12.07.2015 Aufrufe

XANTEN LIVE 8_24 Seiten

XANTEN LIVE 8_24 Seiten

XANTEN LIVE 8_24 Seiten

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Liebe Leserinnenund Leser,„Bürgersteig hochklappen“ ist passé !Bei soviel Gerede über schlechte Zeiten fühlen wir unsauch diesmal wieder genötigt, mal die positiven Aspekteherauszukehren, die wir in der letzten Zeit freudigüberrascht zur Kenntnis genommen haben.Die Tatsache, dass sich immer mehr Geschäftsleute in derCity dazu durchringen können, ihre Läden mittags durchgehendgeöffnet zu halten, zeigt, dass sich in punkto Serviceetwas tut in Xanten. Nicht nur, dass man auf Sicht mehrGeld verdienen kann, wenn man länger geöffnet hat – auchdie Imagewirkung für Xanten halten wir für sehr positiv.Einwohner und Touristen werden schnell zur Kenntnisnehmen, dass in Xanten mittags die Bürgersteige nicht mehrhochgeklappt werden. Das ist gut so. Zusammen mit einigenanderen positiven Ereignissen (zum Beispiel die Eröffnungvon C & A als neuer Magnet in der Innenstadt) bieten diedurchgehenden Öffnungszeiten Anlass zur Hoffnung, dass esmit unserer Innenstadt weiter bergauf geht. Lesen Sie aufSeite 14 mehr über die Öffnungszeiten. Und auf den<strong>Seiten</strong> 12 und 13 erfahren Sie, wo Sie das mittäglicheShoppen mit einem leckeren Essen verbinden können.Wir freuen uns immer über mehr Service bei XantenerUnternehmen. Sie liebe Leser können solchen Servicewieder belohnen, indem Sie Ihre Favoriten für die „GoldenePalme“, den Xanten-Live-Preis für das kundenfreundlichsteUnternehmen, wählen. Auf Seite 10 gibt’s Infos und denCoupon dazu.Herzliche Grüße aus Xanten.Angelika HorlemannThomas KöltgenHerausgeber der Live MagazineI M P R E S S U MInhalt21. Nibelungen-Triathlon:Drei Disziplinen für über 1000 Athleten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4Glosbusfest in Xanten:Dritte Welt zum Anfassen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5Tag des offenen Denkmals im APX:Wie römisch bist du? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5Pannekiekers Kochfest auf dem Großen Markt:Diesmal mit Mode- und Beauty-Highlight. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6Drei herbstliche Events:Diebels Oldie Night, Oktoberfest und Kartoffelkirmes . . . . . . . . . . . . . . . . 7Xanten Live-Praktikumsbörse für die Zukunft unserer Schüler:“Der Berufsstart in eine Gemeinschaftsaufgabe” . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8Firmenporträts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9Die Goldene Palme 2005:Wer wird dieses Jahr von den Xantenern gewählt? . . . . . . . . . . . . . . . . . 10Achtung - kleine Dinosaurier:Der TerraZoo in Rheinberg stellt sich vor. . . . 11Xanten kulinarisch:Wohin in der Mittagspause?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12-13Hochgeklappte Bürgersteige?Initiative “Pausenlos Shoppen” findet großen Anklang . . . . . . . . . . . . . . 14Der Xantener EinkaufsführerIm Zentrum:Großer und Kleiner Markt . . . . . . . . . . . 15-17Auflösung des Suchspiels aus der letzten Ausgabe:Das war wohl ´ne harte Nuss!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18Firmenporträts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19Das Xanten Live-Special:Tipps & Trends für´s gemütliches Ambiente zuhause . . . . . . . . . . . 20-21Terminkalender im Xantener Herbst:Wo ist was los von September bis November? . . . . . . . . . . . . . . . . 22-23Xanten Live – Das unabhängigeStadtmagazin für Bürger/innenund Gäste erscheint 4 x jährlich ineiner Auflage von mind. 40.000Exemplaren. Kostenlose Verteilungan alle Haushalte in Xanten, Alpenund Sonsbeck sowie Teilen vonWesel und Rheinberg.Live Magazine VerlagsgesellschaftKöltgen & Horlemann GbRRheinberger Str. 28, Xanten,Tel.: 02801 - 9122 und 6622,Fax: 02801 - 985954Email: info@xanten-live.dewww.xanten-live.deVerantwortlich i.S.d.P.:Thomas Költgen undAngelika HorlemannAnzeigenberatung:TK Marketing Thomas KöltgenRheinberger Str. 2846509 Xanten, Tel.: 02801-9122, tk@xanten-live.deDesign & Layout: WerbestudioHorlemann, Ulmenweg 9 a,46509 Xanten, Tel.: 02801-6622, ah@xanten-live.deDruck: Fr. Staats GmbH,Rollenoffsetdruck, WuppertalAlle Informationen dieser Ausgabe ohneGewähr. Für fehlerhafte Angaben übernimmtder Verlag keine Verantwortung.Inhaltliche Fehler oder fehlerhafteFarbwiedergabe innerhalb der Anzeigen werdenvom Verlag nicht entschädigt,wenn mangelhafte Anzeigenvorlagengeliefert wurden und/oder eine Anzeigenfreigabenicht rechtzeitig erfolgt ist.Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 3


4.September21. Nibelungen-Triathlon am 4. SeptemberDrei Disziplinen fürüber 1000 AthletenFotos: Fam. ReindersEin ganz besonderesEvent findet am 4.9.von 11-17 Uhr auf derKurfürstenstraße statt. Rundum den Weltladen haben 15Xantener Dritte-Welt-Gruppenund -Projekte das Globusfestorganisiert. Hier wird interessiertenBesuchern die Arbeitder Xantener Gruppen und dieDritte-Welt-Problematik nahegebrachtund jeder kann sichan verschiedenen Ständeninformieren. Mit dabei sindunter anderem die Eine-Welt-Gruppe, der Arbeitskreis Asyl,drei Tansania-Initiativen undweitere Gruppen, die im RaumXanten für das Zuammenlebenverschiedener Kulturen werben.Die verschiedenen Gruppenmachen sich in Xantenkeine Konkurrenz, sondernarbeiten bestens zusammen. Soentstand die gemeinsameInitiative zum Globusfest.Natürlich ist auch ein Unterhaltungsprogrammgeplant.Djirmona (Bauchtanz),afrikanische Musik (ausTogo) und andere Actserwarten die Zuschauer.Übrigens suchendie meisten der hiervertretenen Gruppennoch ehrenamtlicheMitglieder. Vielleichtist die Arbeitin einem dieser Projekteja eine interessanteFreizeitbeschäftigung...Der WeltladenDas Fachgeschäft für fairenHandel in Xanten ist der„Weltladen“. Seit über 20Jahren werden hier die verschiedenstenWaren aus derdritten Welt verkauft. Angefangenhat alles mit denGlobusfest am 4. SeptemberDritte Weltzum Anfassen4.SeptemberklassischenProdukten der Dritte-Welt-Länder: Kaffee, Tee,Kakao/ Schokolade usw.).Diese gibt es natürlich auchweiterhin. Im Laufe der Jahrehat sich der Weltladen aberauch zu einem interessantenGeschenke-Shop gemausert.HandgefertigteGebrauchsgegenständeund Schmuckstückeaus allerHerren Länderwerden zu moderatenPreisenangeboten. Eshandelt sich auchbei diesen Produktennatürlichum fair gehandelteWare, bei derenHerstellung niemandausgebeutet wird. Werein kleines Geschenk füreinen netten Mitmenschensucht und noch dazu einZeichen für mehr Fairness inder Welt setzen will, der wirdim Weltladen bestimmt fündig.Der Weltladen ist natürlicham Tag des Globusfestesdurchgehend geöffnet.1.500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 KilometerLaufen. Das ist für viele schon als jeweilige Einzeldisziplin mehr alssie zu leisten vermögen. Doch die Sportler, die es mit diesen dreiDisziplinen sogar direkt hintereinander aufnehmen, denen gebührthoher Respekt. Triathlon ist eine absolute Ausdauer-Herausforderung.Zum 21. Mal treffen sich über 1000 Triathletenam 4. September wieder in Xanten.Freilich nimmt nicht jedervon diesen 1000 dielange Distanz auf sich.Das bleibt den echten Cracksvorbehalten. Die beiden„Zugpferde“ und Favoritensind Faris al Sultan aus München(Bild mitte), einer derstärksten Triathleten der Welt,und natürlich Ina Reinders(Bild rechts), die Xantenerin,die im letzten Jahr dasDamenfeld anführte.Neben der langen (olympischen)Distanz werdennatürlich auch dieses Jahr wiederkürzere Rennen fürBreitensportler ausgetragen.Das ist die sogenannte Draxi-Distanz. Hier wird 500 Metergeschwommen, 20 km Radgefahren und 5 km gelaufen.Bei dieser Distanz kann auchein nicht ganz so gut trainierterBreitensportler mithalten. Zumindestdas Ankommen ist zuschaffen. Und nicht seltensieht man auf dieser Distanzauch Teilnehmer die beispielsweisemit einem Holland-Radantreten. Damit ist zwar mitSicherheit kein Spitzenplatzzu erreichen, aber dabei seinist eben alles – und Spaßmacht es ja auch.Den Spaß bringen neben denAktiven auch die zahlreichenZuschauer mit, die auch diesesJahr wieder die Strecken säumenund die Teilnehmer anfeuernwerden. Man rechnetwieder mit einigen TausendBesuchern, die Xanten malwieder als Triathlon-Hochburgbestätigen werden.Start und Ziel amFreizeitzentrumDie Streckenführung ist imVergleich zu den vergangenenJahren noch etwas verändertworden. Start und Ziel liegenweiterhin auf dem Terrain desFZX. Schwimmstart und –ziel,sowie die WechselzonenSchwimmen/Radfahren undRadfahren/Laufen sind diesmalaber noch enger zusammengerückt,dass man jetzt von einemZuschauerstandort praktischden kompletten Wettkampfverfolgen kann. Ein Triathlonder kurzen Wege also.ProfessionelleOrganisationmit 110 HelfernSo ein Massenevent mussnatürlich gut organisiert sein.Ringo Haupt und H. G.Müller, die Organisationsleiterdes 21. Nibelungen-Triathlon, haben ihre 110Helfer gut eingeteilt und könnensich auf das größtenteilslangjährig erfahrene Teamverlassen. Genau so wie aufWilfried Meyer und seinFZX-Team das die Zuschauerund Aktiven vor, während undnach dem Wettkampf wiederperfekt versorgen wird.Das Rahmenprogramm kannsich ebenfalls sehen lassen,nicht nur für das leiblicheWohl, auch für Spaß undUnterhaltung ist im Umfeldgesorgt. Am Biergarten gibt esLive-Rhythmen aus den 60erund 70er Jahren, für dieKleinen gibt’s Hüpfburg,Kinderschminken und cooleTatoos. Auf die Erwachsenenwartet auch noch einGewinnspiel.NRW-Nachwuchs-CupSchon zum dritten Mal fungiertder Nibelungen-Triathlonauch als Abschlussveranstaltungdes NRW-Nachwuchs-Cups. Etwa 100 Jugendlichevon 14 bis 19 Jahren startendiesmal, um die Cup-Sieger inden verschiedenen Altersklassenzu ermitteln. Im Rahmendes Wettkampfs über die olympischeDistanz werden auchdie Abschlusswettkämpfe derVerbandsliga und 2. Bundesligader Frauen ausgetragen.Die Mannschaft vom TuSXanten mit Ringo Haupt,Thomas Müller, Uwe Raduschund Andreas Meyer könntehier ganz vorne mitmischen.Die genauen Startzeiten dereinzelnen Wettbewerbe undnoch mehr wissenswertes überden Nibelungen Triathlon gibtes auf der Homepage www.triathlon-xanten.de.Vom Schminken übers Schmieden bis zum Anfassen eines “echten Römers” - nicht nur für Kinder wird viel geboten.„Tag des offenen Denkmals“ am 11. September – Freier Eintritt im APXWie römisch bist du?Welchen Einfluss hatdie römische Kulturauf unsere moderneWelt? Diese Frage steht imArchäologischen Park Xantenam „Tag des offenen Denkmals“im Mittelpunkt. ZahlreicheStände zum Zuschauenund Ausprobieren garantierengroßen und kleinen Menscheneine spannende Reise in denrömischen Alltag.Wellness vor2000 JahrenViele Programmpunkteladen ein zum Eintauchen indie römische Zeit und gebenAntwort auf die Frage „Wierömisch bist Du?“ Wellnessbei den Römern? Badeluxusund Körperkult sind keineErfindungen der Neuzeit. Dierömische Küche regt an zumProbieren und Nachkochen.Die Kräuterfee berichtet überden vielfältigen antiken Umgangmit Heil- und Küchenkräutern.Schulstress für kleineRömer? Kinder könnenWachstafeln herstellen undden antiken Schulalltag erleben.Schmieden, Töpfern,Mosaike herstellen: Römische„Hand“-werker zeigen dieHerstellung alltäglicher Dingeohne Maschinen. In kleinenTheaterszenen wird das römischeLeben, Lieben undLeiden lebendig. Heiter undauch tragisch!11.SeptemberWelchen Einfluss hat die römische Kultur auf unsere moderne Welt? Diese Fragesteht im Archäologischen Park Xanten am „Tag des offenen Denkmals“ imMittelpunkt. Zahlreiche Stände zum Zuschauen und Ausprobieren garantierengroßen und kleinen Menschen eine spannende Reise in den römischen Alltag.Parallelen zum 2. WeltkriegFotos: Axel ThünkerDas Motto des diesjährigen„Tag des offenen Denkmals“lautet „Krieg und Frieden“. -Die Legio I Minerva kommtund die römischen Soldatenzeigen Kindern das Lagerleben.Gemeinsam mit demBefreiungsmuseum Groesbeek(NL) und dem Euregioprojekt„60 Jahre Freiheit“ werdenverblüffende Parallelen zwischender römischen EroberungGermaniens und denKriegsereignissen vor 60 Jahrengezeigt. Kinder und ihreEltern können gemeinsamüberlegen, welche Dinge wohlauf der Flucht mitgenommenwurden oder welche Lebensmitteles in schlechten Zeitengab. Die aktuelle Ausgrabungauf dem Gelände der römischenStadt präsentiert dieneuesten Ergebnisse. Für alleAltersstufen gibt es Informationenund Aktionen rundum das Thema Archäologie.Originalfunde dürfen angefasstund untersucht werden.Videos und HörspielDruckfrisch wird die neueCD-Postkarte vorgestellt, mitder die Musea Via Romanagemeinsam werben. DieseCD-ROM, die als normalePostkarte verschickt werdenkann, enhält aufwendigeVideos, ein Hörspiel und vieleInformationen über dieMuseen – alles natürlich inzwei Sprachen und zum günstigenPreis.Die Veranstaltung wirdorganisiert durch die „MuseaVia Romana“. In diesemEuregio-Projekt arbeiten derArchäologische Park Xanten,eine Einrichtung desLandschaftsverbandes Rheinland,das Biblische FreilichtmuseumHeilig Landstichting(NL) und das Museum HetValkhof Nijmegen (NL) seit2003 eng zusammen.Weitere interessante Infosfinden Sie online unterwww.museaviaromana.de.4 Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 5


ANZEIGENUnsere Kinder sind unsere Zukunft. Da sind sich wohlalle einig. Deshalb macht es sich auch das Xanten LiveMagazin zur Aufgabe, regelmäßig etwas für Kinder undJugendliche zu tun. In der letzten Ausgabe stellten wirdie Internet-Praktikumsbörse der drei Live-Magazine ausXanten, Kleve und Wesel vor, in der man kostenlosGesuche und Angebote für Schüler-Praktika in den verschiedenstenBerufen einstellen kann. Noch ist derAndrang nicht besonders groß, aber es geht ja auchjetzt erst so richtig los mit den Bewerbungen für diePraktika im nächsten Jahr. Bei unseren Recherchenzum Thema Berufsstart sind wir auf einige Menschenund Institutionen gestoßen, die sich stark machen füreinen optimalen Berufsstart unserer Schülerinnen undSchüler. Einige Aktionen wollen wir heute vorstellen:Für die Zukunft unserer Schüler:Berufsstart istGemeinschaftsaufgabeVerhaltenstrainingfür SchülerDer Xantener AutohändlerGünter Schnickers (Mazda)und der VerhaltenstrainerKlaus Ebeling bieten seit einigenJahren für die Schüler/-innen der Haupt- und Realschuleeinen besonderen Service:Innerhalb des Unterrichtsgeben die beiden im Umgangmit Menschen sehr erfahrenenUnternehmer den JugendlichenTipps und Anleitungen, wie siedurch gepflegtes Äußeres, guteUmgangsformen und die Einhaltunggewisser Verhaltensregelnbei Vorstellungsgesprächenpunkten und auch aufden späteren Berufsalltag besservorbereitet sind. DieseWorkshops werden von denSchülern dankbar angenommen.„Ein Engagement“ soGünter Schnickers „dass sichnicht nur für die Schüler, sondernauch für uns Unternehmerauszahlt.“ Hat er doch seinenneuesten Azubi, Johann Wall,bei einem der Workshops inder Hauptschule kennengelernt. Wall machte beiSchnickers ein Praktikum undkonnte sich so davon überzeugen,dass der Beruf desAutomobilverkäufers ihmliegt. Schnickers konnte sichein Bild von dem Jugendlichenmachen. Und so fanden diebeiden zusammen. Es ist oftder Fall, dass Schüler die ineinem Betrieb, in dem Sie einPraktikum gemacht haben,später auch eine Ausbildunganfangen. In Xanten ist übrigensdie Quote der erfolgreichvermittelten Schüler sehr hoch.Jeder Schüler kann zumindesteins, wenn nicht sogar mehrerePraktika machen und auch inpunkto Ausbildungsplätzesieht es in Xanten sehr gut aus.Ausbildung undBerufseinstieg istGemeinschaftsaufgabeWas Schnickers in seinerjahrelangen Praxis mit Praktikantenund Auszubildendenherausgefunden hat ist vorallem eines. Es ist nicht dasVerdienst eines Einzelnen, obein Schulabgänger Erfolg imBeruf hat. Der wichtigste Partsind für Schnickers die Eltern,die ihre Kinder „fit für dieWelt“ machen müssen. Es gibtaus seiner Sicht zu viele verweichlichteund verwöhnteKinder. Eltern, Erzieherinnen,Lehrer der Grund- und weiterführendenSchulen, Ausbilder,Berufsschullehrer und natürlichder Auszubildende selbstmüssen zusammenarbeiten,damit ein Jugendlicher späterErfolg im Leben hat. Jeder Partdieser Gemeinschaft sollte sichseiner Verantwortung bewusstsein. Alle Betriebe sollten es8 Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005Internet-Aktion: Die Xanten-LiveOnline-Praktikumsbörsewww.live-magazine.deMenüpunkt “praktikum”Johann Wall hat kürzlich beimAutohaus Mazda Schnickers eineAusbildung begonnen. Durch einPraktikum konnte er sich vorherein genaues Bild machen.als Verpflichtung und Chancesehen, Praktikanten aufzunehmenund ihnen nicht nur einenTeilbereich sondern alle Abteilungendes Betriebes zu zeigen,damit der Schüler ein Gefühlfür die Gesamtheit eines Unternehmensbekommt. Übrigensist laut Azubi Johann Wall dieJugend von heute erheblichbesser als ihr Ruf. „Die meistensind echt gute Leute. Aberdie Öffentlichkeit sieht oft nurdie Negativbeispiele.“ Daslässt doch hoffen....„Tag der Berufe“am 22. OktoberEine weitere gute Gelegenheitfür Schüler, sich ein Bildvon den verschiedenen Ausbildungsberufenund Branchenzu machen ist der „Tag derBerufe“, der in diesem Jahr am22. Oktober in der WalterBader Realschule stattfindet.Das kostenlose Portal fürPraktikumsgesuche und -angebote –demnächst auch für Ausbildungsplätze!Das ist eine Kooperation zwischenHaupt- und Realschulesowie zahlreichen XantenerUnternehmen, die sich an diesemTag in den Räumen derRealschule vorstellen. Da gibtes zum einen Infos über dieverschiedenen Berufsbilderaus Handwerk, Dienstleistung,Handel und anderen Zweigenund zum anderen natürlichauch Wissenswertes über diedortigen Xantener Unternehmen,die Auszubildende aufnehmen.Eine Ausbildungsbörse,bei der zukünftige Azubisund ihre Chefs auf Tuchfühlunggehen können. Organisiertwird das ganze von derStadt Xanten. Die Schirmherrschaftfür das Projekt hatWirtschaftsförderer HelmutDerksen in Zusammenarbeitmit der Walter-Bader-Realschule(Regina Schneider) undder Gemeinschaftshauptschule(Herr Drießen) übernommen.Xanten Live-Internetbörsedemnächst auch fürAusbildungsplätzeDie Live Magazine werdenihre Praktikumsbörse demnächstauch auf den Ausbildungsmarkterweitern. Alsowerden auch angehendeSchulabgänger und Ausbildungsbetriebedie Möglichkeithaben, Gesuche und Angebotekostenlos einzustellen.Brisant Mode am Kleinen Markt:Neue Kollektion fürAnschlussgrößen ab 42Ein komplett neuesProgramm vom Label„Elena Miro“ in denGrößen von 42 bis 52 bietetBrigitte Schleuter in ihrerBoutique „Brisant“ am KleinenMarkt. Eine Kollektionfür anspruchsvolle, modischIn Kleve rasten, speisen, auf Goethes Spuren wandelnRestaurant-Café “Zum Johanna-Sebus-Denkmal” wieder geöffnetDer mobile HandwerkerHausherren, Eigenheim-BesitzerundGarteneigentümerkönnen ein Lied davon singen:Es gibt immer viel zutun und man würde ja auchgerne selber Hand anlegen –aber es fehlt die Zeit, dasFachwissen oder ganz einfachdas Talent für die handwerklichen“Kleinigkeiten”im und ums Haus.orientierte Frauen. Dabei bietetdie Marke Elena MiroMode für jeden Anlass. Egal,ob die Kundinnen sportlicheOutfits, Business-Kleidungoder elegante Abendmodesuchen: Bei Brisant findenSie jetzt für jede LebenslageRalf und Ute Hübbers,deren Namen schon seitlangem durch „HausHübbers“ in Kleve-Düffelwardein fester Begriff für Gastlichkeitund gutes Essen sind,betreiben seit kurzem auch dasRestaurant-Café „Zum JohannaSebus Denkmal“ in Kleve-Wardhausen. „Mein ehemaligesElternhaus hat mich seit langemgereizt, nun bin ich froh,die Familientradition an diesemidyllischem Ort wieder aufnehmenzu können“, erklärt der neueWirt stolz. Vor allem Tagesausflüglerund Touristen zieht esnach Wardhausen, um nach demBesuch der Schleuse oder desDenkmals, das in unmittelbarerEin “Günni” für (fast) alle FälleGut, dass es „Günni“ gibt.Günter Michalowitzsch istXantens mobiler Handwerker.Günni hilft bei Renovierungenund Reparaturen allerArt in Haus und Garten – undzwar gerne gemeinsam mitden Heimwerkern, die er fachkundiganleitet. Denn Günniversteht sich auch als Heimwerker-Trainer.So spart mandurch die Eigenleistung Geldund lernt auch noch vomFachmann dazu.Zudem kommt Günni immergern für die “ungeliebtenKleinigkeiten” zu Ihnen, fürdie sich sonst niemand sorecht begeistern lässt. Mankann ihn also für kleine undgroße Einsätze buchen – egalob es was zu transportieren,reparieren, sanieren oder renovierengibt! Von der FliesenoderLaminatverlegung oderder Montage von Stellwändenübers Tapezieren bis hin zumRasenmähen, Zaun streichen,Regal anbohren, Bild aufhän-die passende Mode. Absofort kann bei Brisantdiese Mode probiert werden.Am 19. September, zurgroßen Modenschau aufdem Markt (siehe Berichtauf Seite 6) werden vonBrisant auch Teile aus derneuen Elena Miro Kollektionvorgestellt. Einweiteres Highlight in dervielfältigen XantenerModewelt.gen - Günni hilft. Die defekteRegenrinne ist ihm ebensovertraut wie zum Beispiel aufwendigeBleiabdichtungenoder der Aufbau von Möbeln,der ohne fremde Hilfe aufgrundder Vielzahl der Kleinteileleicht zu Ehestreitigkeitenund Frustration führt.Der mobile Günni ist immererreichbar: 0170 – 56 27 705ist ab sofort die Notrufnummerfür alle, die in SachenHandwerk zwei linke Händehaben. hier abtrennen Nähe liegt, Rast auf der gemütlichenRestaurantterrasse einzulegen.Ralf Hübbers kennt natürlichdie Geschichte der tapferenJohanna Sebus, die durch ihreTaten und Goethes Verse berühmtwurde und dem Restaurantseinen Namen gab. 38 Sitzplätzebietet das Restaurant im geschmackvolleingerichteten Inneren.„Ca. 40 Gäste können diefrische, regionale und internationaleKüche auf der Terrasse genießen“,so Hübbers. Geöffnet istdie ganze Woche ab 11:00 undsonntags ab 9:30 Uhr. Jeden Tagwird Lunchbuffet von 11:30 bis15:00 Uhr angeboten. DasWochenende kann man im Restaurantnicht nur mit Frühstückfür die ganze Familie genießen,sondern auch mal die Zeit beimausgiebigen Brunchen vergessen.Bei ihrem nächsten Ausflugsollten sie die Rast „ZumJohanna-Sebus-Denkmal“ aufjeden Fall mit einplanen. hier abtrennen Wahlzettel zur ´Goldenen Palme 2005´Vorname, Name:StraßePLZ, OrtTelefonBitte schicken Sie diesen Wahlzettel an den Live Magazine Verlag,Rheinberger Str. 28, 46509 Xanten oder geben Sie ihn beiunseren Sammelstellen ab (TIX, Theo’s Edeka, Gotisches Haus,Mobau Hopmann, SnackPoint Dams oder Fahrrad Reineke)Einsendeschluss ist der 30. Oktober 2005


Wer wird der dritte Preisträger?Die Wahl zurGoldenenPalmeTerra Zoo in RheinbergFaszination ReptilienGanz in unserer Nähe, im Rheinberger Gewerbegebiet Winterswick,residiert seit 5 Jahren der TerraZoo. Über 250 Reptilien haben hierihr Zuhause gefunden. Wer sich für die faszinierenden Mini-Dinosaurierinteressiert, der kann sie dort nicht nur beobachten sondern inVorträgen und Führungen auch näher kennen lernen. Es können sogarim wahrsten Sinne des Wortes Berührungsängste abgebaut werden.Außenbereich kann man Eidechsen,Blindschleichen,Schildkröten, Kreuzottern undCo. bestaunen, die man in freierNatur nur schwer zu sehenbekommt, da z. B. die Kreuzotternso scheu sind, dass siesich schon bei Trittschall in 20Metern Entfernung schnellstensverstecken. Deshalb sindfür manche von uns die Reptilienaus unserer Nachbarschaftgenau so exotisch wiedie aus Afrika oder Südamerika.Kein Jurassic-ParkWie schnell doch ein Jahr vergeht. Schon zum drittenMal werden Sie als Leser der Xanten Live aufgefordert,Ihr kunden- bzw. servicefreundlichstes Unternehmen derStadt zu wählen. Nachdem in den letzten beiden JahrenTheo’s Edeka Markt und Mobau Hopmann das Rennen gemacht haben,wissen wir dieses Jahr nur eines vorher ganz genau. Von diesen beiden wird eskeiner sein, denn wer den Preis einmal bekommt darf in den nächsten zwei Jahren nicht wiedergewähltwerden. Alles andere ist offen und wird alleine durch Sie – unsere Leser – entschieden.Für diejenigen, die dieRegeln noch nicht kennen:Sie haben dreiStimmen (das ist mehr als beider Bundestagswahl). Das vonIhnen auf Platz 1 gewählteUnternehmen erhält fünfPunkte, für Platz 2 gibt es dreiPunkte und für Platz 3 einenPunkt. Gewählt werden dürfenalle Unternehmen, die inXanten ansässig sind. Egal obes sich nun um Einzelhandels-Läden, Marktverkäufer, Handwerksbetriebe,Dienstleister,Freiberufler oder gar um einAmt der öffentlichen Verwaltunghandelt. Nur Xantenermüssen es halt sein. Wahlberechtigtsind alle, die älterals 10 Jahre sind und einenWahlzettel (siehe unten) haben.Sie dürfen den Wahlzettelauch gerne kopieren, wennandere Familienmitgliederoder Freunde mitmachenmöchten. Jeder darf allerdingsnur einmal wählen. Also bittenicht schummeln. Natürlichdürfen auch Nicht-Xantenermitmachen.Die KriterienEs soll bei dieser Wahl nichtdarum gehen, wer die billigstenoder besten Produkte verkauft.Ausschlaggebend fürIhre Entscheidung soll sein,wer sich am besten um Sie alsKunde kümmert, wer besondersdurch Freundlichkeit,Hilfsbereitschaft, Service undIdeen auffällt und bei wem Siein Xanten am liebsten Kundesind.Wahlzettel zur ´Goldenen Palme 2005´Auf Platz 1 wähle ich:Begründung:Auf Platz 2 wähle ich:Begründung:Auf Platz 3 wähle ich:Begründung: hier abtrennen hier abtrennen 1. Preis:Ein individuell fürSie hergestelltesSchmuckstück IhrerWahl vom SchmuckdesignerSchimkus,Marsstraße 71, Xanten,im Wert von 250 E.2. Preis:Tolle PreiseDamit sich Ihre Wahlbeteiligungauch direkt für Sielohnen kann, gibt es auch diesmalwieder interessante Preisezu gewinnen. Weitere Infosüber die Preise finden Sie imKästchen oben.Zur Teilnahme füllen Sieeinfach nebenstehenden Wahlzettelaus (Anschrift nicht vergessen)und schicken Sie ihnentweder an den Live-Magazine-Verlag,Rheinberger Str.Ein Geschenkekorbvon Theo´s Edeka imWert von 50 E.Einsendeschluss: 30. Oktober 200528, 46509 Xanten oder gebenSie ihn an einer unsererSammelstellen ab: TIX (TouristInformation am Mitteltor),Theo’s Edeka, GotischesHaus, Zweirad Reineke,Sackpoint Dams). Mit etwasGlück gewinnen Sie einenunserer tollen Preise. Natürlichwerden wir in der nächstenAusgabe wieder ausführlichüber die Top 5 der kundenfreundlichstenXantenerUnternehmen 2005 berichten.Wir sind schon gespannt, werdiesmal die Nase vorn hat.In riesengroßen bis winzigkleinenTerrarien findetman im TerraZoo die verschiedenstenLebensräumevor. Die Wüste, der tropischeRegenwald und auch die gemäßigteZone werden voneiner unglaublich großen Zahlvon Kriechtieren bewohnt.Über 80 Arten dieser Reptilien,von Schlangen überEchsen, Spinnen und Fröschebis hin zu Schildkröten kannman jeweils in ihren natürlichenUmgebungen bewundern.Dabei trennt nicht immereine Glasscheibe den Bewohnervom Besucher. Denndie Pfleger versorgen die(ungefährlichen) Tiere währendder Öffnungszeiten undDie Firma ENT Terrarientechnikin Rees hateinen Teil der Terrarienim TerraZoo gebaut undversorgt auch andere Einrichtungenmit maßangefertigtenReptilienhäusern. Aber auchfür den Hobby-Terrarianer hatENT die verschiedenstenLösungen zu bieten. Vom 20-Zentimeter-Würfel bis hin zurraumfüllenden Anlage kannman bei ENT genau auf Maßbeim sogenannten „Keepers-Talk“ können sich interessierteBesucher die Tiere auch hautnahzeigen und erklären lassen.Berührungspunkte gibt esalso genug. Und so mancherwundert sich dann, dass eineSchlange sich ganz andersanfühlt als man glaubt.ENT Terrarientechnik GmbH / ReesTerrarien auf Maßvon klein bis großbestellen. Es gibt zwar auchein Standardprogramm, aberalles wird in Handarbeit aufBestellung produziert. DasZuschneiden des Glases undder Zusammenbau erfolgen inder eigenen kleinen Produktionsstättein Rees. GrößereAnlagen werden natürlich vorOrt montiert. Und wer nichtnur den nackten Glaskastenhaben möchte, der bekommtbei ENT auch eine kompletteGanz bestimmt nicht zumAnfassen geeignet sind diegroßen Krokodile. Die werdenschon vor der Öffnung desHauses gefüttert und liegenzumeist faul am Ufer ihresTeichs und lassen sich vonwärmendem Licht bestrahlen.Sie sind die größten Bewohnerdes TerraZoos. Aber auch dieKleinen sind nicht minder faszinierend.In winzigen Kästenvon vielleicht 30 cm Kantenlängefinden sich zum Beispieldie nur wenige cm großenPfeilgiftfrösche in unglaublichenFarben. Ca. 2 Stundenverweilen die Besucher imDurchschnitt im TerraZoo.Soviel Zeit braucht manschon, um die Führung mitzumachenund sich anschließendnoch intensiv mit den Einzelterrarienauseinanderzusetzen.Auch einheimischeReptilienBei so vielen Exoten ist esschön, dass auch die heimischeTierwelt im TerraZoogezeigt wird. In einem großenDer TerraZoo ist kein Vergnügungspark.Hier steht derLerneffekt im Vordergrundund nicht die „Action“. DieBesucher sollen möglichst vielüber die Mini-Dinosaurier erfahrenund nicht nur bunteTierchen vor angemaltenPapplandschaften betrachten.Fünf feste Mitarbeiter undweitere fünf bis acht Helfersorgen dafür, dass jedemBesucher möglichst viel neuesWissen über Reptilien rübergebrachtwird. Wenn sichGruppen anmelden, werdendie Führungen sogar auf dieAltersklasse der Besucherabgestimmt. Für Schüler vomGrundschulalter bis zumAbitur und natürlich auch fürErwachsene, die immerhinetwa die Hälfte der 100.000Besucher ausmachen, diedurchschnittlich pro Jahr denTerraZoo besuchen. Auf derHomepage www.terrazoo.definden Interessenten allesWissenswerte über dasRheinberger Reptilienhaus.ANZEIGETerrarienlandschaft mit Regenwald-oder Wüstencharakter.Inklusive Licht undLuftbefeuchtungsanlage –quasi bezugsfertig für das entsprechendeReptil. Und mitReptilien kennt sich FirmeninhaberPeter Nowark bestensaus. Er züchtet z. B. seit 25Jahren Pfeilgiftfrösche undgilt auch für viele andere Reptilienartenals versierter Fachmann.So kommt es vor, dasssich nicht nur Reptilienbesitzersondern auch Tierärztebei ihm Rat holen.Über den Online-Shopwww.terrarientechnik.de könnenStandardterrarien, Zubehörund Futtertiere direktbestellt bzw. Anfragen fürMaßanfertigungen gestelltwerden.Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 11


ANZEIGENDie Inhalte derPortraits werdennicht vonder Xanten Live-Redaktion sondernvon deneinzelnenRestaurantsfestgelegt.Xanten kulinarisch -Wohin in der Mittagspause?Xantener Restaurants und Cafés haben einiges zu bietenMittags braucht der Körper ein leckeres und energiespendendes Essen, damit man fit für die zweiteHälfte des Arbeitstages ist. „Was Vernünftiges“ muss her. Wer seine Käsebrote, das gelieferteTiefkühlessen oder die Plastik-Snacks aus dem Supermarkt nicht mehr sehen kann, für den haben wirhier ein paar Anregungen. Schließlich zählt die Xantener Gastronomie zum besten, was der Niederrheinzu bieten hat. Und das gilt auch für den Mittagstisch. Berufstätige und natürlich auch alle anderenhaben mittags in Xanten die volle Auswahl.Ristorante Antica Roma:Neuer Ort – neues ProgrammNach dem Umzug von der KleverStraße in den Gewerbepark istdas „Antica Roma“ doppelt sogroß. Im neuen Gebäude direkt nebendem Xantener Wohnpark / Lichtpark istPlatz genug für viele Gäste, die sich ausder speziellen Mittagstisch-Karte bedienenkönnen. Vom kleinen Snacknach original italienischer Art (zumBeispiel Pizza ab 3 b) über leckerePastagerichte bis hin zu knackigenSalaten gibt’s die verschiedenstenGenüsse aus der leichten mediterranenKüche, die den Körper für die zweiteTageshälfte fit machen. Alles ganzschnell – alles natürlich auch zumMitnehmen.Wer telefonisch unter 02801/985497vorbestellt spart Zeit, denn die ist in derMittagspause bekanntlich ja besonderskostbar.Ristorante Antica RomaSonsbecker Straße 40Tel.: 0 28 01 – 98 54 97Montag RuhetagBäckerei-Café Dams:Der “Snack-Point” im GewerbegebietCafé Restaurant Lisboa:Neu auf der MarsstraßeNach dem Umzug des Café Damsan den Kreisverkehr am Niederbruch/EckeSonsbecker Straßeist aus dem klassischen Café einmoderner Snack-Point für alle geworden,die zwar schnell aber dennochgemütlich und gut essen möchten. Vonbelegten Brötchen und leckeren Wrapsüber Eintöpfe, Fischgerichte, deftigeHausmannskost, Salate und allerlei Gebackenesbis hin zu teilweise recht ausgefallenenSchmankerln aus den ständigwechselnden Tages- und Wochenangebotengibt es hier garantiert für jedenGeschmack etwas. Und auch für jedenGeldbeutel. Der günstigste Snack kostetweniger als einen Euro. Viele bestellenunter 02801-1878 vor und nehmen dieSpeisen ins Büro mit oder genießen ihreMittagspause im Café. Kaffee-Spezialitätenin verschiedensten Formen mitKuchen und Gebäck in großer Auswahl.Bäckerei-Café DamsIm Niederbruch <strong>24</strong>6509 XantenTel.: 0 28 01 – 18 78Portugal in Ihrer Nähe“ heißt dasMotto des Restaurants Lisboa, daskürzlich an der Marsstraße <strong>24</strong>eröffnet hat. Wenn die Mittagspausezum Kurzurlaub werden soll, dannis(s)t man hier genau richtig. Im freundlichenMittelmeer-Ambiente werdenzum einen landestypische portugiesischeSpezialitäten – besonders beliebtsind hier die speziell zubereitetenFischkreationen – zum anderen aberauch internationale Gerichte geboten.Der Gast hat auch mittags die Auswahlaus der kompletten Karte. Vom kleinenSnack bis zum üppigen Gericht für dengroßen Hunger findet hier jeder etwasnach seinem Geschmack. Übrigens:Wen der Hunger schon früher als zurMittagszeit übermannt, der kann sichauch schon morgens ab 8.30 Uhr miteinem leckeren Frühstück verwöhnenlassen.Café Restaurant LisboaMarsstraße <strong>24</strong>Tel.: 0 28 01 – 98 74 78Mo. ab 12 00 „halber Ruhetag“Café de Fries:Jeden Tag andersRömer-Grill auf der Marsstraße:“Sagen”hafte Qualität mit TraditionCafé de Fries an der Kurfürstenstraßebietet seinen Gästen täglichein anderes Mittags-Buffet. Hierder Wegweiser: Dienstag werdenSchnitzel in vielen Variationen geboten.Mittwoch gibt’s Geschnetzeltes. DerDonnerstag steht unter dem Motto „Wiebei Muttern“ und bietet deftige Hausmannskost.Am Freitag können Gästevom reichhaltigen niederrheinischenMittagsbuffet wählen; Samstag ist„Xantener Suppentag“. Zu den Speisenvom Buffet wird immer eine Suppe,Salat und ein Dessert geboten. DasMittabsbuffet kostet 8,50 a, im Abonnement7,50 a, Suppentag 4,10 a. Wemdas Motto des Tages einmal nicht sozusagt, der findet in der großen Pfannkuchenkartebestimmt das Richtige. ZumMitnehmen und für später bietet Café deFries erlesene Pralinenkreationen undalles, was die Kaffeetafel versüßt.Café de FriesKurfürstenstraße 8Tel.: 0 28 01 – 20 68Montag RuhetagIm römischen Ambiente desRömergrills steht seit über 35Jahren Spitzenqualität und guterService zu fairen Preisen imVordergrund. Das liebe- und geschmackvolleingerichtete Restaurantsowie der Imbiss bieten verschiedenstekulinarische Genüsse für jedermann.Bayrische und französische Wochenfinden ebenso Anklang bei den Gästenwie Sonderspeisekarten zu Olympiadenund Weltmeisterschaften. Besondersbeliebt ist die „Hausmannskost“.Hier wird mit Produktenaus einer beliebten Landfleischereinach alten Rezepten gekocht. Diesewie auch alle anderen Gerichte werdensehr gerne von Privat- und Geschäftsleutengewählt und nach Abspracheauch geliefert. Auf vielfachen Kundenwunschkann die „Hausmacherwurst“jetzt auch im Lokal erworben werden.RömerGrill XantenMarsstraße 12-14Tel.: 0 28 01 – 35 50Montags RuhetagMetzgerei Lemken komplett umgebaut:Neue SchlemmerkücheVeccio Teatro am Markt:Italienische Momente genießenHochwertige Speisen bietetFamilie Lemken und ihr 20-köpfigesTeam neuerdings nicht nuraus der bekannten „heißen Theke“sondern jetzt auch im Straßenverkaufaus der „Schlemmerküche“ und auchzum Verzehr im neuen kleinenSnacklokal. Durch den komplettenUmbau der Metzgerei und die Zusammenarbeitmit Mietkoch JörgNiessing von „Enterprise“ wird beiLemken jetzt ein ständig wechselndesProgramm leckerer und bekömmlicherGerichte geboten. Gekocht wird ohneInstantprodukte und mit besten Rohstoffen,z. B. Fleisch aus der eigenenSchlachterei.Und wer sein Essen zu Hause schnellselber zubereiten möchte, für den gibtes „Convenience-Produkte“, d. h. fertigvorbereitete Menüs, die nur noch erwärmtwerden müssen.Metzgerei LemkenMarsstraße 2046509 XantenTel.: 0 28 01 – 14 17Das Veccio Teatro am Markt ist inkürzester Zeit ein echter Rennerin der Xantener Gastronomiegeworden. Auf der Terrasse fühlt mansich fast wie am Mittelmeer, im Innerenbilden die detailreichen Wandmalereienein geschmackvolles Ambiente.Auch in der Mittagszeit bietet dasTeatro die komplette Karte vom kleinenSalat über Vorspeisen, Suppen, Pizzenund Pastagerichte bis hin zu erlesenenFisch- und Fleischkreationen. Es gibtauch wechselnde Tages- und Wochenangebote.Für den kleinen Hunger gibtes fast alle Gerichte aus der Karte alspreislich ermäßigte kleinere Portionen.Und wer mittags mehr auf süß steht, derbekommt im Eiscafé Waffeln und echtitalienisches Eis vom Feinsten. Natürlichgibt es alle Speisen auch zumMitnehmen.Veccio TeatroMarkt 14/1546509 XantenTel.: 0 28 01 – 98 50 8812 Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 13


Wer bietet was in Xanten?Pausenlos shoppen in XantenMittagspausen-Initiative findetgroßen AnklangDer XantenerSeit einigen Monaten tutsich etwas in derXantener City. Mehr undmehr Geschäfte verabschiedensich von ihrer Mittagspauseund haben durchgehend geöffnet.Vornehmlich geschiehtdas auf die Initiative zweierXanterner Geschäftsleute.Ruth Bercker (Kosmetik-Institut, Kurfürstenstraße) undJürgen Kauder (GabrieleKauder Moden, Marsstraße)haben bei ihren Kollegen inder Innenstadt für „PausenlosShoppen“ geworben, zahlreicheBetriebe gefunden, diemitmachen und auch eineGemeinschaftswerbung aufdie Beine gestellt.Wir fragten Ruth Berckernach den Gründen für dieseInitiative.Xanten Live: Frau Bercker,was war für Sie der Auslöser,die „Pausenlos Shoppen“Kampagne zu starten?Ruth Bercker: Viele Unternehmerklagen, dass die XantenerInnenstadt nicht mehr sostark frequentiert ist wie früherund dass die Umsätze deshalbzurückgehen. Wichtiger alsdas Klagen über eine Situationist es aber, neue Lösungen zufinden, wie diese Situation zuverbessern ist. Wir haben unsdeshalb zusammengesetzt undverschiedene Ansätze diskutiert.Einer davon ist dieAbschaffung der Mittagspausen,um die Innenstadtinteressanter zu machen.XL: Sie haben eine ganzeReihe von Mitmachern gefunden.Lässt sich dennschon absehen, ob das Konzeptaufgeht?RB: Bei einigen Kollegen istdas schon der Fall, auch meineKunden begrüßen die flexiblerenMöglichkeiten. Ich arbeitezwar fast immer mitTerminvereinbarung, aber natürlichist es für einigeKundinnen ein Vorteil, in derMittagszeit zu mir zu kommen.Man darf aber nichterwarten, dass nun sofort alleBürger die neuen Öffnungszeitenannehmen und es munterin der Kasse klingelt. Das istzum einen ein Gewöhnungsprozessder länger dauert, zumanderen gibt es auch nochviele Läden, die weiterhin mittagsschließen.XL: Ist das nicht auch einKostenfaktor?RB: Das muss nicht sein.Man kann die Arbeitszeitenanders einteilen, so dass beimPersonal keine Mehrkostenentstehen. Aber ein bisschenmehr kann es im Einzelfallschon kosten. Über kurz oderlang sollten sich dadurch aberauch mehr Einnahmen ergeben.Nicht unbedingt in denMittagsstunden. Aber durchdie durchgehenden Öffnungszeitenwird die Stadt alsGanzes interessanter gemachtund das spricht sich rum. ZuRuth Bercker führt das Babor-Kosmetikinstitut auf derKurfürstenstraße.zählen, wie viele Kunden nunin der Zeit von 12 bis 15 Uhrkommen, wäre sicher eineMilchmädchenrechnung.XL: Die letzten 50 Jahrehat es mit Mittagspausefunktioniert, warum mussdas jetzt geändert werden?RB: Weil es auf Dauer ebennicht mehr funktioniert.Xanten verliert heute schonPotenzial an andere Städte,die in dieser Hinsicht modernersind. Wir haben hier inXanten ein Waren- undDienstleistungsangebot, dassselbst die großen Konsumtempelin den Schattenstellt. Nur bei den Öffnungszeitensind die uns noch meilenweitvoraus.XL: Sind auch längereÖffnungszeiten am Abendim Gespräch?Foto Öffnungszeiten:Das ist im Moment dasMaximum, was derGesetzgeber zulässt.Xantener Kunden müssensich bislang oft mit vielweniger zufrieden geben.RB: Eins nach dem anderen.Zuerst einmal würden wir unsfreuen, wenn wir alle Geschäftein der Innenstadt dazubringen könnten, mittagsdurchgehend zu öffnen. Dasbringt schon mal drei Stundenlänger „Kernöffnungzeit“. Bisjetzt haben nur zwischen 10und 12 sowie zwischen 15 und18 Uhr (fast) alle Geschäftegeöffnet. Das sind nur fünfStunden pro Tag! Acht Stundenwären es nach der Abschaffungder Mittagspause – schon eingroßer Schritt.XL: Waren die Touristenauch ausschlaggebend fürIhre Kampagne?RB: Natürlich. Wenn einBus mit 40 Touristen morgenszum APX fährt und die Menschenum 12 Uhr in die Stadtzum Essen kommen, dannhaben diese in der Regel nachdem Essen etwa zwei StundenZeit, sich die Stadt anzuschauen.Das ist genau dieZeit in der viele Lädengeschlossen haben. Das trägtnicht gerade zum ImageXantens bei.XL: Was wünschen Siesich für die Xantener City?RB: Zuerst einmal, dass alleLäden in der Innenstadt mittagsdurchgehend geöffnet haben.Und dann, dass wir unsgemeinsam daran machen, weitereIdeen zu finden und umzusetzen,die unsere Innenstadtweiter nach vorne bringen.Einkaufs-FührerDas unumstrittene Zentrumin einer Stadt zum VerliebenIn kaum eineranderen Stadtist der Marktein so zentralerPlatzwie inModegarten am MarktModenschau am 18.09.Schon seit 1990 veranstaltetdas Team vomModegarten jährlichzum „Pannekiekers Kochfest“seine eigene großeModenschau. Auch in diesemJahr , am 18. September,werden in zweiDurchgängen (14.00 undTeil 5: Großer und Kleiner MarktXanten. Der Große und derKleine Markt sind zusammendas unangefochtene Zentrumdes Xantener Stadtlebens. Fastalle Events finden auf diesenbeiden Plätzen statt. VomOstermarkt im Frühjahr überzahlreiche Sommerveranstaltungenwie Stadtfest, Kartoffelkirmes,Pannekiekers u. v. m.bis hin zum alljährlichenWeihnachtsmarkt ist hierim Zentrum der Stadtimmer was los. Undwenn gerade keinEvent stattfindetdann lockt der Marktvor allem mit seinemhervorragenden gastronomischenAngebot. Fünf Restaurants,zwei Cafés und zweiEiscafés bieten hier für jedenGaumen genau das richtige.Wenn man im Sommer draußensitzen kann, genießt man16.00 Uhr) die Highlights derneuen Herbst-/Winterkollektionennamhafter Markenherstellergezeigt. GerryWeber, Brax, Perry, Spieth &Wensky, Bassett, Raabe undPetressa: Das sind die Marken,auf die man sich in diesemJahr freuen darf.hier ein beinahe mediterranesFlair, das nicht nur die Xantenersondern jedes Jahr auchHunderttausende von Touristenzu schätzen wissen.Präsentiertwird das Ganzenicht wie oftüblich in Größe36 sondern vongestandenenProfimodels inGröße 40 bis 46.Ein Teil derKollektionenwird auch von„Eigengewächsen“aus demModegarten vorgeführt.Natürlich wird der Marktauch – wie schon seit demMittelalter – in seiner eigentlichenFunktion genutzt: Montagsnachmittags und donnerstagsvormittags gibt es denWochenmarkt und an jedemSamstag Vormittag den Viktualienmarkt.Mittlerweile fastdie einzige Möglichkeit um inder Innenstadt Lebensmittelund Waren des täglichen Bedarfszu kaufen.Als Xantener Bürger nimmtman diesen wunderschönenPlatz vielleicht als selbstverständlichhin. Aber stellen Siesich mal auf den kleinen Hügelan der Einfahrt zum GroßenMarkt, drehen sich einfachmal langsam um die eigeneAchse und lassen das mittelalterlichePanorama auf sichwirken.... Wir Xantener lebenwirklich in einer Stadt zumVerlieben!14 Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 15


Xanten-Kenner waren gefragtANZEIGENKinderparadies auf der KurfürstenstraßeSigikid und Perlebergneu im ProgrammDas war ´ne harte Nuss!Unser Suchspiel aus der letzten Ausgabe war tatsächlich nur was fürXanten-Kenner. Noch nie haben so wenige Teilnehmer bei einemunserer Gewinnspiele mitgemacht und noch nie gab es so viele falscheAntworten. War anscheinend echt schwer. Aber so sollte es ja auchsein. Eben anders als bei Neun Live oder RTL. Hier die Auflösung:Bild 1:Bild 2:Bild 3:Bild 4:Bild 5:Bild 6:Bild 7:Bild 8:Bild 10:Bild 11:Bild 12:zeigt den Anleger an der Rheinfähredas ist die Jugendherberge in Wardtnatürlich - unser Rathausdie Wassermühle in BirtenKreuz vor dem Haupteingang des Domsdie Marienschuledas ist die Klever Straße (zugegeben – echt schwierig)das Dach des Klever Toresder hl. Norbert, Statue auf dem MarktbrunnenGlockentürmchen der Fürstenberg-Kapelle(war in der letzten Ausgabe zu sehen)Hotel FürstenbergSo, jetzt wissen Sie, welches nun das falsche Bild war. Nummer 9. Vielehaben bestimmt gedacht, das ist irgend so ein oller Römer, der im APXrumsteht – aber weit gefehlt. Das ist ein Grieche, der in Wesel vor demBerliner Tor steht. Genauer gesagt handelt es sich um eine Statue des griechischenGottes Herkules.Über 60 % der abgegebenen Antworten waren falsch. Da war die Chanceeinen Preis zu gewinnen für die wenigen richtigen Einsendungen groß.Und hier ist die Hauptgewinnerin: Den ersten Preis, ein Viergang-Verwöhn-Menüfür zwei Personen im Restaurant Hövelmann’s inklusive einerFlasche Wein, Übernachtung im Doppelzimmer und großem Sektfrühstückam nächsten Morgen gewinnt: Annette Winkelmann aus Xanten.Herzlichen Glückwunsch. Die Gewinner der Kulinarix-Gutscheinhefte undder Eintrittsgutscheinevon FZX werdenschriftlich benachrichtigt.1 2 3 45 6 7 89 10 11 12In Vino veritasKlever FamilienunternehmenPeterseröffnet zweitesWeingeschäftSchon im Januar 1906schätzte der Fürst vonHohenzollern die Kunstder Spekulatius - und HonigkuchenfabrikHeinrich Petersin Kleve. Er ernannte denFirmeninhaber zu seinemHoflieferanten. Heute kannsich nicht nur der Adel, sondernjeder Kunde von derQualität der edlen „Tropfen“,die in der Schlossbergkellereian der Wasserstraße gelagertwerden, überzeugen. Die einstigeBäckerei, die später umeine Delikatessen - undWeinhandlung erweitert wurde,ist heute noch in Familienbesitzund wird vomGleich zwei neueHighlights gibt’s imKinderparadies aufder Kurfürstenstraße: Stofftierevon Sigikid und Geschenkartikel/KartenvonPerleberg sind seit kurzemneu im Programm. Diesebeiden Marken machenXantens umfangreichesSpielwarenprogramm nochvielseitiger. Im Kinderparadiesfinden Kids eine riesigeAuswahl für alle Altersklassenvom Baby bis zumobercoolen Jugendlichen. Allefinden hier das volle Programm.Natürlich werdenauch Gesellschaftsspiele fürErwachsene angeboten. InhaberinMonika Waschhecklegt dabei Wert auf gute Beratung.Ein Spielzeug aus demRegal ziehen, bezahlen undUrenkel Franz Peters geführt.„Ich kann mich gut daran erinnern,dass wir als Kinder selbstverständlichim Betrieb mithelfenmussten, und wer an Abfülltagentrödelte und nach derSchule zu spät nach Hause kam,für den gab´ s Ärger. AlleHände wurden gebraucht, wennmein Vater mit 1000 LiterEichenfässern, die er nochselbst auf den Weingüternabholte, auf den Hof fuhr,“ erinnertsich Franz Peters liebevollan seine Kindheit. „Flaschenwurden gewaschen, gesäubert,geschwefelt, gefüllt und verkorktund Kisten bis in die hintersteEcke des Gewölbekellersnach Hause tragen ist nichtalles. Besonders Eltern kleinererKinder schätzen eine professionelleBeratung sehr. Unddie gibt es eben nur imFachhandel.geschleppt. Vier Männer schafftendamals rund 700 Weinflaschenin einer Stunde - heutelaufen in Kellereien maschinelloft mehr als 5000 Flaschen vomBand“, beschreibt der Chef denWandel der Zeit. Geblieben istbis heute Peters Weinkeller, dereinmal im Jahr bei Weinmessengroße und kleine Kunden durchseine Atmosphäre gleichermaßenin den Bann zieht. DieVorteile der heutigen Zeit liegenaber auch klar auf derHand, denn jeder – undbestimmt auch häufiger als früher– kann sich inzwischen einFläschchen leisten, egal ob derWein aus Deutschland odervom anderen Ende der Weltkommt“, gibt er schmunzelndzu. 20.000 Flaschen lagern beiPeters auf rund 600 qm undhaben die „Schloßbergkellerei“inzwischen zu einer der größtenihrer Art am Niederrheingemacht. „Wir arbeiten mitSpitzen-Weingütern zusammen,haben eine große Auswahlspezieller Spirituosenaus aller Welt, darunter mehrals 60 Whiskysorten und 40verschiedene Obstbrände.Auch Cognac-Kenner findenhier genau das Richtige fürihre Kehlen“, erklärt Peterssein Erfolgsrezept.Um künftig die Laufkundschaftbesser bedienen zu können,hat er in der KleverKavarinerstraße eine Filialeeröffnet. Dort wird es nebenSpirituosen, schwerpunktmäßigvor allem Geschenkpackungenmit Weinen und Köstlichkeitengeben.Die Xantener können sichzunächst unter www.Wein-Peters.de ein Bild über dasumfangreiche Sortiment derSchlossbergkellerei Petersmachen. Ein persönlicherBesuch in Kleve ist aber injedem Fall empfehlenswert!ThyssenA D R I A NR E C H T SA N W A L T18 Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 19


ANZEIGENSchöner wohnen im HerbstGemütliches AmbienteCafé Blümchen auf der Klever StraßeGestalten mit BlumenEine Wohnung kann noch so schön eingerichtet undgestaltet sein – ohne Blumen fehlt immer etwas.Schöne Blumengestecke bringen Leben in jedenWohnraum und strahlen Atmosphäre aus. Doris Becker bietetim „Café Blümchen“ an der Klever Straße geschmackvolleSträuße und Gestecke aus Trocken- und Kunstblumen.Und zwar nicht nur fertige Kreationen, sondern auchZusammenstellungen nach dem individuellen Geschmackder Kunden. Auf Wunsch auch in den von Kunden mitgebrachtenSchalen und Gefäßen. Der Blumenladen ist gleichzeitigein kleines Café in dem man gemütlich ein TässchenKaffee und leckeren hausgemachten Kuchen genießenkann. Eine ungewöhnliche und schöne Kombination. DieÖffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag jeweils von 14 bis18 Uhr. Für telefonische Anfragen (keine Tischreservierungen):02801 – 900 551.für ZuhauseJetzt, wo der Sommer zu Ende ist, hält man sich automatisch wieder mehrin den eigenen vier Wänden auf. Bald kommt wieder die Zeit wo es draußenungemütlich und drinnen umso gemütlicher ist. Im Wohnzimmer vor demprasselnden offenen Kamin sitzen, eine heiße Tasse Tee und den schöndekorierten Raum genießen. Das ist im Herbst Luxus pur. Viele XantenerUnternehmen helfen mit Rat und Tat, Ihr Zuhause für die kalte Jahreszeitzu verschönern. Einige davon stellen sich und ihre Anregungen hier vor:Steel Collection amMaulbeerkamp 19Stahl inseinerschönstenFormAccessoires aus Stahl.So könnte man versuchen,das umfangreicheProduktprogrammvon Steel-Collectionauf den Punkt zu bringen. Die verschiedensten dekorativenund nützlichen Gegenstände aus diesem faszinierendenMaterial hat Nicola Lümmen in ihrem Geschäft amMaulbeerkamp 19 zusammengetragen. Dabei bietet sie nichtnur die klassischen Objekte für draußen an, sondern aucheine breite Palette für die Innendekoration vonWohnräumen. Zeitungshalter, Schirmständer, Kerzenleuchter,Flaschenständer, Weinregale und Kleinmöbel, um nureinige Beispiele zu nennen. Besonders beliebt ist in diesemJahr das moderne Kaminzubehör, von dem es bei SteelCollection nicht nur eine Auswahl im Laden zu sehen gibt.Aus dem soeben eingetroffenen Katalog der FirmaSchössmetall kann darüber hinaus auch unter Hundertenvon Produkten gewählt werden.Antik am MuseumNicht nur Antikes – Wohnen mit FlairDas Mobiliar- und Textilienprogrammmit Schwerpunkt Tischund Raum umfasst insgesamt über2.400 Produkte, die bei Geenenexklusiv verkauft werden. Mit denaufeinander abgestimmten Einzelteilenlassen sich Wohnweltenimmer neu komponieren und kombinieren.Seit über 15 Jahren ist„Antik am Museum“ ander Kurfürstenstraße fürantike Möbel, Gemälde undPorzellan bekannt. Was abervielleicht nicht alle wissen:Hier wird auchein abwechslungsreichesAngebotvon Wohnaccessoirespräsentiert,das zwarnicht antik abertrotzdem äußerstgeschmackvollist. Unter demStichwort „Tafelfreuden“gibt eszum Beispielreichlich Deko-Geenen auf der OrkstraßeNeues Möbelsortiment von LambertDurch die Aufnahme einesneuen Sortiments ist beiGeenen das Produktprogrammenorm erweitert worden.Lambert ist ein seit 30 Jahren etablierterAnbieter von exklusivenWohnmöbeln und –accessoires ineiner ganz eigenen Stilrichtung.ratives zu moderaten Preisen.Tischwäsche aus Leinen,herrliche Kissen, edles Glasund Lampen in großer Auswahl.Antik am Museum präsentierteinen gekonntenWohnen mit AtmosphäreFoulards ab 60,– ePlaids ab 90,– eMarsstraße 21 – 23 · XantenTel.: 02801/77847 · Fax: 77848ANZEIGENStilmix aus Alt und Neu.Kunden können sich hiernach Herzenslust neue Anregungenfür die Gestaltungder eigenen vier Wändeholen.ERICHTET ++ KURZ BERICHTET +An der Gasthausstraße hatgerade „Der Wellness-Profi“ eröffnet.Hier kann man auf sogenannten„Vacu Walks“ spielendleicht seine Pfunde verlieren, sodie Betreiber. Die speziellenLaufbänder sind von einerKammer umgeben, in der einUnterdruck erzeugt wird. Einehalbe Stunde Laufen soll schonerste Erfolge beim Fettabbaubringen. Hört sich spannendan...Im Gewerbegebiet direkt nebendem Wohnpark hat kürzlich die„Keramik-Halle“ eröffnet. Hiergibt es eine große Auswahl anAccessoires aus Ton und Keramiksowie andere Produkte fürHaus und Garten. Auch Floristik-Artikelwerden angeboten.Die Metzgerei Lemken erstrahltin neuem Licht. Nacheinem Komplett-Umbau istnicht nur alles schöner, sondernes gibt jetzt auch einen Straßenverkauffür leckere Mittagsgerichteund eine Snackbar mitSitzplätzen (s. Bericht auf S. 12)Die Xanten Live Redaktionplant zur nächsten Ausgabeeine Spendenaktion. Gespendetwerden soll kein Geld sondernBücher für unsere Stadtbücherei.Wer schon mal zu Hausestöbern möchte: Gesucht werdengut erhaltene – besser neuwertige– Romane und Sachbücher,die von ihren Besitzernentbehrt werden können. AuchKinderbücher, aus denen dieKleinen „herausgewachsen“sind, werden gerne genommen.Besser in Xanten spenden, alsbei Ebay für viel zu wenig Geldverkaufen.20 Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 21


LaufendeVeranstaltungenNoch bis 11.09. bei Inge A.Franz, Landwehr 10, Xanten:„Mach dir ein Bild“. Kunstin Haus und Garten – mitder Kunst Leben. Ausstellungim Rahmen der Kulturtagedes Kreises Wesel.Werke von Inge A. Franz,Rolf-Günter Franz,Christoph von Mulert undErik van Maarschalkerwaard.Weitere Infos unter02801 – 36 60Was geht ab in Xanten?AktivitätenkalenderHerbst 2005Hansefest inWesel vom28.–30.10.05September02.09., ab 21 UhrMarkt Zapfenstreich zumSchützenfest der St. HelenaBruderschaft Xanten.02. – 04.09.Kirmes in Birten03.09., ab 15 UhrSchützenhausPreis- und Königsschießen03.09., ab 11 UhrFischerhüttenfest an derLüttinger Fischerhütte03.09., ab 17.30 UhrStrandbad Xantener SüdseeOpen-Air-Konzert mit„Höhner“, Kölscher Pop.Im Vorprogramm: die„Klever Räuber“. Kartenan allen bekannten VVK-Stellen (20,90 k)04.09., 10 Uhr, St. ViktorKirche in BirtenFestgottesdienst zum 100jährigenJubiläum der Kirchemit Prozession und Gangzum Schützenplatz. U. A.Vorstellung der Festschrift.04.09., ab 15 UhrSchützenhausKinderfest für alle XantenerKinder (von der St. HelenaBruderschaft)04.09., FZX-Gelände21. Nibelungen-Triathlon –siehe großer Bericht aufSeite 404.09.Globusfest –Siehe Bericht auf Seite 617.09., ab 14 UhrWasserski Xantener SüdseeFZX-Wasserski-Contest. AlleFahrer der Saison 2005 könnenteilnehmen. Anfängerund Fortgeschrittene präsentierenihr Können. Eintrittfrei.17.09., ab 20 Uhr,Dom St. ViktorGregorianik undOrgelmusik zum Fest derKreuzerhöhung. „Seht dasKreuz des Herrn“18.09. Pannekiekers Kochfest– Siehe großer Berichtauf Seite 627.09., ab 19.30 UhrRathausTreffen des FrauenforumsXanten. InteressierteFrauen aus Xanten (inkl.Ortsteile) sind herzlicheingeladen.Oktober07.10. – 9.10.Festzeit-Wies’nXantener Südsee7. Xantener Oktoberfest –Siehe Bericht auf Seite 608. – 09.10., 11 – 18 UhrRathaus (Sitzungssaal)7. Xantener Filmtage.Die Xantener Filmfreundee.V. zeigen die bestenKurzfilme. Es wird derSiegfried-Pokal vergeben.16.10., 12 – 18 UhrHäfen Vynen und WardtFZX-Sassersportsaison-Abschluss. SpezielleHappy-Hour mit Angebotenfür alle Wassersportler undGäste. Letzte Chance beimGewinnspiel attraktivePreise zu ergattern.Eintritt frei.22.10., ab 20 Uhr, St. ViktorDom – 30 Jahre DomorgelXanten. Orgelkonzert mitWerken von Hans-MartinLimberg.22. – 23.10.Kartoffelkirmes –Siehe Bericht auf Seite 723.10.2005 – 15.06.2006RegionalmuseumDirk Hupe Sprachräume –Sprachobjekte. Ausstellung29.10., 10 – 16 UhrDom St. ViktorVeranstaltung im Rahmendes Jubiläums „1200 JahreBistum Münster“. Rund umden Xantener Dom: Gehen –Sehen – Entdecken.Anmeldung unter02801 – 34 2229.10., ab 20 UhrSchützenhaus XantenWennzen siehs, kennzen!Eine Exkursion durch dieunergründlichen Tiefenund schlüpfrigen GestadeniederrheinischenSeelenlandschaften.Musikalisches Kabarettmit Elfi Kluth und demPianisten Hans-GünterAdam. Eintritt 10 k(Karten: BuchhandlungLibrariumMarsstraße 30 - 32)November12.11., ab 20 UhrDom St. Vitkor30 Jahre Domorgel Xanten.Orgelkonzert Reger: Wacheauf, ruft uns die Stimme.Domorganist JürgenKursawa (Essen)25.11. – 23.12.Der etwas andereWeihnachtsmarktmit unterhaltsamemRahmenprogramm an denWochenenden und großerWeihnachtsverlosung.26.11., ab 20 UhrDom St. Viktor30 Jahre Domorgel Xanten.Orgelmusik zum AdventDezemberVORANKÜNDIGUNGJubiläum:10. Silvesterkonzert imXantener DomG. F. Händel - MESSIAH –Englische OrginalfassungSchleswig-Holstein-MusikfestivalChor undSchleswig-HolsteinMusikfestival Orchester.Künstlerischer Leiter:Rolf BeckOrganisiert vom Verein zurErhaltung des XantenerDoms e.V.Kartenvorverkauf beimXantener Reisebüro undan allen CTS-Vorverkaufsstellen.Tel. Kartenvorverkauf0 28 01 – 77 77 77Aufruf an alle Vereine und VeranstalterTeilen Sie uns bitte rechtzeitig IhreVeranstaltungstermine mit. Sie werdendann kostenlos hier veröffentlicht. IhreMeldungen für den Zeitraum Dezember2005 bis März 2006 benötigen wir spätestensbis Anfang November.Alle aufgelisteten Terminangaben ohne Gewähr.Über 20 befreundeteHansestädte besuchenWesel an diesemWochenende. DerHansemarkt in der Fußgängerzoneist am Freitagvon 14 bis 19 Uhr geöffnet.Fortgesetzt wird der Hansemarktam Samstag von 10bis 19 Uhr und am Sonntagvon 11 bis 18 Uhr. EinHandwerkermarkt in derFußgängerzone vermitteltzu den genannten Zeiten amSamstag und Sonntag einlebendiges Bild vomTreiben und Handel in vergangenenJahrhunderten.Am verkaufsoffenen Sonntaghaben die Geschäfte von13 bis 18 Uhr geöffnet.10.09., ab 18 Uhr, MarktParade zum Schützenfestder St. Helena Bruderschaftund ab 20 Uhr öffentlicherKrönungsball imSchützenhaus.11.09., 15 – 17 Uhr,Hafen WardtMusik ist Trumpf.Mit dem Akkordeon-Orchester Veen, Eintrittfrei.11.09. – 30.09., ab 10 Uhrev. Kirche XantenWenn Glas erzählt –Eröffnung der Ausstellungmit Entwürfen zuGlasfenstern desKevelaerer KünstlersBerthold Janke. WeitereInfos unter 02801 - 323201.10.,Festzelt Xantener Südsee8. Diebels-Oldie-Night.Siehe Bericht auf Seite 6Xanten Live verlost 3 x 2Eintrittskarten!!!02.10., ab 14 UhrFestzelt Xantener SüdseeBambinimarkt, GroßerTrödelmarkt für KinderundBabykleidung, Spielzeugund alles für Kids. Eintrittfrei. Jeder kann als Verkäufermitmachen. Anmeldungen:02801 – 715656.<strong>24</strong> Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005Xanten Live Nr. 8 - September-November 2005 23


DIEBELS ODER DIEBELS:DER ABEND WIRD EIN GENUSS!EIN SCHÖNER TAG!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!