hoteltipp - Mundo Marketing GmbH

mundo.marketing.de

hoteltipp - Mundo Marketing GmbH

www.flairhotel.com

Die Jahreszeiten-Information der Flair Hotel-Gruppe

Millstätter See

Ferienparadies im sonnigen Süden

Angesagte Exoten

Tropische Früchte

Gesundheit und

Fitness

Nordic Walking

Kultur pur

Bregenzer Festspiele / MoMA

Preisrätsel mit

vielen Gewinnen

Sommer in Deutschland

Ferientipps für Aktive

Ausgabe 3/04

Sommer 2004


Liebe Gäste,

endlich Sommer, schönste Zeit des Jahres. Ideal zum Verreisen, Neues kennen lernen und

entdecken. Dazu möchten wir Sie mit unserem Flair Journal gerne einladen.

Kommen Sie mit uns zu den Schönheiten der Uckermärkischen Seen oder in die Heimat

des Schinderhannes in den Hunsrück. Werfen Sie einen Blick in das spannende Innere der

Erde im Hochsauerland oder lassen Sie sich von der fantastischen Landschaftsvielfalt

der Fränkischen Schweiz verzaubern.

Aktiv-Urlauber finden auch in dieser Ausgabe wieder zahlreiche Anregungen und Ideen.

Zum Baden und Wandern geht es an den Millstätter See oder zum Rad fahren ins Saaletal.

Oder wie wär’s mit einem Schnupperkurs in Nordic Walking? Das ideale Ganzkörpertraining

mit Stockeinsatz ist leicht zu erlernen und für jedes Alter geeignet.

Das Flair Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen und Rätseln und vor allen Dingen einen

erlebnisreichen Sommer.


INHALT

2 FLAIR Journal 3/04

It’s Summertime

Herzliche Grüße

Eugen Frank und Ralph Willig

Geschäftsführer Flair Hotels e.V.

Angesagte Exoten

Tropische Früchte zum Probieren und Dekorieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Sommer in Deutschland

4 Ferien-Tipps für Aktive . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Kultur pur mit Flair

Bregenzer Festspiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

MoMA in Berlin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Flair aktuell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Millstätter See

Ferienparadies im sonnigen Süden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Flair Radtouren-Tipp

Saaletal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Fit und gesund

Nordic Walking . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Vorschau: Das lesen Sie im nächsten Flair Journal . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Flair Rätselspaß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Flair Hotelführer

Alle Flair Hotels

auf einen Blick

Mit vielen Infos

und Angeboten

Jetzt kostenlos

bestellen!

Ja, ich möchte gerne

den aktuellen Flair

Hotelführer haben.

Bitte senden

Sie mir diesen

kostenfrei an

folgende Anschrift:

Name

Vorname

Straße, Nr.

PLZ, Ort

IMPRESSUM

Impressum:

Flair Journal, Ausgabe 3/2004

Die Jahreszeiten-Information der

Flair Hotelgruppe

Herausgeber:

Flair Hotels e.V.

Tückelhäuser Str. 10

D-97199 Ochsenfurt

Tel. 0700-FLAIRTEL (0700-35 24 78 35)

Fax 0700-FLAIRFAX (0700-35 24 73 29)

info@flairhotel.com

www.flairhotel.com

Redaktion:

Ute Hayit (verantw.), Cornelia Auschra,

Ertay Hayit, Sabine Mattern

Gestaltung:

Britta Wilken

Gesamtrealisation:

Mundo Marketing GmbH,

Agentur für Kommunikation

Schreberstraße 2, D-51105 Köln

Tel. 0221/92 16 35-0

Fax 0221/92 16 35-24

info@mundo-marketing.de

www.mundo-marketing.de

Einfach Coupon ausschneiden und abschicken an:

Flair Hotels e.V., Postfach 16 51, 97198 Ochsenfurt


ANGESAGTE EXOTEN

Karambola, Mango und

Papaya – sehr exotisch und

echt lecker. Aber nur wenn

man weiß wie sie richtig

verwendet werden

Längst sind sie auch bei uns zu haben, all

die tropischen Köstlichkeiten, die aus

den entlegensten Winkeln der Erde zu

uns gelangen. So groß die Auswahl so

vielfältig sind auch die Verwendungsmöglichkeiten

der einzelnen Früchte.

Einfach nur roh gegessen, weiterverarbeitet

zu Säften, Marmeladen und Soßen

bis hin zur Beilage und Dekoration.

Doch bei aller Neugier: je exotischer und

unbekannter, desto größer ist oft die Unsicherheit,

wie mit diesem oder jenem

Früchtchen zu verfahren ist: mit „Haut

und Haaren“ verzehren oder doch besser

geschält? Mit Kernen oder müssen diese

vorher entfernt werden?

Wenn sich die Schale an den Kanten

bräunlich verfärbt, dann hat beispielsweise

die Karambola ihre optimale Reife

erreicht. Die durch ihr typisches Aussehen

auch Sternfrucht genannte gelbe

Köstlichkeit ist bei uns weniger wegen

ihres etwas säuerlichen Geschmacks verbreitet.

Sie findet hauptsächlich ihre dekorative

Verwendung in der Verzierung

von kalten Platten, Salaten und Desserts

sowie Longdrinks. Typisch in ihrem Aussehen

sind auch die wohlschmeckenden

Kapstachelbeeren, die sowohl pur gegessen

als auch zu diversen Süßspeisen

verarbeitet werden können. Die etwa

kirschgroßen orangefarbenen Früchte

zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit

den getrockneten Blättern des Blütenkelchs

in den Handel kommen.

Wenn es sie wirklich gibt, dann ist sie die

Königin der exotischen Früchte – die

Mango – die ursprünglich aus Indien

stammt. Das Fruchtfleisch enthält jede

Menge Vitamin C und kommt im vollreifen

Zustand geschmacklich dem eines

Pfirsichs am nächsten. Ideal ist die Man-

Tropische Früchte zum

Probieren und Dekorieren

go für den gemischten Obstsalat geeignet.

Aber Vorsicht: das Zerteilen des

„Apfels der Tropen“ ist nicht so einfach.

Zunächst sollte man die Frucht schälen

und dann das Fruchtfleisch gitterförmig

einschneiden, wodurch es sich am besten

vom Kern lösen lässt.

Häufig bei uns anzutreffen ist auch die

Papaya, die in allen tropischen Ländern

angebaut wird. Von der auch als Baummelone

bekannten Frucht wird nur das

Fruchtfleisch verwertet, das einen süßsäuerlichen

Geschmack hat. Frische

Früchte werden für Süßspeisen oder

Getränke verwendet, die unreifen Früch-

te hingegen gekocht und entsprechend

weiterverarbeitet. Man erkennt die Reife

von Papayas an der gelblichen Färbung

der Schale, die sich dann auch leicht

weich anfühlt.

Doch bei all der fruchtigen Vielfalt gilt:

Probieren geht über Studieren. Auch

wenn es bei der einen oder anderen exotischen

Verlockung manchmal ein wenig

Mut erfordert, beherzt zuzubeißen oder

diese seinen Gästen anzubieten. Aber

wer nicht wagt erlebt nichts Neues.

Und davon hat die große Welt des

tropischen Früchteangebots eine ganze

Menge zu bieten.

FLAIR Journal 3/04 3


FOTO: TOURISMUSVERBAND UCKERMARK E.V.

SOMMER INDEUTSCHLAND

Bizarre Gebirgswelten und anmutige Täler. Spiegelglatte Seen und verträumte Dörfer. Aufregende

Blicke ins Innere der Erde und spannende Geschichten von einem berühmten Räuberhauptmann.

4 reizvolle Ferienregionen laden ein zu einem aktiven und erlebnisreichen Urlaub in Deutschland.

1Ein

Traum in Grün und Blau

Naturpark

Uckermärkische

Seen

Grenzenlos spannt sich das Himmelszelt

über hügeliges Land, über Feld, Wald und

Moor. Über spiegelglatte Seen, die das

Auge bis in unergründlich dunkle Tiefen

lenken. Und über malerische Alleen, deren

Säume die knorrigen Gestalten von

Kastanien und Linden, Eichen und Obstbäumen

ihr Geleit antragen. Still und

friedvoll – so erlebt man die Uckermark

als nordöstlichste Urlaubsregion Brandenburgs.

Wenige Menschen leben in

dem eiszeitlich geprägten Gebiet, nur

hier und da durchbrechen kleine Städte

und verträumte Dörfer die Allgegenwart

der vielfach unberührten Natur.

Ein Landstrich von bemerkenswerter

Schönheit erstreckt sich auf knapp 900

qkm unmittelbar an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern.

Zwischen den

Städten Fürstenwerder und Prenzlau,

Fürstenberg und Zehdenick macht hier

der Naturpark Uckermärkische Seen seinem

Namen alle Ehre. Reichlich Wald

Landschaft von bemerkenswerter

Schönheit erwartet den Reisenden in

der Uckermark

4 FLAIR Journal 3/04

4 Ferien-Tipps für Aktive

und viel, viel Wasser. Herrliche Wanderwege

ziehen sich auf einer Länge von

600 km durch die Heimat von Seeadler

und Heidelerche.

Als „Perle der Uckermark“ dürfte das

schön gelegene Städtchen Templin nicht

zuletzt historisch Interessierten einen

längeren Aufenthalt schmackhaft machen.

Eingekeilt zwischen Bürgergarten

und Stadtsee steht das Straßenoval des

Ortskerns noch heute beispielhaft für die

städtebaulichen Anfänge im 13./14. Jh.

Vom einst wehrhaften Charakter Templins,

einer Gründung der Markgrafen

von Brandenburg, künden glaubhaft gut

erhaltene mittelalterliche Steingiganten:

die fast 1740 m lange Stadtmauer, 50

Wiekhäuser und 3 stattliche Tore. Jünger

an Jahren, aber nicht weniger sehenswert

ist das Templiner Rathaus. Umgeben

von einem geschmackvoll sanierten

Häuserkranz behauptet der Barockbau

selbstbewusst seinen Platz am Markt.

Die schmucke Fachwerkkirche von Alt

Placht, ein Vermächtnis hugenottischer

Immigranten, die Klosterruine und das

herrschaftliche Schloss von Boitzenburg

– auch die weitere Umgebung von Templin

hat noch so manchen kulturellen

Leckerbissen in petto. Doch nicht selten

ist die traumhafte Landschaft allen irdischen

Gütern um eine Nasenlänge voraus.

So verdienen in Lychen die Zeugnisse

menschlichen Schaffens wie die alte

Pfarrkirche sicherlich unser Wohlwollen;

das Besondere an der „Stadt der Flößer“

ist jedoch ihre einzigartige Lage: eingesponnen

in ein Idyll von Wasser, ein Netz

von sieben Seen. Ein wundervoller Ort für

Spaziergänge, ein Bad im kühlen Nass

oder eine Bootstour, kurz: für ein paar

unvergessliche Mußestunden in einer

faszinierenden Naturszenerie.

HOTELTIPP

In wunderschöner Lage am Westufer

des Unteruckersees bietet das

freundliche Flair Hotel Schilfland

seinen Gästen einen erholsamen

Aufenthalt. Spezialitäten des

Hauses: Fisch aus einheimischen

Gewässern und Wasserbetten für

geruhsame Nächte.

Flair Hotel Schilfland

Straße am Uckersee 27/30

17291 Nordwestuckermark

Tel. 03984 / 6748, Fax 03984 / 800837

schilfland@t-online.de

www.flairhotel.com/schilfland

FOTO: TOURISMUSVERBAND

UCKERMARK E.V.


2

Fränkische

Schweiz

Auf den Spuren alter

Rittersleut’

Verheißungsvoll klingt bereits der Name

des Landstrichs, weckt er doch verklärte

Vorstellungen von bizarren Bergwelten

und anmutigen Tälern voll sattgrüner

Wiesen. Und wer sie bereist, die Fränkische

Schweiz, wird seine kühnsten Erwartungen

noch übertroffen sehen.

Flankiert von den Städten Bamberg,

Nürnberg und Bayreuth erstreckt sie sich

in Form eines Dreiecks auf gut 2000

sehenswerten Quadratkilometern.

Eine Region mit ländlichem Charme,

geschmückt von malerischen Dörfern,

deren Häuser dem Reisenden stolz ihre

schönen Fachwerkfassaden präsentieren.

Sich windende Flusstäler, deren Wasser

zu steil aufragenden Felsgebilden hoch

schauen. In schwindelnder Höhe türmt

sich manch altes Gemäuer auf, umgeben

vom Zauber des Vergangenen.

Das stimmige Miteinander von Natur

und Kultur, die sich aufs Harmonischste

ergänzen, bildet den Rahmen für einen

abwechslungsreichen Urlaub in der Fränkischen

Schweiz. Die atemberaubende

und sehr vielseitige Landschaft ist

zweifellos ein Dorado für Aktivurlauber,

eignet sich für gemütliche Wanderungen

ebenso wie für Extremsportler, die die

Herausforderung beim Klettern oder

Mountainbiking suchen.

Wer das Geheimnisvolle liebt, sollte sich

einmal in die „Unterwelt“ des Gebietes

begeben. Bedingt durch die geologische

Beschaffenheit reihen sich hier im Herzen

Frankens Hunderte von Höhlen aneinander.

Einen aufregenden Blick ins

Innere der Erde, auf ihren Farben- und

Formenreichtum, ermöglichen die Binghöhle

in Streitberg, die Sophienhöhle bei

Die abwechslungsreiche Landschaft

ist ein Paradies für Wanderer

Rabenstein und die Teufelshöhle in Pottenstein.

Kulturbeflissene plagt auf ihrer

Reise durch die Fränkische Schweiz die

Qual der Wahl, denn unzählige Burgen

und Schlösser pflastern ihren Weg. Zu

den eindrucksvollsten zählen sicherlich

auch Schloss Greifenstein bei Heiligenstadt,

Burg Rabenstein, die Kaiserpfalz in

Forchheim und Schloss Aufseß. Im Wallfahrtsort

Gößweinstein sollte man nicht

nur der Burg einen Besuch abstatten

sondern auch der Dreifaltigkeitsbasilika

aus dem 18. Jh. Mit dieser imposanten

Kirche hat sich ihr Baumeister Balthasar

Neumann unbestritten selbst ein Denkmal

gesetzt.

In folgenden Flair Hotels wird

nicht nur fränkische Gastlichkeit

groß geschrieben. Von hier aus

lassen sich die Schönheiten der

Fränkischen Schweiz uneingeschränkt

erleben:

Flair Hotel Kainsbacher Mühle

Mühlgasse 1, 91230 Kainsbach

Tel. 09151 / 7280, Fax 09151 / 728162

hotel-muehle@t-online.de

www.flairhotel.com/kainsbachermuehle

Flair Hotel Drei Kronen

Hauptstr. 19, 96117 Memmelsdorf

Tel. 0951 / 94433-0

Fax 0951 / 94433-66

dreikronen@t-online.de

www.flairhotel.com/dreikronen

Flair Hotel Dobrachtal

95326 Kulmbach-Höferänger

Tel. 09221 / 942-0

Fax 09221 / 942-355

info@dobrachtal.de

www.flairhotel.com/dobrachtal

Flair Hotel Reiterhof

Sessenreuther Str. 50, 95339 Wirsberg

Tel. 09227 / 2040, Fax 09227 / 7058

info@reiterhof-wirsberg.de

www.flairhotel.com/reiterhof

Flair Hotel Flößerhof

Kreuzbergstr. 35, 96364 Marktrodach

Tel. 09261 / 6061-0

Fax 09261 / 606162

info@floesserhof.de

www.flairhotel.com/floesserhof

FOTOS: TOURISMUSZENTRALE FRÄNKISCHE SCHWEIZ

FLAIR Journal 3/04 5HOTELTIPP

Blick auf

Gößweinstein

mit Burg und

Basilika


© RHEINLAND-PFALZ TOURISMUS GMBH

3

6 FLAIR Journal 3/04

Hunsrück

Im Land des

Schinderhannes

Die Wasser gleich dreier Flüsse umarmen

die bezaubernde Mittelgebirgslandschaft

des Hunsrücks. Zwischen Mosel, Rhein

und Nahe dehnt sich in Höhenlagen von

200-800 m ein Landstrich aus, der das

Herz jedes Naturfreunds höher schlagen

lässt. Liebliche Hügelketten scheinen die

Dramatik wilder Felsformationen und

schmaler Schluchten mildern zu wollen,

verstärken aber nur die Gegensätzlichkeit

der Elemente.

Längst vergangen sind die Zeiten, als der

legendäre Schinderhannes mit seinen

Spießgesellen hier im Südwesten

Deutschlands durch die Wälder streifte.

Doch vergessen haben ihn die Hunsrücker

bis heute nicht. So trägt dann

auch ein herrlicher Radweg seinen Namen:

Die 38 km lange Strecke, die sich

auch für weniger Geübte eignet, verläuft

auf der früheren Trasse der Hunsrückbahn.

Zwischen Emmelshausen und

Simmern, wo man den Schinderhannes

im gleichnamigen Turm kurzzeitig hinter

Gitter gebracht hatte, werden Radler mit

einer unvergesslichen Aussicht auf die

Hunsrückhöhen belohnt.

Etwa auf halbem Weg lädt der hübsche

Ort Kastellaun zu einer Unterbrechung

der Tour. Nach einem Bummel durch

die historische Altstadt und einer Besichtigung

der Sponheimer Burg, deren imposante

Überreste trutzig in den Himmel

ragen, tut eine ordentliche Stärkung gut.

Unbedingt probieren sollte man die

deftige regionale Küche, die Spezialitäten

wie Krumbierewurscht (Kartoffelwurst)

und Spießbraten hervorbringt.

Abseits des Schinderhannes-Radwegs

lohnt es sich allerorten, den Drahtesel

einmal beiseite zu stellen und zu Fuß

auf Erkundungstour zu gehen. Ein wahres

Naturparadies erschließt sich dem

Wanderer nicht nur im Soonwald, dem

ehemaligen Revier des „Jägers aus Kurpfalz“,

oder in den mal romantischen,

Verbrecher oder Volksheld?

Immer wieder begegnet man im

Hunsrück dem Konterfei Johannes

Bücklers, des berühmten Räuberhauptmanns.

Vor über 200 Jahren

trieb er dort als Schinderhannes sein

Unwesen, bis er 1803 erst 21-jährig

in Mainz hingerichtet wurde. Opfer

seiner Raubzüge waren reiche Bürger

und französische Besatzer, was ihm

schnell die Sympathien der einfachen

Bevölkerung eintrug. Als Volksheld

und deutscher Robin Hood ging

er schließlich in die Geschichte ein.

Carl Zuckmayers Buch und dessen

Verfilmung mit Curd Jürgens machten

ihn später landesweit berühmt.

Vor über 200 Jahren trieb der Schinderhannes

im Hunsrück sein Unwesen

mal abenteuerlichen Tälern von Lützbach,

Baybach und Ehrbach, in denen

man nicht selten glaubt, eine fremde

Welt zu betreten.

Sehenswert auch für Radfahrer: Kastellaun

Naturfreunde kommen in den Höhenlagen

des Hunsrücks auf ihre Kosten

HOTELTIPP

Im Luftkurort Kastellaun an der

Hunsrück-Höhenstraße befindet

sich in zentraler und dennoch ruhiger

Lage das kinderfreundliche

FerienFlair Hotel zum Rehberg:

Flair Hotel zum Rehberg

Mühlenweg 1

56288 Kastellaun

Tel. 06762 / 1331

Fax 06762 / 2640

Hotel-rehberg@t-online.de

www.flairhotel.com/zumrehberg

© RHEINLAND-PFALZ TOURISMUS GMBH

© WWW.MOSEL.DE


4

Sauerland

Höhlenzauber und ein

kühles Blondes

Nur wenige Kilometer östlich des gigantischen

Städtekonglomerats, das das

Gebiet zwischen den Rhein- bzw. Ruhrmetropolen

Köln und Dortmund mit hektischem

Leben erfüllt, breitet sich die

wildromantische Landschaft des Sauerlands

aus. Es ist die Natur in all ihren

Facetten, die hier abseits jeglichen Großstadttrubels

den Ton angibt. Eine Gegend

großer Vielfalt, in der Höhen und Ebenen,

Wälder und Wiesen, Bäche und Seen in

einen Wettstreit um die Gunst des Reisenden

zu treten scheinen. Ein idealer

Platz für erholsame Ferien!

Wandern, Rad fahren, Baden, Segeln,

Surfen … kaum eine Aktivität, die sich im

Sauerland nicht ausüben ließe – ob Sie

auf Schusters Rappen eine erlebnisreiche

Etappe auf dem Rothaarsteig planen

oder die Schönheiten des Naturparks

Homert im Nordwesten der Region erfahren

möchten. Neben dem bis zu 60 m

tiefen Tal der Hönne und dem Felsenmeer

bei Hemer zählt die Sorpetalsperre

zu den Attraktionen des 550 qkm großen

Naturparks.

Kulturell Interessierte wird ein Besuch

des Klosters von Oelinghausen ebenso

begeistern wie ein Ausflug ins südwestfälische

Arnsberg. Lauschige Wege winden

sich hier durch die Enge der mittelalterlich

anmutenden Altstadt, deren

herrliche Fachwerkhäuser in lebhaftem

Kontrast zu den klassizistischen Architekturschätzen

stehen – entsprungen

aus dem „Bauboom“ des 19. Jahrhunderts,

als Arnsberg preußischer Regierungssitz

wurde. Ein Blick auf die jüngere

Vergangenheit führt früher oder später

zu den Zeugnissen sauerländischer

Industriegeschichte. In Bestwig informieren

Museum und Erzbergwerk Rams-

Flair

���

Badespaß im seenreichen Sauerland

beck sehr anschaulich von den Anfängen

im 16. Jahrhunderts bis zur Schließung

der Grube im Jahr 1974.

Nicht der Mensch, sondern die Natur hat

im Zauberreich der Attahöhle Hand

angelegt. Viele Millionen Jahre waren

nötig, bis Deutschlands gewaltigstes

zusammenhängendes Höhlensystem geschaffen

war, sich seine seltsame Welt

der Stalaktiten und Stalagmiten zur

Vollkommenheit modelliert hatte. Neben

Attendorn kann auch die Stadt Warstein

mit einer sehenswerten Tropfsteinhöhle

aufwarten. Wobei letztere aber vor allem

wegen ihres hervorragenden Bieres landauf,

landab bekannt ist. Deshalb sollten

auch nicht nur überzeugte Pilstrinker die

Gelegenheit nutzen, bei einer Führung

die Geheimnisse der Warsteiner Braukunst

zu entdecken und natürlich ein

Frischgezapftes zu kosten.

Wildromantische Landschaft genießen

�Ruhige Lage am Stadtrand von

Kastellaun im Hunsrück

�familiäre Atmosphäre

�gemütlicher Wintergarten

�Seminar- und Tagungsräume

HOTELTIPPFOTOS:

SAUERLAND TOURISMUS E.V.

Zwei gemütliche Ferienhotels

im Hochsauerland bieten sich

als Standorte für einen erlebnisreichen

Aufenthalt an:

Im idyllischen Elpetal liegt das

Flair Hotel Nieder

Hauptstr. 19

59909 Bestwig-Ostwig

Tel. 02904 / 9710-0

Fax 02904 / 9710-70

mail@hotel-nieder.de

www.flairhotel.com/nieder

Im Kneippheilbad Willingen liegt das

Flair Hotel Central

Waldecker Str. 14

34508 Willingen

Tel. 05632 / 9890-0

Fax 05632 / 989098

Hotel.central@t-online.de

www.flairhotel.com/central

Flair Hotel zum Rehberg • Inhaber: G. Rötsch

Mühlenweg 1 56288 Kastellaun

Tel. 06762/1331 Fax 06762/2640

info@hotel-rehberg.de www.hotel-rehberg.de

Anfahrt: BAB 61, Abfahrt Emmelshausen auf B 327

bis Kastellaun. Am Ortsanfang erste Straße rechts

FLAIR Journal 3/04 7

Das Sauerland

ist ein ideales

Familien-

Ferienland

Das Flair Hotel zum Rehberg bietet Ihnen komfortable

Zimmer, Suiten und Appartements mit DU/WC, Kabel-

TV, Telefon und teilweise Balkon und Kühlschrank.

Der Tag beginnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet.

Sauna, Solarium, Terrasse und Liegewiese laden

zum Verweilen ein.

Kastellaun ist Ausgangspunkt für herrliche Ausflüge zu

historischen Sehenswürdigkeiten im Hunsrück und an

Rhein, Mosel und Nahe. 500 km ausgebaute Wanderund

Radwege warten auf aktive Urlauber.


FOTOS: BREGENZER FESTSPIELE GMBH/KARL FORSTER

KULTUR MIT FLAIR

Zwei kulturelle Leckerbissen setzen in diesem Sommer

Sommer-Highlight

am Bodensee

Die Bregenzer Festspiele – Musik und

Theater unterm Sternenzelt

Die Zutatenliste für das Festivalevent im

deutschsprachigen Raum ist vom Feinsten:

Man nehme eine attraktive Stadt

von überschaubarer Größe, platziere sie

in eine traumhafte Landschaft und hülle

8 FLAIR Journal 3/04

PUR

infos

Bregenzer Festspiele

vom 21. Juli – 22. August 2004

Ticket Center, Postfach 311

6901 Bregenz (Österreich)

Tel. 0043 / (0)5574407-6

Programm und Preise unter

www.bregenzerfestspiele.com

Akzente. In Berlin lockt eine Ausstellung des New Yorker

MoMA mit weltberühmten Exponaten. Und in Bregenz

faszinieren auf der weltweit größten Seebühne Musik,

Tanz und Theaterdarbietungen ein begeistertes Publikum

sie in der Milde lauer Sommernächte in

einen Schleier schöner Künste. Das Konzept

der Veranstalter geht wie immer auf

und so wundert’s nicht, wenn sich derzeit

im österreichischen Bregenz zum

59. Mal die gleichnamigen Festspiele

jähren. Viele tausend Besucher aus dem

In- und Ausland kommen im Juli und August

nach Vorarlberg, um Musik, Theater

und Film im einzigartigen Ambiente des

Bodenseestädtchens zu genießen.

Die Palette der diesjährigen kulturellen

Darbietungen ist beeindruckend. Sie

reicht von Kurt Weills Kurzoper Der

Protagonist, die im Festspielhaus zu

sehen ist, über Konzerte der Wiener

Symphoniker bis hin zu der am Martinsplatz

dargebotenen Inszenierung Rosenkranz

und Güldenstern sind tot, in der

der Dramatiker Tom Stoppard zu einer

eigenwilligen Interpretation des Shakespeare-Klassikers

Hamlet findet. Als einer

der Höhepunkte des Festspielsommers

kommt Leonard Bernsteins Musical

West Side Story zur Aufführung – open

air auf der weltweit größten Seebühne,

vor einer grandiosen Bergkulisse.

HOTELTIPP

20 km vom Bodensee entfernt im

schönen Allgäu befindet sich das

Flair Hotel Vierk

Bahnhofsplatz 1

88239 Wangen/Allgäu

Tel. 07522 / 9311-0

Fax 07522 / 9311-88

flairhotel-vierk@tessionmail.de

www.flairhotel.com/vierk


New York liegt

in Berlin

Das Museum of Modern Art mit 200

Meisterwerken zu Gast an der Spree

Deutschlands Kunstwelt steht Kopf und

das Publikum vor der Neuen Nationalgalerie

Schlange. Eine nie da gewesene,

sensationelle Ausstellung des New Yorker

Museum of Modern Art (MoMA)

sorgt sieben Monate lang im Berliner Bezirk

Tiergarten für Furore. Am Beispiel

hochkarätiger Vertreter verschiedenster

Stilrichtungen – wie etwa Kubisten oder

Surrealisten – offenbart sich vor einer

perfekten Kulisse die ganze Bandbreite

moderner Kunst. Aus über 200 Exponaten

der legendären amerikanischen

Sammlung, darunter Werken von Cézanne,

Matisse und van Gogh, Picasso und

Braque, Dalí und Miró, Pollock und

Warhol, spricht unübersehbar die künstlerische

Genialität des 20. Jahrhunderts.

Den Anlass für dieses einmalige Kunstspektakel

auf deutschem Boden bildet

der diesjährige 75. Geburtstag und die

damit verbundenen Umbauarbeiten des

MoMA. Dass gerade die Spreemetropole

diesen kleinen, aber bedeutenden Teil der

riesigen New Yorker Gesamtausstellung

Radtour mit Flair

an Saale und Unstrut

4 Tage (ca. 150 km) Radrundreise im

nördlichsten Weinanbaugebiet Europas

infos

Das MoMA in Berlin

20. Februar – 19. September 2004

Neue Nationalgalerie

Potsdamer Str. 50, 10785 Berlin

Öffnungszeiten: Di/Mi 9–18 Uhr,

Do/Fr 9–22 Uhr, Sa 10–22 Uhr,

So 10–20 Uhr

Preise: Di–Fr 10 Euro, Sa/So

12 Euro (ermäßigt jeweils die Hälfte),

Kinder bis 6 Jahre freier Eintritt

www.das-moma-in-berlin.de

Ihre Route beginnt in Bad Dürrenberg mit seinen schönen Kuranlagen

und dem längsten zusammenhängenden Gradierwerk Europas.

Die 1. Etappe (ca. 20 km) führt Sie entlang der Saale nach Weißenfels,

wo Novalis, Heinrich Schütz und das Schloss Neu-Augustusburg Sie erwarten.

Die 2. Etappe (ca. 30 km) geht weiter durch das Saaletal in das Herz der

Weinbauregion Bad Kösen mit seinen Kuranlagen, Salinen und der

Rudelsburg.

Die 3. Etappe (ca. 50 km – davon ca. 20 km Straße) führt Sie über Querfurt

nach Eisleben. Hier laden die Lutherstätten – das Geburtshaus, die

Taufkirche und das Sterbehaus des Reformators Dr. Martin Luther –

sowie die historische Altstadt zu einem Besuch ein.

Die 4. Etappe (ca. 50 km – davon ca. 20 km Straße) endet über Halle

und Merseburg wieder an Ihrem Ausgangspunkt Bad Dürrenberg.

Unser Angebot:

• 4 Übernachtungen mit Frühstück und Abendmenü im DZ

• Karten- und Informationsmaterial

• Gepäcktransfer

FOTO: DAS MOMA-IN-BERLIN/JENS LIEBCHEN

Preis pro Person im DZ: 220 Euro

Eine Verlängerung auf 5 bis 6 Stationen ist möglich. Fahrradverleih gegen

Gebühr. Führungen durch die Sehenswürdigkeiten und Besuche von

Weingütern nach individueller Absprache.

Kontakt und Buchungen: Flair Parkhotel Güldene Berge

zeigen darf, liegt nicht zuletzt an den

örtlichen Gegebenheiten: Die Neue Nationalgalerie

vereint als bauliche Glanzleistung

Ludwig Mies van der Rohes die

Ideen moderner Architektur und schafft

den idealen Rahmen für das New Yorker

Museumsprojekt, dessen Anfänge im

Berlin der 20er Jahre zu finden sind.

Flair Hotels in Berlin-Nähe:

HOTELTIPP

Flair Hotel Am Lenné-Park

Kietz 2a, 16356 Blumberg/Berlin

Tel. 033394 / 500, Fax 033394 / 50251

Hotel-Lennepark@t-online.de

www.flairhotel.com/lennepark

Flair Hotel Müllerhof

Weberstr. 49-51, 14548 Caputh

Tel. 033209 / 79-0, Fax 033209 / 7950

Hotel.Muellerhof@t-online.de

www.flairhotel.com/muellerhof

Flair Hotel Reuner

Machnower-Chaussee 1a

15806 Zossen

Tel. 03377 / 301370

Fax 03377 / 301371

Hotel.Reuner@t-online.de

www.flairhotel.com/reuner

Flair Parkhotel Güldene Berge

Langendorfer Str. 94

06667 Weißenfels a. d. Saale

Tel. 03443 / 39200

Fax 03443 / 392020

Gueldene.Berge@t-online.de

www.flairhotel.com/parkhotel

Flair Hotel Alte Apotheke

Apothekerberg 16

06231 Bad Dürrenberg

Tel. 03462 / 542290

Fax 03462 / 5422811

info@hotel-alte-apotheke.de

www.hotel-alte-apotheke.de

Flair Hotel Villa Ilske

Ilskeweg 2

06628 Bad Kösen

Tel. 034463 / 3660

Fax 034463 / 36620

Villa-ilske@t-online.de

www.flairhotel.com/ilske

Flair Hotel Mansfelder Hof

Hallesche Str. 33

06295 Lutherstadt-Eisleben

Tel. 03475 / 669-0

Fax 03475 / 669-221

Hotel@Mansfelderhof.de

www.mansfelderhof.de

FLAIR Journal 3/04 9


+ + + F L A I R A K T U E L L + + + + + + F L A I R A K T U E L L + + +

Umweltbonus für Autofahrer

Im Flair Wellness- und Familienhotel in Mittelberg/Kleinwalsertal

hat man sich für seine Autofahrer-Gäste etwas ganz Besonderes

einfallen lassen. Mit Hilfe einer alten Sage, die erzählt wie „das

schönste Tal der Alpen“ – das Kleinwalsertal – einst entstanden

ist, werden die Gäste freundlichst gebeten, doch dazu beizutragen,

dieses herrliche Paradies auch für die Nachwelt zu erhalten.

Dazu muss nur der Autoschlüssel an der Rezeption abgegeben

werden. Belohnt wird ein Verzicht auf

das Gefährt, der allerdings mindestens

6 Tage durchgehalten werden muss,

mit einer Flasche wohltuendem

Rosenduftbad. Zur Erinnerung an die

intakte Natur im Kleinwalsertal und

den Rosenhof.

Neue Wellness-Badewelt im

Flair Hotel Reiterhof

Nach einer ca. zwölfwöchigen Bauphase in Schwimmbad- und Saunabereich wurde im

Flair Hotel Reiterhof in Wirsberg eine neue Wellness-Oase eröffnet. Auf mehr als

1000 qm werden Hotelgästen, aber auch Gästen aus dem Landkreis zahlreiche

Möglichkeiten der Entspannung auf neuestem technischem Stand geboten.

Die neue Wellness-Badewelt im mediterranen Ambiente umfasst ein großes

Schwimmbecken, einen Whirlpool mit Felsen und Wasserfall, Liege- und Ruhezonen

drinnen und draußen, eine Wellness-Bar, einen Fitnessbereich, drei Saunen, eine

Duschgrotte und Felsendusche.

Darüber hinaus kann man es sich im angeschlossenen VitalCentrum gut gehen lassen.

Nach Terminvereinbarung gibt es Ganzkörpermassagen, Heubad, Vollkörperpeeling,

Fußreflexzonenmassagen und vieles mehr.

10 FLAIR Journal 3/04

Flair Wellness- und Familienhotel

Rosenhof

A-6993 Mittelberg/Kleinwalsertal

Tel. 0043 / 55175194

Fax 0043 / 5517658540

info@rosenhof.com

www.flairhotel.com/rosenhof

Flair Hotel Reiterhof

Sessenreuther Str. 50

95339 Wirsberg

Tel. 09227 / 2040

Fax 09227 / 7058

info@reiterhof-wirsberg.de

www.flairhotel.com/reiterhof

Nach zwölfwöchigen Umbaumaßnahmen wird im Flair Hotel Reiterhof feierlich die neue

Wellness-Badewelt von Inhaberehepaar Frank und Daniela Eckert (links) eröffnet

Im Flair Hotel Rosenhof gibt es eine Belohnung

für Gäste, die im Urlaub der Umwelt zuliebe

auf ihr Auto verzichten

Bike-Sommer in der

Schweiz

Hotels an allen 9 offiziellen Velorouten in

der Schweiz – u. a. Bodensee, Engadin,

Tessin, Berner Oberland, Wallis – bieten

die Swiss Budget Hotels. Und dies schon

ab 50 CHF pro Person/Tag. Ob allein,

zu zweit oder mit der ganzen Familie finden

Radurlauber hier die ideale Unterkunft

in der gewünschten Destination.

Mit folgenden Leistungen: 1 oder mehrere

Übernachtungen im Doppel- oder

Einzelzimmer mit Frühstück, Kategorie

Budget oder Standard (mit Lavabo oder

WC/DU im Zimmer).

Für Auskünfte, Reservationen und Angebote

steht ein Call-Center unter Tel.

0848 805 508 (Normaltarif Fixnet) zur

Verfügung. Anfragen auch per E-Mail unter

info@rooms.ch. Weitere Angebote

und Informationen über die Swiss Budget

Hotels finden Sie unter www.rooms.ch


+ + + F L A I R A K T U E L L + + + + + + F L A I R A K T U E L L + + +

Prominenter Besuch im Flair Hotel Adler

Über hochrangigen Besuch konnte sich das Flair Hotel Adler in Pfullendorf freuen.

Dr. Walter Döring, stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister von

Baden-Württemberg, ließ sich von den Besitzern des Hotels, Familie Nusser, über die

Geschichte des Hauses und die Situation des Gastgewerbes informieren. Gemeinsam

ging es auf eine Rundreise durch das Hotel. Beispielhaft wurden einige der 48 Zimmer,

die Küche sowie die Konferenzräume besichtigt. Insbesondere

der weithin bekannte Felsenkeller und die

kreativen und vielseitigen Tischdekorationen hatten

es dem Wirtschaftsminister angetan. Im Flair Hotel

Adler gibt es zurzeit ca. 50 Arbeits- und 12 Ausbildungsplätze.

Flair Hotel Adler

Heiligenberger Str. 20

88630 Pfullendorf

Tel. 07552 / 92090

Fax 07552 / 9209-800

info@adler-hotel.de

www.flairhotel.com/adler

Barocktafel im einzigartigen Pfullendorfer Urgestein, einem Natur-Sandsteinkeller aus

dem Mittelalter: Familie Nusser (2. von links und 1. von rechts) sowie Azubi Sophie (2.

von rechts) freuen sich über den Besuch von Dr. Walter Döring (Mitte)

Flair Hotel Gasthof

Wassertrüdingen – Wo ist das?

Im Zentrum der Romantischen Straße und des Fränkischen

Seenland/Naturpark Altmühltal

Was erwartet Sie?

Es erwartet Sie Natur pur am Fuße des Hesselberges im

lieblichen Wörnitztal

Was können Sie unternehmen?

Wandern, Radfahren, Angeln, Schwimmen, Segeln, Surfen,

Bootfahren, Inliner, Nordic Walking, Sauna, Relaxen u.v.m.

Nur sportlich? –Viel Kultur!

Außerdem erwarten Sie viele kulturelle Besonderheiten, wie

mittelalterliche Städte (Dinkelsbühl, Rothenburg o.d.Tauber,

Nördlingen), Rokoko-Stadt Ansbach, das Ries, die Römer in

Weißenburg und Eichstätt, Rhododendrenpark

Wie kombinieren?

Fränkische Kultur sportlich erleben

5 Übernachtungen im DZ mit Frühstücksbüffet

5 x 3 Gang Wahlmenü zum Abendessen

Haustrunk zur Begrüßung

Täglich Lunchpaket; Wander- und Radlkarten; Prospektmaterial

und Ausflugstipps aus erster Hand

Tennisspielen beim MTC

Besuch des Fischerei- und Naturkundemuseums

Euro 254 pro Person im DZ

Flair-Hotel Gasthof „Zur Ente“

Dinkelsbühler Str. 1 91717 Wassertrüdingen

Tel. 09832/70895-0 Fax 09832/70895-55

HZEhummel@aol.com www.flairhotel.com/ente

Flair Hotel

Mit dem Heli den

herbstlichen

Westerwald erleben

Den Westerwald im Herbst und aus der

Vogelperspektive erleben, das können

Gäste im Flair Hotel Landhaus Höhler im

September. Zum Preis von 173 Euro pro

Person und Tag gibt es einen spannenden

Rundflug per Helikopter über den Westerwald

und hinterher das volle Verwöhnprogramm

im gemütlichen Hotel mit

Übernachtung inklusive Frühstücksbuffet

und einem 4-Gang-Menü vom Feinsten.

Flair Hotel Landhaus Höhler

Am Waldsee 3

35794 Mengerskirchen-Probbach

Tel. 06476 / 8031

Fax 06476 / 8886

landhaushoehler@t-online.de

www.flairhotel.com/landhaushoehler

Familie Herzog

91230 Kainsbach

Tel. 09151 - 7280

www.kainsbacher-muehle.de

Ein Jungbrunnen für Erholungssuchende

mit fränkischer Gemütlichkeit und Komfort in

malerischer Umgebung am Happurger Stausee.

Eine Idylle zum Seele baumeln lassen.

Empfehlenswert für Urlaub oder Kurzurlaub,

Seminare und Familienfeiern.

• Komfortable Appartements/Suiten

• Hallenbad/Sauna/Kneipptretbecken/Fitnessraum

• Schönheitsfarm/Massagen

• Exzellente Küche mit eigener Konditorei

• Schlank und schön durch unsere ausgewogene Reduktionskost

mit 30-jähriger Erfahrung

• Gartenterrasse, eingebettet in einen sehenswerten Park

FLAIR Journal 3/04 11


FOTOS: MILLSTÄTTER SEE TOURISMUS GMBH

MILLSTÄTTER SEE

Ferienparadies im

sonnigen Süden

Zwischen sonnigen Hochplateaus

und sanften Tälern

liegt inmitten intakter Natur

der Millstätter See im Süden

Österreichs. Ein Badesee,

der in seiner Umgebung auch

Wanderern jede Menge Möglichkeiten

bietet

Viel Sonne durch seine klimatisch günstige

Lage und die einzigartige Silhouette

der sanft geschwungenen Nockberge –

das sind die Vorzüge der Ferienregion

Millstätter See. Und ein Badesee, der mit

einer Länge von ca. 12 km und einer

Breite von 1,8 km für zahlreiche Wassersportmöglichkeiten

sorgt. Rund um den

See bieten öffentliche Strandbäder mit

Liegewiesen und abgegrenztem Nichtschwimmerbereich

auch Familien mit

kleinen Kindern unbeschwertes Badevergnügen.

Zur Region Millstätter See zählen die

acht Gemeinden Döbriach, Millstatt,

Seeboden, Spittal, Ferndorf, Fresach,

Lendorf und Baldramsdorf.

10 Anlegestellen rund um den See laden

zu einer Erkundungstour mit dem Schiff

ein. Eine Rundfahrt mit dem Kursschiff

dauert ca. 2,5 Stunden. Überaus sehenswert

ist der alte Bade- und Kurort Millstatt,

der nicht nur durch seine beson-

12 FLAIR Journal 3/04

ders malerische Lage besticht, sondern

auch durch seine historischen Villen und

die vielen Feste und Kulturveranstaltungen.

Eintausend Götzenstatuen soll der sagenhafte

Gründer von Millstatt – Domitian

– nach seiner Bekehrung im Millstätter

See versenkt haben. Von diesen

„mille statuae“ wurde lange Zeit der Name

„Millstatt“ abgeleitet, und diese waren

auch die Anregung für den Millstätter

Statuenweg: Skulpturen, Statuen und

Plastiken namhafter Künstler aus dem

gesamten Alpe-Adria-Raum zieren jeden

Sommer die Plätze und Promenaden des

modernen Millstatt. Während des Sommers

hat man die Möglichkeit, den

Künstlern bei der Arbeit zuzusehen.

Das ehemalige Benediktinerkloster mit

Stiftskirche und Kreuzgang zählt zu den

schönsten romanischen Bauwerken

Österreichs und kann auf eine 700-jährige

Geschichte verweisen.

Der Nationalpark Nockberge ist ein

Wanderparadies für die ganze Familie

Zauberhafte Wanderwelten

Zwischen Berg und See laden abwechslungsreiche

Wanderwege zu Touren ein.

Sei es der Klangwanderweg mit den

verschiedensten akustischen Überraschungen

zwischen Millstatt und Laubendorf.

Oder die neuen Themenwanderwege

auf der Millstätter Alm, der Buschenschankwanderweg

oder einer der

Höhenwanderwege hoch in den Nationalpark

Nockberge über die Millstätter

Alpe.

Sanfte Kuppen, runde Formen und

Grasbewuchs bis auf eine Höhe von 2300

Meter kennzeichnen den Nationalpark

Nockberge zwischen dem Liesertal im

Osten und der Turracher Höhe im Westen.

Die unverwechselbare geologische Ausprägung

und die mannigfaltige Flora und

Fauna waren die Gründe, dass dieser

Landschaftsstrich 1987 zum Nationalpark

erklärt wurde.

HOTELTIPP

Im FerienFlair Hotel Nikolasch in

Millstatt können Hausgäste ein

romantisches Seebad mit Liegestühlen,

Booten, Surfbrettern und

Kanus nutzen und sich in familiärer

Atmosphäre in Seenähe

erholen:

Flair Hotel Nikolasch

Kaiser Franz Josef Str. 74

A-9872 Millstatt

Tel. 0043 / 4766-2041

Fax 0043 / 4766-204113

office@hotel-nikolasch.at

www.flairhotel.com/nikolasch


FLAIR

RADTOUREN

TIPP

REGION SAALE-UNSTRUT:

IM LAND DER BURGEN

UND DER WEINE

Die Saale und ihr bedeutendster Nebenfluss,

die Unstrut, geben der Region

ihren Namen. Burgen und Schlösser erheben

sich über dem satten Grün der

terrassierten Weinberge.

Entlang der ca. 60 km langen Weinstraße

Saale Unstrut kann man bequem mit

dem Rad auf Entdeckungsr eise gehen.

Ideale Ausgangsorte sind Naumburg,

Freyburg und Bad Kösen. Die Verbindung

von Saale-, Unstrut-, Ilm- und Elster-

Radwanderweg bieten jede Menge interessante

Möglichkeiten.

Eine der schönsten Abschnitte im Saaletal

mit Naumburger Dom, Rudelsburg,

Dornburger Schlössern ist die Strecke

von Naumburg nach Jena. Hierbei radelt

man auf dem ausgebauten Saale-Radwanderweg

45 km bis nach Jena. Die

Rückfahrt kann dann bequem mit der

Bahn zurückgelegt werden.

Eine schöne Kombination aus Naturerlebnis,

Weinbau und Schlössertour ist

die Strecke auf dem Unstrut-Radwander-

Helikopter-Rundflüge

am 18. und 19. September 2004

Den herbstlichen Westerwald aus

einmaliger Perspektive erleben

Der Herbst – das ist die Jahreszeit, in der Sie

den Westerwald in seiner vollen Schönheit

erleben können.

Starten Sie mit uns zu einem unvergesslichen

Helikopter-Rundflug. Genießen Sie die

unberührte Natur von oben und das prächtige

Farbspiel der herbstlichen Wälder.

Anschließend lassen Sie sich bei uns verwöhnen:

Leistungen:

1 x Helikopter-Rundflug

1 x Übernachtung inkl. Frühstück vom Buffet

1 x kulinarisches 4-Gang-Menü

Preis pro Person und Tag: 173 EUR

Infos und Buchung:

Flair Hotel Landhaus Höhler

Inhaber: Familie Höhler-Petermann

Am Waldsee 3 35794 Mengerskirchen-Probbach

Telefon 0 64 76 / 80 31 Telefax 0 64 76 / 88 86

info@landhaushoehler.de www.landhaushoehler.de

weg von Naumburg nach Roßleben. Auf

dieser 55 km langen Tagestour, die als

mittelschwer eingestuft wird, kann auch

ein Abstecher zum Fundort der Himmelsscheibe

von Nebra eingeplant werden.

Eine Verbindung von Saale- und Elster-

Radwanderweg ist eine weitere Tour,

die von Naumburg nach Zeitz führt. Die

48 km lange Strecke ist allerdings durch

teilweise starke Steigungen geprägt,

bietet aber immer wieder herrliche Aussichten.

Weitere Radtouren-Tipps finden Sie unter:

www.saale-unstrut-tourismus.de

natürlich

genießen

aktiv

entspannen

HOTELTIPP

Hier sind Radfahrer willkommen:

Flair Parkhotel Güldene Berge

Langendorfer Str. 94

06667 Weißenfels an der Saale

Tel. 03443 / 39200, Fax 392020

Gueldene.Berge@t-online.de

Flair Hotel Wilhelmsburg

Eckartsberger Str. 20

06628 Bad Kösen

Tel. 034463 / 3670, Fax 36720

wilhelmsburg@t-online.de

Flair Hotel Villa Ilske

Ilskeweg 2, 06628 Bad Kösen

Tel. 034463 / 3660, Fax 36620

Villa-ilske@t-online.de

Flair Hotel Mansfelder Hof

Hallesche Str. 33

06295 Lutherstadt-Eisleben

Tel. 03475 / 669-0, Fax 669-221

Hotel@Mansfelderhof.de

Flair Hotel Alte Apotheke

Apothekerberg 16

06231 Bad Dürrenberg

Tel. 03462 / 542280, Fax 5422811

info@hotel-alte-apotheke.de

www.flairhotel.com

SWISS BUDGET HOTELS ®

WHERE YOU SLEEP WELL

AND PAY LESS

Über 200 Hotels

wo guter Schlaf günstig ist

verteilt in allen 4 Ecken der Schweiz!

Verlangen Sie unseren Gratis-Hotelführer.

Over 200 Hotels

where you sleep well and pay less

throughout the whole of Switzerland!

Ask for our free hotel-guide.

Plus de 200 Hotels

où bien dormir coûte peu

disséminés aux 4 coins de la Suisse!

Demandez notre guide des hôtels gratuit.

®

Swiss Budget Hotels online

for your direct + online reservation:

phone: ++41 848 805 508 (Normaltarif Fixnet)

site & booking engine: www.rooms.ch

eMail: info@rooms.ch

®

Swiss Budget Hotels Case Postale 160

CH 1884 Villars

www.rooms.ch

FLAIR Journal 3/04 13


FOTOS: INTERNATIONAL NORDIC FITNESS ORGANISATION

FIT UND GESUND MIT

NORDIC WALKING

Es ist leicht zu erlernen und für jedes Alter geeignet.

Nordic Walking erfreut sich wachsender Beliebtheit

1997 wurde Nordic Walking erstmals in

Finnland als Sommertrainingsmethode

für Spitzenathleten vorgestellt. Heute

betreiben weit mehr als eine Millionen

Menschen dieses effektive Fitnessgehen

mit Stockeinsatz ähnlich wie beim Skilanglauf.

Nordic Walking ist leicht zu erlernen und

für jedes Alter geeignet. Darüber hinaus

bietet das ideale Ganzkörpertraining

viele gesundheitliche Vorteile und macht

auch noch Spaß.

Die Technik

Die Lauftechnik ist einfach und schnell

zu erlernen. Die Bewegungsführung erfolgt

diagonal: Der rechte Stock hat dann

Bodenberührung, wenn die linke Ferse

aufsetzt und umgekehrt. Durch einen

kräftigeren Einsatz der Arm- und Oberkörpermuskulatur

kann die Intensität des

Trainings problemlos gesteigert werden.

Verschiedene Varianten, z. B. schnelle

kleine oder große weit ausladende

Schritte bieten Abwechslung. Nordic

Walking ist am wirkungsvollsten in leicht

VORSCHAU

Das lesen Sie in der

nächsten Ausgabe

Flair Journal 4/2004

Herbst/Weihnachten:

14 FLAIR Journal 3/04

hügeligem Revier, kann aber auch in jedem

anderen Gelände sinnvoll trainiert

werden.

Vorteile für die Gesundheit

Durch die Verwendung von Stöcken und

einem speziellen Handschlaufensystem

ist Nordic Walking ein Ganzkörpertraining,

das sowohl das Herz-Kreislauf-

System als auch 90 % der gesamten

Muskulatur trainiert. Es ist um die Hälfte

effektiver als Walking ohne Stöcke und

eignet sich hervorragend zur Gewichtsabnahme.

Mehr als 400 Kalorien pro

Stunde werden dabei verbrannt.

Und Nordic Walking tut dem Körper gut.

Muskelverspannungen in Nacken- und

Schulterbereich werden gelöst und auch

der Bewegungsapparat wird um bis zu

30 % entlastet. So fühlen sich auch

Menschen mit Knie- und Rückenproblemen

bei dieser Sportart, die bei jeder

Witterung durchgeführt werden kann,

wohl.

Nordic Walking ist gesund und macht Spaß

HOTELTIPP

In folgenden Flair Hotels werden

Nordic Walking-Kurse angeboten:

Im Erzgebirge:

Flair Hotel Forstmeister

Auerbacher Str. 15

08304 Schönheide/Erzgebirge

Tel. 037755 / 63-0

Fax 037755 / 63-99

forstmeister@t-online.de

www.flairhotel.com/forstmeister

Im Saarland:

Flair Parkhotel Weiskirchen

Kurparkstr. 4

66709 Weiskirchen

Tel. 06876 / 919-0

Fax 06876 / 919-519

info@parkhotel-weiskirchen.de

www.flairhotel.com/weiskirchen

Im Bayerischen Wald:

Flair Hotel Obermüller

Sonnenweg 12

94107 Untergriesbach

Tel. 08593 / 9005-0

Fax 08593 / 9005-44

flairhotel.obermueller@t-online.de

www.flairhotel.com/obermueller

Im Kleinwalsertal:

Flair Hotel Rosenhof

An der Halde 15

A-6993 Mittelberg

Tel. +43 / 55175194

Fax +43 / 5517658540

info@rosenhof.com

www.flairhotel.com/rosenhof

Deutschland entdecken: Ferienregionen zu jeder Jahreszeit

Fränkisches Seenland · Schorfheide · Naumburg / Saaletal · Hansestadt Lübeck

Ski und Rodel gut: Kärnten/Hohe Tauern

Wellness: Heubad

Weihnachten 2004: Die schönsten Christkindlmärkte

Großes

Weihnachts-

Preisrätsel


?

FLAIR RÄTSELSPAß

Bitte schreiben Sie das Lösungswort auf eine Postkarte und schicken Sie diese ausreichend

frankiert an:

Mundo Marketing GmbH, Flair Journal, Schreberstr. 2, 51105 Köln. Oder senden Sie uns

ein Fax (0221/921635-24) oder eine E-Mail (flair@mundo-marketing.de).

Einsendeschluss ist der 30.09.2004. Für alle Einsendungen gilt das Datum des Poststempels.

Inhaber und Mitarbeiter von Flair Hotels e.V. sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Lösung

Mit vielen

attraktiven Preisen

Auch in der Sommer-Ausgabe gibt es wieder viele schöne Flair Preise

zu gewinnen. Mitmachen lohnt sich und ist auch ganz einfach. Finden Sie das Lösungswort,

indem Sie das Flair Journal aufmerksam lesen und die folgenden Fragen richtig beantworten.

Die markierten Buchstaben ergeben die Lösung.

1. Frage: Nach welchem Fluss ist ein bekannter deutscher Radweg benannt?

2. Frage: Welche Frucht wird „Apfel der Tropen“ genannt?

3. Frage: Was wird als die „Perle der Uckermark“ bezeichnet?

4. Frage: Wie heißt ein sehenswertes Erzbergwerk im Sauerland?

5. Frage: Wie heißt ein Nationalpark am Millstätter See?

6. Frage: In welcher Stadt befindet sich die weltweit größte Seebühne?

Und das können Sie gewinnen:

1. Preis: 1 Flair Geschenkgutschein. Einzulösen in allen Flair

Hotels. Für eine Übernachtung mit Frühstück, für ein

Gourmet-Menü oder ein Wellness-Angebot.

Wert 125 Euro

2. Preis: 1 hochwertiger Flair Bademantel, ideal für Schwimmbad

und Sauna. Wert: 34,90 Euro

3.–4 Preis: je 1 flauschiges Flair Duschtuch. Wert: je 14,90 Euro

5.–10. Preis: je 1 Flair Handtuch. Wert: je 5 Euro

1

6

3

4

2

5

Hier sind die Gewinner der Ausgabe 1/04:

1. Regine und Werner Hoffmann aus Bremen,

2. Willi Philipp aus Reichenberg, 3. Margot Schwarz

aus Kiel, 4. Ingrid Ciccanti aus Wiesbaden, 5. Evi

Borgards aus Düsseldorf, 6. Sieglinde Thieme aus

Radeburg, 7. Rainer Otto aus Bad Breisig, 8. Karl-

Heinz Baer aus Halbenstadt, 9. Petra Fischer aus

Velden, 10. Gisela Rübsam aus Gammertingen

Das richtige Lösungswort lautete SCHNEE.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

FLAIR Journal 3/04 15

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine