Mädchenkulturfestival Zeitung - Du-bist-online.de

du.bist.online.de

Mädchenkulturfestival Zeitung - Du-bist-online.de

3. Dezember 2011 18. Mülheimer Kulturfestival ! 3Experimentemit LichtWir, Emilia und Isabella haben zuerst Pappeausgeschnitten. Danach mussten wir sie kleben und mitBüroklammern fest machen. Dann haben wir dieGlühbirne mit einem Kabel verbunden, so dass einKreislauf entsteht. Als wir damit fertig waren haben wirdas noch mit der Batterie verbunden, dabei mussten wiraufpassen das wir keinen Kurzschluss machen. Danachkonnte man Glitzersteinchen darauf kleben und dieLampe gestalten.Das ist schon das Ende.Marathonwitz vonLisaEin Mann geht zum Arbeitsamt und sagt: „ich möchte bitte einenJob ohne Frauen!Da sagt der Mann vom Arbeitsamt: „Okay da gibt es zweiMöglichkeiten. Entweder sie werden Pilot oder Rennfahrer.Wenn sie Rennfahrer werden, dann ist ja alles schön und gut.Aber wenn sie Pilot werden gibt es wieder nur zweiMöglichkeiten. Entweder sie fliegen geradeaus oder sie stürzenab. Wenn sie geradeaus fliegen, dann ist ja alles schön und gut.Aber wenn sie abstürzen, gibt es wieder nur zwei Möglichkeiten.Entweder sie landen im Familiengrab oder im Einzelgrab. Wennsie im Familiengrab landen ist ja alles schön und gut. Aber wennsie im Einzelgrab landen gibt es wieder nur zwei Möglichkeiten.Entweder sie werden zum Busch oder zum Baum. Wenn sie zumBusch werden ist ja alles schön und gut. Aber wenn sie zumBaum gibt es wieder nur zwei Möglichkeiten. Entweder siewerden zu Klopapier oder zu Brennholz. Wenn sie zu Brennholzwerden ist ja alles schön und gut. Aber wenn sie zum Klopapierwerden, gibt es wieder nur zwei Möglichkeiten. Entweder sielanden im Mädchenklo oder im Jungenklo. Wenn sie imJungenklo landen ist ja alles schön und gut. Aber wenn sie imMädchenklo landen, haben sie alles umsonst gemacht.“Lisa, 9 JahreEine Tafel gestaltenIch habe eine Holzplattegeschmirgelt und als dies fertig warhabe ich Tafellack mit einem Pinseldarüber gepinselt.Mann kann auch andere Motivenehmen.Später legte ich es zum Trocknenauf die Tischdecke.Wenn es trockenist, kann ich mit Kreide daraufmalen.Lisa, 9Jahre


3. Dezember 2011 18. Mülheimer Kulturfestival ! 3Sport macht SpaßWir haben HipHop gemacht das war cool .Als wir uns aufgewärmt, dann haben wir unsgedehnt .Dann haben wir direkt angefangen .Das hat rissen Spaß gemacht.Wir haben sehr viele Hin- und Herschrittegemacht.Amanda hat den Tanzworkshop geleitet.Ich musste leider früher gehen aber solangeich dar war hat es sehr viel Spaß gemacht .Hannah,11HIP HOPHeute haben wir HipHop gemacht!!!Es war super cool, denn wir haben zweiTänze gelernt.Der erste Tanz war ein richtiger HipHop-Tanz und der Zweite war ein Mix aus Jazz,Freestyle und HipHop.Als allererstes haben wir uns aufgewärmt undgedehnt.Dann ging es endlich los. AmAnfang war es ein wenig schwer aber dannwenn man sich an den Tanzstil gewöhnt hatwar es ziemlich einfach.YogaYoga hatten wir unten in der Disco. DieLeiterin des Yogaworkshops heißtFranziska. Sie hatte eine kleine Box mitwo sie Blätter, eine kleine Buddaskulpturaus Holz und einer Kerze darin hatte. Wirmachten alle Yogaübungen auf rotenIsomatten und es war sehr entspannend.Zusammen waren wir 10 Kinder plusnatürlich die Lehrerin. Den Sport Yogamacht man übrigens Barfuß. Die Namenvon den vielen verschiedenen Übungenweiß ich leider nicht mehr ,aber siewahren alle lustig.Kaya ,10Am Ende mussten wir alle beiden Tänzealleine tanzen, um zu sehen ob wir die Tänzegut tanzen können.Magherita, 10 Jahre


Leckeres Essenzum MittagFressenDas Essen war um 13 Uhrfertig, es gab SpaghettiBologneser und für die MuslimeTomatensoße.Es gab auch eine kleine Salatbar, wo man sich Brot, Tomaten, Mais und vieles mehr holenkonnte.Natürlich war das Essen lecker, aber die Soße hatte sehr große Gehacktesstückchen undTomatenstückchen, das war nicht so lecker. Außerdem konnte man sich den ganzen Tag überkleine mini Bananen nehmen, viel kleiner als die großen. Aber sie schmecken genau so gut. Esgab auch Manderinen, die lecker waren und, und, und...Ich würde dem Essen eine 2+ geben.Klara , 10 Jahre altWENDO – was´n das?Kathrine Gottwald erklärt uns, dass Wendo der Begriff ist für die Selbstbehauptung und die Selbstverteidigungvon Mädchen und Frauen. Hier beim Mädchenkulturfestival bespricht sie zum Beispiel mit denTeilnehmerinnen, was sie für Ängste haben und wie man sich in Notsituationen wehren kann. Mit der Stimmekann man da schon viel erreichen. Wenn man mit fester Stimme spricht und nicht ängstlich klingt wirkt manwesentlich stärker. Kathrine macht das schon seit 20 Jahren und hat berufsbegleitend eine Weiterbildung zurWendotrainerin gemacht. Sie gibt unter anderem Kurse in Schulen, Jugendzentren, aber auch in Krankenhäusernund beim Sozialamt, eben da, wo Konfliktsituationen auftauchen können. Wendokurse gibt es auch für Männer.Kathrine ist jetzt zum Zweiten Mal dabei und über Birgit Lieske an das Mädchenkulturfestival gekommen.Ein echt spannender Beruf.Jasmin & Marina!!3. Dezember 2011 18. Mülheimer Kulturfestival ! 1


FotoshootingWir wurden von einem großem weißem Auto abgeholt undzur Bibliotek gebracht. Dort haben wir uns ein Kostümausgesucht und wurden geschminkt.Die Harre wurden unsnatürlich auch gemacht.Ich saß eine halbe stunde dort,weilich erst Locken bekommen und dann noch eine große pinkeSträhne, aber bevor ich so lange dort saß musste ich michanstellen, weil sehr viele Mädchen dort waren. Als ich fertigwar wurde ich alleine und mitmeiner Freundin fotografiert. ZumSchluss wurden wir wieder von demgroßen weißen Auto abgeholt undzurückgebracht.Kaya ,10 JahreSchminken wie dieStarsUm ein schönes Foto gemacht zu bekommen konnten wir unsschminken und die Haare machen lassen. Beim Make Upwurde man richtig professionell geschminkt, deswegen dauertees auch ein bisschen bis man fertig war. Aber wir durftenimmer wieder gucken und sagen, ob es uns gefällt.Geschminkt wurden ganz stark die Augen. Die Wimpernwurden getuscht oder Lidschatten verwendet. Wer wolltekonnte auch noch Rouge auf die Wangen bekommen. AmEnde sahen viele von den Mädchen aus wie richtige Stars, mitden tollen Haaren und der schönen Schminke. Damit wir dasauch unseren Eltern zeigen können konnten wir uns dannfotografieren lassen.Es fühlt sich ein bisschen komisch an mit Schminke imGesicht, aber eigentlich fühlten wir dann doch echt schön.Jule, 93. Dezember 2011 18. Mülheimer Kulturfestival ! 1


Eine Tasse Kaffee mit Birgit und GabiIch habe mich mal bei einer Tasse Kaffee für Birgit mit ihr über das Mädchenkulturfestival unterhalten.Birgit wer bist du überhaupt?Ich bin Birgit und 48 Jahre und seit 26 Jahren im Friedrich-Wennmann -Haus.Wann hat das erste Mädchenkulturfestival stattgefunden?Heute ist das 18. Mädchenkulturfestival, also 18 Jahre.Wie teuer ist das Mädchenkulturfestival?Für die Mädchen kostet es 10 Euro, ermäßigt kostet es 5 Euro. Es war uns wichtig, dass auch die Mädchen, deren Eltern essich nicht so gut leisten können, daran teilnehmen können.Wieviele Leute sind an dem Mädchenkulturfestival beteiligt?Ach Gottchen das sind so viele. Es sind ungefähr 20 ehrenamtliche Mädchen im Alter von 12-25 Jahren, dann so ca. 7-8Praktikanten. Dann noch natürlich die Kooperationspartner.Wer kam auf die Idee das Mädchenkulturfestivalzu starten?Gute Frage! Die ersten habe ich gar nicht mitgemacht,ich habe aber irgendwann ein Video davon aus dem CafeFox aus Mülheim gesehen und und die ganze Aktion sotoll, dass ich allen gesagt habe, dass ich ab nächstemJahr auch dabei sein will.Wozu gibt es das überhaupt?Fakt ist, dass sich Mädchen einfach ganz andersverhalten wenn sie unter sich sind. Ich konnte eben zumBeispiel bei der Eröffnungsrede sagen , dass wir Bindenund Tampons im Büro für euch liegen haben, weil wireinfach unter uns hier sind. Wenn ein Junge dabei wäre,würde das nicht so einfach gehen.Gibt es auch ein Jungenfestival?(Gabi Bartelmai kommt hinzu): das Jungenkulturfestival hatte dieses Jahr das zehnte Jahr.Gabi Bartelmai erzählte mir außerdem, dass das Mädchenkulturfestival eine Initiative des Cafe Fox, derGleichstellungsstelle und dem Verein Gingko war und ursprünglich ein Mädchentag war. Der rotierte dann immer in denverschiedenen Jugendeinrichtungen der Stadt. Viele Eltern wollten, dass das Mädchenkulturfestival und dasJungenkulturfestival an einem Tag stattfinden sollte. Das war auch eine Zeit lang so. Es gab auch eine Zeit in der dasFestival in einer Jugendherberge, die früher auch an die Stadt gebunden war , stattfand. Dann wurde sie verkauft. Birgiterzählt noch, dass die Nachfrage für das Mädchenkulturfestival so hoch war, dass sich 200 Mädchen anmelden wollten. DieKapazität reicht aber nicht. Außerdem sei für beide wichtig, dass die Qualität statt Quantität wichtig sei. Das liegt vor alleman den Themen die angeboten werden. Gabi erzählte, dass immer geguckt wird, wie die Mädchen so ticken. Auf die Ideekamen übrigens Frauen aus der Stadt Mülheim. Finanziert wird das ganze durch die Stadt und durch das Land NRW.Hui, das waren ganz schön viele wichtige Informationen.Vielen Dank, dass ihr euch um all das kümmert. Eure Jule aus der 3a3. Dezember 2011 18. Mülheimer Kulturfestival ! 1


3. Dezember 2011 18. Mülheimer Kulturfestival ! 3Viele, viele BügelperlenBügelperlen stecken kostet sehr viel Zeit. Man mussaus einer großen Kiste voller Perlen mit allen Farben,die Perlen raussuchen, die man braucht. Außerdemmuss man kleine Finger oder eine Pinzette habendamit man diePerlen richtigeinsetzen kann. Eswar auch einbisschenlangweilig, dennmanchmal hat manLust, manchmalnicht. Man konnte sich ein Motiv wie Mario, Hello Kitty, einSeepferdchen oder so aussuchen und muss dann versuchen,es nach zustecken. Manchmal habe ich mich leise aufgeregt, weil etwas nicht geklappt hat. Esist also nur was für Leute mit VIEL Geduld. Für mich also eher nichts.Klara, 10 JahreZwischendurch einfach mal AbschaltenWenn man zu der Massage geht bekommt man ein warmes Tuch auf das Gesicht. Es ist echtgemütlich und sehr entspannend. In den Raum warten Lisa, Sabrina, Silke und Carolin auf euch.Es läuft dort eine Entspannungsmusikund der Raum ist leicht dunkel mit einem Sofa mit ganz vielen Kissen. man kann sich hinlegenoder hinsetzten und Tee trinken, wenn man auf die Massage wartet. Es wird zu ein Öl in warmesWasser geschüttet und es riecht ganz nach einer glücklichen Auszeit.Carina, 9 Jahre alt


3. Dezember 2011 18. Mülheimer Kulturfestival ! 3Mangas ZeichnenEin Manga Workshop ist spannendDie Kinder des Manga Workshop haben reichlich Arbeitgeleistet. Sie haben Grundlagen von Manga gelernt mit derKursleiterin Sarah. Sarah ist eine leidenschaftlicheMangazeichnerin.Sie hat allen 5 Kindern Schritt für Schritt einen Mangamenschenmalen lassen. Sie hat ein Manga vorbereitet und an einerLeinwand gezeigt wie man es langsam lernt - und die Kinderhaben reife Leistung gearbeitet. Kein Mangamensch sieht gleichaus. Manche haben Halb-Tier, Halb-Mensch gezeichnet. Ichhabe einen Hundemenschen gemalt auf einem Sofa. Einspannender Workshop mit gutem Ende.Luisa, 10 Jahre


Das NagelstudioZuerst hat Emma sich getraut. Wir hatten erst ein bisschen Angst,weil wir nicht wussten was passiert. Als ich im Studio saß,musste ich mich zwischen vielen Farben entscheiden, dass fielschwer, aber dann gefielen mir türkis und schwarz.Diane hat dann erst mit einem Pinsel das Türkis aufgetragen. Eshat gekitzelt und sich kalt angefühlt. Diane hat selber auch dieNägel lackiert. Es sah sehr toll aus und ist auch Mode.Ich habe mir dann auch noch die Nägel machen lassen, viel Zeithatten wir aber nicht, es wollten noch ganz viele andere Mädchendrankommen.Filztaschen bastelnDas Angebot scheint toll zu sein, aber auch sehr schwer. Ich werde es nachher auch selbstaus probieren. Die Mädchen jedenfalls haben sehr viel Spaß dabei den Filz zurrecht zuschneidenUnd mit der Lochzange zu lochen. Die Taschen sind auf jeden Fall sehr hübsch mit tollenMustern und Knöpfen. Es gibt Taschen mit Eulen, Bäumen und Herzen vieleVerschiedene Farben und sehr nette Hilfen. Ich gehe mal los und probiere das Angebotselbst mal aus!Meine Meinung zu den Filztaschen: Sehr hübsch, niedlich undleicht zu tragen. Nur sehr aufwendig und zeitraubend. Ich findedas Angebot sehr toll aber es dauert eben sehr lange und ich habeBlasen an den Händen von der Lochzange. Meine Tasche ist grüngeworden mit einer kleinen Katze und einem Apfel. Die Anderensind auch total begeistert von der Aktion.Ja es lohnt sich wirklich so kann ich mit meiner grünen Filztaschenach Hause gehen und später dann auch mit ihr durch die Stadtbummeln.Sarah, 13 JahreJule und Emma, 9JahreMitwirkende:Federführend:10

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine