Download - Edith Stein Gymnasium

esg.speyer.de
  • Keine Tags gefunden...

Download - Edith Stein Gymnasium

EDITH-STEIN-GYMNASIUMSPEYERPrivates staatlich anerkanntes Gymnasiumin Trägerschaft der gemeinnützigen St. DominikusSchulen GmbH1. Info-Brieffür dasSchuljahr 2012/2013Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen,für das neue Schuljahr wünsche ich der ganzen Schulgemeinschaft einen guten Einstieg und einenerfolgreichen Verlauf mit einem positiven Abschluss.Am Beginn des Schuljahres werden 727 Schülerinnen von 60 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.Beim Zusammenstellen des Infobriefs ist der Blick auf das gerichtet, was wir im neuen Schuljahr erwartenkönnen, andererseits auf das, was im zurückliegenden Zeitabschnitt passiert oder auch nichtpassiert ist.Vor einem Jahr hatte ich auf eine Reihe von Projekten hingewiesen, die teilweise in die Wirklichkeitumgesetzt wurden. Andererseits gab es Veränderungen, die so nicht voraussehbar waren.Im abgelaufenen Jahr wurde unsere Kioskküche eingerichtet und - das war so nicht geplant – einDrittel des Schuldachs erneuert. Im Rahmen der Projektwoche verschönerten unsere Schülerinnenmehrere Räume und gestalteten im Außenbereich ein „grünes Klassenzimmer“.Der angekündigte Umbau der naturwissenschaftlichen Räume hat sich verzögert. Nach der ursprünglichenPlanung hätte der erste Bauabschnitt zum Beginn des jetzigen Schuljahres abgeschlossen seinsollen. Inzwischen gehen die Überlegungen dahin, diesen Umbau, der auf jeden Fall kommt, in einengrößeren Rahmen einzubetten und andere dringend notwendige Modernisierungen gleichzeitig einzuleiten.Konkret bedeutet es, dass die Baumaßnahmen erst in diesem Schuljahr beginnen werden.Für den Schulträger, die gemeinnützige St. Dominikus Schulen GmbH, stellen die Vorhaben eineimmense finanzielle Belastung dar. Auch vor diesem Hintergrund ist zu verstehen, dass der Schulträgerdie Eltern bittet, durch ein freiwilliges Elterngeld einen Beitrag zur Finanzierung zu leisten.Im abgelaufenen Schuljahr feierte der Freundeskreis des Edith-Stein-Gymnasiums sein 25-jährigesBestehen. Nicht nur am Jubiläumsabend kam deutlich zum Ausdruck, welch segensreiche Einrichtungder Verein der Freunde für unsere Schule ist.Im Schuljahr 2011/12 half er uns bei der Erneuerung unserer Schülercomputer, bei der Vervollständigungunserer Beamerausstattung und bei der Anschaffung von zwei Whiteboards. Er finanziertedie Anschaffung einer Spülmaschine für die Küche und er möblierte einen Klassensaal neu. Daneben


steht eine lange Reihe von Unterstützungsmaßnahmen für die Schule insgesamt, aber auch für einzelneSchülerinnen in finanziellen Notlagen.Eine gewisse Zäsur bedeutete auch die Neuwahl des Schulelternbeirates im September 2011.Mehrere langjährige und verdiente SEB-Mitglieder schieden aus diesem Gremium aus, weil IhreTöchter die Schule verließen oder demnächst verlassen.Ich danke an dieser Stelle ganz besonders dem langjährigen SEB-Vorsitzenden Herrn Biedermannfür die hingebungsvolle Arbeit und den umfassenden Einsatz, sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeitmit der Schulleitung.Der neu gewählte SEB unter dem Vorsitz von Frau Mattina Strubel hat seine erste großen Bewährungsprobeerfolgreich gemeistert und das Schulfest am vorletzten Schultag vor den Sommerferienblendend organisiert. Herzlichen Dank dafür.Der letzte Schultag des abgelaufenen Schuljahres war auch der Tag des Abschieds von Sr. Estella.Seit August 2004 unterrichtete sie am ESG Spanisch und zeitweise auch Bildende Kunst. Im KlosterSt. Magdalena erhält sie nun in der dort geplanten Grundschule andere Aufgaben. Uns tut es sehrleid, dass die liebenswürdige, freundliche Sr. Estella nicht mehr zu unserem Kollegium gehört.Ihre Nachfolge tritt Frau Carolina Olea an. Frau Olea ist ebenso wie Sr. Estella als Muttersprachlerinprädestiniert den Spanischunterricht „an der Quelle“ zu erteilen.Frau Dr. Hutzler verlässt auf eigenen Wunsch die Schule. Sie wird als Diplom-Biologin in der freienWirtschaft ihren Beruf ausüben. Wir danken ihr für ihre Tätigkeit an unserer Schule.Eine sehr schlimme Nachricht traf die Schulgemeinschaft des ESG im Januar 2012. Frau BrigitteBußjäger, unsere Kunstlehrerin über viele Jahre, verstarb nach langer Krankheit im Alter von 55 Jahren.Ein zentrales Ergebnis unseres Studientages am 30.04.2012 war das Konzept des Projekts zur individuellenFörderung mit dem Schwerpunkt „Übergang Grundschule-Gymnasium“. Wir verfolgendamit das Ziel, unsere Orientierungsstufenschülerinnen, die doch teilweise unterschiedliche Voraussetzungenvon der Grundschule her mitbringen und sich auch verschieden schnell in die neue Umgebungeinfinden, besonders von den Hauptfächern her zu unterstützen. Über die konkrete Umsetzungwerden die Eltern der Schülerinnen von Klasse 5 und 6 eigens informiert.Ich wünsche uns für dieses Schuljahr, eine erfolgreiche gemeinsame Arbeit in der Erziehung undBildung der uns anvertrauten jungen Menschen.Mit herzlichen Grüßen Speyer, den 24.08.2012Josef LöschSchulleiterBitte bestätigen Sie uns auch den Erhalt des Infobriefs mit dem Abschnitt auf der vorletztenSeite.


Edith-Stein-GymnasiumLangensteinweg 567346 SpeyerTel.: 06232 – 99 08 28-0Fax: 06232 – 99 08 28-49E-Mail:info@esg-speyer.de (Sekretariat)leitung@esg-speyer.de (Schulleitung)Homepage: www.esg-speyer.deSchulleiter:Herr Josef LöschStv. Schulleiter: Herr Klaus Ritter2. stv. Schulleiterin: Frau Traudl Best-SattelSekretariat:Schulträger:Frau A. FischerFrau M. KlautzerGemeinnützige St. Dominikus Schulen GmbH,St. IngbertLehrkräfte mit besonderen Funktionen:Oberstufenleiter:Herr Thomas KusterMittelstufenleiter:Herr Wilfried JunkertOrientierungsstufenleiterin:Frau Traudl Best-SattelSchullaufbahn- und Berufsberatung: Frau Traudl Best-SattelVerwaltung der EDV:Herr Bernhard Goldschmidt, Herr Bernd RaulsÖffentlichkeitsarbeitHerr Bernd Rauls, Herr Wilfried JunkertSicherheitsbeauftragter/Verkehrserziehung: Herr Marcus DeuchlerSuchtprävention:Herr Dr. Frank GausmannSchulsanitätsdienst:Herr Dr. Arndt LöwenbergAusbildungsleiter der Referendare: Herr Wilfried JunkertVertrauenslehrer:Herr Dieter HaußMedienkompetenz u. Methodentraining: Herr Klaus RitterVorsitzende des Schulelternbeirats:Frau Mattina StrubelHerr Konstantin WeselyAm Römerweg 18 Eschkopfstr. 1167105 Schifferstadt 67141 NeuhofenTel.: 06235-449519 Tel.: 06236-55380Vorsitzender des Vereins der Freunde des ESG:Herr Wolf Meischner, Langgasse 51, 67105 SchifferstadtTel.: 06235-5006Hausmeisterin:Frau Sarah Korn


Personelle Veränderungen im LehrerkollegiumZum Ende des Schuljahres 2011/12 ist aus dem Lehrerkollegium ausgeschieden:• Sr. Estella Coronel Calsin (Spanisch)• Frau Dr. Franziska Hutzler (Biologie, Chemie)Wir danken beiden ehemaligen Kolleginnen für ihre Arbeit an unserer Schule und wünschen ihnenam neuen Arbeitsplatz das Beste.Zum Schuljahr 2012/13 ist in das Kollegium eingetreten:• Frau Carolina Olea (Spanisch)Wir heißen die neue Kollegin herzlich willkommen und wünschen ihr viel Freude und Erfolg beiihrer pädagogischen Arbeit an unserer Schule.UnterrichtszeitenVormittag: 8:00 - 8:45 1. Stunde8:45 – 9:30 2. Stunde9:30 – 9:50 Große Pause9:50 – 10:35 3. Stunde10:35 – 11:20 4. Stunde11:20 – 11:30 Kleine Pause11:30 – 12:15 5. Stunde12:15 – 13:00 6. StundeNachmittag: 13:00 – 13:45 7. Stunde = Mittagspause13:45 – 14:30 8. Stunde14:30 – 15:15 9. Stunde15:15 – 16:00 10. Stunde16:00 – 16:45 11. StundeErster BlockZweiter BlockDie 7. Std. (13.00 Uhr-13.45 Uhr) ist als Mittagspause eingeplant. Ausnahmen bilden lediglich Arbeitsgemeinschaften,Chor und Orchester sowie eine Einzelstunde, auf die kein weiterer Unterrichtfolgt (z. B. in der 3. Fremdsprache). Diese Unterrichtsstunden können nach einer kürzeren Pause andie 6. Stunde anschließen. Andere unausweichliche Ausnahmen werden von der MSS-Leitung bzw.Schulleitung bei der Erstellung des Stundenplanes geregelt. Der Nachmittagsunterricht in der Oberstufefindet gewöhnlich als Blockunterricht statt.Die Schülerinnen können über Mittag im Klassenzimmer bleiben, sofern sie sich ruhig und ordentlichverhalten. Wenn es wegen der Reinigung erforderlich ist, weichen sie in einen anderen Raum aus.Epochalunterricht in den Klassen 7 und 10 (wichtig!)In einigen Klassen werden einstündige Fächer epochal unterrichtet, d. h. im ersten oder im zweitenHalbjahr mit jeweils zwei Wochenstunden:Klasse 1. Halbjahr 2. Halbjahr7a Musik Kunst


7b Kunst Musik10a Kunst Musik10b Musik KunstIch weise Sie hiermit darauf hin, dass die Halbjahresnote des Faches, das nur im ersten Halbjahr unterrichtetwird, in das Jahreszeugnis am Ende des zweiten Halbjahres eingeht und versetzungsrelevantist (vgl. Schulordnung § 61, Abs. 8).Fach Naturwissenschaften in Klasse 5 und 6Aufgrund der Anzahl der Unterrichtsstunden ist das Fach Naturwissenschaften den sogenanntenHauptfächern Deutsch, Mathematik und 1. und 2. Fremdsprache gleichgestellt und damit auch positivausgleichsfähig innerhalb dieser Fächergruppe. Das bedeutet, dass Noten unter „ausreichend“ inden Fächern Deutsch, Mathematik und 1. und 2. Fremdsprache mit einer entsprechend guten Noteim Fach Naturwissenschaften ausgeglichen werden können. Umgekehrt gilt jedoch: Wenn die Noteim Fach Naturwissenschaft unter „ausreichend“ liegt, kann sie auch durch eine entsprechend guteNote in den sonstigen Fächern, d. h. den sogenannten Nebenfächern, ausgeglichen werden.in Klasse 5 - 10:Entschuldigung bei KrankheitErkrankt eine Schülerin oder kann sie aus einem sonstigen unvorhergesehenen wichtigen Grundnicht oder nicht rechtzeitig am Unterricht teilnehmen, melden Sie dies bitte telefonisch (ab 7.30 Uhr)oder per Fax bzw. E-Mail am gleichen Tag im Sekretariat der Schule und geben Sie Ihrer Tochteram Tag der Wiederaufnahme des Schulbesuchs eine schriftliche Entschuldigung mit, aus der Dauerund Grund des Versäumnisses hervorgehen. Diese Entschuldigung muss von Ihnen, den Eltern, geschriebenund unterschrieben sein. Sammelentschuldigungen werden nicht angenommen. Zu späteingereichte Entschuldigungen können im Zweifelsfall abgelehnt werden.Eine während der Unterrichtszeit akut eintretende Erkrankung muss auf jeden Fall einer Lehrpersonoder im Sekretariat gemeldet werden. Von dort erfolgt die Benachrichtigung der Erziehungsberechtigten.in der Oberstufe:Wie für die Schülerinnen der Klassen 5–10 gilt auch für die Oberstufen-Schülerinnen, dass eine Erkrankungnoch am gleichen Tag telefonisch im Sekretariat gemeldet werden muss. Dies ist besondersim Falle einer Kursarbeit an diesem Tag wichtig. Der Entschuldigungsbogen ist spätestens eineWoche nach der Rückkehr zur Schule den entsprechenden Lehrern zur Unterschrift vorzulegen, ansonstengilt das Versäumnis als unentschuldigt. Auf Verlangen des Fachlehrers bzw. des Stammkursleiterskann bei Versäumnis von Kursarbeiten ein ärztliches Attest verlangt werden. Bei nicht ausreichenderEntschuldigung wird die Kursarbeit mit 0 Punkten bewertet.Falls im Laufe des Schultags eine plötzliche Übelkeit auftritt und die Schülerin sich nicht mehr in derLage fühlt, den weiteren Unterricht zu besuchen, sucht sie die Lehrperson auf, die den nachfolgendenUnterricht erteilt, und bittet sie um Beurlaubung. Ist diese nicht erreichbar, meldet sie sich im Sekretariatab. Falls keine ordnungsgemäße Beurlaubung erfolgt, muss eine evtl. in den versäumten Unterrichtsstundenstattfindende Hausaufgabenüberprüfung ebenfalls mit 0 Punkten bewertet werden.Ist eine Schülerin aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit nicht in der Lage, am Sportunterrichtteilzunehmen, ist sie nach der MSS-Ordnung verpflichtet, ein Ersatzfach zu belegen. Dieses kann sie,


nach Vorlage eines ärztlichen Attestes, aus dem die voraussichtliche Dauer der Erkrankung hervorgeht,in Absprache mit dem MSS-Leiter frei wählen.SchulbuchausleiheBezüglich der Vorgaben zur pfleglichen Behandlung der Bücher wird auf unser Schreiben vom August2012 hingewiesen.Dieses Schreiben haben alle Eltern/Schülerinnen erhalten, die an der Schulbuchausleihe 2012/2013teilgenommen haben.BeurlaubungEine Beurlaubung muss rechtzeitig im Voraus beantragt werden. Ein Antragsformular erhaltenSie im Sekretariat oder online auf der Homepage des ESG. Beurlaubungen über drei und mehrTage sowie unmittelbar vor oder nach den Ferien können nur von der Schulleitung, alle übrigen vonder Klassen- oder Kursleitung, genehmigt werden. Ich bitte Sie jedoch, nur in ganz dringendenFällen eine Beurlaubung zu beantragen. Für Urlaubsreisen und Familienfeiern kann keine Beurlaubunggewährt werden. Ich bitte Sie, Ihre Urlaubsplanung so zu gestalten, dass davon die Unterrichtszeitnicht tangiert wird. Es ist für Ihre Tochter wichtig, möglichst wenig Unterrichtsausfall nacharbeitenzu müssen, und für unsere Arbeits- und Klassenarbeitsplanung nötig, von der verlässlichenAnwesenheit der Schülerinnen ausgehen zu können.Wenn im Winterhalbjahr Schnee- und Eisglätte auftreten, entscheiden Sie als Eltern, ob Ihre Tochterzur Schule kommen kann. Wenn Sie es nicht für möglich halten, teilen Sie uns das bitte telefonisch(ab 7.30 Uhr) oder per Fax/E-Mail mit und geben Sie ihrer Tochter später eine schriftliche Entschuldigungmit.Verletzung / UnfallVerletzungen, die sich eine Schülerin während des Unterrichts oder auf dem direkten Schulweg voroder nach dem Unterricht zugezogen hat, müssen spätestens am dritten Tag von der Schulleitung dergesetzlichen Unfallversicherung gemeldet werden. Deshalb müssen die Schülerinnen diesen Unfallsofort im Sekretariat melden und die erforderlichen Angaben machen.ParkenWir bitten die Eltern, die ihre Töchter mit dem Auto zur Schule bringen oder abholen, nicht bis aufden Lehrerparkplatz zu fahren, um Staus durch entgegenkommende Autos und gefährliche Situationenfür aus- und einsteigende Schülerinnen oder Lehrer bzw. für Fußgänger zu vermeiden. LassenSie deshalb bitte Ihre Töchter in der Josef-Schmitt-Straße aus- und einsteigen.Ich bitte auch dringend, die Feuerwehrzufahrt vor der Schule freizuhalten und nicht auf der Rasenflächevor der Schule zu parken.SchülersprecherinnenGut bewährt hat sich seit Jahren die SV-Arbeit in einem Team von vier Schülerinnen: zwei neugewähltenund zwei alten Schülersprecherinnen. Zu Beginn eines jeden Schuljahres werden zwei Schülerinnenaus den Jahrgangsstufen 10 oder 11 für zwei Jahre in dieses Amt gewählt. Im ersten Jahr assistierensie den beiden älteren, im vorausgegangenen Jahr gewählten Schülersprecherinnen, im


zweiten Jahr sind sie selbst die Schülersprecherinnen. Nach Abschluss der Wahlen informieren wirSie, wer in der kommenden Zeit die Interessen der Schülerinnen vertritt. Kristin Knaack, MSS 11, Schülersprecherin NN, stellvertretende Schülersprecherin NN, Mitarbeiterin im Team NN, Mitarbeiterin im TeamKlassen- und StammkursleiterKl. 5aHerr Dr. Arndt LöwenbergKl. 5bFrau Sunna KirksKl. 5cFrau Gertrud SteigertKl. 6aFrau Cordula HimmighöferKl. 6bFrau Agrippina BellarditaKl. 6cHerr Tobias GißlerKl. 7aFrau Gabriele GeukesKl. 7bFrau Elke SchäfermeierKl. 7cHerr Ingo OttermannKl. 8aHerr Ansgar ArmbrustKl. 8bFrau Karin RohdeKl. 8cHerr Günter SchäferKl. 9aFrau Sandra ElbenKl. 9bFrau Ulrike LowenbergKl. 9cHerr Thomas KusterKl. 10aFrau Stephanie ClausKl. 10bFrau Eva LanghauserKl. 10cFrau Christa Noll-Kiraly11 LK Deutsch 1 Herr Marcus Deuchler11 LK Deutsch 2 Herr Wilfried Junkert11 GK Deutsch 1 Frau Anne Jaschinski11 GK Deutsch 2 Frau Dr. Wiltrud Ziegler12 LK Musik Herr Dieter Hauß12 GK Musik Herr Dieter Hauß/Frau Wolf-Hauß12 GK Bild. Kunst 1 Frau Katharina Schlichter12 GK Bild. Kunst 2 Herr Christopher Kerstjens13 LK Mathematik Frau Sandra Litzenberger13 GK Mathematik 1 Herr Bernhard Goldschmidt13 GK Mathematik 2 Herr Bernhard Goldschmidt13 GK Mathematik 3 Herr Erich DuchêneLehrersprechstundenName der Lehrperson Tag UhrzeitArmbrust, Ansgar Donnerstag 10:35 – 11:20Belitz, Brigittenach VereinbarungBellardita, Agrippina Dienstag 10:35 – 11:20Best-Sattel, Traudl nach Vereinbarung oder Montag 9:50 – 10:35Cantzler, Johannes Mittwoch 11:30 – 12:15Claus, Stephanie Freitag 8:45 – 9:30Deuchler, Marcus Donnerstag 9:50 – 10:35Dölschner, Anne Mittwoch 11:30 – 12:15Dölschner, Jens Pfr. Dienstag 11:30 – 12:15Duchêne, Erich Freitag 8:45 – 9:30


Dunkel-Hirmer, Sr. Gabriele nach Vereinbarung oder Montag 8:45 – 9:30Effler, Albrecht Pfr. Donnerstag 10:35 – 11:20Elben, Sandra Dienstag 8:45 – 9:30Erbacher, Annette Freitag 9:50 – 10:35Felske, Julianna nach Vereinbarung oder Dienstag 11:30 – 12:15Fuhrmann, Gudrun Freitag 9:50 – 10:35Gausmann, Dr. Frank Montag 9:50 – 10:35Gelhausen, Kerstin Dienstag 11:30 – 12:15Geukes, Gabriele Montag 9:50 – 10:35Giesler, Christian Mittwoch 8:45 – 9:30Gißler, Tobias Freitag 8:45 – 9:30Goldschmidt, Bernhardnach VereinbarungHauß, Dieter Montag 11:30 – 12:15Himmighöfer, Cordula nach Vereinbarung oder Dienstag 10:35 – 11:20Janson, Ulla Montag 9:50 – 10:35Jaschinski, Anne Dienstag 12:15 – 13:00Junkert, Wilfried Mittwoch 9:50 – 10:35Kellner, Stefan Montag 10:35 – 11:20Kern, Inge Donnerstag 11:30 – 12:15Kerstjens, Christopher Freitag 8:45 – 9:30Kirks, Sunna Freitag 9:50 – 10:35Kluge, Ursula Mittwoch 11:30 – 12:15Krämer, Christoph Mittwoch 9:50 – 10:35Kuster, Thomas Dienstag 9:50 – 10:35Langhauser, Eva Dienstag 8:45 – 9:30Litzenberger, Sandra Mittwoch 8:45 – 9:30Lösch, Josefnach VereinbarungLöwenberg, Dr. Arndt Donnerstag 13:00 – 13:45Löwenberg, Ulrike Donnerstag 13:00 – 13:45Moguilevskaja, Liana Montag oder Donnerstag 13:00Moser, Rosmarie Montag 11:30 – 12:15Niekum, Bettina Freitag 10:35 - 11:20Nötscher, Barbara Montag 10:35 – 11:20Noll-Kiraly, Christa Dienstag 9:50 – 10:35Oberhettinger, Daniela Freitag 9:50 – 10:35Olea, Carolina Montag 12:15 – 13:00Ottermann, Ingo Mittwoch 13:00 – 13:45Rauls, Bernd Montag 10:35 – 11:20Ritter, Klausnach VereinbarungRohde, Karin Mittwoch 12:15 – 13:00Schenk, Birgit Dienstag 8:45 – 9:30Schäfer, Günter Donnerstag 9:50 – 10:35Schäfermeier, Elke Montag 10:35 – 11:20Schlichter, Katharina Donnerstag 13:00 – 13:45Schmitt, Eva Maria Dienstag 12:15 – 13:00Schnettker, Michael Montag 12:15 – 13:00Steigert, Gertrud Dienstag 11:30 – 12:15Spindler, Stefan Freitag 8:45 – 9:30Wolf-Hauß, Dagmar Freitag 12:15 – 13:00Ziegler, Dr. Wiltrud Mittwoch 9:50 – 10:35


Bitte melden Sie sich, soweit möglich, zu den angegebenen Zeiten über Ihre Tochter oder über dasSekretariat zur Sprechstunde des betreffenden Lehrers an. Selbstverständlich können Sie, falls es Ihnennicht möglich ist, die Zeit der Sprechstunde zu nützen, auch einen anderen Termin mit dem Lehrervereinbaren.Klassenelternsprecher und SchulelternbeiratNamen und Anschriften der Klassenelternvertretungen, sowie der Mitglieder des Schulelternbeirateserhalten Sie nach Abschluss der Wahlen über Ihre Töchter in schriftlicher FormFerientermineFerien im Schuljahr 2012/2013Herbstferien von Montag 01.10.2012 bis Freitag 12.10.2012Weihnachtsferien von Donnerstag 20.12.2012 bis Freitag 04.01.2013Osterferien von Mittwoch 20.03.2013 bis Freitag 05.04.2013Sommerferien von Montag 08.07.2013 bis Freitag 16.08.2013Die Daten bedeuten jeweils den ersten und letzten Ferientag.Bewegliche Ferientage 2012/2013Rosenmontag: 11.02.2013Fastnachtdienstag: 12.02.2013Freitag nach Christi Himmelfahrt: 10.05.2013Freitag nach Fronleichnam: 30.05.2013Termine im Schuljahr 2012/2013Datum Termin 1 Termin 21. HalbjahrMo 13.08.12 SchuljahreseröffnungDo 16.08.12 8:10 Ökumen. Schuljahreseröffnungsgottesdienst in St. JosephFr 17.08.12 17:00 Integrationsnachmittag 5. KlassenMo 20.08.12 MSS 13 Fr Exkursion StraßburgDo 30.08.12 Wahl Klassenelternsprecher und Wahlvertreter (1.Termin) SV-WahlenFr 31.08.12 Betriebsausflug Unterrichtsende 11:20 UhrMo 03.09.12 Integrationsfahrt 5 a – 04.09.2012Di 04.09.12 Wahl Klassenelternsprecher und Wahlvertreter (2.Termin)Mi 05.09.12 Methodentage MSS 11 – 07.09.2012Do 06.09.12 Integrationsfahrt 5 b – 07.09.2012Mo 10.09.12 Integrationsfahrt 5 c – 11.09.2012 Berufswahlunterricht MSS 12Di 11.09.12 WandertagFr 14.09.12 Phönix AGSa 15.09.12 Phönix AG


Fr 21.09.12 Umwahl-Ende MSS 11 Phönix AGSa 22.09.12 Phönix AGMi 26.09.12 Lk 13 Ge Historikertag MainzDo 27.09.12 MSS 11: Tag der Schülerinnen Uni KLMo 01.10.12 Herbstferien 1.10.-15.10.2012Mo 15.10.12 SchulbeginnDo 25.10.12 Schüleraustausch ESG--> Fieldgen/Luxemburg – 28.10.2013Fr 26.10.12 19:30 Theater: Arsen und SpitzenhäubchenSa 27.10.12 19:30 Theater: Arsen und SpitzenhäubchenDo 01.11.12 Allerheiligen(unterrichtsfrei)Mi 07.11.12 MSS 11: Info Abiturprüfordg/5-6. StdDo 08.11.12 7:00 Frühgottesdienst verstorbene KollegInnenDo 15.11.12 19:30 KammermusikabendFr 16.11.12 1. Lange Nacht der Gemeinschaft (LNG)Fr 30.11.12 MSS Info für Kl. 10/ 5.-6. StdSa 01.12.12 Informationstag für GrundschülerinnenMo 03.12.12 MSS Elterninfo 19:30 Gr. Musiksaal für Klasse 10Mi 12.12.12 vormittags Proben WeihnachtskonzertDo 13.12.12 19:30 Weihnachtskonzert, vormittags ProbenMi 19.12.12 10:00 Ökumenischer WeihnachtsgottesdienstDo 20.12.12 Weihnachtsferien 20.12. - 04.01.2013Mo 07.01.13 SchulbeginnMi 09.01.13 Schriftliches Abitur 09.01. - 25.01.2013Mo 14.01.13 Betriebspraktikum Kl 9 und 11 bis 24.01. (BASF 25.01)Do 24.01.13 letzter Tag BetriebspraktikumFr 25.01.13 Zeugnisausgabe 5-12; Unterrichtsende nach 4. Std 2. Lange Nacht der Gemeinschaft2. HalbjahrMo 28.01.13 Anmeldung für die 5. Klassen: 28.01. - 02.02. 2013Di 29.01.13 19:30 KammermusikabendDi 05.02.13 Lk 13 Ph und Ch Besuch KK PhilippsburgFr 08.02.13 Fastnacht Tuha: 3/4. Std. Klasse 5-6; Hitparade alle 5./6. Std spät. Ausgabe FacharbeitMo 11.02.13 Rosenmontag (unterrichtsfrei)Di 12.02.13 Fastnachtsdienstag (unterrichtsfrei)Mi 13.02.13 8:10 kath. Gottesdienst St. Joseph ev. Gottesdienst JohanneskircheFr 15.02.13 Elternsprechnachmitttag 16:00-20:00 UhrDi 19.02.13 Elternabend für Kl 5: Info zur Wahl der 2. FremdspracheDi 26.02.13MSS 13:Zeugnis; Ergebnis schriftl. Abitur; Grundfachqualif;4.PrüffachMo 04.03.13 19:00 Konzert 5. KlassenDo 07.03.13 mdl. Abiturprüfung (unterrichtsfrei)Fr 08.03.13 mdl. Abiturprüfung (unterrichtsfrei)Mo 11.03.13Verabsch. Abiturientinnen; 18:00 Gottesdienst Dreifaltigkeitanschl. Tuha


Mi 12.03.13 12.03. - 19.03.2013 MSS 12 in Rom RomfahrtDi 19.03.13 freiw. Rücktritt Kl. 6-10Mi 20.03.13 Osterferien – 05.04.2013Mo 08.04.13 SchulbeginnFr 12.04.13 3. Lange Nacht der GemeinschaftMo 22.04.13 Kl 8: St. Malofahrt(Fr)/Trier bzw. Xanten(La) - 27.04.2013Mi 01.05.13 Maifeiertag Ev. Kirchentag 01.05 – 05.05.2013Do 09.05.13 Christi HimmelfahrtFr 10.05.13 bewegl. FerientagMo 20.05.13 Pfingstmontag (Feiertag)Fr 24.05.13 spätester Abgabetermin Facharbeit MSS 12Mi 29.05.13 Fahrt nach Taizé 29.05. - 02.06.2013Do 30.05.13 FronleichnamFr 31.05.13 bewegl. FerientagFr 14.06.13 4. Lange Nacht der GemeinschaftMo 17.06.13 ProbentagDi 18.06.13 Kl 6: Zeugnisausgabe 19:30 Sommerkonzert/ProbentagMo 24.06.13 Klassenfahrten 10. Klassen: 24.06. - 28.06.2013Mo 01.07.13 Klassenfahrt 6. Klassen: Schönau -03.07.2013Fr 05.07.138:10 Ökumen. Schuljahresschlussgottesdienst St. Joseph;Zeugnisausgabe; 11:20 Unterrichtsende--------------------------------------------------------------------------------------------------------Den Infobrief vom 24.08.2012 habe/n ich/wir erhalten und zur Kenntnis genommen.Name der Schülerin:....................................................Klasse/Stammkurs:..............…........................................Datum…..........................................................Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine