Einrichtungen - Grüner Kreis

gruenerkreis.at

Einrichtungen - Grüner Kreis

Einrichtungen


Die stationären Einrichtungen

Der Verein „Grüner Kreis“ wurde 1983 nach einem Konzept von Prim. Dr.

G. Pernhaupt als Institution zur Rehabilitation und Integration suchtkranker

Personen mit Sitz in Wien gegründet. Zur österreichweit größten

gemeinnützigen Organisation auf dem Suchtsektor angewachsen, bietet

der „Grüne Kreis“ rasche und professionelle Hilfe.

Im abstinenzorientierten Bereich ist die Voraussetzung für die Aufnahme

und das Ziel der Behandlung die Suchtmittelfreiheit. Dies betrifft nicht

nur die Zeit während der Therapie, sondern auch die Perspektive

auf das Leben danach. Ein ambulantes Programm, vor allem aber die

stationäre Lang- und Kurzzeittherapie bieten für die Betroffenen eine

realistische Chance, dieses Ziel zu erreichen. Mit viel Engagement wird

Suchtkranken der Weg zurück in ein drogenfreies Leben ermöglicht.

Neben den abstinenzorientierten Therapieprogrammen bietet der

„Grüne Kreis“ seit 2009 die stationäre Behandlung substituierter Suchtkranker.

Stabilisation und neue Perspektiven in Richtung „Leben mit der

Sucht“ stehen hier im Vordergrund.

Suchtkranke Jugendliche und Erwachsene, Eltern bzw. Elternteile mit

Kindern, Paare sowie Personen mit richterlicher Weisung zur Therapie

aus dem gesamten österreichischen Bundesgebiet werden vom Verein

betreut. Prinzipiell werden auch PatientInnen mit nicht substanzabhängigem

Suchtverhalten wie z.B. Spielsucht und ebenso KlientInnen aus

dem gesamten EU Raum behandelt. Gemessen am breiten Spektrum der

individuellen Behandlungs- und Betreuungsmaßnahmen ist der „Grüne

Kreis“ somit die Suchthilfeeinrichtung Österreichs mit den differenziertesten

Spezialprogrammen.


Die stationäre Therapie findet in neun therapeutischen Wohngemeinschaften

in Niederösterreich und der Steiermark mit Platz für 269 Personen

statt. Je nach individuellem Befinden der PatientInnen besteht die

Möglichkeit einer drei- bis sechsmonatigen Kurzzeittherapie oder einer

mindestens zehnmonatigen Langzeittherapie. Im stationären Bereich

existieren Spezialprogramme für Eltern mit Kindern, Jugendliche,

Frauen, MultimorbiditätspatientInnen und substituierte Suchtkranke;

geschlechtsspezifische Aspekte werden in den Programmen besonders

berücksichtigt. Aufgrund eines vom „Grünen Kreis“ entwickelten Indikationskataloges

erfolgt die Zuteilung der PatientInnen in die drei- bis

sechsmonatige Kurzzeit- oder in die mindestens 10 Monate dauernde

Langzeittherapie.


Binder

Jugendwohlfahrts- und Sozialhilfeeinrichtung

A-2872 Mönichkirchen 99

Tel.: +43 (0)2649 8306-27

Fax: +43 (0)2649 8307

hotel.binder@gruenerkreis.at

Das geräumige und großzügig angelegte ehemalige Kurhotel im Ortskern

von Mönichkirchen bietet Platz für 21 Frauen, darunter 10 weibliche

Jugendliche. Weiters befinden sich Hotelzimmer für externe Gäste im

Haus. Daneben gibt es Versorgungs- und Stallgebäude.

Arbeitsmöglichkeiten: Interne Versorgung, Seminarhotel „Grüner

Kreis“ (26 Betten), Kreativwerkstätte, Tierhaltung (Lamas), Berufsausbildung.

Infrastruktur: Tischtennis, Tennis, Streetballplatz, Gymnastikraum,

Tischfußball, indianisches Schwitzzelt.


Binder

Seminarhotel „Grüner Kreis

Mönichkirchen am Wechsel hat als Luftkurort eine lange Tradition der

Gastlichkeit, die bis heute bewahrt wurde. Mitten im Herzen der „Buckligen

Welt“ steht ein historisches Gebäude aus der Jahrhundertwende,

das sowohl das Seminarhotel „Grüner Kreis“ als auch eine Sozialhilfeeinrichtung

für erwachsene Frauen und eine Jugendwohlfahrtseinrichtung

für weibliche Jugendliche beherbergt. Hier bewirtschaften die

Patientinnen des „Grünen Kreises“ das ehemalige Kurhotel. Herrlich

gelegen an der Wechselpanoramastraße bietet das Haus den idealen

Rahmen für Konferenzen, Seminare und Festlichkeiten.

Zwei Seminarräume mit Platz für bis zu 120 Personen stehen zur Verfügung.

Vorträge über die Tätigkeit des Vereins „Grüner Kreis“ sind nach

Absprache möglich. Dreizehn Doppelzimmer mit Dusche und WC, in

sehr ruhiger Lage, bieten Bequemlichkeit und Komfort. Der gemütliche

Speisesaal und ein schattiger Gastgarten laden zum Verweilen ein.

Tipps für Ausflüge in der Region: Sommerrodeln in St. Corona, Roseggers

Waldheimat, Automobilmuseum Aspang, Chorherrenstift Vorau.

Freizeitangebote und Sportmöglichkeiten: Tennis, Wandern, Schifahren.


Waldheimat

Jugendwohlfahrts- und Sozialhilfeeinrichtung

A-2872 Mönichkirchen

Unterhöfen 92

Tel.: +43 (0)2649 20948

Fax: +43 (0)2649 20948-40

waldheimat@gruenerkreis.at

Zwei neu adaptierte Häuser mit Einzel- und Doppelbettzimmern bieten

Platz für 20 jugendliche und junge erwachsene männliche Suchtkranke.

Hinzu kommen Versorgungs- und Stallgebäude.

Arbeitsmöglichkeiten: Hausinterne Versorgungstätigkeiten, Gartenarbeit,

Tierhaltung (Lamas), Kreativwerkstätte, Tiergedenkstätte ANTARES,

Berufsausbildung (BFI, AMS, EU-Computerführerschein, Projekt Neue

Wege).

Infrastruktur: Verstärkte sportliche Freizeitgestaltung: Volleyballplatz,

Tischtennis, Sauna, Fitnessraum, Streetballplatz, Tischfußball, indianisches

Schwitzzelt; Schulungsraum.


Marienhof

Sonderkrankenhaus, Eltern-Kind-Haus,

Jugendwohlfahrtseinrichtung

A-2870 Aspang

Ausschlag-Zöbern 3-5

Tel.: +43 (0)2642 52430

Fax: +43 (0)2642 52430-40

marienhof@gruenerkreis.at

Diese Einrichtung besteht aus mehreren Häusern und bietet Platz für

63 PatientInnen, davon für max. 16 Kinder im Rahmen der Jugendwohlfahrt;

insgesamt 16 Plätze stehen MultimorbiditätspatientInnen

zur Verfügung. Die Unterbringung erfolgt in Einzel- und Doppelzimmern

bzw. Familienzimmern. Versorgungs-, Sanitärräume und Stallgebäude

vervollständigen das Anwesen. Das medizinische Zentrum des Vereins

ist hier angesiedelt.

Arbeitsmöglichkeiten: Büro, Tierhaltung (Streichelzoo), interne Versorgung,

externe Gartenprojekte, Kreativwerkstätten, Berufsausbildung.

Infrastruktur: Volleyballplatz, Tennis, Tischtennis, Tischfußball, Streetballplatz,

Sauna, Fitness-, Gymnastikraum, Kinderspielplatz, indianisches

Schwitzzelt.

Schwerpunkte: Integration und Behandlung von MultimorbiditätspatientInnen,

Eltern-Kind-Betreuung (heilpädagogisches Eltern-Kind-Haus),

medizinisches Zentrum des Vereins.


Berghof

Sozialhilfeeinrichtung

A-2842 Thomasberg

Königsberg 10

Tel./Fax: +43 (0)2644 7401

berghof@gruenerkreis.at

Der renovierte Bauernhof bietet Platz für 15 Patienten in Doppel- und

Einzelzimmern. Hinzu kommen Aufenthalts-, Therapie- und Diensträume.

Arbeitsmöglichkeiten: Landwirtschaft (10ha), Tischlerei, Viehzucht

(Hochlandrinder, Ziegen, Schweine), Berufsausbildung.

Infrastruktur: Volleyballplatz, Tischtennis, Tischfußball, Streetballplatz,

indianisches Schwitzzelt.


Meierhof

Sozialhilfeeinrichtung

A-2870 Aspang

Unternberg 38

Tel./Fax: +43 (0)2641 2566

meierhof@gruenerkreis.at

Der renovierte Gutshof bietet Platz für 20 substituierte Patienten. Daneben

erstrecken sich weitläufige Gebäude, in denen Ställe, Futtermittel

und die Schlosserei untergebracht sind. In den Glashäusern arbeiten

Angestellte der Gärtnerei und Patienten. Hier handelt es sich ebenso um

eine Zivildienereinrichtung mit vier Zivildienststellen.

Arbeitsmöglichkeiten: Landwirtschaft (12 ha), Forstwirtschaft (Holzarbeit),

Gärtnerei (Glashäuser), Landschaftsgärtnerei Gartenbau „Grüner

Kreis“, Schlosserei, Viehzucht (Schweine, Pferde), Kreativwerkstätte,

Berufsausbildung.

Infrastruktur: Volleyballplatz, Streetballplatz, Tischtennis, Fitnessraum,

Reiten, Sauna, Tischfußball, indianisches Schwitzzelt.


Ettlhof

Sozialhilfeeinrichtung

A-2813 Lichtenegg

Spratzau 32

Tel./Fax: +43 (0)2643 2114

ettlhof@gruenerkreis.at

Die ehemalige Mühle bietet in adaptiertem und renoviertem Zustand

Platz für 14 Patienten in Einzel- und Doppelbettzimmern. Aufenthalts-,

Gruppen-, Therapie-, Diensträume, Küche, Sauna und Fitnessräume sind

renoviert bzw. neu errichtet. Daneben befinden sich Stall-, Versorgungs-

und Schlossereigebäude.

Arbeitsmöglichkeiten: Schlosserei, Viehzucht (Schweine, Hühner),

Landwirtschaft (2 ha), Gartenleistungsprojekte, Berufsausbildung.

Infrastruktur: Volleyballplatz, Streetballplatz, Tischtennis, Fitnessraum,

Sauna, Tischfußball, indianisches Schwitzzelt.


Villa

Sozialhilfeeinrichtung

A-2851 Krumbach

Maierhöfenstraße 18

Tel./Fax: +43 (0)2647 42884

villa@gruenerkreis.at

Das großzügig angelegte und renovierte Landhaus, eine ehemalige Villa,

bietet Platz für 20 Patienten in Einzel- und Doppelzimmern, davon sind 4

Plätze für Multimorbiditätspatienten vorgesehen. Gruppen-, Therapie-,

Aufenthalts- und Freizeiträume, Versorgungsgebäude bzw. Werkstätten

für die Holz- und Tonverarbeitung vervollständigen das Anwesen.

Arbeitsmöglichkeiten: Garten, interne Hausversorgung, Kreativwerkstätten

(Töpferei, Seidenmalerei, Holzarbeiten), Catering, Berufsausbildung.

Infrastruktur: Volleyballplatz, Streetballplatz, Tischtennis, Sauna, Fitnessraum,

Musikraum, Tischfußball, indianisches Schwitzzelt.

Schwerpunkte: Kreativarbeit, Integration und Behandlung von Multimorbiditätspatienten,

vier behindertengerecht gestaltete Plätze (Rollstuhlfahrer).


Treinthof

Sozialhilfeeinrichtung

Die erste stationäre Einrichtung des „Grünen Kreises“ wurde 1985

eröffnet.

A-2851 Krumbach

Hosien 3

Tel./Fax: +43 (0)2647 42874

treinthof@gruenerkreis.at

Der Gutshof (30 ha) ist vollkommen adaptiert, mit einem Zubau versehen

und bietet Platz für 16 Patienten in Einzel- und Doppelzimmern. Gruppen-,

Aufenthalts-, Freizeit- und Therapieräume sind neu gebaut bzw. eingerichtet.

Daneben befinden sich weitläufige Stall- und Versorgungsgebäude.

Arbeitsmöglichkeiten: Viehzucht (Hochlandrinder, Pferde, Schweine,

Schafe), Garten, Gemüseanbau, Forstwirtschaft, Berufsausbildung.

Infrastruktur: Volleyballplatz, Streetballplatz, Tischtennis, Fitnessraum,

Sauna, Reiten, Tischfußball, indianisches Schwitzzelt.


Johnsdorf

Sozialhilfeeinrichtung

Die jüngste Einrichtung des „Grünen Kreises“ wurde am 3.3.2003

eröffnet.

A-8350 Fehring

Johnsdorf 1

Tel.: +43 (0)3155 51979

Fax: +43 (0)3155 51979-40

johnsdorf@gruenerkreis.at

Das ehemalige Bildungshaus der Salesianer Don Boscos bietet Platz für

80 weibliche und männliche erwachsene Suchtkranke, davon entfallen

16 Therapieplätze auf DoppeldiagnosepatientInnen und 16 auf KurzzeittherapieklientInnen.

Der Behandlungsschwerpunkt liegt auf Alkoholabhängigkeit.

Hier handelt es sich ebenso um eine Zivildienereinrichtung

mit zwei Zivildienststellen.

Arbeitsmöglichkeiten: Landwirtschaft, Garten, Schlosserei, Tischlerei,

Kreativwerkstätte, Catering, Veranstaltungsbetrieb, Büro, Berufsausbildung.

Infrastruktur: Fußballplatz, Volleyballplatz, Streetballplatz, Fitnessraum,

indianisches Schwitzzelt, Sauna, Schwimmteich.


Die ambulanten Einrichtungen

Die ambulanten Beratungs- und Betreuungszentren des „Grünen

Kreises“, Verein zur Rehabilitation und Integration suchtkranker Personen,

befinden sich in Wien, Graz, Klagenfurt und Linz. Das Zentrum

Wien wurde 1995, das Zentrum Graz 1998, das Zentrum Klagenfurt 2001

und das Zentrum Linz 2006 eröffnet.

Ambulantes Beratungs- und Betreuungszentrum Wien

A-1070 Wien

Hermanngasse 12

Tel.: +43 (0)1 5269489

Fax: +43 (0)1 5269489-4

ambulanz.wien@gruenerkreis.at

Ambulantes Beratungs- und Betreuungszentrum Graz

A-8020 Graz

Sterngasse 12

Tel.: +43 (0)316 760196

Fax: +43 (0)316 760196-40

ambulanz.graz@gruenerkreis.at

Ambulantes Beratungs- und Betreuungszentrum Klagenfurt

A-9020 Klagenfurt

Feldmarschall Konrad-Platz 3

Tel.: +43 (0)463 590126

Fax: +43 (0)463 590127

ambulanz.klagenfurt@gruenerkreis.at

Ambulantes Beratungs- und Betreuungszentrum Linz

A-4020 Linz

Sandgasse 11

Tel.: +43 (0)664 9100005

buero.linz@gruenerkreis.at


Sie bieten bei Abhängigkeitsproblematiken rasche und professionelle

Hilfe in vielfältigen Bereichen an und dienen:

als Anlaufstelle für Informationssuchende, zur ambulanten Beratung,

als Präventionseinrichtung, vor allem in der Jugendprävention,

zur Kontaktaufnahme mit den MitarbeiterInnen der Vorbetreuung,

Vermittlung eines Entzugsbettes oder einer ambulanten Entzugsmöglichkeit,

Vorbereitung zur ambulanten oder stationären Therapie

ohne Wartezeiten,

der Nachbetreuung und Begleitung stationärer PatientInnen aus der

Lang- und Kurzzeittherapie nach abgeschlossener Therapie,

der ambulanten Psychotherapie für Suchtkranke, die in stabilen sozialen

Verhältnissen leben, keine psychischen Auffälligkeiten zeigen

und deren Suchtgeschichte keine Extreme aufweist, die therapeutische

Unterstützung benötigen, ohne ihre aktuellen Lebensumstände

verlassen zu müssen, aber auch

der ambulanten Psychotherapie mit richterlicher Weisung „Therapie

statt Strafe“ (gesundheitsbezogene Maßnahmen),

der Krisenintervention,

der medizinischen Betreuung und der Abstinenzkontrollen,

der Stützung des Alltags- und Arbeitsumfeldes, der Berufsfindung

und -ausbildung (Wiener Berufsbörse, AMS Förderung, TransitmitarbeiterInnen-Programm

nach stationärer Therapie) und

der Beratung und Betreuung von ratsuchenden Eltern und Angehörigen

im Rahmen von Einzelgesprächen und offenen Psychotherapiegruppen

in den ambulanten Betreuungszentren zur Information,

Begleitung und Förderung der bestehenden oder neu zu schaffenden

Beziehungen.


Der Verein „Grüner Kreis“ wurde 1983 nach einem Konzept von Prim. Dr. G. Pernhaupt

als Institution zur Rehabilitation und Integration suchtkranker Personen mit Sitz in Wien

gegründet. Zur österreichweit größten gemeinnützigen Organisation auf dem Suchtsektor

angewachsen, bietet der „Grüne Kreis“ bei Abhängigkeitsproblematiken rasche und

professionelle Hilfe.

Im abstinenzorientierten Bereich ist die Voraussetzung für die Aufnahme und das Ziel der

Behandlung die Suchtmittelfreiheit. Dies betrifft nicht nur die Zeit während der Therapie,

sondern auch die Perspektive auf das Leben danach. Ein ambulantes Programm, vor allem

aber die stationäre Lang- und Kurzzeittherapie bieten für die Betroffenen eine realistische

Chance, dieses Ziel zu erreichen. Mit viel Engagement wird Suchtkranken der Weg zurück in

ein drogenfreies Leben ermöglicht.

Neben den abstinenzorientierten Therapieprogrammen bietet der „Grüne Kreis“ seit 2009

die stationäre Behandlung substituierter Suchtkranker. Stabilisation und neue Perspektiven

in Richtung „Leben mit der Sucht“ stehen hier im Vordergrund.

Verein zur Rehabilitation und Integration suchtkranker Personen

Vereinsvorstand: Dr. Erhard Doczekal, DI Wolf Klerings, Dir. Alfred Rohrhofer, Mag. Norbert Kaltenbrunner

Vereinssitz: A-1070 Wien, Hermanngasse 12, Tel.: +43 (0)1 5269489, Fax: +43 (0)1 5269489-4, ambulanz.wien@gruenerkreis.at

Zentralbüro (Zustelladresse): A-2872 Mönichkirchen 25, Tel.: +43 (0)2649 8306, Fax: +43 (0)2649 8307, office@gruenerkreis.at

Bankverbindung: Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin, KtoNr.: 727-073, BLZ 32195

Spendenkonto: NÖ Landesbank-Hypothekenbank AG: KtoNr. 03-855-013-222, BLZ 53000

www.gruenerkreis.at

X02

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine