Unsere Stadt im Jahre 20..?

glverlag

Unsere Stadt im Jahre 20..?

Nr. 7 – September 2009 – 10. Jahrgang – ISSN 1615-4223 An alle Haushalte mit Tagespost

www.glverlag.de

GL KOMPAKT KOMPAKT

DAS FREUNDLICHE STADTMAGAZIN

Bild oben:

Strundeboulevard und

-band flankieren die Aue

des Buchmühlenparks

Wettbewerb: Gestaltung der Innenstadt Ost

Unsere Stadt im Jahre 20..?

Bild rechts:

Rasentreppe am neuen

Wasserpflanzengarten der

Maria Zanders Anlage

Sieger des Wettbewerbs:

Das Berliner Büro Loidl

Landschaftsarchitekten


Erträge gelassen genießen!

* Legen Sie einen Betrag, ab 2.000,- Euro, als Tagesgeldkonto mit 5% p.a. Verzinsung an.

Am 22.09.2009 erfolgt die Zinsgutschrift und die Anlage in einen Garantiefonds

(Zeichnungsfrist 17.08. bis 22.09.2009).

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Ihre bergischen Banken

Bensberger Bank eG

Raiffeisenbank

Kürten-Odenthal eG

VR Bank

Bergisch Gladbach Overath Rösrath eG

5%

Zins en

sicher n! *

Wir machen den Weg frei.

www.bensberger-bank.de

Telefon: 02204 4010

www.raiba-kuerten-odenthal.de

Telefon: 02202 70090

www.immer-gut-beraten.de

Telefon: 02202 1260


Stadtgespräch

4 Puzzle der Wünsche • Interview mit Patric Nuo

Rechtstipp

5 Was tun nach einem Autounfall

News

6 Kurzmeldungen aus Bergisch Gladbach

8 Stabswechsel bei der Kreissparkasse

8 Payback das meistgenutzte Bonusprogramm

9 AWO Seniorenzentrum Saaler Mühle stellt sich vor

10 Fritz Roth – „Jedes Ende ist auch ein Anfang“

11 Tag des Friedhofs – Erinnerung hat viele Farben

12 Krügerkränzchen – Das größte Kaffeekränzchen der Welt

am 30. August 2009

13 Umzug für die Ausbildung – die Agentur für Arbeit

unterstützt!

14 Sprache erleben mit Kopf und Körper – Lese- und

Sprachprojekt

14 FHDW: Innovativer Bereich Wirtschaftsinformatik

15 Kleiderbörse in Hebborn

16 Siemokat-Stiftungsfonds der Bensberger Bürgerstiftung

16 Stadtverband Kultur – Verleihung des Kulturpreises

„Der Bopp”

17 Rösrath – Deutsche Bobby Car Meisterschaft

18 Zehn Jahre Kieser Training in Bergisch Gladbach

Gesundheit

20 Knochen fit halten –Osteoporose ist leicht zu vermeiden

22 Schönheit – Ästhetisch-plastische Chirurgie in der

modernen Mediengesellschaft

Verbraucher-Infos

23 Frau Trieb sagt „Danke“

Abschied von der Verbraucherzentrale Bergisch Gladbach

Sport

24 Kombinierte Ausstellung – „100 Jahre SV 09“ und

„Doppelpässe“ im Kulturhaus Zanders

25 Bergisch Gladbach 09-News

Beruf, Familie

26 Innehalten – Dipl. Psychologin Lilith D.Bieling

Auto

28 1. Schloss Bensberg Classics

Verkehr

30 Ohne Ampeln durch die Stadtmitte

Gewinnspiel

31 Preisrätsel

Termine

32 Was? Wo? Wann?

Persönlich

34 25 Fragen an Peter Sienko

Titelillustrationen

Regionale 2010: „stadt :gestalten Bergisch Gladbach“

Inhalt • Editorial • Impressum

Inhalt 07/09 edItorIal

Impressum

Das Team von GL KOMPAKT

meldet sich pünktlich mit der September-

Ausgabe aus der Sommerpause zurück.

Reges Leben ist in unserer Stadt zu spüren.

Der Wahlkampf trägt mit dazu bei. Aber

die wirklichen Veränderungen finden im

Alltag statt. Für viele „Kids“ fängt ein neuer

Lebensabschnitt an. Und wir Erwachsene

sollten uns in die Pflicht nehmen und

unsere Jugend positiv begleiten und

unterstützen. Trotz der oft negativen (stimmungsmachende)

Prognosen, Äußerungen

und Einstellungen werden wir alle unseren

Lebensweg meistern.

Dazu möchte ich Sie auf die inhaltsvollen

Beiträge von Fritz Roth auf Seite 10 und

Psychologin Lilith Bieling auf Seite 26

hinweisen.

Hape Kerrkeling bittet auf Seite 12 um Ihre

Unterstützung.

Es gibt noch viele andere sensationelle

und interessante Veranstaltungen, Events,

Mitteilungen und Beiträge. In unserem neu

gestalteten Inhaltsverzeichnis erhalten Sie

einen Überblick.

Die Präsentation der Unternehmer in

GL KOMPAKT ist wie ein Gütesiegel für

gute Leistungen. Schauen Sie selbst!

Freue mich auf Ihre Leserbriefe und

Meinungen.

Ihre Sabine Kuckelberg

Herausgeber und Verlag: GL Verlags GmbH

Mitglied des VZVNRW (Verband der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen e.V.)

Hermann-Löns-Str. 81 • 51469 Bergisch Gladbach

Tel.: 0 22 02 - 28 28 - 0 • Fax: 0 22 02 - 28 28 - 22 • www.glverlag.de

Geschäftsführer: Frank Kuckelberg

Redaktionsleitung: Sabine Kuckelberg (verantwortlich), Email: s.kuckelberg@glverlag.de

Anzeigen: Frank Kuckelberg (verantwortlich), Email: f.kuckelberg@glverlag.de

Sabine Kuckelberg, Email: s.kuckelberg@glverlag.de

Inge Backhausen, Email: backhausen@glverlag.de

Gestaltung & Produktion: René Jenniches, Bergisch Gladbach

Druck: Druckzentrum Hußmann GmbH, Bochum

GLKOMPAKT erscheint 10 x jährlich.

Nächste Ausgabe: 30.09./01.10.2009 Anzeigenschluss: 10.09.2009

GL Kompakt

GLKOMPAKT wird kostenlos an alle Haushalte mit Tagespost durch die deutsche Post AG verteilt. Weitere

liegen an vielen öffentlichen Stellen, z.B. Banken, aus.

Alle Rechte vorbehalten. ® by GL Verlags GmbH.

Für unaufgefordert zugesandte Fotos, Manu skripte, Zeichnungen und Daten träger übernimmt der Verlag

keine Haf tung.

Gerichtsstand: Bergisch Gladbach, HRB 47336

Belegbare Druckauflage: 35.000 Exemplare

3


Stadtgespräch Puzzle der Wünsche • Interview mit Patrick Nuo

Das „Puzzle der Wünsche“ auf großer

Deutschland-Tour 2009

Finale in Bergisch Gladbach

am 6. September

Von wegen, Kinder sind kleine

Egoisten. Sie können auch

anders. Zum Beispiel an ihre

Freunde, Klassenkameraden,

den Bruder oder die Cousine

denken. Beweisen werden sie

das am Sonntag,

6. September beim Finale

der großen Deutschland-Tour

„Puzzle der Wünsche“ des

Kaffeespezialisten Krüger

ab 13 Uhr auf dem Konrad-

Adenauer-Platz in Bergisch

Gladbach. Prominenter

Schirmherr ist unter anderem

der Popstar Patrick Nuo,

mit dem André Puchta das

folgende Interview führte.

Patrick, du hast eine Tochter

und einen Sohn. Wie egoistisch

sind die beiden im Moment?

„Meine Kinder sind ja noch sehr

jung. Luca ist gerade mal ein

halbes Jahr alt und kann deshalb

noch nicht in Kategorien

wie „meins“ und „deins“ denken.

Bei meiner zweijährigen Tochter

merke ich allerdings, dass

ihr bewusst ist, dass sie nun die

Aufmerksamkeit von Mama und

Papa teilen muss und dazu auch

gerne bereit ist. Sie hat sich unglaublich

über ihr kleines Brüderchen

gefreut und ihm auch

schon das ein oder andere Spielzeug

geschenkt.“

Du unterstützt in diesem Jahr

die „Puzzle der Wünsche“-

Deutschland-Tour. Was passiert

da in Bergisch Gladbach

eigentlich genau?

„Wir rufen Kinder auf, sich nicht

etwas für sich, sondern für andere

Kinder zu wünschen und

ihnen mit der Wunscherfüllung

eine Freude zu machen.

Die Kinder schreiben oder

malen auf dem Konrad-

Adenauer-Platz den

Herzenswunsch für den

besten Freund oder die

beste Freundin auf das

überdimensional große

„Puzzle der Wünsche“

und mit etwas Glück geht

er bald in Erfüllung. Wer

nicht vor Ort sein kann, klickt

einfach auf www.krueger.de

und hinterlegt

dort seinen Herzenswunsch.“

Und was

wird dann

aus den vielenPuzzleteilen

und

den Wünschen?

„Das „Puzzle

der Wünsche“

wird am 6. September

auf der

letzten Tour-Station

als neun mal

drei Meter großes

Riesenpuzzle enthüllt.

Die schönsten

Wünsche werden von

Krüger und dem TV-

Kindersender NICK erfüllt.“

Was haben die

Kinder davon,

wenn

sie mitmachen?

„Tue Gutes

und Du bekommst

etwas

Gutes dafür. Unter

allen

teilnehmenden Kindern in

Bergisch Gladbach verlosen wir

neben vielen Familenspielen

zusammen mit Aktionspartnern

eine Erlebnisreise gemeinsam

mit dem besten Freund. Die Kinder

erlernen zum einen Fürsorge,

zum anderen bringen sie auch

ein Opfer für den besten Freund,

da sie auf ihren Wunsch verzichten

und dafür den Sandkastenfreund

bedenken.“

Wieso unterstützt Du diese

Aktion?

„Mehr als 2,5 Millionen Kinder in

Deutschland leben unterhalb

der Armutsgrenze oder sind

von Sozialhilfe abhängig. Der

Verein „Die Arche“ holt seit

1995 Kinder von der Straße

und hilft ihnen zum Beispiel

mit einem warmen Mittagessen

und Freizeitangeboten.

Krüger spendete alleine

im letzten Jahr 800.000 Euro

an „Die Arche“. Ich helfe gerne

mit, da ich als zweifacher Familienvater

weiß, wie wichtig es

ist, den Kleinen ein Lächeln ins

Gesicht zu zaubern.“

Patrick, vielen Dank für das

Gespräch!

4 GL Kompakt 0709


Peter J. Korthaus

Fachanwalt für Verkehrsrechtrecht

Der Rechtstipp

Was tun nach

einem Autounfall?

Nehmen wir einmal an, Sie haben in diesen

Tagen einen unverschuldeten Unfall

erlitten und wollen diesen aufgrund eines

Kostenvoranschlages der Markenwerkstatt

oder aber aufgrund eines Sachverständigengutachtens

reguliert sehen, weil Sie

sich entweder noch nicht entschließen wollen, den Schaden zu beheben

oder aber überhaupt auf eine Schadensbehebung verzichten.

Sie werden sodann Post vom Versicherer des Schädigers erhalten,

dem eine Berechnung beigefügt ist, die zu günstigeren Konditionen

führt, als in Ihrem Kostenvoranschlag, weil man Ihnen vorrechnet,

dass es auch Fachwerkstätten gebe, die zu günstigeren Preisen

arbeiten.

Sie haben aber, was der Versicherer Ihnen verschweigt, Anspruch

darauf, dass Ihnen der Betrag erstattet wird, der in einer Markenfachwerkstatt

als Reparaturkosten anfallen würde. Dass dies – nach

der Änderung des Gesetzes – sich nur auf den Nettobetrag und

nicht auf die Mehrwertsteuer bezieht, sei nebenbei bemerkt.

Die Versicherer wissen, dass diese ihre Auffassung falsch ist, schreiben

dies aber immer wieder, weil sie damit rechnen, dass die Geschädigten

wegen ein paar Hundert Euro sich nicht zur Wehr setzen

werden. Wenn Sie sich hierauf nicht einlassen wollen, so ist dies Ihr

gutes Recht. Sie sollten einen Anwalt Ihres Vertrauens beauftragen,

Ihnen die Restbeträge zu verschaffen, da Sie hierauf nach der

Rechtsprechung Anspruch haben. Gescheiterweise beauftragen

Sie ohnehin unmittelbar nach einem Unfall einen Anwalt mit der

Durchsetzung Ihrer Ansprüche, dies umso mehr, als die Kosten des

Anwalts, soweit Sie denn Recht bekommen, auch von der Gegenseite

zu tragen sind.

Dies gilt in gleicher Weise aber auch für die Frage der Wertminderung.

Freiwillig zahlen Ihnen die Versicherer Wertminderungsbeträge

praktisch nie. Wenn Sie auf ein Gutachten verzichtet haben,

worauf der Versicherer ja meistens hinwirkt, um die Sachverständigenkosten

zu sparen, so bedeutet dies nicht, dass Sie die Wertminderung

nicht geltend machen können. Dies ist auch noch nachträglich

möglich. Sie lässt sich auch anhand anderer Kriterien (Alter des

Fahrzeuges, Reparaturkostenhöhe etc.) einigermaßen zuverlässig

berechnen. Auch dies lassen Sie am besten von einem Anwalt klären,

der Sie im Übrigen auch darüber aufklären kann, dass der Ansatz

einer Wertminderung nicht unbedingt auf die ersten drei Jahre

nach Zulassung eines Pkws beschränkt ist.

Schließlich und endlich wird der Haftpflichtversicherer freiwillig

auch nicht die Nutzungsentschädigung in der Höhe zahlen, wie Sie

Ihnen grundsätzlich zusteht. Es gibt genügend Fallkonstellationen,

in denen Ihnen neben dem Anspruch auf einen Mietwagen auch

zusätzlich noch Nutzungsentschädigung zusteht, beispielsweise,

wenn Sie erst am Tag nach dem Unfall einen Mietwagen in Anspruch

nehmen. Eine Vielzahl anderer Konstellationen, die Ihnen

einen Anspruch auf die Nutzungsentschädigung zusätzlich geben,

sind denkbar und zu prüfen.

Wenn Sie all diese Ansprüche dem Versicherer nicht schenken

wollen, so sollten Sie sich schnellstmöglich nach einem Unfallgeschehen

anwaltlich beraten lassen. Dies führt in aller Regel zu besseren

Ergebnissen, als wenn Sie den Anwalt erst in Anspruch nehmen,

wenn die Regulierung des Versicherers am Ende nicht zu Ihrer

Zufriedenheit ausgefallen ist.

Peter J. Korthaus ist Sozius in der Kanzlei Leonhard & Imig,

Bergisch Gladbach-Bensberg, www.anwaelte-bensberg.de

Osteoporosewoche

Bergisch Gladbach 2009

Nutzen Sie die Chance, sich über Ursachen, Diagnose,

Therapie und Prävention der Osteoporose zu informieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Teilnahme!

Osteoporose eine Volkskrankheit

“Sie fragen, Experten antworten”

Sonntag, 6.9.09, Bürgerhaus Bergischer Löwe

11 - 17 Uhr Selbsthilfegruppen & Industrieausstellung

12 - 13 Uhr Kochshow “Kochen für die Knochen”

mit ***-Koch Dieter Müller

13 - 14 Uhr “Knochengesundes - Mittagessen”

14 - 16 Uhr Vorträge und Diskussionen

* Volkskrankheit Osteoporose - Was ist das?

* Osteoporose, auch ein Thema für Männer?

* Habe ich Osteoporose?

* Wie kann der Arzt feststellen, ob ich Osteoporose habe?

* Kann ich der Entstehung der Osteoporose vorbeugen?

* Wie kann Osteoporose behandelt werden?

* Wir helfen uns selbst! - Die Osteoporose-Selbsthilfegruppen

aus Berg. Gladbach und Köln stellen sich vor

* Der schmerzhafte osteoporotische Wirbelbruch - Was tun?

Mitmach-Montag

(7. September 2009)

Spazierengehen - (Nordic) Walking - Krafttraining*

15 - 19 Uhr, Stadion Paffrather Str., Berg. Gladbach

Information, Beratung, qualifizierte Betreuung, differenzierte

Angebote - auch für Rollatoren-Nutzer.

Vorstellung

der Möglichkeiten des “Krafttrainings bei Osteoporose”

durch die TS Berg. Gladbach.

Gruppenstarts um 15.00, 16.15 und 17.30 Uhr

(Kosten: 5 €/Essen)

* Spazier-Gruppe

* Walking-Gruppe

* Nordic Walking-Gruppe

* Rollatorgruppe auf Rundbahn (15.00 und 16.15 Uhr)

* Krafttraining bei Osteoporose (16.15 und 17.30 Uhr)

* qualifizierte Betreuung durch Trainer des

EVK Berg. Gladbach & TS 1879 e.V.

www.evk.de

Veranstalter

EVK Bergisch Gladbach - Klinik für Unfall-, Gelenk- und Wirbelsäulenchirurgie,

Ferrenbergstraße 24 - 51465 Berg. Gladbach und

Orthopädische Gemeinschaftspraxis Dr. C. Guhl & Dr. C. Karrenberg

in Kooperation

mit den Selbsthilfegruppen Berg. Gladbach und Köln, Praxis Dr. Binder

und Nobbe, Praxis Dr. V. Franzen, Praxis Dr. Kelter, Praxis Dr. Vogel

und Schmitz, Praxis Dr. Bankus, TS Bergisch Gladbach 1879 e.V.,

Chefkochvereinigung Chef-HEADS, AOK Rheinland/Hamburg,

Förderverein des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach

5


News Kurzmeldungen

Neues Kulturangebot

für Kinder

Mit dem „musikalischen Holzwurm“

starten am 12. September

09 um 17 Uhr in der Städtischen

Galerie Villa Zanders die

Bergisch Gladbacher Erzählkonzerte

für Kinder ab 5 Jahren.

Diese neue Konzertreihe zählt

fünf Geschichten mit sechs Aufführungen

an fünf unterschiedlichen

Aufführungsorten.

INFOS unter

www.bergischgladbach.de

Erfolgreich in die

nächste Runde

Der Gratis-Ratgeber des Studienkreises

gibt Tipps für einen

gelungenen Start auf der weiterführenden

Schule.

Hauptstraße 180

Telefon: 0 22 02 / 4 24 77

Schlossstraße 78

Telefon: 0 22 04 / 5 42 31

Beratung:

Mo.-Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr

Die Brunftzeit hat

begonnen

In den nächsten Wochen regieren

bei den Rehen wieder die

Hormone: Was der Rehe Freud,

ist der Autofahrer Leid, denn leider

fallen jedes Jahr etliche Tiere

dem Straßenverkehr zum Opfer.

Den süßen Duft des Weibes in

der Nase achten die Böcke dann

nicht mehr auf die Gefahren des

Alltags. Besonders gefährlich ist

die Brunftzeit, da die Rehe jetzt

nicht nur nachts und in der Dämmerung

unterwegs sind. Selbst

am helllichten Tage sind sie auf

Freiersfüßen – und kommen den

Autofahrern dann unverhofft in

die Quere.

Der Mobile Treffpunkt

kommt

Der Mobile Treffpunkt, der gemütliche

Infobus mit dem Motto

„Leben ist mehr“ steht vom

Mittwoch 16. bis Sonntag 20.

September 2009 auf dem Peter-

Bürling-Platz in Refrath. Geöffnet

ist der Bus täglich von 10.00

bis 21.00 Uhr. Jeder ist herzlich

eingeladen, mal reinzuschauen.

Bei einer kostenlosen Tasse

Cappuccino, Kaffee oder Tee hat

man die Möglichkeit, sich in ungezwungener

Atmosphäre mit

Christen aus Refrath über Gott

und die Welt zu unterhalten.

Stadt und Kreis sichern

gemeinsam die Verbraucherberatung

Der Vertrag ist unterschrieben,

die Verbraucherberatung im

Rheinisch-Bergischen Kreis ist

für weitere drei Jahre gesichert:

Landrat Rolf Menzel und Bürgermeister

THEAS Theaterschule e. K.

Jakobstraße 103

51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202 / 92 76 500

E-Mail: kontakt@theas.de

Grenzen

überschreiten

Klaus Orth haben gemeinsam

mit der Verbraucherzentrale

NRW ein Finanzierungsmodell

erarbeitet, das den Fortbestand

der kreisweit äußerst begehrten

Anlaufstelle für Verbraucherfragen

garantieren und deren Service

spürbar verbessern soll.

Naturarena präsentierte

sich auf der RDA…

… der weltweit größten Messe

für die Busbranche in Köln.

Die Besucher interessierten sich

sowohl für Tages- als auch für

Mehrtagesfahrten in die Region

Wer eine Gruppentour ins Bergische

Land unternehmen möchte,

kann die Broschüre „berg.

touren“ kostenlos bei der Naturarena

anfordern, telefonisch

unter 02266 463377 oder per email

unter info@naturarena.de.

Sie steht außerdem unter www.

naturarena.de zum Download

zur Verfügung.

VR-Bank Spendenübergabe

an Lions / Rotary

7.500 Euro für die Lions- und

Rotary Clubs Bergisch Gladbach,

Overath

Die neuen Kurse starten.

und Rösrath spendete die VR-

Bank Bergisch Gladbach-Overath-Rösrath

eG.

„Wir fördern das ehrenamtliche

Engagement in der Region und

erkennen mit unserer Spende

die Arbeit der Lions- und Rotary

Clubs an“, erläuterte Hardy.

40 Jahre Galerie

am Brunnen

Jetzt schnuppern!

Alle Infos unter

www.theas.de

Am 18. Juli 2009 beging Gottfried

J. Funk das Jubiläum mit ei-

nem Empfang und der Eröffnung

einer großen Ausstellung, die bis

zum 31.Mai 2010 für alle Interssierten

täglich außer mittwochs

geöffnet ist. Bei Bedarf werden

Gespräche und Führungen angeboten,

wobei auch Gruppenbesuche

möglich sind.

Im Mittelpunkt des Jubiläumsjahres

stehen vier Meister bildender

Künste: Will Krämer

(Bildhauerarbeiten), Erich Saalfeld

(Zeichnungen), Djumbarek

Myrzabekov (Aquarelle) und

Gottfried J. Funk (Gemälde, Reliefs,

Objekte).

Bensberg, Schlossfeldweg 58

Siehe Termine

Seite 33

Stadt Bergisch Gladbach

Hier ist was los!

05. bis 06.09.2009

Kaulenfest in Bensberg

11.09.2009

14. Bergisch Gladbacher

Stadt-Lauf

Per Startschuss wird Bürgermeister

Klaus Orth um 18.30

Uhr die Erlebnisläufer auf die

3-Kilometer-Rundstrecke schicken.

Um 19.30 Uhr startet er das

Hauptfeld über die 10 Kilometer.

Mit Hilfe der vielen Sponsoren

(u.a. Kreissparkasse Köln, VR-

Bank Bergisch Gladbach, TechnologiePark

Bergisch Gladbach,

BELKAW und die Rhein-Berg-

Galerie) kann die Organisation

dieses Laufevents in und für

Bergisch Gladbach mit der Veranstaltergemeinschaft

von IG

Stadtmitte, Blau-Weiß Hand und

Stadt Bergisch Gladbach wieder

alle Voraussetzungen für einen

tollen Lauf in unvergleichlicher

Atmosphäre schaffen.

12. bis 13.09.2009

Kultur-und Stadtfest

auf dem Konrad-Adenauer-Platz

19. bis 21.09.2009

Schützenfest und Kirmes

in Refrath auf dem Marktplatz

neben der Steinbreche

26. bis 27.09.2009

Herbstmarkt Bensberg

weitere Infos unter:

www.bergischgladbach.de

6 GL Kompakt 0709


Rotkernbuche massiv geölt

Bewegungsfreiheit auf allen Ebenen

Aufzüge, Treppenlifte, Plattformlifte, Hubbühnen,

Seniorenaufzüge, Behindertenfahrstühle

...werden Sie mobiler,

...vereinbaren Sie einen Termin.

PURE NATUR

Sideboard

mit 2 Türen und 4 Schubladen

B/H/T: 176 x 87 x 42 cm

1.299,-

Vitrine

ohne Beleuchtung

B/H/T: 120 x

154 x 42 cm

1.164,-

Couchtisch

mit Glasplatte und

Ablageboden

B/H/T: 125 x 49 x 75 cm

699,-

Meisterwerke für

natürliches Wohnen

Wandpaneel

zum Hängen über

TV-Lowboard

B/H/T: 120 x 62 x 6,8 cm

275,-

TV-Lowboard

B/H/T: 120 x 47 x 60 cm

745,-

Großes Gewinnspiel

zum Stadtfest am

12. und 13. September 2009

Wandboard

aus Glas mit Holzrahmen

ohne Beleuchtung

B/H/T: 99 x 5,5 x

24 cm

165,-

Vitrine

o. Beleuchtung

1.538,-

Zertifiziert nach DIN EN ISO 13485-2003

Engelskirchener Aufzugstechnik · Unterdorfstr. 44 · 51766 Engelskirchen · Tel.: 02263-969500 · Fax: 02263-951564 · www.elka-lift.de

Schrank

Türbeschlag rechts

oder links

B/H/T: 64 x

154 x 42 cm

745,-

Vitrine

o. Beleuchtung

1.098,-

Anrichte

768,-

WIPPERFÜRTH-KLINGSIEPEN (direkt an der B 506)

www.wasserfuhr-gmbh.de · Tel. (02267) 7058

· Mo-Fr: 9-19 h, Sa 9-16 h

Wo man

Gutes

preiswert

kauft!

Beratung,

Planung,

Montage

für Heim,

Büro, Objekt

Sonderwünsche

& guter Service

durch eigene

Schreinerei

und Polsterei

7


News KSK-Geschäftsstellen mit neuen Leitern • Kooperation

Stabswechsel bei der Kreissparkasse Köln

in Untereschbach und Bergisch Gladbach

• Günther Döpper, Geschäftstellenleiter in Untereschbach, geht in den

Ruhestand – sein Nachfolger ist Manfred Clemens

• Axel Pleuger wird neuer Leiter der Geschäftsstelle Bergisch Gladbach

und folgt damit Manfred Clemens

Günther Döpper, langjähriger

Leiter der Geschäftsstelle

Untereschbach, ist

nach 43 Jahren verdienstvoller

und erfolgreicher Tätigkeit für

die Kreissparkasse Köln in den

Ruhestand getreten. Döpper war

die vergangenen 30 Jahre ausschließlich

im Rheinisch-Bergischen

Kreis tätig. In dieser Zeit

besetzte er in den Geschäftsstellen

Refrath, Bergisch Gladbach

und zuletzt in Untereschbach

verschiedene aufeinanderfolgende

Führungspositionen.

Sein Nachfolger ist Manfred

Clemens (55). Clemens führte die

letzten 19 Jahre erfolgreich die

Geschäftsstelle Bergisch Gladbach.

Zuvor war er Leiter der

Geschäftsstellen Immekeppel

und Herkenrath gewesen. Manfred

Clemens arbeitet bereits

seit rund 39 Jahren im Rheinisch

Zwei Drittel aller

Haushalte besitzen eine

PAYBACK-Karte, im Durchschnitt

spart ein Haushalt

durch das Bonussystem

jährlich zwischen 100 und

180 Euro. Dabei werden seit

dem Start des PAYBACK-

Programms im März 2000

die Möglichkeiten, Punkte

zu sammeln und einzulösen,

immer vielfältiger.

Bergischen Kreis. Der erfahrene

Sparkassenbetriebswirt hat sehr

gute Marktkenntnisse und fühlt

sich mit den Menschen vor Ort

eng verbunden.

Manfred Clemens Nachfolger

im Amt ist Axel Pleuger (31). Der

gebürtige Bergisch Gladbacher

war nach seiner Ausbildung zum

Bankkaufmann bei der Kreissparkasse

Köln und Sparkasse

Bremerhaven für gut zehn Jahre

als Basketballprofi bei verschiedenen

renommierten deutschen

und europäischen Vereinen verpflichtet.

Im Sommer 2006 kehrte er

in seinen ursprünglichen Beruf

zurück. Zuletzt war er Geschäftsstellenleiter

bei der Sparkasse

Bremerhaven. Pleuger freut sich

sehr, in seine Heimat zurückzukehren

und hier zu arbeiten.

So können alle Kunden der

Kreissparkasse Köln, die

PAYBACK-Teilnehmer sind,

ihre gesammelten Punkte über

www.payback.de auch in Form

von Finanzprämien einlösen: Mit

PAYBACK-Punkten, die beispielsweise

beim Einkauf im Drogeriemarkt

oder beim Tanken gesammelt

wurden, können sich

Kreissparkassen-Kunden z. B. die

Kosten für ihre Kreditkarte erstatten

lassen oder Fondsanteile

erwerben. „Außerdem haben

unsere Kunden jetzt auch die

Möglichkeit, mit ihren gesammelten

PAYBACK-Punkten das

eigene Girokonto kostenfrei zu

Von links nach rechts:

Manfred Clemens,

neuer Leiter der

Geschäftsstelle

Untereschbach;

Günther Döpper,

verabschiedeter

Leiter der Geschäftsstelle

Untereschbach

Von links nach rechts:

Axel Pleuger, neuer

Leiter der Geschäftsstelle

Bergisch

Gladbach;

Manfred Clemens,

ehemaliger Leiter

der Geschäftsstelle

Bergisch Gladbach

und neuer Leiter

der Geschäftsstelle

Untereschbach

Die Kreissparkasse Köln

kooperiert mit PAYBACK,

dem meistgenutzten deutschen Bonusprogramm

Alexander Wüerst

stellen“, sagt Alexander Wüerst,

Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse

Köln.

Auch für die Spoints-Teilnehmer

bringt die neue Kooperation

der Kreissparkasse Köln mit PAY-

BACK viele Vorteile. Denn nun

können sie nicht nur ihre mit

Spoints gesammelten Punkte

im Verhältnis 1:1 in PAYBACK-

Punkte umwandeln und so auf

vielfältige Prämienwelten zurückgreifen.

Viel besser noch:

Alle Punkte - egal ob PAYBACK-

Punkte oder die Punkte bei

Spoints – können in attraktive

Finanzprämien der Kreissparkasse

Köln eingelöst werden.

8 GL Kompakt 0709


Seniorenzentrum Saaler Mühle

Das Seniorenzentrum Saaler Mühle

liegt inmitten weit läufiger Grünflächen,

umgeben von alten Bäumen, unweit des Bensberger

Sees. In dem modernen und hellen Gebäude werden 177

Seniorinnen und Senioren betreut.

Die ansprechende Cafeteria, die nicht nur für Feste und

Veranstaltungen genutzt wird, lädt auch zum Kaffee und

Kuchen mit der ganzen Familie ein. Über eine Voranmeldung

besteht die Möglichkeit, die Angebote der Küche im

Rahmen eines Mittagessens kennenzulernen.

Zur Beratung und Besichtigung,

das heißt

beim persönlichen

Kontakt zeigt Frau

Pamer, Mitarbeiterin

der Aufnahme, nach

Terminabsprache das

Haus.

Beim Gespräch wird

Angehörigen oder Interessierten

geholfen, die

passende Wohnform

oder Betreuungsform

zu finden. Das Büro ist von morgens bis nachmittags besetzt.

Donnerstags können zusätzlich auch Temine für den

Abend vergeben werden. Wer spontan kommen möchte,

hat die Möglichkeit, jeden ersten Donnerstag im Monat um

17.00 Uhr zur Hausführung und Beratung zu kommen.

Bei der Beratung wird auf die richtige Vermittlung der

Wohnform wertgelegt, die eigene Möglichkeiten und

Ressourcen des Bewohners oder des Interessierten werden

besprochen und dabei entscheidet sich, ob Betreutes Wohnen

zu Hause oder im eigenständigen Appartement, die

Tagespflege oder Kurzzeitpflege zur Unterstützung oder die

vollstationäre Pflege erforderlich sind.

Auch Ehepaaren mit unterschiedlichen Vorraussetztungen

kann ein gemeinsames Leben ermöglicht werden. Das

Ehepaar Panhey praktiziert das Lebensmodell bereits. Herr

Panhey lebt im Zimmer auf dem Wohnbereich und wird dort

versorgt. Auch die Freizeitangebote vom stationären Bereich

machen Herrn Panhey viel Freude (Siehe auch Fit für 100.

Schnell hat er

Freunde gefunden

und sich

eingelebt. Frau

Panhey zog ins

Betreute Wohnen

und braucht

keine Pflege. Sie

wohnt eigenständig

und wird oft

von ihrem Mann

besucht. Einige Angebote nimmt sie vom Appartementbereich

alleine war. Gemeinsam verbringt das Ehepaar immer

noch viel Zeit, auch wenn ein Teil des alltäglichen Lebens

getrennt läuft, was zur Entlastung beider beiträgt. Feste und

Veranstaltungen werden gemeinsam besucht – wie zuletzt

das Sommerfest – auch die anderen Familienangehörigen

kommen dann dazu.

Fit für 100

Ziel der zweimal wöchentlich stattfindenden Bewegungsstunden

ist eine Verbesserung der Alltagskompetenzen.

Die Teilnehmer sollen (wieder) in die Lage versetzt werden,

eigenständig Verrichtungen des täglichen Lebens aktiv

zu unterstützen. Auch zur Sturzprophylaxe wird mit dem

Training ein wichtiger Beitrag geleistet, denn die vielfältigen

Koordinationsübungen schulen vor allem die Gleichgewichtsfähigkeiten.

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass das

Kraftniveau vieler Älterer erheblich gesteigert werden kann.

Dies führt zu einer größeren Lebensqualität und Zufriedenheit.

Ein Schnupperaktion ist geplant. Sie haben Interesse,

dann melden Sie sich! Leitung Fit für 100: Eva Steinhübel

Eine Anmeldung ist erwünscht.

Besuchen Sie auch den Stand des AWO Seniorenzentrums

am 12. und 13. September auf dem Kultur­ und Stadtfest in

Bergisch Gladbach.

AWO Seniorenzentrum Saaler Mühle

Saaler Straße 92 – 96 · 51429 Bergisch Gladbach

Tel. 02204 / 95 59 - 0 · Fax 02204 / 95 59 - 107

www.awo-sz-saaler-muehle.de

9


News

Der bekannteste Bestatter Deutschlands: Fritz Roth

Als Bestatter bin ich mit

dem Begriff „Ende“ in all

seinen Facetten natürlich gut

vertraut. Dieser Beruf war

für mich in den letzten 25

Jahren immer mehr als nur

Broterwerb. Dieser Beruf hat

mir die Chance gegeben, viel

über das Leben zu lernen.

Die Menschen, die zu mir

ins Haus der menschlichen

Begleitung kommen, müssen

mit dem Tod eines geliebten

Angehörigen oder Freundes

fertig werden. Der Tod ist

endgültig, was auch immer

nach ihm kommen mag.

ter zu verdrängen,

als sich der Tatsache

zu stellen,

dass wir alle, Sie

und ich eingeschlossen,sterblich

sind. Unsere

Zeit ist begrenzt

und wir sollten sie

nutzen. Diese Begrenzung ist

nur eine wichtige Tatsache, an

die uns der Tod immer wieder

erinnern kann.

Nicht nur Menschen sterben,

Firmen gehen Pleite, Gesellschaftssysteme

gehen unter,

Ideen und Utopien scheitern.

Das „Ende“ ist allgegenwärtig,

viele schauen mit aller Macht

weg. Nun habe ich in den vielen

Jahren, die ich meiner Berufung

folge, tausende Menschen in

schwierigen Lebenssituationen

begleitet. Ich weiß, wer in der

Lage ist, Trauer wirklich zuzulassen,

der wird einen Weg finden,

weiterzuleben und zwar „reicher“,

als das vorher der Fall war.

Aus echter Trauer entsteht

etwas Neues. Eine neue Sicht auf

Den Tod zu verdrängen, ihn die Welt, tiefere Beziehungen zu

aus dem Leben zu verban- Freunden und Verwandten, ein

nen, ist meiner Meinung intensiveres Leben und Erleben,

nach eines der größten Übel un- weil man in der Lage ist, den eiserer

schnelllebigen Zeit.

genen Horizont zu sehen. Jedes

Ende ist auch ein Anfang!

Viele Menschen leben so, als

würde Anz Jubi der GL Tod kompakt sie nichts V2 29.07.2009 ange- 8:07 Als Uhr ich Seite vor 1 25 Jahren den

hen. Forever young! Es ist leich- Beruf des Unternehmensbera-

Phoenix

Jedes

Ende

ist

auch

Anfang

25 Jahre

Pütz-Roth

Denkanstoß

Fritz Roth: „Jedes Ende

ist auch ein Anfang“

ters an den Nagel hängte, war

das auf eine gewisse Art auch

ein „Ende“ und wenn ich heute

sehe, was aus diesem „Ende“

entstanden ist, dann bin ich stolz

und glücklich. Gemeinsam mit

meiner Frau und meinen beiden

Kindern und natürlich allen

meinen Mitarbeitern haben wir

etwas Einmaliges aufgebaut. Wir

stehen Menschen in den

schwärzesten Stunden

des Lebens zur Seite und

können ihnen wirklich

helfen.

Ich habe lange überlegt,

was es für ein Symbol

geben könnte, das für

Vergehen und Neuanfang,

für den ewigen Wandel

stehen könnte. Ein Symbol

für die Entwicklung unserer

Firma, meinen persönlichen

Werdegang, aber

auch für das, was Trauernde

durchleben. Ein Sym-

C M Y CM MY CY CMY K

bol für das, was wir im Moment

als Gesellschaft durchmachen.

Der Phoenix ist in der

ägyptischen Mythologie

ein heiliger Vogel.

Am Ende seines Lebens baut

der Phoenix ein Nest, setzt sich

hinein und verbrennt. Wenn die

Flammen verlöschen,

bleibt ein Ei zurück, aus

dem nach kurzer Zeit ein

neuer Phoenix schlüpft.

Jedes Ende ist auch ein

Anfang!

KONTAKT: 02202 - 93580

Zwei Motive aus Fritz Roths

„Gärten der Bestattung”.

Pütz-Roth Bestattungen und Trauerbegleitung, Kürtener Str. 10, www.puetz-roth.de, jederzeit (02202) 93580

10 GL Kompakt 0709

Probedruck


Tag des Friedhofs News

Mit unserer Geburt beginnt

für jeden von uns ein abwechslungsreiches,farbenfrohes

Leben mit Höhen und

Tiefen. Am Ende unseres Lebens

steht der Tod, und auch die letzte

Ruhe können wir heute ganz

unterschiedlich finden.

Das gilt auch für die Erinnerung

an unsere Verstorbenen:

Sie ist so individuell und vielfältig

wie wir in unserer Persönlichkeit

sind. Noch vor 20 Jahren war in

den meisten Regionen Deutschlands

die Erdbestattung und

das mit Blumen und Pflanzen

geschmückte Einzelgrab die am

häufigsten gewählte Form der

letzten Ruhe. Die Entscheidung

hierfür war und ist nicht willkürlich

gefallen: Für die Trauerarbeit

brauchen wir Menschen einen

Ort, an dem wir dem Toten nah

sind, an das gemeinsame Leben

zurückdenken können und wo

wir etwas für ihn tun können. Die

Gestaltung und Pflege des Grabes

mit dem Grabmal, den Blumen

und Pflanzen hat dabei eine

ganz wichtige Funktion.

Moderne Friedhöfe stellen

sich auf die unterschiedlichen

Wünsche der Menschen ein. Das

traditionelle Einzelgrab steht

im September 2009

jetzt neben Gemeinschaftsgrabanlagen,

Themengräbern oder

Baumgräbern. Doch das ist nur

die eine Seite. Moderne Friedhöfe

bieten noch mehr. Die Träger

bieten in Zusammenarbeit mit

den am Friedhof tätigen Gewerken

ein vielfältiges Angebot.

Dazu gehören z.B. die Vorsorgeberatung,

die Beratung und Hilfe

im Trauerfall, kleine Cafés als

Treffpunkt für Friedhofsbesucher

oder temporäre Ausstellungen.

Auch der Gestaltung des

Friedhofs als Raum für die Hinterbliebenen

wird noch mehr

Beachtung geschenkt: Besonders

ansprechend gestaltete,

parkähnliche Bereiche laden

zum Ausruhen, Nachdenken und

Erinnern ein. Das gewachsene

Umfeld mit Bäumen, Sträuchern

und Blumen hat eine beruhigende

Wirkung auf alle Besucher des

Friedhofs und wird daher besonders

entwickelt.

Sonntag, 13. September 2009

11.00 bis 17.00 Uhr

Evangelischer Friedhof

„Auf dem Quirlsberg“

Weitere Informationen:

www.tag-des-friedhofs.de

wir gestalten erinnerungen!

Friedhofsgärtnerei Zillken GmbH

51465 Bergisch Gladbach

Paffrather Straße 19

Telefon 02202/9 69 22 12

Fax 02202/9 69 22 14

info@zillken.de

www.zillken.de

Grabmale Schumacher

Inh. Michael Drescher

Steinmetz- und bildhauermeister

Jedes Grabmal ist in Form, Farbe und Gestaltung

ein einzigartiges Unikat. Wir helfen

Ihnen, Größe, Symbol, Steinsorte, Form und

Schrift zu einem harmonischen Ganzen zu

vereinen.

Röntgenstraße 16 - 18 • 51465 Bergisch Gladbach

Telefon 0 22 02 - 5 91 98 • Telefax 0 22 02 - 2 10 83

Mo - Fr. 8.00 - 17.30 Uhr, Sa. 9.00 – 13.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

����������������

��������������������������

DAUERGRABPFLEGE

����������������

Kostenlose Servicenummer*

������������������������������������

0800/15 16 17 0

*aus dem deutschen Festnetz

Mit Sic her he i t gepflegt -

J EDERZ EIT!

Eine Dauergrabpflege bietet Ihnen Sicherheit für

ein gepflegtes Grab. Wenn Sie wünschen für

viele Jahrzehnte. Wir informieren Sie gerne:

Kostenlose Servicenummer:0800/1516170*

* aus dem de utsc hen Festnetz

Dauergrabpflege – Vertrauen durch Sicherheit!

Rheinische Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH

Amsterdamer Str. 206 • 50735 Köln • Tel. 0221/715 10 11 • Fax: 0221/715 10 61

www.dauergrabpflege-rheinland.net

11


News

Das Event im Jugendpark Köln

Kaffeekränzchen-Weltrekord

mit Hape Kerkeling

Kommen Sie zum größten Kaffeekränzchen der Welt!

Der Countdown zum Weltrekordversuch

läuft: Das

Rheinland rüstet sich für

das KrügerKränzchen, dem größten

Kaffeekränzchen weltweit.

Am Sonntag, den 30. August

2009, erwartet Gastgeberin Gisela

(gespielt von Deutschlands

beliebtestem Comedian Hape

Kerkeling) mehrere tausend Besucher

im Kölner Jugendpark.

Zusammen mit ihren zahlreichen

Gästen will Gisela den begehrten

Eintrag ins Guinness Buch der

Rekorde feiern. Die Bürger von

Bergisch Gladbach und Umgebung

sind herzlich eingeladen,

bei diesem einmaligen Weltrekord

live dabei zu sein.

Damit der Weltrekordversuch

ganz sicher gelingt, bittet Gisela

die Bürger von Bergisch Gladbach

und Umgebung um Ihre

Unterstützung: Kommen Sie am

30. August ab 12 Unr nach Köln!

Bringen Sie Ihre ganze Familie,

alle Freunde und sämtliche Bekannte

mit! Erleben Sie diesen

einmaligen Weltrekord live und

sind Sie ein Teil des größten Kaffeekränzchens

der Welt!

Ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm

auf der großen

Krüger Showbühne verspricht

den Besuchern einen unvergesslichen

Nachmittag am Kölner

Rheinufer.

Der Eintritt zum Mega-Event

ist frei! Darüber hinaus spendiert

Unvermeidlich –

unverwechselbar:

Hape Kerkeling

als „Gisela”

die großzügige Gastgeberin jedem

Besucher ein leckeres Stück

Gebäck und ein Krüger Kaffeegetränk.

Gisela (Hape Kerkeling)

tratscht beim Bühnentalk mit

Katja Mitchell (WDR „Zimmer

frei!“) und Friede Patt (ZDF Kaffeeklatsch).

Musikalische Unterstützung

bekommt die selbsternannte

„Genussexpertin der Nation“

von „The Baseballs“ (Bild links).

Die Berliner geben Chart-Hits

im Sound der 50er zum Besten,

haben mit „Umbrella“ eine der

witzigsten Cover-Versionen des

Jahres 2009 produziert und performen

live on Stage aus Ihrem

erfolgreichen Debüt-Album.

Weitere Unterstützung für den

Weltrekordversuch kommt von

den Cheerleadern des 1. FC Köln

und vom FC-KidsClub. Europas

erfolgreichster und zugleich populärster

Hypnotiseur PHARO

und die stimmgewaltige „Sven

West Band“ werden ebenfalls

ihren Beitrag zum Gelingen des

Rekords leisten. Durch das Weltrekord-Programm

führt Claudia

Schall, Chefredakteurin von Radio

Köln.

Als politische Ehrengäste werden

darüber hinaus Oberbürger-

Rot-weiße

Frauenpower:

Die Cheerleaders

des 1. FC Köln

heizen kräftig ein.

meister Fritz Schramma sowie

die Kölner OB-Kandidaten anwesend

sein.

Auch die kleinen Besucher

kommen nicht zu kurz. Auf sie

wartet eine aufregende Kinderwelt

mit der riesigen „Dora“-

Hüpfburg des Kinder- TV-Senders

NICK und ein Luftballonwettbewerb.

Am Glücksrad winken attraktive

Gewinne sowie eine große

Tombola. Die Erlöse werden

der Kinderhilfsorganisation „Die

Arche“ gespendet. Gebärdendolmetscher

übersetzen die barrierefreie

Veranstaltung und öffnen

sie so auch 350 gehörlosen Gästen

der Gehörlosenseelsorge des

Diözesanzentrum St. Georg.

Für alle Weltrekordteilnehmer

fahren ab 12 Uhr kostenlose

Pendelbusse der KVB vom Bahnhof

Deutz (Haltestelle Regionalverkehr

Köln) zum Jugendpark.

Besucher, die mit dem Fahrzeug

anreisen möchten, parken für

drei Euro an der KoelnMesse

(P25, P2, P4 oder P5). Weitere

Infos zum Weltrekord gibt es im

Internet auf www.kruegerkraenzchen.de.

Also, liebe Bergisch Gladbacher,

ob groß, ob klein – am

30. August heißt es: Kaffeekränzchen

am Rheinufer. Aber

sie sollten nicht nur zum Gelingen

des Weltrekords beitragen,

sondern können als eines von

40 VIP-Kränzchen Gisela live erleben.

Und so geht’s: Sie trommeln

neun Freunde zusammen, machen

noch bestenfalls ein schräges

Foto und bewerben sich

über das Onlineformular auf

www.kruegerkraenzchen.de.

12 GL Kompakt 0709


Ausbildung

Umzug für die Ausbildung

– die Agentur für Arbeit

unterstützt!

Die Agentur für Arbeit unterstützt

Jugendliche finanziell

in der Ausbildung mit

Zuschüssen zur Miete, zum

Lebensunterhalt, Kinderbetreuungs-

oder Fahrkosten.

Denn: die Ausbildungsvergütung

reicht oft nicht aus,

um eine notwendige eigene

Wohnung oder beispiels weise

Fahrkosten zu bestreiten.

Damit die Ausbildung daran

nicht scheitert, gibt es die Berufsausbildungsbeihilfe

(BAB).

Jugendliche auf der Suche

nach einer Ausbildungsstelle

stehen oft vor einem Problem:

die Wunschausbildung

gibt es nicht vor der Haustür. Der

Ausbildungsvertrag müsste nur

noch unterschrieben werden,

aber die neue Lehrstelle ist einfach

zu weit weg von zu Hause.

„Das ist kein Grund, die Ausbildung

nicht zu beginnen“,

weiß Stefan Krause, Chef der

Agentur für Arbeit in Bergisch

Gladbach. „Jugendliche müssen

flexibel sein, wenn sie eine Ausbildungsstelle

suchen und auch

einen Umzug in Betracht ziehen,

wenn sie eine gefunden haben.

Wir unterstützen sie dabei finanziell.“

Campana e.K.

Sven Riedesel

Unsere Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 10.00 - 13.00 Uhr

Montag - Mittwoch 15.00 - 18.30 Uhr

Donnerstag + Freitag 15.00 - 20.00 Uhr

Samstag

10.00 - 15.00 Uhr

News

Stefan Krause, Chef der Agentur für

Arbeit in Bergisch Gladbach

Berufsausbildungsbeihilfe

(BAB) heißt diese Unterstützung

für Jugendliche. Zuschüsse zur

Miete und zum Lebensunterhalt,

Fahr- und Kinderbetreuungskosten

können von der Agentur für

Arbeit übernommen werden,

wenn Jugendliche eine eigene

Wohnung haben und die Ausbildungsvergütung

nicht ausreicht.

Ob junge Menschen mit dieser

finanziellen Hilfe rechnen

können, können sie unter www.

babrechner.arbeitsagentur.de

testen. Nach Eingabe der persönlichen

Einkommens- und

Lebensverhältnisse wird das Ergebnis

sofort angezeigt.

WEITERE INFORMATIONEN zu

finanziellen Hilfen für Jugendliche

finden sich unter www.

arbeitsagentur.de oder unter Tel.

01801 555 111. Auch die Berufsberaterinnen

und Berufsberater

können dazu informieren.

Kids · MTB · Rennrad · Touring · Triathlon

Perfection in Bikes & Sports

Industriestraße 53

51399 Burscheid

Telefon +49 21 74 61 240

Telefax +49 21 74 749 216

info@campanaradsport.de

www.campanaradsport.de

Bachelor-

Studiengänge

www.fhdw.de

Kurzvorträge

&

Diskussion

Von Hämorrhoiden

bis Stuhlinkontinenz

– Was Sie schon immer wissen wollten

und nicht zu fragen wagten –

Fragen

&

Antworten

Mittwoch, 30. September 2009, 17.00 - 19.00 Uhr

Vinzenz Pallotti Hospital, Lehrsaal der Krankenpflegeschule

Referenten

Dr. med. Wolfgang Spangenberger

Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie VPH

Dr. med. Ulrich Böhm

Oberarzt der allgemeinchirurgischen Abteilung VPH

Dr. med. Ralf Nemitz

Oberarzt der Medizinischen Klinik VPH

Dr. med. Sven Bayer

Facharzt für Radiologie VPH

Dr. med. Ansgar Meyer

Facharzt für Radiologie Leverkusen

Mit freundlicher Unterstützung von:

Herzlich willkommen sind alle

interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Betriebswirtschaft

Spezialisierungen:

Automotive

International Management

Finance and Insurance

Finanzvertrieb

Management of Mediumsized

Enterprises (auch berufsbegleitend)

Taxes and Accounting

Tourism and Eventmanagement

Wirtschaftsinformatik

Spezialisierungen:

Software Engineering

(auch berufsbegleitend)

IT-Consulting

Machen Sie Ihren

ersten Karriereschritt !

Info-Termin

Mittwoch, 16. Sept. 2009, 11 Uhr

51465 Bergisch Gladbach

Hauptstraße 2

Bitte melden Sie sich an:

Telefon 02202 9527-220

oder E-Mail info-bg@fhdw.de

Bürgerforum am VPH

Vinzenz Pallotti Hospital

Vinzenz-Pallotti-Straße 20 - 24 • 51429 Bergisch Gladbach (Bensberg)

Telefon 0 22 04 - 41-0 • www.vph-bensberg.de

13


News Kulturbüro und Stadtbücherei • FHDW

Sprache

erleben –

Mit Kopf

und

Körper!

Kulturbüro und Stadt -

bücherei veranstalten

Lese- und Sprachprojekt

In Zeiten von Myspace, Google

& Twitter hat sich die Verwendung

der Sprache rasant verändert.

Umso wichtiger ist es,

Wie vielseitig das Thema

„Informatik“ ist, bleibt

einer breiten Öffentlichkeit

oft verschlossen. Dabei

profitiert die ganze Gesellschaft

von den technischen Errungenschaften

der IT-Forschung. Wie

zum Beispiel an der Fachhochschule

der Wirtschaft (FHDW) in

Bergisch Gladbach, wo die Arbeitsgruppe

„Optimierte Systeme“

um den Privatdozenten Dr.

Markus Borschbach Lösungen

für die unterschiedlichsten Fragen

erarbeitet.

Dr. Borschbach ist seit April

2009 Dozent an der FHDW. Sein

Spezialgebiet ist lernfähige Software,

Computerprogramme mit

eingebauter Fähigkeit zur Weiterentwicklung.

In kurzer Zeit baute

die Kompetenz im Umgang mit

dem geschriebenen und gesprochenen

Wort zu trainieren.

Unter dem Titel „Denken –

Sprechen – Lesen“ veranstaltet

das Kulturbüro Bergisch Gladbach

in Kooperation mit der

Stadtbücherei und freien Kultureinrichtungen

ein Sprach- und

Leseprojekt. Bis zum 10. Oktober

2009 laden verschiedene

Veranstaltungen zum kreativen

Umgang mit der „Sprache“ ein:

Vorträge, Lesungen, Werkstätten

und Workshops sind ebenso

dabei wie szenische Darstellungen,

Theater, Kabarett und eine

begleitende Kunstausstellung in

der Stadtbücherei im forum.

FHDW Bergisch Gladbach: Innovativer

Bereich Wirtschaftsinformatik

Projekte von Tumorerkennung bis „Zauberwürfel“

��������������

��������������������

��������������������������

��������������

er ein Team auf, mit dem er viele

Projekte übernommen und erfolgreich

abgeschlossen hat. Die

Liste der Projektpartner ist lang

und enthält Namen wie BMW,

Volkswagen, IBM und Siemens.

Neben wirtschaftlichen Fragen

werden auch technische und

sogar medizinische Probleme

mit dem methodischen Ansatz

gelöst. Zurzeit entwickelt die Ar-

Dr. Markus Borschbach,

Leiter Arbeitsgruppe „Optimierte

Systeme“ an der FHDW

����������������������������������

�����������������������������

Rita Binz vom städtischen

Kulturbüro und Monika Lenz-

Reichwein, Leiterin der Stadtbücherei,

präsentierten das Projekt

am Freitag in der Theaterschule

THEAS. Diese wiederum ist Gastgeberin

für die große Abschlussgala

am 10. Oktober 2009, auf

der auch Ergebnisse von Schülerworkshops

der Realschule

im Kleefeld präsentiert werden.

Bürgermeister Klaus Orth, erklärter

Bücherfan und Stammkunde

der Stadtbücherei, zeigte

sich sehr angetan: „Dieses Projekt

packt das Thema ‚Sprache’

handfest und kreativ an. Das

weckt die Fantasie, schärft das

Bewusstsein und macht auch

noch Spaß!“ Der Bürgermeister

beitsgruppe zum Beispiel spezielle

Software für das Projekt

OPTOPROBE. Unternehmen

und wissenschaftliche Institute

entwickeln hier gemeinsam die

Technik, auch kleinste Tumore in

einem Schritt zu erkennen und

mit Lasertechnik schonend zu beseitigen.

Das gesamte Budget beträgt

4,35 Mio. Euro, den Hauptanteil

trägt mit 2,6 Mio. Euro das

Bundesforschungsministerium.

Um den bekannten Zauberwürfel

geht es in einem anderen

aktuellen Projekt. Wenn sich

Menschen mit neuartigen Problemen

beschäftigen, verwenden sie

dankte allen Beteiligten für die

gelungene Kooperation und

lobte insbesondere die vorbildliche

Zusammenarbeit von städtischen

Einrichtungen und freier

Kulturszene.

Unterstützt wird das Projekt

von der Ursula-Lübbe-Stiftung,

der Kulturstiftung der Kreissparkasse

Köln, der Druckerei Rass

und der WUPSI, die sich als Werbepartner

zur Verfügung stellt.

In den nächsten Wochen hängen

die auffallenden Plakate in Bussen

und Bahnen, was zahlreiche

Besucherinnen und Besucher

zu den Veranstaltungen locken

wird.

Das Informatik-Team

an der FHDW bildete

gedankliche Modelle in

eine Software ab – am Beispiel

des Zauberwürfels

oft gedankliche Modelle,

die ihnen kaum bewusst

sind. Borschbach und

seiner Arbeitsgruppe gelang es,

diese Modelle als Software nachzubauen

und zu verbessern. Zum

Beweis ließen sie das Programm

den Zauberwürfel lösen.

Das ist nur Spiel. Seine Qualitäten

zeigt der Ansatz jedoch

vor allem bei neuartigen industriellen

Problemstellungen, für die

noch keine Lösungen vorliegen.

„Es ist faszinierend, in wie vielen

Aufgabenbereichen wir zum

Einsatz kommen“, kommentiert

Borschbach. „IT-Fachleute sind

vielleicht Spezialisten, unserem

Themenspektrum merkt man das

aber nicht unbedingt an.“

��������� ���� �����

���������������������

���������������������

� � � � � � � � � � �

14 GL Kompakt 0709


Hebborn News

34. Kinderkleiderbörse

in Hebborn

Es ist wieder soweit,

der Termin der 34.

Kinderkleiderbörse

am 26.09.09

von 9.30 bis

13.00 Uhr steht.

Sie wurde 1992 ins

K 09/05 Leben 19.10.2005 gerufen 13:24 Uhr Seite 25

durch das Eigeninteresse

von Müttern, die sich damals

mit ihren Kindern in einer „Spielgruppe“

trafen.

Das Erkennungsmerkmal der

„Kleiderbörse Hebborn“ ist das Größen-

Plakat mit der Mickey Rote-Teufel-News

Mouse, ordnung überhaupt durchzu-

mit dem der jeweilige Termin führen. In jedem Jahr findet eine

den Anbietern und auch Käufern Frühjahrs- und eine Herbstbörse

bekannt gegeben wird. Sportlichen

Organi- statt. Die Helferinnen und Helsiert

wird die Börse von einem fer arbeiten ehrenamtlich. Der

Kreis von mehr als 40 Helferin- Erlös einer jeden Börse kommt

Erfolge und

nen und Helfern. Ein eingespiel- den unterschiedlichsten sozialen

tes Team und in den Jahren hin- Einrichtungen wie z. B. Kinderzu

soziale gekommene „Neue“ Kompetenz

sorgen gärten, Schulen, Krankenhäu-

für einen reibungslosen Ablauf. sern, zugute. So konnte sich in

„Im In Augenblick der Vorbereitung läuft bei uns müssen alles in den die vergangenen richtige Richtung.“ 17 Jahren so

Peter Tische, Surbach, Kleiderständer Präsident der usw. Fußballabteilung be- manche der Einrichtung SSG O9, ist über eine

zufrieden. schafft werden. Grund für seine Zufriedenheit Spende ist sicherlich freuen. das erfolgreiche

Auftreten der Verbandsliga-Kicker unter Leitung von

Dank der Unterstützung der

Trainer Lars Leese. In der Meisterschaft

Evangelischen Kirchengemein- Auf hält eine man erfolgreiche

Kontakt zur

Tabellenspitze de zum Heilsbrunnen, und im Pokal welche hat die Mannschaft Börse freut die erste sichRunde

auf uns Mittelrhein-Ebene die Räumlichkeiten überstanden: seit all mit einem überzeugenden

das Kleiderbörsenteam

1:0-Sieg den Jahren über zur den Verfügung Oberliga-VertreterYurdumspor stellt,

Köln. Noch

vier ist es Runden möglich, auf Mittelrhein-Ebene eine Börse dieser und es winkt der Einzug in

die erste DFB-Hauptrunde und damit verbunden eine mögliche

TV-Präsenz.

THEEGARTEN

Karosserie & Lack GmbH

Autolackierungen

Unfallinstandsetzungen

Kfz-Reparaturen

Windschutzscheiben-Sofortservice

Abschleppdienst

Unfallwagen An- und Verkauf

Spezialisiert auf Hagel- und

Parkbeulenbeseitigung

(ohne Lackierung)

Gewerbehof 2-6 • 51469 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 94 07 00 • Fax: 0 22 02 / 4 28 17

E-Mail: Theegarten@t-online.de

Computer • Internet

DSL • ISDN • Telefon

EISSPORTHALLE Bergisch Wir machen Gladbach

das

Das eiskalte Vergnügen…

Der Reservemannschaft der SSG 09 (Kreisliga A) wurden aufgrund

eines Formfehlers zu Beginn der Spielzeit sieben Punkte

abgezogen. Mit diesen Punkten würde die Mannschaft ganz

oben mitmischen. So aber muss das Jeden Feld Freitag: von hinten aufgerollt Top-Ten-Show

20.30 – 22.30 Uhr

werden.

Jeden Samstag: Disco on Ice

16.00 – 19.00 Uhr

Auch in der Jugendarbeit sind weitere Neuigkeiten zu vermel-

Jeden Sonntag: Disco on Ice

den. Martin Dürrenberg, schon vor einigen Jahren für 16.00 die SSG – 20.00 Uhr

09 aktiv, ist ab sofort Jugendleiter und soll mit seinem

Die Saison hat begonnen…!

Eröffnungs-Disco Service 28.08.2009, 20.30 - 22.30 Uhr

Partner Unsere Laufzeiten:

montags 10.00 – 12.00 14.00 – 17.00

dienstags 10.00 – 12.00 15.00 – 17.00

mittwochs � Computersysteme 10.00 – 12.00 14.00 – 17.00

Service

donnerstags 10.00 – 12.00 14.00 – 17.00

� Software

freitags 10.00 – 12.00 Partner 20.30 – 22.30

samstags � Vernetzung

16.00 – 19.00

sonntags � EDV-Zubehör 10.00 – 12.00 13.00 – 15.00 16.00 – 20.00

� Beratung

Engagement den Weg für eine erfolgreiche Zukunft der SAALER MÜHLE

� Service

Jugendabteilung Saaler Str. 100 ebnen. • 51469 Jugendliche Bergisch Freizeitfußballer Gladbach sind • 02204/64748 herz- • www.eissporthalle-bergisch-gladbach.de • eisinfo@gmx.de

lich eingeladen, sich bei der SSG von qualifizierten Trainern für

höhere Aufgaben ausbilden zu lassen. „ Bei uns wird kein

www.keppel.de • E-Mail: info@keppel.de

15

K E P P E L

DATA-SYSTEMS

Odenthaler Str. 136

51465 Bergisch Gladbach

Telefon 02202/936060

Telefax 02202/93 606 66


News

Siemokat-Stiftungsfonds der

Bensberger Bürgerstiftung

Spenden-Überreichung für die Friedrich-Fröbel-Schule

Die Bensberger Bürgerstiftung

verdankt ihr Entstehen

einem großen Jubiläum: Zu

ihrem 125-jährigen Geburtstag

im Jahr 2004 gründete die Bensberger

Bank eG die Stiftung und

stellte ihr großzügige 125.000

Euro als Startkapital zur Verfügung,

1.000 Euro für jedes Jubiläumsjahr.

Mittlerweile ist das Stiftungskapital

auf rund 215.000 Euro

angewachsen. Das verdankt die

Stiftung – neben den Spenden

– den zahlreichen Einzahlungen

vieler Bensberger Bürger auf das

Stiftungskapital.

Dieses Geld ist gut angelegt:

Die Bürgerstiftung hat seit ihrer

Gründung mehr als 30.000 Euro

an heimische Einrichtungen und

Vereine ausgeschüttet. Damit

konnte sie ebenso vielfältige wie

zahlreiche Projekte in Bensberg

nachhaltig unterstützen.

Heinz und Marlies Siemokat

haben der Bensberger Bürgerstiftung

einen hohen Betrag

gespendet, um damit einen

Stiftungsfonds zu errichten. Das

Bensberger Ehepaar hatte schon

Bensberg • Refrath

längere Zeit geplant,

Gelder

in eine Stiftung

einzubringen.

Schließlich entschieden

sie sich

für den Weg

des Stiftungsfonds,

eine Unterstiftung

der

Bensberger Bürgerstiftung, um

den langen, komplizierten Weg

einer Stiftungsgründung zu

vermeiden.

Die Errichtung eines Stiftungsfonds

ist vergleichsweise einfach:

Die Gründung der Unterstiftung

erfolgt gemäß Vertrag mit der

bestehenden Bürgerstiftung,

eine eigene Satzung ist nicht

notwendig.

So verwaltet nun die Bürgerstiftung

das Kapital des Stiftungsfonds,

die Entscheidung über die

konkrete Verwendung der Erträge

treffen die Stifter. Natürlich

sind weitere Zustiftungen zum

Stiftungsfonds jederzeit möglich.

Der Siemokat-Stiftungsfonds

entstand im April 2008. Und

wenn auch Heinz Siemokat mittlerweile

leider verstorben ist:

Durch die Errichtung des Siemokat-Stiftungsfonds

der Bensberger

Bürgerstiftung bleibt auch

hier die Erinnerung an den Stifter

erhalten.

Die Bensberger Bürgerstiftung

dankt Heinz und Marlies Siemokat

herzlich für ihr großes Engagement

zum Wohle des Stadtteiles

Bensberg und unserer Region.

Selbach185x65 19.12.2007 15:20 Uhr Seite 4

www.qualitaeter.de

Verleihung des

Kulturpreises

DER BOPP

Am Sonntag, den

20. September 2009, wird

es spannend:

Zum zweiten Mal verleiht der

Stadtverband Kultur den Preis

DER BOPP, und der Preisträger

wird erst an diesem Tag bekannt

gegeben. Prämiert wird ein besonders

gelungenes Projekt der freien Kulturszene unserer Stadt,

das im Laufe des Jahres öffentlich zu sehen war. Die Auszeichnung

ist verbunden mit einem Geldbetrag, den in diesem Jahr

die Bensberger Bank unterstützt. Doch damit nicht genug: Die

Auszeichnung begleitet ein Wanderpreis, ein Kunstobjekt von

Petra Paffenholz.

Ludwig Bopp ist Namensgeber;

der Architekt (1869 – 1930)

hat um die Wende vom 19. zum

20. Jahrhundert sichtbare Spuren

seines kreativen Schaffens

in Bergisch Gladbach hinterlassen,

z.B. die Siedlung „Gronauer

Wald“ für die Arbeiter der

Papierfabrik Zanders und das

Rathaus in Bergisch Gladbach.

Ort der Verleihung ist das Refrather

Atrium des Bestattungshauses

Koziol, Sandberg 4 /

Ecke Vürfels, Bergisch Glad bach.

Beginn 18 Uhr, Ausklang

mit Kölsch, Musik und

anregenden Gesprächen.

Wir möchten, dass Sie gut beraten sind!

Deshalb stehen Ihnen unsere qualifizierten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

mit ihrem Fachwissen jederzeit zur Seite.

Neue Ideen in den

schönsten Herbstfarben:

Inspirationen

für Haus und Garten

51469 Bergisch Gladbach-Paffrath Nussbaumer Straße 39

51375 Leverkusen Hornpottweg 3 / Ecke Willy-Brandt-Ring

Doppelt gut beraten: Ihre Gartencenter Selbach!

Täglich für Sie da: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr,

Samstag bis 18 Uhr, Sonntag 10.30 bis 15.30 Uhr

16 GL Kompakt 0709


Rösrath-Hoffnungsthal

Der Automobil-Club

Bergischer Löwe Rösrath e.V.

im ADAC ist am

19. und 20. September in

Rösrath-Hoffnungsthal

auf der Hofferhofer Straße

Ausrichter der Deutschen

Bobbycar Meisterschaft.

An diesem Wochenende erwartet

der ACBL aus dem

gesamten Bundesgebiet ca.

70 bis 90 Starter, die in den drei

obligatorischen Klassen, Profis,

Amateure und Jugendliche mit

modifiziertem Bobbycar um den

Meistertitel kämpfen werden.

Der ACBL richtet außerdem

die Deutsche Meisterschaft für

Amateure, mit original Bobbycar

und Kinder bis 13 Jahren aus,

die ebenfalls mit dem originalen

Bobbycar in drei Altersklassen an

den Start gehen.

Die Anmeldung hierfür kann

unter www.acbl-bobbycar.de

ausgedruckt werden. Nennungsschluss

ist Donnerstag der

17.09.2009. Nachnennungen sind

bis 30 Minuten vor der jeweiligen

Altersklasse unter Vorbehalt

möglich.

Die Veranstaltung beginnt

am 19.09. um ca. 11.30 Uhr mit

der DM für die 3-6 Jährigen, ab

ca. 13.00 Uhr folgen die Kinder

7 bis 9 Jahre.Ab ca. 15.00 Uhr ist

Deutsches Grundgesetz, Artikel 1

News

das Training für die Amateure mit

modifiziertem Bobbycar, im Anschluss

folgt die Endscheidung

um die DM. Ab 20.30 Uhr ist eine

Fahrerlagerparty oberhalb der

Strecke.

Am Sonntag 20. September

geht es um 10.30 Uhr los mit

der Endscheidung der Kinder

im Alter von 10 bis 13 Jahren.

Ab ca. 11.30 Uhr dürfen dann

die Amateure mit ihrem original

Bobbycar an den Start. Ab 13.00

Uhr wird es dann ernst für die Jugendlichen

von 14 bis 17 Jahren

und die Profis mit modifiziertem

Bobbycar mit dem freien Training

und der Endscheidung der

Jugend und der Profis.

Wegen der Deutschen Meisterschaft

ist die Hofferhofer Straße

deshalb schon ab Freitag dem

18. September 2009 13.00 Uhr bis

Montag dem 21.September 2009

ab den Straßen Schneekaule und

Pflipsberg für den Durchgangsverkehr

gesperrt eine Umleitung

ist ausgeschildert. Besucher der

Veranstaltung werden gebeten

die ausgeschilderten Parkplätze

zu benutzen.

WEITERE INFOS unter

01 71 - 4 71 77 79 (Erich Buchholz)

oder www.acbl-bobbycar.de

Die Würde des Menschen

ist unantastbar.

Bestattungshaus

Koziol

Vürfelser Kaule 53

51427 Bergisch Gladbach

www.bestattungshauskoziol.de

(02204) 92190

ADAC-Verkehrs-Rechtsschutz

Gemeinsam stark.

Sicher unterwegs.

Der ADAC-Verkehrs-Rechtsschutz – Ihr gutes

Recht für wenig Geld: Weltweiter Schutz rund

um Auto, Freizeit sport und Reisen.

Schon ab 63,20 € im Jahr.

Exklusiv für ADAC-Mitglieder.

Weitere Informationen:

� 0 180 5 10 11 12*, www.adac.de/versicherungen

ADAC-Servicecenter Bergisch Gladbach, Kürtener Straße 5

ADAC-Servicecenter Leverkusen, Dönhoffstraße 40

* 14 Cent/Min. aus dem Festnetz der Dt. Telekom AG. Preise

aus anderen Fest- oder Mobilfunknetzen können abweichen.

VERSICHERUNG � TOURISTIK � FINANZDIENSTLEISTUNG � MOBILITÄT

17


Geschäftsführerin Reinhild

Müller-Heinrich erinnert

sich an die Eröffnung in

Bergisch Gladbach am 06. Mai

1999:„Als wir uns damals entschlossen,

in Bergisch Gladbach

einen Kieser Betrieb zu eröffnen,

hatten wir nicht mit dieser großen

Resonanz gerechnet. Heute,

nach zehn Jahren, trainieren

bei uns über 2.200 Kunden und

viele davon waren schon bei der

Eröffnung im Mai 1999 dabei.

Ein Instruktor ist immer vor Ort

Unseren Geburtstag feiern

wir gemeinsam mit unseren

Kunden am 16. September im

Bergischen Löwen. Werner Kieser

wird persönlich dabei sein

und mit einem Vortrag den Auftakt

bilden. Dieser Abend ist vor

allem ein Dankeschön an unsere

Kunden, von denen uns viele

seit Jahren die Treue halten und

die mit ihrem Vertrauen in uns

und unsere Dienstleistung unser

zehnjähriges Bestehen überhaupt

erst ermöglicht haben.“

Weiter geht’s am Wochenende

des 18. und 19. September

mit zwei Tagen der „Offenen

Tür“ im Kieser Training-Betrieb.

Alle Bergisch Gladbacher sind

herzlich eingeladen, sich das

Krafttraining nach Werner Kieser

erklären zu lassen und zusätzliche

kostenlose Angebote dieser

beiden Tage zu nutzen, wie z. B.

eine Ganganalyse oder Venenmessung.

Für Neukunden gibt es nur

an diesen beiden Tagen ein spezielles

und attraktives Angebot:

• Das Einstiegsabo – 6 Monate für

200,- Euro oder

• zweimal drei Monate für zwei

Personen.

Von der Geburt

des Trainingskonzepts

Das erste „Zentrum des Trainingskonzepts“

eröffnete Werner

Kieser 1966. Ein Jahr später

gründete er die Kieser Training

AG. Inzwischen bezeichnen ihn

die Medien gerne als „Querdenker“,

„Kraft-Apostel“ oder „Mies

van der Rohe der Fitness“. Zum

Krafttraining war der heute

67-Jährige mehr oder weniger

zufällig gekommen.

Rundes Jub

Kieser Training Be

Kieser erinnert

sich: „Es war im

Jahr 1958, als ich

mir kurz vor einem

entscheidenden

Boxkampf eine

Rippenfellquetschung zuzog.

Ein spanischer Profiboxer brachte

mir das Training mit Hanteln

bei, um meine Rehabilitationszeit

zu verkürzen.“ Eine Theorie,

die dem damaligen Stand der

Sportmedizin diametral entgegenstand.

„Ärzte und Trainer

hatten mir Schonung verordnet.

Die Beschleunigung des

Heilungsprozesses begeisterte

mich für das damals noch unbekannte

Krafttraining. Es war

dieses Gefühl, etwas Wichtiges

entdeckt zu haben, das von

der Allgemeinheit nicht wahrgenommen

wurde. Ich begann

den Leuten klarzumachen, welche

Vorteile ein starker Körper

bringt. Und das tue ich auch

heute noch.“

Ein starker Rücken kennt

keine Schmerzen

Kieser Training steht für gesundheitsorientiertesKrafttraining

auf wissenschaftlicher Ba-

Seit zehn Jahren stärken gesun

Bergisch Gladbach und Umgebun

durch gesundheitsorie

sis. „30 Minuten Krafttraining.

Dazu Wasser trinken. Danach

duschen. Nicht mehr und nicht

weniger“, so bringt Kieser sein

Trainingskonzept auf den Punkt.

Auch heute noch ist in den funktionalen

Trainingsbetrieben weder

Hintergrundmusik zu hören,

noch sind Bar, Sauna, Solarium

oder Ausdauergeräte zu finden.

Kieser erklärt: „Wer körperlich

inaktiv ist, verliert etwa ab dem

25. Lebensjahr zunehmend an

Muskelmasse. Häufig sind mit

der Muskelschwäche Beschwerden

verbunden, insbesondere

Rückenschmerzen, aber auch

Osteoporose, Stoffwechselerkrankungen

oder Übergewicht.

Gezieltes Krafttraining ist eine

effiziente Maßnahme, um den

Beschwerden vorzubeugen oder

sie zu behandeln.“

Die Mitarbeiter, bei Kieser

Training Instruktoren genannt,

sind sämtlich Spezialisten: Gym-

Tag der Offenen Tür bei Kieser Training

Veranstaltungsprogramm

18. und 19. September 2009 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Vortrag: „Alexander-Technik“ – Sanfte Methode,

um Verspannungen zu vermeiden

Referentin: Silvia Dierigl mit Kolleginnen, Lehrerinnen der

F.M. Alexander-Technik

Zu jeder vollen Stunde.

Im Anschluss an den Vortrag kann eine halbstündige Einzellektion

wahrgenommen werden. Die rechtzeitige Anmeldung im

Betrieb ist unbedingt erforderlich.

Außerdem den ganzen Tag für Sie:

• Knochendichtemessung durch die Kosmos-Apotheke

• Venenmessung durch die Kosmos-Apotheke

• Rückenanalyse (Praxis für Medizinische Kräftigungstherapie)

19. September 2009 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Wie Vortag – zusätzlich den ganzen Tag für Sie

• Eine Laufbandanalyse (Orthopädie – Schuhtechnik M.Kramm)

• Beweglichkeitsprüfung zur Feststellung muskulärer

Dysbalancen

(Praxis für Medizinische Kräftigungstherapie,

Dr. med. D. Schroeder)

18 GL Kompakt 0709


iläum für

rgisch Gladbach

dheitsbewusste Menschen aus

g bei Kieser Training ihren Körper

ntiertes Krafttraining.

nastiklehrer sind ebenso vertreten

wie Diplom-Sportlehrer.

Doch gleichgültig, welche Ausbildung

vorliegt: Bevor die Instruktoren

mit den Kieser Kunden

arbeiten dürfen, absolvieren sie

eine Ausbildung zum Gesundheitstrainer

und eine spezielle,

mehrwöchige Kieser Schulung

im Kieser-eigenen Ausbildungszentrum

in Köln, während der

sie lernen, mit den besonderen

Maschinen von Kieser Technology

umzugehen und sie für jeden

Kunden individuell und optimal

einzustellen. Seit 2005 bildet

Kieser Training Bergisch Gladbach

auch selbst Sport- und Fitnesskaufleute

aus. Gerade jetzt

im August 2009 haben wieder

zwei neue Azubis

mit ihrer Ausbildung

begonnen.

Insgesamt trainieren

über 2200

Gesundheitsorientierte

bei Kathrin Fredebölling

(Geschäftsleiterin) und ihrem

Team. Kein Wunder: Kieser Training

eignet sich grundsätzlich

für jedermann. Frau Fredebölling:

Unsere jüngste Kundin in

Bergisch Gladbach ist 10 Jahre

alt, und auch mit fantastischen

94 Jahren trainiert Herr Dr. H.

Jansson regelmäßig bei uns in

der Odenthaler Straße.“ Vor dem

ersten Training gibt es dennoch

immer ein ausführliches Gespräch

mit einem Arzt, um jegliche

gesundheitliche Belastung

auszuschließen und die individuell

optimale Trainingsmethode

zu ermitteln. Auch das ist ein

Wir sagen Danke!

10 Jahre Kieser Training

in Bergisch Gladbach

Jugend trifft

auf Reife

Bergisch Gladbach, Odenthaler Straße 19, Telefon (02202) 24 78 03 – www.kieser-training.com

wichtiger Unterschied zu anderen

Fitnesseinrichtungen.

Das Kieser Training-Team

freut sich sehr über das große Interesse

am Krafttraining. Und es

blickt sehr positiv in die Zukunft:

Soeben wurden sowohl der

Mietvertrag für die Räumlichkeiten

in der Odenthaler Straße

19 um 10 Jahre, wie auch der

Franchise-Vertrag mit der Kieser

Training AG in Zürich verlängert.

Das sind auch für die Bergisch

Gladbacher gute Nachrichten:

Sie können weiterhin mit Kieser

Training ihrer Gesundheit Gutes

tun.

Ein weiter Grund zur Freude

ist, dass durch die Beharrlichkeit

der Kieser Training Betreiber die

Stadt Bergisch Gladbach in den

Umbaumaßnahmen der Innenstadt

60 Stellplätze direkt hinter

dem „Kieser-Gebäude“ vorgesehen

hat. Glückwunsch hierzu

und zu den ersten 10 Jahren!

Jetzt starten mit unserem

Einstiegsabo

für € 200,– am

18. und 19.09.

KT Berggladbach 210x148,5mm.indd 1 14.08.09 09:40

19


Gesundheit

Die Knochen sind ein wahres

Wunderwerk der Natur. Damit

sie den Körper stützen und

schützen können, müssen sie

elastisch und starr sein. Der

größte Knochen im Körper,

der Oberschenkelknochen,

kann für kurze Zeit sogar das

Gewicht eines Mittelklassewagens

stemmen. Solche Kraftakte

schaffen nur gesunde

Knochen, über die aber leider

nicht jeder Menschen verfügt.

Eine Osteoporose sorgt für

morsche Knochen. Schon geringste

Anlässe führen zu einem

Bruch. Knochenschwund

kann durch richtige Ernährung

und Bewegung verhindert

und bei Ausbruch der Krankheit

gut behandelt werden.

Knochen sind sehr vitale

Körperteile, in denen ständig

ein Aufbau und ein

Abbau stattfinden. Bei jungen

Menschen überwiegt der Aufbau.

Zwischen dem 30 und 35.

Lebensjahr hat man die höchste

Knochendichte erreicht. Danach

geht’s bergab, die Knochenmasse

wird weniger und zwar

rund ein Prozent pro Jahr. Dieser

Vorgang ist normal und nicht

krankhaft. Wer in jungen Jahren

sein „Knochenkonto“ ordentlich

aufgefüllt hat, kann später davon

zehren. Wer nur wenig Knochenmasse

gebildet hat, bekommt

schneller Probleme. Osteoporose

gilt als „Kinderkrankheit, die

im Alter zum Ausbruch kommt.“

Knochenschwund entsteht,

wenn mehr als ein Prozent an

Knochenmasse abgebaut wird.

Hiervon sind in Deutschland

rund 7 Millionen Menschen betroffen,

vor allem Frauen ab 60

Jahre. Bereits jeder fünfte Patient

ist männlich und auch junge

Menschen können bereits erkranken.

Als wichtige Risikofaktoren

gelten erbliche Veranlagung,

hormonelle Veränderungen (z.B.

Wechseljahre), Stoffwechselstörungen

(z.B. Zuckerkrankheit),

Prävention

Tanzen und frischer Fisch

halten die Knochen fit

Osteoporose ist leicht zu vermeiden

und gut zu behandeln

die Einnahme von Medikamenten

wie Kortison über einen

längeren Zeitraum sowie Ernährungsmängel

(zu wenig Calcium)

und zu wenig Bewegung.

Knochen schwinden schleichend.

Erst wenn man sich bei

harmlosen Ereignissen wie dem

Heben einer Einkaufstasche oder

dem Niesen etwas bricht, zeigt

sich die Osteoporose. Wirbelkörpereinbrüche

sind die häufigsten

Brüche und führen zu

einem krummen Rücken. Häufig

brechen auch Unterarme, Handgelenke

oder Oberschenkel.

Weitere Anzeichen für Osteoporose:

Wer in den letzten Jahren

vier Zentimeter oder mehr an

Körpergröße verloren hat, sollte

sich untersuchen lassen und wer

mehr als zehn Prozent Gewicht

eingebüßt hat ebenso.

Werden Knochen nicht trainiert,

bilden sie sich zurück. Werden

sie gebraucht, legen sie an

Masse zu. Optimal ist es, drei bis

vier Mal pro Woche eine Dreiviertelstunde

Sport zu machen. Am

besten sind Sportarten, die einen

deutlichen Zug auf die Muskeln

und Knochen auslösen: Tennis,

Tanzen, Trampolinspringen, Walking,

Jogging und Treppensteigen.

Neben der Bewegung ist die

ausreichende Versorgung der

Knochen mit Calcium ganz wichtig.

Calcium ist der Baustoff für

die Knochen schlechthin. Wichtige

Lieferanten sind frisches

grünes Gemüse, Obst und Getreideprodukte,

Milch und Milchprodukte

wie fettarme Trinkmilch

und Hartkäse sowie Mozzarella.

Die Calciumaufnahme im Körper

wird durch Vitamin D gefördert.

Im Sommer sind Aktivitäten im

Freien gut, im dunklen deutschen

Winter kann man sich mit

Fisch (am besten zweimal pro

Woche) weiterhelfen.

Wie lecker eine knochengesunde

Ernährung sein kann, wird

im Rahmen der Osteoporose-

Woche des Evangelischen Krankenhauses

(EVK) gezeigt. Am

Sonntag, 6. September, zaubert

Sternekoch Dieter Müller

im Bergischen Löwen von 12 bis

13 Uhr unter dem Motto „Kochen

für die Knochen“ allerhand

Schmackhaftes auf die Teller. Außerdem

gibt’s viele Vorträge.

Das EVK verfügt zur genauen

diagnostischen Abklärung der

Osteoporose über ein modernes

DXA-Messgerät. Chefarzt Prof.

Schnabel ist ein ausgewiesener

Spezialist für die Versorgung von

Knochenbrüchen, insbesondere

der Wirbelbrüche. „Mit der Kyphoplastie

zur Behandlung gebrochener

Wirbel erreichen wir

bei den Patienten in vielen Fällen

schlagartige Schmerzfreiheit“,

erklärt Prof. Schnabel. Er verweist

auf die gute Zusammenarbeit

mit den niedergelassenen Fachärzten,

die ihren Beitrag zur Behandlung

des Knochenschwundes

leisten. Die Ärzte am EVK

raten den Patienten, Kontakt zu

Osteoporose-Selbsthilfegruppen

aufzunehmen.

Prof. Dr. Michael Schnabel ist Chefarzt

der Unfall- und Gelenkchirurgie

am EVK in Bergisch Gladbach

Wer den Infotag im Bergischen

Löwen nicht wahrnehmen

kann, kann sich per

E-Mail mit einer ersten Anfrage

an Prof. Schnabel wenden:

unfallchirurgie@evk.de

Robert Schäfer

20 GL Kompakt 0709

Bild: Bernd Wachtmeister / pixelio.de

Foto: Robert Schäfer


Monatlich referieren Experten des EVK Bergisch Gladbach

aktuelle Themen aus Medizin und Gesundheit. Information aus

1. Hand bieten die folgenden Vortrags- und Diskussionsabende:

Do., 10.09.09, 19.30 Uhr, am EVK Bergisch Gladbach

Das künstliche Hüftgelenk

Referenten: Prof. Dr. med. Michael Schnabel,

CA Unfallchirurgie

Hoang Dzung Nguyen,

Oberarzt der Unfallchirurgie

Do., 24.09.09, 19.30 Uhr, im Bürgerhaus Overath

Gallensteinerkrankungen

Referenten: Dr. med. Heinz-Chr. Rieband,

CA Innere/Gastroenterolog.

Dr. med. Andreas Hecker,

CA Chirurgie

Dr. med. habil. Gudrun Lasek,

CA Radiologie/Nuklearmed.

Die Teilnahme ist kostenfrei. - Sie sind herzlich eingeladen.

Weitere Infos unter Telefon 0 22 02 / 122-7300.

PRÄVENTIONSOFFENSIVE 2009

120,- € Krankenkassenförderung*

Aktion bis zum

31.10.2009

Fettreduktion - Kraftverbesserung

Rückenstärkung - Mobilisation

Koordinationsverbeserung

schnell, individuell, erfolgreich

T r a i n i n g

Siebenmorgen 45

51427 Bergisch Gladbach (Ref rath)

Tel.: 0 22 04 - 3 03 94 59

www.corpusana.com

*Förderung übernimmt Corpusana nur für Neukunden und 6-Monats-Abo

60.000 erfolgreiche Sanierungen in der ISOTEC-Gruppe.

Wir gehen systematisch vor – von der Analyse bis zur

Sanierung. Für ein gesundes Wohnklima und die

Wertsteigerung Ihrer Immobilie. Rufen Sie uns an.

Wir helfen gerne weiter!

ISOTEC-Fachbetrieb Gebr. Becker GmbH

Telefon 02202-29290, 0221-638383, 0214-4044156

becker@isotec.de oder www.isotec.de

Rufen Sie uns an. Wir helfen gerne weiter!

www.rvk.de | RVK-Hotline: 0180 4 131313

(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk abweichend)

Das gute Gefühl,

in den besten

Händen zu sein.

Nasse Wände? Feuchte Keller?

… macht Ihr Haus trocken!

Besser geht’s

mit der RVK

Michaela Klünter ist begeisterte Nordic Walkerin. Regelmäßig geht sie

beim jährlichen Citylauf Erftstadt und bei anderen Volksläufen in der

Region Köln/Bonn mit. Hierfür trainiert sie zweimal die Woche mit Gleichgesinnten

des Sportvereins LG Donatus Erftstadt. Die Gruppe schafft zehn

Kilometer in anderthalb Stunden. Wenn die Walker neue Trainingsgebiete

in der Gegend erkunden wollen, gehen sie aber nicht zu Fuß zum Ausgangspunkt,

sondern fahren mit dem Bus. RVK – Wir bewegen die Region.

Bewegen auch Sie sich im Bergischen Land. Nordic Walker und Wanderer sind

begeistert von der schönen Natur.

21


Schönheit

Die Medienpräsenz der

plastischen Chirurgie hat in

den letzten Jahren zugenommen.

Das öffentliche

Interesse wächst ständig, das

Informationsbedürfnis ist

unverändert groß. Das Bild

der ästhetisch-plastischen

Chirurgie in der Öffentlichkeit

ist jedoch uneinheitlich

und zeichnet sich durch eine

breite Spanne völlig konträrer

Beurteilungen aus. In den

Medien finden sich Berichte

über die herausragenden

Möglichkeiten die Lebensqualität

von Patienten wiederherzustellen

oder zu verbessern.

In der Mehrzahl beherrschen

seit Jahren eher zweifelhafte

Shows auf niedrigem Niveau

die Medienlandschaft, mit

denen vorgeblich das Informationsbedürfnis

befriedigt,

in Wirklichkeit aber eher der

Sensationslust der Zuschauer

Rechnung getragen wird.

Die Rolle der ästhetisch-plastischen

Chirurgen kommt

dabei häufig nicht über die

von kritiklosen Erfüllungsgehilfen

hinaus, die gegen Honorar

jedem Patientenwunsch nachkommen.

Dies mag im Einzelfall

zutreffen, ist jedoch für die Mehrzahl

der Fachärzte für Plastische

und Ästhetische Chirurgie auszuschließen.

Es ist sicherlich keine Frage,

dass in der modernen Mediengesellschaft

mit ihrem Überangebot

an Information, zwangsläufig der

Eindruck entstehen muss, dass

die Werte der Gesellschaft nur

Darstellung in der Medienlandschaft

Ästhetisch-plastische Chirurgie in der

modernen Mediengesellschaft

von Dr. med. Lutz Kleinschmidt, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Parkklinik Schloss Bensberg

© Robert Kneschke, photolia.de

noch aus Äußerlichkeiten bestehen.

Hierfür sprechen auch Untersuchungen,

dass „attraktive

Menschen“ höhere Gehälter erhalten

und bessere Karrierechancen

haben. Unsere Gesellschaft

hat hierzu aber ein eher bigottes

Verhältnis, denn attraktiven

Menschen werden zwar beneidet,

aber gleichzeitig wird ihnen

gerne per se Oberflächlichkeit

und Spielen mit ihrem Äußeren

vorgeworfen. Häufig müssen

sie ihren Erfolg mit mehr Einsatz

erkämpfen, um diese Vorurteile

auszuräumen.

Es gibt sicher auch keine Zweifel,

dass bestimmte Schönheitsideale

die öffentliche Meinung

prägen und dass Jugendlichkeit,

Dynamik und Fitness hoch im

Kurs stehende „Werte“ der Gesellschaft

darstellen. Auch die

Wissenschaft beschäftigt sich

eingehend mit der Bekämpfung

des Alters. Mit Oxidantien, Vitaminen,

Mineralien, und Unmengen

von Anti-Aging-Produkten

wird gegen den Vandalismus der

freien Radikale zu Feld gezogen.

„Maskuline Potenz“ bis ins Greisenalter

ist keine Illusion mehr.

Wie sehen uns also mit einigen

Paradoxien konfrontiert: Alle

Spieglein,

Spieglein

an der

Wand, …

wollen alt werden - aber keiner

will alt aussehen oder es sein.

Korrekturen sind erwünscht,

aber möglichst so, dass es keiner

merkt. Wir wollen die Erfahrung

des Fünfzigjährigen, aber die

Erscheinung des Mitdreißigers.

Immer wieder fällt in diesem Zusammenhang

auch der Begriff

des Jugendwahns. Aber auch

dies ist keine Erfindung unserer

Zeit. Die Suche nach dem ewigen

Leben findet sich schon in den

frühesten aufgezeichneten Überlieferungen.

Wie ist in diesem Spannungsfeld

nun die Rolle der ästhetischplastischen

Chirurgie zu sehen?

Zur Beantwortung dieser Frage

müssen wir gerade in Deutschland

sicher unsere Haltung überprüfen:

So bejahen wir zwar das

Anlegen abstehender Ohren bei

Kindern, verneinen aber dieselben

„Schönheitseingriffe“ bei Erwachsenen.

Als Beispiele werden

immer die Extreme angeführt,

wie etwa Michael Jackson. Nicht

jedoch die Tausende von Patienten,

die neues Selbstvertrauen

durch eine korrigierte Nase oder

eine Veränderung ihrer Brust

gewonnen haben. Gerade bei

der Nase gilt vielfach die Mei-

nung: Unfallbedingte Höcker und

Schiefstände müssen korrigiert

werden, angeborenen Unzulänglichkeiten,

die aussehen wie

Unfallfolgen, hat man jedoch in

Würde zu leben.

Die ästhetische Chirurgie kann

sicher nicht als der Schrittmacher

oder Auslöser der gesellschaftlichen

Ästhetisierung angesehen

werden, sondern sie stellt eine

Facette eines vielschichtigen

Bildes dar. Seriöse ästhetische

Chirurgie ist ein wertvolles Instrument,

um bei psychologischen

Problemen mit dem eigenen Körper

Hilfestellung leisten zu können.

Ein klassisches Beispiel hierfür

sind Bauchdeckenstraffungen

nach Schwangerschaften oder

Gewichtsverlusten. Hier kann

den Patienten mit einem plastisch-chirurgischen

Eingriff ein

erhebliches Plus an Lebensqualität

geschenkt werden. Wir können

mit unseren chirurgischen

Möglichkeiten sicher nicht jeden

Menschen „glücklich“ machen,

vor allem wenn das Problem weit

tiefer als an der Oberfläche liegt.

Die Kunst ist es, diese Patienten

zu erkennen.

Man kann sich manchmal

nicht des Eindrucks erwehren,

dass Oscar Wildes Worte „Die

Schönheit beginnt, wo der Intellekt

aufhört“ in vielen Fernsehsendungen

in zynischer Weise

bestätigt werden. Plastische

Chirurgie muss daher am Ende

eines Prozesses stehen, in dem

sich Menschen mit ihrem Körperbild

auseinandersetzen, nicht am

Anfang. Sie darf sich nicht zum

Erfüllungsgehilfen zweifelhafter

Medienvorgaben machen, kann

jedoch einen wichtigen Beitrag

zu Verbesserung der Zufriedenheit

mit dem eigenen Körperbild

leisten.

WEITERE INFOS unter:

www.

parkklinik-schlossbensberg.de

22 GL Kompakt 0709


Beate Trieb, Verbraucherzentrale

Bergisch Gladbach

Liebe Leserinnen und

Leser, Verbraucher,

Ratsuchende, Kollegen,

Vertragspartner,

Kooperationspartner,

Unterstützer, Menschen

in Stadt und

Kreis,

mit diesen Zeilen möchte ich

allen Menschen persönlich

„danke“ sagen, denen ich in

meiner Zeit als Leiterin der

Verbraucherzentrale in Bergisch

Gladbach begegnet bin. Die ich

kennen lernen durfte und die

die Verbraucherzentrale und

damit auch mich persönlich begleitet

und unterstützt haben.

Es war eine schöne, interessante

und nicht selten auch

anstrengende Zeit.

Eine Zeit, in der ich – hoffentlich

– vielen Menschen helfen

konnte, in der aber auch viele

mir geholfen haben: Ich habe

viel Neues (kennen-)gelernt und

Verbraucher-Infos

die Chance bekommen, mich

dadurch weiter zu entwickeln

und zu wachsen.

Durch meine Arbeit für die

Menschen zog sich wie ein roter

Faden wohl immer so mein

Motto „Selbst ist die Frau“. Es

war mir besonders wichtig, Anregungen

und Hilfestellungen

zur Selbsthilfe zu geben. Diejenigen,

denen ich dabei vielleicht

„auf die Zehen getreten“ bin,

bitte ich um Entschuldigung. Ich

weiß, wenn die „Pferde mit mir

durchgehen“, kann ich schon

einmal sehr belehrend sein.

Ich freue mich besonders, dass

gleitzeitig mit meiner beruflichen

Veränderung, die Existenz

der Verbrauchzentrale für weitere

drei Jahre gesichert ist.

Meinem Nachfolger wünsche

ich alles Gute.

Herzlichst, Ihre Beate Trieb

Verbraucher-Zentrale NRW

Beratungsstelle

Bergisch Gladbach

Paffrather Str. 29

51465 Bergisch Gladbach

Tel: (02202) 41415

Fax: (02202) 940694

bergisch-gladbach@vz-nrw.de

Hier verlosen wir den PLATZ DES MONATS

Theaterkasse:

Tel. 02202-38999

Büro:

Tel. 02202-29460

Löwen Lach Kultur 2009 – präsentiert von der Kreissparkasse Köln

Kabarett-Theater-Chansonabend

Heute Abend: IrmgArd Knef

Parkett: reihe: 05 Platz: 07

Wer sitzt am 18.09.2009 auf diesem Platz?

Freitag

18. Sept. 09

20.00 Uhr

Am Veranstaltungs tag

erhält dieser

Gast eine

Überraschung!

In 2 Std. zum Nichtraucher

mit der erprobten Softlasertherapie

Heilpraktikerin Kai Schulte

Jetzt bewerben

Christlich und engagiert: Die Malteser

setzen sich für Bedürftige ein.

[Hilfe für mehr als acht Millionen

Menschen pro Jahr weltweit • 53.000

Engagierte in Ehren- und Hauptamt

• an mehr als 700 Orten • über

950.000 Förderer und Mitglieder]

www.malteser.de

schmerzfreie Behandlung

keine Nebenwirkungen

minimierte Entzugserscheinungen

rauchfrei in nur einer Sitzung

hohe Erfolgsquote von über 80%

softlaser24

Nehmen sie jetzt Kontakt mit uns

auf und werden auch sie ein

„Glücklicher Nichtraucher“!

Infos sowie Terminbuchungen unter

02204/759043 u. www.softlaser24.de

Der Malteser Hilfsdienst e.V. sucht ab sofort

für seinen Besuchs- und Begleitungsdienst

Menschen

mit Herz und Zeit

Ihre Aufgaben:

- einsame Menschen besuchen

- begleiten

- zuhören

- da sein

- spazieren gehen

- gemeinsam lachen

- gemeinsam beten

Ihre Qualifikation:

- Freude an der Gemeinschaft

- Lebenserfahrung

- Offenheit

- Herzlichkeit

- Zuverlässigkeit

- Verantwortungsbewusstsein

Wenn Sie sich dieser Herausforderung

stellen möchten, dann

rufen Sie mich bitte an.

Malteser Hilfsdienst e.V.

Besuchs- und Begleitungsdienst

Marion Müller

Tel.: (02204) - 83 238

23


Sport

145 Jahre Fußballgeschichte

kombiniert

in einer Ausstellung

Der SV Bergisch Gladbach 09, die Stadt Bergisch Gladbach und

das Zentrum für deutsche Sportgeschichte (ZdS) präsentieren

die kombinierte Ausstellung – „100 Jahre SV 09“ und „Doppelpässe

– Wie die Deutschen die Mauer umspielten“ –

im Kulturhaus Zanders.

Im Jubiläumsjahr ermöglichte

die Stadt Bergisch Gladbach

dem SV 09 ein ganz besonderes

Highlight: Vom 10. bis

24. September verbindet eine

Doppel-Ausstellung die regionale

und die nationale Fußballgeschichte.

Präsentiert werden

Exponate aus der bewegten Vereinsgeschichte

des SV Bergisch

Gladbach 09, während die Wanderausstellung

„Doppelpässe

— Wie die Deutschen die Mauer

umspielten“ die Geschichte

der deutschen Teilung aus einer

ungewöhnlichen Perspektive erzählt.

Diese Kombination gestattet

einen besonderen Blick in die

Vergangenheit, der von der AOK

mit ermöglicht wurde.

100 Jahre

SV Bergisch Gladbach 09

Alleine mit den Trophäen der

Gladbacher Damenmannschaften

könnte man einen Saal füllen:

Neunmal Deutscher Meister,

dreimal DFB-Pokalsieger und

zweimal Weltpokalgewinner. Einige

Pokale der erfolgreichsten

Damenmannschaft Deutschlands

gibt es im Kulturhaus Zanders

zu bewundern. Außerdem

zeichnen viele Fotos aus allen

Epochen der Vereinsgeschichte,

Zeitungsausschnitte, Wimpel,

Trikots, ein Fax von Günter

Netzer, Eintrittskarten zu Nationalmannschafts-Spielen

und

natürlich die Meisterschalen die

Geschichte des SV 09 nach.

Fußball zwischen

Ost und West

Außergewöhnlich war auch die

Historie des deutschen Fußballs

zwischen 1945 und 1990.

Die Wanderausstellung des ZdS

erzählt aus einer ganz eigenen

Perspektive die Geschichte der

deutschen Teilung. Durch die

Gründung der beiden Staaten

im Herbst 1945 brach auch die

gemeinsame Fußballwelt auseinander.

Trotzdem versuchten

Fußballer in Ost und West immer

wieder gegen die Teilung

anzuspielen. Mit Fotografien,

Dokumenten, Film- und Hörstationen

illustriert die Ausstellung,

wie Fußballer und Fans zwischen

1945 und 1990 versuchten, die

politische Teilung zu umspielen.

Die Ausstellung dokumentiert

Einzelschicksale,

aber

auch fast 45

Jahre gesamtdeutscheFußballgeschichte

in einem

geteilten

Land — bis

zum „Happy

End“ 1990, als

ein wiedervereinigtes

Deutschland

gemeinsam Weltmeister wurde.

Eröffnung der Ausstellung

mit feierlichem Festakt

Am 10. September, um 19 Uhr,

lädt der SV Bergisch Gladbach

09 in das Kulturhaus Zanders

(Hauptstraße 267, 51465

Bergisch Gladbach) zu einem

feierlichen Festakt anlässlich des

100jährigen Vereinsjubiläums

und der Eröffnung der Ausstellung

ein.

Vom 11. September bis einschließlich

24. September ist die

Ausstellung geöffnet.

Öffnungszeiten

Montag – Freitag:

10.00 - 19.00 Uhr

Samstag:

10.00 - 16.00 Uhr

Sonntag:

12.00 - 16.00 Uhr

Ausstellungsort

Kulturhaus Zanders

Hauptstraße 267

51465 Bergisch Gladbach

Bilder von oben nach unten:

DFB Jugendlehrgang mit Schunack,

Fahnenweihe Union 06,

Plakat Brandenburg,

Plakat Cossebaude

Tel. 02202 - 15 20 60

Fax 02202 - 3 19 74

www.stiftung-zanders.de

Eine Ausstellung des Zentrums

deutsche Sportgeschichte (ZdS)

in Kooperation mit der Stadt

Bergisch Gladbach – Fachbereich

Bildung und Sport, dem SV

Bergisch Gladbach 09, der AOK

– Die Gesundheitskasse und der

Ausstellungsagentur exhibeo.

24 GL Kompakt 0709


BeRgisch glaDBach 09-News

Die neue Heimat an der Flora

Feierliche Eröffnung des neuen Vereinsheims des SV 09

In wenigen Monaten hat der

SV 09 ein neues Vereinsheim

geplant, gebaut, renoviert

und eingerichtet. Nun ist es

fertig und mit dem großen

Wintergarten ein absoluter

Hingucker, der Eltern, Kinder

und Fans im bergischen Win-

ter dazu einlädt, die Spiele

auf dem

Im neuen Wintergarten

Kunstrasenplatz aus dem Warmen und Trockenen zu verfolgen.

Aber vor allem bietet das Vereinsheim eine bessere

Infrastruktur. Mit einem eigenen Besprechungsraum

für Trainer, Betreuer und Schiedsrichter können

Planungen und Meetings besser durchgeführt werden.

Mit Freunden und Förderern des Vereins wurde die Eröffnung

am Sonntag, 9. August, an der Flora gefeiert. Den

„Grundstein“ für dieses Projekt legte vor einem Jahr Willibert

Krüger. Wenig später stockte der heutige Präsident Norbert Kox den Betrag auf

und auch Alois Palmer und Heinz Koll trugen durch ihre Spenden zur erfolgreichen

Umsetzung des Projekts bei.

Gemeinsam mit dem Verwaltungsrat und dem Vorstand von 09 feierten rund

150 Freunde und Förderer des Vereins, darunter Peter Karzmyrski von der Firma

Krüger, Marianne Brochhaus von der Kreissparkasse Köln, der Bundestagsabgeordnete

Wolfgang Bosbach, der Bürgermeisterkandidat Lutz Urbach, das NRW-

Landtagsabgeordnete Holger Müller und natürlich die Handwerker, ohne deren

Einsatz dieses Projekt nicht zu realisieren gewesen wäre: die Firmen Ragas, Ceranski

und Duske, die Brüder Horst, Norbert und K.D. Becker, Zimmermeister Gerlach,

Elektro Paas, Norbert Bauer und Architekt Klaus Selbach.

Im Herbst wird es eine große Feier geben – dann hat jeder die Gelegenheit,

die leckere Currywurst in der neuen Heimat zu genießen.

Erst Schatten und dann Licht

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten in den ersten beiden Partien sorgten die 1.

Herrenmannschaft mit einem 4:1 im dritten Spiel für den erhofften Befreiungsschlag.

Gegen Schwarz-Weiß Essen gab es endlich die ersten drei Punkte. 2:0 lagen

die 09er vorne, als Essen nach dem Anschlusstreffer wieder ins Spiel kam. Mit

einem Doppelschlag sorgte

Maslar für die Entscheidung.

Bei den ersten beiden

Spielen blieben die 09er trotz

einer tollen Leistung ohne

Punkte. Gegen die Spielvereinigung

Velbert, einen der

Favoriten der NRW-Liga, sahen

die 600 Besucher einen

offenen Schlagabtausch. Trotz

eines 0:3-Rückstands und in

Unterzahl – Martin Kwoczala musste nach einer nicht eindeutigen Notbremse das

Feld verlassen – zeigte das Leese-Team eine tolle Moral und kämpfte sich zurück.

Zwei Anschlusstreffer reichten nicht, es blieb beim 2:3. Dominant zeigte sich 09

beim Gastspiel in Kleve, ebenfalls eine Mannschaft aus dem Favoritenkreis. Die

frühe 1:0-Führung reichte nicht aus, trotz vieler Großchancen hieß es am Ende 2:1

für die Niederrheiner.

Unsere Einstellung stimmt, unsere Vorbereitung war sehr intensiv und gut –

jetzt haben wir endlich den ersten Lohn für unsere Arbeit bekommen“, so Lars

Leese. Mit den neuen Spieler zeigte sich der Coach zufrieden: „Bis auf Fatih Sezer

haben alle gespielt.“ In den nächsten Wochen trifft 09 auf Fortuna Köln, einen

weiteren Titelaspirant. „Wir haben ein hartes Auftaktprogramm. Gegen die Aufstiegskandidaten

zählt natürlich jeder Punkt doppelt. Aber mit dem 4:1 haben wir

gezeigt, was wir können!“

FREIHEIT FÜR ALLE.

ALLE DSL-PAKETE OHNE

MINDESTVERTRAGSLAUFZEIT. *

Infos: www.netcologne.de oder 0800-2222 800

*Hinweise zur Aktion: keine Mindestvertragslaufzeit gilt nur in Verbindung mit der Beauftragung

eines DSL-Paketes, z.B. Doppel-Flat 6M: 29,90 €/Monat. Die einmaligen Bereitstellungskosten betragen

49,90 €. Die Kündigungsfrist beträgt hier 4 Wochen zum Monatsende. Die Aktion gilt bis zum

31.08.2009 und richtet sich an Privatpersonen, die in den letzten 3 Monaten keine NetCologne-Kunden

waren, in den letzten 12 Monaten an keiner NetCologne-Aktion teilgenommen haben (maßgeblich

hierfür ist die Telefon-Anschlussdose im Haushalt) und bis zum 28.02.2010 an das NetCologne-Netz

angeschlossen werden können. Beim Wechsel Ihres DSL-Paketes verfällt die Aktion und es gilt dann

eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Aufpreis für ISDN-Anschluss: 5 €/Monat. Weitere Infos

und DSL-Anschlusscheck unter www.netcologne.de

25


Familie, Beruf

Plötzlich ist nicht mehr klar,

wie es für einen selbst oder

für die Familie weiter gehen

soll. Das kann zutiefst verunsichern

und Angst machen.

Manchmal sind wir dann nicht

mehr in der Lage, auch noch

Augen für die schönen Seiten

des Lebens zu haben. Manche

neigen vielleicht dazu - sprichwörtlich

gemeint - die Zähne

zusammenzubeißen und darauf

zu hoffen, dass es wohl irgendwann

wieder besser werden

wird. Und es besteht die Gefahr,

dass Freude und Wohlgefühl in

unserem Alltag abnehmen und

rar werden.

Manchmal bringen uns erst

schwierige Lebenssituationen

oder Krisen dazu, nachzudenken

und inne zu halten, wo wir gerade

in unserem Leben stehen.

Auch wenn der Anlass meist

schwierig ist, kann in diesem Innehalten

auch eine große Chance

stecken.

Dieses Innehalten birgt die

Möglichkeit, auf das eigene Leben

und sich selbst zu schauen.

Lebe ich eigentlich das, was ich

mir mal vom Leben erträumt

habe oder muss ich feststellen,

dass ich einige meiner Träume

aufgegeben habe?

Das Leben ist nicht immer

einfach und manchmal verläuft

26

Den Alltag meistern

Innehalten

Wir leben in einer hektischen

Zeit voller Umbrüche

und ständiger Veränderungen.

Veränderungen, die

auch die existentielle Seite

des Lebens treffen können.

Von Dipl. Psychologin

Lilith D. Bieling

es in eine andere Richtung als

gedacht und erwünscht. Wir gewöhnen

uns an Lebensumstände

privat und beruflich, mit denen

wir innerlich vielleicht gar nicht

so ganz glücklich sind, sehen

aber keine andere Möglichkeit.

Immerhin will der Lebensunterhalt

verdient sein und vielleicht

eine Familie ernährt werden.

Manchmal ist der Erwartungsdruck

nahe stehender Menschen

so groß, dass man sie nicht enttäuschen

will und man schlägt

Wege ein, die nicht unbedingt

von der eigenen inneren Stimme

geleitet sind. Letztlich lädt auch

unsere gesamte wirtschaftliche

Lage auf dem Arbeitsmarkt nicht

dazu ein, sich nach den eigenen

Wünschen und Bedürfnissen zu

fragen. Im Moment wird jeder

froh sein, wenn er oder sie regelmäßige

finanzielle Einkünfte hat.

Wie soll da das

Innehalten

weiterhelfen?

Wissenschaftliche Erkenntnisse

erzählen uns seit langem schon

von der Kraft des menschlichen

Bewusstseins. Das lässt sich am

Beispiel des Wassers am besten

erklären. Der Japaner Dr. Masaru

Emoto hat nachgewiesen, dass

Wasser eine kristalline Struktur

hat, die durch Beschriftung

des Wasserbehälters, durch das

gesprochene Wort und sogar

auch durch Gedanken ihre Form

verändert. Dies ist insofern ein

bemerkenswertes wissenschaftliches

Experiment, da es nachweist,

welche Kraft unsere Gedanken

und unser Denken auf

die Materie haben.

Wir leben in einer Zeit, wo

schon lange nachgewiesen ist,

dass einerseits die Materie keinen

letztendlich festen Bestandteil

hat, sondern aus Energie besteht.

Dies beruht auf der physikalischen

Erkenntnis, dass Materie

aus einem Schwingungsgefüge

aus „Welle und Teilchen“ besteht,

die die Wissenschaftler als Wahrscheinlichkeitswellenbeschreiben.

Andererseits werden auch

in anderen wissenschaftlichen

Bereichen wie der Neurowissenschaft

und der Biologie deutlich,

dass unser Denken und Fühlen

Einfluss auf Ereignisse nimmt.

Unser Bewusstsein setzt sich

zusammen aus unserer Wahrnehmung,

unseren Gefühlen

und Vorstellungen, Gedanken

und Bedürfnissen, Einsichten

und Erkenntnissen.

So gesehen bekommt das Innehalten

und sich der eigenen

Lebenssituation bewusst werden

eine tiefere Bedeutung. Sicher

ist auf jeden Fall, es hat einen

entscheidenden Einfluss, wie wir

über uns und unsere Lebenssituation

denken und was wir von ihr

erwarten.

Doch woher gute Gedanken

nehmen, wenn man selbst bedrückt

ist? Wie schön, wenn man

dann das Glück hat auf Menschen

zu treffen, die in der Lage

sind zuzuhören und einem ein

gutes Wort schenken. Die Kraft

der Mitmenschlichkeit ist nicht

zu unterschätzen. Wer Gelegenheit

hat, über seine Sorgen reden

zu können und freundliche Anteilnahme

erfährt, kann wieder

aufatmen. Ehrliche Gespräche

und freundliche Zugewandtheit

können viel bewirken und schenken

vielleicht auch wieder die

Kraft, an einen guten Ausgang

der eigenen schwierigen Situation

zu glauben.

Einladung zum Tag

der offenen Tür

Sonntag, 27.09.2009

von 15.00 bis 20.00 Uhr

Dipl. Psychologin

Lilith D. Bieling

langjährige klinische

Berufstätigkeit im Bereich

der Psychosomatik in Köln

Paffrather Str. 17

51465 Bergisch Gladbach

Tel.: 02202 – 927 58 91

Weitere Infos unter

www.tranzformation.net

GL Kompakt 0709


„Global denken, vor Ort handeln!“

Tomás M. Santillán,

Sprecher und Kandidat für

DIE LINKE. Bergisch Gladbach

im Interview

Frage: Was motiviert Sie Politik zu

machen?

Santillán: Wenn man etwas verändern

möchte, muss man vor Ort damit anfangen.

Sehen sie sich die wachsende Armut in

Deutschland an, die drohende Klimakatastrophe

oder den Krieg in Afghanistan.

Tatsächlich hat sich mit CDU, SPD oder Grün

nichts verbessert, wenn wir die Arbeitslosenzahlen

und Firmenpleiten betrachten.

Ich kann da nicht den Kopf in den Sand

stecken.

Frage: Das sind wichtige Themen, aber

was hat der Klimawandel mit Kommunalpolitik

zu tun?

Santillán: In der globalen Gesellschaft sind

alle Dinge und Entscheidungen miteinander

verknüpft. Eine moderne Kommunalpolitik

muss das berücksichtigen. So kann

gerade die Stadt besonders viel für den

Umweltschutz tun. Dies fängt bei Dingen

wie energiesparende Laternen an und hört

mit einer städtischen Bausatzung auf, bei

der Neubauten zwingend mit erneuerbare

Energien ausgestattet werden müssen. Ein

anderes Beispiel ist die Wiederherstellung

der Baumschutzsatzung Wir lehnen den

Bau einer Straße über dem Bahndamm ab.

Daneben gibt es viele Maßnahmen, die das

Leben im Ort besser machen und dabei

ökologisch und sozial sind.

Frage: Welche Themen sind Ihnen

wichtig?

Santillán: Neben Umwelt steht Arbeit,

Soziales, Jugend und Bildung ganz oben auf

der Liste. Es ist beschämend, dass in einer

so reichen Stadt fast 1000 Personen für ihr

Essen zur Tafel gehen müssen. Um Armut zu

bekämpfen brauchen wir Arbeitsplätze. Und

damit meine ich nicht 1€-Jobs, denn diese

zerstören reguläre Arbeitsplätze. So werden

von der stadteigenen Beschäftigungsgesellschaft

bis zu zweihundert Ein-Euro-Jobber

dazu gezwungen Arbeiten zu machen,

die eigentlich kommunale Aufgaben sind.

Hierfür müsste die Stadt sichere tarifliche

Arbeitsplätze schaffen. Auch werden diese

für Arbeiten als Maler, im Gartenbau oder

als Küchenhilfe ausgebeutet. Diese Ein-Euro-

Tomás M. Santillán, Bürgermeisterkandidat

DIE LINKE

Jobs verdrängen kleine und Mittelständische

Betriebe vom Markt. Diese müssen ihre

festen und regulären Mitarbeiter entlassen

oder gehen pleite. Das muss aufhören.

Frage: Was wollen sie bei Jugend und

Bildung verändern?

Santillan: Die CDU/FDP Landesregierung

hat die Mittel für Jugend gekürzt. Die Stadt

hat ihre Jugendarbeit auf ein Minimum

reduziert. Junge Menschen sind nicht nur

unsere Zukunft, sondern sie haben auch

eine eigene Kultur und andere Vorstellungen

von ihrer Zukunft. Wir müssen mehr

für unsere Jugend und deren Bildung tun.

Junge Menschen wissen sehr gut was sie

wollen und ein ständiges Jugendparlament

mit einem festen Budget könnte dieses artikulieren.

Dieses Parlament muss Kompetenzen

bekommen und in jugendpolitischen

Fragen Vetorecht erhalten.

Ein wichtiges Ziel ist die Errichtung einer

zweiten Gesamtschule. Nur eine Gesamtschule

bietet gleiche Bildungschance für alle

Kinder.

Frage: Wie wollen sie das finanzieren?

Die Stadt hat 270.000.000 € Schulden.

Santillán: Diese Schulden wurden in einer

jahrzehntelangen Misswirtschaft der CDU

aufgebaut, welche immer wieder durch

die FDP oder SPD als Mehrheitsbeschaffer

unterstützt wurde. Klaus Orth hat das nicht

geändert und Lutz Urbach hat als ehemaliger

Kämmerer von Hennef die Stadt mit

einer der höchsten Schuldenlasten in NRW

zurückgelassen. Heute liegt die Pro-Kopf-

Verschuldung in Hennef bei 4.067 €.

Diejenigen, die behaupten man könne das

Defizit „wegsparen“, lügen die Bürger an.

Sicher müssen die Ausgaben wohlüberlegt

sein, und Geld darf nicht verschwendet wer-

den, doch weitere Kürzungen werden weiteren

Schaden anrichten. Zukünftig benötigen

wir neben einer kreativen Finanzpolitik eine

deutliche Verbesserung der Einnahmeseite.

Die Privatisierung öffentlicher Aufgaben

zerstört nicht nur unsere soziale Gesellschaft,

sondern schadet der Entwicklung

der Wirtschaft und den Arbeitsplätzen. Wir

können die „Schulden unserer Kinder“ nur

beseitigen, wenn wir antizyklisch in deren

Zukunft investieren statt diese durch ideologisches

Sparen zu zerstören.

Frage: Sie treten das erste Mal zur

Kommunalwahl an. Welches Ergebnis

erwarten Sie?

Santillan: Ich habe schon 1995 und 2004

für die SPD kandidiert und kenne mich

mit Kommunalverwaltungen aus. Bei der

letzten Bundestagswahl hat DIE LINKE. in

Bergisch Gladbach 4,2% erreicht. Da es keine

5%-Klausel für Kreistag und Stadtrat gibt,

hoffen wir in beiden Gremien einzuziehen

Walter Heuser aus Kürten, Bundestagskandidat

DIE LINKE.

Frage: Zur Bundestagswahl schicken

sie einen Kandidaten für den Rheinisch-

Bergischen Kreis in Rennen?

Santillán: Unser Kandidat ist der Finanzexperte

Walter Heuser. Er war 25 Jahre

Mitglied bei den Grünen, für die er noch vor

wenigen Wochen im Rat von Kürten saß. An

ihm kann man gut sehen, was es bedeutet,

lokale Politik mit Bundespolitik zu verbinden.

Wir sind sicher, dass wir auch nach der

Wahl mit mehr als 10 Prozent im Bundestag

sitzen werden.

www.die-linke-gl.de

27


Auto

In der Kategorie

„Geschlossen Vorkrieg“

aus den

Baujahren 1945 und

davor bewirbt sich

auch ein Bugatti 57

SC Atalante um den

Klassensieg und um den begehrten

Titel „Best of Show“. Der 1937

gebaute Zweitürer gilt als einziges

Exemplar der Baureihe, dessen

Achtzylindermotor ab Werk

mit einem Kompressor ausgerüstet

wurde. Nach jahrelanger

Einlagerung in einer Scheune in

der Nähe von Paris präsentiert

sich der einmalige Bugatti heute

wieder im Originalzustand.

Den Fahrzeugen mit Faltdach

oder Hardtop vorbehalten ist die

Klasse „Offen Vorkrieg“. In dieser

Kategorie tritt ein Bentley 4.5

Liter Tourer aus prominentem

Vorbesitz an – der britische König

Edward VIII. reiste um 1930

stilvoll in der mit einem 4,5-Liter-Vierzylinder

ausgerüsteten

Staatskarosse.

Absolut einzigartig ist auch

ein Porsche 904 Carrera GTS, der

in der Kategorie der Baujahre

1945 und jünger („Geschlossen

Nachkrieg“) zu den Stars

gehört. Und zwar nicht, weil er

perfekt restauriert ist, sondern

weil genau dies unterblieben ist.

Der flache Zweisitzer aus dem

Jahr 1964 hat lediglich normale

Servicearbeiten erfahren. Der

ursprünglich an den amerikanischen

Rennstallbesitzer Jim

Hall (Chaparral) verkaufte und

bei einigen Rennen eingesetzte

Sportwagen trägt seine bewegte

Vergangenheit ungeschminkt

zur Schau.

Deutlich mehr Komfort bietet

das auf Basis eines Citroën DS

19 gebaute Cabriolet. Carossier

Henri Chaperon erfüllte Anfang

der 1960er Jahre die vom Werk

nicht berücksichtigen Wünsche

der Kunden nach einer offenen

Version der „Göttin“, wie die Baureihe

DS ehrfurchtsvoll genannt

wird. Der extrem seltene Viersitzer

startet in der Kategorie „Offen

Nachkrieg“.

Außer diesen Standardklassen

sind bei der 1. Schloss Bensberg

Classics zusätzlich die Kategorien

„Italienische Eleganz“,

28

FIVA A-Event von Volkswagen

1. Schloss Bensberg Classics

am 26. und 27. September 2009

Das Teilnehmerfeld des Concours d’Elégance im Rahmen

der 1. Schloss Bensberg Classics nimmt Gestalt an. Rund

40 automobile Schätze privater Sammler stellen sich am

Sonntag, den 27. September 2009, vor der Kulisse eines

der schönsten Barockschlösser Europas der hochkarätig

besetzten Jury. Entscheidend für die Platzierung sind dabei

vor allem Originalität und Zustand der Fahrzeuge.

„Show Cars“ und „100 Jahre

Audi“ ausgeschrieben. Neben

Ferrari, Maserati, Lamborghini

und Abarth stellt sich zum The-

ma „Italienische Eleganz“ auch

ein Alfa 6C 2500 Villa d’Este der

Jury.

Ebenfalls in Italien kam der

Volkswagen W12 Nardo

zu Ruhm, der um

den Sieg in der Kategorie

„Show Cars“

kämpft. Der vom Designstudio

Giugiaro

entworfene Prototyp

stellte im Februar 2002 einen

neuen Weltrekord auf. Der rund

600 PS starke Bolide legte innerhalb

von 24 Stunden eine Distanz

von 7.749 Kilometer zurück,

das Durchschnittstempo betrug

dabei knapp 323 km/h.

Ein wesentlich gemütlicheres

Reisetempo schlug der

Horch 853 Spezial Roadster an,

von dem die Karosseriemanufaktur

Erdmann & Rossi Ende

der 1930er Jahre lediglich zehn

Stück fertigte. Ein jahrzehntelang

in Russland verschollenes

und inzwischen in Deutschland

restauriertes Exemplar vertritt

„100 Jahre Audi“ den Namen von

August Horch, dem Gründer der

Marke Audi.

Der Concours d’Elégance ist

der Höhepunkt der erstmals

durchgeführten Schloss Bensberg

Classics, mit der Hotelier

Thomas Althoff mit Unterstützung

der Volkswagen Group

den Oldtimer-Fans ein ganzes

Wochenende mit den schönsten

Automobilen des 20. Jahrhunderts

bietet. Zusätzlich zu

den Teilnehmern des Concours

d’Elégance können Besucher

rund 60 weitere klassische Fahrzeuge

bei der Rallye Historique

bewundern.

Ausführliche Informationen

im Internet unter

www.SBC2009.de.

PROGRAMM

Samstag, 26. September 2009

Rallye Historique im Bergischen

Land

Gleichmäßigkeitsfahrt für

Fahrzeuge bis Baujahr 1979

Start ab 10.00 Uhr und Ziel

ab 16.30 Uhr am Grandhotel

Schloss Bensberg

Sonntag, 27. September 2009

Concours d’Elégance auf dem

Gelände des Grandhotel Schloss

Bensberg

Präsentation der Fahrzeuge ab

9.00 Uhr

Preisverleihung ab 15.00 Uhr

GL Kompakt 0709


Antik-Schmuck-Ausstellung

Wir zeigen Ihnen in der Zeit vom

23.09 bis 3.10.2009

eine erlesene Auswahl

originaler Schmuckstücke

aus der Zeit von

1840 - 1940

Verkaufsoffener Sonntag am

27.09. von 13 - 18 Uhr

B e n s B e r g

schlossstraße 40

51429 Bergisch gladbach

Tel 02204-57100

Fax 02204-57066

www.schlossjuwelier.de

Hillenberg-187x135:Layout 1 09.07.09 15:40 Seite 1

www.qualitaeter.de

51469 Bergisch Gladbach | Gudrunweg 2

Tel. 02202-9348-0 | Fax 02202-9348-222

www.hillenberg.de | autohaus@hillenberg.de

Als erstes Hagelschadenzentrum

im Rheinisch-Bergischen Kreis

bieten wir die Beseitigung der

Mängel kostengünstig und

in professioneller Qualität an.

• Lackkratzer

• Hagelschäden

• Dellen jeglicher Art

• Leasing-Check

• Fuhrparkbetreuung

LADok FAHrzeugpFLege

Gustav-Stresemann-Str. 10

51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 - 45 95 09

Telefax: 0 22 02 - 45 91 58

info@ladok.de

www.ladok.de

Autorisierter

Mercedes-Benz Service

und Vermittlung

All-inclusive-

Angebot

Mathe, Deutsch und

Englisch, so viel Ihr

Kind braucht

Ein Preis – alles drin

TÜV-geprüfte Qualität:

Berg. Gladbach, Hauptstraße 180

0 22 02 / 4 24 77

Bensberg, Schloßstraße 78

0 22 04 / 5 42 31

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

Einfach gute Noten

Rückengerecht

von Anfang an!

Auf dem 3-dimensional

beweglichen swoppster

genießt jedes Kind das

aktiv-dynamische Sitzen.

Der cool aussehende

swoppster erleichtert

konzentriertes

Lernen und stärkt

gleichzeitig den Rücken.

bis 15.9.09 für

229 € (UPE 279 €)

HV Büro + Ergonomie - Lothar Jux

Hermann-Löns-Str. 81a - 51469 Berg. Gladb.

Tel. 02202 / 25 19 81 - www.ergofit-shop.de

Autorisierter

smart Service

29


Verkehr

Die Regionale 2010 wird für

Bergisch Gladbachs Stadtmitte

nicht nur eine neue

Fußgängerzone und ein deutlich

attraktiveres Bahnhofsumfeld

bringen. Auch die Verkehrssituation

wird sich deutlich entspannen.

Durch eine Folge von

Kreisverkehren vom Driescher

Kreuz über die Gohrsmühle und

die Schnabelsmühle bis zur Kreuzung

„Hauptstraße / Odenthaler

Straße“ soll der Verkehr ohne

Ampeln kontinuierlich fließen.

Nicht nur Autofahrer werden profitieren,

weil das lästige „Stop and

Go“ der Vergangenheit angehört.

Auch die Interessen von Fußgängern,

Radfahrern und des öffentlichen

Personennahverkehrs werden

besser berücksichtigt.

Hinter der intelligenten Lösung

stecken die Verkehrsplaner

Peter Sienko vom Büro ISAPLAN

und Peter Gwiasda vom Büro VIA,

die ein schlüssiges Gesamtkonzept

vorlegt haben. Auch städtebaulich

ist das neue Konzept

ein Fortschritt: Ein begrünter

Stradtboulevard macht das Entrée

für Besucher von außerhalb

deutlich einladender. Die Pläne

im einzelnen:

Driescher Kreisel funktioniert

Bereits realisiert ist der Kreisverkehr

am Driescher Kreuz, der den

Praxistest bisher bestens bestanden

hat. Die besondere Situation

an dieser Stelle, die durch

die Kreuzung von Straßen- und

Schienenanlagen entstanden

ist, wurde gut gelöst. Ein erstes

Fazit fällt positiv aus: Der Verkehr

fließt!

Regionale 2010: Umgestaltung der City

Ohne Ampeln durch die Stadtmitte

Neues Verkehrskonzept mit Parkleitsystem bringt deutliche Verbesserungen

Stadtplaner Peter Gwiasda im

Gespräch mit Bürgern der Stadt

Der geplante „Turbokreisel“ in der Bergisch Gladbacher Stadtmitte

Linksabbiegen und Wenden

an der Poststraße Mit der wegfallenden

Ampelanlage an der

Poststraße und dem Rückbau

des Verkehrsraumes auf eine

Spur werden positive Effekte

erzielt: Fußgänger können die

Fahrbahn hier bevorrechtigt

überqueren. Eine Rad- und Fahrradachse

begleitet beidseitig die

Gohrsmühle. Ein großer Vorteil

für Pkws: Künftig wird man hier

links abbiegen können. Bei den

Wendemöglichkeiten profitieren

Fahrzeuge sowohl von Westen

wie von Osten kommend.

Kreisel Schnabelsmühle Ein

Kreisverkehr mit Richtungsführung

wird künftig an der Schnabelsmühle

die Kreuzung mit

Ampelanlage ersetzen. Der Riesenvorteil:

Wendemöglichkeiten

für Fahrzeuge aus allen Richtungen.

Durch den Rückbau von

Verkehrsflächen und der heute

abschottenden Lärmschutzwand

wird endlich der Platz frei

für den Blick auf das Rathaus. Die

kurze und direkte Anbindung

wertet den Parkplatz Schnabelsmühle

nachhaltig auf. Bis zum

Konrad-Adenauer-Platz sind es

zu Fuß nur wenige Meter. Gerade

an Markttagen bietet die Schnabelsmühle

also Parkplätze in der

„Pole Position“.

Ecke Hauptstraße/Forumpark

Auch hier entfallen die Lichtsignalanlagen

für Pkws, so dass der

Verkehr besser funktioniert. Fur

Fußgänger ist an dieser Stelle

eine Ampel mit Dunkelschaltung

vorgesehen, die auf Knopfdruck

– also bei Querungsbedarf – betätigt

werden kann. Autofahrer

können links in die Hauptstraße

einbiegen. Wer mit seinem Auto

von Osten kommt, kann an dieser

Stelle wenden.

Ecke Hauptstraße/ Odenthaler

Straße Vor allem um die

Entlastung des Verkehrs in den

Wohnstraßen Mühlenberg/Vollmühlenweg

ging es an dieser

Stelle. Für den viel diskutierten

Verkehrsknotenpunkt haben

die Verkehrsexperten mehrere

Varianten entwickelt und mit

Verkehrssimulationen getestet.

Zustimmung im Stadtrat fand

schließlich ein kompakter Kreisverkehr

mit Bypass, der neben

Vorteilen auch hohe Kosten und

den Abriss der Traditionsgaststätte

Waatsack zur Folge hat.

Die Verwaltung hatte an dieser

Stelle eine einfachere Lösung

mit abknickender Vorfahrt empfohlen.

Parken – Mit System! Mit dem

neuen Verkehrskonzept und

Planungen für die Buchmühle

waren Lösungen für das Thema

Parken gefordert. Auch hier haben

Peter Sienko und Peter Gwiasda

überzeugende Vorschläge

vorgelegt. Das Ergebnis ist ein

dezentrales Stellplatzkonzept,

das unterm Strich sogar bessere

Möglichkeiten als heute bietet:

Bisherige Stellplätze „Fronhof“

(hinter der Laurentiuskirche)

bleiben erhalten.

• Spiegelung der Tiefgarage

„Bergischer Löwe“ mit Ausgang

direkt an der Hauptstraße.

• Aufstockung der Parkplätze an

der alten Realschule („Kieser“-

Gebäude)

• Parkplatz Schnabelsmühle

(bessere Erschließung und

Anbindung)

Wichtig: Ein dynamisches Parkleitsystem

lenkt den Verkehr und

zeigt genau an, wo Stellflächen

frei sind. Wer also von Kürten

kommend in die Stadtmitte fährt,

kann seinen Parkplatz ganz gezielt

ansteuern. Unerwünschter

Parksuchverkehr wird verhindert.

Die Shopping-Tour in die Stadt

beginnt damit ganz entspannt,

für ein stressfreies Einkaufserlebnis

von Anfang an.

WEITERE INFOS über

www.stadtgestalten-gl.de

30 GL Kompakt 0709


Gewinnspiel

Gewinnen Sie mit

GL KOMPAKT KOMPAKT

DAS FREUNDLICHE STADTMAGAZIN

Entdecken Sie mit uns das

Tor zur Sonne!

Zur Eröffnung der Erweiterung am 29. August verlosen wir

im September:

10 x eine Tageskarte

für das Mediterana in Bergisch Gladbach

Mit der neuen indisch-arabischen

Urlaubs- und Wellnesswelt setzt das Mediterana einen neuen

Trend, welchen man ohne Übertreibung als einmalig auf der Welt

umschreiben kann. Genießen Sie einen Tag im 5-Sterne Luxus in

einer außergewöhnlichen Palast-Architektur und originaler Ausstattung.

Lassen Sie sich verwöhnen mit neuen und einzigartigen Bäderkreationen

und tauchen Sie ein in diese einzigartige und großzügige

Oase.

www.mediterana.de

Preisfrage

Wann findet die 34. Kinder-Kleiderbörse

in Hebborn statt?

Vergessen Sie Ihren Absender nicht! Ihre Lösung bis zum

14. September 2009 einsenden an:

GL Verlags GmbH, Kennwort Preisrätsel

Hermann-Löns-Str. 81, 51469 Bergisch Gladbach

oder gewinnspiel@glkompakt.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der

GL Verlags GmbH sind von der Verlosung ausgenommen.

Gewinner aus 0609

6 x eine Karte für den Affen-und Vogelpark Eckenhagen:

I. Dinter, Birgit Longerich, Heinz Weber, Monika Simons,

Elis Bosbach, Elfi Pütz

3 x zwei Karten für das Phantasialand: Sven Schiefer,

Katrin Neumann, Monika Dahm

5 x eine Karte für das Kombibad Paffrath oder Freibad

Milchborntal: Felix Piepenbrink, Helmut Penger, Inge Mettmann,

Anneliese Kolter, Kurt Hecht

Vielen Dank für Ihre zahlreiche Teilnahme an unserem

Gewinnspiel.

Auch in diesem Jahr

wieder Teilnehmer

der „Tour de Menu 2009“

Reservieren Sie bitte

rechtzeitig Ihren Tisch,

da wir häufig ausgebucht

sind.

LANDGUT STÜTTEM

mitten im Bergischen

Land – ganz weit

weg vom Alltag!

Erleben Sie

unsere Dinner Events!

„Gruseldinner Dracula“

„Mord nach Bestellung“

Termine finden Sie im

Internet

Sterne Küche • Bistro Küche • Bankett Küche

• Weinproben

• Seminare

• Veranstaltungen

• Kommissionen

• Präsente

• Lagerverkauf

an jedermann

Weinproben im

September

Gourmet Restaurant, Poststube,

Banketträume, großer Spiegelsaal,

Sommerterrasse, Catering

www.zurpost.eu

Hermann-Löns-Straße 36

51469 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 - 98 99 888

klaus.ruesing@t-online.de

www.ruesing-weine.de

Mo. - Sa. 8.30 - 12.30 Uhr

Hotel Restaurant zur Post

Alejandro & Christopher

Wilbrand GbR

Altenberger Dom Straße 23

51519 Odenthal

Tel.: 0 22 02 / 97 77 80

Fax: 0 22 02 / 9 77 78 49

Weinproben im

September:

Donnerstag 10.09.

und

Donnerstag 17.09.

Thema:

die besten

Sommerweine

Reservierung

erforderlich, 19 € p.P.

SOMMER, SONNE, LANDGUT-FEELING…

Die gemütlichen Sonnenterrassen inmitten von blühenden

Parklandschaften laden zum Verweilen ein.

Die exquisite LANDGUT-Küche verwöhnt Sie

mit ausgesuchten Köstlichkeiten.

Sie finden hier die Atmosphäre exklusiver Gastlichkeit – die

ideale Voraussetzung, um einige Stunden „Urlaub“ zu machen.

Stüttem 1 • Wipperfürth • Tel.: 0 22 67 / 88 18 40

täglich außer Mo. ab 18 Uhr, sonn- und feiertags

ab 10.00 Uhr • www.landgutstuettem.de

31


Termine

in Bergisch Gladbach

Veranstaltungen und Termine im

SEPTEMBER 2009

„Klangvolle Sonntage“

Matinee am Sonntag,

den 27.09.2009 um 11.00 Uhr

in der ServiceResidenz Schloss

Bensberg, Im Schlosspark 10,

51429 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 04 - 83 00

www.schlossbensberg.de

Preis pro Karte: 15,00 €

Alice Giles, Harfe

Louis Spohr:

Variationen F-Dur op. 36

„Je suis encore dans

mon printemps“

Moshe Lustig:

Sonate für Harfe (1941)

Dennis Eberhard:

„Especially…“ (1983)

André Caplet:

Deux Divertissements (1924)

Benjamin Britten:

Suite für Harfe op. 83 (1969)

Felix Mendelssohn Bartholdy:

„Frühlingslied“ op. 62, 2

in einer Bearbeitung von

Carlos Salzedo: Variationen

über ein Thema im Alten Stil

op. 30 (1911)

Folklore im ZAK

Sonntag, 20.9.2009

von 12.00 bis 14.00 Uhr

Tänze aus dem ehemaligen

Jugoslawien

Der Verein Zavicay (übersetzt Heimat)

zeigt seine Tänze und Trachten. Dazu

gibt es ein Spezialitäten-Buffet

gegen Spende.

Kein Eintritt, mit freundlicher Unterstützung

des Integrationsbeirates der

Stadt Bergisch Gladbach.

Die Folklore-Reihe wird fortgesetzt.

ZAK, Reginharstr. 40 (Bensberg)

Tel. 02204-978814

VHS

Bergisch Gladbach

Haus Buchmühle

Buchmühlenstraße 12

Das Herbstsemester

der VHS hat begonnen!

Lernen Sie mit allen Sinnen –

entspannt, spielerisch und effektiv!

Q408941

Survivre en France

Gaby Nebelung

Für Anfänger und alle, die ihre

geringen Französischkenntnisse

auffrischen möchten.

Fr. 11.09.2009, 18.00 - 21.10 Uhr

Sa. 12.09.2009, 10.00 - 17.00 Uhr

Q409941

Italienisch für den Urlaub

Maria Luisa Holthausen

Für Anfänger und alle, die ihre

geringen Italienischkenntnisse

auffrischen möchten.

Fr. 11.09.2009, 18.00 - 21.10 Uhr

Sa. 12.09.2009, 10.00 - 17.00 Uhr

Q422942

Spanisch kompakt

Marilú Olano de Franzke

Für alle, die ihre geringen

Spanischkenntnisse auffrischen

möchten.

Fr. 11.09.2009, 18.00 - 21.10 Uhr

Sa. 12.09.2009, 10.00 - 17.00 Uhr

Bitte Anmeldung für alle drei

Seminare bis 07.09.2009

Cornelia Fuhrich Tel.: 02202/142488

fuhrich@vhs-gl.de, www.vhs-gl.de

BEstAttunGshAus

Koziol lädt ein…

Mittwoch

16. Sept. 2009, 19:30 Uhr

Glücksstrategien – oder:

Alles eine Frage

der Einstellung

Lieder aus Operette,

Film und Musical.

Mit Barbara Kuklinski, Sopran;

Jan Weigelt, Klavier

Blumenausstellung:

Blumen Müller

In der Pause servieren

wir Getränke und einen

kleinen Imbiss.

Kostenbeitrag: 7 Euro

Dauer: ca. 1,5 Stunden

im Refrather Atrium

Sandberg 4

51427 Bergisch Gladbach

Tel.: 02204 - 92190

SamStag

12.9.2009

9.00 - 13.00 Uhr

Infos und Platzvergabe:

0 22 04 - 30 13 66 oder

01 73 - 2 65 74 00

Praxis für

Lebensberatung,

Paarberatung,

Supervision

Daniela Hirzel

Samstag 26.09.2009

11.00 - 17.30 Uhr (1,5 Std. Pause)

Workshop zum Thema

„Lebenslust / Lebensfrust“

Leitung:

Daniela Hirzel, Antje Abram

Veranstalter:

iGi – integratives Gestaltinstitut

Bergisch Gladbach

Ort:

Praxis Daniela Hirzel, Hauptstr. 247

51465 Bergisch Gladbach

Anmeldung unter 02202/863449

Elisabeth Jansen: EINHALT

mit Lack- und Wortarbeiten

Eröffnung

4. September 2009 um 20 Uhr

Bis 3. November 2009

Öffnungszeiten: Mo - Sa von 10 - 13 Uhr

Mo, Di, Do, Fr. von 15 - 18.30 Uhr

Galerie Schröder und Dörr, Wingertsheide 59

Bergisch Gladbach-Refrath, Tel.: 02204/64170

27.09.2009

Tag der Offenen Tür

AWO Kindertagesstätte

Krebsweg 12

51427 Bergisch Gladbach

Flohmarkt

Sonntag, 13.09.2009

9.00- 13.00 Uhr

Neben Dingen rund ums Kind

gibt es Selbstgebackenes in der

Cafeteria zum sofortigen Verzehr

oder zur Mitnahme.

Infos und Anmeldung unter

Telefon: 0 22 04 - 2 55 58

Kursana Residenz Refrath

Dolmanstraße 7

51427 Bergisch Gladbach

Telefon: 02204/929-0

Telefax: 02204/929-909

Donnerstag, 10.9.2009, 15.30 Uhr

Herr Riedel zeigt den dritten Teil

seiner Dia-Reihe über Russland im

Restaurant der Kursana Residenz

Refrath.

Um telefonische Anmeldung

wird gebeten.

www.kursana.de

�������� �����

��� �� ��� ���

�����

�������

������

�������

�����

����������� ��� ���

���������� �� �

����������� ����

��������� ��������

��������������������������

Bergische

Bautage

3. + 4. Oktober

2009

im Bergischen Löwen

von 10.00 bis 18.00 Uhr

Infos: www.bautage.de

32 GL Kompakt 0709


THEAS

Jakobstraße 103

Theater 51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 92 76 50 15

E-Mail: kontakt@theas.de

www.theas.de

Am 19. September um 20 Uhr eröffnen wir die Spielzeit mit

der Premiere des Stücks des Jungen Ensembles „Besetzt!“.

Weitere Vorstellungen: 20. und 25. September, 20 Uhr.

Eintritt 10,- Euro, ermäßigt 7,- Euro.

Besetzt!

Ein Ort, Zehn verschiedene Charaktere und viele verschiedene

Fragen: Warum liebt er mich nicht? Wieso hat sie das Versprechen

gebrochen? Weshalb kann mich keiner leiden?

Die zehn Mitglieder des

Jungen Ensembles des

THEAS Theaters haben

sich zwei Monate lang

intensiv mit aktuellen Jugendthematikenauseinandergesetzt.

Mit Hilfe

verschiedener Improvisationsübungen

haben sie

ein eigenes Stück entwickelt, dass durch ihre Ideen entstanden und gewachsen

ist. Besetzt! erzählt von Ängsten, Wünschen, Hoffnungen und

Alltagsproblemen mit denen Jugendliche sich in der heutigen Zeit auseinanderzusetzen

haben. Alt bekannte Thematiken wie Liebeskummer und

Freundschaft als auch generationsspezifische Probleme wie Internetbekanntschaften,

Chat und Alkohol werden in der Inszenierung aufgegriffen.

Was die Jugend bewegt im Theater erfahren! Besetzt! - Eine Inszenierung

von Jugendlichen für Jugendliche. Und auch Erwachsene! Premiere

und Spielzeiteröffnung im THEAS Theater am 19. September um 20 Uhr.

Weitere Vorstellungen am 20. und 25. September, jeweils um 20 Uhr.

Kartenreservierungen über Telefon 02202 / 92 76 50 15 oder per Email

über kontakt@theas.de

Am 27. September um 15 Uhr endet mit einer Vorstellung

das Projekt „Über Mauern“. Eintritt 10,- Euro, ermäßigt 7,- Euro

Über Mauern

Ein Begegnungsexperiment. Zwei Gruppen.

Zwei verschiedene Länder. Ein Thema – Theater.

Palästinensische Jugendliche

und Jugendliche aus

Bergisch Gladbach arbeiten

parallel an einem Theaterstück.

Im September

treffen sie sich zu einer

gemeinsamen, intensiven

Probenwoche in der

THEAS Theaterschule und

stellen sich die Ergebnisse

vor. Sie kommen sich

durch die Theaterarbeit näher, es werden Kontakte zwischen Kindern aus

zwei völlig verschiedenen Kulturen geschaffen und ein reger Austausch

der verschiedenen Welten soll sie verbinden. In der Intensivwoche erarbeiten

sie außerdem ein gemeinsames Stück, welches sie an diesem

Abend zeigen werden. Kartenreservierungen über Telefon 02202 / 92 76

50 15 oder per Email über kontakt@theas.de.

Freitag 04.09.09, 20 Uhr

Best of Classic

Pavarotti-Gala mit Michael Kleitmann.

Freier Verkauf

SePTemBer 2009

Donnerstag 10.09.09, 20 Uhr

Kleine & Linzenich

„Letzte Zugabe!“

Eine Abschiedstournee der besonderen

Art. Freier Verkauf

Dienstag 15.09.09, 19.00 Uhr

Strothmann Orgaservice präsentiert:

ein literarischer Abend mit…

Lena Stolze liest „Fräulein Else“.

Eine Novelle von Arthur Schnitzler

Donnerstag 17.09.09, 20 Uhr

miro entertainment Köln

Stunk unplugged 2009

Freier Verkauf

Freitag 18.09.09, 20 Uhr

Schönhauser Promotion Köln

Irmgard Knef - Löwen Lach Kultur

2009 präsentiert von der Kreissparkasse Köln.

Freier Verkauf

montag 21.09.09, 20 Uhr

Vr Bank präsentiert:

„Große Komponisten im neuen

Gewand“

1. Meisterkonzert. Abo F und freier Verkauf

Dienstag 22.09.09, 19.30 Uhr

münchner Tournee –

Vier linke Hände

Komödie von Pierre Chesnot mit Michael

Schanze. Abo A und freier Verkauf

Samstag 26.09.09, 14.30 Uhr

Cocomico Theater Köln

Unser Sandmännchen - das musical

Kinder Abo 1 und freier Verkauf

Sonntag 27.09.09, 14.30 Uhr

Konzertdirektion Bingel -

Theater auf Tour

Herr Bello und das blaue Wunder

Turbulentes Verwandlungstheater für Kinder

Kinder Abo 2 und freier Verkauf

Termine

Konrad-Adenauer-Platz • 51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202/38999 • www.bergischerloewe.de

33


Persönlich 25 Fragen an Peter Sienko

Peter Sienko

Das Planungsbüro Isaplan

Ingenieur GmbH

Dr. Ing. Peter Sienko und sein Team

orientieren sich an Wertmaßstäben,

die gestalterisch durchdachte, technisch

einwandfreie, ökologisch verträgliche

und ökonomisch vertretbare

Planungslösungen ermöglichen.

In seinem Büro entstanden die Pläne

für den Driescher Kreisel am S-Bahnhof

und die Verkehrsachse Gohrsmühle

/ Schnabelsmühle / Hauptstraße.

In der Region arbeitet die ISAPLAN

Ingenieur GmbH für nahezu alle

Kommunen in der öffentlichen Straßen-

und Verkehrsplanung, von der

ersten konzeptionellen Lösung bis zur

Realisierung der Maßnahme.

(Siehe auch Beitrag auf Seite 30)

„Irgendwo und irgendwann

ist jeder Gladbacher garantiert

über eine Maßnahme

von uns rübergefahren“

Was gefällt Ihnen in Bergisch Gladbach

besonders?

Das Verkehrsnetz.

Welches soziale Projekt liegt Ihnen am

Herzen?

Sportförderung Jugend.

Freizeit ist für Sie…?

…Sport und Garten.

Wie viele Stunden schlafen Sie durchschnittlich?

6 bis 7

Was kann Sie motivieren?

Schwierigkeiten.

Worüber können Sie herzlich lachen?

Schwarzer Humor.

Was für Musik hören Sie gerne?

Rock der 70er.

Wo verbringen Sie Ihren Urlaub am

liebsten?

Beim Klettern.

Sie sehen der Zukunft…?

…sehr positiv entgegen.

Was lesen Sie gerne?

Querfeldein, derzeit Hagakure von Yamamoto.

Als Kind wollten Sie immer…?

…Ingenieur sein.

Verraten Sie uns eine gute Eigenschaft

von Ihnen?

Verlässlichkeit.

Wann haben Sie das letzte Mal getanzt?

Irgendwann vor 30 Jahren.

Wen möchten Sie gerne mal kennenlernen?

Den Dalai Lama.

Mit was kann man Sie überraschen?

Weiß ich nicht.

Feiern Sie Ihre Geburtstage?

Ja.

Mit wem sind Sie besonders gerne

zusammen?

Mit meiner Carola und meinen Kindern

(wenn sie mal da sind).

Wie viel paar Schuhe haben Sie?

Sechs Paar.

Was haben Sie schon mal spontan

gemacht?

Keine Ahnung.

Sie haben einen Wunsch frei. Was wünschen

Sie sich?

200 Jahre alt werden.

Wann waren Sie das letzte Mal im Kino?

Vor drei Monaten.

Welchen Film würden Sie sich nochmal

anschauen?

Immer wieder „Das Leben des Brian“.

Bei was können Sie nicht widerstehen?

Essen.

Was empfehlen Sie der heutigen

Jugend?

Frühzeitig einzusehen, dass das Leben

keine Dauerfete ist.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?

Jeder soll nach seiner Façon glücklich

werden, aber damit nicht Anderen auf den

Geist gehen.

GL KOMPAKT dankt Ihnen für das Gespräch.

34 GL Kompakt 0709


S-points kann

jetzt auch

S-points, das Bonusprogramm

der Kreissparkasse.

www.ksk-koeln.de

Mit den Prämienwelten von s-points und PAYBACK geht das Erfüllen von Wünschen jetzt noch schneller: z. B. das

Girokonto zum Nulltarif zu führen. Weitere Infos unter www.ksk-koeln.de/s-points oder bei einem Berater in der

Geschäftsstelle. Wenn’s um Geld geht – S-Kreissparkasse Köln.

35


Großes Kinder-Abschluss-Event der Puzzle-Tour 2009.

Zirkus-Show,

beFour Live

und vieles mehr!

Infos unter: www.krueger.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine