Ausstrahlung: SO 26. Juni - 16.35 Uhr - St. Veit an der Glan

sv.or.at

Ausstrahlung: SO 26. Juni - 16.35 Uhr - St. Veit an der Glan

1 EDITORIALES

I N H A L T

AKTUELLES

“Im weißen Rössl”: Premiere im Rathaushof

St. Veit Kommunal”-Tipp: Karten sichern!

KOMMUNALES

Beschlossenes aus dem Stadtparlament

Syntegration® St. Veit - Tolle Projekte werden realisiert

St. Veit trauert um Kurt Grafschafter

SOZIALES

Seniorengeburtstagsfeiern von Bgm. Mock sehr beliebt

Im Juli ist Baubeginn für “Betreubares Wohnen II”

ÖKONOMISCHES

Die Mannschaft hinter der St. Veiter Blumenpracht

KUNTERBUNTES

Unsere Veranstaltungshinweise für Sie

Tipps für sicheren Badespaß

SPORTLICHES

“Jacques-Lemans-Rallye” am 17. und 18. Juni

223 St. Veiter Sportler ausgezeichnet

AMTLICHES

Aus dem Standesamt

Rasenmähen sorgt mancherorts für Unmut

und vieles mehr

Impressum:

Medieninhaber und Herausgeber: Stadtgemeinde St. Veit an der Glan.

9300 St. Veit an der Glan, Hauptplatz 1, Rathaus.

Redaktion: Fritz Orasch & Mag. Nina Schabkar; Büro Bürgermeister Gerhard Mock.

St. Veit an der Glan, Rathaus, Telefon 5555-77 & 5555-9804; Telefax 5555-80.

e-mail: fritz.orasch@stveit.com & nina.schabkar@stveit.com

Internet-Adresse: http://www.stveit.carinthia.at

Hersteller: Glandruckerei Marzi, Klagenfurter Str. 23, 9300 St. Veit/Glan.

Verlags- und Herstellungsort: St. Veit an der Glan.

2

3-5

6

7-9

11-14

17-18

19

Der aktuelle

Kommentar von

Bürgermeister

Gerhard Mock

AUS MEINER SICHT

Theater bedeutet, vom griechischen Ursprung des

Wortes her, Raum zum Schauen. Und zum Schauen

hat die Theatergruppe St. Donat im Lauf ihrer nunmehr

über 50-jährigen Geschichte ihrem Publikum

wahrlich viel geboten. Viele Stücke gingen über die

Bretter, die die Welt bedeuten.

Mit einer absoluten Premiere wartet die Laienspielgruppe

allerdings heuer auf: Gemeinsam mit dem

Klagenfurter Operetten-Ensemble "Die Wandelbaren"

wird das Singspiel "Im weißen Rössl" von Ralph

Benatzky aufgeführt.

Der St. Veiter Rathaushof war schon Kulisse für verschiedenste

Veranstaltungen und Aufführungen, aber

eine Operette wurde selbst hier noch nicht gespielt.

Somit bietet das heurige Programm der Theatergruppe

St. Donat gleich eine zweifache Premiere!

Ich gratuliere den Akteuren zu ihrem Mut, sich an dieses

Genre des Schauspiels heranzuwagen. Völlig zu

Recht, wie ich vom Zuschauen bei den Proben weiß!

Auch mehr als 80 Jahre nach seiner Uraufführung ist

das Stück überaus unterhaltsam, die farbige und immer

wieder auch choreografisch gedachte Instrumentation

ist nach wie vor von großer Theaterwirksamkeit.

Nicht nur deshalb freue ich mich sehr auf die Aufführungen

und wünsche allen Beteiligten

toi, toi, toi!

Ihr


AKTUELLES 2

Wer kennt sie nicht: die bekannten

Melodien von

Ralph Benatzky? Diese reichen

von "Es muss was Wunderbares

sein, von Dir geliebt zu werden",

"Was kann der Sigismund dafür,

dass er so schön ist" bis "Die ganze

Welt ist Himmelblau". “Ein

Stück für die ganze Familie”,

verspricht die Obfrau der Theatergruppe

St. Donat, Evelin Rinner.

Musikalisch unterstützt wird das

Ensemble von der Trachtenkapelle

St. Donat/Glandorf.

"Die Idee dazu entstand bereits

vorigen Sommer. Robert Rainer,

Obmann ‘Der Wandelbaren’, ist

seit Jahren Mitglied und seit dem

Vorjahr Obmann Stellvertreter

unserer Theatergruppe. Wir

wollten den Versuch starten, die

beiden Bereiche - das Theater

und die Operette - zu einem Musiktheater

zusammen zu führen",

erzählt Rinner. "Mit den ‘Wandelbaren’

sind wir seit Mitte der

90er Jahre unterwegs. Unser

Schwerpunkt liegt bei der Operette",

so Rainer, der im Stück die

männliche Hauptrolle des Zahlmeisters

Leopold übernimmt.

Derzeit wird fleißig geprobt. Für

die Mitglieder des Vereins ist die

Aufführung eine absolute Premiere

- wagen sie sich doch erstmals

in das Genre der Operette.

Professionelle Unterstützung bekommen

sie dabei auch vom jun-

gen Theaterprofi, Regisseur

Philipp M. Krenn.

Bei der Choreografie werden die

Darsteller von Silke Primschitz

von der "Tanzwelt Austria"

unterstützt.

Der traumhafte Arkadenhof des

Rathauses bietet ein sommerliches

& außergewöhnliches Ambiente

für die Operette. Zudem

wird ein Bühnenbild gestaltet,

welches den Rathaushof in das

"Weiße Rössl" verwandelt.

Theatergruppe St. Donat:

Rathaus verwandelt

sich ins “Weiße Rössl”

Die Theatergruppe St. Donat begeistert das Publikum bereits seit

Jahrzehnten mit ihren Aufführungen. Für das heurige Jahr hat sie sich etwas ganz Neues

einfallen lassen. Sie erobert die Bretter, die die Welt bedeuten mit einer Operette: an sechs Abenden

im Juli wird “Das Weiße Rössl” im St. Veiter Rathaushof aufgeführt. Premiere ist am 13. Juli 2011 um 20.30 Uhr.

Termine

Premiere: 13.07.

16.07. I 20.07. I 22.07. I 23.07. I

27.07. / Ersatztermin: 29.07.

Beginn: jeweils um 20.30 Uhr

Karten

Vorverkauf

Tourismusinfo St. Veit, Hauptplatz

04212/28880-6911,

info@clubsanktveit.com

KARTEN-GEWINN

Gewinnen Sie je 2 Karten pro

Aufführungstermin!

Gewinnfrage: Wie heißt der

Zahlkellner im Weißen Rössl?

So funktioniert´s: Senden Sie

eine Postkarte oder ein E-Mail

mit der richtigen Antwort an

STAMA - Veranstaltungs- und

Stadtmarketing GmbH

Hauptplatz 1, 9300 St. Veit

office@stama.cc

Einsendeschluss: 01.07.2011


3 KOMMUNALES

St. Veit war die Geburtsstadt

der kommunalen Syntegration

in Österreich! Die Schlüsselfrage

im Dezember 2009 lautete:

"St. Veit 2015: Was müssen wir

tun, um die Attraktivität unserer

Stadt auch in den nächsten fünf

Jahren sicherzustellen". Für die

Beantwortung dieser Frage

diskutierten rund 40 TeilnehmerInnen

aus den unterschiedlichsten

Bereichen des täglichen Lebens

und Arbeitens.

In nur 3,5 Tagen kam man zu

Lösungen, über 70 Handlungsempfehlungen

und Maßnahmen

für die Entwicklung St. Veits bis

2015 standen fest.

Folgende elf Gruppen machten

sich Gedanken über die zukünftige

Attraktivität der Stadt:

- Bauliche Maßnahmen

- Bildung

- Dachmarke

- Innenstadtbelebung

Ein Abschluss:

Ergebnisse der

St. Veiter Syntegration

Anfang Juni waren 18 Monate nach dem großen Syntegrationsauftakt

in St. Veit/Glan vergangen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen arbeiteten freiwillig,

unbezahlt und neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit Konzepte und Ideen für die Stadt aus.

Ende Mai wurden die Ergebnisse aus dem Prozess gemeinsam mit dem Malik Management präsentiert.

- Jugend

- Kultur & Bücher

- Senioren

- Sonnenstadt

- Tourismus & Kongress

- Wirtschaftsstandort

- Zukunft Kind

In den Gruppen wurden viele

Ideen geboren, umfangreiche

Maßnahmenpakete erstellt, viele

umsetzungsfähige Konzepte

kreiert, einige neue Kontakte geknüpft

und vor allem viel Erfahrung

gesammelt. Aber auch können

konkrete Ergebnisse präsentiert

werden, wie z.B.:

Bauliche Maßnahmen

In der Gruppe Bauliche Maßnahmen

ist das Projekt "Straßen-

Leben" entstanden. Ziel des

Projektes ist es, Teile von Straßenräumen,

welche vorwiegend

durch innerörtlich verursachten

‚Gewohnheitsverkehr' belastet

werden, wieder aufzuwerten. Öffentlicher

Raum in der Innenstadt

wird der Bevölkerung dadurch

wieder zurückgegeben.

Der hier zur Diskussion stehende

Straßenzug umfasst den nördlichsten

Bereich der Klagenfurter

Straße, welcher direkt in das

historische Zentrum der Stadt

übergeht.

Alle Verkehrsteilnehmer nutzen

gleichberechtigt den Raum, die

Geschwindigkeit wird auf ein

wahrnehmbares Maß reduziert,

Blickkontakte und Sinneswahrnehmungen

werden die neuen

Verkehrsregeln.

Des Weiteren soll das Quartier

städtebaulich genau untersucht

werden und Möglichkeiten der

Verdichtung, des Neubaues und

der Neuprogrammierung erarbeitet

werden.

Studenten der FH Joanneum in

Graz haben sich im vergangenen

Studienjahr Konzepte für das

Projekt überlegt, geplant und präsentiert.

Start des Projektes

StraßenLeben” wird voraussichtlich

im September 2011

sein.

Dachmarke

Als Dachmarke wird im Marketing

die übergeordnete Marke für

etwas bezeichnet, die sich durch

einen besonder hohen Wiedererkenungsert

auszeichnet. Die

Gruppe Dachmarke beschäftigte

sich ganz intensiv mit der Stadt,

ihren Themenfeldern und Potenzialen.

Nach einer Ist-Analyse

konnte ein Leitbild für die Stadt

formuliert werden. Mit diesem

arbeiteten die Agenturen an den

Entwürfen für das neue Logo der

Stadt. Der Siegerentwurf kommt

von der Werbeagentur Top Team.

Zentrales Element der neuen

Wort-Bild-Marke ist das offene,

angedeutete Herz. Dieses Element

wird lediglich als Herz angedeutet,

das Auge vervollständigt

es. Es kann auch für sich alleine

stehen. Das „Sankt“ wurde bewusst

nicht ausgeschrieben.

Durch die Abkürzung rückt das

Herz in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Die Marke generiert dadurch

Einfachheit und Klarheit, zugleich

Unverwechselbarkeit und

einen hohen Wiedererkennungswert.

Der Schriftzug ist keine

„Instant-Schrift“, dh. dieser wurde

speziell für St. Veit entwickelt.

Als Farbe für die neue Dachmarke

wurde ein kräftiges Rot gewählt.

Rot ist eine Signalfarbe –

es steht für Ideenreichtum, Lebendigkeit

und Energie.

Ein Konzept des Projektes “StraßenLeben”.


KOMMUNALES 4

Sanierungen:

Große

Schuloffensive

In St. Veit passiert zurzeit eine

regelrechte Schuloffensive.

Neben der laufenden Instandsetzung

der Volksschulen

startet im Sommer die Sanierung

des Bundesschul -

zentrums. Zwar eine klassische

Bundesschule, hat die Stadtgemeinde

auch dort das Bau -

management und die Vorfinanzierung

übernommen.

Das Investitionsvolumen beläuft

sich auf neun Millionen

Euro. In den Sommerferien

wird mit der Klassensanierung

begonnen, ab September erfolgt

während des Schulbetriebs

der Zubau mit Großraumbüro

für den Lehrkörper

sowie Veranstaltungssaal.

Bgm. Gerhard Mock rechnet

mit dem Abschluss der Sanierung

im Herbst 2012.

In Vorbereitung ist die umfassende

Sanierung der Hauptschulen

(Stichwort Neue

Mittelschule). Wie Bgm. Gerhard

Mock den Gemeinderat in

seiner Sitzung am 25. Mai informierte,

könnte die Sanierung

im nächsten Jahr begonnen

werden. Mit einer Bauzeit

von rund zwei Jahren sei zu

rechnen. Im Zeitraum 2013/2014

wären sodann alle St. Veiter

Schulen auf den neuesten

Stand gebracht!

Symbolbild

Das “aufgestockte” Budget

der Gemeinde umfasst seit

dem 25. Mai Einnahmen und

Ausgaben von insgesamt

€ 42.001.800,--. Die Budgeterweiterung

wurde u. a. notwendig

wegen der erforderlichen Instandsetzung

von Wasserhochbehältern

und der Einführung der

Regelungstechnik im Rathaus

zur Reduzierung des Stromverbrauches.

Der Skaterpark am

Rennbahngelände wurde nach

Reparatur wieder aufgestellt,

ausgeweitet worden sind die Subventionszahlungen

der Stadt

Nachtragsvoranschlag:

Budget auf

42 Millionen € aufgestockt!

Mit den Stimmen von SPÖ und ÖVP wurde der

kommunale Haushalt für 2011 in der Gemeinderatsitzung am

25. Mai um 4,5 Millionen auf 42 Millionen Euro erweitert. Damit

werden viele wichtige Maßnahmen der Stadtgemeinde finanziert!

ebenso wie die Heizkostenzuschüsse,

die vom Land den Gemeinden

oktroyiert werden.

Nachjustiert werden mussten

auch das außerordentliche Straßenbaubudget

sowie der Hochwasserschutz

für die linearen Maßnahmen

in Glandorf im Bereich

der Flussgasse.

Einnahmenseitig ist vor allen

Dingen die Spende des Club Soroptimist

unter Präsidentin Irene

Mirus in Höhe von € 10.000,-für

die Einrichtung des Jugendzentrums

zu erwähnen!

Bei Schönwetter herrscht

im Städtischen Freibad

Hochbetrieb. Bis zu 1.400

Gäste tummeln sich auf

dem Gelände. Das Erlebnisbad

samt Hallenbad

und Sauna - mit exklusiver

Sonnenterrasse! -

sind täglich von von 9 bis

21 Uhr geöffnet.

Das Restaurant “Badwandl”

bietet jeden Tag

günstige Menüangebote.

Mahlzeit!

Das Jugendzentrum am Hauptplatz wurde u. a. mit Spendengeldern des Club Soroptimist St. Veit

unter Präsidentin Irene Mirus eingerichet.


5 KOMMUNALES

Die Lebenszeit, die Kurt Grafschafter

zugemessen war, ist

nach heutigen Maßstäben kurz.

Aber er hat sie ungemein intensiv

genützt und die Vielzahl seiner

Begabungen in einem weiten

Spektrum entfaltet. Er war kein

Stiller im Land, und so gab und

gibt es nun einen großen Chor

von Stimmen, die ihn und sein

Lebenswerk respektvoll würdigen,

denn er war ein Mann von

außergewöhnlichem Format.

Sein Einsatz gegen Ungerechtigkeit

und seine Leidenschaft für

die Wahrheit waren ebenso legendär

wie seine Konsequenz.

Journalist, Chefredakteur, Autor

von elf Büchern, Stadtführer,

Stadthistoriker, Politiker,

"Vitus"-Preisträger, profunder

Brauchtumskenner und Perchten-Experte,

Opernfachmann,

Politiker und vieles mehr - das

war Kurt Grafschafter. Am Freitag,

d. 13. Mai 2011, am Tag vor

seinem 73. Geburtstag, ist er

nach langer, schwerer Krankheit

verstorben.

Den Meisten ist er als Journalist

ein Begriff. Als er am 14. Mai

1938 in St. Veit das Licht der

Welt erblickte, muss ihm wohl jemand

eine Füllfeder in seine

Wiege gelegt haben. Dem Schreiben

hat er sich schon im jungen

Alter von 15 Jahren verschrieben.

In der Schule verfasste er erste

Zeitungen und verkaufte sie

selbst. Seine Karriere als Tageszeitungsjournalist

startete im Jahr

Verstorben am 13. Mai:

Kurt Grafschafter

1938 - 2011

Im Volksglauben gilt ein Freitag, der 13., als Unglückstag.

Der 13. Mai 2011 war auch für die Stadt St. Veit an der Glan ein sehr unglücklicher

Freitag. War es doch der Tag, an dem Kurt Grafschafter verstorben ist. Die Herzogstadt hat eine große

Persönlichkeit verloren. Am 25. Mai fand im Rathaushof eine Trauersitzung des Gemeinderates statt.

1955 bei der Kleinen Zeitung.

1962 war er Herausgeber des

"Mittelkärntner Anzeiger", später

wechselte er zur KTZ, war

jahrzehntelang als "Fliegender

Reporter" und Ressortleiter bekannt,

war quasi nie ohne Fotoapparat

anzutreffen.

Legendär war sein Bericht über

einen Tankwagenunfall beim

Reidenwirt, seine Fotos gingen

durch die ganze Welt!

Zuletzt nahm er sich 20 Jahre

lang als Chefredakteur des "Blick -

punkt Mittelkärnten" kein Blatt vor

den Mund.

Man kann sagen: "Grafschafter

kam, sah und schrieb…."! Für

ihn war Schreiben eine Passion.

Das Geschehen in St. Veit prägte

er nicht nur journalistisch, sondern

auch als Mitglied des Ge-

meinderates, als Mentor der Blumenstadt

und Stadtführer. Grafschafter

war auch Initiator unseres

berühmten Perchtenlaufes.

Als Mandatar brachte er sich seit

dem 1. Mai 2000 voll ein. In allen

Themenbereichen der Kommunalpolitik

vermochte er Akzente

zu setzen, Ideen einzubringen

und an deren Umsetzung mitzuarbeiten!

Dabei nahm er sich -

wie in seinem Leben generell -

kein Blatt vor den Mund.

Seine ganze Leidenschaft investierte

er in die Ankurbelung des Städtetourismus´.

So war die üppige Blumendekoration

sein Steckenpferd, sein

Engagement gipfelte schließlich

in der europaweit geschützten

Marke "Blumenstadt St. Veit an

der Glan".

Für seine Verdienste wurde er mit

dem "Vitus" der Kaufmannschaft

ausgezeichnet.

Nur wenige hatten sein Allgemeinwissen,

kaum jemand kannte

sich in der Region so aus wie

er. Er hat mit seinen Geschichten,

Büchern, über 100.000 Fotos

und Reisen neue Perspektiven

geöffnet.

Leider nicht mehr erscheinen

wird sein letztes Buchprojekt,

das anlässlich des heurigen Jubiläumswiesenmarktesherausgegeben

werden sollte. Layout,

Text und Bildkonzept waren

schon fertig.....

St. Veit verliert eine große Persönlichkeit,

einen Botschafter,

der über 50 Jahre lang unermüdlich

für das Image der Herzogstadt

im In- und Ausland geworben

hat.

Es trauern die Mandatare, die mit

ihm gemeinsam viele Jahre des

politischen, vielleicht auch ideologischen

Weges gegangen sind.

Der St. Veiter Gemeinderat traf

am 25. Mai zu einer Trauersitzung

zusammen, in der Bgm.

Gerhard Mock und die Klubobleute

ehrenvolle Worte des Gedenkens

sprachen. Einhelliger

Tenor der Redner: “Kurt Grafschafter,

1938-2011. Wir wollen

und werden im Gemeinderat sein

Andenken immerwährend in Ehren

halten!”


SOZIALES 6

Bereits zur Tradition geworden sind

die einmal im Monat stattfindenden

St. Veiter Geburtstagsfeiern, zu denen

Bürgermeister Gerhard Mock alle

BürgerInnen ab 80 Jahre einlädt.

Auch Ende April konnte das Stadtoberhaupt

gemeinsam mit Vzbgm.

Gotho Stromberger und GR Ernst

Sternad den Geburtstagskindern

(Foto) bei Kaffee und Kuchen gratulieren.

Die Feiern finden zumeist am letzten

Samstag im Monat im Vereinstreff

statt. Für die tolle Bewirtung sorgt

Frau Margit Wölkart!

Anfang Juli wird mit dem Bau

eines neuen Projektes im Rahmen

der Reihe “Betreubares

Wohnen” begonnen. Die

Übergabe der 40 Wohnungen

in der Personalstraße (ehem.

Eurospar) ist im Frühjahr 2013

geplant.

Bauherrin ist die Stadtgemeinde

St. Veit an der Glan.

MENA:

Verein gegen

Einsamkeit!

Der Verein "MENA - soziales

netzwerk in kärnten" wurde

von einem idealistischen, professionellen

und motivierten Team,

das beruflich und privat viel mit

Menschen, die Hilfe benötigen, zu

tun hat, gegründet. “Viele Menschen,

egal ob jung oder alt, behindert

oder nicht behindert, reich oder

arm..... sind einsam oder haben keine

Lobby. Trotz umfassender sozialer

Angebote werden viele Personen

emotional nicht ausreichend

begleitet und erreicht. Daraus

können sich Lebenskrisen entwikkeln.

Wir spüren, dass sich viele

Menschen innerlich aufgeben,

wenn sie keine Ziele, Aufgaben,

Sozialkontakte und Lebensfreude

mehr haben. Unser Ziel ist, den

Einsamen eine Lobby zu geben, ihnen

neue Perspektiven zu eröffnen

und sie untereinander zu vernetzen.

Wir als Gründungsmitglieder

möchten eine Drehscheibe der Solidarität

sein, das heißt, wir brauchen

unterstützende Menschen/Organisationen/Firmen,

die die Motivation

haben, mit uns etwas bewegen

zu können/wollen”, so die

Obfrau Isabella Scheiflinger!

MENA

sucht Mitarbeiter

Wir suchen ehrenamtliche MitarbeiterInnen,

damit wir den einsamen

Menschen wieder Freude

am Leben geben können.

Sollten Sie Interesse zur ehrenamtlichen

Mitarbeit haben oder

jemanden wissen, der das Angebot

von MENA benötigen würde,

so wenden Sie sich an die

Vorstandsmitglieder: Lissy Oberlojer:

Tel. 0664 - 433 6609

und/oder Alexander Urch: Tel.

0650 - 419 7007.

Nächster

Selbsthilfe-Treff!

• SHG Multiple Sklerose,

St. Veit/Glan; Freitag,

24. Juni 2011, 9 Uhr,

Autohof BP-Tankstelle

Doppler, Völkermarkterstr.

55, St. Veit/Glan.

Babyhandzeichen:

Kurse im

“KIMAMA”

Der “Kleine Hände, Große

Worte”-Babyhandzeichenkurs

in St. Veit an der Glan findet

immer mittwochs im Eltern-Kind-

Zentrum “KIMAMA” statt.

Die nächsten Termine sind 22.,

29. Juni, 6. und 13. Juli, jeweils

von 14.30 bis 15.30 Uhr.

Infos und Anmeldung (nach 12

Uhr) bei Frau Christine Köberl,

Tel. 0664/4539833.


7 ÖKONOMISCHES

ie haben sich schon immer ge-

Sfragt, was es mit der Figur auf

sich hat, die aus einem kleinen

Fenster über dem Hauptplatz herunter

sieht, oder warum das Lügenbrückl

so heißt?

Jetzt können St. Veit Begeisterte

und jene, die es noch werden

möchten, Wissenswertes, Außergewöhnliches

und Tipps bei einem

Stadtrundgang erfahren. Das Beste

dabei ist: jeder wählt sein individuelles

Tempo und hat einen ausführlichen

Übersichtsplan.

Möglich macht das der Audio guide

mit 30 St. Veit-Highlights &

speziellen Tipps. Der Audiospaziergang

dauert ganz individuell

von ein bis zu drei Stunden, steht

in Deutsch, Englisch und Italienisch

zur Verfügung und kostet für

die Zeit € 6,-.

Die alte Herzogstadt hat viele verschiedene

Facetten, die es zu er-

St. Veitanders’ erleben:

Audioguide- &

Themen-Stadtführungen

St. Veit mit seinen Sehenswürdigkeiten

und seiner Geschichte individuell kennen

lernen: das können Gäste und Einheimische nun mit

einem Audioguide und speziellen Themen-Stadtführungen.

kunden gibt. Neben organisierten

Firmenbesichtigungen in St. Veiter

Unternehmen und kulinarischen

Genusstouren, gibt es auch

Stadtführungen zu speziellen Themen,

wie:

Wasserwandern in St. Veit

Eintauchen in den Quell des Lebens

- auf der Reise durch St. Veit

erfährt man mehr über die Symbiose

von Mensch und Wasser in

St. Veit. Von der Vitusquelle bis zur

Glan, über den Walther-von-der-

Vogelweide-Brunnen bis zum früheren

"Feuerbach", über das

Krappfeldwasser bis zum Wasserwerk

- St. Veit hat allerhand "Wasserwertes"

zu bieten.

St. Veit durch die Linse

Ein Fotoapparat und ein wunderbarer

historischer Stadtkern. Wo

aber findet man die besten Motive?

Dies und vieles mehr erfährt man

bei der Stadtführung mit dem Profifotografen

und Stadtführer.

Für alle St. Veiter & St. Veiterinnen

-50% Aktion %

auf eine Stadtführung mit dem Audioguide

Tourismusinfo St. Veit, Hauptplatz, Tel.: 04212/28880-6911

E-Mail: info@clubsanktveit.com

%

20. und 21. Juni 2011:

Der

Veitsmarkt

Tradition, Vielfalt und Qualität - so

kann man kurz die wesentlichen

Eckpfeiler und Erfolgskomponenten

des Veitsmarktes, welcher am MO,

dem 20., und DI, dem 21. Juni, von

8 bis 18 Uhr am St. Veiter Hauptplatz

stattfindet, zusammenfassen.

Tradition…

…hat dieser Markt bereits seit über

840 Jahren, als Kaiser Friedrich Barbarossa

Herzog Hermann aus dem

Hause Spanheim das Privileg zur Abhaltung

des Veitsmarktes erteilte.

Doch dessen Wurzeln dürften noch

weiter zurück reichen. So wurde mit

dem Kirchweihfest schon seit Jahrhunderten

ein Jahrmarkt in St. Veit

abgehalten.

Vielfalt…

…bieten die zahlreichen Marktfieranten,

die am gesamten Hauptplatz

ihre Ware anbieten. Diese reicht von

Haushaltsartikeln über Textilien, Geschirr,

Süßwaren bis hin zu Spielwaren,

Schmuck, Suppen, Gewürzen,

Gesundheitsartikeln, Unterwäsche

und Geschenksartikeln. Gerade Raritäten

und Produkte, die es sonst nirgendswo

gibt, machen den Markt

Jahr für Jahr zu einem Anziehungspunkt

für Kunden aus Nah und Fern.

Qualität…

… die anlockt. Nicht nur die Vielfalt

und die Preise bilden einen attraktiven

Anziehungspunkt dieser traditionellen

Veranstaltung. Auch auf Qualität

der Produkte wird Wert gelegt -

sei es bei der Trachtenmode, Unterwäsche,

den Schuhen oder den

Schmankerln und Naturprodukten,

die an den beiden Markttagen bei den

Fieranten erhältlich sind.

4. bis 6. August 2011:

Töpfer- und

Handwerksmarkt

Der Handwerksmarkt bietet den

Besuchern mit seiner Vielfalt

an Materialien (Metall, Edelsteine,

Glas, Stoff, Holz, Ton, Horn, u. v.

m.) ein besonderes Einkaufserlebnis.

Vom Mitbringsel bis zum kompletten

Speiseservice, von edlen

Kunstgegenständen bis hin zu Gebrauchsgegenständen,

die den Alltag

verschönern, wird alles, was das

Herz begehrt, angeboten. Auch

Freunde des eleganten und stilvollen

Wohnens werden in diesem bunten

Treiben auf ihre Rechnung kommen.

Für den Garten gibt es ebenfalls

herrliche Ziergegenstände und Gebrauchsartikel

wie Vogeltränken,

kleine Brunnen, bunt glasierte Keramik-Stelen,

Gartenkugeln, Raben

und Eulen, platziert auf bizarr mutenden

Wurzeln der Natur...

Ob eckig oder rund - stimmig oder

unsinnig - ob verrückte oder zeitlose

Phantasien, die Individualität der

Künstler und ihrer Werke setzt keine

Grenzen.

Für die Kinder gibt es zudem am

DO und FR von 13 bis 16 Uhr ein

besonderes Programm. Sie können

mit Ton modellieren oder Keramiken

bemalen.

Von DO, dem 4. August, bis SA,

dem 6. August 2011, von 9 - 18

Uhr (Do + Fr) und Samstag von

19 - 15 Uhr zeigen 18 internationale

Aussteller ihre handgefertigten

Werke am Hauptplatz.


Anzeigen

ÖKONOMISCHES 8

"4young people”

...gibt´s jetzt Highlights in der RBB St.Veit-Feldkirchen

Pünktlich vor Schulschluss gibt es wieder eine Zeugnisaktion in allen Bankstellen der Raiffeisen-Bezirksbank St.Veit a.d.Glan-Feldkirchen

(St.Veit, Feldkirchen, Kappel am Krappfeld Liebenfels und Meiselding).

Motto : "Banknoten für gute (Zeugnis-)Noten".

Alle 14 bis 19 jährigen Schüler/Innen im Geschäftsgebiet der RBB St.Veit-Feldkirchen bekommen im Rahmen der Eröffnung eines neuen

(kostenlosen) Jugendkontos unter Vorlage des Jahreszeugnisses 2010/2011 für jeden 1er - 2 EURO und für jeden 2er - 1 EURO

auf das neue Konto gutgeschrieben *). Dazu gibt es noch eine Gratisunfallversicherung bis 60.000 EURO *).

Für junge Menschen bis zum 25. Geburtstag ("4young people") bietet die RBB St.Veit-Feldkirchen ein

Raiffeisen Versicherungsbündel (KFZ Haftpflichtversicherung und Jugendunfallversicherung) mit einer

monatlichen Fixprämie von EURO 60,-- (exklusive motorbezogener Versicherungssteuer) an.

(Anm.: *)= siehe Fußnote Anzeige oben)

Infos:

Fr Pleschutznig

kathrin.pleschutznig@

rbgk.raiffeisen.at

04212 5566 DW 123

Hier die Details:

KFZ Haftpflichtversicherung

Versicherungssumme EURO 15 Mio

Für PKW´s bis 80 KW

Einmal im Bonus - nie mehr im Malus!

Jugend - Unfallversicherung

Höchstleistung bei Freizeitunfall bis zu EURO 210.000,--

Lebenslange Unfallrente ab 35 % Dauerinvalidität

Viele prämienfreie Zusatzleistungen (Hubschrauberbergung, Knochenbruchpausch. usw.). Zusätzlich profitieren

Sie von "Mein sicherer Vorteil" (d.i.: Vorteilsbonus bei Schadenfreiheit, prämienfreier Ablebensschutz

u. kostenlose Unwetterwarnung).


9 ÖKONOMISCHES

Tipps für

St. Veiter

Hobbygärtner

vom Leiter der Stadtgärtnerei,

Rudi Meierhofer

t. Veit erblüht in einem

SMeer aus Blüten und

Pflanzen.

Damit es auch bei den St.

Veitern zu Hause grünt

und gedeiht, hat der Leiter

der Stadtgärtnerei, Rudi

Meierhofer, ein paar nützliche

Tipps für Sie:

TIPP 1:

Jetzt ist noch genau die

richtige Zeit, um das Gehölz

zu düngen. Dies sollte

bis Mitte Juni geschehen,

da sonst weiche Triebe

entstehen, die im Winter

Frostschäden bringen.

TIPP 2:

Um den ganzen Sommer

hindurch einen schönen,

grünen Rasen zu haben,

sollten Sie immer für ausreichende

Bewässerung

sorgen. Bei anhaltender

Trockenheit die Rassenflächen

ausgiebig - d. h. bis

zu den Wurzelspitzen - ein

bis zwei Mal die Woche

wässern.

TIPP 3:

Blütensträucher können

nach dem Blütenflor zurück

geschnitten werden.

Viel Freude mit Ihrem

Garten und eine genussvolle

Sommerzeit

im blühenden Grün!

Mit den steigenden Temperaturen

breitet sich auch das

Sommergefühl in St. Veit aus.

Die Natur rund herum grünt und

blüht bereits in voller Pracht.

Nun war es auch an der Zeit, dass

die ersten Frühlingsboten der

Stadt - die Frühlingsbepflanzung

- Platz machen für die sommerliche

Blütenpracht.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

der Stadtgärtnerei St. Veit

waren fleißig im Einsatz, um die

über 3.500 Quadratmeter Beete

von den Frühlingsblumen zu befreien

und mit einem Meer aus

Pflanzen und Sträuchern - allesamt

selbstgezogene Bäumchen

von Sommerblumen - wie Margeriten,

Enzianbäumchen, Wandelröschen,

Zimmerahorn u.v. m.

zu schmücken.

Voraussetzung für das Blühen

und Gedeihen ist eine gute Bodenvorbereitung.

"Die Aufbesserung

des Bodens erfolgt mit gemeindeeigenem

Kompost aus

dem St. Veiter Kompostierwerk",

Blumenpracht am Hauptplatz:

Ein Sommer

voller Blüten

Die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der Stadtgärtnerei

waren fleißig im Einsatz, um die Innenstadt

mit über 40.000 Sommerpflanzen zu schmücken.

erklärt Stadtgärtnerei-

Leiter Rudi Meierhofer.

Damit die farbenfrohe Blütenpracht

und das satte Grün den

ganzen Sommer hindurch einen

attraktiven Rahmen für die zahlreichen

Veranstaltungen, Märkte

oder das Einkaufsvergnügen zaubern,

sind die Mitarbeiter und

Mitarbeiterinnen der Stadtgärtnerei

im ständigen Einsatz.

Etwa vier Wochen nach dem Setzen,

wenn die Blumen richtig angewachsen

sind, beginnt die regelmäßige,

einmal wöchentliche

Düngung. Die Beete werden

ständig gejätet und durchgeputzt,

um die Pflanzen von abgestorbenen

Blüten zu befreien und das

Nachwachsen neuer Knospen zu

ermöglichen. Zu den "Wartungsarbeiten"

zählen auch Formierungsarbeiten,

um der grünen

Pracht eine attraktive Silhouette

zu geben.

Die Sommerbepflanzung erfreut

heuer bis Mitte Oktober bzw., bis

der erste Frost kommt.

“Nachprüfungskurse, Sommerlernkurse”

Jetzt anmelden!!!

Anzeige


ÖKOLOGISCHES 10

Umweltschutz:

Ohne

Plastiksackerl

Versuchen Sie´s mal: Normalerweise

weiß jeder, dass

der Einkauf an der Kassa

irgendwie verstaut werden

muss, was spricht also dagegen,

dass man sich schon zuhause ein

Stoffsackerl oder eine dieser

winzig zusammenfaltbaren

Kunststofftragetaschen in die

Handtasche steckt und somit im

Supermarkt darauf verzichten

kann, eine Plastiktragetasche

oder eine (teure) Tragetasche

aus kompostierbarem Material

zu kaufen?

Denn, "Hand aufs Herz", wer

verwendet schon seine Plastiktragetasche

weitere Male? Fast

niemand.

Irgendwann landen sämtliche

im Abstellraum angehäuften

Plastiksackerln in der Restmülltonne,

und manchmal (oder sogar

auch häufig, wenn wir ehrlich

sind) landen sie im Gebüsch

oder in der Wiese.

Umweltfreundlich geht’s auch!

Ja, es ist nur ein bescheidener

Versuch, der Plastikflut Herr zu

werden, aber denken Sie daran,

je mehr mit machen, um so

mehr kann bewirkt werden. Und

wer isst schon gerne Fisch, der

sich von Plastikpartikeln ernährt

hat, bevor er gefangen wurde

und schließlich zum Verzehr auf

Ihrem Teller gelandet ist?

Im Raum St. Veit wird Österreichs

stärkstes Sonnenkraftwerk

mit rund 1,5 MWp Leistung

dezentral errichtet, d.h. auf mehrere

Standorte aufgeteilt. Ziel

dieser Teilung ist es, verschiedene

Möglichkeiten der Installation

und Nutzung von Photovoltaikelementen

darzustellen.

Rund 450 KWp werden dabei im

Kerngebiet der Stadt gewonnen:

- die ca. 1.050 m² Modulflächen

bei der Jacques Lemans Arena

sind fertig gestellt und wurden

Sonnenstadt St. Veit:

Spatenstich zum

großen Freiland-Kraftwerk

Im Rahmen des Projektes

Sonnenstadt St. Veit entsteht Österreichs

stärkstes Photovoltaikkraftwerk. Der symbolische

Spatenstich dazu erfolgte Anfang Mai in der Innenstadt.

bereits an das Netz angeschlossen

(Leistung: 140 kWp).

- die weiteren Standorte Tennishalle

Kölnhof, Tennishalle Hallenbad

und Betriebsstelle der Kelag

Netz GmbH sollen bis Ende

2012 errichtet sein (Größe insgesamt

2.400 m²).

Rund 1.000 KWp auf Freiflächen

knapp außerhalb der Stadt:

- im April 2011 starteten die ersten

Vorarbeiten auf dem Gelände

bei Untermühlbach für die

rund 7.300 m² Photovoltaikflächen.

Anfang Mai ist für das große

Freiflächenkraftwerk der Spatenstich

am St. Veiter Hauptplatz

zelebriert worden. Noch in diesem

Jahr sollen die Photovoltaik-

Module zur Gänze montiert werden.

Von den Projektpartnern Land

Kärnten, Stadtgemeinde St. Veit,

der Kelag und der SKW Sonnenpark

GmbH. wird eine Summe

von € 6,4 Mio. für Kärntens Weg

in eine energieautarke Zukunft

und somit in den aktiven Klimaschutz

investiert.

Die Projektpartner der “Sonnenstadt St. Veit” freuen sich über das Fortschreiten der Aktivitäten. V.l.:

Landeshauptmann Gerhard Dörfler, Bürgermeister Gerhard Mock, Kelag Vorstandssprecher DI Dr.

Hermann Egger, Abteilungsleiter der Abteilung 7 Dr. Albert Kreiner und Kraftwerks-Errichter Peter

Prasser von SKW Sonnenpark GmbH.


11 KUNTERBUNTES

JUNI:

17.06.

17.-18.06.

20.-21.06.

21.-22.06.

25.06.

25.06.

25.06.

25.-26.06.

30.06.-02.07.

JULI:

02.07.

06.07.

09.07.

09.-16.07.

09.07.

09.-10.07.

13.07.

Musikschule:

Konzerte &

Vorspielstunden

Der Leiter der Bezirksmusikschule

Dir. Ernst Wallisch

und seine SchülerInnen laden

ein:

Freitag, 17.6. 2011, 19 Uhr:

Jazz-, Rock- & Pop-Open Air im

Schulhof

Dienstag, 21.6.2011, 19 Uhr:

Konzert am Dienstag: "Jüngstenkonzert"

"AUF EINEN BLICK"

VERANSTALTUNGEN IN ST. VEIT

60 Jahre Chorgemeinschaft Funder, Konzert,

20.00 Uhr, Funderwerk 3, St. Donat

Jacques-Lemans-St. Veit-Kärnten-Rallye,

www.kaernten-rallye.at/content/index.php

Veitsmarkt am Hauptplatz, von 8-18 Uhr, Details S.7

Sommergala der Danceworld Centerstage,

Blumenhalle, Details S. 12

Flohmarkt, ab 8 Uhr, Hauptplatz

Jahreszeitensingen Sommer, 20 Uhr, Rathaushof

Charity Event: Haus des Lächelns, 18 Uhr,

Fuchs palast

3. Internationaler Jagdhornbläser-Wettbewerb,

Details S. 16

1. Burgkultur Open-Air 2011, Herzogburg,

www.burgkultur.at

St. Veiter Feuerwehrfest, 20 Uhr, Rennbahngelände

1. Rathausabend, 20 Uhr, Rathaushof

Flohmarkt, ab 8 Uhr, Hauptplatz

30. Internationales St. Veiter Schachturnier - Jacques

Lemans Open, Programm:

www.stveitopen.at/download/2011.pdf

Musik im Freien, 15 Uhr, Cafe Bar Zeitlos

St. Donater Feuerwehr-Zeltfest, 09.07.: ab 20 Uhr,

10.07.: ab 10 Uhr; Gewerbegrund St. Donat

Premiere: Operette ‘Im Weißen Rössl’, Details S. 2

Montag, 27.6.2011:

Vorspielstunde Blockflöte

(Klasse: Mag. Barbara Kalhammer)

Mittwoch, 29.6.2011:

Vorspielstunde Querflöte

(Klasse: Alexandra Kröpfl)

Donnerstag, 30.6.2011:

Vorspielstunde Gitarre

(Klasse: Doris Kaiser)

Freitag, 1.7.2011:

Vorspielstunde Steirische Harmonika

(Klasse: Beate Gursch),

Zither (Klasse: Martina Krainz)

18 Uhr,

E-Gitarre (Klasse: A. Mansberger)

19 Uhr

14.-17.07.

16.07.

16.07.

16.07.

18.-22.07.

20.07.

22..07.

23.07.

23.07.

27.07.

30.07.

31.07.-06.08.

AUGUST:

03.08.

04.-06.08.

04.-06.08.

06.08.

10.08.

11.-20.08.

13.08.

17.08.

Workshop: Wach auf mein Herz und Singe, ab

10 Uhr, Marianum und BG Tanzenberg

Operette ‘Im Weißen Rössl’, 20.30 Uhr, Rathaushof

Motorsportparty, 11 Uhr, neben Obi-Baumarkt

Sommerfest im Vipresso & Kings, 18 Uhr, Gastgarten

BKS Vorplatz

Symposium der Burgkultur, Details S. 16

Operette ‘Im Weißen Rössl’, 20.30 Uhr, Rathaushof

Operette ‘Im Weißen Rössl’, 20.30 Uhr, Rathaushof

Flohmarkt, ab 8 Uhr, Hauptplatz

Operette ‘Im Weißen Rössl’, 20.30 Uhr, Rathaushof

Operette ‘Im Weißen Rössl’, 20.30 Uhr, Rathaushof

1. Baby-Flohmarkt, 10-17 Uhr, Halle beim Autohaus

Schlintl

Sang & Klang Workshop, Bürgerspital, Infos:

mail@sangundklang.at

2. Rathausabend, 20 Uhr, Rathaushof

Ausstellung: Von der Freude des Sammelns – Sammlung

Thomas Eichler, 8-16 Uhr, Kellergalerie im Rathaus

Töpfer- & Handwerksmarkt, 9-18 Uhr, Details S.7

Autoslalom MRSC St. Veit, 8-21 Uhr, Rennbahngelände

3. Rathausabend, 20 Uhr, Rathaushof

Symposium Photovoltaik, Details S.16

Flohmarkt, ab 8 Uhr, Hauptplatz

4. Rathausabend, 20 Uhr, Rathaushof

Info-Hotline: 04212 / 28880 - 6911

Änderungen vorbehalten!

Melden Sie sich gleich zum

Veranstaltungsnewsletter

unter www.clubsanktveit.com an!

Sie erhalten laufend aktuelle Veranstaltungstipps von

St. Veit & haben die Möglichkeit, eine Hirter-Brauereiführung

für 15 Personen mit Getränk zu gewinnen.


Anzeige

KUNTERBUNTES 12

Große Sommergala

der Danceworld Centerstage

am 21. & 22.06.2011

jeweils 19.00 Uhr

in der Blumenhalle

Gerade zum Sommerbeginn präsentiert die Danceworld Centerstage ihre große Abschlussgala,

bei der alle Schützlinge zeigen, was sie über das ganze Jahr gelernt haben.

Faszinierende Kostüme und eine Licht & Videoshow der Extraklasse von Droneberger Showtechnik

machen diese Gala zu einem einzigartigen Erlebnis – nicht nur für die Angehörigen der Kinder.

Anmeldungen ab sofort

in der Danceworld Centerstage

Lastenstraße 20, T: 0699/12163332

Durch das Programm führt heuer – ORF Moderator Martin Weberhofer.

Es gibt nur Tischplätze, und für die gastronomische Versorgung sorgt das Team von Kurtart.

Karten ab sofort:

Von Montag bis Freitag

zwischen 17.00 und 20.00 Uhr in der Danceworld Centerstage

Lastenstraße 20, 9300 St. Veit/Glan

Erster Sommerworkshop der Danceworld Centerstage

mit internationalen Tänzern

vom 11. - 13.07.2011

Marvin Dietmann

HipHop-Modern Dance

Musicaldarsteller in Starlight

Express, Jesus Christ Superstar...uvm.

Choreographierte

für Stars wie David Hasselhoff

und arbeitete mit Künstlern

wie Sido, Aura Dione zusammen.

Harald Baluch

Klassisches Ballett

Ausbildung zum Tänzer an der

Ballettschule der Österreichischen

Bundestheater, Engagements

an Raimund Theater,

Wiener Volksoper als Solotänzer...uvm.

Kurt Fuckenrieder

Klassisches Ballet

Ausbildung an der Ballettschule

der Wiener Volksoper,

Engagements an Wiener

Volksoper, Raimund Theater

als Solotänzer...uvm.

Anmeldungen ab sofort

in der Danceworld Centerstage

Lastenstraße 20, T: 0699/12163332


13 KUNTERBUNTES

Termine der:

Röm.-Kath.

Stadtpfarre

Stadtpfarrer Mag. Rudolf Pacher

informiert über die aktuellen

Termine der Röm.-Kath.

Pfarre:

Sa., 18.06.: Fußwallfahrt der

Stadtpfarre nach Gurk; Beginn: St.

Veit: 5.30 Uhr Stadtpfarrkirche;

Kraig: 7 Uhr bei Propstei; Meiselding:

7.30 Uhr bei der Raiffeisenbank;

Eintreffen in Zabersdorf ca.

10 Uhr; Wallfahrermesse in Flath

bei der Kapelle;

ca. 14 Uhr Ankunft in Gurk.

So., 19.06., Dreifaltigkeitssonntag:

Vitusfest; 9 Uhr Festgottesdienst

Stadtpfarrkirche; Mitwirkung:

Domchor Udine; anschließend

Fest im Pfarrzentrum/Innenhof;

10.30 Uhr Gottesdienst Klosterkirche.

Do., 23.06.: Hochfest des Leibes

und Blutes Christi - Fronleichnam:

8.30 Uhr Festgottesdienst und

Fronleichnamsprozession.

So., 26. 06.: Sonntagsgottesdienst/

Freiluftmesse Wayerfeld,

10 Uhr.

Mo., 27.06.: Fest der Hl. Hemma:

Gebet in die Nacht; 19 Uhr Hl.

Messe und anschließendes Gebet,

Mi., 13.07.: 3.Dekanatswallfahrt

nach Maria Pulst; 18.15 Uhr Klosterkirche,

Mitfahrgelegenheit.

Do., 14.07.: Pfarrzentrum St. Vitus;

16.00 Uhr, Pfarrsaal Erzählkaffee.

Do., 11.08.: Pfarrzentrum St. Vitus;

16 Uhr, Pfarrsaal Erzählkaffee.

Sa., 13. 08.: 4. Dekanatswallfahrt

nach Maria Pulst; 18.15 Uhr Klosterkirche,

Mitfahrgelegenheit.

Mo., 15.08.: Mariä Himmelfahrt:

10.30 Uhr Klosterkirche; Fest -

gottesdienst mit Kräutersegnung.

Fachmännische Verlegung von

Parkett-, Teppich- und

ANKÜNDIGUNG

ORF Fernseh-Dokumentation

“Sonnenstadt St. Veit - eine Stadt versorgt sich selbst”

Ausstrahlung: SO 26. Juni - 16.35 Uhr - ORF2

Bgm. Gerhard Mock mit dem ORF Team bei den Dreharbeiten. v.r.: Waltraud

Jäger (Redaktion), Reinhard Trost (Ton) u. Freddy Bein (Kamera).

In einer Folge der Sendereihe “Erlebnis Österreich” wird die Stadt in einer 25-minütigen Dokumentation

österreichweit vorgestellt. Ende Mai erfolgten hierfür die Dreharbeiten.

Bodenschleifen Versiegeln

Stiegenverkleidungen

Kunststoffböden

Ihr Fußbodenfachmann

Sonnenschutz-Halousien

A-9300 St. Veit/Glan • Bräuhausgasse 29 • Tel.: 04212/2758 • Fax: 04212/72 2 66 • Mobil: 0664/404 23 58 • www.boden-deutsch.at

Anzeige


Anzeige

St. Veiter Unternehmen sorgt für Gesundheitsoffensive in ganz Österreich.

Der Bürgermeister und das St. Veiter Unternehmen G.sund im Job bieten allen, die nachhaltig etwas für die Gesundheit tun

wollen, die tolle Möglichkeit, den VITALführerschein zu absolvieren. Die zufriedenen Kunden geben dem St. Veiter Gesundheitsunternehmen

Recht, der VITALführerschein hilft unter anderem beim Abnehmen, Kondition aufbauen, Rückenproblemen

oder Stressabbau.

Wer genau ist G.sund im Job?

G.sund im Job ist ein Kärntner Unternehmen und sorgt für Gesundheitsberatungen in Unternehmen, für Privatpersonen, Versicherungen,

Gemeinden, Verbänden, Vereinen u.v.a. Seit der Gründung im Jahr 2005 sind über 6 sehr lern- und erfolgreiche

Jahre vergangen. In dieser Zeit konnte sich G.sund im Job am österreichischen Gesundheitsmarkt ganz weit vorne positionieren.

Der nachhaltige Erfolg gibt dem Gründer von G.sund im Job Christian Brunner mit seinem über 60-köpfigen Team Recht.

Vom „kleinen“ Tischler mit 5 Mitarbeitern bis hin zu Großkonzernen von über 5000 Mitarbeitern reicht die Referenzliste von

G.sund im Job.

Was ist der Vitalführerschein?

Der VITALführerschein ist ein „langfristiges und nachhaltiges“ Werkzeug für jeden Menschen und ist eine „St. Veiter“ Erfindung

von Christian Brunner. Diese Vorsorgemaßnahme wird bereits in ganz Österreich angewendet. Vom Schüler bis zum Senioren,

für ALLE, die innerhalb von 12 Wochen mehr Vitalität in das eigene Leben bringen wollen. Der VITALführerschein basiert auf der

Logik des regulären Verkehrsführerscheins – um mit einem Fahrzeug fahren zu dürfen, muss das dafür notwendige Wissen und

die Fahrpraxis erworben werden. VITALführerschein: die verschiedenen zu erwerbenden Typen:

B – Bewegung, A - Ausdauer, S – Stress, E – Ernährung. Jeder Führerscheintyp setzt sich aus einzelnen Modulen zusammen und

reicht von der Statuserhebung + Auswertung, über ein persönliches Beratungsgespräch mit der Erklärung der jeweiligen Monatspläne,

bis hin zum abschließenden Kontrolltermin. Von der Statuserhebung bis zum Kontrolltermin vergehen in etwa 3 Monate.

In dieser Zeit wird zumindest 2 Mal in der Woche trainiert, mehrmals davon mit einem Trainer.

Die „Lizenz“ für ein gesundes Leben. Den VITALführerschein gibt es im praktischen

Scheckkartenformat.

Einmalige Sommeraktion: 2 Vitalführerscheine zum Preis von 1. Sie bekommen den

VITALführerschein Ernährung GRATIS zum VITALführerschein Ausdauer dazu. SIE

sparen dadurch € 470.

Wichtig: Die Aktion gilt nur für die ersten 30 verbindlichen Anmeldungen.

Weiterbildung zum VITALbeauftragten Basic

Der Ausbildungsmarkt ist voll von Gesundheitstrainings, Workshops-, Aus- und Weiterbildungen.

Was unterscheidet die G.sund im Job VITALbeauftragten Ausbildung von den anderen? Ganz einfach, durch tausende Gespräche,

die wir mit Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Branchen in den letzten Jahren österreichweit geführt haben, wurde

eines ganz klar: Wissen alleine ist zu wenig – es ist die Kombination aus Wissen und deren Anwendung, gepaart mit einer professionellen

Betreuung am Weg der Veränderung. Sommeraktion: € 500,-- Gutschein für die Ausbildung zum Vitalbeauftragten

nur für die ersten 10 verbindlichen Anmeldungen

Achtung!: Tolle Fördermöglichkeiten für Betriebe. Wir kommen gerne zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch vorbei.

Alle Informationen rund um G.sund im Job und die Fördermöglichkeiten finden sie auf unserer Homepage www.gsundimjob.at

Geschäftsführung: Christian Brunner, Handy: 0660/8118630, email: christian.brunner@gsundimjob.at


15 KULTURELLES

Zu einer der wohl beliebtesten

Veranstaltungsreihen - sowohl

für Einheimische als auch

für Besucher - haben sich die St.

Veiter Rathausabende in den letzten

beinahe fünf Jahrzehnten etabliert.

An die 160.000 Besucher,

tausende Sänger, Volkstänzer,

Musikanten und Sprecher standen

seitdem auf der Bühne.

Das Programm

6. Juli:

SG Projern, MGV Hörzendorf,

VTG St. Veit

Sprecher: Werner Ressmann

3. August:

Doppelsextett Carinthia

10. August:

Volksliedchor Althofen

17. August:

SR Wimitzerberge, SR Obermühlbach,

VTG Lindwurm

Sprecher: Hermine Hinteregger

24. August:

Volksliedchor St. Veit, Funderchor,

VTG Lölling

31. August:

SK Hörzendorf, Eisenbahnerchor

St. Veit, VTG Wörlfnitz

Beginn

Jeweils um 20 Uhr!

Eintritt frei!

Traditionell:

St. Veiter

Rathausabende

Diesen Sommer läuft bereits die 46st Saison

der St. Veiter Rathausabende. Im Juli und August,

immer mittwochs, präsentieren Chöre, Musik- sowie

Volkstanzgruppen aus der gesamten Region die Kärntner Volkskultur.

(AUF)

GELESEN

Von Sonja Themel.

Der Sommer naht mit großen

Schritten, und in der Stadtbücherei

ändern sich wieder die

Öffnungszeiten während der

Schulferien:

Vom 11. Juli bis 9. September

wird der Bücherturm jeden

Tag geöffnet sein:

MO - FR von 09 - 12 Uhr

MI & DO von 15 - 19 Uhr

Für eine längere Urlaubsreise

mit dem Auto wären ein tolles

Hörbuch und ein Taschenbuch

ein guter Tipp.

Sind Sie ein Jäger und Sammler,

dann ist unser alljährlicher Bücherflohmarkt,

heuer vom 1. bis

31. August, das richtige Jagdgebiet

für Sie. Um wieder Platz für

Neues zu schaffen, können sie

ein ganzes Monat lang stöbern.

Ein paar Tipps für den

Urlaub:

"Ach, wär ich nur zu Hause geblieben:

Lustige Urlaubsgeschichten",

von Kerstin Gier.

"Urlaub mit Papa", von Dora

Heldt.

"Ich trink Ouzo, was trinkst du

so?", von Stella Bettermann.


KULTURELLES 16

Heuer findet nach den Jahren

2001 und 2005 der Internationale

Jagdhornbläser Wettbewerb

wieder in Kärnten statt.

Austragungsort ist die Stadt St.

Veit. Diese Wettbewerbe in

Österreich werden turnusmäßig

an die jeweiligen Bundesländer

vergeben. Die Kärntner Jägerschaft

veranstaltet in Zusammenarbeit

mit der Stadt St. Veit

(Stadtmarketing) die dritte Auflage

dieses einzigartigen Festivals.

Auf ein abwechslungsreiches,

internationales Programm darf

man gespannt sein. Die teilnehmenden

Gruppen kommen aus

Deutschland, Ungarn, Slowenien

und Österreich. Rund 700 aktive

Jagdhornbläser haben sich angemeldet.

Insgesamt werden an diesem

Tag an die 1000 Gäste an

den Wettbewerbsplätzen am

Hauptplatz und am Freigelände

vor der Blumenhalle erwartet.

25. Juni 2011:

3. Internationaler

Jagdhornbläserwettbewerb

St. Veit wird zum Zentrum der

Jagdhornbläser-Musik. An die 700 aktiven Musiker werden

in der Herzogstadt erwartet. Alle Interessierten der Musik- und

Jagdkultur sind herzlich zum Besuch der Veranstaltung eingeladen.

Der Bewerb wird in drei Leistungsgruppen

ausgetragen: LG

A: Pleß- und Parforcehörner gemischt,

LG P: ausschließlich Parforce-

oder Pleßhörner und LG

ES: Parforcehörner in ES. Die

Bewertung der Leistungen er-

folgt ebenfalls durch eine internationale

Jury (Deutschland,

Tschechien und Österreich).

PROGRAMM

9 Uhr: Wettbewerbsbeginn

Leistungsgruppe A (Blumenhalle)

Leistungsgruppen ES + P (Hauptplatz)

12 Uhr: Mittagspause

13 Uhr: Fortsetzung

Leistungsgruppen A + ES

17 Uhr: Konzert der Trachtenkapelle

Frauenstein am Hauptplatz

ca. 18 Uhr: Siegerehrung am

Hauptplatz

Burgkultur-Symposium

--------------------

Vom 18. bis 22. Juli hat der

Verein Burgkultur, wie bereits

in den Jahren zuvor, wieder

Künstler aus den verschiedensten

Kunstrichtungen (von Schauspiel

über Fotografie bis zum Tanz) für

eine Woche in die Herzogstadt

eingeladen, um sich gegenseitig

kennen zu lernen und gemeinsam

an einer Idee zu arbeiten.

Die Idee des Symposion ist es,

den Teilnehmern die Möglichkeit

einer Zusammenarbeit zu bieten,

bei der sie ihre Stärken, Ideen

und Persönlichkeiten einbringen

können.

"REGENeriert"

Zum Sonnenschein gehört der

Regen, um die Welt im Gleichgewicht

zu halten. Was Regen

und Sonnenschein mit dem Burgkultur-Symposion

zu tun haben,

erfahren die Teilnehmer und Besucher

am 22. Juli um Punkt 19

Uhr am Hauptplatz. Was schon

verraten sei: stellen Sie sich auf

Regen ein. Wie das so genau vorauszusagen

ist? Lassen Sie sich

überraschen.

Zahlreiche Abendgestaltungen:

siehe unter www.clubsanktveit.com

bei Veranstaltungen.

Juli und August:

Ein Sommer im

Zeichen der Symposien

Zwei Symposien verwandeln

im heurigen Sommer die Innenstadt

zu einem Schauplatz der besonderen Kunst:

Symposium der Burgkultur & Photovoltaik-Symposium.

Photovoltaik-Symposium

--------------------

Dieses einzigartige Symposion

vom 11. bis 20. August in der

St. Veiter Innenstadt bildet den

Auftakt zu einem Fünfjahres -

projekt. In dieser Zeit entstehen im

Stadtgebiet rund 30 Kunstwerke zum

Thema "Energie aus der Sonne".

Heuer versammeln sich die

Künstler, um vorwiegend statische

Skulpturen im Skulpturenpark

bzw. am Haupt- und Unteren

Platz zu gestalten. In den folgenden

Jahren sollen diese sogar

noch in Bewegung gesetzt werden.

Für die Gestaltung der Skulpturen

werden Produkte sowie Restbzw.

Abfallmaterialien aus der

Solar- bzw. Elektro-Voltaik verwendet.

Die Teilnehmer für das

erste Photovoltaik- Symposion

kommen aus dem Alpen-Adria-

Raum.


17 SPORTLICHES

Die Stadt St. Veit war viele

Jahre die Heimat von internationalen

Rallyecross Veranstaltungen.

Große Piloten wie

Andi Penza, Herbert Grünsteidl,

Herbert Breiteneder oder auch

Franz Wurz, der Vater des

Formel 1 Piloten, haben in

St. Veit ihre Rennen bestritten

und St.Veit über die Grenzen hinaus

bekannt gemacht.

Auch in der Rallyeszene konnte

die Stadt St. Veit mit bekannten

Größen aufwarten: Klaus Russling

und Erich Haberl haben einst

nicht nur in Kärnten und Österreich,

sondern auch bei internationalen

Rennen in Europa die

Fahnen von St. Veit hoch gehalten.

Ab dem kommenden Wochenende

gibt es endlich wieder eine Rallye

mit Start und Ziel am St. Veiter

Hauptplatz sowie das Fahrerlager

am Rennbahngelände hinter

der Blumenhalle.

Zeitplan

Am 18. Juni 2011 um 8.00 Uhr

fällt der Startschuss am Hauptplatz.

Am Vormittag werden zwei

Sonderprüfungen (8.20 Uhr:Meiselding-Gunzenberg-Strassburg;

9.20 Uhr: Glantschach-Gradenegg-Wegscheide-Hart)gefahren.

Jede dieser Sonderprüfungen

wird zweimal gefahren. Um ca.

12.40 Uhr kehren die Fahrzeuge

zum Regrouping auf den Hauptplatz

zurück, um anschließend

zum Service auf das Rennbahngelände

zu fahren.

Am Nachmittag, gegen 15.20 Uhr,

wird die Königsprüfung Waitschach-Urtl

und ab ca. 16.20 Uhr

der neue Rundkurs Hörzendorf-Projern-Dellach

zweimal

gefahren. Das erste Auto wird

dann um 20:00 Uhr am Hauptplatz

im Ziel erwartet.

Bitte beachten:

Von 15 - 21.30 Uhr

Verkehrsbehinderungen &

Zufahrtsmöglichkeiten

zur neuen Sonderprüfung

Hörzendorf-Projern-Dellach:

Alle Rallye-Fans aufgepasst:

5. Jacques Lemans

St. Veit Kärnten Rallye

Am 17. und 18. Juni 2011 fällt in St. Veit/Glan die Startflagge

für die “5. Jacques Lemans St. Veit Kärnten Rallye”. Einheimische Piloten, Teams

aus Italien, Slowenien, Deutschland und der Slowakei werden allen Motorsportbegeisterten

eine tolle Show liefern. Start, Ziel, Fahrerlager, Sonderprüfung...Alles in der Stadt St. Veit.

Die Ortsdurchfahrt von Hörzendorf

ist von der Kreuzung

Muraunbergstrasse bis knapp vor

dem Gasthof Seefriede-Inzinger

gesperrt.

Die Dellacher Landesstrasse

und die Ortsdurchfahrt von Projern

ist über die Hörzendorferstrasse

bis nach Hörzendorf

gesperrt

Zufahrt zum Start nach Hörzendorf

über Muraunbergstrasse

oder die L72 von St.Veit möglich.

Zufahrt Actionpoint C - Dellach,

von der L72 über Draschelbach

nach Dellach möglich.

Zufahrt Actionpoint B - Projern,

von der L72 über Unterwuhr

und Preilitz möglich.


SPORTLICHES 18

GOLD FÜR ST. VEITER KLETTER-MÄDLS

Ausgezeichnete Leistungen hat die St. Veiter Kletterjugend bei

den Bundesmeisterschaften "Teammaster" in Weinburg, NÖ, gezeigt.

Nach spannenden Kämpfen konnte sich das U16 Team für

das Finale qualifizieren und den ersten Platz ‘erklettern’.

v.l.: Weinburgs Bgm. Peter Kalteis, Laura Zwischenberger,

Raphaela Gurmann, Marie Glanzer und Lena Buxbaumer.

Mit 1. Juni

trat folgende Änderung

der Tennishallen in Kraft:

TH Hallenbad tägl. von 9 - 21 Uhr geöffnet

TH Kölnhof bis Mitte September geschlossen

Bgm. Gerhard Mock, Vzbgm. Günter Leikam mit den CSIT (Internationaler

Arbeitersportverband) -JugendweltmeisterInnen Adam

Antonia, Julia Kukla, Severin Kukla, Anna Moitzi sowie Snowboarder

Sandro Buttolo (neben Bgm. Mock).

Große Sportlerehrung

Kürzlich überreichten Bgm. Gerhard Mock und

Sportreferent, Vzbgm. Günter Leikam, rund

Euro 1,2 Mio. Sportförderungsmittel an

223 St. Veiter Spitzensportler der

21 ansässigen Sportvereine.

FC Fanclub “St. Veiter Füchse”

sucht

Mitglieder

Sie sind nicht nur am Fußballplatz, nein sie machen

auch Grillfeiern, Weihnachtsfeiern

und Ausflüge.

Wenn du Spaß und Spannung haben willst, dann

melde dich unter www.stveiterfuechse.at.


19 AMTLICHES

Aus dem Standesamt

Vivien Kimberly Walcher

Lejla Begovic

Christina Maier

Oliver Dorian Pichler

Leonie Pilgram

Giuliana Lackner

Julian Hofer

Fabian Thomas Kogler

Herr Wolfgang Gfrerer und Frau

Eveline Jandl, beide aus St. Veit

an der Glan.

Herr Roy Plattner aus Moosburg

und Frau Sinem Tanis aus St. Veit

an der Glan.

Frau Luzia Auer, 86 Jahre

Frau Leopoldine Seiser, 82 Jahre

Herr Franz Trapitsch, 64 Jahre

Frau Wilfriede Pemberger, 81 Jahre

Frau Karoline Kalmbach, 81 Jahre

Alle aus St. Veit an der Glan.

Geburten

vom 28. März bis 11. Mai

Mathias Prodinger

Sophie Marie Engl

Sarah Emily Laib

Leonie Elisabeth Wippaunig

Leon Maderthaner

Pascal Domenik Rader

Elina Spöck

Hochzeiten

vom 9. April bis 14. Mai

Herr Mag. Christian Dengg und

Frau Mag. Alexandra Steidl, beide

aus St. Veit an der Glan.

Herr Winfried Thaler und Frau

Tanja Koller, beide aus St. Veit an

der Glan.

Todesfälle

vom 25. März bis 14. Mai

Herr Alfred Brod, 69 Jahre

Frau Elisabeth Obmann, 75 Jahre

Herr Kurt Grafschafter, 72 Jahre

Herr Sigmund Stieger, 71 Jahre

Herr Walter Wuga, 90 Jahre

Trauungen

montags bis samstags

nach Vereinbarung.

Auf Wunsch Hochzeitszeremonie

im überdachten Rathaushof!

Ungut:

Lärmerregung

durch Rasenmähen!

Nicht nur das Grillen hat jetzt Hochkonjunktur,

auch das Mähen des Rasens zählt im Sommer zu den vielen

Beschäftigungen im Freien. Aus aktuellem Anlass dürfen wir

Ihnen Auszüge aus der St. Veiter Lärmschutzverordnung näher bringen:

§ 1 Lärmerregung:

(1) Wer ungebührlicherweise

störenden Lärm erzeugt, begeht

eine Verwaltungsübertretung.

(2) Unter störendem Lärm

sind die wegen ihrer Lautstärke

für das menschliche Empfindungsvermögen

unangenehm in

Erscheinung tretenden Geräusche

zu verstehen.

(3) Lärm wird ungebührlicherweise

erzeugt, wenn das Tun

oder Unterlassen, das zur Erregung

des Lärms führt, jene Rück -

sichten vermissen lässt, die im Zusammenleben

mit anderen Personen

verlangt werden müssen.

§ 2 (1) Jedenfalls wird störender

Lärm ungebührlicherweise

erregt durch:

a) überlautes Schreien,

Singen, Musizieren, den überlauten

Betrieb von Rundfunk-,

Fernseh- und Musikgeräten im

Wohngebiet, in unmittelbarer

Nähe von bewohnten Objekten

sowie in Erholungsgebieten

(Schrebergärten) in der Zeit

von 22.00 Uhr bis 08.00 Uhr,

soweit nicht besondere gewerberechtliche

oder sonstige behördliche

Bewilligungen vorliegen;

b) das Starten von

Kraft rädern und Motorfahrrädern

(Mopeds) einschließlich

des längeren Laufenlassens

von Verbrennungsmotoren ohne

zwingenden Grund im

Wohngebiet, in unmittelbarer

Nähe von bewohnten Objekten,

weiters in Erholungsgebieten,

(Schrebergärten) sowie im Umfeld

von Krankenhäusern, Altersheimen,Kinderbetreuungseinrichtungen

und Schulen ohne

zeitliche Beschränkung

c) den Betrieb von überlauten

Maschinen, Werkzeugen

und Geräten - wie Ketten- und

Kreissägen, Laubsaugern, elektrisch

oder durch Verbrennungsmotoren

betriebene Rasenmäher

und anderer der Rasenpflege

dienender Gerätschaften

- im Wohngebiet, in unmittelbarer

Nähe von bewohnten

Objekten sowie in Erholungsgebieten

(Schrebergärten)

ohne zeitliche Beschränkung an

Sonn- und Feiertagen sowie an

Werktagen in der Zeit von 12.00

Uhr bis 13.00 Uhr und von 20.00

Uhr bis 06.30 Uhr;

d) den Betrieb von landwirtschaftlichen

Geräten und Maschinen

in der Zeit von 21.00 Uhr

bis 07.00 Uhr. Hiervon ausgenommen

sind Erntemaschinen

bei dringlicher Notwendigkeit;

e) den Betrieb von Modellflugzeugen

und sonstigen

Spiel- und Sportgeräten in Modellausführung

mit Verbrennungsmotoren

im Wohngebiet, in

unmittelbarer Nähe von bewohnten

Objekten sowie in Erholungsgebieten

(Schrebergärten) an

Sonn- und Feiertagen überhaupt

sowie an Werktagen in der Zeit

von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr und

von 21.00 Uhr bis 07.00 Uhr.

Diese Regelung gilt nicht für den

Modellsportklub St. Veit an der

Glan.


TERMINLICHES 20

Termine

und Sprechstunden

Bürgermeister Gerhard Mock:

Jeden Dienstag, Rathaus, 3. Stock.

Um. tel. Voranmeldung wird gebeten:

04212/5555-25.

Vzbgm. Gotho Stromberger:

Jeden Mi, 17-18 Uhr, Rathaus-Parterre

Zimmer 1. Tel. 0664/2330269.

Vzbgm. Günter Leikam:

Jeden Mi, 17-18 Uhr, Rathaus, 2.

Stock, Zimmer 21, SPÖ-Clubzimmer,

Tel.: 0664/1403561.

StR Herwig Kampl: Jeden Mi,

Rathaus, 2. Stock, Zimmer 31, BZÖ-

Fraktionszimmer. Nach telefonischer

Vereinbarung unter 0664/6202737

oder via herwig. kampl@chello.at.

StR Ing. Martin Kulmer:

Mittwochs nach telefonischer Voranmeldung

unter 5555-61. 2. Stock, Zi. 35,

Wohnungsamt.

StR Ing. Dietmar Seer: Jeden

Di, 17 Uhr, Rathaus, 2. Stock, Zi. 31,

BZÖ-Fraktionszimmer. Nur nach tel.

Anmeldung: 0664/4205190.

StR Rudolf Egger: Jeden Di, von

17-18 Uhr, Rathaus, 2. Stock, Zi. 30,

ÖVP-Clubzimmer. Nach tel. Voranmeldung:

0650/4411022.

Kostenlose notarielle Auskünfte:

Jederzeit im Notariat der

beiden öffentlichen Notare Dr. Isolde

Sauper und Dr. Siegfried Übeleis,

Friesacher Straße 6. Tel.: 2183,

FAX: 2183-20.

Weiteres Gratis-Auskunftsangebot: 2.

Mittwoch im Monat, von 9 bis 10 Uhr, in

der Arbeiterkammer, Friesacher Straße 1a.

Kostenlose Rechtsauskunft

von Anwälten: Jeden ersten und

dritten Freitag im Monat, Rathaus,

2. Stock, Sitzungszimmer, von 14

bis 15.30 Uhr.

Regelmäßige Treffen von

Kärntner Selbsthilfegruppen:

Infos unter Tel. 0463/504871 oder

office@selbsthilfe-kaernten.at

www.selbsthilfe-kaernten.at

Sonstiges

Wohnbauförderung: Bezirkshauptmannschaft,

Hauptplatz 28,

von 8 bis 12 Uhr (nach Vereinbarung

auch von 13 bis 15 Uhr) am

20. Juni, 11. Juli sowie 8. August

2011. Sachbearbeiter: Hr. Alois

Ruppitsch, Tel. 050536 30462.

Pensionsversicherungsanstalt:

Auskunft und Beratung in der Gebietskrankenkasse

St. Veit an der

Glan, Platz am Graben 4 (Eingang

Landstraße). Von 7.30 - 13.30 Uhr am

6. und 20. Juli sowie am 3. und 17.

August 2011.

Landarbeiterkammer: Jeden

3. Freitag im Monat, Arbeiterkammer,

Friesacher Str. 3, 8.30 - 11 Uhr.

SVA der gewerbl. Wirtschaft:

Jeden 2. Mittwoch im Monat, Wirtschaftskammer,

Bahnhofstr. 27, von

8 bis 12.30 Uhr.

SVA der Bauern: Am 29. Juni,

sowie 27. Juli 2011 jeweils von 9 -

12 Uhr, in der Außenstelle der

Landwirtschaftskammer,

Lastenstraße 28.

Auskünfte über richtiges Verhalten

in Katastrophenfällen:

Tel. 5555-29 während der Amtsstunden.

autArK Integrationsfachdienst:

Jugend- u. Erwachsenenarbeitsassistenz,Job-Coaching

und Berufsausbildungsassistenz:

Friesacher Straße 20.

Tel. 04212/30056. FAX

04212/30096. www.autark.co.at

Ärzte- und Zahnärztefunk:

Außerhalb der Ordinationszeiten

unter der Rufnummer Tel. 141.

Mobiler Pflegedienst, medizinische

Hauskrankenpflege,

Weiterführung des Haushalts,

Rufhilfe, Essens-Lieferservice

u. v. m.: Tel. 2244,

Rotes Kreuz.

Essen auf Rädern: Anmeldungen

im Sozialamt der Gemeinde,

Tel. 5555-44.

Alle Bereitschaftsdienste

der Stadt (Wasserwerk,

Bauhof, Tierkörperverwertung

und Liegenschaftsverwaltung)

erreichen Sie

unter der neuen Rufnummer

(04212) 5555-233.

"BÄREN"; Unterer

Platz 22, Tel. 2158.

3. bis 9. Juni 2011;

24. bis 30 Juni 2011;

15. bis 21. Juli 2011;

5. bis 11. August 2011.

Bereitschaftsdienste

Stadtgemeinde:

Apotheken:

"VITUS"; Hauptplatz

2, Tel. 2127.

10. bis 16. Juni 2011;

1. bis 7. Juli 2011;

22. bis 28 Juli 2011;

12. bis 18 August 2011.

In Bestattungsfällen

ist die BKG Bestattung

Kärnten GmbH.

unter der neuen Bereitschaftsnummer

0664 / 805216450

erreichbar.

JEWEILS VON 18.00 UHR BIS 18.00 UHR!

"WAYERFELD";

Tel. 39921.

17. bis 23. Juni 2011;

8. bis 14. Juli 2011;

29. Juli bis 4. August 2011;

19. bis 25. August 2011.

Beratungs- und Sozialdienste

Termine im KIMAMA,

Grabenstraße 34; Info: 0664/4029378:

Mutter-/Elternberatung: Jeden 1. u.

3. DO im Monat, 13.30-15 Uhr.

Hebammensprechstunde: Jeden 3.

DO im Monat, 9-11 Uhr.

Stillgruppe: Jeden 1. DO im Monat,

9-11 Uhr.

Stillberatung:Jeden 4. DO im Monat,

15.30-17.30 Uhr.

Buzzltreff: Für Mütter u Säuglinge.

Jeden 1., 2. u. 3. DO im Monat , 9-

11 Uhr; zusätzl. jeden 4. DO im Monat,

15-17.30 Uhr.

Geburtsvorbereitung: (ab 20.Wo)

Jeden DI, 17.30-19 Uhr, im Sozialzentrum,

Bräuhausgasse. Infos Fr.

Klabuschnig 0680/3079640.

Yoga ab der Frühschwangerschaft:

MO u. MI, 18-19.30 Uhr,

im Vereinstreff, Bahnhofstraße 11a.

Infos Fr. Zuchart 0650/7962874.

Hilfswerk Kärnten: Betreuung

und Pflege daheim (Hauskrankenpflege

usw.), flexible Kinderbetreuung

durch mobile Tagesmütter uvm.

Grabenstr. 10, Tel. 050544-03,

www.hilfswerk.at.

St. Veiter Sozial- und Gesundheitssprengel:

Soziale Koordinationsstelle;

Tel. 05-0536-68339 zum

Ortstarif, Frau Silvia Radaelli.

Familien-, Partner- und Jugenberatungsstelle:

Montags,

Bezirkshauptmannschaft, Marktstraße

15, von 17-19 Uhr.

Mobile Pflegedienste der

AVS: Hauskrankenpflege (medizinische

Fachpflege), Altenpflege und

Heimhilfe, Bräuhausgasse 23, 9300

St. Veit/Glan, 04212/6491-19.

PPD-Psychologisch-Psychotherapeutischer

Dienst der

AVS: für Kinder, Jugendliche und

Familien, Bräuhausgasse 23, 9300

St. Veit/Glan, 04212/6491-16.

PSD-Psychosozialer Dienst der

AVS: Bräuhausgasse 23, 9300 St.

Veit/Glan, 04212/6491-14 u. -17.

Österr. Zivilinvalidenverband

und SHG Alzheimer: Bei Bedarf

und nach tel. Voranmeldung unter

0699/13892484 (SHG Alzheimer) oder

0699/13231100 (Ö. Zivilinvalidenverband).

Frauen Info Point: Nach telefonischer

Terminabsprache unter

0664/73497209, Ort: KIMAMA.