Kaltleiter-Temperatursensor Typ MINIKA® - drive-electric.hu

drive.electric.hu
  • Keine Tags gefunden...

Kaltleiter-Temperatursensor Typ MINIKA® - drive-electric.hu

Kaltleiter-TemperatursensorenKaltleiter-Temperatursensor Typ MINIKA ®nach DIN 44 081 und DIN 44 0821AllgemeinesEinzelkaltleiter MINIKA KKaltleiter-Temperatursensoren,auch PTC-Widerstände oderThermistoren genannt, sindtemperaturabhängigeHalbleiterwiderstände, die dieEigenschaft haben, dass sich ihrelektrischer Widerstand beiTemperaturänderungen im Bereichder Nenn-Ansprechtemperatursprunghaft ändert.Eingesetzt werden Kaltleiter vorwiegend für den Übertemperaturschutzvon Wicklungen in Elektromotorenoder Transformatoren. Weitere Einsatzbereiche sindMaschinen und Werkzeugmaschinen, speziell Maschinenlagerund die Temperaturüberwachung vonLeistungshalbleitern oder Kühlkörpern.Hierzu eignen sich Kaltleiter-Temperatursensoren besondersdurch ihren exakten Ansprechbereich verbundenmit kleinen Abmessungen und geringer thermischerTrägheit bei niedrigen Preisen.Zuleitungslänge: 500 ±10 mmNormquerschnitt: 0,14 mm 2Gewicht: ca. 2,6 gø2,50,14 215 +1500 ±1010Typ NAT°C Norm-Kennfarben Best.Nr.(DIN 44 081) MINIKA ®K 60 60 ± 5 weiß - grau K 401000K 70 70 ± 5 weiß - braun K 401010K 80 80 ± 5 weiß - weiß K 401005K 90 90 ± 5 grün - grün K 401015K 100 100 ± 5 rot - rot K 401025K 110 110 ± 5 braun - braun K 401035K 120 120 ± 5 grau - grau K 401045K 130 130 ± 5 blau - blau K 401055K 140 140 ± 5 weiß - blau K 401065K 150 150 ± 5 schwarz - schwarz K 401075K 160 160 ± 5 blau - rot K 401085K 170 170 ± 5 weiß - grün K 401095K 180 180 ± 5 weiß - rot K 4010901.2.2ZIEHL industrie-elektronik GmbH + Co KG, Daimlerstr. 13, D-74523 Schwäb. Hall, Tel.: +49 791 504-0, www.ziehl.com


Kaltleiter-TemperatursensorenDrillingskaltleiter MINIKA KDZuleitungslänge:500-180-180-500 ± 10 mmNormquerschnitt: 0,14 mm 2Gewicht: ca. 3,6 g180±10180±10500±10ø10,14 2Typ NAT°C Norm-Kennfarben Best.Nr.(DIN 44 082) X = gelb - blau MINIKA ®KD 60 60 ± 5 weiß - x - x - grau K 401300KD 70 70 ± 5 weiß - x - x - braun K 401310KD 80 80 ± 5 weiß - x - x - weiß K 401305KD 90 90 ± 5 grün - x - x - grün K 401315KD 100 100 ± 5 rot - x - x - rot K 401325KD 110 110 ± 5 braun - x - x - braun K 401335KD 120 120 ± 5 grau - x - x - grau K 401345KD 130 130 ± 5 blau - x - x - blau K 401355KD 140 140 ± 5 weiß - x - x - blau K 401365KD 150 150 ± 5 schwarz - x - x - schwarz K 401375KD 160 160 ± 5 blau - x - x - rot K 401385KD 170 170 ± 5 weiß - x - x - grün K 401395KD 180 180 ± 5 weiß - x - x - rot K 4013901Einschraubsensor Gewinde M4 Typ MINIKA KSZuleitungslänge: 500 ± 10 mmNormquerschnitt: 0,14 mm 2Gewicht: ca. 5 gSW 8ALM46 +0,5 8 500 ±1010Teflonisolierte, versilberte Litze 0,14 2Typ NAT°C Norm-Kennfarben BestellnummerKS 80 80 ± 5 weiß - weiß K 302005KS 90 90 ± 5 grün - grün K 302015KS 100 100 ± 5 rot - rot K 302025KS 110 110 ± 5 braun - braun K 302035KS 120 120 ± 5 grau - grau K 302045KS 130 130 ± 5 blau - blau K 302055KS 140 140 ± 5 weiß - blau K 302065KS 150 150 ± 5 schwarz - schwarz K 302075KS 160 160 ± 5 blau - rot K 302085KS 170 170 ± 5 weiß - grün K 302095KS 180 180 ± 5 weiß - rot K 3020901.2.3ZIEHL industrie-elektronik GmbH + Co KG, Daimlerstr. 13, D-74523 Schwäb. Hall, Tel.: +49 791 504-0, www.ziehl.com


Kaltleiter-TemperatursensorenUnterölsensorZuleitungslänge: 1200 ± 30 mmNormquerschnitt: 0,75 mm 2Gehäuse Edelstahl ø 10x25mmGewicht: ca. 41 gTyp NAT°C Kennfarben BestellnummerKU 70 70 ± 5 Teflon farblos K 304000Spezialsensor1Bei Bestellung genaue Bezeichnung, Bestellnummer und Länge angeben.Andere Abmessungen und Temperaturen auf Anfrage.Wir stellen Kaltleitersensoren in vielen anderen Konfektionierungen her z.B:- andere Kabellängen- bis zu 6 Sensoren in Reihe- andere Kabel- mit Aderendhülsen- mit Steckverbindern- spannungsfest bis 5 kV PrüfspannungBitte fragen Sie Ihre Sonderbauform bei uns an!Technische DatenGrenzwerteMax. zul. BetriebsspannungMax. zul. KaltleitertemperaturMax. zul. SpitzentemperaturPrüfspannung (Litze gegen Isolation)auch für EinschraubfühlerUmax. 30 VTmax. 200°CTmax. 210°C für 12 h2,5 kVKennwerteMessspannung bis NAT + 5°CZuleitungenAbisol. der ZuleitungsendenSpannungsfestigkeitSchrumpfschlauchPillendurchmesserTherm. Fühlerzeitkonstantemax. DC 2,5 Vversilberte Kupferlitze mit Teflonisolation PTFEca. 10 mm, verdrilltAC 690 Veff, dauerndKynar, ca. 15 mm2,5 mm< 2 secLänge der ZuleitungenQuerschnitt der ZuleitungenNormkennfarbeNennansprechtemperaturEinzelkaltleiter 500 mm ± 10 mm (Norm)Zwillingskaltleiter 500-180-500 mm ± 10 mm (Norm)Drillingskaltleiter 500-180-180-500 mm ± 10 mm (Norm)Unteröl-Einzelkaltleiter 1200 mm ± 30 mmAuf Wunsch fertigen wir Ihnen auch andere Anschlusslängen(Toleranz ± 2 %).0,14 mm 2 für Einzel-, Zwillings- und Drillingskaltleiter0,75 mm 2 für Unteröl-Einzelkaltleitersiehe Tabelle60°C...180°CSonderausführungen nach Kundenwunsch!1.2.4ZIEHL industrie-elektronik GmbH + Co KG, Daimlerstr. 13, D-74523 Schwäb. Hall, Tel.: +49 791 504-0, www.ziehl.com


WiderständeDer Widerstand jedes einzelnenSensors, (Messung mit max. 2,5V) muss bei Temperaturen, dieauf die Nennansprechtemperatur(NAT) bezogen sind, folgendeWerte haben:≤ 250 Ohm bei Temperaturenvon - 20 Grad bis NAT - 20 Grad≤ 550 Ohm bei einer Temperaturvon NAT - 5 Grad≥ 1330 Ohm bei einer Temperaturvon NAT +5 GradKaltleiter-TemperatursensorenDamit ergibt sich bei gleichmäßiger Erwärmung einerverschiedenen Anzahl von Temperatursensoren , die inReihe an ein Auslösegerät angeschlossen sind, folgenderAbschaltpunkt:• 1 PTC schaltet spätestens bei NAT + 15 Grad,frühestens bei NAT + 5 Grad• 3 PTC (typischer Fall) schalten spätestens bei NAT+ 5 Grad,frühestens bei NAT - 5 Grad• 6 PTC schalten spätestens bei NAT, frühestens beiNAT -20 Grad. (Absolut gleichmäßige Erwärmungaller Sensoren kommt hier kaum vor.)≥ 4000 Ohm bei einer Temperaturvon NAT + 15 Grad4000 ΩDie genauen Widerstandswertein den Temperaturbereichen sindohne Bedeutung. Der Kaltwiderstandeinwandfreier Sensorenmuss zwischen 20 und maximal250 Ohm liegen. Typische Werte(Raumtemperatur) liegen bei 50 -150 Ohm.Widerstand1650 Ω1330 Ω550 Ω250 Ω3211Der Kaltwiderstand läßt, wenn erinnerhalb der angegebenenGrenzen liegt, keinerlei Rückschlüsseauf die Funktionsfähigkeitzu.-20 °CTemperaturNAT-20 °NAT-5 °NATNAT NAT+5 ° +15 °Auslösegeräte schalten (nachNorm) zwischen 1650 Ohm und4000 Ohm.123Schaltbereich Auslösegeräte1 PTC3 PTC in Reihe6 PTC in ReiheIsolationsklassenWir empfehlen folgende Werteder NennansprechtemperaturNAT (TNF) eingebauter Kaltleiterfür Maschinen, die in ihrer zulässigenErwärmung entsprechendder Isolierstoffklasse voll ausgenutztsind.Diese Werte können für Maschinenmit geringerer Ausnutzungentsprechend vermindert werden.Es kann in einigen Fällenerforderlich sein, durch Versucheoder aufgrund von Erfahrungenvon den empfohlenen Wer-ten der Tabelle abweichende Werte der Nennansprechtemperatur(NAT) festzulegen. Wenn eine Vorwarnungvorgesehen ist, wird als Nennansprechtemperatur hierfürein Wert empfohlen der jeweils um 20°C unterhalbder Ausschalttemperatur liegt.IsolierstoffklasseE B F H110°C 130°C 150°C 170°C1.2.5ZIEHL industrie-elektronik GmbH + Co KG, Daimlerstr. 13, D-74523 Schwäb. Hall, Tel.: +49 791 504-0, www.ziehl.com


Kaltleiter-Temperatursensoren1Einbau der Kaltleiter-TemperatursensorenDer Einbau der Kaltleiter kannnur vor dem Imprägnieren derWicklung durch eine Motorenfabrikvorgenommen werden. Einnachträglicher Einbau ist nichtmöglich.Jeder Wicklungsstrang erhält einenTemperatursensor. Das bedeutet,dass in eintourigen Motoren3 und in polumschaltbarenMotoren 6 Temperatursensoreneingebaut sind. Die Sensorensind in Serienschaltung angeordnetund an separate Klemmen imKlemmenkasten geführt.Die Messkreisleitungen sind alsgetrennte Steuerleitungen zu verlegen.Die Verwendung vonAdern der Speiseleitung desMotors oder anderer Hauptstromleitungenist nicht zulässig. Sindinduktive oder kapazitive Einstreuungendurch parallel liegendeStarkstromleitungen zu erwarten,so sind geschirmte Steuerleitungenzu verwenden.Die maximale Leitungslänge beiKabelquerschnitt 0,5 mm 2 beträgtca. 500 m. Bei größeren entsprechendmehr . Bei Geräten mitKurzschlussüberwachung wirdbei einem Leitungswiderstand> 20 Ω ein Kurzschluss am Sensornicht erkannt.die Temperatursensoren in die Mitte der Wickelköpfeeinzubetten, so dass sie allseitig vom Wicklungskupferumgeben sind.Zum Einbau der Temperatursensoren werden die fertiggeformten Wickelköpfe mit einem Wickelholz in derMitte aufgespreizt. Die Temperatursensoren sind parallelzu den Wickeldrähten einzulegen. Dabei ist daraufzu achten, dass die Wicklungsdrähte an denTemperatursensoren anliegen. Hohlräume und Lufteinschlüsseverschlechtern den Wärmekontakt undsind durch Anpressen der Wicklungsdrähte an dieSensoren mit Handkraft auf ein Minimum zu verringern.An der Einbaustelle der Sensoren sind die Wicklungsdrähtedes Wicklungskopfes fest zu bandagieren. BeiDrahtstärken über 1 mm 2 sollten die Zwischenräumemit einem mit Quarzmehl gefüllten Harz ausgefülltwerden.Wenn der Motorenhersteller besondere Imprägniermitteloder Tränklacke verwendet, die kein chemischneutrales Verhalten zeigen, oder besondere Arbeitsmethodenanwendet, muß er die Widerstandsfähigkeitder Temperatursensoren unter den von ihm verwendetenEinsatzbedingungen selbst erproben.Zur Vermeidung von Störspannungsspitzen durchSchleifenbildung empfehlen wir die Rückführung derAnschlusslitze auf derselben Seite wie die Zuleitung.ZUDer Einbau der Kaltleiter solltemöglichst im wärmsten Wickelkopf,also an der Abluftseite derelektrischen Maschine erfolgen.Beim Einbau ist besonders aufeinen guten Wärmekontakt derSensoren mit der Wicklung zuachten. Je inniger die Kaltleitermit der Wicklung verbunden sind,desto besser können sie, vor allembei steilen Temperaturanstiegen,der Wicklungstemperaturfolgen. Aus diesem Grund sindWYXVMontageempfehlung: Zu lange Zuleitungen nicht kürzen,sondern aufrollen und anbinden.Prüfung der eingebautenKaltleiterBei der Ermittlung der Messwerte ist darauf zu achten,dass die Messergebnisse nicht durch die Eigenerwärmungder Sensoren beeinflusst werden. Wir prüfen inunserer Fertigung die Sensoren auf Durchschlagsfestigkeitund Kaltwiderstand sowie Nennansprechtemperatur.Die Kaltleiter-Temperatursensorendürfen nur mit einerGleichspannung von max. 2,5 Vauf Durchgang geprüft werden.Deshalb sollen keine Summer(Spannungsspitzen) oder ähnlichesverwendet werden, sondernnur Messinstrumente bzw. Messbrücken.Die Widerstandswerte im Bereichvon -20°C bis NAT -20 Grad dür-fen bei allen Werten die 250 Ohm nicht überschreiten.Die genauen Widerstandswerte innerhalb diesesTemperaturbereiches sind ohne Bedeutung. Der niedrigsteWiderstandswert einwandfreier Sensoren liegtim allgemeinen über 20 Ohm.1.2.6ZIEHL industrie-elektronik GmbH + Co KG, Daimlerstr. 13, D-74523 Schwäb. Hall, Tel.: +49 791 504-0, www.ziehl.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine