Gesamtprogramm drupa cube

drupa.de

Gesamtprogramm drupa cube

presented by digi:media

your link to new business

drupa cube 2012 – auf allen Kanälen am Puls der Zeit

may 3 – 16, 2012

düsseldorf, germany

www.drupa.com


drupa cube 2012 –

auf allen Kanälen am Puls der Zeit

Im drupa cube dreht sich alles um die Zukunft der Print- und

Medienbranche. Hochrangige Referenten und Experten informie-

ren an 13 Fokustagen über spannende Trends, neueste Anwendungen,

wegweisende Technologien und innovative Konzepte.

Das alles vor dem Hintergrund einer ganzheitlichen, branchenübergreifenden

und praxisorientierten Betrachtungsweise.

Der drupa cube richtet sich vor allem an anwendungsinteressierte

Besucher und ist der ideale Treffpunkt für Printbuyer,

Marketingentscheider, Verlagsangehörige und Kreative. Zu

jedem Themenschwerpunkt werden anschauliche Praxisbeispiele

vorgestellt, die auch Sie begeistern und inspirieren werden.

Zum Konzept: Mit der digi:media hat die Messe Düsseldorf

im Frühjahr 2011 ein neues Format geschaffen, das dem Publikum

die Verflechtungen von Content, Technik und Business

anschaulich nahegebracht hat. So konnten hier erstmals alle

am Workflow beteiligten Gruppen zusammengebracht werden.

Von daher ist es nur folgerichtig, dass der drupa cube 2012

von der digi:media präsentiert wird: in Halle 7a, d.h. direkt

angeschlossen an den drupa innovation park (dip).

Zum Inhalt: Das eigentliche Programm findet in der Regel

jeweils vormittags von 10:15 bis 13:30 Uhr statt. Jeder Fokustag

wird von namhaften Trägern und renommierten Kooperationspartnern

unterstützt und individuell organisiert. Top-Sprecher

und Spitzen-Referenten beleuchten in ihren Vorträgen und

Präsentationen das, was Sie wirklich interessiert.

Zur Location: Der drupa cube besteht aus einem 150 Personen

fassenden VIP-Konferenzbereich und einer Catering-Zone für das

anschließende Get-together der Teilnehmer.

Sie erhalten zusätzlich Eintritt zur drupa, der weltweiten

Leitmesse der Print-Media-Industrie.

Mehr Informationen unter www.drupacube.de

02 03

drupa cube – am Puls der Zeit

Zukunft der Print- und Medienbranche


Space of innovation – treffen Sie

die Elite-Sprecher aus der Branche Space of innovation

Der drupa cube bietet nicht nur 13 speziell ausgerichtete Fokus-

tage, er lockt auch die Top-Referenten der einzelnen Branchen

auf die Bühne – so z.B. die Digitaldruck-Koryphäe Benny Landa,

den durch seine Klaus-Kinski-Porträts weltbekannt gewordenen

Starfotografen Beat Presser oder Andrew Rossi, den New

Yorker Regisseur, Produzenten und Kameramann, der unlängst

mit seinem preisgekrönten Dokumentarfilm „Page One: Inside

The New York Times“ Furore machte.

Der besondere Reiz des drupa cube liegt darin, dass die Referenten

von konkreten Anwendungen sprechen, von Trends

und Entwicklungen aus Sicht von Markenartiklern oder Werbetreibenden.

Hier steht also nicht die Technik im Vordergrund,

sondern der Nutzen für Medienschaffende und Anwender.

Die Fokustage werden von starken Partnern unterstützt, die

zielgruppenorientiert die interessantesten Themen und

besten Sprecher ausgewählt haben. Sie haben das Programm

gemeinsam mit der drupa sowie in- und ausländischen

Partnern aus der Druck- und Medienbranche erarbeitet.

Im drupa cube engagieren sich unter anderem die Akademie des

Deutschen Buchhandels, die Typografische Gesellschaft München

tgm, der Type Directors Club of New York TDC, der Arbeitskreis

digitale Fotografie adf, die Deutsche Fachpresse, das Forum

Corporate Publishing FCP, der Deutsche Dialogmarketing Verband

DDV, der Fachverband Medienproduktioner f:mp, die Organic

Electronic Association oe-a, die Fachmesse interpack, der Verband

Druck+Medien NRW, die digicom – Interessengemeinschaft

Digitaldruck e.V. sowie die European Specialist Printing

Manufacturers Association ESMA.

Exklusiver Medienpartner des drupa cube 2012 ist die Zeitschrift

HORIZONT, die alle Aktivitäten im drupa cube redaktionell begleiten

und die gesamte Kommunikationsbranche medienübergreifend

über die vielfältigen Printpotenziale in der Marketingwelt

informieren wird.

04 05

Referenten:

Benny Landa, Print – Web – Mobile,

Donnerstag, 3. Mai 2012, 10:15 Uhr

Beat Presser, Creative Weekend,

Samstag, 5. Mai 2012, 12:40 Uhr

Andrew Rossi, Tag der Zeitung,

Dienstag, 15. Mai 2012, 10:15 Uhr

… und viele mehr!

Treffen Sie die Elite-Sprecher aus der Branche


Creative Weekend –

ein Ticket für zwei Tage

Print – Web – Mobile:

Medienkonvergenz in der Praxis

Donnerstag, 3. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Von Social Media über Mobile Marketing bis hin zu Printinnovationen

– über das praktisch gelebte Zusammenwachsen klassischer

und digitaler Medien. Die Kick-off-Veranstaltung des

drupa cube betrachtet die allerorts zitierte Medienkonvergenz

aus der Perspektive der Auftraggeber und Werbetreibenden

genauso wie der Printproduktion. Schließlich ist ohne den

„Link zu Print“ immer noch keine Komplettkampagne denkbar.

Der erste Fokustag im drupa cube richtet sich an alle Kampagnenbeteiligten

und ist ein Muss für Marketingleiter, Kreative,

Druckereien und Medienunternehmen. Programm auf Seite 8

Tag der Verpackung:

Neue Anforderungen durch verändertes Konsumentenverhalten

Freitag, 4. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Modernes Verpackungsdesign und innovative Printoptionen –

wie sich neue Märkte erschließen lassen und der Konsument von

morgen perfekt bedient werden kann. Der Tag der Verpackung gibt

einen Überblick über die Veränderungen im Konsumverhalten und

zeigt Megatrends auf, die in den USA schon längst aktuell sind.

Vertreter von renommierten Marken geben Ihnen Einblicke in die

strategischen Pläne für die Verpackung der Zukunft. Nachhaltigkeit,

der Einsatz digitaler Drucktechnologien und gedruckte Elektronik

spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Weiter auf Seite 10

Creative Weekend:

Entscheidende Impulse für Kreative und deren „Angehörige“

Samstag, 5. Mai und Sonntag, 6. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Die preisgekrönten Arbeiten des Type Directors Club of New York

(TDC) und seine wegweisenden Ideen – einfach vorbildlich. Am

Samstag, den 5. Mai wird Diego Vainesman, Präsident des Type

Directors Club of New York, im drupa cube über die 58. TDC-

Show sprechen, die bereits am 3. Mai in Halle 6 eröffnet wird.

Sie zeigt unter dem treffenden Motto „Certificate of Typographic

Excellences“ die Preisträger des weltweit wichtigsten Typografie-

und Grafik-Design-Wettbewerbs. Am „Creative Weekend“ sorgen

Vorträge über die Zukunft des Editorial Design und alle Entwicklungen

rund um das Thema Fotografie – im Kontext von Editorial

Design und Typografie für neue Inspirationen. Weiter auf Seite 12

Tag der Zeitschrift:

Ein Medium erfindet sich neu

Montag, 7. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Hautnaher Einblick in die digitale Erweiterung des Zeitschriftenmarktes

– von mobilen Anwendungen über Augmented Reality

bis hin zu reichweitenstarken Apps. Wie müssen sich Printzeitschriften

verändern, um sich im digitalen Medienumfeld weiterhin

behaupten zu können? Diese und andere Kernfragen beantworten

wir Ihnen an diesem Fokustag, der von der Akademie des Deutschen

Buchhandels veranstaltet wird. Führende Experten internationaler

Verlage stellen Ihnen dabei Strategien, Paid-Content-

Modelle und Produktkonzepte vor, um ihre Zeitschriftenmarken

zukunftsfähig zu gestalten. Weiter auf Seite 16

Tag des Buches:

Auf den Inhalt kommt es an

Dienstag, 8. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Neue Businessmodelle und Geschäftsstrategien im Buchbereich –

vorgestellt vor dem Hintergrund der zunehmenden Nutzung

von Tablet-PCs, E-Readern und Lesen in der Cloud. Erfahren Sie,

wie Verlage ihre Büchersparte zukunftsfähig gestalten und

zugleich ein digitales Portfolio etablieren können. Informieren

Sie sich über sich ändernde Prozesse, Strukturen und Workflows

im Verlagswesen. Angedacht für Fach- und Führungskräfte der

Branche wartet der „Tag des Buches“ mit namhaften Referenten

internationaler Verlagshäuser auf. Neue Strategien und

Geschäftsmodelle rund um E-Books und das gedruckte Exemplar

warten auf Sie. Weiter auf Seite 18

Tag der Corporate Communication:

Unternehmenskommunikation neu definiert

Mittwoch, 9. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Aktuelle Trendberichterstattung anhand internationaler Beispiele –

im Bereich Corporate Communication tut sich nicht zuletzt

durch veränderte IT-Strukturen eine Menge. Im Blickpunkt einer

zukunftsweisenden Corporate Communication steht das Corporate

Publishing (CP). Erfahren Sie an diesem Fokustag, wie Content &

Commerce im Sinne des Editorial Shopping funktioniert, wie der

Erfolg von CP-Medien schnell und kostengünstig gemessen werden

kann, welche technischen Voraussetzungen für digitale CP-Projekte

nötig sind und wie multimediales CP bei unseren Nachbarn

in der Schweiz und in Belgien funktioniert. Weiter auf Seite 20

Tag des Dialogmarketings:

Face-to-Face-Markenkommunikation

Donnerstag, 10. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Technologischer Fortschritt, multiple Kanalnutzung,

effektiver Datenschutz u.v.m. – dieser

Tag zeigt, wie der Kundendialog von morgen

aussieht. Wer erfolgreich werben will, setzt auf

den direkten Kundenkontakt – von klassischen

Mailings über Social Media und Location Based

Marketing bis hin zu modernen CRM-Maßnahmen

sind die technischen Entwicklungen im Dialogmarketing

rasant. Die wichtigsten Neuerungen

werden Ihnen an diesem Fokustag vorgestellt.

Nach dem Motto „Von den Besten lernen“

präsentiert u. a. der Gewinner des Deutschen

Dialogmarketingpreises 2012 seine ausgezeichnete

Kampagne. Weiter auf Seite 22

Tag der Medienproduktioner:

Medienkonvergenz im Zeichen des Wandels

Freitag, 11. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Nachhaltige Trends und anschauliche Beispiele zu

den jüngsten Veränderungen in der Medienproduktion

– ein Wandel mit Zukunft. Offline- und Online-

Produkte wachsen genauso zusammen, wie die

digitale mit der Printwelt verschmilzt. Das neue

mediale Zeitalter wartet mit zahlreichen Möglichkeiten

und Chancen auf, die wir Ihnen am Tag der

Medienproduktioner anschaulich vorstellen. Ob

Web-to-Media, Online-Mobile-Print, Hybrid-Medien,

3D-Welten, Apps oder die Zukunft des Papiers –

jetzt heißt es, rechtzeitig die Weichen für dauerhaften

und nachhaltigen Erfolg zu stellen.

Weiter auf Seite 24

Future of Print 1:

Printed Electronics

Samstag, 12. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Hauchdünne Leuchtkacheln, gedruckte Solarzellen

oder multifunktionale Displays – schon bald

alltägliche Realität. Gedruckte Elektronik ist längst

keine Vision mehr, sondern eröffnet der Druckindustrie

völlig neue Möglichkeiten und Chancen.

Erfahren Sie am ersten Tag des „Future of Print“-

Events mehr über konkrete Anwendungsmöglichkeiten

im Bereich Printed Electronics und werfen

Sie gleichzeitig einen Blick in die Zukunft dieses

Multimilliardenmarktes. Weiter auf Seite 26

Future of Print 2:

Functional Printing

Sonntag, 13. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Bahnbrechende Trends und Anwendungen im

Functional und 3D-Printing – wie ein neuer Markt

entsteht. Am zweiten „Future of Print“-Tag, präsentiert

von der ESMA, erhalten Sie tiefe Einblicke

in den Bereich Functional Printing und die damit

verbundenen unternehmerischen Chancen. So

ergeben sich durch innovative Methoden nicht nur

zahlreiche neue Anwendungsbereiche, sondern

auch Aufsehen erregende Spezialeffekte. Insbesondere

die Bedruckung von Trägermaterialien

wie Glas, Metall oder Kunststoff erfährt durch

Functional Printing eine neue Dimension.

Weiter auf Seite 28

Out of Home:

Neue Perspektiven für Werbung im öffentlichen Raum

Montag, 14. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Eine „ganz große Nummer“ – Großformat-Werbung

und ihre Wirkung im Kontext digitaler Medien.

Augmented Reality und Mustererkennung machen

es möglich. Was in Japan schon zum Alltag gehört,

hält nun auch in Europa Einzug. Unterschiedlichste

Nutzungsmöglichkeiten neuester Technologien

werden Ihnen am Tag der Out-of-Home-Werbung

vorgestellt. Daneben kommen auch klassische

Werbemittel wie großformatige Plakate und Poster

nicht zu kurz. Neueste drucktechnische Sonderverarbeitungen

werden genauso präsentiert wie

prämierte Plakatkampagnen. Weiter auf Seite 30

Tag der Zeitung:

Neue Medien, neue Leser, neue Geschäftsmodelle

Dienstag, 15. Mai 2012 ab 10:15 Uhr

Ein Markt verändert sich – innovative Beispiele

aus dem Zeitungsbereich im Umgang mit digitalen

Medienwelten. Ein Artikel auf der Titelseite der

New York Times? Der Weg dorthin ist steinig, aber

lohnend, wie der preisgekrönte Dokumentarfilm

„Page One“ zeigt. Experten diskutieren außerdem

über neue Anzeigenformate, die Werbung in klassischen

Medien zu neuem Glanz verhelfen. Auch die

Erfolgschancen digitaler Magazine wie der Tablet-

Zeitung „The Daily“ werden erörtert, genauso wie

die Möglichkeiten, effektives Monitoring im Bereich

sozialer Netzwerke zu etablieren. Weiter auf Seite 32

06 07

Fokustage im Überblick

Vorausschauend, zielorientiert, marktgerecht


Print – Web – Mobile

Donnerstag, 3. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Drucken im digitalen Zeitalter: Wie ich meine Bedenken

ablegte und begann, das iPad zu lieben

Benny Landa, der Vater der kommerziellen Digitaldruckverfahren,

gibt Einblicke in die Druckindustrie der Vergangenheit,

Gegenwart und Zukunft. In den vergangenen Jahren

kam es im Bereich der kommerziellen Druckindustrie zu

einem Rückgang. Dennoch scheinen Verkäufer von Digitaldruckmaschinen

– und deren Kunden – einen Aufschwung

zu erleben. Das nächste Jahrzehnt – das Jahrzehnt des

iPads – wird etwas ganz anderes ...

10:45 Uhr Medienkonvergenz in der Praxis

Verschmelzung von Print, Web und Mobile.

Monetarisierung von Webtraffic durch Printcontent.

Wie sieht das Magazinformat der Zukunft aus, und

wie kommen Verlage dorthin?

1 1:15 Uhr Wie entsteht und wirkt eine Multi-Channel-

Werbekampagne?

Kunden lassen sich über rein klassische Kampagnenansätze

nicht mehr erreichen. In einer stark digitalisierten Welt

eröffnen 360°-Kampagnen den Werbungtreibenden neue

Möglichkeiten. Getreu dem Leitgedanken „The consumer

is the actor, the company is the medium“ wird Social Media

zukünftig mehr Bedeutung erfahren.

1 1:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Papier – crossmedial vermarkten

In seinem Vortrag beschreibt Axel Scheufelen das

Geschäftsmodell Metapaper sowie dessen Marketingansatz

im crossmedialen Kommunikationsmix. Metapaper ist Europas

erste Online-Service-Plattform für Papier und Print.

12:30 Uhr Printmedien sind interaktiv

In dieser Präsentation werden Möglichkeiten gezeigt,

wie die Effektivität von Printmedien erhöht werden kann.

Durch sogenannte „Brückentechnologien“, wie QR-Codes,

Erweiterte Realität (Augmented Reality) oder NFC, werden

Printmedien nicht nur mit Online-Medien verbunden, sondern

es wird auch die Interaktivität der Printmedien erhöht.

13:00 Uhr Die Stärken von Print in der digitalen Welt

Print hat – im Unterschied zu digitalen Medien – ganz

besondere Stärken: 1. Print wirkt intensiv, weil journalistische

Substanz die Leser wirklich interessiert. 2. Print

wirkt präzise, erreicht genau die definierte Zielgruppe.

3. Print wirkt nachhaltig, erzeugt mit großer Effizienz

stabile Depoteffekte.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Jürgen Scharrer. Einzelhandelskaufmann,

Studium der Volkswirtschaft (Uni Erlangen-Nürnberg).

Start der Journalistenlaufbahn 1995 bei der „Lebensmittel

Zeitung“ (Deutscher Fachverlag). Stationen bei „Der

Handel“ als stellv. Chefredakteur und beim Wirtschaftsmagazin

„Capital“ im Ressort Unternehmen. 2001 Chefredakteur

der Fachzeitschrift „Touristik Report“, seit

2008 Chefredakteur bei „HORIZONT“.

Im Jahr 1993 begann Benny Landa, den Digitaldruck zu

revolutionieren. Vor zehn Jahren wurde sein Unternehmen,

Indigo, von HP aufgekauft. Landa selbst sowie sein neues

Unternehmen, Landa, widmeten sich der Forschung im

Bereich Nanotechnologie. Aus dieser Arbeit ging die „Nanographie“

hervor, jene Technologie, die hinter den nanographischen

Druckmaschinen von Landa steht, die im Rahmen

der drupa 2012 vorgestellt werden.

Als Geschäftsführer ist Holger Meyer der kreative

Kopf hinter Entwicklung, Konzeption und Vertrieb von

3D-Zeitschrift. Bereits 2006 erkannte der Internet-

und Marketingspezialist Meyer die Zeichen der Zeit in

der Verlagsbranche.

Thomas Zich ist Geschäftsführer und Mitgründer von Wunderknaben

Kommunikation. Der Fokus der Wunderknaben

liegt auf Social Media und Social Commerce. In Düsseldorf

und Wien betreut das Team Kunden wie Aral, ECE, E-Plus,

Ikea, Kaldewei, Metro AG, Rewe, Pit-Stop und Zwilling.

Dr. Axel Scheufelen arbeitet seit knapp 10 Jahren im

Bereich Business Modelling. Sein neustes Venture Metapaper

führt ihn an die Schnittstelle zwischen neuen und alten

Medien. Vor Metapaper gründete und verkaufte er den

Verlag balconymedia S.A.R.L. und arbeitete für die Unternehmensberatungen

Pöyry und Reisner + Scheufelen.

Ulbe Jelluma hat für Werbeagenturen, wie TBWA, BBDO

und Ogilvy, in Belgien und den Niederlanden gearbeitet.

Seine berufliche Erfahrung umfasst Arbeiten für Kunden

wie Unilever, American Express, Shell, Xerox, Canon,

Sappi, HP und Philips.

Dr. Adrian Weser studierte Wirtschaft und Psychologie

an der Universität Hamburg mit dem Schwerpunkt auf

Entscheidungsprozesse des Konsumenten und Kommunikationsverhalten.

1977 – 1980: Lintas Advertising Agency.

1980 – 1994: Gruner + Jahr. Seit 1994: Bauer Media Group/

Leiter für Forschung und Medienmarketing/Leiter der

Bauer Media Academy.

associated partner:

08 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

09

Print – Web – Mobile

Donnerstag, 3. Mai 2012


Tag der Verpackung

Freitag, 4. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Megatrends prägen die neuen Verpackungserlebnisse der

Verbraucher. Da die Konsumenten durch Smartphones immer und

überall online sein können, ändert sich das Kaufverhalten. Das große

Potenzial der vernetzten Welt kommt besonders durch den Einsatz

von Digitaldruck für Verpackungen zur Geltung. Ferrari stellt in

diesem Zusammenhang „Best-in-Class“-Fallstudien vor, die neue

Geschäftsmodelle aufzeigen, verbesserte Kundenerlebnisse

erreichen und den Ertrag erhöhen.

10:45 Uhr Leuchtende Verpackungen

Abgeleitet aus den wichtigsten Megatrends auf der einen Seite und

den produktionstechnischen Entwicklungen auf der anderen Seite

zeigt Martin Glatz konkrete Lösungsansätze für die „Verpackung

der Zukunft heute, morgen, übermorgen” und wirft einen Blick auf

die Möglichkeiten im Zusammenhang mit elektronischem Drucken.

11:15 Uhr Kaffeepause

11:30 Uhr Nachhaltigkeit fördert die Verpackungsstrategie

Nachhaltigkeit beeinflusst die künftigen Strategien der Konsumgüterindustrie.

Nicht nur die Kunden ändern ihre Kaufgewohnheiten,

sondern auch Hersteller, Lieferanten und der Handel müssen neue,

flexible Methoden und Technologien entwickeln, um die Kundenerwartungen

zu erfüllen. Fallstudien verdeutlichen, dass Flexibilität im

Bereich Verpackungsdesign und -entwicklung erforderlich ist, um

die Anforderungen der Kunden zu erfüllen.

12:00 Uhr Bahnbrechende Leistungen im Bereich Digitaldruck

Viele Markeninhaber setzen mittlerweile den Digitaldruck für den

Druck von Etiketten ein. Den meisten gefallen die auffallend gute

Qualität und die Vorteile der Produktion mit wenig Makulaturund

Stromverbrauch sowie einer hohen Leistungsfähigkeit. Neue

Maschinen erlauben auch die Produktion von flexiblen Verpackungen

und Faltschachteln. Erfahren Sie, wie die neuen Digitaldrucksysteme

das Potenzial von Marken stärken können.

12:30 Uhr Interaktion mit dem Kunden durch Mobiltechnologie

Das Mobiltelefon ist Bestandteil unserer täglichen Kommunikation.

Neben mobilen Customer-Relationship-Management-Maßnahmen

stehen daher den Werbetreibenden mobile Dialogmarketingmöglichkeiten

wie Gewinnspiele, Gutscheinaktionen, Votings/Umfragen,

Ticketing, Couponing oder Service-Applikationen zur Verfügung.

Diese Möglichkeiten der Vermarktung spielen zunehmend eine

wichtige Rolle bei Verpackungen.

13:00 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

13:30 Uhr Brand Protection im Verpackungs-Offsetdruck

Jürgen Veil wird über die Ink-Jet-Integration im Bogenoffset

sprechen, durch die sich QR- und andere Barcodes auf einzelne

Verpackungen zur individuellen Codierung und Serialisierung

aufbringen lassen. Damit sind eine Produktrückverfolgung und

der Fälschungsschutz jeder einzelnen Verpackung gesichert.

Auch die neuen Möglichkeiten der „Concealed Image Technologies“

(CIT) im Lack sind Thema seines Vortrags.

14:00 Uhr iLabel – Etikettierung gestern, heute und morgen

Wie beeinflussen Flexibilisierung, Individualisierung, Schnelligkeit

und Käuferverhalten die Wertschöpfungskette bei der Erstellung

eines Labels? Wie erfolgt heute die Umsetzung einer Marketingidee

vom ersten Konzept in ein endgültiges Design, eine Grafik, ein

Label? Wie müssen Marken, Agenturen, Kunden und Lieferanten

von Druckerzeugnissen in Zukunft zusammenarbeiten, um Verbraucher-

und Käuferbedürfnisse zu erfüllen?

10

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:30 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:30 Uhr

14:00 Uhr

Moderation: Josh Brooks ist seit 2008 Redakteur bei der

Packaging News.

Michael Ferrari ist Gründer und Präsident der Ferrari

Innovation Solutions, LLC. Nach 32 Dienstjahren als stellvertretender

Direktor für Forschung und Entwicklung bei The Procter &

Gamble Co., wo er für den Bereich Global Packaging verantwortlich

war, beendete Ferrari eine erfolgreiche Karriere. Im Verlauf dieser

Karriere war er für viele Innovationen in dieser Markenwelt mit

einem Milliardenumsatz verantwortlich.

Martin Glatz, Dipl.-Wirt.-Ing. (FH), Schwerpunkt Drucktechnik,

Marketing, Design. Berufliche Stationen: Kreation und Beratung

in Event- und Promotion-Agentur in Frankfurt, 10 Jahre bei

Procter & Gamble als Verpackungsdesigner, Artwork-Manager

und Print Quality Manager EMEA. Seit 10 Jahren Sales & Marketing

Manager bei Karl Knauer, Biberach.

Jürgen Dornheim ist bei Procter & Gamble weltweiter Leiter

der Verpackungsentwicklung für Elektrogeräte, nachdem er vorher

in verschiedenen Positionen für die Marken „Braun“, „Oral-B“,

„Crest“ und „Gillette“ tätig war. Als langjähriges Mitglied von P&G’s

Nachhaltigkeitsteam fordert er seine internen und externen

Partner auf, innovative Konzepte zur Minimierung von Umweltbelastungen

zu entwickeln.

Christian Menegon begann als Elektroingenieur im Kundendienst

für industrielle Zeichenstift-Plotter und war für 10 Jahre in der

Anwendungsunterstützung für CAD/CAM-Systeme bei Scitex tätig.

Als Produktionsmanager wechselte er in die Bereiche Kartographie

und Leiterplatten in die Reproduktion. Für Indigo arbeitete

er in den Bereichen Vertriebsunterstützung und Verkaufsmanagement.

Im Entwicklungsmanagement bei HP fördert er die

Leistungen, die der Digitaldruck den Markeninhabern anbietet.

Harald Winkelhofer: Nach seinem Abschluss an der Fachhochschule

Technikum Wien sammelte er Erfahrungen bei zwei österreichischen

Telekommunikationsunternehmen. Anschließend

wechselte er ins Management eines mobilen Service-Providers.

2006 gründete er die IQ mobile GmbH als Mobile-Marketing-

und Advertising-Agentur.

Jürgen Veil, Industriemeister Druck, zertifizierter Produktmanager

mit Qualifizierung zum Marketing-Fachwirt. Seit 2001 ist er

Leiter Marketing Bogen-offset der Koenig & Bauer AG, die seit

Jahren in das Segment „Brand Protection“ investiert und revolutionierende

Verfahren zur Fälschungssicherheit entwickelt hat.

Till M. Schütte, betriebliche Ausbildung im Hotelmanagement,

Studium der Betriebswirtschaft mit Masterabschluss. Sechs Jahre

Anstellung bei einer Werbeagentur. Dann zunächst Werbeleiter

und anschließend Leiter der Abteilung Grafik und Versand des

deutschen Abfüllunternehmens von Coca-Cola. Wechsel zum

Leiter der Abteilung Grafik und Digital Asset Management in das

europäische Team. Vor drei Jahren Übernahme des kreativen

Designs bei Coca-Cola.

associated partner:

Tag der Verpackung

Freitag, 4. Mai 2012

11


Creative Weekend 1

Samstag, 5. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Begrüßung und Einführung

Bertram Schmidt-Friderichs und Boris Kochan

10:25 Uhr Type is sexy, and I know it! (beruht auf einer wahren

Begebenheit) Heutzutage befindet sich die Typographie in

einem goldenen Zeitalter. Die 65 Jahre junge Show des Type

Directors Club kommt zur drupa. Wenn Sie nie eine großartige

Typographie gesehen haben, kommen Sie hierher, um sie sich

anzuschauen. Sie erhalten einen visuellen Eindruck von der

schönen/sinnlichen Buchstabenform. Von nun an werden Sie

Schrift mit anderen Augen betrachten ... die S-Kurve, die Striche,

der Bauch ... denn „Schrift ist sexy und das weiß ich.“

1 1:05 Uhr Eins werden – Von der Addition zur Multiplikation

medialer Möglichkeiten. Eine Liebesbeziehung? Eine Hochzeit

im Himmel? Oder doch nur schnöder dualer Alltag? Im

Spannungsfeld zwischen (re)aktivem, responsivem und referenziellem

(Editorial) Design hilft manchmal einfach gesunder

Menschenverstand. Und etwas Geduld zur Vervollständigung

einer gelungenen Symbiose von Technologie und Kommunikation


1 1:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr werch ein illtum: manche meinen, text und bild

kann man nicht verwechseln. Horst Moser zeigt den Artenreichtum

von Text-Bild-Beziehungen im zeitgenössischen

Editorial-Design: verblüffende Buchstaben-Foto-Hybride und

überraschende Bild-Text-Amphibien.

12:40 Uhr Far off – Fotografie und Werk von Beat Presser

Beat Presser erzählt von seinen Erfahrungen mit der analogen

Fotografie, seinen Reisen, Abenteuern, Buch- und

Ausstellungsprojekten und seiner Arbeit als Gastdozent für

Fotografie.

13:45 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

14:45 Uhr Über den Sexappeal von Typografie –

Schrift im zeitgenössischen Editorial Design

Ob Magazin, Zeitschrift oder Buch, digital oder gedruckt –

Typografie spielt in den Arbeiten von Lars Harmsen immer

eine Hauptrolle. Warum der Sexappeal der schwarzen Kunst

zeitlos ist, ihre Inszenierung hingegen zeitgenössisch sein

kann und muss … eine leidenschaftliche Auseinandersetzung.

15:25 Uhr Zwischen Kunst und Kommerz? – Über den Mut

zum Andersdenken. Einer der besten zeitgenössischen

Print- und Magazindesigner in Deutschland gibt Einblicke in

seine eigensinnige Arbeitsweise. In seinem Vortrag spricht

Mario Lombardo über die Notwendigkeit des Andersdenkens,

die Sehnsucht nach Abwechslungsreichtum und die

Lust auf leise Töne.

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:25 Uhr

11:05 Uhr

12:00 Uhr

12:40 Uhr

14:45 Uhr

15:25 Uhr

Moderation: Boris Kochan, geschäftsführender

Gesellschafter der Agentur Kochan & Partner.

Moderation: Bertram Schmidt-Friderichs,

Verleger und German Liaison Chairman des TDC

of New York

Diego Vainesman, Präsident des Type Directors Club of

New York, arbeitet freiberuflich als Senior Art Director/Designer

mit einer Kundenliste von weltweit tätigen Konzernen,

wie Canon, IBM und Pfizer, bis zu gemeinnützigen Organisationen,

wie der Kongregation B’nai Jeshurun und PS 158.

Er war Vorsitzender des TDC Letterspace und er war Designer

von Typography 25. Er war Vorsitzender von TDC 52.

Martina Grabovszky arbeitete bei Thomas Manss in

London und wurde 1997 von der Hochschule für Gestaltung

Schwäbisch Gmünd zur Lehrbeauftragten für Digitale Kommunikation

berufen. Seit der Gründung ihrer Agentur

DESIGN ASPEKT ist sie in der strategischen Beratung und

für die intermediale Kommunikation von nationalen und

internationalen Kunden tätig. Seit 2011 verantwortet sie im

Managementteam von KOCHAN & PARTNER als Creative

Director die Leitung einer Unit.

Horst Moser ist Editorial-Designer, Zeitschriftenkonzeptioner,

Verleger, Art Director und Autor; Inhaber des Designstudios

independent Medien-Design in München und Zürich; Konzeption

und Art Direction für zahlreiche Zeitschriften im

In- und Ausland; Autor des internationalen Standardwerks

über Editorial-Design „Surprise me“. Als Art Director für

Leica World mehrfach in New York ausgezeichnet.

Beat Presser begegnete als Kameramann vielen faszinierenden

Persönlichkeiten. Unter ihnen auch Klaus Kinski

und Werner Herzog. Beide prägten seine Arbeit in den 80er

Jahren. Für Herzog arbeitete er als Kameraassistent und

Standfotograf während der Dreharbeiten zu „Fitzcarraldo“

und „Cobra Verde“. Für Kinski wurde er zu seinem bekanntesten

Fotografen (adf-Referent).

Prof. Lars Harmsen ist Geschäftsführer der Karlsruher

Agentur MAGMA Brand Design und Creative Director bei

der Münchner Agentur Melville Brand Design. Mit Ulrich

Weiß gründete er 1996 den Schriftenverlag Volcano Type,

welcher inzwischen über 200 Schriften vertreibt. 2004 rief

er www.slanted.de


Creative Weekend 2

Sonntag, 6. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Begrüßung und Einführung

Thomas Gerwers

10:25 Uhr Quo vadis ProfiFotografie

Fotografie jenseits der Gutenberg-Galaxis von Printmedien

muss interaktiv und multimedial sein, um digitalen Medien

gerecht zu werden. ProfiFoto Chefredakteur Thomas Gerwers

zeigt Beispiele für Profifotografie 2.0 und stellt anhand

der ProfiFoto App das multimediale Fotografiemagazin der

Zukunft vor.

10:55 Uhr Mittelformatfotografie mit IQ

Stefan Kapfer zeigt in einem Liveshooting die Arbeit mit den

aktuellen Phase One IQ Backs. Er berichtet über seine aktuellen

Arbeiten und präsentiert an seinen Bildern die Vorteile

der digitalen Phase One Mittelformatfotografie.

11:35 Uhr Foto & Film mit der DSLR-Technik von CANON

Richard Walch will Fotografen ermutigen, den Schritt in

Richtung Film zu gehen, und erläutert, wie leicht es mit der

Canon DSLR-Technik ist, diesen Schritt zu gehen. Anhand

von Fotos und kurzen Filmen zeigt er einen Querschnitt

seiner eigenen Projekte.

12:10 Uhr Kaffeepause

12:20 Uhr 360°-Fotografie and more: Freemaskaufbau –

Einladung zum Liveshooting im dip

Torsten Schoepe erläutert die Realisierung anspruchsvoller

360°-Produktpräsentationen mit individuellen Playern und

besonderen Effekten, verschiedene Verfahren der 360°-

Fotografie und die Verknüpfung von Object Movie und

Matrixtechnik. Live on stage: Wie man mit Freemask und

Drehteller 3-D-Darstellungen fotografiert und als HTML-

5-Movie mit Funktionen zum Drehen, Zoomen und

Verschieben verarbeitet.

12:55 Uhr Das Beste aus zwei Welten – Die Verschmelzung

von CGI-Technologie und digitaler High-End-Fotografie

mit der Leica S2

An der Nahtstelle von Fotografie und 3-D beginnt das

weite Feld der Computer Generated Images (CGI). Auf was

es wirklich ankommt, wenn man sich erfolgreich mit CGI-

Technologien am Markt positionieren will, und wie klassische

Fotografie, CGI und moderne Post-Production intelligent

ineinandergreifen, zeigen die Staud Studios anhand von

abgeschlossenen Auftragsarbeiten und den dabei eingesetzten

Werkzeugen.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

15:00 Uhr Liveshooting – „Freemask und Hensel-Blitztechnik –

Perfekte 360°-Fotografie“ im dip – adf Fotostudio

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:25 Uhr

10:55 Uhr

11:35 Uhr

12:20 Uhr

12:55 Uhr

Moderation: Thomas Gerwers

Thomas Gerwers, 47, ist Chefredakteur des Fotografen-

Magazins ProfiFoto, Vorsitzender der Technical Image Press

Association und Mitglied im Vorstand des Arbeitskreises

Digitale Fotografie, adf e.V.

Stefan Kapfer arbeitet seit über 15 Jahren im Bereich der

Mode, Beauty und Business. Für Kampagnen der Vogue,

Beautystrecken für Elle Magazine und des Künstlers David

Bowie für Sony war er ebenfalls tätig. Auf dem deutschen

Markt hat er schon viele Modelle abgelichtet, etwa die

Gewinnerin von Germany’s Next Top Model.

Richard Walch. Zu Richard Walchs Kunden zählen Nike,

Apple, Canon, Audi, Tommy Hilfiger, RedBull und Velux.

Richard Walch war einer der ersten Fotografen in Europa,

der ein HD-Video-Projekt mit der Canon 5D Mark II umgesetzt

hat. Heute arbeitet er an Projekten, die Film und Foto

kombinieren. Für das Land Tirol hat er bereits 2 TV-Spots

produziert.

Torsten Schoepe arbeitete nach seinem Grafik-Studium

als selbständiger Werbe- und Industriefotograf, seit 1994 mit

digitalem Equipment. Im Jahre 2001 erfand er freeMask

und sammelte in Folge Erfahrungen in der 360°-Fotografie,

Database-Publishing und der Druckvorstufe. 2005 kam

die Entwicklung der Web-to-Print Software catShop hinzu.

2009 begann die Kooperation mit Hensel für freeMask.

René Staud ist seit über 30 Jahren als Automobil- und

Werbefotograf erfolgreich. Zu seinem Kundenkreis zählen

viele namhafte Automobilhersteller. Mittlerweile sind seine

Söhne in das Unternehmen eingestiegen, das ganz auf

die Ansprüche moderner Automobil- und Werbefotografie

zugeschnitten ist, inklusive CGI und die Integration von

Film und Bild. Die eigenen Studios nutzen neben der Staud

Mannschaft Gastfotografen aus dem In- und Ausland.

Die Veranstaltung des adf wird unterstützt von Phase One,

Hasselblad, Hensel sowie Leica und Canon.

associated partner:

14 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

15

Creative Weekend 2

Sonntag, 6. Mai 2012


Tag der Zeitschrift

Montag, 7. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Keynote: die goldene Zukunft der Zeitungen –

wie Qualitätsmedien von der Digitalisierung profitieren

Die Digitalisierung eröffnet dem Verlagsgeschäft ungeahnte

Möglichkeiten. Der Vortrag erörtert die zukünftige Rolle der

Qualitätsmedien und diskutiert, wie sich Redaktionen und

Verlage umstellen können, um die neuen Potenziale zu

erschließen und ihre Zeitungen zu digitalen Markenwelten

auszubauen.

10:45 Uhr Intermedia für Zeitschriftenverlage: Wachstumschancen

konsequent nutzen. Im Zeitschriftengeschäft kommt es nach

wie vor auf Qualitätsjournalismus und die Nähe zur Lebenswelt

des Lesers als Konsument an. Zudem wird es immer

wichtiger, Anknüpfungspunkte mit intermedialen und digitalen

Angeboten wie Bewegtbild, Live Entertainment und

Merchandising konsequent zu nutzen.

11:15 Uhr Digitale Markenführung: Transformation von Printmarken

im digitalen Zeitalter – Erfolgsmodelle von

Augmented Reality bis Social Media

Das veränderte Mediennutzungsverhalten zwingt die

Verlage zur Transformation des Kerngeschäftes in digitale

Geschäftsmodelle. Dies erfordert nicht nur ein radikales

Umdenken im Rollenverständnis der Verlage und Redaktionen

in der digitalen Gesellschaft, sondern stellt auch

neue Anforderungen an die Markenführung.

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Mobile Media, neue Chancen für Publisher –

Monetarisierung von Mobile Content im Leser- und

Werbemarkt. Content-Produzenten mit starken Wurzeln

im traditionellen Print-Publishing empfinden dies immer

häufiger als „Legacy“. Dabei bietet eine mobile-zentrierte

Strategie viele Chancen zur Monetarisierung von Inhalten im

Leser- und Werbemarkt. Der Vortrag bietet Best und Worst

Practices von IDG.

12:30 Uhr Von der Print-Zeitschrift zum Community-Produkt –

digitale Erweiterung eines klassischen Mediums

Zeitschriften sind im Fachinformationsgeschäft immer

noch von großer Bedeutung – dennoch bröckeln klassische

Print-Erlösmodelle. Impulse für Zukunftsgestaltung dieses

klassischen Mediums sind gefragt. Erfolg verspricht der

Ausbau zum umfassenden Community-Produkt.

13:00 Uhr Wie Print-Publikationen im digitalen Zeitalter

erfolgreich sein können. Mit dem iPad begann eine echte

Revolution innerhalb der Medienlandschaft: Neue Inhalte

und neue Lesegewohnheiten setzen sich immer mehr durch.

Wie können Verlage reagieren, um künftig erfolgreich zu

sein? Bonnier und Mag + sind Vorreiter auf diesem Gebiet

und geben Einblick in ihre Erfahrungen.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Torsten Zarges berichtet seit 1998 als

Korrespondent für den Medienfachdienst kress aus Köln.

Seit 2004 ist er Inhaber der Agentur Zarges|creative

talent connection. Nach Berufseinstieg bei der „Westfälischen

Rundschau“ studierte er Journalistik und

volontierte beim WDR.

Dr. Rainer Esser war Chefredakteur der Verlagsgruppe

Bertelsmann International und Geschäftsführer bei der

Spotlight-Verlag GmbH. Von 1995 bis 1999 war er Geschäftsführer

der Main-Post in Würzburg. Seit 1999 ist

er Geschäftsführer des Zeitverlags und seit Mai 2011

Geschäftsführer der DvH Medien GmbH.

Dr. Holger Feist. 7 Jahre bei McKinsey & Company,

2008 Leitung Business Development Crossmedia,

Hubert Burda Media. Als Director Development zuständig

für die M&A-Aktivitäten der Verlage, Prokurist der Focus

TV Produktions GmbH. Ab März 2012 Geschäftsführer

der Burda Intermedia Publishing.

Falko Ossmann war Chefredakteur des Electronic-

Entertainment-Magazins SFT. Seit 2007 ist er Chefredakteur

Online der Computerbild-Gruppe bei Axel Springer.

Seit 2009 Leiter New Media und Mitglied der Geschäftsführung

Auto Computer & Sport und verantwortlich für alle

digitalen Aktivitäten der Verlagsgruppe.

Michael Beilfuß ist Verlagsleiter und Publisher der

Computerwoche bei IDG Business Media und Mitglied der

Geschäftsleitung und Prokurist bei IDG Business Media

in München und seit 2009 Geschäftsführer des IDG Tech-

Network Germany. 2011 übernahm er kommissarisch die

Verlagsleitung der IDG Magazine Media.

Christian Lindemann war Leiter Strategie & Unternehmensentwicklung

bei Wolters Kluwer Deutschland,

dort verantwortlich für strategische Planung, Mergers &

Acquisitions, Business Development, strategische Produktentwicklung,

Projektmanagement für Großprojekte.

Seit 2010 ist er Leiter Shared Services bei Wolters

Kluwer Deutschland.

Sara Öhrvall ist als Vice President, Business Intelligence

and Business Development im Bonnier Verlag u. a. zuständig

für die globale Entwicklung des digitalen Verlagsgeschäfts.

Sie war für die Realisierung des Mag + -Projekts

verantwortlich, womit Print-Zeitschriften speziell für

das iPad und andere Tablets aufbereitet werden.

associated partner:

16 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

17

Tag der Zeitschrift

Montag, 7. Mai 2012


Tag des Buches

Dienstag, 8. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Keynote: Von E-Phobie zu E-Phorie – neue Publishing-

Strategien und neue Geschäftsmodelle für neue Märkte

und neue Medien. E-Books sind überall im Verlagswesen im

Gespräch. Aber was können wir aus der Vergangenheit lernen,

um eine rentable und interessante Zukunft zu gewährleisten?

10:45 Uhr „Hat die Zukunft jetzt begonnen?“ Was Tablet-Apps und

andere mobile Buchformate für Book Publisher bedeuten

Amazon USA verkauft mehr E-Books als gedruckte Bücher.

Buchverlage im 4-Colour-Bereich sind aber auch dort

beim Investieren in E-Books zögerlich. Sind Apps besser?

Was erwarten Kunden von E-Books? Abwarten und die

„Anderen“ voranstürmen lassen? Hat Michael Krüger

Recht, wenn er sagt: „Kein Stein bleibt auf dem anderen“?

Fängt es erst an oder sind wir mittendrin?

11:15 Uhr Innovation und Workflow in der Welt von Apps,

(Enhanced) E-Books und Co: wie ein Digital-First-

Programm den Verlag verändert

Die klassischen Verlagshäuser bringen eine Vielzahl neuer

digitaler Produkte auf den Markt und stellen fest, dass sich

mehr als nur die Produktpalette verändert: andere Partnerfirmen,

neue Workflows, veränderte Vertriebswege, neue

Zielgruppen. Dazu noch eine ungewohnte Rechtesituation

und die Schwierigkeiten der Internationalisierung.

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Verlage zwischen Print und Cloud

Die digitale Welt hat die Erwartung der Kunden an Information

verändert. Verlage konkurrieren auf einmal mit

Anbietern, die etwas anderes können als Verlage, und mit

kostenlosen Angeboten. Was können Verlage heute und

in der Zukunft wirtschaftlich sinnvoll leisten? Es geht um

die Existenzberechtigung der Verlage.

12:30 Uhr The symbiosis of content and media formats:

Erfolgsvoraussetzungen und Marktchancen für

Wissenschafts- und Fachverlage

Im digitalen Medienalter verschwimmen die Grenzen

zwischen Print und Online, Buchinhalten und Magazinformaten.

Die beiden Referenten zeigen auf, wie sich dies

bei progressiven Wissenschaftsverlagen schon heute in

Angebotsformen und Herstellprozessen widerspiegelt.

13:00 Uhr Social Reading – digitale Vernetzung der Leser und

das Potenzial für die Verlage

Social Reading hat sich von Lesekreisen zu einem orts- und

zeitunabhängigen Austausch entwickelt. Dies bietet neue

Möglichkeiten – bringt Verlagen und Autoren aber auch die

Pflicht, sich den Entwicklungen anzupassen. Karla Paul

bietet einen Überblick über die aktuellen Angebote auf

dem digitalen Markt.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Dr. Thomas Wilking. Kommunikationswissenschaftliches

Studium, Lehraufträge, Promotion. 1988 bis

1999 war er Redakteur der Fachzeitschrift buchreport, von

2000 bis 2005 Senior-Berater und leitender Redakteur

Corporate Publishing in der Agentur idea Kommunikation.

2005 kehrte er zurück zu buchreport und ist dort seit 2006

Chefredakteur.

Richard Charkin ist Geschäftsführer von Bloomsbury

Publishing Plc. Er ist für die Verlagstätigkeiten von Bloomsbury

im Erwachsenenbereich in UK, in den USA, Australien

und Deutschland verantwortlich. Er ist Vorsitzender des

internationalen Beratungsgremiums von Bloomsbury Qatar

Foundation Journals in Doha. Er war als Geschäftsführer

bei Macmillan, einem Teil der Verlagsgruppe Georg von

Holtzbrinck, tätig.

Frank-H. Häger war in verschiedenen Management-

Positionen bei Time Life Books beschäftigt, unter anderem

in München, Sydney, London, Tokio, Paris und Washington.

Seit 20 Jahren ist er für die Ganske Verlagsgruppe tätig,

seit 2001 Vorstand für die Bereiche Buch und E-Medien

der Ganske Verlagsgruppe.

Oliver Pux hat Romanistik und Politikwissenschaft in

Stuttgart studiert und war lange im Buchhandel tätig. 1998

Wechsel zu Bastei Lübbe in Köln. Dort war er von 1998 bis

2011 als Verlagsvertreter und Key Account Manager tätig,

seit Juni 2011 Leiter Marktentwicklung und Vertrieb digitaler

Medien.

Dr. Dorothea Hennessen war Lektorin bei Urban &

Schwarzenberg und verantwortlich für die Integration des

Mediscript-Verlags in Urban & Schwarzenberg. Danach

arbeitete sie als Editorial Director der Elsevier GmbH und

launchte die mit dem AKEP Award ausgezeichnete Plattform

student consult. Sie ist heute Publishing Director bei

Elsevier GmbH und Mitglied der Geschäftsleitung.

Dr. Ralf Birkelbach war kaufmännischer Leiter bei

Hoffmann und Campe in Hamburg, wo er die Übernahme

der Geschäftsführung von Tochtergesellschaften wie dem

Guiness-Verlag verantwortete. Danach wurde er Geschäftsführer

Gruner + Jahr/RBA (National Geographic Deutschland).

Seit 2006 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung

der Springer Fachmedien Wiesbaden.

Christian Staral war Manager Corporate Development und

Global Business Controller bei Springer Science + Business

Media. Seit 2010 verantwortet er als Director Production

Germany die Produktion von Springer im deutschsprachigen

Raum.

Karla Paul studierte Betriebswirtschaft und Mediendesign

und arbeitete viele Jahre als freie Journalistin. Seit 2010

ist sie Leiterin für Redaktion und Social Media bei Lovelybooks.de

(Holtzbrinck) und entwickelt mit ihrem Team neue

Möglichkeiten der digitalen Vernetzung im Literaturbereich.

associated partner:

18 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

19

Tag des Buches

Dienstag, 8. Mai 2012


Tag der Corporate Communication

Mitwoch, 9. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Begrüßung/Vorstellung des Factbooks 2012

More Strategy, More Content, More Impact, More Cross-Media –

im Mittelpunkt des neuen Factbooks des Branchenverbandes

FCP stehen die Medienvielfalt des CP-Marktes und die Einsatzmöglichkeiten

in der modernen Unternehmenskommunikation.

10:45 Uhr Wie Corporate Publishing Finanzinstitute in Szene setzt

Was gestern eintönige Bankenbroschüren waren, sind heute

packende Finanzmagazine. Das Beispiel der Credit Suisse zeigt,

wie im Corporate Publishing alle Möglichkeiten genutzt werden, um

umfassende zielgruppenorientierte Kommunikationsplattformen

mit hohem Informations- und Unterhaltungswert zu schaffen.

11:15 Uhr CPI – Content Performance Indicator: den Erfolg

von Corporate Publishing messen

Zur Ermittlung von Daten zur Nutzung, Akzeptanz und Wirkung

von Kundenmagazinen greifen viele Unternehmen auf die Methoden

der empirischen Markt- und Medienforschung zurück. Der

CPI – Content Performance Indicator ist ein standardisiertes und

transparentes Tool zur Ermittlung der relevanten Daten durch

eine Leserbefragung via Beilage eines Fragebogens in einer

aktuellen Ausgabe des Magazins.

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Content & Commerce – wie Editorial Shopping funktioniert

Behauptung: Print ist tot. Content jetzt Domäne des Internetmarketings.

Das Gegenteil ist der Fall. Der britische Modevertrieb

„asos“ wächst enorm ohne klassische Werbung, aber mit eigenem

Print-Magazin, Website, Twitter und Facebook. Am Beispiel des

Online-Shops „zalando“ (erfolgreiches Print-Magazin inklusive

App) erkennt man, dass Content und Commerce eine kraftvolle

Kombination sind, wenn sie konsequent crossmedial gedacht

werden.

12:30 Uhr Corporate Publishing: digitale Medien und

IT-Anforderungen

Social Media, Smartphone und iPad ermöglichen völlig neue

Kommunikationsstrategien. Diese sind eng mit IT-Technologien

verbunden. Das führt zur Frage: Können Publisher heute noch

ohne IT-Kompetenz innovativ sein? Antworten gibt eine neue

Studie der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation.

13:00 Uhr Medienübergreifendes Customer Publishing in Belgien

Die Bereiche Customer Media und Contract Publishing ändern

sich in Belgien schnell von einem Markt für „ausschließlich

Druckerzeugnisse“ zu einem „Cross-Media“-Markt. In dem Vortrag

wird diese Änderung beschrieben, es werden Nachweise

gegeben und diese Änderung wird durch einige der besten

Cross-Media-Fälle in Belgien veranschaulicht.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Michael Höflich war zehn Jahre Hörfunkjournalist

bei verschiedenen privaten Radiostationen. 1999 Wechsel in

die Unternemenskommunikation als Senior Consultant bei der

PR-Agentur Wilde & Partner, danach vier Jahre Sprecher des

Bayerischen Journalisten-Verbandes. Seit 2004 Geschäftsführer

des Forums Corporate Publishing – mit rund 100 Mitgliedsunternehmen

Europas größter CP-Verband.

Dr. Andreas Siefke. BWL-Studium, Promotion Uni Münster,

Institut f. Marketing (Prof. Meffert); danach Forschungsstelle

Bahnmarketing, Münster, und Unternehmensentwicklung

DB AG, Frankfurt. Ab 2000 bei Hoffmann und Campe Corporate

Publishing, seit 2004 Geschäftsführer. Seit 2012 geschäftsführender

Gesellschafter KircherBurkhardt, Berlin. Seit Juni 2010

Vorsitzender des Forums Corporate Publishing.

Urs Arnold. Nach Jahren in der Werbung gründete Urs

Arnold 1989 Arnold Design, heute Arnold. Inhalt und Form AG.

Im Bereich Corporate Publishing gehört das Unternehmen zu

den führenden Agenturen in der Schweiz. Für ihre Publikationen

hat es eine Vielzahl von Preisen gewonnen.

Walter Freese. Von 1992 bis 1995 war er wissenschaftlicher

Mitarbeiter der Uni Göttingen und von 1995 bis 1998 Projektleiter

bei der GfK. Seit 1998 ist er bei TNS Emnid als stellvertretender

Bereichsleiter in der Medienforschung zuständig für die

Bereiche Fachmedien, Corporate Publishing und Cross-Media.

Rainer Burkhardt. Nach Verlagslehre und Studium der

Marktkommunikation absolvierte Rainer Burkhardt zunächst

ein Traineeprogramm bei Bosch in Toronto/Kanada, um dann

seine Agenturkarriere, u. a. bei SEA und Publicis, voranzutreiben.

Zuletzt war er als Managing- und Client Service Director

bei DDB für den Ausbau des Berliner Büros verantwortlich.

Seit 2003 ist er geschäftsführender Gesellschafter der

Kircher Burkhardt GmbH.

Prof. Dr.-Ing. Klaus Kreulich lehrt seit 2003 an der Hochschule

München Prepress und Premedia. Zuvor forschte er als Juniorprofessor

für Medienproduktion und war als Softwareexperte

tätig. Als Ideengeber, Referent und Gutachter unterstützt

er Unternehmen zu Publishing und Print.

Michel Libens ist geschäftsführender Gesellschafter und

Geschäftsführer von „Propaganda“, einer der führenden Customer-Publishing-Agenturen

in Belgien. Er ist zudem Gründer

und Vorsitzender von „Custo“, der belgischen Vereinigung für

Kundenmedien. Er ist stark von der Kraft von Inhalten überzeugt

und er hält regelmäßig Vorträge zu dem Thema

Content-Marketing.

associated partner:

20 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

21

Tag der Corporate Communication

Mittwoch, 9. Mai 2012


Tag des Dialogmarketings

Donnerstag, 10. Mai 2012, ab 10.15 Uhr

10:15 Uhr Datenschutz im Dialogmarketing:

deutsche Praxis und europäische Visionen

Am 31. August 2012 läuft die letzte Übergangsfrist der

Datenschutznovellen 2009 aus und am 25. Januar 2012

hat die Europäische Kommission einen Vorschlag für eine

Datenschutzreform vorgelegt. Der Vortrag erläutert, was

beim Dialogmarketing heute und in Zukunft datenschutzrechtlich

zu beachten ist.

10:45 Uhr Printwerbung 3.0: Innovationen in der Printwerbung mit ROI

Am Puls der Printwerbung: Gregor Elias Dorsch stellt die drei

innovativsten Geschäftsmodelle der Printwerbung vor, die sich

der Messbarkeit und dem „Return on Investment“ (ROI) verpflichten.

Wie viel bringt hochgradige Individualisierung und

wie funktioniert CPO-Werbung in Print, also Printwerbung,

die nur bezahlt wird, wenn sie auch Erfolg hat?

1 1:15 Uhr Neue Märkte – neue Kunden: internationales

Direct Marketing und Distance Selling

Gewinnen Sie das Vertrauen von neuen Kunden in neuen Märkten.

Generieren Sie höchsten Response und erschließen Sie die

gesamte Wertschöpfungskette. International, individuell und

persönlich: vom Direct Marketing bis zur innovativen Distributionslösung

und Verzollung für den Distanzhandel.

1 1:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Der bedruckte Briefumschlag – das Medium für Werbeerfolg

Anhand eines Real-Tests wurde die Werbewirkung von Direct

Mails gegenüber E-Mailings gemessen. Darüber hinaus wurden

einzelne Direct-Mail-Varianten – separates Anschreiben mit

Standardumschlag und mit bedrucktem Briefumschlag, Self

Mailer und Wrapper – gegenübergestellt und analysiert, um

detaillierte Erkenntnisse über die Treiber des Erfolgs von Direct

Mails zu erhalten. Innerhalb unseres Vortrags freuen wir uns

Ihnen die Studien-Ergebnisse vorzustellen.

12:30 Uhr Employer Branding und E-Recruiting mit den Mitteln

des Dialogmarketings

- Direkt-/Dialogmarketer, keine Arbeitgebermarke wie alle

- Retro geht immer: wie man die Tugenden des

Dialogmarketings für das Employer Branding nutzt

- Mailing und E-Mail in der Bewerberansprache?

- Direktansprache über Social Media statt noch eines

TV-Testimonials: die eigenen Mitarbeiter als Botschafter

13:00 Uhr Effizient und kreativ: erfolgreiches Dialogmarketing von

den Besten lernen

Der Deutsche Dialogmarketing Preis zeichnet Kampagnen

aus, die erfolgreich interaktiven Dialog führen und Menschen

bewegen. Er ist der wichtigste Wettbewerb der Dialogmarketing-Branche

im europäischen Raum.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

22

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Dipl.-Kfm. Christian Thunig,

Stellv. Chefredakteur Absatzwirtschaft –

Zeitschrift für Marketing in der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Seit Januar 2010 ist er zudem Leiter Portalgeschäft für

Marketing und Mittelstand.

Dr. Ulrich Wuermeling LL. M., Rechtsanwalt in der

internationalen Sozietät Latham & Watkins LLP, Frankfurt.

Dort leitet er den Bereich Technologietransaktionen.

Er ist ein ausgewiesener Spezialist im Datenschutzrecht

und ein Kenner der Dialogmarketing-Branche.

Dipl.-Pädagoge Gregor Elias Dorsch, Berater für Verlage

und Dialogmarketing, ist Geschäftsführer der Syntops

GmbH. Herr Dorsch hat die weltweit erste individuelle

Zeitung entwickelt. Seit 2009 widmet er sich mit IndividualAds.com

dem Dialogmarketing in Magazinen.

Dorothe Eickholt, Geschäftsführerin der Swiss Post

International Germany GmbH. Zuvor arbeitete sie sechs

Jahre als International Business Development Manager

ebenfalls bei Swiss Post International Germany. Ihre

Karriere begann sie 1989 bei der TNT Express GmbH.

Florian Thielecke, seit 2005 für die Nielsen Media

Research GmbH tätig. Zuständig für den Bereich Media

Solutions und Werbewirkungsanalysen.

Ulf Uebel, Vizepräsident DDV

Nach dem Studium war er Personalleiter in der Metall- und

Finanzindustrie, dann geschäftsführender Gesellschafter

des Nürnberger Communication Center und ist seit 2003

freier Unternehmensberater (Ulf Uebel Consulting) und

Geschäftsführer der health21 GmbH. Seit 2008 gehört er

dem Präsidium des DDV an.

Gewinner des ddp-Awards

associated partner:

Tag des Dialogmarketings

23

Donnerstag, 10. Mai 2012


Tag der Medienproduktioner

Freitag, 11. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Hybride Medienentstehung der Zukunft

Erleben Sie anschauliche Praxisbeispiele zur 360°-Medienentstehung

– dargestellt anhand moderner Marketingorganisationen

rund um den Globus, von der Kreation bis zur

Auslieferung.

10:45 Uhr Medienproduktion hoch drei

Wie Sie schnell und flexibel unterschiedlichste Ausgabekanäle

bedienen können, verrät Ihnen dieser praxisnahe

und branchenübergreifende Vortrag.

11:15 Uhr Firmen- und Produktpräsentationen

werden dank Virtual Reality Technologien zum emotionalen

Erlebnis. Immersive und interaktive Erfahrungswelten in

Echtzeit bieten neue Formen der Kundenansprache und

fördern Marketing und Vertrieb nachhaltig. CaseStudy

am Beispiel der MOOG Deutschland GmbH.

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Apps – ein Muss für den Vertrieb?!

Wie begeistern Sie nicht nur Ihre Kunden, sondern auch

die Vertriebsmitarbeiter? Mit einer professionellen App,

die einen tatsächlichen Mehrwert bietet. Wie solch ein

App-Projekt aussieht, erfahren Sie in diesem Vortrag.

12:30 Uhr Web-to-Media

Web-to-Print revolutioniert seit einigen Jahren sowohl

die Arbeit als auch die Aufgabenstellung der Marketingverantwortlichen,

Mediendienstleister und Drucker.

Wie sich dieser wegweisende Ansatz auf elektronischem

Weg zu einer Web-to-Media-Strategie ausbauen lässt,

wird Ihnen hier praxisorientiert aufgezeigt.

13:00 Uhr „Paper’s dynamic future“

Unter dem Titel „Future design“ hat UPM an der Lahti

University in Finnland ein Zukunftsprojekt gestartet.

Studenten entwickeln und designen hier zukünftige

Anwendungen für Papier – und das ganz ohne Zwänge

und Vorgaben. Wir präsentieren Ihnen gleichermaßen

verblüffende wie interessante Abschlussarbeiten.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Rüdiger Maaß. Er ist seit 1998 Geschäftsführer

des Fachverbandes Medienproduktioner e. V. Neben

dieser Aufgabe arbeitet er erfolgreich als Networker,

Fachreferent und Unternehmensberater für die Kommunikationsindustrie.

Frank Beinhold, Medienproduktioner, war 12 Jahre lang

Sprecher der Medienproduktion GWA, arbeitete 20 Jahre

für Serviceplan und davor 6 Jahre im Layoutsatz. Seit

September 2011 ist er bei Tag:Worldwide beschäftigt.

Ingo Eichel, Business Development Manager bei Adobe

Systems, beschäftigt sich bereits seit Anfang der 90er

Jahre mit Publishing – zunächst mit eigenem Magazin und

eigener Werbeagentur, später als Herstellungsleiter

für verschiedene Fachverlage bei Springer Science and

Business Media.

Stefanie Stöckermann, Manager Marketing, kennt die

Medienbranche von Grund auf. Als Konzeptionerin, Redakteurin,

Creative Director und Produzentin arbeitete sie im

Auftrag von Agenturen, Produktionsfirmen und Sendern.

Seit 2006 zeichnet sie als Manager Marketing für die Star

Gruppe verantwortlich und leitet die Kreativagentur.

Benjamin Hillscher, Consultant Print and Media, ist seit

März 2008 bei Star Publishing tätig. Mit seiner Bachelor

Thesis zum Thema „Nachhaltige Medienproduktion“ legte

er den Grundstein für das Geschäftsfeld „Nachhaltige

Unternehmenskommunikation“.

Christof Förtsch, Dipl.-Betriebswirt (FH) und geschäftsführender

Gesellschafter der Willmy MediaGroup,

verantwortet bei der IRS Integrated Realization Services

GmbH seit über 10 Jahren das Geschäftsfeld PrePress

Management, das sich in den letzten Jahren zum PreMedia

Management gewandelt hat.

Thomas Ehrnrooth, Vice President Marketing and

Communications bei der UPM Paper Business Group, war

nach seinem Abschluss an der Harvard Business School

Präsident der Myllykoski Sales International, später VP

Sales & Marketing bei Salomon SA und danach Senior

Vice President bei der Amer Sports Corporation.

associated partner:

24 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

25

Tag der Medienproduktioner

Freitag, 11. Mai 2012


Future of Print 1: Printed Electronics

Samstag, 12. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Leitfähige Polymere für neue Anwendungen

Touchscreens bieten neue Möglichkeiten für flexible

Elektronik. Der Ersatz von ITO durch Polymere eröffnet

neue Anwendungsfelder für das leitfähige Polymer PEDOT.

Es wurden vollständig funktionsfähige Touchscreens entwickelt,

die ausschließlich aus Polymeren hergestellt wurden.

10:45 Uhr Beleuchtung, Solarzellen, Displays und Sensoren:

durch Druck ermöglicht

Beleuchtung, Solarzellen, Displays und Sensoren werden

in zunehmendem Maße Drucktechnologien benötigen.

Forscher des Holst Centre arbeiten mit Forschern aus über

20 Unternehmen an Herausforderungen wie effektiven

Tintenrezepturen, Druck von homogenen Funktionsschichten

und Leiterbildern sowie schnell trocknenden Tinten.

11:15 Uhr Mit Rollendruck gedruckte Elektronik mit PolyLogo TM

PolyIC zeigt im Vortrag sein Produktportfolio basierend

auf der Plattformtechnologie „gedruckte Elektronik“ mit

entsprechenden Anwendungsmöglichkeiten. Ein besonderer

Fokus liegt auf Produkten, die interaktiv werden können.

Dazu dient z. B. PolyLogo TM – ein funkaktivierbares Display

zur Integration in Verpackung, Karten oder Labels.

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Produkte aus dem Bereich Printed Intelligence

und ihre Vermarktung

Bei Printed-Intelligence-Technologien handelt es sich um

Bestandteile und Systeme, die die Funktionen für Druckerzeugnisse,

die über die traditionellen Texte und Grafiken

hinausgehen, erweitern. Die Entwicklungsziele von VTT sind

durchschlagende neue Produkte, wie funktionale Gehäuse,

Smartcards, Smart Textiles und medizinische Displays.

12:30 Uhr Der Reader von Plastic Logic – eine erste Produktanwendung

gedruckter organischer Elektronik

Technologie der organischen Druckerelektronik

– Herausforderungen auf dem Weg vom Labor bis

zur Fertigung

– Erstes Produkt mit organischen Dünnfilmtransistoren

13:00 Uhr Touchcode – ein neuer Kommunikationsstandard

Touchcode ermöglicht zum ersten Mal eine nahtlose Verbindung

zwischen Druckerzeugnissen und digitalen Inhalten.

Mittels jedem Multitouch-Gerät, können diese Karten ausgelesen

werden, wobei Smartphones oder Tablet-PCs, wie sie

millionenfach verkauft werden, ausreichen.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Bernhard Niemela, Geschäftsführer der

Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft (Stuttgart) und

Chefredakteur des international führenden Fachmagazins

Deutscher Drucker.

Dr. Stephan Kirchmeyer arbeitete in der zentralen

Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Bayer sowie

in der Abteilung Silikon von Bayer. Im Jahr 1997 wechselte

er in den Bereich Elektrochemikalien, um das leitfähige

Polymer PEDOT zu entwickeln. Gegenwärtig ist er

Leiter der Geschäftseinheit Funktionsbeschichtungen bei

Heraeus. Im Juni 2011 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden

der Organic Electronics Association (OE-A) gewählt.

Dr. W. A. Pim Groen studierte Chemie in Leiden (NL).

1990 Promotion zum Themenbereich „Keramische Supraleiter“.

1987–2001 Materialwissenschaftler für Philips.

Wechsel als Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung

von piezoelektrischen Komponenten zu Morgan

Electroceramics. 2008 Abteilungsleiter der Gruppe Werkstoffverhalten

bei TNO. Seit 2012 Programmmanager und

Forschungsleiter im Bereich Drucken im Holst Centre.

Wolfgang Mildner. Bevor er zu PolyIC kam, arbeitete

Wolfgang Mildner seit 1986 in verschiedenen Geschäftsbereichen

für die Siemens AG. Wolfgang Mildner war für zahlreiche

Projekte verantwortlich, in denen vielversprechende

Technologien geschäftlich umgesetzt wurden. Er ist Mitglied

des Vorstands der Organic Electronics Association/VDMA

und des Deutschen Flachdisplay-Forums (DFF).

Prof. Arto Maaninen, VTT, Vizepräsident von R&D der

Bereiche Forschung und Entwicklung, Mikrotechnologie und

Sensoren. Zur Zeit liegt der Forschungsschwerpunkt auf

Printed Intelligence und Grundlagentechnologien im Bereich

Elektronik; insbe. Rollendruck in herstellenden Verfahren,

druckfähige, funktionelle Materialien sowie elektronische,

optoelektronische, optische und sensorische Komponenten

und Systemintegrationstechnologien.

Dr. Peter Fischer. Bevor er zu Plastic Logic kam, erwarb

Peter Fischer Kenntnisse im Bereich der Halbleiterindustrie;

seitdem ist er in den Bereichen PE- und OTFT-Displays tätig.

Im Jahr 201 1 wurde er in den Vorstand der OE-A (Organic

and Printed Electronics Association) gewählt.

Sascha Voigt. Als Geschäftsführer von Printechnologics,

dem heute führenden Entwickler von gedruckten Funktionalitäten,

ist Sascha Voigt neben der Beaufsichtigung der

Verkaufs-, Marketing- und Finanzteams für das strategische

Konzept und die Geschäftsentwicklung des Unternehmens

verantwortlich. Zusammen mit dem Technischen Direktor

Jan Thiele ist Voigt Mitbegründer von Printechnologics.

associated partner:

26 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

27

Future of Print 1: Printed Electronics

Samstag, 12. Mai 2012


Future of Print 2: Functional Printing

Sonntag, 13. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Business Case: Möglichkeiten für funktionales Drucken

mit Anwendungen für Smart Packaging, Werbung sowie

Gesundheit und Sicherheit

Gedruckte Elektronik wird in drei verschiedenen Bereichen eingesetzt:

Elektronik, Chemie und funktionales Drucken. Elon Technologies

entwickelte seine eigene Art für die elektrolumineszente

Beleuchtung von animierten Elon-Werbeplakaten (Videos von

verschiedenen Projekten als Beispiele).

10:45 Uhr Die Funktion der Schablone beim Siebdruck mit hoch

spezialisierten funktionalen Tinten

In dieser Präsentation werden die Auswirkungen untersucht,

welche Schablonenprofile (EOM) und Rauheit (Rz) auf die Druckwiedergabe

haben. Zudem wird untersucht, inwieweit scheinbar

unbedeutende Änderungen in den Bereichen EOM und Rz unverhältnismäßig

große Auswirkungen auf die Druckwiedergabe

haben können.

11:15 Uhr Funktionales Drucken – Neue Möglichkeiten mit

hochwertigen R2R-Siebdrucken

Die spezialisierte Rollendrucktechnologie bietet Wachstumsmöglichkeiten

für alle, die ihre Produktivität im Bereich des Bogendrucks

bezüglich funktioneller Oberflächen erhöhen wollen. Schon

heute werden Biotabs, EKG-Elektroden, flexible und leitfähige

Bahnen, Folienbatterien und viele weitere Produkte in großen

Mengen und sehr erfolgreich mit R2R-Systemen hergestellt.

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Druck- und Flocktechnologie

In unserem täglichen Leben stoßen wir überall und fast immer

auf Flock. Oft bemerken wir den Flock jedoch nicht oder wir

erkennen nicht, worum es sich handelt. Was ist also Flock?

Es handelt sich um ein Substrat, das mit Klebstoff beschichtet

ist. Während der Klebstoff noch nass ist, werden Flockfasern

elektrostatisch in den Klebstoff eingebracht.

12:30 Uhr Innovationen mit Siebdruck

Sun Chemical hat zwei neue, innovative Siebdruckanwendungen

entwickelt, welche auf ihren einzigartigen Leistungen beruhen.

„Piezochrome“ Geräte (berührungsaktive Timer), welche mit

Hilfe eines neuartigen Siebdruckverfahrens hergestellt wurden,

nutzen die physische Stimulation (Berührung), um eine zeitlich

bestimmte, optische Änderung auszulösen, welche für einen

Zeitraum zwischen einer Sekunde und mehr als einer Stunde

voreingestellt werden kann.

13:00 Uhr Feine Linien – kurze Zeit: Wie man eine schnelle Einrichtung

und eine hohe Präzision auf Zylindersiebdrucklinien kombiniert.

Ein Überblick über die jüngsten Entwicklungen im Bereich

der Bogendruckmechanismen. In der Präsentation werden

repräsentative Beispiele für die Einführung hoch entwickelter

digitaler Elemente und Funktionen in die gegenwärtigen

Siebdruckmechanismen dargestellt.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Robin McMillan arbeitet seit über 25 Jahren

zunächst für Coates Lorilleux und nun für Sun Chemical.

Zur Zeit arbeitet er als Marketing-Manager für Industrietinten

und er spezialisiert sich im Bereich industrielle Druckanwendungen.

Robin ist zudem Vorsitzender des Application

Committee und Vorstandsmitglied der ESMA.

Pavel Beneš, Mitbegründer, Vorstandsvorsitzender – ELON

Technologies, Prag, Tschechische Republik, verfügt über eine

Berufserfahrung von mehr als 12 Jahren im Bereich Werbung,

wo er als Creative Director in der Tschechischen Republik,

Frankreich und Australien tätig war. Gegenwärtig leitet Pavel

ein Team von Managern, um ein tschechisches Technologiezentrum

für Kunststoffelektronik zu errichten, welches von der

Tschechischen Republik genehmigt wurde und in der ersten

Jahreshälfte 2013 in Prag eröffnet wird.

David Parker begann seine berufliche Laufbahn bei Autotype

UK als Laborchemiker im Labor für Forschung und Entwicklung,

wo er bei der Entwicklung von Direktemulsionen tätig war.

Anschließend ging er nach Chicago, um die technische Abteilung

bei Autotype USA aufzubauen. Nachdem er drei Jahre in den

USA gearbeitet hatte, kam er als Produktmarketing-Manager

zurück zu Autotype UK, wo er Siebdruck- und Digitaldruckprodukte

betreute. Zur Zeit arbeitet er als Global Strategic

Marketing Manager für Siebdruckprodukte von MacDermid

Autotype.

Dr. Christian Maas, 44, Geschäftsführer, verfügt über eine

Erfahrung von mehr als 15 Jahren in der Druckindustrie, insbesondere

in den Bereichen Gravur, Offsetdruck, Flexodruck,

Siebdruck und Druckvorstufen.

Holger Walter leitet den weltweiten Verkauf/Vertrieb

von Produktlinien für industrielle und Flockklebstoffsysteme

von Kissel + Wolf.

Russell J. Schwartz ist Chief Technology Officer der Sun

Chemical Corporation. Er hat eine Reihe von Positionen im

technischen Management durchlaufen und wurde im Jahr 201 1

schließlich zum Chief Technology Officer ernannt. Russell

ist Mitautor von Veröffentlichungen bezüglich der Partikelgrößenanalyse

sowie der Eigenschaften von interpenetrierenden

Polymernetzwerken (IPNs).

Axel Kaiser wurde Aktionär und Geschäftsführer von SPS ®

ScreenPrintingSystems in Wuppertal, Deutschland. Seit dem

Jahr 2010 ist er Aktionär und technischer Berater der SPS ®

TechnoScreen GmbH – einem Unternehmen, das sich

auf automatische Maschinen für High-Tech-Siebdrucke

konzentriert.

associated partner:

28 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

29

Future of Print 2: Functional Printing

Sonntag, 13. Mai 2012


Out of Home

Montag, 14. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Die Ambient-Branche im Wandel der Medienlandschaft

10:45 Uhr Going beyond Labels mit Augmented Reality

AR-Inszenierungen vernetzen analoge und digitale Kommunikation.

Sie bieten den Mehrwert, Informationen

abrufbar bzw. erlebbar zu machen und auch einen digitalen

Rückkanal zu bieten. Lassen Sie sich von Cases, Szenarien

und ein paar provokanten Thesen begeistern und inspirieren.

11:15 Uhr Mustererkennung – mehr Informationen am POS.

Welche Chancen birgt der Smartphone-Hype für den

Handel und die Druckindustrie?

QR-Code war gestern! Der an sich praktische Zeitgenosse

wird von der eleganteren Mustererkennung überholt, die

nicht nur „barrierefrei“ mit ansprechenden Druckmotiven

auskommt, sondern in Verbindung mit Augmented Reality

überraschende Werbeideen bietet – ein wichtiger Trend

für die Druckindustrie.

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Drucktechnische Sonderverarbeitung

12:30 Uhr „Groß, größer – Wide Format“

Der Großformatdruck spielt dort seine Stärken aus, wo

kreative Umsetzung Emotionen wecken, kurz, Aufmerksamkeit

und Sympathien hervorrufen soll. Eine Vielzahl von

Anwendungen aus diesem Bereich begegnen uns schon

heute im täglichen Leben: an Bushaltestellen, in Kaufhäusern,

bei Sportevents und in Supermärkten sowie an

vielen weiteren Orten. Lassen Sie sich inspirieren.

13:00 Uhr Die nächste Generation von Out of Home

Kreativer, interaktiver, vernetzter – wohin geht die Reise

der Außenwerbung? Die Möglichkeiten sind vielfältig,

die Ideen richtungsweisend. Ein Wechselspiel technischer

Möglichkeiten – von konservativ bis digital-progressiv –

taucht unsere Städte täglich in ein neues multimediales

Licht.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Lesley Simpson schreibt seit 25 Jahren

über die sich ändernden Formen der gewerblichen Druckwirtschaft

in Großbritannien. In den vergangenen dreieinhalb

Jahren veröffentlichte sie Image Reports. Nach

ihrem Abschluss an der Universität London und dem

Akquirieren von Anzeigen für Zeitschriften der Yellow

Advertiser Group begann Simpson, für verschiedene

Titel über die Druckindustrie zu schreiben.

Alexander Houben. Der studierte Jurist Alexander

Houben ist Vorstand der inovisco Mobile Media AG und

geschäftsführender Gesellschafter der Adrenalinsky

Werbeagentur GmbH. Seit Oktober 2011 ist der Experte

für Ambient-Medien außerdem Vorstandsvorsitzender

des Fachverbands Ambient Media e.V.

Florian Gmeinwieser ist seit 2005 Geschäftsleiter der

plan.net mobile. Nach seinem Diplom als Betriebswirt

war er zunächst bei Wallpaper* in London tätig, bevor

er Anfang 2000 bei 12snap in den Bereich Mobile

einstieg. Nächste Stationen waren Creative Director

bei Mindmatics und Head of Mobile bei der OMD.

Sandy Schulze betreibt Marketing aus Leidenschaft. Sie

hat Marketingtheorie an der Hochschule Gießen studiert

und als Marketingleitung Praxiserfahrung beim japanischen

Druckhersteller Sato gesammelt. Heute verantwortet sie

als Manager Marketing & Communication den Bereich

Marketing bei der Online Software AG.

Antonio Esmail. Der Diplom-Kaufmann Oliver Antonio

Esmail ist seit 1995 Geschäftsführer der novum! Werbeflächen

GmbH & Co. KG. Seit 2008 ist der Unternehmer

Vorstand des Fachbereichs Marktforschung des Fachverbands

Ambient Media e.V.

Susanne Rösner, Diplom-Betriebswirtin und Master of

Laws, fand bereits im Studium den Weg in die grafische

Industrie. Seit September 2010 ist sie Product-Managerin

InkJet bei Agfa Graphics Germany. Sie ist zuständig

für Europe Central und betreut das gesamte Produktportfolio.

Carsten Horn, Director Print Production, Prokurist

und Mitglied der Geschäftsleitung, verantwortet bei

der Heye & Partner GmbH, Member of DDB Worldwide

Communications Group, die Bereiche Production

und PreMedia.

associated partner:

30 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

31

Out of Home

Montag, 14. Mai 2012


Tag der Zeitung

Dienstag, 15. Mai 2012, ab 10:15 Uhr

10:15 Uhr Page One – The Movie: NYT im Wandel der Zeit

Andrew Rossi erörtert seine Beobachtungen, die er während der

einjährigen Dokumentation über den Media Desk der New York

Times gemacht hat, wo das Aufkommen von Twitter, WikiLeaks

und der wirtschaftlichen Rezession in der Werbebranche sowie

im Verlagswesen für einige der aufsehenerregendsten Schlagzeilen

gesorgt hat. Es werden Ausschnitte aus dem Film „Page One:

Inside The New York Times“ (Seite eins: die New York Times von

innen) gezeigt.

10:45 Uhr Zukunft der Zeitung

Wo liegen die Herausforderungen für Zeitungshäuser in der

Zukunft? Nahezu jede Tageszeitung baut derzeit ihr Online-Angebot

aus. Konsequenz: Die Zahlen zeigen deutlich, dass Zeitungen

sich erfolgreich an das neue Nutzerverhalten anpassen und als

crossmediale Medienmarken positionieren.

11:15 Uhr Nischenpublikationen – Markenbildung zur Gewinnung

neuer Anzeigenkunden

Nischenpublikationen sind online längst die Norm. Bis auf einige

Vertreter der alten Medien konnten sich kaum One-size-fits-all-

Publikationen online durchsetzen. Vom Netz lernen heißt sich

auf neue Bedürfnisse einstellen, denn gelesen wird mehr denn je.

Was und von wem, hat sich aber geändert. Ändern müssen sich

daher auch die Geschäftsmodelle.

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Die unsichtbaren Leser? Messbarkeit von Facebook,

Twitter, Auflagen, Apps und PIs

Wie reagiert ein Medienunternehmen auf das veränderte Mediennutzungsverhalten?

Stephan Marzen, Verlagsleiter Tageszeitungen

Inland der Rheinische Post Mediengruppe, spricht über

Möglichkeiten. Welche Relevanz haben soziale Netzwerke

für News-Angebote? Sind Apps & Co Marketinginstrumente oder

Geschäftsfelder? Wandelt sich die Produktreichweite zur Markenreichweite?

Und wie verändert sich der Anzeigenverkauf?

12:30 Uhr Der AdDesk: crossmedialer Anzeigenverkauf für Print,

Online, Mobile

Zeitungsverlage haben ihre redaktionelle Organisation auf einen

zentralen Newsdesk umgestellt, um effektiver und effizienter zu

sein. Wo bleibt diese Konsequenz im Verkauf von Werbeplätzen?

Norbert Ohl plädiert für eine zentrale Verkaufsorganisation,

um Werbekunden besser zu bedienen, mehr zu verkaufen und

Doppelorganisationen zu eliminieren.

13:00 Uhr Medien im Zeitalter der vernetzten Häuser und Städte

Der Erfolg zukünftiger Medien beruht nicht auf der Feststellung,

ob ein Produkt ausschließlich digital ist oder nicht, sondern auf

der Erkenntnis, dass es wichtig ist, aussagekräftig zu sein, und

dass man standortbezogene und ereignisorientierte Produkte

sowie Produkte auf Nachfrage liefert, die zur richtigen Zeit, am

richtigen Ort und für die richtigen Personen zur Verfügung stehen.

13:30 Uhr Mittagsbuffet im VIP-Bereich

Die Vorträge werden auf Deutsch oder Englisch

gehalten und jeweils simultan übersetzt.

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:15 Uhr

12:00 Uhr

12:30 Uhr

13:00 Uhr

Moderation: Dean Roper ist Chefredakteur der World Association

of Newspapers and News Publishers (WAN-IFRA). Er ist

für alle Veröffentlichungen des internationalen, mehrsprachigen

Branchenmagazins WAN-IFRA Magazine sowie für die Koordinierung

von Webseiten-Content verantwortlich.

Andrew Rossi ist Regisseur, Produzent und Kameramann für

Dokumentarfilme. In seinem jüngsten Film „Page One: Inside

The New York Times“ (Seite eins: die New York Times von innen)

nimmt er die Zuschauer an die vorderste Front der Debatte über

die Zukunft von Zeitungen mit, indem er den Journalisten der

New York Times an ihre Schreibtische folgt.

Markus Ruppe, Diplom-Volkswirt, ist seit 1990 im Verlagsgeschäft

tätig, knapp sieben Jahre davon beim Süddeutschen

Verlag. Von 1998 bis 2011 war er Vertriebs- und Marketingleiter

des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags in Flensburg.

Seit September 2001 ist er Geschäftsführer der ZMG.

Tadeusz Szewczyk, ehemals freier Journalist, etwa für Heise

Telepolis oder De:Bug, ist in den letzten Jahren international

bekannt geworden mit Nischenpublikationen, die er auch für

Kunden betreibt. So hat er als „Tad Chef“ 2011 den UK Search

Award für den besten SEO-Blog erobern können. Er betreut

auch mehrere Blogs auf Deutsch.

Stephan Marzen ist Verlagsleiter Tageszeitung Inland/

Geschäftsführer RP Online: Der Diplom-Kaufmann begann

seine Tätigkeit als Unternehmensberater, arbeitete später

für die Verlagsgruppe Passau und gehört seit acht Jahren

zum Team der Mediengruppe Rheinische Post.

Norbert Ohl ist Geschäftsführer der ppi Media GmbH. Der

Diplom-Informatiker stieg 1991 als Consultant bei ppi Media ein.

Bereits 1996 wechselte er in die Geschäftsführung des Softwareherstellers.

Zu seinen Verantwortungsbereichen zählen Vertrieb,

Kundenprojekte, Controlling und Produktmanagement.

Alfredo Triviño ist Leiter des Bereichs Innovation bei News

International, News Corp., in London. Dort untersucht er

wichtige Themen, die längerfristige Produktstrategien betreffen.

Er unterstützt Informationsprozesse, um über weltweite

digitale Strategien nachzudenken. Er erstellt kundenorientierte

Produkt-Prototypen, die einen strategischen Ausblick in die

Zukunft bieten.

associated partner:

32 Änderungen vorbehalten / Stand 16. April 2012

33

Tag der Zeitung

Dienstag, 15. Mai 2012


Preise und Leistungen

Alle Vorträge im drupa cube (Halle 7a) werden auf Deutsch

oder Englisch gehalten und jeweils simultan übersetzt.

Der Eintritt pro Tag beträgt 199,– €.

Eine Ausnahme bildet das Creative Weekend als zweitägige Veranstaltung.

Hier erhalten Sie mit nur einem Ticket für 199,– € an beiden Tagen Einlass.

Verbandsmitglieder kooperierender Verbände erhalten

eine Eintrittskarte für nur 169,– €. Bitte geben Sie dazu

beim eTicket-Kauf unter www.drupa.de/1130 einen Code

ein, den Sie von Ihrem Verband bekommen.

Jeder Teilnehmer, der mehrere Veranstaltungstage im

drupa cube besucht, profitiert von attraktiven Rabatten:

2 Tage (5 % Rabatt) 378,10 €

für Verbandsmitglieder

321,10 €

3 Tage (10 % Rabatt) 537,30 € 456,30 €

4 Tage (15 % Rabatt) 676,60 € 574,60 €

34

Tickets ab 169,–€:

www.drupa.de/1130

Die Veranstaltungen finden in der Regel jeden Tag von

10:15 Uhr bis 13:30 Uhr im Konferenzbereich des drupa cube

statt. Danach gibt es für alle Teilnehmer im VIP-Bereich ein

Mittagsbuffet. Die drupa cube-Eintrittskarte berechtigt auch

zum Eintritt zur drupa.

Das eTicket berechtigt zur kostenlosen Hin- und Rückfahrt zum

Messegelände mit VRR-/VRS-Verkehrsmitteln (DB II. Klasse, nur

zuschlagfreie Züge).

Die Eintrittskarten für den drupa cube können Sie ganz bequem

in unserem Online-Ticketshop ordern: www.drupa.de/1130

Druck- und Media-Vorstufe

Digitaldruck

Druck

Druckweiterverarbeitung

Papierverarbeitung

In allen Hallen:

Papier und Bedruckstoffe

Farben und Verbrauchsmaterialien

Komponenten und Infrastruktur

Dienstleistungen und Software

Sonstiges

Preise und Leistungen

35

Online-Ticketshop: www.drupa.de/1130


may 3 – 16, 2012

düsseldorf, germany

www.drupa.com

your link to new business

one world – one drupa > www.drupa.com

Besucherhotline

+49 211 / 45 60-76 04

Veranstalter

Messe Düsseldorf GmbH

Postfach 10 10 06 · 40001 Düsseldorf

Stockumer Kirchstraße 61

40474 Düsseldorf

www.messe-duesseldorf.de

Gesamtkoordination drupa cube

Bötel Graphic Communication

Andrea Köhn/Nina Pauls

www.pr4print.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine