Alte Oldenburger - Dr. med. dent. Wolfgang Burk, Privatpraxis für ...

oldenburk.de
  • Keine Tags gefunden...

Alte Oldenburger - Dr. med. dent. Wolfgang Burk, Privatpraxis für ...

Dr. Wolfgang BurkPrivatpraxis fürGanzheitliche Zahnheilkunde26123 OLDENBURGvon-Müller-Str.28Telefon:0441 / 882827Telefax : 0441 / 86195OldenBurk@t-online.dewww.OldenBurk.dewww.zahn-umweltmedizin.de01.01.2011Offener Brieflan dieAlte Oldenburger KrankenversicherungSehr geehrte Damen und Herren,es ist noch gar nicht lange her, dass sich die Zahnärztekammer Niedersachsen mit klaren Worten öffentlich an Siewandte und unmissverständlich ein zukünftig datenschutzrechtlich einwandfreies Vorgehen forderte: Seite 349http://www.zkn.de/fileadmin/user_upload/ZKN-Mitteilungen/2007/ZKNM_2007_06.pdfHeute wende ich mich mit der unmissverständlichen Forderung nach einemabrechnungsrechtlich einwandfreiem Vorgehen an die Alte Oldenburger.1Im Schreiben vom 22.11.2010 teilen Sie meinem Patienten - siehe Anlage - mit:"Gemäß Paragraf 2 Absatz 3 der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) besteht für die durchgeführtenBehandlungsmaßnahmen (Regulationsthermographie und Wirbelsäulenvermessung) sowie für alle damit in einemmedizinischen Zusammenhang stehenden Behandlungskosten unsererseits keine Leistungspflicht.""Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ)vom 22.10.1987 (BGBl. I S. 2316)§ 2 Abweichende Vereinbarung, Absatz 3Auf Verlangen des Zahlungspflichtigen können Leistungen im Sinne des § 1 Abs. 2 Satz 2, die weder imGebührenverzeichnis (Anlage) noch im Gebührenverzeichnis der Gebührenordnung für Ärzte enthalten sind, und ihreVergütung abweichend von dieser Verordnung in einem Heil- und Kostenplan schriftlich vereinbart werden. Der HeilundKostenplan muß vor Erbringung der Leistung erstellt werden; er muß die einzelnen Leistungen und Vergütungen,sowie die Feststellung enthalten, daß es sich um Leistungen auf Verlangen handelt und eine Erstattung möglicherweisenicht gewährleistet ist. § 6 Abs. 2 bleibt unberührt."Laut meiner Rechnung vom 8.22.2010 wurden laut § 2.3 GOZ lediglich die "Regulationsthermographie und dieWirbelsäulenvermessung" als Leistung auf Verlangen deklariert.Wo bitte schließt der o.a. Absatz der Gebührenordnung Ihre Zeilen ein, dass für alle damit in einem medizinischenZusammenhang stehenden Behandlungskosten Ihrerseits keine Leistungspflicht bestünde. Und woraus entnehmen Siebitte, dass ein Zusammenhang weiterer Leistungen hiermit im Zusammenhang stünde?


Das auch nach Vermittlungsversuchen des Patienten seitens der Alten Oldenburger sture ablehnende Verhaltenbetrachte ich als gezielten massiven Eingriff in das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Zahnarzt und kannmeinerseits nur dazu führen, Patienten vor der Zusammenarbeit mit Ihrer Versicherung zu warnen.Eine seit dem 01.01.1988 unveränderte, nahezu mittelalterliche Gebührenordnung, die seit 22 Jahren nichtan die medizinische Entwicklung angepasst wurde, zwingt verantwortlich arbeitende Ärzte m/w geradezuzur Vereinbarung von Leistungen mit dem Patienten."Infrarot-Regulationsthermographie und die Wirbelsäulenvermessung im Sinne einer 3-D-Rasterstereographie" sindzudem in diesem Behandlungsfall als medizinisch notwendige Leistungen anzusehen, auch wenn dies eine veralteteGebührenordnung nicht zulässt. Es kann aber nicht sein, dass ich notwendige medizinische Leistungen an diepolitischen Restriktionen anpasse, die dem Gesetzgeber lediglich dazu dienen, seine Leistungen zur Beihilfe auf einMinimalniveau herunterzufahren.Wenn Sie grundsätzlich jegliche Leistungspflicht ablehnen, weil sie angeblich einer vereinbarten Leistungzuzuordnen sind, würde dies künftig jeden Therapeuten daran hindern müssen, bei der Alten Oldenburgerversicherte Patienten zu behandeln.Bitte überprüfen Sie doch einmal die markigen Werbesprüche Ihrer Internetseiten aufdie Realität hin, "ganz vorne" sind Sie bei meinen Empfehlungen in keiner Weise!Mit freundlichen GrüßenIhr W. Burk

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine