Fahrbericht - Brioni Yachts

brioniyachts.com
  • Keine Tags gefunden...

Fahrbericht - Brioni Yachts

FahrberichtDetailsSalon mit Fahrstand ModernsteTechnik – wie Monitorenund Joystick – beherrscht dieArmaturentafel. Wer uneingeschränktaus den großenGlastüren schauen möchte,schiebt die Vorhänge ganz zurSeite. Das Salonsofa lässt sichauch als Notkoje nutzen.Am Anfang stand der in einer Interessengemeinschaftvon Skippernmit Erfahrung gewachseneWunsch nach einem „perfekten Boot“. Dadieses nicht so einfach zu finden war, entstandder Gedanke, selber eines konstruierenund bauen zu lassen. Dafür holte mansich einen Bootsbauarchitekten mit über25-jähriger Erfahrung. Herausgekommenist die Brioni 44, eine Yacht mit harmonischenFormen und vielen interessantenDetaillösungen. Unter Deck ist sie in dreiKabinen aufgeteilt: Es gibt den Salon mitFahrstand sowie eine Bugkabine mit Doppelbettund die Unterflurkabine, die manin zwei unterschiedlichen Ausführungenmit zwei oder drei Kojen bekommt. Wirfuhren die Dreierversion mit Doppelbettund Einzelkoje, wobei man Letztere mehrals Sofa bezeichnen kann, das sich gut fürPausen oder Lesestunden nutzen lässt. Einbesonderer Clou ist der Blick von derDoppelkoje aus: In der Niedergangstreppevom Salon in den unteren Schlafbereichbaute die Werft Scheiben ein, die gemeinsammit einem Spiegel in der Bugkabinedie Sicht Richtung Cockpit ermöglichen.Direkt in den Fußraum des Salons schautman durch drei Scheiben, die seitlichoberhalb der Doppelkojen installiert sind.Dreigeteilt fällt die Stehhöhe der Mittelkabineaus. Im Eingangsbereich beträgt siegut 2,00 m, im Bereich der Einzelkoje hatman etwa 1,33 m und direkt über der Doppelkojenoch um 1,00 m Kopffreiheit. Manmuss also in die Kojen klettern. Wer drinist, will sie nicht mehr missen, denn diePlätzchen sind urgemütlich. Dazu tragenunterlüftete, feste Polster und ein angenehmesAmbiente bei. Letzteres gilt auchfür die Bugkabine, in der man über dengesamten Bereich eine Stehhöhe von1,92 m findet. Den Einstieg ins Bett erleichtertpro Seite eine Stufe. BesonderesHighlight sind hier drei Fenster (mit Mückennetzund Jalousie) in der Decke, diedie Kabine mit Licht durchfluten und fürguten Luftaustausch sorgen. Staumöglichkeitengibt es praktisch verteilt und guterreichbar im gesamten Boot.Begeistern kann auch die Nasszelle mitihrem frischen Aussehen, interessanterBeleuchtung und einer großzügigen Aufteilung.Ausgerüstet hat man sie mit elektrischemPump-WC, Waschbecken undDuschecke (mit Vorhang getrennt). Zukritisieren ist eine störende Stufe im Fußbereichder Toilette.Im Salon erwartet die Fahrgemeinschafteine gemütliche Sitzecke mit Couchtisch,für die Unterhaltung sorgt ein Entertainmentcentermit Audio-/Videoanlage undFernseher. Gegessen wird vorzugsweiseim Cockpit an einem großen Tisch, dersich für den Umbau in eine Sonnenliege(zusammen mit der Heckbank) absenkenlässt. Weitere Sitzmöglichkeiten bietendrei freistehende Hocker. Zum Zubereiten44 boote 11. 2013


der Speisen bleibt man ebenfalls im Cockpit.An Backbord steht ein Pantryblockmit 2-Platten-Induktionsfeld, mittelgroßerSpüle, reichlich Staumöglichkeitenund, als besonderes Bonbon, einer De-Longhi-Kaffeemaschine. Im Rücken desSmutje brachte die Werft einen Kühl- undeinen Gefrierschrank sowie weiteren Stauraumunter. Hauptsächlich findet somitdas Bordleben im Cockpit statt. Wer inunseren Breiten unterwegs ist, muss auchmal mit „Schietwetter“ und kühlen Temperaturenrechnen. Dann ist ein Kabrioverdeck,das den gesamten Cockpitbereichin ein gemütliches Wohnzimmer wandelt,ein Muss. Manko: Verdeck und HeizungUnter DeckWohnen Mittelkabine (links undMitte) sowie die Bugkabine (rechts)haben ein modernes, aber dennochgemütliches Ambiente.Pannenhilfe jetzt mit SchwimmflüGeln.Das suzuki RunDum-soRglos-Paket hilft auch auf Dem WasseR.Gültig seit01.05.2013Kostenlos: Für jeden neu gekauften SuzukiMotor ab 15 PS erhalten Sie 1 bei Suzuki MarineVertragshändlern in Deutschland das„Rundum-Sorglos- Paket“:» Organisation Krankenrück transport» Reisemedizinische Information» Impfberatung» Dolmetscher-Service» Pannenhilfe vor Ort, auch auf dem Wasser» Abschleppen nach erfolgloser Pannenhilfe» Kostenübernahme Mietwagen bis zu3 Tagen» Hotelübernachtung nach erfolg loserPannenhilfe bis zu 3 TagenDer Mobilitätsschutz gilt in ganz Europa.Weitere Informationen bei Ihrem SuzukiMarine Vertragshändler.1Kunden mit ständigem Wohnsitz / Hauptwohnsitz in derBundesrepublik Deutschland (gilt nicht bei gewerblicher Nutzung)Besuchen Sie uns:26.10.–03.11.2013Besuchen Sie uns:21.11.–24.11.2013www.suzuki.de


FahrberichtDatenDas BootWerft........................................... Vanga Yachts/SlowenienTyp..........................................................................................Brioni 44CE-Kategorie.....................................................B = außerhalb ...................................................................von KüstengewässernRumpf und Deck....................................................KunststoffLänge über alles.............................................................. 13,51 mBreite..........................................................................................3,93 mVerdrängung....................................................................8700 kgTiefgang.................................................................................0,98 mDurchfahrtshöhe.............................................................3,20 mKraftstofftank...................................................................... 1500 lFrischwassertank................................................................800 lFäkalientank............................................................................... 60 lKabinen.................................................................................................. 3Kojen...................................................................................................5+1Freibord....................................................................................0,73 mCockpitseitenhöhe innen.......................................0,80 mMögliche Motorisierung.................... 2 x Volvo Penta........................................... IPS 600, 307 kW (418 PS)Preis (Standardboot) ............................................712 334 xVertrieb...................................................Vanga Yachts d.o.o......................................................... Koprska ulica 100........................................... 1000 Ljubljana, Sloveniader MotorHersteller.................................................................Volvo PentaTyp........................................................................................... IPS-600Leistung.......................................................... 307 kW (418 PS)Volllastdrehzahl.....................................................3500/minZylinder..........................................................................6 in ReiheHubraum........................................................................5500 ccmKraftstoff................................................................................DieselKühlung....................................................Wasser/ZweikreisGetriebeübersetzung....................................................1,82:1Testpropeller................................................................................ F6MEHR Fotosden Webcode aufwww.boote-magazin.deeingeben, oder den QR-Codemit dem Handy einscannen.Web-Code#42913Fotos: Phillip Gätz, Zeichnung: Marc André BergmannJe höher dasTempo, destogröSSer derRadiusstehen, wie auch eine Klimaanlage fürsüdliche Reviere, auf der Zubehörliste. Fürein erfrischendes Bad spendiert die Werfteine riesige Badeplattform, deren Leitersich von allen Seiten perfekt bedienenlässt. Danach lädt eine Heckdusche zumAbbrausen ein. Wer sich im Bug entspanntsonnen möchte, kauft gegen Aufpreis einePolsterauflage fürs Vordeck. Der Wegdorthin führt über ein rutschfestes Seitendeckmit solider Reling. Im Cockpit undauf der Badeplattform überzeugen ebenfallsrutschfeste Strukturen. Nicht über-zeugen können uns dagegen die offenenHeckeingänge, die, besonders für Kinder,eine große Gefahr sind. Pluspunkte bekommendie Feuerlöschanlage im Motorraumund drei elektrische Bilgenpumpensowie eine Handlenzpumpe.Positiv zu beurteilen sind außerdem dieFahreigenschaften des Bootes. Mitverantwortlichdafür ist Volvo Pentas IPS-Antrieb,der es beispielsweise nicht erlaubt,schnelle Kurven zu eng zu fahren: je höherdas Tempo, desto größer der Radius. Slalomkurseund abrupte Lenkbewegungennimmt die Brioni 44 leichtfüßig sicherfahrend hin. Die exakte Lenkung drehtman in allen Situationen kinderleicht.Zeigen die Hebel der beiden Volvosganz nach vorn, gleitet das Boot mit fast40 kn übers Wasser. Nicht gerade die sparsamsteVariante, dennoch kommt man beieinem Spritverbrauch von 4,33 l/sm mitdem 1500-l-Tank um die 300 sm weit, plus15 % Reserve. Als Marschfahrt empfiehltsich eine Geschwindigkeit um 23 kn(2500/min), wenn die Diesel zusammenknapp 3 l/sm benötigen und die Reichweitebei respektablen 430 sm liegt. Damit dieBrioni immer in der besten Lage bleibt,installiert die Werft Trimmklappen, dieman für eine bessere Voraussicht in derÜbergangsphase von Verdränger- in Gleitfahrtbenötigt. Außerdem ist deren Einsatzfür die langsameren Gleitgeschwindigkeitenvon Vorteil, da das Testboot dieNase erst mit mehr Speed selbstständigwieder herunternimmt.Über Rhein-Wellen läuft der Rumpfohne harte Schläge problemlos; Spritzwasserwird weit abgewiesen. Ebenso stressfreigestalten sich Hafenmanöver mit demIPS-Joystick-System. Auch langsame Verdrängerfahrtist so möglich, die meistenSkipper fahren jedoch schon aus Gewohnheitmit der normalen Schaltung und herkömmlichenRuderanlage.Platz findet der Fahrer im Salon aufeinem stramm gepolsterten Sportsitz mitArmlehnen, für die Fahrt im Stehen amhochklappbaren Sitzteil. Verstellmöglichkeitensind in alle Richtungen vorhanden.Doch reicht die Höhenverstellung füreinen 1,80 m großen Fahrer nicht aus, dieFüße auf den Boden zu stellen, sie baumelnin der Luft. Der „Bodenkontaktliebhaber“fährt also im Stehen, was außer-46 boote 11. 2013


®Ein riesiges Sortiment mit Top-BeratungMotorraum Zum Bootstest gehört die präzise Inspektionvon Motor und Installationen. Bei der Brioni 44findet man hier außerdem die elektrische Sicherungsanlageund den Generator.dem die Dominanz der Armaturentafelim Sichtfeld verringert. Seitlich und nachachtern blickt man durch große Scheiben.Instrumente liest der Fahrer uneingeschränktab, die Bedienelemente erreichter passabel. Dazu gehört auch die elektronischeDoppel-Einhebelschaltung, mit derIPS und Motoren gesteuert werden, dieauf soliden Fundamenten stehen. Man erreichtdie beiden Volvos über eine geteilte,große Klappe im Cockpitboden. Serviceleutefinden dort reichlich Platz für ihreArbeit sowie fest und übersichtlich ausgeführteInstallationen. Besonders zu erwähnensind die beiden Bakterienfilter,die vor den normalen Reinigungspatronenvon Volvo Penta sitzen. Elektronischund manuell zu bedienende Hauptschaltersowie einfach zu erreichende Automatenrunden das gute Bild der Technik ab.Die Verarbeitung zeigt sich insgesamtordentlich. Zu den kleinen Fehlern gehörendie teilweise unsauberen Silikonnähteund der fehlende Schutzanstrich anschwer zugänglichen Innenseiten. AproposSchutz: Wer ohne Fender anlegt oder„den Dalben küsst“, ist vor Schrammennicht gefeit; denn es gibt, bis auf den überstehendenSeitendeckbelag (Teak), keineScheuerleiste.Fazit: Die Brioni 44 zeigt viele praktischeDetails und besitzt damit das „gewisseEtwas“. Vier Personen reisen mit ihr gutund komfortabel.Ralf MarquardF18 Dünnschicht Antifouling*kompatibel mit allen anderen PTFE-Antifoulings,erhältlich in den Farben kupferoder graphit, Inhalt 750 ml (1 l = 37,20)750 ml18, 901 kg13, 80Antifoulen Sieim Herbst!750 ml27, 90www.bauhaus-nautic.infoF18 Hart-Antifouling*hartes, schnell trocknendes, kupferhaltigesAntifouling, geeignet für Segel- und Moto r-boote bis zu 50 Knoten, nicht geeignet fürAluminiumboote, erhältlich in den Farbengrau oder blau, Inhalt 750 ml 1 l = 39,34)F18 Epoxy-Primerfür Beschichtungen im Unterwasserbereich, alsHaftvermittler für Anti foulings, schützt vor Osmose.Ausgezeichnete Haftung auf GKF, Stahl, Aluminium,Antrieben und Propellern, hohe Beständigkeit gegenChemikalien, erhältlich in den Farben gelb odergrau, Öl und Feuchtigkeit, Inhalt 750 ml (1 l = 25,20)Nach der Saison istvor der Saison –Nutzen Sie jetzt dieZeit um im Frühjahrgleich „seeklar“ zusein!750 ml29, 507, 50F 18 Glasmatte 300 g/m 2Faserverstärkungsmittel zur Herstellung von Lamina -ten in Verbindung mit Polyesterharzen. Die Glasfasermatteist leicht zu tränken, gut zu legen und leicht zuentlüften. Der Harzbedarf für die Durchtränkung von1,0 m 2 F18 Glasmatte beträgt ca. 900 g Harz. Pro LageGlasfasermatte wird ca. 1,0 mm Laminatstärke erreicht.F 18 Poly-Laminierharzuniverselles, vorbeschleunigtes Polyesterharzzur Herstellung von Verstärkungen oderReparaturen in Verbindung mit Glasfasermatteoder -gewebe, gute Haftung wird aufGFK-, Holz- und Metalluntergründen,Inhalt 1 kgAngebote gültig vom24.10.2013 bis 13.11.2013Alle Informationen zur Firma und Anschrift IhresFachcentrums finden Sie unterwww.bauhaus.info/fachcentren oder kostenlos unter Tel. 0800-3905000* (* vom deutschen Festnetz)* Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

Ähnliche Magazine