Keine Spur von Winterschlaf Keine Spur von Winterschlaf

mundo.marketing.de

Keine Spur von Winterschlaf Keine Spur von Winterschlaf

www.flairhotel.com

Die Jahreszeiten-Information der Flair Hotel-Gruppe

Reisen im Advent

Ohne Weihnachtsstress unterwegs

Vorarlberg

Urlaub im Tal der Sinne

Muskelkater ade

Mit AquaGym fit durch den Winter

Preisrätsel mit

vielen Gewinnen

Keine Spur von Winterschlaf

Mit vier Reisezielen empfiehlt sich Deutschland für die kalte Jahreszeit

Ausgabe 4/06

Herbst/

Weihnachten

2006


Liebe Flair Gäste,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende, und eh man sich versieht, steht Weihnachten schon vor der Tür.

Wer sich einmal etwas Besonderes gönnen und sich so richtig verwöhnen lassen möchte, für den halten alle Flair

Hotels stimmungsvolle Weihnachts-Arrangements bereit. Mit vielen Köstlichkeiten aus Küche und Keller und

zauberhaften Überraschungen. Angebote gibt es bei den jeweiligen Hotels oder auch in der Flair Geschäftsstelle.

Aber auch die Vorweihnachtszeit lädt ein zum Reisen und Erleben, z. B. einen der schönen Advents- und Weihnachtsmärkte,

die es überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt. Einige weniger bekannte haben

wir Ihnen auf S. 19 kurz vorgestellt. Und lesen Sie dazu, dass Weihnachtsvorbereitung alles andere als stressig

sein muss.

Unsere bewährten Deutschland-Tipps sind ebenfalls ganz auf Herbst und Winter abgestimmt. Ob Sie durch die

Wälder von Schwarzwald und Rothaargebirge streichen, dem Geist Martin Luthers durch Wittenberg folgen

oder die Insel Usedom für sich entdecken. Überall erleben Sie den besonderen Reiz der kalten Jahreszeit.

Die Gebirgslandschaft des Kleinwalsertals im österreichischen Vorarlberg lohnt jetzt einen Besuch: zum Wandern

und bald auch zum Ski fahren.

Wer nicht verreisen kann, darf sich dennoch verwöhnen: Probieren Sie einmal das köstliche Herbst-Gericht

unseres Flair Küchenchefs Gerd Häfner vom Flair Hotel Adlerbad.

Auf S. 17 finden Sie das Rezept mit genauer Anleitung. Guten Appetit!

Wir wünschen Ihnen eine schöne und erlebnisreiche Zeit. Und wir freuen

uns, Sie bald wieder einmal in einem unserer Häuser begrüßen zu dürfen.

INHALT

2 FLAIR Journal 4/06

Den Herbst und Winter erleben

Herzliche Grüße,

Eugen Frank und Ralph Willig

Geschäftsführer Flair Hotels e.V.

Muskelkater ade

Mit AquaGym fit durch den Winter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Flair Kurz-Notizen

Tipps und Ideen rund ums Reisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Keine Spur von Winterschlaf

Mit vier Reisezielen empfiehlt sich Deutschland für die kalte Jahreszeit . . . . . 6

Lutherstadt Wittenberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Rothaargebirge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Usedom – Lieper Winkel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Nordschwarzwald . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Flair aktuell

Neues von den Flair Hotels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Kleinwalsertal/Vorarlberg

Urlaub im Tal der Sinne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Jahreszeiten-Rezept vom Flair Küchenchef

Köstlichkeiten für den Herbst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

Reisen im Advent

Keine Chance dem Weihnachtsstress . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

Flair Preisrätsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

IMPRESSUM

Impressum:

Flair Journal, Ausgabe 4/2006

Die Jahreszeiten-Information der

Flair Hotelgruppe

Herausgeber:

Flair Hotels e.V.

Tückelhäuser Str. 10

D-97199 Ochsenfurt

Tel. 0700-FLAIRTEL (0700-35 24 78 35)

Fax 0700-FLAIRFAX (0700-35 24 73 29)

info@flairhotel.com

www.flairhotel.com

Redaktion:

Ute Hayit (verantw.), Cornelia Auschra,

Ertay Hayit, Sabine Mattern,

Wiebke Althoff

Gestaltung:

Britta Wilken

Gesamtrealisation:

Mundo Marketing GmbH,

Agentur für Kommunikation

Schreberstraße 2, D-51105 Köln

Tel. 0221/92 16 35-0

Fax 0221/92 16 35-24

info@mundo-marketing.de

www.mundo-marketing.de


MUSKELKATER ADE

Mit AquaGym fit durch den Winter

Mögen Sie Gymnastik?

Lieben Sie Wasser? Dann ist

AquaGym genau das Richtige

für Sie. Die zu 90 % von

Frauen ausgeübte Sportart

macht auf gesunde Art fit

und darüber hinaus auch

noch jede Menge Spaß

Treffpunkt Schwimmbad. Es ist früh am

Morgen und so richtig wach ist man auch

noch nicht. Aber das wird sich gleich ändern.

Schnell den Badeanzug übergestreift

und schon geht es ab ins Wasser zu

den anderen aus der Gruppe. Musik an

und gleich fängt es an: das große Strampeln,

Plantschen, Gleiten, Hüpfen. Von

Müdigkeit keine Spur mehr. Gemeinsam

werden Kreise gebildet, mit kleinem Gerät

wie Ball oder Brett hantiert und alle

Bewegungen ausgeführt, die der Trainer

vom Beckenrand vorführt. Was „von

Info:

AquaGym wird fast überall in öffentlichen

Schwimmbädern angeboten.

Am besten informieren Sie sich im

Schwimmbad in Ihrer Nähe über das

Angebot. Preise: ca. 4 Euro pro Einheit

zuzüglich der Eintrittsgebühr für das

Bad.

außen“ so einfach aussieht, ist intensives

Muskeltraining. Allerdings ohne Muskelkater

befürchten zu müssen. Denn davon

bleibt man bei der Wassergymnastik in

der Regel verschont.

Sanfte Bewegungen

Es ist dieses unglaubliche Gefühl der

Leichtigkeit, die diese Sportart so reizvoll

macht. Der Vorteil gegenüber den Übungen

im Trockenen ist der gelenkschonende

Effekt.

Die eher sanften Bewegungen im nassen

Element schulen in harmonischer Weise

den gesamten Bewegungsapparat, ohne

dabei die Gelenke zu belasten. Außerdem

wird die Blutzirkulation angeregt und der

Körper besser mit Sauerstoff versorgt.

Verkrampfte Muskelpartien werden durch

Lockerungs- und Dehnungsübungen entspannt.

Ohne große Kraftanstrengung erhält

man eine bessere Kondition und die

Vitalität wird nachhaltig gesteigert.

Auch für Nichtschwimmer geeignet

AquaGym gibt es mit und ohne Gerät und

kann von jedermann ausgeübt werden.

Sogar Nichtschwimmer können mitmachen,

da die Übungseinheiten immer im

Flachwasserbecken stattfinden.

Ob Einsteiger oder sportlich Aktive, Alt

oder Jung – viele Schwimmbäder bieten

speziell an die verschiedenen Bedürfnisse

angepasste Kurse an. Sogar Schwangere

brauchen auf ihre Wasser-Übungen nicht

zu verzichten, sollten allerdings Kurse für

werdende Mütter, die oft von ausgebilde-

ten Physiotherapeuten geleitet werden,

besuchen.

Übrigens: Wem es bei der Wassergymnastik,

die oft im warmen Wasser stattfindet

– zu gemächlich zugeht, sollte einmal

beim Aqua-Aerobic mitmachen. Hierbei

handelt es sich um ein effektives Konditions-

und Krafttraining im Wasser zur

Figurstraffung und zum Fettabbau.

Die Pluspunkte von

AquaGym

• Eine bessere Sauerstoffversorgung

des Muskelgewebes wird erreicht.

• Die Bauchmuskeln werden im

Wasser permanent trainiert.

• Man trainiert, ohne zu leiden

(kein Muskelkater).

• Der Massageeffekt des Wassers trägt

zur besseren Fettverbrennung bei.

• Durch die Leichtigkeit im Wasser

werden Rücken- und Gelenkbelastungen

reduziert.

FLAIR Journal 4/06 3


TIPPS UND IDEEN RUND UMS REISEN

Spannende Ausstellungen in

St. Gallen/Schweiz:

Kunst und Kleid

und kostbare

Handschriften

Im Herbst präsentieren die Schweizer

Städte ihre Schätze. Als kulturelles Zentrum

hat die Ostschweizer Metropole

St. Gallen seit über 1.000 Jahren eine

wichtige Rolle gespielt. Dies zeigen zwei

Ausstellungen in der berühmten Stiftsbibliothek

und im Stiftsarchiv. Bis zum

12. November 2006 gibt die Handschriftenausstellung

„Frauen im Galluskloster“

in der Stiftsbibliothek Einblicke in die

vielfältigen Beziehungen von Frauen zur

Mönchsgemeinschaft und ihrem Beitrag

zur Geschichte des ehemaligen Benediktinerklosters.

Die zweite Ausstellung „Mensch und

Schrift im frühen Mittelalter“, vom 23.

Grenzenloses Wandervergnügen

Auf den Spuren

reisender Händler

Die Ausläufer des Teutoburger Waldes,

die Flusslandschaft der Dinkel und der

Charme eines Grenzgebietes: Auf 229 km

führt der „Handelsweg“ durch die Regionen

Osnabrücker Land, Münsterland,

Grafschaft Bentheim und Overijssel. Die

ausgeschilderte Wanderroute verbindet

die deutsche Friedensstadt Osnabrück

mit der niederländischen Hansestadt De-

4 FLAIR Journal 4/06

Gleich mehrere spannende Ausstellungen

gibt es im Schweizer St. Gallen zu erleben

venter – immer auf den Spuren reisender

Händler aus längst vergangenen Tagen.

Ab dem 1. September 2006 ist ein neues

dreiteiliges Kartenset auf Deutsch und

Niederländisch erhältlich. In diesem Kartenset

sowie auf einer neuen, ebenfalls

zweisprachigen Internetsite finden Wanderer

Informationen zu Pauschalangeboten

inklusive Gepäcktransfer sowie

Einkehrmöglichkeiten.

Infos: www.handelsweg.com

Wandererlebnis auf den Spuren reisender

Händler

September bis zum 12. November 2006

präsentiert das Stiftsarchiv im Nordflügel

des St. Galler Regierungsgebäudes.

Im Zentrum stehen kostbare Originalurkunden

aus der Zeit zwischen 700 und

1000 n. Chr.

Als traditionelle Hochburg der Textilherstellung

erlebte St. Gallen im 19. und

20. Jh. wirtschaftliche Blüte und Niedergang.

Das Spannungsfeld zwischen gestern

und heute zeigt seit dem 2. September

2006 die außergewöhnliche Ausstellungsreihe

„Schnittpunkt – Kunst und

Kleid in St. Gallen“. Die einzelnen Ausstellungen

„Lifestyle“ (Kunstmuseum) und

„Modus“ (Neue Kunst Halle) sind bis zum

26. November 2006, „Akris“ (Textilmuseum)

und „Dresscode“ (Historisches Museum)

bis zum 7. Januar 2007 zu sehen.

Weitere Informationen gibt es unter

der gebührenfreien Telefonnummer von

Schweiz Tourismus 00800 100 200 30

und im Internet unter

www.MySwitzerland.com

Ideal zum Verschenken:

Naturland

Deutschland

Es gibt sie noch, die spektakulären Naturerlebnisse

in Deutschland. Mit wilden ursprünglichen

Landschaften wie in den Nationalparks

Bayerischer Wald, Hochharz

und Sächsische Schweiz. Aber auch seit

Jahrhunderten gewachsenes Kulturland

hat seine Reize: Weinberge in Mainfranken,

Heuschober im Allgäu und Wacholderbüsche

in der Lüneburger Heide. All

dies und noch viel mehr birgt der Kunstdruck-Kalender

„Naturland Deutschland“

aus dem Palazzi Verlag. Mit 12 wundervollen

Motiven, die zum Träumen einladen.

Naturland Deutschland, Kunstdruck-

Kalender im Format 60 x 50 cm

ISBN 3-936421-36-6

39,80 Euro, Palazzi


Haus zur Wildnis

Das neue Informationszentrum im

Bayerischen Wald

Wildnis zum Hören, Riechen, Schmecken,

Fühlen und Staunen: Einen Urwald gibt

es nicht nur in Afrika. Denn auch im

Nationalpark Bayerischer Wald darf sich

die Natur nach ihren eigenen Gesetzen

entfalten und Inseln der Wildnis entwickeln.

Wie dies geschieht, erfahren

Besucher ab sofort im neuen Nationalpark-Informationszentrum

„Haus zur

Wildnis“ in Ludwigsthal.

Auf einer 3-D-Wildnisreise im Kino und

bei verschiedenen Ausstellungen erleben

sie den Wald von seiner ursprünglichen

Erlebnismuseum für Groß und Klein

Die Welt der

Teddybären

Nicht nur für Kinder ein Erlebnis: das

Museum „Die Welt von Steiff“ im

schwäbischen Giengen an der Brenz.

Seite. Ein Wurzelgang entführt auf eine

abenteuerliche Entdeckungsreise durch

den Boden. Hautnah präsentiert sich die

Wildnis anschließend bei einem Spaziergang

durch das Tierfreigelände, wo bequeme

Stege durch die naturnah gestalteten

Gehege von Luchs, Wolf, Wildpferd

und Urrind führen. Eine Rundumsicht

über das Wolfsgehege, die Baumwipfel

und das Bayerwaldpanorama offenbart

sich außerdem vom 20 Meter hohen

Aussichtsturm der Anlage. Und wer sich

traut, zurück zu schauen, erhascht in der

Steinzeithöhle obendrein einen Blick in

die Eiszeit.

Weitere Informationen: www.nationalpark-bayerischer-wald.de

oder unter der

Tel. 09922/5002-100

Abenteuer Natur im

Nationalpark

Bayerischer Wald

Wahlweise auf Deutsch, Englisch oder

Japanisch begeben sich die Besucher

zunächst gemeinsam mit dem Teddybären

„Knopf“ und seiner Freundin „Frieda“

in einer interaktiven 22-minütigen

Tour auf die Suche nach den 3.000

verschollenen Teddybären.

Im Anschluss daran haben die Besucher

dann die Möglichkeit, tiefer in die über

125-jährige Geschichte der Margarete

Steiff GmbH einzutauchen und die faszinierende

Produktvielfalt kennen zu

lernen. Mehr als 2000 Steiff Tiere finden

hier auf dem Areal des Firmenstammsitzes

der Margarete Steiff ein neues

Zuhause.

Infos: „Die Welt von Steiff“ ist täglich

sowie an ausgewählten Feiertagen geöffnet;

April bis Oktober von 9.30 bis 19 Uhr,

November bis März von 10 bis 18 Uhr.

Erwachsene zahlen 8 Euro, Kinder bis

16 Jahre 5 Euro Eintritt.

„Die Welt von Steiff“

Margarete-Steiff-Platz 1

89537 Giengen

Tel. 07322/131-500

Die-welt-von-steiff@steiff.de


KEINE SPUR VON WINTERSCHLAF

Mit vier Reisezielen empfiehlt sich Deutschland

für die kalte Jahreszeit

Die Turbulenzen einer glorreichen Fußball-WM sind fast schon vergessen. Die heißen Sommerwochen

ebenso. Doch auch jetzt in Herbst und Winter, wo die Vegetation ihr Haupt zur Ruhe

bettet und die Uhren langsamer gehen, ist Deutschland als Urlaubsziel perfekt gerüstet. Ob Sie

durch die Wälder von Schwarzwald und Rothaargebirge streichen, dem Geist Martin Luthers

durch Wittenberg folgen, die stilleren Winkel der Insel Usedom für sich entdecken oder oder oder.

1

6 FLAIR Journal 4/06

Lutherstadt

Wittenberg

Auf den Spuren des

großen Reformators

Ein prächtiger Renaissancebau herrscht

als unverrückbares Monument über den

Platz. Sein Eingang gekrönt von einem

verschwenderisch verzierten Portal. Darauf

die Figur der Justitia. Schwert und

Waage in den Händen, wacht sie symbolisch

über den einstigen Ort der Gerichtsbarkeit

und städtischen Verwaltung.

Gleich vor dem Rathaus dann zwei Denkmäler

von imposanter Größe: Von hohen

Sockeln blicken starr die bronzenen Bildnisse

Martin Luthers und Philipp Melanchthons

auf die kopfsteingepflasterte

Weite des Marktes von Wittenberg. Einer

Stadt, in der das jahrzehntelange Wirken

dieser gelehrten Männer unauslöschbare

Spuren hinterlassen hat.

Frisch promoviert kam Luther nach Wittenberg.

Universitätsprofessor, Prediger

in der Stadtkirche – seine Zukunft war

Schlosskirche: Ihr markanter Turm bestimmt

die Stadtsilhouette von Wittenberg

viel versprechend, nahm jedoch 1517 mit

seiner öffentlichen Kritik an der katholischen

Kirche eine dramatische Wende.

Indem er den üblich gewordenen Verkauf

von Ablassbriefen anprangerte, brachte

er eine gewaltige Lawine ins Rollen. Jene

berühmten 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch

soll Luther am 31. Oktober

an die Tür der Schlosskirche geschlagen

haben. Das legendäre Portal kann heute

Eng mit der Reformation verbunden ist

die Stadtkirche St. Marien, Luthers Predigtkirche

nicht mehr bewundert werden, nachdem

das Gotteshaus 1760 im Siebenjährigen

Krieg enormen Schaden nahm. Es folgten

ein notdürftiger Wiederaufbau, wiederholte

Zerstörung, bis der Bau Ende des

19. Jh. von Grund auf saniert wurde. An

ALLE FOTOS: © WITTENBERG-INFORMATION


Luthers Protest gegen die „Geschäfte“ der

Kurie erinnert jetzt eine 2-flügelige

Bronzetür mit den 95 Thesen in lateinischer

Sprache, die der preußische König

Friedrich Wilhelm IV. 1858 an die Stelle

des Originals setzen ließ.

Die Schlosskirche ist im Wittenberger

Stadtbild nicht zu übersehen. Ihr außergewöhnlicher

Turm aus schwarzem Stein,

in dem die Kuppel wie in ein Diadem eingepasst

sitzt, begrenzt die Altstadt nach

Westen. Der Innenraum überrascht mit

seiner schönen Gestaltung von Wänden

und Decke, seiner Farbigkeit und reichen

Marktplatz von Wittenberg: Gleich vor dem Rathaus befinden sich die beiden Denkmäler

Martin Luthers und Philipp Melanchthons

HOTELTIPP

Ausschmückung. Eine Huldigung des gro- Von folgenden Flair Hotels aus

Vom Ketzer zum Kirchenßen Reformators Martin Luther, der hier bietet sich ein Abstecher in die

revolutionär

1546 zur letzten Ruhe gebettet wurde. Lutherstadt Wittenberg an:

Im ehemaligen Kloster der

Ebenfalls eng mit der Reformation ver-

Augustinereremiten lebte Luther knüpft: St. Marien, Luthers Predigtkirche.

Unterwegs Richtung Marktplatz weist Flair Hotel Müllerhof

während seiner Zeit in Wittenberg,

bereits die mächtige Turmfassade der Weberstr. 49-51

zunächst als Mönch, ab 1525 mit sei-

alten Stadtkirche, die die Häuser der 14548 Schwielowsee

ner Frau

Schloßstraße überragt, den Weg dorthin. Tel. 033209-790

Katharina und den sechs Kindern. Als

Die Architektur im Innern präsentiert sich Fax 033209-7950

Unesco-Kulturerbe stellt das Luther-

schlicht, die Ausstattung ist jedoch un- Hotel.muellerhof@t-online.de

haus das weltweit größte Museum zur

Reformationsgeschichte dar. Es begewöhnlich. Besonders kostbar: Ein www.flairhotel.com/muellerhof

leuchtet anhand wertvoller Dokumen- Cranach-Altar schmückt den Chor.

te und Zeitzeugnisse das vielschichti- Ein Gang durch Wittenbergs Schloß- und Flair Hotel Alte Apotheke

ge Leben Luthers: als Familienvater, Collegienstraße hat schon musealen Apothekerberg 16

aber auch als vermeintlicher Ketzer – Charakter, so zahlreich sind hier die 06231 Bad Dürrenberg

seine Ächtung und Flucht zur Wart- architektonischen Zeugen einer glanz- Tel. 03462-542280

burg, sein unbeugsames Festhalten an vollen Vergangenheit. Die Verbindung Fax 03462-5422811

den Lehren, die letztlich einer Erneue- zum modernen städtischen Leben schaf- info@hotel-alte-apotheke.de

rung der Kirche und damit dem Prote- fen die vielen Geschäfte, Restaurants und www.flairhotel.com/alte-apotheke

Cafés auf der „Museumsmeile“.

FLAIR Journal 4/06 7

ALLE FOTOS: © WITTENBERG-INFORMATION


2Auf Schusters Rappen

Vergessen Sie nicht die Wanderschuhe,

denn die werden Sie brauchen,

wenn Sie sich im Südosten Nordrhein-Westfalens

auf Reisen begeben.

Solange der Winter noch keine Decke aus

Schnee auf die Landschaft wirft und damit

die Skifans auf den Plan ruft, lockt

das Rothaargebirge mit einem viele Kilometer

langen Wegenetz und einer mär-

8 FLAIR Journal 4/06

Rothaargebirge

Infotafel für Wanderer im Naturpark

Rothaargebirge

chenhaften Natur all jene, die ihr Urlaubsziel

am allerliebsten zu Fuß erkunden.

Die Zivilisation kocht hier auf Sparflamme:

Ein paar reizende Städtchen

und Dörfer, ansonsten liegt jungfräuliche

Ruhe über dem Meer an Wald, wo Lahn,

Sieg und Eder „geboren“ werden.

Unter anderem an den Quellen der drei

Flüsse führt ein Wanderweg vorbei, der

im Frühjahr 2001 eröffnet wurde. Der

Rothaarsteig – das sind 160 wunderschöne

Kilometer zwischen Dillenburg

und Brilon. Wer dieser Strecke über den

Kamm des Mittelgebirges folgt, passiert

auch den 841 Meter hohen Kahlen Asten,

den bekanntesten Höhenzug der Region.

Und als kleiner Tipp für „Aufsteiger“:

Vom gleichnamigen Astenturm offenbart

sich der Landstrich bei gutem Wetter in

all seiner Pracht.

Haben Sie sich genügend ergötzt an der

lieblichen Hügellandschaft des Rothaargebirges,

an seinen idyllischen Flüssen

und Bächen? Dann wird es vielleicht Zeit

für einen Abstecher in städtische Gefilde

… Bad Berleburg ist nah. Und ebenso wie

in Bad Laasphe weht hier, im zweitgröß-

Abenteuer pur: Hängebrücke am

Rothaarsteig

Rothaargebirge: Lockt mit einem vielen

Kilometer langen Wegenetz und märchenhafter

Natur

ten deutschen Kneipp-Kurort, die wasserlastige

Gesundheitsphilosophie des

berühmten Sebastian Kneipp durch die

Straßen.

Schöne Fachwerkarchitektur schmückt

den historischen Teil Bad Berleburgs. Da

bleibt man nur zu gerne stehen, um die

Schiefer gedeckten Altstadthäuser zu

bewundern. Weniger bürgerlich, dafür

umso herrschaftlicher präsentiert sich

hier das Schloss der Fürsten zu Sayn-

Wittgenstein-Berleburg. Im Innern birgt

der Barockbau ein Museum, das u.a. mit

Gemälden und Porzellan vom Leben seiner

blaublütigen Bewohner erzählt.

HOTELTIPP

Rund um Rothaargebirge und

Rothaarsteig laden folgende Flair

Hotels zum Wandern:

Flair Hotel Central

Waldeckerstr. 14, 34508 Willingen

Tel. 05632-98900, Fax 05632-989098

info@flairhotel-central.de

Flair Hotel Goldflair am Rathaus

Stechbahn 8, 34497 Korbach

Die Hochzeit der Hirsche

Tel. 05631-50090, Fax 05631-500959

gast@hotel-am-rathaus.de

Wenn der Sommer endgültig die Segel

gestrichen und der Frühherbst im Rot-

Flair Hotel Landhaus Pichel

haargebirge Einzug gehalten hat, fei-

Langscheider Str. 70

ert der Rothirsch Vermählung. Doch

59846 Sundern-Langscheid

bevor er eine ganze Riege vierbeiniger

Tel. 02935-2033, Fax 02935-4943

Damen glücklich machen darf, muss

landhaus.pichel@cityweb.de

er beweisen, dass er der stärkste weit

und breit ist. Und so hört man mit Be-

Flair Hotel Nieder

ginn der Dämmerung nicht eben sel-

Hauptstr. 19, 59909 Bestwig-Ostwig

ten seine röhrenden Brunftschreie,

Tel. 02904-97100, Fax 02904-971070

mit denen er möglichen Neben-

mail@hotel-nieder.de

buhlern kundtut, wer der Herr im

Flair Hotel Werbetal

Haus ist. Wer jetzt auf leisen Sohlen

Uferstr. 28, 34513 Waldeck

durch die Wälder streicht, hat viel-

Tel. 05634-97960, Fax 05634-979695

leicht das Glück, das an sich scheue

werbetal@aol.com

Tier bei seinen lautstarken Hochzeitsvorbereitungen

zu beobachten. www.flairhotel.com

ALLE FOTOS: © NATURPARK ROTHAARGEBIRGE


3

Usedom –

Lieper Winkel

Inselfleck im Dornröschenschlummer

Die Luft schmeckt längst nicht mehr nach

Sonnencreme, die bunten Strandkörbe

stehen leer. Das Jahr hat seinen Zenit

deutlich überschritten, doch viele Urlauber

sind geblieben. Herbst auf Usedom.

Die See wird rauer, das Wetter zunehmend

ungemütlich. Doch für Inselkenner

besitzt gerade diese Zeit einen unvergleichlichen

Reiz. Entsprechend groß ist

jetzt die Zahl der Strandwanderer, die sich

in den Seebädern den Wind um die Nase

Auch im Herbst und Winter lassen sich viele Strandwanderer in den Seebädern auf Usedom den Wind um die Nase wehen

wehen lassen. Doch nur wenige Kilometer

vom betriebsamen Ostseestrand entfernt,

zeigt Usedom sein eher unbekanntes Gesicht.

Stille und Abgeschiedenheit regieren

im Reich des Hinterlands, wo sich mit

dem Lieper Winkel eine der entlegensten

und zugleich schönsten Ecken auftut.

Einem breitkronigen Baum nicht unähnlich

drängt sich die Halbinsel aus Süden in

die Wassermassen von Peenestrom und

Achterwasser, das Gnitzer Pendant direkt

gegenüber. Hier hält man den Atem an, so

sehr nimmt einen die ländliche Einsamkeit

gefangen, die den Lieper Winkel erfüllt.

Eine Hand voll lauschiger Dörfer,

hingewürfelt zwischen kleine Waldstücke,

abgeerntete Felder und Weiden,

auf die der späte Morgen eine durchsichtige

Nebeldecke legt.

Von Rankwitz führt eine wundervolle Alleenstraße

nach Liepe, wo im Zentrum des

heimeligen Dorfes Usedoms älteste Kirche

steht. Das 1216 entstandene Gotteshaus

versteckt sich hinter einer schulterhohen

Backsteinmauer auf einem verwunschenen

Gartengrundstück. In den Himmel ragende

Linden bilden ein schmales Spalier,

durch das man sich St. Johannes nähert.

Als Ort der Ruhe und Besinnung lässt einen

dieses Schmuckstück aus Feld- und

Backstein für eine kleine Ewigkeit die

Welt vergessen.

Kein Auto, kein Lärm, nichts

Aufbruchstimmung. Nur noch ein kurzes

Stück und die Straße endet in Warthe.

Auch dies wieder ein freundlicher Ort mit

reetgedeckten Fischerkaten, der im Dornröschenschlummer

dämmert. Spätestens

hier bleibt das Auto stehen und man

macht sich zu Fuß auf, die „Spitze“ der

Halbinsel zu umrunden. Ein schöner Weg,

der sich zum Radeln nur bedingt empfiehlt,

folgt dem Küstensaum mal mehr,

mal weniger dicht bis Grüssow. Natur und

Jahreszeit schmieden hier ein märchenhaftes

Komplott. Hagebutten sitzen wie

rote Perlen zwischen kahlen Ästen, Brombeerhecken

setzen bizarre Akzente. Dann

weichen Baum und Strauch, machen

Platz für einen Blick aufs Achterwasser, in

das sich der Peenestrom ergießt. Wie ein

großer See liegt das stille Nass in einem

Bett aus Grün, meilenweit entfernt von

jeder Alltagshektik.

Grüssow selbst gleicht einem ländlichen

Traum inmitten weiter Felder. Backstein-

scheunen mit eingefallenen Reetdächern

vervollkommnen das romantische Bild

des winzigen Orts. In den üppigen Gärten

der hübschen Wohnhäuser wachsen und

gedeihen die Früchte des Herbstes. Hier

grasen drei dickwollige Schafe, da streitet

sich eine Hühnermeute ums Futter. Es

fährt kein Auto, kein Lärm, nichts. Nur Vogelzwitschern

erfüllt die Luft. In der Ferne

taucht das weiße Segel eines Schiffes auf,

das lautlos übers Achterwasser gleitet.

HOTELTIPP

Nur wenige Minuten vom Strand

entfernt in Karlshagen auf Usedom

bietet das 4-Sterne Flair Hotel

Nordkap komfortable Zimmer, eine

regionale Küche und eine Saunalandschaft

für kalte Tage:

Flair Hotel Nordkap

Strandstr. 8

17449 Karlshagen

Tel. 038371-550

Fax 038371-55100

mail@hotel-nordkap.de

www.flairhotel.com/nordkap

FLAIR Journal 4/06 9

ALLE FOTOS: © USEDOM TOURISMUS GMBH

Touristenmagnet

auf

der Insel

Usedom: die

Heringsdorfer

Seebrücke


4

10 FLAIR Journal 4/06

Nordschwarzwald

Dunkle Wälder, wilde

Wasser

Es ist ein Reich der Märchen und Legenden,

das im Südwesten Deutschlands

Anfang 2004 als Naturpark Schwarzwald

Mitte/Nord ausgewiesen wurde. Und ein

Landstrich, der an Schönheit kaum zu

überbieten ist. Mit seinem steten Wechsel

von Höhen und Tiefen, in dem sich die

Natur mit ausgedehnten Wäldern, Mooren

und Auen breit macht. Dazwischen

ein ewiges Fließen: verträumte Eiszeitseen,

eilig drängelnde Bachläufe und fulminante

Wasserfälle. Aber auch der Einfluss

des Menschen auf die Natur bleibt

nicht unbemerkt. Zauberhafte Streuobstwiesen

und sonnige Reblagen bereichern

die Landschaft, in der die Vielzahl sehenswerter

Schlösser, Burgen und Klöster den

Kulturreisenden der Qual der Wahl anheim

gibt.

So weht der Odem der Vergangenheit

auch durch das romantische Tal der Nagold,

hält inne in der berühmten Benediktinerabtei

von Hirsau. Heute größtenteils

Ruine, stellt die weite Anlage als ehemaliger

Mittelpunkt der von Cluny ausgehenden

Reformbewegung auf deutschem

Boden ein unschätzbares Dokument klösterlicher

Geschichte dar. Doch nur ein

Katzensprung und man tauscht die stille

Besinnlichkeit St. Peter und Pauls gegen

Blick auf den sagenumwobenen

Mummelsee

Urlaubsfreuden vom Feinsten: in

Baiersbronn

die lebendige Atmosphäre der Heimat

Hermann Hesses. „… Die schönste Stadt

von allen aber, die ich kenne, ist Calw an

der Nagold …“, urteilt der große Literat

über das „kleine, alte, schwäbische

Schwarzwaldstädtchen“. Und auch wenn

sich andere Dorfschönheiten des Naturparks

wie Schiltach oder Wolfach einer

solchen Ausschließlichkeit zu Recht widersetzen

würden und man Hesse durchaus

einen voreingenommenen Blick auf

den Ort seiner Jugend unterstellen darf,

erweist sich Calw als wahre Perle am

Wegrand der Deutschen Fachwerkstraße.

Die schmalen und steilen Gassen entwerfen

ein ebenso glaubwürdiges Bild des

Bäuerliche Vergangenheit

Interessantes über Arbeit und Leben

der Schwarzwälder erzählt das Freilichtmuseum

in Gutach. Rund um den Namen

stiftenden Vogtsbauernhof, der

sich am Originalplatz befindet, entstand

eine außergewöhnliche Ausstellung mit

Kohlenmeiler, Klopfsäge, Hammerschmiede,

Viehweide und Schwarzwaldhöfen

aus vier Jahrhunderten.

Infos: www.vogtsbauernhof.org

ALLE FOTOS: © SCHWARZWALD-TOURISMUS GMBH


ALLE FOTOS: © SCHWARZWALD-TOURISMUS GMBH

Romantische Mühle am Wegesrand

Mittelalters wie die vielen Fachwerkhäuser

rund um Markt und Lederstraße.

Oase der Erholung

Der Ruf des Schwarzwalds als Oase der

Erholung hallt auch unüberhörbar jenseits

seiner Grenzen. Doch für Kurgäste

muss es nicht unbedingt das Promischwere

Baden-Baden sein – vor den Toren

Calws geben sich einige kleine, aber

feine Bäder ein Stelldichein. Zu den

schönsten Orten zählt Bad Wildbad, das

sich bescheiden mit dem wenigen Platz

begnügt, den die hohen Berghänge ihm

einräumen. Eine Reminiszenz an Venedig,

überqueren doch alle paar Meter hübsche

Brückchen die geräuschvoll die Stadt zerschneidende

Große Enz.

Zur Gästeklientel der Region zählen sich

neben den oftmals reiferen Semestern im

Wellness-Sektor Aktivurlauber jeder

Couleur: Wanderer, Radfahrer, Wasserund

Wintersportler. Wer einfach nur die

traumhafte Landschaft hautnah erleben

will, sollte eine Fahrt über die älteste

deutsche Touristenroute in seine Reisepläne

aufnehmen: Ab Geroldsau nahe

Baden-Baden kriecht die Schwarzwaldhochstraße

(B 500) stetig bergauf, zieht

sich bald in engen Kurven über den Kamm

des Gebirges. Durch tiefdunkle Nadelwäl-

HOTELTIPP

In den Flair Hotels im Mittel- und

Nordschwarzwald werden die Gäste

an Leib und Seele verwöhnt mit

freundlichem Service, gemütlichen

Zimmern und regionaler Küche:

Flair Kurhotel Adlerbad

Kniebisstr. 55

77740 Bad Peterstal-Griesbach

Tel. 07806-98930, Fax 07806-8421

hotel@adlerbad.de

www.flairhotel.com/adlerbad

Flair Hotel Sonnenhof

Schifferstr. 36, 72270 Baiersbronn

Tel. 07447-9300, Fax 07447-930333

info@hotel-sonnenhof.de

www.flairhotel.com/sonnenhof

Ideal für Aktivurlauber: die Landschaften

im mittleren und nördlichen Schwarzwald Flair Hotel Kloster Hirsau

Wildbader Str. 2, 75365 Calw-Hirsau

der verläuft sie über gähnenden Abgrün-

Tel. 07051-96740, Fax -967469

den, vorbei am höchsten Gipfel des

info@hotel-kloster-hirsau.de

Nordens. Wo zu Füßen der Hornisgrinde

www.flairhotel.com/kloster-hirsau

(1164 m) der sagenumwobene Mummelsee

liegt.

Flair Hotel Schwanen

Nach insgesamt 65 Kilometern endet die

Forststr. 6, 72250 Freudenstadt

Panoramastrecke in Freudenstadt, wo ein

Tel. 07441-91550, Fax -915544

Gang über den mit 219 mal 216 Meter

info@schwanen-freudenstadt.de

größten umbauten Marktplatz Deutsch-

www.flairhotel.com/schwanen

lands absolutes Pflichtprogramm ist.

Wandertage im Schwarzwald

Wandern und Wellness im Flair Hotel Adlerbad

3 x Übernachtung mit Frühstück und 5-Gänge HP-Abendmenü

1 x Moorpackung mit anschl. Entspannungsmassage

tägl. freier Eintritt ins Mineral-Thermal-Bad

tägl. freie Nutzung von Fitnessraum und Sauna

tägl. Lunchpaket

tägl. Shuttle-Bus-Service zu Wanderausgangspunkten

kostenloser Verleih von Wanderkarten

Nordic-Walking-Schnupperkurs (mit Kostenbeteiligung)

Preise: Ü im DZ mit DU, WC, Tel., TV ab 183 Euro p. P.

Ü im EZ mit DU, WC, Tel., TV ab 195 Euro p. P.

Zimmer mit Balkon ab 210 Euro p. P.

Junior-Suite (40 qm) ab 243 Euro p. P.

Bad Peterstal-Griesbach liegt auf 550 m Höhe zwischen Baden-Baden und

Freiburg im mittleren Schwarzwald. Das Wandergebiet erstreckt sich bis auf

1000 Höhenmetern. Bad Griesbach ist auf Grund seiner klimatisch günstigen

Lage im Herbst nebelfrei.

Flair Kurhotel Adlerbad · Kniebisstr. 55

77740 Bad Peterstal-Griesbach

Tel. 07806-98930 · Fax 07806-8421

hotel@adlerbad.de · www.adlerbad.de

FLAIR Journal 4/06 11


+ + F L A I R A K T U E L L + + + + + + F L A I R A K T U E L L + + +

FLAIR AKTUELL

Neues von den Flair Hotels

Promis im Hotel, Auszeichnungen und Ehrungen, tolle Events:

von den Flair Hotels gibt es auch im Herbst wieder jede Menge

zu berichten

6. Flair- und

Kurhotel-Rallye:

Oldtimer sorgten

für Aufsehen

Ein Stubebaker Erskine von 1927 führte

in diesem Jahr die Liste der Fahrzeuge bei

der 6. Flair- und Kurhotel-Rallye in Bad

Rodach an.

Rund 30 auf Hochglanz polierte Fahrzeuge

hatten sich in Reih’ und Glied vor

dem Kurhotel aufgestellt, wo sie von

zahlreichen Oldtimerfreunden begutachtet

wurden.

Geschäftsführer Dieter Weil, der zusammen

mit dem Kur- und Tourismusverein

Bad Rodach und Umgebung die Rallye

organisiert hatte, erzählte dort den Gästen

die wichtigsten Eckdaten der Oldtimer.

Die Fahrer selbst berichteten in

Kurzform über die Besonderheiten beim

Umbau und bei der Restaurierung ihrer

Autos. Ein Blick unter die Motorhaube

wurde den interessierten Besuchern zudem

häufig gewährt.

12 FLAIR Journal 4/06

Für viel Aufsehen sorgten der Bentley S2

Convertible aus dem Jahr 1960, eine zum

4-türigen Cabrio umgebaute Limousine,

und der Cadillac de Ville aus dem Jahre

1967. Das „endlos lange Vehicle“ war

bei vielen noch lange nach dem Start Gesprächsthema

Nummer 1.

Eine schöne Ausfahrt durch das bayerischthüringische

Land führte die Teilnehmer

zunächst über den Bad Rodacher Marktplatz,

wo sie von Walter Kienel mit seiner

Drehorgel musikalisch begrüßt wurden,

über den Medical Park und an zahlreichen

Burgen und Schlössern vorbei nach Meiningen.

Am Abend trafen dann alle wieder

in Bad Rodach ein. Den Abschluss bildete

ein gemütliches Zusammensein im Flairund

Kurhotel Bad Rodach.

Flair- und Kurhotel am Thermalbad

Kurring 2

96476 Bad Rodach

Tel. 09564-92300, Fax 9230400

kurhotel@kurhotel-bad-rodach.de

www.flairhotel.com/kurhotel

Drei Flair Hotels unter den 20 beliebtesten deutschen Hotels

Zu den beliebtesten deutschen Hotels 2005 gehören in der Drei-Sterne-Kategorie auf Platz 5 das Flair Hotel Am Ellinger Tor in Weißenburg

und auf Platz 7 das Flair Park-Hotel Ilshofen. Im Vier-Sterne-Bereich belegt das Flair Parkhotel Weiskirchen den 17. Rang. Das haben

42.000 Hotelgäste anhand von Wahlkarten entschieden. Die Wahl stand unter dem Motto: die beste Werbung ist die Empfehlung

von Gästen.

Flair Park-Hotel Ilshofen

Parkstr. 2, 74532 Ilshofen

Tel. 07904-7030, Fax 703222

info@parkhotel-ilshofen.de

www.flairhotel.com/ilshofen

Flair Hotel Am Ellinger Tor

Ellinger Str. 7, 91781 Weißenburg

Tel. 09141-86460, Fax 864650

ellingertor@t-online.de

www.flairhotel.com/ellingertor

Für Aufsehen sorgte der Bentley S2 Convertible

bei der 6. Flair- und Kurhotel-

Rallye in Bad Rodach

Flair Parkhotel Weiskirchen

Kurparkstr. 4, 66709 Weiskirchen

Tel. 06876-9190, Fax 919519

info@parkhotel-weiskirchen.de

www.flairhotel.com/weiskirchen


+ + + F L A I R A K T U E L L + + + + + + F L A I R A K T U E L L + + +

Hoher Besuch

im Flair Hotel am

Wörthersee

Auch hohe ausländische Politiker schätzen

Kärntens Naturlandschaft und Gastlichkeit:

Jean Asselborn, Luxemburgs Vizepremier

und Außenminister und seine

Freunde verbrachten acht wunderschöne

Tage im Flair Hotel am Wörthersee, von

wo aus sie meist per Fahrrad die schöne

Landschaft erkundeten.

Fühlte sich wohl im Flair Hotel am

Wörthersee: Luxemburgs Außenminister

Jean Asselborn (3. von li.)

Flair Hotel am Wörthersee

Süduferstr./Quellenweg 97

A-9220 Velden-Auen

Tel. 0043-4274-2534

Fax 0043-4274-25346

info@flairhotel.at

www.flairhotel.com/woerthersee

Top-Azubi im Flair

Hotel Zum schwarzen

Reiter

Freude herrscht im Flair Hotel Zum

Schwarzen Reiter in Horgau. Der Grund:

das herausragende Prüfungsergebnis von

Hotelfachfrau Elke Marz, die als Prüfungsbeste

unter den Auszubildenden im Hotelfach

abschloss und eine Auszeichnung

dafür erhielt.

Ehepaar Platzer freut sich zusammen mit

seiner Auszubildenden Elke Marz (mi) über

das hervorragende Prüfungsergebnis

Flair Hotel Zum Schwarzen Reiter

Hauptstr. 1

86497 Horgau

Tel. 08294-8608-0

Fax 08294-8608-77

Flairhotel.Platzer@t-online.de

www.flairhotel.com/schwarzerreiter


Flair

Hotelführer

Alle Flair Hotels auf einen Blick

Mit vielen Infos und Angeboten

Jetzt kostenlos bestellen!

✓Ja,

ich möchte gerne den aktuellen

Flair Hotelführer haben.

Bitte senden Sie mir diesen kostenfrei

an folgende Anschrift:

Name

Vorname

Straße, Nr.

PLZ, Ort

Einfach Coupon ausschneiden und abschicken an:

Flair Hotels e.V., Postfach 16 51, 97198 Ochsenfurt

FLAIR Journal 4/06 13


KLEINWALSERTAL/VORARLBERG

Urlaub im Tal der Sinne

Eines der reizvollsten Hochgebirgstäler

der Alpen ist

das Kleinwalsertal. Ringsum

umgeben von einer beeindruckenden

Berglandschaft

ist die drittgrößte Feriendestination

Österreichs jedes

Jahr Ziel Tausender Urlauber.

Im Sommer wie auch im

Winter, denn die schneesichere

Region ist ideal zum Ski

fahren und Snowboarden

14 FLAIR Journal 4/06

Überquert man die Walserschanze, die

die deutsch-österreichische Landesgrenze

darstellt, eröffnet sich dem Urlauber

der Blick über eines der schönsten Hochgebirgstäler

der Alpen. Das südwestlich

von Oberstdorf gelegene Kleinwalsertal

gehört zum österreichischen Bundesland

Vorarlberg, von dem es jedoch durch das

Gebirge abgeschlossen wird, so dass man

es mit dem Auto nur von Deutschland

aus erreichen kann.

Urlaubsgenuss für jeden Geschmack

Hauptort des Kleinwalsertals ist das

ca. 1100 m hoch gelegene Riezlern; hier

gibt es sogar ein Spielkasino. Weitere be-

kannte Ferienorte sind Hirschegg, Mittelberg

und Baad, die, auf einer Höhe

zwischen 1086 und 1244 m gelegen, Urlaubsgenuss

für jeden Geschmack versprechen.

Baad ist der kleinste und

gleichzeitig der höchstgelegene Ort im

Kleinwalsertal. Von hier aus geht es nur

noch zu Fuß weiter, da Baad völlig von

Bergen umgeben ist. Von hier aus lohnt

ein Aufstieg auf den 2536 m hohen

Widderstein. Im Kleinwalsertal hat man

verstanden, Natur und Tourismus in Einklang

zu bringen. Hier richtet sich der

Feriengast gerne nach der Natur und

nicht umgekehrt. Neben dem Walserbus,

der den Gast kostenfrei zu jedem der vier

Blick in eines der schönsten Hochgebirgstäler

der Alpen

FOTO LINKS: © KLEINWALSERTAL TOURISMUS;

FOTO RECHTS: © ROMAN HORNER/ARCHIV VORARLBERG TOURISMUS

FOTO: © KLEINWALSERTAL TOURISMUS


Orte im Tal befördert oder kostengünstig

ins benachbarte Oberstdorf bringt, bieten

einige Hotels im Tal bei Abgabe der

Autoschlüssel gebührenfrei Mountainbikes

oder Fahrräder an.

Wer lieber Erholung im Freien sucht,

kann 185 km Wanderwege in verschiedenen

Höhenlagen erkunden oder bei einer

Hüttentour die urige Geselligkeit der

Walser kennen lernen.

Kletter-Kurse für Anfänger und

Experten

Ob Klettern, Wandern, Mountainbiken

oder Nordic Walken, hier findet jeder

Urig-gemütlich: Vorarlberger Bergparzelle

seinen Weg. Eine Abkühlung der besonderen

Art finden Abenteuerlustige beim

Canyoning, einer rasanten Reise durch

Gebirgsbäche mit Wasserfällen und

16 FLAIR Journal 4/06

Stromschnellen. Dabei muss man im

Kleinwalsertal keinesfalls Profi sein. Die

zweitgrößte Bergschule Österreichs, mit

Sitz im Kleinwalsertal, bietet Kurse vom

Anfänger bis zum Experten.

Für noch mehr Action sorgt eine große Palette

an Angeboten der Kleinwalsertaler

Bergschule und den Walser Bike Tours, die

den richtigen Kick versprechen. Bergabenteuer,

Mountainbiken, Kletter- und

Crystal Ground: Snowpark für Einsteiger und Fortgeschrittene

Der Crystal Ground Snowpark befindet sich am Kesslerlift (Talstation Skischaukel

Kanzelwand/Fellhornbahn) und ist somit für alle Wintersportler per Ski oder Board

vom Kleinwalsertal und von Oberstdorf/Deutschland aus erreichbar.

Ab Mitte Dezember steht die „Arena“ allen Alterklassen als Abenteuer-Spielplatz

zur Verfügung.

Der Park ist ideal für Snowboarder und Freeskier aller Klassen, die sich auf drei

Raillines und eine Kickerline freuen können.

Die Nutzung des Parks ist kostenlos. Er wird täglich frisch präpariert und steht

sieben Tage die Woche unter der Betreuung eines erfahrenen Parkmanagers, der

für allerlei Fragen und Tipps zur Verfügung steht.

Weitere Infos: www.crystalground.com

FOTO: © VORARLBERG TOURISMUS

Beeindruckende Gebirgslandschaften

machen Vorarlberg zu einem Traumziel

für Aktivurlauber

Mehrtagestouren lassen der Langeweile

keine Chance. Für richtige Akrobaten gibt

es den Bikepark am Schwarzwasserbach in

Hirschegg, der waghalsige Sprünge mit

dem Mountainbike möglich macht.

HOTELTIPP

In Mittelberg, in 1200 m Seehöhe,

ca. 600 m vom Ortszentrum

entfernt, liegt am sonnigen Südhang

und mit direkter Anbindung

an Wanderwege bzw. Skipisten

das

Flair Hotel Rosenhof

An der Halde 15

A-6993 Mittelberg

Tel. 0043 (0) 5517-5194

Fax 0043 (0) 5517-658540

info@rosenhof.com

www.flairhotel.com/rosenhof

Weitere Flair Hotels in Vorarlberg

Im Bregenzerwald:

Flair Kur- und

Gesundheitshotel Rossbad

Rain 81

A-6942 Krumbach

Tel. 0043 (0) 5513-5110

Fax 0043 (0) 5513-5110-31

info@rossbad.com

www.flairhotel.com/rossbad

Im Montafon:

Flair Hotel Zamangspitze

Ziggamweg 227

A-6791 St. Gallenkirch

Tel. 0043 (0) 5557-6238

Fax 0043 (0) 5557-62385

info@zamangspitze.at

www.flairhotel.com/zamangspitze

FOTO: © KEVIN ARTHO/ARCHIV VORARLBERG TOURISMUS


KÖSTLICHKEITEN AUS

DER FLAIR KÜCHE

Mit einem Herbst-Rezept vom Küchenteam im Flair Hotel Adlerbad

In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen wieder ein ganz besonderes Gericht vor: HIRSCHSCHNITZEL

IN MANDELKRUSTE MIT PREISELBEERSOßE UND SCHUPFNUDELN. Kreiert vom Küchenchef des

Flair Hotels Adlerbad im Schwarzwald. Zum Nachkochen und Genießen empfohlen.

Im Flair Hotel Adlerbad dreht sich alles

ums Verwöhnen von Leib und Seele.

Unter Anleitung von Küchenchef Gerd

Häfner wird den Gästen eine leicht gesundheitsbewusste

Küche geboten. Aus

den Gaben der Natur und im Reigen der

Jahreszeiten zaubert die motivierte

Küchencrew Schmackhaftes, das auch

verwöhnte Gaumen zufrieden stellt.

Schon das à la carte-Angebot spricht für

eine gelungene Mischung von gehobener

Frischeküche und traditionsreichen

regionalen Gerichten auf hohem Niveau.

Die saisonalen Sonderaktionen verheißen

kulinarischen Hochgenuss.

Familienbetrieb mit Tradition: Jens Häfner,

seine zukünftige Ehefrau Karola Nebe

(hinten), Isolde und Gerd Häfner, Küchenchef

im Flair Hotel Adlerbad

Flair Hotel Adlerbad

Familie Häfner, Kniebisstr. 55

77740 Bad Peterstal-Griesbach

Tel. 07806-9893-0, Fax 07806-8421

hotel@adlerbad.de

www.flairhotel.com/adlerbad

Hirschschnitzel in Mandelkruste mit

Preiselbeersoße und Schupfnudeln

Zutaten für 4 Personen

8 Hirschschnitzel (à 50 g)

2 Eier

2 EL geschl. Sahne

200 g Mandelblättchen

50 g gemahlene Mandeln

2 EL Rosmarinnadeln

50 g Mehl

5 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Hirschschnitzel trocken

tupfen. Das Ei mit der geschlagenen

Sahne verquirlen.

Die Mandelblättchen mit den

gemahlenen Mandeln und den

Rosmarinnadeln vermischen.

Die Schnitzel würzen. Danach

zuerst in Mehl, dann im verquirlten

Ei wenden. Zum

Schluss in den Mandeln wälzen.

Butterschmalz erhitzen in

einer Pfanne und die Schnitzel

goldbraun braten.

Soße:

100 g rote Zwiebel

1 EL Butter

50 ml Portwein rot

400 ml Wildfond

3 Wacholderbeeren

2 EL Preiselbeeren

1 EL Preiselbeerkonfitüre

Salz und Pfeffer

Soße:

Die Zwiebeln schälen und würfeln. In einer Pfanne glasig dünsten. Mit dem

Portwein ablöschen und einkochen. Wildfond dazugießen. Wacholderbeeren

dazugeben und auf die Hälfte einkochen lassen. Die Soße durch ein Sieb

passieren. Preiselbeeren und Preiselbeerkonfitüre in die Soße rühren und

abschmecken.

Schupfnudeln:

Kartoffeln kochen, ausdämpfen lassen und durch die Kartoffelpresse

drücken. Ei, Mehl, Grieß, Salz und Muskat dazugeben. Die ganze Masse zu

einer Rolle formen und einzelne Schupfnudelportionen abstechen. Anschließend

diese zwischen beiden Händen in die gewünschte Form bringen. In

leicht siedendem, gesalzenem Wasser abkochen, anschließend in kaltem

Wasser abschrecken. Zum Anrichten goldgelb in einer Pfanne anbraten.

Jahreszeiten-

Rezept vom

Schupfnudeln:

400 g mehlig kochende Kartoffeln

3 EL Grieß

1 Ei

3 EL Mehl

Salz und Muskat

Flair KÜchenchef

FLAIR Journal 4/06 17


REISEN IM ADVENT

Keine Chance dem Weihnachtsstress

Jedes Jahr das Gleiche. Statt mit stimmungsvoller Muße empfängt uns die Vorweihnachtszeit mit

Hektik ohne Ende. Doch das muss nicht sein! Urlaub im Advent – da findet sich zwischen Küste

und Alpen, zwischen Rhein und Oder so manch schönes Plätzchen mit ganz viel Flair.

Geben Sie es ruhig zu! Es geht Ihnen

doch ganz bestimmt genauso wie den

meisten von uns! Wenn die Kinder das

erste Türchen ihres schokoladenbestückten

Adventskalenders öffnen, fällt für die

Großen ganz offiziell der symbolische

Startschuss für eine 24-tägige Phase

saisonbedingter Betriebsamkeit. Da werden

im Job Weihnachtsfeiern organisiert

und zelebriert, da werden Festtagsmenüs

erdacht und wieder verworfen. Und da

werden Geschenke ausgesucht und gekauft,

indem man sich mit tausend anderen

durch überheizte Kaufhäuser schiebt

oder sich in zu eng gewordenen Fußgängerpassagen

anrempeln lässt.

Oh, du selige Weihnachtszeit! Aber wo,

bitte schön, bleibt bei all dem Rummel

die viel gepriesene Muße dieser angeblich

stimmungsvollsten Zeit des Jahres?

Sie können sich bestimmt schon denken,

dass es auch anders geht. Packen Sie einfach

Ihren Koffer und nehmen Sie Reißaus.

Einladende Flair Hotels landauf,

landab warten nur darauf, Sie ganz comme

il faut zu verwöhnen. Natürlich läuft

hier gerade während der Weihnachtstage

und über den Jahreswechsel das

Urlaubsgeschäft auf Hochtouren, doch

auch in den vorausgehenden Adventstagen

öffnen sich vielerorts die Türen der

gastlichen Häuser (auch mit speziellen

Angeboten) für Sie.

Romantische Winterwälder

Die Frage des Wohin ist schnell geklärt.

Wohin Sie möchten, lautet die Antwort.

Wer gern Schneemänner baut, mit einem

Blick für die in Eis erstarrte Schönheit

der Natur durch romantische Winterwäl-

18 FLAIR Journal 4/06

der stapft, sich von Pferd und Kutsche

durch die weiße Pracht ziehen lässt oder

gar auf Skier oder Schlitten steigen will,

ja der wird sich vorzugsweise sein Quartier

in bergigen bzw. höheren Gefilden

suchen. Und diesbezüglich ist die Auswahl

mit Schwarzwald oder Allgäu, Harz

oder Erzgebirge doch sicher groß genug.

Aber auch die Küsten von Nord- und Ostsee

verlieren in dieser eigentlich unfreundlichen

Jahreszeit nicht ihren Reiz.

Ganz im Gegenteil. Die Strände haben

sich mit Ende des Sommers rapide ge-

Romantisch: der Weihnachtsmarkt in

Rothenburg ob der Tauber

leert, haben sich mit dem Kleid der Einsamkeit

geschmückt. Drachen steigen

lassen, Steine ins Wasser werfen – selbst

die kleinen Dinge des Lebens sorgen hier

für die nötige Dosierung an Glückshormonen.

Regentage sind, weiß Gott, kein

Grund zum Trauern, doch wie wunderschön,

wenn man auf seiner Reise jene

klaren Wintertage erwischt, wo sich das

Blau von Meer und Himmel am Horizont

FOTO: © ROTHENBURG TOURISMUS


eint und wo der Reif als dünner Film den

Strand bepudert. Nur zu gern nimmt man

nach einem strammen Spaziergang durch

knackige Kälte die Wellness-Angebote

von Hotels und öffentlichen Thermen

wahr. Entspannt in Sauna oder Dampfbad,

genießt die streichelnden Berührungen

einer selig machenden Massage.

Berühmte Weihnachtsmärkte

Weniger Natur, dafür mehr Kultur – auch

das ist möglich. Warum sich im Dezember

also nicht auf Städtetour begeben?

Geschichtsträchtige Bauten, Museen

und Theater – in Berlin, München & Co.

gibt es nichts, was es nicht gibt. Und

dann wären da auch noch die zahlreichen

schönen Ziele mit ihren nicht weniger

schönen und dabei sehr berühmten

Weihnachtsmärkten wie Dresden oder

Nürnberg. Wo uns der Duft von Zimt und

Nelken, der Klang weihnachtlicher Melodien

heimelig umfängt.

In den Hotels geht’s jetzt kuschelig und

gemütlich zu. Und sagen Sie selbst: Ist

es nicht viel, viel reizvoller, sich nach

einer verwunschenen Schlittenfahrt bei

Glühwein und Gebäck am knisternden

Kaminfeuer zu wärmen, als sich in die

Riege gestresster Advents-Geschädigter

einzureihen? Na also!

Festtage im Flair Hotel

Alle Flair Hotels halten für ihre Gäste

ein attraktives Weihnachts- und Silvester-Programm

bereit mit individuellen

Arrangements für die Festtage.

Ausführliche Informationen erhalten

Sie direkt beim Hotel Ihrer Wahl

(www.flairhotel.com) oder auch über

die Geschäftsstelle in Ochsenfurt: Tel.

0700-35247835, Fax 0700-35247329,

info@flairhotel.com

Die schönsten Weihnachtsmärkte

Kaum eine Stadt, in der pünktlich zur Adventszeit nicht ein Weihnachtsmarkt seine

Pforten öffnet. Hier eine kleine Auswahl sehenswerter Märkte:

Fast schon legendär ist der Leipziger Weihnachtsmarkt, dessen Tradition bis in

das Jahr 1767 zurückreicht. Mit zahlreichen Attraktionen für Jung und Alt wie

Weihnachtsmann-Sprechstunde, Konzerte der Turmbläser vom Balkon des Alten

Rathauses, einem nostalgischen Etagenkarussell im Salzgässchen und der Pyramide

mit Feuerzangenbowle auf dem Nikolaikirchhof. Öffnungszeiten: 27.11.–

23.12.2006; Mo–Do u. So 10–20 Uhr, Fr u. Sa 10–21 Uhr.

Glühweinduft und Lichterglanz gibt es vor den Toren von St. Dionysius in Krefeld.

Vier Wochen lang laden bunte Budengassen rund um den markanten Turm der

Hauptpfarrkirche im Zentrum der Stadt zum Weihnachtsbummeln ein.

Öffnungszeiten: 23.11.–23.12.2006, täglich 11–20 Uhr.

Im Herzen der historischen Altstadt findet auch in diesem Jahr der Rüdesheimer

Weihnachtsmarkt der Nationen statt. Mit 124 festlich geschmückten Weihnachtshäuschen

und Kunsthandwerkern, die größtenteils an Ort und Stelle ihre Produkte

selbst herstellen: Kerzen, Schmuck, Holzfiguren, Glasgravuren, Schwibbögen u.v.m.

Dazu gibt es festliche Speisen aus der Region und den bekannten Rüdesheimer

Glühwein. Öffnungszeiten: 27.11.–23.12.2006, täglich geöffnet.

Glühwein, Punsch und Paradiesäpfel: Der vor dem Schloss Mirabell in Salzburg

gelegene Christkindlmarkt lädt mit kulinarischen Köstlichkeiten, aber auch ausgefallenen

Waren zum Bummeln und Verweilen ein. Hier gibt es handgeschnitzte

Krippen, warme Felle, ausgesuchten Schmuck, kunsthandwerkliche Tongefäße, Räucherwaren,

Bienenwachskerzen in kunstvoll gestalteten Hütten.

Öffnungszeiten: 23.11.–23.12.2006; täglich 9–19 Uhr, Sa und So 9–19.30 Uhr,

am 24.12.2006 9–15 Uhr.

Der 33. Berlin-Spandauer Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr die Altstadt dominieren.

Zu seinen auch über die Hauptstadt hinaus bekannten Anziehungspunkten

zählen die lebendige Weihnachtskrippe vor St. Nikolai und der Kreativ-Basar der

Spandauer Schulen im Innenhof der Bibliothek.

Öffnungszeiten: 27.11.–23.12.2006, täglich 11–20 Uhr, Fr und Sa bis 21 Uhr.

Eingebettet in die malerische Kulisse zwischen Rathaus und Kirche ist der Reiterlesmarkt

in Rothenburg ob der Tauber. Der germanischen Sagenwelt entnommen ist

das „Reiterle“ - gleich dem Weihnachtsmann - eine glückbringende Gestalt, die

alle Menschen durch seinen Besuch erfreut. Öffnungszeiten: 1.12.-23.12.2006

Die festlich illuminierte Innenstadt - mittelalterlich geprägt vom Alten Schloss,

den Türmen der Stiftskirche und der grandiosen barocken Schlossanlage des Neuen

Schlosses - bildet die traumhafte Kulisse des Stuttgarter Weihnachtsmarktes.

Öffnungszeiten: 30.11.–23.12.2006.

FLAIR Journal 4/06 19

FOTO: © ROTHENBURG TOURISMUS


FLAIR HERBST-PREISRÄTSEL

Sechs Fragen, sechs Antworten, eine Lösung: Machen Sie mit beim Flair Herbst-Preisrätsel und

gewinnen Sie einen der attraktiven Preise. Wenn Sie aufmerksam das Flair Journal lesen, finden

Sie schnell das richtige Lösungswort. Und mit ein bisschen Glück gehören Sie bald auch zu den

Gewinnern. Viel Spaß beim Rätseln.

1. Wie heißt ein Wanderweg zwischen Dillenburg und Brilon?

2. Wo steht die älteste Kirche von Usedom?

3. In welcher Stadt befindet sich der größte umbaute Marktplatz Deutschlands?

4. Welches ist der kleinste und höchstgelegene Ort im Kleinwalsertal?

5. In welcher Stadt findet der Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Mirabell statt?

6. In welcher Stadt befindet sich das Lutherhaus?

Die Lösung

1 2 3 4 5 6

Und das können Sie gewinnen:

1. Preis: 1 Flair Geschenkgutschein. Einzulösen in allen

Flair Hotels. Für eine Übernachtung mit Frühstück, für ein

Gourmet-Menü oder ein Flair Bonbon. Wert: 125 Euro

2. Preis: 1 hochwertiger Flair Bademantel, ideal für

Schwimmbad und Sauna.

3.–4 Preis: je ein flauschiges Flair Duschtuch.

5.–10. Preis: je 1 Flair Handtuch.

11.–20. Preis: je 1 praktischer Flair Rucksack zum

Wandern, Shopping u.v.m.

Einsendeschluss ist der 31.12.2006. Für alle Einsendungen

gilt das Datum des Poststempels. Inhaber und Mitarbeiter

von Flair Hotels sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Flair Hotels e.V. geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter; Sie erhalten

jedoch kostenlos und unverbindlich den neuesten Flair Hotelführer

zugeschickt.

Und hier sind die Gewinner der Ausgabe 2/06: Klaus Nagel, Jena; Rosemarie

Pohl, Heidelberg; Stephanie Grote, Oerlinghausen; Christine

Röser, Nürnberg; Margot Watzke, Weißenfels; Liesel Wieland, Troisdorf;

Martin Bacher, Terenten (I); Elke Richter, Wolfschlugen; Cornelia Doris,

Hard (A); Karin Vogt, Dortmund; Helmut Kämmle, Weissach; Harald

Spieß, Meckesheim; Marja Thienemann, Herrliberg (CH); Rosina Uhlig,

Hanau; Bernd Eberlein, Satteldorf; Hannelore Küpper, Wuppertal; Karin

Weber, Dresden; Beatrix Markert, Kaiserslautern; Kurt Lutz, Nagold; Sigrid

Lohse, Ahorn

Das Lösungswort lautete: VENEDIG

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern.

Sie wurden schriftlich benachrichtigt.

2

6

NEU

1

4

5

3

Bitte senden Sie das richtige Lösungswort per Postkarte,

per Fax oder auch per E-Mail an: Flair Hotels e.V., Preisrätsel

Flair Journal, Tückelhäuser Straße 10, 97199 Ochsenfurt,

Fax 0700-35247329, E-Mail info@flairhotel.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine