Laden Sie sich hier den Monatsgruß als PDF-Datei herunter.

kirche.bensberg.de
  • Keine Tags gefunden...

Laden Sie sich hier den Monatsgruß als PDF-Datei herunter.

MonatsspruchMonatsspruch September:Seid nicht bekümmert; denn die Freude amHERRN ist eure Stärke.Nehemia 8,10Offener Brief an NehemiaIch bewundere dich, Nehemia.Aus der Ferne siehst du, was dran ist,und du entwickelst eine Vision:für dein Volk eine Schutzmauer zu bauen.Du kümmerst dich aktiv um alles,organisierst das Materialund rekrutierst das Personal.Du zeigst Führungsqualitäten,überwindest Widerstände,sorgst für Schwache,und für die Motivation des Teamsauf allen Etappen des Projekts bist du auch zuständig.Das nenne ich ein ganzheitliches Konzept!Ich bewundere dich, Nehemia.MonatsspruchAugust:Du hast meinKlagen in Tanzenverwandelt, hastmir das Trauergewandausgezogenund mich mitFreude umgürtet.Psalm 30,122 | MonatsgrussWozu wärst du erst in der Lage,wenn du Jesus kennen würdest,den nahen, menschlichen Gott,der den Himmel auf Erden beginnen lässt?Kannst du irgendwie an ein Markusevangelium drankommen?Welche Vision zeigt Jesus einem wie dir?Was ist schützenswert,was aller Mühe wert?Welches Personal sucht Jesus?Wozu könnte uns die Freude an diesem Herrn stark machen?Schreib bald!An: heidistaeger@web.de


Liebe Gemeinde„Ich bin dann mal weg!“ – sobegann das Grußwort zu Ferienbeginnvon Pfarrerin Rauberim letzten Monatsgruß. „Ich bindann auch mal weg!“ möchteich ergänzen – und zwar alsPfarrer dieser Gemeinde. Nach27 ½ Jahren in Refrath und fast40 Dienstjahren insgesamt werdeich in einem Gottesdienst am6. Oktober um 15 Uhr aus demAmt verabschiedet.Ausgerechnet in meinen letztenWochen wurde der Kirchsaal amVürfels behördlich geschlossen– wegen Zweifeln an der Stabilitätdes Dachstuhls, denen auchunser Gemeindefest am 16.06.zum Opfer fiel (s. den Artikel aufder nächsten Seite). Wir hoffenaber, dass wir ihn am 6. Oktoberwieder benutzen können und imZusammenhang mit meiner Verabschiedungauch das Gemeindefest„60 Jahre Vürfels“ nachholenkönnen.Aber auch wenn die Feier derGrundsteinlegung erst mal insWasser fiel und der Kirchsaal mitdem Seitenflügel eine Zeit langnicht zu benutzen ist, so kommtdamit doch das Gemeindelebenam Vürfels nicht zum Erliegen,besteht die Gemeinde/die Kirchedoch aus Menschen, die mitdem Mensch gewordenen Gottauf dem Weg sind. Und für dieseMenschen gibt es einen ewigenGrundstein, von dem gilt: „Einenanderen Grund kann niemand legenals den, der gelegt ist, welcherist Jesus Christus“(1. Korinther 3,11).„Zu ihm kommt als zu dem lebendigenStein“, heißt es im 1.Petrusbrief, „und auch ihr als dielebendigen Steine erbaut euchzum geistlichen Haus.“ Und der2. Timotheusbrief ergänzt: „DasFundament Gottes wankt nicht,und es trägt das Siegel mit derAufschrift: Der Herr kennt dieSeinen.“ (2. Timotheus 2,19)Bei den ganzen Problemen, mitdenen wir konfrontiert waren, tates gut, die Hilfe der Geschwisteraus den anderen Gemeindebezirkenund aus unserer katholischenSchwestergemeinde zu erfahren.So durften wir für die Sonntagsgottesdienstedie Kirche St. Elisabeth,In der Auen, und für dieSchulgottesdienst die Kirche St.Johann Baptist benutzen.Auch hat uns die Grundschule inder Wittenbergstraße ihren Feierraumangeboten.Die Theatergruppe, die auch sehrkurzfristig umdisponieren musste,konnte ihre Aufführungen imSt. Josefshaus / Junkersgut und inder Grundschule in der Taubenstraßedurchführen.Dafür sind wir sehr dankbar.Es grüßt Sie mit allen Pfarrern,Pfarrerinnen und MitarbeitendenIhrMonatsgruss | 3


Aktuelles4 | MonatsgrussEin langes Hinund Her des Gottesdienstfeiernsliegt am Vürfelshinter uns – mal„open air“, mal inKippekausen, malin St. Elisabeth. Im Rahmen derjährlichen Baubegehung war einStatiker mit der Prüfung des Dachesbeauftragt worden. Dieserstellte einen „schwerwiegendenFehler“ in der Dachkonstruktionfest und veranlasste die Sperrungdes Gebäudes. Dieser Maßnahmefiel dann unser für den 16. Junigeplantes Gemeindefest „60 JahreVürfels“ zum Opfer. An jenemSonntag haben wir dann den geplantengemeinsamen Gottesdienstfür die Refrather Bezirkezusammen in Kippekausen gefeiert,aber das Gemeindefest konnteauch dort nicht stattfinden, dadas alte Pflaster entfernt war undsich um die Zeltkirche herumeine Schutt-, Sand- und Kieswüsteauftat. Auch Brautpaare hattenes nun schwer. Im Vürfels Hochzeitfeiern ging nicht, in die KippekausenerWüste wollte mannicht, also entschied man sichdoch lieber für Bensberg. Gut,wenn eine Gemeinde mehrereKirchen hat!Die Sperrung des Gebäudes amVürfels wurde später auf denKirchsaal und den Seitenflügelbeschränkt, so dass das übrigeGemeindeleben weitgehend störungsfreiweitergehen konnte.Der Kirchsaal ist inzwischenViele Baustellenprovisorisch mit Baustützen verstärkt,und seit dem 7. Juli könnenwir dort wieder Gottesdienstfeiern. Wir hoffen, dass die notwendigenReparaturen währendder Sommerferien durchgeführtwerden können.Wir danken besonders der katholischenSchwestergemeinde fürdie Überlassung der Kirche St.Elisabeth und – für den Schulgottesdienst– St. Johann Baptist, umdie herum auch gewaltig gearbeitetwird, da das alte „Pfarrheim“ abgerissenund ein neues gebaut wird.Die Erneuerung des Bodenbelagsum die Zeltkirche herum war nötiggeworden, da der alte durchFrostschäden, Bodensenkungenusw. zu stark beschädigt und nichtmehr verkehrssicher war. DasPresbyterium hat sich dabei gegeneine Wiederherstellung desalten Belags mit Natursteinen entschieden,da bei diesen – wie sichgezeigt hat - die Stolpergefahr fürältere Menschen zu groß ist unddiese Maßnahme auch unverhältnismäßigteuer geworden wäre.Die Entscheidung fiel deshalbzugunsten einer Pflasterung mitKlinkersteinen in drei Grau-Schattierungen. Dabei werden inAnklang an die bisherige Gestaltungtrapezförmige Felder gebildet.Mit den Pflasterklinkern, dieaus gebranntem Ton sind, wurdeein natürliches und extrem widerstandsfähigesMaterial gefunden,das auch nach Jahrzehnten nochoptisch ansprechend sein wird.Wolfgang Pöttgen


BensbergFester Halt in dunkler ZeitEine kleine Geschichte zu Bensberger KirchenfensternDas ehemalige Gemeindehaus, geht. Nicht ungefährlich! ZumalEcke Im Bungert / Gladbacherstraße,wurde von unserer Gemeinde sätzlich schriftlich und offizielldie Bensberger Presbyter sich zu-1925 erworben. Damals gehörte beim kirchlichen Konsistorium inman zur Evangelischen KirchengemeindeBergisch Gladbach und schwerten.Koblenz über die Umstände be-hatte noch kein Haus für die BensbergerEvangelischen. Es diente als mit dem Bau der heutigen Bensber-1937 bekam die Gemeinde dannVersammlungsort, Pfarrhaus, z. T. ger Kirche eine neue Bleibe.auch Schwesternwohnung. Eine besondereRolle hat die Zeit ab 1933 Saal mit kirchenfensterähnlichenDas alte Gemeindehaus hatte deninne. Die Nationalsozialisten hattendie Macht übernommen und die dem Verkauf des Hauses aufbe-Fenstern. Diese haben wir nachEvangelische Kirche tief gespalten. wahrt. Sie sind für uns Zeugen ausEs gab die „intakten Kirchen“, die der Zeit, in der das Barmer Bekenntnisvon 1934, die Grundlagesich in ihrer Stellungnahme vorsichtigzurückhielten um mit der für den widerständigen Glauben„Zwei - Reiche - Lehre“ (Römer der BK und ihren Mut bildete.8) durch die Zeit zu kommen. Es Nun, da wir die die neuen Fenstergab Deutsche Christen (DC), stark in unserer evangelischen Kirche invom Nationalsozialismus infiziert Bensberg finanzieren wollen, habenund die Bekennende Kirche (BK), wir aus diesen alten Fenstern kleineChristen wie Martin Niemöller, Kreuze zum Aufhängen geschnitten,die wir ab einer Spende vonDietrich Bonhoeffer u. a.In Bensberg war die Lage schwierig,weil der Pfarrer in Gladbach Diese Fenster sind bei den Gottes-50 Euro als Geschenk mitgeben.der DC angehörte, während die diensten der BK in Bensberg „dabei“gewesen. Sie sollen uns an dieBensberger Presbyter sich zur BKhielten. Als 1935 das Bensberger Zeit erinnern, wo es gut war, dassSchloss in eine NAPOLA (nationalsozialistischpolitische ErziechenGlauben nicht nach dem Geistes Menschen gab, die ihren christlihungsanstalt)umgewandelt wird, der Zeit ausrichteten, sondern sichist für eine Schlosskapelle dort an das Evangelium gehalten haben.kein Platz mehr. Die evangelischen Sie sind uns Vorbild und Ansporn.Bensberger haben nun Gottesdienst Wir würden uns freuen, wenn Sieim Gemeindehaus. Zu den DC uns bei unserem Vorhaben mit einerSpende unterstützen würdennach Gladbach gehen sie nicht. ImGegenzug steht der Pfarrer in SA und gleichzeitig ein Stück lebendigerBensberger KirchengeschichteUniform mit seinen Kumpanen vordem Gemeindehaus und protokolliert,wer dort zum GottesdienstPfarrer Wolfgangdazu erwerben.GrafAktuellesMonatsgruss | 7


Aktuelles8 | MonatsgrussIm Gegensatz zur abgebildetenKarikatur haben die katholischeund evangelische Gemeinde inHerkenrath in den letzten 40 Jahrendie „Ökumenetür“ geöffnetfür viele ökumenische Veranstaltungenund Gottesdienste. Dererste gemeinsame Gottesdienstfand 1973 statt. Dieses Jubiläumlädt dazu ein, Rückschau zuhalten und sich des gemeinsamenSchatzes bewusst zu werden.Viele Aktive beider Gemeindenbereiten fürden 5. OktobereineF e s t v e r -anstaltungvor, die um16 Uhr inder KircheSt. AntoniusAbbasbeginnt miteinem Ves-Herkenrath40 Jahre Ökumene in HerkenrathFeier am 5. Oktober 2013pergottesdienst unter dem Psalmwort„Du führst mich hinaus insWeite.“ mit Pfarrer Schmidt undPfarrvikar Pérez. Durch die Unterstützungvon Chormitgliedernder Gemeindechöre und dem Posaunenchorerhält der Vespergottesdiensteinen festlichen musikalischenRahmen. Anschließendsind alle Besucher eingeladen,zum evangelischen Gemeindezentrumzu pilgern. Dort gibt eseine Rückschau der letzten 40Jahre in Bildern. Den Besuchernwird eine Festzeitschrift angeboten,in der sie die Erinnerungenan die letzten 40 Jahre noch einmalnachlesen können. Bei einemImbiss und Getränken ist dannZeit für persönliche Gespräche.Ganz herzliche Einladung zu dieserbesonderen Veranstaltung!Dorothee SanderAlbert Schweitzer -Vortrag und Einblicke seines WirkensVor 100 Jahren gründete der Arzt,Theologe, Organist und spätereFriedensnobelpreisträger AlbertSchweitzer das Urwaldhospitalin Lambarene. Viele Menschensind von seinem Beispiel fasziniertund inspiriert. Auch HerrManfred Alker, der früher einmalden Kindergottesdienst in Herkenrathgehalten hat, und jetztin Much lebt. Zweimal war er inAfrika vor Ort, möchte von seinenEindrücken berichten unduns diesen großartigen Menschenund seinen Lebensweg näherbringen. Der Eintritt ist frei, wermöchte, kann für die Arbeit desUrwaldhospitals spenden.Termin:Dienstag, 8. Oktober 2013um 19 Uhr im evangelischenGemeindezentrum Herkenrathevtl. ausführlichere Informationen finden Sie immer auch im Internet unterwww.kirche-bensberg.de/herkenrath


Kippekausen & VürfelsAktuellesEnergiesparpaket aus der Bücherei„Blickpunkt“ - sparen auch Sie!Das Umweltbundesamt hat unsererBücherei „Blickpunkt“ einEnergiesparpaket zur Verfügunggestellt. Das Paket enthält nebeneinem Strom-Messgerät undeinem Verlängerungskabel mitEin-/Ausschalter eine ausführlicheBedienungsanleitung undwichtige Informationen zumEnergiesparen. Ein kleines Messgerätzeigt – zwischen Steckdoseund dem zu untersuchendemGerät gesteckt – den Stromverbraucheines Elektrogerätes an.So sieht man z. B., ob die Waschmaschineauch im ausgeschaltetenZustand Strom zieht. Mitdem Messgerät lassen sich auchdie jährlichen Betriebskosten desKühlschranks ermitteln, was einegute Entscheidungshilfe für eineeventuelle Neuanschaffung ist.Der aktuelle Tipp passend zumProjekt lautet „Leihen statt Kaufen“.Als Alternative zum Kaufträgt auch die Ausleihe von Büchernin Bibliotheken aktiv zumKlimaschutz bei - ein Buch kannvon vielen Menschen gelesenwerden. Das spart Ressourcenund schont ihren Geldbeutel.Die„Bücherei Blickpunkt“ freutsich auf Ihren Besuch.Ulrike BergerFreunde aus SiebenbürgenSeit 1989 haben Mitglieder unsererGemeinde regelmäßig diePartnergemeinde Reichesdorfbesucht, um dort mit Rat und Tatund auch mit Geld zu helfen.Erstmalig waren nun vom 6. bis11. Juni Vertreter der GemeindeReichesdorf bei uns zu Gast:Pfarrer Ziegler, Frau Untch undHerr Gehrmann.Um es vorweg zu nehmen: DieBegegnung mit Menschen aus einemTeil Europas, der vielen vonuns nur durch Dracula, Braunbärenund grenzenlose Armut bekanntist, war eine Erfahrung, dieich nicht mehr missen möchte.Die Reichesdorfer haben sich beiuns mit einem perfekten Abendessenim Gemeindehaus bedankt.Mit reichlich „saurer Suppe“, diegar nicht sauer und köstlich mitEstragon abgeschmeckt war, mitfrischem Wein aus ihrer Heimat,und mit hochprozentigem, selbstgebranntem Obstler haben sie unsverwöhnt. Entsprechend gelöstwar die Stimmung unter den fast50 Gästen. Der interessante Lichtbildervortragvon Pfarrer Zieglersorgte für reichlich Gesprächsstoff.Auch der Besuch des sonntäglichenGottesdienstes, in demPfarrer Ziegler die humorvollePredigt hielt, wie auch die Teilnahmeam „Kölschen Buffet“ - innicht gekannter Qualität - zeugtevon regem Interesse an unseremBesuch aus Siebenbürgen undeinem lebendigen Gemeindeleben.Das gelungene Treffen mitunseren Freunden aus Reichesdorfmacht Mut, die Partnerschaftweiter zu pflegen und zu intensivieren.Uwe SchmoeckelIn der „Bücherei Blickpunkt“können Sie ab sofort dasEnergiesparpaket währendder Öffnungszeiten(Mittwoch 14.30-15.30 Uhr,Donnerstag 9.30-11.30 Uhr,Freitag 15-16 Uhr)kostenlos für eine Wocheausleihen.Starten Sie Ihrepersönliche Stromwende.Monatsgruss | 9


Kinder / FamilieKindergottesdienste in unserer Gemeindeim Ev. Gemeindezentrum Bensberg:für Kinder von 1-12 JahrenTermin: Sonntag, 08.09. von 10-11 Uhrim Ev. Gemeindezentrum Herkenrath:Geschichten von Gott und seiner Welt werden lebendig durchSingen, Basteln, Spielen ... kindgerecht gestaltet.Termin: jeden Sonntag von 10.15-11.15 Uhr (außer in denFerien). Info: Britta Gramstat, Tel. 48 16 97für Vürfels und Kippekausen:Termine: 15. September um 10.45 Uhr im GemeindehausKippekausenFamilienkirche / Familiengottesdienst in HerkenrathAm 6. Oktober 2013 um 10.15 Uhr wollen wir mit Großund Klein Erntedank feiern! Es freut sich auf Euch und Sie dasFamiliengottesdienst-Team und Pfarrer SchmidtSpielkreisgottesdienst in HerkenrathHerzliche Einladung zu unserem Gottesdienst „mit allenSinnen“ für Kleinkinder und ihre Eltern:Samstag, 21. September um 17 Uhr. Passend zu der Erntezeitwollen wir Gottes Schöpfung „schmeckend“ erleben.Ihr Spielkreisgottesdienst-TeamMinigottesdienst am Vürfels8. September, 11 Uhr: Thema: „Die ungleichen Kinder“Zu diesem Gottesdienst laden wir besonders Kleinkinder mit ihrenälteren Geschwistern, Eltern und Großeltern herzlich ein.12 | MonatsgrussKIKI lädt ein…Wann: Sonntag, 22. September + 24. November, 12-15 UhrWo: Gemeindezentrum am VürfelsWas: KIKI Tag mit MittagsimbissWer: Jungen und Mädchen von 5-10 JahrenWieviel: 3,-- € Teilnehmerbeitrag (bitte mitbringen)Leitung: Larissa Schmitz mit TeamInfo: Tel. 02204/9689887, larissa.schmitz@kirche-bensberg.de


Kinder / FamilieJungenaktionstage 21.10.-25.10.2013In der ersten Woche der Herbstferienplanen wir wieder eine Aktionswochenur für Jungs.Wie der Name schon sagt: AktionProgramm: Holzaktion, ein großerOutdoortag, ein echter Koch kommt zuuns, Stallgeruch vom Feinsten…Eingeladen sind alle Jungs ab Klasse 2, die zur Grundschulegehen. Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr; Teilnehmerbeitrag:ca. 60,-- €; im Gemeindezentrum Bensberg und unterwegs.Leitung: Rainer Beerhenke und TeamHerbstferienaktion vor Ort in HerkenrathFür Jungs und Mädchen in der GrundschuleWann: 21.-25.10.2013 von 11.00-16.30 UhrWo: Gemeindezentrum HerkenrathTeilnehmerbeitrag: ca. 30,-- EuroDich erwartet eine erlebnisreiche Woche.Der Tagesablauf sieht in der Regel so aus:• Tageseinstieg: Geschichten von Gott und seiner Welt• Workshops: Kreatives, Sportliches, Kochen...Du kannst hier deinen Favoriten wählen• Mittagessen• SpielaktionLeitung: Britta Gramstat und TeamAnmeldung und Info: Britta Gramstat, Tel. 481697,E-Mail: britta.gramstat@kirche-bensberg.deKinderaktionstag an Fronleichnam...an diesem Tag hatten Kinder der 4. bis 6. Klasse die Möglichkeit,wie in den Ferienaktionen, an den angebotenen Aktivitätenunter dem Motto „Ab auf die Insel ins Vereinte Königreich“teilzunehmen. Die Kinder und auch die Betreuer hattenviel Spaß beim Hüte basteln. Es wurden Miniflöße aus Trinkhalmengebaut und für die Damenwelt wurde bunter Schmuckhergestellt. Passen zum Thema gab es mittags für alle ein originalenglisches Sherperd Pie, mmmhhh lecker !Am Nachmittag ging es weiter mit einem Dorfspiel, einerSchatzsuche und es durfte auch mit dem Bogen geschossenwerden. Also ein sehr unterhaltsamer Tag für Kinder und Betreuer!.Ulla HankeDinner for funDie JugendleiterrundeHerkenrath lädt wiederzum „Dinner for fun“ ein:Sonntag,22. September,im Anschluss anden Gottesdienstgegen 11.30 Uhrim evangelischenGemeindezentrumHerkenrath.Lassen Sie sich überraschenund kulinarischverwöhnen!Anmeldung bitte beiBritta Gramstat,Tel. 481697,E-Mail: britta.gramstat@kirche-bensberg.de oderim Foyer des GemeindezentrumsHerkenrathMonatsgruss | 13


FamilienzentrumNeues vom FamilienzentrumE.N.G.E.LErfolgreiche Rezertifizierung!!!Familienzentrum zu sein, ist eineAufgabe, die wir mit viel Motivationund Begeisterung ausüben.Das zeigt sich auch in dem Ergebnisunserer Rezertifizierung,die wir im Mai 2013 mit großemErfolg abgeschlossen haben.Mit 59 von 60 möglichen Qualitätspunktenkönnen wir zu Rechtstolz auf die von uns erbrachteLeistung sein. Wir dürfen unsnun für 4 weitere Jahre offiziellanerkanntes Familienzentrumdes Landes NRW nennen undwerden für diese Zeit auch wiederZuschüsse des Landes zurDurchführung der verschiedenenAktivitäten des Familienzentrumserhalten.Dieser Erfolg ist auch allen Kooperationspartnernund ehrenamtlichenKräften zu verdanken,die mit viel Engagement an derGestaltung des Familienzentrumsmitwirken. An dieser Stellemöchte ich mich ganz herzlichfür die kreative, lebendige undschöne Zusammenarbeit bedanken,die in den vergangenen Jahrengewachsen ist und sich zuechter Teamarbeit entwickelt hat.Das Ergebnis dieser Zusammenarbeitkönnen Sie dem neuenProgrammheft entnehmen, dasab August wieder in den Gemeindezentren,Kirchen, Kindergärtenusw. ausliegen wird!Silke GeißlerHochwasser auch bei uns!Mit großem Entsetzem sahenwir nach unserer Fahrt mit denVorschulkindern in die Jugendherberge,was das Unwetter am20.06.2013 auch in unserer Kindertagesstättein Bensberg angerichtethatte.190 qm Turn-, Schlaf-, Werk,-und Materialräume sind im Kanalwasserder Kölner- und derDariusstraße versunken.Mit großartiger Unterstützungdes GL-Service und den Mit-arbeitern der Kita mussten eineWoche lang Böden, Möbel,Spielsachen, Kinderbetten undvieles mehr aus dem Haus geschafftund entsorgt werden. Dasalles bei laufendem Betrieb undunerträglichem Gestank. Zur Zeitwerden die Räume getrocknetund desinfiziert.Der Schaden ist sehr groß undwir würden uns freuen, wenn Sieuns mit einer Spende unterstützenwürden. Silke GeißlerAm 1. Advent findet ein Basar in der Kita Arche Noah statt. SindSie handwerklich geschickt? Sind Sie Künstler? Haben Arbeiten ausHolz, Metall, Textil, Strickerei, Weihnachtsdekoration, selbstgemachteGeschenke aus der Küche...? Für Familien, Kinder und andere netteMenschen? Wer etwas zu bieten hat, meldet sich bitte bei Frau Deus.Anmeldung:Kita Arche Noah,Tel. 64026 oder E-Mail:kita_archenoah@gmx.comMonatsgruss | 15


Konzerte Gottesdienste / FesteMusikalischer HerbstDanae-Ensemble18 | MonatsgrussDer diesjährige „MusikalischeHerbst“ in Kippekausen beginntmit einem Kammerkonzert desDanae-Ensembles. Am 25. Septemberum 19.30 Uhr erklingenin der Zeltkirche zwei Werke vonJohannes Brahms‘: StreichquintettNr. 2 in G-Dur und StreichsextettNr. 1 in B-Dur, gespieltvon Nathalie Streichardt (Violine),Petra Hiemeyer(Violine), Eva-MariaWilms-Mühlbach (Viola),Kathrin Körber(Viola), Anne Klingel(Viola), Daniela Bock(Cello) und KlausKellner (Cello).Der Eintritt ist frei -wir bitten um eine Spende.In bewährter Weise geht es dannbis in den Dezember hinein weitermit einem bunten Reigenmusikalischer Veranstaltungen:Vespern mit Taizé- und Klezmerklängen,ein Orgelkonzertmit einem Gastorganisten aus derSchweiz, Orchestermusik zum175. Geburtstag von Max Bruch,Chormusik, Jazziges und natürlichauch wieder Mitmachkonzertefür Kinder und Familien.Nähere Informationen finden Sieab Anfang September auf unsererHomepage www.kirche-bensberg.de/kippekausen/aktuellbzw.in den ausliegenden Flyern.Robert und Birgit DwornickiGemeinde swingtZum 3. Mal ließ die Big Band der RheinischenBergischen Bläserphilharmonie das Gemeindezentrumin Herkenrath swingen. Das Wetterwar - wie immer - schlecht, was der gutenStimmung keinen Abbruch tat, und eine Spendefür den Förderverein rundete die Veranstaltungab.Auch im kommenden Jahr werden wir wiederdie Gemeinde swingen lassen - hoffentlichdann - bei strahlendem Sonnenschein.VielenDank an die Grillmeister, Kuchen- und Getränkeverkäufer und dievielen Salat- und Kuchenspenden.Steffie SchneiderDie „Versteigerung“ von privatenSchätzen zugunsten des Fördervereinsfür Kinder-und JugendarbeitHerkenrath am 30.6., begleitetvon den Anekdoten des „Auktionators“,bescherte dem Publikumviel Vergnügen: Ein Mäzen steigerteallein für 700 Euro.Dieser Tag und das Rahmenprogrammbei „Gemeinde swingt“,initiiert von Jugendleitern, aktivenGemeindegliedern und Presbytern,bescherten neben der Freudeund dem Spaß dem FördervereinEinnahmen von gut 1.500 Euro.


PresbyteriumGemeindeversammlungam 15. SeptemberEs ist in diesem Jahr viel los in unsererGemeinde! Wir möchten Siegern auf dem Laufenden halten undSie – mehr als das z.B. im Monatsgrußmöglich ist – über den Standder Dinge informieren, vor allemauch das persönliche Gesprächmit Ihnen suchen. Vielleicht habenSie auch Fragen oder Anregungenzur Arbeit in der Gemeinde, oderSie suchen eine Gelegenheit, umlocker mit den Presbyter(inne)noder anderen Gemeindegliedernund Mitarbeitenden ins Gesprächzu kommen.Die Möglichkeit dazu haben Sieauf der kommenden Gemeindeversammlungam 15. September 2013in Kippekausen, zu der wir hiermitim Namen des Presbyteriums dieGemeindeglieder aus allen BensbergerBezirken ganz herzlich einladen.Beginn der Versammlung istnach dem Gottesdienst in der Zeltkirche,d.h. gegen 12 Uhr.Besprochen werden folgendePunkte:• Bauangelegenheiten (Kirchendacham Vürfels, KirchplatzsanierungKippekausenund Denkmalschutz, HochwasserschadenKiTa Dariusstraße,Sanierungsarbeiten inHerkenrath, neue Kirchenfensterin Bensberg)• Konzeptionelles (Gestaltungder Gemeindearbeit nach derPensionierung von PfarrerPöttgen, Überarbeitung derGemeindekonzeption)• Inhaltliches (Erprobung einererneuerten Liturgie in Kippekausen,Ausbau der Seniorenarbeitin der Gemeinde)• VerschiedenesIm Anschluss an die Versammlunggibt es einen Imbiss, damit niemandhungrig nach Hause zurückkehrenmuss.Wir freuen uns auf Ihr Kommenund grüßen Sie herzlich,IhreBirgit Dwornicki undJörg WollenhauptMonatsgruss | 19


TermineBensbergRentnercaféAm 13. September gehen wir noch mal wandern.Geplant ist: Eine Wanderung nach Overath mit Bauernhofbesichtigungund Verköstigung. Nur mit vorheriger Anmeldung!Bitte um schnelle Rückmeldung.Unser nächstes Rentnerfrühstück findet am Freitag, dem 20.September, von 9-12 Uhr im evangelischen GemeindezentrumBensberg statt.Teilnahme nur mit Anmeldung! Unkostenbeitrag: 5,50 EuroAm 2. Oktober gibt es im Rentnercafé um 18 Uhr eineKunstausstellung im Bensberger Gemeindezentrum mitImbiss und Musik.E-Mail: beerhenke@kirche-bensberg.de, oder Tel. 867809Christine BurlonKunst im GemeindezentrumIm Oktober 2013 stellt die Künstlerin Christine Burlon im GemeindezentrumBensberg aus.Die Ausstellungsvorbereitung geschieht aktuell in Zusammenarbeitmit Diakon Rainer Beerhenke und Mitgliedern derGemeinde aus dem Kreis der Rentnerarbeit. Sie sind herzlicheingeladen, die Ausstellung mit zu eröffnen und zwar am02. Oktober um 18.00 Uhr mit Musik und Zeit für Gesprächeund Austausch im Gemeindezentrum Bensberg. Die Gemäldewerden bis Anfang November zu sehen sein.planet c-01, 2013Ölkreiden auf Platte, 24 x 30 cmHerzskelett 2013Ölkreiden auf Platte, 75 x 63 cm20 | MonatsgrussKindergottesdienstWo: Ev. Gemeindezentrum, BensbergTermine:8. September (Das verlorene Schaf)Wann: 10-11 UhrEingeladen sind alle Kinder von 1-12 Jahren!


TermineIm August sind Sommerferiendes Altenklubs Bensberg04.09.: Frau Susanne Rexvon der Verbraucherzentraleberichtet über ihre Arbeit.11.09.: Pallottinerschwesternaus Bensberg besuchen uns!18.09.: Verkehrssicherheitvon Senioren - die Kreispolizei,Herr Breuer - informiert uns.25.09.: Pfarrer Graf bereitetdenmit uns vor.29.09.: 10 UhrErntedankgottesdienstErntedankgottesdienstmitKindergarten und AltenklubAltenklub Bensbergjeden Mittwoch von15-17 UhrEvangelischesGemeindezentrum BensbergGretel Diekmann, Tel. 53642Anke Steg, Tel. 54360Lore Bertrand, Tel. 83387PresbyterBensbergErwin FrischTel. 0170 / 2480059Silke HörstgenTel. 02204 / 5049282Stephan MühlenbroichTel. 02204 / 483890Andrea RauschenbergTel. 02204 / 585888jeden 2. Mittwoch im Monatum 19.30 UhrMeditation:Atem, Klang und StilleEv. Gemeindezentrum,Meditationsraummit Karin Blunck, Tel. 62563Dienstag, 11. Septembervon 19.30-21.15 UhrMeditatives Tanzenmit Uschi Schumacherim Ev. GemeindezentrumBensberg, MeditationsraumJeder kann mitmachen!Proben jeweils mittwochs um19 Uhr im GemeindezentrumBensberg30.08. und 27.09.jeweils um 16.30 UhrProjektchorBensbergInfo: Erwin Frisch,Tel. 0170 / 2480059Gottesdienste imVinzenz-Pallotti-HospitalMonatsgruss | 21


TermineHerkenrathBibelgesprächskreis: LukasevangeliumIn der Regel immer am dritten Montag eines Monats16. September 2013 um 20 UhrMitarbeiter-ForumDienstag, 17. Septemberum 19 UhrAchten Sie bitte immer aufdie Bekanntmachungüber Aushang und imInternet.„Kaum zu glauben“Glaubenskurs zum GlaubensbekenntnisMittwoch, 18. Septemberdann jeweils montags abends am30. September, 7. und 14. Oktober 2013jeweils um 19.30 UhrBitte melden Sie sich bis 8. September an!(bei den PresbyterInnen und / oder Pfarrer Schmidt)Achten Sie auf die Einladung auf Seite 13 zum Dinner for funam „Wahl“ Sonntag22. September 2013 im Anschluss an den GottesdienstErntedankfestam 6. Oktober 2013Vortrag überAlbert Schweitzer8. Oktober 2013, 19 Uhrsiehe Seite 822 | MonatsgrussWer hilft?Wir planen, am Samstag, 28. September 2013, ab 10 Uhr wiedergemeinsam „Haus und Hof“ zu richten.Wir bitten um Ihre tatkräftige Unterstützung!Bitte lassen Sie uns PresbyterInnen bis zum 22.09. wissen, ob wir mitIhrer Hilfe rechnen können.40 Jahre Ökumene-Jubiläum am 5. OktoberSchon vormerken:Ökumenische Herbstgespräche zum „Vaterunser“jeweils mittwochs um 20 Uhr am 6., 13. und 20. NovemberAusführlicheres lesen Sie auf Seite 8 „Herkenrath Aktuell“Nähere Informationen zu den Terminen finden Sie immer auch im Internet unterwww.kirche-bensberg.de\herkenrath. Wenn nichts anderes genannt ist, finden dieVeranstaltungen im Gemeindezentrum Herkenrath statt.


Dürscheid / ImmekeppelTermineÖkumeneÖkumenischer Seniorenkreis14tägig mittwochs14.30-17.00 UhrInge NeuTel. 02204 / 981651Ökumenekreisnach AbspracheDorothee SanderTel. 02204 / 82466Meditativer ökum. Tanzkreisjeden 3. Mittwoch des Monatsvon 20-22 UhrHelena Gaida,Tel. 02204 / 83736Lebenswortgruppeeinmal monatlichUlrike MarkowskiTel. 02204 / 473919Gruppen und KreiseBesuchsdienstkreisHeide HöllerTel. 02204 / 81438Bibelgesprächskreisjeden 3. Montag, 20 UhrPfarrer i.R. Bernd RosewichTel. 02204 / 982823Gesprächskreisjeden ersten Mittwoch, 20 UhrFrau BraunerTel. 02204 / 82528Fam. DingerTel. 02204 / 810760Hauskreismonatlich nach AbspracheDorothee SanderTel. 02204 / 82466Hausandacht für junge FamilienErwachsene und Jugendliche undGesprächskreis Updatejeweils monatlich freitags, 19 UhrEhepaar KalinowskiTel. 02207 / 81643kalinowski@freenet.deKinder - Jugend - FamilieKindergottesdienst HerkenrathSpielkreisgottesdienst (0-5 Jahre)Girls Time (5.-6. Schuljahr)14tägig Donnerstag17.30-19.00 UhrMädchengruppe (1.-4. Schuljahr)dienstags 16.30-18.00 UhrBritta GramstatTel. 02204 / 481697Katholische GemeindenSt. Antonius Abbas HerkenrathTel. 02202 / 293070St. Nikolaus, DürscheidTel. 02207 / 6209Immekeppel / UntereschbachTel. 02204 / 73502PartnergemeindeKalungu-PartnerschaftTreffen nach EinladungHelena GaidaTel. 02204 / 83736Ev. Kirchengemeinde BensbergKto.-Nr. 10 10 61 00 16KD-Bank eG, DortmundBLZ 350 601 90Stichwort: KalunguFördervereinDr. Otto DingerTel. 02204 / 810760gabyotto.dinger@t-online.deVerein zur FörderungPaffrather Raiffeisenbank eG,Kto.-Nr. 3410120010BLZ 370 626 00Posaunenchor Herkenrathfreitags 18 UhrFrau Ulla PillmannTel. 02207 / 3256PresbyterHerkenrath, Dürscheidund ImmekeppelPeter FreundTel. 02207 / 5836Harry HankeTel. 02207 / 919273Claudia HeidkampTel. 02204 / 911160Sigrid LeuchterTel. 02204 / 82805Torsten SteinrückTel. 02204 / 480157Britta Gramstat(Mitarbeiter-Presbyterin)Tel. 02204 / 481697KontaktdatenWenn wir Sie überVeranstaltungen undNeuigkeiten der Gemeindeinformieren sollen,dann geben Sie uns bitteIhre Kontaktdaten.EntsprechendeFormulare finden Sieim Foyer des Gemeindezentrums(schwarzeAblagekästen) und auchauf unserer Webseite unterKontakte:www.kirche-bensberg.de/herkenrath/kontaktFragen richten Sie bitte anTorsten Steinrück.Monatsgruss | 23


NeufrankenforstFORUM AM MONTAGGemeindehaus Kippekausen, 19.30-21.30 UhrAugust - Wir machen Ferien.30.09. - Reformation und Toleranz - geht das?Mit Jörg Heimbach, Pfarrer mit besonderem Auftrag zur Vorbereitungdes Reformationsjubiläums 2017, werden wir ins Gesprächkommen.„ADAM´S ECKE“: (nur für Männer)Wenn nicht anders angegeben: dienstags um20 Uhr in der Bibliothek des GemeindezentrumsKippekausen24. September - evtl. WaldexkursionInfos: Robert Dwornicki, Tel. 63398Schulanfängergottesdienstein der Zeltkirche05.09., 9 Uhr mit der GGS Kippekausen13.09., 8.30 Uhr mit den 5. Schuljahren des OHGSchulgottesdienst27.09., 8 Uhr mit der GGS KippekausenHauskreis „Kino und Kirche“jeweils um 19 Uhr im Gemeindehaus Kippekausen.Freitag, den 6. September:„The Others“ - Was ist wirklich?Infos bei Susanne Janssen, Tel. 0221 / 40 72 85ADAM´SECKETerminePresbyter/innenKippekausenAngeli Diekmann02204/68709Christoph GiesekeTel. 0177/5509507Johannes LappTel. 02204/67901Monika WortmannTel. 02204/62003SeniorenclubNeufrankenforst15. und 29.08.1312. und 26.09.13jeweils 15-17 UhrDiverse ThemenInfos: Herr Meyndt,Tel. 66859Handarbeits- undBastelkreisNeufrankenforstjeden Dienstag(außer am 3. Dienstag)von 15.00–18.00 UhrInfos: Frau Rosenhalm,Tel. 66088Frau Brendel,Tel. 02205/82362Mitarbeiterabend17. September, 20 Uhr im GemeindehausBesuchsdienstkreis für Seniorengeburtstage26. September, 16 Uhr im GemeindehausSpielkreisNeufrankenforst„Herz ist Trumpf“Dienstag, 20.08., 15 UhrDienstag, 17.09., 15 UhrMonatsgruss | 25


AdressenAlten- u. FamilienhilfeBensbergAlten- undFamilienhilfeRefrathEv. SozialberatungsstelleanerkannteSchwangerschaftskonfliktberatungKontoEv. Beratungsstellef. Kinder, Jugendlicheund ErwachseneDiakoniestationKleiderstubeBeratung und HilfeMo., Mi., Do. u. Fr. 10-12 Uhr,1. Di. im Monat 16-18 UhrEv. Gemeindezentrum BensbergMo. und Di. 16-18 Uhr, Do. 10-12 Uhr,Wittenbergstr. 1. Das Band wird täglich abgehört u.in dringenden Fällen möglichst Hilfe veranlasst.Mo.-Fr. 9-12 Uhr, Strassen 54Refrath: Mo. 9-11 Uhr, Wittenbergstr. 1Bensberg: Di. 9-11 Uhr, Im Bungert 3Frau Margotte, Frau Brzoskasozialberatungsstelle@kirche-bensberg.deKonto-Nr. 31 20 16 91 5, KSK-Köln,BLZ 370 502 99Milchborntalweg 4, 51429 Berg. Gladbachnach telefonischer Vereinbarungdes ev. Krankenhauses Berg. Gladbachoder 24 Stunden Rufbereitschaft:Bensberg, Im Bungert 3 (Gemeindezentrum)Di. 15.30-17.30 Uhr sowie Annahme inKippekausen Do. 18-19 Uhr, Küster MeyndtKüsterTelefon5 65 656 98 525 78 5196 46 4220 12 45Über Spendenfreuen wir uns!5 40 04Bensberg + Herkenrath Alfred Rösch, Im Bungert 1 5 45 12Kippekausen + Vürfels Werner Meyndt, Am Rittersteg 1 6 68 59KirchenmusikGemeindechorProjektchor BensbergBensbergEckart Radl, E-Mail: eradl@web.de,Fr. 17.00-18.30 Uhr, VürfelsJörg Golletz, E-Mail: Joerg@Golletz.comJohannes Lange0 22 02 / 1 22 71 0001 63 / 2 57 12 6501 79 / 5 22 53 7301 78 / 5 45 48 435 33 47Herkenrath Ursula Pillmann, Posaunenchor 0 22 07 / 32 56Kippekausen Xaver Hetzenegger, E-Mail: x.hetzenegger@googlemail.com 0 22 02 / 3 81 05RefrathKontoKD-Bank eGEv. InformationsstelleInternetHan-Na Lee, E-Mail: hanna_0702@hotmail.comHartmut Wlodarczyk, PosaunenchorEvangelische Kirchengemeinde BensbergBLZ 350 601 90, Konto-Nr. 10 10 61 00 16Büro: Schildergasse 57, KölnMo.-Fr. 11-18 Uhrwww.kirche-bensberg.de,Kontakt: haller@kirche-bensberg.de01 78 / 8 13 97 976 77 3302 21 / 6 60 57 22Monatsgruss | 31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine