Messungen in der Bauphysik - Herzog Thermografietechnik GmbH

thermografietechnik.de
  • Keine Tags gefunden...

Messungen in der Bauphysik - Herzog Thermografietechnik GmbH

Thermografieortet Leckagen inFernwärmenetzenInfrared at WorkUndichte Rohrleitungen kosten die Betreibervon Fernwärmenetzen viel Geld, sowohl inForm von Reparaturkosten als auch durch Verlustevon aufbereitetem und erhitztem Wasser.Die Inspektion des Fernwärmenetzes mit einerWärmebildkamera ist schnell und einfach undspart wertvolle Zeit und Geld.In Schweden setzen die beratenden Ingenieure der ArneJensen AB eine ThermaCAM PM 695 von FLIR Systems zurErkennung von Leckagen in den unterirdischen Rohrleitungenein. "Die Thermografie ist ein hervorragend geeignetesVerfahren, um schnell einen klaren Überblick über die Lage undden Zustand des gesamten Netzes zu bekommen", erklärt ArneSchleimann-Jensen, Gründer und Vorstand der Arne Jensen AB.Was versteht man unter Fernwärme?Fernwärmenetze verteilen Dampf oder heißes Wasser voneiner zentralen Quelle durch ein unterirdisches Rohrleitungsnetzzu mehreren Gebäuden. Die Wärme kann vonverschiedensten Systemen wie Blockheizkraftwerken, alsVerlustwärme der Industrie oder von speziell errichtetenHeizkraftwerken bereitgestellt werden.Mit Fernwärme, die erstmals 1877 in New York auf kommerziellerBasis eingeführt wurde, werden heute mehr als22 Millionen Menschen in der EU von Griechenland bisFinnland beliefert. In Österreich, Italien, den Niederlandenund den skandinavischen Ländern hat sie einen beachtlichenMarktanteil erreicht; eines der größten Fernwärmenetzein der EU befindet sich jedoch in Deutschland.Durch die Verwendung kombinierter Wärme- und Stromerzeugung,sowie überschüssiger Wärme von Industrieund Müllverbrennungsanlagen, liefert die Fernwärme einergroßen Zahl von Haushalten eine saubere und effizienteHeizung. Gleichzeitig minimiert sie den Energieverbrauchund die damit zusammenhängenden Emissionen durchden Wegfall einzelner Heizkessel in den angeschlossenenHaushalten.Arne Jensen AB hat eine Lösung konstruiert, bei der die Wärmebildkamera aufdem Dach eines Fahrzeugs montiert ist und über ein spezielles Bedienfeld imInnern des Fahrzeugs gesteuert wird.Ortung unterirdischer LeckagenDer Einsatz der Thermografie bei einem Fernwärmenetz bestehtim Absuchen des Netzes mit einer Wärmebildkamera. Die Inspektionenkönnen nachts ausgeführt werden, wenn die Verkehrsdichteauf den Straßen geringer ist. Außerdem sind Temperaturunterschiedenachts noch besser erkennbar, da es im allgemeinenkälter ist. Die von der Kamera erzeugten Wärmebilder lassendeutlich die Stellen mit höheren Temperaturen erkennen, welchemöglicherweise bedeuten, dass das erhitzte Wasser in die Isolierungoder das Erdreich ausgetreten ist. Mit Hilfe der Wärmebilderkönnen die Defekte sehr exakt geortet werden.Ohne diese Methode sind meist wesentlich aufwendigere undhäufig unnötige teure Erdarbeiten erforderlich, um die Fehlerstellezu finden und den Schaden zu beheben.Das Infrarotbild zeigt eindeutig ein Leck im unterirdisch verlegten Fernwärmenetz.


Wärmebilder können nicht nur zur Ortung fehlerhafter Stellen,sondern auch zur Klassifizierung und Gewichtung der Dringlichkeitvon Defekten verwendet werden. Mit der Wärmebildkameralassen sich auch weniger schwerwiegende Probleme überwachenund die Reparaturarbeiten nach Bedarf einplanen.Spart Geld und erhöht die SicherheitDie Überprüfung des Zustands eines Fernwärmenetzes mit Hilfeder Infrarot-Thermografie ist ein schnelles und kostengünstigesVerfahren zur Verringerung von Instandhaltungskosten und zurSteigerung der Sicherheit.* Die mit der Software ThermaCAM Reporter von FLIR Systemserstellten Berichte liefern ein klares und einfach zu interpretierendesBild aller Leckagen, so dass sich ein Aufgraben an der falschenStelle vermeiden lässt. Dies kann viel Zeit und Geld sparen!* Der Einsatz der Thermografie im Fernwärmenetz kann dieLebensdauer des gesamten Netzes erhöhen. Da die Wärmebildkamerakritische Stellen hervorhebt, vermeiden Sie das unnötigeErsetzen des gesamten Netzes und können sich stattdessenauf die Reparatur der entdeckten Fehlerstellen konzentrieren.* Die Reparaturkosten lassen sich ebenfalls senken, da Defekte zueinem früheren Zeitpunkt entdeckt werden, bevor die Isolierungder Rohrleitung ernsthaft beschädigt ist.* Die schnelle Ortung von Leckagen bedeutet für Fernwärmekraftwerkeeine enorme finanzielle Einsparung, da die Verlustevon erhitztem und aufbereitetem Wasser geringer werden.* Auch Sicherheitsrisiken werden minimiert. In Schweden kannder Druck in den Rohrleitungen bis zu 16 Bar betragen und dieTemperatur des Wassers 120 °C erreichen, so dass überirdischeLeckagen zu ernsthaften Gefährdungen führen können.Geplante ReparaturenIn Schweden setzen viele Betreiber von Fernwärmenetzen routinemäßigdie Thermografie als Teil ihrer vorbeugenden Instandhaltungsprogrammeein. "Viele Kraftwerke führen im Frühlingeine Inspektion durch, um herauszufinden, welche Schäden beider großen Last während des Winters eingetreten sind ", erklärtArne Schleimann-Jensen. "Dadurch können sie alle erforderlichenReparaturen problemlos während des Sommers einplanen." AndereBetreiber geben einer Zustandsüberprüfung im Herbst den Vorzug,um die Gefahr mitten im Winter auftretender gravierenderLeckagen zu verringern. Denn dies ist der Zeitraum, in dem derDurchsatz hoch und die Nachfrage nach Wärme am größten ist,und in dem Reparaturen am meisten stören würden.Länge der Fernwärmeleitungsnetzein km pro LandDänemark 23.900 kmDeutschland 17.949 kmSchweden 11.180 kmFinnland 8.340 kmÖsterreich 2.646 kmJugoslawien 1.583 kmEstland 1.200 kmSlowenien 487 kmKroatien 312 kmQuelle: Schwedischer FernwärmeverbandDie Tendenz ist eindeutig: Immer mehr Betreiber von Fernwärmenetzenentdecken die Vorteile eines Einsatzes der Thermografiein ihren Netzen. Gleich, ob Sie die Arbeit selbst ausführenoder eine externe Firma damit beauftragen, die frühzeitigeEntdeckung von Problemen bringt große Vorteile mit sich,wie geringere Instandhaltungskosten und weniger Störungen,geringere Energie- und Wasserverluste sowie minimierteSicherheitsrisiken.Die von der FLIR ThermaCAM aufgenommenen Wärmebilder lieferndetaillierte Informationen, die zum exakten Orten von Leckagen oderSchäden in Fernwärmenetzen äußerst wertvoll sind.Sollten Sie weitere Informationen zu dieserAnwendung wünschen, setzen Sie sich bitte inVerbindung mit:FLIR Systems GmbHBerner Strasse 81D-60437 Frankfurt am MainTel. +49 (0)69 950090 0Fax +49 (0)69 950090 40E-mail: info@flir.dewww.flir.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine