GehLos - Ausgabe Oktober - November 2010 - Lurob.de

lurob.de
  • Keine Tags gefunden...

GehLos - Ausgabe Oktober - November 2010 - Lurob.de

Auferstehung7Line Dance – „Tanzen für Tanzania“Die Line Dancer Lurup(Tanzen für Tanzania)blicken auf ereignisreicheWochen zurück.Los ging es am 30. Mai2010 in Bleckede an derElbe. Dort fand ein LineDance Event zu Gunstendes KinderhospizesSternenbrücke HH-Rissenstatt. Die „LongestLine“ sollte gebildet werdenund das Sponsoren- Die „Longest-Line“ wartet auf den Song „Good Time“geld von 4 pro Person war in voller Höhefür das Kinderhospiz vorgesehen. Das ließensich die Line Dancer Lurup und dieWestend Liners nicht nehmen und fuhrenbei strömendem Regen nach Bleckede, umdiese Aktion zu unterstützen. Um 12.00Uhr mittags spielte der regionale RadiosenderZuSa den Song „Good Time“ undinsgesamt über 450 Line Dancer tanztenbei Regen und Wind zu der Musik, dieüberwiegend aus Autoradios zu hören war.Danach war die Stimmung bei der AfterShow Party im Bleckeder Haus umso heißer,auch wenn das Barbecue etwas zuknapp bemessen war. Wir freuen uns aufdas nächste Jahr, wenn diese Aktion – hoffentlich- wiederholt wird.Das nächste Ereignis war die Hochzeit unsererKatrin am 12. Juni 2010. Auch hierwaren die Line Dancer vertreten und hattenviel Spaß bei der Feier. Auch sonntagsund donnerstags gab eswie immer einenkleinen Umtrunk nach den Übungsabenden.Auch beim Stadtteilfest am 3. Juli 2010präsentierten sich die Line Dancer Lurupgemeinsam mit den Dance Rebels Lurupmit einem fetzigen Auftritt auf der Bühnein den Elbgaupassagen. Bei den LineDancern in Lurup sind neue Mittänzer/innen herzlich willkommen! Das Trainingfindet donnerstags von 18.30 Uhr bis20.00 Uhr im Gemeindesaal der Auferstehungsgemeinde,Luruper Hauptstraße155 in 22547 Hamburg statt. Es machtsehr viel Freude, beim Tanzen Körper undGeist zu erfrischen. Wenn man dabeigleichzeitig Jugendliche und junge Erwachseneaus Lurup bei Ihrer Arbeit fürHilfsprojekte in Tansania unterstützt,macht es noch doppelt so viel Spaß. MachenSie doch auch mit! Der Beitrag beträgt14,- monatlich pro Person. Jederkann natürlich vorher kostenlos reinschnuppern.Interessenten möchten sich bitte beiÜbungsleiter Bernhard Kessel, Tel. 83252 83 melden.


8 EmmausAktuellesMittagstisch im Oktober-NovemberAm So., den 17. Okt., um 12.30 Uhr nachdem Gottesdienst gibt es Rindsrouladen mitKartoffeln und Rotkohl zum Mittag. Kostenpro Person mit Dessert: 8 . Und amSamstag, den 13. Nov., um 12.30 Uhr kommenKarpfen oder Forelle auf den Tisch,je nach Wunsch (bitte angeben!). DerMarktpreis beträgt ca. 10 . Anmeldungund für den Fahrdienst, 84 05 09 70.Kreativmarkt am 6. NovemberDie schönen Dinge des Lebens finden Sieam Samstag, den 6. Nov., von 13 bis 17Uhr in den Räumen der Emmausgemeinde:Kunstgewerbe, Gestricktes zum Herbst bishin zum Christbaumschmuck: Die PaletteVom Herbst zum Adventist groß. Dazu gibt’s ein Kuchenbuffet. Weretwas anbieten möchte, rufe Frau Appel-Bielefeld an, Tel. 832 27 23!Familiengottesdienst mit SwingingColors und AdventsbasarAm Sonntag, den 28. Nov., sind um 11 Uhrbesonders die Familien eingeladen. PastorMüller und Frau Mahnke gestalten denbunten Gottesdienst für Kleine und Großezusammen mit den Swinging Colors. Danachöffnen die Basarstände der Frauen,des Kindergartens, der Eine-Welt-Gruppeund der Jugend, dem Flohmarkt und derBücherstube. Im großen Saal gibt‘s Kaffeeund Kuchen, Getränke und mittags eineheiße Suppe dazu. Herzlich willkommen!


Emmaus925 Jahre mit Ursula Rusch,und es geht weiter...Als Ursula Rusch vor 25 Jahren imGemeindebüro von Emmaus anfing, dawar sie schon lange bekannt. Ihre Töchterhatten hier den Kindergarten besucht,sie engagierte sich in der Gruppe der jüngerenFrauen. „Die größte Aktion war eigentlich,wie wir mit vielen Freunden dasFoyer vom Gemeindehaus umgebaut haben“,erzählte sie. Zum 1. Oktober 1985stellte der Kirchenvorstand mit PastorManfred Ode sie ein. Ursula Rusch gabder Emmausgemeinde für ganz viele imStadtteil ein Gesicht, wenn sie mit kleinerenund größeren Anliegen amGemeindebüro klingelten. Die Pastorenkamen und gingen, aber Ursula Ruschblieb! Die Emmausgemeinde dankt ihrganz herzlich für ihr Engagement, nichtzuletzt, da sie seit vielen Jahren ehrenamtlichzusammen mit ihrem MannBernhard die Seniorenfreizeiten leitet.Nun steht am Reformationstag im Gottesdienstum 11 Uhr ihre Verabschiedungan. Der größte Teil der Arbeit wandert jains neue Zentralbüro (s.S.4). Aber FrauRusch ist auch nach ihrer Berentung anzwei Tagen im Gemeindebüro erreichbar:Achtung! Neue Bürozeiten – Achtung! Neue BürozeitenDienstag, 9-12 Uhr, und Donnerstag, 15-18 Uhr.


Maria-Magdalena11Erntedankfest mit Familiengottesdienst derLebensmittelausgabe, Frühstück und UmzugAm 3. Oktober ist Erntedankfest, dasFest, an dem wir unseren Dank aussprechenfür die Dinge, die selbstverständlichscheinen, es aber gar nicht sind.Dafür ist nicht zuletzt der große Zulaufbei der Lebensmittelausgabe der Stadtteildiakonieein Beweis. Inzwischen istes gute Tradition, dass wir gemeinsammit dem Team der Lebensmittelausgabeeinen Familiengottesdienst in der Maria-Magdalena-Kirchefeiern. ImAnschluss sind alle eingeladen zumFrühstück im BornCenter und zu einemErntedankumzug mit den geschmücktenWagen durch den Osdorfer Born.Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr,das Frühstück um 11 Uhr imBornCenter – der große Umzug findetim Anschluss statt.Herzliche Einladung!Gedenken am EwigkeitssonntagEinmal im Jahr gedenken wir der Verstorbenendes vergangenen Jahres, amsogenannten Ewigkeitssonntag. Eingeladensind besonders die, die einen ihnennahestehenden Menschen verlorenhaben. Die Namen der Verstorbenenunserer Gemeinde werden verlesen undfür jeden Entschlafenen ein Licht entzündet,und wir suchen gemeinsamTrost in Gottes Wort. Dieses Jahr findetdieser Gottesdienst statt am 21.Novemberum 10 Uhr in der Kirche. Jeder undjede ist herzlich eingeladen.


Gottesdienste13Maria MagdalenaGottesdienstbeginn: 10.00 Uhr03. OktoberGottesdienst zum Erntedank mit anschließendemErntedankumzug,Pastor Woydack10. OktoberPredigtgottesdienst,Prädikantin Bauer17. OktoberPredigtgottesdienst, Pastor Woydack24. OktoberPredigtgottesdienst,Prädikantin Bauer31. OktoberGottesdienst zum Reformationstag,Pastor WoydackZu den zwölf ApostelnGottesdienstbeginn: 09.30 Uhr03. OktoberErntedankgottesdienst, wir wollen gemeinsamdanken und teilen im Gottesdienst miteinem „Ernte-Dank-Frühstück, Frau Hild u.Pastorin Rühlmann.10. OktoberPredigtgottesdienst, Pastorin Rühlmann17. OktoberFamiliengottesdienst zum Abschluss derKinderwoche, Kinderwochenhelferkreis,Frau Hild und Pastorin Rühlmann24. OktoberAbendmahlsgottesdienst, Pastor Nielsen31. OktoberPredigtgottesdienst, Frau Hild07. NovemberAbendmahlsgottesdienst, Pastor Tegtmeyer,anschließend Vernissage im Alten Pastorat07. NovemberGottesdienst mit alkoholfreiem Abendmahl,Pastorin Rühlmann14. NovemberPredigtgottesdienst, Pastor Tegtmeyer14. NovemberPredigtgottesdienst, Pastor Nielsen21. NovemberGottesdienst zum EwigkeitssonntagPastor Woydack28. NovemberMusikalischer Gottesdienst,Prädikantin Bauer21. NovemberAbendmahlsgottesdienst zum Ewigkeitssonntagmit Gedenken an die Verstorbenen,Pastorin Rühlmann28. NovemberFamiliengottesdienst zum 1. Advent,Frau Hild und Pastorin Rühlmann


Jugendarbeit in der Region15Jugend in Bewegung!Jugendtreffs in den Gemeinden“Crazy Youths“Emmaus-KirchengemeindeKleiberweg 115Donnerstag 19:00- 21:00 Uhr im Jugendkeller“Check-Point“AuferstehungskirchengemeindeLuruper Hauptstraße 155, Gemeindehausjeden ersten Freitag im Monat TEENIE DISCO 1.10./5.11.18:00- 21:30 Uhr in der Jugendetage“Freetime“Zu den 12 Aposteln Kirchengemeinde, Elbgaustraße 138Mittwoch 17:00 – 19:00 Uhr im JugendraumJugendgottesdienst zum ReformationstagMit und für Jugendliche der Gemeinden, gestalten wir am 30.10. um 18:00 Uhrin der Emmausgemeinde eine andere Art des Gottesdienstes.Im Anschluss des Gottesdienstes findet im Check Point die ultimativeReformationsparty von 19:00 - 21:30 Uhr mit Sing Star, Süßes & Saures,Musik etc. statt.Buß– und Bettag-Aktion 17.11.Wie jedes Jahr treffen sich Jugendliche aus ganz Hamburg und erleben einentollen Tag zusammen rund um das Thema Kirche und Glauben. Nähere Infosbekommt Ihr im Konfirmandenunterricht.Infos über Treffpunkte, Uhrzeiten und Anmeldungen erfahrt Ihr beiBetty unter: Tel. Büro: 040- 84 05 09 81 oder 0177 14 15 89 1 oderBetty-Baerchen@gmx.de


16 Zu den 12 ApostelnKinderwoche in den HerbstferienLiebe Kinder,es war einmal ein glücklicher Prinz, der gar zu gerne gewusst hätte, was Glückeigentlich ist. Leider konnte er nichts tun, weil er ein Denkmal aus Stein war.Doch eines Tages kam ein lebendiges Wesen zu ihm, und gemeinsam kamen siedem Glück auf die Spur. Was es darüber zu erzählen gibt, zu basteln und zu singen,das erlebt Ihr in der Kinderwoche vom11. – 15. Oktober 2010, jeweils von 10.00 – 12.00 Uhrin unserer Kirche an der Elbgaustraße 140.Am Sonntag, den 17. Oktober, werden wir um 9.30 Uhr in unserer bunt geschmücktenKirche einen fröhlichen Familiengottesdienst feiern, zu dem wir vieleLeute einladen wollen.Wir freuen uns auf Euch.Euer Kinderwochenhelferteamund Pastorin RühlmannJunge Künstler musizieren füreinen guten Zweck:BenefizkonzertSonnabend, den 9. Okt. 2010um 16.00 Uhrim Saal unter der Kirche,Elbgaustraße 140.Prof. Georg E. Meyer stellt wiederStudierende und Absolventen derHamburger Musikhochschule miteinem bunten Melodienreigen fürGesang, Klarinette und Klavier vor.Der Eintritt ist frei.Wir bitten um Spenden für unsereneue Beleuchtung im Saal.KunsthandwerkermarktSonntag, den 17. Okt. 2010 von ca.10.30 Uhr (nach dem Gottesdienst)bis 16.00 Uhrim Gemeindesaal, Elbgaustr. 140.Hier finden Sie Geschenke für alle Anlässe,z.B. Keramiken, Seiden-blumen,Schönes aus Stoff, Weihnachtliches undvieles mehr. Bei Kaffee und Kuchenkönnen Sie sich dann in unserer gemütlichenCaféteria erholen.


Zu den 12 Aposteln17AdventsbasarAm Sonntag, den 28. November beginnt nach demGottesdienst um ca. 10.30 Uhr unser traditionellerAdventsbasar.Bis 16.00 Uhr können Sie stöbern, klönen, Kaffee trinken und einkaufen.Herzlich Willkommen!Einladungzur Goldenen Konfirmationam Sonntag Palmarum, den 17. April 2011In den Jahren 1960 und 1961 wurden von Pastor Degen insgesamt 143 Jungenund Mädchen konfirmiert. Waren Sie auch dabei?Dann laden wir Sie herzlich ein, am 17.04.2011 um 9.30 Uhr die Goldene Konfirmationzu feiern. Nach dem Gottesdienst werden wir im Gemeindesaal noch gemütlichzusammensitzen, uns erinnern, uns gegenseitig wiedererkennen und ausalten Zeiten erzählen.Wenn Sie Fotos oder andere Erinnerungsstücke haben, bringen Sie sie doch mit.Eingeladen sind auch Jubilare, die vor 50 Jahren in einer anderen Kirche konfirmiertworden sind, aber ihre Heimatkirche nicht mehr aufsuchen können.Anmeldungen nimmt unser Kirchenbüro ab sofort entgegen.Montags von 17.00 – 19.00 Uhr und Dienstag – Freitagvon 9.00 – 11.00 Uhr, Tel. 84 26 66.Bitte teilen Sie uns außer Ihrer Anschrift, Tel-Nr. oder e-mail-Adresse auch denMädchennamen mit und die Anzahl derer, die Sie als Gäste mitbringen wollen.4 Wochen vor der Goldenen Konfirmation werden wir alle, die sich angemeldethaben noch einmal brieflich erinnern.Unsere Kirche ist jetzt 52 Jahre alt. Es wird die 2. Goldene Konfirmation sein, diewir in unserer Gemeinde feiern.Wir freuen uns schon auf Sie.Der Kirchenvorstandund Pastorin RühlmannAchtung! Neue Bürozeiten – Achtung! Neue BürozeitenMontag von 17.00 bis 19.00 UhrDienstag bis Freitag von 09.00 bis 11.00 Uhr


18 Besuch aus TansaniaJugendbegegnung im Luur-up,im Zirkuscamp Elbufer und in GemeindenVor jedem Essen haben wir Gott gebeten, Essenund Trinken zu segnen. In derAbschlussrunde hoben die Tansanier besondershervor, dass sie genügend zu essen erhieltenSie wunderten sich, dass auch die Jugendlichenmit geschiedenen Eltern eine guteSchulausbildung haben. „Wer bezahlt das?“,fragten sie. Das Schulgeld für die Primarschuleist bei ihnen zum Glück abgeschafftworden. Der Besuch der Realschule, desGymnasiums oder einer anderen Ausbildungist aber nicht kostenlos. Die Realschule habendie meisten besucht,weil sie dafürein Stipendium ausHamburg erhielten.Sie träumen davonKrankenschwester,Erzieherin, Buchhalterin,Sozialarbeiteroder Lehrer zu wer-den, aber keiner von ihnen hat bislang eineStipendienzusage. Sie würden auch so gernwie die Deutschen nach der Realschule weiterlernen.Dass bei uns so viel für Kinder getan wird,das beeindruckte sie. Sie haben Kindergärten,Schulen und Freizeittreffs wie Luur-upbewundert und auch die tollen öffentlichenSpielplätze. Immer wieder zog es sie zu denSchaukeln und Rutschen.Drei Wochen trafen sich fast täglich 20 deutscheund tansanische Jugendliche, auch zumLuur-up in der Spreestraße bzw. zum Zirkuscampam Elbufer kamen viele Luruper Kinder.Und die Kinder hatten keine Scheu vorden Schwarz-Afrikanern. In Einzel- und inGruppengesprächen haben sie sich gegenseitigaus ihrem Leben erzählt, z.B. wie das ist,Vor der Paulskirche in Schenefeldwenn man im Haus kein fließendes Wasserund keinen Strom hat.Die Tansanier konnten nicht glauben, dass dieMenschen in den Hochhäusern so dicht beieinanderwohnen und sich fast gar nicht kennenund dass die Deutschen anscheinend nichtauf die Idee kommen, einfach zum Nachbarnzu gehen und eine Stunde miteinander zu plauschen.Die letzten zehn Tage wohnten die Afrikanerbei Familien in Rissen, Groß-Flottbek,Schenefeld, Lurup und Niendorf. Zehn KirchengemeindenimHamburger Westenwurden besucht underhielten aktuelle Informationenaus ihrerPartnergemeinde.Was die Jugendlichenso erzählten, das ermutigteeinige neubzw. verstärkt, sich für die Partnerschaftsarbeiteinzusetzen. Nicht nur weil direkte Hilfe soerfolgreich ist, sondern auch weil man Menschenbegegnet ist, die man schätzen gelernthat.Das Bundesjugendministerium und der kirchlicheEntwicklungsdienst sind überzeugt, solcheBegegnungen bringen viel für die betroffenenJugendlichen, für Völkerverständigungund für die Dorfentwicklung in Tansania.Ohne deren Zuschüsse wären solche Reisennicht möglich. Jetzt beantragen wir Geld fürunsere Reise nach Afrika im nächsten Jahr.Die deutschen Jugendlichen sparen schon undsie treffen sich jeden Monat, denn der Besuchin einer fremden Kultur braucht gründlicheVorbereitung.Pastor i.R. Siegfried Kurzewitz


So schmeckt Lurup ...19Bald auch mit Äpfeln aus Luruper Gärten:Apfelsaft „Nachbars Garten“Apfelspenden für einen guten ZweckLeuchtend rot und knackig grün hängensie wieder an den Zweigen der Apfelbäumein Gärten und auf öffentlichemGrund und warten darauf, süß undsaftig oder auch ein bisschen säuerlich,gepflückt zu werden. Die Zeit der Apfelerntehat begonnen. Doch nicht seltenvergammeln die gesunden Früchte inden Bäumen. Dabei hängt an den Zweigenbares Geld. Vielfach habenApfelbaumbesitzer allerdings kein Interessean den Früchten oder können ausgesundheitlichen Gründen nicht mehrdie Bäume abernten. «Jedes Jahr vergammelnso viele Tonnen bestes Obstin unserer Stadt», erläutert Jan Schierhornaus Groß Borstel. Das zu ändernund gleichzeitig Menschen mit Behinderungeine berufliche Perspektive zugeben, ist die Idee des Mitte letzten Jahresim Hamburger Stadtteil Groß Borstelgemeinsam mit den Winterhuder Werkstättengestarteten und von der Körber-Stiftung unterstützten Projekts «DasGeld hängt an den Bäumen»: Wer seineÄpfel nicht selbst pflücken will, kannsie – oder einen Teil – spenden. EineErntemannschaft aus Mitarbeitern mitBehinderung aus dem Gartenservice derWinterhuder Werkstätten konnte so großeMengen der verschiedensten Apfelsortenwie Schöner von Boskoop, FinkenwerderHerbstprinz oder WeißerWinterglockenapfel pflücken, die dannzu reinstem naturtrüben Direktsaftvermostet wurden. Die urigen Flaschengibt es in den Marken «Nachbars Garten»und «Gott sei Dank» (aus Äpfelnvon Kirchgärten).Jan Schierhorn ist froh: „Im Juli habenwir einen großen Schritt für das Projektgetan und ein eigenes Unternehmengegründet, in dem künftig behinderteund nicht behinderte Menschen gemeinsamarbeiten sollen. Geeignete Mitarbeiteraus den Winterhuder Werkstättenerhalten nach einer Schulungszeit dieMöglichkeit, auf einen ganz «normalen»sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatzim neuen Unternehmen zuwechseln.“Bezogen werden kann der Saft über:www.dasgeldhaengtandenbaeumen.deGerne nehmen wir Apfelspenden für dasProjekt entgegen, die Sie während derBüro-Öffnungszeiten im GemeindehausLuruper Hauptstr. 155 abgeben können.


20 WerbungOsdorf - Lurup - Schenefeld - Elbvororte - HamburgAlle Bestattungsarten in jeder Preislage auf allen FriedhöfenSeebestattungen und BestattungsvorsorgeLauwigi-BestattungenBeerdigungsinstitut „St.Anschar von 1911“22549 Hamburg-OsdorfRugenbarg 39% (040) 80 35 5922869 SchenefeldFritz-Lau-Str. 7% (040) 83 01 98 53B E S T A T T E RVOM HANDWERK GEPRÜFTTag und Nachtdienstbereit


Wir denken an Menschen...21... die durch die Taufe indie Gemeindeaufgenommen wurden:Kirchengemeinde AuferstehungValerie LangeEmily LangeCaroline ReimersNicolas ReischKirchengemeinde EmmausLouis DodererDennis GrimmXenia EvseevKirchengemeinde Maria MagdalenaSamuel NiedungCharity ElenduSteve HochheimLea SarnauKirchengemeinde Zu den 12 ApostelnOlga RiffelMike-Attila RiffelLaura KuropowViktoria HeitMandy Bötel... die sich vor Gottund seiner Gemeindefür immer anvertrautenKirchengemeinde AuferstehungKristin und Dennis Preikschat,geb. GrimmSören und Melanie Heinsohn, geb. OehlerMarco und Dörthe Bienert, geb. HesseThomas und Simone Wilken, geb. Laß... die wieder in die Gemeindeaufgenommen wurden:Kirchengemeinde AuferstehungDoris GrafBenjamin FrauenKirchengemeinde Maria MagdalenaMaximilian EhlersGoldene Hochzeit:Kirchengemeinde AuferstehungRolf und Gerda TietjensKirchengemeinde Zu den 12 ApostelnAlexej und Hilda Sopelnik... um die wir trauern unddie wir Gottes Güteanbefehlen:Kirchengemeinde AuferstehungKarlheinz Linde, 83 JahreGisela Nieke, 64 JahreMarianne Siemer, 78 JahreLotte Schott, 90 JahreElli Jablonsky, 91 JahreKirchengemeinde Maria MagdalenaToni Lotte Ohlerich, 70 JahreAnnemarie Paulun, 90 JahreGerda Lemke, 89 JahreKirchengemeinde Zu den 12 ApostelnChrista Wiekhorst, 75 JahreCharlotte Petzer, 76 JahreKurt Kroupe, 82 JahreChrista Langensiepen, 80 JahreWolfgang Gau, 74 JahreEdmund Wichtendahl, 88 JahreAnna Soltwedel, 92 Jahre


22 Adressen, Telefon- und KontonummernZentrales Gemeindebüro - Barbara Hülsmann, Elfie SchroederMo.-Fr., 9-12 Uhr und Mi. 14-18 UhrTel. 84 05 59 10, Fax 84 05 59 111, e-mail: buero@lurop.deAuferstehungSprechzeiten:Mo.-Mi., 9-12 Uhr / Do., 15-18 UhrLuruper Hauptstr. 155, 22547 Hamburge-mail: info@auferstehung-lurup.deHomepage: www.auferstehung-lurup.deVorsitzende Kirchenvorstand:Inge Goes, Tel. 83 71 61e-mail: goes@auferstehung-lurup.deKirchenmusikerin:Anne-Katrin Gera, Tel. 82 29 63 23,e-mail: gera@auferstehung-lurup.deSeniorenbüro:Diakon Edmund Schellin, Tel. 831 40 04e-mail: schellin@auferstehung-lurup.deKindergarten:Leiterin Erdmuthe ReinhardtBinsenort 10, 22549 HamburgTel. 832 23 32Fax 832 100 37e-mail: kigabinsenort@freenet.deHausmeister: Robert PeinTel. 831 40 04Spendenkonto:Ev. Darlehensgenoss. KielBLZ: 210 602 37, Kto. 250 900 93EmmausSprechzeiten:Di., 9-12 Uhr / Do., 15-18 UhrKleiberweg 115, 22547 Hamburge-mail: emmauslurup@web.deKirchenmusiker:N.N. wird neu berufen!Tel. 84 05 09 70Gospelchor: „Swinging Colors“Leiter Holger LechterbeckTel. 0171 / 125 86 31Kindergarten:Leiterin Annette ClausmeyerKleiberweg 115, 22547 HamburgTel. 84 05 09 72Fax 84 05 09 80e-mail: kindergartenemmaus@gmx.deKüster: Ralf SeverlohTel. 84 05 09 75Spendenkonto:Postbank,BLZ 200 100 20, Kto. 727 19 207Sozialstation Lurup-Osdorfer BornDiakoniestation e.V.Kleiberweg 115d22547 Hamburg,Tel. 831 40 41Fax 832 32 40Psychosoziale Kontakt- undBeratungsstelle Lurup (PSK)Luruper Hauptstraße 22222547 HamburgTel. 83 10 21Fax 8 32 49 55


Adressen, Telefon- und Kontonummern23Zentrales Gemeindebüro - Barbara Hülsmann, Elfie SchroederMo.-Fr., 9-12 Uhr und Mi. 14-18 UhrTel. 84 05 59 10, Fax 84 05 59 111, e-mail: buero@lurop.deMaria-MagdalenaSprechzeiten:Mo.,Mi, Do. 9-11 UhrAchtern Born 127 d, 22549 Hamburge-mail:info@maria-magdalena-kirche.dewww.maria-magdalena-kirche.deKirchenmusiker:Kai Schnabel, Tel. 831 50 85Stadtteildiakonie:Roland Schielke, Sozialpäd.Di./Do. 11-13 Uhr, Do. 17-19 UhrAchtern Born 127 d, 22549 HamburgTel. 831 42 21, e-mail: schielke@mariamagdalena-kirche.deEv. IntegrationskindertagesstätteMaria-MagdalenaLeiter Matthias CreydtAchtern Born 127, 22547 HamburgTel. 832 12 11, Fax 84004475e-mail: kita@maria-magdalena-kirche.deHausmeister: Ralf SeverlohTel. 831 50 85Spendenkonto:Hamburger SparkasseBLZ 200 505 50, Kto. 1372 121 358Zu den Zwölf ApostelnSprechzeiten:Mo., 17-19 Uhr / Di.-Fr. 9-11 UhrElbgaustraße 138, 22547 Hamburge-mail: zuden12aposteln@t-online.dewww.kirchezudenzwoelfaposteln.deKirchenmusiker:N.N., wird neu berufen!Seniorentreff:Heike Krüger und Edmund SchellinElbgaustraße 138, 22547 HamburgTel. 84 26 26Kindertagesheim mit SprachheilgruppeLeiterin Susanna MüllerBoberstraße 6, 22547 HamburgTel. 84 25 62, Fax 41 91 18 10kth-boberstrasse@hamburg.deHausmeister: Manfred Geerke,Tel. 84 26 66SpendenkontoHamburger Sparkasse,BLZ 200 505 50, Kto. 1285 121 008Jugendbüro in der RegionLurup – Osdorfer Born:Bettina Lockowand, Sozialpäd.,Kleiberweg, 115, 22547 Hamburg,Tel. 84 05 09 81, mobil. 0177/ 14 15 891,e-mail: jugend@maria-magdalena-kirche.deFreizeittreffLuur-upSpreestraße 2222547 Hamburg,Tel. 83 74 76e-mail: info@luur-up.de


24 Unsere PastorenAuferstehungskirchePastorMartin Goetz-SchuirmannFlurstraße 122549 HamburgTel. 83 60 17Fax 8 31 40 06PastorinAda WoldagWaldenauer Weg 1922547 HamburgTel. 87 93 28 33Fax 8 31 40 06e-mail:e-mail: info@auferstehung-lurup.dee-mail:goetz-schuirmann@auferstehung-lurup.dewoldag@auferstehung-lurup.deZu den Zwölf ApostelnPastorinKarla RühlmannElbgaustraße 13622547 HamburgTel. 84 19 32Fax 41 91 19 14e-mail: zuden12aposteln@t-online.deDiplomtheologin Marion Hild, Lüttkamp 113 c, 22547 Hamburg, Tel. 39 99 46 43PastorBurkhard MüllerKleiberweg 115a22547 HamburgMontag bis FreitagTel. 84 05 09 82Fax 21 98 81 47Maria-MagdalenaPastorTobias WoydackAchtern Born 127b22549 HamburgTel. 832 35 01Fax: 84 05 83 41e-mail: woydack@maria-magdalena-kirche.deEmmause-mail: emmauslurup@web.dePastorinAndrea EderKleiberweg 115a22547 HamburgDi.- Do., und wenn sieGottesdienst hält:Sa., So.Tel. 84 05 09 71Fax 84 05 09 80

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine