16.08.2012 Aufrufe

Klavier solo Piano solo

Klavier solo Piano solo

Klavier solo Piano solo

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

01_Tasten_01_Tasten 20.03.11 10:13 Seite 15<br />

<strong>Klavier</strong> <strong>solo</strong><br />

<strong>Piano</strong> <strong>solo</strong><br />

RL 23000<br />

Album beliebter Vortragsstücke<br />

Stücke von Delibes, Krentzlin, Ritter u. a.<br />

Band 1: 12 Vortragsstücke für die Elementarstufe 9,95<br />

RL 23010 Band 2: 9 Vortragsstücke für die leichtere Mittelstufe<br />

Album berühmter Meister<br />

Mittelschwere Vortragsstücke aus Klassik und Romantik<br />

(Klee)<br />

9,95<br />

RL 22470 Band 1 14,50<br />

RL 22480 Band 2 14,50<br />

RL 28310 Bach-Händel<br />

Sammlung mittelschwerer originaler <strong>Klavier</strong>werke<br />

(Oberdörffer) 11,95<br />

RL 23050 Berühmte Märsche<br />

Alte Armee- und beliebte volkstümliche Märsche<br />

Con Sentimento<br />

Unterhaltsame, unbekannte <strong>Klavier</strong>musik der deutschen<br />

Romantik (Puchelt)<br />

13,50<br />

RL 28970 Heft 1: 14 kleine Tanzstücke 11,75<br />

RL 28980 Heft 2: 4 Sonatinen 11,75<br />

RL 28990 Heft 3: 15 empfindsame Charakterstücke 11,75<br />

RL 28960 Concertante Variationen 1810–1830<br />

Hummel, Moscheles, Cramer, Kalkbrenner, Ries, Herz,<br />

Weber (Puchelt) 14,95<br />

RL 23110 Deutsche Kinderlieder<br />

leicht gesetzt (Krentzlin)<br />

Einführung in die Klassiker<br />

Ausgewählte Stücke für den Unterricht (Krentzlin)<br />

12,50<br />

RL 23130 Band 1 11,50<br />

RL 23140 Band 2 11,50<br />

ZM 22090 Elsässisches Notenbuch<br />

Menuette, Polonaisen, Walzer und andere Stücke aus der<br />

Zeit um 1780 (Schmalfuss)<br />

ZM 13100 Hymnen der Nationen<br />

8,95<br />

für <strong>Klavier</strong> und vierstimmigen Chorsatz mit Text (Czernik) 6,50<br />

RL 22640 Im Reiche der Romantik<br />

15 zwei- und vierhändige, mittelschwere Originalstücke<br />

(Knebel Doeberitz) 9,50<br />

RL 11630 In Bachs Reich<br />

Leichte Originalstücke von J. S. Bach, C. Ph. E. Bach,<br />

Händel, Haydn, Kirnberger, Mattheson, Zipoli (Bien) 9,50<br />

RL 11640 In Mozarts Reich<br />

Ganz leichte Originalkompositionen von Bach, Beethoven,<br />

Händel, Mozart, Rameau, Schubert (Bien) 9,50<br />

RL 22650 In Schuberts Reich<br />

13 zwei- und vierhändige mittelschwere Stücke<br />

(v. Knebel Doeberitz)<br />

Kinderball<br />

9,50<br />

RL 23210 Beliebte Tänze in leichtem Stil (Krentzlin) 8,95<br />

ZM 12880 Marsch-Album<br />

Zehn moderne und berühmte alte Märsche in leicht<br />

spielbarem Satz (Baresel)<br />

Meister des Vortrags<br />

Ausgewählte Stücke (Krentzlin)<br />

5,75<br />

RL 23230 Band 1 9,95<br />

RL 23240 Band 2<br />

Schönheiten der klassischen Musik (Tourbié)<br />

9,95<br />

ZM 13760 Band 1 9,50<br />

ZM 13770 Band 2 9,50<br />

ZM 13780 Band 3 9,50<br />

ZM 17500 kplt.<br />

Slawische <strong>Klavier</strong>musik (Frickert)<br />

20,50<br />

ZM 13250 Band 1 6,95<br />

ZM 13260 Band 2 6,95<br />

Sonatinenkranz<br />

Sonatinen, Rondos und Stücke (Klee)<br />

RL 22490 Band 1 10,50<br />

RL 22500 Band 2 10,50<br />

Strauß für die Jugend<br />

Walzer und Tanzmelodien von Strauß, Millöcker, Suppé,<br />

Zeller u.a. (Krentzlin)<br />

RL 23320 Band 1 11,50<br />

RL 23330 Band 2 11,50<br />

RL 23340 Band 3 11,50<br />

RL 23580 Von Corelli bis Mozart<br />

Zwölf <strong>Klavier</strong>stücke (Krentzlin) 9,50<br />

***<br />

<strong>Klavier</strong> <strong>solo</strong> / <strong>Piano</strong> <strong>solo</strong><br />

Acar, K.<br />

ZM 35120 Das etwas andere Konzert · Fliegende Hände und wilde Tiere.<br />

<strong>Klavier</strong>musik mit kreativen Aufführungsideen nach Gedichten<br />

von Josef Guggenmos. 18,95<br />

Inhalt: Der Eisbär - Mücken - Das Fischlein im Weiher - Ein<br />

Elefant marschiert durchs Land - Der Specht - Affenschule -<br />

Spuren von winzigen Zehen - Die Schnecke im Winter - Am<br />

Rand der Insel Kalikula - Fritz Stachelwald. „Das etwas andere<br />

Konzert“ bietet eine Möglichkeit, beim Klassenvorspiel<br />

neue und kreative Wege zu gehen, indem es Schülerinnen<br />

und Schülern die Verbindung von Texten und Musik<br />

aufzeigt. Die <strong>Klavier</strong>stücke wurden eigens zu den Gedichten<br />

von Josef Guggenmos komponiert, sie enthalten moderne<br />

Klangelemente, sind aber alle im Schwierigkeitsgrad<br />

Elementarstufe. Die einzelnen Stücke/Gedichte eignen sich<br />

auch hervorragend für szenische Aufführungen, Jüngere<br />

und Ältere, Fortgeschrittene und Anfänger können gemeinsam eingesetzt werden - und<br />

für Alle ist der Spaß garantiert. Gestaltungsvorschläge finden sich im Anhang. Das<br />

Heft ist reich bebildert mit ganzseitigen Aquarellen der Autorin. Josef Guggenmos<br />

(1922-2003) ist außer mit moderner Lyrik für Erwachsene besonders mit seinen Kindergedichten<br />

bekannt geworden, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Katharina<br />

Acar (geb. 1958) unterrichtet an der Musikschule Norderstedt. Sie beschäftigt sich besonders<br />

mit interdisziplinären Projekten wie Musiktheater, Malen nach Musik bzw.<br />

Komponieren nach Bildern und zu lyrischen Texten.<br />

Arbatsky, Y.<br />

ZM 13750 Variations on a Fragment of Hebrew Polyphony<br />

Balakirew, M.<br />

5,75<br />

ZM 23970 Drittes Nocturne 6,95<br />

ZM 23980 Sechster Walzer 6,95<br />

ZM 10270 Sonate b-Moll<br />

Baresel, A.<br />

ZM 12870 Der <strong>Klavier</strong>doktor<br />

9,95<br />

Neuausgabe der absoluten <strong>Klavier</strong>technik<br />

ZM 12860 Der <strong>Klavier</strong>trainer<br />

5,75<br />

Technische Gymnastik nach R.Teichmüller 5,75<br />

ZM 13860 Thema mit Jazz-Variationen<br />

Beethoven, L. van<br />

ZM 27960 Andante per il Clavicembalo<br />

5,75<br />

für <strong>Klavier</strong> oder Flöte und Gitarre (Riedel) 6,50<br />

RL 11390 Deutsche Tänze WoO 8 (Seiss) 6,50<br />

RL 11370 Ecossaisen WoO 83 (Doebber) 5,75<br />

RL 11380 Kontre-Tänze WoO 14 (Seiss)<br />

Belbl, W.<br />

6,50<br />

ZM 34880 Bilder einer Landschaft· 12 <strong>Klavier</strong>stücke mit CD 12,95<br />

Sammlung einer Art „Lieder ohne Worte“ für Spieler und Spielerinnen ab der Mittelstufe:<br />

spätromantisch-impressionistische Klänge mit Elementen der Jazzharmonik lassen<br />

die Grenzen zwischen E- und U-Musik verschwimmen. Zu empfehlen für alle, die Literatur<br />

suchen abseits der üblichen Klassik-Alben oder der bekannten Evergreens. Sehr gut<br />

auch für Wiedereinsteiger!<br />

ZM 35880 Bilder einer Landschaft 2<br />

12 stimmungsvolle Stücke für <strong>Klavier</strong> mit CD 14,95<br />

Der zweite Band der erfolgreichen Landschaftsbilder aus<br />

dem Genre zwischen Jazz und Klassik, nicht zu schwere,<br />

wunderbare Vortragsstücke. Die stimmungsvollen Titel<br />

heißen z.B. „Spiele der Wolken“, „Das silberne Band des<br />

großen Flusses“, „Das weite Land unter den Bergen“ oder<br />

„Die sanften Hügel“. Hier ist keine virtuose Technik erforderlich,<br />

gefragt sind vielmehr musikalisches Einfühlungsvermögen<br />

und individuelle Gestaltung. Die beiliegende CD<br />

erleichtert das Erlernen der Stücke und dient als Anregung.<br />

15<br />

Tasteninstrumente<br />

Keyboard


01_Tasten_01_Tasten 20.03.11 10:13 Seite 16<br />

Tasteninstrumente<br />

Keyboard<br />

<strong>Klavier</strong> <strong>solo</strong> / <strong>Piano</strong> <strong>solo</strong><br />

Berg, A.<br />

RL 11510 Sonate op.1 9,95<br />

Der österreichische Komponist Alban Berg (1895 - 1935) war<br />

Schüler Arnold Schönbergs, mit dem ihn eine lebenslange<br />

Freundschaft verband. Er gilt als Vorkämpfer für die Atonalität.<br />

Berg knüpfte aber in seinem Werk bewusst an die<br />

großen Wiener Traditionen an. Das brachte ihm den Titel<br />

eines „Klassikers der modernen Musik“.<br />

Birch, S.<br />

ZM 35410 Street Beat · 7 Stücke für <strong>Klavier</strong> 8,95<br />

Inhalt: The Song - Hit it! - Buenos Aires Moods - While<br />

She’s gone - Rock it! - Street Beat - A Good Time! Dieser<br />

Band vereinigt leichte Stücke verschiedener Stilrichtungen:<br />

Rock, Jazz, Latin, Tango etc., die als musikalische und<br />

pädagogische Ergänzung zum klassischen Repertoire gedacht<br />

sind.<br />

Böttger, G.<br />

ZM 31980 Bluesy’s Tag<br />

12 <strong>Klavier</strong>stücke für Kinder (Böttger, J.)<br />

(Illustrationen von Christian Bauer) 12,50<br />

Bluesy ist ein kleiner Junge, der die Schüler durch die <strong>Klavier</strong>stunden<br />

begleitet mit Stücken aus der Welt der Kinder,<br />

so leicht, daß schon die Kleinsten sie spielen können. Die<br />

Stücke haben einen Umfang von 8 bis 32 Takten und führen<br />

in den Jazz- und Blues-Stil ein. Gottfried und Jasmin Böttger<br />

haben damit eine Figur geschaffen, mit der sich die Kinder<br />

identifizieren können. Dazu passen die fröhlichen Illustrationen<br />

von Christian Bauer, die zum Ausmalen gedacht<br />

sind.<br />

ZM 31990 Bluesy’s Boogie- und Ragtime-Buch<br />

12 <strong>Klavier</strong>stücke für Kinder (Böttger, J.)<br />

(Illustrationen von Christian Bauer) 12,50<br />

Nach „Bluesy’s Tag – 12 <strong>Klavier</strong>stücke für Kinder“, die den<br />

Tagesablauf des kleinen Jungen Bluesy schildern (ZM<br />

31980), erscheint nun das zweite Heft mit Boogies und<br />

Ragtimes für jüngere <strong>Klavier</strong>anfänger. Gottfried Böttger, als<br />

Jazz-Pianist u.a. durch die Talk-Show III nach 9 bekannt,<br />

schrieb die kurzen Stücke für den Unterricht. Es handelt<br />

sich um leichte Spielliteratur aus dem Jazz-Bereich, die<br />

<strong>Klavier</strong>anfänger nach einem bis zwei Jahren Unterricht<br />

spielen können. Illustriert ist das Heft von Christian Bauer,<br />

der mit seinen witzigen Zeichnungen die Titel unterstreicht.<br />

ZM 33390 Bluesy on Tour<br />

12x Rag, Blues, Boogie, Rock’n’ Roll für Jugendliche und<br />

Erwachsene am <strong>Klavier</strong> (Böttger, J.)<br />

(Illustrationen von Christian Bauer) 13,50<br />

Das 3. ‘Bluesy’-Heft bietet wieder eine Reihe von Ragtimes,<br />

Boogies, Blues- und Rock’n’Roll-Titeln, mit denen man ganz<br />

virtuos loslegen kann und verspricht damit wie die beiden<br />

vorhergehenden (ZM 31980 und ZM 31990) ein Bestseller<br />

zu werden. So bietet das Heft z.B. einen „Stille-Nacht-Boogie”,<br />

der das angestaubte Weihnachtsrepertoire modernisiert.<br />

Einmal mehr beweisen hier die Autoren das richtige<br />

Gespür für die musikalischen Bedürfnisse junger <strong>Klavier</strong>spieler.<br />

Busoni, F.<br />

ZM 23540 Giga, Bolero e Variazione · Studie nach Mozart 6,95<br />

ZM 31390 Introduzione e Capriccio (Paganinesco) 6,95<br />

ZM 31380 Preludietto, Fughetta ed Esercizio<br />

ZM 23530 Preludio, Fuga e Fuga figurata<br />

6,95<br />

Studie nach J. S. Bachs Wohltemperiertem <strong>Klavier</strong><br />

Cipollone, A.<br />

6,95<br />

RL 14630 Engelsbotschaft in heiliger Nacht<br />

Fantasie für <strong>Klavier</strong> (WM 10) 4,25<br />

16<br />

Cramer, J. B.<br />

RL 40960 Trois Sonates pour <strong>Piano</strong>-Forte<br />

(Drei Sonaten für <strong>Klavier</strong>)<br />

Reprint der Original-Ausgabe von 1816 14,95<br />

Johann Baptist Cramer wurde am 24. Februar 1771<br />

in Mannheim geboren. Von Cramer war schon früh<br />

kaum mehr noch als das didaktische Werk bekannt.<br />

Er schrieb 105 <strong>Klavier</strong>sonaten, die sich durch eine<br />

klassizistische Ausgewogenheit auszeichnen. Die<br />

1816 bei Schlesinger erschienenen 3 Sonaten in<br />

Es/D/Es können mehr als nur historisches Interesse<br />

beanspruchen. Sie tragen auf der Originalausgabe<br />

die Opuszahl 30. In der Neuausgabe der Enzyklopädie „Die Musik in Geschichte und<br />

Gegenwart“ werden sie mit Opus 25 gekennzeichnet.<br />

Delorko, R.<br />

ZM 35470 Zeitklang<br />

Ein Zyklus für <strong>Klavier</strong> (mit CD) 16,95<br />

Die Titel dieses Heftes lauten: Bewegung – Fortgang –<br />

Bedrohung – Zuversicht – Eispalast – Tanzendes Wasser –<br />

Saitenwind – Der Zauberer – Frühzeit – Erneuerung.<br />

10 Kompositionen mit wechselnden Rhythmen, mit<br />

Fünftonthemen und einer lebhaften Motorik. Impressionistische<br />

Klänge mischen sich mit Jazz- und Improvisationselementen;<br />

die Tempovorgaben sind als Empfehlungen<br />

gedacht und Freiheiten in der Interpretation selbstverständlich<br />

erlaubt. Auf der beiliegenden CD sind die Stücke vom<br />

Komponisten selbst eingespielt. Der Schwierigkeitsgrad ist<br />

mittel bis anspruchsvoll.<br />

RL 15430<br />

Diabelli, A.<br />

Sonatinen E-Dur und cis-Moll aus op. 50 (Reprint) 5,75<br />

RL 15420 Sonatinen G-Dur und c-Moll aus op. 50 (Reprint) 5,75<br />

Drigo, R.<br />

ZM 14510 Sérénade aus ”Les Millions d’Arlequin“ 5,75<br />

ZM 12230 Valse Boston aus ”Les Millions d’Arlequin“ 5,75<br />

Ernst, C.<br />

RL 41030 Aus der Kindheit des Zauberers<br />

Zwölf <strong>Klavier</strong>stücke mit Zaubertricks für Kinder 13,50<br />

Bereits die Titel der einzelnen Stücke regen die Fantasie an:<br />

Hörst du die Feuerwehr? - Marsch der sieben Zwerge - Die<br />

kleine Elfe - Einzug der Ritter - Das kleine Teufelchen -<br />

Jongleur - Streit - Spiel am Bach - Hallo, hier ist Kasperle -<br />

Im Zirkus - Kobolde - Aus einem fernen Land. Der vielseitige<br />

Komponist und Autor Christian Ernst (* 1967) zeigt den<br />

kleinen <strong>Klavier</strong>anfängern, wie man mit einfachen Mitteln<br />

ein Stück verändern (verzaubern) kann, sei es, um es zu vereinfachen<br />

oder um der Musik einen anderen Charakter zu<br />

verleihen. Diese fantasievolle Methode soll die Kreativität<br />

und die Fähigkeit zur Improvisation fördern. Die Kinder entwickeln<br />

damit nicht nur ihre technischen Möglichkeiten, sondern lernen spielerisch<br />

Kompositionstechniken und den Aufbau eines Musikstücks kennen. Ein wertvoller Beitrag<br />

zum Musikunterricht ab dem 2. Unterrichtsjahr.<br />

Flügel, U.<br />

ZM 35390 Mara und Tastelino<br />

Eine musikalische Geschichte für Instrumente mit und ohne<br />

88 Tasten (mit CD) 24,95<br />

Mara reist mit ihrem sprechenden <strong>Klavier</strong> Tastelino durch<br />

die Musikgeschichte. Dabei lernen sie nicht nur verschiedene<br />

historische und moderne Tasteninstrumente kennen,<br />

sondern auch lustige und skurrile Komponisten. Die Figuren<br />

sind der Fantasie der Autorin entstiegen, ergänzt wird die<br />

vergnügliche Geschichte mit 22 Original-<strong>Klavier</strong>stücken von<br />

Bach bis Bluesy. Alle Stücke sind auf der beigefügten CD<br />

eingespielt. Auch sehr gut geeignet zum Vorlesen oder für<br />

szenische Aufführungen mit kleinen Vorspielen. Die Geschichte<br />

„Mara und Tastelino“ eignet sich ab ca. 6 Jahren.<br />

RL 16180<br />

Friedemann, C.<br />

Slavische Rhapsodie Nr. 1 op.114 (Schimack) 5,75<br />

Gebhardt, R.<br />

ZM 31050 Jazz-<strong>Klavier</strong>stücke<br />

New tales, Paprika-Fox 12,50


01_Tasten_01_Tasten 20.03.11 10:13 Seite 17<br />

Gilman, L.<br />

ZM 35630 Miniaturen<br />

8 Stücke für <strong>Klavier</strong> 10,95<br />

Eine Ausgabe der erfolgreichen Serie „<strong>Piano</strong> Moments“.<br />

Auch hier reichen sich wieder verschiedene Stile die Hand.<br />

In diesem Heft verbindet sich Jazzharmonik mit russischer<br />

Melancholie. Allen Stücken gemeinsam ist die Eingängigkeit<br />

der Melodien, so dass sie schnell ins Ohr gehen und<br />

leicht nachgesungen werden können. Das Heft eignet sich<br />

gut zur Ergänzung und Auflockerung des <strong>Klavier</strong>unterrichts<br />

mit Jugendlichen und Erwachsenen oder zum Einfach-so-<br />

Spielen zu Hause. Der Schwierigkeitsgrad der Stücke ist<br />

mittelschwer. Leonid Gilmann (* 1948) studierte in Moskau<br />

<strong>Klavier</strong> und Musikwissenschaft. Seit 1990 lebt er in<br />

Deutschland, er leitet eine private Musikschule und komponiert.<br />

Glaser, W. W.<br />

RL 40780 Sonata I per pianoforte (1933)<br />

Erstausgabe (Richter, O.) 13,95<br />

Lange Zeit war der Pianist, Musikpädagoge und Komponist<br />

Werner Wolf Glaser in Deutschland fast unbekannt. Geboren<br />

wurde er 1913 in Köln. Nach Studien u. a. bei Philipp<br />

Jarnach und Paul Hindemith musste er im Jahr 1933, kaum<br />

dass er eine feste Anstellung als Korrepetitor gefunden<br />

hatte, aufgrund seiner jüdischen Abstammung fliehen,<br />

zunächst nach Frankreich, dann nach Dänemark und<br />

Schweden, wo er bis heute lebt. Dort wurde er als Komponist,<br />

Dirigent, Musikpädagoge, Musiktherapeut und Dichter<br />

sehr bekannt. Die hier zum ersten Mal veröffentlichte 1.<br />

<strong>Klavier</strong>sonate aus dem Jahre 1933 bezeichnet Werner Wolf<br />

Glaser selbst als sein Opus 1. Sie ist geprägt von einer Aufbruchstimmung und einem<br />

quasi befreienden Rundumschlag. Der Pianist Kolja Lessing, der das Werk am 2. Februar<br />

2001 in Deutschland erstaufführte schreibt: „Als ich das Werk im Frühjahr 2000 kennenlernte,<br />

faszinierten mich sogleich seine außergewöhnliche Intensität, seine mitreißende<br />

Kraft im Spannungsfeld zwischen exstatischer Eruption und magischer<br />

Melancholie. ... ein erstaunlich kompromissloses Erstlingswerk von großer Originalität,<br />

das zur weiteren Beschäftigung mit dem noch zu entdeckenden Œuvre von Werner<br />

Wolf Glaser einlädt.“ Im Robert Lienau Musikverlag ist außerdem erschienen: „In Liedern<br />

nach Ungarn, England und und und...“ Volkslieder für <strong>Klavier</strong> vierhändig gesetzt<br />

von Werner Wolf Glaser (RL 40490).<br />

Godowsky, L.<br />

ATF 122 The Godowsky-Collection<br />

Vol. 1: Originalkompositionen für <strong>Klavier</strong><br />

<strong>solo</strong> (ISBN 978-0-8258-1130-2) 59,90<br />

Sonate in e-Moll, Walzermasken,<br />

Triakontameron, Java Suite, Passacaglia<br />

ATF 137Vol. 3: Chopin (ISBN 978-0-8258-4248-<br />

1) 59,90<br />

53 Studien über die Chopin-Etüden, Bearbeitungen<br />

von Chopin-Walzern<br />

ATF 138 Vol. 4: Weitere Transkriptionen, Bearbeitungen und<br />

Original-Kompositionen (ISBN 978-0-8258-4249-8) 59,90<br />

Transkriptionen und Bearbeitungen von Albéniz, Böhm, Godard, Henselt,<br />

Rameau, Schumann, Johann Strauß und Weber, The Waltz Poems, Poems<br />

und Fünf Miniaturen. Band 5 siehe <strong>Klavier</strong> vierhändig!<br />

RL 40800 Sonate e-Moll<br />

Reprint der Erstausgabe von 1911 (Roberge) 16,40<br />

Mit einer Spieldauer von ca. 55 Minuten zählt diese <strong>Klavier</strong>sonate<br />

e-Moll zu den größten Sonaten der Romantik<br />

und Spätromantik. Sie besteht aus fünf Sätzen: großangelegte<br />

Sonatenhauptsatzform, langsamer Satz, scherzoartiger<br />

Satz, Walzer und Schluss-Satz mit Fuge über B-A-C-H.<br />

Die Komposition zeigt eine außergewöhnliche Beherrschung<br />

der kontrapunktischen Technik, das Werk ist virtuos<br />

ohne technische Zurschaustellung. Eine Herausforderung<br />

für anspruchsvolle Pianisten!<br />

53 Studien über die Etüden von Chopin,<br />

davon 22 für die linke Hand<br />

5 Bände mit deutsch-englisch-französischer<br />

Einführung<br />

RL 16990 Band 1-5 komplett 77,50<br />

RL 16940Band 1 17,50<br />

RL 16950Band 2 17,50<br />

RL 16960Band 3 17,50<br />

RL 16970Band 4 17,50<br />

RL 16980Band 5 17,50<br />

<strong>Klavier</strong> <strong>solo</strong> / <strong>Piano</strong> <strong>solo</strong><br />

RL 18530<br />

Hauer, J.M.<br />

<strong>Klavier</strong>stücke op. 25<br />

mit Überschriften nach Worten von Hölderlin<br />

Heider, W.<br />

7,95<br />

RL 40210 Kleinwelt 9,95<br />

Werner Heider, geboren 1930 in Fürth/Bayern, ist freischaffender<br />

Komponist, Pianist und Dirigent. Das vorliegende<br />

Werk entstand nach dem Bild-Titel „Kleinwelt“ von Paul<br />

Klee. Siehe auch die Bearbeitung für 2 Vibraphone (ZM<br />

31540).<br />

Heller, S.<br />

RL 19210 Romantische Etüden<br />

Eine Auswahl aus op.16, 45, 90 (Puchelt) 13,50<br />

Hensel, F.<br />

RL 19350 Six Mélodies op. 4 und 5 12,50<br />

RL 40390 Fünf <strong>Klavier</strong>stücke<br />

aus der Sammlung „Zwölf Clavierstücke“ von Fanny Hensel<br />

geb. Mendelssohn Bartholdy (Erstausgabe) (Hellwig-Unruh) 14,50<br />

Bereits zu Lebzeiten Fanny Hensels hatte der Verleger<br />

Schlesinger, der unmittelbare Vorgänger von Robert Lienau,<br />

als einer der ersten einige ihrer Kompositionen (u. a. op. 4<br />

und 5) ediert. Der vorliegende Band greift diese Tradition<br />

auf: In einer kritischen Ausgabe enthält er fünf bisher noch<br />

unveröffentlichte <strong>Klavier</strong>stücke aus einem Album, das<br />

Fanny Hensel 1843 für ihren Bruder Felix Mendelssohn Bartholdy<br />

zusammengestellt hatte und von einem Kopisten abschreiben<br />

ließ. Fanny Hensel war selbst eine hervorragende<br />

Pianistin. Lyrische und virtuose Momente sowie<br />

biographische Anspielungen und Andeutungen prägen ihre<br />

<strong>Klavier</strong>stücke. Eine Komponistin, die zu entdecken sich lohnt!<br />

RL 40400 <strong>Klavier</strong>stücke 1843-44 (Erstausgabe) (Hellwig-Unruh) 14,50<br />

Anläßlich des 150. Todesjahres der Komponistin präsentieren<br />

wir nach dem bereits erschienen Band RL 40390 eine<br />

weitere entdeckenswerte Erstveröffentlichung: 5 <strong>Klavier</strong>stücke<br />

aus den Jahren 1843 und 1844, deren lyrische<br />

Stimmführung, weite Melodiebögen und sensibler Einsatz<br />

der Harmonik komplexe Stimmungsbilder entstehen lassen.<br />

Die Ausgabe enthält sowohl ein ausführliches Vorwort als<br />

auch einen detaillierten kritischen Bericht.<br />

Hofmann, J.<br />

ZM 35910 Kaleidoskop op. 40 Nr. 4 aus den "Charakterskizzen" 7,95<br />

Josef Casimir Hofmann (1876-1957) zählt zu den berühmtesten<br />

<strong>Klavier</strong>virtuosen aller Zeiten. Sein in Europa eher bescheidener<br />

Nachruhm als Pianist und Komponist steht in<br />

völligem Gegensatz zu seinen Erfolgen zu Lebzeiten. Hofmann<br />

komponierte über 100 Werke, darunter das <strong>Klavier</strong>stück<br />

„Kaleidoskop“, das Julius Heinrich Zimmermann 1908<br />

als Teil von vier „Charakterskizzen“ veröffentlichte. Er widmete<br />

die Stücke dem Pianisten Leopold Godowsky, mit dem<br />

er befreundet war. Es ist ein reifes und kultiviertes Werk,<br />

in dem er durch Verwendung von Chromatik und komplexen<br />

Harmonien eine beinahe sinfonische Qualität entwickelt.<br />

Pianisten entdecken seit einigen Jahren dieses Stück für sich wieder. Aus diesem<br />

Grund hat der Verlag dieses kostbare Werk in seine Reprint-Reihe aufgenommen.<br />

Hummel, B.<br />

RL 40990 Mimis Tastenspaß<br />

Sechs <strong>Klavier</strong>stücke für kleine und große Enkelkinder 11,95<br />

Inhalt: Kleine Fanfare; Gute Laune; Wiegenlied; Gänsemarsch;<br />

Schlaflied; Kleiner Fastnachtsmarsch Nach „Tastenspiele“<br />

(RL 40790) erscheint zum 80. Geburtstag des<br />

Komponisten Bertold Hummel (27.11.1925 - 09.08.2002) ein<br />

neues Heft mit <strong>Klavier</strong>stücken, herausgegeben aus dem<br />

Nachlass. Auch diese Stücke sind wieder seinen Enkelkindern<br />

gewidmet, sie sind in zeitgenössischer Kompositionstechnik,<br />

jedoch melodiös und damit recht eingängig. Der<br />

Schwierigkeitsgrad ist leicht bis mittelschwer.<br />

17<br />

Tasteninstrumente<br />

Keyboard


01_Tasten_01_Tasten 20.03.11 10:13 Seite 18<br />

Tasteninstrumente<br />

Keyboard<br />

<strong>Klavier</strong> <strong>solo</strong> / <strong>Piano</strong> <strong>solo</strong><br />

Hummel, B.<br />

RL 40790 Tastenspiele op.103d<br />

Kleines <strong>Klavier</strong>album für meine Enkelkinder<br />

(Illustrationen von Ulrike Müller) 14,50<br />

Es handelt sich um eine Sammlung von 16 leichten bis mittelschweren<br />

<strong>Klavier</strong>stücken, die der Komponist für seine<br />

Enkelkinder komponierte. Man könnte auch von modernen<br />

Kinderszenen sprechen; die Stücke sind ansprechend, abwechslungsreich,<br />

musikalisch anspruchsvoll und geeignet,<br />

gleichermaßen Kinder wie Erwachsene mit zeitgenössischen<br />

Klängen vertraut zu machen. Die wunderschönen Illustrationen<br />

von Ulrike Müller machen den Band auch optisch<br />

zu einem Vergnügen.<br />

RL 20130<br />

Jentsch, W.<br />

Sonate op. 21<br />

Juon, P.<br />

7,95<br />

RL 21080 Petite Valse op.1,6 4,75<br />

RL 21150 Sechs Stücke op.12 (F)<br />

Köhler, L.<br />

8,50<br />

RL 22780 Sonatine a-Moll op. 42 (Reprint) 5,75<br />

RL 22790 Sonatine G-Dur op. 44 (Reprint)<br />

Krause, A.<br />

5,75<br />

RL 22920 Sonatine F-Dur op.12,3 (Reprint)<br />

Krentzlin, R.<br />

5,75<br />

RL 23040 Aus meiner Wanderzeit op.150<br />

10 instruktive Charakterstücke 7,95<br />

RL 23060 Das Buch der Jugend op.155<br />

20 instruktive Charakterstücke<br />

Melodische Etüden in Präludienform op. 200<br />

10,50<br />

RL 23150 Heft 1<br />

Kukuck, F.<br />

8,50<br />

RL 23850 Hört ihr Leut<br />

Alte und neue Kinderlieder für Anfänger<br />

Liapunow, S.<br />

6,95<br />

Serge Michalowitsch Liapounow (1859 - 1924) war der bedeutendste Vertreter der nationalen<br />

Richtung der russischen Musik im Sinne Balakirews.<br />

ZM 13170 Sechs leichte Stücke op. 59 6,95<br />

ZM 13840 Variations op. 49 sur un thème russe<br />

Zwölf Etüden in fortschreitender Schwierigkeit op.11<br />

6,95<br />

ZM 11720 Nr.1-3 11,50<br />

ZM 11730 Nr. 4–6 11,50<br />

ZM 11740 Nr. 7–9 11,50<br />

ZM 11750 Nr.10–12<br />

Liszt, F.<br />

11,50<br />

RL 24420 Hexaméron - Morceau de Concert<br />

Grandes variations de bravoure pour piano sur la marche<br />

des „Puritains“ de Bellini (Reprint) 14,95<br />

(komponiert zusammen mit Sigismund Thalberg, Johann<br />

Peter Pixis, Henri Herz, Carl Czerny und Frédéric Chopin)<br />

Lange Jahre war das Bravourstück für <strong>Klavier</strong> vergriffen,<br />

nun hat der Robert Lienau Musikverlag auf Grund der<br />

großen Nachfrage das Werk wieder zugänglich gemacht,<br />

das gerade in jüngster Zeit für das Konzertleben und die CD<br />

wiederentdeckt worden ist.<br />

Medtner, N.<br />

Vergessene Weisen op. 38<br />

ZM 16990 Nr. 1 Sonata Reminiszenza 6,95<br />

ZM 17000 Nr. 2 Danza graziosa 6,95<br />

ZM 17010 Nr. 3 Danza festiva 6,95<br />

ZM 16980 Nr. 4 Canzona fluviala 6,95<br />

ZM 16950 Nr. 5 Danza rustica 6,95<br />

ZM 16960 Nr. 6 Canzone serenata 6,95<br />

ZM 16970 Nr. 7 Danza silvestra 6,95<br />

ZM 25730 Nr. 8 Alla Reminiscenza 4,75<br />

18<br />

Medtner, N.<br />

ZM 34780 Vergessene Weisen op. 39<br />

revidierte Neuausgabe (Flamm) 26,95<br />

Der Zyklus „Vergessene Weisen“ op. 39 gehört zu Medtners<br />

bedeutendsten Werken. Er schrieb sie unmittelbar<br />

bevor er 1921 seine russische Heimat verließ, und sie markieren<br />

sowohl biografisch als auch kompositionstechnisch<br />

eine Wende. Sosehr Medtner in seiner Ästhetik dem 19.<br />

Jahrhundert verbunden blieb, so entwickelte er strukturell<br />

eine neue Form, indem er das Charakterstück mit der Sonatenform<br />

zu verbinden suchte. Man sollte op. 39 daher als<br />

eine zyklische Einheit auffassen, auch wenn Medtner<br />

selbst die Stücke nur einmal (anlässlich ihrer Uraufführung<br />

1921 im Moskauer Konservatorium) in ganzer Folge aufgeführt<br />

hat. Christoph Flamm hat diese Neuausgabe nach der bei Julius Heinrich Zimmermann<br />

erschienenen Erstausgabe sorgfältig ediert. Ein ausführliches Vorwort gibt<br />

Auskunft über das Werk und die Revision.<br />

Vergessene Weisen op. 39<br />

ZM 16900 Nr. 1 Meditazione 6,95<br />

ZM 16910 Nr. 2 Romanza 6,95<br />

ZM 16920 Nr. 3 Primavera 6,95<br />

ZM 16930 Nr. 4 Canzona matinata 6,95<br />

ZM 16940 Nr. 5 Sonata tragica 6,95<br />

Vergessene Weisen op. 40<br />

ZM 16780 Nr. 1 Danza col canto 6,95<br />

ZM 16790 Nr. 2 Danza sinfonico 6,95<br />

ZM 16800 Nr. 3 Danza fiorata 6,95<br />

ZM 16810 Nr. 4 Danza jubilosa 6,95<br />

ZM 16820 Nr. 5 Danza ondulata 6,95<br />

ZM 16830 Nr. 6 Danza ditirambica 6,95<br />

ZM 13220 Drei Märchen op. 42 6,95<br />

ZM 31080 Zweite Improvisation op. 47 13,95<br />

ZM 16840 Zwei Märchen op. 48 7,50<br />

ZM 35810 Drei Hymnen an die Arbeit op. 49<br />

revidierte Neuausgabe (Flamm) 17,95<br />

Medtners "Drei Hymnen (an die Arbeit)" sind sehr symbolbehaftete<br />

Werke, Reflexionen über das Erschaffen von musikalischen<br />

Kunstwerken, die Sinnbilder für Gottes Schöpfung<br />

darstellen. Also keineswegs Hymnen an die Arbeit im<br />

sowjetisch-proletarischen Sinn, sondern durchgeistigte<br />

Schöpfungen, bei denen sogar die Wahl der Tonart C-Dur<br />

eine Bedeutung hat: Als vorzeichenlose und reinste aller<br />

Tonarten steht sie für göttliche Harmonie und Einfachheit,<br />

das fast unerreichbare Ziel eines jeden irdischen Schöpfers.<br />

Wilhelm Zimmermann verlegte die genialen Stücke<br />

1929, seitdem stellt das virtuose Werk von Medtner immer<br />

wieder eine Herausforderung für Pianisten dar. Mit der revidierten Neuausgabe von<br />

Christoph Flamm bekommt dieses leidenschaftliche Werk die Aufmerksamkeit, die es<br />

verdient.<br />

ZM 34340 Sechs Märchen op. 51 (revidierte Neuausgabe) (Flamm) 18,95<br />

Medtners Musik bildet eine Brücke zwischen der traditionellen<br />

Moskauer Schule (Tschaikowsky) und der klassischromantischen<br />

deutschen Musik. Die meisten seiner <strong>Klavier</strong>werke<br />

sind außerordentlich virtuos. Die Märchen op. 51<br />

entstanden 1928 und orientieren sich stark an volksmusikalischen<br />

Klängen seiner russischen Heimat - vielleicht Ausdruck<br />

eines Gefühls von Isolation und Entwurzelung in der<br />

Emigration. Die Revision der Märchen op. 51 basiert auf<br />

der 1929 bei Wilhelm Zimmermann in Leipzig erschienenen<br />

Erstausgabe. Sie berücksichtigt die handschriftlichen Anmerkungen,<br />

die N. Medtner in sein persönliches Exemplar<br />

dieser Ausgabe eingetragen hat, auf der Grundlage des Abdrucks in der sowjetischen<br />

Gesamtausgabe.<br />

Sechs Märchen op. 51<br />

ZM 10200 Nr.1 6,95<br />

ZM 10210 Nr. 2 6,95<br />

ZM 10220 Nr. 3 6,95<br />

ZM 10230 Nr. 4 6,95<br />

ZM 10810 Sonata romantica op. 53,1 7,50<br />

ZM 10820 Sonata minacciosa op. 53,2 7,50<br />

ZM 16760 Romantische Skizzen op. 54 8,95<br />

ZM 31090 Tema con variazioni op. 55 8,50<br />

ZM 10260 Zwei Elegien op. 59 6,95


01_Tasten_01_Tasten 20.03.11 10:13 Seite 19<br />

Mozart, W. A.<br />

RL 40130 Die fehlenden Kadenzen<br />

und Fermaten zu seinen <strong>Klavier</strong>konzerten von Helge Evju 13,50<br />

Der norwegische Pianist Helge Evju hat in dieser Ausgabe seiner Liebe zu Mozart Ausdruck<br />

verliehen, indem er die <strong>Klavier</strong>konzerte, zu denen es keine Originalkadenzen gibt,<br />

stilsicher ergänzt hat. Der Band soll Studierenden und Konzertierenden als Anregung<br />

dienen.<br />

Müller-Zitzke, J. E.<br />

ZM 35960 <strong>Klavier</strong> von mir<br />

7 Improvisationen für <strong>Klavier</strong><br />

„Irgendwann sind mir die ersten Melodien eingefallen. Oder<br />

Jan Eric Müller-Zitzke<br />

���������������<br />

<strong>Piano</strong> mio!<br />

7 Improvisationen für <strong>Klavier</strong><br />

7 Improvisations for <strong>Piano</strong><br />

ZM35960<br />

������<br />

�������<br />

mit mit CD CD<br />

schiedene Kompositionswettbewerbe.<br />

es waren auf einmal Klangfarben da, Akkorde, die ich<br />

immer wieder neu anschlagen musste, weil meine Ohren<br />

sie immer wieder hören wollten...,“ so beschreibt Jan Eric<br />

Müller-Zitzke die Entstehung seiner Improvisationen. Eingängige<br />

Themen und Motive werden kunstvoll verwoben,<br />

fließen ineinander, entwickeln sich weiter und ziehen<br />

Zuhörer und Spieler gleichermaßen in Bann. Jedes Stück<br />

atmet die Spielfreude seines Schöpfers, eine breite<br />

Gefühls palette kommt zum Ausdruck. Müller-Zitzke studierte<br />

in Detmold <strong>Klavier</strong> und Komposition und gewann ver-<br />

Pogolski, M.<br />

RL 41010 Toccata 7,95<br />

Nicht die Wut über den verlorenen Groschen, sondern die<br />

Wut über eine schier unlösbare Mathematikaufgabe veranlasste<br />

den jungen Pianisten, Komponisten und Mathema -<br />

tiker Mark Pogolski im Januar 1995 zu dieser anspruchs -<br />

vollen <strong>Klavier</strong>komposition. Deswegen sollen auch die<br />

Stellen in der Toccata, die mit brusco markiert sind, wirklich<br />

wütend vorgetragen werden! Mark Pogolski wurde<br />

1977 in St.Petersburg (Russland) geboren, studierte Mathematik,<br />

Komposition und <strong>Klavier</strong> in Russland und Deutschland,<br />

wo er als Pianist und Komponist zahlreiche Preise gewann.<br />

Ein klassisch durchkomponiertes Stück mit<br />

harmonischem Klang, das mit Tempo und kraftvollem Ausdruck gespielt werden will.<br />

Als furioses Zugabestück für fortgeschrittene Spieler bestens geeignet!<br />

Rojahn, C.<br />

ZM 34870 Wüstensteine<br />

12 leichte Stücke zum Entspannen am <strong>Klavier</strong> (mit CD) 13,95<br />

Die Stücke sind als Ergänzung zum <strong>Klavier</strong>unterricht gedacht und sollen die eigenen<br />

Fantasien des Pianisten anregen. Die klangvollen Stimmungsbilder bilden stilistisch<br />

eine Brücke zwischen U- und E-Musik und können schon von Anfängern nach ein bis<br />

zwei Jahren <strong>Klavier</strong>unterricht gespielt werden.<br />

ZM 35870 Feuerspiel<br />

12 mittelschwere Stücke zum Entspannen am <strong>Klavier</strong><br />

(mit CD) 14,95<br />

Wie schon bei dem 2004 erschienenen Band „Wüstensteine“<br />

sind diese stimmungsvollen Stücke von Claudia Rojahn<br />

im Grenzbereich zwischen ernster und Unterhaltungsmusik<br />

angesiedelt. Sie sind gedacht als Ergänzung zum <strong>Klavier</strong>unterricht,<br />

zum Entspannen, zum gemütlichen Vorspiel am<br />

Abend, in kleiner Gesellschaft, in der <strong>Piano</strong>-Bar. Es sind<br />

Stücke, die gerne geübt werden, die sich gut anhören und<br />

bei denen Üben einfach Spaß macht. Die phantasievollen<br />

Titel: „Traumszenen“, „Glücksmomente“ oder „Windblitze“<br />

regen die spielerische Intuition des Interpreten an. Die Begleit-CD<br />

gibt Anregungen für die Interpretation. Auch hervorragend<br />

geeignet für Wiedereinsteiger am <strong>Klavier</strong>.<br />

RL 30110<br />

Sandloff, P.<br />

Sechzehn Modelle<br />

<strong>Klavier</strong>stücke in typischen Musikformen<br />

Schumann, Cl.<br />

16,50<br />

RL 40100 Hexentanz op. 5<br />

Schunn, D.<br />

6,95<br />

ZM 35230 Roots · 10 Stücke für <strong>Klavier</strong> 14,95<br />

Eine Sammlung verschiedener Stile, leicht bis mittelschwer.<br />

Neben eingängigen Grooves und lyrisch-melancholischen<br />

Titeln findet sich auch ein Hauch von Latin mit eher klassischer<br />

Harmonik bis zu warm-jazzigem Sound. Schwierigkeitsgrad:<br />

mittel.<br />

<strong>Klavier</strong> <strong>solo</strong> / <strong>Piano</strong> <strong>solo</strong><br />

RL 32150<br />

Sehrig, M.<br />

Improvisationen auf Jazz-Themen<br />

10 Themen mit jeweils mehreren Improvisationen 10,75<br />

RL 32160 Jazz-Studien · 12 Spiel- und Vortragsstücke 10,75<br />

RL 32520<br />

Sibelius, J.<br />

Belsazar. Suite op. 51 9,50<br />

RL 32700 Pan und Echo op. 53a · Tanz-Intermezzo 9,50<br />

RL 32730 Pelleas und Melisande. Suite op. 46 13,50<br />

RL 32870 Sibeliana. 10 Stücke (Doebber) 10,50<br />

RL 32900 Svanehvit (Schwanenweiß). Suite op. 54 9,50<br />

Strauß, E.<br />

ZM 21530 Hochzeitslieder op. 290 / Zart besaitet op. 298 6,50<br />

RL 33830<br />

Streabbog , L.<br />

Maienstrauß<br />

Leichte Tänzchen (Krentzlin) 9,50<br />

Swerkóff, E. L.<br />

ZM 18060 Beliebte russische Volkstänze 8,95<br />

RL 41090<br />

Trepulka, J.L.<br />

<strong>Klavier</strong>stücke mit Überschriften nach Worten von<br />

Nicolaus Lenau op. 2 (Reprint) 12,95<br />

Der 1903 geborene Wiener Komponist Johann Ludwig Trepulka<br />

war ein Schüler und Freund Joseph Matthias Hauers,<br />

der den jungen Mann außerordentlich schätzte. Die 1924<br />

erschienen <strong>Klavier</strong>stücke op. 2 sind das einzige gedruckte<br />

Werk des 1944 zur Wehrmacht eingezogenen und seit 1945<br />

im Raum Danzig vermissten Komponisten. Dem Pianisten<br />

Herbert Henck (Neueinspielung der Stücke aus dem Jahr<br />

2005 bei ECM) ist es zu verdanken, dass wir hier eine wunderbare<br />

Musik entdecken können, atonal und zwölftönig,<br />

ohne dissonant zu sein, zart und stimmungsvoll, abgründig<br />

und zauberisch. Mit dem vorliegenden Reprint des über<br />

viele Jahre vergriffenen Werkes werden nun auch die Noten allen Interessierten wieder<br />

zugänglich gemacht.<br />

RL 40940<br />

Waterhouse, G.<br />

<strong>Piano</strong> Album · Acht <strong>Klavier</strong>stücke 11,50<br />

Inhalt: Scherzino - Bagatelle - Barcarolle - Holstein Scherzo -<br />

Consternation - Hornpipe - Interlude - Monty’s Waltz. Die<br />

acht kurzen <strong>Klavier</strong>stücke sind in zeitgenössischer Tonsprache<br />

und traditionellen Formen komponiert. Zusammengefasst<br />

unter dem Titel „<strong>Piano</strong> Album“ entstammen sie einer<br />

längeren Schaffensperiode. Das Wesen der Kompositionen<br />

wird zum einen durch spezifische, immer wiederkehrende<br />

Intervalle geprägt, zum anderen durch rhythmisches Wechselspiel.<br />

Die Kompositionen ergeben in der vorgegebenen<br />

Reihenfolge einen Zyklus. Es bleibt dem Spieler jedoch unbenommen,<br />

die Stücke einzeln oder in einer anderen Folge<br />

vorzutragen. Der Schwierigkeitsgrad ist mittel.<br />

RL 40820 Praeludium op. 32 8,50<br />

Das virtuose Werk entstand 1992 und wurde 1993 in London<br />

uraufgeführt. Zwei Themen stehen sich gegenüber: ein rhythmisch-chromatisches<br />

und ein lyrisches mit komplizierten<br />

Akkordschichtungen, die in einer Kadenz verarbeitet werden.<br />

Eine Coda führt das Werk zu einem fulminanten<br />

Schluss. Graham Waterhouse (* 1962) stammt aus einer<br />

Londoner Musikerfamilie und lebt seit 1992 in München,<br />

wo er als freischaffender Komponist und Cellist tätig ist. Er<br />

gilt als einer der vielversprechendsten Komponisten seiner<br />

Generation.<br />

RL 17030<br />

Weber, C. M. von<br />

Aufforderung zum Tanz op. 65 (Godowsky) 12,50<br />

RL 17010 Momento capriccioso op.12 (Godowsky) 12,50<br />

RL 17020 Perpetuum mobile op. 24 (Godowsky) 12,50<br />

19<br />

Tasteninstrumente<br />

Keyboard


01_Tasten_01_Tasten 20.03.11 10:13 Seite 20<br />

Tasteninstrumente<br />

Keyboard<br />

<strong>Klavier</strong> <strong>solo</strong> / <strong>Piano</strong> <strong>solo</strong> · <strong>Klavier</strong> zu vier Händen / One piano four hands<br />

Wedlich, U.<br />

ZM 34470 Les Millions d’Arlequin<br />

Variation über die Serenade für <strong>Klavier</strong> <strong>solo</strong> 10,95<br />

Der Komponist rückt das Original in die Nähe heute populärer<br />

Rhythmen und Ausdrucksformen der Crossovermusik.<br />

Die Melodie Drigos wird weitergeführt, abgewandelt, harmonisch<br />

verändert und vor allem mit einer stark motorischen<br />

Rhythmik unterlegt. Virtuose patternhafte Einschübe<br />

geben dem Ganzen eine zusätzliche Farbe und Lebendigkeit.<br />

Werner, O.<br />

RL 40910 Rhapsodie im Zigeunerton für Harfe oder <strong>Klavier</strong> 9,95<br />

Der Komponist wurde zu dieser Komposition angeregt durch<br />

das Bild „Die spanischen Tänzer“ von Edouard Manet und<br />

dem Musik-Erlebnis einer „Zigeuner“-Gruppe mit den<br />

Instru menten Violine, Klarinette und Cymbal. Eben diese Instrumente<br />

versucht er in seinem Stück zu imitieren. Improvisatorische<br />

Elemente mit überraschenden Stimmungs -<br />

umschwüngen sollen an Manets spontane Art zu malen<br />

erinnern. Oskar Werner (geboren 1930 in Hamburg) war<br />

Harfenist in verschiedenen Orchestern, zuletzt bis zur Pensionierung<br />

1995 1. Soloharfenist im Staatsorchester Braunschweig,<br />

außerdem Lehrer für <strong>Klavier</strong> und Harfe an der<br />

Städtischen Musikschule in Braunschweig. Bei Zimmermann ist erschienen: Oskar<br />

Werner: Vier Solostücke für Harfe (ZM 29090).<br />

Werum, A. S.<br />

RL 40950 Zwölf Stücke für den kleinen Tierfreund<br />

Fünf-Ton-Spiele für <strong>Klavier</strong> 12,95<br />

Die kleinen, meist unsichtbaren Wald- und Wiesentiere finden<br />

sich an einem lauen Sommerabend auf einer Waldlichtung<br />

zusammen. Tonsprache und Rhythmik sind modern, die<br />

Stücke aber ganz leicht, so dass sie bereits im Anfänger-<br />

Unterricht eingesetzt werden können und früh mit der Tonsprache<br />

zeitgenössischer Musik vertraut machen. Die Stücke<br />

eignen sich gut als Ergänzung zur herkömmlichen <strong>Klavier</strong>literatur,<br />

nicht nur im Unterricht und nicht nur für Kinder. Schulen<br />

und Musikschulen mögen die Stücke als Anregung zur<br />

einer szenischen Umsetzung dienen. Nicht zuletzt soll der<br />

kleine Tierfreund ermutigt werden, sein Lieblingstier selbst<br />

musikalisch zu beschreiben.<br />

Wittrich, P.<br />

ZM 35170 Minuten-Album. 8 Stücke für <strong>Klavier</strong> 14,95<br />

Eine Sammlung verschiedener Stile: Klassischer <strong>Klavier</strong>satz<br />

trifft auf jazzige Elemente, Bach grüßt die Beatles, zeitgemäße<br />

Tonsprache steht neben traditioneller Ausdrucksweise.<br />

Jedem Stück ist ein kurzer, erklärender Text vorangestellt,<br />

damit eignet sich das Heft besonders für den<br />

Unterricht. Die Sätze können auch beliebig zu einer kleinen<br />

Suite kombiniert werden oder mit ähnlichen Werken großer<br />

Komponisten kombiniert werden. Schwierigkeitsgrad: mittel<br />

bis anspruchsvoll.<br />

Wunsch, F.<br />

ZM 35740 Blues Time - Zeit für Blues · 14 Stücke für <strong>Klavier</strong> 10,95<br />

Der Blues fasziniert bis heute - weit über hundert Jahre<br />

nach seiner Entstehung - durch die unmittelbare Kraft des<br />

Ausdrucks und die Vielfalt seiner Erscheinungsformen. Er<br />

entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den<br />

Südstaaten der USA. Im Blues gaben farbige Sängerinnen<br />

und Sänger ihrem Unmut über die zumeist widrigen Lebensumstände<br />

Ausdruck, besangen aber auch Freud und Leid<br />

der Liebe. Dieses Heft ist gut geeignet, in den Blues-Stil<br />

einzuführen, vorausgesetzt, der Spieler/die Spielerin hat<br />

schon einige Kenntnisse im <strong>Klavier</strong>spiel. Jedes der kurzen<br />

Sücke hat seine eigene Charakteristik, die Musik ist abwechlsungsreich<br />

in Tempo und Rhythmus.<br />

Zechlin, R.<br />

ZM 34480 <strong>Klavier</strong>stück<br />

aus dem Kryptogramm vom ZIMMERMANN MUSIKVERLAG 4,95<br />

Zum Jubiläum des Musikverlages Zimmermann baten wir einige Autoren, sich des<br />

früheren Erfolgsstück, der Serenade aus den Millionen des Harlekin anzunehmen. Ruth<br />

Zechlin mochte sich nicht auf die Vorlage Drigos beziehen. Sie verarbeitet die als Töne<br />

umsetzbaren Buchstaben des Namens „ZIMMERMANN MUSIKVERLAG“ – also E A<br />

(E)S E A G zu einem freien <strong>Klavier</strong>stück. Kryptogramme als Vorlage für eine Komposition<br />

sind seit langem - man denke nur an B A C H – eine Tradition.<br />

20<br />

<strong>Klavier</strong> zu vier Händen<br />

One piano four hands<br />

RL 40490 In Liedern nach Ungarn, England und und...<br />

Volkslieder für <strong>Klavier</strong> vierhändig gesetzt von W. W. Glaser<br />

(Richter, O.) 9,95<br />

Diese ansprechende Sammlung ist hervorragend für den Anfängerunterricht<br />

geeignet. Eine zusätzliche Stimme für Percussionsinstrumente<br />

erlaubt auch einen sinnvollen Einsatz<br />

im Gruppenunterricht, in dem jeder Schüler eine Rolle<br />

spielt und alle eine Aufgabe bekommen. Zudem sind die<br />

Sätze im Primo- und Secondopart gleichwertig und können<br />

daher nicht nur vierhändig von Lehrer und Schüler, sondern<br />

gerade auch von 2 Schülern gespielt werden. Werner Wolf<br />

Glaser war Schüler von Hindemith und Jarnach. Aufgrund<br />

seiner jüdischen Abstammung mußte er Deutschland im 2.<br />

Weltkrieg verlassen und ließ sich in Schweden nieder.<br />

RL 23190<br />

Jugendfreund<br />

Eine Sammlung leichter Charakterstücke<br />

Heft 1: Für Anfänger 9,50<br />

RL 23200 Heft 2: Für Fortgeschrittene 9,50<br />

RL 37480 Mit dem Pfeil, dem Bogen<br />

Eine Sammlung der bekanntesten Volks- und Kinderlieder<br />

(Zilcher) 8,50<br />

RL 23350 Strauß für die Jugend<br />

Walzer und Tanzmelodien von Strauß, Millöcker, Suppé,<br />

Zeller u.a. (Krentzlin) 13,50<br />

RL 35110 Vier junge Hände am <strong>Klavier</strong><br />

12 Spiel- und Vortragsstücke aus verschiedenen Epochen<br />

(Tamura) 12,50<br />

Werke von Johann Nepomuk Hummel, Charles Gounod,<br />

Franz Schubert, Joseph Haydn, Carl Czerny, Christoph Willibald<br />

Gluck, Johann Sebastian Bach und Wolgang Amadeus<br />

Mozart. Originalwerke für <strong>Klavier</strong> vierhändig bearbeitet von<br />

Miwa Tamura. Leicht, spritzig und fast Original.<br />

Diese Stücke werden jungen <strong>Klavier</strong>schülerInnen gut gefallen<br />

und sie zum vierhändigen <strong>Klavier</strong>spiel animieren.<br />

Vierhändige <strong>Klavier</strong>musik der Romantik (Kimbell)<br />

Eine beliebte und häufig gepflegte Form der Hausmusik im<br />

19. Jahrhundert war das vierhändige <strong>Klavier</strong>stück. Leider<br />

sind davon heute nur noch die wenigen Werke der bekanntesten<br />

Komponisten präsent. Ein so pauschales Versenken<br />

in die Vergessenheit der Werke weniger geläufiger romantischer<br />

Komponisten führt nicht nur zu einer gewaltigen<br />

Einschränkung des Repertoires, sondern erweist sich in vielen<br />

Fällen auch als ungerechtfertigt. Die in diesem Band<br />

vertretenen Komponisten waren hochgeschätzte und bedeutende<br />

Persönlichkeiten im Musikleben ihrer Zeit; ihr<br />

Werk umspannt die Blütezeit der romantischen <strong>Klavier</strong>musik<br />

und enthält eine Fülle von äußerst attraktiven, wohl durchkomponierten Einfällen.<br />

RL 40510 Band 1: Wilhelm Taubert, Stephen Heller, Carl Reinecke 18,50<br />

RL 40520 Band 2: Woldemar Bargiel, Theodor Kirchner, Carl Reinecke 17,50<br />

***<br />

Birch, S.<br />

ZM 35420 A Sunny Day<br />

5 vierhändige Stücke für <strong>Klavier</strong> 8,95<br />

Inhalt: A Sunny Day - Hanging Out - Remembering - Titlesong - Dig It! Leichte <strong>Klavier</strong>stücke<br />

im Jazz- und Rockstil für das erlebnisreiche gemeinsame Musizieren zu zweit.<br />

Friedemann, C.<br />

RL 16190 Slavische Rhapsodie Nr. 1 op.114 (Schimack) 6,50<br />

Godowsky, L.<br />

ATF 139 The Godowsky Collection<br />

Vol. 5: 46 Miniaturen (ISBN 978-0-8258-5685-3) 35,90<br />

Die Miniaturen sind ein Werk von weitreichender künstlerischer und pädagogischer Bedeutung<br />

in der Ausbildung junger Pianisten.<br />

Kukuck, F.<br />

RL 23860 I fahr mit der Post<br />

Sehr leichte <strong>Klavier</strong>stücke zu alten und neuen Liedern 7,95


01_Tasten_01_Tasten 20.03.11 10:13 Seite 21<br />

Pohlner, F.<br />

RL 40010 Oben und unten leicht<br />

Kleine Stücke für <strong>Klavier</strong> zu vier Händen 9,50<br />

Das Besondere an diesem Heft ist, dass beide Parts leicht zu<br />

spielen sind. Die Melodien im Primo-Part (meistens für<br />

beide Hände gleich) überschreiten nur selten den Quintraum<br />

und sind nicht nur für das Ohr, sondern auch für die<br />

Finger leicht „begreifbar“. Die Stücke stellen auch eine<br />

gute Übung im Prima-Vista-Spiel dar, vor allem im Secondo-Part,<br />

der auch von fortgeschrittenen Schülern oft schwerer<br />

gelesen wird als der Primo-Part.<br />

Schlemüller, G.<br />

ZM 18550 Die allerersten Salonstückchen op. 30<br />

für <strong>Klavier</strong> zu vier Händen<br />

Sibelius, J.<br />

9,50<br />

RL 32740 Pelleas und Melisande. Suite op. 46 13,95<br />

RL 32920 Symphonie Nr. 3 C-Dur op. 52<br />

Strauss, R.<br />

17,50<br />

RL 33770 Feierlicher Einzug (Doebber) 6,50<br />

Zwei <strong>Klavier</strong>e zu vier Händen<br />

Two pianos four hands<br />

Liapounow, S.<br />

Ukrainische Rhapsodie op. 28<br />

ZM 17140 <strong>Klavier</strong>auszug (Orchestermaterial leihweise)<br />

Medtner, N.<br />

Zweites <strong>Klavier</strong>konzert c-Moll op. 50<br />

14,50<br />

Nicolas Medtner (russisch Nikolaj Metner) (1880 - 1951)<br />

wurde in Moskau von deutschen Eltern geboren. Seit 1902<br />

war er als Pianist bekannt, ab 1909 lehrte er als Professor<br />

am Konservatorium in Moskau. 1910 legte er diese Stellung<br />

nieder, um sich ausschließlich der Komposition zu<br />

widmen. 1922 zog er nach Berlin, später nach London, wo<br />

er bis zu seinem Tode lebte. Vor allem <strong>Klavier</strong>komponist,<br />

gehörte er zu den „Unzeitgemäßen“. In der formalen Gestaltung<br />

seiner Werke, wie in seinen ästhetischen An -<br />

sichten blieb er den Grundsätzen eines spätromantischen<br />

Akademismus treu.<br />

ZM 10020 <strong>Klavier</strong>auszug (Orchestermaterial leihweise)<br />

Drittes <strong>Klavier</strong>konzert e-Moll op. 60<br />

25,50<br />

ZM 10030 <strong>Klavier</strong>auszug (Orchestermaterial leihweise)<br />

Strauss, R.<br />

21,50<br />

RL 33780 Feierlicher Einzug (Doebber)<br />

Walter, F.<br />

Kleines Konzert<br />

6,50<br />

ZM 13710 <strong>Klavier</strong>auszug (Orchestermaterial leihweise) 6,95<br />

ZM 96 Konzert-Walzer<br />

Weber, C. M. von<br />

F<br />

RL 36350 Konzert Nr. 2 op. 32 F<br />

RL 36340 Konzert Nr. 1 op.11 F<br />

RL 36360 Konzertstück op. 79 F<br />

Zwei <strong>Klavier</strong>e zu acht Händen<br />

Two pianos eight hands<br />

RL 24210<br />

Boieldieu, F.-A.<br />

Ouverture zu „Die weiße Dame“ 13,50<br />

RL 24220 Ouverture zu „Kalif von Bagdad“<br />

Liszt, F.<br />

13,50<br />

RL 24230 Rakoczi-Marsch<br />

Mendelssohn Bartholdy, F.<br />

10,50<br />

RL 24240 Hochzeitsmarsch<br />

Meyerbeer, G.<br />

10,50<br />

RL 24250 Fackeltanz Nr. 3 14,50<br />

<strong>Klavier</strong> 4- und 8-händig / <strong>Piano</strong> 4 and 8 hands · Orgel / Organ · Harmonium · Akkordeon / Accordion<br />

RL 24260<br />

Rossini, G.<br />

Ouverture zu „Wilhelm Tell“<br />

Schubert, F.<br />

14,50<br />

RL 24270 Forellen-Quintett op.114<br />

Strauss, R.<br />

23,50<br />

RL 24280 Feierlicher Einzug<br />

Weber, C. M. von<br />

10,50<br />

RL 24290 Polacca brillante op. 72 13,50<br />

Orgel<br />

Organ<br />

Arbatsky, Y.<br />

ZM 13960 Passacaglia 6,95<br />

Cabezón, A. de<br />

ZM 18930 Kompositionen von A. de Cabezón und Zeitgenossen<br />

(Kastner)<br />

Murschhauser, F. X.<br />

12,95<br />

MH 7012 Zwei Pastoralarien mit Variationen<br />

Erstausgabe nach dem Druck von 1714 (Münster)<br />

Strauss, R.; Reger, M.<br />

11,30<br />

RL 33800 Feierlicher Einzug (mit 2–3 Posaunen und 3 Pauken ad lib.)<br />

Thiele, L.<br />

7,50<br />

RL 34370 Chromatische Fantasie und Fuge a-Moll (Haupt) 6,95<br />

Harmonium<br />

Harmonium<br />

Oesten, M.<br />

Klänge am Harmonium op. 222<br />

ZM 12580 Heft 1: 50 geistliche Lieder und Chöre 7,95<br />

Akkordeon<br />

Accordion<br />

ZM 14450 Einsam klingt das Glöckchen<br />

Russisches Volkslied (auch für SO lieferbar) 5,75<br />

MH 2010 Niederbayerische Volkstänze<br />

für Akkordeon (<strong>Klavier</strong>) (Seidl) 5,70<br />

Strauß für die Jugend<br />

Walzer und Tanzmelodien von Strauß, Millöcker, Suppé, Zeller<br />

u.a. (Krentzlin)<br />

RL 23540 Band 1 10,50<br />

RL 23550 Band 2 10,50<br />

RL 23560 Band 3 10,50<br />

MH 2011 Tanzweisen aus der Oberpfalz<br />

für Akkordeon (<strong>Klavier</strong>) (Seidl) 5,70<br />

***<br />

Lorens, C.<br />

RL 25390 Holloderoh-Marsch<br />

“Jetzt trink’n ma noch a Flascherl Wein.” 4,75<br />

Severing, W.<br />

ZM 25840 Solisten-Kunterbunt<br />

8 Originalkompositionen 5,75<br />

Valentin, K.<br />

MH 2030 Die alten Rittersleut<br />

für Gesang und <strong>Klavier</strong> oder Akkordeon 2,95<br />

21<br />

Tasteninstrumente<br />

Keyboard

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!