PDF-Flyer des Programms - Buchheim Museum der Phantasie

buchheimmuseum.de

PDF-Flyer des Programms - Buchheim Museum der Phantasie

Einladung zu

»Kunst & Events« im August

Karl Schmidt-Rottluff , Die Bucht, 1913/24, Farbholzschnitt in Schwarz, Ocker und Blau, (Ausschnitt),

Brücke-Museum Berlin © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

8. August 2012, 11 - 13 Uhr

Kinder & Phantasie: FERIENPROGRAMM

Wo gehobelt wird, fallen Späne!

Unter diesem Motto nehmen wir die Holzstöcke von Karl Schmidt-

Rottluff ins Visier und schneiden mit Geißfuß, Hohleisen und Konturenmesser

unseren eigenen Druckstock. Davon machen wir am Ende

einen Abzug und haben dann einen Holzschnitt, den wir nach Hause

nehmen dürfen. Für Kinder ab 7 Jahren. Mit Anne Funck.

Achtung: Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung unter

Telefon 0 81 58 / 99 70 0

18. August 2012, 14 Uhr

Kunst & aktuelle Ausstellungen

»Karl Schmidt-Rottluff: Die Holzstöcke – Werke aus dem Brücke-

Museum Berlin« und »Unbekannte Schätze aus der Buchheim’schen

Expressionistensammlung – Von der sinnlichen Lust am Gesehenen«

Sonderführung mit Freia Oliv. Der mögliche Blick auf den schöpferischen

Entstehungsprozess von Kunst verbindet beide Ausstellungen.

Durch den Vergleich von Holzstock und Abzug wird ein impulsiver

Zugang zu den Holzschnitten von Karl Schmidt-Rottluff ermöglicht,

wobei die ausgewählten Arbeiten die künstlerische Entwicklung von

Karl Schmidt-Rottluff von 1905 bis 1920 widerspiegeln. Die neu entdeckten

Skizzen von Ernst Ludwig Kirchner aus der Dresdner, Berliner

und Davoser Zeit vergegenwärtigen den rastlos zeichnenden Maler,

der die Skizze als Schlüssel zu seinem Werk bezeichnete. Höhepunkte

der Schau sind erstmals zugängliche Rückseiten von Gemälden wie

Erich Heckels farbintensives Bild »Akte im Zimmer« von 1909/1910.

August 2012

im Buchheim Museum

Kunst & Events

Musik & Kunst: SHURANO – Eine impulsive

Fusion aus Flamenco, Poesie und Tanz! – Kinder

& Holzschnittwerkstatt - Sonderführung durch

die aktuellen Ausstellungen »Schmidt-Rottluff:

Die Holzstöcke – Werke aus dem Brücke-Museum

Berlin« und »Unbekannte Schätze aus der

Buchheim’schen Expressionistensammlung« –

Themenführung: Der genähte Gesang

Eintritt frei mit gültiger Museumskarte.

Bernried am

Starnberger See

www.buchheimmuseum.de

Bildergeschichten aus

dem Königreich Dahomey

Alphonse Yémadjé, Gbêhanzin gegen Banigbé, Textilapplikation, 1978 © Buchheim Museum

19. August 2012, 14 Uhr

Der genähte Gesang – Bildergeschichten aus dem Königreich Dahomey

Themenführung mit Mechthild Lena Latzin

Dahomey – das ist die heutige westafrikanische Republik Benin. Seit

Jahrhunderten wurden die Heldentaten der Könige durch wandernde

Sänger von einer Generation zur anderen weitergegeben. Anfang des

18. Jahrhunderts begann ein König, Sklaven gegen Stoffe aus Europa

einzutauschen. Seit damals werden diese Geschichten nicht nur in

Form von Liedern, sondern auch in bunten Applikationsbildern für die

Nachwelt bewahrt. Während seiner Afrikareise 1978 besuchte Lothar-

Günther Buchheim den Künstler Alphonse Yémadjè, dessen Vorfahren

diese Technik schon als Hofkünstler ausübten. Dank Buchheims

Sammelleidenschaft besitzt das Museum eine wunderbare Kollektion

dieser farbenprächtigen Stoffarbeiten. Die Sonderführung vermittelt

das Hintergrundwissen zum Verständnis dieser genähten Bilder, deren

Geschichten sich durch bloßes Betrachten nicht erschließen.

Schatzhaus am See in schönster Natur

Unmittelbar am See in weitläufiger Parklandschaft liegt das von

Olympia-Architekt Günter Behnisch entworfene Museumsgebäude

mit 3500 qm Ausstellungsfläche. Der zwölf Meter über dem Wasser

schwebende Steg bietet einen herrlichen Blick bis zu den Alpen.

Ein ideales Ausflugsziel für Kunstfreunde und die ganze Familie.

Texte, Idee & Konzept »Kunst & Events«: Clelia Segieth

Design: Krause-Arndt © Buchheim Museum

»Kunst & Events«

im Buchheim Museum

Blindtext Einheit in der Vielfalt

Außergewöhnlich vielfältig, hochkarätig, höchst originell und

einzigartig in ihrer Mischung sind sie: die Sammlungen des Malers,

Verlegers, Kunstbuch- und Romanautors (»Das Boot«)

Lothar-Günther Buchheim (1918 – 2007). Die Klassiker der

Moderne wie Picasso, Chagall, Braque und die deutschen

Expressionisten, allen Otto Dix und andere fasziniinschaft »Brücke«

(1905-1913), aber auch Lovis Corinth, Max Beckmann, Oskar Kokoschka,

Otto Dix und andere faszinierten Buchheim ebenso

Blindtext Schatzhaus am See in schönster Natur

Unmittelbar am See in weitläufiger Parklandschaft liegt das von

Olympia-Architekt Günter Behnisch entworfene Museumsgebäude

mit 3500 qm Ausstellungsfläche. Der zwölf Meter über dem Wasser

schwebende Steg bietet einen herrlichen Blick bis zu den Alpen.

Ein ideales Ausflugsziel für Kunstfreunde und die ganze Familie.

U Otto Dix und andere faszininvergleichlichen Charme hat das von

Lothar-Günther Buchheim

in Liebe einer Freunde alten Villa in des Feldafing Buchheim eingerichtete Museums, Privatmuseum »Brücke«

(1905-1913), aber auch Lovis Corinth.

in unserer aktuellen Ausstellung »Unbekannte Werke

aus der Buchheim’schen Expressionistensammlung«, in

der an die 50 neu entdeckte Skizzen von Ernst Ludwig

Kirchner gezeigt werden, befindet sich ein aquarelliertes

Blatt, auf der eine Flamencotänzerin dargestellt ist.

Sie leitet über zu unserem Konzert »SHURANO: Eine

impulsive Fusion aus Flamenco, Poesie und Tanz!«

am 4. August 2012, um 20.15 Uhr, das Sie bei schönem

Wetter im Museumspark mit Blick auf den See erleben

können. Neben einer Sonderführung durch die Sonderausstellungen

bieten wir diesmal auch eine Themenführung

zu afrikanischer Textilkunst an. Und in unserem

Ferienworkshop können Kinder ab 7 Jahren die Holzschnitttechnik

erproben.

Wir wünschen eine vergnügliche und ereignisreiche

Zeit im Buchheim Museum am See!

Ihre

Dr. Clelia Segieth

Kuratorin des Buchheim Museums

Museumsleitung

Das Kunsterlebnis

am Starnberger See

Blick vom Seeufer auf das Buchheim Museum, Foto: © Müller-Naumann

Buchheim Museum, Am Hirschgarten 1,

82347 Bernried am Starnberger See, Telefon 0 81 58 / 99 70 0

Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen, November bis März 10 – 17 Uhr

April bis Oktober 10 – 18 Uhr, geschlossen am 24.12. und 31.12.

Eintrittspreise

Erwachsene 8,50 €, Jugendliche 6 – 17 Jahre, Schüler, Studenten,

Behinderte 4,00 €, Gruppen ab 15 Personen p. P. 7,00 €,

Schulklassen p. P. 2,50 € (mit Führung 5,00 €), Familienkarte

(2 Erw. + 3 Kinder) 19,00 €, 5er Ticket 39,00 €, Abendtarif (1 Std.

vor Schließung) 5,00 €, Kinder bis 6 Jahre freier Eintritt, Jahreskarte

60,00 €, Gruppenführungen bis max. 25 Personen 115,00 €, zzgl.

7,00 € Eintritt p. P., fremdsprachige Führungen 140,00 €.

Bonusangebot MVV und Bahn ab München

Eintrittsermäßigung bei Vorlage einer gültigen MVV Tageskarte

oder eines gültigen Bayern- oder Werdenfels-Tickets. S6 bis Tutzing

und dann DB bis Bernried; oder DB direkt bis Bernried (Fußweg zum

Museum ca. 20 Min.); RVO 9614 Richtung Tutzing

Museumsschiff »Phantasie« Kombi-Ticket Museumsschiff 19,80 €

(Bayerische Seenschifffahrt + Museumseintritt), Verkauf: Bayerische

Seenschifffahrt, Telefon 0 81 51 / 1 20 23 und 0 81 51 / 80 61

Buchheim Museum, Foto: © W. Krause-Arndt Ricardo Volkert, Heike Wildegans Foto: © Peter Braun

Restaurant und Café »Phoenix im Buchheim Museum« in herrlicher

Lage, mit attraktiver Sommerterrasse und Blick auf den Starnberger

See (Telefon 0 81 58 / 25 93 93) www.phoenix-buchheimmuseum.de

Bernried am

Starnberger See

www.buchheimmuseum.de

Jawlensky Hier unser & Programm Feininger

»Kunst & Events« im August

4. August 2012, 20.15 Uhr

Musik & Kunst

SHURANO - Eine impulsive Fusion aus Flamenco, Poesie und Tanz!

Konzert: bei schönem Wetter im Park des Buchheim Museums

(Eintritt frei!); bei schlechtem Wetter im Museum (freier Eintritt für

Abbildung Titelseite

Museumsbesucher!)

Alexej Jawlensky

»Kopf in Blau«, 1912

© VG Bild-Kunst

Bonn 2011

Es spielen: Ricardo Volkert (Gitarre und Gesang) – Jürgen Schneider

(Percussion) – Jost-H. Hecker (Violoncello) – La Picarona – Heike

Abbildung oben

Wildegans (Tanz und Gesang) Lyonel Feininger

An der Stadtmauer, 1923

© VG Bild-Kunst

Bonn 2011

Mit ihrer Form des »Flamenco Nuevo« verknüpfen die Musiker von

SHURANO Elemente des traditionellen Abbildung links Flamenco mit dem Gesang

Lyonel Feininger

des Cantautor, des spanischen Blaue Songwriter. Brücke, 1920 Rhythmus, Technik und

Feder und Aquarell

Emotion des Flamenco verbinden © Bild-Kunst sich mit der magischen Bilderwelt

Bonn 2011

spanischer und lateinamerikanischer Poesie. Die Musik von SHURANO

vereint andalusische Leidenschaft, karibische Melancholie und brasilianische

Lebensfreude mit der spannenden Dichtung dieser Länder. Die

von SHURANO vertonten spanischen Poeten (Federico García Lorca,

Antonio Machado oder Rafael Alberti) haben sich in die Herzen ihrer

Landsleute geschrieben. Ihre Gedichte sind viel vertont worden, gerade

auch von Flamencokünstlern. Von Dichtern aus der neuen Welt

gießt SHURANO die Poesie eines Cesar Vallejo (Peru), Nicolás Guillén

(Kuba) oder Pablo Neruda (Chile) in Töne.


August 2012 im Buchheim Museum

Fotos Titelseite und Innenseiten:

Ernst Ludwig Kirchner, Straßenszene (Ausschnitt), 1914 © Buchheim Museum

Karl-Schmidt-Rottluff, Holzstock, Bäume im Winter, Ausschnitt © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Fotos Starnberger See, Buchheim Museum © W.Krause-Arndt

Ricardo Volkert, Heike Wildegans Fotos: © Peter Braun

4. August 2012, 20.15 Uhr – Musik & Kunst

SHURANO – Eine impulsive Fusion aus Flamenco, Poesie und Tanz!

Konzert: bei schönem Wetter im Park des Buchheim Museums

(Eintritt frei!); bei schlechtem Wetter im Museum (freier Eintritt für

Museumsbesucher!)

Es spielen: Ricardo Volkert (Gitarre und Gesang) – Jürgen Schneider

(Percussion) – Jost-H. Hecker (Violoncello) – La Picarona – Heike Wildegans

(Tanz und Gesang)

Mit ihrer Form des »Flamenco Nuevo« verknüpfen die Musiker von

SHURANO Elemente des traditionellen Flamenco mit dem Gesang des

Cantautor, des spanischen Songwriter. Rhythmus, Technik und Emotion

des Flamenco verbinden sich mit der magischen Bilderwelt spanischer und

lateinamerikanischer Poesie. Die Musik von SHURANO vereint andalusische

Leidenschaft, karibische Melancholie und brasilianische Lebensfreude

mit der spannenden Dichtung dieser Länder. Die von SHURANO vertonten

spanischen Poeten (Federico García Lorca, Antonio Machado oder Rafael

Alberti) haben sich in die Herzen ihrer Landsleute geschrieben. Ihre

Gedichte sind viel vertont worden, gerade auch von Flamencokünstlern.

Von Dichtern aus der neuen Welt gießt SHURANO die Poesie eines Cesar

Vallejo (Peru), Nicolás Guillén (Kuba) oder Pablo Neruda (Chile) in Töne.

Die tänzerische Interpretation von »La Picarona« untermalt mit großer

Ausdruckskraft das komplexe Wechselspiel von Gesang und Rhythmus

einiger Stücke. Ricardo Volkert setzt in den spanisch-deutschen Moderationen

auf erzählerisches Talent, diskreten Charme und umfangreiches Wissen.

So bringt er dem Publikum – kurzweilig, humorvoll und hintersinnig –

Dichter, Texte und Lieder näher.

8. August 2012, 11 - 13 Uhr Kinder & Phantasie: FERIENPROGRAMM

Wo gehobelt wird, fallen Späne!

Unter diesem Motto nehmen wir die Holzstöcke von Karl Schmidt-Rottluff

ins Visier und schneiden mit Geißfuß, Hohleisen und Konturenmesser

unseren eigenen Druckstock. Davon machen wir am Ende einen Abzug

und haben dann einen Holzschnitt, den wir nach Hause nehmen dürfen.

Für Kinder ab 7 Jahren. Mit Anne Funck. Achtung: Teilnahme nur nach

vorheriger Anmeldung unter Telefon 0 81 58 / 99 70 0

18. August 2012, 14 Uhr – Kunst & aktuelle Ausstellungen

»Karl Schmidt-Rottluff: Die Holzstöcke – Werke aus dem Brücke-Museum

Berlin« und »Unbekannte Schätze aus der Buchheim’schen Expressionistensammlung

– Von der sinnlichen Lust am Gesehenen«

Sonderführung mit Freia Oliv. Der mögliche Blick auf den schöpferischen

Entstehungsprozess von Kunst verbindet beide Ausstellungen. Durch den

Vergleich von Holzstock und Abzug wird ein impulsiver Zugang zu den

Holzschnitten von Karl Schmidt-Rottluff ermöglicht, wobei die ausgewählten

Arbeiten die künstlerische Entwicklung von Karl Schmidt-Rottluff von 1905

bis 1920 widerspiegeln. Die neu entdeckten Skizzen von Ernst Ludwig

Kirchner aus der Dresdner, Berliner und Davoser Zeit vergegenwärtigen

den rastlos zeichnenden Maler, der die Skizze als Schlüssel zu seinem Werk

bezeichnete. Höhepunkte der Schau sind erstmals zugängliche Rückseiten

von Gemälden wie Erich Heckels farbintensives Bild »Akte im Zimmer« von

1909/1910.

19. August 2012, 14 Uhr – Der genähte Gesang

Bildergeschichten aus dem Königreich Dahomey

Themenführung mit Mechthild Lena Latzin

Dahomey – das ist die heutige westafrikanische Republik Benin. Seit Jahrhunderten

wurden die Heldentaten der Könige durch wandernde Sänger

von einer Generation zur anderen weitergegeben. Anfang des 18. Jahrhunderts

begann ein König, Sklaven gegen Stoffe aus Europa einzutauschen. Seit

damals werden diese Geschichten nicht nur in Form von Liedern, sondern

auch in bunten Applikationsbildern für die Nachwelt bewahrt. Während

seiner Afrikareise 1978 besuchte Lothar-Günther Buchheim den Künstler

Alphonse Yémadjè, dessen Vorfahren diese Technik schon als Hofkünstler

ausübten. Dank Buchheims Sammelleidenschaft besitzt das Museum eine

wunderbare Kollektion dieser farbenprächtigen Stoffarbeiten.

Bernried am

Starnberger See

Di – So und an Feiertagen

April bis Oktober 10 – 18 Uhr

November bis März 10 – 17 Uhr

www.buchheimmuseum.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine