärken das Selbstbewusstsein und denMut, die Leichtigkeit des Lebens aufblühen zu lassen.Bei allem geht es nicht darum, über andere zu lachen,sondern ums Lachen miteinander. Niemand wird zumLachen gezwungen, aber in der Gruppe kann man hautnaherleben, dass Lachen wirklich ansteckend ist.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Taschentücher,Trinkwasser, eine Decke oder Iso-MatteOrt Villa Ecarius, VortragssaalTermine Fr. 07.02.2014, 18.00-20.30 UhrFr. 07.03.2014, 18.00-20.30 UhrFr. 04.04.2014, 18.00-20.30 UhrGebühr € 21,00■ Miteinander statt gegeneinander -Eine Einführung in die wertschätzendeKommunikation nach M. B. RosenbergElke Wilhelm, Chefstewardess und Trainerin Kurs 10703Die Wertschätzende oder auch Gewaltfreie Kommunikation-GFK- ist eine Form der Sprache, durch die wirrücksichtsvoll miteinander umgehen und in Harmoniemit uns und unseren Mitmenschen leben. Durch das Erlernender Gewaltfreien Kommunikation ändern wir unserensprachlichen Ausdruck und unsere Art zuzuhören.Gewohnheitsmäßige, automatische Antworten wandelnsich in bewusste, ehrliche und klare Rückäußerungen.Zudem begegnen wir anderen Menschen gegenüber miteiner respektvollen Aufmerksamkeit. Dabei stehen unsereGefühle und Bedürfnisse und die unseres Gegenübersim Vordergrund.Portal Anzeigen.indd 7 08.09.2011 12:40:0316


PSYCHOLOGIEPHILOSOPHIEMit Gewaltfreier Kommunikation....- Erkennen und sagen Sie offen, ehrlicher und deutlich,was Sie bewegt- Gehen Sie souveräner mit Vorwürfen, Kritik und Forderungenum- Setzen Sie sich für Ihre eigenen Anliegen und die Bedürfnisseder anderen Seite ein- Gehen Sie bewusster und einfühlsamer mit sich selbstum- Gewinnen Sie an lebendigen, erfüllenden und wertschätzendenBeziehungen, privat und im BerufElke Wilhelm ist Chefstewardess, Trainerin für GewaltfreieKommunikation und für Human Factors im Trainingscentereiner großen deutschen Fluggesellschaft, zert. EmpathischeMediatorin.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Sa. 15.03.2014, 9.30-17.30 Uhr(mit Pausen)Gebühr € 22,40■ Neurolunguistisches Programmieren(NLP) –Für Neueinsteiger/innen und Teilnehmer/innenmit VorkenntnissenMarita Koch, Berufsberaterinund NLP-Master Kurs 10710Für alle die NLP – Methoden in entspannter, humorvollerRunde kennenlernen und anwenden wollen. DieTeilnehmer/innen können Fragestellungen aus ihremAlltag mitbringen, die wir mit NLP-Techniken bearbeitenwerden. Das spielerische und spontane Entdecken undErleben von NLP in der Praxis steht im Vordergrund. Neueinsteigerund Interessierte finden auf diese Weise eineneinfachen, praxisorientierten Zugang in die faszinierendeWelt des NLP.Mit NLP aktivieren Ihre ganz speziellen Fähigkeiten undIhr Potential.Anstatt sich über Misserfolge zu ärgern, können Sie ausFehlern schneller lernen und neue Wege einschlagen.Mit NLP können Sie selbst mehr Lebensfreude für sichund die Menschen Ihrer Umgebung entwickeln.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termin Sa. 22.02.2014, 10.00-18.00 Uhr(mit Pausen)Gebühr € 22,40■ Philosophisches Soirée"Zum Verhältnis von Mensch und Tier"Anton Schmitt Vortrag 10800Vortrag nach Gaitas „Der Hund des Philosophen“ - Gaitaist ein aus Australien stammender Moralphilosoph– dessen schwere Kindheit auch verfilmt wurde unterdem Titel „Unter der Sonne Australiens“. Er bedenktunseren alltäglichen Umgang mit Tieren und zwar unterdem Stichwort „Kreatürlichkeit“, womit er die Achtungvor dem Leben anderer anderer Lebewesen überhauptmeint. Was geschieht z.B., wenn wir ein Tier in unsereMenschenwelt aufnehmen? Und was sagt das über unsals Mensch? Warum erschüttert uns ein überfahrenesReh, aber nicht eine erschlagene Fliege? Wieviel verstehtein Hund, der ein weinendes Kind tröstet? Diese Fragenwerden anhand von Geschichten angegangen, die vonVertrautheit und Fremdartigkeit, von Liebe und Leidhandeln.Sie berühren, ohne sentimental zu sein. Immerwieder werden nachvollziehbare Erlebnisse zum Ausgangspunktgrundsätzlicher Fragen und philosophischerBetrachtungen genommen.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Fr. 24.01.2014, 19.00 UhrGebühr € 7,00■ S. Cavell: "Der Anspruch der Vernunft"Anton Schmitt Kurs 10801- „gehört zu den ungewöhnlichsten Büchern, der Philosophiedes 20. Jahrhunderts.“ Cavell ist Professor em.für Ästhetik und allgemeine Werttheorie an der HarvardUniversity. Cavell verbindet dabei so unterschiedlicheThemen wie die romantischen Komödien Shakespeares,erkenntnistheoretischen Skeptizismus, John Dewey,Friedrich Nietzsche, Ralph Waldo Emerson und Heinrichvon Kleist. Cavells besonderes Bemühen gilt dabei demVersuch, untergründige „Harmonien“ zwischen scheinbarinkommensurablen Themenfeldern zu erreichen, etwazwischen Philosophie und Literatur.- Textgrundlage: Bestellnr.152154 bei zweitausendeins.deOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 19.00-21.30 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 8 AbendeGebühr € 61,30Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.deSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung17


PHILOSOPHIEWEITERBILDUNGSBERATUNG■ PLATON: "Das Saufgelage"Anton Schmitt Kurs 10802Dieser platonische Dialog stellt einen Höhepunkt literarisch-philosophischenSchaffens in der Menschheitsgeschichtedar. Und auch heute noch ist er sehr gut zurezipieren. Um was geht es? Um Eros, Liebe, um Schönheit,das Wahre, Ewige. Und wie man wahrhaft philosophischleben kann, wird vorgeführt. Diotima die Priesterinder höchsten Weisheit taucht auch auf. – Insgesamt einunerschöpflicher Genuß. Auch für Neueinsteiger/innenin die Philosophie bestens geeignet! Textgrundlage: reclamISBN 978-3-15-000927-7Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 19.00-21.30 UhrBeginn Mo. 31.03.2014Dauer 8 AbendeGebühr € 61,30■ "Person"Anton Schmitt Kurs 10803Das reclam-Bändchen gibt einen sehr informativenund orientierenden Ein- und Überblick zum Begriff derPerson, der in jüngster Zeit vor allem durch die evolutionsbiologischenund neurophysiologischen Erkenntnisseüber Mensch und Tier wieder ins Zentrum philosophischerDebatten gerückt ist. Warum sind wir nicht nurKörper, sondern verstehen uns als „Personen?“Textgrundlage: reclam ISBN-10: 3-15-018024-4Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 19.00-21.30 UhrBeginn Mo. 16.06.2014Dauer 6 AbendeGebühr € 46,00WeiterbildungsberatungDie VHS Speyer ist eine vom Bundesbildungsministeriumanerkannte Beratungsstelle für Weiterbildung inRheinland-Pfalz. Als anerkannte Beratungsstelle bietenwir Ihnen eine kostenlose Weiterbildungsberatung an.Im Beratungsgespräch informieren wir Sie u.a. überdie Bildungsprämie – ein Förderinstrument derBundesregierung zur Finanzierung der beruflichenWeiterbildung.Der PrämiengutscheinEinen Prämiengutschein erhalten Sie, wenn Sie mitmindestens 15 Stunden in der Woche berufstätigsind und Ihr zu versteuerndes Jahres-Einkommen20.000 € (bei gemeinsamer Veranlagung 40.000 €)nicht übersteigt. Mit dem Prämiengutschein reduzierensich die Kosten für die im Beratungsgesprächvereinbarte Bildungsmaßnahme um 50%, maximal500 Euro. Da der Prämiengutschein nur alle 2 Jahreausgestellt werden kann, können Sie innerhalb derbis Ende 2014 verlängerten Förderphase nur danneinen Prämiengutschein erhalten, wenn Sie in 2013keinen beantragt haben. Für die Ausstellung einesPrämiengutscheins ist ein Beratungsgespräch durchdie anerkannte Beratungsstelle erforderlich.Wichtig: der Prämiengutschein muss vor der Anmeldungzum Kurs ausgestellt worden sein.Wenn Sie an einem Beratungsgespräch bzw. derAusstellung eines Prämiengutscheins interessiert sind,vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit uns:Ch. Ullrich-Müller Brigitte KarlGesundheit, Frauenbildung Berufliche Bildung, EDVWiedereinstieg in den Beruf Wiedereinstieg i. d. BerufTel. 106-205 Tel. 106-206Von wegenKopf in denSand stecken...- Anzeige -Foto: © NaDi - Fotolia.comMichaela PetersBildungsberaterinAllgem. BildungsberatungTel. 0176-84400915Portal Anzeigen.indd 5 08.09.2011 12:40:0118


LÄNDERKUNDEGEOGRAPHIE■ Bergell - Wandern und Kletternfür Genießer und AmbitionierteClaus Hock, Haibach (Deutschland) Vortrag 11000Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein,Sektion Speyer.Fährt man aus dem Oberengadin nach Maloja, so ist manbereits im Bergell. Das „Val Bregaglia“ reicht bis ins italienischeChiavenna, eine kleine, lebhafte Stadt am Beginnder Splügenpassstraße. Außer der Betriebsseilbahn zumAlbignastausee gibt es im ganzen Tal keine Seilbahn. WerKultur sucht, findet reichlich Ziele, der Ort „Soglio“ istweltbekannt. Wanderer, Kletterer und Bergsteiger fühlensich hier besonders wohl.Nahezu unbegrenzt ist die Auswahl an traumhaftenWanderungen. Welche ist die schönste? Ist es die “Viale”von der Sasc Furä-Hütte zur Sciora-Hütte, die Strecke vonCasaccia nach Soglio über Val Maroz und Val da Camoder die Wanderung von Chiavenna über Savogno zumLago di Aquafraggia? Der Übergang von Maloja zur Cap.Albigna über den Passo Casnil und über den Passo Cacciabellazur Cap. Sciora ist sehr beliebt. Auf dieser Streckewird der Kletterer seine Traumziele sehen.Einen interessanten Übergang von Maloja ins Italienischebietet der Murettopass, es ist der kürzeste Weg nachChiareggio im oberen Val Malenco, zwischen dem M.Disgrazia im Westen und der Berninagruppe im NO.Mit der Fornohütte als Stützpunkt bieten sich hier auchherrliche Skitouren an. Besonders reizvoll ist die Besteigungdes M. Sissone mit seinem wundervollen Blick u. a.zum M. Disgrazia.Die italienische Seite der Bergeller Berge steht derschweizerischen nicht nach. Eine aussichtsreiche Wanderungführt von Chiavenna hoch auf den Piz Guardiellomit seinem Panorama. Wer Ruhe und Abgeschiedenheitsucht, fühlt sich im einsamen und urwüchsigen Val Coderawohl.Bei uns eher unbekannte Wanderungen ins Val di Mello,für Sportkletterer das Pendant zum Yosemite, oder dieKammwanderung über den Scermendone mit seinereinmaligen Aussicht ins Veltlin runden das Angebot ab.Unser Vortrag spricht Wanderer, Kletterer und Skitourengeheran, alle Wege und Routen werden nachvollziehbarpräsentiert.Eintritt an der Abendkasse € 5,00Ort Stadthalle Speyer, Kleiner SaalTermin Mo. 20.01.2014, 19.00 Uhr■ In thin air -Leidenschaft HöhenbergsteigenUnser Leben auf den höchsten Bergen der WeltAlix von Melle und Luis Stitzinger(Höhenkirchen, Deutschland) Vortrag 11001Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein,Sektion Speyer.Alix von Melle und Luis Stitzinger gehören seit Jahren zuden aktivsten deutschen Expeditionsbergsteigerpaaren.Alix ist mit sechs bestiegenen Achttausendern zurzeit dieerfolgreichste deutsche Höhenbergsteigerin.Luis machte sich mit spektakulären Skibefahrungen anAchttausendern einen Namen.Mehr als 15 Expeditionen weltweit haben die Hamburgerinund der Allgäuer in den letzten Jahren gemeinsamunternommen, darunter – ohne Verwendung von künstlichemSauerstoff – sechs Achttausender erfolgreichbestiegen:Gasherbrum II, Nanga Parbat, Dhaulagiri, Cho Oyu, BroadPeak und Shisha Pangma.In ihrem inspirierenden Vortrag nehmen uns Alix vonMelle und Luis Stitzinger mit auf eine beeindruckendeReise zu den höchsten Bergen der Welt – den Achttausendern.Begleitet von atemberaubenden Bildern erzählen diebeiden Extrembergsteiger nicht nur von physischen undemotionalen Grenzgängen, von Motivation und Gipfelglück,sondern auch von Rückschlägen und Rückzügenwie am Makalu, Manaslu und K2.Die Begeisterung und Freude, ihre Leidenschaft gemeinsamzu leben, macht ihren Vortrag zu einem besonderenErlebnis.Lassen Sie sich in dem Multivisionsvortrag von Luis Stitzingerund Alix von Melle in die Welt der Achttausenderentführen.Eintritt an der Abendkasse € 10,00Ort Stadthalle Speyer, Großer SaalTermin Mo. 10.02.2014, 19.00 Uhr■ Mexiko-AbendMultimediashow, Buchausstellungund CocktailsCornelia Greverus und Friedrich Goyert Vortrag 11002Mexiko ist ein Land, das mit seiner Musik, Farbenfreudeund Lebendigkeit, seiner Landschaft und Kultur jedenReisenden begeistert.Cornelia Greverus und Friedrich Goyert bereisten Mexikofast 4 Monate mit ihrem Wohnmobil und zeigen Impressionenihrer Reise in einer Multimediashow.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung19


LÄNDERKUNDEGEOGRAPHIEVon der Grenze der USA ins Mexikanische Hochland, zuden Tempelstätten der Azteken, der Zapoteke und Mayas,zu den Stränden des Pazifics, Yucatans und der BajaCalifornia und den farbenprächtigen Städten mit ihrerKolonial-Architektur der Spanier führte sie ihre Reise.In der Pause besteht Gelegenheit bei einem mexikanischenCocktail (Verkauf durch Restaurant „La Casa Mexicana“)eine Auswahl der vielfältigen Reiseliteratur derStadtbibliothek kennenzulernen.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Di. 01.04.2014, 19.00 UhrLandeskundliche Filme im italienischen OriginalMit großem Erfolg bietet die Volkshochschule Speyerin Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Speyer- Ravenna seit einigen Semestern Filmabende imitalienischen Original an. Mit dieser Veranstaltungsreihemöchten wir nun einem breiteren PublikumGelegenheit geben, spannende und unterhaltendeFilme zu sehen, die z.T. den italienischen Lebensalltagwiderspiegeln und zugleich ermöglichen, italienischeSprachkenntnisse aufzufrischen und zu erweitern.■ Mio fratello è figlio unicoFilm von Daniele Luchetti, 2007 Vortrag 11006Filmabend im italienischen Original mit deutschenUntertitelnMit Elio Germano, Riccardo Scamarcio, Angela FinocchiaroFünf Donatellos, mehr als eine Million Zuschauer: InItalien war Daniele Luchettis politische Familiensaga Miofratello è figlio unico einer der Überraschungserfolge desJahres 2007. Dabei ist die Geschichte, die dieser Filmerzählt, auf den ersten Blick nicht gerade prädestiniertdafür, das ganz große Publikum zu erreichen: Anhandzweier Brüder erzählt der Regisseur von den politischenund gesellschaftlichen Zerwürfnissen und tiefen Gräben,die Italien ab den sechziger Jahren des vergangenenJahrhunderts durchziehen und die bis heute ihre Spurenin dem Land hinterlassen haben.Schon als Kind ist Antonio ein echter Rebell und Außenseiter,so dass er schnell den wenig schmeichelhaftenSpitznamen Accio (Ekel) erhalten wird, der ihn im Laufeseines Lebens begleitet. Überall eckt er an, scheitert inder Klosterschule und schließt sich später den Faschistenan – wohl wissend, dass ihn diese Wahl noch mehr zumAußenseiter macht, als er es eh schon ist.Sein älterer Bruder Manrico hingegen, ein gut aussehenderund charmanter Kerl, sympathisiert nicht nur mit denLinken wie seine Schwester Violetta und seine Eltern, erschließt sich aus voller Überzeugung den Kommunistenan – klar, dass sich damit der sowieso latent vorhandeneBruderzwist mit Accio weiter verschärft und dieser immermehr zum „Einzelkind“ wird. Und als sich Accio noch inFrancesca, die Freundin seines Bruder verliebt, verhärtensich die beiden Positionen noch weiter.„Großartig: die Hauptdarsteller!“„Letztlich aber erweist sich Luchettis Film als warmherzige,temperamentvolle, sehr italienische Familiengeschichte,in der ein Außenseiter nach allerlei Irrungenund Wirrungen seinen Weg findet.“ (100 Min.)Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 13.02.2014, 19.30 Uhr■ Una sconfinata giovinezzaFilm von Pupi Avati, 2011 Vortrag 11007Filmabend im italienischen Original mit ital. UntertitelnMit Fabrizio Bentivoglio, Francesca Neri, Lino CapolicchioLino, der als Sportjournalist beim Messaggero und Sportkommentatorbei der Rai arbeitet, ist seit Jahren mitFrancesca, einer Literaturdozentin, verheiratet. Sie lebenin einer soliden Beziehung, in der sie nicht wenige Klippenzu umschiffen hatten, vor allem auch das Fehlen desersehnten Nachwuchses. Gerade als das Paar endlichsein Gleichgewicht gefunden zu haben scheint, tretenbei Lino die ersten Anzeichen von Alzheimer auf. DieKrankheit wirft die Beziehung der beiden aus der Bahn,da Francesca, die ihren Mann liebt, sich von tausendZweifeln und Ängsten geplagt sieht, da sie ihren eigenenMann nun teilweise wie ein kleines Kind behandelnmuss und ihm doch nahe sein will und die Heimunterbringungersparen will. (92 Min.)Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 13.03.2014, 19.30 Uhr■ Benvenuti al nordFilm von Luca Miniero, 2012 Vortrag 11008Filmabend im italienischen Original mit ital. UntertitelnMit Claudio Bisio, Alessandro Siani, Angela FinocchiaroFortsetzung des Films Benvenuti al sud. Zwei Jahre sindvergangen. Alberto und Mattia sind zum Alltag zurückgekehrt.Alberto versucht, es seinem Chef und seinerEhefrau recht zu machen, Mattia lebt mit Ehefrau undKind noch immer bei seiner Mutter. Maria, die die Situationund die Unreife des Ehemannes nicht mehr erträgt,zieht aus. Mattia möchte sie beeindrucken und beantragtdie Versetzung nach Pordenone, aber wegen eines Missverständnisseswird er in den Norden, nach Mailand,versetzt. Alberto freut sich sehr darüber, denn seine Ehe20 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


LÄNDERKUNDEGEOGRAPHIEsteckt ebenfalls in der Krise und er ist auch noch komplettüberarbeitet. Der neue Generaldirektor führt eineinnovative Arbeitsmethode ein, die die Angestellten soeffektiv wie die Japaner machen soll. Alberto ist eigentlichfür die Umsetzung verantwortlich, bürdet aber allesMattia auf. Es folgt eine Reihe von Missgeschicken undfamiliären Katastrophen … Zu guter Letzt kehrt Mattiaaber wieder in den geliebten Süden zurück. (105 Min.)Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 22.05.2014, 19.30 UhrLandeskundliche Filme im französischen OriginalAuch in diesem Semester bietet die VolkshochschuleSpeyer in Zusammenarbeit mit der Bibliothèque françaisede Spira e.V. mehrere Filmabende im französischenOriginal an.Mit dieser Veranstaltungsreihe möchtem wir einembreitem Publikum Gelegenheit geben, interessanteFilme zu sehen, die den französischen Lebensalltagwiderspiegeln und zugleich ermöglichen, französischeSprachkenntnisse aufzufrischen und zu erweitern.■ Populaire/Mademoiselle PopulaireFilm von Régis Roinsard, 2013 Vortrag 11009Filmabend im französischen OriginalMit Romain Duris, Déborah François, Bérénice Bejo,etc …Im Frühjahr 1958 will die hübsche Rose (Déborah François)mehr, als nur im Krämerladen ihres Vaters in derNormandie zu versauern. Sie träumt von der großenweiten Welt – oder zumindest vom Leben in der nächstgrößeren Stadt. Heimlich bewirbt sie sich bei LouisEchard (Romain Duris) für den Beruf, den sich jede Frauin den 50er Jahren wünscht: Sekretärin! Dafür ist sie zwarvöllig unbegabt, bekommt die Stelle aber trotzdem, weilsie schneller tippen kann als Louis die Sätze zu Endeformuliert. Louis´ sportlicher Ehrgeiz ist geweckt und ermeldet Rose beim regionalen Schnellschreibwettbewerban. Unter seiner strengen Aufsicht muss sie üben, üben,üben … Und während Rose sich in Louis verliebt, träumter davon, seinen Schützling zur schnellsten Tippse desLandes – ach was – der ganzen Welt zu machen!Auch wenn die Handlung uns in 2013 absurd erscheint,sehen wir einen quietschbunten, amüsanten Retro-Film,bei dem jedes Detail stimmt. (111 Min.)Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 20.02.2014, 19.30 Uhr■ CortexFilm von Nicolas Boukhrief, 2008 Vortrag 11010Filmabend im französischen OriginalMit André Dussolier, Marthe Keller, Julien Boisselier,etc …Charles Boyer (André Dussollier) ist ein pensionierterKommissar, der wegen Problemen mit seinem Gedächtnisin ein spezialisiertes medizinisches Zentrum eingewiesenwurde. Er hat sich während seiner Polizeikarrieregroße Verdienste erworben. Kaum in der Klinik, weckenverdächtig viele Todesfälle seine Aufmerksamkeit.Eine Reihe von subtilen, geheimnisvollen Hinweisenführen ihn auf die Spur. Trotz seines geistig schwierigenZustands beginnt er, Nachforschungen anzustellen, umder Sache auf den Grund zu gehen. Dabei bleibt unklar,ob er auf der richtigen Fährte ist, oder ob er nur einerIllusion aufsitzt...Ein erstaunlicher und spannender Krimi-Film mit originellerInszenierung. (105 Min.)Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 27.03.2014, 19.30 UhrBibliothèque françaiseDie Bibliothèque française ist in der Rulandstraße4 und jeden Mittwoch von 16.00 bis 19.00 Uhrgeöffnet. Mehr Infos unter: www.bibliothequefrancaise-speyer.de■ Thérèse Desqueyroux - nach demRoman von François MauriacFilm von Claude Miller, 2012 Vortrag 11011Filmabend im französischen OriginalMit Audrey Tautou, Gilles Lellouche, Anais Demoustieretc …Frankreich in den 20er Jahren. Damals arrangierten dieEltern die Hochzeit ihrer Kinder um ihre Ländereien zuvergrößern und die Familien zu verbinden. So heiratetThérèse Larroque (Audrey Tautou) ihren NachbarnBernhard Desqueyroux (Gilles Lellouche), charmant undmit einem starken Charakter. Doch Therese empfindetkeine Liebe für ihren Ehemann, der zwar nett ist, abersich anscheinend nur für die Jagd interessiert und sichals anstrengender Hypochonder entpuppt. Die baldigeGeburt ihrer Tochter scheint sie unbeeindruckt zu lassen.Sie zieht sich immer mehr zurück, wird immer einsilbiger,härter und sehnt sich still nach einem Leben vollFreiheit.Sie füllt sich so sehr am falschen Ort, unter den falschenLeuten, dass man es selbst kaum aushält. Doch gibt esSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de21


LÄNDERKUNDEGEOGRAPHIEscheinbar keine Möglichkeit für sie, sich aus der Engeund Langeweile zu befreien. Oder doch?Es handelt sich um eine klassische Romanverfilmung,technisch perfekt, mit guter Kamera und mit routiniertenSchauspielern gesegnet. (110 Min.)Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 15.05.2014, 19.30 UhrFAIR TRADEUMWELT■ Das energetische Quartierskonzeptfür das StadtumbaugebietKernstadt-Nord SpeyerHans-Joachim Ritter(Leiter Bauverwaltung der Stadt Speyer) Vortrag 11500Was beinhaltet das energetische Quartierskonzept fürdas Stadtumbaugebiet „Kernstadt-Nord“ in Speyer? WelcheChancen und Möglichkeiten ergeben sich für dieHauseigentümer?Info-Veranstaltung der Bauverwaltung der Stadt Speyer inKooperation mit der Energie-Agentur Speyer-Neustadt/Südpfalz.Der Referent Hans-Joachim Ritter ist Leiter der Bauverwaltungder Stadt Speyer und Vorsitzender der Energie-Agentur Speyer-Neustadt/Südpfalz.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 27.02.2014, 19.30 UhrFAIR TRADESpeyer ist Fair Trade StadtSpeyer ist Fair Trade Stadt. Im Rahmen des Landesehrenamtstagesüberreichte Manfred Holz vonder Siegelorganisation Transfair Deutschland am 29.September 2013 die Urkunde für die Auszeichnung.Zusammen mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, OberbürgermeisterHansjörg Eger und den Akteuren ausden verschiedenen Vereinen, Schulen und Verbänden,die sich im Initiativkreis engagieren – hierzu gehörtauch die Volkshochschule – wurde die Aufnahme inden Kreis der Fair Trade Städte gefeiert.Foto: Jardelot„Herzlichen Glückwusch und weiterhin viel Erfolg inSpeyer! Danke für Ihr Engagement – ich bin überzeugt,dass wir so alle zusammen die Welt etwasgerechter machen können.Danke Ihre Malu Dreyer“Mit diesem Eintrag im Gästebuch der Initiative Speyerfairwandeln ermutigte Ministerpräsidentin MaluDreyer alle Akteure den eingeschlagenen Weg weiterzu gehen.■ Tea for Two and youBede Godwyll (gepa) Kurs 20050Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WeltladenSpeyer.Genießen Sie die kleine Auszeit einer besonderenTeestunde im Weltladen: Erfahren Sie von der Pflanzebis zur Zubereitung mehr über das traditionsreiche Getränkaus Asien, das alle Kontinente eroberte und zumbeliebtesten weltweit wurde. Bei einer Tasse Tee ausFairem Handel wollen wir mit Geschichten und Bildendie Brücke schlagen zu den Menschen, die in den fernenTeegärten die Basis für den duftenden Genuss aus derTasse legen.Ort Weltladen, Korngasse 31Termin Fr. 28.03.2014, 16.00 Uhr■ Quinoa macht glücklich!Dr. Jutta Ulmer (lobOlmo) Vortrag 20051Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WeltladenSpeyer.Quinoa ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit.Sie dient der Andenbevölkerung seit 6000 Jahrenals ein Hauptnahrungsmittel. Wegen seines hohen Nährstoffgehaltserfreut sich das kleine Andenkorn auch ineuropäischen Küchen wachsender Beliebtheit. Fairtradegesiegelteund bio-zertifizierte Quinoa revolutioniert aber22


FAIRE TRADETRADENACHHALTIG LEBENnicht nur hierzulande Speisepläne, sie verbessert auchdie Lebensbedingungen andiner Kleinbauern. Dr. JuttaUlmer und Dr. Michael Wolfsteiner haben in Bolivien dieFairtrade-Kooperative ANAPQUI besucht und wurdenvon ihren Mitgliedern sehr herzlich empfangen. Diezurückhaltenden Quinoa-Bauern erlaubten ihnen, ihrenArbeitsalltag fotografisch zu dokumentieren.Mit außergewöhnlichen Bildern berichtet der Vortrag überden Anbau und die Verarbeitung von Quinoa in den eisigenHöhen der Anden, wie die Kleinbauern leben undwelche Vorteile ihnen der Faire Handel bringt.Ach ja – und warum Quinoa glücklich macht und wieman sie daheim in der Küche einsetzen kann, wird natürlichauch verraten.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mi. 09.04.2014, 19.00-20.30 UhrNACHHALTIG LEBENNachhaltig leben heißt, so zu verbrauchen,dass auch für andereetwas übrig bleibt. Nachhaltigkeitheißt, nicht auf Kosten der Kinderund Enkel zu leben. Nachhaltigkeitheißt, die Ökosysteme so zunutzen, dass sie auch in Zukunftnoch funktionieren. Nachhaltigkeitheißt, das, was zur Verfügungsteht, auch gerecht zu verteilen.Nachhaltig leben heißt aber auch,fair miteinander umzugehen undsich Zeit für wichtige Dinge nehmen,die bereichern und dasLeben schöner und gerechter machen.Die Volkshochschule Speyer willmit ihren Bildungsangeboten dazu beitragen, das Bewusstseinfür Nachhaltigkeit zu stärken und über daseigene Handeln zu reflektieren und nachhaltige Aspekteim Alltag sichtbar und erlebbar zu machen.■ Pfui Spinne??? -Ein spannender Ausflug in die Weltder SpinnenRoger Cornitzius, zertifizierter Naturpädagoge(VHS-Zertifikat) Kurs 50001OrtTerminGebührParkplatz Friedwald, Jahnstraße,DudenhofenSa. 10.05.2014, 14.00-18.00 Uhr€ 15,20 (inklusive € 3,00 Materialkosten)■ Lebendiges VorlesenMonika Rössler-Ghoualmia,Dipl. Bibliothekarin Kurs 50002Ort Villa Ecarius, Raum 307Termin Sa. 22.03.2014,9.00-12.00+13.00-16.00 UhrGebühr€ 24,30 (Kleingruppe)■ Waldolympiade -Ein Walderlebnis der besonderen Art für dieganze FamilieBeate Werner, Försterin Kurs 50003Ort Walderholung, BlockhütteTermin Sa. 07.06.2014, 14.00-16.30 UhrGebühr € 5,00■ Singen mit KindernGemeinsam singen und die Natur erlebenCornelia Hälsig, Erlebnispädagogin Kurs 30001Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.Uhrzeit 15.30-17.00 UhrBeginn Do. 08.05.2014Dauer 9 NachmittageGebühr € 60,00 (Gebühr für 1 Erwachsenen1 Kind, für jedes weitere Kind € 10,00)■ KräuterwanderungWildkräuter entdeckenVeronika Kraus, Kräuterpädagogin Kurs 30725Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.Termin Sa. 14.06.2014, 14.00-16.00 UhrGebühr € 9,00 (incl. € 2,00 für Kostprobe)Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung23


Unsere Alternativenfür Sie!Wir setzen für Sie und die Umwelt aufökologische Alternativen.Nutzen Sie unsere Angebote ...© Maksim Samasiuk - Fotolia.com… zu NaturstromSie haben die Wahl zwischen Ökostrom, zu 100 % regenerativ erzeugt, undunserem Premiumprodukt „Naturstrom Speyer Solar“ – der sauberen Energieaus SWS-Photovoltaikanlagen.… zu alternativen TreibstoffenBei uns tanken Sie umweltbewusst – ob Erdgas und Autogas in der Industriestraßeoder Strom auf dem Festplatz. Wir sind Ihr Partner für bewegendeInnovationen.… für effektives HeizenUnser Wärme-Direktservice ist Ihre Alternative zur Eigeninvestition in eine moderneHeizungsanlage. Außerdem helfen Ihnen unser Austauschprogramm füralte Heizungspumpen und viele andere Angebote enorm beim Energiesparen.Weitere Informationen:Tel. 06232/625-024www.sws.speyer.de


Fachbereich 2Kultur, Kunst, Studienreisen,Künstlerisches GestaltenJede Menge Vielfalt …Unser Angebot...● Bildende Kunst: Malen, Zeichnen, Plastisches Gestalten & Werken● Musik & Musikgeschichte● Tanz● Literatur● Textiles Gestalten● Exkursionen zu Museen● StudienreisenKulturelle Bildung bei uns...● ermöglicht eine aktive und kritische Teilnahme am Kulturleben.● ermöglicht die Entwicklung einer eigenen kulturell-künstlerischen Praxis.● fordert zur Reflexion heraus.● schafft Freiräume für Kreativität.Kultur bei uns bedeutet:● Förderung von gestalterischen Fähigkeiten● Sensibilisierung für die verschiedenen Formen künstlerischen Ausdrucks● Erweiterung von kulturellen und kommunikativen Kompetenzen● Sensibilisierung für soziokulturelleund interkulturelle LebenszusammenhängeUnsere Dozentinnen und Dozenten● sind fachlich und methodisch kompetent.● nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.● engagieren sich für Sie.● wenden moderne Lehr- und Lernmethoden an.Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne unter 06232/106-204 zur VerfügungIhre Anke MertensAnke Mertens MAFachbereichsleiterinArchiv und Bibliothek .......................... 26Literatur..................................................... 27Sprecherziehung ................................... 27Musikgeschichte.................................... 27Tanz, Musik.............................................. 28Malen und Zeichnen........................... 30Plastisches Gestalten........................... 36Werken, Basteln..................................... 39Textiles Gestalten.................................. 40Stilkunde, Mode.................................... 42Ausstellungsbesuche .......................... 43Studienreisen ........................................ 45Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung25


UND BIBLIOTHEKARCHIV UND BIBLIOTHEK■ "Wo sind denn hier die Bücher?" –Öffentliche Führung durchdas Landesbibliothekszentrum SpeyerN.N. Führung 20102Die Pfälzische Landesbibliothek ist mit über einer MillionMedien die größte Einrichtung im LandesbibliothekszentrumRheinland-Pfalz. Der überwiegende Teil dieses Medienangebotsbefindet sich allerdings in geschlossenenMagazinen. Mit dieser öffentlichen Führung bietet dasLandesbibliothekszentrum die Möglichkeit auch hinterdie Kulissen zu schauen. Teilnehmer/innen können sichüber das breit gefächerte Angebot von gedruckten undelektronischen Medien zu allen Fachgebieten informieren:von Büchern über CDs und DVDs bis zu Online-Datenbanken.Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. EineAnmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-224oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist erwünscht.Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,Otto-Mayer-Str. 9, SchulungsraumTermin Mo. 03.02.2014, 17.00-18.00 Uhr■ "Wo sind denn hier die Bücher?" –Öffentliche Führung durchdas Landesbibliothekszentrum SpeyerN.N. Führung 20103Kursbeschreibung siehe Führung 20102.Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. EineAnmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-224oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist erwünscht.Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,Otto-Mayer-Str. 9, SchulungsraumTermin Mi. 09.07.2014, 17.00-18.00 Uhr■ Google-Suche - Tipps und TricksChristoph Mayr M.A. Kurs 20104Google ist die bekannteste und am häufigsten genutzteSuchmaschine im Internet. Trotzdem werden von denwenigsten Internetsurfern die vielfältigen Möglichkeitender Suchmaschine ausgenutzt.In der Veranstaltung lernen Sie, wie Sie die Google-Sucheeffizienter und zielführender gestalten können. Darüberhinaus wird auf die Angebote Google Maps und GoogleBooks sowie auf weniger bekannte Funktionalitäten wieWörterbuch, Taschenrechner, Definitionensuche etc. eingegangen.Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt. EineAnmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingterforderlich.Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,Otto-Mayer-Str. 9, SchulungsraumTermin Mi. 14.05.2014, 17.00-18.30 Uhr■ Google-Suche - Tipps und TricksChristoph Mayr M.A. Kurs 20105Kursbeschreibung siehe Kurs 20104.Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt. EineAnmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingterforderlich.Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,Otto-Mayer-Str. 9, SchulungsraumTermin Di. 08.07.2014, 17.00-18.30 Uhr■ Musik für alle –Lernen Sie das Angebot der Musikabteilungdes LBZ/Pfälzische LandesbibliothekDr. Elisabeth Diederichs Kurs 20106Die Musikabteilung des Landesbibliothekszentrums inSpeyer ist die größte öffentliche Musiksammlung desLandes Rheinland-Pfalz. Sie hält für Hobby- und Berufsmusiker/innen,Anfänger/innen, Fortgeschritteneund Wiedereinsteiger/innen, Musik-Hörer/innen, Musik-Macher/innen und Musik-Vermittler/innen ein breitesAngebot an Noten (über 100.000) und CDs (rund8.000) bereit. Im Musiklesesaal geben mehr als 3.000Nachschlagewerke Antworten auf Ihre Fragen rund umdie Musik.Wir stellen Ihnen die Bandbreite des Bestandes vor undgeben Ihnen Tipps, wie Sie im Online-Katalog gezieltnach musikalischen Medien suchen können.Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt. EineAnmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingterforderlich.Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,Musikabteilung 1.OGTermin Mi. 07.05.2014, 17.00-18.30 Uhr26Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


LITERATURSPRECHERZIEHUNG■ Literaturgesprächin Kooperation mit der StadtbibliothekJoachim Roßhirt, Buchhändler Kurs 20117Ein gutes Buch gibt Denkanstöße. Die Thematik istinteressant und die sprachliche Gestaltung besondersgelungen. Manchmal bleiben auch Fragen offen, die zurDiskussion anregen. Zum Literaturgespräch treffen sichLesefreudige, um sich im Gespräch über die unterschiedlichenLeseerfahrungen auszutauschen.Das jeweilige Buch sollte zuvor zu Hause gelesen werden.An jedem Abend wird ein anderes Buch besprochen.Zum ersten Kurstermin lesen Sie bitte:Anne Pehnt, "Chronik der Nähe", Serie Piper.In den beiden Literaturgesprächen (20117 und 20118)werden nicht die gleichen Bücher gelesen.Ort Stadtbibliothek, LeseeckeTermine Di. 04.02.2014, 20.00-21.30 UhrDi. 04.03.2014, 20.00-21.30 UhrDi. 01.04.2014, 20.00-21.30 UhrDi. 06.05.2014, 20.00-21.30 UhrDi. 03.06.2014, 20.00-21.30 UhrGebühr € 25,90 (Kleingruppe)■ Literaturgesprächin Kooperation mit der StadtbibliothekJoachim Roßhirt, Buchhändler Kurs 20118Ein gutes Buch gibt Denkanstöße. Die Thematik istinteressant und die sprachliche Gestaltung besondersgelungen. Manchmal bleiben auch Fragen offen, die zurDiskussion anregen. Zum Literaturgespräch treffen sichLesefreudige, um sich im Gespräch über die unterschiedlichenLeseerfahrungen auszutauschen.Das jeweilige Buch sollte zuvor zu Hause gelesen werden.An jedem Abend wird ein anderes Buch besprochen.Zum ersten Kurstermin lesen Sie bitte:Stewart O'Nan, "Emily, allein", Rowohlt Tb.In den beiden Literaturgesprächen (20117 und 20118)werden nicht die gleichen Bücher gelesen.Ort Stadtbibliothek, LeseeckeTermine Di. 11.02.2014, 20.00-21.30 UhrDi. 11.03.2014, 20.00-21.30 UhrDi. 08.04.2014, 20.00-21.30 UhrDi. 13.05.2014, 20.00-21.30 UhrDi. 10.06.2014, 20.00-21.30 UhrGebühr € 25,90 (Kleingruppe)■ Ohne Stimme geht es nichtStimmbildung und SprecherziehungNikola Rümenapf M.A.,Theaterwissenschaftlerin/Sprecherzieherin Kurs 20200Der Workshop wendet sich an alle, die Spaß am Sprechen,Vorlesen, Erzählen haben, oder die ihre Stimmeberuflich einsetzen müssen.Zum guten Sprechen braucht es das Zusammenspielvon Körper, Atem, Stimme und Seele. Damit dies immergelingt, ist es sinnvoll, durch Körperarbeit, Atemübungen,Entspannungstechniken und sprecherische Übungen, dieStimme zu kräftigen und den bewussten Umgang mitder eigenen Sprechstimme zu schulen.Der spielerische Umgang mit verschiedenen Textartenträgt dazu bei, die Sprechgeläufigkeit zu verbessern unddie Freude am gestalteten Sprechen zu erhalten oder zuwecken.Bitte eine Decke oder Isomatte mitbringen.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termine Sa. 08.03.2014, 10.00-16.00 UhrSa. 10.05.2014, 10.00-16.00 UhrGebühr € 47,40 (Kleingruppe)MUSIKGESCHICHTE■ E. T. A. Hoffmann in der OperDr. Anja Pohsner, Musikwissenschaftlerinund Germanistin Vortrag 20300Er ist das beliebteste Multitalent der Romantik: der JuristErnst Theodor Amadeus Hoffmann hinterließ als Maler,Musiker und Schriftsteller durch außergewöhnliche Werkeund einen schillernden Lebenslauf markante Spurenin Bühnenwerken des 19. und 20. Jahrhunderts.Ausgehend von Jacques Offenbachs wohl bekanntestemOeuvre, das schon im Titel „Hoffmanns Erzählungen“(1881) seine Vorlage verrät, beleuchtet der Vortrag inWort, Ton und Bild unter anderem den weniger bekanntenOpernerstling Ferruccio Busonis (1912) nachHoffmanns witziger wie grotesk-unheimlicher Geschichte„Die Brautwahl“ sowie Paul Hindemiths Umsetzung derKriminalnovelle „Das Fräulein von Scuderi“ in der Oper„Cardillac“ (1926/1952) - spannende Unterhaltung istalso garantiert!Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Fr. 16.05.2014, 18.00 UhrGebühr € 5,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de27


MUSIKTANZ, MUSIK28■ FlamencoIntensivkurs für Anfänger/innen& WiedereinsteigerKarina Sengersdorf, Tänzerin Kurs 20901Die Ausdrucksformen des Flamencotanzes sind ursprünglich,natürlich und kraftvoll. Man darf seinen Gefühlenfreien Lauf lassen, “sich selbst” tanzen ohne Rücksichtauf das, was andere darüber denken. Unabhängig vonAlter und Figur geht es nicht darum, dem Publikum zugefallen, sondern die Musik mitzuleben und sich mitbedingungsloser Hingabe auszudrücken. Dieser Intensiv-Kurs ermöglicht den Teilnehmern einen umfassendenEinblick in den Flamencotanz, seine Besonderheiten unddas Erleben mit dem eigenen Körper. Die ausgewählteChoreografie ist sehr “flamenco” und lässt uns bald dieErdverbundenheit und Kraft des Flamencos spüren.Karina Sengersdorf, Leiterin der Flamencoschule-Speyer.de, führt durch die Grundelemente Haltung (postura),Armkreisen (braceos), Handrehen (floreos), Grundschritte(pasos basicos), Klatschen (palmas) und Fächerarbeit(abanico). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich,Rock oder Hüfttuch nach gusto, bitte saubere Schuhemitbringen. Wiedereinsteiger willkommen! Fächer könnenbei der Dozentin geliehen werden. Aufbaukursesind möglich. Fragen zum Kursinhalt beantwortet dieDozentin Karina Sengersdorf gerne: 0176/51058344.Kombi-Tipp: “Flamencotanz-Schnupperkurs” und “Elcompás del Flamenco”.Ort Studio Aire Flamenco,Hinterhaus, Wormser Straße 36Uhrzeit 19.30-20.45 UhrBeginn Mi. 05.02.2014Dauer 4 AbendeGebühr € 18,00 (Kleingruppe)■ FlamencoSchnupperkursKarina Sengersdorf, Tänzerin Kurs 20902Dieser Schnupperkurs gibt einen kleinen Einblick in dieBesonderheiten des Flamencotanzes. Mit einer Einführungin einfache Grundelemente für den ganzen Körperwerden die Teilnehmer/innen einen ersten Eindruckerlangen, wie sich Flamenco anfühlt. Vorkenntnissesind nicht erforderlich, Rock oder Hüfttuch nach gusto,bitte saubere Schuhe mitbringen. Fragen zum Kursinhaltbeantwortet die Dozentin Karina Sengersdorf, Leiterinder Flamencoschule-Speyer.de, gerne: 0176/51058344.Kombi-Tipp: “Flamencotanz-Intensivkurs” und “Elcompás del Flamenco”.Ort Studio Aire Flamenco,Hinterhaus, Wormser Straße 36Termin Sa. 10.05.2014, 14.00-16.15 UhrGebühr € 8,10 (Kleingruppe)■ EL COMPÁS DEL FLAMENCOeine Erlebnisreise in die Rhythmikdes FlamencoVictor Manuel Valls Cambra, Konzertgitarrist Kurs 20911Das wichtigste im Flamenco ist sein charakteristischesRhythmus- und Taktgefüge – el compás. Er ist die Grundlagefür Gitarre, Gesang, Tanz und Perkussion, sozusagender "Herzschlag" dieser Musik. Die verschiedenen Stilestehen im 12er-, 4er oder 6er-Takt und jede Stilgruppehat ihre eigenen Betonungen (acentos). Der spanischeFlamencogitarrist Victor Manuel Valls Cambra führt durchdas Thema und gibt Hörbeispiele auf der Gitarre. Mithilfeder Flamenco-Klatschtechnik palmas können dieTeilnehmer/innen ganz aktiv am Thema teilnehmen undselbst zum Rhythmusinstrument werden – bereits nachein paar einfachen Übungen sind sie in der Lage, dasGitarrenspiel klatschend zu begleiten und so das Themaintensiv zu verinnerlichen. Ein Kurs für alle Interessierten,Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wir treffen uns imTanzsaal der Flamencoschule-Speyer.de, es wird um sauberesSchuhwerk gebeten.Kombi-Tipp für Tanzinteressierte: “Flamencotanz-Schnupperkurs”, “Flamencotanz-Intensivkurs”.Ort Studio Aire Flamenco,Hinterhaus, Wormser Straße 36Termin Sa. 19.07.2014, 14.00-16.15 UhrGebühr € 8,00 (Kleingruppe)■ Balkanfolklore und meditativer TanzJuliane Maurer und Adelheid Beigel Kurs 20906Lockt es Sie, die Seele des Volkstanzes selbst zu erfahren?In den Kreistänzen am Sonntagnachmittag werdenFolklore aus dem Balkan und meditative Tänze nachklassischer Musik und neueren Chants getanzt.Bitte mitbringen: bequeme, flache Schuhe mit glatterSohle oder TanzschuheOrt Villa Ecarius, VortragssaalTermine So. 02.02.2014, 15.30-17.00 UhrSo. 09.02.2014, 15.30-17.00 UhrSo. 23.02.2014, 15.30-17.00 UhrGebühr € 14,00


TANZ, MUSIK■ Orientalischer TanzAnfänger/innenBirgit Bauer Kurs 20907Orientalischer Tanz ist für Frauen jeden Alters, die Spaßam Tanzen haben und etwas für ihr Wohlbefinden tunmöchten. Der Tanz ist förderlich für gute haltung, Beweglichkeitund Körperbeherrschung, kann schnell wie auchlangsam, mit harmonisch weich fließenden Bewegungengetanzt werden.Sie erlernen einfache Hüftbewegungen, Schritte und Bewegungskombinationenund erhalten eine Einführung inden Tanz mit dem Schleier oder Stock (werden gestellt)zu moderner und tradtioneller orientalischer Musik.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung (Rock), Tuch fürdie Hüfte und Gymnasikschuhe.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermine So. 23.03.2014, 14.00-17.00 UhrSo. 30.03.2014, 14.00-17.00 UhrGebühr € 18,60■ Hula-Tanz –der betörende Tanz des PazifiksWochenendkursAngelika Damerau, Tänzerin Kurs 20908Komm mit in die Südsee. Lass den Alltag hinter Dir undgenieße die Freude am Tanz.Der Hula ist der Ausdruck der Hawaiianischen Spracheim modernen und traditionellen Tanz. Im Workshoplernen die Teilnehmer/innen Basisschritte, Schrittfolgen,Hand- und Armbewegungen zu Original- und eigenenChoreografien. Es werden zum Teil auch Tänze ausTahiti, Cook Islands und Samoa unterrichtet, eventuellmit Tanzutensilien, die dann von der Dozentin gestelltwerden. Zu jedem Tanz gibt es den Liedtext. Der Hula-Tanz ist leicht erlernbar und für jedes Alter und für jedeFigur geeignet.Die Kursleiterin tanzt seit 1988 und ist die Leiterin derTanzgruppe „Aranui“, die seit 1998 in Speyer besteht.Bitte mitbringen: warme Socken oder Gymnastikschuhe,Tuch für die Hüfte oder Rock, Getränke, evtl.Schreibsachen.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin So. 16.02.2014, 14.00-17.00 UhrGebühr € 9,30 (Kleingruppe)■ ViVa Afrika!Die Vielfalt afrikanischer Rhythmen erlebenDr. Rainer Körber Kurs 20909Wer sich unter diesem Motto eine Auszeit gönnen undsich spielerisch von den lebensfrohen Rhythmen Afrikasinspirieren lassen möchte, ist eingeladen auf ein buntesklangliches Miteinander. Im Vordergrund steht die Freudean impulsiver afrikanischer Musik, die ganz im Sinne derafrikanischen Lebensart durch das spielerische Erfassenvon Rhythmus im Miteinander von Stimme, Händen undFüßen nicht nur verstanden sondern auch erlebt werdenkann. Miteinander Trommeln, zusammen ein kleinesArangement einüben und einen gewissen Zauber verspüren,der in dem gemeinsamen Groove entsteht, sinddie Facetten mit denen sich unser Workshop gestaltet.Das Schöne: Es braucht keine trommlerische Vorerfahrung.Wenn Sie bei dem einen oder anderen da ist, dannist sie natürlich herzlich willkommen!Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und Schuhe,wenn vorhanden Percussion-Instrumente (Trommeln)und Lust auf ein kreatives Miteinander.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermine Sa. 10.05.2014, 14.00-19.00 UhrSo. 11.05.2014, 14.00-19.00 UhrGebühr € 31,00■ DidgeridooSelbstbau- und SpielkursWerner Umlauf,Tanz- und Rhytmuspädagoge Kurs 20910Bau eines Didgeridoos aus hochwertigem Bambus beidem die natürliche Bearbeitung im Vordergrund steht(Bauzeit ca. 1,5 Stunden).Bambus eignet sich hervorragend für den Didgeridoobau,da er sehr hart ist und somit sehr gute Klangeigenschaftenbesitzt. Durch den Bau des eigenen Didgeridoolernen Sie einiges über Materialeigenschaften und diedamit verbundenen akustischen Effekte. Das Phänomendes Didgeridoo beruht darauf, dass es Spaß machtunterschiedlichste Töne zu erzeugen und durch die Permanentatmungein Fließen des Rhythmus hinzu kommt.Gleichzeitig wirkt es wie eine Sprachtherapie und manverbessert spürbar die eigene Vitalität. Des Weiterenoptimiert Didgeridoo spielen die Atemtechnik und hilftAtemaussetzer und Schnarchen reduzieren.Nach der Fertigstellung des Didgeridoo erfolgen Übungenzu grund- und Oberton, Bass-Stöße und D-Anschlag,sowie die methodische Hinführung zur Permanentatmungund Bauchatmung. Zum Ende des Kurses erfolgenVorschläge zur Erzeugung unterschiedlicher Soundsdurch Sprachübungen und Stimmeinsatz. Hilfsmittel sindein Begleitblatt, mit dem das Erlernte zuhause leichtnachvollziehbar ist.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung29


TANZ, MUSIKMALEN UND ZEICHNENBitte mitbringen: Arbeitshandschuhe aus Stoff, Trinkglasund Trinkhalm.Die Materialkosten von € 18,00 sind bei dem Dozentenzu entrichten.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termine Fr. 11.04.2014, 19.00-21.30 UhrSa. 12.04.2014, 10.00-16.30 UhrGebühr € 38,60 (Kleingruppe)OrtTermineGebührVilla Ecarius, U1Fr. 28.03.2014, 19.00-21.15 UhrSa. 29.03.2014,10.00-12.15+14.00-17.00 Uhr€ 27,00 zuzüglich MaterialkostenMALEN UND ZEICHNEN■ Drucktechnik trifft MalereiExperimentelles Drucken mit Linolfarben vonklassisch bis unkonventionellBetina Kaiser, freie Künstlerin Kurs 20500Der Workshop bietet viel Raum zum Experimentieren.Das Bildmotiv in freier Gestaltung auf eine Hartschaumbzw.Styroporplatte übertragen und mittels Farbwalze perHand auf Papier gedruckt. Dieser Vorgang bietet vielfältigeVarianten der künstlerischen Gestaltung. Das gedruckteMotiv kann weiter bearbeitet werden, z.B. mit Kreideoder Stiften. Von der klassischen grafischen Umsetzungbis zur mehrfarbigen Bildkomposition ist alles möglich.Der Workshop ist für EinsteigerInnen und Fortgeschrittenegleichermaßen geeignet.Druckplatten, Farben, Walzen und Papier werden gestellt.Nähere Informationen bei der Dozentin:Kaiser.betina@t-online.deBitte mitbringen: Küchenkrepp, Teppichmesser, Schere,Lineal mind. 30 cm, Bleistift, 1 dicke Pappe oderSperrholzplatte zum Schneiden mind. 40 cm.Die Materialkosten von € 20,00 sind zu Kursbeginn beider Dozentin zu entrichten.■ Zeichnen für Untalentierte(Teil 1)Michael Kraus, freischaffender Künstler Kurs 20501Sie möchten gerne kreativ sein?Ihre Eindrücke von Landschaften, Menschen und Naturfesthalten, aber Ihr Talent macht Ihnen einen Strich durchdie Rechnung. Talent ist zwar hilfreich, aber wirkliches Bestreben,zeichnen zu lernen, ist wichtiger. Zeichnen kannman lernen wie eine Sprache. In diesem Kurs werdendie grundlegenden Kenntnisse des Zeichnens vermittelt.Wir werden uns eine Basis schaffen, von der aus wiruns später problemlos in verschiedene Richtungen desZeichnens oder Malens bewegen können. Wir werdenlernen, die Objekte in Ihrer Größe, Form und ihrer Stellungzu anderen Objekten zu erfassen und umzusetzen.Wir werden lernen, Bildausschnitte festzulegen und unsnur auf das Wesentliche zu beschränken, aber doch dieganze Vielfalt des Eindruckes zu erfassen und umzusetzen.Dieser Kurs ist für absolute Anfänger/innen gedacht,die schon immer zeichnen lernen wollten, aber nie dienotwendige Anleitung und Sprache des Zeichnens erklärtbekamen.Bitte mitbringen: 1 Zeichenblock DIN A2/oder A3, 1Bleistift HB, B, 2B, 1 Radiergummi, 1 Hartfaserplatte DINA2/oder A3, 2 WäscheklammernOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Termine Sa. 08.02.2014, 10.00-16.45 UhrSo. 09.02.2014, 10.00-16.45 UhrGebühr € 53,5030 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


UND ZEICHNENMALEN UND ZEICHNEN■ Zeichnen für Untalentierte(Teil 2)Michael Kraus, freischaffender Künstler Kurs 20502„Um zu wissen was man zeichnen will, muss man zuzeichnen anfangen“ (Picasso). Schauen Sie doch einmalbei sich selbst nach, welche ungenutzten zeichnerischenMöglichkeiten Ihnen bis jetzt verborgen geblieben sindund zu welchen zeichnerischen Möglichkeiten Sie eigentlichin der Lage sind.Dieser Kurs ist ein Aufbauseminar des Kurses „Zeichnenfür Untalentierte 1“.An diesem Wochenende werden wir uns mit vertiefendenZeichenübungen auseinandersetzen.In dem ersten Kurs haben Sie gelernt, dass noch keinMeister vom Himmel gefallen ist, und dass es schon etwasGrundwissen, wie Perspektive, Bildkomposition undSchraffurtechnik bedarf, um das Abbild einer 3-DimensionalenWelt auf eine 2-Dimensionale Zeichenebene zurealisieren.Sie werden sich mit der Schraffurtechnik beschäftigenund geeignete Techniken kennenlernen, die ihre Strichführungauflockern können, damit Ihre Zeichnung vonErfolg begleitet wird und den damit verbundenen lebendigenAusdruck verliehen bekommt.Unter Einbezug von Zeichenkohle und Kreiden, werdenSie mit weiteren Zeichenmaterialien vertraut gemacht,um die Ausdrucksmöglichkeiten Ihrer Zeichnung steigernzu können.Neben zeichnerischen Übungen, die Sie erst einmal derMaterie nahe bringen sollen, ist als Abschluss diesesSeminars mindestens eine Zeichnung geplant, damit Sieein gelungenes Bild mit nach Hause nehmen können.Am Anfang des Kurses, steht eine kurze Wiederholungdes ersten Teils, so dass auch Teilnehmer/innen die denersten Kurs nicht besucht haben, keine Schwierigkeitenhaben, an dem Seminar teilzunehmen.Bitte mitbringen: Block DIN A3 (der auch Kreideaufnimmt), 1 Rolle Packpapier, Bleistifte HB, 2B, 4B;Zeichenkohle, Ölkreide: Schwarz, siena, weiß, Hartfaserplatteals Unterlage; 2 Wäscheklammern; Radiergummi;SpitzerOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Termine Sa. 15.03.2014, 10.00-16.45 UhrSo. 16.03.2014, 10.00-16.45 UhrGebühr € 53,50■ Einstieg in die AcrylmalereiWochenendkursYvonne Bayer, freischaffende Künstlerin Kurs 20504In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden die Grundkenntnisseder Farbenlehre (Komplementärfarben, Mischverhalten,Hell-Dunkel) und werden zur freien Malereimit dem Pinsel und Einsetzen anderer Werkzeuge undHilfsmittel ermutigt. Es werden unter fachlicher Anleitungfreie, abstrakte oder naturalistische Bilder erarbeitet.Die Dozentin ist u. a. durch ein Fernstudium „Malerei& Zeichnen“ der ABC-Kunstschule Paris qualifiziert undhat an verschiedenen Ausstellungen in der Region teilgenommen.Kursablauf und –inhalte:- Auswahl des Malgrundes (Keilrahmens oder Malplatten)und/oder Spezialpapiere- Vermittlung Grundkenntnisse der Farbenlehre- Bemalen und Gestalten des Malgrundes anhand dergewonnen Farbkenntnisse- Setzen von Schluss-Akzenten und bewussten SchattierungenFür den Sonntag bitte Verpflegung mitbringen, da keineMittagspause vorgesehen ist. Die Teilnehmerzahl ist sehrbegrenzt und frühzeitige Anmeldung erbeten.Bitte mitbringen: Föhn, Farb-Mischpalette (z. B. alterTeller), 2 leere Joghurtbecher (für Dispersionsfarbe), 2-3Lappen, Schürze, viele alte Zeitungen (als Unterlage),mehrere große Mülltüten, großer Wasserbehälter, Plastiktüten,Bleistift, Radiergummi.Weitere Materialien (weiße Dispersionsfarbe, Acrylfarben,Pinsel, kleine Keilrahmen) können auch aus der Atelierkisteder Dozentin gegen ein Entgelt von ca. € 10,00gestellt werden. Die Keilrahmen und Spezialpapiere sindbei ihr für € 3,00 (18 x 24 cm) bis € 7,00 (40 x 50 cm)pro Stück zu erwerben.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Termine Sa. 15.03.2014, 14.00-17.45 UhrSo. 16.03.2014, 9.30-14.00 UhrGebühr € 25,50 zuzüglich MaterialkostenSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungYvonne Bayer31


MALEN UND ZEICHNEN■ Einstieg in die AcrylmalereiWochenendkursYvonne Bayer, freischaffende Künstlerin Kurs 20505In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden die Grundkenntnisseder Farbenlehre (Komplementärfarben, Mischverhalten,Hell-Dunkel) und werden zur freien Malereimit dem Pinsel und Einsetzen anderer Werkzeuge undHilfsmittel ermutigt. Es werden unter fachlicher Anleitungfreie, abstrakte oder naturalistische Bilder erarbeitet.Die Dozentin ist u. a. durch ein Fernstudium „Malerei& Zeichnen“ der ABC-Kunstschule Paris qualifiziert undhat an verschiedenen Ausstellungen in der Region teilgenommen.Kursablauf und –inhalte:- Auswahl des Malgrundes (Keilrahmens oder Malplatten)und/oder Spezialpapiere- Vermittlung Grundkenntnisse der Farbenlehre- Bemalen und Gestalten des Malgrundes anhand dergewonnen Farbkenntnisse- Setzen von Schluss-Akzenten und bewussten SchattierungenFür den Sonntag bitte Verpflegung mitbringen, da keineMittagspause vorgesehen ist. Die Teilnehmerzahl ist sehrbegrenzt und frühzeitige Anmeldung erbeten.Bitte mitbringen: Föhn, Farb-Mischpalette (z. B. alterTeller), 2 leere Joghurtbecher (für Dispersionsfarbe), 2-3Lappen, Schürze, viele alte Zeitungen (als Unterlage),mehrere große Mülltüten, großer Wasserbehälter, Plastiktüten,Bleistift, Radiergummi.Weitere Materialien (weiße Dispersionsfarbe, Acrylfarben,Pinsel, kleine Keilrahmen) können auch aus der Atelierkisteder Dozentin gegen ein Entgelt von ca. € 10,00gestellt werden. Die Keilrahmen und Spezialpapiere sindbei ihr für € 3,00 (18 x 24 cm) bis € 7,00 (40 x 50 cm)pro Stück zu erwerben.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Termine Sa. 17.05.2014, 14.00-17.45 UhrSo. 18.05.2014, 9.30-14.00 UhrGebühr € 25,50 zuzüglich Materialkosten■ Malen in Acryl-MischtechnikWochenendkursYvonne Bayer, freischaffende Künstlerin Kurs 20506In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden die Grundkenntnisseder Farbenlehre (Komplementärfarben,Mischverhalten, Hell-Dunkel) und werden zur Kombinationvon Malerei mit dem Pinsel und Einsetzen andererWerkzeuge und Hilfsmittel ermutigt, um bestimmteEffekte auf dem Malgrund zu erzielen. Es werden unterfachlicher Anleitung freie, abstrakte Bilder erarbeitet,wobei keine fertigen Collageteile, sondern nur reineHilfsmittel eingesetzt werden, die durch freie Malerei insBild integriert werden sollen. Dies fördert in besonderemMaße den Sinn für die Bildende Kunst und das Selbst-Bilden von Kunst.Die Dozentin ist u.a. durch ein Fernstudium „Malerei &Zeichnen“ der ABC-Kunstschule Paris qualifiziert und hatan verschiedenen Ausstellungen in der Region teilgenommen.Kursablauf und –inhalte:1.Tag:- Auswahl des Malgrundes (Keilrahmens oder Malplatten)- Vermittlung Grundkenntnisse der Farbenlehre- Auswahl sonstiger Materialien und Werkzeuge- Vorbereiten der sonstigen Materialen (Zuschneiden,einfärben, wässern o.ä.), Besprechen der Kombinationsmöglichkeiten- Erstellung des Malgrundes auf der Leinwand (Grund-Ton) inkl. Trocknung- Bemalen und Gestalten des Malgrundes anhand dergewonnen Farbkenntnisse- Einsetzen der ausgewählten Materialien in das werdendeKunstwerk, Zusammenfügen von Collagen- Anschließende Trocknungszeit über Nacht trocknen- Setzen von Schluss-Akzenten und bewussten Schattierungen- Nachbesprechung und evtl. Nacharbeiten mit Farbe /evtl. Einbauen von Effekten (Silber)2. Tag:- Aufbauen auf dem schon bearbeiteten Malgrund mitweiteren Farben Goldhauch, „Pudriger Hauch“)Bei der vorgeschalteten Vorbesprechung am Sa. 08.06,11.00-11.45 Uhr, werden Arbeitsabläufe und Materialienkurz erläutert sowie Anschauungsbeispiele präsentiert,um die Interessenten zu eigenen Kreationen anzuregen.Für den Sonntag bitte Verpflegung mitbringen, da keineMittagspause vorgesehen ist. Die Teilnehmerzahl ist sehrbegrenzt und frühzeitige Anmeldung erbeten.Bitte mitbringen: Föhn, Farb-Mischpalette (z. B. alterTeller), 2 leere Joghurtbecher (für Dispersionsfarbe), 1Plastikbox mit Deckel (mind. 18 x 22 cm) zum Einlegenvon Gipsbinden, Collagenkleber (Tube), 2-3 Lappen,Schürze, zwei 20-ml-Einwegspritzen aus der Apotheke,viele alte Zeitungen (als Unterlage), großen Wasserbehälter,mehrere große Mülltüten, mehrere kleine Plastiktüten,Schere, altes Küchenmesser, alte Gabel, alterHaarkamm, 30-cm-Lineal, Bleistift, Radiergummi.32


MALEN UND ZEICHNENWeitere Materialien (weiße Dispersionsfarbe, Acrylfarben,Collagenkleber, Pinsel, kleine Keilrahmen, Künstlerspachtelmasse,Gipsbinden, grobe Schnüre, Wellpappe, Sand)können auch aus dem Atelier der Dozentin gegen einEntgelt von ca. € 10,00 gestellt werden. Die Keilrahmensind bei ihr für € 3,00 (18 x 24 cm) bis € 7,00 (40 x 50cm) pro Stück zu erwerben.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Termine Sa. 05.04.2014,11.00-11.45+14.00-17.45 UhrSo. 06.04.2014, 9.30-14.00 UhrGebühr € 28,00 zuzüglich Materialkosten■ Malen in Acryl-MischtechnikWochenendkursYvonne Bayer, freischaffende Künstlerin Kurs 20507Kursbeschreibung siehe Kurs 20506.Bitte mitbringen: Föhn, Farb-Mischpalette (z. B. alterTeller), 2 leere Joghurtbecher (für Dispersionsfarbe), 1Plastikbox mit Deckel (mind. 18 x 22 cm) zum Einlegenvon Gipsbinden, Collagenkleber (Tube), 2-3 Lappen,Schürze, zwei 20-ml-Einwegspritzen aus der Apotheke,viele alte Zeitungen (als Unterlage), großen Wasserbehälter,mehrere große Mülltüten, mehrere kleine Plastiktüten,Schere, altes Küchenmesser, alte Gabel, alterHaarkamm, 30-cm-Lineal, Bleistift, Radiergummi.Weitere Materialien (weiße Dispersionsfarbe, Acrylfarben,Collagenkleber, Pinsel, kleine Keilrahmen, Künstlerspachtelmasse,Gipsbinden, grobe Schnüre, Wellpappe, Sand)können auch aus dem Atelier der Dozentin gegen einEntgelt von ca. € 10,00 gestellt werden. Die Keilrahmensind bei ihr für € 3,00 (18 x 24 cm) bis € 7,00 (40 x 50cm) pro Stück zu erwerben.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Termine Sa. 14.06.2014,11.00-11.45+14.00-17.45 UhrSo. 15.06.2014, 9.30-14.00 UhrGebühr € 28,00 zuzüglich Materialkosten■ Aquarell und Mischtechnikfür FortgeschritteneNachmittagskursWolfgang Beck, freischaffender Künstler Kurs 20513Dieser Kurs ist ein Aufbaukurs und wendet sich ausschließlichan sehr fortgeschrittene Teilnehmende. ZeichnerischeGrundlagen, sowie malerische Grundkenntnissein der Aquarelltechnik sind unbedingt als Voraussetzungerforderlich.Pro Semester wird ein spezielles Thema vertieft, wobeidie klassischen Themen Figur, Kopf, Landschaft und Architektursowie Stillleben miteinander verknüpft werden.Ausgehend von einer stimmigen Zeichnung öffnet sichfür jeden Kursteilnehmenden ein weites malerischesFeld. Sehr hilfreich dabei ist Offenheit und Experimentierfreude.Vom Gegenstand oder vom Foto (Kopie)ausgehend, erfolgen Abstraktionsprozesse und Verfremdungen.„Das Weniger ist Mehr“ wird thematisiert.Technisch führt der Weg vom reinen Aquarell hin zurmöglichen Kombination der Aquarellfarben mit Tusche,Kreide, Collage oder Druckfarbe. Der Kursleiter gibtvon Anfang an individuelle Hilfestellungen und fördertden ganz persönlichen Malprozess jedes(r) einzelnenKursteilnehmer(in).Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Platzverteilungerfolgt unter Berücksichtigung der Vorkenntnisse durchden Dozenten, der Ihnen gerne bei Fragen Auskunft gibt.Neue Interessenten setzen sich bitte mit Herrn Beck inVerbindung.Email: wolfg.beck@yahoo.de; Internet: www.wbeck-kunst.de.Anmeldeschluss: Do. 17.01.2014Die Platzzusage erfolgt in der 8. Kalenderwoche.Ort Burgfeldschule, FachraumUhrzeit 15.30-18.00 UhrBeginn Mi. 12.03.2014Dauer 9 NachmittageGebühr € 86,00Wolfgang Beck■ Aquarell und Mischtechnikfür FortgeschritteneAbendkursWolfgang Beck, freischaffender Künstler Kurs 20514Kursbeschreibung siehe Kurs 20513.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Platzverteilungerfolgt unter Berücksichtigung der Vorkenntnisse durchden Dozenten, der Ihnen gerne bei Fragen Auskunft gibt.Neue Interessenten setzen sich bitte mit Herrn Beck inVerbindung.Email: wolfg.beck@yahoo.de; Internet: www.wbeck-kunst.de.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung33


MALEN UND ZEICHNENAnmeldeschluss: Do. 17.01.2014Die Platzzusage erfolgt in der 8. Kalenderwoche.Ort Burgfeldschule, FachraumUhrzeit 19.00-21.45 UhrBeginn Mi. 12.03.2014Dauer 9 AbendeGebühr € 86,00Sollten Sie an einem intensiven Malwochenende interessiertsein, nutzen Sie die Gelegenheit den Sonntagmitzubuchen.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Termin Sa. 05.04.2014,9.00-12.00+13.00-16.45 UhrGebühr € 21,00 ggf. zuzüglich MaterialkostentalentCAMPus:Junge Menschen stark machenDer Bildungserfolg junger Menschen in Deutschlandhängt in starkem Maße von ihrer sozialen Herkunft ab.Um einen Beitrag dazu zu leisten, diesen Zusammenhangabzuschwächen, setzt das Bundesministeriumfür Bildung und Forschung mit seinem neuen Förderprogramm„Kultur macht stark“ auf lokale Bündnissefür Bildung. Es fördert außerschulische Maßnahmenfür bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. DieVolkshochschule Speyer plant in diesem Rahmen einAngebot für die Osterferien.Unser einwöchiges Ferienbildungsseminar setzt darauf,Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund inihrer sprachlichen Kompetenz zu fördern und ihnen zumanderen Raum für die Entdeckung und Entfaltung ihrerexpressiven Bedürfnisse zu bieten. Die Produktion einesKurzfilms wird hierbei in Kombination mit dem Thema„Ankommen“ auf dem Programm stehen.■ „Ankommen“ – Sprungbrett DeutschOrt WBZ, Obere Langgasse 33, Raum 11Zeit 9.00-16.30 UhrBeginn Fr. 11.04.2014Ende Do. 17.04.2014■ Malen mit PastellkreideDie Kunst der alten Meister frisch und modernfür Anfänger/innen und FortgeschritteneDagmar Rosen, freischaffende Künstlerin Kurs 20515In diesem Workshop wird das Malen mit Pastellkreidevermittelt. Die Bilder bestechen durch hohe Farbbrillianz,samtene Übergänge und außergewöhnliche Intensität.Gemalt wird von traditionell bis modern.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wer Pastellmalen ausprobierenmöchte, erhält das Material für diesen Workshopfür € 6,00 bei der Dozentin.Dagmar Rosen■ Malen mit PastellkreideDie Kunst der alten Meister frisch und modernfür Anfänger/innen und FortgeschritteneDagmar Rosen, freischaffende Künstlerin Kurs 20516In diesem Workshop wird das Malen mit Pastellkreidevermittelt. Die Bilder bestechen durch hohe Farbbrillianz,samtene Übergänge und außergewöhnliche Intensität.Gemalt wird von traditionell bis modern.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wer Pastellmalen ausprobierenmöchte, erhält das Material für diesen Workshopfür € 6,00 bei der Dozentin.Sollten Sie an einem intensiven Malwochenende interessiertsein, nutzen Sie die Gelegenheit den Sonntagmitzubuchen.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Termin So. 06.04.2014,9.00-12.00+13.00-16.45 UhrGebühr € 21,00 ggf. zuzüglich MaterialkostenPastellmalenDie Kunst der Alten Meister in samtenen Farben undmit hoher Leuchtkraft.Unsere Dozentin Dagmar Rosen arbeitet seit Jahrenerfolgreich als Pastellmalerin. In ihren Workshopsvermittelt sie diese ansprechende Kunst, die realistische,moderne oder expressive Malweise zulässt.34 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


MALEN UND ZEICHNENDagmar Rosen■ Malen mit PastellkreideFür Anfänger/innen und FortgeschritteneDagmar Rosen, freischaffende Künstlerin Kurs 20517In diesem Workshop werden Bilder gemalt, die in Urlaubsstimmungversetzen - Bilder vom Meer, Bergen,Wolken, Weite, Sonnenuntergängen, Delfinen, Sahara ...Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das Material für diesenWorkshop kann für € 6,00 bei der Dozentin erworbenwerden.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Termin Sa. 28.06.2014,9.00-12.00+13.00-16.45 UhrGebühr € 21,00 ggf. zuzüglich Materialkosten■ Ölmalerei: Wege zur AbstraktionWerner Degreif, freischaffender Künstler Kurs 20518An Hand verschiedener Aufgabenstellungen, schwerpunktmäßigauf dem Weg von der Gegenständlichkeithin zur Abstraktion, werden verschiedene Techniken derÖlmalerei z.B.: lasierend, pastos, glänzend, gespachteltetc. ausprobiert. Sie malen auf Papier, Leinwand undlernen dafür unterschiedliche Grundierungen kennen.Bitte mitbringen: Ölmalpinsel mit langem Stiel: Jeweilsein Schweineborstenpinsel flach 1 cm und 1,5 – 2cm breit, (Achtung: bitte nicht Billigpinsel mit langemweißen Haar kaufen, das Haar darf nur ca. 1-2 cm langsein), eine ca. 2 cm breite Malspachtel (falls vorhanden),Bleistift, Radiergummi, 2 Marmeladengläser mit Deckel,Lappen, Zeitungen, Arbeitskleidung. Weiteres Materialwird gestellt. (Umlage € 10,00).Für Anfänger/innen und Fortgeschrittene geeignet.Ort Villa Ecarius, U1Termine Sa. 08.03.2014,10.00-13.00+14.00-17.45 UhrGebühr € 21,00 zuzüglich Materialkosten■ Ölmalen im AdenauerparkWochenendkursWerner Degreif, freischaffender Künstler Kurs 20519Das gemeinsame Malen in Freier Natur macht viel Spaß.Der Adenauerpark bietet mit Kapelle, einem Seerosenteich,mit kleineren Alleen, einem kleinen Friedhof sowieverschiedenen Gemäuern, sehr reizvolle Motive dazu.Jeder sucht sich ein eigenes Bildmotiv. Geübt wird derBildaufbau von der Skizze bis zum fertigen Bild.Bitte mitbringen: Staffelei, eventuell Hocker, eine Malpalette,Lappen, Plastikbeutel, Klammern, Tessa Krepp,2 Marmeladengläser mit Deckel, ein ca. DIN A 3 großesBrett (Hartfaserplatte) als Unterlage für Leinwandstücke,die Sie vom Dozenten erhalten. Sie können sich auch2-3 Stücke ca. DIN A 4 große Leinwände auf Keilrahmenmitbringen.Pinsel: verschiedene Ölmalpinsel mit langem Stil. Rinderhaaroder Synthetikpinsel flach: ca. 0,5 bis 1 cm und 1cm - 1,5 cm breit sowie einen Schweineborstenpinsel 1cm und 1 - 2 cm. Farben werden vom Dozenten gestelltoder Sie bringen sich eigene mit.Materialkosten, je nach Bedarf ca. € 10,00.Der Kurs findet bei schlechtem Wetter in der Volkshochschulestatt.Wir treffen uns um 18.00 Uhr zu einer Einführung in derVolkshochschule und gehen dann in den Park.Ort Villa Ecarius, U1Termine Fr. 04.07.2014, 18.00-21.15 UhrSa. 05.07.2014,9.30-13.00+14.00-17.30 UhrGebühr € 32,00 zuzüglich MaterialkostenSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammPanorama: Werner Degreif, freischaffender KünstlerAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de35


GESTALTENPLASTISCHES GESTALTEN■ Keramik: Töpfern IHubert Neumann Kurs 20600Töpfern ist eine der ältesten Kulturfertigkeiten derMenschheit. Dieser Kurs vermittelt Ihnen die seit Urzeitenbewährten Grundtechniken im Umgang mit Ton. Mitder Daumentechnik sollen, frei aus der Hand, Gefäßeentstehen. Anschließend werden unter fachlicher Anleitungund Aufgabenstellung einfache Gefäßformen mitWulst- und Plattentechnik erarbeitet und sogar Vasen undKrüge hergestellt. Ferner lernen die Teilnehmenden, ihreArbeiten selbstständig zu glasieren. Alle Objekte sind lebensmittelecht,spülmaschinenfest und winterhart. Neueinsteiger/innensind herzlich willkommen und erhaltenvon der Fachbereichsleiterin gerne nähere Auskunft. Dieanfallenden Materialkosten (€ 6,50 pro Kilo glasiertesObjekt) sind bei dem Dozenten zu entrichten.Ort Schule im Erlich, FachraumUhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 72,00 zuzüglich Materialkosten■ Keramik: Töpfern IIHubert Neumann Kurs 20601In diesem Kurs können Sie bereits vorhandene Kenntnisseund Fertigkeiten vertiefen, aber auch neue dazulernen.Im Vordergrund steht die Förderung der individuellenAusdrucksmöglichkeiten der Teilnehmenden unter fachlicherAnleitung. Neueinsteiger sind herzlich willkommenund erhalten von der Fachbereichsleiterin gerne nähereAuskunft. Die anfallenden Materialkosten (€ 6,50 proKilo glasiertes Objekt) sind bei dem Dozenten zu entrichten.Alle Objekte sind lebensmittelecht, spülmaschinenfestund winterhart.Ort Schule im Erlich, FachraumUhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 72,00 zuzüglich Materialkosten■ Drehen auf der TöpferscheibeHubert Neumann Kurs 20602Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt, deshalb ist einerechtzeitige Anmeldung erforderlich. Die anfallendenMaterialkosten (€ 6,50 pro Kilo glasiertes Objekt) sindbei dem Dozenten zu entrichten. Alle Objekte sind lebensmittelecht,spülmaschinenfest und winterhart.Ort Schule im Erlich, FachraumUhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 88,00 zuzüglich Materialkosten36


PLASTISCHES GESTALTEN■ Drehen auf der TöpferscheibeHubert Neumann Kurs 20603Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt, deshalb ist einerechtzeitige Anmeldung erforderlich. Die anfallendenMaterialkosten (€ 6,50 pro Kilo glasiertes Objekt) sindbei dem Dozenten zu entrichten. Alle Objekte sind lebensmittelecht,spülmaschinenfest und winterhart.Ort Schule im Erlich, FachraumUhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 88,00 zuzüglich Materialkosten■ Metallbearbeitung Teil 1Wochenendkurs Grundlagen SchweißenPeter René Balles,Metallbaumeister und Fachlehrer Kurs 20604Dieser Kurs bietet die Gelegenheit, handwerkliches Geschickbeim Schweißen mit künstlerischen Ambitionenzu verbinden.An diesem ersten Wochenende werden unter fachlicherAnleitung von Aufbau und Funktion eines Schweißgerätsüber die verschiedenen Schweißtechniken (Elektro-,Hand-, Autogen-, MAG-Schweißen) und Nahtarten bishin zur Materialkunde praktische Kenntnisse vermittelt.Fähigkeiten, welche für das künstlerische Gestalten mitdem Werkstoff Metall notwendig sind, werden besprochenund individuell geplant.Für den Teil 2 besorgen sich die Teilnehmenden in derfolgenden Woche individuell nach ihren Vorstellungenvon dem anzufertigenden Objekt das geeignete industriellgefertigte Halbzeug (Bleche, Drähte, Rohre, Stäbe,Profile, Winkel etc.). Für speziellere Schrottteile ist z.B.der Landauer Schrottplatz wegen seiner großen Auswahleine wahre Fundgrube (Achtung – schwankende Tagespreise).Mittagspausen werden individuell gestaltet. Bitte bringenSie sich Verpflegung mit. Tragen Sie feuerfeste oderältere Arbeitskleidung. Von Vorteil sind Arbeitssicherheitsschuhe.In der Kursgebühr enthalten ist ein Unkostenbeitrag von€ 55,00 p.P. für Gas und Sauerstoff, Schutzgas und Verbrauchsmaterial.Anmeldeschluss: Mo. 17.02.2014Zugang zur Lehrwerkstatt über Georg-Kerschensteiner-Straße(Rückseite der BerufsbildendenSchule).OrtTermineBerufsbildende Schule,Lehrwerkstatt (Metall)Sa. 22.02.2014, 10.00-17.30 UhrSo. 23.02.2014, 10.00-17.30 UhrGebühr € 104,40 (incl. € 55,00für Gas und Verbrauchsmaterial)■ Metallbearbeitung Teil 2Aufbaukurs Schweißen und PlastikanfertigungPeter René Balles,Metallbaumeister und Fachlehrer Kurs 20605Für Teilnehmende mit Grundkenntnissen im Schweißen,die handwerkliches Geschick mit künstlerischen Ambitionenverbinden wollen.Der Montagstermin dient der Vorbesprechung.Am Samstagmorgen findet eine 2-3stündige Wiederholungder Schweißverfahren statt. Danach steigen dieTeilnehmer/innen direkt in ihr am Vorbesprechungstagdefiniertes Projekte ein.Der Sonntag ist ganz dem spielerisch, konstruktiven Umgangmit dem persönlichen Projekt gewidmet. Je nachden individuellen Vorstellungen des anzufertigenden Objektsbringen sich die Teilnehmer/innen Bleche, Drähte,Rohre, Stäbe, Profile, Winkel etc. mit.Die erlernten Kenntnisse können nun in dreidimensionalenGebilden Skulpturen, Kleinplastiken, Gebrauchsgegenständenangefertigt werden. Der Fantasie undKreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wer kompliziertereKreationen oder abstrakte Skulpturen mit künstlerischemAnspruch in Angriff nehmen will, sollte auch Skizzen,Entwürfe, Vorlagen (z.B. aus Kunstbänden, Katalogen)zur Vorbesprechung mitbringen.Mittagspausen werden individuell gestaltet. Bitte bringenSie sich Verpflegung mit. Handgeführte Maschinen wiez.B. Winkelschleifer oder Handbohrmaschine bitte selbstmitbringen.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. In der Kursgebühr enthaltenist ein Unkostenbeitrag von € 55,00 p.P. für Gasund Sauerstoff, Schutzgas und Verbrauchsmaterial.Anmeldeschluss: Mo. 24.02.2014Zugang zur Lehrwerkstatt über Georg-Kerschensteiner-Straße(Rückseite der BerufsbildendenSchule).Ort Berufsbildende Schule,Lehrwerkstatt (Metall)Termine Di. 25.02.2014, 19.00-20.00 UhrSa. 08.03.2014, 10.00-17.30 UhrSo. 09.03.2014, 10.00-17.30 UhrGebühr € 104,40 (incl. € 55,00für Gas und Verbrauchsmaterial)Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung37


PLASTISCHES GESTALTEN■ SchmiedekursPeter René Balles,Metallbaumeister und Fachlehrer Kurs 20606Das Schmiedehandwerk ist ein 5-6 tausend Jahre altesHandwerk und gerät immer mehr in Vergessenheit.Alleine mit Hammer, Amboss und der Hitze des Schmiedefeuerswird dem Stahl seine neue Form gegeben. Beieiner Temperatur um 1200° C wird der harte Stahl weichund formbar. Gestalten Sie sich Griffe, Kleiderhaken fürGarderoben, kleine Skulpturen, Ziergegenstände odergebrauchsfähige Messer. Sie sollten sich vorab Bilder,Skizzen oder Anregungen besorgen, welche Sie dann andiesem Wochenende umsetzen möchten. Materialienkönnen vor Ort bezogen oder selbst mitgebracht werden.Da das Herstellen von Damastklingen sehr viel Kraft, Ausdauerund Erfahrung bedarf, kann dies in einem vereinbarten,fortgeschrittenen Kurs angeboten bzw. umgesetztwerden. In der Gebühr enthalten ist ein Unkostenbeitragvon € 60,00 p.P. für Kohle.Anmeldeschluss: Mo. 27.01.2014Zugang zur Lehrwerkstatt über Georg-Kerschensteiner-Straße(Rückseite der BerufsbildendenSchule).Ort Berufsbildende Schule,Lehrwerkstatt (Metall)Termine Di. 04.02.2014, 19.00-20.00 UhrSa. 08.02.2014, 10.00-17.30 UhrSo. 09.02.2014, 10.00-17.30 UhrGebühr € 155,00 (Kleingruppe)■ GoldschmiedenWochenendkursJonas Herrmann, Goldschmiedin/Schmuckdesignerin und Jonas Herrmann Kurs 20608Hier erlernen Sie unter fachlicher Anleitung die Grundfertigkeitendes Goldschmiedens wie Sägen, Feilen,Biegen, Schmieden, Löten, Polieren und fertigen einedles Schmuckstück Ihrer Wahl (Ring, Anhänger, Brosche,Ohrring) nach eigenem Design an, in dem Siewunschgemäß auch Edelsteine einarbeiten können. DasDozententeam bringt zur kreativen Anregung eine guteAuswahl an Anschauungsbeispielen mit.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt bei optimaler Betreuungdurch zwei Dozenten. Folgende Zusatzkosten sind beimDozententeam zu entrichten: Werkzeug- und Maschinennutzung€ 18,00 plus Materialkosten je nach Verbrauch.Es ist keine Mittagpause vorgesehen. Bitte bringen Siesich für den Tag Verpflegung mit.Ort Villa Ecarius, U1Termin Sa. 15.03.2014, 9.00-18.00 UhrGebühr € 40,00zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch■ Goldschmieden - WachstechnikLudmilla Herrmann, Goldschmiedin/Schmuckdesignerin und Jonas Herrmann Kurs 20609Wer Lust am Entwerfen und Freude am kreativen Gestaltenhat, kann in diesem Kurs unter fachlicher AnleitungSchmuckstücke nach eigenem Design kreieren, z.B. auchEheringe. Das Besondere der Wachstechnik ist, dass vollplastischeObjekte entstehen. Am ersten Abend modellierenSie das Schmuckstück aus Wachs. Dieser Rohlingwird dann gegossen und am zweiten Abend von Ihnennachbearbeitet. Dabei lernen Sie die Fertigkeiten Sägen,Feilen, Schmieden, Löten, Polieren zur Gestaltung derOberfläche, Einfügen von Mustern, Aufsetzen von edlenSteinen. Das Dozententeam bringt eine gute Auswahl anAnschauungsbeispielen mit.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt bei optimaler Betreuungdurch zwei Dozenten. Folgende Zusatzkosten sindbeim Dozententeam zu entrichten: pro Gussteil einschl.Werkzeugnutzung € 35,00 plus Materialkosten je nachVerbrauch.38Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


PLASTISCHES GESTALTENOrtUhrzeitVilla Ecarius, U117.30-21.45 UhrBeginn Mi. 07.05.2014Dauer2 AbendeGebühr € 38,00zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch■ Silberschmuck leicht gemachtJonas Herrmann, Goldschmied/Schmuckdesigner und Ludmilla Herrmann Kurs 20611In diesem Kurs können Sie sich kreativ entfalten undSchmuckstücke aus Silverclay-Modeliermasse - wie inTon - formen. Die Stücke werden im Kurs gebrannt.So können Sie einfach und schnell Unikate fertigen,ohne feilen, löten oder sägen zu müssen. Das fertigeSchmuckstück besteht aus 99,9 Prozent Feinsilber. Steinekönnen nach Belieben eingearbeitet werden.Ein idealer Kurs für Einsteiger/innen.Das Material und Steine werden nach Verbrauch abgerechnet- ein einfaches Schmuckstück liegt bei ca.€ 30,00. Die Nutzung der Geräte und der Werkzeugewird mit € 8,00 im Kurs abgerechnet.Ort Villa Ecarius, U1Termin Mi. 25.06.2014, 17.30-22.00 UhrGebühr € 16,00zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch■ GlasfusingGlasobjekteMagdalena Maihoefer, Hohlglasmalerinund freischaffende Künstlerin Kurs 20612In diesem Kurs können Sie unter fachlicher Anleitungoriginelle Glasobjekte aus Glasteilen nach eigenen Vorstellungenfertigen. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Laufund gestalten Sie zarte, transparente Glaskunstwerke.Farblich können fast alle Vorstellungen erfüllt werden,die Farbpalette bietet kaum Grenzen und die Formen,Größen und Motive sind vielfältig. Kaum ein Materialbietet so unerschöpfliche Möglichkeiten wie geschmolzenesGlas.Nach einer kurzen Einführung in die Glasschmelztechnikmit Präsentation einer Auswahl an Anschauungsobjektenerlernen Sie unter fachlicher Anleitung die Grundfertigkeitenwie Glas schneiden, kröseln, fräsen und erleben,wie sich Glas zum fertigen Objekt verformt. Sie fertigenObjekte, Figuren und Glasbilder, die im Glasschmelzofender Dozentin gebrannt werden, und danach zum Abholenin der VHS bereit liegen.Die Dozentin hat ihr Atelier in Herxheim, ist mit zahlreichenAusstellungen in Deutschland, Europa undinternational hervorgetreten und hat diverse Preiseund Auszeichnungen erhalten. Besuchen Sie auch ihreInternet-Seite www.maihoefer.com.Bitte mitbringen: Bleistift, Radiergummi, Schreibpapier,Küchentuch. Alle nötigen Geräte, Schutzbrillen und Einweghandschuhewerden von der Dozentin gestellt. Beiihr sind die Materialkosten je nach Glasgröße und -farbezu entrichten (pro Glasstück von ca. 5 x 5 cm ca. € 2,00einschließlich Brand).Ort Villa Ecarius, Raum 202Termine Do. 06.03.2014, 18.00-21.45 UhrDo. 13.03.2014, 18.00-21.45 UhrGebühr € 28,00zuzüglich Materialkosten nach VerbrauchWERKEN, BASTELN■ "Selbst ist die Frau"Handwerksarbeiten im HaushaltPeter René Balles,Metallbaumeister und Fachlehrer Kurs 21201Dieser Kurs macht fit für handwerkliche Arbeiten, die auchohne Hilfe des Ehepartners oder von Fachleuten aus denGelben Seiten zu bewältigen sind. Welche Dübel sind fürwelche Wände (stoff-, form-, und kraftschlüssigen Verbindungen)zu verwenden, wie werden Bilder professionellaufgehängt, wie zerlege ich einen verstopften Siphon,wie schließe ich eine Lampe an, welche Verputzarbeitenkönnen selbst ausgeführt werden, wie werden Fliesengeschnitten, verlegt und verfugt, wie verlegt frau Laminatrichtig und wie repariere ich mein Fahrrad.Im Teil der Maschinenkunde werden die richtige Bedienungeiner Bohrmaschine, einer Stichsäge und diverserWerkzeuge vorgeführt und praktisch eingesetzt. In derWerkzeugkunde sollen der sachgemäße Einsatz vonhaushaltsüblichen Werkzeugen und die Bestückungeines Werkzeugkastens erörtert werden. Viel PraktischeBeispielarbeiten sollen die erworbenen theoretischenKenntnisse festigen und vertiefen. Die genauen Kursinhaltewerden von den Teilnehmerinnen, im Rahmen derDurchführbarkeit, am 1. Termin festgelegt und an denfolgenden fünf Abenden abgearbeitet.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Materialkosten von€ 5,00 sind in der Kursgebühr enthalten.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de39


BASTELNWERKEN, BASTELNAnmeldeschluss: Mo. 10.02.2014Zugang zur Lehrwerkstatt über Georg-Kerschensteiner-Straße(Rückseite der BerufsbildendenSchule)Ort Berufsbildende Schule,Lehrwerkstatt (Metall)Uhrzeit 18.30-20.45 UhrBeginn Mo. 17.02.2014Dauer 5 AbendeGebühr € 39,70 (inklusive Materialkosten)■ Fahrrad ReparaturkursDavid Ayazi, Techniker-Meister Kurs 21203Kursbeschreibung siehe Kurs 21202.Bitte an Arbeitskleidung denken und möglichst das eigeneFahrrad, sowie Ersatzteile für größere Reparaturen(evtl. auch neue Reifen) mitbringen.Ort Villa Ecarius, U1Termine Fr. 09.05.2014, 16.00-19.00 UhrSa. 10.05.2014, 10.00-13.00 UhrGebühr € 21,60 (Kleingruppe)■ Fahrrad ReparaturkursDavid Ayazi, Techniker-Meister Kurs 21202Läuft Ihr Rad noch wie geschmiert? Machen Sie IhrenDrahtesel jetzt fit für Frühjahr. In diesem Kurs werdenAnfängerInnen und fortgeschrittene TeilnehmerInnentheoretische Kenntnisse zur Fahrradtechnik sowie praktischeAnwendungen am eigenen Rad erlernen. Nebendem Umgang mit kleinen und größeren Reparaturendes eigenen Fahrrades wird dabei auch die Handhabungvon (Spezial-) Werkzeugen geübt werden. Wir werdenzusammen Reifen wechseln, Schläuche flicken, Schaltungen,Bremsen und Beleuchtung einstellen und unsweiteren Reparaturarbeiten widmen, je nach Interesseund Bedarf der Teilnehmenden. Bitte an Arbeitskleidungdenken und möglichst das eigene Fahrrad, sowie Ersatzteilefür größere Reparaturen (evtl. auch neue Reifen)mitbringen.Ort Villa Ecarius, U1Termine Fr. 14.02.2014, 16.00-19.00 UhrSa. 15.02.2014, 10.00-13.00 UhrGebühr € 21,60 (Kleingruppe)■ Fahrrad ReparaturkursDavid Ayazi, Techniker-Meister Kurs 21204Kursbeschreibung siehe Kurs 21202.Bitte an Arbeitskleidung denken und möglichst das eigeneFahrrad, sowie Ersatzteile für größere Reparaturen(evtl. auch neue Reifen) mitbringen.Ort Villa Ecarius, U1Termine Fr. 04.07.2014, 16.00-19.00 UhrSa. 05.07.2014, 10.00-13.00 UhrGebühr € 21,60 (Kleingruppe)TEXTILES GESTALTEN■ Patchwork und Quilten IWochenendworkshopGabriele Luksch Kurs 21300Patchwork - eine alte Volkskunst - erfreut sich nach wievor großer Beliebtheit. Dieser Kurs stellt Techniken vor,um verschiedene Blockmuster aus Rechtecken zu fertigen.Durch Quilten, d.h. Zusammensteppen von Oberseite,Vlies und Rückseite bekommt das gefertigte Teileine besondere Optik. Das Spiel mit Muster und Farbenwird auch Anfänger/innen begeistern. Die Teilnehmerzahlist begrenzt.Die Teilnahme am Vorbesprechungsabend, Di.11.03.2014, 19.30-21.00 Uhr im Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12, ist unbedingterforderlich.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Termine Di. 11.03.2014, 19.30-21.00 UhrSa. 22.03.2014, 9.00-14.45 UhrSo. 23.03.2014, 9.00-14.45 UhrGebühr € 32,40 zuzüglich Materialkosten40


GESTALTENTEXTILES GESTALTEN■ Patchwork und Quilten IIWochenendworkshopGabriele Luksch Kurs 21301Dieser Kurs stellt Techniken vor, wie Blockmuster ausQuadraten und Dreiecken entstehen. Bei der Zusammenstellungder Farben und Muster sind auch hier derPhantasie keine Grenzen gesetzt. Durch den höherenSchwierigkeitsgrad der Verarbeitung ist Näherfahrungerforderlich, die Teilnahme am Kurs I jedoch keine Voraussetzung.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.Die Teilnahme am Vorbesprechungsabend, Di.06.05.2014, 19.30-21.00 Uhr im Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12, ist unbedingterforderlich.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Termine Di. 06.05.2014, 19.30-21.00 UhrSa. 17.05.2014, 9.00-14.45 UhrSo. 18.05.2014, 9.00-14.45 UhrGebühr € 32,40 zuzüglich Materialkosten■ Blütenrausch in FilzCorinna Kastl-Breitner, Dipl. Designerin Kurs 21304Hier entstehen mit Wasser, Seife und Geschick unterfachlicher Anleitung aus unversponnener bunter undnaturfarbener feiner Merino-Schafwolle und farbigenglänzenden Seidenfasern große pralle oder feine zarteBlüten zum Dekorieren oder Schmücken von Tisch undKleidung.Bitte mitbringen: 2 Frotteehandtücher.Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt. Die Materialkostenvon ca. € 3,00-6,00 sind bei der Dozentin zu entrichten.Ort Villa Ecarius, Raum 202Termin Di. 11.03.2014, 18.00-21.00 UhrGebühr € 11,00 zuzüglich Materialkosten■ "Wolliger Frühling"Filzen rund um Frühling und OsternCorinna Kastl-Breitner, Dipl. Designerin Kurs 21305Filzen ist eine der ältesten Techniken, mit Wasser, Seifeund Geschick Wolle zu verarbeiten. Unter fachlicherAnleitung filzen wir in diesem Kurs aus unversponnenerbunter und naturfarbener feiner Schafwolle dekorativeBlüten und Blütenranken, bunte Eier, lustige Hasen, Kükenim Ei, Eier zum Befüllen, Eierwärmer.Bitte mitbringen: 2 Frotteehandtücher.Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt. Die Materialkostenvon ca. € 3,00-6,00 sind bei der Dozentin zu entrichten.Ort Villa Ecarius, Raum 202Termin Di. 01.04.2014, 18.00-21.00 UhrGebühr € 11,00 zuzüglich MaterialkostenSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung41


TEXTILES GESTALTENSTILKUNDE, MODE■ Filzen nach Lust und LauneCorinna Kastl-Breitner, Dipl. Designerin Kurs 21306Aus zarter Merino-Schafwolle filzen wir in Nassfilztechnikmit Wasser und Seife schöne Dinge – Taschen, Schals,Sitzkissen, Schmuck… - evtl. kombiniert mit feinen Stoffen(Nuno-Filzen).Bitte melden Sie sich frühzeitig an und sprechen IhrenFilzwunsch 2-3 Wochen vorher zwecks Materialbeschaffungmit der Dozentin unter Tel. 06327/969289 ab.Als Mittagspause sind nur 30 Minuten vorgesehen, bittebringen Sie sich hierfür genügend Verpflegung mit: Filzenmacht hungrig und durstig.Bitte mitbringen: 2 Frotteehandtücher.Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt. Die Materialkostenvon ca. € 3,00-12,00 je nach Verbrauch sind bei derDozentin zu entrichten.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Termin Sa. 14.06.2014, 09.15-15.45 UhrGebühr € 22,00 zuzüglich MaterialkostenSTILKUNDE, MODE■ Statt vollem Schrank und nichtszum Anziehen -Guter Stil für wenig GeldHedi Mönig, Imageberaterin Vortrag 21400Sind Sie gefrustet, wenn Sie vor dem Kleiderschrankstehen? Hängen zu viele Teile drin, die Sie sich so gutwie nie tragen? Ziehen Sie immer wieder Ihre zwei bisdrei „Sicherheitsfarben“ an und finden es zu eintönig?Kennen Sie Ihre Farben in denen Sie unwiderstehlichwirken? Macht Ihnen Kleiderkaufen Spaß?Die Vortragsthemen:- „Danach hätte ich nie gegriffen“ - Die vier genetischenFarbtypen nach J. Itten. Machen Sie sich selbst ein Bildmit einer aufschlussreichen Demonstration einer Farbanalyse.- Aus 12 mach‘ 42! Weniger ist mehr – Klug gewählteTeile und die vielfältigen Kombinationsmöglichkeitender Kleidung. Schluss mit Fehlkäufen und teurenSchnäppchen.- Das farbtypgerechte Make-up - Natürlich schön stattsichtbar geschminkt macht Spaß, verführt zum Nachmachenund gibt mehr Selbstbewusstsein.- Wie Sie mehr aus sich machen und sich selber treubleiben. Praktische Tipps, die Sie am gleichen Abendnoch umsetzen können.- Erfolgreiche und zeitlosen Stilprinzipien jenseits allerModen und schnelllebigen Trends. Bereichern Sie andiesem Abend Ihren persönlichen Stil mit erfrischendenImpulsen.Bitte rechtzeitig anmelden.Ort Villa Ecarius, Raum 202Termin Mi. 12.03.2014, 19.30 UhrGebühr € 5,00FAIR TRADESpeyer ist Fair Trade StadtSpeyer ist Fair Trade Stadt. Im Rahmen des Landesehrenamtstagesüberreichte Manfred Holz vonder Siegelorganisation Transfair Deutschland am 29.September 2013 die Urkunde für die Auszeichnung.Zusammen mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, OberbürgermeisterHansjörg Eger und den Akteuren ausden verschiedenen Vereinen, Schulen und Verbänden,die sich im Initiativkreis engagieren – hierzu gehörtauch die Volkshochschule – wurde die Aufnahme inden Kreis der Fair Trade Städte gefeiert.Foto: Jardelot„Herzlichen Glückwusch und weiterhin viel Erfolg inSpeyer! Danke für Ihr Engagement – ich bin überzeugt,dass wir so alle zusammen die Welt etwasgerechter machen können.Danke Ihre Malu Dreyer“Mit diesem Eintrag im Gästebuch der Initiative Speyerfairwandeln ermutigte Ministerpräsidentin Malu Dreyeralle Akteure den eingeschlagenen Weg weiter zugehen.Nähere Informationen zu den angebotenenVeranstaltungen siehe Seite 22.42Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


AUSSTELLUNGSBESUCHE■ Purrmann-Haus SpeyerMathilde Vollmoeller-Purrmann (1876-1943)Die Erfolgsgeschichte der Wiederentdeckung einerMalerinMaria Leitmeyer M.A., Kunsthistorikerin,Dr. Adolf Leisen, Historiker Führung 20032Mathilde Vollmoeller-Purrmann gehört zu der künstlerischenAvantgarde Deutschlands um 1900. Ihr Leben undWerk stehen exemplarisch für eine ganze Generationkunstschaffender Frauen, die entgegen den herrschendenKonventionen und Geschlechterrollen mit Mut,Kampfgeist, intellektuellem wie künstlerischem Espritund Können ein Leben im Sinne der Kunst geführt haben.Erst vor einigen Jahren wurde die Malerin wiederentdecktund ihr Oeuvre erstmals in Speyer im KulturhofFlachsgasse präsentiert. Publikationen und zahlreicheAusstellungen, beispielsweise im Kunstforum der BerlinerVolksbank, im Paula Modersohn-Becker Museumin Bremen oder im Edwin Scharff Museum in Neu-Ulm,bezeugen die hohe künstlerische Qualität ihrer Werke.Das Purrmann-Haus Speyer zeigt eine repräsentativeAuswahl aus dem heute bekannten Werk der Malerin,deren künstlerische Laufbahn in Berlin als Schülerin vonSabine Lepsius und Leo von König unter dem Einflussder Kunst der „Berliner Secession“ beginnt. In Pariserlebt Mathilde Vollmoeller-Purrmann den Zenit ihrerkünstlerischen Laufbahn. Vor allem die Werke von PaulCézanne sowie der Eintritt in die „Académie Matisse“haben Einfluss auf das Schaffen der Malerin genommen.Mathilde Vollmoeller stellt mit großem Erfolg im „Salond’Automne“ im Grand Palais und im „Salon des Indépendants“in Paris aus. Nach der Hochzeit mit Hans Purrmannin Jahre 1912 und der Geburt von drei Kindernverabschiedet sich die Künstlerin von der Ölmalerei undkonzentriert sich auf die weniger aufwendige Technikdes Aquarellierens. Nach dem Ersten Weltkrieg lebt dieMalerin mit ihrer Familie in Berlin, Langenargen, Romund Florenz. In all diesen Jahren zwischen Kriegswirren,wirtschaftlichen Engpässen, familiärer Belastungen undunzähligen Umzügen hat Mathilde Vollmoeller gemalt –bis an ihr Lebensende.Die Führung im Purrmann-Haus thematisiert nebenLeben und Werk der Künstlerin auch die Problematikder Frauenrolle Anfang des 20. Jahrhunderts und erzähltvon der spannenden Entdeckungsgeschichte einer einstvergessenen Künstlerin.Anmeldeschluss: Fr. 02.05.2014Treffpunkt: Purrmann-Haus Speyer,Kleine Greifengasse 14, SpeyerTermin Fr. 09.05.2014, 16.00-17.30 UhrGebühr € 6,50 inkl. EintrittMathilde Vollmoeller-PurrmannSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de43


BEGLEITPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG40 JAHRE PLAYMOBILGroße PLAYMOBIL-Installationen zu historischen Themenwerden die Besucher begeistern und in die PLAYMOBIL-Welt eintauchen lassen. Eine begehbare Höhle, eine römischeGaleere und eine große Baustelle sind Beispielespannender Spielstationen, die zum Mitmachen undErforschen einladen. Besonders beeindruckend sind diedetailreichen Installationen von PLAYMOBIL-Sammlernund Künstlern. Diese zeigen, dass PLAYMOBIL nicht nurKinder begeistern, sondern auch Erwachsene faszinierenkann.In Kooperation mit dem Museum bietet die VolkshochschuleSpeyer folgende Sonderführungen durchdie Ausstellung an:40 Jahre PLAYMOBIL.Eine Abenteuerreise durch die Zeit1. Dezember 2013 bis 22. Juni 20142014 präsentiert das Historische Museum der Pfalz einganz besonderes Jubiläum: PLAYMOBIL wird 40 Jahre!1974 traten die ersten PLAYMOBIL-Figuren lächelndihre internationale Karriere an und haben bis heute gemeinsammit ihren zahlreichen Geschwistern Kultstatuserlangt. Was macht das Erfolgsrezept von PLAYMOBILaus? Vom 1. Dezember 2013 bis 22. Juni 2014 geht dieFamilien-Ausstellung „40 Jahre PLAYMOBIL“ im HistorischenMuseum der Pfalz dem Phänomen PLAYMOBILauf den Grund.Anfang der 70er Jahre erfand Hans Beck vom Spielwarenherstellergeobra Brandstätter die sympathischenSpielkameraden. Im Laufe der Zeit wurde die PLAYMO-BIL-Welt ständig verändert – eine spannende Entwicklung,die in der Ausstellung anhand von Figuren aus denJahren 1974 bis 2014 erzählt wird.Das Junge Museum Speyer setzt auf Interaktion, Medieneinsatzund Spielmöglichkeiten, wenn es darum geht,Faszination und Lernfreude zu wecken.■ Exklusive VIP-Abendführungdurch die Ausstellung40 Jahre PlaymobilN.N.Führung 20000ADas Museum hat exklusiv für die Führungsgruppegeöffnet. Um frühzeitige schriftliche Anmeldung wirdgebeten.Ort Historisches Museum der Pfalz, FoyerTermin Mi. 12.02.2014, 18.30-20.00 UhrGebühr € 14,00 inkl. Eintritt■ Kuratorenführungdurch die Ausstellung40 Jahre PlaymobilN.N.Führung 20000BUm frühzeitige schriftliche Anmeldung wird gebeten.Ort Historisches Museum der Pfalz, FoyerTermin Fr. 04.04.2014, 16.00-17.30 UhrGebühr € 12,00 inkl. EintrittWachstumdurch Wissen...- Anzeige -Foto: © Franco Deriu - Fotolia.comPortal Anzeigen.indd 3 08.09.2011 12:40:0044


STUDIENREISENSeit über 20 Jahren bietet die Volkshochschule Speyermit großem Erfolg ein umfangreiches Studienreiseprogramman, an dem jährlich über 600 Interessierteteilnehmen. Jahr für Jahr werden die Reisen speziellfür die Volkshochschule von fachkundigen Reiseleiterinnenund Reiseleitern ausgearbeitet.Unsere Reiseleiterinnen und Reiseleiter verfügen übereine hohe fachliche Kompetenz, die zumeist überein entsprechendes Hochschulstudium nachgewiesenwird. Sie bilden sich regelmäßig fort und sind mit denReisezielen bestens vertraut. Unsere Studienreisenverstehen sich als anschauliche und ansprechendeWeiterbildung vor Ort.■ FuldaStudienreise am Sa. 29.03.2014Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20001Die alte Bischofsstadt liegt reizvoll in einem Talbeckendes gleichnamigen Flusses zwischen Rhön und Vogelsberg.Ihre Fürstbischöfe gaben der Stadt im 18. Jahrhundertein barockes Gepräge. Der 1712 geweihte Dom,erbaut von Johann Dientzenhofer, mit dem Grab des hl.Bonifatius († 754), ist stark dem römischen Barock (Petersdomund S. Andrea della Valle) verpflichtet.Sehenswert in der 60.000 Einwohner zählenden Stadtsind auch der Schlossgarten, die Orangerie und diehistorischen Räume des ehemaligen Residenzschlosses,ebenfalls nach Plänen von Johann Dientzenhofer 1721vollendet. Bereits in der karolingischen Epoche war Fuldaein bedeutendes geistiges Zentrum mit einer berühmten,744 gegründeten Benediktinerabtei. Die Michaelskirche,ursprünglich die Friedhofskapelle dieser Abtei, wurde im9. Jahrhundert errichtet; erhalten blieb von dem karolingischenZentralbau eine bemerkenswerte Krypta – dieserSakralbau stellt eine der ältesten Kirchen Deutschlandsdar.Reisepreis € 48,00■ Neckartal: Burg Guttenbergund Notburgakirche HochhausenStudienreise am Sa. 05.04.2014Dr. Klaus Graf, Historiker Reise 20002Uns erwartet eine bekannte Stauferburg mit einem reizvollenBurgmuseum und im benachbarten Hochhausenein Kirchenkleinod, Ruhestätte der sagenhaften HeiligenNotburga.Oberhalb von Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheimim Neckar-Odenwald-Kreis, liegt gegenübervon Gundelsheim die Burg Guttenberg. Teile der eindrucksvollenAnlage reichen bis in die erste Hälfte des13. Jahrhunderts zurück. Stauferzeitlich ist insbesondereder wehrhafte Bergfried mit seinen Buckelquadern. DieBurg wurde in ihrer gesamten Geschichte nie zerstört.Ende des 14. Jahrhunderts in den Händen der Herrenvon Weinsberg erstmals belegt, dient sie seit der Mittedes 15. Jahrhunderts als Stammsitz der ritterschaftlichenFamilie derer von Gemmingen-Guttenberg, die nochheute Eigentümer der Anlage ist. Zu den Kuriositätendes urigen Museums der Ritterburg zählt eine "Xylothek".Was das ist? Um 1800 waren solche "Holzbibliotheken",die die Eigenarten von Holzsorten in Form einer fingiertenBibliothek veranschaulichten, sehr beliebt. Heute gibtes nur noch wenige dieser raren Sammlungen.Vor 700 Jahren soll die heilige Notburga von Rattenberggestorben sein. Sehr viel weniger bekannt ist über dieheilige Notburga von Hochhausen, die als Patronin desKraichgaus gilt. Wann sie lebte und ob sie überhauptlebte ist nicht bekannt, auch wenn in der wunderbarenDorfkirche von Hochhausen ihr wohl aus dem 14.Jahrhundert stammendes Hochgrab zu sehen ist. DerLegende nach soll Notburga die Tochter des Merowinger-Königs Dagobert (gestorben 639) gewesen sein. Da diefromme Einsiedlerin sich seinen Plänen widersetzte soller ihr den Arm ausgerissen haben. Eine Schlange kamund brachte ihr Heilkräuter.Reisepreis € 42,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung45


STUDIENREISEN■ Burgen Neu-Leiningen, Alt-Leiningen,Falkenstein und Kloster St. Jacobauf dem DonnersbergStudienreise am Sa. 12.04.2014Jürgen Keddigkeit, Historiker Reise 20003Neben den häufig besuchten Burgen der Südpfalzbrauchen sich die im Norden unserer Heimat nicht zuverstecken. Auch hier findet man zahlreiche Burgruinen,die einen Besuch lohnen.Die Ziele unserer diesjährigen Burgenexkursion führen indas Leiniger Land und an den Donnersberg.Burg Neuleinigen ist das erste Tagesziel der Exkursion.Die rechteckige Anlage, die am Nordwestrand des gleichnamigenOrtes im 13. Jahrhundert erbaut wurde ist einearchitektonisch bemerkenswerte Anlage. Vier markante,halbrund vorspringende Flankierungstürme an denEcken sind neben dem hochaufragenden Giebel einesWohngebäudes die Wahrzeichen der Ruine. Der Anlagenach Ostem vorgelagert erstreckt sich eine langgezogeneVorburg.Ähnlich wie Neuleiningen ist auch die Nachbarburg Alt-Leiningen bequem mit dem Bus erreichbar. Die rechtgroße Burg, teilweise wiederaufgebaut, dient heute alsJugendherberge. Diese wurde in die frühneuzeitlichenSchlossbauten integriert, so dass hier Bauelemente derRenaissance und des Barock überwiegen. Trotzdem könnenwir immer noch charakteristische Merkmale einermittelalterlichen Burg entdecken, so dass sich ein BesuchAlt-Leiningens sicherlich rentiert.Der höchste Berg der Pfalz, der Donnersberg zählt sicherlichzu den touristisch weniger besuchten Regionenlinks des Rheines. Dies sicherlich zu Unrecht, weist dasBergmassiv doch eine außergewöhnliche Fauna und Flora,geologische Besonderheiten und nicht zuletzt einigehistorisch interessante Stätten in einer recht abwechslungsreichenLandschaft auf.Neben Zeugnissen der Früh- und Vorgeschichte und derRömerzeit sind es vor allem die Klosterstelle St. Jakobund mehrere Burgen, die den Besucher beeindrucken.Mittagsrast werden wir, nach der kurzen Besichtigung einer(restaurierten) keltischen Wallanlage in unmittelbarerNähe der Klosterstelle St. Jacob machen. Nach Besichtigungder kargen Klosterreste besteht die Möglichkeit denLudwigsturm (Eintritt) zu besteigen.Das letzte Tagesziel ist die wohl romantischste Burgruinedes Donnerbergs: der Falkenstein. Die Ruine ist nichtnur wegen ihrer landschaftlich außerordentlich reizvollenLage bekannt, sondern auch als besondere baulicheSehenswürdigkeit berühmt. Die Burg befindet sich amEnde eines Bergrückens um und auf einem schmalenund hochaufragenden Felsen. Während von der unterenBurg namhafte Teile, insbesondere eine Schildmauer,ein großer Torbau und Kellergewölbe erhalten sind, istvon der oberen Burg kaum mehr aufgehendes Mauerwerksichtbar. Der Besucher wird allerdings durch die inden Fels eingehauenen Gänge entschädigt, die zu denzahlreichen Felskammern und Terrassen führen. Von derPlattform des Westfelsens genießt der Betrachter einephantastische Aussicht auf eine der schönsten pfälzischenLandschaften.Auch der Falkenstein ist auf kurzem Weg (ca. 10 Min.)schnell erreicht.Reisepreis € 35,00■ Mainfranken:Kitzingen, Dettelbach, SommerachStudienreise am Sa. 03.05.2014Dr. Klaus Graf, Historiker Reise 20004Die historische Weinhandelsstadt Kitzingen ist eine PerleMainfrankens. Im nahegelegenen Dettelbach lohnt nichtnur das Rathaus und die Fachwerk-Altstadt den Besuch,sondern auch die Renaissance-Wallfahrtskirche Maria imSand.Keimzelle Kitzingens im gleichnamigen Landkreis war dasim 8. Jahrhundert gegründete Frauenkloster. Der Sagenach soll die Gründerin Hadeloga ihren Schleier in denWind geworfen haben, um die Stätte des Klosterbaus zubestimmen. Die Tradition nennt 745 als Gründungsjahr.Seit 1443 stand die Stadt, die heute gut 20.000 Einwohnerzählt, bis zum Übergang an Bayern am Anfang des19. Jahrhunderts unter der Herrschaft der fränkischen Hohenzollern.Trotz erheblicher Zerstörungen 1945 bliebenbedeutsame Baudenkmale und eine stimmungsvolle Altstadterhalten. Neben den Pfarrkirchen der beiden Konfessionensind sehenswerte Bauwerke unter anderem:die für die Entwicklung der größten WeinhandelsstadtFrankens so wichtige Alte Mainbrücke, die katholischeKreuzkapelle (ein Werk von Balthasar Neumann) in derGärtnervorstadt Etwashausen und der aus dem 15. Jahrhundertstammende Falterturm, wegen seiner krummenHaube eines der Wahrzeichen Kitzingens.Keine 7000 Menschen leben im kleinen Städtchen Dettelbach,das seit dem 15. Jahrhundert Stadtrechte besitzt.Es war eine der Städte des Hochstifts Würzburg undblieb daher in der Reformation (anders als Kitzingen)katholisch. Neben der fast vollständig erhaltenen mittelalterlichenStadtbefestigung erinnert auch das spätgotischeFachwerk-Rathaus an die mittelalterliche Vergangenheitder Stadt.Der Würzburger Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunnließ 1613 die Wallfahrtskirche Maria im Sanderrichten. Das meisterhafte Hauptportal dieses höchstbemerkenswerten Renaissance-Baus ist in vielen Kunstbüchernabgebildet.Reisepreis € 45,0046Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


STUDIENREISEN■ Auf den Spuren des Hans von TrottBerwartstein, Annakapelle Niederschlettenbach,Weißenburg mit BefestigungswerkenStudienreise am Sa. 10.05.2014Ulrich Burkhart M.A.,Historiker und Kunsthistoriker Reise 20005Der im Volksmund „Hans Trapp“ genannte Hans vonDratt (Hans von Trotha) galt lange Zeit in der Pfalz undim benachbarten Elsass als Schreckensgestalt bzw. Kinderschreck.In der kollektiven Erinnerung ist er uns vorallem als der „Raubritter vom Berwartstein“ bekannt, derdie Stadt und das Kloster Weißenburg sowie umliegendeDörfer bedrohte.Auf der Fahrt möchten wir in das Leben Hans von Drattseintauchen, Stationen seines Lebens und Sterbensbesuchen und uns mit den zeithistorischen Gegebenheitenseines Wirkens näher vertraut machen. Vielleichtbegegnet uns im Verlauf unserer Spurensuche einanderer Hans von Dratt, der nicht nur blindwütig seineUmgebung terrorisierte, sondern der zwar gewissen politischenZwängen gehorchte, daneben aber auch eigeneterritoriale Ziele verfolgte.Die Fahrt führt zur Burg Berwartstein bei Erlenbach(Südwestpfalz) mit Führung und Besichtigung der FesteKleinfrankreich. Das Mittagessen nehmen wir im Rittersaaldes Restaurants auf dem Berwartstein ein (im Preisnicht inbegriffen!). Den Rittersaal schmücken Wandbilderin Form von Szenen aus dem Leben des Hans von Dratt.Die Sankt-Anna-Kapelle mit dem Grab des 1503 im Kirchenbanngestorbenen Hans von Dratt ist unsere nächsteStation. Weiter führt uns unsere Spurensuche nachWeißenburg mit Besichtigung der beiden BefestigungenSt. Remigius und St. Paul, die beide in der kriegerischenAuseinandersetzung zwischen dem pfälzischen Marschalleinerseits und der Stadt sowie dem Kloster Weißenburgandererseits eine wichtige fortifikatorische Rolle spielten.Reisepreis € 45,00■ Augsburg und Landsberg/LechStudienreise von Fr. 16.05.2014 bis Sa. 17.05.2014Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20006Als wohlhabende ehemalige Reichsstadt, in der die Textilherstellungund andere Handwerke blühten, Fugger undWelser ihre Geschäfte tätigten, Kurfürsten zu Reichstagenzusammenkamen, ging Augsburg in die Geschichte ein.Den Glanz der großen Vergangenheit spürt man heutenoch. Der Name der Stadt geht auf die römische ProvinzhauptstadtAugusta Vindelicorum zurück, die 15 v. Chr.unter dem römischen Kaiser Augustus gegründet wurde.Damit gehört die „Fuggerstadt“ zu den ältesten StädtenDeutschlands.Kirchengeschichtlich bedeutsam sind der Reichstag von1530-die protestantischen Fürsten proklamierten diegrundlegenden Bekenntnisse der lutherischen Kirche,sog. „Augsburgische Konfession“ - und der AugsburgerReligionsfriede von 1555. Zahlreiche bedeutende Bauwerkewie der Mariendom (9. - 14. Jahrhundert, Altargemäldevon Holbein, frühe Glasmalereien), Ulrichskirchen,Rathaus (einer der bedeutendsten Renaissance-Profanbautennördlich der Alpen), Fuggerei, Schaezlerpalais mitRokoko-Festsaal zeichnen das kunstreiche Augsburg aus.Das ca. 35 Km südlich gelegene Landsberg wurde 1160von Heinrich dem Löwen gegründet. Malerisch erhebtsich der Ort mit gut erhaltener Stadtmauer auf demrechten Ufer des Lech. Sehenswert das um 1700 vonDominikus Zimmermann erbaute Rathaus sowie dieStadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt, ein im Kern gotischerBau, der um 1700 barockisiert wurde. Die 2010 abgeschlosseneRestaurierung zeigt den Bau in neuen Glanz.Reisepreis € 182,00 im DZ(EZ-Aufpreis € 27,00)■ An der MoselCochem, Karden, Fachwerkdorf St. AldegundStudienreise am Sa. 24.05.2014Dr. Georg Peter Karn, Kunsthistoriker Reise 20007Das windungsreiche Moseltal zeichnet sich nicht nurseine pittoreske Landschaft mit rebenbewachsenen Steilhängenund idyllischen Weindörfern aus, sondern auchdurch seine stattlichen Burgen, seine ehemals mächtigenStifte und Klöster sowie seine historischen Ortsbilder.Die eintägige Studienfahrt gibt einen repräsentativenQuerschnitt durch die reiche Kultur dieses von der Naturbegünstigten, durch das Auf und Ab der Geschichte oftheimgesuchten Landstrichs.Wechselvolle Schicksale bestimmten die Burg von Cochem,deren bewegte Silhouette mit dem hoch aufgerecktenBergfried wie eine Landmarke das Flusstal unddas Städtchen beherrscht. Die bereits um 1020 durchPfalzgraf Ezzo gegründete Burg erfuhr ihren Ausbauunter dem bedeutenden Trierer Erzbischof Balduin vonLuxemburg im 14. Jahrhundert. Nach ihrer Zerstörung1689 wurde sie ab 1871 durch Julius Raschdorff wiederaufgebaut,den späteren Architekten des Berliner Domes.Die reich dekorierten und möblierten Innenräume illustrierenden Wunsch nach einem geschichtsträchtigen undzugleich wohnlichen Umfeld.Weitgehend unberührtes Mittelalter prägt den ehemaligenStiftsbezirk von Karden. Im Mittelpunkt erhebt sichdie mehrtürmige Kastorkirche, die zu den bedeutendstenSakralbauten entlang der Mosel zählt und mit ihrerromanischen Chorfront über den Fluss hinweg grüßt. ImSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de47


STUDIENREISEN11. Jahrhundert begonnen, entwickelte sich die gewölbteBasilika in einzelnen Abschnitten von der Romanik bisin die Zeit der Gotik hinein. Bemerkenswert ist nichtallein die restaurierte farbliche Fassung des 13. und 14.Jahrhunderts im Inneren, sondern auch die zum Teilnoch mittelalterliche Ausstattung. Zu ihr gehören ebensodie romanische Altarmensa wie der Hochaltaraufsatzdes frühen 15. Jahrhunderts oder der spätgotischeReliquienschrein des hl. Kastor, der an die merowingischeGründungszeit der Anlage erinnert. Um die Kircheversammeln sich die in der mittelalterlichen Farbigkeitoriginalgetreu wiederhergestellten Stiftsgebäude mit demWohnhaus der Stiftsherren von 1238, dem um 1212erbauten Propsteigebäude und der gotischen Stiftsschulezu einem einmaligen Ensemble.Das Bild der Städtchen und Dörfer an der Mosel wirdnicht zuletzt durch die zahlreichen malerischen Fachwerkhäuserbestimmt, deren stilistische Entwicklungsich vom Mittelalter bis in die Spätzeit des 18. und 19.Jahrhunderts lückenlos verfolgen lässt. Beispielhaft stehthierfür neben Karden und Cochem auch der traditionsreicheWeinort St. Aldegund, dessen Bauten in die späteGotik zurückreichen. Die oberhalb des Dorfes gelegenealte Pfarrkirche hat ihren romanischen Turm und Teile dergotischen Ausstattung bewahren können.Reisepreis € 43,00■ Stauferstädte Seligenstadtund GelnhausenStudienreise am Mi. 04.06.2014Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20008Erstes Ziel dieser Tagesfahrt zu zwei interessanten Stauferstädtenist das am Main gelegene Seligenstadt. Dieaus einem Limeskastell des 1. Jahrhunderts hervorgegangeneSiedlung erlangte 815 große Bedeutung, alsdas fränkische Königsgut „Mühlheim“ von Ludwig demFrommen an Einhart, den engen Vertrauten und späterenBiographen Karls des Großen geschenkt wurde.Gegen 830 begann er mit dem Bau einer imposantenAbtei – die einzige nördlich der Alpen erhaltene großeBasilika der Karolingerzeit, Grabstätte der frühchristlichenMärtyrer Marcellinus und Petrus. Auch Einhart wurde 840in der Kirche beigesetzt. Das ursprüngliche Mittelschiff istbis heute in dem später umgebauten bzw. verändertenBau erhalten. Aus dem Jahr 1188 ist ein längerer AufenthaltFriedrich Barbarossas in Seligenstadt nachweisbar.Die Kaiserpfalz (Ruine) entstand vorwiegend im 13. Jahrhundertunter Kaiser Friedrich II; sie bildet innerhalb derstaufischen Architektur ein bedeutsames Bauwerk.Nachmittags geht die Fahrt weiter in nordöstlicher Richtungnach Gelnhausen, das 1170 der erwähnte KaiserBarbarossa zur freien Reichsstadt ernannte. Vermutlich1182 begann er mit dem Bau der Kaiserpfalz. DieRuine der Anlage „ist von allen staufischen Pfalzen diebesterhaltene und künstlerisch edelste“ (Georg Dehio).Von großer kunsthistorischer Bedeutung ist auch dieMarienkirche aus dem 12./13. Jahrhundert. Sehenswertsind Wandmalereien (13. Jahrhundert) und der in denVierungsraum vorspringende Lettner aus der Zeit um1240/50, eine der wenigen erhaltenen „Trennwände“(Chorschranke) zwischen Chor und Laienraum in unsererRegion. Stilistische Bezüge zum sog. NaumburgerMeister werden vermutet.Reisepreis € 49,00■ Schloss Laubach bei GießenStudienreise am Sa. 14.06.2014Dr. Klaus Graf, Historiker Reise 20009Aristokratische Prachtentfaltung steht im Mittelpunktunserer Studienreise: Burg und Schloss der Grafen vonSolms-Laubach."Das Schloss Laubach ist eine der wenigen Residenzen,die noch heute von der ursprünglichen Gräflichen Familiebewohnt, bewirtschaftet und erhalten wird. Die Familieder Grafen zu Solms- Laubach ist gleichermaßen in derheimischen Region tief verwurzelt, wie mit dem Adel undHochadel in ganz Europa verbunden. Bei einer Führungdurch das Schloss-Museum erhält der Besucher einen intensivenEinblick in die Jahrhunderte alte Geschichte dergräflichen Familie und des Laubacher Schlosses. Als ganzbesonderes Juwel darf die Schlossbibliothek bezeichnetwerden" (schloss-laubach.de).Als Stammvater des hessischen Adelsgeschlechts Solmsgilt der Edelherr Marquardus de Sulmese, der erstmals1129 als Zeuge in der Stiftungsurkunde des Klostersbzw. Augustinerchorherrenstifts Schiffenberg bei Gießenerwähnt wird. Um einen Rundturm aus dem 13.Jahrhundert, dem wehrhaften Bergfried, wuchs die BurgLaubach, die wie die meisten anderen Burgen mehrerenBauepochen angehört. Die zur Residenz erweiterte Anlagewurde 1559 unter Friedrich Magnus zu Solms-Laubach,der als erster Solmser seinen ständigen Wohnsitzin Laubach genommen hatte, fertiggestellt.Das Schloss prägt den Norden der mittelhessischenKleinstadt Laubach, die am Rande des Naturparks HoherVogelsberg liegt. Vor allem im Osten der Stadt prägendichte Wälder das Landschaftsbild.Reisepreis € 40,0048


STUDIENREISEN■ Architektur und Glaskunst:Museum Lalique in Wingen-sur-Moderund Glashütte in MeisenthalStudienreise am Sa. 28.06.2014Dr. Helmuth Wantur, Althüttenmeister Reise 20010Die eintägige Reise führt uns in die nördlichen Ausläuferder Vogesen im Elsass, nach Wingen sur Moder. Dort hatdas Pariser Architektenbüro Wilmotte an dem Standortder hier 1715 errichteten ehemaligen Glashütte Hochbergein Museum der Glaskunst von internationalemRang erbaut, das am 2. Juli 2011 eröffnet wurde.Die ausgestellten Kunstwerke des berühmten GlaskünstlersRené Lalique (1860 – 1945) stammen aus zweiSchaffensphasen – Jugendstil und Art déco.An die 650 Objekte werden auf einer Ausstellungsflächevon 900 qm gezeigt. Die berühmteste Kundin, für dieLalique zwischen 1891 und 1894 Schmuck und Bühnenaccessoiresentwarf, machte ihn auch weltbekannt:Sarah Bernhardt.Zum Abschluss steht ein Besuch der Site Verrier in Meisenthalauf dem Programm, eine Stätte der Glasverarbeitungund des Dekors.Reisepreis € 49,00■ Sayn im Mittelrheintal:Schloss, Abtei,Rheinisches Eisenkunstguss-MuseumStudienreise am Sa. 05.07.2014Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20011Diese Tagesfahrt führt in den Norden von Rheinland-Pfalzzu außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten im RaumBendorf-Sayn, zwischen Koblenz und Neuwied gelegen.Im Brexbachtal liegt die Sayner Hütte, ein faszinierendesIndustriedenkmal. Die 1770 vom Trierer KurfürstenClemens Wenzeslaus von Sachsen gegründete Anlagegelangte 1815 an die preußische Krone. Der traditionsreicheBetrieb war berühmt für die hohe Qualität seinesEisenkunstgusses. Aus dieser Zeit stammt die historischeGießhalle, ein frühes Beispiel gelungener Industriearchitekturvon europäischer Bedeutung: Eine Halle mit tragenderKonstruktion aus vorgefertigten Eisengussteilen,einer gotischen dreischiffigen Basilika vergleichbar. 2012wurde dieses Bauwerk höchster zeitgenössischer Ingenieurskunstauf die Vorschlagsliste zur Aufnahme in dasUNESCO-Welterbe gesetzt.Das auf das Mittelalter zurückreichende Sayner Schlosswurde 1848 von Fürst Ludwig zu Sayn-Wittgenstein neugotischumgestaltet. Nach Zerstörungen 1945 erfolgte inden 1990er Jahre die Restaurierung. Heute beherbergtes das Rheinische Eisenkunstguss-Museum – Zeugnissedes Eisenkunstgusses sind zentraler Mittelpunktder Ausstellungen – und einen reizvollen Schmetterlingspark.Hier kann der Besucher inmitten einer tropischenPflanzenwelt Hunderte von exotischen Faltern ausnächster Nähe bewundern. Zwischen Orchideen undBananenstauden, plätschernden Wasserfällen und kleinenTeichen fliegen farbenprächtige Schmetterlinge ausAmerika, Afrika und Asien frei zwischen den Besuchernvon Blüte zu Blüte.Kloster Sayn wurde im 13. Jahrhundert von der Prämonstratenser-AbteiSteinfeld in der Eifel gegründet; es beeindrucktdurch Reste der farbigen Fassung des Obergadens(am Außenbau) und den Kreuzgang-Westflügel mit demBrunnenhaus.Reisepreis € 65,00■ Erfurt mit DomstufenfestspielenStudienreise von Do. 17.07.2014bis So. 20.07.2014Andrea Stengel, Kunsthistorikerin Reise 20012„Erfordia turrita – türmereiches Erfurt“, so hat MartinLuther die Stadt genannt, die für ihn in jungen Jahrenzur geistigen Heimat wurde. 43 Kirchen und 36 Klösterprägten die Silhouette der mittelalterlichen Metropoleund trugen ihr den Beinamen „thüringisches Rom“ ein.Dazu gehört auch das einzigartige Ensemble von Domund Severikirche auf dem Domberg, das zum Wahrzeichender Stadt an der Gera wurde. Die Gründung desBischofssitzes und der erste Dombau an dieser Stellewerden ebenso wie die erste Erwähnung von Erfurtauf den frühmittelalterlichen Missionsbischof Bonifatiuszurückgeführt. Der zwischen 1380 und 1420 entstandeneZyklus spätgotischer Glasmalereien gilt als einerder umfangreichsten und künstlerisch bedeutendsten inDeutschland. Aus der Zeit um 1160 stammt die großartigevollplastische Skulptur eines Lichtträgers, des sogenannten Wolfram. In der Severikirche, einem fünfschiffigenfrühgotischen Hallenraum, erzählt der um 1365geschaffene Severus-Sarkophag vom Leben und Wirkendes ehemaligen Tuchmachers und späteren BischofsSeverus. Bemerkenswert ist auch das 1467 datierteAlabasterrelief des heiligen Michael als Drachentöter, dasEinflüsse aus der niederländischen Malerei vermutenlässt.Eine architektonische Meisterleistung ist die imposante,sich nach oben perspektivisch verjüngende Freitreppevon insgesamt 70 Stufen, die vom Domplatz zu denbeiden Kirchen führt. Seit 1994 bildet sie die eindrucksvolleKulisse für die Domstufen-Festspiele, die zu denschönsten Open-Air-Veranstaltungen Deutschlands gehören.2014 wird hier die Rockoper „Jedermann“ von WolfgangBöhmer zu erleben sein. Dieses Auftragswerk desSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung49


STUDIENREISENTheaters Erfurt ist eine musikalische Neuinterpretationder auf das Vorbild spätmittelalterlicher Mysterienspielezurückgehenden Geschichte vom Sterben des reichenMannes, die in der Fassung von Hugo von Hofmannsthalund durch die alljährliche Aufführung bei den SalzburgerFestspielen Weltruhm erlangt hat. „In der Verbindungvon sinfonischem Orchesterklang und dem Sound einerRockband schuf Wolfgang Böhmer“, so die Veranstalter,„eine Musik, die die Grenzen zwischen Oper und Musicalvergessen macht.“Bei unseren Spaziergängen erkunden wir die malerischeAltstadt mit ihren reizvollen Straßen und Plätzen,prächtigen Bürgerhäusern und historisch bedeutendenOrten – darunter den Fischmarkt, einst Kreuzungspunktalter Handelsstraßen, oder den Anger, den früherenWaidmarkt, mit dem Dacherödenschen Haus und demehemaligen kurmainzischen Pack- und Waagehof, indem sich heute das Angermuseum befindet. Mit derKrämerbrücke an der alten Gera-Furt lernen wir die einzigebebaute Brückenstraße nördlich der Alpen kennen.Außerdem folgen wir den Spuren Martin Luthers insehemalige Augustinerkloster, wo der spätere Reformatorals Mönch lebte.Reisepreis € 503,00 im DZ(EZ-Aufpreis € 86,00)■ Aachen im Karlsjahr 2014mit JubiläumsausstellungenMaastricht, ehemalige ReichsabteiKornelimünsterStudienreise von Do. 28.08.2014bis Sa. 30.08.2014Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20013Aachen, eine der wichtigsten Städte Europas, feiert2014 das 1200. Todesjahr Karls des Großen -wahrlichein Anlass diese interessante Stadt im „Jubiläumsjahr“zu besuchen, wird doch die große kulturelle Blüte derKarolingerzeit in drei spektakulären Ausstellungen mitgroßartigen Leihgaben präsentiert: 1. Im Rathaus (ehem.Königshalle), 2. dem neuen Centre Charlemagne und 3.der Domschatzkammer werden das Leben und Wirkendes Frankenkönigs vor Augen führen. BundespräsidentJoachim Gauck ist Schirmherr der Veranstaltung, die eram 19. Juni 2014 eröffnen wird. Zu unserem Programmin Aachen gehört neben den Ausstellungen auch diePfalzkapelle bzw. Kaiserdom, das Wahrzeichen der Stadt.Der achteckige Bau, um 840 von Karl dem Großen errichtet,gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von 936 bis1531 diente das Aachener Münster als Krönungskirche.Zwei Ausflüge sind geplant. Im Aachener Stadtteil Kornelimünsterist die ebenfalls auf karolingische Zeit zurückreichendeBenediktinerabtei sehenswert. Berühmte,dem Kloster geschenkte Reliquienschätze führten dazu,dass Kornelimünster seit dem 14. Jahrhundert Ziel einerbesonderen Wallfahrt wurde, der sog. HeiligtumsfahrtKornelimünster, die im Mittelalter gemeinsam mit derHeiligtumsfahrt nach Aachen so bedeutend wie dieWallfahrten nach Rom, Jerusalem oder Santiago deCompostela war.Auch Maastricht (40 km westlich) lohnt ein Besuch. Beieinem geführten Stadtrundgang durch die historischeInnenstadt erlebt man Geschichte und Gegenwart dieserreizvollen niederländischen Stadt. Mit 1660 unter Denkmalschutzstehenden Gebäuden nimmt Maastricht, diePartnerstadt von Koblenz, nach Amsterdam den zweitenPlatz in den Niederlanden ein. Besonders erwähnenswertist die Liebfrauenkirche mit einem eindrucksvollenWestwerk aus dem 12. Jahrhundert.Reisepreis € 286,00 im DZ(EZ-Aufpreis € 38,00)50Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de


TRAININGAUTOGENES TRAINING ENTSPANNUNGDie Übungen werden im Sitzen praktiziert, können aberauch im Liegen durchgeführt werden.Bitte achten Sie auf bequeme Kleidung. Hilfreich ist esauch, eine Decke, warme Socken sowie ggf. eine Isomattemitzubringen.Bei schweren Erkrankungen sollte die Teilnahme amAT mit dem/der behandelnden Arzt/Ärztin besprochenwerden.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 19.30-20.30 UhrBeginn Fr. 07.02.2014Dauer 4 AbendeGebühr € 12,50ENTSPANNUNG■ Progressive Muskelentspannung (PMR)mit MeditationUrsula Wilms, Entspannungstrainerin Kurs 30102Das Training stützt sich auf das Grundprinzip der ProgressivenMuskelrelaxation (PMR) und besteht darin,systematisch und schrittweise nacheinander einzelneMuskelgruppen für einige Sekunden willentlich anzuspannenund anschließend deutlich länger zu entspannen.Durch diesen Kontrast der Muskelspannung nimmtman die eintretende Entspannung wesentlich intensiverwahr, als ohne vorherige Anspannung. Ziel ist eine frühzeitigeWahrnehmung von muskulären Spannungszuständenund deren aktiven Verminderung.Die Meditation dabei ist viel mehr als nur Entspannung.Bei der Meditation bleibt der Geist wach und konzentriert.So können wir unsere Gedanken kontrollieren undunsere Aufmerksamkeit ganz auf uns selbst richten.Der Kurs ist besonders für Neueinsteiger/innengeeignet.Bitte mitbringen: Iso-Matte, leichte Decke, kleines Kissen,warme SockenOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Fr. 07.02.2014Dauer 8 AbendeGebühr € 36,80■ Entspannungstechniken ISchwerpunkt: Yoga und MeditationEinsteigerkursClaudia Becker, Yogalehrerin Kurs 30103Die Notwendigkeit Entspannung, Ruhe und Stille imAlltag zu integrieren wird von immer mehr Menschenals Hilfe angesehen, um den Belastungen des Alltagsstandzuhalten.Mit den Erfahrungen aus diesem Seminar wird es möglichsein, im Alltag auf einfache Entspannungstechnikenzurückzugreifen und mit diesen Übungen einen verändertenUmgang mit Stress zu erzielen.Inhalte:- Verschiedene Entspannungstechniken aus dem Yoga,aus der Progressiven Muskelentspannung und aus derEutonie- Einfache Yogahaltungen zur Stärkung, Lockerung undDehnung des Körpers- Verschiedene Atem- und MeditationstechnikenDas Seminar ist besonders für Einsteiger/innengeeignet.Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen Sieeine Matte, ein Kissen, eine Decke, warme Socken undGetränke mit.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termin Sa. 15.03.2014, 14.00-17.00 UhrGebühr € 9,20■ Entspannungstechniken IISchwerpunkt: Yoga und MeditationAufbaukursClaudia Becker, Yogalehrerin Kurs 30104Kursbeschreibung siehe Kurs 30103.Das Seminar ist geeignet für Teilnehmer/innen aus demEinsteigerseminar und für Auffrischer/innen mit Erfahrungim Bereich Yoga und Meditation.Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen Sieeine Matte, ein Kissen, eine Decke, warme Socken undGetränke mit.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termin Sa. 29.03.2014, 14.00-17.00 UhrGebühr € 9,20Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de55


ENTSPANNUNG■ AtempauseDorothea Manusch, Heilpraktikerin Kurs 30105Entspannende und erfrischende Stunden für alle, denender Stress zwischen den Lebensbereichen Arbeit, Familieund Freizeit den Atem raubt oder die sich physisch undpsychisch ermattet fühlen nach einer Krankheit.Wir alle atmen - aber atmen wir richtig? In diesemWorkshop lernen Sie unter fachlicher Anleitung wie SieIhre Atmung einsetzen bei Schlafstörungen und innererUnruhe, wie Sie durch richtiges Atmen die Abwehrkräfteanregen können - um sich zu erden, abzugrenzen oderzu meditieren.Die Atemübungen werden ergänzt durch sanfte Bewegungen,die Sie auch zu Hause weiter üben können.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke, Kissenund Getränke (Wasser oder Tee).Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termin Sa. 26.04.2014, 10.00-14.00 UhrGebühr € 11,50■ Klangoase für Körper und Seele IIKurs für FrauenParallelkursBeate Neufeld, Entspannungspädagogin Kurs 30141Kursbeschreibung siehe Kurs 30140.Bitte mitbringen: Warme Unterlage, z.B. Yoga- oderIsomatte, Decke, warme Socken, bequeme Kleidung,evtl. kleines Kissen für den Kopf und/oder Knie, Getränkewie Wasser oder Tee.Ort Villa Ecarius, VortragssaalUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Mi. 30.04.2014Dauer 4 AbendeGebühr € 18,40■ Klangoase für Körper und SeeleKurs für FrauenBeate Neufeld, Entspannungspädagogin Kurs 30140Impulse, die unsere Achtsamkeit schulen, können unseine Hilfestellung zur Entspannung im Alltag sein.Die wohltuenden Klänge tibetischer Klangschalen, die imRaum und auf den Körper aufgestellt werden, begleitenKörperentspannungsübungen und Phantasiereisen. DasKlangbad führt uns in die eigene Mitte und wird zurKraftquelle, an der wir auftanken können.Da der menschliche Körper zu etwa 80% aus Wasserbesteht, gehen die obertonreichen Klänge in Resonanzmit ihm und können alle Zellen in eine harmonischeSchwingung bringen. Stress kann abgebaut werden,Blockaden können sich lösen und Selbstheilungskräftekönnen angeregt werden.Bitte mitbringen: Warme Unterlage, z.B. Yoga- oderIsomatte, Decke, warme Socken, bequeme Kleidung,evtl. kleines Kissen für den Kopf und/oder Knie, Getränkewie Wasser oder Tee.Ort Villa Ecarius, VortragssaalUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Mi. 12.03.2014Dauer 4 AbendeGebühr € 18,40talentCAMPus:Junge Menschen stark machenDer Bildungserfolg junger Menschen in Deutschlandhängt in starkem Maße von ihrer sozialen Herkunft ab.Um einen Beitrag dazu zu leisten, diesen Zusammenhangabzuschwächen, setzt das Bundesministeriumfür Bildung und Forschung mit seinem neuen Förderprogramm„Kultur macht stark“ auf lokale Bündnissefür Bildung. Es fördert außerschulische Maßnahmenfür bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. DieVolkshochschule Speyer plant in diesem Rahmen einAngebot für die Osterferien.Unser einwöchiges Ferienbildungsseminar setzt darauf,Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund inihrer sprachlichen Kompetenz zu fördern und ihnen zumanderen Raum für die Entdeckung und Entfaltung ihrerexpressiven Bedürfnisse zu bieten. Die Produktion einesKurzfilms wird hierbei in Kombination mit dem Thema„Ankommen“ auf dem Programm stehen.■ „Ankommen“ – Sprungbrett DeutschOrt WBZ, Obere Langgasse 33, Raum 11Zeit 9.00-16.30 UhrBeginn Fr. 11.04.2014Ende Do. 17.04.201456Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de


MEDITATIONYOGA■ Chakra - Meditationen:Hinduistische und indianische VersionSiegfried Lorenz, Psychotherapeutund Meditationslehrer Kurs 30409Möchten Sie Ihre Energieblockaden lösen, Ihr Selbstvertrauenstärken, sich wieder kraftvoll und lebendig fühlenund Ihren Alltag freudig erleben? Dann begeben Sie sichauf die Reise zu den sieben Königreichen, den Chakren,den Energiezentren des menschlichen Körpers. LassenSie sich überraschen und probieren Sie es einfach aus.Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen Sie eineMatte, ein Kissen, eine Decke, warme Socken.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermine Sa. 05.04.2014,10.00-13.00+14.00-18.00 UhrSo. 06.04.2014, 10.00-14.00 UhrGebühr € 33,00YOGA■ Yoga: "Der Weg zum Ziel"Dorothea Manusch, Heilpraktikerin Kurs 30106Das Seminar bietet ein ganzheitliches Programm für dieEntfaltung der psycho-physischen Selbstheilungskräfte.Die Übungen können gut in den Alltag integriert werden.Wir üben körperlich ein, was es braucht, um unseregroßen und kleinen Ziele zu erreichen: Standfestigkeit,Ausrichtung, Selbstbewußtsein, Vertrauen etc.So trainieren wir zwar "nur" unseren Körper, gehen aberweit über ein turnerisches Motiv hinaus. Wir machen unsdie Bedeutung jeder Bewegung bewusst für das Ziel, daswir vor Augen haben. Die Auseinadersetzung mit demvorgenommenen Ziel intensiviert das Bewusstsein für dieEinheit von Körper, Seele und Geist.Die Übungen sind schnell zu erlernen. Dabei entscheidetJede/r selbst, in welcher Intensität sie/er übt. So ist dasSeminar für Einsteigende aber auch für Fortgeschrittenegeeignet.Abgestimmte Atemübungen, ausgleichende Bewegungund themenbezogene Meditation sind selbstverständlicherTeil des Unterrichts.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke, Kissenund Getränke (Wasser oder Tee).Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Sa. 01.03.2014, 10.00-14.00 UhrGebühr € 11,50■ Yoga: "Die Amazone"Kurs für FrauenDorothea Manusch, Heilpraktikerin Kurs 30107Eine Yoga-Stunde kann für uns so viel wert sein wie einKurzurlaub. Wir lernen die wohltuende Wirkung von Yogakennen und vertiefen unsere Yoga-Erfahrung. Wir habenZeit zur Regeneration und erleben Selbsterfahrung imKreise von Anderen, denen Yoga ebenfalls wichtig ist.Das Kursprogramm ist ausgewogen in Anstrengung,Ruhe und Pausen. Für alle, ob Yoga-Kenner/in oder Anfänger/in,gilt: Übe in Deinen Grenzen!Thema des Seminares ist die Übung „Der Held“ (Virabhadrasana).Für uns Frauen wurde sie umbenannt in „DieAmazone“. Wir werden diese Übung samt ihren Variationeneinüben und damit unsere weibliche Heldenhaftigkeit,die wir Tag für Tag brauchen, stärken. Es geht u.a.um Mut, Standhaftigkeit, Selbstvertrauen, Weitsicht undHerzenskraft. Neben der Bewegung gibt es Anleitung zuAtmung, Körperwahrnehmung und Entspannung beimTon der Klangschale. Überraschung bringt ein schamanischesRitual.Bitte mitbringen: Yoga-Gymnastikkleidung, Yoga-Isomatte,Sitzkissen, Decke und Getränke (Wasser oderTee).Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termin Sa. 15.02.2014, 10.00-14.00 UhrGebühr € 11,50■ RückenyogaDiana Wieland, Yogalehrerin, BDV Kurs 30108Viele Rückenschmerzen beruhen auf Muskelverspannungenund können durch gezielte Yogaübungen gelindertoder beseitigt werden.In diesem Kurs werden wir sanfte Übungen aus demHatha-Yoga zur Stärkung der Rückenmuskulatur undzur Flexibilisierung der Wirbelsäule kennen lernen. Dieentsprechenden Muskelgruppen werden gestärkt undgedehnt aber auch entspannt. Atem- und Entspannungsübungensteigern das Wohlbefinden und führen zu mehrGelassenheit und Ruhe und einem besseren Umgangmit Stress-Situationen.Der Kurs wendet sich besonders an Teilnehmer/innenmit Problemen im Schulter-Nackenbereich und/oderRücken. Yogakenntnisse sind von Vorteil aber nicht unbedingtnotwendig.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, dicke Socken,Sitzkissen (optimal wäre ein Yogakissen), dünne Deckeund ganz wichtig: eine rutschfeste Matte.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung57


YOGA■ Yoga für Anfänger/innenund Wiedereinsteigerinnen -Innere Ruhe und WohlgefühlRalf Lindemuth, Yoga-Therapeut (BYVG) Kurs 30113Kursbeschreibung siehe Kurs 30112.Bitte bequeme Sportkleidung, Gymnastikmatte, ggf.Decke, Kissen mitbringen.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Mi. 30.04.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 55,20■ Yoga der Energie -ein Kurs gegen Erschöpfung und BurnoutRalf Lindemuth, Yoga-Therapeut (BYVG) Kurs 30114Der Kurs richtet sich an Menschen mit hohen psychischenAlltagsbelastungen, die sich oft erschöpft fühlenund sich daher einen Yogakurs auf ihre eigenen Bedürfnissezugeschnitten wünschen.Mit Yoga kann die Lebensenergie gestärkt werden. Geübtwird eine Folge konzentrierter, zügiger Bewegungen unterbesonderer Beachtung des Atems und mit zwischengeschaltetenEntspannungen.Abgeschlossen wird mit einer meditativen Übung undeiner Tiefenentspannung. Dadurch kommt es zu einertiefgreifenden Entspannung des Körpers und des Geistesals Ganzes. Gleichzeitig werden notwendige Energienund Kräfte frei und vermehrt. Das hilft, sich selbst neu zubetrachten und eine positive Haltung einzunehmen, dieErschöpfung und Burnout vorbeugt.Ziele sind neben bewusster Konzentration, Bewegungund Verbesserung der eigenen Elastizität, vor allem dieEntspannung und Stärkung von Körper und Geist. KommenSie zurück zu innerer Kraft und Ruhe.Bitte bequeme Sportkleidung, Gymnastikmatte, ggf.Decke und Kissen mitbringen.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 19.45-21.15 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 46,00■ Yoga der Energie -ein Kurs gegen Erschöpfung und BurnoutRalf Lindemuth, Yoga-Therapeut (BYVG) Kurs 30115Kursbeschreibung siehe Kurs 30114.Bitte bequeme Sportkleidung, Gymnastikmatte, ggf.Decke und Kissen mitbringen.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 19.45-21.15 UhrBeginn Mi. 30.04.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 55,20■ Yoga -Körperbewusstsein -Atemschulung und BeckenbodentrainingPetra Buch, Yogalehrerin Kurs 30116In diesem Kurs lernen Sie, sich zu entspannen, den Kopffrei zu machen und zur Ruhe, zu Ihrer Mitte, zu kommen.Mit Hilfe des Beckenboden-Trainings erfahren Sie dieKraft aus Becken, Beinen und Füßen, aus der sich dienatürliche Aufdehnung Ihrer Wirbelsäule ergibt. Durch dieÜbungen erreichen Sie die Entlastung Ihrer Gelenke undBandscheiben und können somit Ihre Rückenschmerzenlindern.Dieser Kurs ist für Anfänger/innen und Fortgeschrittenegeeignet.Bitte mitbringen: Bequeme Sportsachen und eineDecke.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 18.30-19.30 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 30,70Vom Tellerwäscherzum Überflieger...- Anzeige -Portal Anzeigen.indd 2 08.09.2011 12:40:00Foto: © fotojagodka - Fotolia.comSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de59


YOGA■ YogaVormittagskursMarianne Kuhl, Yogalehrerin Kurs 30117Yoga dient der Gesunderhaltung und Harmonisierungvon Körper, Geist und Seele. In den Kursstunden beginnenwir mit einer Entspannungsübung. Nach den Bewegungshaltungen(Asanas) üben wir Atemtechniken sowieeine Meditation, danach folgt die Endentspannung. DaYoga ein Gleichgewicht aller Kräfte anstrebt, werden wirdehnen und kräftigen, Spannung halten und entspannen,aktiv und ruhig sein. Auf diesem Wege erreichen wirinnere Ruhe und Ausgeglichenheit und sammeln neueEnergie für den Alltag.Der Kurs ist geeignet für Anfänger/innen und Teilnehmendemit Vorkenntnissen.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Matte, Deckeund Sitzkissen.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 11.00-12.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 11 VormittageGebühr € 46,2060


FÜNF TIBETER ®DIE FÜNF TIBETER ®QI GONG■ Die Fünf Tibeter ®Karin Behnke, lizenzierte Trainerin Kurs 30120Über 1,5 Millionen Menschen weltweit praktizieren diedem Yoga verwandten Körper- und Energieübungen ausdem Himalaja. Die Übungen nehmen nur wenige MinutenZeit in Anspruch, haben aber tiefgehende Wirkungen:Durch die Kombination von Bewegung, Atmung undgeistiger Aufmerksamkeit aktivieren und harmonisierenSie den Fluss der Lebensenergie, der Grundlage von Gesundheit,Vitalität und Kreativität. Sie werden beweglicher,leistungsfähiger, ruhiger und gelassener.Die Fünf Tibeter ® sind für Menschen jeden Alters mühelosin kurzer Zeit erlernbar und in den Alltag integrierbar.Im Kurs lernen Sie die fünf Übungen inkl. Schonversionund Entspannungshaltung sowie die Atmung bei jederÜbung. Außerdem erwarten Sie Atem- und Energieübungen,Meditation, Bewegung und Musik.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Isomatte, Decke,rutschfeste Socken, SchreibsachenOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termin So. 23.02.2014, 10.00-17.00 UhrGebühr € 15,20QI GONGWas ist Qi Gong?Qi Gong bedeutet das beharrliche Üben (gong) mitder eigenen Lebensenergie (qi) durch äußere undinnere Bewegung.Qi Gong ist eine alte chinesische Gesundheitsgymnastik.Die drei wichtigsten Übungselemente sind Bewegungund Körperhaltung, die Atemführung und die Lenkungder Aufmerksamkeit.Die Übungen des Qi Gong beeinflussen sowohl diekörperlichen als auch die geistig-seelischen Funktionen,sie dienen so der Gesunderhaltung, Kräftigung,Stabilisierung und inneren Harmonisierung des ganzenMenschen.Sie führen zur Bewusstwerdung krankmachenderBewegungsmuster und Fehlhaltungen und wirken invielerlei Hinsicht krankheitsvorbeugend.Die Übungen regulieren Atmung und Kreislauf, beruhigenHerz und Geist, verhelfen zur psychischen Ausgeglichenheitund beinhalten auch meditative Aspekte.■ Qi GongMeditation in BewegungPetra Weber, Qi Gong-Lehrerin Kurs 30124Qi Gong ist eine ganzheitliche Atem-, Energie- und Körperarbeit.Qi Gong lockert mit sanften fließenden Bewegungen denKörper und bringt den Geist zur Ruhe. Körper und Geistkommen in Harmonie und innere Gelassenheit stelltsich ein. Qi Gong ist Meditation in Bewegung. Diese altechinesische Lebenskunst dient zur Entspannung undGesundheit von Körper, Geist und Seele.Die sanften, langsamen Energieübungen sind für Jungund Alt geeignet.Bitte mitbringen: Wolldecke, bequeme Kleidung unddicke Socken.Ort Judomaxx, Gymnastikraum,Butenschönstr. 8Uhrzeit 10.00-11.15 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 22 VormittageGebühr € 77,00■ Qi GongVormittagskursMarianne Kuhl, Qi Gong-Lehrerin Kurs 30121Qi Gong ist eine chinesische, bewegungsorientierteMethode, die der Harmonisierung von Körper, Geist undSeele dient. Qi Gong besteht aus weich fließenden Bewegungen,die mit Atmung und Vorstellungskraft verbundensind. Durch Qi Gong werden unsere Muskelkettengelockert und beweglich gehalten. So kommt Weichheitund Geschmeidigkeit in den Körper. Durch Energieübungenwird das Chi im Körper aktiviert und zum Fließengebracht. Die Bewegungen, die mit Atmung, Achtsamkeitund Leichtigkeit gemacht werden, vermitteln innereRuhe, Entspannung und Gelassenheit. Qi Gong wirkt sichpositiv und kräftigend auf alle körperlichen und geistigenFunktionen aus.Der Kurs ist geeignet für jedes Alter. Vorkenntnisse sindnicht erforderlich.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, dicke Sockenoder Gymnastikschuhe.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 9.00-10.00 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 11 VormittageGebühr € 30,80Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung61


GONGQI GONG62■ Qi GongNachmittagskursMarianne Kuhl, Qi Gong-Lehrerin Kurs 30122Kursbeschreibung siehe Kurs 30121.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, dicke Sockenoder Gymnastikschuhe.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 16.45-17.45 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 11 NachmittageGebühr € 30,80■ Qi GongAbendkursMarianne Kuhl, Qi Gong-Lehrerin Kurs 30123Kursbeschreibung siehe Kurs 30121.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, dicke Sockenoder Gymnastikschuhe.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 18.00-19.00 UhrBeginn Mo. 28.04.2014Dauer 11 AbendeGebühr € 30,80■ Qi BalanceEinführung in die BewegungsmeditationWochenendseminarInge Kuckartz, Gesundheitspädagogin Kurs 30118Qi Balance bedeutet die Harmonisierung der körpereigenenEnergie und ist ein stufenweiser Prozess, der durcheine intensive energetische Körper- und Atemarbeit beeinflusstwerden kann. Der Workshop gibt Einblick in dieQi Balance-Körper-Meridianarbeit und die Atemarbeit.Wir lenken dabei unsere Aufmerksamkeit auf bestimmteKörperregionen, in denen wir die Energie intensivierenund regulieren möchten. Durch bewusstes Atmen, durchDehn- und Entspannungsübungen und durch sanfte QiGong-Bewegungen bringen wir unseren Körper in Einklang.So erreichen wir u.a. die Stärkung der Organe undinnere Balance.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, dicke Socken,Isomatte.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termin Sa. 22.02.2014, 14.00-17.00 UhrGebühr € 9,20■ Qi BalanceHarmonisierung von Körper, Geist und SeeleVormittagskursInge Kuckartz, Gesundheitspädagogin Kurs 30119Ein sanftes Training zur Harmonisierung von Körper, Geistund Seele durch die bewusste Verbindung von AtemundDehnübungen in Kombination mit sanften Bewegungsabfolgen.Grundlage dieses Trainings sind Übungenaus der yogischen und der chinesischen Atem- undBewegungslehre. Der Kurs ist geeignet für Teilnehmer/innen, die den Energiefluss des Körpers in der bewusstenintensiven Bewegung nach der indischen Traditionund der chinesischen Tradition (TCM) kennenlernen undvertiefen möchten.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, dicke Socken,Isomatte.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 10.30-12.00 UhrBeginn Fr. 31.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 69,00MÄRCHEN■ Insel am AbendMärchen- und EntspannungsreiseBeate Neufeld, EntspannungspädagoginSilvia Klippel, Märchenerzählerin Kurs 30142Mit neuen frei erzählten Märchen verschiedener Länderund Kulturen sowie Entspannungsübungen, die vonwohltuenden Klängen tibetischer Klangschalen begleitetwerden, möchten wir ganz herzlich einladen zu einerEntspannungs- und Märchenreise rund um die Welt undins eigene Herz.Bitte mitbringen: Decke, Isomatte, evtl. Kissen (Siekönnen alternativ auch auf einem Stuhl sitzen), bequemeKleidung und warme SockenOrt Villa Ecarius, VortragssaalTermin Di. 01.04.2014, 19.00-21.45 UhrGebühr € 16,90■ "Alles was Du brauchst, ist in Dir!"Neue Märchen von starken FrauenKurs für FrauenSilvia Klippel, Märchenerzählerin Kurs 30143Frauen können ganz anders sein als schön, brav, duldsam,gehorsam. Oft sind es wahre weibliche Heldinnen,Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


MÄRCHENFITNESSdie sich mit scharfem Verstand und Mut und im Vertrauenauf ihre weibliche Stärke und Intuition und nichtselten mit Witz und List ihren Märchenprinz selbst auswählen.Die Devise heißt: Nicht abwarten, sondern aktivden eigenen Weg bestimmen, Lebenskünstlerin werdenund finden, was glücklich macht.Erotik und Sinnlichkeit kommen dabei auch nicht zu kurz.Das wollen die Märchen dieses Abends zeigen. Starke,kluge, solidarische, mitfühlende, liebende, einfallsreicheFrauen sind auf dem Weg zu sich selbst und zu ihrerBestimmung.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mi. 19.02.2014, 19.30-21.00 UhrGebühr € 7,00Gebühren für Vorträge und EinzelveranstaltungenFür Vorträge und Einzelveranstaltungen, die nicht inKooperation mit Vereinen, Organisationen und Institutionendurchgeführt werden, sind Gebühren zuentrichten.Nach der Satzung der VHS Speyer ist für die Teilnahmean einem gebührenpflichtigen Vortrag eine vorherigeschriftliche Anmeldung mit Einzugsermächtigungoder Barzahlung erforderlich.Da wir bei nicht ausreichender Anzahl von vorherigenschriftlichen Anmeldungen einen Vortrag absagenmüssen, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung mit derbeiliegenden Anmeldekarte, per Fax oder online unterwww.vhs-speyer.de.Die Gebühr wird nur abgebucht, wenn die Veranstaltung(Vortrag) auch stattgefunden hat.■ "Wir werden füreinander einzig seinauf der Welt!"Märchen von der LiebeSilvia Klippel, Märchenerzählerin Kurs 30145Diese Märchen erzählen von verschiedenen Wegen undden schöpferischen Möglichkeiten der Liebe. In frei erzähltenMärchen verschiedener Völker und Kulturen gehtes um Liebe, die verwandelt, erlöst und befreit, Es gehtum Hoffnung, die trägt, um Vertrauen, das unerschütterlichist, um Sehnsucht, die Flügel verleiht.Unterschiedliche Frauen und Männer begegnen sich undfinden einander, entdecken sich als Gegenüber, als Du,als Wir. Im Miteinander und Füreinander nimmt LiebeGestalt an auf einzigartige und einmalige Weise.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mi. 14.05.2014, 19.30-21.00 UhrGebühr € 7,00■ FitnessgymnastikKurs für FrauenChristine Bolleyer, Übungsleiterin Kurs 30200Im Mittelpunkt steht das Erlernen bzw. Erhalten derKörperbeweglichkeit sowohl durch Kräftigungsübungenals auch durch Dehnung der Muskulatur. Alle Körperteilewerden in dieser Weise durch gezielte Übungenbeansprucht und gekräftigt. Mit Unterstützung von Musikwerden die rhythmischen Bewegungsabläufe unter fachlicherAnleitung ausgeübt.Der Kurs ist auch für Untrainierte geeignet.Bitte Wolldecke oder Gymnastikmatte mitbringen.Ort Burgfeldschule, TurnhalleUhrzeit 18.00-19.00 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 18 AbendeGebühr € 50,40■ Fitnessgymnastik fürFrauen und MännerChristine Bolleyer, Übungsleiterin Kurs 30201Begonnen wird die Stunde mit einer Aufwärmphase undAktivierung des Herz-Kreislauf-Systems. Es geht dann mitdem Bodenteil weiter, bei dem wir gezielt Übungen zurKräftigung und dem Aufbau der Muskulatur durchführen.Den Abschluss bildet dann eine Dehn- und Entspannungsphase,die den Kreislauf wieder beruhigt und dieMuskeln entspannt.Sowohl Anfänger/innen wie Fortgeschrittene sind imKurs willkommen.Bitte mitbringen: Iso-Matte, bequeme SportkleidungOrt Burgfeldschule, TurnhalleUhrzeit 19.00-20.00 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 18 AbendeGebühr € 50,40Am Ende der Fahnenstange,oder auf zu neuen Ufern?- Anzeige -Foto: © Wolfgang Jargstorff - Fotolia.comSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungPortal Anzeigen.indd 4 08.09.2011 12:40:01Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de63


FITNESS■ Fitness-Mix für Frauen 50 plusVormittagskursClaudia Kiefer-Haußmann,Lizenzierte Übungsleiterin Kurs 30202Bewegung steigert nicht nur die körperliche Fitness, sondernkann sogar Krankheiten vorbeugen. In den Übungsstundenfinden Sie eine Mischung aus Körpertraining,Rückengymnastik und Kräftigung des Beckenbodens. Wirschulen die Koordination, die für die Gehirnzellen sehrwichtig ist. Die Übungsformen tragen zur Kräftigung undMobilisierung der einzelnen Muskelpartien bei und oftauch zum Gehirnjogging. Eine Kurzentspannung rundetdie Stunde ab.Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, Matte oderDecke.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 09.45-10.45 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 22 VormittageGebühr € 61,60■ Fitnessgymnastik für Frauenund MännerIrene Nauel, Übungsleiterin Kurs 30203Dieser Kurs richtet sich an alle, die Spaß an der Bewegunghaben und etwas für ihr Wohlbefinden tun möchten. DerKurs fasst mehrere gymnastische Richtungen zusammen,wie Elemente aus dem Herz-Kreislauftraining, der Kräftigungs-und Dehngymnastik sowie der Jazzgymnastik.Erbietet ein spezielles Gymnastikprogramm zu modernerMusik, das unter fachlicher Anleitung zu Fitness und Ausdauerführen und gleichzeitig Beweglichkeit und Rhythmikdurch Bewegungstechniken aus der Jazzgymnastikschulen soll.Dieser Kurs ist für gänzlich Untrainierte nicht geeignet.Bitte Sportkleidung, Gymnastikmatte oder Decke mitbringen.Ort Zeppelinschule, TurnhalleUhrzeit 19.00-20.00 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 22 AbendeGebühr € 61,60■ Aktiv sein mit 65 plusmit BodenübungenClaudia Kiefer-Haußmann,Lizensierte Übungsleiterin Kurs 30205Dieser Kurs wendet sich an Seniorinnen und Seniorenab dem 65. Lebensjahr. Mit Bewegung kann man sich injedem Alter fit und gesund halten, auch wenn man langenicht mehr oder noch nie sportlich aktiv war. Sind die Anforderungender herkömmlichen Gymnastik zu hoch, istdas spezielle Bewegungsprogramm mit Musik, das überwiegendauf dem Stuhl durchgeführt wird, genau dasRichtige für Sie. Der ganze Körper wird durch Übungenmit verschiedenen Handgeräten (Bälle, Theraband etc.)aktiviert und gekräftigt. Am Ende jeder Stunde genießenwir eine wohltuende Entspannung aus dem AutogenenTraining oder mit einer Traumreise.Es handelt sich hierbei um eine spezielle Stuhlgymnastik,die alle Körperregionen anspricht: Gute Balance und Koordinationverhindern Stürze, so trainieren wir einiges ausder Sturzprophylaxe. Es werden leichte Bodenübungenauf der Matte durchgeführt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 9.00-10.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 22 VormittageGebühr € 61,60■ Aktiv sein mit 65 plusohne BodenübungenClaudia Kiefer-Haußmann,Lizensierte Übungsleiterin Kurs 30206Kursbeschreibung siehe Kurs 30205.Der Kurs wird ohne Bodenübungen durchgeführt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 10.15-11.15 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 22 VormittageGebühr € 61,6064Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de


FITNESSICH BEWEG MICH!■ Bauch, Beine, PoChristine Bolleyer, Übungsleiterin Kurs 30209Nach einer Aufwärmphase mit Aktivierung des Herz- undKreislaufsystems beginnen wir mit der Kräftigung undStraffung der Muskulatur in den Bereichen Bauch, Beineund Po. Um ein ganzheitliches Ergebnis zu erzielen wirdauch die Rückenmuskulatur mittrainiert und aufgebaut.Die Übungen dienen dem Stressabbau und Sie erreicheneine verbesserte Kondition und Körperhaltung.Sowohl Anfänger/innen wie auch Fortgeschrittene sindwillkommen.Bitte mitbringen: Bequeme Sportkleidung, Iso-MatteOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 19.45-20.45 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 20 AbendeGebühr € 61,50ICH BEWEG MICH!■ Ich beweg mich! -Fit im AlltagNeue Energie tanken und Muskeln aufbauenClaudia Kiefer-Haußmann,Lizenzierte Übungsleiterin Kurs 30210Neue Energie tanken und Muskeln aufbauen!Die einfachen Übungen kräftigen den ganzen Körper,bringen den Kreislauf in Schwung und stärken die Kondition.Nebenbei sorgen sanfte Entspannungstechnikenfür mehr Balance und ein neues Körpergefühl im Alltag.Werden Sie gemeinsam mit anderen aktiv! Dieser Kursbringt Sie nicht nur ins Schwitzen, sondern verbessertauch ihre Körperwahrnehmung.Gut für - alle, die ihre Gesundheit stärken und fit werdenmöchten. Ideal auch für Einsteiger/innen.Bitte mitbringen: Matte,Turnschuhe, bequeme Kleidung.Ein Kurs der bundesweiten Kampagne „Ich beweg mich!“der Volkshochschulen und der Apotheken-Umschau.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 8.30-9.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 11 VormittageGebühr € 30,80AZ_VHS_A4_hoch_OK.indd 1 07.11.13 14:07■ Ich beweg mich! -Fit im AlltagNeue Energie tanken und Muskeln aufbauenClaudia Kiefer-Haußmann,Lizenzierte Übungsleiterin Kurs 30211Kursbeschreibung siehe Kurs 30210.Bitte mitbringen: Matte,Turnschuhe, bequeme Kleidung.Ein Kurs der bundesweiten Kampagne „Ich beweg mich!“der Volkshochschulen und der Apotheken-Umschau.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 8.30-9.30 UhrBeginn Mi. 30.04.2014Dauer 12 VormittageGebühr € 33,60Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung65


BEWEG MICH!ICH BEWEG MICH!■ Ich beweg mich! - PilatesDas sanfte Trainingbringt schnelle ErfolgeMarita Seemann, Sportpädagogin Kurs 30212Das Ganzkörpertraining nach Joseph Pilates kombiniertAtemtechnik, Kraftübungen, Koordination und Stretching.Im Zentrum stehen Bauch, Hüften, Po und Rücken, dieKörpermitte, im Pilates auch „Powerhouse“ genannt. Pilateskräftigt, entspannt und dehnt auf sanfte Weise die tiefenMuskeln. Der Körper wird straff und geschmeidig, dieHaltung aufrecht. Die Bewegungen werden sehr bewusstund mit großer Konzentration ausgeführt. Die Übungensind sehr effektiv und zeigen rasch Erfolge. Wie intensivdas Training ist, können Sie individuell variieren.Gut für - alle, die sich ein sanftes und effektives Trainingfür den ganzen Körper wünschen. Keine Vorkenntnissenötig! In jedem Alter geeignet!Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe oderSocken, Decke, Handtuch, flaches KissenEin Kurs der bundesweiten Kampagne „Ich beweg mich!“der Volkshochschulen und der Apotheken-Umschau.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 18.00-19.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 30,80■ Ich beweg mich! - RückenfitKraft und Entspannungfür die WirbelsäuleMarita Seemann, Sportpädagogin Kurs 30214Den Rücken stark machen, den Körper in Balance bringenund sich geschmeidig bewegen. Die gelenkschonendeGymnastik stabilisiert den Rücken, löst Verspannungenund sorgt für eine bessere Haltung, dabei steht auchihre individuelle Situation im Mittelpunkt. Sie lernen vielenützliche Tricks kennen, die Ihnen dabei helfen, IhreWirbelsäule zu Hause und am Arbeitsplatz zu entlasten.Entspannungs- und Atemübungen sorgen für Erholungund ein positives Körpergefühl.Gut für – alle, die ihrem Rücken etwas Gutes tun möchten.Auch für Menschen, die leichte Verschleißerscheinungenan der Wirbelsäule haben, Osteoporose oderArthrose vorbeugen möchten, ist dieser Kurs ideal.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, DeckeEin Kurs der bundesweiten Kampagne „Ich beweg mich!“der Volkshochschulen und der Apotheken-Umschau.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 19.00-20.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 30,80■ Ich beweg mich! - PilatesDas sanfte Trainingbringt schnelle ErfolgeMarita Seemann, Sportpädagogin Kurs 30213Kursbeschreibung siehe Kurs 30212.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe oderSocken, Decke, Handtuch, flaches KissenEin Kurs der bundesweiten Kampagne „Ich beweg mich!“der Volkshochschulen und der Apotheken-Umschau.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 18.00-19.00 UhrBeginn Di. 29.04.2014Dauer 13 AbendeGebühr € 39,90■ Ich beweg mich! - RückenfitKraft und Entspannungfür die WirbelsäuleMarita Seemann, Sportpädagogin Kurs 30215Kursbeschreibung siehe Kurs 30214.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, DeckeEin Kurs der bundesweiten Kampagne „Ich beweg mich!“der Volkshochschulen und der Apotheken-Umschau.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 19.00-20.00 UhrBeginn Di. 29.04.2014Dauer 13 AbendeGebühr € 39,9066Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


®ZUMBA ®Noch nie hat Sport so viel Spaß gemacht! Denn auchtanzend läßt sich viel für die Figur tun. Aerobic gepaartmit heißer Latino-Musik, das ist ZUMBA®. Die verschiedenenlateinamerikanischen Tanzstile wie Salsa,Samba, Merengue, Cumbia, Calypso, Tango, Flamenco,Reggaeton und HipHop lassen die Hüften schwingen.ZUMBA ® ist solides Workout mit viel Spaß.■ ZUMBA ® für Anfänger/innenGisbelle Espinal, lizenzierte Trainerin Kurs 30216In diesem Kurs erlernen Sie die Schritte zu den vierGrundrhythmen Merengue, Salsa, Cumbia und Reggaeton.Anschließend wird vermittelt, wie man diese Grundrhythmenkombinieren kann bei einem Musikstück. Sieerfahren so die Grundstruktur des ZUMBA®-Trainings.Der Kurs ist für Frauen und Männer geeignet. Vorkenntnissesind nicht erforderlich.Bitte mitbringen: Handtuch, Sweatjacke, Wechselkleidung,geeignete Fitness- oder Dance- oder Turnschuhe,ausreichend Wasser oder isotonische GetränkeOrt Siedlungsschule, MehrzweckhalleUhrzeit 20.00-21.15 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 38,50■ ZUMBA ® für Anfänger/innenGisbelle Espinal, lizenzierte Trainerin Kurs 30217Kursbeschreibung siehe Kurs 30216.Bitte mitbringen: Handtuch, Sweatjacke, Wechselkleidung,geeignete Fitness- oder Dance- oder Turnschuhe,ausreichend Wasser oder isotonische Getränke.Ort Siedlungsschule, MehrzweckhalleUhrzeit 20.00-21.15 UhrBeginn Di. 29.04.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 46,00■ ZUMBA ® für FortgeschritteneGisbelle Espinal, lizenzierte Trainerin Kurs 30218Dieser Kurs ist die Fortsetzung des Anfängerkurses. Sielernen Schritte zu vier weiteren Rhythmen: Bauchtanz,Flamenco, Tango und Samba. Zudem vertiefen Sie IhreGrundkenntnisse und Fertigkeiten.Der Kurs wendet sich an Frauen und Männer, ist aber fürUntrainierte nicht geeignet.Vorkenntnisse sind zwingend erforderlich.Bitte mitbringen: Handtuch, Sweatjacke, Wechselkleidung,geeignete Fitness- oder Dance- oder Turnschuhe,ausreichend Wasser oder isotonische GetränkeOrt Zeppelinschule, TurnhalleUhrzeit 20.00-21.00 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 11 AbendeGebühr € 33,80■ ZUMBA ® für FortgeschritteneGisbelle Espinal, lizenzierte Trainerin Kurs 30219Kursbeschreibung siehe Kurs 30218.Bitte mitbringen: Handtuch, Sweatjacke, Wechselkleidung,geeignete Fitness- oder Dance- oder Turnschuhe,ausreichend Wasser oder isotonische Getränke.Ort Zeppelinschule, TurnhalleUhrzeit 20.00-21.00 UhrBeginn Mi. 30.04.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 36,80■ Zumba ® Gold (50+)Gisbelle Espinal, lizenzierte Trainerin Kurs 30220ZUMBA GOLD (50+) ist perfekt zugeschnitten fürJunggebliebene, Fitnesseinsteiger und für Personen mitEinschränkungen des Bewegungsapparates. Mit dem einfachenProgramm können Sie sich im eigenen Tempo zurMusik bewegen. Es ist ein belebender, gemeinschaftsorientierterTanzfitness-Kurs, der lebendig und mitreißendist. ZUMBA ® GOLD-Kurse beinhalten abgewandelte"low-impact-Bewegungen" für ältere aktive Erwachsene.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Bitte mitbringen: Handtuch, Sweatjacke, Wechselkleidung,geeignete Fitness- oder Dance- oder Turnschuhe,ausreichend Wasser oder isotonische GetränkeOrt Siedlungsschule, MehrzweckhalleUhrzeit 18.30-19.45 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 38,50Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de67


ZUMBA ®PILATES68■ Zumba ® Gold (50+)Gisbelle Espinal, lizenzierte Trainerin Kurs 30221Kursbeschreibung siehe Kurs 30220.Bitte mitbringen: Handtuch, Sweatjacke, Wechselkleidung,geeignete Fitness- oder Dance- oder Turnschuhe,ausreichend Wasser oder isotonische GetränkeOrt Siedlungsschule, MehrzweckhalleUhrzeit 18.30-19.45 UhrBeginn Di. 29.04.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 46,00PILATES■ Pilates - AnfängerkursInge Kuckartz, Pilatestrainerin Kurs 30222Pilates ist ein ganzheitliches Körpertraining, das mit einerpräzisen, konzentrierten Technik große Auswirkung aufdie Entwicklung einer korrekten und gesunden Körperhaltunghat. Sanfte, fließende Bewegungen kombiniertmit Atem- und Dehnungsübungen führen zu Kraft, Balanceund Beweglichkeit. Die Stärkung der Tiefenmuskulaturund die betonte Kräftigung der Körpermitte verbessertdie Beweglichkeit, die Koordination und Atmung underleichtert somit den natürlichen Bewegungsablauf imAlltag.Der Kurs ist vor allem für Einsteiger/innen geeignet, diedie Grundlagen des Pilates-Trainings erlernen möchten.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Turnschuhe oderSocken, Isomatte, HandtuchOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 9.30-10.30 UhrBeginn Fr. 31.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 46,00■ Pilates für FortgeschritteneMarita Seemann, Sportpädagogin Kurs 30223Pilates ist eine ganzheitliche Körper- und Geistmethode,die vor allem die tiefliegende Muskulatur sanft kräftigtund dehnt. Muskelverspannungen und Stressreaktionenwerden beseitigt. Der Atem fließt ruhig und gleichmäßigund das Körperbewusstsein und die Haltung entwickelnsich positiv. Die Übungen werden konzentriert, langsamund fließend ausgeführt.Der Kurs ist für gänzlich Untrainierte nicht geeignet.Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, Socken,großes Handtuch, Matte oder DeckeOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 20.00-21.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 30,80■ Pilates für FortgeschritteneMarita Seemann, Sportpädagogin Kurs 30224Kursbeschreibung siehe Kurs 30223.Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, Socken,großes Handtuch, Matte oder DeckeOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 20.00-21.00 UhrBeginn Di. 29.04.2014Dauer 13 AbendeGebühr € 39,90TANZ UND BEWEGUNG■ Tanz und BewegungRoswitha Göhler, Tanzleiterin Kurs 30235Ein neues Tanzprogramm wird vorgestellt.Sie wollen Spaß und Freude haben? Ihr Gedächtnis trainieren?Die Koordination intensivieren? Sich geistig undkörperlich bewegen? Dann kommen Sie in diesen Kurs!Unter diesen gesundheitlichen Aspekten wird Ihr ganzerKörper in Anspruch genommen. Ärzte sagen, dass Tanzendas Beste ist, was man für Körper und Seele tun kann.


UND BEWEGUNGTANZ UND BEWEGUNG MASSAGEAngesprochen sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer,die zur flotten, schwungvollen Musik tanzen möchten.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Das Seminar beinhaltet unter anderem Line-Dance undSquare-Dance. Die Vermittlung der Tanzfiguren undSchritte erfolgt durch rhythmische Tanz-Ansage.Der Kurs wird von einer Tanzleiterin mit jahrelanger pädagogischerErfahrung geleitet und ein neues Programmvorstellt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Uhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 8 AbendeGebühr € 36,80■ "Du sollst meine Tänzerin sein!"Kurs für FrauenSilvia Klippel, Märchenerzählerin Kurs 30144Drei Abende mit je einer schönen Geschichte und heiteren,beschwingten, besinnlichen und sanften (Kreis)-Tänzen, für die keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind.Zeit für uns selbst, gemeinsam mit anderen Frauen denAlltag für eine kleine Weile hinter uns lassen und einfachnur Sein...Tanz und Musik können befreien, uns zur Mitte bringenund Gelassenheit geben, so können innere Balance undHeilsames erfahren werden.Tanz berührt, verbindet, stärkt, befreit und hält lebendig.In der Mitte des Abends wird eine Mut-Mach-Geschichteerzählt, die zeigt, was Leben in Fülle sein kann und dieVertrauen zum Leben und Lieben gibt.Tänze und Geschichte ergänzen einander harmonisch.Ort Villa Ecarius, VortragssaalUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Di. 11.03.2014Dauer 2 AbendeGebühr € 9,20Wachstumdurch Wissen...- Anzeige -Foto: © Franco Deriu - Fotolia.com■ "Massage für zwei"Doris Götzmann, Heilpraktikerin Kurs 30250Entspannt zu sein ist der natürliche Zustand des Menschen.In der heutigen Zeit dürfen wir ihn wieder neuentdecken. An diesem Wochenende möchte ich Sie einladen,sich mit mir auf den Weg zu mehr Entspannung,Wohlbefinden und einem verbesserten Körpergefühl zubegeben.Gegenseitige Massage mit einer vertrauten Person wirduns helfen, den Körper wieder bewusster wahrzunehmen.Mit einfachen Griffen aus der ganzheitlichen Rebalancing-Massagewerden wir muskuläre Verspannungenlösen und die Gelenke sanft lockern.Durch die tiefe Berührung laden wir den Körper ein loszulassen,der Atem folgt diesem Impuls und es entstehtdas Gefühl der Erweiterung. Entspannung, innere Ruheund Gelassenheit wirken auch harmonisierend auf unserenGeist und Seele.Bitte mitbringen pro Paar: eine Isomatte, zwei warmeDecken, zwei Kissen in gleicher Größe.Materialkosten von € 3,00 sind in der Gebühr enthalten.Die Gebühr gilt für eine Person.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termine Sa. 24.05.2014, 10.00-18.00 UhrSo. 25.05.2014, 10.00-17.00 UhrGebühr € 42,00 (pro Person)■ Russisch-tibetische HonigmassageEntgiftung über die HautHarald Straßburg, Gesundheitspraktiker Kurs 30402Honig ist ein Geschenk der Natur, das uns Menschen invielerlei Hinsicht bereichert. Am erstaunlichsten ist seineWirkung bei einer Massage...Seit langen Jahren nutzt die Naturheilkunde die besonderenHeilkräfte des Honigs als wertvollen Nährstoff,als Antiseptikum und Antioxidans. Weniger bekannt istjedoch, daß der Honig auch für Massage therapeutischeingesetzt werden kann. Die Honigmassage beruht aufden Prinzipien der russischen und tibetischen Medizin.Ihre Heilwirkung ist zurückzuführen auf die wertvollenInhaltsstoffe des Honigs und die Stimulation der Reflexzonen.Sie bewirkt neben der Verbesserung des Allgemeinzustandesauch eine umfassende Entgiftung desOrganismus über die Haut.In diesem Seminar erlernen und erfahren Sie dieGrundtechniken der Honigmassage, der Azidose-(=Entschlackungs)-Massage und der Darmmassage zurAnregung der Darmperistaltik. Die Massage wird anRücken, Bauch und Beinen als Partnermassage durchgeführt.Die Honigumlage in Höhe von € 3,00 ist direktbeim Dozenten zu entrichten.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung69Portal Anzeigen.indd 3 08.09.2011 12:40:00


MASSAGESELBSTBEHAUPTUNGSTRAININGBitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Wolldecke, 2große Badetücher, 2 Handtücher, kleines Kissen, Waschschüssel,Waschlappen, Massageöl, viel gute Laune undMut zu Neuem.Bitte denken Sie an Ihren kleinen Hunger und Durstzwischendurch.Die Kursbroschüre ist für € 5,00 beim Dozenten erhältlich.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termin Sa. 17.05.2014, 10.00-16.00 UhrGebühr € 15,40 (+ Umlage für Honigbeim Dozenten zu bezahlen)SELBSTBEHAUPTUNGSTRAINING- Mentale Übungen zur Überwindung von Angst undPassivität- SpieleBitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Turnschuhe,SchreibzeugOrt Kinderhort, Wormser Landstr. 7c,MehrzweckraumUhrzeit 19.00-21.00 UhrBeginn Mi. 19.02.2014Dauer 5 AbendeGebühr € 33,30GESUNDHEITSVORTRÄGE■ Jede kann sich wehren!Selbstbehauptung undSelbstverteidigung für FrauenIlga Schmitz, Selbstbehauptungstrainerin Kurs 30252Frauen spüren genau, wann ihre Grenzen überschrittenwerden, lange bevor es zu einem körperlichen Angriffkommt. In einem Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurskönnen Sie sich Ihre Handlungsspielräumebewusst machen, können diese erweitern und Ihre individuellenMöglichkeiten der Gegenwehr in unangenehmenund bedrohlichen Situationen entwickeln.In jedem Training geht es vor allem darum, innere Stärkezu entwickeln: Denn wirkungsvolle Selbstbehauptungund Selbstverteidigung besteht zu 90% aus der Entschlossenheitdie eigene Würde, die eigene Gesundheitund das eigene Leben zu schützen.Die körperlichen und sonstigen Voraussetzungen einerjeden Frau werden berücksichtigt und ernst genommen.Sportlichkeit und Fitness sind nicht notwendig.Kursinhalte:- Verhaltensweisen gegen alltägliche Anmache und (sexuelle)Belästigung- Einfache und wirksame körperliche Abwehrtechniken- Schulung der Wahrnehmung- Trainieren von Blickkontakt und sicherem Auftreten- Stärkung der Selbstachtung und der Entschlossenheitsich gegen verbale und körperliche Belästigungen oderAngriffe zur Wehr zu setzen- Unangenehme und bedrohliche Situationen schnellererkennen und besser einschätzen■ Herz in Gefahr - durch Bluthochdruck!Prof. h.c. Dr. med. habil. Ulrich Staedt,Kardiologe und Hypertensiologe Vortrag 30400In Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung e.V.Bei jedem zweiten Herzinfarkt ist Bluthochdruck beteiligt.Auch für die Hälfte der Erkrankungen an Herzschwächeist hoher Blutdruck Schuld. Bei der Entstehung vonSchlaganfällen ist erhöhter Blutdruck sogar der Hauptrisikofaktor.Im Vortrag wird auf die Erkennung von Bluthochdruckeingegangen. Nach den neuen Leitlinien ist eine zu starkeSenkung des Blutdrucks nicht mehr empfohlen. Waskönnen und müssen Betroffene selber machen, wennsie an Bluthochdruck leiden? Auf die Bedeutung derregelmäßigen Selbstmessung und Dokumentation derWerte wird eingegangen. Nur so kann die Behandlungrichtig gesteuert werden.Welche Sport- und Bewegungsarten sind für Hypertonikergeeignet? Auch bei der Ernährung gibt es einige Tippszu beachten.Eine Therapie mit Medikamenten ist in vielen Fällennötig. Hier gibt es mittlerweile eine große Auswahl, abernicht jedes Medikament ist für jeden gut. Eine Kombinationvon verschiedenen Blutdrucksenkern ist oft sinnvoll,aber die Interaktionen und Nebenwirkungen sind zubeachten.Lernen Sie mehr über den Bluthochdruck und wie Siesich wirksam schützen können.70Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


GESUNDHEITSVORTRÄGEIm Anschluss an den Vortrag beantwortet Prof. h.c. Dr.med. habil. Ulrich Staedt die Fragen der Hörer/innen.Am Infostand der Deutschen Herzstiftung können Siesich bei Walter Schmitzer ergänzend informieren.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Di. 25.03.2014, 18.00 Uhr■ Kinesiologie zum Anfassen -Der MuskeltestBarbara Borgholte, Kinesiologin Vortrag 30401Was ist Kinesiologie?Wie funktioniert der Muskeltest?Wie zeigt mein Körper Stress oder Belastungen an?Warum kann man mit "kinesiologischen Balancen" Stressabbauen, Lernenden die Prüfungsangst nehmen, Krankheitenvorbeugen oder Lebensmittel austesten?.All diese Fragen beantwortet die Dozentin in ihrem Vortrag.Sie gibt Einblicke in die verschiedenen Richtungender Kinesiologie und zeigt, wie und warum der Muskeltestfunktioniert.Auch Sie selbst können den Test an diesem Abend ausprobieren.Entdecken Sie, auf welche Farben, Bilder, Lebensmittel,Gedanken oder Situationen Ihr Körper mit Stress reagiert.Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mi. 26.02.2014, 18.30 UhrGebühr € 5,00■ Intoleranz oder AllergieKinesiologischer NahrungsmitteltestBarbara Borgholte, Kinesiologin Vortrag 30412Welche Nahrungsmittel vertragen Sie und bei welchen istbeim Verzehr etwas Vorsicht geboten? Welche sollten Siebesser ganz vermeiden?Der kinesiologische Nahrungsmitteltest gibt Aufschlussdarüber, welche Nahrungsmittel Sie vertragen und welchenicht zuträglich sind. Durch den Muskeltest gibt IhrKörper ganz gezielt Antwort darauf, ob bestimmte Nahrungsmittelfür Sie unbedenklich sind oder nicht.Bringen Sie ein oder zwei Lebensmittel mit, die Sie gerneaustesten lassen möchten.Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Do. 03.04.2014, 19.00 UhrGebühr € 5,00Gebühren für Vorträge und EinzelveranstaltungenFür Vorträge und Einzelveranstaltungen, die nicht inKooperation mit Vereinen, Organisationen und Institutionendurchgeführt werden, sind Gebühren zuentrichten.Nach der Satzung der VHS Speyer ist für die Teilnahmean einem gebührenpflichtigen Vortrag eine vorherigeschriftliche Anmeldung mit Einzugsermächtigungoder Barzahlung erforderlich.Da wir bei nicht ausreichender Anzahl von vorherigenschriftlichen Anmeldungen einen Vortrag absagenmüssen, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung mit derbeiliegenden Anmeldekarte, per Fax oder online unterwww.vhs-speyer.de.Die Gebühr wird nur abgebucht, wenn die Veranstaltung(Vortrag) auch stattgefunden hat.■ Basenfasten -Ihrer Gesundheit zuliebe!Ursula Wilms, Entspannungstrainerin Vortrag 30404Haben Sie das Gefühl. Sie müssten sich endlich einmalgesünder ernähren, wissen aber nicht, wie Sie den Einstiegschaffen. Eine Basenfasten-Kur hilft, die Weichenfür eine dauerhaft gesunde Ernährung zu stellen. Derpositive Nebeneffekt: Einige Pfunde purzeln schon inder ersten Woche und Sie werden wieder vital und leistungsfähig.Hier wird das Basenfasten nach der Wackermethodevorgestellt. Sie dürfen essen, satt werden und dabei auchgenießen. Die bunte Vielfalt fast aller Obst- und Gemüsesortenstehen auf dem Speiseplan und bereichern somitdie Küche. Stress, Hektik und Zeitnot verleiten uns oft diefalschen Lebensmittel auszuwählen. Geschieht dies übereinen längeren Zeitraum entsteht eine unausgewogeneLebensweise, die zu einer chronischen Übersäuerungführt. Auswirkungen davon können u.a. Antriebslosigkeit,Kopfschmerzen, Schlaf- und Verdauungsprobleme sein.Basenfasten ist ähnlich wie Heilfasten und dient in ersterLinie der Reinigung und Entschlackung des Körpers. Ohnezu hungern, einfach nur durch Weglassen bestimmter Lebensmittelgelangt der Körper wieder in seine Balance.Die basische Ernährung sollte ca. 10 bis 18 Tage praktiziertwerden und ist keine empfohlene Dauerernährung.Sie bekommen Empfehlungen und gute Rezepte für denAlltag um ganz bequem von zu Hause aus zu starten. DieEntlastung zeigt sich schon nach 3 bis 4 Tagen in einemallgemein verbesserten Wohlbefinden und natürlich mitder Gewichtsabnahme.Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.Ort Villa Ecarius, Raum 202Termin Sa. 01.02.2014, 10.00 UhrGebühr € 5,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de71


GESUNDHEITSVORTRÄGEGESUNDES SINGEN■ Das Tourette-Syndrom -über die Herausforderung mit derKrankheit zu lebenHermann Krämer Vortrag 30405Tourette-Betroffene erleben viele Formen der Ausgrenzungund in der Folge davon können sich Selbstausgrenzungfür einige Lebensbereiche bis zu extremerSelbstisolation entwickeln. Resultat kann ein reduziertessoziales Leben mit geringer Lebensqualität sein.Inhalte des Vortrags:Leben und Wirken von Georges Gilles de la TouretteBasisinformationen zum Tourette-SyndromHerausforderungen der ErkrankungPhysische und psychische KonditionenWege der AkzeptanzDer Dozent beschreibt sein Leben mit der Erkrankungund steht im Anschluß an seinen Vortrag den Zuhörernbei Fragen zur Verfügung.Der Vortrag ist kostenfrei und wendet sich an alle Interessierten,Betroffenen und Angehörigen.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mi. 02.04.2014, 20.00 Uhr■ Kieferentspannung durch R.E.S.E.T. ®Barbara Borgholte, Kinesiologin Vortrag 30413R.E.S.E.T. ® ist eine sanfte Methode, die die Kiefermuskelnentspannt und das Kiefergelenk ausgleicht. DieKiefermuskeln speichern Spannungen und Stress. Einverspanntes Kiefergelenk kann das Lernen, die Körperhaltungund die Verdauung negativ beeinflussen undchronische Schmerzen verursachen. Gelingt das tiefeEntspannen der Kiefermuskeln, so können im ganzenKörper Verspannungen und Stress gelöst werden.Auslöser für Verspannungen können ein Unfall oderSchleudertrauma sein, Stress, Erschütterung durch Krafteinwirkung(Schlag), Zahnbehandlungen ( wie z.B. zulanges Sitzen bei geöffnetem Mund oder zu große Krafteinwirkungbei der Extraktion von Zähnen oder Injektionenin den Kiefermuskel) oder die alltägliche körperlicheund seelische Belastung.Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mi. 05.03.2014, 19.00 UhrGebühr € 5,00■ Freies Singen I -Wellness für die SeeleJudith Pahle, CoachHildegard Weber, Pädagogin Kurs 30407Achtung leistungsfreie Zone: Singen just for fun, freivon der Leber weg. Entdecken Sie die ungemein entspannende,gesundheitsfördernde Wirkung des freienSingens, die sich durch das gemeinschaftliche Erlebenzusätzlich verstärkt. Meist mit Gitarrenbegleitung werdenwir viele bekannte Lieder singen, doch auch Neues hatseinen Platz. Ob Oldies oder Kinder- und Spaß-Lieder,ob spirituelles Liedgut oder Volkslieder unterschiedlicherHerkunft - es erwartet Sie eine kunterbunte Mischung.Außer der Freude am Singen benötigen Sie lediglich einpaar Prisen Offenheit und Achtsamkeit im Miteinandersowie die Bereitschaft zu Momenten der Stille.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer 7 AbendeGebühr € 29,40■ Freies Singen II -Wellness für die SeeleJudith Pahle, CoachHildegard Weber, Pädagogin Kurs 30408Kursbeschreibung siehe Kurs 30407.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Do. 08.05.2014Dauer 6 AbendeGebühr € 25,20AUGENTRAINING■ Besser Sehen durchganzheitliches AugentrainingMartina Buchheit, Augenfitnesstrainerin Vortrag 30410Das Auge ist genauso trainierbar wie jeder andereMuskel im Körper. Durch einseitiges Sehverhalten wiez.B. Bildschirmtätigkeit lässt die Kraft der Augenmuskelnallmählich nach. Die Augen werden schlechter durchblutet,Augenmuskeln werden abgebaut und Sehproblememachen sich schnell bemerkbar.72


AUGENTRAININGDie ganzheitliche Augenschule ist ein mit der Rückenschulevergleichbares Selbsthilfeprogramm um Sehproblemennicht nur vorzubeugen, sondern sie hilft bereitsbestehende Sehschwächen zu mindern.Der Vortrag wendet sich an Alle, die Ihre Sehkraft erhaltenoder verbessern möchten. Die Referentin gibt einenÜberblick über die Trainingsmethode der ganzheitlichenAugenschule. Außerdem lernen Sie Erste-Hilfe-Übungenzum Abbau von Seh-Stress-Symptomen kennen.Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Di. 08.04.2014, 19.30 UhrGebühr € 5,00Gebühren für Vorträge und EinzelveranstaltungenFür Vorträge und Einzelveranstaltungen, die nicht inKooperation mit Vereinen, Organisationen und Institutionendurchgeführt werden, sind Gebühren zuentrichten.Nach der Satzung der VHS Speyer ist für die Teilnahmean einem gebührenpflichtigen Vortrag eine vorherigeschriftliche Anmeldung mit Einzugsermächtigungoder Barzahlung erforderlich.Da wir bei nicht ausreichender Anzahl von vorherigenschriftlichen Anmeldungen einen Vortrag absagenmüssen, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung mit derbeiliegenden Anmeldekarte, per Fax oder online unterwww.vhs-speyer.de.Die Gebühr wird nur abgebucht, wenn die Veranstaltung(Vortrag) auch stattgefunden hat.■ Sehen nach innen und außen:Intelligente AugenpräventionMartina Buchheit, Augenfitnesstrainerin Vortrag 30411Das Auge ist das wichtigste Sinnesorgan des Menschenund wird stark beansprucht. Tagtäglich werden die Augenhohem Stress und Gefahren ausgesetzt. Sie haben kaumnoch Zeit, sich zu regenerieren. Die Folgen sind frühzeitigbeginnende Sehschwäche, Seh-Stress-Symptome, Verschleißerscheinungenund Augenerkrankungen.Ganzheitliches Augentraining und gesundes Sehverhaltenreichen dann nicht mehr aus. Augenprävention ist eineKombination aus gesundem Sehverhalten, Augenschutzvon außen und vitalstoffreicher Ernährung.Der Vortrag bietet Ihnen wertvolle Informationenzu folgenden Themen:Visualpflege - Augen richtig behandelnErnährung - Augen richtig ernährenAugenschutz - Gefährliche Einflüsse von außen reduzierenEine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termin Mi. 29.01.2014, 19.30 UhrGebühr € 5,00HEILMETHODEN■ Die Ein-Tag-Basen-Kur -sich rundum wohlfühlenEntschlackungs-Massageund basische ErnährungHarald Straßburg, Gesundheitspraktiker Kurs 30403Sich rundum wohlfühlen mit basisch-vegetarischer Ernährungund entspannender Entschlackungs-Massage.Dieser Tag steht unter dem Motto „Gesundheit undWohlfühlen im Rahmen des Säure-Basen-Hauhaltes“.Sie erfahren Wissenswertes über die Übersäuerung unddie basische Ernährung. Gemeinsam bereiten wir einebasische Mahlzeit zu (die wir natürlich auch essen). Zuunserer Entspannung erarbeiten wir miteinander in ruhigerAtmosphäre die Bauch-Selbstmassage zur Anregungder Darmperistaltik und die Kopf-Gesicht-Selbstmassage,die jede/r Teilnehmer/in zur Vorbeugung bzw. Beseitigungvon Gewebeschlacken an sich vornehmen kann.Bitte mitbringen:Essgeschirr (Messer, Gabel, Löffel, Teller), Teetasse, spitzesMesser, Schneidebrett, Geschirrhandtuch, Behälterfür Lebensmittelreste, bequeme Kleidung, Iso-Matte,Decke(n), kleines Kissen, viel gute Laune und Mut zuNeuem.Die Kursbroschüre ist für € 5,00 beim Dozenten erhältlich.Die Lebensmittelkosten von € 8,00 werden direkt anden Seminarleiter bezahlt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 11Termin Sa. 08.03.2014, 10.00-16.00 UhrGebühr € 16,80 (+ € 8,00 Lebensmittelumlage)Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung73


HEILMETHODEN■ Lebensquell Schüßler-SalzeDie HauptsalzeBaldur Hoffmann, Heilpraktiker Kurs 30415Vor über 130 Jahren entdeckte der Oldenburger ArztDr. Schüßler, dass ein ausgewogenes Verhältnis von 12Mineralsalzen für den Körperaufbau und den ordnungsgemäßenAblauf aller Körperfunktionen unerlässlich ist.Durch die gezielte Anwendung der Schüßler–Salze könnenSie einen gestörten Mineralhaushalt risikolos undeffektiv wieder ins Gleichgewicht bringen.Das breite Anwendungsspektrum dieser potenziertenMineralsalze reicht von der Schönheitspflege bei brüchigenNägeln, Cellulite und Haarausfall über die Selbsthilfebei Kopfschmerzen, Erkältung und Krämpfen bis hin zuchronischen Leiden wie Schlafstörungen, Arthrose oderBlasenschwäche.Die Schüßler-Salz-Therapie ist ein preiswertes und leichtzu erlernendes Heilverfahren, welches in keiner Hausapothekefehlen sollte.Sie können ein Seminarskript direkt vom Dozenten erhalten.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termin Di. 04.02.2014, 18.00-21.30 UhrGebühr € 11,00■ Rauchfrei und glücklich dabeiBaldur Hoffmann, Heilpraktiker Kurs 30416Sie sind trotz einiger Aufhörversuche noch nicht dauerhaftvom Nikotin losgekommen und jeder gesundheitlicheAppell frustriert Sie nur? Möchten Sie sich endgültigund dauerhaft von dieser Sucht befreien, aber nach IhrerErfahrung reicht ein starker Wille alleine nicht aus?Rauchen ist in ihrem Unterbewusstsein als wirkungsvollesHilfsmittel zur Überwindung von Stress, Angst,Nervosität und anderen unangenehmen Gefühlen abgespeichert.Kein Wunder also, dass es Ihnen schwer fällt,sich endgültig aus dieser Abhängigkeit zu befreien undSie vielleicht sogar Angst vor dem Aufhören haben. Indiesem Seminar erfahren Sie, wie raffiniert der Programmierungsmechanismusbeim Rauchen erfolgt – danachmüssen Sie Zigaretten nicht mehr länger als unverzichtbarenFreund und Helfer sehen und jede weitere Zigaretteist einfach sinnlos.Der Dozent war selbst 17 Jahre lang Raucher und konntedie Sucht nach vielen erfolglosen Aufhörversuchen mitdiesem Verfahren endgültig überwinden.Sie können ein Seminarskript direkt vom Dozenten erhalten.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termin Di. 25.02.2014, 18.00-22.00 UhrGebühr € 12,50■ Frei von AngstBaldur Hoffmann, Heilpraktiker Kurs 30417Wollen Sie Ihren Zahnarzttermin entspannt wahrnehmen,der nächsten Prüfung gelassen entgegenblicken undendlich angstfrei in Urlaub fliegen?Letztendlich handelt es sich bei jeder Angst um ein Ungleichgewichtim menschlichen Energiesystem. Durchdas Beklopfen verschiedener Meridianpunkte werden dieblockierten Energiebahnen wieder ausbalanciert und dieAngst wird dauerhaft gelindert oder verschwindet ganz.Während des Kurses erlernen Sie die effektivsten Klopfakupressur–Methodenzur Selbstbehandlung von Ängsten.Es wird genügend Zeit zum Üben da sein.Sie können ein Seminarskript direkt vom Dozenten erhalten.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termin Di. 11.03.2014, 18.00-21.30 UhrGebühr € 11,00POESIE■ Poesie - die Kraft der Worte /Zauberspiegel SpracheSeminar für FrauenRenate Kiefer, Dipl. Psychologin Kurs 30406Wir setzen unsere durch Dichtung inspirierten Gedanken-und Schreib-Ausflüge mit neuen Impuls-Texten undneuen und alten Schreibaufgaben weiter fort. Unser Zielbleibt: In der Dichtung gespiegelt „uns selbst zu lesen“und den dabei aufscheinenden Spiegelungen einenschriftlichen Ausdruck zu verleihen. Weiterhin werden dieso entstandenen Texte nicht bewertet sondern bleibenin ihrer Eigenart stehen, damit der eigene Ausdruck alslegitimer und bereichernder Teil einer Vielfalt erlebt wird.Und weiterhin braucht jede Teilnehmerin nur mitzuteilen,was sie möchte.Bitte Schreibpapier und Schreibstifte, Zeichenblock undMalstifte sowie Schere und Klebestift mitbringen.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 19.00-21.15 UhrBeginn Mi. 12.02.2014Dauer 8 AbendeGebühr € 55,2074Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


PFLEGEHÄUSLICHE PFLEGE■ Leben mit DemenzSchulungskurs für pflegende AngehörigeDozententeam Kurs 30600Pflege und Begleitung von Menschen mit demenziellenErkrankungen.Schulungskurs für pflegende Angehörige und Ehrenamtlichein Kooperation mit dem Ambulanten-HilfezentrumAndreas Lutz.Demenz ist mehr und anders als eine körperlicheKrankheit. Der Verlust der Identität führt zum Verlust derSelbstachtung. Ein Prozess wird in Gang gesetzt, der beiPflegenden und zu Pflegenden gleichermaßen in dasLeben eingreift.Ängste und Unsicherheiten stellen sich auf beiden Seitenein. Unverständnis des Umfeldes führt zur gesellschaftlichenIsolation. Freundschaften und soziale Kontaktewerden nicht mehr gepflegt.Im Verlauf der Erkrankung stellt sich ein zunehmenderHilfebedarf ein. Defizite bei der Körperpflege müssendurch Angehörige kompensiert werden. Gefahrenquellenmüssen beseitigt werden.In dieser Situation will der Schulungskurs helfen:Wer sich auskennt hat's leichter. Trotz medizinischerFortschritte auf diesem Gebiet sind die Folgen einer demenziellenErkrankung eine zunehmende Abhängigkeit.Ein angemessener Umgang verbessert in erster Liniedie Lebensqualität des Betroffenen, was wiederum dieAuswirkungen abmildert und das Fortschreiten etwasbremst.Daher ist es sinnvoll sich frühzeitig mit dem ThemaDemenz zu befassen. Informationen über Ursachen, Wirkung,Entlastungsmöglichkeiten und vieles mehr helfen,seine Kräfte verantwortlich einzusetzen.Folgende Inhalte werden vermittelt:- medizinischen Grundlagen- Ursachen und Wirkung veränderter Wahrnehmung.- Pflegetechniken und Hilfsmittel- angemessenen Umgang mit demenziell Erkrankten- die Möglichkeiten sich selbst zu pflegen- Entlastungsmöglichkeiten der Angehörigen- sozial-rechtliche Besonderheiten- Kommunikations- und Beschäftigungsmöglichkeitenmit den ErkranktenDie Kosten für den Kurs werden von der Krankenkasseübernommen.Dozententeam:Andreas Lutz, examinierter KrankenpflegerPatricia Wilhelm, Dipl. Sozialarbeiterin (FH)Anke Nader, Dipl. Sozialpädagogin (FH)Jana Herbert, Gerontopsychiatrische FachkraftIwona Ehlis, ErgotherapeutinKeine Zeit - weil Sie pflegen / betreuen müssenWenn Sie für die Dauer des Schulungskurses eine Betreuungfür Ihre(n) Angehörige(n) benötigen, setztenSie sich bitte mit uns in Verbindung.Tel.: 06232/6724-0Anmeldungen für den Kurs nehmen entgegen:- Volkshochschule Speyer, Frau Ullrich-Müller,Tel. 06232/106-205- Ambulante Hilfen-Zentrum Andreas Lutz,Bahnhofstraße 39, Tel.: 06232/67240- Beratungs- und Koordinierungsstelle Demenz,Bahnhofstr. 39, Frau Nader, Tel. 06232/672421Ort Ambulante Hilfen-Zentrum,Bahnhofstraße 39Uhrzeit 16.30-18.00 UhrBeginn Do. 06.03.2014Dauer 10 NachmittageGebühr Die Krankenkassenübernehmen die KostenGESUNDE ERNÄHRUNG■ Typgerechte ErnährungMartina Buchheit,Gesundheitsberaterin (IHK) Vortrag 30701Es gibt nicht die richtige Ernährung für alle, denn jederMensch ist anders. Die typgerechte Ernährung ist einKonzept, das im Wesentlichen auf den Grundsätzen derVollwerternährung basiert und zusätzlich noch konstitutionelleAspekte, Vorlieben, Abneigungen, Alter, Geschlecht,Stoffwechsel sowie die gesamte Lebenssituation miteinbezieht. Durch einen Test können Sie herausfinden,welcher Ernährungstyp Sie sind.Von der Referentin erhalten Sie, je nach Typ, bestimmteErnährungsempfehlungen.Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Di. 08.04.2014, 17.45 UhrGebühr € 5,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de75


ERNÄHRUNGGESUNDE ERNÄHRUNG SPEZIALITÄTENKÜCHE■ Ausgewogene Ernährungfür BerufstätigeSandra Schmitt, Ernährungsberaterin Vortrag 30702Oft lässt einem der stressige Berufsalltag wenig Zeit zugeregelten Mahlzeiten oder die Essensangebote beschränkensich auf einen schnellen Imbiss an der Ecke,das Sandwich beim Bäcker oder das wenig frische Angebotin der Firmenkantine. Doch mit ein paar sinnvollenRatschlägen lässt sich auch die Ernährung im Berufsalltagausgewogen und schmackhaft gestalten.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mo. 10.02.2014, 18.00 UhrGebühr € 5,00■ Vitamine und Mineralstoffe -Sind Nahrungsergänzungsmittel notwendig?Sandra Schmitt, Ernährungsberaterin Vortrag 30703Nahrungsergänzungsmittel werden in der Werbung oftals unverzichtbar für ein gesundes, vitales Leben dargestellt.Doch sind sie wirklich notwendig? Leiden wirwirklich an einem Mangel?In diesem Vortrag erfahren Sie alles Wichtige zu deneinzelnen Vitaminen und Mineralstoffen. Dadurch lernenSie einzuschätzen, wann eine zusätzliche Einnahme notwendigund sinnvoll ist.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mo. 07.04.2014, 18.00 UhrGebühr € 5,00■ Herzhaft-vegane BrotaufstricheVegan is(s)t TrendAlexandra Adam Kurs 30712Tauchen Sie ein in eine Welt ohne tierische Produkte. Indiesem Kurs erleben Sie, wie Sie einfach, schnell, günstigund köstlich hundertprozentige pflanzliche Brotaufstrichezaubern können. Diese genießen wir an diesem Abendauf selbstgebackenem Brot. Die herzhaften Aufstrichesind gesund, vielfältig, laktosefrei, fett- und cholesterinarmund vor allem lecker.In der Kursgebühr ist eine Lebensmittelumlage von€ 7,50 enthalten.Bitte mitbringen: Schürze, Hand- und Geschirrtüchersowie Schraubverschlussgläser für die Kostproben undetwas zum Trinken.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheTermin Di. 13.05.2014, 18.00-21.30 UhrGebühr € 17,30(incl. € 7,50 Lebensmittelumlage)■ GrundkochkursPetra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30706Sie erlernen unter fachkundiger Anleitung die Grundlagendes Kochens Schritt für Schritt. Die Rezepte umfassenSuppen, Salate, Hauptgerichte mit Gemüse, Fleischund Fisch und natürlich leckere Desserts.In der Kursgebühr sind die Lebensmittelgebühren von€ 8,00 pro Abend enthalten.Bitte mitbringen: Geschirrhandtuch, spitzes Messer,Behälter für Lebensmittelreste und einen Müllbeutel.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheUhrzeit 18.30-21.30 UhrBeginn Mi. 19.02.2014Dauer 4 AbendeGebühr € 65,60(incl. € 32,00 Lebensmittelumlage)■ Lecker - leicht gekochtPetra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30707Mit frischen Zutaten im Handumdrehen ein Essen zaubern.Sieerlernen unter fachlicher Anleitung die Zubereitungeinfacher alltagstauglicher Gerichte. Pfiffige Rezeptemit kurzen Zubereitungszeiten für Suppen, Hauptgerichte(Fisch, Geflügel, Fleisch, vegetarisch) und himmlischeDesserts.In der Kursgebühr sind die Lebensmittelgebühren von€ 8,00 pro Abend enthalten.Bitte mitbringen: Geschirrhandtuch, spitzes Messer,Behälter für Lebensmittelreste und einen Müllbeutel.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheUhrzeit 18.30-21.30 UhrBeginn Di. 25.03.2014Dauer 3 AbendeGebühr € 49,20(incl. € 24,00 Lebensmittelumlage)Wir sind zu Gast in der Schulküche der IntegriertenGesamtschule (IGS) im Kolb-Zentrum.Deshalb bitten wir unsere Teilnehmer/innen sich aktivan der Zubereitung der Speisen, dem Spülen desGeschirrs und der Gerätschaften, dem Reinigen derKüche sowie dem Einräumen der Küchengeräte undKochwerkzeuge zu beteiligen.Vielen Dank!76


SPEZIALITÄTENKÜCHE■ Spargel - die GemüseköniginPetra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30708Die Königin der Gemüse mal als leckere Vorspeise oderfeines Hauptgericht in Blätterteighülle oder Pfannkuchen,als Klassiker mit Sauce Hollandaise. Diese und vieleandere Gerichte mit Fleisch, Geflügel, Fisch oder vegetarischbereiten Sie an diesen Abenden unter fachlicherAnleitung zu.In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten von € 10,00pro Abend enthalten.Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch, ein spitzes Messer,Behälter für Lebensmittelreste, Spülmittel und einenMüllbeutel mit.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheUhrzeit 18.30-21.30 UhrBeginn Do. 05.06.2014Dauer 2 AbendeGebühr € 36,80(incl. € 20,00 Lebensmittelumlage)■ Sommer-Konfitüren und GeleesPetra Kunz Kurs 30709Die Süße des Sommers in selbstgemachten Marmeladenund Gelees einfangen und genießen: Von derguten alten Erdbeermarmelade über exotische Mango-Vanille-Marmelade zu exklusiver Himbeer-Rosenblüten-Konfitüre. Johannisbeergelee und Traubengelee rundendie süßen Köstlichkeiten ab.Unter fachlicher Anleitung erlernen Sie die Zubereitunghaltbarer Marmeladen, möglichst aus Biofrüchten, freivon Konservierungsstoffen und Geschmackszusätzen.In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten (€ 12,00)und die Kosten für die Gläser (€ 3,00) enthalten.Bitte ein Geschirrhandtuch, ein spitzes Messer, Behälterfür Lebensmittelreste und einen Müllbeutel mitbringen.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheTermin Di. 24.06.2014, 18.30-21.30 UhrGebühr € 23,40 (incl. Lebensmittelkostenund Materialkosten von € 15,00)■ Ideen für ein Picknick im GrünenChristiane Zacher Kurs 30710Egal ob Radtour mit Freunden im Grünen oder Familienausflugmit dem Kinderwagen: Ein Picknick im Grünenmacht allen Spaß. In diesem Kurs können Sie herzhafteund süße Picknickideen ausprobieren.In der Kursgebühr sind die Lebensmittelkosten von€ 6,00 enthalten.Bitte mitbringen: Geschirrhandtuch, Behälter für Lebensmittelresteund MüllbeutelOrt Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheTermin Do. 03.07.2014, 18.30-21.30 UhrGebühr € 14,40 (incl. € 6,00 Lebensmittelumlage)■ Kochen mit WildkräuternBirgit Feilen, Kräuterexpertin Kurs 30713Inhalt dieses Kurses ist das Kennenlernen und die Verarbeitungeinheimischer Wildkräuter. Unter Wildkräuternverstehen wir Kräuter, die in freier Natur aufwachsen, z.B.Amaranth, Melde, Gänsfuß und Ähnliche.Wir bereiten ein Mehrgänge-Menü, das, je nach Jahreszeit,unterschiedliche Kräuter beinhaltet.Die Lebensmittelumlage in Höhe von € 8,00 ist direktbei der Dozentin zu bezahlen.Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch, ein spitzes Messer,Behälter für Lebensmittelreste, Spülmittel und einenMüllbeutel mit.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheTermin Mi. 30.04.2014, 18.00-21.00 UhrGebühr € 8,40 (+ Lebensmittelumlage)■ KräuterwanderungWildkräuter entdeckenVeronika Kraus, Kräuterpädagogin Kurs 30725Wir machen zusammen einen Spaziergang durch dieNatur. Dabei lernen wir einige unserer heimischen Wildkräuteranhand bestimmter Merkmale zu erkennen.Wir erfahren, wie diese Kräuter eingesetzt werdenkönnen: Welche Kräuter können für einen Salat, einGemüsegericht oder ein Kräutersalz verwendet werden?Welches Wildkraut ist geeignet für die Zubereitung vonTee, Sirup oder Gelee? Können Blüten, Blätter, Knospenund vielleicht auch die Wurzel verwendet werden?Die Dozentin hält für die angemeldeten Teilnehmer/innen eine kleine Kräuterkostprobe bereit.Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.Termin Sa. 14.06.2014, 14.00-16.00 UhrGebühr € 9,00 (incl. € 2,00 für Kostprobe)Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung77


FÜR MÄNNERKOCHEN FÜR MÄNNER AYURVEDISCHE KÜCHE■ Kochen für MännerPetra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30711Überraschen Sie sich selbst oder die „Frauenwelt“ mitGerichten von Hausmannskost bis Feinschmecker. Sieerlernen unter fachlicher Anleitung die Zubereitungabwechslungsreicher Gerichte: Vielfältige Vorspeisen,pfiffige Hauptgerichte und genussvolle Desserts. Und dasGute daran: Die Rezepte sind einfach und für Unerfahreneleicht umzusetzen.In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.Bitte ein Geschirrhandtuch, ein spitzes Messer, Behälterfür Lebensmittelreste und einen Müllbeutel mitbringen.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheUhrzeit 18.30-21.30 UhrBeginn Di. 20.05.2014Dauer 5 AbendeGebühr € 87,00(incl. € 45,00 Lebensmittelumlage)AYURVEDISCHE KÜCHE■ Ayurvedische Ernährung im Alltag -die Tridosha-KücheJudith Naumann,Ayurvedische Gesundheitsberaterin Kurs 30715Ayurvedische Rezepte finden sich heutzutage überall,klingen aber häufig kompliziert und erfordern Zutaten,die nur im speziellen Fachhandel oder über das Internetbesorgt werden müssen.Es ist jedoch ganz einfach, sich gesund im ayurvedischenSinne zu ernähren, ohne großen Aufwand zu betreiben.Auch aus regionalen Produkten werden im Kurs wohlschmeckende,fantasievolle und einfach zu kochendeGerichte für den Alltag zubereitet. In der Tridosha-Küchesind alle Speisen gut verträglich und passen zu jedemKonstitutionstyp.Zu Beginn erhalten Sie von der Dozentin noch allgemeineInformationen zur ayurvedischen Ernährung.Die Lebensmittelumlage von € 12,00 ist in der Gebührenthalten.Bitte mitbringen: Geschirrtücher, Spülschwamm, einscharfes Messer, Müllbeutel, Dosen für Lebensmittelreste.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheTermin Mi. 09.04.2014, 18.00-21.30 UhrGebühr € 22,80(incl. € 12,00 Lebensmittelumlage)■ Ayurvedische DessertsJudith Naumann,Ayurvedische Gesundheitsberaterin Kurs 30716Ayurvedische Rezepte finden sich heutzutage überall,klingen aber häufig kompliziert und erfordern Zutaten,die nur im speziellen Fachhandel oder über das Internetbesorgt werden müssen.Es ist jedoch ganz einfach, sich gesund im ayurvedischenSinne zu ernähren, ohne großen Aufwand zu betreiben.Bei uns im Westen bilden die Süßspeisen meist den Abschlusseiner Mahlzeit, im Ayurveda können sie durchausauch zu Beginn genossen werden. An diesem Abendwerden wohlschmeckende und einfach zu kochendeDesserts nach ayurvedischen Prinzipien zubereitet, dafürverwenden wir auch regionale Produkte.Zu Beginn erhalten Sie von der Dozentin noch allgemeineInformationen zur ayurvedischen Ernährung.Die Lebensmittelumlage von € 12,00 ist in der Gebührenthalten.Bitte mitbringen: Geschirrtücher, Spülschwamm, einscharfes Messer, Müllbeutel, Dosen für Lebensmittelreste.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheTermin Mi. 21.05.2014, 18.00-21.30 UhrGebühr € 22,80(incl. € 12,00 Lebensmittelumlage)INTERNATIONALE KÜCHE■ Internationale SchlemmermenüsChristiane Zacher Kurs 30720Der Jahreszeit entsprechend kochen wir jeweils einMenü, das uns an Urlaubsregionen mit einer leckerenKüche erinnert: So entführt uns ein Abend nach Frankreich,einer nach Österreich/Ungarn und ein Abend nachItalien.Lassen Sie sich überraschen!In der Kursgebühr sind die Lebensmittelkosten von€ 11,00 pro Abend enthalten.Bitte ein Geschirrhandtuch, ein scharfes Messer und Behälterfür Lebensmittelreste mitbringen.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheBeginn Do. 08.05.2014Uhrzeit 18.00-21.30 UhrDauer 3 AbendeGebühr € 62,50 (incl. € 11,00Lebensmittelumlage pro Abend)78


KÜCHEINTERNATIONALE KÜCHE■ Spanischer AbendChristiane Zacher Kurs 30721An diesem Abend kochen und backen wir Schlemmereienaus der spanischen Küche: Von Tapas über Paella biszum mallorquinischen Mandelkuchen. Und eine Sangrialassen wir uns dazu auch schmecken.In der Kursgebühr sind die Lebensmittelkosten von€ 11,00 enthalten.Bitte ein Geschirrhandtuch, ein scharfes Messer und Behälterfür Lebensmittelreste mitbringen.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheTermin Do. 10.07.2014, 18.00-21.30 UhrGebühr € 20,80 (incl. € 11,00Lebensmittelumlage)■ Chinesische KücheXiaowei Liu Kurs 30722Die chinesische Küche erfreut sich bei uns großer Beliebtheit.Chinesische Gerichte sind reich an Vitaminenund Nährstoffen, gut verdaulich aber vor allem delikatund lecker.Die Lebensmittelkosten werden direkt an den Dozentengezahlt.Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch, ein spitzes Messer,Behälter für Lebensmittelreste, Spülmittel und einenMüllbeutel mit.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheUhrzeit 18.00-21.30 UhrBeginn Di. 11.03.2014Dauer 2 AbendeGebühr € 19,60 (+ Lebensmittelumlagebeim Dozenten zu zahlen)■ Thailändische KücheOramon Nimkannon Kurs 30723In diesem Kochkurs lernen Sie beliebte und schmackhaftethailändische Gerichte aus meiner Heimat kennen.Auch Warenkunde ist ein Thema, ebenso wie Hinweise,wo man die Zutaten einkaufen kann. Wir werden Currypasteselber herstellen und die Gerichte zubereiten wieThailänder es zuhause tun. Es werden auch Gerichtegekocht, die man hier im Restaurant nicht bekommt.Eine Lebensmittelumlage wird direkt an die Dozentingezahlt.Bitte zwei Geschirrhandtücher, Dosen für Übriggebliebenes,Küchenschürze und eigene Getränke mitbringen.OrtUhrzeitGeorg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche18.00-21.30 UhrBeginn Di. 29.04.2014DauerGebühr2 Abende€ 19,60 (+ Lebensmittelumlagebei der Dozentin zu zahlen)■ Italienischer AbendChristiane Zacher Kurs 30724Dieser Abend entführt uns nach Bella Italia mit Minestrone,mediteranen Köstlichkeiten und wunderbaren Dolci.Lassen Sie sich überraschen.In der Kursgebühr sind die Lebensmittelkosten von€ 11,00 enthalten.Bitte ein Geschirrhandtuch, ein scharfes Messer und Behälterfür Lebensmittelreste mitbringen.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, KücheTermin Do. 13.03.2014, 18.00-21.30 UhrGebühr € 20,80 (incl. € 11,00Lebensmittelumlage)Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung79


DEGUSTATIONWEITERBILDUNGSBERATUNG■ WeinseminarWas ich schon immer wissen wollteRudolf Litty, Weinbau-Techniker,DLG-Weinprüfer Kurs 30730Unter dem Motto, „Was ich schon immer einmal fragenwollte?“, soll das Bezeichnungsrecht mit den neuenWeinkategorien, der Rebsortenspiegel in der Pfalz unddie Entstehung und Unterscheidung der verschiedenenQualitätsstufen erläutert werden. Wie schmeckt ein trockenerSekt oder ein trockener Wein? Was bedeutet dieAuszeichnungsflut auf den Flaschen? Wie wirken sichunterschiedliche Temperaturen auf den Weingeschmackaus? Wein und Essen; Wein und Wasser; Wie viel Weinpro Tag ist gesund? Was ist beim Weineinkauf zu beachten?u.a.Das Seminar wird mit einer 7er Weinprobe, wozu ein Raritäten-und Barriquewein gehört, und diversen Geruchsprobenabgerundet. Dabei werden die sensorischenGrundlagen bei der Weinverkostung angesprochen. Sieerhalten eine Mappe mit Informationen zum Nachlesen.Die Kosten für die Weinprobe betragen € 15,00 undsind direkt beim Dozenten zu bezahlen, ebenso wie dieKosten von € 2,00 für die Info-Mappe.Das Mindestalter für die Teilnahme am Weinseminarbeträgt 18 Jahre.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termin Fr. 09.05.2014, 18.30-21.30 UhrGebühr € 8,40 (+ € 17,00 für Weinprobeund Mappe direkt beim Dozentenzu bezahlen)WeiterbildungsberatungDie VHS Speyer ist eine vom Bundesbildungsministeriumanerkannte Beratungsstelle für Weiterbildung inRheinland-Pfalz. Als anerkannte Beratungsstelle bietenwir Ihnen eine kostenlose Weiterbildungsberatung an.Im Beratungsgespräch informieren wir Sie u.a. überdie Bildungsprämie – ein Förderinstrument derBundesregierung zur Finanzierung der beruflichenWeiterbildung.Der PrämiengutscheinEinen Prämiengutschein erhalten Sie, wenn Sie mitmindestens 15 Stunden in der Woche berufstätigsind und Ihr zu versteuerndes Jahres-Einkommen20.000 € (bei gemeinsamer Veranlagung 40.000 €)nicht übersteigt. Mit dem Prämiengutschein reduzierensich die Kosten für die im Beratungsgesprächvereinbarte Bildungsmaßnahme um 50%, maximal500 Euro. Da der Prämiengutschein nur alle 2 Jahreausgestellt werden kann, können Sie innerhalb derbis Ende 2014 verlängerten Förderphase nur danneinen Prämiengutschein erhalten, wenn Sie in 2013keinen beantragt haben. Für die Ausstellung einesPrämiengutscheins ist ein Beratungsgespräch durchdie anerkannte Beratungsstelle erforderlich.Wichtig: der Prämiengutschein muss vor der Anmeldungzum Kurs ausgestellt worden sein.Wenn Sie an einem Beratungsgespräch bzw. derAusstellung eines Prämiengutscheins interessiert sind,vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit uns:Ch. Ullrich-Müller Brigitte KarlGesundheit, Frauenbildung Berufliche Bildung, EDVWiedereinstieg in den Beruf Wiedereinstieg i. d. BerufTel. 106-205 Tel. 106-206Michaela PetersBildungsberaterinAllgem. BildungsberatungTel. 0176-8440091580


Fachbereich 4SprachenDie Welt spricht viele Sprachen – Welche Sprache wollen Sie lernen?Unser Angebot...Chinesisch, Deutsch als Fremd- und als Muttersprache, Englisch, Französisch,Italienisch, Japanisch, Neuhebräisch, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch,Schwedisch, Spanisch, Türkisch, Ungarisch.Sprachenlernen bei uns ist:● erwachsenengerecht● praxisorientiert● zugeschnitten auf Ihren Bedarf und Ihre Situation● zielgerichtet● partnerschaftlich in der Gruppe● kommunikativ● umfassend mit aktuellen und modernen LehrwerkenFremdsprachliche Qualifizierung bei uns trägt bei...● zur Erweiterung der persönlichen Kommunikations-Fähigkeit.● zur Verbesserung der beruflichen Chancen auf demglobalen Arbeitsmarkt.● zur Analyse des kulturellen Hintergrunds der Sprache.● zur interkulturellen Verständigung.● zur Sensibilisierung für angemessene, verständnisförderndeKommunikation.● zur Förderung des europäischen Integrationsprozesses.Unsere Dozentinnen und Dozenten● sind fachlich und methodisch kompetent.● nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.● engagieren sich für Sie.● wenden moderne Lehr- und Lernmethoden an.● kommen aus dem In- und Ausland.Unser Service:● individuelle Beratung – unverbindlich und kostenlos● Einstufungen mit Kursempfehlungen● begleitende und weiterführende BeratungBei der Auswahl Ihres Kurses wünsche ich Ihnen viel Spaß.Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne unter 06232/106-204 zur Verfügung.IhreAnke MertensAnke Mertens MAFachbereichsleiterinGemeinsamer EuropäischerReferenzrahmen für Sprachen......... 82Chinesisch ............................................... 84Englisch für Seniorinnenund Senioren.......................................... 84Englisch..................................................... 85Französisch für Seniorinnenund Senioren.......................................... 88Französisch.............................................. 89Italienisch................................................. 90Japanisch.................................................. 93Neuhebäisch........................................... 94Persisch..................................................... 94Polnisch.................................................... 94Portugiesisch........................................... 95Russisch.................................................... 95Schwedisch............................................. 96Spanisch................................................... 96Türkisch...................................................101Ungarisch...............................................101Deutsch..................................................104Integrationskurse.................................105Orientierungskurse .............................112Deutschprüfungen..............................114Einbürgerungstests.............................114Berufsbezogene Deutschförderung...115Deutsch B2.................................................116Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung81


Sprachkurssystemnach dem GemeinsamenEuropäischen Referenzrahmen (GER)Cambridge Certificates (CPE); Prüfungen des Goethe InstitutesSie können alles, was Sie lesen oder hören, mühelos verstehen, Informationenaus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassenund dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellungwiedergeben sowie sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken.Kurs C2.1, Kurs C2.2, Kurs C2.3, Kurs C2.4Cambridge Certificates (CAE); Test DaF, DSH, Prüfungen des Goethe-InstitutesSie können ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auchimplizite Bedeutungen erfassen, sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfterdeutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen, die Sprache im gesellschaftlichenund beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchensowie sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern.Kurs C1.1, Kurs C1.2, Kurs C1.3, Kurs C1.4Europäische Sprachenzertifikate (telc) B2; Cambridge Certificates (FCE, BEC)Sie können die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen,Sie verstehen im eigenen Spezialgebiet Fachdiskussionen. Sie können sich so spontan undfließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengungauf beiden Seiten gut möglich ist, sich zu einem breiten Themenspektrum klar unddetailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- undNachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.Kurs B2.1, Kurs B2.2, Kurs B2.3, Kurs B2.4Europäische Sprachenzertifikate (telc) B1Sie können die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn esum vertraute Dinge aus Schule, Freizeit usw. geht, die meisten Situationen bewältigen, denen Sie aufReisen im Sprachgebiet begegnen, sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen undpersönliche Interessengebiete äußern über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Hoffnungen undZiele beschreiben und zu Plänen und Absichten kurze Begründungen und Erklärungen geben.Kurs B1.1, Kurs B1.2, Kurs B1.3, Kurs B1.4Europäische Sprachenzertifikate (telc) A2Sie können Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarerBedeutung zusammenhängen (z.B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähereUmgebung) und sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen direktenAustausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht sowie mit einfachen Mitteln die eigeneHerkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissenbeschreiben.Kurs A2.1, Kurs A2.2, Kurs A2.3, Kurs A2.4Europäische Sprachenzertifikate (telc) A1Sie können vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigungkonkreter Bedürfnisse zielen, sich und andere vorstellen und fragen zu ihrer Person stellen (z.B. wo sie wohnen, wasfür Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben) und können auf Fragen dieser Art Antwort geben sowie sich aufeinfache Art verständigen, wenn der Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.Kurs A1.1, Kurs A1.2, Kurs A1.3, Kurs A1.4NAHEZU MUTTERSPRACHLICHE KENNTNISSE GUTE SPRACHKENNTNISSE GRUNDKENNTNISSEEINSTUFUNGSBERATUNG FÜR ALLE STUFEN82 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


SPRACHEN (GER)Sprachen lernen mit SystemDas Sprachkursprogramm der Volkshochschule Speyer orientiert sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmenfür Sprachen (GER). Der Referenzrahmen ist ein europäisches Stufensystem, das Sprachkenntnisse insechs Kompetenzstufen (A1, A2, B1, B2, C1, C2) gliedert. Jede Stufe hat definierte Lernziele, unterteilt nachden Fertigkeiten: Hören, Lesen, Schreiben, zusammenhängend Sprechen und an Gesprächen teilnehmen. Dienähere Beschreibung der einzelnen Kompetenzstufen können Sie der nebenstehenden Abbildung entnehmen.Die Abbildung gibt Ihnen eine Orientierung zur Selbsteinschätzung Ihrer Sprachenkompetenz und Ihrer Lernzieleund zeigt Ihnen auf, welche Abschlüsse Sie erwerben können.Unsere Sprachkurse sind nach der Niveaustufe, auf der unterrichtet wird, benannt (z.B. A1, A2 usw.). Jede Niveaustufeumfasst vier aufeinanderfolgende Kurse. Die Nummerierung 1, 2, 3, 4 bezieht sich auf den Lernfortschrittinnerhalb der Stufe (z.B. bei Niveaustufe A1: Kurs A1.1, A1.2, A1.3, A1.4).Bevor Sie sich für einen Sprachkurs entscheiden, lassen Sie sich beraten und nehmen Sie an einem Einstufungstestteil:Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienisch und SpanischDi. 14.01.2014, 18.00-19.00 UhrDo. 16.01.2014, 16.00-18.00 UhrVilla Ecarius, Raum 307.Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auch andere Termine:Anke Mertens, 06232/106-204, mertens@vhs-speyer.deHinweise für SprachkursleitendeSemesterkonferenz SprachenDer Programmbereich Sprachen lädt seine Kursleitenden zur Semesterkonferenz am Samstag, 05.04.2014,10.00-12.00 Uhr in die Volkshochschule ein. Ziele und Konzepte für unsere Arbeit, Info-Börse, Fortbildungenund gemeinsame Projekte des Fachbereichs stehen auf der Tagesordnung sowie ein Fortbildungsworkshop (Anmeldungunter 06232/106-200 oder 06232/106-204).8. vhs-/telc- Sprachentag Rheinland-Pfalz 2014Sa. 15.03.2014, 9.30-17.00 UhrWeiterbildungszentrum IngelheimDer 8. Sprachentag für Programmverantwortliche und Kursleitende in den Bereichen Deutsch als Fremdsprache/ Zweitsprache und Fremdsprachen bietet zahlreiche Workshops mit neuen Impulsen und Anregungen für dasSprachenlernen an Volkshochschulen.Die telc GmbH wird als prominenter Partner des Sprachentages mit Ihrem Know-How zu Mehrsprachigkeit,Testentwicklung sowie Training und Qualifizierung vertreten sein.Die Verlage Cornelsen, Hueber, Klett, Langenscheidt und Pearson werden den Sprachentag mit Info-Ständen und Workshop-Angeboten unterstützen. Hier können sich Programmverantwortliche sowie Kursleitendeüber aktuelle Entwicklungen in verschiedenen Zielsprachen sowie zu den telc Sprachenzertifikaten informieren.Eröffnungsvortrag:„Alles hat seine Zeit, nur ich hab´ keine…“, Jonas Geißler, timesandmore - Institut für Zeitberatung,http://www.timesandmore.com/Anmeldung und Informationen:Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz, Tel. 06131/288890, geschaeftsstelle@vhs-rlp.deEinen gesonderter Flyer mit Details zu den Workshop-Angeboten des Sprachentages erscheint Anfang Januar2014.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de83


CHINESISCHENGLISCH FÜRSENIORINNEN UND SENIORENNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)Niveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Chinesisch A1.2Di Yuan Kurs 40200Für Teilnehmende mit geringen Vorkenntnissen (entsprechend20 Unterrichtseinheiten), die sich aus privatenoder beruflichen Gründen für den chinesischenKulturkreis interessieren. Die einfache Kommunikation inAlltagssituationen (z. B. Begrüßen, Vorstellen, Einkaufen,Reisen) wird eingeübt. Ferner wird eine erste Einführungin die Schriftzeichen gegeben. Informationen zu Kulturund Mentalität sollen dazu beitragen, die Andersartigkeitder chinesischen Welt zu verstehen.Lehrbuch nach Absprache.Ort WBZ, Obere Langgasse 33,Raum 03 (EDV)Uhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Di. 01.04.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 46,30 (Kleingruppe)Niveaustufe A2/B1(Erläuterung S. 82/83)■ Chinesischfür Wiedereinsteiger/innen A2/B1Di Yuan Kurs 40201Für Interessierte, die schon einmal Chinesisch gelernthaben und ihre Kenntnisse auf der Niveaustufe A2/B1 auffrischen und erweitern möchten. Lehrbuch nachAbsprache.Ort WBZ, Obere Langgasse 33,Raum 03 (EDV)Uhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Di. 01.04.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 46,30 (Kleingruppe)■ Englisch A1.1für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40600Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse. Lehr- und Arbeitsbuchnach Absprache.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 10.30-12.00 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Englisch A2.3für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40601Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:Fairway, Band 2, Lekt. 9, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-501461-9Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 9.00-10.30 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 54,00Niveaustufe B1(Erläuterung S. 82/83)■ Englisch B1.2für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40602Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA 2.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:Fairway Band 3, Lekt.3, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-501462-684


ENGLISCH FÜRSENIORINNEN UND SENIORENOrt Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit10.30-12.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer15 VormittageGebühr € 54,00■ Englisch B1.4für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40603Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen der englischenSprache auf der Niveaustufe B1.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio CD und CD-ROM:Fairway Band 3, Lekt. 12, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-5014621-6Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 9.00-10.30 UhrBeginn Fr. 31.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 54,00Niveaustufe B2/C1(Erläuterung S. 82/83)■ Englisch Konversation B2/C1für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40605Ein Kurs auf der Niveaustufe B 2/C1. Konversation undLektüre von Texten aus englischen Zeitschriften (Spotlight,National Geographic Kurzgeschichten etc).Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 9.00-10.30 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 54,00Mit Bisszum Boss...- Anzeige -Portal Anzeigen.indd 1 08.09.2011 12:39:59Foto: © Eric Isselée - Fotolia.comENGLISCHSprachberatungSie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienischgelernt und möchten alles gründlich wiederholen undIhre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnissemitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und amkostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnisdes Tests hilft uns, in der anschließenden Beratungeinen für Sie passenden Kurs zu finden.Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienischund SpanischDienstag, 14.01.2014, 18.00-19.00 UhrDonnerstag, 16.01.2014, 16.00-18.00 UhrVilla Ecarius, Raum 304 und Raum 307.Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auchandere Termine: Anke Mertens Tel. 06232/106-204Niveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Englisch A1.1 - IntensivCarolyn Hayes Kurs 40606Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse, die einen intensivenEinstieg in die Sprache suchen. Lehr- undArbeitsbuch Fairway A1, ab Lektion 1, Klett-Verlag, ISBN3-12-501460-3Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 30 AbendeGebühr € 108,00■ Englisch A1.2Judith Enders Kurs 40607Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse. Great A1, Klett-Verlag, Lehr- und Arbeitsbuch, Lektion 4, ISBN 978-3-12-501480-0Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung85


ENGLISCH■ Englisch A1.2Patrizia Nietzschmann Kurs 40608Für Teilnehmende auf der Niveaustufe A1 des GER, diesich mit einer Reihe von Sätzen in einfachen Situationendes Alltags verständigen können. Lehr- und ArbeitsbuchKEY 1, Lekt. 4, Cornelsen Verlag, ISBN 978-3-06-020102-0Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer 14 AbendeGebühr € 50,40■ Englisch A1.3Carolyn Hayes Kurs 40609Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Worten verständlichmachen können.Lehrbuch nach Absprache.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00telc Sprachprüfungen auf der Niveaustufe A1Sie lernen gerade eine Fremdsprache und könnenbereits:- vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen,vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen?- einzelne vertraute Namen, Wörter und ganz einfacheSätze verstehen, z.B. auf Schildern, Plakatenoder in Katalogen?- sich auf einfache Art verständigen, einfache Sätzegebrauchen, um bekannte Leute zu beschreibenund um zu beschreiben, wo Sie wohnen?- eine kurze einfache Postkarte schreiben?Gratulation zu Ihrem Etappensieg! Zeigen Sie,was Sie können!Mit dem europäischen Sprachenzertifikat telc EnglishA1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmenskönnen Sie Ihre Kenntnisse schwarz auf weißdokumentieren.Gebühr: € 40,00Termin: bitte erfragenInformation: Anke Mertens, 06232/106-204Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Englisch A2.2Martina Zürker Kurs 40610Für Teilnehmende, mit Vorkenntnissen auf der NiveustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:Fairway Band 2, Lektion 3, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-501497-8Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 10.00-11.30 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 14 VormittageGebühr € 50,40■ Englisch A2.2Martina Zürker Kurs 40611Für Teilnehmende, mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:Fairway Band 2, Lektion 3, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-501497-8Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 14 AbendeGebühr € 50,40■ Englisch A2.3Patrizia Nietzschmann Kurs 40612Für Teilnehmende auf der Niveau-Stufe A2 des GER, diesich mit einer Reihe von Sätzen in einfachen Situationendes Alltags verständigen können. Vorgesehen ist eineLektüre (angemessener englischer Originaltext). LehrundArbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM: FairwayBand 2, Lektion 6, Best.-Nr. 978-3-12-501461-9Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.20-19.50 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer 14 AbendeGebühr € 50,4086 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


ENGLISCH■ Englisch A2.4Patrizia Nietzschmann Kurs 40613Für Teilnehmende auf der Niveau-Stufe A2 des GER, diesich mit einer Reihe von Sätzen in einfachen Situationendes Alltags verständigen können. Dieser Kurs zielt daraufab das Lehrwerk abzuschließen und das bisher Erlerntein Hinblick auf dessen praktische Anwendung oder aberauch bei Interesse an einem Kurs auf höherem Niveauzu vertiefen und zu festigen. Lehr- und Arbeitsbuch mitAudio-CD und CD-ROM: Fairway Band 2, Lektion 10B,Best.-Nr. 978-3-12-501461-1Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 18 AbendeGebühr € 64,80Niveaustufe B1(Erläuterung S. 82/83)■ English Refresher Course B1Carolyn Hayes Kurs 40614Für Teilnehmende, die schon einmal Englisch gelernthaben (5-6 Jahre Schulenglisch oder vergleichbare Vorkenntnisse).Sie wiederholen die wichtigsten Grammatikelementeund aktivieren und erweitern Ihren Wortschatz.Sie erlangen Sicherheit in der Anwendung der Spracheund können sich in Alltagssituationen angemessen aufEnglisch verständigen.Lehr- und Arbeitsbuch mit 2 Audio-CDs: Fairway RefresherB1, Lektion 1, Best.-Nr. 978-3-12-501472-5Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)Von wegenKopf in denSand stecken...- Anzeige -Foto: © NaDi - Fotolia.com■ Englisch B1 am VormittagCarolyn Hayes Kurs 40615Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeB1.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:Fairway Band 3, Lektion 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-501462-6Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 9.00-10.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 54,00 (Kleingruppe)■ Englisch B1.3Carolyn Hayes Kurs 40616Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeB1.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:Fairway Band 3, Lektion 6/7, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-501462-6Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Englisch B1.4Katrin Schneider Kurs 40618Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeB1 des GER. Hauptschwerpunkte des Kurses sinddas Vertiefen u. Erweitern von Grammatik- und Wortschatzkenntnissensowie kommunikative Aktivitäten zuverschiedenen Themenbereichen. Wir arbeiten mit demLehrbuch Key B1 des Cornelsen-Verlags, Lektion 8, ISBN978-3060201006.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer 13 AbendeGebühr € 46,80Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungPortal Anzeigen.indd 5 08.09.2011 12:40:01Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de87


ENGLISCHNiveaustufe B1/B2(Erläuterung S. 82/83)■ Englisch Auffrischung B1/B2Lothar Görke Kurs 40621Der Kurs auf der Niveaustufe B 1 – B 2 des GER richtetsich an Teilnehmende, die vor (mehr oder weniger) langerZeit gute Kenntnisse des Englischen erworben haben(z.B. Realschulabschluss, Sprachenzertifikat B1, Abitur)und diese auffrischen möchten.Inhaltlich umfasst der Kurs eine Wiederholung derwichtigsten Wortschatzbereiche und grammatischenStrukturen, Übungen zum Lese- und Hörverständnis,Rollenspiele und diverse andere 'activities' zum mündlichenSprachgebrauch in privaten und beruflichen Alltagssituationenin entspannter, zwangloser und humorvollerAtmosphäre.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Englisch Lese- und DiskussionszirkelLothar Görke Kurs 40622Grundlage dieses Kurses auf der Niveaustufe B 1 – B2 des GER sind Texte von Autorinnen und Autoren ausGroßbritannien, den USA, auf Wunsch aber auch aus früherenbritischen Kolonien (z.B. Indien, Kanada, Australien,der Karibik, afrikanischen Ländern): journalistische Texte,Kurzgeschichten usw., die einen Einblick in die entsprechendenSprachräume des Englischen mit ihren sozialen,politischen, historischen, kulturellen, wirtschaftlichen undanderen Unterschieden und Besonderheiten gewähren -und in entspannter und zwangloser Atmosphäre gelesenund diskutiert werden, in der auch der sprichwörtlichebritische Humor nicht zu kurz kommt. Die Auswahl derLektüre nach Themen und Schwierigkeitsgrad erfolgt inAbsprache mit den Teilnehmenden und entsprechendihrem Kenntnisstand. Die Unterrichtssprache ist nicht aufeine bestimmte Variante des Englischen festgelegt oderbeschränkt.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00FRANZÖSISCH FÜRSENIORINNEN UND SENIORENSprachberatungSie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienischgelernt und möchten alles gründlich wiederholen undIhre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnissemitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und amkostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnisdes Tests hilft uns, in der anschließenden Beratungeinen für Sie passenden Kurs zu finden.Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienischund SpanischDienstag, 14.01.2014, 18.00-19.00 UhrDonnerstag, 16.01.2014, 16.00-18.00 UhrVilla Ecarius, Raum 304 und Raum 307.Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auchandere Termine: Anke Mertens Tel. 06232/106-204Niveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Französisch A1.1für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40800Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,Lekt. 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 9.00-10.30 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00Niveaustufe A2/B1(Erläuterung S. 82/83)■ Französisch Auffrischung A2/B1für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40801Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2/B1.Leichte Konversation zur Lektüre von Ecoutè und leichteGeschichten. Vertiefung grammatischer Inhalte.88


FRANZÖSISCH FÜRSENIORINNEN UND SENIORENOrt Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit10.30-12.00 UhrBeginn Fr. 31.01.2014Dauer15 VormittageGebühr € 54,00Niveaustufe B2(Erläuterung S. 82/83)■ Französisch Konversation B2für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40802Ein Kurs auf der Niveaustufe B 2 des GER. MittelschwereKonversation zur Lektüre von Texten aus französischenZeitungen und Zeitschriften sowie Kurzgeschichten, Festigungausgewählter Grammatikstrukturen und Erweiterungdes Wortschatzes.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 10.30-12.00 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 54,00FRANZÖSISCHSprachberatungSie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienischgelernt und möchten alles gründlich wiederholen undIhre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnissemitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und amkostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnisdes Tests hilft uns, in der anschließenden Beratungeinen für Sie passenden Kurs zu finden.Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienischund SpanischDienstag, 14.01.2014, 18.00-19.00 UhrDonnerstag, 16.01.2014, 16.00-18.00 UhrVilla Ecarius, Raum 304 und Raum 307.Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auchandere Termine: Anke Mertens Tel. 06232/106-204FRANZÖSISCHNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Französisch A1.1Dorothea Schwander Kurs 40803Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,Lekt. 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Französisch A1.2Dorothea Schwander Kurs 40804Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Wortenverständlich machen können.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,Lekt. 3, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Französisch A1.3Paulin Johachin Fiako Kurs 40805Für Teilnehmende, die sich mit Worten verständlich machenkönnen.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,Lekt. 6/7, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Französisch A1.4Brigitte Diebolt Kurs 40808Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlichmachen können.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,Lekt. 10, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung89


FRANZÖSISCHOrtUhrzeitBerufsbildende Schule, Fachraum20.00-21.30 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer10 AbendeGebühr € 36,00telc Sprachprüfungen auf der Niveaustufe A1Sie lernen gerade eine Fremdsprache und könnenbereits:- vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen,vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen?- einzelne vertraute Namen, Wörter und ganz einfacheSätze verstehen, z.B. auf Schildern, Plakatenoder in Katalogen?- sich auf einfache Art verständigen, einfache Sätzegebrauchen, um bekannte Leute zu beschreibenund um zu beschreiben, wo Sie wohnen?- eine kurze einfache Postkarte schreiben?Gratulation zu Ihrem Etappensieg! Zeigen Sie,was Sie können!Mit dem europäischen Sprachenzertifikat telc EnglishA1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmenskönnen Sie Ihre Kenntnisse schwarz auf weißdokumentieren.Gebühr: € 40,00Termin: bitte erfragenInformation: Anke Mertens, 06232/106-204Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Französisch A2Auffrischen, Sprechen und VertiefenCorinne Ravion-Kraus Kurs 40809Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Perspectives A2,Cornelsen-Verlag, Best.-Nr. 978-06-520162-9Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.15-19.45 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00Niveaustufe B2/C1(Erläuterung S. 82/83)■ Französisch Konversation B2/C1VormittagskursMartine von Walter Kurs 40811Ein Kurs auf der Niveaustufe B 2 – C 1 des GER zumweiteren Ausbau kommunikativer Fertigkeiten. FreiesSprechen und Diskutieren, Kurzgeschichten und Zeitungsartikellesen, Hörverständnis anhand von Tonmaterialund Schreibfertigkeit durch Verfassen von Kurzreferatenbieten abwechslungsreiche Kursinhalte.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 9.00-10.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 54,00ITALIENISCHSprachberatungSie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienischgelernt und möchten alles gründlich wiederholen undIhre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnissemitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und amkostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnisdes Tests hilft uns, in der anschließenden Beratungeinen für Sie passenden Kurs zu finden.Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienischund SpanischDienstag, 14.01.2014, 18.00-19.00 UhrDonnerstag, 16.01.2014, 16.00-18.00 UhrVilla Ecarius, Raum 304 und Raum 307.Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auchandere Termine: Anke Mertens Tel. 06232/106-204Niveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Italienisch A1.1Luca Todaro Kurs 40900Für Teilnehmende ohne Vorkenntnise. Kurs- und Arbeitsbuchmit Audio-CD: Chiaro! A1, Lektion 1, Hueber Verlag,Best-Nr. 978-3-19-005427-590Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


ITALIENISCHOrtUhrzeitBerufsbildende Schule, Fachraum18.15-19.45 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer15 AbendeGebühr € 54,00■ Italienisch A1.2Luca Todaro Kurs 40902Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Wortenverständlich machen können. Kurs- und Arbeitsbuchmit Audio-CD: Chiaro! A1, Lektion 3-4, Hueber Verlag,Best-Nr. 978-3-19-005427-5Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Italienisch A1.2Luca Todaro Kurs 40902aFür Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Wortenverständlich machen können. Kurs- und Arbeitsbuchmit Audio-CD: Chiaro! A1, Lektion 3-4, Hueber Verlag,Best-Nr. 978-3-19-005427-5Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ talienisch A1.3Luigi Falsina Kurs 40903Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Worten verständlichmachen können. Kurs- und Arbeitsbuch mitAudio-CD: Chiaro! A1, Lektion 6, Hueber Verlag, Best-Nr.978-3-19-005427-5Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00telc Sprachprüfungen auf der Niveaustufe A1Sie lernen gerade eine Fremdsprache und könnenbereits:- vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen,vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen?- einzelne vertraute Namen, Wörter und ganz einfacheSätze verstehen, z.B. auf Schildern, Plakatenoder in Katalogen?- sich auf einfache Art verständigen, einfache Sätzegebrauchen, um bekannte Leute zu beschreibenund um zu beschreiben, wo Sie wohnen?- eine kurze einfache Postkarte schreiben?Gratulation zu Ihrem Etappensieg! Zeigen Sie,was Sie können!Mit dem europäischen Sprachenzertifikat telc EnglishA1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmenskönnen Sie Ihre Kenntnisse schwarz auf weißdokumentieren.Gebühr: € 40,00Termin: bitte erfragenInformation: Anke Mertens, 06232/106-204Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Italienisch A2.2Maria Leitmeyer M.A. Kurs 40904Für Teilnehmende mit Vorkenntnisse auf der NiveaustufeA2. Kurs- und Arbeitsbuch mit Audio-CD: Chiaro! A2, Lektion3, Hueber Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005449-7Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Italienisch A2.3Gian-Domenico Scognamillo Kurs 40906Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Kurs- und Arbeitsbuch: Chiaro A2, Lektion 5, Hueber-Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005449-7Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de91


ITALIENISCHOrtUhrzeitBerufsbildende Schule, Fachraum20.00-21.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer15 AbendeGebühr € 54,00Niveaustufe B1(Erläuterung S. 82/83)■ Italienisch B1.1Luca Todaro Kurs 40907Sie erweitern Ihre schon vorhandenen Sprachkenntnisseauf der Niveaustufe A2 und bauen Ihre Sprachfertigkeitaus. Auch geeignet für Wiedereinsteiger. Lehr- und Arbeitsbuch:Chiaro! B1, Lektion 1, Hueber Verlag, ISBN9-783190-054671Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 19.45-21.15 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Italienisch B1Auffrischen, Sprechen und VertiefenMaria Leitmeyer M.A. Kurs 40908Der Kurs richtet sich an Teilnehmende mit guten Vorkenntnissen,etwa auf der Niveaustufe B1, und istbesonders für Wiedereinsteiger/innen geegnet. Wiewiederholen und vertiefen Wortschatz, Grammatik undKonversation anhand verschiedener Alltagssituationen.Hierzu nutzen wir landeskundliche, literarische und aktuelleTexte. Der Ausbau der kommunikativen Fertigkeitsteht im Vordergrund. Als Basis dient das Lehrbuch:Vivere in Italia, Lektion 6, Guerra Edizioni-Perugia, ISBN978-88-557-0360-4Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50■ Italienisch B1Luigi Falsina Kurs 40909Ein Kurs auf der Niveaustufe B1 zum weiteren Ausbauder kommunikativen Fertigkeiten. Konversation und Lektürevon Artikeln aus der italienischen Sprachzeitung Leggerel´Italia (Schünemann Verlag). Festigung relevantergrammatikalischer Themen.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Italienisch B1.4Luigi Falsina Kurs 40910Ein Kurs für Teilnehmende mit Kenntnissen der italienischenSprache auf der Niveaustufe B1. Auch geeignet fürWiedereinsteiger. Lehrbuch nach Absprache.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Italienisch B1Gian-Domenico Scognamillo Kurs 40911Ein Kurs für Teilnehmende mit Kenntnissen der italienischenSprache auf der Niveaustufe B1. Auch geeignetfür Wiedereinsteiger/innen. Lehrbuch: Endlich Zeit fürItalienisch, Lektion 9, Hueber-Verlag.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 17.00-18.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00Filme im italienischen OriginalEine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit demFreundeskreis der Städtepartnerschaft Speyer-RavennaDie kostenfreien Filmvorführungen finden jeweils19.30-21.30 Uhr im Vortragssaal der Villa Ecariusstatt. Näheres dazu finden Sie im Fachbereich 1 unterLänderkunde, Vortrag 11006-11008.92


ITALIENISCHJAPANISCHNiveaustufe B2(Erläuterung S. 82/83)■ Italienisch B2Qua e là per l italia -Gian-Domenico Scognamillo Kurs 40912Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmende, die Italienischkenntnissenauf dem Niveau B1 des GER besitzen unddiese auffrischen und vertiefen möchten um das NiveauC1 zu erreichen. Sie „reisen“ durch die verschiedenenRegionen Italiens und lernen die Vielfalt des Landes kennen:Gesellschaft, Küche und Traditionen.Lehrbuch: Qua e là per l’ Italia, Lekt. 15, Hueber Verlag,Best.-Nr. 978-3-19-005412-1Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00JAPANISCHNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Japanisch A1.1Tomoko Moser Kurs 41000Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse, die sich aus privatenoder beruflichen Gründen für die Japanische Kulturund Sprache interessieren. Als Einstieg werden einfacheKommunikation auf Japanisch gelernt und Grundkenntnisseder Japanischen Schrift erworben (Lesen undSchreiben der Silbenschriften Hiragana und Katakanaund der wichtigsten Kanji). Informationen über Land,Leute, Kultur und Mentalität ergänzen die sprachlichenLernziele.Lehrbuch: Japanisch, bitte! –Nihongo de dooso, Band 1,Lekt. 1, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-3-468-48830-6Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mo. 03.02.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Japanischer Lifestyle -Gesundheit für Leib und SeeleDozententeam Kurs 41002Die japanische Kultur bietet eine einmalige Mischung ausEntspannung und Wellness, sowie kulinarischen Genüssen.Dieser Kurs bietet eine Einführung in verschiedenejapanische Entspannungs- und Meditationstechniken.Weiter wird erklärt, wie sich sich das Eins-Sein mit Naturund Universum mit Reiki oder der Kunst der Bonsai-Bäume üben lässt. Darüber hinaus macht der Kurs dieTeilnehmer/innen damit vertraut, welche Kombinationenvon Tees und Snacks Japaner genießen, und welcheWirkung den einzelnen Tees zugeschrieben wird. FürFreunde der japanischen Küche gibt es frisches Sushivon einer erfahrenen japanischen Sushi-Köchin. DieVeranstaltung wird durch eine Ausstellung von echtenjapanischen Bonsai-Bäumen abgerundet. Als besondereAttraktion wird ein Bonsai-Bäumchen im Wert von mehrals € 100,00 verlost!Inhalt:- Vortrag zum Thema Akkupunktur – Frau Brigitte Hofmann-Tratz,Apothekerin und Heilpraktikerin- Reiki: eine Einführung - Sylvia Hatsukano (Reiki Heilpraktikerin)- Kalligraphie-Workshop – Lehrbeauftrage Frau ToshikoToribuchi-Thüsing (Institut für Japanologie, UniversitätHeidelberg)- Einführung in die Kunst des Bonsai – Bonsai Sturm,Dudenhofen- Sushi – Kraus Sushibar, Heidelberg- Verschiedene Teearten (Ma-cha, Yoku-cha, Muggi-cha,Ban-cha)- Japanische Süßigkeiten (Omanju, Omochi)- Japanische Snacks (Senbei, Kanten, Reiskekse)- Ausstellung von japanischen Bonsai-Bäumen- Beratung zu modernem japanischen Feng Shui (BitteWohnungsgrundriss mitbringen!)Eintritt frei.Essen und Getränke sind separat zu bezahlen, unddurchgängig verfügbar. Für die Vorträge und den Kalligraphie-Workshopwird um Anmeldung gebeten, damithinreichend Plätze vorbereitet werden können.Materialkosten für den Kalligraphie-Workshop: € 5,00Der Reingewinn der Veranstaltung geht wieder über denVerein „Kopf hoch, Japan!“ an eine zerstörte Schule imKatastrophengebiet.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Sa. 22.03.2014, 10.00-18.00 UhrSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung93


NEUHEBRÄISCHPOLNISCH■ NeuhebräischEine Einführung in Sprache und LandTal Cohen Kurs 41300Dieses Seminar wendet sich an Menschen, die Israelbesucht haben oder gerne besuchen würden, oder diesich einfach für Israel und das Judentum interessieren.Es werden Basiskenntnisse im Neuhebräischen durchisraelische und jüdische Themen vermittelt. neben derVermittlung erster Sprachkenntnisse geht es um diekulturelle Einführung in die besonderheiten des LandesIsrael.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Sa. 07.06.2014, 10.00-17.00 UhrGebühr € 21,60 (Kleingruppe)Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Polnisch A2.1Malgorzata Lassak Kurs 41700Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2. Sie erweitern Ihre Kenntnisse zur Verständigung inAlltagssituationen und auf Reisen.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Di. 11.02.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 45,00 (Kleingruppe)PERSISCHNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Persisch A1.1David Ayazi, M.A.Lehrer für Persische Sprache Kurs 41601Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse. Persisch ist diewichtigste indogermanische Sprache in West- und Zentralasienund wird von 60–70 Millionen Menschen alsMuttersprache und von weiteren 50 Millionen als Zweitsprachegesprochen. Etwa 41 Millionen Muttersprachlerleben im Iran. In diesem Kurs werden folgende Themenbehandelt: Kennenlernen wichtiger umgangssprachlicherRedemittel, Einüben einfacher Standardsituationen, Einführungin die Schriftsprache. Informationen zur Kultur,Geschichte und Literatur ergänzen die sprachlichenLernziele.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Mo. 28.04.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 46,30 (Kleingruppe)■ Polnisch A2Irene Godziek Kurs 41701Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA 2, die sich aus privaten oder beruflichen Gründenfür unser EU-Nachbarland interessieren. Auch geeignetfür alle, die Kontakt mit Bürgern aus der Speyerer PartnerstadtGniezno pflegen wollen. Unterrichtet wird nachfreien Arbeitsmaterialien.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de94Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


PORTUGIESISCHRUSSISCHDie portugiesischsprachige WeltWussten Sie schon, …- dass Portugiesische von über 210 Millionen Muttersprachlerngesprochen wird und heute als Weltsprache gilt.- dass Portugiesisch alleinige Amtssprache in Angola, Brasilien,Mosambik, Portugal und São Tomé und Príncipe ist.- dass Brasilien, das Land der 20. Fußball-Weltmeisterschaft2014, Portugiesisch spricht.- dass Sie bereits nach dem Besuch von 4 Kursen in derLage sind, sich auf Portugiesisch zu verständigen.Niveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Portugiesisch A1.1Dr. Yara Polloni-Senn Kurs 41800Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse unter besondererBerücksichtigung des brasilianischen Portugiesisch.Lehrbuch: Falar…Ler…Escrever…Português, Klett-Verlag,ISBN 978-85-12-54310-9Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Di. 04.02.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 56,00 (Kleingruppe)- Anzeige -Talenthat jeder...- Anzeige -Foto: © Starjumper/Naty Starwberry - Fotolia.comNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Russisch Multi-Media A1Andreas Kelm Kurs 41900Für Teilnehmende mit geringen Vorkenntnissen. Teilnahmevoraussetzung:PC-Zugang und Internetverbindung.Die Teilnehmer/innen werden über das Kursgeschehenhinaus mit Lernstoff (MP 3 Dateien, Texte, Aufgaben)per Email versorgt. Grundkenntnisse im Umgang mit derrussischen Tastatur werden im Kurs vermittelt.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 19.00-20.30 UhrBeginn Di. 04.02.2014Dauer 14 AbendeGebühr € 50,40■ Russisch A1.2Natalia Braun Kurs 41901Für Teilnehmende mit geringen Vorkenntnissen. Der Kursrichtet sich an alle, die sich für Land, Leute, Sprache undKultur Russlands interessieren - aus privaten oder beruflichenGründen. Der Kurs ist auch für die Teilnehmendengeeignet, die Kontakte mit Bürgern aus der Speyerer PartnerstadtKursk knüpfen wollen. Lehr- und Arbeitsbuch:MOCT, Band 1, Lekt. 4, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-527565-2 und 978-3-12-527566-9Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Di. 04.02.2014Dauer 14 AbendeGebühr € 50,40Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Russisch A2.3Natalia Braun Kurs 41902Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA 1. Der Kurs richtet sich an alle, die sich ausprivaten Gründen für Land, Leute, Sprache und KulturRusslands interessieren, aber auch an Teilnehmende,die aus beruflichen Gründen sprachliches und interkulturellesRüstzeug brauchen. Darüber hinaus ist der KursSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungPortal Anzeigen.indd 7 08.09.2011 12:40:03Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de95


RUSSISCHSCHWEDISCHauch geeignet für alle, die Kontakt mit Bürgern aus derSpeyerer Partnerstadt Kursk knüpfen wollen. Lehr- undArbeitsbuch: MOCT, Band 1, Lekt. 18, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-527565-2 und 978-3-12-527566-9Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Di. 04.02.2014Dauer 14 AbendeGebühr € 50,40SCHWEDISCHNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Schwedisch A2.1Jürgen Schaaf Kurs 42001Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2. Lehr- und Arbeitsbuch: Javisst!, Lekt. 12, HueberVerlag, Best.-Nr. 978-3-19-005405-3 und 978-3-19-015405-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 46,30 (Kleingruppe)■ Schwedisch A1.3Jürgen Schaaf Kurs 42000Für Teilnehmende mit geringen Vorkenntnissen.Lehrbuch: Javisst!, Lektion 8, Hueber Verlag, Best.-Nr.978-3-19-005405-3Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 10 AbendeGebühr € 46,30 (Kleingruppe)SPANISCHSprachberatungSie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienischgelernt und möchten alles gründlich wiederholen undIhre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnissemitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und amkostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnisdes Tests hilft uns, in der anschließenden Beratungeinen für Sie passenden Kurs zu finden.Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienischund SpanischDienstag, 14.01.2014, 18.00-19.00 UhrDonnerstag, 16.01.2014, 16.00-18.00 UhrVilla Ecarius, Raum 304 und Raum 307.Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auchandere Termine: Anke Mertens Tel. 06232/106-204SchwedischBlogZu unseren Schwedischkursen gibt es auch einen Blog!Erfahren Sie mehr über Land und Leute, sowie Neuigkeitenrund um das Kursgeschehen!Klicken Sie sich ein:http://schwedischblog.wordpress.comNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Spanisch A1.1Paula Alejandra Lopez Matus Kurs 42200Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil: ConGusto A1, Lektion 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514980-996


SPANISCHOrtUhrzeitGeorg-Friedrich-Kolb-Zentrum,Fachraum19.00-20.30 UhrBeginn Do. 06.02.2014Dauer15 AbendeGebühr € 54,00■ Spanisch A1.2Magdalena Wagner Kurs 42201Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Wortenverständlich machen können.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil: ConGusto A1, Lektion 4, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514980-9Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Spanisch A1.2Magdalena WagnerKurs 42201aFür Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachenWorten verständlich machen können. Arbeitsbuch mitAudi-CD zum Übungsteil: Con Gusto A1, Lektion 4, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514980-9Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Spanisch A1.3Beatriz Infante Grau Kurs 42202Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Worten verständlichmachen können.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil:Caminos Neu Band 1, ab Lektion 6, Klett-Verlag, Best.-Nr.978-3-12-514954-0Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 20.00-21.30 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Spanisch A1.3 am VormittagBeatriz Infante Grau Kurs 42203Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Worten verständlichmachen können.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil:Caminos Neu Band 1, ab Lektion 6, Klett-Verlag, Best.-Nr.978-3-12-514954-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 08.45-10.15 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 VormittageGebühr € 54,00■ Spanisch A1.3Paula Alejandra Lopez Matus Kurs 42204Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Worten verständlichmachen können.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil:Caminos Neu Band 1, Lektion 6, Klett-Verlag, Best.-Nr.978-3-12-514954-0Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 19.00-20.30 UhrBeginn Di. 04.02.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Spanisch A1.4Gisela Ehrli Nell Kurs 42205Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlichmachen können.Lehr- und Arbeitsbuch: Con Gusto A1, Lektion 8, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514980-9Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 11 AbendeGebühr € 39,60Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung97


SPANISCHtelc Sprachprüfungen auf der Niveaustufe A1Sie lernen gerade eine Fremdsprache und könnenbereits:- vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen,vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen?- einzelne vertraute Namen, Wörter und ganz einfacheSätze verstehen, z.B. auf Schildern, Plakatenoder in Katalogen?- sich auf einfache Art verständigen, einfache Sätzegebrauchen, um bekannte Leute zu beschreibenund um zu beschreiben, wo Sie wohnen?- eine kurze einfache Postkarte schreiben?Gratulation zu Ihrem Etappensieg! Zeigen Sie,was Sie können!Mit dem europäischen Sprachenzertifikat telc EnglishA1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmenskönnen Sie Ihre Kenntnisse schwarz auf weißdokumentieren.Gebühr: € 40,00Termin: bitte erfragenInformation: Anke Mertens, 06232/106-204Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Spanisch A2.2Laura E. Cartes Alza Kurs 42207Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch Con Gusto A2, Lektion 3, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514990-8Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Spanisch A2.3Marta Rivas-López Kurs 42208Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil:Caminos Neu Band 2, Lektion 5, Klett-Verlag, Best.-Nr.978-3-12-514956-4Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 17.30-19.00 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00■ Spanisch A2.1Laura E. Cartes Alza Kurs 42206Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch Con Gusto A2, Lektion 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514990-8Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Spanisch A2.3 am VormittagGisela Ehrli Nell Kurs 42209Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch Con Gusto A2, Lektion 5, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514990-8Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 12Uhrzeit 9.00-10.30 UhrBeginn Fr. 31.01.2014Dauer 11 VormittageGebühr € 39,60Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de98Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


SPANISCH■ Spanisch A2.4Beatriz Infante Grau Kurs 42210Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil:Caminos Neu Band 1, Lektion 7, Klett-Verlag, Best.-Nr.978-3-12-514956-4.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00telc Español A2 Escuela /telc Español B1 EscuelaDu hast bereits vier Jahre Spanisch in der Schulegelernt und möchtest Deine Kenntnisse schwarz aufweiß dokumentieren? Du benötigst ein internationalanerkanntes Sprachenzertifikat zum Nachweis DeinerSpanischkenntnisse für das Studium, den Berufoder Deinen Auslandsaufenthalt? Wir bieten Dir dieGelegenheit mit dem telc Sprachenzertifikat Españolauf der Niveaustufe A2 oder B1 zu zeigen, was Dukannst.Für alle die mehr über den Prüfungsinhalt erfahrenmöchten:A2 Prüfung: http://www.telc.net/unser-angebot/spanisch/telc-espanol-a2-escuela/informationen/B1 Prüfung: http://www.telc.net/unser-angebot/spanisch/telc-espanol-b1-escuela/informationen/Prüfungstermin: Sa. 12.07.2014Anmeldeschluss: Mi. 28.05.2014Information: Anke Mertens,06232/106-204anke.mertens@stadt-speyer.de■ Spanisch A2.4Auffrischung und FestigungVerónica Ojeda de Weinstein Kurs 42213Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeA2.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Übungsteil:Caminos Neu Band 2, Lekt. 9b, Klett-Verlag, Best.-Nr.978-3-12-514956-4Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00Niveaustufe B1(Erläuterung S. 82/83)■ Spanisch B1.3Marta Rivas-López Kurs 42214Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeB1.Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Übungsteil: CaminosNeu, Band 3 Niveaustufe B1, Lekt. 4, Klett-Verlag,Best.-Nr. 978-3-12-514921-2Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 19.00-20.30 UhrBeginn Do. 30.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammÜber das erfolgreiche Abschneiden bei der telc EspañolEscuela Prüfung im Juni 2013 freuten sichdie Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs desNikolaus-von-Weis-Gymnasiums.AnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de99


SPANISCH■ Spanisch Konversation B1Maria Cristina Varela-Fuhr M.A. Kurs 42215Ziel dieses Kurses ist die Festigung der kommunikativenFertigkeiten. Als Basis dient das unten genannte Lehrwerk.Der Kurs ist auch für Teilnehmer/innen gedacht,die nach einer Pause wieder einsteigen und ihre Kenntnisseauffrischen wollen.Lehrbuch mit Audio-CDs: Con gusto B 1, Lektion 6, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-515010-2Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Di. 11.03.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 43,20Niveaustufe B2(Erläuterung S. 82/83)■ Spanisch Konversation B2Maria Cristina Varela-Fuhr M.A. Kurs 42218Für Teilnehmende mit guten Vorkenntnissen auf der NiveaustufeB2 zum weiteren Ausbau der kommunikativenFertigkeiten. Es werden aktuelle Texte und Themen behandeltund wichtige grammatikalische Strukturen geübt,die für eine gelungene Kommunikation relevant sind.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mi. 12.03.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 43,20■ Spanisch Multi-Media B1Benita Stadlthanner Kurs 42217In diesem Kurs bewegen wir uns ca. auf dem NiveauB1-B2. Besonderer Wert gelegt wird auf Vermittlung derInhalte auf vielen Ebenen. Wir sehen Filme, nutzen Computer,spielen Lernspiele, lesen aktuelle Presseartikel,Lektüre etc. Das selbsttätige Lernen und hier besondersdas Sprechen steht im Focus. ¡Vamos a hablar espñol!Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 19.30-21.00 UhrBeginn Mi. 29.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 69,50 (Kleingruppe)■ Spanisch B2Marta Rivas-López Kurs 42219Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der NiveaustufeB2. Lehrbuch: Avendia, Lektion 5, Klett-Verlag, Best.978-3-12-514960-1.Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,FachraumUhrzeit 19.00-20.30 UhrBeginn Di. 28.01.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 54,00Niveaustufe C1Erläuterung S. 82/83)■ Círculo de Conversación C1Maria Cristina Varela-Fuhr M.A. Kurs 42220Durante cuatro encuentros se ofrecerá un espacio parapersonas que hablan con fluidez el español a nivel C1 yque deseen practicarlo. Se tratarán temas de actualidady de interés del grupo.Ort Berufsbildende Schule, FachraumTermine Mi. 12.03.2014, 20.00-21.30 UhrMi. 09.04.2014, 20.00-21.30 UhrMi. 07.05.2014, 20.00-21.30 UhrMi. 04.06.2014, 20.00-21.30 UhrGebühr € 18,60 (Kleingruppe)100


TÜRKISCHKULTUR MACHT STARKNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Türkisch für den Urlaub A1.1Özlem Mesut Kurs 42400Einen schönen Urlaub …… können Sie noch besser genießen, wenn Sie sich imUrlaubsland auch sprachlich zurechtfinden. In diesemKurs werden Sie mit viel Spaß und wenig Grammatikpaukereinicht nur wichtige Alltagssituationen üben, sondernauch viel über Bräuche und Traditionen in der Türkei kennenlernen.Ihr Buch Haydi Tatile! Türkisch für den Urlaub,ISBN 978-3-19-807243-1, ist auch nach dem Kurs einpraktischer Reisebegleiter!Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mo. 24.02.2014Dauer 14 AbendeGebühr € 64,80 (Kleingruppe)UNGARISCHNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Ungarisch A1.4Margit Reich Kurs 42501Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Wörtern verständlichmachen können. Der Kurs richtet sich an alle,die sich für Land, Leute, Sprache und Kultur Ungarnsinteressieren - aus privaten oder beruflichen Gründen.Lehr- und Arbeitsbuch: Szituációk, Hueber Verlag, etwaLektion 12, Best.-Nr. 978-3-190-051618 und 978-3-190-151615Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.30-20.00 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 14 AbendeGebühr € 64,80 (Kleingruppe)talentCAMPus:Junge Menschen stark machenDer Bildungserfolg junger Menschen in Deutschlandhängt in starkem Maße von ihrer sozialen Herkunft ab.Um einen Beitrag dazu zu leisten, diesen Zusammenhangabzuschwächen, setzt das Bundesministeriumfür Bildung und Forschung mit seinem neuen Förderprogramm„Kultur macht stark“ auf lokale Bündnissefür Bildung. Es fördert außerschulische Maßnahmenfür bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. DieVolkshochschule Speyer plant in diesem Rahmen einAngebot für die Osterferien.Unser einwöchiges Ferienbildungsseminar setzt darauf,Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund inihrer sprachlichen Kompetenz zu fördern und ihnen zumanderen Raum für die Entdeckung und Entfaltung ihrerexpressiven Bedürfnisse zu bieten. Die Produktion einesKurzfilms wird hierbei in Kombination mit dem Thema„Ankommen“ auf dem Programm stehen.■ „Ankommen“ – Sprungbrett DeutschOrt WBZ, Obere Langgasse 33, Raum 11Zeit 9.00-16.30 UhrBeginn Fr. 11.04.2014Ende Do. 17.04.2014Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammUnser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.deAnmeldung101


FAIR TRADESpeyer ist Fair Trade StadtSpeyer ist Fair Trade Stadt. Im Rahmen des Landesehrenamtstagesüberreichte Manfred Holz vonder Siegelorganisation Transfair Deutschland am 29.September 2013 die Urkunde für die Auszeichnung.Zusammen mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, OberbürgermeisterHansjörg Eger und den Akteuren ausden verschiedenen Vereinen, Schulen und Verbänden,die sich im Initiativkreis engagieren – hierzu gehörtauch die Volkshochschule – wurde die Aufnahme inden Kreis der Fair Trade Städte gefeiert.■ Tea for Two and youBede Godwyll (gepa) Kurs 20050Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WeltladenSpeyer.Kursbeschreibung siehe Seite 22.Ort Weltladen, Korngasse 31Termin Fr. 28.03.2014, 16.00 Uhr■ Quinoa macht glücklich!Dr. Jutta Ulmer (lobOlmo) Vortrag 20051Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WeltladenSpeyer.Vortragsbeschreibung siehe Seite 22.Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Mi. 09.04.2014, 19.00-20.30 UhrFoto: Jardelot„Herzlichen Glückwusch und weiterhin viel Erfolg inSpeyer! Danke für Ihr Engagement – ich bin überzeugt,dass wir so alle zusammen die Welt etwasgerechter machen können.Danke Ihre Malu Dreyer“Mit diesem Eintrag im Gästebuch der Initiative Speyerfairwandeln ermutigte Ministerpräsidentin Malu Dreyeralle Akteure den eingeschlagenen Weg weiter zugehen.VHS-Lehrmaterialerhalten Sie beiOSIANDER.Schnell, einfach, bequemund portofrei bestellen!OSIANDER Speyer • Wormser Straße 2 • Tel. 06232 60540 • speyer@osiander.deTIPP!102


Botschafter fürMehrsprachigkeit und Integration.„ Gute Kommunikation ist alles – Sprachkenntnisse helfen!“Hansjörg Eger, OberbürgermeisterSprachkurse und telc Zertifikate bei Ihrer vhs Speyer,Bahnhofstraße 54, Tel. 06232/106-200Foto: Klaus VenusSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungHansjörg Eger. Geboren 1964 in Speyer. Jurastudium in Heidelberg und Edinburgh (Schottland), anschließend Rechtsanwalt in Speyer.Seit 1. Januar 2011 Oberbürgermeister der Stadt Speyer. Hansjörg Eger ist mit der Kanadierin Colleen Towns-Eger verheiratet.www.telc.net103


DEUTSCHINITIATIVE ALPHA- UNDGRUNDBILDUNGSKURSE■ Lesen und Schreiben von Anfang anBarbara Degen Kurs 60700Der Kurs ist gedacht für Teilnehmende, die die Fertigkeitendes Lesens und Schreibens nicht oder nur mitgroßer Mühe beherrschen. Interessenten können sichvorab auch von der Fachbereichsleiterin Anke Mertens,Tel. 06232/106-204, vertraulich informieren und beratenlassen. Individuelle Beratung durch die Kursleiterinbeim ersten Kurstermin.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 18.45-20.15 UhrBeginn Di. 14.01.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 43,20■ Lesen und Schreiben von Anfang anBarbara Degen Kurs 60701Der Kurs ist gedacht für Teilnehmende, die die Fertigkeitendes Lesens und Schreibens nicht oder nur mitgroßer Mühe beherrschen. Interessenten können sichvorab auch von der Fachbereichsleiterin Anke Mertens,Tel. 06232/106-204, vertraulich informieren und beratenlassen. Individuelle Beratung durch die Kursleiterinbeim ersten Kurstermin.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 18.45-20.15 UhrBeginn Di. 29.04.2014Dauer 12 AbendeGebühr € 43,20Die vhs Speyer beteiligt sich an der Initiative Alpha-und Grundbildungskurse des EuropäischenSozialfonds (ESF) in Rheinland-Pfalz„Ein wichtiges Ziel der rheinland-pfälzischen Landesregierungist es, durch gezielte Angebote die Anzahl von funktionalenAnalphabeten in Rheinland-Pfalz zu reduzieren.Dies ist ein wichtiger Beitrag im Rahmen der Fachkräftesicherung.Vor diesem Hintergrund fördert das Ministeriumfür Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie denFörderansatz „Reduzierung von Analphabetismus“ imRahmen der Umsetzung des Europäischen Sozialfondsin Rheinland-Pfalz.“Die vhs Speyer setzt dieses Ziel durch intensive Kurse,in denen man lesen und schreiben lernt, aktiv um.Teilnehmende erwerben die Fähigkeit, einfache Sätzezu lesen und zu schreiben und bauen diese Fähigkeitmit Fortgang des Kurses weiter aus. Sie vertiefen ihreFähigkeiten beim Schreiben und Lesen längerer Texteim Kursverlauf. Durch die erhöhte Stundenzahl sind dieFortschritte schnell sichtbar.Informationen: Anke Mertens, 06232/106-204StadtbibiothekSpeyer„Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich.“Tschingis AitmatovPflück Dir ein BuchGratis-Lesefutter gegen den AnalphabetismusWir laden Sie ein, kostenlos Bücher im Vorgarten derVilla Ecarius „zu pflücken“, sie mit nach Hause zunehmen und zu lesen.Eine Aktion zum Weltalphabetisierungstag 2014.Ort:Villa Ecarius, VorgartenAktionszeitraum: Mo. 08.09. - Mi. 10.09.2014Stadtbibliothek Speyerstadtbibliothek@stadt-speyer.de 06232/106-125Volkshochschule Speyerinfo@vhs-speyer.de 06232/106-200Eine Aktion der VHS und Stadtbibliothek zum Weltalphabetisierungstag2013.104Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


INTEGRATIONSKURSEALLGEMEINE HINWEISEINTEGRATIONSKURS660 Unterrichtseinheiten (UE)ZielgruppenZu den Kursen können sich grundsätzlich alle anmelden,die Deutsch erlernen oder ihre Kenntnisse verbessernwollen. Aufgrund des Zuwanderungsgesetzes haben alleNeuzuwanderer einen gesetzlichen Anspruch auf dieeinmalige Teilnahme an einem Integrationskurs. Darüberhinaus können auch bereits hier lebende Ausländer eineBerechtigung zur Teilnahme an einem Integrationskursbeantragen. Auch für Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeitsowie Geduldeten mit Bleiberecht gibtes unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit, amIntegrationskurs teilzunehmen.Aufbau des IntegrationskursesDer Integrationskurs umfasst einen Deutschkurs, in demdie Teilnehmenden an ausreichende Kenntnisse derdeutschen Sprache herangeführt werden, und einenOrientierungskurs, der zur Vermittlung von Kenntnissender Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte inDeutschland dient. Der Integrationskurs umfasst insgesamt660 Unterrichtsstunden. Davon entfallen 600Stunden auf den Deutschkurs und 60 Stunden auf denOrientierungskurs. Der Deutschkurs ist in 6 Stufen gegliedertmit je 100 Unterrichtsstunden. Jede Stufe kanneinzeln belegt werden.Ziel des Deutschkurses ist der Erwerb „ausreichenderSprachkenntnisse“. Dies entspricht dem Niveau B1 nachdem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. DerKurse endet mit der Prüfung DTZ (Deutsch-Test für Zuwanderer).Sollte die Prüfung nicht auf dem Niveau B1bestanden werden, besteht die Möglichkeit an einemWiederholungskurs teilzunehmen.Für spezielle Zielgruppen gibt es besondere Kurse, z.B.Integrationskurse mit Alphabetisierung.Kurse am Abend, am Morgen und am NachmittagBei den Abendkursen findet der Unterricht 4 x wöchentlich(Montag bis Donnerstag) statt mit je 4 Unterrichtsstundenpro Termin. Bei den Kursen am Morgen findetder Unterricht in der Regel täglich Montag bis Freitag mitje 5 Unterrichtsstunden statt. Bei den Kursen am Nachmittagfindet der Unterricht in der Regel 4 x wöchentlich(Montag bis Donnerstag) mit je 5 Unterrichtsstundenstatt.KostenJede Lernstufe mit 100 Unterrichtsstunden kostet€ 80,00. Für Personen, die eine Bestätigung, Teilnahmeverpflichtungoder -berechtigung vorlegen, verringertsich die Kursgebühr auf einen Eigenanteil von € 120,00.In bestimmten Fällen kann auf Antrag ein Erlass diesesEigenanteils vom Bundesamt bewilligt werden.Beratung und AnmeldungUte Müller, Tel. 106-209Anke Mertens, 106-204Mo.-Do. 8.30-11.30 UhrSelbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auchandere Termine.Basissprachkurs Aufbausprachkurs OrientierungskursModul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul 5 Modul 6 • Rechtsordnung• KulturBasisstufe A Basisstufe B Basisstufe C Aufbaustufe A Aufbaustufe B Aufbaustufe C + • Geschichte100 UE 100 UE 100 UE 100 UE 100 UE 100 UEZiel: Ziel: Ziel: Ziel:A1 (GER) A2 (GER) Deutsch Test Abschlusstestfür"Leben inZuwanderer Deutschland"(DTZ)(LiD)Niveau B1300 UE 300 UE 60 UESonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de105


106INTEGRATIONSKURSEMIT ALPHABETISIERUNG■ Integration DeutschAlphabetisierungskurs Modul 1Dagmar Frey Kurs 40431Vermittlung der elementaren Lese- und Schreibfertigkeit.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 8.30-12.30 UhrBeginn Mo. 20.01.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integration DeutschAlphabetisierungskurs Modul 10Stephanie Rath Kurs 40490Lehrwerk: Hamburger ABC, (Arbeitsgemeinschaft Karolinenviertele.V.) und Berliner Platz NEU, LangenscheidtVerlag.Ort Haus Trinitatis, Johannesstr. 6a,ErdgeschossUhrzeit 9.00-12.15 UhrBeginn Mi. 12.02.2014Dauer 25 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00■ Integration DeutschAlphabetisierungskurs Modul 11Stephanie Rath Kurs 40491Lehrwerk: Hamburger ABC, (Arbeitsgemeinschaft Karolinenviertele.V.) und Berliner Platz NEU, LangenscheidtVerlag.Ort Haus Trinitatis, Johannesstr. 6a,ErdgeschossUhrzeit 9.00-12.15 UhrBeginn Fr. 21.03.2014Dauer 25 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00Alter schütztvor Bildung nicht...- Anzeige -Portal Anzeigen.indd 6 08.09.2011 12:40:02Foto: © Eric Isselée - Fotolia.com■ Integration DeutschAlphabetisierungskurs Modul 12Stephanie Rath Kurs 40492Lehrwerk: Hamburger ABC, (Arbeitsgemeinschaft Karolinenviertele.V.) und Berliner Platz NEU, LangenscheidtVerlag.Ort Haus Trinitatis, Johannesstr. 6a,ErdgeschossUhrzeit 9.00-12.15 UhrBeginn Mi. 14.05.2014Dauer 25 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00INTEGRATIONSKURSEAM ABENDNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Integrationskurs DeutschBasisstufe AJane Lindacher Kurs 40471Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 1 NEU, Lektion 1-6,Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47202-2Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mi. 04.06.2014Dauer 25 Abende (montags - donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschBasisstufe BIvanka Steber M.A. Kurs 40402Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 1 NEU, Lektion7-12, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47202-2Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Di. 14.01.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00


INTEGRATIONSKURSEAM ABENDNiveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Integrationskurs DeutschBasisstufe CIvanka Steber M.A. Kurs 40403Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 2 NEU, Lektion13-18, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47222-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Mi. 26.02.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe AIvanka Steber M.A. Kurs 40404Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 2 NEU, Lektion19-24, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47222-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Mo. 28.04.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00Niveaustufe B1(Erläuterung S. 82/83)■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe BJane Lindacher Kurs 40475Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion25-30, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47242-8Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mi. 05.02.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe BAlena Beifuß Kurs 40475pLehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion25-30, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47242-8Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mi. 05.02.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe BIvanka Steber M.A. Kurs 40405Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion25-30, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47242-8Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Mo. 16.06.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe CJane Lindacher Kurs 40476Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion31-36, Langenscheidt Verlag, ISBNOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mi. 26.03.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe CAlena Beifuß Kurs 40476pLehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion31-36, Langenscheidt Verlag, ISBNOrt Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mi. 26.03.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung107


INTEGRATIONSKURSEAM ABEND■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe CIvanka Steber M.A. Kurs 40406Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion31-36, Langenscheidt Verlag, ISBNOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 18.15-21.15 UhrBeginn Mo. 15.09.2014Dauer 25 Abende (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00DEUTSCHKURSEFÜR SCHULPFLICHTIGE KINDERDeutschkurse für schulpflichtige Kinder undJugendliche mit Migrationshintergrund in denSchulferienDie Volkshochschule Speyer bietet Deutschsprachkursefür schulpflichtige Kinder und Jugendliche an, dieerst seit kurzer Zeit in Deutschland leben und keinoder wenig Deutsch sprechen. Der Unterricht findetüber 14 Tage vormittags in den Schulferien statt. DieGruppengröße umfasst 6 – 10 Kinder. In dem Kursliegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung mündlicherSprachkompetenz. Neben der sprachlichen Förderungleistet der Kurs einen Beitrag zur Orientierung derKinder/Jugendlichen in ihrer neuen Heimat. Das Unterrichtsmaterialwird gestellt. Der Kurs ist gebührenfreiund wird mit Mitteln des Ministeriums für Bildung,Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und des Ministeriumsfür Integration, Familie, Kinder, Jugend undFrauen gefördert.Weitere Informationen und Beratung:Anke MertensTelefon: 06232/106-204Fax: 06232/106-210E-Mail: anke.mertens@stadt-speyer.deINTEGRATIONSKURSEAM MORGENNiveaustufe A1(Erläuterung S. 82/83)■ Integrationskurs DeutschBasisstufe AJane Lindacher Kurs 40451Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 1 NEU, Lektion1-6, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47202-2Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschBasisstufe ASvetlana Dernst Kurs 40461Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 1 NEU, Lektion1-6, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47202-2Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mo. 28.04.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschBasisstufe BJane Lindacher Kurs 40452Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 1 NEU, Lektion7-12, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47202-2Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mo. 24.02.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00Die Kinder und Jugendlichen des Feriensprachkurses2012 zeigen ihre Zertifikate108Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


INTEGRATIONSKURSEAM MORGEN■ Integrationskurs DeutschBasisstufe BSvetlana Dernst Kurs 40462Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 1 NEU, Lektion7-12, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47202-2Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mi. 28.05.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)■ Integrationskurs DeutschBasisstufe CJane Lindacher Kurs 40453Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 2 NEU, Lektion13-18, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47222-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mi. 26.03.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschBasisstufe CSvetlana Dernst Kurs 40463Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 2 NEU, Lektion13-18, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47222-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mi. 02.07.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe ASvetlana Dernst Kurs 40464Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 2 NEU, Lektion19-24, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47222-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mo. 13.01.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe AJane Lindacher Kurs 40454Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 2 NEU, Lektion19-24, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47222-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mo. 12.05.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00Niveaustufe B1(Erläuterung S. 82/83)■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe BSvetlana Dernst Kurs 40465Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion25-30, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47242-8Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mo. 10.02.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammUnser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.deAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de109


INTEGRATIONSKURSEAM MORGEN■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe BJane Lindacher Kurs 40455Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion25-30, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47242-8Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Do. 12.06.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe CSvetlana Dernst Kurs 40466Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion31-36, Langenscheidt Verlag, ISBNOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Uhrzeit 8.15-12.45 UhrBeginn Mo. 10.03.2014Dauer 19 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe CJane Lindacher Kurs 40456Lehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion31-36, Langenscheidt Verlag, ISBNOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 8.15-12.45 UhrBeginn Mo. 14.07.2014Dauer 19 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 180,00INTEGRATION –Tschüss WIRMACHEN’S!MahlzeitEine Initiative der Volkshochschule Speyer.IntegrationSprachverderberGlatteisRespektDeutschkursLernenHandschuheGlückWunderbarFreundschaftSonneZungeDeutschkursDie vhs. Da muss was dran sein.INTEGRATIONSKURSEAM NACHMITTAGVom Tellerwäscherzum Überflieger...- Anzeige -Niveaustufe A2(Erläuterung S. 82/83)110Portal Anzeigen.indd 2 08.09.2011 12:40:00Foto: © fotojagodka - Fotolia.com■ Integrationskurs DeutschBasisstufe CValeriya SorochanKurs 40463pLehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 2 NEU, Lektion13-18, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47222-0


INTEGRATIONSKURSEAM NACHMITTAGOrtUhrzeitWeiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 0113.15-17.15 UhrBeginn Mi. 15.01.2014DauerGebühr € 180,0020 Nachmittage (montags bis donnerstags)■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe AValeriya SorochanKurs 40464pLehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 2 NEU, Lektion19-24, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47222-0Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 13.15-17.15 UhrBeginn Mo. 24.02.2014Dauer 20 Nachmittage (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00Niveaustufe B1(Erläuterung S. 82/83)■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe BAlena Beifuß Kurs 40455pLehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion25-30, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47242-8Ort Villa Ecarius, Raum 202Uhrzeit 13.15-17.15 UhrBeginn Mo. 13.01.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe BValeriya SorochanKurs 40465pLehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion25-30, Langenscheidt Verlag, ISBN 978-468-47242-8Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 13.15-17.15 UhrBeginn Mi. 26.03.2014Dauer 20 Nachmittage (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe CAlena Beifuß Kurs 40456pLehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion31-36, Langenscheidt Verlag, ISBNOrt Villa Ecarius, Raum 202Uhrzeit 13.15-17.15 UhrBeginn Mo. 17.02.2014Dauer 20 Vormittage (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00■ Integrationskurs DeutschAufbaustufe CValeriya SorochanKurs 40466pLehr- und Arbeitsbuch: Berliner Platz 3 NEU, Lektion31-36, Langenscheidt Verlag, ISBNOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 13.15-17.15 UhrBeginn Do. 15.05.2014Dauer 20 Nachmittage (montags bis donnerstags)Gebühr € 180,00Die Teilnehmenden der Integrationskurse kommen ausaller Welt.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung111


ORIENTIERUNGSKURSE■ Integrationskurs DeutschOrientierungskursAlena Beifuß Kurs 40457pDer Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einemIntegrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte undKultur in Deutschland. Er schließt mit dem Test Leben inDeutschland (LiD) ab. Der Orientierungskurs ist bestanden,wenn im Test 15 von 33 Fragen richtig beantwortetwerden. Werden 17 Fragen richtig beantwortet, ist derNachweis staatsbürgerlicher Kenntnisse nach § 10, Abs.1, Satz 1 Nr. 7 StAG erbracht und eine Bescheinigungnach § 1, Ab. 4 der Einbürgerungstestverordnung wirdausgestellt.Ort Villa Ecarius, Raum 202Uhrzeit 13.15-17.15 UhrBeginn Mo. 24.03.2014Dauer 12 Nachmittage (montags bis donnerstags)Gebühr € 72,00■ Integrationskurs DeutschOrientierungskursN.N. Kurs 40467Der Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einemIntegrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte undKultur in Deutschland. Er schließt mit dem Test Leben inDeutschland (LiD) ab. Der Orientierungskurs ist bestanden,wenn im Test 15 von 33 Fragen richtig beantwortetwerden. Werden 17 Fragen richtig beantwortet, ist derNachweis staatsbürgerlicher Kenntnisse nach § 10, Abs.1, Satz 1 Nr. 7 StAG erbracht und eine Bescheinigungnach § 1, Ab. 4 der Einbürgerungstestverordnung wirdausgestellt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mo. 07.04.2014Dauer 12 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 72,00■ Integrationskurs DeutschOrientierungskursN.N. Kurs 40477Der Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einemIntegrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte undKultur in Deutschland. Er schließt mit dem Test Leben inDeutschland (LiD) ab. Der Orientierungskurs ist bestanden,wenn im Test 15 von 33 Fragen richtig beantwortetwerden. Werden 17 Fragen richtig beantwortet, ist derNachweis staatsbürgerlicher Kenntnisse nach § 10, Abs.1, Satz 1 Nr. 7 StAG erbracht und eine Bescheinigungnach § 1, Ab. 4 der Einbürgerungstestverordnung wirdausgestellt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mo. 26.05.2014Dauer 15 Abende (montags bis freitags)Gebühr € 72,00VHS-Lehrmaterialerhalten Sie beiOSIANDER.Schnell, einfach, bequemund portofrei bestellen!OSIANDER Speyer • Wormser Straße 2 • Tel. 06232 60540 • speyer@osiander.deTIPP!112


ORIENTIERUNGSKURSE■ Integrationskurs DeutschOrientierungskursAlena Beifuß Kurs 40477pDer Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einemIntegrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte undKultur in Deutschland. Er schließt mit dem Test Leben inDeutschland (LiD) ab. Der Orientierungskurs ist bestanden,wenn im Test 15 von 33 Fragen richtig beantwortetwerden. Werden 17 Fragen richtig beantwortet, ist derNachweis staatsbürgerlicher Kenntnisse nach § 10, Abs.1, Satz 1 Nr. 7 StAG erbracht und eine Bescheinigungnach § 1, Ab. 4 der Einbürgerungstestverordnung wirdausgestellt.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mo. 26.05.2014Dauer 15 Abende (montags bis freitags)Gebühr € 72,00■ Integrationskurs DeutschOrientierungskursValeriya SorochanKurs 40467pDer Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einemIntegrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte undKultur in Deutschland. Er schließt mit dem Test Leben inDeutschland (LiD) ab. Der Orientierungskurs ist bestanden,wenn im Test 15 von 33 Fragen richtig beantwortetwerden. Werden 17 Fragen richtig beantwortet, ist derNachweis staatsbürgerlicher Kenntnisse nach § 10, Abs.1, Satz 1 Nr. 7 StAG erbracht und eine Bescheinigungnach § 1, Ab. 4 der Einbürgerungstestverordnung wirdausgestellt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 13.15-17.15 UhrBeginn Mo. 23.06.2014Dauer 12 Nachmittage (montags bis donnerstags)Gebühr € 72,00■ Integrationskurs DeutschOrientierungskursStephanie Rath Kurs 40493Der Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einemIntegrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte undKultur in Deutschland. Er schließt mit dem Test Leben inDeutschland (LiD) ab. Der Orientierungskurs ist bestanden,wenn im Test 15 von 33 Fragen richtig beantwortetwerden. Werden 17 Fragen richtig beantwortet, ist derNachweis staatsbürgerlicher Kenntnisse nach § 10, Abs.1, Satz 1 Nr. 7 StAG erbracht und eine Bescheinigungnach § 1, Ab. 4 der Einbürgerungstestverordnung wirdausgestellt.Ort Haus Trinitatis, Johannesstr. 6a,ErdgeschossUhrzeit 9.00-12.15 UhrBeginn Mo. 30.06.2014Dauer 15 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 72,00■ Integrationskurs DeutschOrientierungskursN.N. Kurs 40457Der Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einemIntegrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte undKultur in Deutschland. Er schließt mit dem Test Leben inDeutschland (LiD) ab. Der Orientierungskurs ist bestanden,wenn im Test 15 von 33 Fragen richtig beantwortetwerden. Werden 17 Fragen richtig beantwortet, ist derNachweis staatsbürgerlicher Kenntnisse nach § 10, Abs.1, Satz 1 Nr. 7 StAG erbracht und eine Bescheinigungnach § 1, Ab. 4 der Einbürgerungstestverordnung wirdausgestellt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 01Uhrzeit 8.15-12.15 UhrBeginn Mo. 22.09.2014Dauer 12 Vormittage (montags bis freitags)Gebühr € 72,00Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammUnser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.deAnmeldung113


DEUTSCHPRÜFUNGEN EINBÜRGERUNGSTESTSBeratung und Anmeldung:Ute Müller, Tel. 06232/106-209Anke Mertens, Tel. 06232/106-204Start Deutsch 1 / telc Deutsch A1Brauchen Sie einen Nachweis über „einfache Deutschkenntnisse“,weil Sie ein Visum im Rahmen des Ehegattennachzugsbeantragen wollen? Die deutschenBotschaften erkennen das Zertifakt telc Deutsch A1an.Auf der Stufe A1 können Sie sich auf ganz einfacheWeise über konkrete Bedürfnisse verständigen (z.B.Sichvorstellen, Essen und Trinken, Einkaufen, Wohnen).Sie können einige sehr einfache grammatischeStrukturen verwenden. Die Prüfung besteht aus einemschriftlichen und einem mündlichen Teil. Die schriftlichePrüfung dauert 65 Minuten. Ohne weitere Vorbereitungszeitschließt sich die mündliche Prüfung an.Zur Information über die Inhalte des „telc Deutsch A1“ist ein Modelltest unter www.telc.net abrufbar.Termin: Bitte erfragen.Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ)Dieser Test wurde für Migrantinnen und Migranten inDeutschland entwickelt und wird als Abschlussprüfungin Integrationskursen eingesetzt. Die Prüfung ist anden Bedürfnissen der Zielgruppe ausgerichtet undauf das neue Rahmencurriculum für Integrationskurseabgestimmt. Gemessen wird die Sprachkompetenzauf den Niveaustufen A2 und B1 des gemeinsamenEuropäischen Referenzrahmens für Sprachen. Somitwerden mit einer Prüfung zwei Niveaustufen abgedeckt.Der Deutsch-Test für Zuwanderer setzt sichaus den Bestandteilen Hören/Lesen, Schreiben undSprechen zusammen. Für das Gesamtergebnis gilt:Mit einem B1 Ergebnis im Sprechen und einem B1Ergebnis im Schreiben und/oder einem B1 Ergebnisim Hören/Lesen wird ein B1 Zertifikat erlangt.Ein mit dem Gesamtergebnis B1 bestandener DTZschließt den Integrationskurs erfolgreich ab und giltals Nachweis ausreichender Kenntnisse bei der Einbürgerung.Zur Information über die Inhalte des „Deutsch-Testfür Zuwanderer“ ist ein Modelltest unter www.telc.netabrufbar.Termine:Fr. 21.03.2014, Anmeldung bis Fr. 14.02.2014Fr. 04.04.2014, Anmeldung bis Mo. 24.02.2014Fr. 23.05.2014, Anmeldung bis Di. 08.04.2014Sa. 24.05.2014, Anmeldung bis Di. 08.04.2014Fr. 27.06.2014, Anmeldung bis Mi. 30.04.2014Sa. 28.06.2014, Anmeldung bis Mi. 30.04.2014Fr. 13.09.2014, Anmeldung bis Mi. 23.07.2014EINBÜRGERUNGSTESTEinzubürgernde Ausländerinnen und Ausländer müssenüber Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnungund der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügen.Solche Kenntnisse sind durch einen Einbürgerungstestnachzuweisen. Der Einbürgerungstest enthält insgesamt310 Fragen. Davon sind 300 Fragen bundeseinheitlichund zehn Fragen bundeslandspezifisch. Durch das Bundesamtfür Migration und Flüchtlinge werden jeweils 33Testfragen zu einem Fragebogen zusammengefasst. 30Fragen beziehen sich auf die Themenbereiche „Leben inder Demokratie“, „Geschichte und Verantwortung“ und„Mensch und Gesellschaft“. Drei Fragen werden zu demBundesland gestellt, in dem Sie wohnen. Im Einbürgerungstestmüssen Sie den ausgewählten Fragebogeninnerhalb einer Stunde bearbeiten. Zu den 33 Testfragenwerden jeweils vier Antwortmöglichkeiten angeboten,von denen eine Antwort richtig ist. Der Einbürgerungstestist bestanden, wenn 17 der 33 Fragen richtig beantwortetwurden.Im Online-Testcenter des Bundesamtes für Migrationund Flüchtlinge können Sie sich optimal auf den Einbürgerungstestund den Test „Leben in Deutschland“ unterfolgendem Link vorbereiten:http://www.bamf.de/DE/Einbuergerung/OnlineTestcenter/online-testcenter-node.htmlAls zugelassene Prüfstelle bietet die VolkshochschuleSpeyer Einbürgerungstests zu folgenden Terminen an:■ Einbürgerungstest 1Anke Mertens M.A.Kurs 40002AAnmeldeschluss: Do. 23.01.2014Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Sa. 22.02.2014, 10.00-11.00 UhrGebühr € 25,00■ Einbürgerungstest 2Anke Mertens M.A.Kurs 40002BAnmeldeschluss: Di. 02.04.2014Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Sa. 10.05.2014, 10.00-11.00 UhrGebühr € 25,00■ Einbürgerungstest 3Anke Mertens M.A.Kurs 40002CAnmeldeschluss: Di. 11.06.2014Ort Villa Ecarius, VortragssaalTermin Sa. 19.07.2014, 10.00-11.00 UhrGebühr € 25,00114 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


DEUTSCHFÖRDERUNGBERUFSBEZOGENEDEUTSCHFÖRDERUNGDas ESF-BAMF-ProgrammWie geht es nach demIntegrationskurs weiter?– Berufsbezogene Deutschkursefür Arbeitsuchende/ArbeitsloseWas beinhaltet der ESF-BAMF-Kurs?Berufsbezogener DeutschunterrichtQualifizierung in drei Teilen:- Theoretischer Unterricht- Betriebsbesichtigungen- Betriebliches PraktikumZiel des Kurses ist es, Sie sprachlich und fachlich sogut zu qualifizieren, dass Sie leichter eine Arbeitsstellefinden. Der Kurs besteht aus 730 Unterrichtsstundeninklusive einem vierwöchigem Praktikum.Wer kann teilnehmen?Das ESF-BAMF-Programm richtet sich an alle Personen,die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.Entweder erhalten Sie Leistungen nach SGB II oderSGB III oder Sie sind bei der Agentur für Arbeit alsarbeitsuchend registriert. In diesem Fall erhalten Sievon der Agentur für Arbeit einen Meldebogen zurTeilnahme am ESF-BAMF-Kurs.Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?Sie haben einen Migrationshintergrund (das bedeutet,dass Sie selbst, mindestens ein Elternteil oder IhreGroßeltern nach Deutschland eingewandert sind. Dabeispielt Ihre Staatsangehörigkeit keine Rolle).Sie unterliegen nicht mehr der Schulpflicht.Sie haben einen Integrationskurs absolviert bzw. Sieverfügen über ausreichende Deutschkenntnisse.Was kostet die Teilnahme?Das ESF-BAMF-Programm wird vom Europäischen Sozialfonds(ESF) gefördert und ist für Sie kostenlos.Informationen und Beratung:Anke MertensTelefon: 06232/106-204Fax: 06232/106-210E-Mail: anke.mertens@stadt-speyer.de■ BerufsbezogeneDeutschförderung B1+ESF-BAMF-ProgrammDieser Kurs richtet sich an alle Personen, die Arbeitsuchen oder in ihrem Beruf weiterkommen wollenund dafür gezielt deutsche Sprachkenntnisse erwerbenmöchten. Sie lernen hier genau das Vokabular, dieGrammatik und die Redewendungen, die Sie brauchen,um sich mit Kunden, Vorgesetzten und im Kollegenkreisgut zu verständigen. Darüber hinaus lernen Sie, wie manaus Texten schnell die richtigen Informationen entnimmtund was Sie beim Schreiben von E-Mails und Briefen beachtenmüssen. Ebenso werden Sie Ihre EDV-Kenntnisseauffrischen, Ihre Bewerbungsunterlagen erstellen, bzw.aktualisieren und Bewerbungsgespräche üben.Im Rahmen des Kurses leisten Sie ein vierwöchiges Praktikumab. Bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatzunterstützen wir Sie. Der Unterricht bereitetSie gezielt auf die telc Zertifikatprüfung Deutsch B1+für den Beruf vor, die Sie am Ende des Kurses ablegenwerden.Voraussetzung zur Teilnahme:Sie sollten einen Integrationskurs erfolgreich abgeschlossenhaben, bzw. über ausreichende Deutschkenntnisseverfügen. Das ESF-BAMF-Programm richtet sich an allePersonen, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.Entweder erhalten Sie Leistungen nach SGB II oderSGB III oder Sie sind bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchendregistriert. In diesem Fall erhalten Sie vonder Agentur für Arbeit einen Meldebogen zur Teilnahmeam ESF-BAMF-Kurs. Das ESF-BAMF-Programm wird vomEuropäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und ist für Siekostenlos.Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bamf.deInformationen und Beratung:Anke MertensTelefon: 06232/106-204Fax: 06232/106-210E-Mail: anke.mertens@stadt-speyer.deAlter schütztvor Bildung nicht...- Anzeige -Portal Anzeigen.indd 6 08.09.2011 12:40:02Foto: © Eric Isselée - Fotolia.comSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de115


BERUFSBEZOGENEDEUTSCHFÖRDERUNGDas ESF-BAMF-ProgrammErfolgreich agieren im Betrieb– Berufsbezogene Deutschkursefür Arbeitnehmerinnen und ArbeitnehmerWelches Ziel verfolgen die BerufsbezogenenDeutschkurse?Ziel der berufsbezogenen Deutschkurse des ESF-BAMF-Programms ist die Vermeidung von Arbeitslosigkeit.Beschäftigte können an einem berufsbezogenenSprachkurs teilnehmen, wenn die Vermittlung berufsbezogenerKenntnisse der deutschen Sprache zumErhalt oder zur Verbesserung ihrer Beschäftigungsfähigkeitnotwendig ist. Damit in Betrieben Migrantenerfolgreich agieren können, ist für diese Arbeitnehmer/innender Erwerb und Ausbau berufsbezogenerDeutschkenntnisse von besonderer Bedeutung. Hierstehen berufsspezifische Inhalte im Vordergrund sowiedas Trainieren von Kommunikationsstrukturen.Wie kann Ihr Betrieb das Programm im Interesseder Arbeitnehmer/innen nutzen?Sollten Sie als Betrieb im Interesse Ihrer Angestelltenmit Migrationshintergrund bereit sein, das Angebotder berufsbezogenen Sprachförderung zu nutzen,sprechen Sie uns – als ortsansässigen ESF-BAMF-Kursträger – gerne an. Die Finanzierung der Kurse läuftüber eine Freistellung der betroffenen Mitarbeiter/innen unter Lohnfortzahlung, wobei in der Regel eineTeilfreistellung ausreichend ist. Weitere Kosten entstehenIhrem Betrieb und den Teilnehmenden nicht.Lehrkräfte, Räumlichkeiten und Lehrmaterial werdendurch das Programm gefördert. Die Kurse könnensowohl in Ihrem Betrieb, als auch in unseren Räumlichkeitenabgehalten werden.Wie gestalten wir das Kursangebot für IhrenBetrieb?Jeder Kurs ist auf die Bedarfe der Teilnehmenden;vor allem aber auf die Strukturen des Arbeitsplatzesim Betrieb ausgerichtet. Daher führen wir vorab eineSprachbedarferhebung in Ihrem Betrieb durch, sostellen wir die sprachlichen Herausforderungen fürdie Teilnehmenden fest und können einen entsprechenden,speziellen auf Ihren Betrieb zugeschnittenenSprachkurs entwickeln.Informationen und Beratung:Anke MertensTelefon: 06232/106-204Fax: 06232/106-210E-Mail: anke.mertens@stadt-speyer.deDEUTSCH B2 AM ABEND■ Deutsch B2Modul 2Larisa Zaporozhtseva Kurs 40427Für Teilnehmende, die das Europäische SprachenzertifikatDeutsch B1 abgelegt oder entsprechende gute Vorkenntnissehaben und ihre Sprachkompetenz auf dem NiveauB2 des GER vervollkommnen wollen. Sie bereiten sichgezielt auf die B2 Prüfung am 24.05.2014, vor.Lehrwerk nach Absprache.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mi. 08.01.2014Dauer 25 Abende (montags bis mittwochs)Gebühr € 200,00■ Deutsch B2Modul 3Larisa Zaporozhtseva Kurs 40428Für Teilnehmende, die das Europäische SprachenzertifikatDeutsch B1 abgelegt oder entsprechende gute Vorkenntnissehaben und ihre Sprachkompetenz auf dem NiveauB2 des GER vervollkommnen wollen. Sie bereiten sichgezielt auf die B2 Prüfung am 24.05.2014, vor.Lehrwerk nach Absprache.Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mi. 12.03.2014Dauer 25 Abende (montags bis mittwochs)Gebühr € 200,00Wachstumdurch Wissen...- Anzeige -Portal Anzeigen.indd 3 08.09.2011 12:40:00Foto: © Franco Deriu - Fotolia.com116


Fachbereich 5Arbeit und Beruf➔Der Name Xpert steht für standardisierte Weiterbildung im Bereich der BeruflichenBildung. Mit Xpert erwerben Sie fundierte berufliche Fähigkeiten – vomEinstieg bis zum Profi-Niveau. Lerninhalte werden praxisnah vermittelt, Abschlussprüfungenbieten die Möglichkeit, die erarbeiteten Kenntnisse in aussagekräftigenZertifikaten zu dokumentieren.Lernen Sie in unseren EDV-Einsteigerkursen das Betriebssystem Windows 8kennen.Machen Sie sich fit in Office 2010 – wir haben die passenden Kurse.Sind Sie noch nicht fit im Umgang mit Ihrem iPad von Apple? Wir zeigen Ihnen,wie Sie Ihr Tablet konfigurieren und Ihren Bedürfnissen anpassen.Tastschreiben mit neuen Trainingsmethoden an der Computertastatur –schreiben Sie schneller und effizienter am Computer und erleichtern Sie sichden Arbeitsalltag.Das Online-Marketing hat viele Aspekte, die in Seminaren thematisiert werden.Möchten Sie im beruflichen Umfeld gerne sicherer das Wort ergreifen und überzeugendIhren Vortrag in Meetings und vor Kunden präsentieren können? Dierichtigen Techniken erarbeiten Sie sich in den Rhetorik-Seminaren. Beachten Sieauch unsere Angebote zu Schlagfertigkeit, Smalltalk und Business-Etikette.Ein entspannendes Hobby wie die Fotografie gibt Energie für den beruflichenAlltag. Wir haben interessante Kurse für Sie.Mein Tipp:Marketing im Google-Universum Kurs 50141Java - Eine Einführung Kurs 50136Brigitte KarlFachbereichsleiterinXpert Europäischer Computerpass.. 118Grundlagen der EDV..........................119Personenkreis 55 plus......................120Office-Anwendungen.........................120Apple-Mac..............................................121Internet ...................................................121Programmierung .................................122Online-Marketing.................................122Digitale Fotografieund Bildbearbeitung..........................123Vorlesepaten.........................................126Jugend und Nachhaltigkeit..............126Schreibtechnik......................................127Rechnungswesen................................128Kommunikation im Beruf ................130Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung117


XPERTXPERT EUROPÄISCHERCOMPUTERPASSKurse mit Abschluss-ZertifikatenDer sichere Umgang mit dem Personal Computerund den Office-Anwendungen gehört zu den Schlüsselqualifikationen.Aussagefähige Leistungsnachweiseverschaffen Vorteile bei Bewerbungen oder erhöhendie Chancen, innerhalb der Firma einen entsprechendenArbeitsplatz zu erhalten. Nutzen Sie daher unserWeiterbildungsangebot. Erfahrene Dozentinnen undDozenten vermitteln Ihnen die notwendigen Grundlagenund das an der Praxis orientierte Arbeiten mit denOffice-Programmen. Gearbeitet wird mit MS-Office2013.Für den Kurs 50103 besteht die Möglichkeit derAbschlussprüfung im Rahmen des europaweit anerkanntenund standardisierten Computerpasses Xpert.Eigens für die jeweiligen Kurse konzipierte Schulungsunterlagenunterstützen Sie beim Lernen.Wir beraten Sie gerne zu diesem Lehrgangskonzept.■ Tabellenkalkulation mit MS-Excel 2013GrundlagenDirk Haßlinger M.A. Kurs 50102Tabellenkalkulationsprogramme unterstützen Anwenderinnenund Anwender bei vielfältigen Arbeiten. Ob imBüro oder im privaten Bereich – immer, wenn es darumgeht, Zahlen zu verarbeiten, Listen und Datensammlungenzu erstellen oder Zahlen in anschauliche Diagrammeumzusetzen, ist EXCEL ein unentbehrlicher Helfer.Inhalte:- Datenerfassung und –bearbeitung- Relative und absolute Zellbezüge- Grundlegende Zellformatierung und Grundfunktionen- Grundlagen der Diagrammerstellung- Grundlagen der Wenn-Funktion- Drucken in Excel- Tipps und TricksTeilnahmevoraussetzungen:Grundlagenkenntnisse der EDV.Bitte beachten:Die Inhalte des Kurses werden grundlegend im Rahmenvon Office 2013 vermittelt. Diese können auch auf Vorgängerversionenübertragen werden.Nach dem Besuch dieses Kurses besteht die Möglichkeit,sich weiterführende Kenntnisse im Kurs 50103 - Excelfür Fortgeschrittene - anzueignen.OrtUhrzeitWeiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)18.00-21.00 UhrBeginn Do. 06.02.2014DauerGebühr6 Abende€ 92,60 (Kleingruppe)■ Tabellenkalkulation mit MS-Excel 2013für FortgeschritteneDirk Haßlinger M.A. Kurs 50103Der richtige Kurs ist für die Teilnehmenden des Grundkursesoder alle, die entsprechende Vorkenntnisse mitbringen.Immer wenn Ihre Excel-Kenntnisse an Grenzenstoßen, hier können Sie Ihr Wissen erweitern.Inhalte:- Verweisfunktionen- Varianten der Wenn-Funktion- Datenbankfunktionen- Grundlagen Pivot-Tabellen- Einführung in die Makro-Erstellung- Tipps und TricksTeilnahmevoraussetzungen:Teilnahme am Kurs 50102 Grundlagen Excel oder vergleichbareKenntnisse.Bitte beachten:Die Inhalte des Kurses werden grundlegend im Rahmenvon Office 2013 vermittelt. Diese können auch auf Vorgängerversionenübertragen werden.Prüfung:Zum Ende des Fortgeschrittenenkurses besteht die Möglichkeitgegen Gebühr eine qualifizierte Abschlussprüfung(Xpert Europäischer Computerpass) abzulegen.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Do. 08.05.2014Dauer 6 AbendeGebühr € 92,60 (Kleingruppe)118Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de


XPERT EUROPÄISCHERCOMPUTERPASS■ Tabellenkalkulation mit MS-Excel 2013PrüfungDirk Haßlinger M.A. Kurs 50104Mit der Teilnahme und Bestehen der Abschlussprüfungim Rahmen des europaweit anerkannten und standardisiertenComputerpasses Xpert dokumentieren Sie IhreKenntnisse des Programms MS-Excel 2013. Sie erhalteneinen Leistungsnachweis mit Ihrer in der Prüfung erreichtenPunktzahl und die daraus resultierende Benotung.Bitte beachten Sie, dass die Prüfungsgebührenfolgendermaßen gestaffelt sind:Ab 3 Prüfungsteilnehmenden € 45,00 pro PersonBei 2 Prüfungsteilnehmenden € 50,00 pro PersonBei einem Prüfungsteilnehmenden € 55,00Anmeldeschluss: Fr. 23.05.2014Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Termin Do. 03.07.2014, 18.00-20.00 UhrGebühr € 45,00(bei 3 und mehr Teilnehmenden)GRUNDLAGEN DER EDV■ EDV von Anfang an mit Windows 8.1PC - EinsteigerkursDirk Haßlinger M.A. Kurs 50114In dem Einführungskurs lernen Sie die wichtigsten Handgriffemit Maus und Tastatur, um Ihren Computer bedienenzu können. Wenn Sie noch gar keine Erfahrung imUmgang mit dem Computer haben oder in den Grundlagenerst einmal Sicherheit gewinnen möchten, ist dieserKurs für Sie richtig. Sie werden Schritt für Schritt lernen,Programme zu starten und zu beenden, Dateien zuspeichern und Texte zu drucken, Verwaltung und Handhabungvon Fotodateien. Ebenfalls werden Internetbasicsund E-Mail behandelt und Sie erhalten einen Überblicküber wichtige Anwendungsgebiete.Dieser Kurs richtet sich an all diejenigen, die bisher nochnicht oder nur wenig mit dem PC gearbeitet haben undnun erste Erfahrungen sammeln wollen.Inhalte:- Wie benutze ich den PC?- Wie verwende ich Maus und Tastatur?- Wozu braucht der PC ein Betriebssystem?- Welche Arten von Programmen gibt es und was machtman damit?- Welche Begriffe sollte ich kennen und verstehen, wennich mir zum Beispiel einen PC kaufen möchte?GRUNDLAGEN DER EDV- Wie gehe ich mit Fotodatein um?- Internet und E-MailGearbeitet wird mit dem Betriebssystem Windows 8 bzw.8.1, aber auch Vorgängerversionen können besprochenwerden.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Uhrzeit 8.30-11.30 UhrBeginn Di. 04.02.2014Dauer 6 VormittageGebühr € 89,50 (Kleingruppe)■ EDV von Anfang an mit Windows 8.1PC - EinsteigerkursDirk Haßlinger M.A. Kurs 50115In diesem Kurs werden die gleichen Inhalte wie im Kurs50114 vermittelt.Gearbeitet wird mit dem Betriebssystem Windows 8 bzw.8.1, aber auch Vorgängerversionen können besprochenwerden.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Di. 04.02.2014Dauer 6 AbendeGebühr € 89,50 (Kleingruppe)■ Sicherer Umgang mit demeigenen LaptopDirk Haßlinger M.A. Kurs 50116Sie haben sich einen Laptop gekauft und kommen einfachnoch nicht richtig damit zurecht? Gerade am Anfangist es wichtig – aber auch aufwendig – das Gerät deneigenen Nutzungswünschen anzupassen. OptimierenSie dabei die Einstellungen und bringen Sie Ihr Gerätauf eine sinnvolle Arbeitsoberfläche. Lernen Sie wichtigeStandardprogramme kennen, aber auch wie Sie neueProgramme installieren können. Behandelt wird derUmgang mit Fotodateien, Internetbasics und E-Mail. Indiesem Kurs haben Sie die Möglichkeit mit Ihrem eigenenLaptop zu arbeiten und können somit alles direkt ameigenen Gerät nachvollziehen.Bitte beachten:Der Kurs behandelt das Windows-Betriebssystem, unabhängigdavon, welche Windows-Version installiert ist.Weiter sind auch Teilnehmer/innen mit Macbook willkommen.Sollte noch kein eigenes Laptop zur Verfügungstehen, so können Sie gerne alternativ einen Schulungs-PC nutzen.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung119


DER EDVGRUNDLAGEN DER EDV PERSONENKREIS 55 PLUSOrtUhrzeitWeiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)8.30-11.30 UhrBeginn Mo. 16.06.2014DauerGebühr6 Vormittage (montags und mittwochs)€ 89,50 (Kleingruppe)■ Keine Angst vor dem PCSeminar für FrauenChrista Schuster Kurs 50117Das Seminar wendet sich an Frauen ohne oder mit geringenKenntnissen der Elektronischen Datenverarbeitungund will vorhandene Berührungsängste mit Computernabbauen.Es werden die Grundlagen im Umgang mit dem PCvermittelt. Die Teilnehmerinnen lernen die AnwendungsundEinsatzmöglichkeiten des Computers kennen, dabeiwerden die Grundlagen des Betriebssystems Windowsvermittelt.Themen und Inhalte:- Aufbau und Aufgaben der Hardware- Bedienung der Benutzeroberfläche- Programme und deren Nutzung- InternetgrundlagenGearbeitet wird mit MS-Office 2013.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Uhrzeit 18.15-19.45 UhrBeginn Fr. 07.02.2014Dauer 8 AbendeGebühr € 55,50PERSONENKREIS 55 PLUS■ So macht Computer Spaß!Basics, Bildbearbeitung, Internet und E-Mailfür den Personenkreis ab 55 plusDirk Haßlinger M.A. Kurs 50118In diesem Kurs lernen Sie Windows grundlegend zubedienen. Dieser Kurs ist speziell auf die am meisten vorkommendenEinsatzmöglichkeiten eines PC im privatenUmfeld zugeschnitten. So lernen Sie Ihre Urlaubsbilderzu ordnen und vielleicht auch die nicht so gut gewordenenAufnahmen zu löschen oder nachzubearbeiten. ImThemenbereich Internet werden nach Ihren WünschenSeiten vorgestellt und es wird trainiert, wie Sie Ihre Bilderund Einladungen usw. als E-Mail versenden können.Gearbeitet wird mit dem Betriebssystem Windows 8 bzw.8.1, aber auch Vorgängerversionen können besprochenwerden.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Uhrzeit 8.30-11.30 UhrBeginn Do. 06.03.2014Dauer 6 VormittageGebühr € 89,50 (Kleingruppe)OFFICE-ANWENDUNGEN■ Textverarbeitung MS-Word 2013 undTabellenkalkulation MS-Excel 2013Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50120Der Kurs vermittelt Grundlagen in Textverarbeitung mitMS-Word 2013 und Grundlagen der Tabellenkalkulationmit MS-Excel 2013 und zeigt, wie die Programme sinnvollverknüpft werden können.Inhalte:Textverarbeitung mit MS-Word 2013: Texte erstellenund gestalten; speichern, öffnen und schließen; einfacheDokumentvorlagen erstellen, Serienbriefe. Es wird u.a.behandelt, wie Sie durch durch Fotografien und diverseGrafiken Ihre Texte ansprechend gestalten können.Tabellenkalkulation MS-Excel 2013: Excel-Tabellenerstellen und gestalten; rechnen mit Funktionen; kalkulieren;Daten filtern.Verknüpfung von Word und Excel: Excel-Tabellen inWord-Texte einfügen und verknüpfen; Serienbriefe mitAdressdateien aus Excel erstellen.Teilnahmevoraussetzungen:Grundlagenkenntnisse der EDVBitte beachten:Die Inhalte des Kurses werden grundlegend im Rahmenvon Office 2013 vermittelt. Diese können auch auf Vorgängerversionenübertragen werden.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Uhrzeit 8.30-11.30 UhrBeginn Mo. 28.04.2014Dauer 10 Vormittage (montags und mittwochs)Gebühr € 149,00 (Kleingruppe)120


OFFICE-ANWENDUNGEN APPLE-MAC■ Textverarbeitung MS-Word 2013 undTabellenkalkulation MS-Excel 2013Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50121In diesem Kurs werden die gleichen Inhalte wie im Kurs50120 vermittelt.Teilnahmevoraussetzungen:Grundlagenkenntnisse der EDVBitte beachten:Die Inhalte des Kurses werden grundlegend im Rahmenvon Office 2013 vermittelt. Diese können auch auf Vorgängerversionenübertragen werden.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mo. 31.03.2014Dauer 10 Abende (montags und mittwochs)Gebühr € 149,00 (Kleingruppe)APPLE-MAC■ Fit im Umgang mit dem iPad von AppleDirk Haßlinger M.A. Kurs 50122Tablets gewinnen in Beruf und Alltag immer mehr anBedeutung. Bei richtigem Einsatz sind diese gewinnbringendund arbeitserleichternd. Lernen Sie Ihr Tablet zukonfigurieren und für Ihre Bedürfnisse einzurichten undzu nutzen.Inhalte sind dabei:- Internet und E-Mail sowie Herunterladen und Findenvon Apps- Herunterladen und Verwalten von Musik- Arbeiten mit der iCloud und deren Merkmale und Einsatzgebiete- Office Anwendungen (Pages, Numbers und Keynote)- Basics der Bildbearbeitung mit dem Photoshop füriPad.Bitte beachten:Der Kurs wird am iPad durchgeführt. Tablets andererHersteller können nicht berücksichtigt werden.Für die Teilnahme an diesem Kurs ist ein eigenes iPaderforderlich, welches Sie in den Kurs mitbringen unddaran arbeiten.Ort Villa Ecarius, Raum 202Uhrzeit18.00-21.00 UhrBeginn Mo. 03.02.2014DauerGebührINTERNET4 Abende (montags und mittwochs)€ 65,80 (Kleingruppe)■ Internet perfekt beherrschenDirk Haßlinger M.A. Kurs 50130Internetkenntnisse gehören in unserer Informationsgesellschaftzu den Schlüsselqualifikationen. Dieser Kurssoll Internet-Anfängern helfen, sich besser zurecht zu finden.Der Kurs ist auch für Computer-Neulinge geeignet,Kenntnisse im Umgang mit der Maus und der Tastaturerleichtern das Einarbeiten jedoch sehr.Inhalte:Systematik und Grundlagen des Internet, Suchmaschinen,E-Mail (Versand und Empfang, Anhänge),Online-Zeitungen, einkaufen im Netz, Buchungs- undAuskunftsmöglichkeiten des Internet, Virenschutz undSicherheit im Netz.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Uhrzeit 8.30-11.30 UhrBeginn Mi. 04.06.2014Dauer 4 Abende (mittwochs und freitags)Gebühr € 46,40■ Joomla –Grundlagen des Content Management SystemMike Hauth, M.Sc. Kurs 50131Der Kurs vermittelt einen Einstieg in das Erstellen undBetreiben eines Internetauftrittes mit Hilfe des ContentManagement Systems (CMS) Joomla. Mit Hilfe einesCMS ist es möglich, das Layout (Template), die Seitenstrukturund den eigentlichen redaktionellen Seiteninhaltvoneinander zu trennen. Des Weiteren besteht dieMöglichkeit, über ein Rechtemanagement Benutzern unterschiedlicheRechte und Aufgaben zuzuweisen (Inhaltepflegen, technische Anpassungen durchführen, etc.) oderauch geschützte Seitenbereiche für eine eingeschränkteBenutzergruppe zu erstellen.Die Teilnehmenden erstellen während des Kurses einenexemplarischen Internetauftritt, basierend auf Joomlaund erweitern diesen mit diversen Komponenten ausder Joomla-Community.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung121


INTERNETONLINE-MARKETINGThemen sind:- Grundlagen eines Content Management Systems- Installation von Joomla- Nutzen der Joomla-Community- Bedienung des Front- und Backends- Benutzermanagement (z.B. geschlossene Benutzergruppe,Autoren, Administratoren)- Hinzufügen und Konfiguration von Erweiterungen (z.B.Bildergalerie, Gästebuch, etc.)Voraussetzungen:- Kenntnisse im Umgang mit auf Windows basierendenAnwendungsprogrammenOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Termine Fr. 21.02.2014, 18.00-21.00 UhrSa. 22.02.2014,9.00-12.00+13.00-17.00 UhrSo. 23.02.2014,9.00-12.00+13.00-17.00 UhrGebühr € 84,50 (Kleingruppe)PROGRAMMIERUNG■ Java - Eine EinführungJoachim Seiter Kurs 50135Java ist eine moderne, objektorientierte Programmiersprache.Als herausragende Eigenschaften der Sprachewerden genannt: Portabilität, Robustheit und Multithreading.Der Siegeszug von Java liegt im besonderen Designder Sprache begründet, das es ermöglicht, ein einmalgeschriebenes Programm sofort auf andere Plattformenzu übertragen.Es werden behandelt: Grundlegende Sprachkonzepte,Kontrollstrukturen, objektorientierte Programmierung undeiniges mehr.Voraussetzung: Windows Kenntnisse.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Termine Fr. 30.05.2014, 18.00-21.00 UhrSa. 31.05.2014,9.00-12.00+13.00-16.00 UhrSo. 01.06.2014,9.00-12.00+13.00-16.00 UhrGebühr € 74,60 (Kleingruppe)■ Social Media MarketingDr. Gerd Theobald, Berater fürOnlinemarketing und Webanalyse Kurs 50140Soziale Medien sind auf fast allen Smartphones undDesktops offen. Wer als Unternehmen sich in sozialenMedien engagieren will, muss allerdings eine Mengebeachten, nicht zuletzt, ob überhaupt die Ressourcenvorhanden sind, diese Medien regelmäßig zu kontrollierenund mit interessanten Inhalten zu bestücken. DasSeminar geht auf die wesentlichen Elemente des SocialMedia Marketing ein. Es zeigt auf, was in sozialen Medienpassieren und welche Katastrophen unprofessionellesMarketing heraufbeschwören kann.Themen:1. Die zentrale Schaltstelle: der eigene Blog2. Social Bookmarking & Empfehlungsportale (von MisterWong, Qype bis enkomi)3. Twitter - der Microblog4. Youtube5. Facebook - das soziale Medium(?)6. Professionelle Netzwerkportale: Google+, Xing, Linkedin7. Online PR - gute Meldung texten und gezielt verbreiten8. ControllingDas Seminar gibt einen umfassenden Überblick über diewesentlichen Instrumente des Social Media Marketing.Sie erhalten viele Praxistipps zur konkreten Anwendungund zur Erstellung von mediengerechten Webetextenund einen kurzen Einblick in die Erfolgskontrolle. Eswerden zahlreiche kostenlose Tools und Portaldienstekennengelernt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Termin Sa. 08.02.2014,9.00-12.00+13.00-17.00 UhrGebühr € 36,00 (Kleingruppe)■ Marketing im Google-UniversumDr. Gerd Theobald, Berater fürOnlinemarketing und Webanalyse Kurs 50141Das Seminar gibt einen Überblick über die Dienste, dieGoogle für das (regionale) Marketing von Selbständigenund Unternehmen bietet.122Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


ONLINE-MARKETINGDienste:- Google + und Google + local - die eigene Unternehmensseiteim sozialen Netzwerks Googles- Google Places - regionales Marketing- Google Adwords & Google Shopping - mit Anzeigenerfolgreich Kunden gewinnen- Google Alerts & Google News - Marktbeobachtung mitder Suchmaschine- Google Webmaster Tools - wie Google die eigeneWebsite sieht- Google Analytics - die kostenlose Software zur Analyseder Website-BesucherOrt Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Termin Sa. 08.03.2014,9.00-12.00+13.00-17.00 UhrGebühr € 36,00 (Kleingruppe)■ Online-MarketingDr. Gerd Theobald, Berater fürOnlinemarketing und Webanalyse Kurs 50142Online-Marketing ist für ein modern agierendes Unternehmenunverzichtbar. SEO, SEM, Social Media, Conversation-Rate,UGC - schon die Begriffswelt deutet dieProblematik an: Wie kann man die vielfältigen Instrumentedes Online-Marketing effizient und professionell einsetzen?Wie kann man redundante Prozesse vermeidenund v.a.: wie messe ich den Erfolg der Bemühungen?Das Online-Marketing-Seminar richtet sich an Marketingverantwortliche,deren Marketingaktivitäten von Webadministratorentechnisch realisiert werden sollen. Es richtetsich aber auch an Administratoren, die die inhaltlichenAspekte des Marketing kennenlernen wollen. In demSeminar lernen Sie, wie Sie mehr Besucher (Traffic) aufIhre Webseiten lenken und v.a. wie Sie die Qualität destäglichen Traffics steigern.Inhalte:1. Ziele und Strategien - eine Übersicht der Marketing-Instrumentarien und ihre Zusammenhänge2. Die Onpage-Optimierung3. SEO - Suchmaschinenoptimierung4. Online-PR - kostenlose PR Kampagne durchführen5. Newsletter-Marketing6. Keyword-Advertising - in 5 Minuten auf Seite 1 beiGoogle. Werbestrategien von Adwords bis zum AffiliateMarketing.7. Social Media Marketing - Soziale Medien, Blogs, Forennutzen für Ihre Marketingbotschaften8. Webanalytics: die ständige ErfolgskontrolleDas Seminar gibt einen umfassenden Überblick über diewesentlichen Themen des Online-Marketing. Sie lernenzahlreiche kostenlose Online-Tools und Portale kennen.Sie erhalten eine Checkliste zum eigenen Website-Checkund konkrete Vorschläge zur Optimierung der eigenenWebsite.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Termine Sa. 15.03.2014,9.00-12.00+13.00-17.00 UhrSo. 16.03.2014, 9.00-13.00 UhrGebühr € 56,60 (Kleingruppe)DIGITALE FOTOGRAFIE UNDBILDBEARBEITUNG■ Digitale FotografieJo Claes Kurs 50150Trotz aller Werbeversprechen – auch mit digitalen Kameraswerden praktische und theoretische Kenntnissebenötigt, um wirkungsvolle Bilder zu erhalten. Auch diehier natürlich leichter mögliche Nachbearbeitung kannFehler bei der Aufnahme nicht wirklich ausbügeln.In diesem Kurs wird verstärkt auf Bildaufbau und Gestaltungeingegangen. Ferner sind Thema die Abhängigkeitenvon Blende und Zeit und deren Gestaltungsmöglichkeiten.Die Auswertung erfolgt digital am PC, dabei werdenu.a. Korrekturmöglichkeiten besprochen und praktischerprobt. Es werden Exkursionen mit praktischer Fotografieim Freien durchgeführt.Gearbeitet wird mit dem BildbearbeitungsprogrammAdobe Photoshop Elements.Bitte eigene Digitalkameras in den Kurs mitbringen.Termine der Exkursionen:Sa. 15.03.2014, von 10.00-13.00 Uhr undSa. 22.03.2014, von 9.00-12.00 Uhr.Treffpunkt: Gibt Dozent im Kurs bekannt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mo. 10.03.2014Dauer 6 TermineGebühr € 58,30Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.deSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung123


FOTOGRAFIEDIGITALE FOTOGRAFIE UNDBILDBEARBEITUNG■ Digitale Fotoexkursion durch denhistorischen Industriehof SpeyerJürgen Baum Kurs 50151Die Teilnehmer/innen erkunden mit dem Speyerer FotografenJürgen Baum und ihren Digitalkameras den Industriehofin Speyer. Dieser ging aus der 1897 gegründetenCelluloidfabrik Speyer hervor und beherbergte bis 1968deren Produktionsstätten.Aktuell sind in der historischen Architektur verschiedensteHandwerks- und Dienstleistungsbetriebe untergebracht.Bei der Exkursion leitet Herr Baum die Teilnehmer/innenzum einen im Gebrauch ihrer Kamera an.Zum anderen vermittelt er neue Perspektiven anhandder historischen Architektur im Großen wie auch interessanterDetails im Kleinen.Außerdem ist der Besuch bei mindestens einem derBetriebe vor Ort geplant, wo sich sicherlich nochmalsinteressante Motive bei der Arbeit oder auch Aussstellungsstückenfinden lassen.Abschließend findet am zweiten Kurstag eine gemeinsameSichtung und Besprechung der Fotos mit HerrnBaum im EDV-Raum der Volkshochschule statt.Voraussetzung für die Teilnahme ist eine digitale Kamera,auch einfache Kameramodelle sind durchaus geeignet.Bitte darauf achten, dass die Akkus geladen sind.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Termine Fr. 16.05.2014, 19.00-20.00 UhrSa. 17.05.2014, 10.00-15.00 UhrSo. 18.05.2014, 10.00-15.00 UhrGebühr € 48,60 (Kleingruppe)■ Die simple Kunst der FotografieHarald Baumeister, Fotograf Kurs 50152„Digitale Fotografen“ machen oft die Erfahrung, dasssie trotz (oder wegen?) hochtechnisierter Kameras undBedienungsanleitungen in Buchstärke keine befriedigendenErgebnisse erzielen, stattdessen aber eine Flut vonBildern für die Nachbearbeitung am PC produzieren.Doch die Gestaltung eines Fotos beginnt, bevor man dieKamera auslöst. In diesem Kurs stehen der zielorientierteEinsatz der Fototechnik und bildsprachlicher Mittel imVordergrund. Hierbei werden Bilder vorgestellt und analysiert,um die Verbindung von Technik und Bildgestaltungmöglichst einfach und nachvollziehbar zu erläutern. DerKurs ist so aufgebaut, dass er Neueinsteigern in die Fotografiegrundlegendes Wissen vermittelt und auch Fortgeschrittenenneue Perspektiven und Anregungen bietet.Kursinhalte sind u. a.:Belichtungstechnik, Bildanalyse und -aufbau, Sehenund Wahrnehmen, bildgestalterische Mittel, praktischeÜbungen.Vorkenntnisse:Die Teilnehmenden werden gebeten, sich vor dem Kursmit der Technik und der Bedienungsanleitung ihrer Kameraauseinander zu setzen.Ausführliche Begleitunterlagen stehen den Teilnehmer/innen zur Verfügung.Bitte mitbringen:Kamera (mit Bedienungsanleitung), geladene (!) Akkus,sowie – für Samstag und Sonntag – 5 eigene, besondersgelungene und/oder verbesserungsfähige Aufnahmen.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termine Fr. 16.05.2014, 18.00-21.00 UhrSa. 17.05.2014,10.00-13.00+14.00-17.00 UhrSo. 18.05.2014, 10.00-13.00 UhrGebühr € 53,30 (Kleingruppe inklusive€ 6,00 für Begleitunterlagen)■ PortraitfotografieHarald Baumeister, Fotograf Kurs 50153Baustrahler, Styroporplatten, Kabelbinder, Leimzwingen,Pappkarton, Verlängerungskabel ...Das klingt wie die Einkaufsliste der letzten Wohnungsrenovierung,könnte aber auch die Einkaufsliste für daserste einfache Portraitstudio sein!In diesem Workshop wird den Teilnehmenden gezeigt,wie sie bereits mit einfachen technischen Mitteln denEinstieg in die Portrait- und Personenfotografie findenund schöne, interessante und ansprechende Bilder erstellen.Zum Einstieg in das Thema dient ein theoretischerTeil mit folgenden Inhalten:- Vorbereitende Gedanken zum Thema Portrait- undPersonenfotografie- Bildbeispiele- die Arbeit mit Modellen- der ModellvertragZiel hierbei ist, dass die Teilnehmenden bereits ein erstesKonzept für ihre Fotos, die sie für den folgenden Tagplanen, erstellen sollen.Im Vordergrund steht dabei – ganz nach persönlichemInteresse des Einzelnen – das gezielte Umsetzenindividueller Ideen, das Ausprobieren verschiedenergestalterischer Mittel oder auch das unbefangene Ex-124


DIGITALE FOTOGRAFIE UNDBILDBEARBEITUNGperimentieren und Ausprobieren der Kamera. Durchdas Arbeiten mit einem (Amateur-)Modell kann der/dieTeilnehmer/in üben, eine Person anzuleiten statt einfachnur abzufotografieren. Aufgrund der gezielt niedrig gehaltenenTeilnehmerzahl ist eine individuelle Heranführungan das Thema gewährleistet.Abgerundet wird der Kurs durch einen Ausblick in dasThema Bildbearbeitung und die Präsentation und dasBesprechen der Bilder am Sonntag.Bitte mitbringen:Schreibmaterial, Kamera, Bedienungsanleitung, geladene(!) Akkus, ggf. Laptop (für Samstag und Sonntag).Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 02Termine Fr. 04.07.2014, 18.00-21.00 UhrSa. 05.07.2014,10.00-13.00+14.00-17.00 UhrSo. 06.07.2014, 10.00-13.00 UhrGebühr € 58,70 (Kleingruppe inklusiveKosten für Model)Workshops FotografieIn den thematisch orientierten Wochenend-Workshopskönnen die Teilnehmer einen fotografischenProduktionsablauf (Planung, Ausführung, Bildbearbeitung,Präsentation) kennen lernen und die Ergebnissein einer abschließenden Ausstellung der Öffentlichkeitvorstellen.Die Workshops beinhalten das Erlernen technischerFähigkeiten, das gezielte Umsetzen individueller Konzepte,das Ausprobieren der verschiedenen gestalterischenMittel und das Experimentieren mit Technikund Kamera. Je nach individuellem Interesse dereinzelnen Teilnehmenden kann jede und jeder eigeneIdeen unter fachlicher Anleitung umsetzen.Die Bildergebnisse werden während des Workshopsgemeinsam analysiert und besprochen, so dass dieTeilnehmenden direkt Rückmeldungen zu ihrer Arbeiterhalten. Der Workshop endet mit einer gemeinsamenöffentlichen Ausstellung von Aufnahmen, die andiesem Wochenende entstanden sind.Der Unterricht findet in den Räumlichkeiten des KreativstudioWeitwinkel, Schlosskirchenpassage 4, in BadDürkheim, statt. Hier steht auch ein eingerichtetesFotostudio für praktische Übungen zur Verfügung.Je nach Thematik (z.B. Portraitfotografie) kann auchder nahe gelegene Kurgarten als Kulisse genutztwerden.Zeiten:Freitag: 18-21 UhrSamstag: 10-18 UhrSonntag: 10-18 Uhr/open endBitte jeweils mitbringen:Kameraausrüstung, ggf. Stativ, ggf. Laptop o.ä., Schreibmaterial.Denken Sie bitte auch an Ihre Akkus bzw. bringen Siebitte auch vorsorglich Ihr(e) Akku-Ladegerät(e) mit.Durch ein ortsansässiges Print-Unternehmen wird die„Versorgung“ der Teilnehmenden mit den notwendigenAusdrucken sichergestellt.■ Lichtführung in der ObjektfotografieFoto-WorkshopHarald Baumeister, Fotograf Kurs 50154Das zentrale Thema in der Studiofotografie ist das „Lichtmachen“.In diesem Kurs werden die Teilnehmendenangeleitet, Objekte - die sie selbst gerne mitbringen können- auszuleuchten. Mittels verschiedener Leuchtmittel(mit Dauerlicht bzw. mit der Studioblitzanlage) werdenMöglichkeiten erarbeitet, neben dem rein dokumentarisch-sachlichen„Ablichten“ Objekte auch stimmungsvolldarzustellen.Ort Kreativstudio Weitwinkel,Schlosskirchenpassage 4,Bad DürkheimTermine Fr. 22.08.2014, 18.00-21.00 UhrSa. 23.08.2014,10.00-13.00+14.00-18.00 UhrSo. 24.08.2014,10.00-13.00+14.00-18.00 UhrGebühr € 107,00 (Kleingruppe inklusiveMaterialkosten von ca. € 40,00für Fotokopien, Prints etc.)■ PortraitfotografieFoto-WorkshopHarald Baumeister, Fotograf Kurs 50155Das zielgerichtete Fotografieren von Menschen erfordertfototechnisches und gestalterisches Können undnatürlich Einfühlungsbereitschaft und kommunikativesVermögen. In diesem Kurs trainiert die Teilnehmerin /der Teilnehmer durch das Arbeiten mit einem Model,eine Person gezielt nach den eigenen Ideen anzuleiten,statt einfach nur abzufotografieren.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung125


DIGITALE FOTOGRAFIE UNDBILDBEARBEITUNGOrtTermineGebührKreativstudio Weitwinkel,Schlosskirchenpassage 4,Bad DürkheimFr. 29.08.2014, 18.00-21.00 UhrSa. 30.08.2014,10.00-13.00+14.00-18.00 UhrSo. 31.08.2014,10.00-13.00+14.00-18.00 Uhr€ 118,40 (Kleingruppe inklusive Kostenfür Model, Materialkosten von ca. € 40,00für Fotokopien, Prints etc.)■ Adobe Photoshop Elements 12Heinz Weidenhüller,Dozent für Mediadesign Kurs 50156Fotografieren macht jetzt mehr Spaß, denn die Bildbearbeitungmit Adobe Photoshop Elements ermöglichtes Ihnen, Ihre Fotos und Portraits nach Retuschen undFarbkorrekturen von ihrer schönsten Seite zu zeigen.Adobe Photoshop Elements ist ein leistungsstarkesBildbearbeitungsprogramm, das dennoch einfach zubedienen ist.Inhalte:- Werkzeugpaletten- Ebenenfunktionen- Bilder ausrichten, entzerren, Tonwerte korrigieren- Farbstiche entfernen- Filter und Effekte- Aufbereiten von Bildern für das Web- Schärfen und vieles mehr.Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, wenn nochSeminarzeit verbleibt, an Ihren individuellen Bildern zuarbeiten.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)Termine Mo. 27.01.2014, 19.00-21.15 UhrMo. 03.02.2014, 19.00-21.15 UhrMo. 10.02.2014, 19.00-21.15 UhrMo. 17.02.2014, 19.00-21.15 UhrSa. 22.02.2014,9.00-12.00+12.30-16.15 UhrGebühr € 78,30 (Kleingruppe)VORLESEPATEN■ Lebendiges VorlesenMonika Rössler-Ghoualmia,Dipl. Bibliothekarin Kurs 50002Sie lesen gerne vor und möchten Kindergruppen inKindergarten, Schule oder Bibliothek lebendig vorlesen?In diesem Seminar wird Ihnen gezeigt, wie Sie eine lesefreundlicheAtmosphäre schaffen, altersgerechte Literaturauswählen und die Vorlesesituation in einer Kindergruppeansprechend gestalten können. Durch praktischeVorleseübungen lernen Sie, wie Sie mit ihrer Stimme dieAufmerksamkeit wecken, mit den Kindern ins Gesprächkommen und in Kontakt bleiben können. Das Vorlesenbietet den Kindern vor allem Geborgenheit. Es schafftGesprächsanlässe und fördert unter anderem die Sprachentwicklung,die Konzentration, das Einfühlungsvermögenund die Phantasie.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termin Sa. 22.03.2014,9.00-12.00+13.00-16.00 UhrGebühr € 24,30 (Kleingruppe)JUGEND UNDNACHHALTIGKEIT■ Pfui Spinne??? -Ein spannender Ausflug in dieWelt der SpinnenRoger Cornitzius, zertifizierterNaturpädagoge (VHS-Zertifikat) Kurs 50001Während einer kleinen Wanderung dringen wir in einefaszinierende Welt im verborgenen ein und lernen dabeidie Lebensbedingungen und das Verhalten der kleinenLebewesen kennen. Wir werden im Wald verschiedeneArten von Spinnennetzen aufspüren und mit NaturmaterialienBastelarbeiten rund um das geheimnissvolleLeben der Spinne anfertigen. Spielerisch werden wir denAlltag der Spinne erleben.Bitte Sachen anziehen, die auch schmutzig werden dürfen,eine Regenjacke und etwas zu trinken mitbringen.Angesprochen sind Kinder im Alter von 8-12 Jahren undEltern und/oder GroßelternOrt Parkplatz Friedwald, Jahnstraße,DudenhofenTermin Sa. 10.05.2014, 14.00-18.00 UhrGebühr € 15,20 (inklusive € 3,00 Materialkosten)126Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de


UND NACHHALTIGKEITJUGEND UNDSCHREIBTECHNIKNACHHALTIGKEIT■ Waldolympiade -Ein Walderlebnis der besonderen Art für dieganze FamilieBeate Werner, Försterin Kurs 50003Im Stadtwald Speyer werden verschiedene Stationen präsentiert,an denen die Familie spielerisch und mit Freudeihr Wissen über den Wald unter Beweis stellen kann.Die verschiedenen Aufgaben erfordern den Einsatz allerSinne. Zum Programm gehören z. B. Tierstimmenratenund Zapfenzielwerfen genau so wie das Entdecken vonWaldtieren und Pflanzen.Ort Walderholung, BlockhütteTermin Sa. 07.06.2014, 14.00-16.30 UhrGebühr € 5,00talentCAMPus:Junge Menschen stark machenDer Bildungserfolg junger Menschen in Deutschlandhängt in starkem Maße von ihrer sozialen Herkunft ab.Um einen Beitrag dazu zu leisten, diesen Zusammenhangabzuschwächen, setzt das Bundesministeriumfür Bildung und Forschung mit seinem neuen Förderprogramm„Kultur macht stark“ auf lokale Bündnissefür Bildung. Es fördert außerschulische Maßnahmenfür bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. DieVolkshochschule Speyer plant in diesem Rahmen einAngebot für die Osterferien.Unser einwöchiges Ferienbildungsseminar setzt darauf,Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund inihrer sprachlichen Kompetenz zu fördern und ihnen zumanderen Raum für die Entdeckung und Entfaltung ihrerexpressiven Bedürfnisse zu bieten. Die Produktion einesKurzfilms wird hierbei in Kombination mit dem Thema„Ankommen“ auf dem Programm stehen.■ „Ankommen“ – Sprungbrett DeutschOrt WBZ, Obere Langgasse 33, Raum 11Zeit 9.00-16.30 UhrBeginn Fr. 11.04.2014Ende Do. 17.04.2014Tastschreiben an der ComputertastaturSchreiben Sie schneller und effizienter am Computerund erleichtern Sie sich den Arbeitsalltag.Zugeschnitten auf die Teilnehmenden, deren Lernverhaltenund zeitlichen Möglichkeiten bieten wir zweiTrainingsmethoden an:1. Tastschreiben aktiv"Schneller schreiben mit System" Kurs 50410Tastschreiben aktiv ist ein Lehrgang, mit dem dieTeilnehmenden das Tastschreiben in kürzester Zeiterlernen. Die Erarbeitung der Tastatur basiert auf ausgewähltenElementen des multisensorischen Lernens.Zudem wird ein nachhaltiger Lernerfolg durch einabwechslungsreiches Übungsangebot zur Festigungder Griffwege unterstützt. Neben dem Erlernen desTastschreibens wird die Dokumentengestaltung nachder neuen DIN 5008 (Stand 2011) behandelt.Ein im Kurspreis enthaltenes Arbeitsbuch unterstütztdas Erarbeiten der Tastatur.2. Tastschreiben -10-Fingersystem in 5 Stunden Kurs 50411Dieses innovative Lernsystem berücksichtigt verschiedeneLerntypen und sorgt durch das Zusammenspielmehrerer Sinne für schnelleres und effizienteresLernen.Mit dem Erwerb des Arbeitsheftes wird eine Einzelplatzlizenzdes Tastschreibtrainers (auf Begleit-CD)erworben. Der Tastschreibtrainer ist eine auf dasLernsystem zugeschnittene Übungssoftware zur Erhöhungder Schreibgeschwindigkeit. Die Übungstexteorientieren sich an der Kapitelfolge des Arbeitsheftes.Der Schreibtrainer ermöglicht Selbstlernphasen wannimmer es die Zeit erlaubt.Das Arbeitsheft mit Übungssoftware ist im Kurspreisenthalten.Ansprechpartnerin für weitere Informationen:Brigitte KarlFon: 06232/106-206Fax: 06232/106-210E-Mail: karl@vhs-speyer.deInternet: www.vhs-speyer.de■ Tastschreiben -10-Fingersystem in 5 StundenChrista Schuster Kurs 50410Dieses Trainingsprogramm basiert auf neuartigen wissenschaftlichenErkenntnissen aus der Hirnforschung.Während bei der herkömmlichen Lernmethode überwiegenddie linke Gehirnhälfte (logisches, analytisches undabstraktes Denken) angesprochen wird, aktiviert diesesSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung127


SCHREIBTECHNIKRECHNUNGSWESEN128Trainingsprogramm zusätzlich die rechte Gehirnhälfte(Kreativität, Bilder, Träume und Gefühle). Dabei werdenSprache und Musik harmonisch miteinender verbunden,mit den Bildern des abstrakten Lehrstoffes verknüpft undvor Ihrem geistigen Auge visualisiert. Dieser Vorgang wirdals "Lernen mit Assoziationen" bezeichnet. In diesemKurs lernen Sie diese moderne Methode verknüpft mitEntspannungs- und Visualisierungstechniken. Lernen Siedas 10-Finger-System mit Spaß und wenig Zeitaufwand.Angesprochen sind Teilnehmende, die sich mit wenigZeitaufwand das Tastenfeld erarbeiten wollen, um effizienteram Computer arbeiten zu können.Planen Sie neben den Kursterminen eigene Übungsphasenmit dem Tastschreibtrainer mit ein.Ein Lehrbuch mit CD unterstützt Sie beim Training.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Uhrzeit 19.00-20.30 UhrBeginn Mo. 27.01.2014Dauer 6 Abende (dienstags und donnerstags)Gebühr € 41,50 (inklusive € 19,95 für Arbeitsheftinklusive Tastschreibtrainer auf CD)■ Tastschreiben aktiv"Schneller schreiben mit System"Christa Schuster Kurs 50411Das Ziel dieses Kurses ist es, die Tastatur am Computergründlich zu erarbeiten. Das 10-Finger-Tastschreiben wirderlernt. Das Schreiben soll ohne Gesichtssinn ausgeführtwerden können. Der Kurs beinhaltet die Groß- und Kleinschreibung,die Satzzeichen und das Rechtschreiben.Der Kurs ist für Erwachsene und Schülerinnen und Schülergeeignet. Schülerinnen und Schüler sollten mindestens12 Jahre alt sein. Während des Unterrichts wird dieSchreibleistung anhand von 10-Minuten-Abschreibprobengetestet. Werden in der Minute 100/120 Anschlägeerreicht, kann diese Leistung anhand einer Zertifikatsprüfungfestgestellt werden. Wenn das Ziel „Schnellschreiben“nicht vorrangig ist, erhalten die Teilnehmenden aufWunsch eine Teilnahmebescheinigung.Ein Lehrbuch unterstützt Sie beim Training.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Uhrzeit 18.00-19.30 UhrBeginn Mo. 10.03.2014Dauer 12 Abende (dienstags und donnerstags)Gebühr € 58,60 (inklusive € 15,40 für Arbeitsheft)■ Xpert Business –Das kaufmännische KursundZertifikatssystemMit dem Xpert Business bieten die Volkshochschulenin Deutschland ihren Teilnehmenden ein bundeseinheitlichesKurs- und Zertifikatssystem im kaufmännischenBereich an. Dieses System erlaubt den Einstiegmit unterschiedlichen Vorkenntnissen - auch ganzohne fachliche Vorkenntnisse. Damit ist der XpertBusiness auch gut geeignet für Menschen, die Qualifikationennachholen möchten.Ansprechpartnerin für weitere Informationen:Brigitte KarlFon: 06232/106-206Fax: 06232/106-210E-Mail: karl@vhs-speyer.deInternet: www.vhs-speyer.deDie Volkshochschule Speyer bietet in diesem SemesterXpert Business Finanzbuchführung (1)Xpert Business Finanzbuchführung EDVBitte beachten:Ab September 2014 wird das Modul Xpert BusinessFinanzbuchführung (1) angeboten.■ Xpert BusinessFinanzbuchführung (2)Jürgen Palm, Dipl.-Finanzwirt (FH) Kurs 50501Um die für eine Unternehmung notwendigen Informationenaus Buchungsdaten entnehmen und Buchungsvorgängefachgerecht bearbeiten zu können benötigt manumfangreiche und fundierte Kenntnisse der Finanzbuchführung.Dem wird dieser Kurs gerecht, der Personen, die bereitsüber Grundlagenkenntnisse verfügen, weiterführendeKenntnisse und Fähigkeiten vermittelt.Der Kursmodul vertieft systematisch und praxisbezogendie Kenntnisse der Finanzbuchführung; Aufgabenstellungenerfolgen anhand aktueller, praxisnaher Fallbeispielen.Ziel ist ein qualifizierter Umgang mit der Finanzbuchführungbis hin zu den Jahresabschlussarbeiten. Die Kenntnissein Bezug auf die Umsatzsteuer werden erweitert.Wesentliche Inhalte:- Kurze Wiederholung von Grundlagenkenntnissen- Besonderheiten bei Produktionsbetrieben- Jahresabschluss- Sachliche und zeitliche AbgrenzungBei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


RECHNUNGSWESEN- Umsatzsteuer- Bewertung des Anlagevermögens- Bewertung des Umlaufvermögens- Kapital, Bewertung der Verbindlichkeiten und Rückstellungen- Rechnungslegungsvorschriften der verschiedenen GesellschaftsformenZielgruppen:Der Kurs ist für Personen konzipiert, die- über Grundkenntnisse verfügen und sich weiterführendeKenntnisse und Fähigkeiten aneignen wollen,- in der Finanzbuchhaltung eines Unternehmens arbeitenoder eine solche Tätigkeit anstreben,- selbständig tätig sind oder eine solche Tätigkeit planen,- den Abschluss Xpert Business geprüfte Fachkraft Finanzbuchführunganstreben.Teilnahmevoraussetzungen:Für die Teilnahme an diesem Kurs werden gute Grundkenntnisseder Finanzbuchführung vorausgesetzt.Prüfungstermin: Sa.14.06.2014Prüfungsgebühr: € 45,00Ort Berufsbildende Schule, FachraumUhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mi. 05.02.2014Dauer 15 AbendeGebühr € 160,95 (inklusive € 22,95für Schulungsunterlage)■ Xpert BusinessFinanzbuchführung 2PrüfungJürgen Palm, Dipl.-Finanzwirt (FH) Kurs 50502Mit der Teilnahme und Bestehen der Abschlussprüfungim Rahmen des Xpert Business dokumentieren Sie IhreKenntnisse der Finanzbuchführung. Sie erhalten einenLeistungsnachweis mit Ihrer in der Prüfung erreichtenPunktzahl und die daraus resultierende Benotung.Bitte beachten Sie, dass die Prüfungsgebührenfolgendermaßen gestaffelt sind:Ab 3 Prüfungsteilnehmenden € 45,00 pro PersonBei 2 Prüfungsteilnehmenden € 50,00 pro PersonBei einem Prüfungsteilnehmenden € 55,00Anmeldeschluss: Mo. 28.04.2014Ort Villa Ecarius, Raum 202Termin Sa. 14.06.2014, 9.00-12.00 UhrGebühr € 45,00■ Xpert BusinessFinanzbuchführung EDV (3)Vera Priebe-Zehe Kurs 50505Das Kursmodul vermittelt systematisch und praxisbezogendie Kenntnisse und Fertigkeiten zur gezieltenNutzung der eingesetzten Buchführungssoftware. ZahlreichePraxisfälle aus verschiedenen Bereichen – vonder Mandantenneuanlage über das Buchen täglicherGeschäftsvorfälle bis zur Vorbereitung des Jahresabschlusses– werden am PC geübt.Ziele des Kurses sind:- das Beherrschen der Struktur und Systemlogik derpraktischen Buchführung am PC- die Fertigkeit, mit der eingesetzten Buchführungssoftwareselbständig zu arbeiten und alle laufendenGeschäftsvorfälle zu buchen- die Fähigkeit, Auswertungen vorzunehmen und denJahresabschluss vorzubereitenZielgruppen:Der Kurs ist für Personen konzipiert, die- über Kenntnisse und Fähigkeiten wie im Modul XpertBusiness Finanzbuchführung (2) beschrieben verfügenund sich Kenntnisse der praktischen Buchführung amPC aneignen wollen,- in der PC-gestützten Finanzbuchhaltung eines Unternehmensarbeiten oder eine solche Tätigkeit anstreben,- selbständig tätig sind oder eine solche Tätigkeit planen,- den Abschluss Xpert Business geprüfte FachkraftFinanzbuchführung anstreben.Teilnahmevoraussetzungen:Für die Teilnahme an diesem Kurs werden Finanzbuchhaltungskenntnisse(Xpert Business Finanzbuchführung1 und 2) und Grundkenntnisse der PC-Bedienung unterWindows vorausgesetzt.Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Di. 06.05.2014Dauer 10 Termine (dienstags und donnerstags)Gebühr € 197,90 (inklusive € 22,95für Schulungsunterlage)Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de129


RECHNUNGSWESENKOMMUNIKATION IM BERUF■ Xpert BusinessFinanzbuchführung EDV (3)PrüfungVera Priebe-Zehe Kurs 50506Mit der Teilnahme und Bestehen der Abschlussprüfungim Rahmen des Xpert Business dokumentieren Sie IhreKenntnisse der Finanzbuchführung EDV. Sie erhalteneinen Leistungsnachweis mit Ihrer in der Prüfung erreichtenPunktzahl und die daraus resultierende Benotung.Bitte beachten Sie, dass die Prüfungsgebührenfolgendermaßen gestaffelt sind:Ab 3 Prüfungsteilnehmenden € 45,00 pro PersonBei 2 Prüfungsteilnehmenden€ 50,00 pro PersonBei einem Prüfungsteilnehmenden € 55,00Anmeldeschluss: Fr. 30.05.2014Ort Weiterbildungszentrum,Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)Termin Sa. 28.06.2014, 9.00-12.00 UhrGebühr € 45,00KOMMUNIKATION IM BERUF■ Rhetorik, Kommunikation und StimmeYvonne Kuhn, Kommunikationsberaterinund -trainerin Kurs 50902Das Seminar bietet die Gelegenheit, in kompakter Formdie Grundbegriffe der Rhetorik, Kommunikation und derStimmbildung zu erlernen, d.h. sich mit verbalen undnonverbalen Elementen auseinander zu setzen.Themen u.a. sind:- Körpersprache- Atmung und Stimme- Lampenfieber- Wortwahl- unterschiedliche Gesprächs- und Redeformen.Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können exemplarischanhand von Übungen ihre persönlichen rhetorischenFähigkeiten erproben. Anhand von verschiedenenGesprächs- und Redesituationen aus dem Alltag wird dieMöglichkeit geboten, das eigene Kommunikationsverhaltenzu verbessern.Ort Villa Ecarius, Raum 307Termine Sa. 29.03.2014,9.00-12.00+13.00-18.00 UhrSo. 30.03.2014, 9.00-13.00 UhrGebühr € 50,00 (inklusive € 10,00für Schulungsunterlage)■ Business-RhetorikYvonne Kuhn, Kommunikationsberaterinund -trainerin Kurs 50903Möchten Sie im beruflichen Umfeld gerne sicherer dasWort ergreifen und überzeugend Ihren Vortrag in Meetingsund vor Kunden präsentieren können? Dazu gibtIhnen dieses Seminar die richtigen Techniken mit, dieSie mit vielen Übungsmöglichkeiten und mit Videoaufnahmenim Seminar direkt umsetzen können. Sie lerneneine Rede vorzubereiten, Redehemmungen zu überwinden,Strategien gegen Lampenfieber, Ihren persönlichenAusdruck (Stimme, Körperhaltung) zu optimieren, persönlicheStärken auszubauen, Schwächen zu überwinden,die eigene Meinung überzeugend zu vertreten, mitPublikumsreaktionen umzugehen.Ort Villa Ecarius, Raum 307Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Mo. 24.03.2014Dauer 5 Abende (montags und mittwochs)Gebühr € 74,30 (Kleingruppe, inklusive€ 10,00 für Schulungsunterlage)■ Business-EtiketteYvonne Kuhn, Kommunikationsberaterinund -trainerin Kurs 50904Gerade heute ist es in unserem beruflichen Alltag für jedenbesonders wichtig zu wissen, worauf es im Umgangmit unseren Geschäftspartnern, Vorgesetzten, Mitarbeitern,Kollegen und Mitmenschen ankommt.Es gibt täglich viele Dinge, die Sie falsch machen können;doch es gibt noch viel mehr Dinge, die Sie richtig machenkönnen – und auf die kommt es an!- Wie gehe ich vor, wenn ich eine Gruppe begrüße?- Wie spreche ich bestimmte Menschen an, wie stelleich mich vor und wie mache ich andere miteinanderbekannt?- Wer sitzt wo im Besprechungsraum- Wer öffnet wem die Tür und/oder geht voraus?- Wann dürfen bereitgestellte Getränke genommen werden?130Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:www.vhs-speyer.de


IM BERUFKOMMUNIKATION IM BERUFFragen, die sich viele Menschen im Business immerwieder stellen und die Situation eher über den Zufallsgeneratormehr schlecht als recht meistern.In diesem Seminar erhalten Sie die benötigte Sicherheitum sicher auftreten zu können zu folgenden Themen:- Begrüßung – Anrede – Vorstellung- Verhalten bei Begegnungen- Dresscode und andere Äußerlichkeiten- Ungeschriebene Gesetze am Arbeitsplatz– Feedback-Regeln- Im Job unterwegs- Handy-Etikette- Small Talk und Tabu-ThemenOrt Villa Ecarius, Raum 202Uhrzeit 18.00-21.00 UhrBeginn Do. 15.05.2014Dauer 3 Abende (donnerstags,montags und mittwochs)Gebühr € 48,60 (Kleingruppe, inklusive€ 10,00 für Schulungsunterlage)■ Schlagfertigkeitstraining -Von der Kunst, jederzeit dierichtigen Worte zu findenMatthias Dahms, Dipl. Ökonom Kurs 50909Fallen Ihnen die passenden Worte zu spät ein? Dann istdieses Seminar für Sie gemacht. Schlagfertigkeit ist dieKunst, jederzeit die richtigen Worte zu finden. Sie lernen,spontaner mit Ihrer Sprache umzugehen. Sie werdenden aktiven Wortschatz spürbar erweitern, damit Sie auchin Belastungssituationen flüssig und treffend formulieren.Dadurch werden Sie mutiger, die passenden Worte zusagen. Sie lernen, sich zu begeistern und trainieren denselbstbewussten Einsatz der Körpersprache, der Ihneneine sichere und souveräne Ausstrahlung verleiht. Sietrainieren spontane, humorvolle und spritzige Antworten,die das Gegenüber verblüffen. Dieses Seminar machtSie wortgewandt, sicher und selbstbewusst, nicht nur imUmgang mit Einwänden und Angriffen.Inhalte:- spontan mit Sprache umgehen- sicher und überzeugend argumentieren- durch eigene Körpersprache stark wirken- eigene Betroffenheit überwinden- Einwände schlagfertig behandeln- mit Belastungssituationen umgehen- Wortschatz erweitern- mit Widerständen und Kritik konstruktiv umgehen- eigene Begeisterungsfähigkeit entwickelnOrt Villa Ecarius, Raum 202Termin Do. 03.07.2014, 18.30-21.30 UhrGebühr € 24,20 (inklusive € 15,00für Schulungsunterlage)■ Smalltalk trainieren:Kontakte sicher und souverän aufbauenMatthias Dahms, Dipl. Ökonom Kurs 50910Freundlich und offen auf Menschen zugehen, um auseinem viel versprechenden Beginn mehr werden zu lassen.– Viele Menschen möchten geschäftlich oder privatmit Fremden leichter und charmant ins Gespräch kommen.Sie wollen sich gegenseitig näher kennenlernen,eine sympathische Gesprächsatmosphäre aufbauen, Verbindungenknüpfen und Geschäfte anbahnen.Wir werden Strategien aufzeigen, mit denen Sie auseinem allgemeinen Thema heraus ein interessantes Gesprächbeginnen können. Sie werden trainieren, ansprechendvon Ihren Fähigkeiten und Leistungen zu erzählen.Und Sie werden kommunikative Verhaltensweisen gezielteinsetzen, damit sich Menschen in Ihrer Gegenwart wohlfühlen, den Kontakt zu Ihnen suchen und ausbauen.Inhalte:- Den Gesprächseinstieg finden- Kontakte aufbauen und pflegen- Ihr (Arbeits-) Leben interessant gestalten und darüberreden- Spontan und unterhaltend sein- Offene und versteckte Komplimente machen- Ihre Leistungen und Fähigkeiten in den Vordergrundstellen- Kreativer werden und phantasievoller formulierenOrt Villa Ecarius, Raum 202Termin Mi. 25.06.2014, 18.30-21.30 UhrGebühr € 24,20 (inklusive € 15,00für Schulungsunterlage)Alter schütztvor Bildung nicht...- Anzeige -Foto: © Eric Isselée - Fotolia.comSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung131Portal Anzeigen.indd 6 08.09.2011 12:40:02


132


Fachbereich 6Sonderprogramm1. Weiterbildungsberatung ........................................... 134Anmeldung:Tel.: 106-200Email: info@vhs-speyer.de2. Frauenbildung ............................................................. 135Ansprechpartnerin: Christina Ullrich-MüllerTel.: 106-205Email: umue@vhs-speyer.de3. Seniorenbildung ......................................................... 136Ansprechpartnerin: Brigitte KarlTel.: 106-206Email: karl@vhs-speyer.de4. Junge Volkshochschule ..............................................137Ansprechpartnerin: Brigitte KarlTel.: 106-206Email: karl@vhs-speyer.de5. Schulabschlüsse ......................................................... 138Ansprechpartnerin: Anke Mertens M.A.Tel.: 106-204Email: mertens@vhs-speyer.deSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung133


1. WEITERBILDUNGSBERATUNGSparen Sie Kursgebührenmit dem QualiScheck!Gefördert werden abhängig Beschäftigte, geringfügigBeschäftigte (Mini-Jobs), Berufsrückkehrer/innen undunter bestimmten Voraussetzungen Existenzgründer/innen die ihren Wohnsitz oder ihren Arbeitsplatz inRheinland-Pfalz haben.Die Antragstellung muss vor der Anmeldung zurMaßnahme erfolgen. Ausgeschlossen sind u.a. Maßnahmen,die weniger als € 60,00 kosten sowieMaßnahmen, die der innerbetrieblichen Fortbildungdienen.Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseitewww. esf.rlp.de/qualischeck und unter der kostfreienServicenummer 088 5 888 432.Der QualiScheck wird vom Landesamt für Soziales,Jugend und Versorgung, Rheinallee 97-101 in 55118Mainz ausgestellt.WeiterbildungsberatungDie VHS Speyer ist eine vom Bundesbildungsministeriumanerkannte Beratungsstelle für Weiterbildung inRheinland-Pfalz. Als anerkannte Beratungsstelle bietenwir Ihnen eine kostenlose Weiterbildungsberatung an.Im Beratungsgespräch informieren wir Sie u.a. überdie Bildungsprämie – ein Förderinstrument derBundesregierung zur Finanzierung der beruflichenWeiterbildung.Der PrämiengutscheinEinen Prämiengutschein erhalten Sie, wenn Sie mitmindestens 15 Stunden in der Woche berufstätigsind und Ihr zu versteuerndes Jahres-Einkommen20.000 € (bei gemeinsamer Veranlagung 40.000 €)nicht übersteigt. Mit dem Prämiengutschein reduzierensich die Kosten für die im Beratungsgesprächvereinbarte Bildungsmaßnahme um 50%, maximal500 Euro. Da der Prämiengutschein nur alle 2 Jahreausgestellt werden kann, können Sie innerhalb derbis Ende 2014 verlängerten Förderphase nur danneinen Prämiengutschein erhalten, wenn Sie in 2013keinen beantragt haben. Für die Ausstellung einesPrämiengutscheins ist ein Beratungsgespräch durchdie anerkannte Beratungsstelle erforderlich.Wichtig: der Prämiengutschein muss vor der Anmeldungzum Kurs ausgestellt worden sein.Wenn Sie an einem Beratungsgespräch bzw. derAusstellung eines Prämiengutscheins interessiert sind,vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit uns:Sparen Sie Kursgebührenmit der Bildungsprämie!Mit Weiterbildung schaffen Sie sich neue Chancen.Und mit der Bildungsprämie der Bundesregierungsichern Sie sich dabei noch Vorteile:Der Prämiengutschein kann für Sie bis zu 500 Eurowert sein.Voraussetzungen u.a. Sie müssen mit mind. 15 Std./wöchentlich erwerbstätig sein und Ihr jährliches zuversteuerndes Einkommen darf nicht mehr als 20.000Euro (bei Zusammenveranlagten 40.000 Euro) betragen.Mehr Informationen erhalten Sie auf der Internetseitewww.bildungspraemie.info oder bei der kostenlosenHotline unter 0800/2623 000.Der Prämiengutschein kann nach einer entsprechendenBeratung von den pädagogischen Mitarbeiterinnender Volkshochschule ausgestellt werden.Ch. Ullrich-Müller Brigitte KarlGesundheit, Frauenbildung Berufliche Bildung, EDVWiedereinstieg in den Beruf Wiedereinstieg i. d. BerufTel. 106-205 Tel. 106-206Michaela PetersBildungsberaterinAllgem. BildungsberatungTel. 0176-84400915134Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


2. FRAUENBILDUNGAnsprechpartnerin: Christina Ullrich-MüllerHier finden Sie zum einen die Angebote für die ZielgruppeFrauen, andererseits speziell entwickelte Seminare,die öffentliche, private und berufliche Lebenswelten vonFrauen berücksichtigen.Die Aspekte von ganzheitlichem weiblichem Lernverhaltenund die entsprechenden Kommunikationsstrukturensowie die Rahmenbedingungen in Gesellschaft und Beruffließen in diese Angebote der Frauenbildung mit ein.Im Hinblick auf die Kommunalwahlen im Mai 2014 bietenwir politisch interessierten und engagierten Frauendie Seminarreihe „Kompetent in die Kommunalpolitik“an.Weitere Schwerpunkte des vorliegenden Programms sinddie ganzheitlichen Angebote der „Klangoasen“ zur Entspannungfür Körper und Seele und der Märchenabend,die Tanzabende und das Poesie-Seminar für Frauen.Empfehlenswert ist das Selbstbehauptungstraining „Jedekann sich wehren“. Privat aber auch beruflich verwertbarist Seminar „Keine Angst vor dem PC“.FRAUEN UND POLITIK*■ Stadtpolitik - wer entscheidet?Kompetent in die KommunalpolitikJutta Wegmann Kurs 10205■ Den äußeren Eindruck gestaltenKompetent in die KommunalpolitikMonika Polk Kurs 10206■ Informieren - argumentieren -präsentieren in Partei und WahlkampfKompetent in die KommunalpolitikN.N. Kurs 10207*Näheres siehe Fachbereich 1 „Gesellschaft, Politik,Umwelt“FRAUEN UND BERUF*■ Keine Angst vor dem PCSeminar für FrauenChrista Schuster Kurs 50117*Näheres siehe Fachbereich 5 „Arbeit und Beruf“FRAUEN UNDSELBSTBEHAUPTUNG*■ Jede kann sich wehren!Selbstbehauptung und Selbstverteidigungfür FrauenIlga Schmitz, Selbstbehauptungstrainerin Kurs 30252FRAUEN UND BEWEGUNG*■ FitnessgymnastikKurs für FrauenChristine Bolleyer, Übungsleiterin Kurs 30200YOGA FÜR FRAUEN*■ Yoga: "Die Amazone"Kurs für FrauenDorothea Manusch, Heilpraktikerin Kurs 30107FRAUEN UND ENTSPANNUNG*■ Klangoase für Körper und SeeleKurs für FrauenBeate Neufeld, Entspannungspädagogin Kurs 30140■ Klangoase für Körper und Seele IIKurs für FrauenBeate Neufeld, Entspannungspädagogin Kurs 30141FRAUEN UND TANZ*■ "Du sollst meine Tänzerin sein!"Kurs für FrauenSilvia Klippel, Märchenerzählerin Kurs 30144FRAUEN UND MÄRCHEN*■ "Alles was Du brauchst, ist in Dir!"Neue Märchen von starken FrauenSilvia Klippel, Märchenerzählerin Vortrag 30143*Näheres siehe Fachbereich 3 „Gesundheit“Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.deSonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung135


2. FRAUENBILDUNGFRAUEN UND POESIE*■ Poesie - die Kraft der Worte /Zauberspiegel SpracheSeminar für FrauenRenate Kiefer, Dipl. Psychologin Kurs 30406*Näheres siehe Fachbereich 3 „Gesundheit“SELBST IST DIE FRAU*■ "Selbst ist die Frau"Handwerksarbeiten im HaushaltPeter René Balles, Metallbaumeisterund Fachlehrer Kurs 21201*Näheres siehe Fachbereich 2 „Kultur, Gestalten“3. SENIORENBILDUNGAnsprechpartnerin: Brigitte KarlDie Belegung der Kurse und Vorträge der VolkshochschuleSpeyer von älteren Bürgerinnen und Bürgernverdeutlicht deren Wunsch aktiv zu sein, sich am gesellschaftlichenLeben zu beteiligen und auch mit demErreichen einer bestimmten Altersgrenze das "lebenslangeLernen“ nicht zu beenden. Zugeschnitten auf diesenPersonenkreis wird in diesem Semester erneut ein Kurszum Thema Elektronische Datenverarbeitung angeboten.Gearbeitet wird mit dem Betriebssystem Windows 8.1.Vorlesen macht Freude! Ein Seminar für ehrenamtlicheVorlesepaten vermittelt neben der praktischen Einübungvon Vorlesefähigkeiten auch, wie man altersgemäße Literaturauswählt, eine lesefreundliche Atmosphäre schafftund die Aufmerksamkeit der Kinder weckt. Vorlesepatenengagieren sich in Kindergärten, Schulen und Bibliothekenetc. Mit Spaß und Freude erleben die Teilnehmendenan den eigens hierfür konzipierten Kursen, wie sichihre Beweglichkeit und Konzentration verbessert. Es stelltsich ein geistiges und körperliches Wohlbefinden ein. Diebewährten Sprachkurse runden das Programm ab.3. SENIORENBILDUNGYOGA UND MEDITATION*■ Yoga und MeditationHeidrun Lehr, Yogalehrerin BDY/EYU Kurs 30110■ Yoga und MeditationParallelkursHeidrun Lehr, Yogalehrerin BDY/EYU Kurs 30111GYMNASTIK*■ Aktiv sein mit 65 plusmit BodenübungenClaudia Kiefer-Haußmann,Lizensierte Übungsleiterin Kurs 30205■ Aktiv sein mit 65 plusohne BodenübungenClaudia Kiefer-Haußmann,Lizensierte Übungsleiterin Kurs 30206TANZ UND BEWEGUNG*■ Tanz und BewegungRoswitha Göhler, Tanzleiterin Kurs 30235*Näheres siehe Fachbereich 3 „Gesundheit“VORLESEPATEN*■ Lebendiges VorlesenMonika Rössler-Ghoualmia,Dipl. Bibliothekarin Kurs 50002*Näheres siehe Fachbereich 5 „Arbeit und Beruf“136


3. SENIORENBILDUNG 4. JUNGE VOLKSHOCHSCHULEENGLISCH FÜRSENIORINNEN UND SENIOREN*■ Englisch A1.1für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40600■ Englisch A2.3für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40601■ Englisch B1.2für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40602■ Englisch B1.4für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40603■ Englisch Konversation B2/C1für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40605FRANZÖSISCH FÜRSENIORINNEN UND SENIOREN*■ Französisch A1.1für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40800■ Französisch Auffrischung A2/B1für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40801■ Französisch Konversation B2für Seniorinnen und SeniorenMaria Bruno Kurs 40802Ansprechpartnerin: Brigitte KarlPfui Spinne?? - Ein spannender Ausflug in die Welt derSpinnen für Kinder und Erwachsene beschäftigt sich mitdiesen interessanten und nützlichen Tieren.Schaut Euch unser umfangreiches Programm an – sicherlichfindet Ihr Kurse, die Euch interessieren.Eure Ideen rund ums Programm könnt Ihr an uns weitergeben.Diese könnt Ihr richten anBrigitte KarlTel. 06232/106-206Fax: 06232/106-210E-Mail: karl@vhs-speyer.deInternet: www.vhs-speyer.deJUGEND UND NACHHALTIGKEIT*■ Pfui Spinne??? -Ein spannender Ausflug in dieWelt der SpinnenRoger Cornitzius, zertifizierterNaturpädagoge (VHS-Zertifikat) Kurs 50001■ Waldolympiade -Ein Walderlebnis der besonderen Artfür die ganze FamilieBeate Werner, Försterin Kurs 50003*Näheres siehe Fachbereich 5 „Arbeit und Beruf“Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaftprogramm*Näheres siehe Fachbereich 4 „Sprachen“Anmeldung137


5. SCHULABSCHLÜSSE■ Vorbereitungskurs für dieAufnahmeprüfung am Pfalz-Kolleg:Deutsch, Englisch, MathematikDozententeam Kurs 60400Nachträglicher Erwerb der Fachhochschulreifeoder der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)Das Staatliche Pfalz-Kolleg und -Abendgymnasium Speyer,Butenschönstr. 2 (Tel. 6530-0, Fax 6530-40; info@pfalz-kolleg.de), bietet Frauen und Männern (Mindestalter18 Jahre), die eine abgeschlossene Berufsausbildungund die Mittlere Reife besitzen oder eine mindestens2-jährige geregelte Berufstätigkeit nachweisen können,die Möglichkeit in Vollzeitform vormittags/nachmittagsoder in Abendform mit begleitender Berufstätigkeit nachträglichfolgende Schulabschlüsse zu erwerben:1. Fachhochschulreife nach zweijährigem Besuch desKollegs (1 Jahr Einführungsphase und 2 Semester Qualifikationsphase)2. Allgemeine Hochschulreife (Abitur) nach dreijährigemBesuch des Kollegs (1 Jahr Einführungsphase und 4Semester Qualifikationsphase).Wer das Abendgymnasium besuchen will, muss keineAufnahmeprüfung machen. Das erste Semester ist einProbesemester.Höherwertige Schulabschlüsse werden immer wichtiger,zum einen für das berufliche Weiterkommen, zumanderen für eine mögliche oder notwendige beruflicheUmorientierung.Anfragen betreffs Informationsmaterial und Bewerbungrichten Sie bitte an das Staatliche Pfalz-Kolleg und-Abendgymnasium Speyer.Für die Aufnahme am Kolleg muss in der Regel eineAufnahmeprüfung abgelegt werden, und zwar in denFächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Sie findetam Mi. 09. April 2014 (für Spätentschlossene am Do.28. August 2014) statt.Zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung bietet dasKolleg in Zusammenarbeit mit der VolkshochschuleSpeyer einen Abendkurs (8 Termine) an.Der Kombi-Trainingskurs in Deutsch (1 Abend), Englisch(3-4 Abende) und Mathematik (3-4 Abende) bereitetauf die Prüfungsanforderungen vor.Rechtzeitige schriftliche oder online Anmeldung bei derVolkshochschule ist erforderlich.talentCAMPus:Junge Menschen stark machenDer Bildungserfolg junger Menschen in Deutschlandhängt in starkem Maße von ihrer sozialen Herkunft ab.Um einen Beitrag dazu zu leisten, diesen Zusammenhangabzuschwächen, setzt das Bundesministeriumfür Bildung und Forschung mit seinem neuen Förderprogramm„Kultur macht stark“ auf lokale Bündnissefür Bildung. Es fördert außerschulische Maßnahmenfür bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. DieVolkshochschule Speyer plant in diesem Rahmen einAngebot für die Osterferien.Unser einwöchiges Ferienbildungsseminar setzt darauf,Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund inihrer sprachlichen Kompetenz zu fördern und ihnen zumanderen Raum für die Entdeckung und Entfaltung ihrerexpressiven Bedürfnisse zu bieten. Die Produktion einesKurzfilms wird hierbei in Kombination mit dem Thema„Ankommen“ auf dem Programm stehen.■ „Ankommen“ – Sprungbrett DeutschOrt WBZ, Obere Langgasse 33, Raum 11Zeit 9.00-16.30 UhrBeginn Fr. 11.04.2014Ende Do. 17.04.2014- Anzeige -Talenthat jeder...- Anzeige -Foto: © Starjumper/Naty Starwberry - Fotolia.comPortal Anzeigen.indd 7 08.09.2011 12:40:03138Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


Für Ihre Bildung sind wir dreifach da!Volkshochschule der Stadt Speyer• Semesteraktuelles Weiterbildungsangebotzu den Themen Gesellschaft,Beruf, Sprachen, Gesundheit und Kultur• 170 Lehrkräfte pro Semester• 500 Kurse, 80 Vorträge, 25 Studienreisen• 10.000 Teilnehmende pro Jahr➔ Telefon: 06232 | 106-200Ein Haus für Bildung, Musik und Literatur:Villa Ecariusin SpeyerMusikschule der Stadt Speyer• Musikalische Früherziehung• Instrumentalunterricht für Kinder,Jugendliche und Erwachsene• Chöre, Ensembles, Orchester• Nahezu 1.000 Musikschüler• 590 Unterrichtsstunden pro Woche➔ Telefon: 06232 | 106-106Stadtbibliothek Speyer• 94.000 Bücher der Fach-, Sach- u. Unterhaltungsliteratur,Spiele, Digitale Medien• Vielfältige Kinder- und Jugendbücherei• Praktische Einführungen in dieBibliotheksnutzung für Gruppen• Veranstaltungen rund um’s Buch➔ Telefon: 06232 | 106-125Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammVilla Ecarius | Bahnhofstraße 54 | 67346 SpeyerAnmeldungDas aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www.vhs-speyer.de139


Leitbild der Volkshochschule der Stadt SpeyerDas Leitbild haben wir gemeinsam im September 2012erstellt als Fundament für eine Identifikation aller – derLernenden, Lehrenden, Programmverantwortlichen undVerwaltenden – mit unserer Bildungseinrichtung. DiesesGemeinschaftsgefühl „Die VHS sind wir“ wollen wir pflegenund kontinuierlich ausbauen, daraus erwächst unserEngagement, daraufhin hinterfragen wir unser Handeln.Sichtbare Verkörperung der Gemeinschaftlichen Bildungist auch unser Sitz: die Villa Ecarius mit Volkshochschule,Musikschule und Stadtbücherei unter einem Dach.Identität und AuftragWir sind eine in der Weiterbildungslandschaft fest verankerte,sich weiterentwickelnde professionelle Institution.Aufgrund unseres gesetzlichen Auftrages bieten wir alsEinrichtung der Stadt Speyer vielfältige Bildungsangebote,die sich an einem zeitgemäßen Bedarf sowie an dengesellschaftlichen und örtlichen Rahmenbedingungenorientieren.WerteWir sehen uns sozialpolitisch verpflichtet und ermöglichenBildung für alle Bevölkerungsgruppen. UnsereBildungsinhalte und Veranstaltungsformen eröffnen denunterschiedlichsten Zielgruppen Zukunftsperspektiven fürpersönliches und berufliches Weiterkommen. Mit Strukturund Kontinuität im Bildungsangebot setzen wir auflebenslanges Lernen. Wir legen Wert auf Kommunikation,Dialog und Selbstreflexion auf der Grundlage von Offenheitund Toleranz.KundenUnser Kundenkreis sind Frauen und Männer, die Neueserlernen, Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern oderzertifiziert haben möchten. Zielgruppen wie Jugendliche,Senioren, Arbeitslose und Menschen mit Migrationshintergrundfinden bei uns spezielle Angebote. Firmenund Behörden beauftragen uns mit maßgeschneidertenMitarbeiterschulungen. Für Vereine, Schulen, Museen,Bibliotheken, das Jobcenter und weitere Institutionensind wir ein gefragter Kooperationspartner.Allgemeine ZieleUnser Leitziel ist die Bereitstellung von kundenorientiertenBildungsangeboten. Dies erreichen wir durchbedarfsorientierte und innovative Planung, geschlechterundzielgruppengerechte Didaktik, effektive Organisationund effizienten Ressourceneinsatz sowie durch fortlaufendeQualitätssicherung.FähigkeitenWir sind ein in der Programmplanung und in der Gestaltungvon Bildungsprozessen erfahrenes Team undarbeiten kollegial mit den Dozentinnen und Dozentenzusammen. Wir sind offen gegenüber Wünschen undAnregungen und reagieren flexibel. Der freundliche Umgangmit unseren Kunden und deren Beratung sind füruns selbstverständlich.LeistungenWir bieten zweimal jährlich ein aktuelles und vielfältigesProgramm in sechs Bereichen: Politik-Gesellschaft-Umwelt,Kunst-Kultur-Studienreisen-Gestalten,Gesundheit-Ernährung, Sprachen und Integration, Arbeitund Beruf, zielgruppenspezifische Sonderprogramme,oftmals mit zertifizierten Abschlussprüfungen und miteinem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis. Wirhaben bedarfsgerechte Öffnungszeiten und transparenteGeschäftsbedingungen, die eine Gleichbehandlung Allergarantieren und deren Ermäßigungsregelungen jedemdie Teilnahme an unseren Veranstaltungen ermöglichen.RessourcenFachspezifische Ausbildung, langjährige Erfahrung undFortbildung bürgen für die Kompetenz unserer Mitarbeiterinnenund Mitarbeiter. Eine moderne EDV-Ausstattunglässt uns effizient arbeiten. Wir sind verkehrsgünstigangebunden und über alle gängigen Kommunikationsmedienerreichbar. Unsere Dozentinnen und Dozentensind methodisch und didaktisch geschult, fachlicheund pädagogische Fortbildungsangebote stehen ihnenhalbjährlich zur Verfügung. Im Unterricht kommen zeitgemäßeMedien zum Einsatz, die Unterrichtsräumesind erwachsenen- und fachgerecht ausgestattet. DieGeschäftsstelle ist barrierefrei.Gelungenes LernenLernen ist für uns gelungen, wenn die Teilnehmenden ihrWissen erweitert haben und in ihrer Handlungsfähigkeitgestärkt sind.Gelungenes Lernen beinhaltet für uns dabei die Mitgestaltungdes Unterrichtsgeschehens durch die Teilnehmenden.An ihren Erwartungen zu Inhalten, Zielen undLernformen orientieren sich die Lehrenden. Die erreichtenLernergebnisse sind überprüfbar, können fakultativtestiert oder durch externe Prüfungen zertifiziert werden.Gelungenes Lernen beinhaltet für uns Motivation zumWeiterlernen und Nachhaltigkeit des Erlernten.140Die Villa Ecarius ist nicht nur Standort der Volkshochschulesondern auch Sitz der Muskschule und der Stadtbibliothek.Nutzen Sie diese Weiterbildungseinrichtungen der StadtSpeyer für Ihre persönliche und berufliche Weiterbildung.


SATZUNGTEILNAHMEBEDINGUNGEN / SATZUNG1. Aufgabenstellung – Die Volkshochschule (VHS) Speyer ist eineöffentliche, konfessionell und politisch unabhängige Einrichtung der StadtSpeyer. Sie hat die Aufgabe, dem einzelnen die Vertiefung vorhandenerund den Erwerb neuer Kenntnisse und Qualifikationen zu ermöglichenund zu einem eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Handeln impersönlichen, beruflichen und öffentlichen Leben beizutragen (§ 2 WeiterbildungsgesetzRheinland-Pfalz).2. Personenkreis – Die VHS Speyer ist eine anerkannte Einrichtungnach dem Weiterbildungsgesetz RLP und damit Teil des Gesamtbildungssystemsin öffentlicher Verantwortung. Alle Veranstaltungen können vonallen Personen ohne Rücksicht auf Vorbildung, Beruf oder Nationalitätbesucht werden. Der Besuch abschlussbezogener oder spezieller Fort- undWeiterbildungslehrgänge kann von bestimmten Vorkenntnissen abhängiggemacht werden. Weitere Hinweise bei den einzelnen Veranstaltungen.3. Bildungsberatung – Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterder Volkshochschule Speyer stehen für weitere Auskünfte zu denKursen und sonstigen Weiterbildungsangeboten sowie für die Beratung beider Kursauswahl zur Verfügung. Darüber hinaus sind sie für Anregungen,aber auch für Kritik dankbar.4. Anmeldung – Lt. Satzung der Stadt Speyer ist für die Teilnahme ankostenpflichtigen Veranstaltungen der VHS Speyer eine schriftliche Anmeldungerforderlich. Dies gilt auch für Kurse, bei denen ein Probebesuchmöglich ist (grundsätzlich bei Kursen mit mindestens 6 Terminen). DieseRegelung gewährleistet, dass nicht Kurse mangels Anmeldungen abgesagtwerden, bei denen am ersten Unterrichtstag eine größere Anzahl an Interessentenunangemeldet erscheint.Achtung: Aufgrund des Einsatzes der EDV für das Anmeldeverfahren sindnur folgende Anmelde- und Zahlwege möglich:a) durch Erteilung eines Lastschriftmandats der Kursgebühr von IhremKonto. In diesem Falle können Sie den beiliegenden Anmeldevordruck nutzenund ihn gegebenenfalls auch per Post oder Fax an die VHS senden.b) durch Barzahlung bei Ihrer persönlichen Anmeldung in den Geschäftsräumender Volkshochschule während der Öffnungszeiten:Montag bis Donnerstag 9.00-12.30 und 14.00-16.00 Uhr,Donnerstag zusätzlich bis 18.00 Uhr,Freitag von 9.00-12.00 Uhr.Hinweis zur Erteilung eines Lastschriftmandats: Selbstverständlichwird die Kursgebühr, falls ein Kurs nicht zustande kommt, nicht von IhremKonto abgebucht bzw. im Falle der bereits erfolgten Erteilung einesLastschriftmandats oder bei Barzahlung erstattet. Eine Erstattung ist grundsätzlichnur unbar möglich. Gleiches gilt, wenn Sie von der Möglichkeiteines Probebesuchs bezogen auf den 1. Kurstermin Gebrauch machen(grundsätzlich bei Kursen mit mindestens 6 Terminen) und sich innerhalbvon 3 Tagen nach dem Probebesuch wieder schriftlich bei der Geschäftsstelleder VHS Speyer abmelden. Die Kursleitenden sind nicht berechtigtAbmeldungen entgegenzunehmen.Achtung: Für Studienreisen und Theaterfahrten gilt ein gesondertesAnmeldeverfahren.5. Probebesuch – Nur bei Kursen mit mind. 6 Terminen ist, sofern nichtanders angegeben, ein Probebesuch möglich, der sich ausschließlich aufden ersten Veranstaltungstag bezieht. Mit dem Probebesuch soll Gelegenheitgegeben werden, sich über das Kursangebot bei den Kursleitenden zuinformieren. Beachten Sie aber auch das Beratungsangebot der hauptamtlichenpädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Möglichkeitdes Probebesuches entfällt bei Kursen, bei denen mangels ausreichenderTeilnehmerzahl ein Aufpreis vereinbart wird.Achtung: Auch wenn Sie den Probebesuch in Anspruch nehmen möchten,ist lt. Satzung Ihre vorherige schriftliche Anmeldung erforderlich (damitnicht Kurse abgesagt werden, obwohl genügend Interessierte da sind).Sollten Sie nach dem Probebesuch nicht mehr am Kurs teilnehmen wollen,müssen Sie sich innerhalb von 3 Werktagen wieder schriftlich in derGeschäftsstelle der Volkshochschule Speyer abmelden. Eine Abmeldungbei den Kursleitenden ist nicht möglich. Bei rechtzeitiger Abmeldung nacheinem Probebesuch wird die Kursgebühr auf Ihr Konto erstattet. Geben Siedaher bei der Abmeldung Ihre Bankverbindung mit an.6. GEBÜHREN – Die Gebühren richten sich nach § 6 der vom Stadtratder Stadt am 28.11.1991 verabschiedeten Gebührenordnung i.d.F. vom13.12.2012. Sie betragen bei Regelkursen von mindestens 9 Teilnehmendenmindestens € 1,80 pro Unterrichtseinheit (UE), bei abschluss-,zulassungs- und prüfungsorientierten Kursen € 2,00, sowie bei EDV-Geräte-Kursenmindestens € 2,70. Teilnehmerbegrenzte oder als Kleingruppeausgewiesene Kurse werden gesondert berechnet. Regelkurse, die denRichtwert von mindestens 9 Teilnehmenden nicht erreichen, können nurdurchgeführt werden, wenn die Teilnehmenden sich vor Beginn des Kursesauf einer "Aufpreisliste" schriftlich bereit erklären, bei 8 Teilnehmendenzusätzlich 10% der Kursgebühren und bei 7 Teilnehmenden zusätzlich20% der Kursgebühr zu entrichten. Auf den Aufschlag kann keine Ermäßigunggewährt werden. Der Aufpreis bleibt auch dann bestehen, wennspäter zusätzliche Personen hinzukommen. Kurse unter 7 Teilnehmendenbedürfen auch bei Aufpreis der ausdrücklichen Genehmigung der VHS-Leitung.7. Ermäßigungen – Nach § 7 der Satzung wird eine Ermäßigung bei Kursennach § 6 Abs. 1 gewährt, die mehr als 20 Unterrichtseinheiten umfassenund soweit die Ermäßigung in der Ankündigung nicht ausgeschlossenist. Ein Anspruch auf Ermäßigung besteht für Schüler/innen, Auszubildendei. S. des Berufsausbildungsgesetzes, Schwerbehinderte, Teilnehmendeam freiwilligen sozialen Jahr oder nach dem Bundesfreiwilligengesetz undBezieher/innen von Arbeitslosengeld und/oder Grundsicherung in Höhevon 25%. In Härtefällen können die Gebühren durch Genehmigung derVHS-Leitung zusätzlich ermäßigt oder ganz entlassen werden. Der Nachweisfür einen Anspruch auf Gebührenermäßigung ist bei der Anmeldungmit vorzulegen (bei schriftlicher Anmeldung bitte Kopie beifügen).8. Fälligkeit der Kursgebühr – Laut Satzung der Stadt Speyer wird dieKursgebühr mit der Anmeldung fällig.8.1. SEPA Lastschriftmandat / Vorabankündigung – Die VolkshochschuleSpeyer empfiehlt aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung derStadt Speyer ein Lastschriftmandat zu erteilen. Die Kursgebühr wird 1-2Wochen nach Kursbeginn zum 1. oder 15. des Monats von Ihrem Kontoeingezogen. Ist der 1. oder 15. des Monats kein Bankarbeitstag, wird dieGebühr zum nächst möglichen Bankarbeitstag eingezogen.9. Abmeldungen – nur schriftlich. Abmeldungen sind möglich bei Kursenmit Probebesuchen bis 3 Werktage nach dem ersten Kurstermin (s. Ziffer5). Bei allen anderen Kursen mit 5 oder weniger Terminen und bei Wochenendveranstaltungenist eine Abmeldung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginnkostenfrei möglich. Spätere AbmeIdungen sind nur möglichin begründeten und nachgewiesenen Fällen (z.B. Krankheit mit Attest). Lt.Satzung der Stadt Speyer sind bei begründeten Abmeldungen eine Kursgebührin Höhe der anteilig erteilten Unterrichtszeiten sowie eine Verwaltungsgebührvon € 5,00 zu entrichten. Die Erstattung erfolgt unbar, hierzuist bei der schriftlichen Abmeldung die Bankverbindung anzugeben.10. Änderungen – Die VHS Speyer kann Kurse und Veranstaltungenmangels nicht ausreichender Teilnehmerzahl oder aus organisatorischenGründen ändern und absagen. Die entrichtete Kursgebühr wird in diesemFall erstattet.11. Veranstaltungsorte – Die Unterrichtsräume sind im Programm angegebenbzw. im Sekretariat zu erfragen oder der Aufstellung am Eingangder Unterrichtsgebäude zu entnehmen. Bitte denken Sie daran, dass dieVHS Speyer nur begrenzt über eigene Räume verfügt und daher Gast inSchulgebäuden ist. Rücksichtnahme und die Einhaltung der Schulordnung(z.B. Rauchverbot) sind zu beachten.12. Haftung – Die Volkshochschule übernimmt gegenüber Teilnehmendenaller Veranstaltungen keinerlei Haftung, auch nicht für Unfälle oderVerluste von persönlichem Eigentum.13. Datenschutz – Die Volkshochschule verwendet für die Bearbeitungder An- und Abmeldung eine EDV- Anlage. Alle persönlichen Daten werdennur für den innerbetrieblichen Ablauf verwendet.14. Teilnahmebescheinigung – Auf Antrag wird eine Teilnahmebescheinigungnach Kursende ausgestellt. Hierzu wird eine Gebühr in Höhe von€ 4,00 durch Einzugsermächtigung oder Barzahlung erhoben.15. Kundenreaktionen – Schriftliche Anregungen und Kritiken werdenbedarfsgerecht aufgegriffen, schriftliche Beschwerden zeitnah bearbeitet.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung141


UnterrichtsorteKöln, KoblenzSaarbrückenDie Unterrichtsräume für dieeinzelnen Kurse finden Sieauf einem Aushang imEingangsbereich der Schulen.Schifferstadt141 Ambulante Hilfen-ZentrumBahnhofstr. 392 Berufsbildende SchulenJosef-Schmitt-Straße 283 BurgfeldschuleJosef-Schmitt-Straße 304 Georg-Friedrich-Kolb-ZentrumFritz-Ober-Straße 35 Haus TrinitatisJohannesstraße 6aBöhl-Iggelheim6 Historisches Museumder PfalzDomplatz 4GewerbegebietLyautey7 JudomaxxButenschönstraße 88 KindertagesstätteWormser Landstraße 7c9 LBZ/PfälzischeLandesbibliothekOtto-Mayer-Straße 91310 Lehrwerkstatt BBSGeorg-Kerschensteiner-Straße11 Purrman-Haus SpeyerKleine Greifengasse 1412 RathausMaximilianstr. 1213 Schule im ErlichIm Erlich 67a14 SiedlungsschuleBirkenweg 1063102171168151118512415 Studio Aire FlamencoWormser Straße 3616 Villa Ecarius(VHS+Stadtbibliothek)Bahnhofstr. 54KaiserslauternNeustadt ander WeinstraßeAusfahrt SpeyerZentrum/Dom,Heidelberg79ArchäologischesSchaufenster19617 Weiterbildungszentrum(WBZ) und StadthalleObere Langgasse 33Auffahrt A 61Ludwigshafen18 WeltladenKorngasse 31LandauKarlsruhe19 ZeppelinschuleNeufferstraße 1LandauSaarbrückenUnsere Unterrichtsorte finden Sieauch unter www.vhs-speyer.de142mit einem Link zu Google-Earth.BerghausenRömerbergParkstadt am Rhein


AnglerstubbAnmeldung 106-210FrankfurtHeidelberg FaxanmeldungKarlsruheStuttgart(nur für eine Person verwenden)NameVHS-AnmeldungVornameStraßePLZ/OrtTelefon (dienstl.)Telefon (privat)E-MailHeidelberg A 61Reffenthal(Campingplätze)1. Kurs Gebühr lt. Programm2. Kurs Gebühr lt. Programm3. Kurs Gebühr lt. ProgrammVon den Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich Kenntnis genommen. EineAnmeldebestätigung geht mir nicht zu.DatumSEPAUnterschriftSEPA-LastschriftmandatZahlungsempfänger:Stadt Speyer, Maximilianstr. 100, 67346 SpeyerGläubiger-Identifikationsnummer: DE05SPE00000035090Mandatsreferenz:VHS-SP-_______________________________(wird von der VHS ausgefüllt)1. EinzugsermächtigungHiermit ermächtige ich die Stadt Speyer, Zahlungen bei Fälligkeit von meinem Kontomittels Lastschrift einzuziehen.2. SEPA-Lastschriftmandat (immer vollständig ausfüllen)Ich ermächtige die Sadt Speyer, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der Stadt Speyer auf meinKonto bezogenen Lastschriften einzulösen.Hinweis: Ich kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum,die Erstattung verlangen. Es gelten dabei, die mit meinem Kreditinstitut vereinbartenBedingungen.Angaben zur/m Kontoinhaber/in:Name/Vorname______________________________________________________Straße/Hausnummer______________________________________________________Postleitzahl/OrtKreditinstitutBICIBAN(Angabe für die Bearbeitung bei SEPA-Lastschrift zwingend erforderlich)_____________________________________________________________________________________________________________ _ _ _ _ _ _ _ I _ _ _DE _ _ I _ _ _ _ I _ _ _ _ I _ _ _ _ I _ _ _ _ I _ _________________________________________________________________(Datum, Ort und Unterschrift des/der Kontoinhabers/in)Angaben zur Person für statistische Zwecke erbeten. Die Auswertung erfolgt anonym.weiblich Alter: 1 2 3 4 5 6männlich unter 18 18-24 25-34 35-49 50-64 ab 65Zusendungen per Post oder perFax (106-210) sind nur möglichmit der/dem unterzeichnetenEinzugs er mäch ti gung/SEPA-Lastschriftsmandat,andernfalls mussdie Anmel dung zurückgesandtwerden.Sollten Sie mit einer Abbuchungnicht einverstanden sein, ist Ihrepersönliche Anmel dung undBar zahlung der Kurs ge bühr inder VHS erforderlich.Ermäßigung nur gegen Nachweis(Bitte Kopie beifügen)25% Ermäßigung für Kurseab 21 Unterrichts einheiten für:Schüler/innen, Auszubildendei.S. des Berufsausbildungsgesetzes,Schwerbehinderte,Teilnehmende am freiwilligensozialen Jahr oder nach demBundesfreiwilligengesetz,Bezieher/innen von Arbeitslosengeldund/oderGrundsicherung50% Ermäßigung:Inhaber/innen einesPrämiengutscheinsoder Qualischecks(Original vorlegen)Bitte beachten Sie:Sie erhalten keine An mel debestätigung.Bitte merken Sie sich den vonIhnen angemeldeten Kurs vor.Einen Anmeldenachweis erhaltenSie bei Kursbeginn von derDozentin bzw. dem Dozenten.Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur GesellschaftprogrammAnmeldung143


Die VHS Speyer ist ...• Beratungsstelle für die Bildungsprämie(Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriumsfür Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfondsder Europäischen Union gefördert.)Weitere Information u.a. Seite 130.• berechtigt zur Annahme desQualiSchecks des Landes Rheinland-Pfalzwww.qualischeck.rlp.de / Tel. 0800-5888432Weitere Information u.a. Seite 130.• vom BAMF anerkannte Bildungseinrichtungfür Integrationskurse• anerkannte Prüfstelle für Einbürgerungstestsnach §10 Staatsangehörigkeitsgesetz• telc anerkannte Prüfstelle fürDeutschprüfungen B1, B2 des GemeinsamenEuropäischen Referenzrahmens (GER)• Ansprechpartner für Sprachprüfungen inEnglisch, Italienisch, Französisch, Spanisch,Russisch, Polnisch, Türkisch, Portugiesischgemäß den Niveaustufen des GER• Prüfstelle für Europäischen ComputerPass,Business Kurs- und Zertifikationssystem,Business 8x8 WirtschaftswissenBusiness intro – Computerschreiben• zertifiziert nach LQW – ein bundesweitesQualitätstestat speziell für Bildungseinrichtungen144Weitere Informationen: Tel.: 06232/106-200oder im Internet unter www.vhs-speyer.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine