FSSP - T ourismus . dot - Elly-Heuss-Knapp-Schule

ehks.neumuenster.de
  • Keine Tags gefunden...

FSSP - T ourismus . dot - Elly-Heuss-Knapp-Schule

Elly-Heuss-Knapp-SchuleRegionales Berufsbildungszentrumder Stadt Neumünster (AöR)EuropaschuleCarlstraße 53, 24534 NeumünsterTel.: 04321/25121-0, Fax: 04321/25121-49E-Mail: info@ehks.neumuenster.de, www.ehks.neumuenster.deInformationenüber die Aufnahme in die Fachschule für SozialpädagogikAusbildungsgang „Erzieherin“/„Erzieher“Schwerpunkt: Freizeit/Tourismus und KulturarbeitZuständig bei weiteren Fragen: Außenstelle Bachstraße, Telefon 04321 91593-01. Aufgabe und BildungszielDie Fachschule für Sozialpädagogik vermittelt umfassende sozialpädagogische Fachkompetenzen.Sie qualifiziert zum selbständigen, reflektierten, konzeptionellen und innovativenHandeln in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Sie befähigt zur Übernahme von selbstständigenTätigkeiten und Leitungsaufgaben sowie zur Teamarbeit in sozialpädagogischen Einrichtungen.Die Erzieherin / der Erzieher mit dem Schwerpunkt Freizeit/Tourismus und Kulturarbeit soll dieKompetenz erreichen, die Freizeitbedürfnisse und –interessen von Kindern, Jugendlichen undjungen Erwachsenen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen zu ermitteln und eindifferenziertes, vielseitiges und geselliges Angebot zu planen und durchzuführen, um soziale,kreative und kommunikative Entfaltungsmöglichkeiten zu aktivieren.Als berufliche Tätigkeitsfelder in diesem Schwerpunkt kommen Einrichtungen des Tourismus, desFremdenverkehrs und der Freizeit- und Kulturwirtschaft in Betracht.2. Voraussetzungen für die Aufnahmea) Schulische Voraussetzungen: Realschulabschlussb) Berufliche Voraussetzungen:- der Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetzoder der Handwerksordnung oder dem Seearbeitsgesetz sowie der Abschluss derBerufsschule oder der Abschluss einer nach Bundes- oder Landesrecht vergleichbargeregelten Ausbildung oder- eine für die Zielsetzung der Fachrichtung einschlägige Berufstätigkeit von drei Jahren oder- der Nachweis der Hochschulreife oder Fachhochschulreife in Verbindung mit einemeinjährigen sozialpädagogischen Praktikum oder in Verbindung mit einem einjährigenfreiwilligen Dienst auf der Grundlage von Bundesgesetzen (z.B. FSJ).Nach einem Aufnahme- und Auswahlgespräch mit jeder Bewerberin / jedem Bewerber werden dieSchulplätze für diese Klasse vergeben.FSSP-Tourismus Dezember 2013


3. Dauer und Ziel der AusbildungDer Bildungsgang dauert drei Jahre.Nach bestandener Abschlussprüfung erfolgt die Zuerkennung der Berufsbezeichnung: „Staatlichanerkannte Erzieherin" oder „Staatlich anerkannter Erzieher".4. UnterrichtDie Stundentafel weist folgende Lernbereiche auf:Fachrichtungsübergreifender Lernbereich:- Deutsch/Kommunikation mit Sprachbildung- Naturwissenschaft und Technik- Wirtschaft/PolitikFachrichtungsbezogener Lernbereich in den Lernfeldern:- Berufliche Identität und professionelle Perspektive weiter entwickeln- Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten- Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern- Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten- Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowieÜbergänge unterstützen- Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperierenWahlpflichtbereich:- Fremdsprachen nach Möglichkeiten der Schule sowie- schwerpunktergänzende Themenangebote.5. Kosten des Schulbesuches und finanzielle FörderungDer Besuch der Fachschule ist schulgeldfrei. Für Besichtigungen, Klassenfahrten, Praktikaentstehende Kosten müssen vom Schüler / von der Schülerin getragen werden.Lernmittel werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen kostenlos zur Verfügung gestellt.Der jährliche Sachkostenbeitrag beträgt 20,00 EUR.Der Besuch der Fachschule kann nach den geltenden Bestimmungen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes(BAföG) gefördert werden. Anträge sind an das zuständige Amt fürAusbildungsförderung zu richten.Wenn Sie sich erfolgreich bei uns beworben und Ihnen von uns schriftlich bestätigt wurde, dassSie einen Schulplatz erhalten, benötigen Sie ein aktuelles erweitertes Führungszeugnis (§ 30aBZRG; nicht älter als drei Monate) für dessen Ausstellung ggf. Gebühren anfallen.6. Erwerb von ZusatzqualifikationenDurch Besuch des Zusatzbereiches kann die Fachhochschulreife erworben werden.FSSP-Tourismus Dezember 2013


7. AnmeldungAnmeldungen werden im Büro der Elly-Heuss-Knapp-Schule entgegengenommen.Dem Anmeldeformular sind folgende Unterlagen beizufügen:1. ein tabellarischer Lebenslauf2. ein Lichtbild3. beglaubigte Nachweise über den schulischen und/oder beruflichen Werdegangentsprechend den AufnahmevoraussetzungenEine Rücksendung aller eingereichten Bewerbungsunterlagen können wir aus technischenGründen leider nicht leisten. Wir bitten deshalb auch darum, keine Bewerbungsmappen,Schnellhefter, Prospekthüllen oder ähnliches mitzuschicken.Spätester Anmeldetermin für das im August beginnende Schuljahr ist jeweils der 28.Februar. Bitte nur vollständige Unterlagen einreichen. Unvollständige Bewerbungen werdennicht bearbeitet. Spätere Anmeldungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch nichtalle Schulplätze vergeben sind.Nach schriftlicher Zusage eines Schulplatzes wird für die Aufnahme in den gewünschtenBildungsgang ein erweitertes Führungszeugnis (§ 30a BZRG; nicht älter als drei Montate)erwartet. Das Zusageschreiben ist bei der Beantragung vorzulegen. Ohne Vorlage einessolchen Führungszeugnisses am ersten Schultag ist eine endgültige Aufnahme nichtmöglich.FSSP-Tourismus Dezember 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine