Schiessbericht 2002 - Schützengesellschaft Wünnewil

svwuefla.ch
  • Keine Tags gefunden...

Schiessbericht 2002 - Schützengesellschaft Wünnewil

Schiessbericht2002SchützengesellschaftWünnewil


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 20032. VereinsmeisterschaftVereinsmeister wurde Rappo Adrian mit 331 Punkten.Kat. CRang Name/Vorname Jg. K Total A B C D E1. Rappo Adrian 71 E 331 80 65 50 96 402. Rappo Daniel 66 E 326 81 63 50 93 393. Cotting Josef 52 E 323 79 70 47 88 394. Rohrbasser Marcel 64 E 318 78 63 49 92 365. Fasel Elmar 72 E 318 79 59 50 90 406. Kälin Hans 29 S 316 80 64 45 91 367. Cotting Peter 55 E 314 84 58 50 85 378. Aebischer Hugo 39 V 309 80 55 49 88 379. Fasel Otto 31 E 304 75 63 45 84 3710. Andrey Eduard 46 E 304 78 55 50 89 32Kat. BRang Name/Vorname Jg. K Total A B C D E1. Krebs Alfred 39 V 309 79 58 43 93 362. Raemy Marius 45 E 308 76 60 47 88 373. Schaller Hugo 41 V 307 79 59 48 86 354. Jenny Hubert 50 E 303 77 61 47 82 365. Neuhaus Josef 48 E 302 74 59 49 87 336. Müller Beat 58 E 300 75 54 43 94 347. Fasel Peter 32 E 297 79 60 42 83 338. Jenny Bruno 44 E 293 74 59 41 82 379. Mauron Marcel 47 E 288 69 60 46 77 3610. Gobet Ewald 57 E 288 75 59 41 78 35Legende: ABCDEObligatorisches ProgrammFeldschiessenSSM10er StichFähnlischiessen02.02.03 Seite 4


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 20034. Feldschiessen in HeitenriedTotal Teilnehmer171 Schützinnen und SchützenWovon: 22 Jungschützen und Junioren25 Veteranen und Seniorveteranen124 Elite (inkl. Damen)Höchstresultate am FeldschiessenRang Name Vorname Ort Jg. Kat. Resultat1. Cotting Josef Düdingen 52 E 702. Rappo Adrian Schmitten 71 E 653. Fasel Martin Wünnewil 74 E 654. Kälin Hans Wünnewil 29 S 645. Schafer Georg Wünnewil 63 E 646. Rohrbasser Marcel Schmitten 64 E 637. Häring Bruno Wünnewil 66 E 638. Rappo Daniel Schmitten 66 E 639. Schaller André Wünnewil 70 E 6310. Jenny Aaron Wünnewil 80 E 6311. Fasel Otto Wünnewil 31 S 6312. Gabriel Jean-Pierre Wünnewil 64 V 6313. Bäriswyl Francois Wünnewil 68 V 6314. Roschy Andreas Wünnewil 74 E 6215. Jenny Marcel Wünnewil 32 S 6216. Schaller Jakob Düdingen 47 E 6217. Delmonico Mario Düdingen 52 E 6218. Hayoz Edgar Gurmels 52 E 6219. Roschy Bernhard Wünnewil 76 E 6220. Krattinger Beat Wünnewil 78 E 62Bezirksrangierung11. SG Wünnewil Sektionsdurchschnitt 61.078 PunkteLetztes Zählresultat 58 PunkteAnzahl Zählresultate 51Insgesamt 2454 Schützen schossen in Heitenried das Feldschiessen.02.02.03 Seite 6


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 20035. GruppenmeisterschaftFolgende Teilnehmer sind in 10 Gruppen gestartet.Kategorie BWünnewil I Wünnewil II Wünnewil IIINeuhaus Josef Gobet Ewald Schneuwly VitusJenny Bruno Müller Beat Hayoz EduardFasel Peter Raemy Marius Poffet HansKrebs Alfred Schöpfer Willy Mauron MarcelSchaller Hugo Jenny Hubert Delmonico MarioKategorie CWünnewil I Wünnewil II Wünnewil IIICotting Josef Andrey Eduard Kölliker PaulRappo Daniel Hayoz Edgar Fasel OttoRappo Adrian Schaller Jakob Cotting AlfonsCotting Peter Auderset Michael Schmid Sarah (JS)Aebischer Hugo Kälin Hans Fontana Sasha (JS)Wünnewil IV JS Wünnewil V JS Wünnewil VI JSPerler Alain Schmid Christof Vonlanthen MichaelRiedo Yannick Vögeli Patrick Schmid MartinaMüller Martin Tschannen Alain Reichmuth MichaelDecorvet Stefan Zollet Marc Tschannen YvesRiedo Dane Waeber Marc-André Schafer KevinWünnewil VII JSBaeriswyl AndreaJenny TabeaBader PascalNussbaumer MichaelSchneuwly Silvia02.02.03 Seite 7


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 200353. Gruppenmeisterschaftsfinal vom 31.8.2002 in ZürichDie Gruppenmeisterschaft begann mit den ersten Heimrunden im April und Mai. Der Bezirksfinal imFeld B fand das erste mal in Tafers statt. Wünnewil I erreichte bei zwei Durchgängen den 3. Rangmit 674 Punkten. Beim Kant. Final in Romont erkämpften wir uns den 5. Rang mit 676 Punkten, dasreichte für in die Eidg. Runden. In der ersten Eidg. Runde schossen wir 347 Punkte. Damit waren wirKombinationserste. In der zweiten Runde erzielten wir 350 Punkte in der Kombination und wurdendamit Erste. Mit 345 Punkten in der dritten Runde hofften wir auf die Qualifikation. Am gleichen Abendwar die Gruppe in geselliger Runde bei Josef zu Gast. Da überraschte er uns um Mitternacht, mit derNeuigkeit aus dem Internet, dass wir die Finalteilnahme geschafft haben.Die Gruppe trainierte zu Hause und auch auswärts bei diversen Schiessanlässen für eine gute Kondition.Durch tragische Todesfälle bei den Angehörigen von Gruppenschützen gab es Mutationen inden verschiedenen Durchgängen. Für die jeweiligen spontanen Einsätze danke ich bestens. DieGruppe besprach an einem Abend den Finalablauf vom 31. Aug. in Zürich. Ein Novum war, dass sichim Bezirk Wünnewil, Heitenried und Düdingen im Feld B und St. Ursen im Feld C auch mit qualifizierten.Ich nahm Rücksprache mit diesen Sektionen um eine gemeinsame Fahrt zu organisieren. Allewaren begeistert für diese Sache. Bruno Heller übernahm die Organisation des Cars und die Absprachemit den Sektionen. Er besorgte und stiftete unserer Gruppe für den Final auch ein schönesrotes T-Shirt mit der persönlichen Beschriftung.Am Morgen 31. August 04.30 Uhr bestiegen wir alle gemeinsam mit den Begleitpersonen in Düdingenden Car von der Firma Marti zur Fahrt nach Zürich an den Final. Jenny Hubert übernahm die Organisationund die administrative Arbeit der Gruppe. Zuerst ging es zur Waffenkontrolle, dann zu einerkleinen Verpflegung und sogleich wurden die 5 Schützen bestimmt für den Einsatz zum ¼ Final.Um 09.05 - 09.35 Uhr traten wir bei den Scheiben 3, 4 und 5 zum ¼ Final an. Fasel Peter begann mit67 Punkten, Neuhaus Josef schoss 64 Punkte. Nach einer Panne an der Trefferanzeige musste ereinen Schuss nachschiessen. Krebs Alfred schoss gute 69 Punkte. Heller Bruno begann ausgezeichnet,musste sich aber im letzten Seriefeuer 5 x 4 schreiben lassen. Ich (Schaller Hugo) schossals letzter auf die Scheibe Nr. 3 und konnte mit sehr guten 73 Punkten noch zu einem guten Gruppenresultatvon 339 Punkten beitragen. Für ein Weiterkommen fehlten uns nur 2 Punkte, was unsauf den guten 8. Rang brachte.Wir verfolgten die Finals der anderen Felder und erfreuten uns, dass Heitenried und Düdingen denFinal erreichten. Mit 354 Punkten holte sich Heitenried den Schweizermeistertitel im Feld B. Düdingenwurde mit 338 Punkten auf den 4. Platz verwiesen.In der Albisgüetlifesthalle fand die Rangverkündigung mit dem Bankett statt. Am späteren Nachmittagfuhren wir gemeinsam bei strömendem Regen heimwärts nach Düdingen, wo wir uns von den anderenSchützenkameraden verabschiedeten. Wir Wünnewiler fanden uns anschliessend zu einemApéritiv im Gemeindehaussaal ein. Der Präsident Kölliker Paul begrüsste uns, gratulierte zum Erfolgund für die Ehre die der Schützengesellschaft zu teil wurde. Als Gruppenchef dankte ich allen Kameradenfür Ihren grossen Einsatz, den Schützenfrauen und Schützenkollegen, die uns im Final denDaumen gedrückt und für das leibliche Wohl gesorgt haben. Mit einem Nachtessen im St. Jakob undin geselliger Runde ging einmal mehr ein erlebnisreicher Tag zu Ende.02.02.03 Seite 10


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 2003Dieses Jahr 2002 starteten in den Kant. Vorrunden:Feld A: 1037 Gr. 16.62 %Feld B: 687 Gr. 11.01 %Feld C: 3469 Gr. 55.61 %Feld D: 1045 Gr. 16.75 %, à 5 Schützen.Die Gruppenschützen:Fasel Peter 32 67 P. 5 x am FinalNeuhaus Josef 48 64 P. 2 x am FinalKrebs Alfred 39 69 P. 1 x am FinalHeller Bruno 48 66 P. 2 x am FinalSchaller Hugo 41 73 P. 7 x am FinalJenny Bruno 44 Res. 6 x am FinalFinalresultat: 339 Punkte im 8. Rang von 12 Finalisten.Die Gruppenwappenscheibe durfte ich Heller Bruno überreichen.Das war nach den Jahren 1971, 1976, 1977, 1978, 1982, 1996 die 7. Finalteilnahme der SG - Wünnewilim Feld B mit dem Stgw. 57.Die SG - Wünnewil hat sich seit der Einführung der GM - Feld B im 1970, 33 mal für die Eidg. Rundenqualifiziert, dabei 27 mal den Eidg. Kranz mit 18 Wappenscheiben gewonnen. Nur 6 mal musstensie ohne den begehrten Kranz ausscheiden.Bericht: Schaller Hugo02.02.03 Seite 11


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 20036. Einzelwettschiessen / Sektionsmeisterschaft (SSM)Rangliste Einzelwettschiessen Kat. B und CTeilnehmer: 12Rang Name Vorname Wohnort Jg. Kat. Resultat1. Jenny Bruno Wünnewil 44 E 722. Schaller Hugo Wünnewil 41 S 713. Neuhaus Josef Wünnewil 48 E 714. Cotting Josef Düdingen 52 E 715. Hayoz Edgar Gurmels 52 E 716. Zollet Erwin Bösingen 70 E 707. Fasel Peter Wünnewil 32 S 698. Raemy Marius Wünnewil 45 E 689. Jenny Hubert Wünnewil 50 E 6810. Gobet Ewald Schmitten 57 E 65Rangliste Einzelwettschiessen Kat. A und DTeilnehmer: 2Rang Name Vorname Wohnort Jg. Kat. Resultat1. Kolly Marcel Wünnewil 42 V 762. Truttmann Ernst Überstorf 38 V 72Rangliste Sektionsmeisterschaft (SSM)1. Heimrunde 30 Teilnehmer Hervorragender 6. Rang Sektionsdurchschnitt: 49.906Qualifiziert für die 2. Runde.Rang Name Vorname Wohnort Jg. Kat. Resultat1. Rappo Adrian Schmitten 71 E 502. Rappo Daniel Schmitten 66 E 503. Cotting Peter Wünnewil 55 E 504. Andrey Eduard Neuenegg 46 E 505. Neuhaus Josef Wünnewil 48 E 496. Aebischer Hugo Wünnewil 39 V 497. Hayoz Edgar Wünnewil 52 E 488. Schaller Hugo Wünnewil 41 V 489. Heller Bruno Wünnewil 48 E 4710. Cotting Josef Düdingen 52 E 47In der 2. Heimrunde mit 46.083 P. ausgeschieden.02.02.03 Seite 12


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 20037. FreundschaftsschiessenDas Freundschaftsschiessen wurde am Samstag, 12. Oktober 2002 zum 63. Mal ausgetragen. Erfreulicherweisenahmen auch die Schützenkollegen aus Schmitten weiterhin am Schiessen teil. DieFS Flamatt konnte als Tagessieger ausgerufen werden.Teilnehmer: 164 Schützinnen und Schützen, wovon31 von Flamatt27 von Schmitten41 von Überstorf56 von WünnewilEinzelrangliste SG Wünnewil (inkl. Schützen die Vorgeschossen haben)Rang Name Vorname Wohnort Jg. Kat. Resultat1. Rappo Adrian Schmitten 71 E 402. Fasel Elmar Wünnewil 72 E 403. Cotting Josef Düdingen 52 E 394. Tschannen Rolf Wünnewil 57 E 395. Rappo Daniel Schmitten 66 E 396. Weidmann André Wünnewil 28 V 387. Cotting Alfons Wünnewil 31 S 378. Fasel Otto Wünnewil 31 S 379. Müller Erwin Wünnewil 39 V 3710. Aebischer Hugo Flamatt 39 V 3711. Jenny Bruno Wünnewil 44 E 3712. Raemy Marius Wünnewil 45 E 3711. Nussbaumer Paul Wünnewil 51 E 3712. Cotting Peter Wünnewil 55 E 3713. Waeber Marc-André Wünnewil 84 J 3714. Tschannen Alain Wünnewil 85 J 37SektionsrangierungRang Gesellschaft Gesamtdurchschnitt Teilnehmer Pflichtresultate1. Flamatt 39.308 31 132. Wünnewil 39.027 56 183. Überstorf 38.833 41 154. Schmitten 37.506 27 1202.02.03 Seite 13


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 20038. AusschiessenStatistikTotal 46 Teilnehmer: 26 Elite, 19 Veteranen, 1 DamenEs wurden 14 x 100, 18 x 99 und 18 x 98 geschossen.RanglisteRang Name Vorname Jg Total 100er 99er 98er1. Cotting Josef 52 E 1167 0 3 32. Kölliker Paul 36 V 1166 1 2 13. Rappo Adrian 71 E 1165 1 1 14. Rappo Daniel 66 E 1155 0 0 25. Aebischer Hugo 39 V 1154 1 0 16. Jenny Bruno 44 E 1152 1 1 07. Hayoz Edgar 52 E 1151 1 2 08. Cotting Bruno 65 E 1148 2 0 29. Heller Bruno 48 V 1144 0 0 010. Auderset Michael 66 V 1142 1 1 09. Scheibe Glück (10er Gemse rechts laufend)StatistikTotal 45 Teilnehmer: 25 Elite, 17 Veteranen 1 Dame und 2 JungschützenEs wurde 15 x 10, 31 x 9 und 47 x 8 getroffen.Nuller gab es 126 Stück !RanglisteRang Name Vorname Jg. Total Schüsse1. Jenny Edwin 51 E 58 10 10 9 10 9 102. Vonlanthen Erwin 50 E 54 9 9 9 10 8 93. Rappo Adrian 71 E 53 9 8 10 10 8 84. Kölliker Paul 36 V 47 3 8 10 9 8 95. Cotting Josef 52 E 46 10 5 5 9 8 96. Jenny Bruno 44 E 42 8 8 10 8 8 07. Neuhaus Josef 48 E 42 8 9 9 5 3 88. Truttmann Ernst 38 V 41 8 8 8 8 9 89. Käser Paul 32 S 40 3 9 8 3 9 810. Fasel Peter 32 S 39 10 0 8 9 2 1002.02.03 Seite 14


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 200310. Cup - FinalZum 2. Mal wurde im Cup das an der Generalversammlung von 2001 genehmigte Reglement mit„Plus und Minuspunkten“ angewendet. Nur gerade zwei Mal hatte die „Plus – Minuspunkteregel“ einenEinfluss aufs Weiterkommen. Überhaupt nie musste der Tiefschuss entscheiden.AchtelfinalName Res +/- Res2 +/- TS Name Res +/- Res2 +/- TSRappo Daniel 40 Jenny Bruno. 0Schmid Martina 35 Raemy Marius 32Jenny Hubert 0 Schaller Hugo 36Cotting Bruno 36 Cotting Josef 37Delmonico M. 0 Fasel Elmar 39Aebischer H. 35 36 Kälin Hans 35 34Krebs Alfred 39 Hayoz Edgar 38Nussbaumer P. 1 Rappo Adrian 0ViertelfinalName Res +/- Res2 +/- TS Name Res +/- Res2 +/- TSSchaller Hugo 37 Rappo Daniel 36Schmid Martina 33 Fasel Elmar 39Aebischer Hugo 34 Cotting Josef 39Krebs Alfred 36 Nussbaumer P. 31HalbfinalName Res +/- Res2 +/- TS Name Res +/- Res2 +/- TSFasel Elmar 38 + 2 34 - 1 Krebs Alfred 37 + 2 38 + 3Schaller Hugo 35 Cotting Josef 39Kleiner FinalName Res +/- Res2 +/- TS Name Res +/- Res2 +/- TSFasel Elmar 39 Schaller Hugo 36FinalName Res +/- Res2 +/- TS Name Res +/- Res2 +/- TSKrebs Alfred 38 + 3 Cotting Josef 38 + 2Tagessieger und Gewinner des gestifteten Wanderpreises von KrebsAlfred ist: Krebs Alfred !Rang 2 - 16Cotting Josef, Fasel Elmar, Schaller Hugo, Rappo Daniel, Aebischer Hugo, Schmid Martina, NussbaumerPaul, Hayoz Edgar, Cotting Bruno, Kälin Hans, Raemy Marius, Jenny Hubert, Delmonico Mario,Jenny Bruno, Rappo Adrian02.02.03 Seite 15


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 200311. 82. Neueneggschiessen vom 3. März 2002Mit der Gedenkfeier beim Denkmal wurde einmal mehr, bei bedecktem Himmel, der Schlachtbei Neuenegg von 1798 erinnert. Der Präsident Herr Gränicher sprach über die Terroranschlägevom 11. Sept. in New York, den Amok in Zug, was die Welt berührte. Zur Zusammengehörigkeit,Einheit und Eintracht rief uns der Pastor auf. Zusammen sind wir stark einzeln sollenwir nicht Egoisten sein.Mit 3 Gruppen à 8 Mann beteiligten wir uns am Wettkampf. Bei bedecktem Himmel aber windstillfand das Schiessen in den Schrötern statt.Nach dem Schiessen wurde in der Schützenstube unser traditionelles Mittagessen eingenommen.Bei Fachsimpeln und dem üblichen Jass verging die Zeit bis zur Rangverkündigung. Esnahmen 87 Gruppen mit 671 Schützen teil, davon 135 Karabiner, 159 Stgw. 57 und 377 Stgw.90.ResultateGruppe Rang Treffer PunkteVon Diesbach 29. 91 197St. Jakob 38. 90 165Wuno 45. 82 145EinzelresultateAebischer HugoCotting PeterSchaller Jakob32 Punkte32 Punkte31 PunkteDen Neueneggbecher erhielten:Jenny Anton, Schöpfer Willy und Müller BeatIm Schützenhaus konnte ich allen für ihre Teilnahme, der Wirtefamilie für ihren Einsatz herzlichdanken. Mit einigen Ausnahmen fielen die Resultate mässig aus. Hoffen wir, dass wir esnächstes Jahr besser machen.Bericht: Hugo Schaller02.02.03 Seite 16


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 200312. 70. Murtenschiessen vom 23. Juni 2002Bei schönem warmen Sommerwetter fand das Murtenschiessen statt, das für Jung und Alt vongrosser gesellschaftlicher Bedeutung ist. Wir Wünnewiler - Schützen beteiligten uns mit zweiviel versprechenden Elite Gruppen und erfreulich zwei Jungschützengruppen am Schiessen.Mit dem Scheibenbild “gestellter schmaler Balken“ musste man mit der Seite grosses Glückhaben. Die Gedenkfeier mit der Festansprache von Feldprediger Fritz Sartorius war einmalmehr eine grosse Bereicherung dieses Anlasses. Bei schönem Wetter um die 30 Grad schossenwir unser Programm. Im Wald auf dem Bodenmünzi stärkten wir uns vor dem Schiessenund gaben die letzte Anweisung “Korrektur: ¼ nach rechts geschoben“. Kamerad Rolf Tschannenbetreute die aufgestellten Jungschützinnen und Schützen. Nach dem Schiessen verschobenwir uns zum Anwesen von Frau Nelly Kempf, für das Mittagessen. Unser Koch Gobet Wernerkochte einen herrlichen „Spatz“. Für die Jungen gab es Grilladen, auch Diese schmecktenausgezeichnet. Im Schatten der grossen Bäume wurde gemütlich diniert und diskutiert bis zurRangverkündigung. Erinnerungsfoto mit den Jungschützen und den Betreuern wurden imSchlosshof geschossen.Mit Spannung verfolgten wir die Bekanntgabe der Resultate. Ein Aufschrei erklang, als im8. Rang die Gruppe von Diesbach ausgerufen wurde, was den begehrten Murtenkranz bedeutete.Resultate:8. Rang: Gruppe von Diesbach 278 Punkte 117 WerttrefferKranz für folgende Schützen:Schaller Hugo, Fasel Peter, Neuhaus Josef, Jenny Marcel(alle mit Stgw 57), Aebischer Hugo, Cotting Josef, AndreyEduard, Tschannen Rolf, Cotting Peter, Schaller Jakob (allemit Stgw 90).90. Rang: Gruppe St. Jakob 225 Punkte 113 Werttreffer151. Rang: Gruppe JS Schlafschützen 175 Punkte 89 Werttreffer164. Rang: Gruppe JS Hülsenbeisser 158 Punkte 78 WerttrefferZum Üben schossen wir wieder auf meine eigen angefertigten Scheiben, die alle senkrechtaufgestellt wurden, was uns einmal mehr Erfolg brachte. Die Jungschützen trainierten zweimalalleine unter der Obhut von Rolf Tschannen und Anton Jenny. Ich danke und gratuliere allenSchützen, die an diesem schönen und spannenden Murtenschiessen mitgemacht haben.Mein Wunsch für dieses Jahr hat sich mit der Teilnahme zweier Gruppen Jungschützinnen undJungschützen erfüllt. Ich danke für die Unterstützung aller Verantwortlichen. Allen, die mitgeholfenhaben sei es für den Transport, das Essen, Einkauf und Zubereitung ein Vergeltsgott.Bericht: Hugo Schaller02.02.03 Seite 17


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 200313. Berner Kant. Schützenfest 27.09.02 in Brienz BallenbergStatistik:Total 13 TeilnehmerAuszug aus den Ranglisten:Sektion Rappo Daniel 78 PunkteGruppe Kat. B von Diesbach 26. Rang 261 PunkteSchaller Hugo55 PunkteKrebs Alfred55 PunkteJenny Bruno53 PunkteFasel Peter46 PunkteNeuhaus Josef52 PunkteGruppe Kat. C 7. Rang 281 PunkteCotting Josef58 PunkteRappo Daniel55 PunkteHayoz Edgar55 PunkteAebischer Hugo56 PunkteCotting Peter57 PunkteNachdoppel B Krebs Alfred 12. Rang 964 PunkteNachdoppel C Rappo Daniel 970 PunkteSchnellstich B Krebs Alfred 55 PunkteSchaller Hugo55 PunkteSchnellstich C Rappo Daniel 57 PunkteJungfrau Stich B Neuhaus Josef 54 PunkteJungfrau Stich C Rappo Daniel 55 PunkteAuszahlung B Neuhaus Josef 57 PunkteAuszahlung C Aebischer Hugo 57 PunkteCotting Josef57 PunkteEhrengaben Aebischer Hugo 189 PunkteVeteranen Aebischer Hugo 448 Punkte02.02.03 Seite 18


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 200314. Veteranenmeisterschaft27 Veteranen begannen im Frühjahr die Meisterschaft. 17 haben sämtliche Programme welche fürdie Meisterschaft zählen geschossen.Schaller Hugo wurde Kant. Meister Stgw 57 (Stich C und D)RanglisteRang Name Vorname A B C D E F Total1. Kälin Hans 1929 80 64 97 45 36 3222. Schaller Hugo 1941 70 59 90 55 35 3183. Aebischer Hugo 1939 80 55 87 59 37 3184. Fasel Otto 1931 75 63 87 52 37 3145. Fasel Peter 1932 79 60 86 50 33 3086. Krebs Alfred 1939 79 58 86 47 36 3067. Jenny Marcel 1932 74 62 83 55 31 3058. Weidmann André 1928 76 56 84 50 38 3049. Kolly Marcel 1942 75 52 89 52 36 30410. Häring Alfons 1936 77 56 81 52 36 30211. Kölliker Paul 1936 74 55 85 52 36 30212. Althaus Otto 1939 75 62 87 48 29 30113. Müller Erwin 1939 70 58 84 48 37 29714. Cotting Alfons 1931 75 47 82 50 37 29115. Käser Paul 1932 71 48 81 48 31 27916. Hayoz Eduard 1931 66 47 75 47 36 27117. Schaller Emil 1939 60 56 77 44 29 266Die in der Liste nicht aufgeführten Mitglieder haben nicht alle für die Meisterschaft verlangten Stiche geschossen.Legende: ABCDEObligatorisches BundesprogrammFeldschiessenEinzelkonkurrenz des VSSVKantonalmeisterschaft des VSSVFähnlischiessenIch danke für das aktive Mitmachen und gratuliere für die sehr guten Resultate.Der VeteranenobmannHugo Schaller02.02.03 Seite 19


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 200315. Jahresbericht JungschützenKursdaten (Gemäss JS – Programm 2002)Info-Abend:19. Februar 2002Theorie: 1.und 2.Theorie Montag, 20.Februar und Mittwoch 25.Februar im SchützenhausWünnewil, 19.30 – 21.00 Uhr.3. Theorie Samstag, 2.März im Schützenhaus in Wünnewil, 10.00 - 12.00 Uhr , anschliessenddas traditionelle Mittagessen, köstlich zubereitet von Sandra Rappound Anneliese Stauffacher. Herzlichen DankTeilnehmerJunioren 8 ( 0 )Kurs 1 5 ( 4 )Kurs 2 7 ( 0 )Kurs 3 2 ( 1 )Kurs 4 0 ( 0 )Total 22 ( 5 ) ( Mädchen )BundesprogrammAlle 22 JS haben das Bundesprogramm geschossen . Davon gab es 9 Karten.Die drei Höchstresultate : Zollet Marc 77 PunkteWaeber Marc-André73 PunkteVögeli Patrick72 PunkteFeldschiessen in HeitenriedDieses Jahr fand das Feldschiessen in Heitenried statt. Bei misslichen Bedingungenwurden gleichwohl 10 Auszeichnungen erzielt.Die Höchstresultate: Waeber Marc- André 60 PunkteNussbaumer Michael59 PunkteJenny Tabea59 Punkte02.02.03 Seite 20


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 2003Wettschiessen in PlaffeienDieses Jahr fand das Wettschiessen zum ersten mal in Plaffeien statt. Wieder einmal konntenwir mit 100% Beteiligung ans Wettschiessen gehen. Aber auch diesmal reichte es nicht für einenSpitzenplatz. Am Schluss belegten wir den 13. Rang.Spitzenresultate: Waeber Marc-André 56 PunkteSchmid Christof52 PunkteDecorvet Stefan50 PunkteJungschützen GruppenmeisterschaftDieses Jahr konnte ich 3 Gruppen ins Rennen schicken. Davon konnte sich eine Gruppe fürden Bezirksfinal in Tafers qualifizieren. In Tafers konnten wir sensationell die Bronze Medailleerkämpfen und qualifizierten uns für den Kantonalfinal. Leider war in dieser Runde Schluss füruns.Schützen dieser Gruppe sind: Tschannen Alain, Zollet Marc, Vögeli Patrick, Waeber Marc-André. Nochmals herzliche Gratulation.JS-Sensler und Kant. MeisterschaftFür den Sensler Final konnten sich 5 JS qualifizieren. Jenny Tabea erkämpfte einen guten 5.Platz und Waeber Marc-André einen guten 6. Platz. Baeriswyl Andrea, Schmid Christof, ZolletMarc konnten sich im guten Mittelfeld platzieren.Fähnlischiessen in FlamattAuch in diesem Jahr nahmen alle Jungschützen am Fähnlischiessen teil.Höchstresultate: Waeber Marc-André 37 PunkteTschannen Alain37 PunkteSchmid Martina36 PunkteSchmid Sarah36 PunkteEs wurden 7 Kränze erzielt.Juve Final 2002Erfreulicher weise konnte sich Tschannen Alain für den Juve Final qualifizieren.Leider habe ich keine Resultate erhalten. Aber ich glaube er hat sich tapfer geschlagen.02.02.03 Seite 21


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 2003Gewehrreinigung 15. und 16. Oktober 2002Dieses Jahr haben wir die Gewehre im Schützenhaus geputzt. Unter der Leitung von RappoDaniel (ich war ferienhalber abwesend) wurde an zwei Abenden tüchtig gereinigt. Es ging sicherlichein bisschen länger als andere Jahre, aber mit viel Einsatz haben wir auch das hinteruns gebracht. Danken möchte ich an dieser Stelle der gesamten „Putzequipe“: Kölliker Paul,Auderset Michael, Fasel Elmar, Brülhart Mario und Rappo Daniel.JS-WanderpreisDieses Jahr wurde zum fünften Mal um den neuen Wanderpokal, gestiftet von Erwin Zollet, geschossen.Sinn und Zweck des Wanderpreises ist die Förderung des sportlichen Wettkampfsund Kameradschaft unter den Jungschützen.Folgende Resultate zählen zum Wanderpreis:Hauptschiessen vom JS-KursJS-WettschiessenObligatorisches ProgrammFeldschiessenFähnlischiessenIn diesem Jahr durfte Waeber Marc-André den Wanderpreis nach Hause nehmen, er gewannmit 288 Punkten.JS Abschluss-AbendDieses Jahr konnten wir am Nachmittag die Kunst des Bowling spielen erlernen.Dazu ging es nach Muntelier ins neue Bowlingzentrum. Wir haben sicherlich einen lustigenNachmittag zusammen verbracht. Am Abend ging es dann Ins WFZ, wo wir bei einem FondueChinoise, den Jahresrückblick vornahmen, und noch einen gemütlichen Abend verbracht haben.SchlusswortSchon wieder ist ein Jahr vorüber. Dank Disziplin der Jungschützen und Hilfsleiter brachten wireine Unfallfreie Saison über die Bühne.Von den Resultaten her bin ich doch sehr zufrieden gewesen. Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr,noch mehr Jungschützen in Wünnewil begrüssen dürfen.Für die Mithilfe an der Ausbildung der Jungschützen danke ich allen Schützenmeistern und Helfernfür die geleistete Arbeit in der verflossenen Saison.Der JungschützenleiterRappo Adrian02.02.03 Seite 22


Jahresbericht 2002 der Schützengesellschaft Wünnewil Februar 200316. Auszeichnungen 20021. Feldmeisterschaft Total 02. Feldmeisterschaft Total 03. Westschweizer Feldmeisterschaft Total 04. Westschweizer Feldmeisterschaft Total 1Müller BeatKant. Meisterschaftsmedaille Total 3Raemy MariusSchöpfer AndréSpicher HugoTotal Auszeichnungen 1Herzliche Gratulation an den genannten Schützen für die ehrenvolle Auszeichnung !Bedingungen zur Erlangung dieser Auszeichnungen:1. Feldmeisterschaft: 8 Anerkennungskarten vom Obligatorischen Programm8 Anerkennungskarten vom Feldschiessen2. Feldmeisterschaft: weitere 8 Anerkennungskarten vom Feldschiessenweitere 8 Anerkennungskarten vom Obligatorischen Programm3. Feldmeisterschaft: weitere 8 Anerkennungskarten vom Obligatorischen Programmweitere 8 Anerkennungskarten vom Feldschiessen4. Feldmeisterschaft: weitere 8 Anerkennungskarten vom Obligatorischen Programmweitere 8 Anerkennungskarten vom Feldschiessen5. Feldmeisterschaft: weitere 6 Anerkennungskarten vom Obligatorischen Programmweitere 6 Anerkennungskarten vom FeldschiessenKantonale Feldmeisterschaft 6 Anerkennungskarten vom Feldschiessen mit über 60 P, d.h. KantonaleAuszeichnungKantonale Fleissplakette(nur einmal bezugsberechtigt)15 Fleisskarten der SchützengesellschaftDiese Karten sind jährlich bis spätestens Ende Juli dem Präsident mit Angaben über Adresse,Beruf und Geburtsdatum abzugeben.02.02.03 Seite 23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine