Schneidkopf HP1.5" M - ARNEZEDER

arnezeder.com
  • Keine Tags gefunden...

Schneidkopf HP1.5" M - ARNEZEDER

PRECITECSchneidkopf HP1.5" Mmit berührungsloser Abstandsmessungbei CO 2 -LaserstrahlschneidanlagenKassettenwechselsystem für Hochdruck-Schneidanwendungenmotorgesteuerte Fokuslagenverstellungvorjustierbare Fokussieroptikschneller Brennweitenwechsel durch austauschbareLinsenkassettenelektronische KassettenerkennungTemperaturüberwachung SensoreinsatzIntegration der PS130-Sensoren und Vorverstärkerin SchneidkopfDer Schneidkopf HP1.5" M ist besonders gut zumSchneiden von Dünn- und Dickblech an CO 2 -Flachbettanlagengeeignet. Der Kopf zeichnet sich durch dasvergleichsweise geringe Gewicht aus und enthältneben der motorgesteuerten FokuslagenverstellungSensoriken zur Prozessüberwachung, die den Schneidprozessweiter automatisieren.Hierzu zählt beispielsweise die Einbindung einer Temperaturüberwachungin den Sensoreinsatz des Schneidkopfes.Zusätzlich wird durch die Integration der PS130-Sensoren in den Schneidkopf online der Einstech- undSchneidprozess überwacht. Diese Sensorik basiert aufder Analyse der beim Schneidprozess entstehendenLicht-Emissionen im sichtbaren und infraroten Bereich.Des Weiteren ist zusätzlich im Schneidkopf eine elektronischeKassettenerkennung integriert. Diese zeigtan, ob eine Kassette im Gehäuse enthalten ist und welcheBrennweite diese besitzt. Die Erkennung von Linsenbruchsowie die automatisierte Fokusfindung und-einstellung in den Schneidkopf sind ebenfalls möglich.Die Lasermatic ® -Elektronik enthält den notwendigenVorverstärker bereits im Sensoreinsatz.Lasermatic ® 04 / Ga / 01.10.2006Der Schneidkopf ist für die Aufnahme von Linsen mit1,5" Durchmesser ausgelegt. Verwendet werden Fokussieroptikenmit 5", 7,5" und 10" Brennweite, die sichin druckfesten Wechselkassetten befinden. Diese wiederumlassen sich beim Einsetzen durch zwei präziseHalterungen genau positionieren. Ein Nachjustierenkann daher entfallen.Alle wasserführenden Teile der im Schneidkopf integriertenKühlung ist aus hochkorrosionsfestem Edelstahl.Auch kann das Gehäuse vom Schneidkopf durcheinen geringen Überdruck belüftet werden, damit keineStaubpartikel eindringen können.Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang unsere Informationenzu den verschiedenen Auswerteelektroniken.Technische Informationen hierzu werden auf Wunschgern zugesandt.1 / 4


PRECITECTechnische SpezifikationenSchneidkopf HP1.5" MApplikationDer Schneidkopf HP1.5" M wird zum abstandsgeregeltenSchneiden mit CO 2 -Lasern an Flachbettanlageneingesetzt. Die Abmessung vom Schneidkopfist bei den Brennweiten von 5" und 7,5" unabhängigvon der Brennweite der Fokussieroptik und der Lagedes Fokus. Damit ergibt sich ein festes Einbaumaß inder Anlage.FokussieroptikDer Schneidkopf ist zur Aufnahme von Wechselkassettenmit einer Fokussieroptik von 5", 7,5" und 10"Brennweite und 1,5" Durchmesser vorgesehen. EineBrennweite von 10" ist mit einer optional erhältlichenVerlängerung möglich. Bei Verwendung der Verlängerungkann mit einer Fokussieroptik von 7,5" oder 10"geschnitten werden.Die freie Apertur beträgt maximal 33 mm. Die Fokussieroptikbefindet sich in einer druckfesten Wechselkassette.Diese lässt sich nach Lösen von zwei Schnellverschlussmutternaus dem Anschlusskopf herausziehen.Die Justiervorrichtungen für die Fokussieroptik sindin der Wechselkassette integriert. Die Zentrierungerfolgt mit Hilfe eines Werkzeugs an der Frontseite derWechselkassette, der horizontale Justierbereich beträgt±1,5 mm. Der motorisch einstellbare Bereich der Linsenpositionbeträgt -14…+6 mm. Die Fokussierlinse kann2 / 404 / Ga / 01.10.2006


PRECITECleicht gewechselt werden. Hierzu ist lediglich die Stirnlochmutterzu entfernen, die die Linse im Linsenhalterfestklemmt. Ein Ausbau der Linsenfassung ist hierzunicht notwendig.AbstandssensorikIn dem Schneidkopf ist eine kapazitive Abstandssensorikintegriert. Bei Anschluss vom Schneidkopf HP1.5''M an die Lasermatic ® Systemelektronik ist kein zusätzlicherVorverstärker nötig, da dieser bereits in demSchneidkopf integriert ist.Der Sensoreinsatz ist fest an den Schneidkopf montiert.Auf den Sensoreinsatz ist von unten ein Keramikteilaufgesetzt, das verdrehsicher einrastet und miteiner Überwurfmutter gehalten wird. Die Düsenelektrodewird in das Keramikteil eingeschraubt undkann bei Verschleiß leicht ausgetauscht werden. PrecitecDüsenelektroden und Keramikteile etc. sind hochpräzisegearbeitet. Eine minimale Rundlauftoleranzreduziert oder vermeidet den Nachjustieraufwand beimWechsel.Elektronische KassettenerkennungDer Schneidkopf HP1.5 M ist mit einer elektronischenKassettenerkennung ausgestattet. Damit lässt sicherkennen, ob sich im Schneidkopf eine Wechselkassettebefindet. Zusätzlich erfolgt eine Angabe der Brennweiteder Kassette (5", 7,5" oder 10").SchneidgasDer Schneidkopf HP1.5" M besitzt eine Druckfestigkeitvon 25 bar und verfügt über zwei Schneidgasanschlüsse.Zusätzlich wird die Linse durch das an der Linsenoberflächevorbeigeführte Schneidgas gekühlt. Eine weitereKühlung der Linse erfolgt von oben durch das Kühlgas,das von außen zugeführt wird und durch das Strahlführungsrohrausströmt.Gasdüsen in der Überwurfmutter ermöglichen bei Bedarf,wie z.B. beim Schneiden von hochreflektierendenMaterialien, eine zusätzliche Kühlung der Düsenelektrode.Zur Vergrößerung der Angriffsfläche für dasKühlgas besitzt die Düsenelektrode eine großflächigeKrempe. Da die Kühlgaskreisläufe für die Linse und dieSchneiddüse getrennt sind, besteht die Möglichkeit,auch ein Schutzgas zum Schneiden einzusetzen. AlleKühlanschlüsse haben das Maß G1/8 und sind obenam Schneidkopf angebracht.KollisionsschutzIm Falle einer Kollision wird bei Verwendung der Precitec-Systemelektronikein elektronisches Kollisionssignalerzeugt, mit dem sich der Antrieb stillsetzen lässtoder eine Fluchtreaktion des Antriebes ausgelöst werdenkann.Befestigung des SchneidkopfesVier Gewindebohrungen M8, 10 mm tief, die sich aufder Rückseite des Schneidkopfes befinden, dienen zurBefestigung. Zwei Stiftbohrungen ø3 F7 , 10 mm tief, ermöglicheneine präzise Montage. Zur Zentrierung desSchneidkopfes bezüglich des Strahlführungsrohresdient ein Kranz mit Aussenpassung mit den Maßenø50 f7 , 4 mm, an der Oberseite des Schneidkopfes.KühlungenDer Schneidkopf besitzt mehrere Kühlmöglichkeiten.Hierzu zählt die Wasserkühlung des Gehäuses.Alle wasserführenden Teile der in den Schneidkopfintegrierten Kühlung sind aus hochkorrosionsfestemEdelstahl.3 / 404 / Ga / 01.10.2006


PRECITECTechnische DatenSchneidkopf HP1.5" MBrennweiten 5", 7,5"10" mit VerlängerungsadapterLinsendurchmesser Ø 1,5"freie Apertur33 mmArbeitsabstandempfohlenmöglich (1)1 mm bis 5 mm0,3 mm bis 10,0 mmJustierbereichhorizontal±1,5 mmvertikal motorisch -14 mm bis +6 mmMessauflösung (2)max. Schneidgasdruck

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine