Multitalent Biogas Multitalent Biogas - Biogaspartner

biogaspartner.de

Multitalent Biogas Multitalent Biogas - Biogaspartner

Multitalent

Biogas

Neue CHANCeN für

LANdwirtsCHAft, iNdustrie uNd umweLt


M u lt i ta l e n t B i o g a s

Multitalent

Biogas

neue CHanCen für

landwirtsCHaft, industrie und uMwelt


mit Bio-energie in die Zukunft!

m u Lt i tA L e N t B i o g A s

04 Biogas im wandel der Zeit

grußwort des Präsidenten des fachverbandes Biogas e.V.

07 Biogas: das multitalent für die energiewende

Chancen für die regionale wirtschaft und umwelt

5 Altes Prinzip schafft neue energie

8 grußwort des Bundesministers für wirtschaft und technologie

9 so entsteht eine Biogasanlage

0 Anlagentypen – die rohstoffe bestimmen die technik

der Anbau von energiepflanzen

4 strom und wärme aus dem Blockheizkraftwerk

6 der weg ins erdgasnetz

7 Biogas: Biokraftstoff mit hoher flächeneffizienz

8 interview: energieschub für Kommunen

Vorstellung der unternehmen – wer macht was

4 firmen – Komplettanbieter

6 firmen – Anbieter von Komponenten und Zulieferer

77 firmen – Betreiber, Planer, Berater

87 impressum

I n h a lt

Inhalt


Biogas – im Wandel der Zeit

grußwort des Präsidenten des fachverbandes Biogas e.V.

Josef Pellmeyer,

Präsident des fachverbandes

Biogas e.V.

Biogas ist das Multitalent unter den erneuerbaren

Energien. Es kann sowohl

zur Erzeugung von Strom und Wärme

wie auch als Kraftstoff und Erdgas-Äquivalent

eingesetzt werden. Deutschland

ist in dieser vielseitigen und zukunftsorientierten

Branche unangefochtener

Marktführer. Biogasanlagen made in

Germany sind weltweit gefragt und genießen

ein hohes Ansehen.

In den vergangenen acht Jahren seit

dem Inkrafttreten des Erneuerbare-

Energien-Gesetz (EEG) hat sich die

Zahl der in Deutschland installierten

Biogasanlagen von gut 1.000 auf knapp

4.000 vervierfacht. Waren es anfangs

fast ausschließlich kleinere Hofanlagen,

die den Landwirten ein zweites wirtschaftliches

Standbein sicherten, so hat

sich die Art der energetischen Biogas-

Nutzung bis heute ständig erweitert

und verändert. Eine durchschnittliche

Biogasanlage hat mittlerweile eine Leistung

von 300 bis 500 Kilowatt (kW),

setzt vornehmlich nachwachsende Rohstoffe

(NawaRos) ein und besitzt ein

intelligentes Wärmenutzungskonzept.

Eine 500-kW-Anlage kann ein Dorf von

900 Haushalten mit Strom versorgen

und ein Fünftel der Gebäude zusätzlich

mit Wärme.

Gerade die Wärmenutzung gewinnt in

letzter Zeit immer mehr an Bedeutung

– stellt sie doch neben dem gesetzlich

festgeschriebenen Strompreis eine zusätzliche

Einnahmequelle dar, auf die

die Anlagenbetreiber in Zeiten steigender

Substratpreise kaum verzichten

können. So wurden in den letzten Jahren

verschiedene Wärmenutzungskonzepte

entwickelt, die von Fernwärmeleitungen

über Mikrogasnetze bis hin

zum Einsatz in Gewächshäusern, als

Trocknungsanlage von verschiedenen

Rohstoffen und den ORC-Anlagen zur

Gewinnung von Strom aus Wärme reichen.

Eine komplette Entkoppelung der

Gaserzeugung von der Strom- und Wärmeproduktion

bietet die Einspeisung

ins öffentliche Gasnetz, mit der im Jahr

2007 die ersten Erfahrungen gesammelt

wurden. Eine Perspektive, die vor

allem von der Politik mit großem Interesse

verfolgt wird – bietet sie doch

langfristig die Möglichkeit, sich vom

russischen Erdgasimport unabhängiger

zu machen.

Mit der rasanten Entwicklung haben

sich auch die Anforderungen und die

Erwartungen an die Biogasbranche

und seine Akteure geändert. Die Ein-

führung des NawaRo-Bonus im 2004

novellierten EEG hat den Einsatz von

Energiepflanzen zur Steigerung des

Gasertrages in Biogasanlagen lukrativ

gemacht. Viele Landwirte bauen mittlerweile

nachwachsende Rohstoffe wie

Mais, Getreide, Sonnenblumen oder

Sudangras für die Biogasanlage an. Im

Jahr 2007 stieg die Anbaufläche für die

gut 3.700 Anlagen in Deutschland auf

rund 400.000 Hektar – was weniger als

zwei Prozent der landwirtschaftlichen

Nutzfläche ausmacht. Dennoch musste

sich die Branche den Vorwurf gefallen

lassen, für die steigenden Lebensmittelpreise

mitverantwortlich zu sein.

Auch die Naturschutzverbände betrachten

die Biogasnutzung teilweise

kritisch und fordern einen nachhaltigen

und ökologisch vertretbaren Anbau der

Energiepflanzen. Mit diesen Befürchtungen

und Anregungen müssen sich

sowohl die Betreiber als auch die Firmen

auseinandersetzen, um als ökologischer

Energieversorger glaubhaft zu

bleiben.

Ende 2007 waren rund 10.000 Menschen

in der Biogasbranche tätig – vom

Landwirt über den Komponentenanbieter

bis hin zum Planer, Gutachter und

Komplettanlagenhersteller. Das meiste

Wissen haben sich die Akteure selbst

erarbeitet, ihre Fachkräfte haben die

Firmen selbst ausgebildet. Ein Großteil

der Entwicklung in der Biogasbranche

ist den Firmen zu verdanken, die mit

eigenen Labors und in ihren eigenen

Werkshallen zur kontinuierlichen Verbesserung

und Effizienzsteigerung der

deutschen Biogasanlagen beitragen.

Viele Firmen haben Anfang des Jahrtausends

als Zweimannbetrieb begonnen

und leiten mittlerweile einen Stab

von 150 Mitarbeitern und mehr. Diese

Menschen haben mit viel Enthusiasmus,

Mut und Engagement die Biogasbranche

zu dem gemacht, was sie

heute ist: Weltmarktführer, gefragter

und glaubwürdiger Partner beim Auf-

und Ausbau einer regenerativen und

klimaschonenden Energieversorgung

von morgen.

Als Präsident des Fachverbandes Biogas

möchte ich an dieser Stelle allen

Pionieren und engagierten Akteuren

in der Biogasbranche für ihre geleistete

und noch anstehende Arbeit danken

und wünsche allen Beteiligten auch

weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Herzlichst Ihr

Josef Pellmeyer

4 m u Lt i tA L e N t B i o g A s B I o g a s – I m W a n d e l d e r Z e I t 5


»Mit einer Biogasanlage verfügen wir Landwirte

über ein zusätzliches, zukunftssicheres und umweltverträgliches

Standbein für unseren Betrieb.«

michael ring, Landwirt, waldmünchen

Biogas: das Multitalent

für die Energiewende

Biogas entsteht bei der Vergärung von Biomasse. es ist ein methanhaltiges gas, das als erneuerbarer und

vielseitiger strom-, wärme und treibstofflieferant entscheidend zu einer sicheren und umweltverträglichen

energieversorgung beiträgt. Biogas lässt sich speichern oder in das erdgasnetz einspeisen und ist dadurch

besonders flexibel. Als multitalent für die energieversorgung kann es im Jahr 0 0 rund zehn Prozent des

erdgasbedarfs decken, ohne die Nahrungsmittelproduktion zu beeinträchtigen

Biogas ist wie Erdgas ein Gasgemisch,

das vor allem aus Methan besteht.

Mikroorganismen bilden es, wenn sie

Pflanzen, Mist oder Gülle umwandeln.

Auch in Kläranlagen oder auf Mülldeponien

entsteht Biogas.

Zur energetischen Nutzung wird das Biogas

heute in sogenannten Blockheizkraftwerken

(BHKW) in Strom und

Wärme umgewandelt. Die Wärme lässt

sich beispielsweise zur Beheizung von

Gebäuden einsetzen. So wird die Energie

doppelt und dadurch besonders effizient

genutzt. Da bei der Biogasherstellung

nur so viel Kohlendioxid entsteht,

wie die Energiepflanzen bei ihrem

Wachstum aufgenommen haben oder

aus Abfällen ohnehin entweichen würde,

sind Strom und Wärme aus Biogasanlagen

besonders klimaverträglich.

Wärme und strom aus einem

energieträger

Im Jahr 2007 erzeugten die Biogasanlagenbetreiber

in Deutschland knapp

neun Milliarden Kilowattstunden Biogas-Strom

und verkauften ihn zu einem

im Erneuerbare-Energien-Gesetz festgelegten

Preis an ihren zuständigen

Energieversorger. Das entsprach zehn

Prozent der durch erneuerbare Energien

produzierten Strommenge. Damit

reduzierten sie die Kohlendioxid-

Emission um 8,5 Millionen Tonnen pro

Jahr. Aber die Biogasproduktion hat

auch eine indirekte Wirkung für den

Klimaschutz: Die kontrollierte Vergärung

von Gülle oder kompostierbaren

Abfällen verhindert das Entweichen klimaschädlicher

Gase wie Methan, das

wesentlich stärker zum Treibhauseffekt

beiträgt als etwa Kohlendioxid.

B I o g a s : d a s m u lt I ta l e n t f ü r d I e e n e r g I e W e n d e

7


nutzbare Wärme aus Biogasanlagen:

rund die Hälfte der von

einer Biogasanlage erzeugten

wärme kann für die Beheizung

von gebäuden eingesetzt werden

multitalent Biogas: Je nach Abnehmer der wärme oder einsatzzweck kann Biogas auf unterschiedlichste Art genutzt werden

Eine typische Biogasanlage erzeugt

aus rund 2 Millionen Kubikmetern Biogas

mit einer installierten elektrischen

Leistung von rund 500 Kilowatt (kW)

rund vier Millionen Kilowattstunden

Strom und 3,5 Millionen Kilowattstunden

Wärme im Jahr. Sie ersetzt damit

umgerechnet 1,2 Millionen Liter Heizöl.

Damit kann ein Landwirt in seinem

eigenen Kraftwerk so viel Strom produzieren,

wie rund 900 Vierpersonenhaushalte

im Jahr benötigen. Gleichzeitig

produziert das BHKW ausreichend

Wärme, um knapp 150 Haushalte zu beheizen.

Ein Teil davon wird zwar für die

Beheizung des Fermenters eingesetzt,

bis zu 50 Prozent können aber in Haushalten

oder Gewerbebetrieben genutzt

werden.

Wärmetransport: von der Biogasanlage

ins öffentliche fernwärmenetz

Während die Stromabnahme durch den

Energieversorger gesetzlich geregelt

ist, muss der Biogaserzeuger die Wärme

auf eigene Faust vermarkten. Nur

selten ist der Bedarf im eigenen landwirtschaftlichen

Betrieb groß genug,

um die gesamte Wärme das ganze Jahr

hindurch zu verwerten.

Stattdessen kann die Wärme zum Beispiel

in ein Fernwärmenetz eingespeist

werden. Neben Wohnhäusern sind vor

allem jene Abnehmer interessant, die

das ganze Jahr über Wärme benötigen

– zum Beispiel Schwimmbäder wie in

Bad Königshofen. In dem Luftkurort

steht die Biogasanlage am Ortsrand,

die Wärme wird im etwa einen Kilometer

entfernten Kurzentrum genutzt.

mikrogasnetze: von der Biogasanlage

zum Blockheizkraftwerk

Wenn die Wärmeabnehmer zu weit entfernt

von der Biogasanlage liegen, ist

der Transport der Wärme aufwendig.

Dann kann das Blockheizkraftwerk

auch dort aufgestellt werden, wo die

Wärme benötigt wird. Das Biogas wird

einfach über eine eigene Leitung transportiert,

wie beispielsweise in Hollich

bei Burgsteinfurt in Nordrhein-Westfalen.

Dort gelangt das Gas über eine

drei Kilometer lange Mikrogasleitung

zum BHKW in der Stadt und wird in

Strom und Wärme umgewandelt. Die

Abwärme versorgt unter anderem mehrere

kommunale Verwaltungsgebäude,

Schulen und ein Altenheim.

Biomethan ins erdgasnetz

Biogas kann nach seiner Aufbereitung

aber auch direkt in das vorhandene

Erdgasnetz eingespeist werden. Dann

nutzt es die vorhandene Infrastruktur

und findet als Erdgas-Äquivalent Ver-

wendung. Anfang 2008 gab es sechs

Biogasanlagen, die Biogas in das Erdgasnetz

einspeisen: unter anderem in

Straelen (Nordrhein-Westfalen), Pliening

(Bayern) und Werlte (Niedersachsen).

speicherbare und jederzeit

nutzbare energie

Biogas ist problemlos speicherbar und

kann dadurch jederzeit und unabhängig

vom Entstehungsort genutzt werden.

Diese Eigenschaft machen sich zum

Beispiel Kombikraftwerke zunutze. Sie

kombinieren verschiedene erneuerbare

Energiequellen so, dass sie sich ergänzen

und jederzeit die benötigte Energiemenge

bereitstellen. Durch seine

Speicherbarkeit spielt Biogas hier eine

besondere Rolle: Es gleicht Schwankungen

anderer erneuerbarer Energien

wie Wind- oder Sonnenenergie aus.

Biogas als treibstoff

Eine weitere Möglichkeit der Biogasnutzung

besteht im Einsatz als Kraftstoff.

Die Fahrleistung aus einem Hektar

Mais liegt bei rund 70.000 km – das entspricht

dem anderthalbfachen Weltumfang!

Mit Biodiesel aus einem Hektar

Raps fährt ein Auto rund 22.000 Kilometer,

mit Bioethanol aus einem Hek-

tar Getreide etwas über 40.000 km. Die

erste Biogastankstelle Deutschlands

steht seit dem Jahr 2006 in Jameln.

Biogas könnte zehn Prozent

des erdgasbedarfs decken

Eine Studie des Wuppertal Instituts

kommt zu dem Ergebnis, dass bis zum

Jahr 2020 rund zwölf Milliarden Kubikmeter

Bioerdgas aus Gülle, Mist und

Energiepflanzen produziert werden

könnten. Diese Menge entspricht etwa

zehn Prozent des aktuellen Erdgasverbrauchs

in Deutschland. Unter diesen

Annahmen wird die Nahrungsmittelproduktion

nicht beeinflusst, da in der

Studie nur zusätzliche Ackerflächen für

die Energieproduktion berücksichtigt

sind. Zwar ist Biogas derzeit noch teurer

als Erdgas. Allerdings gehen Experten

des Instituts für Energetik und Umwelt

aus Leipzig davon aus, dass Bioerdgas

ab einem Rohölpreis von 150 Dollar je

Barrel (159 Liter) genauso teuer wie

herkömmliches Erdgas sein wird. Bei

einem Rohölpreis von rund 100 Dollar

scheint dieser Zeitpunkt nicht mehr allzu

fern.

8 m u Lt i tA L e N t B i o g A s B I o g a s : d a s m u lt I ta l e n t f ü r d I e e n e r g I e W e n d e 9

Mrd. Mrd. kWh kW/h

10

8

6

4

2

0

2,5

5,0

8,9

2005 2006 2007

stromerzeugung aus Biogas:

in den vergangenen drei Jahren

hat sich die stromerzeugung von

Biogasanlagen verdreifacht


»Biogas bedeutet mehr Selbstständigkeit für

ganze Regionen. Insbesondere für landwirtschaftlich

geprägte Gegenden ergibt sich damit ein großes

wirtschaftliches Potenzial.«

franz Löffler, erster Bürgermeister, waldmünchen

Chancen für regionale

Wirtschaft und Umwelt

eine Biogasanlage bietet Landwirten eine zusätzliche einkommensquelle, bringt örtlichen Handwerksbe-

trieben neue Aufträge, sichert Arbeitsplätze in einer international erfolgreichen innovationsbranche, schafft

zusätzliche gewerbesteuereinnahmen und ersetzt fossile Brennstoffe. darüber hinaus sind die endpro-

dukte aus der Biomassevergärung für Landwirte sinnvoll nutzbar: als kostengünstiger und besonders pflan-

zenverträglicher dünger

Eine Biogasanlage schafft Arbeitsplätze

innerhalb verschiedener Gewerbe.

Schon vom Bau der Anlage profitieren

örtliche Handwerksbetriebe, die Erd-

und Betonarbeiten erbringen, Rohrleitungen

bauen und sich um die Elektroinstallation

kümmern. Im Jahr 2006

waren 10.000 Beschäftigte im Bereich

Biogas tätig. Sie waren in der Herstellung

und im Bau der Anlagen, im Anlagenbetrieb,

im Bereich Dienstleistung

und Beratung sowie in der Wartung von

Motoren aktiv.

Die meisten der rund 3.700 in Deutschland

laufenden Biogasanlagen werden

von Landwirten betrieben und sichern

ihnen ein zusätzliches Standbein: Speisen

Landwirte Strom aus Biogas ins

öffentliche Versorgungsnetz ein, ergänzen

sie damit die Einnahmen aus

ihrer Nahrungs- und Futtermittelproduktion.

Doch nicht nur der Betreiber selbst profitiert

von der Biogasanlage. Auch die

Gemeinde kann sich über zusätzliche

Gewerbesteuern freuen. Wie realisierte

Projekte zeigen, können bei einer Biogasanlage

mit einer Leistung von 600

Kilowatt Gewerbesteuern im fünfstelligen

Bereich für die Stromerzeugung

anfallen.

C h a n C e n f ü r r e g I o n a l e W I r t s C h a f t u n d u m W e lt


Arbeitsplätze Volkswirtschaftlicher Nutzen Klimaschutz Versorgungssicherheit

(regional und überregional)

nutzen von Biogas­anlagen: Biogasanlagen nutzen nicht nur den Betreibern und Herstellern, sondern auch Kommunen und der Volkswirtschaft

unabhängig von steigenden

energiepreisen – abwärme beheizt

ganze dörfer

Die von Biogasanlagen erzeugte Wärme

kann zum Beheizen von Wohnhäusern

oder kommunalen Einrichtungen

wie Schulen, Kindergärten, Turnhallen

und Schwimmbädern dienen. Mit der

regional erzeugten Wärme lassen sich

auch Industriebetriebe neu ansiedeln,

für die langfristig kalkulierbare Wärmekosten

wichtig sind.

Damit ersetzt die regenerative Energie

fossile Brennstoffe wie Kohle, Heizöl

oder Erdgas. Hausbesitzer, Kommunen

und Gewerbebetriebe machen sich

unabhängig von steigenden Energiepreisen.

Außerdem fließt das Geld für

die Energie nicht ins Ausland, sondern

bleibt in der Region.

m u Lt i tA L e N t B i o g A s

Die Wärme kann dabei über eine

Nahwärmeleitung in die Gemeinde

gelangen. Auf diese Weise sind bereits

mehrere Bioenergiedörfer entstanden,

die ihre Energieversorgung komplett

auf erneuerbare Energien umgestellt

haben. Biogasabwärme beheizt beispielsweise

zusammen mit einem Hackschnitzelheizwerk

mehr als 70 Prozent

der Haushalte im Bioenergiedorf Jühnde

bei Göttingen in Niedersachsen. Die

Bewohner konnten im Jahr 2006 rund

500 Euro pro Haushalt an Energiekosten

einsparen.

Wie stark die Verwaltung selbst von der

Biogaswärme profitieren kann, zeigt

das Beispiel aus Steinfurt in Nordrhein-

Westfalen. Über eine drei Kilometer

lange Gasleitung gelangt Biogas von

einer außerhalb liegenden Anlage zu

einem Blockheizkraftwerk (BHKW) in

der Stadt. Von dem BHKW aus verlaufen

Wärmeleitungen zur Kreisverwaltung,

zum Gesundheitsamt, zu einem

Altenwohnheim, zum Gebäude der

Wirtschaftsförderung, der örtlichen

Berufsschule und zu einer Sporthalle.

Für die Wärme bezahlt der Landkreis

drei Cent je Kilowattstunde und sparte

damit allein im Jahr 2006 ungefähr

34.000 Euro ein.

mehrnutzen für gemeinde und umwelt

Eine Biogasanlage kann auch Reststoffe

aus der Gemeinde verwerten. Denn

auch Bioabfälle, Grünschnitt und andere

feuchte, wenig Holz enthaltende Biomassen

sind für die Biogaserzeugung

geeignet. Damit lässt sich beispielsweise

der Aufwuchs aus Naturschutzflächen

energetisch nutzen. Gleichzeitig

sinken die Kosten für die Entsorgung

und zusätzlichen Deponieraum.

Neben Strom und Wärme liefert eine

Biogasanlage einen kompostähnlichen

Gärrest, der mineralischen Dünger oder

aus Torf gewonnene Blumenerde ersetzen

kann und damit den umweltverträglichen

Kreislauf der Biogasherstellung

schließt. Die Biogasgülle riecht erheblich

weniger als rohe, nicht vergorene

Gülle aus der Landwirtschaft, da die

Vergärung die freien Fettsäuren verringert.

Diese sind für den stechenden

Geruch der Rohgülle verantwortlich.

Darüber hinaus ist der Gärrest besonders

pflanzenverträglich.

deutschland ist weltweiter Biogas­technologieführer

Die deutsche Biogasindustrie erwirtschaftete im Jahr 2007 einen

Umsatz von circa 650 Millionen Euro. Davon erzielten die Hersteller

rund 150 Millionen Euro im Ausland. Einige Firmen haben bereits

einen Exportanteil von fast 30 Prozent. Grund: Die deutsche

Biogastechnologie ist weltweit gefragt. Kein Land der Welt besitzt

so viele landwirtschaftliche Biogasanlagen. Dementsprechend groß

ist der technologische Vorsprung. Als »deutsche Erfolgsgeschichte«

bezeichnet das Europäische Forum für regenerative Energiequellen

(European Forum für Renewable Energy Sources, Eufores) das

enorme Wachstum der Strom- und Wärmeerzeugung aus Biogas in

Deutschland.

Die internationale Spitzenposition der Biogasindustrie ermöglicht

den Kommunen in Deutschland, die sichersten und fortschrittlichsten

Technologien zu nutzen. Biogas-Anlagen sind damit auch

Anzeichen der Teilhabe an einer zukunftsfähigen und innovativen

Erfolgsbranche.

3.500 3500

3.000 3000

2.500 2500

2.000 2000

1.500 1500

entwicklung der

Biogasanlagenzahl: 1.000 1000

in den vergangenen

Jahren wuchs die Anzahl 500

der Biogasanlagen in

deutschland kontinuierlich 0

Anzahl Biogasanlagen

Anzahl Biogasanlagen

4.000 4000

C h a n C e n f ü r r e g I o n a l e W I r t s C h a f t u n d u m W e lt

Ackerbau, Viehzucht und Biogas ergänzen sich ideal

1999 2001 2003 2005 2007


»Biogas schafft Arbeitsplätze. Gerade das Handwerk

vor Ort profitiert von den Aufträgen der Betreiber.«

Klaus Vetter, Heizungs- und Lüftungsbauer, waldmünchen

Biogas ist ein Naturprodukt und wird von anaeroben Bakterien überall da gebildet, wo es keinen sauerstoff

gibt. seit rund 60 Jahren erzeugen Landwirte daraus energie. die deutschen Hersteller nutzen das natür-

liche Prinzip in modernen Biogasanlagen. dort werden energiepflanzen durch Vergärung in einen flexiblen

energieträger umgewandelt

Biogas ist zwar eine erneuerbare Energiequelle

– aber keineswegs neu. Denn

das methanhaltige Gas entsteht in der

Natur überall da, wo Biomasse unter

Sauerstoffabschluss abgebaut wird. Zuständig

sind dafür sogenannte Archae-

Bakterien. Sie stammen aus der Urzeit,

als auf der Erde noch andere Lebensverhältnisse

herrschten. Heute leben

sie in Sümpfen, stehenden Gewässern

oder im Magen von Tieren und Menschen

– also überall da, wo es feucht

ist und wo Sauerstoffmangel herrscht.

Biogasanlagen nutzen die besondere

Eigenschaft der Archae-Bakterien, um

kostengünstig und klimaneutral Strom

und Wärme zu erzeugen.

Altes Prinzip schafft

neue Energie –

wie entstehen Strom

und Wärme aus Biogas?

die Biogasanlage simuliert den

natürlichen Prozess

Doch anders als in der Natur läuft

der Gärprozess hier kontrolliert und

besonders effizient ab. Biologie und

Technologie werden perfekt aufeinander

abgestimmt. Damit ist es möglich,

mit einem Hektar Mais (10.000 Quadratmeter)

Spitzenerträge von 27.000

Kilowattstunden Strom zu erzielen und

etwa sechs Haushalte ganzjährig zu

versorgen – und das erneuerbar. Der

Wirkungsgrad moderner Anlagen ist

beachtlich: Zusammen mit der Wärme

liefert ein Hektar Mais fünfmal mehr

Energie, als für Anbau, Ernte und Umwandlung

zu Biogas aufgewendet werden

muss.

Neben reinen gasmotoren gibt es

Zündstrahlmotoren, die zusätzlich

ca. zehn Prozent Pflanzenöl oder

Biodiesel benötigen

a lt e s P r I n Z I P s C h a f f t n e u e e n e r g I e

5

Substrate

Fette, Eiweiße,

Kohlenhydrate

Fettsäure, Aminosäuren,

Zucker

kurzkettige organische Säuren

Alkohole

Essigsäure, Kohlendioxid,

Wasserstoff

Methan, Kohlendioxid,

Schwefelwasserstoff

Biogas

schritte im Vergärungsprozess:

in Biogasanlagen läuft der natürliche

Vergärungsprozess unter

optimalen Bedingungen ab


Gesamtpotenzial

417 PJ/a

Biogasenergiepotenzial in deutschland und seine Quellen

fermenter sind das herzstück

Auch wenn eine Biogasanlage aus vielen

einzelnen Bauteilen besteht: Alle

Komponenten sind in den meist schlüsselfertig

gebauten Anlagen genau auf-

einander abgestimmt und heute überwiegend

automatisiert. Jedes Rührwerk,

jede Pumpe und jeder Behälter

lässt sich auf dem Bildschirm beobachten

und steuern.

Die Bakterien selbst leben in den sogenannten

Fermentern. Das sind große,

luftdicht abgeschlossene Behälter aus

Stahl oder Beton, in denen das Biogas

entsteht. Als Nahrung erhalten sie organische

Masse. Früher setzten Landwirte

dafür vor allem Gülle oder Mist

aus der Tierhaltung ein. Aber diese

Stoffe liefern nur wenig Biogas. Daher

werden sie heute ergänzt durch Reststoffe

aus der Nahrungsmittelproduktion,

Bioabfall oder speziell angebaute

Energiepflanzen.

Blick in einen fermenter mit rührwerk

Wie perfekt die Systeme aufeinander

abgestimmt sind, zeigt das Beispiel der

Fütterung: Speziell entwickelte Dosiersysteme

füttern die Biomasse aufs Kilogramm

genau in den Fermenter. Die

Dosierer lassen sich so steuern, dass

sie automatisch mehrmals pro Stunde

kleine Mengen zuführen. Diese Menge

wird über Wiegesysteme erfasst und

im Computer gespeichert. Der Betreiber

kann damit genau ablesen, wie viel

Biogas aus den Rohstoffen gebildet

wurde.

In dem Fermenter herrschen exakt

die Lebensbedingungen, unter denen

die Bakterien optimal arbeiten. Dazu

werden die Behälter auf etwa 40 Grad

beheizt und wärmegedämmt. Den im

Mais, Gras, Gülle und anderen Rohstoffen

vorkommende Kohlenstoff bauen

die Bakterien in wenigen Tagen zu

Biogas um. Robuste Rührwerke sorgen

dafür, dass der Fermenterinhalt Energie

sparend durchmischt wird und das

gebildete Gas entweichen kann. Das Biogas

gelangt dann über eine Gasleitung

in den Motorenraum.

Hightech aus deutschland: kompakte Container enthalten einen großteil der Anlagentechnik

Biogas besteht zur hälfte aus methan

Das entstandene Biogas muss vor der

Verbrennung noch entschwefelt und

getrocknet werden. Denn Schwefelwasserstoff

oder Wasserdampf im Gas

können dem Motor schaden. Nur rund

50 Prozent des Biogases ist brennbares

Methan. Den Rest bilden vor allem

Kohlendioxid und zu geringen Anteilen

Sauerstoff und Stickstoff.

Das Methan verbrennt im Motor, während

das Kohlendioxid in die Atmosphäre

entweicht. Da aber genau die Menge

an Kohlendioxid freigesetzt wird, die

die Pflanze bei ihrem Wachstum aufgenommen

hatte, ist die Verbrennung von

Biogas im Gegensatz zum herkömmlichen

Erdgas klimaneutral.

Die Motoren sind robuste Hightech-

Maschinen, die durch entsprechende

Steuerungen flexibel auf den unterschiedlichen

Methangehalt im Biogas

reagieren. Ihr Wirkungsgrad hat sich

in den letzten zehn Jahren verdoppelt

und liegt heute bei über 40 Prozent. Das

bedeutet: 40 Prozent der eingesetzten

Energie wird in Strom umgewandelt,

aber auch der Rest kann zum Großteil

genutzt werden.

Der Verbrennungsmotor treibt einen

Generator an, der den gewünschten

Strom erzeugt. Dieser wird in der Regel

in das vorhandene Netz eingespeist.

Der Motor selbst muss mit Wasser gekühlt

werden. Das auf 80 bis 90 Grad

aufgeheizte Kühlwasser, aber auch die

Wärme aus dem Abgasstrom, lassen

sich über Wärmetauscher zum Beheizen

von der Fermenter, aber auch von

Häusern, Schwimmbädern und anderen

Gebäuden nutzen.

die Biogasindustrie:

eine hightechbranche

Die Entwicklung modernster Mess-

und Verfahrenstechnik, intensive Forschung

im Bereich der Biochemie und

kreative Ingenieursleistungen beim

Maschinenbau sind entscheidend für

den Erfolg der deutschen Anlagentechnik.

Nur so schaffen es die Anlagenbetreiber,

aus den nachwachsenden

Rohstoffen Biogas mit hoher Qualität

herzustellen. Die Messgeräte müssen

für den Einsatz in den Biogasanlagen

bezahlbar bleiben und trotzdem ausfallsicher

auch kleinste Veränderungen der

Gaszusammensetzung melden. Temperaturen,

Feuchtigkeiten und die Abstimmung

der Pflanzenzusammensetzung

auf die besten Lebensbedingungen

für die Mikroorganismen werden erforscht.

Die Minikraftwerke werden

laufend auf Höchstleistungen getrimmt

und müssen dabei die Schwankungen

in der Gaszusammensetzung ohne

Leistungseinbruch verkraften.

6 m u Lt i tA L e N t B i o g A s a lt e s P r I n Z I P s C h a f f t n e u e e n e r g I e 7

Zusammensetzung von Biogas aus energiepflanzen:

typisches Biogas aus energiepflanzen besteht im wesentlichen

aus methan und Kohlendioxid


Grußwort Michael Glos MdB

Bundesminister für wirtschaft und technologie

In der Energiepolitik müssen wir neue

Wege einschlagen. Wir müssen, soweit

es möglich ist, weg von Öl und

Gas. Denn der hohe CO 2 -Ausstoß führt

zum Klimawandel. Deshalb braucht

Deutschland einen ausgewogenen und

zukunftsfähigen Energiemix, um eine

umweltverträgliche und zugleich sichere

Energieversorgung zu gewährleisten.

Das heißt konkret: Wir müssen

darauf achten, dass die Abhängigkeit

von wenigen Produzentenländern nicht

zu stark wird. Die Verwendung von biologischen,

nachwachsenden Rohstoffen

zur Erzeugung von Bioenergie verbindet

diese Anforderungen in geradezu

idealer Weise. Eine gute Energiepolitik

ist eben immer zugleich auch eine gute

Klimapolitik.

Der Fachverband Biogas und seine Mitglieder

haben das frühzeitig erkannt

und sich diesem Thema mit Nachdruck

angenommen. Neben den Betreibern

von Biogasanlagen sind es vor allem die

innovativen Firmen, die Biogas made in

Germany zu einem weltweit gefragten

Spitzenprodukt entwickelt haben.

Mit den am 9. März 2007 unter deutscher

EU-Ratspräsidentschaft verab-

schiedeten weitreichenden Zielvorgaben

zur Verringerung der Treibhausgas-Emmissionen

und zur Erhöhung

des Anteils der erneuerbaren Energien

am Gesamtenergieverbrauch sind die

Marktchancen auch für Biogas deutlich

gestiegen. Zur Umsetzung dieser Ziele

hat das Bundeskabinett im Dezember

2007 einen umfangreichen Maßnahmenkatalog

beschlossen, zu dem auch

die Biogasförderung gehört.

Auf dieser Basis hat mein Haus neue Regelungen

in der Gasnetzzugangs-, Gasnetzentgelt-

und Anreizregulierungsverordnung

erarbeitet, mit denen die

Biogaseinspeisung in das Erdgasnetz

gefördert wird. Diese neuen gesetzlichen

Vorgaben umfassen eine ganze

Reihe von Maßnahmen, die die Einspeisung

von Biogas wesentlich erleichtern

und wirtschaftlich attraktiv werden

lassen. Wichtigste Stellschrauben sind:

Vorrangregelungen für Biogas bei

Netzanschluss und Einspeisung, Regelung

der vermiedenen Netzentgelte und

Konkretisierung des erweiterten (Jahres-)Bilanzausgleichs.

Die von uns entwickelten Fördermaßnahmen

stärken daneben den ländlichen

Raum. Biomasse- und Biogaserzeugung

bieten gerade den Landwirten

ein neues Betätigungsfeld und zusätzliche

Einnahmemöglichkeiten. Denn

die Erzeugung von Biomasse, Biogas

und Biomethan findet im Inland statt.

Es entstehen neue Arbeitsplätze sowohl

im landwirtschaftlichen Bereich als

auch bei den Komplettanlagen-Herstellern

und den vielen angeschlossenen

Zulieferfirmen. Aktuell sind in der

deutschen Biogasbranche rund 10.000

Menschen beschäftigt, die qualitativ

hochwertige Produkte herstellen.

Ich wünsche der deutschen Biogasbranche

und ihren engagierten Mitarbeitern

auch für die Zukunft gutes Gelingen

und einen weiterhin wachsenden

Markt.

Ihr

Bundesminister für wirtschaft und technologie

So entsteht eine Biogasanlage

Von der entscheidung für eine Biogasanlage bis zum start der strom- und wärmeproduktion dauert es un-

gefähr ein Jahr. Beim Bau kommt ein guter teil der investitionen der region zugute, denn vor ort ansässige

Handwerksbetriebe können viele Arbeiten übernehmen

Bereits die Standortwahl legt bei einer

Biogasanlage den Grundstein für den

späteren Erfolg. Bei gut geplanten Anlagen

ist die gesamte Kette optimiert: von

der Versorgung mit Energierohstoffen

über die eigentliche Erzeugung des Biogases

bis zur Nutzung von Strom und

Wärme. Dabei kann die Anlage je nach

Raumordnungsplanung der Gemeinde

in der Nähe eines landwirtschaftlichen

Betriebes, in einem Gewerbegebiet

oder in einem speziell für die Energieerzeugung

ausgewiesenen Sondergebiet

entstehen. Für möglichst kurze Leitungswege

des Wärmetransports sollte

das Blockheizkraftwerk (BHKW) in

der Nähe der Wärmeabnehmer entstehen.

Die Biogaserzeugung kann dabei

auch in größerem Abstand vom BHKW

stattfinden, da sich Biogas in Mikrogasnetzen

auch über längere Entfernungen

leiten lässt.

erste Ausbaustufe des Biomassekraftwerkes, bestehend aus zwei baugleichen Anlagen

Nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens

erfolgt der erste Spatenstich.

Für den eigentlichen Bau der

Anlage benötigt ein eingespieltes Team

dann nur wenige Monate. Beim Großteil

der Projekte errichten die Monteure

zunächst die Gärbehälter mit den

Pumpen, Rührwerken und Leitungen,

bevor sie das BHKW installieren. Den

Schlusspunkt stellen der Stromanschluss

sowie das Verlegen der nötigen

Wärmeleitungen dar.

Neben Logistik, Verwaltung und Technik

darf im Entstehungsprozess der

Anlage die Information der Anrainer

des Projektes nicht vergessen werden,

denn auch bei Biogasanlagen entstehen

Vorurteile durch Unkenntnis. Betreiber

und Planer der Anlage sollten

gemeinsam und rechtzeitig darüber

informieren, welchen Nutzen eine moderne

Biogasanlage für die Umwelt und

die Gemeinde mit sich bringt, und die

wichtigsten Fakten einfach und verständlich

vermitteln.

8 m u Lt i tA L e N t B i o g A s s o e n t s t e h t e I n e B I o g a s a n l a g e 9

Nachgärer der Biogasanlage im Bau


größere Anlagen werden häufig in

gemeinschaft betrieben

Anlagentypen – die Rohstoffe

bestimmen die Technik

Bei der erzeugung von Biogas unterscheidet man zwischen landwirtschaftlichen und industriellen Anlagen,

je nachdem, welche energierohstoffe genutzt werden. entscheidend ist neben zuverlässiger technik dabei

auch ein auf die rohstoffe abgestimmter Prozess – beides besondere stärken deutscher Anlagenbauer, die

weltweit die Anlagen mit den höchsten wirkungsgraden anbieten

der Landwirt erntet die Pflanzen und

macht sie mithilfe der silierung haltbar

Um die Biogaspotenziale wirtschaftlich

erschließen zu können, verbessern

deutsche Hersteller laufend die Anlagentechnik

und erforschen die komplexen

biochemischen Zusammenhänge

im Vergärungsprozess in eigenen Laboren.

energiepflanzen und organische

abfälle

Die Art der Einsatzstoffe bestimmt

das Aussehen und die Funktion einer

Biogasanlage. Die industrielle Anlage

nutzt organische Abfälle und industrielle

Reststoffe. Diese müssen zur Hygienisierung

stark erhitzt werden. Damit

bei der Anlieferung und der Weiterverarbeitung

dieser Stoffe keine Gerüche

entstehen, ist der gesamte Anlagenbereich

meist in einer abgeschlossenen

Halle untergebracht. Denn die Stoffe

werden in der Regel per LKW angelie-

0

m u Lt i tA L e N t B i o g A s

fert. Da die Art und Zusammensetzung

der Chargen täglich schwankt, erfordert

die Vergärung dieser Stoffe viel

Erfahrung und spezielles Fachwissen.

Völlig anders sieht dagegen eine landwirtschaftliche

Biogasanlage aus, die

Gülle und speziell angebaute Energiepflanzen

einsetzt. Der Landwirt erntet

die Pflanzen und macht sie mithilfe der

Silierung haltbar. Die fertige Silage

wird meist per Radlader zum Vorratsbehälter

der Anlage transportiert. Neben

den extra angebauten Energiepflanzen

können auch Gülle, Mist, Einstreu und

Ernterückstände in der landwirtschaftlichen

Biogasanlage vergoren werden.

anlagengrößen für jeden Bedarf

Die Anlagengröße ist unabhängig von

der Art der Einsatzstoffe und kann

zwischen 50 Kilowatt und mehreren

Energiegehalt (Strom aus Biogas) in kWh/t

1.000

800

600

400

200

0

182 182

Megawatt liegen. Bei der Wahl der

Größe orientiert sich der Investor an

der Menge der verfügbaren Rohstoffe

und der Möglichkeit, die Wärme optimal

zu verwerten. Zum Vergleich: Eine

55-Kilowatt-Anlage liefert jeweils rund

400.000 Kilowattstunden Strom und

Wärme. Bei einer 500-Kilowatt-Anlage

sind es dagegen rund 4 Millionen Kilowattstunden

Strom und 3,5 Millionen

Kilowattstunden Wärme, die außerhalb

der Anlage genutzt werden können. Damit

können 900 Vierpersonenhaushalte

mit Strom und 150 Haushalte mit Wärme

versorgt werden.

Ein Landwirt, der eigene Rohstoffe einsetzt

und mit der Wärme Wohnhaus,

Stallungen und einzelne Nachbarhäuser

beheizt, wählt daher in der Regel

eine Anlage unter 100 Kilowatt. Sie lässt

sich gut in den Betrieb integrieren und

ist mit wenig Aufwand zu bedienen.

Je größer eine Anlage wird, desto

mehr Arbeitszeit ist für die Fütterung

und die tägliche Überwachung nötig.

Landwirte betreiben größere Anlagen

häufig in Gemeinschaften, bei der ein

Berufskollege für den Anlagenbetrieb

für Biogaserzeugung geeignete abfälle

garten- und Parkabfälle

236

300

813

Malzkaffeetreber Speisereste Biotonne Quark Altbrot

zuständig ist. Je nach Möglichkeit bringen

die anderen Beteiligten Kapital ein

und beliefern die Anlage mit Energiepflanzen,

Gülle oder Mist.

höhere Vergütung für strom

aus energiepflanzen

Die Anlagentypen unterscheiden sich

nicht nur im Aufbau, sondern auch in

der gesetzlich festgelegten Stromvergütung.

Abfälle sind meist zu geringen

Kosten verfügbar. In manchen Fällen

zahlen die Lieferanten sogar eine

Entsorgungsgebühr. Für den so produzierten

Strom erhält der Betreiber

daher nur die gesetzlich festgelegte

Grundvergütung.

Der Energiepflanzenanbau dagegen

verursacht mehr als die Hälfte der laufenden

Kosten einer damit betriebenen

Biogasanlage. Aus diesem Grund gewährt

der Gesetzgeber dem Betreiber

zusätzlich zur Grundvergütung einen

speziellen Bonus für Energiepflanzen.

überwiegend pflanzliche Abfälle, die auf gärtnerisch genutzten grund-

stücken, in öffentlichen Parkanlagen und auf friedhöfen anfallen

Bioabfall getrennt gesammelter Bioabfall (z. B. organische Küchenabfälle)

marktabfälle auf märkten anfallende Abfälle, wie z. B. obst- und gemüseabfälle

a n l a g e n t y P e n

durchschnittlicher energiegehalt

organischer abfälle:

mit eigens dafür ausgelegten

Biogasanlagen kann aus organischen

Abfällen energie gewonnen werden


die wichtigste energiepflanze für Biogasanlagen ist derzeit der silomais

Der Anbau von Energiepflanzen

energiepflanzen sind heute der wichtigste rohstoff für die Biogaserzeugung. ihr Vorteil: sie lassen sich vor

ort anbauen, wachsen jedes Jahr nach und erzeugen nahezu Co -neutrale energie. gleichzeitig dient der

anfallende gärrest aus der Anlage als hochwertiger dünger, sodass ein geschlossener und nachhaltiger

Verwertungskreislauf entsteht. in der Biogasanlage können ganz verschiedene energiepflanzen eingesetzt

werden, ihr Anbau sorgt für Abwechslung auf dem Acker und verbessert so die Bodengesundheit

rüben, sonnenblumen und andere

früchte eignen sich ebenfalls zur

Biogasproduktion

Um Biogas zu erzeugen, bauen Landwirte

spezielle Energiepflanzen an oder

nutzen Grünland. Der Energiepflanzenanbau

ist eine optimale Ergänzung zum

bisherigen Ackerbau, denn es lassen

sich Flächen und Pflanzen nachhaltig

und ökologisch verträglich verwenden,

die nicht zur Nahrungs- und Futtermittelproduktion

benötigt werden.

Momentan werden in Deutschland auf

zwei Millionen Hektar nachwachsende

Rohstoffe angebaut. Den größten Anteil

der Fläche nimmt Raps für Biodiesel

und Pflanzenöl mit 1,12 Millionen Hektar

ein. Für Biogas bauten die Landwirte

im Jahr 2007 auf rund 400.000

Hektar Energiepflanzen an, also auf

weniger als zwei Prozent der gesamten

landwirtschaftlichen Nutzfläche von 17

Millionen Hektar.

m u Lt i tA L e N t B i o g A s

Für das Jahr 2020 prognostiziert das

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt,

Energie eine Fläche von 1,1 Millionen

Hektar für den Anbau von Biogas-Energiepflanzen.

Es hält zudem Ertragssteigerungen

von jährlich zwei Prozent für

möglich.

Win­win­situation für Betreiber

und umwelt

Biogasanlagen können fast alle Pflanzenteile

verwerten, nur Holz können

die Bakterien nicht aufschließen. Der

Gärrest aus Biogasanlagen ist ein hochwertiger

Dünger. Wird er ausgebracht,

schließt sich ein umweltgerechter

Kreislauf. Gleichzeitig spart der Landwirt

sowohl chemische Pflanzenschutzmittel

als auch Mineraldünger, für dessen

Herstellung unter anderem fossile

Rohstoffe verwendet werden, ein. Das

hat einen Mehrfachnutzen: Kostenersparnis

von bis zu 200 Euro pro Hektar

beim Landwirt und weniger Energieverbrauch

in der aufwendigen Produktion

von Künstdüngern.

Wird Gülle zur Biogaserzeugung eingesetzt,

kommt ein weiterer Vorteil hinzu:

Nährstoffe werden mineralisiert und

für Pflanzen besser nutzbar gemacht,

darüber hinaus riecht der Gärrest angenehmer

als Gülle und ist weniger

aggressiv.

Pflanzenmix für jeden Bedarf

Die wichtigste und ertragsreichste

Energiepflanze für Biogasanlagen ist

derzeit der Silomais. Bei einer durchschnittlichen

Erntemenge von 45 Tonnen

und zwölf Prozent Lagerungsverlusten

lassen sich aus einem Hektar

Silomais rund 8.000 Kubikmeter Biogas

erzeugen. Daraus produzieren moderne

Anlagen etwa 60.000 Kilowattstunden

Energie.

Aber nicht in jeder Region wächst Silomais

als Energiepflanze. Daher entwickeln

viele Landwirte in den einzelnen

Regionen ihren eigenen Pflanzenmix

für die Energieproduktion und sorgen

so gleichzeitig für einen Fruchtwechsel,

der die Fruchtbarkeit der Böden erhält

und den Landwirt dabei unterstützt,

geltende Vorschriften wie die »Cross

Compliance«-Verordnung einzuhalten.

Mit dieser Verordnung macht die EU

Prämienzahlungen an Landwirte von

der Einhaltung bestimmter Regeln zur

Erhaltung der Gesundheit von Mensch,

Tier und Pflanzen abhängig.

Eine häufig anzutreffende Alternative

zum Mais ist beispielsweise die Ganzpflanzensilage

(GPS). Dabei sät der

Landwirt im Herbst ein Wintergetreide

aus, zum Beispiel Roggen. Dieser wird

im grünen Zustand im April oder Mai

wie Gras gemäht und anschließend einsiliert.

Nach der GPS bleibt noch Zeit, auf der

Fläche eine weitere Frucht anzubauen.

Je nach Standort kann dies Silomais

oder eine Zwischenfrucht sein wie beispielsweise

Ölrettich, Senf oder Raps.

Futterrüben, Sonnenblumen und andere

Früchte eignen sich ebenfalls zur

Biogasproduktion.

Neben der angebauten Biomasse spielen

auch Gräser von Dauergrünlandflächen

eine große Rolle. Rund 17 Prozent

des aus Energiepflanzen erzeugten Biogases

könnten nach einer Studie bereits

heute aus Gras hergestellt werden.

Mit 172 Kubikmetern Biogasertrag

pro Tonne Frischmasse liegt Gras nur

knapp hinter Mais. Da viele Biogaserzeuger

die späteren Aufwüchse zu geringen

Kosten erhalten, ist Gras damit

in einigen Gegenden eine lohnende Ergänzung

zu Ackerfrüchten.

Energiegehalt in kWh/t

400

350

300

250

200

150

100

50

0

158

170–213

Rindermist Gras Maissilage Grünroggen Hühnerkot

d e r a n B a u V o n e n e r g I e P f l a n Z e n

198–335

stromerträge aus verschiedenen substraten

224

351


Strom und Wärme aus

dem Blockheizkraftwerk

Am ende der Produktionskette steht in vielen Biogasanlagen ein Blockheizkraftwerk (BHKw), in dem ein

Verbrennungsmotor einen generator antreibt und so strom und gleichzeitig Abwärme erzeugt. während

der strom üblicherweise ins stromnetz eingespeist wird, gibt es für die Nutzung der Abwärme verschiedene

möglichkeiten

Das Blockheizkraftwerk (BHKW) ist

die kompakte Einheit in der Biogasanlage,

in der das entstandene Gas in Energie

umgewandelt wird. Es ist meistens

in Containern oder in festen Gebäuden

neben der Anlage aufgestellt, in denen

sich außerdem die Abwärmetauscher,

die Wärmeverteiler und die sicherheitstechnischen

Komponenten der Gasleitung

befinden.

Obwohl die Maschinen rund um die

Uhr laufen, dringen Geräusche kaum

nach außen. Denn eine besondere Innenverkleidung

der Räume schluckt

den Schall fast vollständig.

wärmeleitungen im Blockheizkraftwerk

Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozent

Das Besondere am BHKW-Aggregat

ist, dass gleichzeitig Strom und Wärme

produziert werden. Dies erhöht zum

einen den Wirkungsgrad der Anlage

im Gegensatz zu herkömmlichen Großkraftwerken,

die nur Strom erzeugen.

Zum anderen steigt auch die Wertschöpfung

für den Betreiber, der beide

Energieformen getrennt voneinander

verkaufen kann.

Wie viel Strom und Wärme das BHKW

aus Biogas erzeugen kann, hängt von

seiner Größe und der Bauart ab. Die

elektrische Anschlussleistung des

BHKW gibt die Leistung der gesamten

Biogasanlage an. Der Gesamtwirkungsgrad

eines BHKW liegt zwischen

80 und 90 Prozent. Das bedeutet: Zwischen

80 und 90 Prozent der eingesetzten

Energie aus dem Biogas setzt das

BHKW in Wärme und Strom um.

Der elektrische Wirkungsgrad liegt je

nach Leistung und Bauart zwischen

30 und 43 Prozent. Größere BHKW

haben in der Regel höhere elektrische

Wirkungsgrade. Im kleineren Leistungsbereich

bis 200 kW besitzen

Zündstrahl-BHKW einen etwas höheren

elektrischen Wirkungsgrad.

Zündstrahl-Motoren sind umgerüstete

Dieselmotoren und benötigen einen

zusätzlichen Kraftstoffanteil von etwa

zehn Prozent zum Biogas. Dieses sogenannte

Zündöl ist bei heutigen Anlagen

meistens Pflanzenöl oder Biodiesel.

Die andere Motorvariante ist der Gas-

Otto-Motor, der ausschließlich Biogas

verbrennt.

Die größte Wärmemenge im BHKW

fällt über das Motorkühlwasser mit

einem Temperaturniveau von 80 bis

90 Grad Celsius an. Wesentlich höhere

Temperaturen von 460 bis 550 Grad

sind im Abgas enthalten und lassen

sich über einen Abgaswärmetauscher

ebenfalls nutzen. Daher sind auch Industriebetriebe

stark an der Biogasabwärme

interessiert.

gasleitung für größere distanzen

Eine Wärmeleitung zu den Abnehmern

kostet derzeit rund 150 Euro je laufendem

Meter. Wie praktische Erfahrungen

zeigen, liegt der Wärmeverlust

bei isolierten Rohren nach 1.000 Metern

bei rund drei Prozent. Für längere Distanzen

ist es vor diesem Hintergrund

ratsam, das Blockheizkraftwerk gleich

in der Nähe des Wärmeabnehmers aufzustellen

und mit einer eigenen Gasleitung

zu versorgen. Eine Gasleitung kostet

mit rund 70 Euro je Meter deutlich

weniger als die Wärmeleitung. Das Biogas

muss hierfür entwässert und komprimiert

werden.

neue techologien für mehr effizienz

Falls sich im Umfeld der Biogasanlage

kein Wärmeabnehmer befindet, lässt

sich aus der Wärme auch Strom erzeugen.

Dafür geeignet ist eine sogenannte

»Organic-Rankine-Cycle«-Anlage, kurz:

ORC-Anlage. Sie wird dem BHKW

nachgeschaltet. Die Abwärme aus dem

BHKW erwärmt dabei eine spezielle

Flüssigkeit in der ORC-Anlage, die

schnell verdampft. Dieser Dampf treibt

eine kleine Dampfturbine an, die Strom

erzeugt. ORC-Anlagen werden seit dem

Jahr 2006 in Biogasanlagen eingesetzt.

Ein Blockheizkraftwerk mit einer elektrischen

Leistung von 600 kW liefert

genug Wärme, um damit eine ORC-Anlage

mit einer Leistung von 70 Kilowatt

anzutreiben.

4 m u Lt i tA L e N t B i o g A s s t r o m u n d W ä r m e a u s d e m B l o C k h e I Z k r a f t W e r k 5

Wirkungsgrad in %

100 Wirkungsgrad in in %

100 85,9

81,9

85,9

80

81,9

80

60

60

40,5

40 40,5

40

20

20

elektrisch

elektrisch

0

0

Wirkungsgrade von

Biogasanlagen:

der bereits hohe wirkungsgrad

einer Biogasanlage mit wärmenutzung

steigt durch Anwendung

des orC-Verfahrens um weitere

fünf Prozent


nutzung von Biomethan:

Nach der einspeisung ins erdgasnetz wird Biomethan zum flexiblen energieträger für energieerzeugung, industrie, gewerbe und endverbraucher

Der Weg ins Erdgasnetz

Von der Biogasanlage ins erdgasnetz: moderne reinigungsverfahren sind der schlüssel für den dezentralen

und flexiblen einsatz des erneuerbaren energieträgers

Biogas kann im Jahr 2020 mindestens

zehn Prozent des Erdgasbedarfs decken

und dabei so flexibel eingesetzt

werden wie der fossile Energierohstoff.

Denn Biogas weist nach einem Aufbereitungsprozess

die gleiche Gasqualität

wie herkömmliches Erdgas auf und

kann so direkt in das Erdgasnetz eingespeist

werden. Besonders interessant

ist die Einspeisung von Biomethan ins

Erdgasnetz besonders für Anlagen, die

vor Ort keinen Wärmeabnehmer haben.

Diese Option macht die Biogasnutzung

noch vielseitiger. Von der Gaseinspeisung

können Landwirte, Stadtwerke

und Energieversorger gemeinschaftlich

profitieren.

aufbereitung zu Biomethan

In Schweden und in der Schweiz hat

man bereits umfangreiche Erfahrungen

mit Biomethan als Erdgasersatz gesammelt.

In Deutschland speisen seit

Ende 2006 die ersten Anlagen Biogas

ins Gasnetz ein.

Allerdings muss das Biogas vor der Einspeisung

auf Erdgasqualität gebracht

werden. Hierfür werden Kohlendioxid

und Schwefel entfernt. Dies kann in

einem sogenannten Waschverfahren

geschehen, bei dem das Gas durch eine

Waschlösung hindurchgeleitet wird.

Aber auch mit Aktivkohle, speziellen

Drucktechniken oder chemischen Verfahren

lässt sich das Kohlendioxid entfernen.

Das aufkonzentrierte Biogas wird Biomethan

oder Bioerdgas genannt. Es

hat einen Methangehalt von 97 bis 99

Prozent. Vor der Einspeisung muss es

auf das Druckniveau gebracht werden,

das in der Erdgasleitung vorherrscht.

Je nach Gasqualität im Netz müssen

auch der Brennwert und andere Eigenschaften

angepasst werden.

transport in Ballungszentren

Das eingespeiste Biomethan lässt sich

anschließend in Städten, Gemeinden

und anderen Ballungszentren wieder

aus dem Gasnetz entnehmen. Wie Erdgas

kann es in Blockheizkraftwerken

(BHKW) verbrannt werden. Aber auch

als Kraftstoff oder als Heizgas lässt

sich das Biomethan verwenden. Erste

Gasversorger bieten auf diese Weise

umweltbewussten Verbrauchern ein

»Naturgas« gegen einen Aufschlag an.

Km pro Hektar Anbaufläche

80.000

Biogas gehört zu den vielseitigsten energieträgern. das gas lässt sich nicht nur im Blockheizkraftwerk

oder im gasbrenner, sondern auch im Autotank verwerten. Zu Biomethan aufkonzentriertes Biogas hat als

Kraftstoff gleichzeitig die beste flächenverwertung aller derzeit verfügbaren Biokraftstoffe. Zusätzlich kann

das vorhandene erdgasnetz für den transport genutzt werden

Ein Kilogramm Biogas ersetzt etwa 1,4

Liter Ottokraftstoff. Mit einem Hektar

Mais fährt ein PKW mit Biomethan

rund 70.000 Kilometer.

Um Biomethan einsetzen zu können,

muss keine neue Infrastruktur erschlossen

werden. Das Gas kann dezentral

erzeugt, auf Biomethan aufkonzentriert

und ins vorhandene Erdgasnetz

eingespeist werden. Diesen Weg will

die deutsche Gaswirtschaft stärker ausbauen.

Sie hat sich freiwillig verpflichtet,

bis zum Jahr 2010 zehn Prozent

Biomethan dem Erdgas als Kraftstoff

beizumischen.

Außerdem lässt sich das Biomethan

in reinen Erdgasfahrzeugen nutzen.

Derzeit gibt es rund 55.000 derartige

Fahrzeuge sowie 800 Tankstellen in

Deutschland, an denen Erdgas getankt

werden kann. Ein neues Fahrzeug mit

Gasantrieb kostet circa 1.500 bis 3.500

Euro mehr als ein herkömmlicher Benziner.

Da der Kraftstoffpreis aber deutlich

unter dem von Benzin liegt, kann

sich diese Anschaffung schon nach

20.000 Kilometern bezahlt machen.

Biogas: Biokraftstoff mit

hoher Flächeneffizienz

kaum teurer als erdgas

Biomethan ist je nach Größe der Biogasanlage

und Herkunft der Rohstoffe

kaum teurer als Erdgas an der Tankstelle.

Auf Basis des Rohstoffs Gülle lässt

sich Biomethan zu einem Preis von 5,8

Cent je Kilowattstunde erzeugen und

liegt damit fast gleichauf mit Erdgas.

Aus Bioabfall lässt sich Biomethan für

sieben Cent und aus Energiepflanzen

für acht Cent je Kilowattstunde produzieren.

Doch der Biokraftstoff muss nicht unbedingt

den Weg über das Erdgasnetz

nehmen. Seit 2006 verkauft eine Raiffeisengenossenschaft

im niedersächsischen

Jameln Biogas an einer eigenen

Zapfsäule. Das Gas wird direkt an der

Biogasanlage zu Biomethan aufbereitet

und zur Tankstelle transportiert.

6 m u Lt i tA L e N t B i o g A s B I o g a s : B I o k r a f t s t o f f m I t h o h e r f l ä C h e n e f f I Z I e n Z 7

70.000

60.000

50.000

40.000

30.000

20.000

10.000

0

flächeneffizienz von Biokraftstoffen:

Zu Biomethan aufkonzentriertes Biogas erreicht

als Biokraftstoff die beste flächenverwertung

aller derzeit verfügbaren Biokraftstoffe

Biomethan Biodiesel Bioethanol

ein Kilogramm Biogas ersetzt etwa ,4

Liter ottokraftstoff


Interview:

Energieschub für Kommunen

im Bioenergiedorf schäferei, einem stadtteil von waldmünchen, erzeugen zwei Biogasanlagen mithilfe von

Blockheizkraftwerken strom und wärme. Josef Haller, geschäftsführer der Bioenergie gmbH, und franz

Löffler, erster Bürgermeister, erläutern die Bedeutung von Biogas für die Kommune

Josef Haller,

geschäftsführer der

Bioenergie gmbH

Ludwig schiedermeier von Bioferm

aus waldmünchen

Herr Haller, sie haben gemeinsam mit anderen

Landwirten 005 eine Biogasanlage errichtet

und sind damit von der klassischen Land- zur

energiewirtschaft gewechselt. was waren die

gründe?

Wir haben uns gefragt: Welche Zukunft

hat die Landwirtschaft und damit unsere

Region? Denn hier in Waldmünchen,

direkt an der tschechischen Grenze,

gibt es wenig Möglichkeiten für Arbeitsplätze

außerhalb des Agrarbereiches.

Und die niedrigen Milchpreise

zu jener Zeit hatten viele Landwirte in

Bedrängnis gebracht. Wir wollten die

Region stärken und uns unabhängig

von Energieimporten machen. Und natürlich

war der Umweltschutzgedanke

ein weiterer wichtiger Grund.

die Preise für Lebensmittel und auch für Biomasse

schwanken. garantiert ihnen die Anlage

dennoch sichere erträge?

Beim Strom ist der Abnahmepreis ja für

zwanzig Jahre gesetzlich garantiert.

Wir produzieren nun seit zweieinhalb

Jahren und rechnen damit, dass sich

die Anlage in acht Jahren amortisiert

hat. Von allein passiert das natürlich

nicht. Unsere Erfolgsfaktoren sind neben

einer soliden Planung vor allem

die Betreibergemeinschaft von mittlerweile

sechs Landwirten, die uns

große Anbauflächen sichert, und die

Möglichkeit, über das Nahwärmenetz

Erträge zu erzielen. Das alles macht

uns rentabel – und ich glaube, dies sind

auch wichtige Aspekte für jede andere

Biogasanlage, um erfolgreich zu sein.

erträge durch Nahwärme können sie nur dann

erzielen, wenn es sich für die Haushalte lohnt.

die einrichtung eines neuen Anschlusses ist

erst einmal kostenaufwendig. Ab wann rechnet

sich der Bezug von Nahwärme aus Biogas?

Derzeit bieten wir die Wärme für 4,2

Cent pro Kilowattstunde an. Unser

Preissteigerungsindex garantiert, dass

der Nahwärmepreis immer unter dem

Ölpreis liegt. So werden die derzeit 14

Haushalte in sechs bis sieben Jahren

die Kosten für ihren Anschluss wieder

hereingeholt haben. Aber es sind

nicht nur die Kosten, die überzeugen.

Die Menschen erleben, dass Rohstoffe

ihrer Heimat Energie für sie erzeugen.

Damit ist bei unseren Kunden immer

auch Stolz auf die Unabhängigkeit ihres

Dorfes mit im Spiel.

Herr Bürgermeister Löffler, welche Bedeutung

hat das Bioenergiedorf schäferei für waldmünchen?

In Schäferei erzeugen zwei Biogasanlagen

sowohl Strom als auch Wärme für

die Anwohner. 90 Prozent der Energie

in Schäferei stammen aus erneuerbaren

Rohstoffen. Wir haben dort eine fast autarke

regionale Wertschöpfungskette,

die für unsere Kommune von großer

wirtschaftlicher Bedeutung ist.

Biogasanlagen sind also sowohl gut für die

umwelt als auch für den standort?

Auf jeden Fall, und das nicht nur, weil die

Betreiber selbst angebaute Rohstoffe

verarbeiten. In Schäferei zum Beispiel

hat die Biogasanlage vier Arbeitsplätze

geschaffen. Gerade für jüngere Landwirte

eröffnet die Energiewirtschaft

neue Perspektiven. Sie finden Arbeit in

einer innovativen Zukunftsbranche und

können doch im Dorf und bei ihrer Familie

bleiben.

Der Stadtrat und ich waren deshalb

einhellig davon überzeugt, die Betreiber

zu unterstützen. Wir sind mit den

Plänen zum Bau eines öffentlichen Abwasserkanals

auf sie zugegangen und

haben angeboten, gleich eine Nahwärmeleitung

mitzuverlegen. So haben

sich hervorragende Synergieeffekte

ergeben.

wie haben die Bewohner auf den Bau der

Anlage reagiert?

Schäferei ist ein landwirtschaftlich

strukturiertes Dorf, so haben sich für

die Menschen durch den Betrieb eigentlich

keine großen Veränderungen

ergeben. Und ganz besonders wichtig

ist es natürlich, dass die Menschen

durch den Anschluss an das Wärmenetz

direkt erfahren, welche Bedeutung

die Anlage hat. Ich weiß, dass

die Menschen und Anlagenbetreiber

ein vernünftiges Miteinander pflegen.

Wenn zum Beispiel große Mengen an

Biomasse eingefahren werden, achten

die Betreiber streng darauf, dass dies

die Bewohner möglichst wenig behindert:

ein klares Anzeichen dafür, dass

sie sich mit ihrer Anlage als Teil der

dörflichen Gemeinschaft verstehen.

die Biogasanlagen in schäferei tragen nicht

nur zur stärkung der Kommune, sondern der

gesamten region bei ...

Ja, Waldmünchen – und damit auch das

Bioenergiedorf Schäferei – ist Mitglied

im regionalen Aktionsbündnis Cerchov,

das unter anderem den Ausbau erneuerbarer

Energien fördert. In den sechs

deutschen Kommunen des Bündnisses

gibt es 16.000 Einwohner und 11 Biogasanlagen,

die Strom für 11.000 Menschen

erzeugen. Biogas bedeutet also

auch mehr Selbstständigkeit für ganze

Regionen. Insbesondere für landwirtschaftlich

geprägte Gegenden ergibt

sich damit ein großes wirtschaftliches

Potenzial, das sie unbedingt nutzen

sollten.

8 m u Lt i tA L e N t B i o g A s B I o g a s : e n e r g I e s C h u B f ü r k o m m u n e n 9

in schäferei, einem stadt-

teil von waldmünchen im

Bayerischen wald, betreibt die

Bioenergie gmbH & Co. Kg

eine Biogasanlage zur erzeu-

gung von strom und wärme.

die beiden Blockheizkraftwerke

der Anlage erzeugen zusam-

men 490 Kilowatt elektrisch.

die gemeinsame Heizleistung

liegt bei 640 Kilowatt.

Vier Landwirte gründeten die

gmbH 005, mittlerweile hat

die Betreibergemeinschaft

sechs mitglieder. der Bau der

Anlage begann im mai 005.

schon im November desselben

Jahres floss zum ersten mal

strom ins öffentliche Netz,

seit Januar 006 versorgt die

Anlage Haushalte in schäferei

mit wärme.

007 verkaufte Bioenergie

.900 megawattstunden strom

an den ortsansässigen energieanbieter.

ihre Anlage versorgt

4 Haushalte mit 4 4.000 Kilowattstunden

wärme pro Jahr.

Zudem trocknet die restwärme

im Blockheizkraftwerk schnittund

Brennholz.

franz Löffler,

erster Bürgermeister

waldmünchen


Wer macht was?

Die vorgestellten Unternehmen im Überblick

Unternehmen Komplettanbieter

Anbieter von Komponenten

& Zulieferer

Betreiber, Planer,

Berater

2 G Energietechnik GmbH 64

ABO Wind AG 35

ADDCON Europe GmbH 79

Agraferm Technologies AG 36

Agraserv GmbH 37

agri.capital GmbH 41

agriKomp GmbH 40

Alfred Kuhse GmbH 40

ARCHEA GmbH 38–39

August Storm GmbH & Co. KG 64

Awite Bioenergie GmbH 67

AXIMA GmbH 78

BAG Budissa Agroservice GmbH 67

BAUR - Folien GmbH 66

Bekon Energy Technologies

GmbH & Co. KG

BIGATEC Ingenieurbüro

für Bioenergie

BioConstruct GmbH 46

BIOGAS NORD AG 44–45

Bioreact GmbH 81

BTA International GmbH 43

Consentis Anlagenbau GmbH 48–49

COWATEC AG 50

Dalkia GmbH 80

Dreyer & Bosse Kraftwerke GmbH 47

Drössler GmbH Umwelttechnik 65

Ecofys Germany GmbH 83

EEVG GmbH & Co. KG 83

Eisele Franz & Söhne

GmbH & Co. KG

Seite

42

81

66

Unternehmen Komplettanbieter

Anbieter von Komponenten

& Zulieferer

32 F i r m e n V o r S t e l l U n g d e r U n t e r n e h m e n – w e r m A c h t w A S

33

Betreiber, Planer,

Berater

EnviTec Biogas AG 52

Fermenter-Doktor GmbH & Co. KG 82

Gutachtergemeinschaft Biogas GmbH 82

INNOVAS Innovative Energie- und

Umwelttechnik GbR

ITT Flygt Pumpen GmbH 69

Juwi GmbH 54

KSB AG 68

MT-Energie GmbH & Co. KG 53

Novatech GmbH 55

ÖKOBIT GmbH 56–57

Ökotec-Anlagenbau GmbH 50

PlanEt Biogastechnik GmbH 58

Pro 2 Anlagentechnik GmbH 70–71

REHAU AG + Co. 72

Saaten-Union GmbH 85

Schaumann BioEnergy GmbH 73

Schmack Biogas AG 59

Schnell Zündstrahlmotoren

AG & Co. KG

Schwarting Biosystem GmbH 60

SEVA Energie AG 61

Suma Rührtechnik GmbH 74

UMR Gesellschaft für Umweltmanagement

und Risiko-Service mbH

UTEC GmbH 86

Vogelsang Maschinenbau GmbH 76

WELtec Bio Power GmbH 62

Windwärts Energie GmbH 84

Wulf-Johannsen KG GmbH & Co. 75

Seite

51

74

85


Firmen

Komplett-

anbieter

Biogastechnologie ist eine ausgereifte Technologie

Seit mehr als zehn Jahren entwickeln

wir Projekte zur Nutzung erneuerbarer

Energien und übernehmen deren technische

und kaufmännische Betriebsführung.

ABO Wind steht mit insgesamt 80 Mitarbeitern

auf einer soliden Basis und

ist ein kompetenter und verlässlicher

Partner für langfristige Geschäftsbeziehungen.

Als junges und motiviertes

Team sind wir zugleich flexibel genug,

um uns auf individuelle Anforderungen

und Gegebenheiten einzustellen.

mit dem Betrieb einer Biogasanlage können sich

Landwirte ein zweites Standbein aufbauen

Im Geschäftsfeld Bioenergie entwickeln

wir für jeden Standort angepasste

Konzepte für schlüsselfertige Biogasanlagen.

Ein Schwerpunkt liegt dabei

auf der Realisierung von nachhaltigen

Wärmenutzungskonzepten.

Von der Planung über die Finanzierung

und den Bau bis hin zu einer engagierten

Betriebsführung bieten wir alle

Leistungen aus einer Hand.

Unsere Philosophie ist es, nachhaltig,

zuverlässig und partnerschaftlich zu

agieren. Ein vertrauensvoller Umgang

mit allen Beteiligten bildet die Grundlage

unserer Projektentwicklung. Durch

die Einbindung örtlicher Partner tragen

wir zur Wertschöpfung in ländlichen

Regionen bei und sichern dort

Arbeitsplätze.

Unser Ziel ist es, Biogasanlagen mit robuster

Technik zu bauen, sie beständig

weiterzuentwickeln und zu optimieren.

Der wirtschaftliche Erfolg für alle Beteiligten

und die Sicherung der natürlichen

Lebensgrundlagen gehören zum

Selbstverständnis unserer Arbeit.

K o m P l e t tA n B i e t e r

ABO Wind

mit Bioenergie in die Zukunft!

energie aus Biomasse spielt im mix der regenerativen energien eine große rolle

35

ABO Wind

Hirtenstraße 45–47

65193 Wiesbaden

t e l e f o n

0611 – 267 65 24

fA x

0611 – 267 65 97

e - m A i l

bioenergie@abo-wind.de

w e B

www.abo-wind.com/de/

bioenergie/

g r ü n d U n g S j A h r

1996

U m S At Z

90 Mio. €

m i tA r B e i t e r

80


Agraferm Technologies AG

modulare Biogasanlagen für private, industrielle und kommunale Anforderungen

AgrAferm

TechnOlOgies Ag

Färberstraße 7

85276 Pfaffenhofen

t e l e f o n

08441– 8086 - 100

fA x

08441– 8086 - 190

e - m A i l

info@agraferm.de

w e B

www.agraferm.de

g r ü n d U n g S j A h r

2004

U m S At Z

~ 12 Mio. €

m i tA r B e i t e r

12

Vertikal ausgerichtetes rührwerk

Ziel der Arbeit von der

Agraferm-Gruppe ist der erfolg

des Anlagenbetreibers

Die Agraferm Technologies AG errichtet

und betreibt modular aufgebaute,

standardisierte Biogasanlagen auf

höchstem Qualitätsniveau. Nachwachsende

Rohstoffe können ebenso wie

organische Abfälle und industrielle

Reststoffe zur Biogasgewinnung in den

Anlagen genutzt werden. Agraferm bietet

alle wichtigen Leistungen rund um

Biogasanlagen an:

• Planung und Bau

• Betrieb

• technische und biologische

Betreuung

• Anlagensanierung

Im Bereich Planung und Bau setzt

Agraferm auf ein modulares Konzept,

das eine schnelle Angebotserstellung

ebenso wie eine sehr rationelle und fehlerarme

Anlagenerrichtung ermöglicht.

Zur Umsetzung dieses Konzeptes hat

Agraferm ein Systempartnermodell als

technische Grundlage entwickelt und

realisiert.

Bei landwirtschaftlichen Anlagen, die

nachwachsende Rohstoffe zur Vergärung

nutzen, hat sich Agraferm auf

die anspruchsvolle Trockenfermentationstechnik

spezialisiert. Der niedrige

Feuchtigkeitsgehalt der Substrate er-

fordert beispielsweise eine besonders

robuste und technisch ausgefeilte

Rührwerks- und Pumpentechnik.

Für die Verwertung industrieller Reststoffe

hat sich Agraferm die exklusiven

Nutzungsrechte für das Biomar-

A HP-Hochlastfermentationssystem

gesichert. Der AHP-Fermenter enthält

besondere Einbauten zur Gasentnahme

in verschiedenen Reaktionszonen und

ein patentiertes Biomasserückhaltsystem.

Die hohe Konzentration aktiver

Biomasse im Fermenter ermöglicht

geringe Verweilzeiten und Reaktorvolumina.

Das Tochterunternehmen Agraserv

bietet qualifizierten technischen und

biologischen Service für den profitablen

Betrieb von Biogasanlagen. Insbesondere

werden die Methanomex-

Mikronährstoffe zur Optimierung der

Leistung eingesetzt.

Die hohen Anforderungen im Bereich

Anlagensanierung erfüllt Agraferm

durch die langjährigen Betriebserfahrungen

und die erfolgreiche Zusammenarbeit

der Geschäftsbereiche

Anlagenbetrieb, biologischer und technischer

Service und Anlagenbau.

Grundlage für den profitablen Betrieb

einer Biogasanlage ist das optimale Zusammenwirken

von hochwertiger Technik

mit einem stabilen biologischen

Prozess. Von einem qualifizierten technischen

und biologischen Service kann

daher jede Biogasanlage profitieren.

Dieser wird innerhalb der Agraferm-

Gruppe vom Tochterunternehmen

Agraserv für alle Anlagentypen angeboten.

Agraserv bietet optimal an die

jeweiligen Biogasanlagen angepasste

Servicepakete an:

• Erst- und Wiederinbetriebnahme von

Biogasanlagen

• Basis- und Mikronährstoffanalytik

• prozessbiologische Betreuung und

Mikronährstofflieferung

• prozessbegleitende Laboranalytik mit

Nachweisführung für den Trockenfermentationsbonus

• Auswertung und Interpretation der

Analysenergebnisse

• Erstellung von Fütterungsplänen und

-empfehlungen für die Fermenter

• technischer Service für BHKW und

Anlagentechnik

36 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 37

Agraserv GmbH

Technischer und biologischer Service für Biogasanlagen

Den technischen und biologischen Service bietet Agraserv allen Betreibern von Biogasanlagen an, die nachwachsende rohstoffe, organische Abfälle oder

industrielle reststoffe verarbeiten

Die Wirtschaftlichkeit einer Biogasanlage

wird auch von Stillstandszeiten erheblich

beeinflusst. Zur Minimierung

geplanter und ungeplanter Stillstandszeiten

ist hinsichtlich der Anlagentechnik

eine vorbeugende Instandhaltung

und für die Prozessbiologie eine optimale

Substrat- und Mikronährstoffversorgung

erforderlich. Vorbeugende

Instandhaltung bedeutet Austausch

von Verschleißteilen, bevor Schäden

auftreten, und die Durchführung von

Wartungsarbeiten möglichst exakt

nach Wartungsplan.

Für optimale Gasausbeuten ist ein stabiler

biologischer Prozess erforderlich.

Unzureichende Reaktionsabläufe treten

meist dann auf, wenn Mikronährstoffe

fehlen, die für die Stoffwechselaktivität

der Methanbakterien essenziell sind.

Agraserv verfügt über ein spezielles

Mikronährstoffprodukt, mit dem die

im Substrat nicht ausreichend vorhandenen

Mikronährstoffe zugeführt werden

können. So wird der Abbauprozess

optimiert und die größtmögliche Menge

Biogas aus dem angereicherten Substrat

gewonnen.

AgrAserv gmBh

Färberstraße 7

85276 Pfaffenhofen

t e l e f o n

08441 – 808 65 00

fA x

08441 – 808 65 90

e - m A i l

info@agraserv.de

w e B

www.agraserv.de

g r ü n d U n g S j A h r

2006

U m S At Z

440.000 €

m i tA r B e i t e r

5


ARCHEA GmbH

Biogastechnologie – effiziente energie aus nachwachsenden rohstoffen und Abfällen

ArCHeA ThermDes ® –

thermische Desintegration

die ArcheA Standard-Biogasanlage

ARCHEA Biogasanlagen bestehen

aus einem oder mehreren liegenden

Hauptfermentern, die im mesophilen

Bereich arbeiten, einer dazwischen

geschalteten, thermischen Hygienisierungs-

und Desintegrationsstufe

(ThermDes ® ) und einem stehenden

Nachgärbehälter, der im thermophilen

Bereich betrieben wird.

Erfahrungen haben gezeigt, dass durch

einen mehrstufigen, kaskadierenden

Anlagenaufbau deutliche Mehrerträge

erzielt werden können. Der zweistufige

Aufbau der Anlage erhöht die Verfügbarkeit

von Biogas. Fällt eine Stufe aus,

steht ein zweiter Fermenter zur Biogasproduktion

zur Verfügung.

Per Modem können die weitestgehend

automatisierten Anlagen fernüberwacht

und ferngesteuert werden.

ARCHEA Biogasanlagen sind modular

aufgebaut. Je nach Bedarf können diese

mit einem oder mehreren Hauptfermentern

und einem entsprechend dimensionierten

Nachgärer errichtet werden.

ArCHeA 250-kW-Biogasanlage

Die erste Fermenterstufe

Sie besteht aus einem liegenden Rohrreaktor

aus Stahl mit horizontaler

Rührwelle und integriertem Sand- und

Sinkschichtenaustrag. Die kompakte

Bauweise der Anlage lässt sehr kurze

Montagezeiten zu. Problemlose Demontage

und Standortwechsel sind

möglich.

Vorteile dieser Bauart:

• Sehr hoher Trockensubstanzgehalt

im Substrat-Input, daher ein erhöhter

Einsatz von Kosubstraten bzw.

»nachwachsenden Rohstoffen«

• Die kontinuierliche Zwangsdurchmischung

verhindert zuverlässig die

Bildung von Schwimmschichten

• Integrierter Schwerstoff- bzw. Sinkschichtenaustrag

für Sand und Kies

• Geringere Neigung zur Bildung von

Kurzschluss-Strömungen, dadurch

höhere effektive Verweilzeiten und

höhere Gasausbeute

• Wandheizung statt Rührwerksheizung

(weniger Verschleiß,

unempfindlich gegen mechanische

Belastungen, keine Gefahr von Heizwasseraustritt

im Fermenter)

Funktionsschema einer ArCHeA 250 kW-Biogasanlage

Thermische Desintegration

Nach der Vergärung im Hauptfermenter

durchläuft das dann bereits

vorgewärmte, pumpfähige und ausreichend

homogenisierte Substrat die

ThermDes ® -Anlage. Dort wird das Substrat

auf 70 °C erhitzt und auf dieser

Temperatur gehalten. Die Aufheizung

erfolgt mit der Abwärme des Blockheizkraftwerkes

(Wasser ca. 90 °C). Durch

den Einsatz der ARCHEA ThermDes ® -

Anlage ist – je nach Substrat – eine

Erhöhung der Gasausbeute um bis zu

25 % und damit eine deutliche Verbesserung

der Rentabilität erreichbar. Die

zwischengeschaltete thermische Desintegration

für Biogasanlagen ist von

ARCHEA entwickelt und geschützt.

Nachfermenter

Das auf 70 °C erwärmte Substrat wird

nach der ThermDes ® -Stufe einem

Nachfermenter zugeführt und in einer

zweiten thermophilen Faulung weiter

vergoren.

Durch diese Systemanordnung ergeben

sich folgende Vorteile:

• Höhere Abbauraten und damit eine

höhere Gasausbeute durch die zweite

Fermenterstufe in Verbindung mit der

vorgeschalteten ThermDes ® -Anlage

• Höhere Gasausbeuten und kürzere

Verweilzeiten durch thermophile Betriebsweise

bei 55 °C und gleichzeitig

sehr guter Prozess-Stabilität durch

die vorherige Homogenisierung

und Stabilisierung des Mediums im

ersten Fermenter

• Höhere Verfügbarkeit durch zweistufigen

Anlagenaufbau

• Niedrige Investitions- und Betriebskosten

BHKW

Die Verwertung des produzierten

Gases erfolgt in speziell für Biogas entwickelten

Gas-, Zündstrahl-Blockheizkraftwerken

oder Mikrogasturbinen

namhafter Hersteller.

über die ArcheA …

Die Holding ARCHEA Biogas N.V. ist

im Bereich Regenerative Energien

tätig und deckt mit ihren Tochtergesellschaften

als Komplettanbieter von

Biogasanlagen zusammen mit Kooperationspartnern

die gesamte Wertschöpfungskette

in diesem Bereich ab.

Das Produkt- und Dienstleistungsspektrum

reicht dabei von der Planung und

Finanzierung über die anschließende

Fertigung bis hin zu Vertrieb, Service

und Wartung der Anlagen. Bei dem Bau

der Anlagen wird auf eine von ARCHEA

eigenständig entwickelte und patentierte

Technologie zurückgegriffen.

38 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 39

ArcheA

BiOgAsTechnOlOgie

gmBh

Hoher Kamp 7

31840 Hessisch Oldendorf

t e l e f o n

05152 – 525 71 - 0

fA x

05152 – 525 71 - 99

e - m A i l

info@archea.de

w e B

www.archea.de


agriKomp GmbH

Wertschöpfung durch energie aus landwirtschaftlichen Biogasanlagen stärkt den ländlichen raum

AgriKOmp gmBh

Energiepark 2

91732 Merkendorf

t e l e f o n

09826 – 659 59 - 0

fA x

09826 – 659 59 - 10

e - m A i l

info@agriKomp.de

w e B

www.biogastechnik.de

g r ü n d U n g S j A h r

2000

Alfred Kuhse gmBh

An der Kleinbahn 39

21423 Winsen/Luhe

t e l e f o n

04171 – 798 -179

e - m A i l

j.michaelis@kuhse.de

w e B

www.kuhse.de

g r ü n d U n g S j A h r

1928

U m S At Z

22 Mio. €

m i tA r B e i t e r

165

Der Energiewirt steht für eine dezentrale,

saubere Art der Strom- und Wärmegewinnung,

die Ressourcen und

Klima nachhaltig schont. Wichtig ist

auch: er allein führt Regie, vom Anbau

der Rohstoffe bis hin zum Verkauf der

Energie. Die Energiegewinnung aus

nachwachsenden Rohstoffen eröffnet

dem Landwirt somit eine echte ökonomische

Alternative und stärkt die Region

durch messbare Wertschöpfung.

Seit den 1990er Jahren befassen sich

Michael Engelhardt und Robert Bugar,

die Gründer und Geschäftsführer der

agriKomp GmbH, mit der Produktion

von Biogasanlagen. Mit seinen leistungsstarken

wie auch energiesparenden

Komponenten – an eigenen Biogasanlagen

bis zur Marktreife getestet

– hat das mittelfränkische Unternehmen

europaweit Maßstäbe gesetzt. Die

agriKomp GmbH bietet Landwirten

mehr als nur perfekt funktionierende

Alfred Kuhse GmbH

effiziente Steuerungs- und Fernüberwachungslösungen für Biogasanlagen

KUHSE hat ein Konzept für die komplette

Steuerung von Biogasanlagen

entwickelt, das für ökologisch und

ökonomisch nachhaltige Energieerzeugung

sorgt. Als international agierender

Hersteller von Steuerungen für

Energieerzeugungsanlagen aller Art

wird KUHSE höchsten Ansprüchen an

Funktionalität, Effizienz und Ausfallsicherheit

gerecht.

Prozessvisualisierung im Data Publisher

Baugruppen, nämlich effizient und zuverlässig

arbeitende, standardisierte

Biogasanlagen (40 kW bis 1,5 MW) mit

hoher Effektivität, verlässlichen Service

und kompetente Laborbetreuung.

Darüber hinaus gewährleisten die

durchdachten Wärmekonzepte der

agriKomp GmbH – Nahwärmenetze

auch in Kombination mit Mikrogasnetzen

– eine verlustarme und wirtschaftlich

sinnvolle Nutzung der vorhandenen

Wärmepotenziale.

einbringtechnik »Vielfraß« mit Fermenter

Intelligente Steuerungs- und modernste

Messsysteme garantieren den

vollautomatischen, sicheren und effektiven

Anlagenbetrieb bei reduziertem

Arbeitsaufwand. Zur Überwachung der

anspruchsvollen Biologie im Fermenter

wird das intuitiv bedienbare Prozessvisualisierungssystem

Data Publisher

eingesetzt. Speziell für Biogasanlagen

wurde ein automatisches Fütterungsprogramm

für verschiedene Rezepturen

entwickelt, das den optimalen

Fermentierungsprozess mit exakten

Rezepturen sichert. Die Fütterung

kann per Fernzugriff von jedem beliebigen

Ort durchgeführt werden.

Als Bioenergieerzeuger ist agri.capital in allen Produktionsstufen vertreten mehr als 200 Landwirte sind Partner von agri.capital

agri.capital GmbH

Biogas für alle – überall.

Die agri.capital GmbH ist auf dem Weg, Deutschlands führender Bioenergie-erzeuger zu werden

Strom und Wärme aus Biogas – darauf

ist die agri.capital GmbH spezialisiert.

Das Münsteraner Unternehmen hat sich

seit 2004 als einer der größten Energie-

erzeuger auf Biogasbasis in Deutschland

etabliert. Mit Investitionen in die

Methanaufbereitung will agri.capital

nun den nächsten Schritt in der Energiewende

einleiten.

Mehr als 100 Biogasanlagen in verschiedenen

Entwicklungsstadien mit

einer Gesamtleistung von 50 MW sind

die stolze Zwischenbilanz der agri.capital.

Standardisierte Anlagenmodule mit

einer Leistungskraft von jeweils 500 kW

bilden die Basis für diesen schnellen

Wachstumskurs. Eine weitere Grundlage

sind umfassende Kompetenzen im

Markt für erneuerbare Energien. Denn

als Bioenergieerzeuger ist agri.capital

in allen Produktionsstufen aktiv: von

der Planung und Errichtung der Biogasanlagen

über den Betrieb von Blockheizkraftwerken

bis hin zu der Einspeisung

von Strom und der Lieferung von

Wärme an die Endverbraucher.

Von diesem Know-how profitieren die

Kooperationspartner. So arbeiten bereits

mehr als 200 Landwirte mit agri.

capital zusammen. Sie liefern die Rohstoffe

und bewirtschaften die Biogasanlagen.

Energieversorger wie die Stadtwerke

Düsseldorf AG ergänzen mit agri.capital

ihr Portfolio, um ihren Kunden Bio-

energie anbieten zu können. Kommunen,

Gewerbebetriebe oder Krankenhäuser

beziehen von agri.capital Wärme

zu günstigen Konditionen oder erzeugen

ihre Bioenergie gleich selbst in Blockheizkraftwerken

von agri.capital.

Mit der Methanaufbereitung eröffnen

sich neue Möglichkeiten der Distribution.

Das zu Bioerdgas veredelte

Biogas kann direkt in das Erdgasnetz

eingespeist und überall zur Verfügung

gestellt werden. In Könnern bei Halle

errichtete agri.capital das erste Großprojekt

mit einem Volumen von bis zu

sechs Mio. Kubikmetern Bioerdgas

jährlich. Abnehmer ist die Mitteldeutsche

Gasversorgung GmbH. Zehn weitere

Projekte dieser Art sind bereits in

der Planung und Entwicklung.

40 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 41

agri.capital gmbh

Hafenweg 15

48155 Münster

t e l e f o n

0251 – 276 01 - 100

fA x

0251 – 276 01 - 900

e - m A i l

info@agri-capital.d

w e B

www.agri-capital.de


BEKON Energy Technologies GmbH & Co. KG

BeKOn-Trockenfermentation: ein Verfahren zur energieerzeugung aus biologischen Abfällen und

naWaro – seit über 15 Jahren maßgeschneiderte Biogasanlagen

Trockenfermentation erlaubt es,

schüttfähige Biomassen zu methanisieren,

ohne sie in ein pumpfähiges,

flüssiges Substrat zu überführen

Befüllung eines Fermenters

durch radlader

BeKOn

energy TechnOlOgies

gmBh & cO. Kg

Feringastraße 9

85774 Unterföhring

t e l e f o n

089 – 907 79 59 - 0

fA x

089 – 907 79 59 - 29

e - m A i l

kontakt@bekon.eu

w e B

www.bekon.eu

g r ü n d U n g S j A h r

2002

U m S At Z

2007: 2 Mio. €

m i tA r B e i t e r

25

Von der Vorplanung bis zur Inbetriebnahme

bietet BEKON technisch und

ökonomisch optimierte Gesamtkonzepte

im In- und Ausland. BEKON ist

der Partner für erneuerbare Energien

– hierin liegt die Zukunft.

Mithilfe der BEKON-Biogastechnik

wird hochwertiges Biogas erzeugt, das

in Blockheizkraftwerken in Strom und

Wärme umgewandelt wird. Der dabei

produzierte Kompost wird als Dünger

in der Landwirtschaft oder im Gartenbau

eingesetzt. Das BEKON-Verfahren

ist besonders effizient, kostengünstig

und umweltfreundlich.

Bei diesem Trockenfermentationsverfahren

werden Fermenter durch Radlader

mit Biomasse und bereits vergorenem

Material befüllt. Fermenter sind

garagenähnliche, gasdichte Behälter.

Hier findet der Gärprozess statt. Das

aus dem Gärgut sickernde Perkolat wird

aufgefangen und durch eine Drainage

erneut über dem Gärgut versprüht.

Unterstützend dient ein gleichmäßiges

Klima von ca. 37 °C mittels Wand- und

Bodenheizung. Ein geschlossenes System

stellt sicher, dass keine explosiven

Gase entstehen.

Das produzierte Biogas wird einem

BHKW zugeführt und dort zu Strom

und Wärme aufbereitet. Der Strom wird

in das öffentliche Netz eingespeist und

der größte Teil der Wärme an externe

Verbraucher geliefert. Das vergorene

Material kann aus den Fermentern entnommen

und als wertvoller organischer

Dünger eingesetzt werden.

Unsere Referenzanlagen aus dem landwirtschaftlichen

und kommunalen Entsorgungsbereich

erzielen Gaserträge,

die den Erträgen aus Nassbiogasanlagen

entsprechen. Dies ist einmalig im

Bereich der Trockenfermentation.

Die Vorteile des BEKON-Trockenfermentationsverfahrens:

• Rohstoffe mit bis zu 50 % Trockensubstanz

einsetzbar

• keine Vorbehandlung notwendig

• keine Störstoffanfälligkeit

• wartungsarme, robuste Technik

• hohe Gasausbeute und Gasqualität

• geringe Energie- und Personalkosten

Für 2008 wird ein Auftragsvolumen von

ca. 44 Millionen Euro erwartet.

BTA International GmbH

Komplette Aufbereitungssysteme – Vergärungssysteme für die anaerobe Behandlung

der Organik-Fraktion – Schlüsselfertige Anlagen nach dem BTA ® Prozess

BTA hat früh erkannt: Die möglichst

vollständige Trennung von Abfällen in

ihre Fraktionen und deren sachgerechte

Behandlung sind Voraussetzung jeder

umweltschonenden und wirtschaftlichen

Verwertung. Deshalb hat BTA schon in

den 1980er Jahren mit einer Pilotanlage

über acht Jahre hinweg die Kombination

der hydromechanischen Aufbereitung

von Abfällen mit der anaeroben Vergärung

der organischen Fraktion entwickelt

und optimiert.

Dieser BTA ® Prozess ist einmalig in seiner

Effizienz der Störstoff-Abtrennung

und Flexibilität gegenüber verschiedensten

Abfällen und hat viele Vorteile:

• flexibel einstellbar für Bioabfall,

Hausmüll, Speisereste, gewerblichen

Müll usw.

• hohe Betriebssicherheit und niedrige

Kosten durch Störstoffabtrennung

vor der Vergärung

• maximale Biogasausbeute durch Zerfaserung

und Anreicherung von über

90 Prozent der abbaubaren Biomasse

als Organik-Suspension

• wertvolle Synergien für Deponierung

und Verbrennung durch sichere Entfernung

von Organik aus Leicht- und

Schwerstoff-Fraktion.

• hoch qualitativer, vermarktbarer

Kompost möglich

Im BTA ® Abfall Pulper werden mit

einer Prozesswasservorlage die Störstoffe

wie Plastik, Folien, Holz, Steine,

Metalle in einem Arbeitsgang entfernt.

Die Organik wird zu einer wertvollen

Suspension gelöst bzw. zerfasert.

müll als Ausgangsstoff ...

im BTA ® Abfall-Pulper werden die Störstoffe entfernt

Im BTA ® Grit Removal System werden

die restlichen feinen Inertstoffe in der

Suspension (Sand, Glassplitter < 10 mm)

zuverlässig entfernt. Deshalb können

BTA ® Fermenter ohne bewegte Teile,

wartungsarm und betriebssicher mit Biogas-Umwälzung

durchmischt werden.

Die Stärken von BTA liegen in 25 Jahren

Erfahrung in Entwicklung und Bau von

Aufbereitungssystemen und Abfallanlagen,

in der eigenen Entwicklungsarbeit,

in langjähriger Betriebserfahrung und

den über 40 Referenzanlagen weltweit.

2006 wurde die BTA als BTA International

GmbH und Teil der Agraferm Firmengruppe

neu gegründet.

... und am ende des Prozesses als vermarktbarer Kompost

42 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 43

BTA inTernATiOnAl gmBh

Färberstr. 7

85276 Pfaffenhofen

t e l e f o n

08441 – 80 86 - 600

fA x

08441 – 80 86 - 690

e - m A i l

info@bta-international.de

w e B

www.bta-international.de

g r ü n d U n g S j A h r

1984 als BTA GmbH & Co KG

2006 Neugründung

U m S At Z

4 Mio. €

m i tA r B e i t e r

15


Kompetente mitarbeiter

BIOGAS NORD AG

ihre Zukunft mit Biogas

Genehmigungsplanung

Biologische Betreuung

Die BIOGAS NORD AG bietet Biogaskomplettlösungen

aus einer Hand und

gehört zu den größten Technologieanbietern

im Biogassektor. Als Vollservice-Dienstleister

umfassen die

Leistungen des Unternehmens und

seiner inzwischen über 160 Mitarbeiter

alle Bereiche der Biogastechnologie,

von der Konzeptentwicklung, der

Detailplanung, dem Anlagenbau, dem

Betrieb bis hin zum Service und der

Betreuung.

Die Stärken von BIOGAS NORD basieren

auf langjähriger Erfahrung sowie

bewährter und ständig optimierter

Technik – stets individuell auf die Bedürfnisse

der Kunden zugeschnitten.

Die Schwerpunkte von BIOGAS NORD

liegen unter anderem in der Erweiterung

des Anwendungsspektrums der

Technologie. Insbesondere die Steigerung

der Energieeffizienz sowie die

Optimierung der verschiedenen Anlagenparameter

stehen im Fokus von

BIOGAS NORD.

Sowohl die rein landwirtschaftlichen

Biogasanlagen als auch die Kofermentationsanlagen

(also gemeinsame Behandlung

kommunaler, industrieller und

landwirtschaftlicher Abfälle, Schläm-

me und Abwässer) von BIOGAS NORD

sind mit leistungsfähigen Blockheizkraftwerken

(BHKWs) zur Erzeugung

elektrischer und thermischer Energie

ausgestattet.

Die Kunden von BIOGAS NORD sind

aufgrund der Wartungsfreundlichkeit,

des geringen Reparaturbedarfs sowie

der Kosteneffizienz zufrieden mit ihren

Biogasanlagen. Mit jedem Kunden

sammelt BIOGAS NORD wertvolle

Daten für die weitere Optimierung des

Biogasproduktionsprozesses und für

die bestmögliche Zusammensetzung

der verschiedenen Substrate.

Biogasanlage Kunrau Biogasanlage Wetschen

Zu den Leistungen und Kernkompetenzen

von BIOGAS NORD gehören

unter anderem:

• Betriebsanalyse

• Wirtschaftlichkeitsberechnung

• Projektentwicklung

• Konzeption

• Planung

• Genehmigung

• Anlagenbau

• technische Inbetriebnahme

• biologische Inbetriebnahme

• biologische Betreuung

• Laboranalysen

• Service & Wartung

• Betreiberschulungen

• Versicherungspakete

Die ausgereifte und langjährig bewährte

Anlagentechnik von BIOGAS

NORD gilt als langlebig, effizient, flexibel

und zuverlässig. Das individuell auf

die jeweiligen Standortbedingungen

zugeschnittene Anlagenkonzept in Verbindung

mit dem optimalen Einsatz

von hochwertigen und leistungsfähigen

Komponenten gewährleistet eine dau-

erhaft hohe Prozessstabilität. Die

auf flexible Substratwahl ausgelegte

Fermentertechnik in Verbindung mit

niedrigen Betriebskosten sowie einer

hohen Gasausbeute gewährleistet hierbei

das Erreichen des optimalen Betriebsergebnisses.

Durch die Integration

eines Wärmenutzungskonzeptes

kann die Wirtschaftlichkeit der Anlage

enorm gesteigert werden. Auch für die

Biogasaufbereitung und -einspeisung

steht eine technische Lösung zur Verfügung.

Das Bielefelder Unternehmen ist bereits

in den letzten Jahren sehr stark

gewachsen. Seit 1995 wurden unter

der Regie des Unternehmensgründers

und heutigen Vorstandsvorsitzenden

Gerrit Holz über 180 Biogasanlagen

geplant, gebaut oder entwickelt. Aktuell

sind rund 50 weitere Biogasanlagen

in Deutschland, den Niederlanden,

Weißrussland, USA, England, Italien,

Spanien, Kuba, Indien, Thailand und

Rumänien in Bau, in der Genehmigungs-

oder Planungsphase. Die installierte

elektrische Leistung der BIOGAS

NORD Biogasanlagen beträgt mehr als

75 Megawatt (MW), womit fast 100.000

Haushalte mit Strom oder Wärme aus

regenerativer Energie versorgt werden

können.

Seit November 2006 ist die BIOGAS

NORD AG im Entry Standard der

Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Zum Kundenstamm von BIOGAS

NORD gehören neben landwirtschaftlichen

Betrieben und Industrieunternehmen

auch Energieversorger, institutionelle

Investoren sowie Stadtwerke

und Kommunen.

44 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 45

Biogasanlage Tülau

Biogasanlage Fond du lac, USA

BiOgAs nOrd Ag

Werningshof 2–4

33719 Bielefeld

t e l e f o n

0521 – 96 33 - 0

fA x

0521 – 96 33 - 500

e - m A i l

info@biogas-nord.de

w e B

www.biogas-nord.com

g r ü n d U n g S j A h r

2000

U m S At Z

28 Mio. €

m i tA r B e i t e r

160


BioConstruct GmbH Dreyer & Bosse Kraftwerke GmbH

Biogasanlagen mit Verstand. Das ist der Slogan, unter dem die mitarbeiter der BioConstruct GmbH seit

Jahren schlüsselfertige Biogasanlagen bauen

Geschäftsführer matthias Kief und Henrik Borgmeyer

Biogasanlage in Wittkiel

BiOcOnsTrucT gmBh

Wellingstraße 54

49328 Melle

t e l e f o n

05226 – 59 32 - 0

fA x

05226 – 59 32 - 11

e - m A i l

info@bioconstruct.de

w e B

www.bioconstruct.de

g r ü n d U n g S j A h r

2001

U m S At Z

23 Mio. €/anno

m i tA r B e i t e r

46

Landwirtschaftliche Biokraftwerke,

die ausschließlich nachwachsende

Rohstoffe verarbeiten, reine Abfallvergärungsanlagen

für die Industrie oder

Kofermentationsanlagen mit Gülle und

organischen Reststoffen – die Referenzen

der BioConstruct GmbH zeugen

von der großen Erfahrung des Unternehmens.

Seit der Unternehmensgründung

im Jahr 2001 hat BioConstruct

über 22 MW erfolgreich in Betrieb genommen

(Stand: Ende 2007).

Verwendet werden dabei ausschließlich

Materialien und Werkstoffe, die

den hohen Belastungen eines ständig

betriebenen Kraftwerkes gerecht werden.

Die Technik der BioConstruct Biogasanlagen

erfüllt höchste Standards

und wird mithilfe eines Störungsmanagements

ständig überwacht. Die bis

ins Detail durchdachten Anlagen sind

extrem wartungsarm und liefern deswegen

nachweislich überdurchschnittliche

Erträge.

Schlüsselfertiger Anlagenbau heißt bei

BioConstruct: rund fünfzig Mitarbeiter

erledigen auf Wunsch alle Aufgaben. Sie

erstellen eine Wirtschaftlichkeitsprog-

energie der nächsten Generation

nose, konzipieren die Biogasanlage für

den jeweiligen Standort und holen alle

erforderlichen Genehmigungen ein.

Ein eingespieltes Team festangestellter

Monteure baut die Biogasanlage unter

der Aufsicht erfahrener Bauingenieure.

Und erst nach erfolgreicher Inbetriebnahme

der Anlage durch die Elektrotechniker

von BioConstruct und nach

gründlicher Einweisung des Bauherrn

übernimmt dieser den Betrieb.

Was nicht bedeutet, dass er alleingelassen

wird, denn eine Biogasanlage

ist eine langfristige Investition. Wenn

gewünscht, unterstützen die Experten

der BioConstruct GmbH auch während

der Betriebszeit der Biogasanlage die

Optimierung der Erträge mittels biologischer

Prozessanalyse, durch den

technischen Kundendienst oder kompetente

Anbauberatung für nachwachsende

Rohstoffe.

Gärrestaufbereitungsanlagen sowie

Finanzierungs- und Beteiligungskonzepte

runden das Angebot der Bio-

Construct GmbH ab.

Die Dreyer & Bosse Kraftwerke GmbH,

gegründet im Jahr 1997, ist einer der führenden

Hersteller von Biogas- und Pflanzenöl-Blockheizkraftwerken

(BHKW).

Die Anlagen von Dreyer & Bosse gehören

zu den innovativsten des Wettbewerbs.

Durch modernste Motorregelung

konnten die Abgasemissionen

einiger BHKW-Baureihen auf unter ¾

der TA-Luft-Grenzwerte gesenkt werden.

Dreyer & Bosse hat für die Motoren

des Weiteren ein spezielles Öl-

management entwickelt, das eine hohe

Betriebssicherheit durch optimale

Schmierölqualitäten bei deutlich verlängerten

Ölwechselintervallen garantiert.

Der Gasaufbereitung wird seit jeher

besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Nach der Einführung von im Unternehmen

entwickelten Biogaskühlern und

Aktivkohlefiltern wird gegenwärtig

»AMINselect« vorangetrieben. Zielsetzung

dieses ehrgeizigen Projekts ist es,

Biogas auf Erdgasqualität zu bringen,

um es in Erdgasfahrzeugen verwenden

oder in Gasnetze einspeisen zu können.

Im Jahr 2006 entstand im benachbarten

Jameln unter fachlicher Mitwirkung

von Dreyer & Bosse eine Biogasanlage

mit der ersten Biogastankstelle

Deutschlands.

Dreyer & Bosse Kraftwerke – BHKW-Kompetenz seit 1997

Weltweit werden mehr als 300 Biogasanlagen

(Stand 2007) mit Blockheizkraftwerken

von Dreyer & Bosse betrieben,

dies entspricht einer installierten

elektrischen Gesamtleistung von über

50 Megawatt.

Der Kundendienst an der komplexen

Anlagentechnik wird hauptsächlich

durch eigenes erfahrenes Servicepersonal

geleistet. Per Fernwartung können

Programmänderungen und Problemanalysen

durchgeführt und somit

Stillstandszeiten vermieden werden.

Maßgeschneiderte Wartungsverträge

sichern die Investition des Kunden und

sorgen durch hohe Anlagenverfügbarkeiten

langjährig für höchste Erträge.

Produkte und Leistungen:

Biogas-BHKW zwischen

70 und 1030 kW el

• Pflanzenöl-BHKW zwischen

65 und 300 kW el

• Gasaufbereitungskomponenten

(Aktivkohlefilter, Biogaskühler)

• Steuerungstechnik

• Wartung und Service

• Projektierung

• Finanzierung

46 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 47

dreyer & BOsse

KrAfTWerKe gmBh

Streßelfeld 1

29475 Gorleben

t e l e f o n

05882 – 98 72 - 0

fA x

05882 – 98 72 - 20

e - m A i l

info@dreyer-bosse.de

w e B

www.dreyer-bosse.de

g r ü n d U n g S j A h r

1997

U m S At Z

> 10 Mio. €

m i tA r B e i t e r

> 10

Wartung Fertige Anlage mit sechs Zündstrahl-BHKW


Consentis Anlagenbau GmbH

Consentis-Biogasanlagen: rationell, robust und renditestark

Auch niederländische Bauern setzen

auf Sicherheit und effizienz von

Consentis-Anlagen

Seit rund 10 Jahren entwickelt und baut

Consentis Anlagenbau GmbH, Wietmarschen,

schlüsselfertige Biogasanlagen für

den wachsenden internationalen Markt.

Durchschnittlich arbeiten sie mit einer

nachweislichen Verfügbarkeit von 97

Prozent. Damit setzen die Anlagen Maßstäbe

für Effizienz und Rentabilität.

Als Komplettanbieter setzt Consentis

auf ausgereifte Prozesstechnik und

Qualität der Komponenten, die sich

im industriellen Dauereinsatz bewährt

haben. Die lange Verweildauer der

Substrate sowie niedrige Faulraumbelastung,

große Fermentervolumen und

entsprechend dimensionierte Gasspeicher

gehören zu den wichtigsten Elementen

innerhalb der Prozesstechnik.

Das hydraulisch betriebene Schubbodensystem

mit Rohrförderschnecken

aus Edelstahl stellt den kontinuierlichen

Eintrag der Feststoffe in die

Fermenter sicher. Alle Bauteile überzeugen

durch Zuverlässigkeit, geringen

Verschleiß und energiesparenden

Betrieb. Das zentrale Pumpsystem ist

mit den Verteilerbalken so ausgelegt,

dass richtungsunabhängiges Pumpen

zwischen den zwei Fermentern, dem

Das Lager zur Biogasspeicherung ist diffusionsdicht in die Doppelmembran-Tragluftdächer integriert

Nachgärer und dem Gärrestlager jederzeit

möglich ist. So wird eine optimale

Steuerung des Gärprozesses erzielt.

Eine Drehkolbenpumpe sorgt für die

Umwälzung der flüssigen Substrate

über die Gärstufen.

Höchste Anforderungen an Haltbarkeit

erfüllen die Industrieschieber. Sie

gewährleisten auch bei Maximalbelastung

störungsfreie Pumpvorgänge. Die

Rührwerkstechnik für jeden der beiden

Fermenter besteht aus einem Großflügelrührwerk

und einem Tauchmotorrührwerk,

die aus Edelstahl gefertigt

sind. Das gilt auch für die Elemente

der Wandheizung, die an der Behälterinnenwand

von Fermenter und Nachgärer

angebracht sind. Alle Installationen

im Inneren der Fermenter sind

aus korrosionsbeständigen Materialien

gefertigt.

Die Anlagensteuerung erfolgt computergestützt

und ist per Datenleitung jederzeit

abruf- und steuerbar. Ferndiagnosen

sind rund um die Uhr möglich.

Wartungsverträge vom Basis- bis zum

24-Stunden-Fullservice gewährleisten

optimale Betreuung.

multifeed maximiert Verfügbarkeit

der Substrate

Neben den klassischen Input-Stoffen

wie NawaRo, Gülle und Mist verwerten

die Consentis-Multifeed-Anlagen

auch rohfaserreiche Biomasse und

organische Reststoffe optimal. Da diese

Anlagen über zwei Fermenter verfügen,

ist das Volumen pro Behälter

geringer. Die Inhalte können daher

mit geringerer Rührintensität besser

durchmischt werden. Die homogene

Durchmischung beschleunigt die Abbauprozesse.

Fermenter und Nachgärer

können bei laufendem Betrieb ohne

Produktionseinbußen für Wartungsarbeiten

abgekoppelt werden. Durch die

Verweildauer der Biomasse von ca. 140

Tagen wird eine maximale Ausbeute

des Input-Materials ermöglicht. Die

hohe Leistung wird durch eine stabile

Biologie erzielt. Täglich werden ca.

3 kg organische Trockensubstanz pro

Kubikmeter Fermentervolumen eingebracht

und verarbeitet. Durch diese

großzügige Dimensionierung werden

höhere Schwankungen in der Substratqualität

problemlos ausgeglichen.

effizienz-innovation sorgt für rendite

Wichtiger Maßstab für die Wirtschaftlichkeit

einer Anlage ist ihre Effizienz.

Die maßgeschneiderten Consentis-Anlagen

für definierten Input erreichen

eine monatliche Auslastung von durchschnittlich

97 Prozent. Die Protokolle

von sieben überprüften Anlagen belegen

dies. Eine Referenzanlage arbeitet

über einen Zeitraum von 12 Monaten

insgesamt 8.692 Betriebsstunden mit einer

dokumentierten durchschnittlichen

Auslastung von 99,2 Prozent monatlich.

Das BHKW erzeugte im gleichen

Zeitraum insgesamt 4.544.600 kWh

elektrische Leistung. Das entspricht

monatlich 98,6 Prozent ihrer Nennleistung.

Die Energieausbeute betrug

765 Kubikmeter Biogas pro Tonne organischer

Trockensubstanz mit einem

Energiegehalt von 5,5 kWh pro Kubikmeter.

Neben der Energieerzeugung

wurden rund 12.000 t organischer Dünger

gewonnnen.

Die Pflege der Biologie durch kontinuierliche

messungen vor Ort garantiert optimale Ausbeute

48 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 49

Das Consentis-Konzept überzeugt

durch zwei Fermenter, einen

nachgärer und einen Gärrestlager in

robuster Bauweise

cOnsenTis

AnlAgenBAu gmBh

Am langen Graben 13

49835 Wietmarschen

t e l e f o n

5925 – 99 86 - 0

fA x

5925 – 99 86 - 11

e - m A i l

info@consentis.de

w e B

www.consentis.de

g r ü n d U n g S j A h r

1999

m i tA r B e i t e r

52


Cowatec AG

Wir sind ihr Biogasprofi

cOWATec Ag

Schmidmühlener Straße 53

93133 Burglengenfeld

t e l e f o n

09471 – 30 75 - 0

fA x

09471 – 30 75 - 10

e - m A i l

welcome@cowatec.com

w e B

www.cowatec.de

g r ü n d U n g S j A h r

2002

Ökotec-Anlagenbau GmbH

ein starker Partner!

ÖKOTec-AnlAgenBAu

gmBh

Am Teich Nr. 9

04808 Thallwitz

t e l e f o n

03425 – 856 58 - 0

fA x

03425 – 856 58 - 58

e - m A i l

info@oekotec-anlagenbau.de

w e B

www.oekotec-anlagenbau.de

g r ü n d U n g S j A h r

1993

m i tA r B e i t e r

14

Cowatec ist im Biogasmarkt einer der

wenigen Komplettanbieter für Planung,

schlüsselfertigen Bau, Betrieb und

ganzheitliche Betreuung der Anlagen.

Die Stabilisierung und Optimierung

der mikrobiologischen Prozesse zur

Maximierung der Rentabilität stehen

im Vordergrund des umfassenden Leistungsspektrums.

Cowatec baut umweltfreundliche Anlagen

mit sehr hoher Qualität und gutem

Preis-/Leistungsverhältnis.

Prozesssicherheit und ganzheitliche

Konzepte sichern die vom Gesetzgeber

vorgegebenen Richtwerte und wirken

sich erheblich auf die Rentabilität aus.

Ökotec-Anlagenbau wurde 1993 im

sächsischen Thallwitz gegründet. Von

Beginn an steht die alternative Energieerzeugung

aus Sonne und Biomasse

im Mittelpunkt unseres Handelns.

Seit 1999 bieten wir unsere Leistung

in der Biogasbranche als Komplettanbieter

an.

Biogasanlage in Jesewitz

Cowatec-Anlage Vatersdorf

Mit derzeit rund 300 betreuten Biogasanlagen

unterschiedlichster Hersteller

ist Cowatec führend bei der

biologischen Anlagenoptimierung. UnserBiogasanlagen-Optimierungs-Programm

(bop) bietet:

• Kompetente prozessbiologische

Begleitung

• Laboranalysen

• Fachberatung zu Fütterung und

Energiepflanzenanbau

• Optimierung

• Wartung

Die Qualifikation unserer Mitarbeiter,

Ingenieure, Bürokaufleute, Planer,

Bauleiter, Monteure und Betreuer erlaubt

uns, als Generalunternehmer

aufzutreten. Seit 1999 haben wir als

Generalunternehmer 26 Biogasanlagen

im Leistungsbereich von 160 kW el

bis 1,2 MW el errichtet bzw. erweitert.

Weitere Anlagen mit einer Kapazität

bis 2,5 MW el stehen gegenwärtig in der

Planung.

Ein zweites Standbein unserer Firma

ist die Reststoffaufbereitung zu Düngerkonzentrat

(AHL).

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung

zu Ihrem Vorteil!

Biogasanlage Hamlar zur Vergärung von Produktionsresten eines Kräutertrocknungsbetriebes BHKW-Anlage zur erzeugung von Strom und heißer

Trocknungsluft aus dem Biogas

INNOVAS Innovative Energie- und Umwelttechnik GbR

hochleistungsbiogasanlagen

Alles von der Beratung bis zur

Projektrealisierung

Durch unsere Erfahrung in den Bereichen

des Anlagen- und Maschinenbaus,

des Bauwesens und der Architektur

sowie der Betriebskostenermittlung

und der Finanzierung bieten wir unseren

Kunden optimale Beratung, fundierte

Planung und eine hoch qualitative

Realisierung ihrer Wünsche. Entsorgungs-

und/oder Energiekonzepte werden

als individuelle Lösungen speziell

auf die Bedürfnisse unserer Kunden

zugeschnitten und erreichen damit ein

Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit.

Neue Chancen für Lebensmittel- und

Getränkehersteller, Brauereien und

Brennereien, Agrarbetriebe

Durch den Bau von Hochleistungs-Biogasanlagen

ermöglichen wir die Umwandlung

von Abfall in Energie. Reststoffe,

die vormals als Abfall ungenutzt

blieben, werden über einen anaeroben

Vergärungsprozess in einen mit Erdgas

vergleichbaren Energieträger umgewandelt.

Durch ein intelligentes und

Anselm Gleixner und Dipl.-ing. (FH) Stefan reitberger

einfaches Konstruktionsprinzp sind unsere

Biogasanlagen kostengünstig, wirtschaftlich

und zugleich umweltgerecht.

Zu unserer Leistungspalette gehören:

Biogasanlagen für industrielle Abfälle,

Biomüll und Speisereste

• anaerobe Abwasserreinigung

• Energieerzeugung aus fester Biomasse

und deren wirtschaftliche Nutzung

• Energiekonzepte für Kommunen,

Gewerbe und Industrie

• Brikettierung und Pelletierung von

Rest- und Abfallstoffen

• Biodiesel- und Bioethanolanlagen

Eine Reihe erfolgreicher Projekte

Unsere Kundenliste reicht von großen

Industrieunternehmen über mittelständische

Betriebe bis zu landwirtschaftlichen

Genossenschaften oder Privatpersonen.

Entscheidend für den Erfolg von IN-

NOVAS sind jedoch Kundennähe, das

Engagement unserer Mitarbeiter und

das Verständnis für die Aufgabenstellungen

unserer Auftraggeber. Partnerschaft

und Verantwortung gegenüber

unseren Kunden sind für uns Grundvoraussetzungen.

50 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 51

Detailansicht des Hochleistungsfermenters

innOvAs

innovative energien-

und umwelttechnik gbr,

Anselm gleixner und

dipl.-ing. (fh) stefan reitberger

Margot-Kalinke-Straße 9

80939 München

t e l e f o n

089 – 16 78 39 73

fA x

089 – 16 78 39 75

e - m A i l

info@innovas.com

w e B

www.innovas.com

g r ü n d U n g S j A h r

1994

m i tA r B e i t e r

10


EnviTec Biogas AG

Viele eU-Länder haben die Weichen für das Wachstum des Biogasmarktes gestellt. Das Ausland wird ein

wesentlicher Wachstumstreiber für enviTec Biogas sein

enviTec BiOgAs Ag

Industriering 10a

49393 Lohne

t e l e f o n

04442 – 80 65 - 0

fA x

04442 – 80 65 - 110

e - m A i l

info@envitec-biogas.de

w e B

www.envitec-biogas.de

g r ü n d U n g S j A h r

2002

U m S At Z

100,7 Mio. € (2006)

m i tA r B e i t e r

über 250 weltweit

einsatz natürlicher rohstoffe: Als rohstoffe werden

tierische exkremente,Pflanzen und organische

Abfälle genutzt – wie zum Beispiel Gülle, mais und

Speisereste

»Biogas war, ist und bleibt eine Wachstumsbranche,

deren Potenziale noch

lange nicht ausgeschöpft sind«, ist sich

Olaf von Lehmden, Vorstandsvorsitzender

der EnviTec Biogas AG, sicher.

EnviTec ist Europas führender Biogasanlagenhersteller.

Die Niedersachsen

decken die gesamte Wertschöpfungskette

für die Produktion von Biogas

ab: die Planung, den schlüsselfertigen

Bau, die Inbetriebnahme der Biogasanlagen

bis hin zum biologischen und

technischen Service. Zusätzlich bietet

EnviTec das gesamte Anlagenmanagement

und die Betriebsführung an. Des

Weiteren betreibt EnviTec auch eigene

Biogasanlagen. Seit ihrer Gründung im

Jahr 2002 hat sich die Gesellschaft sehr

erfolgreich entwickelt und ihren Umsatz

im Geschäftsjahr 2006 auf 100,7

Millionen Euro und den EBIT auf 18,5

Millionen Euro gesteigert.

Während der Biogasmarkt in der Vergangenheit

noch beinahe ausschließlich

in Deutschland stattfand, hat sich

dies mittlerweile gewandelt. Viele euro-

päische Länder haben mit attraktiven

Einspeisetarifen die Weichen für das

Wachstum des Biogasmarktes gestellt

oder verhandeln aktuell darüber. EnviTec

hat frühzeitig mit der Expansion

begonnen und ist bereits mit eigenen

Gesellschaften, Joint Ventures oder

Vertriebsbüros in elf Ländern vertreten.

Das Unternehmen will international

verstärkt in den Eigenbetrieb

einsteigen. Olaf von Lehmden: »Unser

Auslandsgeschäft wird ein wesentlicher

Wachstumstreiber sein; inzwischen

sind es elf Länder, in denen wir

vertreten sind.«

Neben Anlagen für Kunden aus dem

landwirtschaftlichen Sektor, baut EnviTec

Biogasanlagen im industriellen

Maßstab. Bei Penkun in Mecklenburg-

Vorpommern entstand seit Mai 2006

der zurzeit größte Biogaspark der Welt

mit einer Leistung von 20 MW el . In 40

Fermentern wird so viel Energie erzeugt,

dass diese für die komplette Versorgung

einer Kleinstadt ausreichen

würde.

Bioenergiepark in Penkun: Biogas hat sich zu einer Boom-Branche entwickelt und ist in den

Fokus der energiediskussion gerückt. 20-mW el -Biogaspark, der von enviTec Biogas in Penkun,

mecklenburg-Vorpommern, errichtet wurde

Vorstand der enviTec Biogas AG: v. l. n. r. Kunibert ruhe (CTO), Jörg Fischer (CFO) und Olaf von Lehmden (CeO)

52 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 53

MT-ENERGIE

effizienz durch Vielfalt: mT-enerGie ist eines der führenden deutschen Technologie-Unternehmen der

mT-Biomethan Gasaufbereitungsanlage

Als noch so gut wie niemand über das

Thema Biogas sprach, befasste sich

Christoph Martens, Gründer und einziger

Eigentümer der MT-ENERGIE

GmbH & Co. KG, schon mit der Entwicklung

von wirtschaftlich effizienten

Biogaslösungen auf dem elterlichen

Hof in Rockstedt/Niedersachsen. Aus

dieser Leidenschaft entstand MT-

ENERGIE. Dazu gehören heute mehr

als 230 Mitarbeiter und Vertretungen

im europäischen Ausland, die weiterhin

Maßstäbe in der Branche setzen. Ende

2007 waren über 100 schlüsselfertige

Biogasprojekte, von 500 kW bis zur 2-

MW-Anlage mit einer gesamten installierten

elektrischen Leistung von über

60 Megawatt realisiert worden. Die Auslandsexpansion,

die bereits 2006 begonnen

hat, wird stetig vorangetrieben. Die

ersten Auslandsanlagen sind bereits im

Betrieb und weitere in der Planung.

Unsere Kunden stammen zum großen

Teil aus dem Agrarbereich. Aber auch

Energieversorgungsunternehmen, wie

zum Beispiel E.ON, haben das Biogas

für sich entdeckt. Um die Wirtschaftlichkeit

der Biogasanlagen zu optimieren,

entwickeln wir mit unseren Kunden

Biogasbranche mit Vertretungen in weiteren europäischen Ländern

Konzepte, um die produzierte Wärme

sinnvoll zu vermarkten oder neue Substrate

wie z. B. Sonnenblumen oder Zuckerrüben

einzusetzen.

Wir treiben die Entwicklung neuer Produkte

voran und sind so in der Lage,

eine hocheffiziente Lösung zur Gasaufbereitung

anzubieten, die das Biogas auf

Erdgasqualität reinigt. Die Einsatzmöglichkeiten

dieses aufbereiteten, hochreinen

Gases sind nahezu unbegrenzt:

Als Strom, Wärme, Kraftstoff oder chemischer

Grundstoff ist es einsetzbar.

Von einem Hektar Anbaufläche mit

nachwachsenden Rohstoffen kann man

durch Biomethan 5.000 l Dieselkraftstoffäquivalent

ernten. Damit könnte ein

normaler PKW 1,5 Mal um die Erde fahren.

Mit anderen Biokraftstoffen käme

man nur ein Drittel so weit. Bereits Anfang

Oktober 2007 wurde die erste Gasaufbereitungsanlage

in der Nähe des

Firmensitzes in Betrieb genommen.

Prozessbiologische Betreuung mT-Genius

eine typische mT-enerGie Biogasanlage

mT-energie

gmBh & cO. Kg

Vor dem Seemoor 1

27404 Zeven

t e l e f o n

04285 – 92 44-0

fA x

04285 – 92 44-10

e - m A i l

info@mt-energie.com

w e B

www.mt-energie.com

g r ü n d U n g S j A h r

2001

U m S At Z

65 Mio. €

m i tA r B e i t e r

230


juwi GmbH

Die juwi-Gruppe bietet neben landwirtschaftlichen und industriellen Biogasanlagen auch

Biomasse-Heizkraftwerke unterschiedlicher Größenordnung an

juWi gmBh

Untere Zahlbacher Str. 13

55131 Mainz

t e l e f o n

06131 – 588 56 - 0

fA x

06131 – 588 56 - 90

e - m A i l

info@juwi.de

w e B

www.juwi.de

g r ü n d U n g S j A h r

1996

U m S At Z

ca. 200 Mio. € (2007)

m i tA r B e i t e r

ca. 250

Biogasanlage Bischheim im Donnersbergkreis

Als Projektentwickler bieten wir Ihnen

landwirtschaftliche und industrielle

Biogasanlagen. Eingespielte Geschäftsabläufe,

ein Netzwerk kompetenter

Partnerfirmen, Know-how und Marktübersicht

sowie unser spezialisiertes

Personal sichern allen Beteiligten

umfangreiche Kostenvorteile und eine

schnelle Projektrealisierung. Unsere

große Erfahrung in der Projektfinanzierung

sowie die unabhängige Analyse

und Beratung gewährleisten das

optimale Konzept und sichern den Erfolg.

Als erfahrener Komplettanbieter

kümmern wir uns unter anderem um

Projektstrukturierung, Planung, Genehmigung,

Finanzierung, Bauleitung

und Inbetriebnahme.

In der Morbacher Energielandschaft

im Hunsrück (www.energielandschaft.

de) haben wir eine der bundesweit modernsten

landwirtschaftlichen Biogasanlagen

realisiert. Bei dieser Anlage

nutzen wir zusammen mit den Landwirten

die nachwachsenden Rohstoffe

(z. B. Mais) vom Acker sowie die flüssigen

Reste aus der Viehhaltung. Das

Biogas wird in einem BHKW verbrannt

und so in Strom und Wärme umgewan-

delt. Die Wärme wird zur Herstellung

von Holzpellets direkt vor Ort verwendet.

Derzeit planen wir in Morbach zusätzlich

eine industrielle Biogasanlage

zur Vergärung von Grünschnitt, Speiseresten,

überlagerten Lebensmitteln

etc. Auch hier kümmern wir uns um

das Wärmekonzept sowie die sinnvolle

Nutzung der Gärreste.

Machen auch Sie mit uns den Schritt

vom Landwirt zum Energiewirt, oder

nutzen Sie als Kommune die Möglichkeiten

von industriellen Biogasanlagen.

Die juwi-Gruppe zählt mit einem

Jahresumsatz von rund 200 Millionen

Euro und rund 250 Mitarbeitern zu den

führenden Unternehmen im Bereich

der erneuerbaren Energien. Seit 1996

planen, projektieren, errichten, finanzieren

und betreiben wir Anlagen zur

Nutzung regenerativer Energien. Bei

unseren Projekten kümmern wir uns

zusammen mit unseren Partnern um

die komplette Betreuung.

Das 1985 gegründete Unternehmen

zählt zu den erfahrensten in den Bereichen

Biogas, Fotovoltaik und Solarthermie.

Mit 90 gebauten Biogasanlagen

mit insgesamt 45 MW errichteter

Leistung ist die Novatech GmbH ein

etabliertes und erfolgreiches Unternehmen

im Sektor der erneuerbaren

Energien. Erklärtes Ziel ist es, umweltfreundliche,

klimaschützende Technologien

zu entwickeln, zu vertreiben und

bei deren Anwendung kompetent zu

beraten.

Als Spezialist rund um das Thema Biogas

bietet die Novatech GmbH neben

dem Bau von kompletten Biogasanlagen

weitere Dienstleistungen von der

Planung bis zur Prozessbetreuung.

Die permanente Anpassung an die

Kundenwünsche steht an erster Stelle.

Ein Schwerpunkt der Schulungsprogramme

des Unternehmens ist die

Prozessbetreuung. Gestützt wird diese

durch das hauseigene Labor. Hier

sorgt die Novatech für eine schnelle,

reibungslose Inbetriebnahme der Anlagen.

Nach einem erfolgreichen Anlagenstart

begleitet die Novatech ihre

Kunden und gewährleistet einen stabilen

Prozess während des Betriebs.

54 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 55

Pufferspeicher

Biogasgemeinschaftsanlage in Altheim

Novatech GmbH

Kompetenz in erneuerbaren energien

Wir bieten ihnen alle notwendigen Bauteile sowie komplette Biogasanlagen an

Im Leistungsportfolio der Novatech

finden sich alle Anlagentypen. Neben

der Standardlösung bauen wir auch

Anlagen nach Kundenwunsch oder

entwickeln individuelle Lösungen speziell

für schwierige Substrate. Für die

Zukunft hat sich Novatech einiges vorgenommen.

So steht die Entwicklung

attraktiver , standardisierter Kleinanlagen

(bis 100 kW) als nächstes im Fokus

des Unternehmens.

Novatech unterstreicht ihre Kompetenz

im Bereich der erneuerbaren Energien

durch Vielseitigkeit. Am Stammsitz in

Wolpertshausen, einer Mustergemeinde

in der Versorgung durch erneuerbare

Energien, wird durch die im Jahre

1995 erbaute Biogasanlage – damals die

größte in Süddeutschland – ein Wohn-

und Gewerbegebiet mit Nahwärme

versorgt und beheizt. Weitere Projekte

zur Nahwärmeanbindung wurden realisiert.

Die Umsetzung von kommunalen

Projekten, der Bau und Betrieb von Gemeinschaftsanlagen

und die Fermentertechnik

für Kläranlagen runden die

Angebotspalette ab.

Firmengebäude novatech

Biogasanlage emskirchen

nOvATech gmBh

Frankenstraße 6–8

74549 Wolpertshausen

t e l e f o n

07904 – 943 - 0

fA x

07904 – 943 - 17 00

e - m A i l

info@novatechgmbh.com

w e B

www.novatechgmbh.com

g r ü n d U n g S j A h r

1985

U m S At Z

ca. 20 Mio. €

m i tA r B e i t e r

110


ÖKOBiT

Die Biogasexperten – Substratflexible Anlagentechnik für jedes Biogas- und Bioerdgasprojekt

Von der Fermentation von nachwachsenden

Rohstoffen wie Gras, Ganzpflanzensilage

oder Mais über die Wirtschaftsdüngervergärung

bis hin zur

Abfallvergärung – ÖKOBiT ist ein erfahrener

Komplettanbieter für Biogasanlagen

aller Input-Substratkonzepte.

Kunden profitieren dabei von individuellen

und standortgerechten Biogaskonzepten

mit flexiblen Substratlösungen.

Mit dieser Philosophie hat sich ÖKO-

BiT in kürzester Zeit zielbewusst als

»hidden champion« für Biogasanlagen

und Biogasaufbereitungssysteme in

Deutschland etabliert. Ausgehend von

der Planung und Genehmigung von

Biogasanlagen übernimmt ÖKOBiT neben

der Projektierung auch den schlüsselfertigen

Anlagenbau sowie den

eigenständigen Betrieb. Als eines der

führenden Generalunternehmen in der

Branche bietet ÖKOBiT heute national

und international integrierte Systemlösungen

für Landwirte, Energieversorger

und Investoren.

Von der ersten Wirtschaftlichkeitsanalyse

und Technikauslegung über die

Genehmigungsplanung bis hin zum

schlüsselfertigen Anlagenbau inklusive

Inbetriebnahme – ÖKOBiT liefert bewährtes

Know-how, flexible Technologie

und garantiert einen einwandfreien

Betrieb. Kosteneffektiv, zuverlässig

und wirtschaftlich!

Dabei sammelt ÖKOBiT wertvolle Erfahrungen

aus dem eigenen Anlagenbetrieb,

kennt und versteht somit auch

die Betreiberseite. Einsichten aus der

Praxis, welche sich in raffinierten technischen

Detaillösungen, aber auch in

den Serviceleistungen wie der Anlagenbetreuung

bzw. -optimierung wiederfinden.

Bereits heute zählt ÖKOBiT zu

den »Biogas-Know-how-Experten« und

Top-Betreibern von Biogasanlagen.

Erfahrungswerte, die in qualitativ hochwertige,

zuverlässige und vor allem

wirtschaftliche Biogasanlagentechnik

eingehen, mit der auch auf zukünftige

Substratanforderungen flexibel reagiert

werden kann. Substratdiversität

und Zukunftssicherheit engineered

und made by ÖKOBiT.

Als leistungsstarkes, mittelständisches

Unternehmen kann ÖKOBiT bis Ende

BGA Bischheim

2007 auf über 75 national und international

durchgeführte Biogasprojekte

zurückblicken. Erste internationale Anlagen

sind in Frankreich, Belgien und

Luxemburg in Betrieb gegangen – zahlreiche

weitere Projekte befinden sich in

der Projektierung. Die erste Biogasanlage

mit Biogasaufbereitung mittels

Druckwasserwäsche wird im Frühjahr

2008 den Betrieb aufnehmen.

Die Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität

und die Einspeisung von

aufbereitetem Bioerdgas in das Erdgasnetz

erlaubt die effizienteste Nutzung

von Biomethan. ÖKOBiT setzt sowohl

auf standortgerechte Substratkonzepte

und veredelungsoptimierte Biogasanlagentechnik

als auch auf standortideale

Aufbereitungsverfahren.

Neben dem klassischen Anlagenbau

und der Auswahl und Abstimmung

der Gaserzeugungs- mit der Aufbereitungstechnik

übernimmt ÖKOBiT auf

Wunsch die komplette Projektierung als

auch den späteren fachkundigen Anlagenbetrieb

der Biogas- und/oder Biogasaufbereitungsanlagen.

Dabei versteht

sich ÖKOBiT als zuverlässiger und in-

tegrativer Partner und Bindeglied zwischen

Substratlieferanten, Behörden,

Investoren und Energieversorgern.

Vom Fermenter bis zum Blockheizkraftwerk,

präzise aufeinander abgestimmte

Komponenten und ein hochwertiger

Anlagenbau sichern den dauerhaft zuverlässigen

und profitablen Anlagenbetrieb.

Biogasanlagen von ÖKOBiT

setzen international Standards auf

höchstem Niveau. So wurde ÖKOBiT

als erstes Unternehmen der Branche

den neuen, strengen Güte- und Prüfbestimmungen

des Qualitätsverbands

Biogas e.V. (QBG) gerecht und bereits

im November 2006 mit dem RAL-Gütezeichen

»Biogas-Anlagen-Bau« Nr. 629

ausgezeichnet. Ein Gütesiegel als solide

Entscheidungsgrundlage, welches

nicht nur bei Betreibern, Versicherungen,

Investoren und finanzierenden

Banken Vertrauen schafft.

Gerne beraten wir auch Sie, ob ein langfristig

betriebssicherer und wirtschaftlich

sinnvoller Einstieg in die Biogasenergie

gewährleistet werden kann.

56 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 57












Input-Substrate Leistung ÖKOBiT Vorteile

Gülle-Vergärung 50

bis

500 KW

Güllefreie NawaRo-

Vergärung

NawaRo + Wirtschafts-

Dünger (Klassisch)

200 KW

bis

> 4 MW

100 KW

bis

> 4 MW

Abfallvergärung 350 KW

bis

> 4 MW

Inputmix (Abfall, Gülle,

NawaRo)








100 KW

bis

> 4 MW





• Schlüsselfertige Technik

• Hoher Vorfertigungsgrad

• Substratangepasste Konzepte

• Betreibsstabile, robuste und wartungsfreundliche

Technik

• Bei güllefreier NawaRo-Vergärung ist ein Grasanteil von

> 60 % dauerhaft möglich

• Einfache Bedienung

• Hoher Automatisierungsgrad

•RAL-Gütesiegel gibt Investitionssicherheit

• Über 8000 Volllaststunden jedes Jahr

• Termingerechte Bauausführung

• Baukastenprinzip mit exklusiven Eigenkomponenten

• Erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis

• Extrem niedriger Eigenenergiebedarf

• Fachkundige und schnelle Inbetriebnahme

• Erfahrung aus über 75 Biogas-Projekten

ÖKOBiT gmBh

Jean-Monnet-Straße 12

54343 Föhren

t e l e f o n

06502 – 938 59 - 0

fA x

06502 – 938 59 - 49

e - m A i l

info@oekobit.com

w e B

www.oekobit.com

g r ü n d U n g S j A h r

2000

m i tA r B e i t e r

65


PlanET Biogastechnik GmbH

Wir bringen neue energien voran.

Die PlaneT Biogastechnik GmbH gehört zu den weltweit führenden Biogasanlagenbauern

Jörg meyer zu Strohe (links)

und Hendrik Becker, die beiden

geschäftsführenden Gesellschafter

der PlaneT Biogastechnik

GmbH, gehören trotz ihrer jungen

Jahre zu den Pionieren in der

Biogasbranche

plAneT BiOgAsTechniK

gmBh

Up de Hacke 26

48691 Vreden

t e l e f o n

02564 – 39 50 - 0

fA x

02564 – 39 50 - 50

e - m A i l

info@planet-biogas.com

w e B

www.planet-biogas.com

g r ü n d U n g S j A h r

1998

U m S At Z

30 Mio. €

m i tA r B e i t e r

160

Vorsprung durch innovation: Diese PlaneT Biogasanlage im westfälischen Gronau versorgt über

ein Biogasmikronetz eine nahe gelegene molkerei mit energie

Das Leistungsportfolio umfasst alle

Bereiche der Biogastechnologie, von

der Konzeption, der Planung, dem

Anlagenbau bis hin zum Service und

der biologischen Betreuung durch ein

eigenes Labor. Über 140 Mitarbeiter

sind zurzeit allein in der Unternehmenszentrale

im Münsterland beschäftigt.

Weitere Mitarbeiter arbeiten an den

internationalen Niederlassungen in den

Niederlanden, in Frankreich und Kanada.

Weltweit hat PlanET bereits mehr

als 130 Anlagen erfolgreich konzipiert

und gebaut.

Seit der Unternehmensgründung im

Jahr 1998 setzt PlanET auf höchste

Qualität. Die langjährige Erfahrung

ist Grundlage für eine solide Planung

und Basis für eine hohe Anlagenauslastung.

Wichtige Bestandteile wie z. B.

die Feststoffeinbringung werden selbst

entwickelt und produziert.

Als erfahrener Komplettanlagenanbieter

verfügt PlanET über ein in

Deutschland einmaliges Portfolio im

Servicebereich. Das gesamte PlanET

Servicekonzept ist so ausgelegt, dass

intelligente Sicherungsmechanismen

einer Störung optimal vorbeugen.

Meist können die erfahrenen Techniker

den Fehler im System per Fernwartung

lokalisieren und beheben. Sollte

es sich um ein mechanisches Problem

handeln, ist ein mobiles Serviceteam in

wenigen Stunden vor Ort.

Die Gär- und Substratproben aus den

Anlagen analysiert ein Expertenteam

im hauseigenen PlanET Labor in Vreden

und wertet sie nach den neuesten

wissenschaftlichen Erkenntnissen aus.

Die Ergebnisse sind der Garant für eine

schnelle Inbetriebnahme und einen optimalen

Anlagenbetrieb.

Immer häufiger plant, baut und begleitet

PlanET auch internationale

Projekte. Die Nähe zu den Kunden ist

PlanET dabei auch im Ausland wichtig.

Deshalb wurde mit eigenen Niederlassungen

in Europa und Übersee weit

über die nationalen Grenzen hinaus ein

erfolgreiches Netzwerk aufgebaut.

Schmack Biogas AG

Vorsprung durch energieeffizienz: Trendsetter in der Technik – Fortschritt in der industriellen

Die Schmack Biogas AG ist einer der

führenden deutschen Anbieter für Biogas-Anlagen.

Ihr Leistungsspektrum

umfasst die Projektierung und Errichtung

sowie Service und Betriebsführung.

Schmack Biogas zählt damit zu

den wenigen Komplettanbietern der

Branche und kann heute auf eine starke

Präsenz weltweit verweisen. Ende 2007

arbeiteten 221 Biogasanlagen mit einer

Gesamtleistung von 74,9 MW.

Gemeinsam mit den Tochterunternehmen

Stelzenberger Metallbau GmbH,

Köhler & Ziegler sowie CarboTech verfolgt

Schmack die Strategie der Integration

komplementärer Technologien.

Die Rührwerkstechnik, die Kraft-Wärme-Kopplung,

das BHKW, die Biogasaufbereitung

und die Bio-Erdgas-Einspeisung

der Schmack-Biogasanlagen

zeichnen sich durch eine hohe Qualität

und Wirtschaftlichkeit aus.

Neben den landwirtschaftlichen Biogasanlagen

wird es in Zukunft mehr

und mehr Gasaufbereitungs- und

Einspeiseanlagen geben. Sie rechnen

sich aber erst ab einer Größe von zwei

Megawatt. Derzeit stellt Schmack die

Schmack-Biogasaufbereitung und einspeisung ins erdgasnetz

Biogaseinspeisung – innovative Konzepte für energiepflanzen

europaweit größte Biogasanlage auf

der Basis nachwachsender Rohstoffe

zur Einspeisung ins Erdgasnetz fertig.

Schmack hat als erstes Unternehmen

in Deutschland die Biogaseinspeisung

und damit den Einstieg in die industrielle

Erzeugung von Biogas umgesetzt.

Die Produktion von Energiepflanzen

hat aus politischen, wirtschaftlichen

und ethischen Aspekten eine weltweite

Debatte hervorgerufen. Schmack hat

diese Herausforderungen aufgegriffen

und entwickelt zukunftsweisende Lösungen.

Durch ein ausgeklügeltes Mehr-

kulturnutzungssystem und Mischfruchtanbau

sowie die vermehrte Nutzung von

bisher ungenutzten Potenzialen des

Grünlandes gelingt es, die Fruchtfolge

erheblich zu erweitern.

Die energetische Verwertung nachwachsender

Rohstoffe wird mit modernen

Technologien noch interessanter

und schafft, auch mit dem Wärmemarkt,

neue Absatzmärkte. Ermöglicht

wird dies durch Technologien, in denen

Schmack Biogas eine Vorreiterrolle

eingenommen hat.

mikrobiologisches Zentrum

58 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 59

schmAcK BiOgAs Ag

Bayernwerk 8

92421 Schwandorf

t e l e f o n

09431 – 751 - 0

fA x

09431 – 751 - 204

e - m A i l

info@schmack-biogas.com

w e B

www.schmack-biogas.com

g r ü n d U n g S j A h r

1995

U m S At Z

132 Mio. € (2007)

m i tA r B e i t e r

560 (2007, Konzern)

Biogasanlage eUCO Titan350


Schwarting Biosystem GmbH

ihr Partner mit langjähriger erfahrung in Anlagenbau und Biotechnologie:

Abfallvergärung, Biogasanlagen und Klärschlammfaulung (Hochleistungsfaulung)

schWAr Ting BiOsysTem

gmBh

Lohnerhofstr. 7

78467 Konstanz

t e l e f o n

07531 – 36 59 26 - 0

fA x

07531 – 36 59 26 - 9

e - m A i l

info@schwarting-biosystem.de

w e B

www.schwarting-biosystem.de

g r ü n d U n g S j A h r

2004

U m S At Z

5 Mio. €

m i tA r B e i t e r

15

Speisereste und überlagerte Lebensmittel

als Ausgangsprodukte

Verrohrung: langjährige erfahrung im

industriellen Anlagenbau

Die Schwarting Biosystem GmbH entstand

Mitte 2006 aus der Verschmelzung

der Bio-System Selecta GmbH in

Konstanz mit der Schwarting Environmental

Systems GmbH in Flensburg.

Beide Standorte blicken auf eine lange

Tradition im Bau von Biogas- und

Vergärungsanlagen zurück. Darüber

hinaus wird ein eigenes Hochleistungsverfahren

zur Klärschlammfaulung angeboten.

Spezielles Know-how besteht in der anaeroben

Prozessbiologie und der Vergärung

diverser organischer Reststoffe,

wie z. B. Speiseabfälle, überlagerte

Lebensmittel und Schlempe. Für anaerobe

Abbauversuche und zur Kontrolle

der biologischen Prozesse wird ein eigenes

mikrobiologisch-chemisches Labor

betrieben.

Gleichzeitig besteht eine langjährige

Erfahrung im industriellen Anlagenbau.

Qualifizierte Ingenieure wickeln

ein Projekt ab – von der Projektierung

über Detailplanung, Bau und Montage

bis zur Inbetriebnahme.

Schwarting Biogasanlage in Klein eichholz

Fermenter mit rührwerk

Das Unternehmen verfügt damit über

eine optimale Struktur zum Bau von

Biogas-, Vergärungs- und Faulungsanlagen

in industrieller Qualität und kann

auch größere Herausforderungen im

In- und Ausland bewältigen. Zahlreiche

Referenzen zur Vergärung unterschiedlicher

organischer Abfallstoffe belegen

das erfolgreiche Konzept. Unsere Kunden

erzielen beim Betrieb dieser Anlagen

einerseits durch regenerative Energieerzeugung

und andererseits durch

die Erlöse aus einer ökonomischen

sowie ökologischen Abfallbehandlung

eine Wertschöpfung.

Die Schwarting Biosystem GmbH ist

Ihr Partner, wenn es um den Bau qualitativ

hochwertiger und optimal an

den Bedarf angepasster Biogasanlagen

geht – von der Planung bis zur schlüsselfertigen

Anlage.

Schwarting Biogasanlage in Frankreich

Biogas-Blockheizkraftwerk in einem

SeVA Schalldämmcontainer

Die SEVA Energie AG wurde 1982 als

GmbH gegründet und begann Anfang

der 1990er Jahre mit dem Bau von

Blockheizkraftwerken (BHKW). Heute

ist die SEVA Energie AG ein kontinuierlich

wachsendes, innovatives Unternehmen,

welches zu den führenden

Herstellern von Blockheizkraftwerken

in Deutschland zählt.

Die SEVA Energie AG beschäftigt heute

148 Mitarbeiter und ist Ausbildungsbetrieb

für kaufmännische und technische

Berufe. Auf einer Produktionsfläche von

derzeit 6.000 m² produzierte das Unternehmen

allein im Jahr 2007 Blockheizkraftwerke

mit einer installierten Gesamtleistung

von über 60 Megawatt.

Neben mehreren Vertriebs- und Serviceniederlassungen

in Deutschland ist

die SEVA Energie AG auch auf dem

internationalen Markt tätig. So sind

SEVA-Ansprechpartner in den USA, in

Luxemburg, in Italien und in Japan für

die dortigen Kunden erreichbar.

Die SEVA Energie AG bietet für jeden

Anwendungsbedarf den idealen BHKW-

Typ. Das Produktionsprogramm setzt

SEVA Energie AG

Die Anlagen der SeVA energie AG sind für den Betreiber und die Umwelt

SeVA Produktionsgebäude

sich zusammen aus Gas-Otto-Motoren,

Zündstrahlmotoren sowie Pflanzenölmotoren

in den Leistungsklassen von

50 kW bis 2.600 kW.

Die Aggregate der SEVA Energie AG

werden für den Einsatz in Biogasanlagen,

kommunalen und industriellen

Einrichtungen und Nahwärmenetzen

gefertigt. Sie sind für den Betrieb mit

regenerativen und fossilen Kraftstoffen

geeignet.

Des Weiteren bietet SEVA Wärmelieferverträge,

auch Contracting genannt, und

liefert günstig Wärme zu vorher festgelegten

Preisen. Die SEVA Energie AG

kümmert sich dann als Betreiber und

zuverlässiger Partner um die Planung,

Finanzierung und die regelmäßige Wartung

der Heizanlage.

Der SEVA-Kunde kann sich auf eine

weitreichende Produktvielfalt und ein

umfassendes Know-how verlassen. Als

langfristiger und zuverlässiger Partner

bietet das Unternehmen den Kunden

einen 24-Stunden-Notfallservice sowie

Wartungsverträge für einen störungsfreien

Betrieb der Anlage.

60 F i r m e n K o m P l e t tA n B i e t e r 61

eine langfristig gewinnbringende investition

Konstruktion

sevA energie Ag

Europa-Allee 14

49685 Emstek

t e l e f o n

04473 – 92 81 - 0

fA x

04473 – 92 81 - 10

e - m A i l

info@seva.de

w e B

www.seva.de

g r ü n d U n g S j A h r

1982

U m S At Z

36 Mio. €

m i tA r B e i t e r

148


WELtec BioPower GmbH

innovatives Unternehmen mit viel erfahrung: Biogaskomplettanlagen aus edelstahl für die ganze Welt

Blockheizkraftwerk im Gebäude

Fermenter, Vorlagebehälter und Gärrest-endlager

WelTec BiOpOWer gmBh

Zum Langenberg 2

49377 Vechta

t e l e f o n

04441 – 999 78 - 0

fA x

04441 – 999 78 - 8

e - m A i l

info@weltec-biopower.de

w e B

www.weltec-biopower.de

g r ü n d U n g S j A h r

2001

U m S At Z

33,5 Mio. €

m i tA r B e i t e r

40

WELtec BioPower ® plant und produziert

Biogaskomplettanlagen aus Edelstahl

und vertreibt diese weltweit: Mit

inzwischen mehr als 40 Mitarbeitern

wurden bereits mehr als 200 Anlagen

in ganz Europa (Schweden, Niederlande,

England, Schottland, Frankreich,

Tschechien, Luxemburg, Griechenland,

Litauen), den USA und selbst auf

Zypern oder in Japan realisiert. Dabei

ist die WELtec BioPower ® so erfolgreich,

dass sie sich in den letzten Jahren

zum Weltmarktführer in diesem

Segment entwickelt hat. Kein anderer

Hersteller ist im Ausland so erfolgreich

wie WELtec BioPower ® .

Um diesen Erfolg weiter auszubauen,

wurden in mehreren Ländern wie England,

den USA oder auch in osteuropäischen

Ländern Tochterunternehmen

gegründet, die sich vor Ort um die Bedürfnisse

der Kunden kümmern.

WELtec BioPower ® wurde im Jahr 2001

gegründet – jedoch blicken die Muttergesellschaften,

die Firmen Stallkamp

und Weda, auf eine jahrzehntelange

Firmengeschichte zurück. Diese Verbindung

aus langjähriger Erfahrung

und moderner Denkweise ermöglicht

es uns, komplette Biogasanlagen aus

62

F i r m e n

innenansicht eines edelstahlfermenters mit Langachsrührwerk, Tauchmotorrührwerk und Doppelmembrandach

einer Hand anzubieten. WELtec Bio-

Power ® konstruiert die Anlagen durch

eigene erfahrene Ingenieure und lässt

alle wesentlichen Komponenten durch

die Mutterfirmen produzieren. Der

Vorteil: weltweit gleichbleibend hohe

Qualität und individuelle Lösungen

für jede Anforderung. So können sowohl

klassische NawaRo-Anlagen als

auch Anlagen zur Verwertung von Lebensmittel-

oder Schlachtabfällen problemlos

realisiert werden. Eine weitere

Innovation aus dem Hause WELtec

BioPower ® ist die Gasaufbereitung von

Biogas. In einem speziellen Verfahren

wird das gewonnene Biogas auf Erdgasqualität

gebracht und als Biomethan ins

bestehende Erdgasnetz eingespeist.

Tauchmotorrührwerk und Heizungsrohre im Fermenter

Firmen

Anbieter von

Komponenten

& Zulieferer


2G Bio-Energietechnik AG

2G Bio-energietechnik will gesamten Prozess der energiegewinnung optimieren

2G Bio-Energietechnik AG

Benzstr. 10 · 48619 Heek

2G bio-enerGietecHnik

AG

Benzstraße 10

48619 Heek

t e l e f o n

02568 – 93 47 - 0

fA x

02568 – 93 47 - 15

e - m A i l

service@2-g.de

W e b

www.2-g.de

G r ü n d u n G s j A h r

1995

u m s At Z

ca. 28 Mio. € in 2007

m i tA r b e i t e r

60

AUGUst storm

GmbH & co. kG

August-Storm-Strasse 6

48480 Spelle

t e l e f o n

05977 – 73 - 0

fA x

05977 – 73 - 138

e - m A i l

freyer@a-storm.com

Die 2G Bio-Energietechnik AG hat sich

auf die Konzeption, Fertigung und Installation

hoch effizienter BHKW-Anlagen

spezialisiert. Das börsennotierte

Unternehmen hat mehr als 530 Anlagen

mit einer Leistung von mehr als

115 MW installiert und genießt als einer

der Technologieführer der Branche

bundesweit Anerkennung.

Für die effiziente Biogasnutzung produziert

und installiert 2G nicht nur

August Storm GmbH & Co. KG

W e b

www.a-storm.com

G r ü n d u n G s j A h r

1937

u m s At Z

ca. 70 Mio. €

m i tA r b e i t e r

220

BHKW-Anlagen (50 bis 3000 kW, auf

Anfrage größer), sondern bietet eine

Komplettlösung an: von der Gasaufbereitung

und der Realisierung von

Mikrogasnetzen bis hin zur Nahwärmenutzung

und energetischen Verwertung

von Gärresten. In die Programmierung

der BHKW-Anlagen und den

Bau bedienerfreundlicher Steuerungssysteme

für den gesamten Biogasprozess

fließt das Know-how aus mehr als

zehn Jahren ein.

Seit Anfang 2008 hat 2G eine Vertriebs-

und Servicegesellschaft in Spanien.

Weitere Auslandsniederlassungen sind

in Vorbereitung. Auch bundesweit existieren

Serviceniederlassungen.

Serienproduktion in Heek: 2G produziert eigene

BHKW-module mit einer elektrischen nennleistung

von 50 bis 370 kW

70 Jahre August Storm GmbH & Co. KG: von der Kurbelwellenschleiferei zum modernen motorenspezialisten

STORM ist einer der größten OEMunabhängigen

Servicedienstleister Europas

für Verbrennungsmotoren aller

gängigen Fabrikate im Bereich 100 bis

7.000 kW. Im Hauptsitz Spelle, in zwei

Niederlassungen und zehn Stützpunkten

arbeiten rund 220 fachlich qualifizierte

und praxisorientierte Mitarbeiter.

Im Service Center Stationäre Energiesysteme

analysieren wir die spezifischen

Betriebs- und Wartungsanforderungen

von Blockheizkraftwerken.

Als Ergebnis bieten wir ein ökonomisch

und technisch optimiertes Instandhaltungsprogramm.

Individuelle, bedarfsgerechte

und flexible Wartungsverträge

gibt es für alle gängigen Motortypen.

Der STORM-Service für Ihre Biogasanlage

ist das Plus an Leistung und Knowhow.

Es steht Ihnen unser gesamtes

Servicepaket für Biogasmotoren zur

Verfügung. Erreichbarkeit unserer Biogasspezialisten

inklusive Ersatzteilversorgung

ist 24 Stunden täglich – 7 Tage

die Woche garantiert.

Storm-Servicetechniker: rund um die Uhr im einsatz

Pfropfenstromfermenter 2.500 Kubikmeter

Fermenter in Sandwichbauweise

Was 1932 mit der Eröffnung eines Baugeschäfts

in Friedland bei Breslau begann,

ist heute zu einem Unternehmen

gewachsen, das sich durch die Entwicklung

neuer Marken und Patente einen

ausgezeichneten Namen erarbeitet hat.

Sowohl die Drössler Umwelttechnik

als auch die Drössler Bauunternehmung

haben in der Region Südwestfalen

und international Maßstäbe in den

Bereichen Fertigteilbau und Behältertechnik

gesetzt.

Gerade in der Umwelttechnik hat sich

der gleichnamige Bereich des Unternehmens

zu einem Markenbegriff

entwickelt. Die zahlreichen guten

Referenzen belegen, dass Drössler

Umwelttechnik im Behälterbau für

termingetreue Ausführung und ein

Höchstmaß an Qualität in der Produktion

steht.

Und die Palette der Angebote ist groß:

Vom klassischen Spannbetonrundbehälter

über Oval- und Rechteckbehälter

reicht die Spannweite bis zum neuen

Behälterkonzept andoc ® , mit dem die

Drössler Umwelttechnik beweist, dass

innovatives Bauen ästhetische und

wirtschaftliche Gesichtspunkte perfekt

miteinander verbinden kann.

Auch die zum Patent angemeldete

Sandwich-Bauweise ist Ergebnis der

Drössler Forschungs- und Entwicklungsabteilung.

Hier und in vielen anderen

Bereichen zahlt sich die 75-jährige

Erfahrung des Unternehmens aus. »Innovation

aus Tradition«, ein Leitsatz,

der in der Praxis erfolgreich umgesetzt

wird.

In der Umwelttechnik wird täglich der

Beweis angetreten, dass eine zukunftsorientierte

Technologie umso erfolgreicher

ist, je mehr Kompetenz, Erfahrung

und Verantwortungsbewusstsein

im Unternehmen verankert sind. Die

Drössler Umwelttechnik – eine Erfolgsgeschichte,

die vor 25 Jahren begann

– gilt heute als einer der bedeutenden

Ansprechpartner für Trinkwasser-, Gülle-

und Biogasanlagen. Hochleistungsbeton,

extreme Maßgenauigkeit, ausgezeichnete

Dämmung und ein perfekter

Service sind die Eckpfeiler, aus denen

das Drössler Umwelttechnik-Team Behälter

für die Zukunft baut.

64 F i r m e n A n b i e t e r v o n K o m p o n e n t e n & Z u l i e f e r e r 65

Biogasanlage 500 kW

Drössler GmbH

innovation aus tradition: zukunftsweisende Biogasbehälter aus dem Hause Drössler

Drössler GmbH

UmwelttecHnik

Marienhütte 6

57080 Siegen

t e l e f o n

0271 – 318 91 57

fA x

0271 – 318 91 80

e - m A i l

umwelttechnik@droessler.de

W e b

www.droessler-umwelttechnik.de

G r ü n d u n G s j A h r

Umwelttechnik: 1987

u m s At Z

ca. 15 Mio. €

m i tA r b e i t e r

ca. 90


Baur Folien GmbH

Biogasspeicher und Behälterabdeckungen – Lieferung und montage

bAUr folien GmbH

Gewerbestr. 6

87787 Wolfertschwenden

t e l e f o n

08334 – 25 99 19 - 0

fA x

08334 – 25 99 19 - 19

e - m A i l

info@baur-folien.de

W e b

www.baur-folien.de

G r ü n d u n G s j A h r

1991

m i tA r b e i t e r

20

frAnz eisele U. söHne

GmbH U. co. kG

PUmPen- UnD

mAscHinenfAbrik

Hauptstraße 2–4

72488 Sigmaringen

t e l e f o n

07571 – 109 - 0

fA x

07571 – 109 - 88

e - m A i l

info@eisele.de

W e b

www.eisele.de

G r ü n d u n G s j A h r

1887

Die Firma Baur Folien wurde 1991 von

Peter und Josef Baur gegründet. Dank

der positiven Geschäftsentwicklung

konnte im Jahr 2006 ein neuer Standort

in Wolfertschwenden bezogen werden.

Durch die nun zur Verfügung stehenden

Möglichkeiten können die Anforderungen

an Produkte, Qualität, Service

und Logistik noch besser erfüllt

werden.

Das Herstellungsprogramm umfasst

heute ein breites Spektrum der Folienverarbeitung

mit modernen Maschinen

und zeitgemäßen Materialien.

Es werden Leckagekontrollsysteme,

Biogasspeichersysteme als Kissen-

oder Zylinderspeicher, Behälterabdeckungen

als Einfach- oder Doppelfolienabdeckung,

mit oder ohne integrierte

Biogasspeicherung, hergestellt. Zum

Lieferprogramm gehört auch ein umfangreiches

Zubehörangebot.

Zum langjährigen Kundenkreis zählen

sowohl renommierte Anlagenbauer als

auch Betreiber, für die diese Komponenten

zugeliefert oder auch komplett

montiert werden. Mit den technischen

Möglichkeiten, Kreativität, Innovation,

Flexibilität und Schnelligkeit hat die

Firma Baur Folien auch künftig die

besten Voraussetzungen, den Anforderungen

ihrer Kunden und des Marktes

gerecht zu werden.

tragluftdächer und Siloabdeckungen der

Biogasanlage Futtertrocknung Kaufbeuren

Franz Eisele u. Söhne GmbH u. Co. KG

Schwäbische Pumpen- und maschinenfabrik mit erfahrung und tradition

In Biogasanlagen gibt es höhere Qualitätsanforderungen

bei Pumpen und

Rührwerken, denen EISELE mit Edelstahlausführungen,

verschleißfesten

Gleitringdichtungen, speziellem Kabelschutz,

hoch überlastbaren Isoliersystemen

der Motorwicklungen und Ex-

Ausführungen gerecht wird.

Die Tauchmotorrührwerke von EISE-

LE für Biogasanlagen werden in einem

Leistungsspektrum von 7,5, 11 und

15 kW angeboten, wobei die 11- und 15kW-Rührwerke

auch in ex-geschützter

Ausführung mit ATEX-Zertifizierung

erhältlich sind. Die Tauchmotoren baut

EISELE selbst.

Die Kunden verlangen selbstansaugende

Pumpen oder Vertikalpumpen

als Verteiler-Pumpstation. Die Vertikal-,

Tauchmotor- und Rotationspumpen von

EISELE garantieren mit vielfältigen

Einsatzmöglichkeiten ein einwand-

freies Vermischen und Verpumpen des

Gärsubstrates.

Ergänzend im Lieferprogramm sind

eine kombinierte Über-/Unterdrucksicherung

in Edelstahlausführung sowie

eine Kombination aus Mazerator

und Rotationspumpe zum Zerkleinern

und Verpumpen von verschiedenen

Kofermenten wie Lebensmittelreste,

Schlachthofabfälle oder langfaserige

Materialien wie Heu, Stroh und Silagen

erhältlich.

Für den reibungslosen Betrieb und den

wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Biogasanlage

sind Prozessanalytik und Automatisierung

zentrale Themen. Die durch

Online-Analyse gewonnenen, prozessspezifischen

Daten sind Spiegelbild der

Mikrobiologie in Ihren Fermentern.

Nur wenn Sie diese kennen, können Sie

die Abläufe steuern und die Milieubedingungen

optimieren.

Awite Bioenergie GmbH

intelligente BioLogie – Prozessanalytik und Automatisierung

BAG Budissa Agroservice GmbH

AG BAG – Konservierung im Folienschlauch: geringste Verluste, flexibel und genehmigungsfrei

Das Verfahren der Folienschlauchsilierung,

in den 1960ern in Deutschland als

Eberhardt Silopresse bekannt, wurde

1993 von der Fa. BAG Budissa Agroservice

GmbH wieder eingeführt. Im

Folienschlauch konservierte Silagen

zeichnen sich durch sehr gute Gärqualität,

Haltbarkeit und geringe Silierverluste

aus. Verschiedene Schlauchdurchmesser

und -längen bieten passende

Lösungen für alle Betriebsgrößen. Je

nach Anforderung ist das flexible und

leistungsstarke Verfahren für Tonnagen

von 1.000 bis über 30.000 t/Jahr geeignet.

Zur Einlagerung eignen sich Gras-

und Maissilagen, GPS, Feuchtkornprodukte

und industrielle Nebenprodukte

(u. a. Pressschnitzel, Biertreber).

Der Verzicht auf bauliche Maßnahmen

und hohe Maschinenauslastungen führen

zu einer Amortisierung des Verfahrens

in zwei bis fünf Jahren. Die

Lagerung im Folienschlauch ist ein um-

Die Automatisierung der Prozesse ermöglicht

höchste Betriebssicherheit

bei geringem Personalaufwand. Über

Visualisierung und Fernüberwachung

haben Sie jederzeit die Möglichkeit,

in die aktuellen Abläufe einzugreifen,

ohne vor Ort zu sein.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung

in Gasanalyse, Automatisierung

und Messtechnik. Awite fertigt seit

2001 Prozessanalysesysteme nach individuellen

Anforderungen in höchster

Qualität. Aktuell sind ca. 450 unserer

Prozessanalysesysteme in den unterschiedlichsten

Bereichen der Biogastechnik

im Einsatz.

weltgerechtes Verfahren, was in einem

staatlichen Forschungsprojekt erwiesen

wurde. Voraussetzung sind geeignete

Ablageflächen.

Die Fa. BAG Budissa Agroservice

GmbH mit Sitz in Sachsen bietet neben

einer breiten Produktpalette eine

kompetente Beratung, basierend auf

nunmehr 15 Jahren Erfahrung in mehr

als 20 europäischen und nicht europäischen

Ländern sowie auf der engen Zusammenarbeit

mit wissenschaftlichen

Einrichtungen aus mehreren Staaten.

66 F i r m e n A n b i e t e r v o n K o m p o n e n t e n & Z u l i e f e r e r

67

Biogasanlage

Prozessanalyse

bAG bUDissA

AGroservice

GesellscHAft mbH

Birnenallee 10

OT Kleinbautzen

02694 Malschwitz

BAG Silopresse m7000

Bioenergie GmbH

Awite

bioenerGie GmbH

Angerstraße 9a

85416 Langenbach

t e l e f o n

08761 – 722 00 - 60

fA x

08761 – 722 00 - 59

e - m A i l

info@awite.de

W e b

www.awite.de

G r ü n d u n G s j A h r

2001

u m s At Z

ca. 2 Mio. € (2007)

m i tA r b e i t e r

10

t e l e f o n

035932 – 356 30

fA x

035932 – 356 56

e - m A i l

kontakt@ag-bag.de

W e b

www.ag-bag.de

G r ü n d u n G s j A h r

1994

m i tA r b e i t e r

16


KSB Aktiengesellschaft

international führender Hersteller von Pumpen, Armaturen und zugehörigen Systemen –

mit KSB die Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen verbessern

KSB Verwaltungsgebäude Frankenthal

KSB Amaprop

ksb AktienGesellscHAft

Turmstraße 92

06110 Halle

t e l e f o n

0345 – 48 26 - 0

fA x

0345 – 48 26 - 46 99

e - m A i l

info@ksb.com

W e b

www.ksb.com

G r ü n d u n G s j A h r

1871

u m s At Z

1,6 Mrd. € (Konzern)

m i tA r b e i t e r

14.000 (Konzern)

Amaprop in einer landwirtschaftlichen Biogasanlage im niedersächsischen Brome-Benitz

Die seit vielen Jahren in der Abwasserbehandlung

bewährten langsam

laufenden Tauchmotorrührwerke der

Baureihe Amaprop von KSB kommen

immer häufiger in Biogasanlagen zum

Einsatz. Grund hierfür ist ihr geringerer

Energieverbrauch im Vergleich

zu schnell laufenden Einheiten mit kleinen

Propellern.

Da die Abströmgeschwindigkeiten des

Mediums bei langsam laufenden

Rührwerken mit großen Propellern

geringere Verluste verursachen, sind

diese energetisch deutlich günstiger.

Zahlreiche praktische Versuche haben

gezeigt, dass das Verhältnis von erzeugtem

Axialschub zu verbrauchter

elektrischer Leistung bei dieser Bauweise

am günstigsten ist. In den bisher

ausgestatteten Anlagen handelt es sich

dabei um die Ausführung mit einem

Propellerdurchmesser von 2,50 m.

Die Positionierung des Amaprop erfolgt

in den Behälter eingerückt und sorgt so

für ein schnelles Verrühren des Frischsubstrates

mit dem Gärmedium. Der

Schubeintrag an dieser Stelle vermindert

die Entstehung des »Teetassenef-

fektes« mit störenden Ablagerungen

in der Beckenmitte. Darüber hinaus

ermöglicht die mittige Anordnung des

Amaprops eine energieeffiziente Kreisströmung,

und es kommt zu keiner

Ausbildung einer Schwimm- oder einer

Sinkschicht. Die Gasproduktion liegt

bei dieser Anordnung deutlich über der

einer nicht kontrollierbaren Durchmischung

mit diskontinuierlich laufenden

Schnellläufern.

Für den Ausnahmefall einer Übersäuerung

durch Fehlfütterung oder zu

starke Temperaturschwankungen im

Hauptfermenter oder im Nachgärer

baut man ein zusätzliches Rührwerk

der Baureihe Amamix ein. Mit seiner

16-kW-Leistung und einem Propellerdurchmesser

von 800 mm stabilisiert

er das Medium nach einer kurzen Laufzeit.

Die robusten Rührwerke müssen

nur alle 16.000 Betriebsstunden oder

alle zwei Jahre gewartet werden.

Der Standort Halle/Saale ist das Kompetenzzentrum

für Abwasserpumpen

des Unternehmens. Derzeit sind im

Werk Halle rund 440 Mitarbeiter tätig.

ITT Flygt Pumpen GmbH

tauchmotortechnik für höchste Anforderungen: für die effiziente Durchmischung und die verstopfungs-

freie Förderung der Substrate entwickelt itt Flygt hochwertige tauchmotorpumpen und -rührwerke

Die Zugabe von nachwachsenden

Rohstoffen und anderen organischen

Stoffen sowie typische Fremdstoffe,

wie Einstreu, Futterreste, Sand und

Erde oder Fellhaare und Federn, erhöhen

sowohl die mechanische Belastung

an Pumpen und Rührwerken als auch

den vorzeitigen Verschleiß der Laufräder

und Propeller. Gleichsam steigt die

Gefahr von Verstopfungen. Als weltweit

größter Hersteller von Tauchmotorpumpen

und -rührwerken ist ITT

Flygt führend in der Entwicklung verschleißfester,

verstopfungsarmer und

energieeffizienter Technologien für die

Erzeugung von Biogas.

Für eine Homogenisierung der Gülle,

des Gärsubstrats und faserhaltiger Substrate

ist die F-Pumpenbaureihe von

ITT Flygt mit robuster Schneidradtechnik

ausgerüstet. Diese schneidet die

faserigen Bestandteile des Mediums

in kleine, leicht zu pumpende Stücke.

In Kombination mit der bewährten,

nahezu verstopfungsfreien N-Laufradtechnologie

ist eine sehr hohe Betriebssicherheit

gegeben. Die F-Pumpen verfügen

über ein breites Leistungsfeld,

sowohl in der Mengenleistung (bis

9 m 3 /min) als auch in der Förderhöhe

(bis 70 m Wassersäule).

Die kompakten Rührwerke der Baureihe

4600 von ITT Flygt sorgen für die

intensive Durchmischung, um das frische

Substrat mit Bakterien zu impfen,

die Wärme gleichmäßig zu verteilen,

entstandene Biogasblasen auszutreiben

und um Schwimm- und Sinkschichten

zu verhindern. In der Praxis hat sich

kurzzeitiges, aber intensives Rühren

als effektiver erwiesen als lang andauerndes,

schwaches. ITT Flygt bietet

hierfür Rührwerke mit Nennleistungen

von 2,5 kW bis 25 kW bei einem Propellerdurchmesser

von 368 mm bis

766 mm.

Der Qualitätsverband Biogas e.V. (QBG)

hat ITT Flygt das RAL Gütezeichen

verliehen. Damit beweist ITT Flygt

nachweislich die Betriebssicherheit

ihrer Komponenten und sichert Betreibern

von Biogasanlagen klar definierte

Vertrags- und Gewährleistungsbedingungen

zu.

Darstellung der einzelnen einsatzgebiete von Flygt-Pumpen und -rührgeräten auf einer Biogasanlage

68 F i r m e n A n b i e t e r v o n K o m p o n e n t e n & Z u l i e f e r e r 69

itt flygt Pumpen GmbH

Bayernstraße 11

30855 Langenhagen

t e l e f o n

0511 – 78 00 - 0

fA x

0511 – 78 28 93

e - m A i l

info.de@flygt.com

W e b

www.flygt.de

G r ü n d u n G s j A h r

1957

u n s At Z

60 Mio. €

m i tA r b e i t e r

165

rührwerk der Baureihe 4600 für

effiziente Durchmischung der

Gärsubstrate, z. B. im Fermenter

Schneidradpumpe von itt Flygt der

Baureihe F mit patentierter

n-Hydraulik zur Zerkleinerung

faseriger Bestandteile und Förderung

der Substrate


Pro2 gehört zu den führenden Systemherstellern

dezentraler energietechnik und Bioenergie

Biogasanlage Steinfurt (D)

Pro2 Anlagentechnik GmbH

Pro2 Anlagentechnik – die Zukunft der energie

mit Pro2-Contracting und Pro2-Service

können Sie sich auf ihr Kerngeschäft

konzentrieren

Die 1994 gegründete Pro2 Anlagentechnik

GmbH hat ihren Hauptsitz in

Willich bei Düsseldorf. Seit dem Ende

der 1990er Jahre ist Pro2 zu einem der

führenden Systemhersteller in den Bereichen

dezentraler Energietechnik

und Bioenergie mit stark internationaler

Ausrichtung herangewachsen. Die

Kernkompetenz von Pro2 liegt in der

Entwicklung und dem Bau von schlüsselfertigen

Anlagen zur Energieversorgung,

Gasbehandlung und Gasnutzung.

Das Produktprogramm umfasst Blockheizkraftwerke

(BHKW) und Systeme

für Biogas, Klärgas, Grubengas und

Deponiegas sowie Pflanzenöl. Für den

Bereich der dezentralen Energieversorgung

liefert Pro2 Blockheizkraftwerke

mit Motoren im Bereich von 200 kW bis

2.000 kW elektrischer Modulleistung.

blockheizkraftwerke/

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung mit

Blockheizkraftwerken ist eine der

Kernkompetenzen von Pro2. Außerordentlich

effiziente Motoren stehen

im Zentrum innovativer Energieanlagen

zur kombinierten Erzeugung von

Strom, Wärme und Kälte. Die Flexibi-

lität der BHKW-Anlagen von Pro2 zeigt

sich unter anderem in der Vielzahl von

Kraftstoffen, mit denen sie betrieben

werden können: Erdgas, biogene Gase,

Deponie- und Grubengas sowie Sondergase

und Pflanzenöl. Im Dualgasbetrieb

ist sogar eine beliebige Kombination

der Brennstoffe möglich.

biogas

Die Nutzung von Biomasse und organischen

Abfällen in Biogasanlagen

zur Strom- und Wärmeerzeugung ist

ökologisch wertvoll und schafft neue

Betätigungsfelder und zusätzliche Einnahmen

für die Landwirtschaft.

Pro2 entwickelt und baut Systemlösungen

für die Biogasnutzung, z. B.

Gasförder- und Gasreinigungssysteme,

Fackelanlagen sowie Biogasblockheizkraftwerke.

Das Systemkonzept bietet

Vorteile beim Bau der Anlage sowie

bei der späteren Betreuung und Wartung:

keine Schnittstellenprobleme,

minimaler Engineering-Aufwand und

eine hohe Verfügbarkeit des Systems

Gasaufbereitung – Fackel – Biogasnutzung.

Blockheizkraftwerke von Pro2 werden mittlerweile in

über 17 Ländern eingesetzt

Contracting

Beim Contracting übernimmt Pro2 die

Planung, den Bau, die Finanzierung

und den Betrieb der Anlage. Der Kunde

kann sich auf sein Kerngeschäft

konzentrieren. Er schont seine Liquidität,

minimiert die Risiken und profitiert

von einer sicheren und planbaren Einnahmequelle.

Eine Alternative ist der Einsatz von

Pro2-Mietanlagen zur Gasförderung,

Gasbehandlung und Gasnutzung.

Pro2 beschäftigt 140 Mitarbeiter (2008)

in Deutschland sowie in den Niederlassungen

in Frankreich, England, Spanien,

Portugal, Ungarn, Belgien und

Thailand. 2007 wurde ein Umsatz von

rd. 39 Millionen Euro generiert. Der

Umsatzschwerpunkt in Deutschland

liegt mit 40 Prozent beim Biogas.

Planung, Bau, Finanzierung und Betrieb der Anlagen:

Pro2 bietet alles aus einer Hand

In den letzten Jahren hat das Unternehmen

seine internationalen Aktivitäten

forciert. Mittlerweile exportiert Pro2

Anlagen, Dienstleistungen und Knowhow

in 16 Länder – Tendenz stark steigend.90-Megawatt-(MW-)Biogasanlagen

konnte Pro2 bis dato im Markt

platzieren. Damit hat das Unternehmen

seit Firmengründung mehr als 650 Anlagen

mit insgesamt 220 MW in 17 Ländern

installiert. Darüber hinaus werden

40 Anlagen in Eigenregie betrieben.

Die Anlagen werden im nach modernsten

Gesichtspunkten ausgestatteten

Hauptwerk Willich produziert

und fertig montiert. Alle Anlagen werden

mit einem eigenen Ingenieurstab

im Produktengineering entwickelt und

konstruiert. Die Einbindung von wichtigen

Zulieferern in Systempartnerschaften

und der Einsatz hochwertiger

Komponenten sichern eine flexible Fertigung

mit kurzen Lieferzeiten und eine

hohe Produktqualität.

70 F i r m e n A n b i e t e r v o n K o m p o n e n t e n & Z u l i e f e r e r 71

Pro2

AnlAGentecHnik GmbH

Schmelzerstr. 25

47877 Willich

t e l e f o n

02154 – 488 - 0

fA x

02154 – 488 - 105

e - m A i l

info@pro2.de

W e b

www.pro2.de

G r ü n d u n G s j A h r

1994

u m s At Z

39 Mio. € (2007)

m i tA r b e i t e r

140 (2008)


REHAU AG + Co.

energie aus der natur – rohrsysteme von reHAU für Biogasanlagen

reHAU referenzobjekt

reHAU AG + co.

GescHäftsfelD bAU

Ytterbium 4

91058 Erlangen

t e l e f o n

09131 – 92 50

fA x

09131 – 92 51 91 00

e - m A i l

andreas.jenne@rehau.com

W e b

www.rehau.de

G r ü n d u n G s j A h r

1948

m i tA r b e i t e r

15.000

Fernwärmerohr rAUtHermiX

Die REHAU AG + Co. bietet die komplette

Rohrtechnik für Biogasanlagen.

Für die Fermenterbeheizung bietet RE-

HAU das System RAUBIO an. Die Heizungsrohre

werden über das innovative

Befestigungssystem RAUBIO Fix entweder

direkt in der Biomasse installiert

oder in der Fermenterwand verlegt. Die

Rohre besitzen eine spezielle Sperrschicht

gegen Kohlenwasserstoffeintrag

und sind säure-, temperatur- sowie

druckbeständig.

Für die Wärmeversorgung innerhalb

der Biogasanlage und für angeschlossene

Wärmenetze hat REHAU das Rohrsystem

RAUTHERMIX entwickelt. Die

Mediumrohre aus PE-Xa, mit orange ge-

kennzeichneter Sicherheitssperrschicht,

überzeugen durch eine hohe hydraulische

Leistung, Temperaturbeständigkeit

bis 95 °C und eine lange

Lebensdauer. Die Isolierung aus geschlossenzelligen

Polyurethanschaum

bietet höchste Wärmedämmung.

Für Biogasleitungen wurde das Rohrleitungssystem

RAUPROTECT II entwickelt.

Aufgrund seines speziellen

Wandaufbaus kann es direkt – ohne

Fermenterbeheizung mit dem System rAUBio

Sandbett – in den Boden verlegt werden.

Ein teurer Bodenaustausch ist

nicht notwendig. Als Programmergänzung

bietet REHAU dazu einen speziellen

Gaskondensatsammelschacht an.

Daneben besitzt REHAU Transportrohrsysteme

für verschiedenste Einsatzmöglichkeiten.

Mit dem Hochlastkanalrohr

AWADUKT PP SN10 bietet

REHAU ein ideales Rohrsystem für

den drucklosen Gülletransport. Für die

Entwässerung bzw. Versickerung der

befestigten Flächen hat REHAU mit

dem System RAUSIKKO ebenfalls eine

praxisgerechte Lösung im Programm.

Druckrohre aus RAU-PVC als Stecksystem

und aus RAU-PE 100 mit einem umfangreichen

Formteilprogramm runden

die Produktpalette ab.

Neben innovativen Gesamtlösungen

aus einer Hand bietet REHAU Kunden

und Partnern umfassende Serviceleistungen.

Dazu gehören u. a. die Planungsunterstützung

bei Wärmenetzen

oder Fermenterheizungsauslegung, ein

weltweites Service- und Vertriebsnetz

sowie die Entwicklung kundenspezifischer

Lösungen.

Schaumann BioEnergy

Kompetenz in Biogas – optimale energetische nutzung der Substrate und anlagenspezifische ernährung

Schaumann BioEnergy, die jüngste

Tochter der international erfolgreichen

SCHAUMANN-Gruppe, ist spezialisiert

auf die Aufbereitung der Substrate

und die Optimierung der Fermentationsprozesse

in der Biogasproduktion.

Für den Mutterkonzern gab der wachsende

Trend zu alternativen Energien

ein klares Signal: Die bisherigen Aktivitäten

im Bereich Biogas sollten

gebündelt und intensiviert werden.

Die Gründung des eigenständigen Unternehmens

im Jahr 2007 ermöglicht

es, gezielt auf die Erfordernisse des

Marktes einzugehen.

Dabei kann gleichzeitig die wertvolle

Erfahrung der verschiedenen Unternehmen

und Forschungseinrichtungen

der SCHAUMANN-Gruppe in den für

die Biogasproduktion entscheidenden

Geschäftsbereichen genutzt werden.

Schaumann BioEnergy bietet mit den

Produktprogrammen SILASIL ENER-

GY (biologische Siliermittel für Energiepflanzensilagen)

und BC.ACID (Konservierungsprodukte

für erntefrische,

schüttfähige und feuchte Rohstoffe) Lösungen

für die optimale Aufbereitung

der Substrate. Energiepflanzensilagen,

Getreide und Industrienebenprodukte

werden auf eine maximale Verwertung

der gespeicherten Energie im Fermentationsprozess

vorbereitet.

Um das Biogaspotenzial des Gärsubstrats

voll auszuschöpfen, wurde eigens

das BC.PRO-Konzept entwickelt, das

die bedarfsgerechte Mikronährstoffversorgung

des Fermenters sichert und

den Prozess der Methan-Produktion auf

optimale Leistung bringt. Es basiert auf

einer umfassenden Fermenteranalytik

sowie vorgegebenen firmeneigenen

Bedarfsnormen für Methanbakterien

und ergänzt anlagenindividuell die

Mikronährstoffe (Spurenelemente) im

Fermenter. Die produktionsbegleitende,

kompetente Beratung ist dabei ein

entscheidender Faktor.

Durch das einmalige Netzwerk innerhalb

der Unternehmensgruppe verfügt

Schaumann BioEnergy über einen

deutlichen Wissensvorsprung, und die

Produkte verfügen über einen hohen

Entwicklungsstand, der kontinuierlich

ausgebaut wird.

eine Anlage mit 70 Batch-Fermentern erlaubt die Durchführung umfangreicher

Untersuchungen zur Biogasproduktion

72 F i r m e n A n b i e t e r v o n K o m p o n e n t e n & Z u l i e f e r e r 73

der Fermenterbakterien für mehr methan

scHAUmAnn

bioenerGy GmbH

An der Mühlenau 4

25421 Pinneberg

t e l e f o n

041 01 – 218 - 54 00

fA x

041 01 – 218 - 54 99

e - m A i l

info@schaumann-bioenergy.eu

W e b

www.schaumann-bioenergy.eu

G r ü n d u n G s j A h r

2007

eigene, modernste Labordiagnostik ermittelt die

entscheidenden mengen- und Spurenelemente des

Fermenterinhaltes

Die BC.Pro-mikronährstoff-mischungen

werden

auf Basis exakter Analytik

und wissenschaftlicher

Bedarfsnormen anlagenspezifisch

hergestellt und

bringen den Fermenter

auf volle Leistung


Schnell Zündstrahlmotoren AG & Co. KG

innovative technik für höchste effizienz bei Zündstrahlaggregaten

scHnell

zünDstrAHlmotoren

AG & co. kG

Schattbucher Straße 11

88279 Amtzell

t e l e f o n

07520 – 966 10

fA x

07520 – 53 88

e - m A i l

info@schnellmotor.de

W e b

www.schnellmotor.de

G r ü n d u n G s j A h r

1992

u m s At Z

2006: ca. 60 Mio. €

m i tA r b e i t e r

150

sUmA rüHr tecHnik GmbH

Martinszeller Straße 21

87477 Sulzberg

t e l e f o n

08376 – 921 31 - 0

fA x

08376 – 921 31 - 19

e - m A i l

info@suma.de

W e b

www.suma.de

G r ü n d u n G s j A h r

1957

u m s At Z

5 Mio. €

m i tA r b e i t e r

28

Die Firma Schnell Zündstrahlmotoren

gilt als einer der Pioniere im Bereich

Biogasanlagen. Vom Komplettanbieter

entwickelte sich das Unternehmen

zum Markt- und Technologieführer

für Zündstrahlmotoren. Herzstück der

Schnell-Aggregate ist die eigens entwickelte

Einspritztechnik. Sie gewährleistet

kontinuierliche Leistung und optimale

Verbrennung bei schwankenden

Gas- oder Ölqualitäten. Damit werden

Hans-Jürgen Schnell

SUMA GmbH

Weltweit und unabhängig für ihren erfolg – rührwerke für unsere Umwelt

Seit 1957 sind wir auf Rührwerke für

Gülle und Biogassubstrate spezialisiert.

Wir konzentrieren unser Wissen

und jahrzehntelange Erfahrung auf

die Qualität und Leistungsfähigkeit

unserer Rührtechnik. Und genau das

macht uns zu Experten.

Wir unterstützen Sie mit fortschrittlicher

Technik und individuellen

Lösungen, wenn Sie sich den Herausforderungen

der modernen Energiewirtschaft

stellen. Ausgezeichnete

Qualität, Leistungsstärke und lange

Lebensdauer unserer Rührgeräte sowie

ein zuvorkommender Service sind

unsere Grundsätze.

Die Wertschöpfung wird fast ausschließlich

im Hause vollzogen. Nahezu

alle Teile werden selbst konstruiert und

mit modernen Bearbeitungsmaschinen

gefertigt. Ob Zerspanung, Schlosserei

oder Herstellung eigener Werkzeuge

elektrische Wirkungsgrade von bis zu

45 Prozent erzielt. Die Aggregate basieren

auf Motoren von Scania oder Sisu.

Sie eignen sich neben dem Betrieb

mit Biogas auch für den Einsatz von

Pflanzenöl. Weltweit sind über 1.800

Schnell-Zündstrahlmotoren in den Leistungsklassen

von 40 kW bis 340 kW

in Betrieb. Der Marktanteil der Firma

Schnell bei Zündstrahlmotoren liegt

damit bei über 70 Prozent.

und Vorrichtungen für die Teilefertigung

– bedingt durch die hohe Fertigungstiefe

bestimmen wir nicht nur die

Qualität des gesamten Prozesses, sondern

sind in der Lage, spezielle Kundenwünsche

schnell und kostengünstig

zu realisieren.

Im europäischen Ausland und in Übersee

setzen unsere Kunden auf ausgereifte

Technik von Suma. Unser Unternehmen

ist unabhängig von fremden

Anteilseignern und Institutionen. Deswegen

können wir es uns leisten, einzig

für unsere Kunden zu agieren und zu

entscheiden.

rührgigant Fr – mehr Power im Fermenter bringt mehr Biogas

Biogas-BHKW

Wulf Johannsen KG GmbH & Co.

Die WULF JOHANNSEN KG GmbH &

Co. bietet einen umfangreichen Service

für Biogasmotoren, von der Störungsbehebung

über die Wartung/Inspektion

und Instandsetzung bis hin zur

Ersatzteileversorgung. Zudem erfolgt

die Beratung in den Bereichen Motormanagement

und Aggregatsteuerung

und Unterstützung im Bereich Datenfernübertragung

durch ein erfahrenes

Elektro-Team. Speziell ausgebildete

Servicemitarbeiter sind für eine persönliche

und ausführliche Beratung vor

Ort zuständig.

In Kiel sind Experten rund um den

Motor im Einsatz – schnell und präzise.

Über 75 Jahre Erfahrung sprechen

für sich: DIN EN ISO 9001 : 2000 und

SCC** – diese Zertifikate schaffen Vertrauen

und sind Garant für gute Arbeit.

Die bundesweiten Niederlassungen und

Stützpunkte der gesamten STORM-

Gruppe garantieren Flexibilität und

Schnelligkeit ... exakt dort, wo der Kunde

sie braucht.

Oberstes Ziel ist die Verfügbarkeit und

Betriebssicherheit der Anlage. Die

STORM-Gruppe als einer der größten

herstellerunabhängigen Motorenspezialisten

Europas bietet einen 24-Stunden-Service:

Er ist jederzeit erreichbar

und das sieben Tage in der Woche.

ein zuverlässiger Partner für ihren Biogasmotor – mobilität ist unser Antrieb

Zur Wahrung einer hohen Betriebssicherheit

und des wirtschaftlichen Betriebes

Ihrer Anlage bieten wir Ihnen

umfassende Dienstleistungspakete für

alle Wartungsstufen und Anwendungsbereiche.

Der WULF JOHANNSEN-Fullservice

für Ihren Biogasmotor:

• Störungsbehebung

• Wartung/Inspektion

• ECOS ® Kleine und Große Revision

• ECOS ® Tauschteile wie Zylinderköpfe,

Öl- und Wasserpumpen etc.

Ihre Vorteile:

• langjährige Erfahrung in der Motoren-Instandhaltung

• persönlicher und direkter Kontakt zu

Servicetechnikern, die sich schnell

mit Ihrer Anlage vertraut machen

• ständige Erreichbarkeit und kurze

Reaktionszeiten

• zustandsabhängige, maßgeschneiderte

Wartungspläne und -intervalle

• schnelle Ersatzteilversorgung

Lassen Sie sich von unserem Serviceteam

unverbindlich vor Ort beraten!

Servicetelefon

0800 BIOGAS 112

0800 246427 112

74 F i r m e n A n b i e t e r v o n K o m p o n e n t e n & Z u l i e f e r e r 75

Verwaltung und Werk i

wUlf JoHAnnsen kG

GmbH & co.

Marie-Curie-Str. 19

24145 Kiel

t e l e f o n

0431 – 587 95 - 0

fA x

0431 – 587 95 - 43

e - m A i l

info@wulf-johannsen.de

W e b

www.wulf-johannsen.de

G r ü n d u n G s j A h r

1932

m i tA r b e i t e r

45


Vogelsang Maschinenbau GmbH

Pump-, Zerkleinerungs- & Beschickungssysteme – technik, die sich rechnet

voGelsAnG

mAscHinenbAU GmbH

Holthöge 10–14

49632 Essen Oldb.

t e l e f o n

05434 – 83 - 10

fA x

05434 – 83 - 10

e - m A i l

info@vogelsang-gmbh.com

W e b

www.vogelsang-gmbh.com

G r ü n d u n G s j A h r

1929

u m s At Z

40 Mio. €

m i tA r b e i t e r

300

Umweltfreundliche Produkte und Produktionsmethoden

gehören zur Philosophie

des Familienunternehmens

Vogelsang. Frühzeitig wurden speziell

für Biogasanlagen angepasste Produkte

entwickelt. Der BioCut, eine

Kombination aus Drehkolbenpumpe

und Nasszerkleinerer, sorgt für den reibungslosen

Ablauf und steigert durch

zusätzliches Zerkleinern und Homogenisieren

der Biosuspension die Gasproduktion.

QuickMix heißt die gelungene Kombination

aus einem Zweiwellenschnecken-

76

F i r m e n

förderer und einer Drehkolbenpumpe.

Damit werden die flüssige Phase und

das Koferment zu einer homogenen,

gut angemaischten Biosuspension vermischt

und in die Fermenter gefördert.

In einem Arbeitsgang erfolgt der Feststoffeintrag

in optimierter Form.

Daneben nimmt der Service eine zentrale

Stellung ein. Von der Betreuung

in der Planungsphase über die enge

Zusammenarbeit bei der Installation bis

zur weltweiten Wartung – auf Vogelsang

ist Verlass.

Quickmix:

zerkleinern, anmaischen

und Fermenter

beschicken in einem

Arbeitsgang

BioCut: an die Anforderungen von

Biogasanlagen angepasste Kombination von

Drehkolbenpumpe und rotaCut ® nasszerkleinerer

Firmen

Betreiber,

Planer, Berater


Axima GmbH

125 Jahre erfahrung im Anlagenbau und das komplette Leistungsspektrum rund um Biogasanlagen

AximA GmbH

Dürener Straße 403–405

50858 Köln

t e l e f o n

0221 – 469 05 - 204

fA x

0221 – 469 05 - 483

e - m A i l

astrid.grueter@axima.de

W e b

www.axima.de

G r ü n d u n G s j A h r

1882

u m s At Z

222 Mio. € (2007)

m i tA r b e i t e r

1.040

Ein Unternehmen der

SUEZ Energy Services

Germany

Bei der Verarbeitung von Gemüse (z. B. für tK-Kost)

fallen wertvolle Substrate für Biogasanlagen an

Die Abwärme aus Biogasanlagen lässt sich u. a. für

die Herstellung von Holzpellets nutzen

Je innovativer die Technologie, desto

wichtiger sind Erfahrung und Kompetenz,

um Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit

zu gewährleisten. Axima

verfügt über 125 Jahre Erfahrung im

Bereich Anlagen-, Prozess- und Gebäudetechnik

sowie Energiemanagement.

Als Tochter der SUEZ Energy Services,

dem größten europäischen Technikdienstleister,

greift Axima zudem auf

ein breites Know-how rund um Biogas

und Energietechnik zurück. Axima entwickelt

und realisiert Biogasanlagen

jeder Größe nach dem Credo: Einfache

Anlagenkonzepte erhöhen die Zuverlässigkeit.

Gerade beim komplexen Betrieb

von Biogasanlagen.

Axima bietet fullservice

für biogasanlagen:

• Planung und Genehmigung

• Bau

• Betrieb

• Einspeisung

• Investition

Als Energiespezialist entwickelt Axima

zudem Lösungen zur optimalen Wärmenutzung

von Biogasanlagen. Zum

Beispiel zur Abwärmenutzung vor Ort,

zur Herstellung von Holzpellets oder

zur Wärmeversorgung von Schwimmbädern.

Eine besondere Kompetenz

liegt in der Aufbereitung des Biogases

zu Biomethan für die Einspeisung in

das Erdgasnetz. Entscheidende Vorteile,

denn dadurch wird die Wirtschaftlichkeit

und Umweltfreundlichkeit der

Biogasanlage noch gesteigert.

energiepflanzen sind neben Gülle klassische Substrate für den Betrieb von Biogasanlagen

ADDCON EUROPE GmbH

entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Silier- und Konservierungsmitteln für ernteprodukte

Steuerungsanlage

siliert. Konserviert. funktioniert.

Nach diesem Motto entwickeln, produzieren

und vertreiben wir hochwertige

Silier- und Konservierungsmittel sowie

Additive für die Futtermittelindustrie.

Seit 1995 sind wir stetig gewachsen und

vertreiben unsere Produkte im In- und

Ausland.

Mit über 100 Mitarbeitern fertigen wir

an unseren zwei Produktionsstandorten

in Bitterfeld/Deutschland und in

Porsgrunn/Norwegen Spezialprodukte

im Umfang von 50 Millionen Euro jährlich.

Seit 2007 sind wir Kooperationspartner

der NAWARO BioEnergie AG, die sich

auf dem Weg zum Markt- und Technologieführer

bei der industriellen Energieerzeugung

auf Basis von Biogas befindet.

Wir sind in diesem Verbund der

Partner für die Fragen der Silierung

und entwickeln maßgeschneiderte Lösungskonzepte

für individuelle Silieroder

Lagerungsprobleme.

78 F i r m e n b e t r e i b e r , p l A n e r , b e r At e r 79

tanktasse

zur tierischen Verwertung und zur Biogaserzeugung

Unsere Produkte reduzieren die auftretenden

Energieverluste bei allen Silagen,

die bei der Produktion von Biogas

eingesetzt werden. Sie sorgen damit

für eine Optimierung der Biogasproduktion

und stabilere Leistungen der

Fermenter.

Vor Kurzem durchgeführte Versuche

belegen, dass

• unsere speziellen Bakterienpräparate

die aerobe Stabilität der Silagen

nachhaltig verbessern,

• die Energieverluste vom Feld bis

zur Biogasanlage minimiert werden

können und

• auf diese Weise der höchstmögliche

Biogasertrag aus der geernteten

Biomasse erreicht werden kann.

Unser Ziel: Sicherung maximaler Effizienz

und Rentabilität der Verwertung

von nachwachsenden Rohstoffen für die

Biogaserzeugung durch Vermeidung

von Nährstoffverlusten.

ADDCon-Frontansicht

ADDcon eUroPe GmbH

Kaiserstr. 1a

53113 Bonn

t e l e f o n

0228 – 919 10 - 0

fA x

0228 – 919 10 - 60

e - m A i l

info@addcon.net

W e b

www.addcon.net

G r ü n d u n G s j A h r

1995

u m s At Z

50 Mio. €

m i tA r b e i t e r

110


energiepflanze mais

Dalkia GmbH

energieeffizienz von europas Spezialisten für energiedienstleistungen

Dalkia-Zentrale in neu-isenburg

DAlkiA GmbH

Carl-Ulrich-Str. 4

63263 Neu-Isenburg

t e l e f o n

06102 – 743 - 100

fA x

06102 – 743 - 205

e - m A i l

contact@dalkia.de

W e b

www.dalkia.de

Innerhalb der Gruppe des Umweltdienstleisters

Veolia Environnement

mit den Geschäftsfeldern Wasser, Verkehr

und Umweltservices steht Dalkia/

Veolia Energie für Energiedienstleistungen

und dezentrale Energieversorgung.

Von der Energiebeschaffung und

-logistik, der umfassenden Energiestrategie

und dem Energiemanagement bis

hin zur Produktion von Strom und Wärme,

z. B. durch Kraft-Wärme-Kopplung

– wir decken die gesamte Wertschöpfungskette

zur Effizienzsteigerung aller

energierelevanten Bereiche unserer

Kunden ab.

Als Partner für Energieeffizienz in den

energieintensiven Industrien und der

öffentlichen Hand bietet Dalkia/Veolia

Energie Lösungen für das Management

und die Optimierung aller Energiefragen

ihrer Kunden – damit diese sich

ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren

können. Dabei verpflichten wir uns

zu umweltgerechter Energieerzeugung

und Ressourcen schonendem Umgang

mit jeder Form von Energie, für die

nachhaltige Entwicklung der Umwelt.

Dalkia-Biogasanlage in der Altmark, Sachsen-Anhalt

Dalkia-Knowhow

Zu unserem Dienstleistungsportfolio in

Sachen erneuerbare Energien und CO 2 -

Reduzierung gehören:

• Biomasse für Holz der Klassen I

bis IV

Biogas

• Sondergase wie Grubengas und

Klärgas

• Biomethan

• Waste to Energy

• Versorgungskette Biomasse

In der Gesamt-Energiebilanz von Dalkia

spiegelt sich der Einsatz erneuerbarer

Energien derzeit mit 7 Prozent

wider, mit dem Ziel, den Anteil bis 2012

auf 15 Prozent zu erhöhen. Dalkia repräsentiert

als Veolia Energie die Energiesparte

von Veolia Environnement,

dem weltweit führenden Unternehmen

für Umweltdienstleistungen. In über 64

Ländern erbringen rund 300.000 Mitarbeiter

Dienstleistungen in den Sektoren

Energie, Wasser, Abfallverwertung

und -entsorgung und Transport.

In Deutschland ist Veolia Environnement

als Partner von Kommunen und

Industrieunternehmen mit rund 16.800

Mitarbeitern aktiv.

BIGATEC Ingenieurbüro für Bioenergie

Als eines der führenden Ingenieurbüros

für Bioenergie in Deutschland

erstellen wir in ganzheitlicher Betrachtung

individuelle Energiekonzepte und

Anlagenplanungen. BIGATEC berät,

plant und betreut Ihre Projekte von der

ersten Idee über die Konzeption, Ausführungsplanung,

Genehmigung und

Errichtung bis zur Hilfestellung bei

täglich auftretenden Fragen im Betrieb

der Anlagen.

Durch eine dynamische Betrachtung

der verschiedensten Betriebsparameter

und Kostenelemente – kurzfristig

genauso wie im Trend – zusammen

mit einer entsprechenden betriebswirtschaftlichen

Auswertung führen wir

Sie langfristig sicher zum wirtschaftlichen

Erfolg.

Die Bioreact GmbH, gegründet 2000

an der Universität Bonn, erforscht,

entwickelt und produziert Pilz-Enzyme

für den effizienten Abbau von Naturstoffen.

Bei Bioreact steht Forschung

im Vordergrund, wie mehr als 50 wissenschaftliche

Veröffentlichungen, 16

Diplom- und zwei Doktorarbeiten sowie

über 30 Patente und Patentanmeldungen

zeigen. Bioreact ist Mitglied im

Die Bioreact GmbH: ein team aus Biologen, Biotechnologen,

Chemikern, Laboranten und Biogasberatern mit eigener Produktion

im rheinischen troisdorf

80 F i r m e n b e t r e i b e r , p l A n e r , b e r At e r 81

BiGAteC ® – Ökonomischen erfolg nachhaltig gestalten

BIGATEC hat einige der innovativsten

Bioenergieprojekte in Deutschland mit

umgesetzt (u. a. Auszeichnung mit dem

europäischen EUROSOLARPREIS). Für

unsere Kunden erarbeiten wir im Kompetenznetzwerk

Bioenergie wichtiges

Basiswissen auf dem Gebiet der erneuerbaren

Energien.

Unsere Kunden profitieren von unseren erfahrungen und innovationen.

Wir garantieren unseren Kunden wirtschaftlichen nutzen

Bioreact GmbH

Analytik, Beratung, enzyme, Spurenelemente – erfahrungen aus über 700 Anlagen

CEMBIO, im CLIB2021, im VCI/DIB,

in der VAAM und im Fachverband Biogas.

Seit 2003 konzentrieren sich die 28

Mitarbeiter, darunter 14 Wissenschaftler,

unterstützt von sieben Biogaspraktikern,

verteilt auf ganz Deutschland,

auf die Optimierung von Prozessen in

Biogasanlagen. In über 800 Anlagen

hat Bioreact bislang Daten erfasst, diese

ausgewertet und die Prozessbiologie

im eigenen Labor analysiert. In der

ständig aktualisierten und ausgebauten

Datenbank suchen Bioreact-Statistiker

nach Mustern, die es erlauben, Prozesse

in Biogasanlagen noch besser zu

verstehen und positiv zu beeinflussen.

Zur Optimierung der Prozesse entwickelte

Bioreact effiziente Werkzeuge

für den Einsatz im Fermenter: spezielle

Pilz-Enzym-Mischungen zur Verbesserung

der Hydrolyse oder maßgeschneiderte

Spurenelemente bei limitiertem

Säureabbau.

biGAtec inGenieUrbüro

für bioenerGie

Keltenstraße 7

47495 Rheinberg

t e l e f o n

02843 – 90 10 - 50

fA x

02843 – 90 10 - 51

e - m A i l

info@bigatec.de

W e b

www.bigatec.de

G r ü n d u n G s j A h r

2001

m i tA r b e i t e r

5

bioreAct GmbH

Mülheimer Str. 26

53840 Troisdorf

t e l e f o n

02241 – 85 45 01

fA x

02241 – 85 45 03

e - m A i l

info@bioreact.de

W e b

www.bioreact.de

G r ü n d u n G s j A h r

2000

m i tA r b e i t e r

28


Fermenter-Doktor GmbH & Co. KG

Kooperative Biogasberatung – ein herstellerunabhängiges Beratungskonzept setzt sich durch!

fermenter-Doktor

GmbH & co. kG

Nobelstr. 15

70569 Stuttgart

t e l e f o n

0711 – 489 40 70

fA x

0711 – 305 70 99

e - m A i l

info@fermenter-doktor.com

W e b

www.fermenter-doktor.com

G r ü n d u n G s j A h r

2008

m i tA r b e i t e r

2

Fermenter-Doktor ist ein Zusammenschluss

freier Biogasberater mit unterschiedlicher

Expertise. Wir beraten

seit März 2006 Biogasanlagen im Team,

telefonisch und vor Ort. Heute sind wir

ein stark wachsendes Beraternetzwerk,

das schon mehr als 400 Biogasanlagen

zu seinen Kunden zählt, darunter neben

zahlreichen Landwirtschaftsbetrieben

auch Hersteller, Betreibergesellschaften

und Energiedienstleister.

Die bundesweite Präsenz mit regionalen

Beratungspartnern ist die Stärke

von Fermenter-Doktor. Unser Netzwerk

von Fachberatern bündelt Kräfte

und Kompetenzen und erhöht unsere

Leistungsfähigkeit. Eigene Expertensoftware

unterstützt unsere Arbeit.

Das Krisenmanagement gehört zu unserer

täglichen Routine. Optimierung

von Biogasanlagen und die Hilfe zur

Selbsthilfe sind unsere Anliegen.

Die Zentrale in Stuttgart ist in Notfällen

24 Stunden für Soforthilfen erreichbar.

Wir Kooperieren mit Partnern in Analytik,

Vertrieb und Herstellung. Das

Ziel: bester Service und extrem kurze

Lieferzeiten.

Ob Gutachten, Inbetriebnahme, telefonische

Krisenberatung zum Festpreis

oder dauerhafte Prozessberatung bis

zur Optimierung: Wir haben das passende

Angebot für Sie. Stellen Sie uns

auf die Probe!

Gutachtergemeinschaft Biogas GmbH

Sachverständigenberatung aus einer Hand

GUtAcHterGemeinscHAft

bioGAs GmbH

Heideweg 106

47447 Moers

t e l e f o n

02841 – 880 -95 78

fA x

02841 – 880 -79 74

e - m A i l

info@gg-biogas.de

W e b

www.gg-biogas.de

G r ü n d u n G s j A h r

2006

Die Gutachtergemeinschaft Biogas ist

ein Team selbstständiger Experten verschiedenster

Fachrichtungen, das Sie

umfassend und kompetent zu allen Fragen

rund um Biogasanlagen berät und

unterstützt.

Die Gutachtergemeinschaft Biogas bietet

Leistungen für

Anlagenbetreiber

• Verfahrenstechnische Optimierung

• Biologische Optimierung

• Bewertung von Schäden

• Gestaltung von Verträgen

• Beratung zur Anlagenerweiterung

bzw. zum Umbau

Investoren, Banken und

Finanzierungsgesellschaften

• Entwicklung und Prüfung von

Konzepten

• Prüfung von Angeboten und Wirtschaftlichkeitsberechnungen

(Vollständigkeit, Technik, Biologie,

Kosten- und Ertragsfaktoren, Qualität

der Komponenten)

• Mitwirkung bei der Vertragsgestaltung

(Kauf- und Werkverträge, Verträge

mit Netzbetreibern, Substrat-

und Wärmelieferverträge)

• Problematik und Kosten der Netzanbindung

für die Strom-, Wärme- und

Gaseinspeisung

• Einzelfragen der Vergütung nach

EEG

• Beratung zum Genehmigungs-

verfahren

Versicherungsgesellschaften

• Prüfung und Bewertung technischer

und biologischer Risiken von Anlagenkonzepten

• Prüfung und Bewertung von Schadensfällen,

z. B. am Beton sowie an

Maschinen- und Elektrotechnik

Prozessdatenverlauf BGA

Die erfolgreiche Nutzung von Bioenergie

setzt eine wirtschaftliche, nachhaltige

Konzeption sowie Implementierung

eines Bioenergieprojektes voraus.

Ecofys berät dabei insbesondere im

Hinblick auf:

• das zur Unternehmensstruktur passende

Bioenergieprojekt,

• Projektrisiken und deren Minderung,

• Wirtschaftlichkeit, technische Umsetzbarkeit

und Nachhaltigkeit der

Projekte,

• die Sicherung der langfristigen Rohstoffversorgung

zu angemessenen

Preisen auf nationalen und internationalen

Märkten sowie

• eine optimierte Wertschöpfungskette

des Projektes zur Erzielung höchster

Gewinnmargen und Problemvermeidung.

Ecofys erarbeitet maßgeschneiderte

Bioenergiestrategien und begleitet das

Projekt bei seiner erfolgreichen Umsetzung.

Das weltweit aufgestellte Bio-

Die EEVG GmbH & Co. Bau KG ist als

Investor, Projektentwickler und Generalübernehmer

mit der Errichtung

von regenerativen Energieerzeugungsanlagen

betraut. Seit 2004 planen und

bauen wir Biogasanlagen. Unser Team

besteht aus 10 Spezialisten aus den

unterschiedlichsten Fachrichtungen,

die über langjährige Erfahrung in der

Vorbereitung und Umsetzung von komplexen

Bauprojekten im Bereich erneuerbarer

Energien verfügen.

500-kW-Biogasanlage Grabow in mecklenburg-Vorpommern

Ecofys Germany GmbH

Bioenergieprojekte wirtschaftlich und nachhaltig umsetzen

energieteam mit lokaler Präsenz – in

Deutschland in Berlin und Köln – führt

gern durch die ganze Bandbreite dieser

komplexen Themen.

Der Bereich Bioenergie ist Teil des

Beratungsportfolios von Ecofys, dem

Consultingunternehmen im Bereich

der Energieeffizienz, erneuerbaren

Energien und Klimapolitik, mit über

350 Experten in 13 Ländern. Ecofys gehört

zur Econcern-Gruppe, die das Ziel

verfolgt, eine nachhaltige Energieversorgung

für alle zu ermöglichen.

EEVG GmbH & Co. Bau KG

Wir realisieren ihr Projekt – von der idee bis zur betriebsfertig erstellten Anlage

Unsere, unter Einbeziehung entsprechender

Fachingenieurbüros, entwickelten

Biogasanlagen basieren auf

einer dreistufigen Vergärung im mesophilen

und thermophilen Bereich sowie

auf einem gasdichten Nachgärer. Eine

nachfolgende Anlagennutzung bei der

Gärrestaufbreitung und Wärmeauskopplung

ist jederzeit möglich. Diese

Anlagenkonzeption erfordert zwar

höhere Investitionskosten gegenüber

einfacheren Anlagentypen, garantiert

aber eine viel höhere Prozessstabilität

und eine wesentlich höhere Gasausbeute,

die insbesondere bei der Vergärung

von nachwachsenden Rohstoffen

ausschlaggebend für die Gesamtwirtschaftlichkeit

einer Biogasanlage ist.

Bereits von uns in Betrieb genommene

Referenzanlagen bestätigen unsere

Technologie und garantieren ein

höchstes Maß an Wirtschaftlichkeit.

82 F i r m e n b e t r e i b e r , p l A n e r , b e r At e r 83

ecofys GermAny GmbH

Eupener Straße 59

50933 Köln

t e l e f o n

0221 – 51 09 07 - 0

fA x

0221 – 51 09 07 - 49

e - m A i l

bioenergy@ecofys.de

W e b

www.ecofys.de

G r ü n d u n G s j A h r

1984

u m s At Z

2006: 240 Mio. €

(Econcern-Gruppe)

m i tA r b e i t e r

350 weltweit

ecofys ermittelt rohstoffpotenziale

eevG GmbH & co. bAU kG

Taunusstr. 1

14193 Berlin

t e l e f o n

030 – 810 56 75 - 0

fA x

030 – 810 56 75 - 100

e - m A i l

info@eevg-berlin.de

W e b

www.eevg-berlin.de

G r ü n d u n G s j A h r

2004

u m s At Z

ca. 50 Mio. €

m i tA r b e i t e r

10


teilaufnahme einer Biogasanlage: Fermenter

energiepflanzen für Biogasanlagen: mais

Windwärts Energie GmbH

Das erfahrene emissionshaus entwickelt, übernimmt und betreibt Projekte mit erneuerbaren energien

und bietet finanzielle Beteiligungen an

winDwär ts

enerGie GmbH

Plaza de Rosalia 1

30449 Hannover

t e l e f o n

0511 – 12 35 73 - 0

fA x

0511 – 12 35 73 - 19

e - m A i l

info@windwaerts.de

W e b

www.windwaerts.de

G r ü n d u n G s j A h r

1994

u m s At Z

135 Mio. €

m i tA r b e i t e r

43

energiepflanze raps, Windenergieanlage am Standort Hannover-Garbsen

Die Windwärts Energie GmbH ist ein

erfahrenes Full-Service-Unternehmen

im Bereich erneuerbare Energien. Der

Fokus liegt auf einer transparenten Projektentwicklung,

einer soliden Finanzierung

und einem professionellen Betrieb

von Windenergie-, Photovoltaik- und

Biogasanlagen im In- und Ausland.

Im Bereich Bioenergie entwickelt das

Unternehmen Projekte von der Machbarkeitsstudie

über die Sicherung der

Standorte und der Einsatzstoffe sowie

die Erlangung der Genehmigung bis

zur Realisierung und Inbetriebnahme.

Dazu wird eine tragfähige Finanzierung

und eine kontinuierliche Betriebsführung

der Anlagen duch die Windwärts

Energie sichergestellt.

Seit der Unternehmensgründung im

Jahr 1994 hat das Unternehmen Projekte

entwickelt, in denen insgesamt 87

Windenergie- und 16 Photovoltaikanlagen

mit einer Gesamtleistung von 133

Megawatt in Betrieb genommen wurden.

Das Gesamtinvestitionsvolumen

beträgt 135 Millionen Euro. Die meisten

Anlagen wurden durch geschlossene

Publikumsfonds finanziert. Die

Windwärts Energie hat bisher Eigenkapital

in Höhe von 43 Millionen Euro für

nachhaltige Kapitalanlagen platziert.

international aktiv

Neben den nationalen Aktivitäten entwickelt

die Windwärts Energie GmbH

mit lokalen Kooperationspartnern auch

in Frankreich, Griechenland, Italien,

der Türkei und in Südamerika Projekte

mit erneuerbaren Energien.

Gebündelte energie

Die Windwärts Energie fördert Kreativität

und Motivation der Mitarbeiter

und sieht sich in der Verantwortung

für nachhaltige Perspektiven im Verhältnis

von Arbeit und Gesellschaft.

Derzeit sind 43 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt.

Die Nutzung erneuerbarer Energien

ist weltweit von einem starken

und nachhaltigen Wachstum gekennzeichnet.

Als etabliertes Unternehmen

mit langjähriger Erfahrung nimmt die

Windwärts Energie an diesem Wachstumsmarkt

mit hervorragenden Perspektiven

teil.

Die SAATEN-UNION GmbH wurde

1965 durch den Zusammenschluss von

sieben mittelständischen Pflanzenzüchtern

gegründet. Über 20 Kulturarten

werden züchterisch auf 18 deutschen

und sieben ausländischen Zuchtstationen

bearbeitet. Die internationale

Vermarktung wird von zahlreichen

Tochtergesellschaften und Repräsentationen

übernommen. Neu hinzugekom-

Vielversprechende Sorten werden in Zusammenarbeit mit

landwirtschaftlichen Betrieben unter praktischen Bedingungen

genau beobachtet

men sind die Evaluierung und die Entwicklung

von Sorten für die Produktion

von Biogas, Biodiesel und Bioethanol.

Dabei ist die Biogasproduktion klarer

Schwerpunkt.

Die Pflanzenproduktion zur Biogasgewinnung

erfordert die Neugestaltung

der gesamten Fruchtfolge und ein Überdenken

der Sortenwahl und Produktionstechnik.

Das Unternehmen kann

auf ein einzigartiges Spektrum züchterisch

bearbeiteter Kulturarten und auf

erfahrene Fachleute zurückgreifen. Die

Beratung vor Ort, mit dem Ziel der Optimierung

des betriebswirtschaftlichen

Gewinns der landwirtschaftlichen Kunden,

ist ein wesentlicher Teil der Arbeit

der SAATEN-UNION. Deshalb besteht

eine sehr intensive Zusammenarbeit

mit vielen landwirtschaftlichen Betrieben,

bei denen vielversprechende Sorten

unter Praxisbedingungen getestet

werden.

84 F i r m e n b e t r e i b e r , p l A n e r , b e r At e r

85

Saaten-Union

Sorten und Beratung für »energiewirte«

UMR Gesellschaft für Umweltmanagement und Risiko-Service mbH

Sie brauchen einen kompetenten Partner,

der Ihnen in allen Fragen rund um

das Thema »Biogas« zur Seite steht?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Ihr persönlicher Ansprechpartner ist

Geschäftsführer Dr. Christoph Eipper.

Ob Gewährung von Boni nach dem

EEG, Finanzierbarkeit oder Sanierung,

Versicherbarkeit oder Schadensbewältigung,

wir beraten Sie gerne.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen

bei Standortsicherung, Substratversorgung

und der Einhaltung von

umweltrechtlichen Anforderungen.

Kunden schätzen unsere klaren Aussagen

und Bewertungen. Mit unseren

Gutachten und Lösungsvorschlägen

lassen sich auch schwierige Situationen

meistern.

Anlagenhersteller schätzen besonders

unsere deutschsprachigen, chinesischen

Mitarbeiter in Nürnberg und

Guangzhou/China sowie unser gut

eingespieltes, chinesisches Netzwerk

in Verwaltung, Forschung und Wirtschaft.

Vertrauen Sie auf unsere technische

und interkulturelle Kompetenz und machen

Sie mit uns als Partner Ihren Start

in China zur Erfolgsstory.

China Office

Run Peng Square, Tian Shou Road,

2E52, 510610 Guangzhou / China

Tel. 0086-20-38461606

Fax: 0086-20-38470922

china@umr-gmbh.com

sAAten-Union GmbH

Eisenstr. 12

30916 Isernhagen HB

t e l e f o n

0511 – 726 66 - 0

fA x

0511 – 726 66 - 100

e - m A i l

info@saaten-union.de

W e b

www.saaten-union.de

G r ü n d u n G s j A h r

1965

Umr – orientierung in der Biogas-Branche

www.photocase.com © benvenuto

Umr GesellscHAft für

UmweltmAnAGement UnD

risiko-service mbH

Dürrenhofstr. 4

90402 Nürnberg

t e l e f o n

0911 – 9463773

fA x

0911 – 9463776

e - m A i l

info@umr-gmbh.com

W e b

www.umr-gmbh.com


UTEC GmbH

Planung von Biogasanlagen und mehr

Utec

ingenieurbüro für entwicklung

und Anwendung umweltfreundlicher

technik GmbH

Cuxhavener Straße 10

28217 Bremen

t e l e f o n

0241 – 386 78 - 80

fA x

0241 – 386 78 - 88

e - m A i l

utec@utec-bremen.de

W e b

www.utec-bremen.de

G r ü n d u n G s j A h r

1980

m i tA r b e i t e r

12

In der Welt des Daniel Düsentrieb scheinen

alle technischen Probleme schnell

lösbar. Die realen Herausforderungen

sind jedoch geprägt von ökonomischen

und ökologischen Anforderungen. Wir

sind stolz, dies als unabhängiges Ingenieurbüro

miteinander in Einklang

bringen zu können – mit Technik, die

funktioniert.

Wir planen Ihre komplette UTEC-Biogasanlage

für Abfälle, Nawaros oder

Abwässer, fest oder flüssig – im Standard-

oder Hochleistungsfermenter.

Natürlich unter Verwendung praxiserprobter

Komponenten. Und: eine Anlage

wird nur rund mit einer effektiven Gas-

und Wärmenutzung (Gaseinspeisung,

BHKW, Wärme- und Kältenutzung) und

gesicherter Gärresteverwertung.

Wir bieten im In- und Ausland an:

Beratung, Planung, Bauüberwachung

und Inbetriebnahme von Biogasanlagen,

Holzhackschnitzelheizungen,

Windkraftprojekte, BHKW, Nahwärmesysteme,

Kompostierung, Energieeinsparung,

Gutachten und Gärversuche

im UTEC-Biogaslabor.

UteC hat eine Vielzahl von Biogasanlagen realisiert

Wichtiger hinweis

Diese Broschüre einschließlich aller ihrer teile und

die Website sind urheberrechtlich geschützt. Die

Vervielfältigung, Veränderung und jede sonstige Art

der Verwendung der Broschüre oder von teilen der

Broschüre außerhalb des rein privaten Bereiches

und die Website sind ohne vorherige Zustimmung

der Solarpraxis AG untersagt. Dies gilt insbesondere

für Vervielfältigungen/Kopien, Übersetzungen,

mikroverfilmungen und die einspeicherung in elektronische

Systeme.

das Zitieren von texten durch vertreter der me-

dien und politische entscheidungsträger ist aus-

drücklich erwünscht und bedarf keiner vorherigen

Zustimmung, Quellenangabe vorausgesetzt.

Die texte und Zeichnungen dieser Broschüre wur-

den mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem

Wissen erstellt. Da Fehler jedoch nie auszuschlie-

ßen sind und die texte sowie Zeichnungen Ände-

rungen unterliegen können, weisen wir auf Fol-

gendes hin: Die Solarpraxis AG übernimmt keine

Gewähr für die Aktualität, richtigkeit, Vollständigkeit

oder Qualität der in dieser Broschüre bereitgestellten

informationen. Für Schäden materieller

oder immaterieller Art, die durch die nutzung oder

nichtnutzung der dargebotenen informationen

bzw. durch die nutzung fehlerhafter und unvollständiger

informationen unmittelbar oder mittelbar

verursacht werden, haftet die Solarpraxis AG

nicht, sofern ihr nicht nachweislich vorsätzliches

oder grob fahrlässiges Verschulden zur Last gelegt

werden kann.

Für die inhalte der Firmenbeiträge ist ausschließ-

lich die jeweilige Firma selbst verantwortlich.

Wichtiger Hinweis,

Bildnachweis & Impressum

bildnachweis

Die Abbildungen dieser Broschüre stammen von

den jeweiligen Firmen, auf deren Seiten sie ver-

öffentlicht sind. Alle weiteren Fotos und Grafiken

wurden von Solarpraxis AG erstellt. Außer fol-

genden Abbildungen:

• tom Pischell für Solarpraxis:

S. 1, 2, 6, 7 oben rechts, 9, 10 unten, 11,

14 oben rechts, unten, 15 oben rechts u. links,

16 unten, 17 unten rechts, 23 oben und mitte,

24 unten, 25

• ABo Wind: S. 7 oben

• mt-energie GmbH & Co. KG:

S. 10 oben rechts u. links, 13 oben, 20 oben,

23 mitte,

• Awite Bioenergie GmbH: S. 12 unten

• Schwarting Biosystem GmbH:

S. 14 oben links, 26

• Schnell Zündstrahlmotoren AG & Co. KG:

Seite 15

• Schmack Biogas AG: S. 16 oben, 24

• SeVA energie AG: S. 17 oben

• UteC GmbH: S. 17 mitte

• Hybridkraftwerk neuried GmbH & Co. KG: S.19

• reinhard Huschke: S. 19 unten rechts u. links

• BAG Budissa Agroservice GmbH: S. 20 unten

• Shotshop / Fotothek Fürmann: S. 22 oben

• Fotolina / Corinne matusiak: S. 22 unten

• Schmack Biogas AG: S. 24 oben

• Gibgas.de / thomas Wöber: S. 27

Die Daten für infografiken und tabellen

stammen aus folgenden Quellen:

• Fachverband Biogas e.V.: S. 8, 9, 13, 17, 20, 27

• Solarpraxis AG: S. 12, 26

• Fachagentur nachwachsende rohstoffe e.V.:

S. 15, 16

• KtBL e.V.: S. 23

• Ge Jenbacher: S. 25

W i C h t i G e r h i n W e i s , b i l d n A C h W e i s & i m p r e s s u m

87

impressum

H e r a u s g e b e r

sunbeam Gmbh

Zinnowitzer Str. 1

10115 Berlin

telefon 030 – 26 55 43 80

telefax 030 – 26 55 43 82

www.sunbeam-berlin.de

V.i.S.d.P.: German Lewizki

© 2008, Sunbeam GmbH /

Solarpraxis AG

I d e e u n d K o n z e p t

Sunbeam GmbH /

Solarpraxis AG

K o n z e p t i o n e l l e B e r a t u n g ,

F a c h b e r a t u n g u n d r e d a k t i o n e l l e

M i t a r b e i t

Fachverband Biogas e.V.

Angerbrunnenstr. 12

85356 Freising

telefon 08161 – 98 46 60

telefax 08161 – 98 46 70

www.biogas.org

R e d a k t i o n B r a n c h e n d a r s t e l l u n g

Hinrich neumann /

German Lewizki /

Dr. roland ernst

R e d a k t i o n F i r m e n d a r s t e l l u n g e n

u n d M a t e r i a l m a n a g e m e n t

Klaus oberzig

L a y o u t & S a t z

Solarpraxis AG /

dermarkstein.de

F o t o r e d a k t i o n u n d

B i l d b e a r b e i t u n g

Solarpraxis AG / tom Pischell

I n f o g r a f i k e n

Solarpraxis AG / Benjamin

erfurth

We b s i t e - G e s t a l t u n g u n d

R e d a k t i o n s s y s t e m

Sunbeam GmbH

D r u c k

rondo Druck GmbH,

ebersbach

We b s i t e z u r B r o s c h ü r e

www.multitalent-biogas.de


M u lt i ta l e n t B i o g a s


Multitalent Biogas

Biogas ist das Multitalent unter den

erneuerbaren energien. es kann

sowohl zur erzeugung von strom

und Wärme wie auch als Kraftstoff

und erdgas-Äquivalent eingesetzt

werden. Deutschland ist in dieser

vielseitigen und zukunftsorientierten

Branche unangefochtener Marktführer.

Biogasanlagen made in germany

sind weltweit gefragt und genießen

ein hohes ansehen.

M u lt i ta l e n t B i o g a s

Biogasanlagen stärken die unabhängigkeit

und Wirtschaftskraft von

Kommunen und Regionen. Diese

Broschüre informiert sie im ersten

teil über wesentliche Fakten und

Daten zur Biogasproduktion und

-nutzung. im zweiten teil stellen

sich über 50 unternehmen vor, vom

Hersteller kompletter anlagen über

spezialisierte Maschinenbau-unternehmen

bis hin zum kompetenten

ingenieurbüro. sie stehen für die

Wirtschaftskraft und das innovationspotenzial

dieses jungen industriezweigs.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine