Herzlich willkommen!

it.ba.de
  • Keine Tags gefunden...

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen!17.4. München26.4. Düsseldorf03.5. Frankfurt


Heiße Backup Trends 2007:Data De-Duplication &Contionous Data Protection (CDP)Mika KotroMarketing ManagerEMC Deutschland GmbH© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.2


Agenda• Backup ist immer noch ein „ungelöstes“ Problemfeld• Übersicht der Backup Methoden• Was versteht EMC unter Continous Data Proctection ?• Wie funktioniert CDP ?• Was ist Data De-Duplication ?• Wie funktioniert EMC Avamar ?• Zusammenfassung© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.3


Backup immer noch eines der wichtigsten ThemenEMC Umfrage Juli 2005, 307 Anwender, 100-1000 Mitarbeiter© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.4


Mögliche Backup Methoden• Beten• Backup auf Wechselmedium (CD, DVD, Tape)• Backup-to-Disk (Laufwerk und/oder Disk-Library)• Backup mit Data De-Duplication• Snapshots (lokal/remote)• Continous Data Protection© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.5


Was ist CDP ?© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.7


EMC RecoverPoint CDPNetzwerkbasierter, kontinuierlicher Datenschutz(Continuous Data Protection/CDP)SANAnwendungsserverDatenbankserverMessagingserverHeterogene LaufwerkssystemeDatei- undDruckserver Lokale CDPJournale RecoverPoint-Splittertreiber– Spiegelt Server-Schreibvorgänge aufRecoverPoint-Appliance– Befindet sich auf einem Host oder im Fabric RecoverPoint-Appliance– Schreibt Änderungen in CDP-Journal– Verteilt Änderungen ans Ziel– Stellt Write Order Fidelity sicher Journal– Protokolliert alle Datenänderungen in allengeschützten LUNs– Speichert Lesezeichen füranwendungsspezifische Recovery– Speichert historische Daten für LUNs; ermöglichtRollback zu jedem beliebigen Point-in-Time Unterstützt heterogene Umgebungen– Kann mit Speicher von EMC und anderenAnbietern verwendet werden– Fabric-Splitter unterstützen Cisco SANTap© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.8


EMC RecoverPoint/SE CDP für CLARiiONNetzwerkbasierte CDPSANAnwendungsserverDatenbankserverNachrichtenserverLokale CDPJournaleCLARiiONDatei- undDruckserver RecoverPoint/SE-Splittertreiber– Spiegelt Server-Schreibvorgänge aufRecoverPoint/SE-Appliance– Befindet sich auf Windows Host RecoverPoint/SE-Appliance– Schreibt Änderungen in CDP-Journal– Verteilt Änderungen an Ziel– Stellt Write Order Fidelity sicher Journal– Verfolgt alle Datenänderungen in allengeschützten CLARiiON LUNs– Speichert Lesezeichen füranwendungsspezifische Recovery Unterstützt ein CLARiiON-Array– Unterstützt die derzeit aktuelle Generation derCLARiiON CX3 UltraScale-Serie– Unterstützt Legacy-Systeme der CLARiiONCX-Serie (CX300 bis CX700)© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.9


Recovery zu jedem beliebigen Point-in-Time• Instant-Recovery jedes beliebigenImages– Recovery jedes beliebigenPoint-in-Time-Images– Image auf jeden Host imSAN mountbar– Voller Lese-/Schreibzugriffauf Image ohne Einbußenbei der Sicherheit• Maximierte Recovery-Vorteilezur Unterstützung der Service-Level– Backup und Recovery– Tests, Entwicklung und Schulung– Verarbeitung, Reporting undAbfrage laufen parallelApplianceReplikatAnwendungenJournalSANSANVirtuelleLUN-QuellePhysischer Speicher© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.10


Journaling für anwendungsspezifische RecoveryJournal umfasst Daten plus Anwender-,System- oder Anwendungsmetadaten• Datum/Uhrzeit– Identifiziert Zeitpunkt derImage-Speicherung• Größe– Größe des Recovery-Images• Lesezeichen:– Vom System generierteGruppenlesezeichen (z. B. SAP, MicrosoftBackup …)– Vom Anwender erstellte Lesezeichen– Durch Systemereignissegenerierte Lesezeichen• AnwendungsspezifischeAnmerkungen– Oracle 9 auf Solaris• Extrahiert Oracle RBA/SCN aus ImageRelative Block-Adresse (RBA)System Change Number (SCN)– Microsoft SQL Server• Microsoft Virtual Device Interface(VDI)-Vorgänge© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.11


EMC AvamarTechnologie verändert Data Protection• Data De-Duplication verhindert die“Explosion” der Backup Daten– Reduziert erheblich Medien, Netzwerk,und Zeit die für Backups benötigt werden• Verändert fundamental die Preisbetrachtungzwischen Disk und Tape– Beschleunigt die Verwendung von Disk alsprimäres Backup-Medium• Eine Alternative zu archaischen ITProzessen (Tape-Transport fürDisaster-Recovery)– Automatisierte, Verschlüsselte Remote-Copy über existierendes WAN© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.12


Wie funktioniert Data De-Duplication ? Erste InstanzCompany_Overview.ppt Duplizierte InstanzCompany_Overview.ppt Modifizierte InstanzCompany_Overview.pptABABABCDCDCDAJedes Segmentwird nur einmalgesichertBCDSegmente schon gesichert,also nur ein “unique IDpointer” benötigt (20 bytes)ENeues Datensegmentidentifiziert und gesichertA B C DE© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.Avamar Server(Gespeicherte Backup Daten)13


Konkrete Kunden-ErgebnisseKundeDaten MixReduktions-FaktorPrimäre Daten(GB)TäglichgesicherteDaten (GB)AWindows file systems586:13.5736,1BMix of Windows, Linux, andUNIX file system436:15.09711,7CEngineering files on NetAppFilers (NDMP backups)135:13.26524,2DMix of 20 percent databases,80 percent file systems(Windows and UNIX)120:19.58380,0EMix of Linux file systems anddatabases75:17.831104,2Source: Avamar© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.14


Einsatz-BeispielAAvamar Software AgentAData CenterRemote Recovery SiteAPrimary systemsPrimary systems(ENCRYPTED)(ENCRYPTED)AvamarserverExternalstorageLarge Remote SiteWANAvamarserverExternalstorageTapeVaultASmall Remote SitePrimary systemsAvamarserver(ENCRYPTED)(ENCRYPTED)AAvamar agent onlyon primary systems© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.15


Innovative ArchitekturAvamar Server• Redundant Array of IndependentNodes (RAIN) Architektur– Ermöglicht Server Node Failover undFault Tolerance– Online Skalierbarkeit– Patentierte Ansatz• Avamar Server Nodes (2U)—jeweils mit interner Disk und CPU– Grid Architektur für OnlineSkalierbarkeit und Performance• Unterstützt SAN oder Internal Disk• Tägliche Integritäts-ChecksParity acrossstorage nodesUtility andspare nodeVerifiedcheckpoint© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.16


Unterstützte Client Platfformen und ApplikationenPlatformVersionsMicrosoft WindowsXP, NT 4.0, 2000, 2003Microsoft Exchange5.5, 2000, 2003Microsoft SQL Server7.0, 2000Oracle9i, 10g, 10gR2NDMPData ONTAP 6.3, 6.4, 6.5, 7.0Sun Solaris2.6, 7, 8, 9, 10AIX5.1, 5.2, 5.3HP-UX11.0, 11iV2, 11iV2Red Hat Enterprise Linux 2.1, 3.0, 4.0Red Hat Linux8.0, 9.0Mac OS X on PowerPC 10.4.xSUSE Linux Enterprise Server 8, 9VMwareAll versions for supported guestsIBM UDB DB28.2© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.17


Avamar Zusammenfassung• Für Fernanbindung– Nutzt existierendes WAN– Zentralisiert Schutz und Management– Verringert Kosten, Komplexitäz und Administration• Für das Rechenzentrum– Entlastet Backup-Fenster bei ausgelasteten LANs– Backup Daten können indexiert werden• Für VMware Umgebungen– Bis zu 95 Prozent Reduktion in der Auswirkung desBackups auf Virtuellen-Maschinen– Reduziert Auswirkung auf Shared Hardware© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.18


Zusammenfassung• CDP und Data De-Duplication sind neue und innovativeAnsätze für den Backup• Ansatzpunkt für zusätzliches Geschäft mit bestehendenKunden• Neukundengeschäft• Abgrenzung gegenüber der Konkurenz als Anbieter mitinnovativen Lösungen© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.19


Velocity 2 Partner Program Primary Benefits and RequirementsSolution Providers© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.20


Velocity 2 Partner Program Product ExamplesProductAvamarApplicationXtenderAuthenticaAutoStartCaptivaCelerraCenteraCLARiiONConnetrixDiskXtenderDocumentumEmailXtendere-RoomNetWorkerPowerPathRecoverPointReplication ManagerRepliStorRetrospectVisualsSymmetrixCompliance Rate1x5x5x5x5x1x1x1x1x5x1x5x5x5x1x1x5x5x5x5x1xCo-op EligibleRebate Eligible© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.21


Ihr Kontakt bei ADIVAADIVA EMC-TeamADIVA EMC AußendienstMichael RöderSales SupportTel.: 0 61 72 / 48 61 – 1 82Email: michael_roeder@adiva.deKarl FecherKey Account ManagerTel.: 01 72 / 8 06 15 60Email: karl_fecher@adiva.deDennis RahmigSales SupportTel.: 0 61 72 / 48 61 – 1 34Email: dennis_rahmig@adiva.deMarko BergerKey Account ManagerTel.: 01 72 / 6 75 23 22Email: marko_berger@adiva.deNikolai StöterAccount ManagerTel.: 0 52 51 / 87 35 – 336Email: nikolai_stoeter@adiva.deMarkus SälingerKey Account ManagerTel.: 01 72 / 8 60 33 99Email: markus_saelinger@adiva.deHeiko WüstSales Support EngineerTel.: 061 72 / 48 61 – 118Email: heiko_wuest@adiva.deADIVA Computertechnologie GmbHNorsk-Data-Straße 1D-61352 Bad HomburgTel.: +49 (0) 61 72/48 61-0Fax: +49 (0) 61 72/48 61-700E-Mail: adiva@adiva.deADIVA Computertechnologie GmbHTechnologiepark 9D-33100 PaderbornTel.: +49 (0) 52 51/87 35-300Fax: +49 (0) 52 51/87 35-410E-Mail: paderborn@adiva.de© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.22


© Copyright 2006 EMC Corporation. All rights reserved.23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine