Dorfgschichten Mai 2007 - bei der SPÖ Trausdorf

xn..sp.trausdorf.5ib.at
  • Keine Tags gefunden...

Dorfgschichten Mai 2007 - bei der SPÖ Trausdorf

Layout Mai 07:Layout 2/05 15.05.2007 12:23 Uhr Seite 1DORF G’SCHICHTENTrausdorfim Aufwind!A N E I N E N H A U S H A L TP O S T G E B Ü H R B A R B E Z A H L T


Layout Mai 07:Layout 2/05 15.05.2007 12:23 Uhr Seite 2Viktor HergovichBürgermeisterVersprochen &Bei der letzten Gemeinderatswahlim Oktober 2002 konnte die SPÖnach 15 Jahren wieder die absoluteMehrheit erringen. Neben einemguten Team war vor allem ein gutesZukunftsprogramm für diesen Wahlerfolg verantwortlich.Wir Sozialdemokraten haben uns darum bemüht, allegegeben Wahlversprechen konsequent umzusetzen, umdas in uns gesetzte Vertrauen auch zu rechtfertigen. Inden letzten 5 Jahren hat sich unsere Gemeinde nachhaltigverändert - Trausdorf ist sicherer, schöner und vor allemlebenswerter geworden!Wir wollen die wichtigsten SPÖ-Schwerpunkte der letztenfünf Jahre noch einmal in Erinnerung rufen:StraßenbauIn den letzten fünf Jahren wurden rund € 800.000,- in denStraßenbau investiert. Dabei wurde nicht nur auf die Verkehrssicherheitgrößter Wert gelegt, sondern auch auf dieortsbildgerechte Ausführung aufgrund der örtlichen GegebenheitBedacht genommen.Folgende Straßenprojekte wurden realisiert:Rechte WulkazeileHauptstraßeErnstLichtenbergerBrückenplatzLinke WulkazeileMagdalenagasseWaldgasseTeilstück Leichenhalle Auergasse Radweg nach Oslip Nepomukplatz


Layout Mai 07:Layout 2/05 15.05.2007 12:24 Uhr Seite 3& gehaltenWohnbauDurch den Bau von Wohnungen konnte einer Abwanderungvon Jungfamilien und jungen Gemeindebürger/-innen entgegengewirktund die Attraktivität unserer Gemeinde weitergesteigert werden.Durch die Aufschließung des neuen Standortes im BereichMühlau/Krautäcker ist auch in Zukunft moderner Wohnungsbauin Trausdorf gesichert.In der ersten Bauetappe wurde ein Teilbereich im Ausmaßvon rund 5000 m² der Krautäcker umgewidmet. Bereits im Juni2007 können die vier Reihenhäuser von Jungfamilien bezogenwerden. Der erste Wohnblock mit insgesamt 12 Wohneinheitensoll im Herbst 2007 fertig gestellt und anschließend gleichmit dem Bau des zweiten Wohnblocks begonnen werden.ÄltereGemeindebürger & JugendEine weitere Herausforderung für die SPÖ war es, sowohl fürunsere älteren Gemeindebürger als auch für die Jugend entsprechendeRäumlichkeiten zu schaffen. Das SozialzentrumTrausdorf zählt zu den modernsten kommunalen Einrichtungendes Landes und gilt als Treffpunkt für Mutter-Kind-Aktivitäten,Zusammenkünfte von Pensionisten und Senioren undfür die Jugend. Darüber hinaus wird das Haus verstärkt seitensder Gemeinde für Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt.Mit dem Sozialzentrum Trausdorf haben wir eine möglicheAntwort auf soziale Fragen der Zukunft gefunden. Außerdembietet das Areal auch Erweiterungsmöglichkeiten für zukünftigegesellschaftliche Anliegen, wie z.B. Tagesbetreuung, BetreutesWohnen, usw.Weitere Maßnahmen waren die Fortführung der Aktion „Jugendtaxi“und die Schaffung eines eigenen „Seniorentaxis“.Wohnungen und ReihenhäuserArbeitsplätzeGesunde Betriebe sind nicht nur für den WirtschaftsstandortBurgenland bedeutsam, sondern eine wichtige Einnahmequellefür die Gemeinde. Als erster Schritt in die richtigeRichtung wurde ein rund 1,8 ha großes Areal im Bereich derHutweide umgewidmet. Ein Bebauungskonzept, das auf örtlicheGegebenheiten besonders Rücksicht nimmt, wurde in Auftraggegeben.Schließlich konnte mit dem Weingut Esterhazy ein modernerund innovativer Betrieb angesiedelt werden. Mit rund € 6 MillionenInvestitionskosten ist das neue Weingut ein Aushängeschildnicht nur für Trausdorf, sondern gilt als wichtigerImpulsgeber für die gesamte Region. Zeitgleich damit konnteauch die Infrastruktur in einem Teilbereich der Seestraße erweitertwerden.SozialzentrumJungendzentrumFörderung der VereineVereine beleben mit Aktivitäten unsere Dorfgemeinschaftund sind gleichsam das Herz des Dorfes. Seitens derGemeinde werden daher die ortsansässigen Vereine durchjährliche Subventionen unterstützt, weil sie unter anderemwichtige Jugend- und Nachwuchsarbeit leisten.Zusätzlich trägt die Gemeinde den Pachtzins für den SportundTennisplatz, die Miete der Probenräume für die Tamburizzaim Gebäude der Urbarialgemeinde und unterstützt weitereProjekte wie den Tribünenbau am Fußballplatz.Betriebsgebiet HutweideWeingut EsterhazyEsterhazy- und PergerseeAls Sprachrohr der Feriensiedlungen hat die SPÖ auch eineneigenen Seevertreter nominiert. Dieser war gleichzeitig aucheiner von drei Vertretern der Gemeinde im Tourismusverband.Dies ist uns vor allem auch darum ein großes Anliegen, weilmehr als 90 % der Gelder aus der Tourismusabgabe von denbeiden Feriensiedlungen aufgebracht werden.


Layout Mai 07:Layout 2/05 15.05.2007 12:24 Uhr Seite 5Einsatz komplett von A-Z!Von Robert HergovichGemeindevorstandGemeindepolitik ist einfach. Mit dem notwendigen Vertrauen der Bevölkerungausgestattet, besteht die Möglichkeit, Projekte zielstrebig umzusetzen. Die Wähler-Innen erwarten von der Kommunalpolitik, dass „da auch etwas weitergeht“.Zu recht!Im Oktober findet bei uns die Gemeinderatswahl statt. Grund genug, eine kurzeBilanz zu ziehen! Unsere Heimatgemeinde hat sich in den letzten Jahren sehr erfolgreichund dynamisch entwickelt. In vielen Bereichen ist uns in Trausdorf einenormer Aufholprozess gelungen, für den uns viele Gemeinden beneiden.Es ist gelungen, Trausdorf durch Projekte wie das Sozialzentrum, Wohnungen,Betriebsansiedelungen und vieles mehr, zu modernisieren.Trausdorf ist heute ein Ort mit höchster Lebensqualität und mit einem gut ausgebauten Sozialwesen. Ob MUKI-Treff(Mutter- oder Vater-Kind-Treff), Jugendzentrum, Pensionistentreff oder Kommunikationszentrum für Gemeindeveranstaltungen:Das Sozialzentrum stellt die soziale Nahversorgung in unserer Gemeinde sicher!Gleichzeitig konnten im Bereich der Wirtschaft durch die Schaffung des Gewerbegebietes geeignete Rahmenbedingungengeschaffen werden.Der Aufholprozess unserer Gemeinde trägt ausschließlich die Handschrift unseres Bürgermeisters Viktor Hergovich undseiner SPÖ!Die SPÖ-Tausdorf ist die treibende Kraft in unserer Gemeinde. Während sich andere auf Blockieren, Verzögern oderSchlechtreden konzentrieren, präsentiert sich die SPÖ als Trausdorf-Partei!Wir stehen auch die nächsten fünf Jahre für konstruktive Arbeit zur Verfügung. Damit „da auch etwas weitergeht“!T R A U S D O R FMitgliederversammlung der SPÖ-Trausdorfim Zeichen der Gemeinderatswahlen!Die SPÖ-Mitgliederversammlung am 30. März 2007 fandganz im Zeichen der bevorstehenden Wahlauseinandersetzungfür die Gemeinderatswahl im Oktober statt.Die rund 80 anwesenden Mitglieder wurden von BürgermeisterViktor Hergovich über die kommende Gemeinderatswahlinformiert.„Trausdorf hat sich in den letzten 5 Jahren dank der absolutenMehrheit der SPÖ ausgezeichnet entwickelt. Mit viel Einsatzund von einem guten Team unterstützt, konnte einigesbewegt und unsere Heimatgemeinde nachhaltig verändertwerden. Es konnte nicht nur der Abwanderung unserer Jugendentgegengewirkt werden, Trausdorf ist auch als Zuzugsgemeindefür viele Familien interessant geworden.Nur die SPÖ ist der Garant dafür, dass diese Aufwärtsentwicklungauch in Zukunft gesichert ist. Wir sind die Trausdorf-Partei und wir werden dies auch im bevorstehenden Wahlkampfklarmachen.“Mit 100 Prozent wurde der verjüngte Wahlvorschlag angenommenund Bgm. Hergovich als Ortsparteiobmann bestätigt.Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden auchlangjährige MitgliederInnen von LAgb. Ernst Schmid, GemeindevorstandFranz Zakall und Bürgermeister Viktor Hergovichfür ihre Treue geehrt.Foto von links nach rechts: LAbg. Bgm. Ernst Schmidt, PaulKarlich (25 Jahre), Viktor Machtinger (40 Jahre), MonikaWalzer (25 Jahre), Johann Obermüller (50 Jahre), GemeindevorstandFranz Zakall, Viktor Laubner (40 Jahre), Viktor Hergovich(25 Jahre).


Layout Mai 07:Layout 2/05 15.05.2007 12:24 Uhr Seite 6Feierstimmung beim1. Mai-Frühschoppen 2007!Mitgliederversammlung derPensionisten OrtsgruppeDer neue SPÖ-Pensionistenvorstand TrausdorfAm 14. April 2007 wurde im Wilhelminenhof die Generalversammlungdes Pensionistenvereines Ortsgruppe Trausdorfdurchgeführt. Obmann Ernst Lichtenberger konnte dabei rund110 MitgliederInnen begrüßen.Neben einem Referat der Bezirksvorsitzenden ElisabethFicker stand die Wiederwahl des Obmannes und des Vorstandesam Programm.Dabei wurde Ernest Lichtenberger und sein Team wieder bestätigt.Einen Wechsel gab es beim Kassier - Matthias Pöllingerfolgt Vinzenz Pintarich in dieser Funktion nach. Weiterswurden zahlreiche MitgliederInnen und Funktiönäre geehrt.Der neugewählte Vorstand der Pensionistengruppe TrausdorfEhrenobmännerObmannObmann Stv.KassierKassier Stv.SchriftführerinSchriftführerin Stv.KontrolleBeisitzer/innenCzarich KarlKrajasich StefanLichtenberger ErnstSmetana BrigitteFertsak MariaPöllinger MathiasLichtenberger EllaMachtinger KatharinaGrafl ElfriedeBlasz KarlIvanschitz ViktorKüpferling JohannObermüller JohannCerny MarianneFertsak AgnesKispert LuiseNiedl ErikaPraschl JohannaRund 400 Gäste beim 1. Mai-FrühschoppenAm traditionellen 1. Mai-Frühschoppen der SPÖ-Trausdorfvor dem Feuerwehrhaus konnte Bürgermeister Hergovichrund 400 TrausdoferInnen begrüßen. Bei guter Verpflegungsorgte der Arbeitermusikverein Neufeld für gute Unterhaltung.Neu im Programm aufgenommen wurde eine Bowlen-Bar, die von den Anwesenden gut angenommen wurde.„Unser Frühschoppen am 1. Mai zählt zu den Top-Veranstaltungenin unserer Gemeinde. Er fördert die Kommunikationund ist eine gute Gelegenheit den Tag der Arbeit zu feiern“,zeigt sich Franz Zakall sehr zufrieden.Hervorragende Leistungenunserer FeuerwehrMartin Hergovich, Philipp Ivanschitz, Christoph StanekSteinbrunn war am 10. März 2007 Austragungsort der diesjährigenAtemschutzleistungsprüfungen.Am Landesbewerb, der auf Bezirksebene ausgetragen wird,konnte die FF-Trausdorf mit insgesamt drei Trupps mit starkenLeistungen aufzeigen.Insgesamt starteten 37 Trupps aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung in Bronze. Der FF-Trausdorfertrupp 2 mit DanielFrankendorfer, Niki Ugrinovics und Jürgen Payrich erzielte mit203 Punkten und einer Restzeit von 974 den 15. Platz. Der FF-Traudorftrupp 1 mit Anton Filipich, Robert Zeichmann undGeorg Lichtenberger schafften es mit 206 Punkten und einemZeitgut von 1087 auf den 10. Rang.Die Sensation gelang dem 3. Trupp mit Martin Hergovich,Philipp Ivanschitz und Christopher Stanek, die mit der vollenPunkteanzahl von 210 Punkten und einer Restzeit von 1096den hervorragenden 3. Platz erreichten.Sie mussten sich lediglich von Oslip 2 und Hornstein 3 - dieebenfalls fehlerfrei aber etwas schneller in das Ziel kamen -geschlagen geben. - Herzlichen Glückwunsch!


Layout Mai 07:Layout 2/05 15.05.2007 12:24 Uhr Seite 7Kinder und Gemeinde gestaltengemeinsam neuen Kinderspielplatz!Der Kinderspielplatz in der Magdalenagasse ist in die Jahregekommen. Dass durch die Neugestaltung der Straße nunmehr Platz vorhanden ist, ist kein Zufall. „Die zusätzlicheFläche wird bei der Neuerrichtung des Spielplatzes mit einbezogen.Wir haben dafür heuer insgesamt 15.000 Euro budgetiert“,sagt Bürgermeister Viktor Hergovich. Bei der Planunghat der Bürgermeister auch einen neuen Weg eingeschlagen.„Wir haben die Kinder bei der Gestaltung mit einbezogen. Siesollen ihren Spielplatz lieben, deshalb wollten wir auch, dasssie mitentscheiden“, so der Bürgermeister.Im Kindergarten und in der Volksschule wurde ein Mal- undAufsatzwettbewerb durchgeführt. Eine Jury, zusammengesetztaus Bürgermeister, Leiter/in des Kindergartens und derVolksschule, sowie Vertretern der Elternvereine, haben diebesten und originellsten Werke ausgesucht und mit Buchpreisenprämiert. Hergovich: „Wir haben natürlich die Wünscheder Kinder berücksichtigt. Ende Mai soll der Kinderspielplatzfertiggestellt sein.“Bauhof wird zum Festgelände!Bereits zum 7. Mal fand am 30. April in Trausdorf dasMaifest der Gewerkschaftsjugend Ortsgruppe Trausdorf statt.Viele Jugendliche packten tagelang gemeinsam mit an, umden Bauhof zur „partytauglichen“ Location zu machen: ObMaibäume schmücken, die Cocktailbar dekorieren oder natürlichauch das ungeliebte Putzen – langweilig wurde hier sicherniemandem.Ob Jung oder Alt – es war für jeden etwas dabei: Es kamenzahlreiche BesucherInnen, um sich ganz einfach zu unterhaltenoder die partytaugliche Atmosphäre zu genießen. Auch fürUnsere Kids hatten viel Spaß mit dem Kinderspielbusdie Entspannung der Mütter wurde gesorgt: Während dieKinder beim Spielbus der Kinderfreunde Beschäftigung fanden,konnten die Mütter in Ruhe Cocktails schlürfen; wolltendie Kids auch mal kosten - kein Problem: mit den antialkoholischenCocktails konnte man auch sie begeistern. Für guteUnterhaltung sorgte DJ Öli mit Musik bis in die späten Morgenstunden.ÖGJ Vorsitzender Andreas Rotpuller und das ÖGJ Teambedanken sich bei allen Besucherinnen und Sponsoren beidieser tollen Veranstaltung.


Layout Mai 07:Layout 2/05 15.05.2007 12:25 Uhr Seite 8U8 Freundschaftsspiel gegen SiegendorfAm Sportplatz tut sich was!Die Nachwuchsmannschaften des SCT bestritten ihre erstenTestspiele gegen Siegendorf. Im Vordergrund stand dieVorbereitung auf die folgenden Turniere, die ab Mitte Maibeginnen. Das stimmungsvolle Derby der unter 8-Jährigenendete 4:8 für Siegendorf. Für das 1. offizielle Spiel schlugensich die Kids jedoch ganz gut gegen die routinierterenSiegendorfer.Nicht nur die begeisterten Kinder, sondern auch zahlreicheEltern und Großeltern, die für Stimmung sorgten, kamen vollauf ihre Rechnung.Nach dem Spiel der U 6 ebenfalls gegen Siegendorf, wurdeein Elfmeterschießen durchgeführt, bei dem sich die TrausderferInnenklar durchsetzten.Letztendlich zählt nicht das Ergebnis, sondern der Spaß unddie Freude am Fußball!Die Trainer Gerhard Wolf, Robert Hergovich und AndreasRotpuller zeigten sich trotz der Niederlage optimistisch, daihre Schützlinge phasenweise guten Fußball zeigten und sichals Versprechen für die Zukunft präsentierten!Die 2. Mannschaft vor dem Spiel gegen SiegendorfSC VW Kamper im Aufwind!In der Winterpause lag der SC Trausdorf auf dem letztenTabellenplatz der Burgenlandliga mit 11 Punkten. Nach einigenZugängen (einheimische Matthias Metzl, PalkovichErnest…) im Winter und einer Kaderaufstockung und intensivemTraining war die Mannschaft für die Rückrunde imFrühjahr gerüstet. Bisher konnte das Team daheim ungeschlagenbleiben und ist mittlerweile auf dem 6. Platz in derRückrunde. In der Endtabelle konnte sich die Mannschaft aufdem 12. Platz festigen. Erfreulich ist auch, dass im Schnittsechs Trausdorfer in der Startformation spielen. Die Spielerund Funktionäre freuen sich natürlich, wenn sie am Sportplatztatkräftig von den Fans unterstützt werden. Trainer ReinhardSchendlinger und sein Team hoffen auf die Unterstützung derFans, um sich in der höchsten Liga des Landes zu beweisen.Marcel beim erfolgreichen ZweikampfTennisclub TrausdorfLandesmeisterinnen MarthaFilipich und Christa Stampflmit Tennishallen-Chefin HelgaFrais-Kölbl (v.l.n.r.).Martha Filipich kürt sichwieder zur Landesmeisterin –diesmal im Doppel.Jürgen Zakall erreicht den4. Platz beim „burgenländischenClubmeisterturnier“Vom 30. März bis 1. April2007 fanden die 1. offiziellenLandesmeisterschaften derSenioren im Doppel in derTennishalle Frais-Kölbl inNeufeld statt.Erfreulich für den TennisclubTrausdorf ist das hervorragende Abschneiden unsererDamen. Allen voran Martha Filipich, die sich mit ihrer Partnerinund Clubkollegin vom HSV Eisenstadt Christa Stampfl erneutzur Landesmeisterin kürte. Das Duo beherrschte die Konkurrenzklar und besiegte im Finale das BEWAG-Gespann TrudePerschy und Margerita Wagner mit 6/3 und 6/3. Erfreulich istauch, dass Martha Filipich neben vier weiteren Neuzugängenin dieser Saison die Damenmannschaft des TC Trausdorf verstärkenwird.Im Finale des B-Bewerbes waren gleich zwei Trausdorferinnenvertreten. Judith Ribich gewann mit ihrer Partnerin RenateKonir gegen Reli Kroyer und Maria Steiner mit 6/3 und 6/4.Am 15. April 2007 fand auf der Anlage des Sport-Hotel-Kurzin Oberpullendorf das Turnier zum Burgenländischen Clubmeisterstatt. Teilnahmeberechtigt waren alle Clubmeister desJahres 2006. Obmann-Stv. Jürgen Zakall hat den TC-Trausdorfvertreten und in der Spielklasse 2 & 3 den guten 4. Platz erreicht.„Mit fehlender Matchpraxis war hier einfach nicht mehrdrinnen,“ resümierte Jürgen Zakall den Turniertag.Tolles Spiel der Trausdorfer gegen StegersbachMedieninhaber u. Hersteller: SPÖ-Ortsorganisation Trausdorf; Redaktion: Viktor Hergovich, 7061 Trausdorf, L.Wulkazeile 21.Erscheinungsort und Verlagspostamt 7061 Trausdorf. Layout: Grafik&Desig Anton Schlögl, Trausdorf - 0664/5216900T R A U S D O R F

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine