Kleiner Streifzug durch große Gesetze

hochschulinformationsbuero.de

Kleiner Streifzug durch große Gesetze

Gutes Recht für faire Verhältnisse


Vereinigungsfreiheit – schon gehört?„… für jedermann und für alle Berufe …“Das Recht, sich in Gewerkschaften zusammen zu schließen,ist ein Grundrecht, also durch die Verfassung besondersgeschützt. Niemand darf deswegen bevorzugtoder benachteiligt werden. Dies gilt auch für Ausländerinnenund Ausländer.Die Koalitionsfreiheit nutzen auch die Arbeitgeber: Zurbesseren Durchsetzung ihrer Interessen organisieren siesich in den Arbeitgeberverbänden.> Art. 9 Abs.3 Grundgesetz „Koalitionsfreiheit“Mitbestimmung – was wissen Sie genau?Klare Regeln für mehr DemokratieGewählte Betriebsräte und Aufsichtsräte sorgen für eindemokratisches Miteinander im Betrieb und Unternehmen.Per Gesetz sind Arbeitgeber und Betriebsrat gehalten,gemeinsam nach konstruktiven Problemlösungen zusuchen, wirtschaftlich vernünftig und sozial fair.Schon in Betrieben mit 5 Beschäftigten werden Betriebsrätegewählt.> Betriebsverfassungsgesetz und MitbestimmungsgesetzeGleichbehandlung - Wunsch oder Wirklichkeit?Wer benachteiligt wird, kann klagenOb bei der Bewerbung, Versetzung oder allen anderenPersonalmaßnahmen: gegen Benachteiligungen könnenBeschäftigte vor Gericht gehen und Schadensersatzverlangen.> Gleichbehandlungsgesetz (AGG)


Arbeitnehmervertreter in Betrieb und UnternehmenWer macht was?DerBetriebsratGewähltvon derBelegschaft• verhandelt die Betriebsvereinbarungenüber Ihre Arbeitsbedingungen: zum Beispieldie Eingruppierung, die konkretenArbeitszeiten wie Beginn, Pausen undBetriebsferien oder den Arbeits- undGesundheitsschutz.Über 53.000Betriebsräte sindMitglieder derIG Metall – 73Prozent der Betriebsrätein derMetall-, IT- undElektroindustrie.• achtet darauf, dass Tarifverträge undBetriebsvereinbarungen eingehaltenwerden.• hat sowohl Informationsansprücheals auch echte Mitbestimmungsrechte,zum Beispiel bei personellen Maßnahmenwie Einstellungen, Eingruppierung,Versetzungen oder Kündigungen und einInitiativrecht bei Weiterbildung.• wird von den Beschäftigten gewählt.Sie dürfen ihn jederzeit während derArbeitszeit aufsuchen, ohne Angabe vonGründen.• arbeitet eng mit der Gewerkschaftzusammen.


DieIG Metall• verhandelt die Tarifverträge mit denArbeitgeberverbänden. Zum BeispielTarifverträge über Ihr Einkommen, dieArbeitszeit und den Urlaub. BeispielUrlaub: laut Gesetz 24 Tage (Montag bisSamstag), laut Tarifvertrag der IG Metall30 Tage (Montag bis Freitag).• führt die Tarifbewegungen in denBetrieben. Anders als der Betriebsrat darfsie zu Streiks aufrufen.StarkdurchMitgliederWer Mitglied ist,kann mitbestimmen!• berät und qualifiziert Betriebsräte undunterstützt sie in Konflikten mit demArbeitgeber.• pflegt überbetriebliche Netzwerkefür den fachlichen und branchenweitenAustausch der Betriebsräte.• spricht in Entscheidungs- und Beratungsgremiender Landes- und Bundespolitikfür die Beschäftigten der Metall-,IT- und Elektroindustrie.AufsichtsräteMitbestimmung im UnternehmenDie Beschäftigten wählen Arbeitnehmervertreteraus der Belegschaft und Vertreter der IG Metallin den Aufsichtsrat. Sie kontrollieren den Vorstandund bestimmen die Unternehmensstrategiemit. Die Mehrheit im Aufsichtsrat haben dieAnteilseigner. Die Vertreter der IG Metall gebenihre Tantiemen aus der Aufsichtsratstätigkeit andie gemeinnützige Hans-Böckler-Stiftung.


Wussten Sie das?>Ein Ingenieur in einem tarifgebundenen Betriebverdient im Durchschnitt 20 Prozent mehr alseiner im Betrieb ohne Tarifvertrag.Forschungsprojekt LohnSpiegel 2009>>>>>Die IG Metall regelt weit mehr als Entgelte, z.B.den Anspruch auf Weiterbildung, die Elternzeit,Arbeitszeit, Lebensarbeitszeitkonten, Altersvorsorge.Welche Tarifziele sie verfolgt, bestimmenihre Mitglieder in demokratischen Verfahren.Tarifverträge gelten nur für die Mitglieder derGewerkschaft: Nur sie können die Ansprücheauch einklagen.Die IG Metall finanziert sich ausschließlich durchMitgliedsbeiträge.Wenn Sie eine schutzfähige Erfindung odereinen technischen Verbesserungsvorschlag machen(im Sinne des ArbNErfG), gewährt dieIG Metall Rechtsschutz für die Erstberatungdurch einen Fachanwalt für Arbeitnehmererfindungenoder Patentanwalt. Sprechen Sie mitIhrer IG Metall vor Ort.Die Mitgliedschaft in der IG Metall ist reinePrivatsache. Sie entscheiden, ob Sie Ihr Engagementpublik machen oder nicht.


Arbeitgeberverbände? Gewerkschaften?Sie sind Sozialpartner. Beide organisieren Mitglieder,um deren Anliegen öffentlich zu machen und bestmöglichdurchzusetzen.UnternehmerArbeitnehmerArbeitgeberverbandGewerkschaft... schließen Tarifverträge für ihre Mitglieder undsetzen die Standards für Einkommen und Arbeitsbedingungen.Der Staat muss sich aus der Tarifpolitikheraushalten („Tarifautonomie“).Nichts gilt ewig …Mit jedem Vertragsablauf stehen die Ansprüche undRechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wieder zurDisposition. Die IG Metall muss wieder das Beste herausholen.


Die IG Metall>>>>>Die IG Metall ist Teil der deutschen Unternehmenskultur,in der die verschiedenenInteressengruppen fair und respektvollmiteinander umgehen.Viele große Konzerne versuchen, dieseStärke der Arbeitsbeziehungen durchinternationale Rahmenabkommen auf ihreStandorte im Ausland zu übertragen.Zum Beispiel Daimler: „DaimlerChryslererkennt das Menschenrecht an, sich gewerkschaftlichzu organisieren [...] selbst inden Staaten, in denen die Koalitionsfreiheitnicht geschützt ist.“Oder VW: “Volkswagen und die Gewerkschaftenbzw. Arbeitnehmervertretungenarbeiten offen und im Geiste einer konstruktiven,kooperativen Konfliktbewältigungzusammen.“2,3 Millionen Menschen sind Mitglied derIG Metall. Sie auch?Die IG Metall engagiert sich für nachhaltigesWirtschaften und faire gesellschaftlicheVerhältnisse.Als Mitglieder-Organisation ist dieIG Metall demokratisch aufgebaut – dieMitglieder entscheiden über ihre Politikund Schwerpunkte.


Online beitreten:www.igmetall.de/beitretenDer Beitrag: ein Prozent vom Bruttogehalt. Er kommtschnell wieder rein. Durch die Tariferhöhungen. Durchwertvolle Informationen, Beratung und den Rechtsschutz,der für Mitglied inklusive ist. Oder auch nur eineinziges arbeitnehmerfreundliches Gesetz, für das sichdie IG Metall stark gemacht hat.


Vier aus VielenAngebote der IG Metall zum Mitmachen fürIngenieure und technische Experten>NetzwerkDie IG Metall ist ein riesiges Netzwerk hilfreicherKontakte für das Arbeitsleben. Nutzen Sie es!Vernetzen Sie sich mit Kolleginnen und Kollegenaus anderen Betrieben.


Fachportalwww.engineering-igmetall.de: Informationen,Beratung, Netzwerk für Ingenieure und technischeExperten.>Arbeitskreis Forschung und EntwicklungEr führt Betriebsratsmitglieder aus F&E-Abteilungenzu Fachberatungen zusammen. Vertreten: allemaßgeblichen Branchen, deren Schlüsselunternehmenund Forschungsinstitute.>Die Task Force Junge IngenieureSie trifft sich beim Vorstand der IG Metall,entwickelt Informations- und Bildungsangeboteund setzt wichtige Koordinaten der Arbeit derIG Metall für Ingenieure und technische Experten.Mehr Informationen:IG Metall VorstandFunktionsbereich IT- undElektroindustrie/AngestellteVanessa Barth069 – 6693 2693vanessa.barth@igmetall.de


ImpressumHerausgeber: IG Metall Vorstand,Funktionsbereich IT- und Elektroindustrie/AngestellteRedaktion: Task Force Junge Ingenieure der IG MetallKonzept, Text, Gestaltung: regina droge kommunikationFotos: Annette HornischerDruck: apm, DarmstadtJanuar 2010MuMa ENG 3 / 18327- 26710

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine