Äthiopien

allin

Äthiopien

Äthiopien

Das ehemalige Königreich Abessinien

Addis Abeba - Kombolcha - Lalibela - Mekele -

Axum - Gondar - Bahir Dar

15. bis 27. November 2011

Ihr Reisepreis

pro Person im Doppelzimmer:

€ 2699,-

AZ Reisebegleitung

Flughafentransfer vom Allgäu und

zurück

Flüge ab/bis München mit Lufthansa

Halbpension inklusive und zusätzlich

9 Mittagessen


ÄTHIOPIEN

1. Tag: Flug nach Addis Abeba

Bustransfer vom Allgäu zum Flughafen

München und Flug mit Lufthansa nach

Addis Abeba (Umsteigeverbindung). Emp-

fang durch Ihre Deutsch sprechende Reise-

leitung und Transfer zu Ihrem Hotel in Addis

Abeba. Beim Empfangs-Cocktail erhalten Sie

wichtige Informationen zu Land und Leuten.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Stadtrundfahrt Addis Abeba

Frühstück im Hotel. Eine Rundfahrt durch Addis

Abeba, in 2400 m Höhe gelegen und erst vor 110

Jahren von Kaiser Menelik gegründet, macht Sie mit

den Sehenswürdigkeiten bekannt. Zunächst fahren

Sie auf den Berg Entoto, von wo aus Sie einen traum-

haften Blick über die Stadt haben. Anschließend be-

sichtigen Sie das Nationalmuseum mit seinen archäo-

logischen Schätzen. Am Nachmittag geht es zuerst zum

Mausoleum von Menelik dem II und anschließend besu-

chen Sie einen der größten Freiluftmärkte Afrikas.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Addis Abeba - Kombolcha

Frühstück im Hotel. Ihre Rundreise beginnt, und Sie ge-

winnen gleich einen ersten Eindruck vom geruhsamen

Lebensrhythmus im ländlichen Äthiopien. Sie überqueren

den Tamarberpass (3250 m) und fahren hinunter in den

Großen Grabenbruch, der ganz Ostafrika durchzieht. In

Senbete schlendern Sie über den Sonntagsmarkt. Mittag-

essen unterwegs. In Kombolcha übernachten wir in einem

einfachen Hotel. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Kombolcha - Lalibela

Nach dem Frühstück führt Sie Ihr Weg ins Gebirge. Eine im

Verlauf schlechter werdende Piste bringt Sie hinauf in die

imposante Bergwelt von Lalibela im Land der Amharen

(2600 m). Ein Abstecher führt zur sehenswerten Kirche

Neakuto Leab. Mittagessen unterwegs. Abendessen und

Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Lalibela / Besichtigung

Frühstück. Der Tag ist dem winzigen Dorf Lalibela mit

seinen weltberühmten Monolithkirchen gewidmet, die

aus dem gewachsenen Fels herausgearbeitet wurden

(UNESCO-Kulturdenkmal). Der Ort ist den äthiopischen

Christen heilig; vor allem an den Festtagen zieht er eine

große Menge von Pilgern an. Mittagessen unterwegs.

Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Lalibela - Mekele

Frühstück im Hotel. Frühmorgens brechen Sie mit un-

seren Geländewagen auf. Ihre Route führt durch die

Ambalage-Berge. Sie überqueren mehrere Pässe, die

bis zu 3000 m ansteigen. Die abwechslungsreiche

Landschaft lädt zu Fotostopps ein und entschädigt

für die zeitraubende Gebirgspiste. Später be-

stimmen baumlose Steppen und die Ofala-

Ebene das Landschaftsbild. Tagesziel ist Mekele,

die aufstrebende Hauptstadt der Provinz Tigre.

Mittagessen unterwegs. Abendessen und Über-

nachtung im Hotel.

7. Tag: Mekele - Axum

Frühstück. Das christliche Tigre ist ein Land von

großer Schönheit. Ein Abstecher bringt Sie zu

den Felsenkirchen Wukro Cherkos und Abreha

Atsbeha, die nach der Überlieferung im 4. Jahr-

hundert errichtet wurden, als das Christentum

Äthiopien erreichte. Ihre Reise führt vorbei am

Kloster Debre Damo durch ein spektakuläres

Landschaftsbild nach Yeha. Sie besichtigen die

Relikte des ältesten bekannten Tempels in

Äthiopien sowie der Kirche Abba Aftse, die auf

das 5. Jahrhundert datiert wird. Mittagessen

unterwegs. Abendessen und Übernachtung in

Ihrem Hotel.

8. Tag: Axum / Stadtbesichtigung

Nach dem Frühstück besichtigen Sie die alte

Königstadt Axum, von wo aus über viele Jahr-

hunderte hinweg nicht nur das äthiopische

Hochland beherrscht wurde; sein Einfluss reich-

te bis in den Jemen auf der Arabischen Halb-

insel. Bis heute ist die Stadt Zentrum des äthio-

pischen Christentums und gilt als Aufbewah-

rungsort der heiligen Bundeslade. Sie besichti-

gen eingehend die alte Königsstadt (UNESCO-

Kulturdenkmal) mit den berühmten Stelen. Der

von Mussolini geraubte „Obelisk” wurde erst

2005 wieder nach Axum zurückgeführt. Mittag-

essen unterwegs. Abendessen und Übernach-

tung im Hotel.

9. Tag: Axum - Gondar

Frühstück im Hotel. Sie fahren durch wilde

Schluchten ins Semyen-Gebirge, das auch als

„Dach Afrikas” bezeichnet wird. Den höchsten

Punkt überschreiten Sie am Wolkefitpass (3120

m). Anschließend verläuft die Straße über ein

Hochplateau und senkt sich allmählich hinab in

das frühere Gebiet der Felascha, einer Volks-

gruppe jüdischen Glaubens, die in den 80er

Jahren nach Israel emigrierte. Mittagessen un-

terwegs. Abendessen und Übernachtung im

Hotel.

10.Tag: Gondar - Bahir Dar / Stadtbesichtigung

Gondar

Frühstück. Gondar war vom 17. bis zum 19.

Jahrhundert die Residenz der äthiopischen

Kaiser. Hier besichtigen Sie den beeindruckenden


Schlossbezirk und das Kloster Debre Berhan

Selassie. Seine Kirche wird von herrlichen Wand-

und Deckenmalereien geschmückt. Anschließend

führt Sie Ihr Weg nach Bahir Dar. Mittagessen

unterwegs. Abendessen und Übernachtung im

Hotel.

11.Tag: Bahir Dar / Besichtigung der Wasser-

fälle des Blauen Nils und des Tana-Sees

Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst zu den

Wasserfällen des Blauen Nils und machen einen

ca. 20minütigen Spaziergang um diese zu errei-

chen. Am Nachmittag unternehmen Sie dann

eine Bootsfahrt auf dem Tana-See. Auf diesem

befinden sich ca. 30 Inseln, von denen 20 mit

Klöstern, teilweise aus dem 14. Jahrhundert

stammend, bebaut sind. Sie fahren zu einem

dieser Klöster und besichtigen es. Mittagessen

unterwegs. Abendessen und Übernachtung im

Hotel.

12.Tag: Flug von Bahir Dar nach Addis Abeba /

Abschiedsabendessen

Frühstück im Hotel. Per Flug geht es von Bahir

Dar zurück zum Ausgangspunkt dieser Reise,

Addis Abeba. Am Abend können Sie bei einem

landestypischen Abschiedsabendessen mit äthio-

pischen Spezialitäten die Eindrücke dieser Reise

Revue passieren lassen.

13. Tag: Rückflug nach Deutschland

Nach Mitternacht startet Ihr Rückflug nach

München (Umsteigeverbindung). Bustransfer

zurück in die Heimat.

Programm-, Hotel- und Flugzeitenänderungen

vorbehalten!

GUT ZU WISSEN...

Klimatabelle:

In den genannten Monaten werden in Äthiopi-

en folgende durchschnittliche Tageshöchsttem-

peraturen erreicht (in Grad Celsius):

Ziel: Okt. Nov. Dez.

Addis Abeba 22 23 23

Einreisevorschriften:

Für die Einreise nach Äthiopien benötigen

deutsche Staatsbürger einen noch mindestens

6 Monate nach Rückreise gültigen Reisepass,

sowie ein Visum. Die Besorgung des Visums

erfolgt durch den Reiseveranstalter.

Termin: 15. - 27. November 2011

IM PREIS EINGESCHLOSSEN:

• Bustransfer vom Allgäu zum Flughafen und zurück

• Flug mit Lufthansa (oder vergleichbarer Fluggesell-

schaft) von München nach Addis Abeba und zurück

(Umsteigeverbindungen in Frankfurt/Main)

• Inlandsflug von Bahir Dar nach Addis Abeba

• Empfangs-Cocktail mit Informationen über Land und

Leute

• 11 Übernachtungen in einfachen bis sehr einfachen

Hotels und Häusern der Mittelklasse im Doppelzimmer-

mit Bad/Dusche und WC

• 11 x Frühstücksbuffet

• 9 x Mittagessen unterwegs

• 11 x Abendessen im Hotel

• 1 x Abschiedsabendessen im landestypischen Restau-

rant

• Ausführliches Besichtigungsprogramm lt. Reiseverlauf

• Alle notwendigen Bustransfers im Zielgebiet (Bitte

beachten Sie, dass die Reise mit Allradwagen mit einer

Kapazität von je 4 Reisegästen durchgeführt wird!)

• Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung

• Alle gemäß dem Programm anfallenden Eintrittsgelder

• Reisepreis-Sicherungsschein

• Ausführliche Reiseunterlagen inkl. Reiseführer

• Alle Flughafensteuern und -gebühren

• Ausreisegebühr

• AZ Reisebegleitung ab 20 Personen

NICHT EINGESCHLOSSEN:

• Trinkgelder

• Persönliche Ausgaben

• Getränke

• Reiseversicherungen

VORAB BUCHBAR:

• Reiserücktrittskostenversicherung p.P. € 86,-

• Versicherungspaket (inkl. Auslandskranken,-

Reisegepäck,- Unfall,- Haftpflichtversiche-

rung und medizinische Notfälle) p.P. € 24,-

• Visabesorgung p.P. € 29,-

PREISE:

€ 2699,pro

Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: € 299,-

Mindestteilnehmerzahl:

20 Personen

Beratung und Buchung:

Allgäuer Zeitungsverlag GmbH

Heisinger Str. 14 87437 Kempten

Frau Silke Dlapal

Telefon: 0831/206-261

Telefax: 0831/20658-261

E-mail: dlapal@azv.de

Frau Silke Seifert

Telefon: 0831/206-186

Telefax: 0831/20658-186

E-mail: seifert@azv.de

Internet: www.all-in.de/leserreisen


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN / Reisebedingungen

Reisebedingungen

mundo Reisen GmbH & Co. KG

KG

1. Abschluss des Reisevertrages

Der Reisevertrag, den den der der Reisende Reisende dem dem Reiseveranstalter Reiseveranstalter mit

der mit Anmeldung der Anmeldung verbindlich verbindlich anbietet, anbietet, kommt kommt mit der mit Reisebe- der Reistätigungsebestätigung

durch durch den Reiseveranstalter den Reiseveranstalter zustande. zustande. Die Anmel- Die Andungmeldung

kann kann schriftlich, schriftlich, mündlich mündlich oder fernmündlich oder fernmündlich vorgenomvormengenommen werden. werden. Sie erfolgt Sie erfolgt durch den durch Anmelder den Anmelder auch für auch alle für in

der alle Anmeldung in der Anmeldung mitaufgeführten mitaufgeführten Teilnehmer, Teilnehmer, für deren für deren Vertragsverpflichtung

Vertragsverpflichtung der Anmelder der Anmelder wie für wie seine für seine eigenen eigenen Verpflichtungen

Verpflichtungen

einsteht,

einsteht,

sofern

sofern

er eine

er

entsprechende

eine entsprechende

gesonderte

ge-

Verpflichtung

sonderte Verpflichtung

durch ausdrückliche

durch ausdrückliche

und gesonderte

und gesonderte

Erklärung

übernommen

Erklärung übernommen

hat. Die Annahme

hat. Die Annahme

bedarf keiner

bedarf

bestimmten

keiner be-

Form.

stimmten

Weicht

Form.

der

Weicht

Inhalt der

der

Reisebestätigung

Inhalt der Reisebestätigung

vom Inhalt

vom

der

Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot des Rei-

Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot des Reiseveranseveranstalters

vor, an das er für die Dauer von 10 Tagen ab

stalters vor, an das er für die Dauer von 10 Tagen ab Zugang der

Zugang der Reisebestätigung gebunden ist und das der Rei-

Reisebestätigung gebunden ist und das der Reisende innersende

innerhalb dieser Frist ausdrücklich oder durch schlüssihalb

dieser Frist ausdrücklich oder durch schlüssige Erklärung

ge Erklärung (Zahlung des Reisepreises) annehmen kann.

(Zahlung des Reisepreises) annehmen kann.

2. Bezahlung

Bei Vertragsabschluss (Zugang der Reisebestätigung) ist eine

Anzahlung von mindestens 15 % des Reisepreises zu zu leisten.

Mit der Reisebestätigung erhalten Sie Sie einen Sicherungsschein

(für die geleisteten Zahlungen bei bei Insolvenz). Der Der restliche

Reisepreis ist ist spätestens 14 28 Tage Tage vor vor Reiseantritt zu zu leisten. leisten.

3. 3. Leistungen

Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der

Leistungsbeschreibung des Reiseveranstalters so sowie wie aus den

hierauf bezugnehmenden Angaben in in der Reisebeschreibung.

Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen

verändern, verändern, bedürfen bedürfen einer einer ausdrückliche ausdrücklichen Bestätigung. Nicht

eingeschlossen eingeschlossen sind alle nicht ausdrücklich genannten MahlMahlzeiten und Getränke sowie Ausgaben persönlicher Art wie TrinkTrinkgelder, Telefon, Minibar.

Die EU-Verordnung EU-Verordnung zur Unterrichtung Unterrichtung von Fluggästen über die

Identität Identität des ausführenden ausführenden Luftfahrtunternehmens Luftfahrtunternehmens verpflichtet

den Reiseveranstalter, den den Reisenden über über die Identität die Identität der

ausführenden der ausführenden Fluggesellschaft sämtlicher sämtlicher im Rahmen im Rahmen der ge- der

buchten gebuchten Reise Reise zu erbringenden zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei

der bei Buchung der Buchung zu informieren. zu informieren. Steht Steht bei der bei Buchung der Buchung die aus- die

führende ausführende Fluggesellschaft noch noch nicht nicht fest, fest, so ist so der ist Reisever- der Reiseanstalterveranstalter

verpflichtet, verpflichtet, dem dem Reisenden Reisenden die Fluggesellschaft die Fluggesellschaft zu

nennen, zu nennen, die wahrscheinlich die wahrscheinlich den den Flug Flug durchführt. durchführt. Sobald Sobald der

Reiseveranstalter der Reiseveranstalter weiß, weiß, welche welche Fluggesellschaft Fluggesellschaft den Flug den durch- Flug

führen durchführen wird, muss wird, muss er den er Reisenden den Reisenden informieren. informieren.

Wechselt die die für für den den Reisenden Reisenden als als ausführende FluggesellFluggesellschaftschaft genannte genannte Fluggesellschaft, Fluggesellschaft, muss muss der der Reiseveranstalter

Reiseveranstalter

den

den

Reisenden

Reisenden

über

über

den

den

Wechsel

Wechsel

informieren.

informieren.

Er

Er

muss

muss

unverunverzüglichzüglich

alle

alle

angemessenen

angemessenen

Schritte

Schritte

einleiten,

einleiten,

um

um

sicherzustellen,

sicherzustel-

dass

len, dass

der Reisende

der Reisende

so rasch

so rasch

wie

wie

möglich

möglich

über

über

einen

einen

Wechsel

Wech-

unterrichtet

sel unterrichtet

wird.

wird.

Die

Die

„Black

„Black

List“

List“

ist

ist

auf

auf

der

der

Internetseite

Internetseite

http://ec.europa.eu/transport/air-ban/pdf/list_de.pdf abrufbar.

http://ec.europa.eu/transport/air-ban/pdf/list_de.pdf abrufbar.

4. Leistungs- und Preisänderungen

Preisänderungen

4.1 Änderungen Änderungen oder Abweichungen Abweichungen einzelner Reiseleistungen

Reiseleistungen

von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach VerVertragsschluss notwendig werden und die vom ReiseveranstalReiseveranstalter

nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind

nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht

erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise

nicht beeinträchtigen.

4.2 Der Reiseveranstalter behält sich vor, den im im Reisevertrag

vereinbarten Preis im im Falle der der Erhöhung der der Beförderungskosten

oder oder der der Abgaben Abgaben für bestimmte für bestimmte Leistungen Leistungen wir Hafen- wie

oder Hafen- Flughafengebühren oder Flughafengebühren oder einer oder Änderung einer Änderung der für der die für be- die

treffende betreffende Reise Reise geltenden geltenden Wechselkurse Wechselkurse entsprechend entsprechend wie

folgt

wie folgt

zu ändern.

zu ändern.

1)

1)

Erhöhen

Erhöhen

sich

sich

die

die

bei

bei

Abschluss

Abschluss

des

des

Reisevertrages

Reisevertrages

bestebestehendenhenden

Beförderungskosten,

Beförderungskosten,

insbesondere

insbesondere

die

die

TreibstoffkosTreibstofften,kosten,

so kann

so kann

der Reiseveranstalter

der Reiseveranstalter

den Reisepreis

den Reisepreis

nach Maß-

nach

Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen:

gabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen:

a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann der

a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann der

Reiseveranstalter vom Reisenden den Erhöhungsbetrag ver-

Reiseveranstalter vom Reisenden den Erhöhungsbetrag ver-

langen.

langen.

b) In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunterneh-

b) In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen

pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförmen

pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beför-

derungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten

derungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten

Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhö-

Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhö-

hungsbetrag für den Einzelplatz kann der Reiseveranstalter vom

hungsbetrag

Reisenden verlangen.

für den Einzelplatz kann der Reiseveranstalter vom

Reisenden

2) Werden

verlangen.

die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden

2)

Abgaben

Werden

wie

die

Hafenbei

Abschluss

oder Flughafengebühren

des Reisevertrages

gegenüber

bestehenden

dem

Abgaben Reiseveranstalter wie Hafen- erhöht, oder Flughafengebühren so kann der Reisepreis gegenüber um den dem ent-

Reiseveranstalter sprechenden, anteiligen erhöht, Betrag so kann heraufgesetzt der Reisepreis werden. um den entsprechenden,

3) Bei einer Änderung anteiligen der Betrag Wechselkurse heraufgesetzt nach werden. Abschluss des

3) Reisevertrages Bei einer Änderung kann der der Reisepreis Wechselkurse in dem nach Umfange Abschluss erhöht des

Reisevertrages werden, in dem kann sich die der Reise Reisepreis dadurch in für dem den Umfange Reiseveranstalter erhöht

werden, verteuert in hat. dem sich die Reise dadurch für den Reiseveranstalter

4) Eine verteuert Erhöhung hat. ist nur zulässig, sofern zwischen Vertrags-

4) schluss Eine Erhöhung und dem vereinbarten ist nur zulässig, Reisetermin sofern zwischen mehr als Vertrags- 4 Monate

schluss liegen und die dem zur vereinbarten Erhöhung führenden Reisetermin Umstände mehr als vor 4 Vertrags- Monate

liegen schluss und noch die nicht zur Erhöhung eingetreten führenden und bei Umstände Vertragsschluss vor Vertrags- für den

schluss Reiseveranstalter noch nicht nicht eingetreten vorhersehbar und waren. bei Vertragsschluss für

den 5) Im Reiseveranstalter Falle einer nachträglichen nicht vorhersehbar Änderung waren. des Reisepreises hat

5) der Im Reiseveranstalter Falle einer nachträglichen den Reisenden Änderung unverzüglich des Reisepreises

zu informie-

hat ren. der Preiserhöhungen Reiseveranstalter ab dem den 20. Reisenden Tag vor unverzüglich Reiseantritt sind zu inunformieren.wirksam. Bei Preiserhöhungen ab von dem mehr 20. als Tag 5% vor ist der Reiseantritt Reisende

sind berechtigt, unwirksam. ohne Bei Gebühren Preiserhöhungen vom Reisevertrag von mehr zurückzutreten

als 5% ist der

Reisende oder die Teilnahme berechtigt an ohne einer Gebühren mindestens vom gleichwertigen Reisevertrag zurück Reise

zu treten verlangen, oder wenn die Teilnahme der Reiseveranstalter an einer mindestens in der Lage gleichwer- ist, eine

tigen solche Reise zu ohne verlangen, Mehrpreis wenn für den der Reisenden Reiseveranstalter aus seinem in der An-

Lage gebot ist, anzubieten. eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden

aus seinem Angebot anzubieten.

5. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung, Ersatzperson

5. Der Rücktritt Reisende durch kann den jederzeit Kunden, vor Umbuchung, Reisebeginn Ersatzperson

von der Reise

Der zurücktreten. Reisende kann Dem Reisenden jederzeit vor wird Reisebeginn empfohlen, von den der Rücktritt Reise

zurücktreten. schriftlich zu erklären. Dem Reisenden Maßgeblich wird für empfohlen, die Fristberechnung den Rücktritt ist

schriftlich der Eingang zu erklären. beim Reiseveranstalter. Massgeblich für Tritt die Fristberechnung der Reisende vom ist

der Reisevertrag Eingang beim zurück Reiseveranstalter. oder tritt er, ohne Tritt vom der Reisevertrag Reisende vom zu-

Reisevertrag rückzutreten, zurück die Reise oder nicht tritt an, er, so ohne kann vom der Reisevertrag Reiseveranstalter zurückzutreten,

vom Reisenden die eine Reise angemessene nicht an, so Entschädigung kann der Reiseveranstalter

unter Berückvom

sichtigung Reisenden der eine gewöhnlich angemessene ersparten Entschädigung Aufwendungen unter Berück- und des

sichtigung durch anderweitige der gewöhnlich Verwendung ersparten der Aufwendungen Reiseleistung gewöhn- und des

durch lich möglichen anderweitige Erwerbs Verwendung verlangen. der Dem Reiseleistung Reisenden gewöhn- steht der

lich Nachweis möglichen offen, Erwerbs dass der verlangen. Schaden nicht Dem entstanden Reisenden steht oder der we-

Nachweis sentlich niedriger offen, dass als der die Schaden Pauschale nicht sei. Umbuchungen entstanden oder gelten wesentlich

als Rücktritt niedriger mit nachfolgender als die Pauschale Neuanmeldung. sei. Umbuchungen Folgende gelten pauals

schalierte Rücktritt Rücktrittskosten mit nachfolgender je angemeldetem Neuanmeldung. Teilnehmer Folgende pauwerschalierte den berechnet: Rücktrittskosten je angemeldetem Teilnehmer werden

bis 60 berechnet: Tage vor Reiseantritt: 10 % des Reisepreises

bis 60 30 Tage vor Reiseantritt: 10% 25 % des Reisepreises

bis 30 15 Tage vor Reiseantritt: 25 45 % % des Reisepreises

bis 15 07 Tage vor Reiseantritt: 45 60 % % des des Reisepreises

bis ab 06 07 Tage vor vor Reiseantritt

Reiseantritt: 60 % des Reisepreises

ab bis 06 Abreisetag: Tage vor Reiseantritt: 85 85 % % des des Reisepreises

am Eintrittskarten Abreisetag zu Veranstaltungen 100 können % des Reisepreises

bei Stornierung

Eintrittskarten nur dann (abzüglich zu Veranstaltungen einer Bearbeitungsgebühr können bei von Stornierung 10 %) ernur

stattet

dann

werden,

(abzüglich

wenn

einer

ein Weiterverkauf

Bearbeitungsgebühr

möglich

von

war.

10 %) erstattet

werden, wenn ein Weiterverkauf möglich war.

6. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

6. Der Rücktritt Reiseveranstalter und Kündigung kann in durch folgenden den Reiseveranstalter

Fällen vor Antritt der

Der Reise Reiseveranstalter vom Reisevertrag kann zurücktreten in folgenden oder Fällen nach vor Antritt der

Reise den vom Reisevertrag kündigen: zurücktreten oder nach Antritt der

Reise a) Ohne den Einhaltung Reisevertrag einer kündigen: Frist.

a) Ohne Wenn Einhaltung der Reisende einer die Frist. Durchführung der Reise ungeachtet

Wenn einer der Abmahnung Reisende die des Durchführung Reiseveranstalters der Reise nachhaltig ungeachtet stört

einer oder Abmahnung wenn er sich in des solchem Reiseveranstalters Maße vertragswidrig nachhaltig verhält, stört

oder dass wenn die sofortige er sich in Aufhebung solchem Maße des Vertrages vertragswidrig gerechtfertigt verhält,

dass ist. Kündigt die sofortige der Aufhebung Reiseveranstalter, des Vertrages so behält gerechtfertigt

er den An-

ist. spruch Kündigt auf der den Reiseveranstalter, Reisepreis; er muss so sich behält jedoch er den den Anspruch Wert der

auf ersparten den Reisepreis; Aufwendungen er muss sowie sich jedoch diejenigen den Wert Vorteile der eranspartenrechnen Aufwendungen lassen, die er aus sowie einer diejenigen anderweitigen Vorteile Verwendung anrechnen

der lassen, nicht in die Anspruch er aus einer genommenen anderweitigen Leistungen Verwendung erlangt, der

nicht einschließlich in Anspruch der genommenen ihm von den Leistungen Leistungsträgern erlangt, gutgeeinschließlichbrachten Beträge. der ihm von den Leistungsträgern gutgebrach-

b) ten Bis 2 Beträge. Wochen vor Reiseantritt.

b) Bis Bei 2 Nichterreichen Wochen vor Reiseantritt. einer ausgeschriebenen oder behörd-

Bei

lich

Nichterreichen

festgelegten Mindestteilnehmerzahl,

einer ausgeschriebenen

wenn

oder behördlich

in der Rei-

festgelegten

seausschreibung

Mindestteilnehmerzahl,

für die entsprechende

wenn

Reise

in der

auf

Reiseaus-

eine Minschreibungdestteilnehmerzahl

für die entsprechende

hingewiesen wird.

Reise

In

auf

jedem

eine

Fall

Mindest-

ist der

teilnehmerzahl

Reiseveranstalter

hingewiesen

verpflichtet,

wird.

den

In jedem

Kunden

Fall

unverzüglich

ist der Rei-

nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung

severanstalter verpflichtet, den Kunden unverzüglich nach

der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rück-

Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der

trittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Kunde erhält

Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktritts-

den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Ein weierklärung

unverzüglich zuzuleiten. Der Kunde erhält den

tergehender Anspruch des Kunden besteht nicht. Sollte be-

eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Ein weiterreits

zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die

gehender Anspruch des Kunden besteht nicht. Sollte be-

Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der

reits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die

Reiseveranstalter den Kunden davon zu unterrichten.

Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der

7. Reiseversicherungen

Reiseveranstalter den Kunden davon zu unterrichten.

7. Zu Reiseversicherungen

Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen den recht-

Zu zeitigen Ihrer eigenen Abschluss Sicherheit einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

empfehlen wir Ihnen den rechtzeitigen

(RRV). Abschluss Die RRV ersetzt einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung Ihnen in vielen Fällen den größten (RRV) Teil

bei der der vereinbarten Europäischen Stornokosten, Reiseversicherung wenn Sie aus AG. wichtigem Die RRV ersetzt Grund

Ihnen von der in vielen Reise zurückgetreten Fällen den größten sind. Teil Ebenso der vereinbarten werden bei Stornovorzeikosten,tiger oder wenn späterer Sie aus Rückreise wichtigem die Grund zusätzlichen von der Rückreisekosten

Reise zurückgetreten

ersetzt. Außerdem sind. Ebenso empfehlen werden wir bei den vorzeitiger Abschluss oder eines späterer Versi-

Rückreise

cherungs-Paketes.

die zusätzlichen

Es bietet

Rückreisekosten

umfassenden Versicherungsschutz

ersetzt. Außerdem

empfehlen

und garantiert

wir

Soforthilfe

den Abschluss

bei Unfall

eines Versicherungs-Paketes.

oder Krankheit.

Es

bietet umfassenden Versicherungsschutz und garantiert So-

8. Haftung des Reiseveranstalters

forthilfe bei Unfall oder Krankheit.

8.1 Der Reiseveranstalter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht

8. eines Haftung ordentlichen des Reiseveranstalters

Kaufmanns für:

8.1 Der 1. die Reiseveranstalter gewissenhafte Reisevorbereitung;

haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht

2. die eines sorgfältige ordentlichen Auswahl Kaufmanns und Überwachung für: der Leis-

1. die tungsträger; gewissenhafte Reisevorbereitung;

2. 3. die die sorgfältige Richtigkeit Auswahl der Leistungsbeschreibungen;

und Überwachung der Leis-

4. tungsträger;

die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich verein-

3. die barten Richtigkeit Reiseleistung. der Leistungsbeschreibungen;

8.2 4. Der die Reiseveranstalter ordnungsgemäße haftet Erbringung für ein der Verschulden vertraglich verein- der mit

der Leistungserbringung barten Reiseleistung. betrauten Person.

8.2 8.3 Der Wird Reiseveranstalter im Rahmen einer haftet Reise oder für ein zusätzlich Verschulden zu dieser der mit eine

Beförderung der Leistungserbringung im Linienverkehr betrauten erbracht Person. und dem Reisenden

8.3 hierfür Wird im ein Rahmen entsprechender einer Reise Beförderungsausweis oder zusätzlich zu dieser ausge- eine

stellt, Beförderung so erbringt im der Linienverkehr Reiseveranstalter erbracht insoweit und dem Reisenden Fremdleistungen.

hierfür ein entsprechender Beförderungsausweis ausgestellt,

so erbringt der Reiseveranstalter insoweit Fremd-

9. Beschränkung

leistungen.

der Haftung

9.1 Die Haftung des Reiseveranstalters ist für vertragliche

9. Schadensersatzansprüche Beschränkung der Haftung – mit Ausnahme von Körperschä-

9.1 den Die – auf Haftung den dreifachen des Reiseveranstalters Reisepreis beschränkt,

ist für vertragliche Schadensersatzansprüche

1. soweit ein Schaden – mit des Ausnahe Reisenden von weder Körperschäden vorsätzlich –

auf noch den dreifachen grob fahrlässig Reisepreis herbeigeführt beschränkt, wird oder

1. 2. soweit ein der Schaden Reiseveranstalter des Reisenden für weder einen vorsätzlich dem Reisenden noch

grob entstehenden fahrlässig herbeigeführt Schaden allein wegen wird oder eines Verschuldens

2. eines soweit Leistungsträgers der Reiseveranstalter verantwortlich für einen ist. dem Reisenden

9.2 Der entstehenden Reiseveranstalter Schaden haftet allein nicht wegen für eines Leistungsstörungen

Verschuldens

im Zusammenhang eines Leistungsträgers mit Leistungen, verantwortlich die als ist. Fremdleistungen

9.2Der lediglich Reiseveranstalter vermittelt werden haftet (z. B. nicht Sportveranstaltungen, für Leistungsstörungen Theaterbesuche,

im Zusammenhang Ausstellungen mit Leistungen, usw.) und die die als Fremdleistungen

in der Reiseausschreibung

lediglich vermittelt ausdrücklich werden als Fremdleistungen (z. B. Sportveranstaltungen, gekennzeichThenetaterbesuche, werden, es sei Ausstellungen denn, dass derartige usw.) und Leistungsstörungen

die in der Reiseaus-

auf schreibung einem schuldhaften ausdrücklich Verhalten als Fremdleistungen des Reiseveranstalters gekennzeichim

Rahmen net werden, der Vermittlung es sei denn, beruhen. dass derartige Leistungsstörungen

9.3 auf Kommt einem dem schuldhaften Reiseveranstalter Verhalten die des Stellung Reiseveranstalters eines vertrag- im

lichen

Rahmen

Luftfrachtführers

der Vermittlung

zu,

beruhen.

so regelt sich die Haftung nach

9.3Kommt

den Bestimmungen

dem Reiseveranstalter

des Luftverkehrsgesetzes

die Stellung eines

in Verbindung

vertrag-

mit

lichen

den

Luftfrachtführers

internationalen

zu,

Abkommen

so regelt sich

von

die

Warschau,

Haftung nach

Den

Haag,

den

Guadalajara

Bestimmungen

und

des

der

Luftverkehrsgesetzes

Montrealer Vereinbarung

in Verbindung

(nur

für Flüge nach USA und Kanada). Das Warschauer Abkommit

den internationalen Abkommen von Warschau, Den

men beschränkt in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers

Haag, Guadalajara und der Montrealer Vereinbarung (nur

für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste und Beschädi-

für Flüge nach USA und Kanada). Das Warschauer Abkomgungen

von Gepäck.

men beschränkt in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers

für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste

10. Mitwirkungspflicht des Reisenden

und Beschädigungen von Gepäck.

10.1 Falls der Reisende seine Reisedokumente nicht rechtzeitig

10. vor Mitwirkungspflicht Abreise erhalten hat, des hat Reisenden er den Reiseveranstalter umge-

10.1 hend Falls zu benachrichtigen.

der Reisende seine Reisedokumente nicht rechtzei-

10.2 Bei tig vor eventuell Abreise auftretenden erhalten hat, hat Leistungsstörungen er den Reiseveranstalter ist der

Reisende umgehend verpflichtet, zu benachrichtigen.

seine Beanstandungen der örtlichen

10.2 Reiseleitung Bei eventuell bzw. Agentur auftretenden zur Kenntnis Leistungsstörungen zu geben. Diese ist ist der beauftragt,

Reisende für Abhilfe verpflichtet, zu sorgen, seine sofern Beanstandungen dies möglich der ist; örtlichen ist eine

örtliche Reiseleitung Reiseleitung bzw. oder Agentur Agentur zur nicht Kenntnis erreichbar zu geben. oder Diese kann

diese istdie beauftragt, Leistungsstörung für Abhilfe nicht zu sorgen, beheben, sofern so müssen dies möglich Beanstandungen

ist, ist eine

unverzüglich

örtliche Reiseleitung

den Leistungsträgern

oder Agentur

bzw.

nicht

der Zenertralereichbar

des Reiseveranstalters

oder kann diese

mitgeteilt

die Leistungsstörung

werden. Auf

nicht

Verlangen

behe-

des Reisenden

ben, so müssen

hat die

Beanstandungen

örtliche Reiseleitung

unverzüglich

oder Agentur

den Leis-

eine

Niederschrift

tungsträgern

über

bzw.

die

der

einzelnen

Zentrale

Beanstandungen

des Reiseveranstalters

anzufertigen.

Zur Abgabe rechtsverbindlicher Erklärungen ist die Reise-

mitgeteilt werden. Auf Verlangen des Reisenden hat die

leitung bzw. Agentur nicht befugt.

örtliche Reiseleitung oder Agentur eine Niederschrift über

die einzelnen Beanstandungen anzufertigen. Zur Abgabe

11. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

rechtsverbindlicher Erklärungen ist die Reiseleitung bzw.

Der Reisende ist für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Zoll-, Devi-

Agentur nicht befugt.

sen- und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich.

11. Alle Pass-, Nachteile, Visa-, Zoll-, die aus Devisen- der Nichtbefolgung und Gesundheitsvorschriften

dieser Vorschrif-

Der ten Reisende erwachsen, ist für gehen die zu Einhaltung seinen Lasten, der Pass-, auch Visa-, wenn Zoll-, sich Devidiesen-se Vorschriften und Gesundheitsvorschriften nach der Buchung selbst geändert verantwortlich. haben. Alle

Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen

12. Eintrittskarten gehen zu seinen Lasten, auch wenn sich diese Vorschriften

Für im Rahmen nach der der Buchung Reise vermittelte geändertEintrittskarten haben. zu Veranstaltungen

erbringt der Reiseveranstalter Fremdleistungen.

12. Der Eintrittskarten

Reiseveranstalter haftet daher nicht selbst für die Durch-

Für führung im Rahmen dieser der Veranstaltungen. Reise vermittelte Es Eintrittskarten gelten besondere zu VeranRückstaltungen trittsbedingungen erbringt (s. der Ziffer Reiseveranstalter 5).

Fremdleistungen.

Der Reiseveranstalter haftet daher nicht selbst für die Durchführung

13. Gesetzliche dieser Veranstaltungen. Bestimmungen Verwirkung Es gelten besondere und Verjährung Rücktrittsbedingungen

Im Übrigen gelten die (s. Ziffer gesetzlichen 5). Bestimmungen, insbesondere

die Vorschriften des Reisevertragsgesetzes §§651 a ff.

13. Gesetzliche Bestimmungen Verwirkung und Verjährung

BGB. Sämtliche in Betracht kommenden Ansprüche müssen

Im übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen, insbeson-

Sie innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten

dere

Reiseende

die Vorschriften

bei uns geltend

des Reisevertragsgesetzes

machen. Nach Fristablauf

§§651

ist

a ff.

die

BGB.

Gel-

Sämtliche

tendmachung

in Betracht

nur noch

kommenden

möglich, wenn

Ansprüche

Sie an

müssen

der Einhaltung

Sie innerhalb

der Frist

eines

ohne

Monats

Ihr Verschulden

nach dem

gehindert

vertraglich

waren.

vereinbarten

Alle Ansprüche

Reiseende

– gleich

bei

aus

uns

welchem

geltend machen.

Rechtsgrund

Nach


Fristablauf

verjähren ein

ist

Jahr

die Getend-

nach der

machung vertraglich nur vereinbarten noch möglich, Beendigung wenn Sie der an Reise, der Einhaltung es sei denn, der es

Frist liegt ohne ein von Ihr Verschulden uns zu vertretendes gehindert anfängliches waren. Alle Ansprüche Unvermögen –

gleich vor. Schadensersatzansprüche aus welchem Rechtsgrund wegen – verjähren unerlaubter ein Jahr Handlung nach der

vertraglich verjähren innerhalb vereinbarten der gesetzlichen Beendigung Frist der des Reise, §§ 852 es sei BGB denn, in drei es

liegt Jahren. ein von uns zu vertretendes anfängliches Unvermögen vor.

Schadensersatzansprüche wegen unerlaubter Handlung verjähren

14. Unwirksamkeit innerhalb der einzelner gesetzlichen Bestimmungen

Frist des §§ 852 BGB in drei

Jahren. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages

hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages

14. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

zur Folge.

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages

hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages

15. Gerichtsstand

zur Folge.

Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz ver-

15. klagen. Gerichtsstand Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden

Der ist der Reisende Wohnsitz kann des den Reisenden Reiseveranstalter maßgebend, nur an es dessen sei denn, Sitz ver- die

klagen. Klage richtet Für Klagen sich gegen des Reiseveranstalters Vollkaufleute oder gegen Personen, den Reisenden die keinen

ist allgemeinen der Wohnsitz Gerichtsstand des Reisenden im Inland maßgebend, haben, es oder sei gegen denn, Per- die

Klage sonen, richtet die nach sich Abschluss gegen Vollkaufleute des Vertrages oder ihren Personen, Wohnsitz die keinen oder

allgemeinen gewöhnlichen Gerichtsstand Aufenthaltsort im ins Inland Ausland haben, verlegt oder haben gegen Per- oder

sonen, deren Wohnung die nach Abschluss oder gewöhnlicher des Vertrages Aufenthaltsort ihren Wohnsitz zum oder Zeitgewöhnlichen

punkt der Klageerhebung Aufenthaltsort nicht ins bekannt Ausland sind. verlegt In diesen haben Fällen oder

deren ist der Wohnung Sitz des Reiseveranstalters oder gewöhnlicher maßgebend. Aufenthaltsort im Zeitpunkt

der Klageerhebung nicht bekannt sind. In diesen Fällen

ist

mundo

der Sitz

Reisen

des

GmbH

Reiseveranstalters

& Co. KG

maßgebend.

Wilhelm-Th.-Römheld-Str. 14

mundo

D-55130

Reisen

Mainz

GmbH & Co. KG

Wilhelm-Th.-Römheld-Str.

Telefon: +49 (0) 6131/270 66

14

-50

D-55130

Telefax: +49

Mainz

(0) 6131/270 66 -35

E-Mail: info@mundo-reisen.de

Telefon: +49(0)6131/270 66-50

Site: www.mundo-reisen.de

Telefax: +49(0)6131/270 66-35

E-Mail: info@mundo-reisen.de

Site: www.mundo-reisen.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine