Wohnklima in Lehmbauten

gymnasium.wasserburg.de

Wohnklima in Lehmbauten

Wohnklima in LehmbautenDonnerstag, 26. Januar 2012


Raumlufttemperatur✤ Wärmespeicherfähigkeit:sehr hoch, wenn Lehm fett ist (=tonreich/wassergehaltig)im Winter: gespeicherte Wärmeim Sommer: angenehm kühl, da sich Lehm nur langsam erwärmt✤ Wärmedämmfähigkeit:hoch, wenn Lehm mager ist (=porös/lufthaltig)Donnerstag, 26. Januar 2012


Luftfeuchte✤ Optimal bei Luftfeuchte von ca. 50%Resultate:๏ Reduktion der Feinstaubbildung๏ Aktivierung von Abwehrfähigkeit der Haut gegenüber Mikroben๏ Verringerung der Lebensdauer zahlreicher Bakterien und Viren๏ Vermeidung von störenden, elektrostatischen Aufladung des RaumesDonnerstag, 26. Januar 2012


Luftfeuchteausgleich✤ Regulation der Luftfeuchtigkeit✤ konstantes Halten der optimalenRaumluftfeuchte über das gesamte Jahr hinweg✤ äußerst gesundheitsfördernd:optimale Feuchtigkeit in Luftröhren➡ Vorbeugung von ErkältungenMagerer Lehm kann Feuchtigkeit schnell aus der Luft aufnehmen und bei Bedarf wieder abgebenDonnerstag, 26. Januar 2012


Konservierungvon organischem MaterialLehm entzieht organischem Material (z.B. Holz) Feuchtigkeit➡ kein Befall von Schädlingen/Pilzen➡ deutlich weniger Schimmelpilzerkrankungen beim MenschenAbschirmenhochfrequenter StrahlungLehm schirmt bis zu 99,999% der ungesunden Strahlungen ab(in Verbindung mit Grasdach)Donnerstag, 26. Januar 2012


Maßgeblicher Beitrag für ein äußerst angenehmes und gesundes RaumklimaDonnerstag, 26. Januar 2012


Quellen:Textinhalte:• Prof. Gernot Minke: Handbuch Lehmbau. Baustoffkunde, Techniken,Lehmarchitektur. 1. Auflage. 1994Bilder:• Lehmbauten von Martin Rauchlehmtonerde.atDonnerstag, 26. Januar 2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine