Bedienungsanleitung - K 1300 S - BMW-K-Forum.de

bmw.k.forum.de
  • Keine Tags gefunden...

Bedienungsanleitung - K 1300 S - BMW-K-Forum.de

578FahrenzIn folgenden Situationen erfolgtkeine Schaltunterstützung:bei Schaltvorgängen mit betätigterKupplungbei Schaltvorgängen mit geschlossenerDrosselklappe(Schubbetrieb)beim HerunterschaltenBremsenWie erreicht man denkürzesten Bremsweg?Bei einem Bremsvorgang verändertsich die dynamische Lastverteilungzwischen Vorder- undHinterrad. Je stärker die Bremsung,desto mehr Last liegt aufdem Vorderrad. Je größer dieRadlast, desto mehr Bremskraftkann übertragen werden.Um den kürzesten Bremsweg zuerreichen, muss die Vorderradbremsezügig und immer stärkerwerdend betätigt werden.Dadurch wird die dynamischeLasterhöhung am Vorderrad optimalausgenutzt. Gleichzeitigsollte auch die Kupplung betätigtwerden. Bei den oft trainierten"Gewaltbremsungen", bei denender Bremsdruck schnellstmöglichund mit aller Kraft erzeugt wird,kann die dynamische Lastverteilungdem Verzögerungsanstiegnicht folgen und die Bremskraftnicht vollständig auf die Fahrbahnübertragen werden. Damitdas Vorderrad nicht blockiert,muss das ABS eingreifen undden Bremsdruck reduzieren; derBremsweg wird länger.PassabfahrtenWird bei Passabfahrtenausschließlich mit der Hinterradbremsegebremst, bestehtdie Gefahr von Bremswirkungsverlust.Unter Extrembedingungenkann es zur Zerstörung derBremsen durch Überhitzungkommen.Durch die BMW Integralbremsfunktionwird bei Betätigung desHandbremshebels auch die Hinterradbremsebetätigt und dabeigegen Überhitzung geschützt.Nur die Vorderradbremse einsetzenund Motorbremse nutzen.Nasse BremsenNach dem Waschen desMotorrads, nach Wasserdurchfahrtenoder bei Regenkann die Bremswirkung aufgrundfeuchter Bremsscheiben undBremsbeläge verzögert einsetzen.Frühzeitig bremsen, bisdie Bremsscheiben und -beläge abgetrocknet bzw.trockengebremst sind.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine