Download Prospekt novaphit ® MST - Frenzelit-Werke GmbH & Co ...

vte.industrietechnik.de
  • Keine Tags gefunden...

Download Prospekt novaphit ® MST - Frenzelit-Werke GmbH & Co ...

Hochdruckdichtungsmaterialaus expandiertem Graphit für höchstePerformance bei perfektem Handling.novaphit® SSTC TA-L und novaphit® MSTDICHTUNGENTECHNISCHE TEXTILIENKOMPENSATORENISOLATIONENNEUE MATERIALIEN


Umweltschutz durch werksweitenDichtungsstandard in höchster QualitätQualitativ hochwertige Dichtungen leisten einen wesentlichenBeitrag zum Umweltschutz. Regelwerke wie dieTechnische Anleitung zur Reinerhaltung der Luft (TA Luft)legen anspruchsvolle Dichtheitskriterien fest. Diese Kriterienmüssen insbesondere in Anwendungen mit umweltgefährdendenund gesundheitsschädlichen Medien erfülltwerden.Erklärung der Hochwertigkeit von novaphit® MST undnovaphit® SSTC TA-L durch BauteilversuchDer Bauteilversuch sieht eine Leckagemessung nach48 Stunden Temperaturauslagerung bei 300 °C vor. AlsGrenzwert gilt eine Leckage von 1 • 10 -4 mbar • l / (s • m). Daswar bisher das wichtigste Kriterium zur Ermittlung derHochwertigkeit eines Dichtungswerkstoffes.Die Erfahrung aus langjähriger Dichtungspraxis zeigt aber,dass die Hochwertigkeit des Dichtungsmaterials noch vonweiteren Kriterien abhängt. Dazu gehören mechanischeEigenschaften ebenso wie die Langzeittemperaturbeständigkeitin Kombination mit einer dauerhaft hohenDichtigkeit. Somit wird deutlich, dass sich beste Performancevon Dichtungsmaterialien erst im Zusammenwirkenmehrerer Eigenschaften ergibt.Betrachtung des gesamten Dichtsystems: die VDI 2290Um die Absichten der TA Luft zu konkretisieren, existierenweiterführende Regelwerke. Neben den Materialeigenschaftendes Dichtungswerkstoffes beeinflusst dieEinbausituation die Hochwertigkeit der gesamten Dichtverbindung.Besonders die aktuelle VDI-Richtlinie 2290geht auf einen ganzheitlichen Ansatz zur Schaffungeines Dichtsystems ein. Die Wichtigkeit einer qualifiziertenMontage wird ebenso hervorgehoben wie die Notwendigkeiteiner kalkulatorischen Auslegung.Dichtungsauslegung gemäß DIN EN 1591Für die Auslegung und Berechnung von Dichtsystemen wirdexplizit die DIN EN 1591-1 empfohlen. In der VDI 2290 wirdweiterhin auf die Anwendung der AuslegungsdichtheitsklasseL 0,01hingewiesen.novaphit® MST und novaphit® SSTC TA-L erlauben durchihre höchste Performance die Herstellung von Dichtverbindungengemäß den strengen Kriterien aus TA Luftund VDI 2290. Frenzelit bietet dem Anwender mit dernovaphit® MST und der novaphit® SSTC TA-L die Möglichkeiteiner werksweiten Standardisierung in höchster Qualität.Frenzelit begleitet den Produktionsprozess von derMine bis zum fertigen Produkt.


Hochwertige Graphitdichtungenaus hochwertigem Graphitnovaphit®-Dichtungen aus expandiertem Reingraphit sindfür hohe chemische, thermische und mechanische Beanspruchungengeeignet. Sie verrichten ihre Arbeit auchunter extremer Wechselbelastung zuverlässig. novaphit®-Dichtungen enthalten übrigens keinerlei Bindemittel.Beim expandiertem Graphit können erhebliche Qualitätsunterschiedevorliegen. In der Folge wird erläutert, wieexpandierter Graphit entsteht und welche Kriterien alsQualitätsmerkmale zu beachten sind.Woher kommt der Graphit?Graphit wird sowohl im Tagebau als auch unter Tage bergmännischabgebaut. Schon die Wahl der Mine entscheidetüber den späteren Qualitätsgrad. Ebenso wichtig sind dienun folgenden Mahl- und Reinigungsschritte.Was geschieht beim Expandieren?Der gemahlene Rohgraphit wird in einem thermischenProzess expandiert. Dabei wird das Volumen des Graphitsum ein Vielfaches erhöht. Aus einem „spröden“ Graphitpulverwird eine flexible und weiche Graphitfolie erzeugt.Gewichtsverlust (%)0102030405060708090Die Oxidationsbeständigkeit als wichtigstes Qualitätsmerkmalder GraphitdichtungDie Leistungsfähigkeit des Graphits wird im Wesentlichendurch seine Oxidationsbeständigkeit definiert. Die weitverbreitete Annahme, die Qualität des Graphits sei nur durcheinen bestimmten Reinheitsgrad festgelegt, ist nicht zutreffend.Vielmehr ist es unerlässlich, das Oxidationsverhaltendes Graphits exakt zu bestimmen, denn auch Graphitfoliender höchsten Reinheitsstufe können eine unzureichendeOxidationsstabilität aufweisen. Durch eine gezielte Auswahldes Rohgraphits und eine 100 %-Wareneingangskontrolledieser und weiterer Eigenschaften gelangt ausschließlichhochwertiger Graphit in den Produktionsprozess vonnovaphit® SSTC TA-L und novaphit® MST.Gewichtsverlust als Maß für die Oxidationsbeständigkeitvon Reingraphitfolie (99 %)Hochwertige Frenzelit-GraphitqualitätStandard GraphitqualitätNo Name Graphitqualität100300 350 400 450 500 550 600Temperatur (°C)Flockengraphit Quelle: Graphit Kropfmühl AGExpandierter Graphit Quelle: Graphit Kropfmühl AG


Werkstoffprofil novaphit® MSTVorteile der einzigartigen Kombination aus Streckmetall- und GlattblecheinlagenMultilayer Dichtungswerkstoff aus expandiertemGraphit (Reinheitsgrad 99,5 %) mit mehreren Streckmetall-und Glattblecheinlagen aus Edelstahl (Werkstoff-Nr.1.4404 / AISI 316L) und einer intelligentenInnenimprägnierung.Bestes HandlingDurch den Multilayer-Aufbau sind Dichtungen ausnovaphit® MST extrem formstabil und verbiegen sichnicht. Dies kann ein Vorteil gegenüber einlagig verstärktenGraphitdichtungen sein.Überragende AnpassungsfähigkeitDas Besondere der novaphit® MST ist die logische Anordnungder Edelstahleinlagen. 0,5 mm Graphit wechselt sichmit Edelstahl 1.4404 ab. Jedoch sind die jeweils äußerenEinlagen als Streckmetall ausgeführt. Die offene Struktur desStreckmetalls ermöglicht eine größere Anpassungsfähigkeitder Dichtung, da jeweils die beiden äußeren Graphitlagenzum Ausgleich von Flanschunebenheiten herangezogenwerden können.Neue Leistungsdimension der InnenimprägnierungDurch die konsequent weiter entwickelte Wirksamkeit derInnenimprägnierung wurde der Einsatz von Graphitfolienmit optimierter Ausgangsdichte ermöglicht. Dadurch wirdgleichzeitig die Dichtigkeit erhöht und die Anpassungsfähigkeitsignifikant vergrößert.Einfachste VerarbeitbarkeitDie Dicke der einzelnen Edelstahleinlagen ist mit 0,05 mmso gewählt, dass eine äußerst zuverlässige und einfacheVerarbeitbarkeit mit allen üblichen Verfahren möglich ist.• Stanzen• Plottern• Wasserstrahlschneiden• Schneiden mit Kreisschneidern• Schneiden mit Blechscheren und sogar• Schneiden mit HandscherenStauchkurve nach DIN 28090-1Bei nur 20 MPa Flächenpressung wird eine Verformungder Dichtung von ca. 43 % erreicht. Im Gegensatz zuüblichen Mehrlagenlaminaten, die es lediglich auf ca.23 % bringen, ergibt sich somit eine um 87 % bessereAnpassungsfähigkeit.Flächenpressung (MPa)20018016014012010080604020novaphit® MSTMehrlagenlaminat IMehrlagenlaminat IICrashpunkt,Dichtung wird zerstört00 5 10 15 20 23 25 30 35 40 43 45 50 55 60Verformung (%)


Technische InformationenEinsatzempfehlungen in Abhängigkeit von Druck und TemperaturDie Einsatzempfehlungen für Temperatur und Druck in den Diagrammen gelten für eine Dichtungsdicke von 2,0 mm und bei Verwendungglatter Flansche. Bei Einsatz dünnerer Dichtungen sind höhere Beanspruchungen möglich!Druck (bar)25020015010050Einsatzempfehlung Wasser/Wasserdampfnovaphit® MSTnovaphit® SSTC TA-LSattdampfkurveDruck (bar)25020015010050Einsatzempfehlung andere Medien*novaphit® MSTnovaphit® SSTC TA-L00050100150200250300350Temperatur (°C)400450500550-200-150-100-50050100150200250Temperatur (°C)300350400450500550* Beispiel für die gängigsten anderen Medien. Genaue Daten für den Einzelfallentnehmen Sie bitte dem Frenzelit-Programm novaDISC oder kontaktieren Sie unsereAnwendungstechnik.Setzverhalten - Temp-Test bis 50 N/mm 2 und 400 °CKalt-StauchenT=25°C=konstantWarm-Setzenσ = 50 N/mm 2 = konstant8070Dickenänderung (%)6050403020novaphit® MSTnovaphit® SSTC TA-Lnovaphit® MSTnovaphit® SSTC TA-L1000 10 20 30 40 50 40° 80° 120° 160° 200° 240° 280° 320° 360° 400°FP (N/mm 2 )Temperatur (°C)Maximale Flächenpressung im Einbauzustand bei glatten Dichtleisten*Flächenpressung (N/mm 2 )40035030025020015010050400350novaphit® SSTC TA-L 300Flächenpressung (N/mm 2 )25020015010050novaphit® MST02 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22Verhältnis Dichtungs-Breite b D: Dichtungs-Dicke h D* Bei Flanschen mit Nut und Feder kann die maximaleFlächenpressung ca. um den Faktor 1,5 erhöht werden.02 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22Dichtungs-Breite b D(mm)* Mehrlagenaufbau sorgt für Dichtungs-DickenunabhängigkeitGewährleistungsausschlussBei der Vielseitigkeit der Einbau- und Betriebsbedingungen sowie derAnwendungs- und Verfahrenstechnik können die Angaben in diesemProspekt nur als unverbindliche Richtlinien gelten. Ein Gewährleistungsanspruchkann daher nicht abgeleitet werden.


Werkstoffdatennovaphit® novaphit®Allgemeine AngabenSSTC TA-LMSTBindemittel ohne ohneZulassungenDVGWTA LuftFiresafe (DIN EN ISO 10497, API607, BS6755)BAM (O 2: 200 °C / 130 bar, auch für flüssigen O 2)Germanischer LloydKennfarbe graphit • •Bedruckt platingrau • •Format- und Dickentoleranzen nach DIN 28 091-1 • •Physikalische KennwerteProbendicke 2,0 mmPrüfnorm Einheit WertModalwert (typischer Wert)Bezeichnung DIN 28 091-4 GR-10-l-1M-Cr GR-8-l-3-CrReinheitsgrad Graphit 99 % 99,5 %Dichte DIN 28 090-2 [g/cm 3 ] 1,30 1,20Zugfestigkeit längs DIN 52 910 [N/mm 2 ] 20 20quer DIN 52 910 [N/mm 2 ] 8 19Druckstandfestigkeit σ dE/16bei 300 °C DIN 52 913 [N/mm 2 ] ≥ 45 ≥ 47Zusammendrückung ASTM F 36 J [%] 35 50Rückfederung ASTM F 36 J [%] 18 10Kaltstauchwert ε KSWDIN 28 090-2 [%] 35 45Kaltrückverformungswert ε KRWDIN 28 090-2 [%] 4,0 3,5Warmsetzwert ε WSW/300DIN 28 090-2 [%] 3,0 2,5Warmrückverformungswert ε WRW/300DIN 28 090-2 [%] 3,0 3,0Spezifische Leckrate DIN 3535-6 [mg/(s·m)] ≤ 0,010 ≤ 0,010Leckage TA LuftVDI 2200 [mbar·l/(s·m)] ≤ 0,0001 ≤ 0,0001Bauteilprüfung 30 MPa, 300 °C, 1 bar HeliumChloridgehalt (gesamt) DIN 28 090-2 [ppm] ≤ 50 ≤ 50Chloridgehalt (wasserlöslich) FZT PV-001-133 [ppm] ≤ 20 ≤ 20Summe Fluor und Chlor [ppm] ≤ 100 ≤ 100LieferdatenFormate[mm]1000 x 10001500 x 15002000 x 10001000 x 10001500 x 1500DickenWeitere Formate und Dicken auf Anfrage.[mm]1,0 / 1,6 /2,0 / 3,01,5 / 2,0 /3,0 / 4,0Haben Sie Fragen zu Ihrer Anwendung?Die Infoline Dichtungen hilft Ihnen weiter:dichtungen@frenzelit.de


Gut für Mensch und Umwelt.Frenzelit ist sowohl nach ISO 9001, ISO/TS 16949 als auch nach ISO 14001 zertifiziert.Dies bedeutet lückenlose Transparenz in allen Bereichen und bietet somitein hohes Maß an Sicherheit für unsere Kunden.Einbauhinweise• Dichtflächen reinigen, alte Dichtungsreste entfernen, ohne die Flanschoberflächezu beschädigen.• Prüfung der Flanschflächen auf Parallelität und Welligkeit, gegebenenfallsnachrichten.• Trocken gelagerte Dichtungen vor Einbau auf Risse, Oberflächenbeschädigung,Maßgenauigkeit und bei gelochten Dichtungen auf Kongruenz desLochbilds mit dem Flansch prüfen.• Keine Dichthilfsmittel verwenden! Dichtungen trocken und fettfrei einbauen!• Schrauben vor Einbau auf leichte Gängigkeit prüfen bzw. neue Schraubenverwenden.• Gleichmäßige und sorgfältige Vormontage der Dichtung per Hand. (Achtung:Die erste Schraube niemals zu fest anziehen!)• Anziehen der Schrauben mittels geeignetem Werkzeug. Über Kreuz, in mehrerenDurchgängen das vorgeschriebene Anziehdrehmoment auf bringen.QualitätsmanagementISO 9001ISO/TS 16949UmweltmanagementISO 14001Mit diesem Prospekt verlieren alle früheren Ausgaben ihre Gültigkeit. Technische Änderungen vorbehalten.Die novaphit®-ProduktfamilieProfessional TechnologyEmission ControlMultilayernovaphit® MST1 Einlagenovaphit® SSTCTRD 401novaphit® SSTCnovaphit® EXTRAnovaphit® SSTC TA-LOhne Einlagenovaphit® VSFolienovaphit® MHochreine Graphitfolie (Reinheit > 99 %),z. B. als Weichstoffauflage für Kammprofildichtungenfür höchste Dichtigkeit(Datenblatt auf Anfrage).novaphit® XCInnenimprägnierte hochreine Graphitfolie(Reinheit > 99 %), z. B. als Weichstoffauflagefür Kammprofildichtungenfür höchste Dichtigkeit (Datenblatt aufAnfrage).KA/1/12.10/03/SCHDICHTUNGENTECHNISCHE TEXTILIENKOMPENSATORENISOLATIONENNEUE MATERIALIENFrenzelit Werke GmbHPostfach 11 40 · 95456 Bad Berneck · DeutschlandPhone: +49 9273 72-0 · Fax: +49 9273 72-221info@frenzelit.de · www.frenzelit.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine