von der antike highlights - Hirmer Verlag

hirmerverlag.de

von der antike highlights - Hirmer Verlag

Monika Huber

Susanne Fischer

Beiträge von Susanne Fischer,

Hazim al-Sharaa, Atiaf Alwazir,

Raghda al-Halawany, Maryam

Hassan, Sabry Khaled, Zainab

al-Khawaja, Raed Rafei, Tiare

Rath, Ulrich Wilmes, Razan

Zeitouneh

160 Seiten, 52 Abbildungen

in Farbe

21 × 29,7 cm, gebunden

Ca. € 29,90 (D), € 30,80 (A)

Deutsch: 978-3-7774-5581-5

Englisch: 978-3-7774-5331-6

Erscheint Juni 2012

Künstlerbuch im Kontext der

Ausstellung »Bild-gegen-Bild«

München | Haus der Kunst

10. 6.–16. 9. 2012

www.hausderkunst.de

Hirmer SammlerEdition

Publikation inklusive einer

nummerierten und signierten

Fotografie

Limitiert auf 35 Exemplare

Ca. € 350,– (D), € 360,– (A)

978-3-7774-5861-8

Bestellungen bitte direkt an den

Verlag

Links: Monika Huber, Einsdreißig

11/190, 2011

Rechts (links): Monika Huber,

Einsdreißig 11/206, 2011

Rechts (rechts): Monika Huber,

Einsdreißig 12/323, 2012

Alle Abbildungen:

© VG Bild-Kunst, Bonn 2012

NEWS

THE TELEVISED REVOLUTION

FOTOGRAFIE MODERN 55

EIN WERTVOLLES STÜCK ZEIT-

GESCHICHTE

FOTOKUNSTWERKE, DIE EINEN

NEUEN BLICK AUF DEN REVOLU-

TIONÄREN WANDEL FREIGEBEN

PERSÖNLICHE TEXTE, JENSEITS

DER TAGESAKTUALITÄT DER

NACHRICHTEN

Die Kürze der oft nur eine Minute dreißig dauernden Fernsehnachrichten,

die Flut der Filmbilder und schnell wechselnde Schauplätze waren

Impulsgeber für Monika Hubers Projekt – eine künstlerische und zugleich

kritische Auseinandersetzung mit der Aufbereitung, Auswahl und

Wahrnehmung von medialen Bildern.

Bewegt von den Ereignissen aus der Fernsehberichterstattung und geleitet von der Frage, welche

Aussagekraft Informationen haben, hat Monika Huber (*1959) Nachrichtenbilder fotografi ert und die

Abzüge mit malerischen Mitteln transformiert. Damit eröffnet sich ein neuer Blick auf den revolutionären

Wandel, der sich derzeit weltweit vollzieht, insbesondere auf die Aufstände in Nordafrika und im

Nahen Osten und die Proteste in Europa. Begleitet werden diese ungewöhnlichen Werke von Texten,

die persönliches Erleben festhalten: Die Journalistin Susanne Fischer (*1968), die seit vielen Jahren in

Beirut lebt und den Arabischen Frühling hautnah miterlebt, zeichnet gemeinsam mit (Online-)Aktivisten

und Journalisten u. a. aus Syrien, Bahrain und dem Jemen ein sensibles Bild von den revolutionären

Ereignissen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine