Kongress-Programm - Yoga Vidya

yoga.vidya.de

Kongress-Programm - Yoga Vidya

ProgrammYoga15.-17.11.13Kongress„Divine Life –Sivanandas integraler Yoga heute“Unter der Schirmherrschaft der Divine Life Society, Sivananda Ashram RishikeshBerufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.Yogaweg 7 · 32805 Horn-Bad MeinbergTel.: 05234/ 87-0 · Fax: -1875info@yoga-vidya.dewww.yoga-vidya.de


Yoga Kongress 2013„Divine Life – Sivanandas integraler Yoga heute“Hole dir Inspiration, praktischen und spirituellen Input fürWochen und Monate!Bewusst oder unbewusst praktizieren weltweit Millionen von Menschennach Swami Sivanandas Übungssystem. Swami Sivananda (1887-1963) ist einer der bekanntesten indischen Yogameister und Heiligen.Er hat mit seinem Wesen und Wirken zahlreiche Menschen inspiriert.50 Jahre ist es her, dass er seinen Körper verlassen hat und seine Lehrenund seine Weisheit sind heute genau so aktuell wie zu seinen Lebzeiten.Wie haben Swami Sivananda und seine Schüler die Welt verändert?Welche Yogaschulen haben sich weltweit aus seinem „Yoga der Synthese“entwickelt? Welche Yogastile sind von ihm beeinflusst worden?Was kann der „integrale Yoga“ dem Menschen von heute geben? All diesund noch viel mehr lernst und erfährst du an diesem Kongress. In komprimierterForm präsentieren über 50 Referenten aus aller Welt die unglaublicheVielfalt des ganzheitlichen Yoga und seine praktische Bedeutungfür Gesundheit, Entspannung, Persönlichkeitsentwicklung,Sinnfindung und spirituelles Leben. Lasse dich inspirieren, entdeckeneue Facetten des „göttlichen Lebens“ und nimm diese Anregungen mitin deinen Alltag. Ob Anfänger, fortgeschrittener Aspirant und/oderYogalehrer – jede/r wird interessante Vorträge und Workshops entdecken,die zu tiefen Erfahrungen auf dem spirituellen Weg führen.Unter anderem mit Swami Maitreyananda aus Uruguay, Swami SivamurtiSaraswati aus Griechenland, Leela Mata, Shri Yogi Hari undChandra Cohen aus USA, Shanmug Eckhardt und Madhana Mohan ausSpanien, Narayani aus London bzw. Kanada, Sri Schultz-Raffelt, SigmundFeuerabendt, Sukadev Bretz, Nepal Lodh und vielen anderen inspirierendenYoga-Persönlichkeiten.Wie immer: fundierte Theorie, viel Praxis, Vorträge, Workshops, Yogastunden,Meditationen, Mantrasingen, Entspannungen, köstliches biologisch-vegetarisches/veganesEssen und eine hochenergetische Atmosphäre.Veranstalter: Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V. (BYV)ist ein Yogalehrer-Berufsverband mit dem Ziel, Menschen durch das-Üben des klassischen, authentischen Yogas zu Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung,Selbsterkenntnis und Bewusstseinserweiterung zuverhelfen.Veranstaltungsort: Das Seminarhaus Yoga Vidya ist ein spiritueller-Kraftort, wunderschön im idyllischen Teutoburger Wald bei Paderborngelegen. Trotz der ruhigen Lage ist es leicht zu erreichen: per Auto(B239), Zug (Bahnhof Horn-Bad Meinberg) oder Flugzeug (Flughafen-Paderborn, von dort Zug bis Horn). Genaue Anreise-Infos erhältst dumitder Anmeldebestätigung.Preise und Anmeldung: siehe Seite 23/24.Freitag, 15. November 2013Kongress-ProgrammAb 9.00 Uhr Anreise, Eintragung in die Einschreibe-Listen9.00-13.00 Brunch (vegetarisches Frühstücks- und Mittagsbuffet)12.30 Begrüßung: Sukadev Bretz, 1. Vorsitzender Berufsverbandder Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.Grußworte und Eröffnungsritual13.30-14.15 Vortrag: Swami Sivanandas Beitrag zur spirituellen Weltliteratur(Shanmug Westley Eckhardt)14.30-16.00 9 parallele Workshops:Tantrischer Yoga – Meditationstechniken aus demVijnana Bhairava TantraTantra benutzt alle Sinne, um durch Achtsamkeits- undMeditationstechniken den Schleier der materiellen Weltzu lüften und hinter allen Erscheinungen reines Bewusstsein- unser wahres Selbst - zu entdecken. DerWorkshop stellt einfache meditative Techniken vor undführt in die Grundlagen der tantrischen Sichtweise ein.(Dr. phil. Oliver Hahn)Yoga in Lern- und PrüfungssituationenWende yogische Techniken wie Meditation, Körperstellungenund Tiefenentspannung an, um Lernblockadenzu lösen, mit Prüfungsstress umzugehen und den Lernprozesseneine sinnvolle Ausrichtung zu geben. Theorieund Praxis. (Vedamurti Dr. Olaf Schönert)HarmoniumworkshopLerne einfache Kirtan mit dem Harmonium anzuleiten.Anfänger und Kirtanliebhaber sind herzlich willkommen.(Jürgen Wade)Purna Yoga Integral von Dharmachari SwamiMaitreyanandaErfahre das therapeutische Konzept der Lateralität undAsymmetrie, das der Meister dem Yoga hinzugefügt hat.Eine Einführung in die von Swami Maitreyananada entwickeltenGrußformen der Asanas mit zahlreichen Arm,Bein-, Fuß-, Hand- und Gesichtsvarianten. (Swamini Uma)Der kürzeste Weg zu sich selbst und zu Gott durchSivananda-Yoga-PraxisSanfte spirituelle Yogaübungen zur Selbsterkenntnis. Sieberühren unmittelbar den inneren positiven Ich-Kern,die innewohnende Göttlichkeit. Bitte einen kleinen Steinmitbringen. (Nepal Lodh)23


Programm FreitagProgramm Freitag4Stress und Entspannung nach Swami Vishnu devanandaVieles im Leben verursacht uns Stress. Swami Vishnu-devanandahat eine Tiefenentspannungsabfolge zusammengestellt,die zu einer ganzheitlichen Entspannungführt. Lerne und erarbeite was Stress auslöst und praktizieredie Entspannungstechnik nach Swami Vishnu-devananda.(Devapriya Eschler)Die Bedeutung des Integralen Yoga aus Sicht der VedantaWas heißt ganzheitlicher Yoga im Vedanta und wie kannich das in meiner heutigen Welt umsetzen? Wir sprechenüber Weisheiten aus der Yoga Vasishtha, ihren Bezugzum Yoga und vollziehen dies nach in einfachen wirkungsvollenÜbungen aus den verschiedenen Yogawegen.Die vedantischen Lehren der Yoga Vasishtha zeigen ganzklar das Wirken und sich gegenseitige Bedingen der 6 Yogawege.(Katyayani Ulbricht)Integrale YogatherapieEinführung in die faszinierenden bewährten Möglichkeitender Yogatherapie. Wie können Methoden und Technikenaus den sechs Yogawegen gezielt an individuelleBedürfnisse und Problemstellungen angepasst werden?Mit praktischen Übungen und Tipps für den Alltag. (ParameshwaraTegtmeier)Vedisches Handlesen im Alltag –Verständnis auf einen BlickOb zu Hause, unterwegs, an der Arbeitsstätte oder in derFreizeit: überall siehst du Hände. Stell dir vor du könntestVerständnis und Mitgefühl entwickeln, da die Hände dirihre Geschichte erzählen. Tatsächlich tun sie das; dumusst nur ihre Ausdrucksweise kennen lernen. Erfahre,wie die vedische Handlesekunst dir hilft, dein eigenes Lebenund das anderer im Alltag besser zu verstehen. Lernewie Gestalt und Gestik der Hand und Finger dir sogar imVorübergehen erstaunliche Einsichten schenken. (BerndRößler)14.30-17.30 Maxi Workshop:Trauma und Schock – ihre Wirkungen auf Aura undChakrasSchock und Trauma hinterlassen im Energiesystem desMenschen starke Störungen. So beeinträchtigen sie dennatürlichen Fluss der Energien (Psychische Störungen), dieBalance im Körper (Krankheiten) und den Kontakt zwischendem betroffenen Menschen mit seiner Außenwelt(soziale Einschränkungen). Theorie: Überblick über dietiefgreifenden Wirkungen von Schock und Trauma.Praxis: Wie kann Yoga positiv auf die Störungen einwirken?Du lernst, welche Anpassungen eine Yogastunde mitTraumatisierten braucht, um eine Retraumatisierung zuumgehen. Möglichkeiten und Grenzen der Unterstützungdurch Yoga. (Jutta Qu`ja Hartmann)5


6Programm Freitag14.30-15.15 2 parallele Vorträge:Yoga – der Gang zu Gott, zum Menschsein(Sigmund Feuerabendt)Jnana Yoga - der Weg der Erkenntnis als integralerYoga (Prof. Dr. Gela Weigelt)16.15-17.45 Parallele Themenyogastunden16.15-17.00 3 parallele Vorträge:Select Readings – Ausgewählte Texte von SwamiSivananda (Chandra Cohen)Jailanka Yoga - lerne das Wissen der Vedas in deinetägliche Yogapraxis zu integrieren (Jadranko Miklec)Maharishis Yoga – Kraftvolle Asanapraxis aus demYoga Sutra (Rupendra Michael Dreyer)17.30-19.30 Abendessen (vegetarisches Vollwertbuffet)17.45-19.05 2 parallele Yoga-Stunden18.20-18.45 Kleine Puja (indisches Ritual)19.00 Om Namo Narayanaya-Singen für den Weltfrieden19.00 Mitgliederversammlung des Berufsverbands der Yogaund Ayurveda Therapeuten (BYAT)19.00 Infostand: Information über Yogalehrer-Aus- und Weiterbildung,Berufsverbände, Ayurveda, Yogatherapie19.30-20.25 Satsang: Abendmeditation, Mantra-Singen, Arati(Sukadev Bretz)20.00-21.00 Klassischer Yoga Vidya Satsang:20.25-21.10 Vortrag:Die Sivananda Tradition – Gurus und Schüler von Shankaracharyaund Swami Vishwananda über Swami Sivananda,Sacharow, Van Lysebeth zu Swami Chidananda,Vishnu-devananda, Satyananda, Dayananda in die moderneZeit – mit Diashow (Sukadev Bretz)21.15-22.00 Vortrag:Dank an Swami Sivananda (Narayani Rabinovitch)Samstag, 16. November 2013Programm Samstag5.00-6.00 Pranayama Atemübungen für Fortgeschrittene5.00-8.00 Für Pranayama-Begeisterte: 3-Stunden-Intensivpraxismit Bhastrika Mudra Reihe (Narendra Hübner)5.00 Homa (indisches Feuerritual)6.00-6.30 5 parallele Meditationen:Stille Meditation (Sukadev Bretz)Klangmeditation (mit Kavita Pippon und Klaus Heitz)EnergiemeditationMantra-MeditationTratak6.30-7.15 Satsang Mantrasingen, Vortrag, Arati (Sukadev Bretz)7.30-8.15 Vortrag: Gedichte von Swami Sivananda – Lesen, interpretieren,meditieren, erfahren (Swami Nirgunananda)8.15-9.00 3 parallele Vorträge:Das Yoga Sutra des Patanjali – der Urtext des Yoga(Dr. phil. Oliver Hahn)Hinduistische Tradition: Yoga, Schriften und Philosophie(Madhana Mohan)Yoga – Weg zur „Schöpferischen Potenzialentwicklung“Yoga als Brücke von Tradition zur Moderne(Ilona Strohschein)9.15-10.45 Parallele Themenyogastunden9.15-12.15 2 parallele Maxi-Workshops:Jailanka YogaLerne die erste Asana und Pranayama Sequenz des JailankaYoga kennen, welche nach den Regeln der kosmischenIntelligenz strukturiert ist, welche alles Leben strukturiertund organisiert. Werde dir des höchsten Geheimnisdes Yoga in Theorie und Praxis bewusst - ein Yoga für alleEbenen der Existenz - multidimensionales Yoga. (JadrankoMiklec und Julia von Cube)Die Rückkehr der natürlichen Bewegung – KatzugenUndoJapanisch-tibetische Körperarbeit, die hilft Blockadenund Traumata zu lösen, welche die natürlichen Bewegungender Wirbelsäule und des Körpers einschränken.Ein frei fließender Atem bildet die Grundlage für die speziellenSitzungen, mit denen die natürliche Bewegung derWirbelsäule angeregt wird. Schrittweise werden einschränkendeBewegungsmuster überwunden – eine überwältigendeErfahrung von Freiheit, Lebendigkeit undGlück. (Jutta Qu`ja Hartmann) 7


Programm Samstag9.30-13.00 Brunch (vegetarisches Frühstücks- und Mittagsbuffet)11.15-12.40 2 parallele Yoga-Stunden12.00 Meditativer SpaziergangWie eröffne ich ein Yoga Vidya Kooperations-Center?Führung durch die Ayurveda-Oase12.15 Führung durchs Shivalaya-Retreatzentrum13.15-14.00 3 parallele Vorträge:Sacharow und Sivananda (Sigmund Feuerabendt)Der Moment bei Swami Venkatesananda (SwamiNityamuktananda)Spirituelle Philosophie und Swami Sivanandas Beitragdazu (Shanmug Westley Eckhardt)14.00-15.30 Business YogaBusiness Yoga Netzwerk für deinen erfolgreichen Unterrichtin Unternehmen. Informationen über die BusinessYogalehrer, Berufsverband und Regionalgruppen. (Yogabiz:Claudia Bauer, Hans-Peter Bayer, Dr. Hans Kugler)14.15-15.45 11 Parallele Workshops:Purna Yoga IntegralPurna Yoga Integral ist das Ergebnis der wertvollen Erfahrungen,die Dharmachari Swami Maitreyananda invielen Praxisjahren nach den Lehren Swami Asuri Kapilas,dem Purna Yoga von Sri Aurobindo und dem integralenYoga bzw. Yoga der Synthese von Swami Sivananda erlangte.(Swami Maitreyananda)Programm SamstagYoga und moderne PsychologieLerne, deine positiven Charakterzüge und Anlagen zu erkennen,gezielt zu nutzen und zu fördern. Wie kannst dudich aus der Begrenzung durch äußere und innere Konditionierungenbefreien. Mit wissenschaftlich fundiertenÜbungsteilen. (Shanmug Eckhardt)Die Stimme deines Herzens - Eine Brücke zwischen derwestlichen Welt und YogaWir bauen eine Brücke, um alte Weisheiten in modernerSprache zu vermitteln. Die Herzratenvariabilität ist einemoderne Meßmethode, sie ist die Stimme deines Herzens.Die Wirksamkeit von Atemübungen kann mit Hilfe modernerComputertechnologie grafisch dargestellt werden.So verbinden wir Althergebrachtes mit modernemWissen, wie es auch die Stärke von Swami Sivananda war.(Dagmar Winter)Aufgaben, Symbolik und Charaktere der indischenGötterVor Tausenden von Jahren wurde das heilige Wissendurch die Rishis, die Seher jener Zeit, weitergegeben. Dieüberlieferten Göttergeschichten unterweisen in spirituellenund moralischen Werten, regen Glauben und Liebean und vermitteln erhabenes Wissen der höchsten Realität.Du lernst spielerisch die Unterschiede, Aufgaben,Symbolik und Bedeutung der bekanntesten Götter undGöttinnen Indiens kennen. (Deepa Pade)89


Programm SamstagEntspannung im Alltag herbeiführenErfahre welche Mechanismen dem Stress zugrunde liegen,wie du mit deiner geistigen Einstellung Einfluss nehmenkannst und mit welchen Strategien du dem Stress am bestenbegegnest. Im Austausch miteinander kannst dudeine typischen Stresssituationen mit anderen teilen undwirksame Entspannungsimpulse entwickeln, die dem entgegenwirken.Mit Kurzentspannungstechniken. (Katja Kedenburg)Yoga – Weg zur „Schöpferischen Potenzialentwicklung“Yoga als Brücke von Tradition zur ModerneWas kann Yoga dazu beitragen, die in einem Menschenangelegten Fähigkeiten, Talente und kreativen Möglichkeitenso zu entwickeln, dass dieser Mensch mit sich undder Welt zu-FRIEDEN ist? Was braucht ein guter Yoga-Lehrer und eine gute Yoga-Stunde, um einen wirklichen„Selbsterkenntnisprozess“ in Gang zu setzen? Wie könnenwir im Alltag der Einladung von Swami Sivananda folgenund unser Geburtsrecht, unsere wahre Natur noch besserentdecken und ausdrücken? (Ilona Strohschein)Sampoorna Nada YogaYogi Hari ist ein Meister des klassischen Nada Yoga. Erführt dich ein in diese komplexe Wissenschaft der Klänge.Sie haben die Kraft, den Geist zu beruhigen, zu erhebenund letztlich zur Befreiung führen. Yogi Hari leitet verschiedeneÜbungen und gemeinsames Chanten von Kirtansund Bhajans an. (Sri Yogi Hari und Tara)Programm SamstagYoga und Schamanismus als holistische Heilsystemefür das neue ZeitalterAls Pionier des integralen Yoga verstand Swami Sivanandaes sehr gut, eine ganzheitliche Sichtweise auf Heilungzu vermitteln. Du wirst feststellen, dass Yoga und dieschamanischen naturverbundenen Praktiken der gleichenspirituellen Quelle entspringen und sich wunderbarergänzen. Bitte eigene Rasselinstrumente sowie Kraftobjektefür den schamanischen Altar mitbringen. (MaharaniFritsch de Navarrete)YOGA NIDRA – der bewusste, der dynamische, derpsychische Schlaf des Yogis.Jenseits von TiefenentspannungGrundlegende und eineder wichtigsten Übung des Satyananda Yoga. Vortragmit Darstellung der verschiedenen Stufen von Yoga Nidraund den Wirkungsweisen auf die Koshas (Hüllen) desMenschen. Yoga Nidra als Tor zur Meditation. PraktischeAusführung (30 Minuten) des original Yoga Nidra nachSwami Satyananda (Gyanaroopa Dickbertel)Pranayama in der zweiten Lebenshälfte - Frieden undGelassenheit auf dem Weg zum großen Sprung.Mit zunehmendem Alter wird das Prana, welches wirüber den Atem aufnehmen, immer wichtiger für unsereLebensqualität. In diesem Workshop geht es 1. um körperlicheAufrichtung und damit Wiederherstellung desLungenvolumens, 2. um die feinstofflichen Aspekte desAtmens und 3. um die Fähigkeit, dem letzten Atemzugfriedlich und gelassen entgegen zu sehen. (Willem Wittstamm)10 11


12Programm SamstagTantrisches Yoga für SchwangereMit Yoga, Pranayama, Mudras und Yoga Nidra das Entspannungsvermögenstärken, das Energielevel erhöhenund die Flexibilität erweitern. Für jeden mit Interesse anSchwangerenyoga, mit oder ohne Vorkenntnisse. Nach 40Jahren Praxiserfahrung in der Skandinavischen Yogaschuleund mit Swami Janakananda Saraswati. (YogaShakti)16.00-17.25 Parallele Themenyogastunden16.00-16.45 2 parallele Vorträge:Integraler Yoga und der Weg des göttlichen Lebens(Leela Mata)Pratyahara: Wie bekomme ich ein entspanntesVerhältnis zu Einflüssen? (Hamsananda)17.30-19.30 Abendessen (vegetarisches Vollwertbuffet)17.45-19.05 2 parallele Yogastunden18.20-19.00 Kleine Puja (indisches Ritual)18.30-19.00 Om Namo Narayanaya (Mantra-Singen für den Weltfrieden)19.00-19.30 Infostand: Aus- und Weiterbildungen + Berufsverbände19.30-20.00 Satsang: Meditation, Mantra-Singen, Arati(Sukadev Bretz)20.05-20.45 Vortrag:Bihar School of Yoga und Satyananda Yoga - eine lebendigeGuru Parampara (Swami Sivamurti Saraswati)20.45-21.25 Yogatherapie (Swami Maitreyananda)21.30-22.15 Nada Yoga Konzert mit Sri Yogi Hari20.00-22.00 Zeitgleich Klassischer Yoga Vidya SatsangSonntag, 17. November 2013Programm Sonntag5.00 Homa (indisches Feuerritual)6.00-6.50 2 parallele Yogastunden6.00-6.55 Intensives Pranayama (Atemübungen) für Neulinge,6.00-7.00 Intensives Pranayama für Fortgeschrittene6.00-8.00 Intensives Pranayama für Fortgeschrittene6:00-6.55 Puja (indisches Ritual)7.00-7.20 5 parallele Meditationen:Vedantische Meditation (Sukadev Bretz)Stille MeditationAusdehnungs-MeditationMantra MeditationChakra-Meditation7.20-7.45 Satsang: Mantra-Singen, Arati7.50-8.35 3 parallele Vorträge:Ayurveda und Yoga für ein gesundes Leben undSelbstverwirklichung (Leela Mata)From Man to Godman – Von Mensch zu Gott (ChandraCohen)Aspekte von Yoga – Ein Überblick für Kenner undLiebhaber (Sri Friedrich Schultz-Raffelt)8.45-10.00 11 parallele Workshops:Shri Yantra, ein starkes Heil- und EnergiesymbolDas Shri Yantra ist unter den Yantras aus der TantrischenTradition das stärkste und wirkungsvollste Symbol.Es vereinigt die männliche und weibliche Kraft und ist einstarkes Heilsymbol. Lerne unter Anleitung das Shri Yantrazu zeichnen und zu nutzen. (Devapriya Eschler)Dynamische Meditation und göttliche GegenwartTechniken des Gewahrseins, die auf der vedischen Traditionberuhen, der Tradition deines eigenen Selbst.Unsere göttliche Phantasie und Liebe wird angeregt.(Swami Nityamuktananda )Jungbrunnen Yoga Jenseits der 50 (Elisha Stein)NaturspiritualitätLerne Kontakt aufzunehmen mit Bäumen, mit der Erdeund mit dem Himmel. Spüre intensive Herzens-Öffnung,Heilung, Verbindung mit den Elementen. Du bekommstEinblicke in hoch wirksame Wahrnehmungsübungen undNatur-Rituale, um künftig die Energie an Kraftorten zuspüren und Feinstoffwesen wahrzunehmen. (SatyadeviBretz)13


Programm SonntagProgramm Sonntag / Asanas14Business Yoga essenziell und ganzheitlichDer Workshop vermittelt in einem Impulsvortrag undPraxiskostproben: Besonderheiten des Business Yoga,Verdichtung auf einfache Übungsbausteine für Körper,Entspannung, Atmung und Meditation, Kombination zuKurzprogrammen für den Arbeitsalltag. (Dr. Hans Kugler)SAT - die natürliche Yoga-Entspannung nachSigmund Feuerabendt (Sigmund Feuerabendt)Astrologie für Integralen Yoga – Gestalte Dein LebenDer Integrale Yoga beschreibt einen noblen Weg für denAlltag, die vedische Astrologie gibt dir Antworten aufFragen, die sich dir stellen, sei es in Familie, Partnerschaftoder Beruf. Du bekommst Einblick in Prashna.Prashna ist Fragen-Astrologie. An Beispielen aus derGruppe erfährst du wie Prashna zuverlässige Einsichtenund Antworten bereit hält. (Bernd Rößler)Sivanandas „The Yoga of a Little”- „Ein bisschen vonallem“Nimm dir Zeit Sivanandas berühmtes Lied „von allem einbisschen" näher anzuschauen, mit deinem Alltag zu vergleichenund eine Übertragung für dein persönliches Lebenzu versuchen. Ziel: Für einen Tag, eine Woche, ein Jahrnach Sivanandas Leitfaden alles in Maßen tun. „Eat a little,drink a little; talk a little, sleep a little. Mix a little, movea little; serve a little, give a little; Work a little, rest alittle...“ Do all these, little, little. You will have time for all.(Vesna Veberic)Pranayama - TraumreiseIn dieser geführten Meditation erlebst du deinen Pranakörperals integralen Bestandteil deiner Persönlichkeit.Über den Atem spürst du in die Verbindung des persönlichenSelbst mit dem göttlichen „großen Ganzen“. (WillemWittstamm)Klang-Stille-SeinVom Klang zur Stille zum Sein. Durch Klang die Stille bewusstwahrnehmen. In der Stille bewusst sein und ankommenin diesen Augenblick. Offen sein für das was sichzeigt. (Maik Hofmeister)Einführung in das fortgeschrittene tantrische Kriya YogaKriya Yoga verleiht dem Leben eine Prise Sternenstaubund eine extra Goldkante. Eine einzigartige Gelegenheit,um einen Einblick in diese früher unter Swamis geheimgehaltene Meditationstechnik zu bekommen. Hamsanandahat fast 40 Jahre Sadhana-Erfahrung mit KriyaYoga nach Swami Janakananda Saraswati. (Hamsananda)10.15-11.45 Parallele Themenyogastunden10.15-11.00 Vortrag: Der Ashtanga Yoga von Swami Sivananda(Swami Sivamurti Saraswati)10.30-13.30 Brunch (vegetarisches Frühstücks- und Mittagsbuffet)12.45-13.30 Vortrag: Diene, liebe, gib, reinige dich, meditiere undverwirkliche (Sukadev Bretz)13.30-14.00 Abschlussworte der Referenten und Spiritueller Segen/Ende14.30 Mitgliederversammlung des Berufsverbands der YogaVidya Lehrer/innen e.V. (BYV)Asanas Themen-YogastundenWerden von den Referenten sowie von erfahrenen Mitarbeitern vonYoga Vidya gegeben. Es gibt mehrere Yogastunden zu den Haupt zeiten(bis zu 10 Stunden parallel). Du hast die Auswahl zwischen Yoga stundenfür Anfänger, Mittelstufe und Fortgeschrittene sowie zu speziellenThemen, zum Beispiel:Yoga Artistik nach Swami Maitreyananda • Mantras und Inspirationenaus Sivanandas Werken • Mantra-Yogastunde • Vom Himmelauf die Erde und zurück. • Fortgeschrittene Variationen mitNarayani • Chakrakonzentration mit Narayani • Sampoorna Yogamit Yogi Hari • Ashtanga Vinyasa Yoga mit Madhana Mohan• JadrankoYogaYogatherapie für jedes Alter mit Sigmund Feuerabendt• Maharishis Yoga • Business Yoga • Affirmationen zurStärkung der Chakra Eigenschaften • Yoga Vidya Grundreihe mitWeisheiten/Zitaten von Swami Sivananda •Klang Yogastunden mitKavita und Govinda • Hormon Yoga mit Amba • „SchöpferischePotenzialentwicklung“ über die Balance von YIN und YANG • Rükkenyoga• Bhaktiyoga u.a.15


ReferentenReferenten16Sukadev Bretz – ist Gründer und spiritueller Leiter vonYoga Vidya. Er versteht es wunderbar, tiefe Weisheit humorvollweiterzugeben. Seine besondere Stärke ist es,Aspiranten zu intensiver Praxis zu motivieren, hinter allemeinen höheren Sinn zu sehen und mehr Energie und Herzin den Alltag zu bringen. 1. Vorsitzender des Berufsverbandesder Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV). Buchautor. 35Jahre eigene Yoga- und Meditationspraxis.Referenten in alphabetischer Reihenfolge nach Nachnamen:Claudia Bauer – Staatl. gepr. Gymnastiklehrerin, Yogalehrerin(BYV) und Mitinitiatorin von yogabiz – Yoga BusinessPartner. Seit 1994 praktiziert sie Yoga, seit 2004 unterrichtetsie Business-Yoga in Form von Kursen, Einzel-Coaching und Tagungsbegleitung.Hans-Peter Bayerl ist Kommunikationsberater, Journalist,Yogalehrer (BYV) und Mitinitiator von yogabiz – Yoga BusinessPartner. Seit 1998 praktiziert er Yoga, seit 2003 unterrichteter Business-Yoga in Münchener Unternehmen.Besonderes Interesse: Yoga für psychosoziale Gesundheit.Satyadevi Bretz – Neben ihrer Arbeit als Masseurin undmedizinische Bademeisterin, Ayurveda Therapeutin undYogalehrerin ist Satyadevi sehr naturverbunden. Ihre Themensind vor allem die Verbindung mit der weiblichenKraft von Mutter Erde und Natur.Chandra Cohen – Vereinigt in sich intensive Praxis, jahrelangeSchülerschaft (bei Swami Vishnu Devananda undSwami Dayananda) und genaue Kenntnis der Schriften.Lehrbeauftragter für indische Philosophie in New York. Erhat eine sehr humorvolle und dabei sehr klare Weise, dichzu deiner inneren Wahrheit zu führen.Gyanaroopa Tobias Dickbertel – Viele Jahre studierte erweltweit die verschiedenen Yogasysteme und lebte späterin einem Yoga Vidya Seminarhaus im Westerwald. Seit2004 unterrichtet er als Seminarleiter und Ausbilder mitviel Enthusiasmus. 2003 wurde er von Swami NiranjananandaSaraswati, dem Nachfolger von Swami Satyananda,Bihar School of Yoga, eingeweiht und gibt seit 2009 SatyanandaYoga mit ‚Kopf, Herz und Händen‘ weiter.Rupendra M. Dreyer – Heilpraktiker für Psychotherapie,Schwerpunkt psych. Yogatherapie. Mitarbeiter im LivingYoga Institut in Bremen. Lehrer für Freie TranszendentaleKunst der Meditation. 25 Jahre kompetente, undogmatischeund humorvolle Meditations-Unterrichtspraxis.Shanmug Westley Eckhardt – Direktor und Ausbildungsleiterdes Sananda Yoga Centers Madrid, Mitbegründerdes spanischen Yogalehrerverbands A.I.P.Y.S. Er istDiplompsychologe und direkter Schüler Swami Vishnudevandas.17 Jahre lang leitete er den Yoga Ashram in Canadaund auf den Bahamas. Während seiner 30 Jahre Yogapraxisbildete er Tausende von Studenten aus.Devapriya Eschler ganzheitliche Entspannungstherapeutin(BYAT), Reiki-Lehrerin und Pranaheilerin. Sie zeichnetsich durch praxisorientiertes, entspanntes Unterrichtenaus.Sigmund Feuerabendt – Yogiraj, 85 Jahre Altmeister desYoga, Pionier der Yogaentspannung S.A.T. und der Yogatherapie,Sacherow-Schüler und –Nachfolger, Leiter der 1.deutschen Yogaschule und Vorsitzender der deutschenYogagesellschaft e.V., Meditations- und Kundalinimeister,Buchautor.Maharani Fritsch de Navarrete – Dipl.-Sozialpädagogin,Yogalehrerin und Ausbilderin, Schamanin und Sterbebegleiterin.Langjährige Erfahrung in Yoga und Meditationspraxisverschiedener Schulen und Traditionen (SivanandaYoga, Zen, Sufismus, Gaudiya Vaisnava). In Peru konnte sieviele Heiltechniken vor Ort praktisch erlernen und erfahren.Dr. phil. Oliver Hahn - Indologe und Yogalehrer. In seinenVorträgen und Workshops vermittelt er auf humorvolle Artfundiertes Wissen aus den Bereichen Yogaphilosophie,Tantra und altindisches Schamanentum.Hamsananda – ist Yogacharya, eingeweiht und ausgebildetvon Yogi Swami Janakananda, in dessen Ashram er 12Jahre im klassischen Lehrer/Schüler-Verhältnis lebte. 35Jahre Unterrichtserfahrung in Yoga und Meditation inNorwegen, Dänemark und Schweden. Er leitete zwei JahrzehnteRetreats am internationalen Kurszentrum Håå inSchweden. 1988 gründete er „Yoga und Meditation imZentrum“ in Hannover und 2008 das Kurszentrum HarbergenYoga Retreat bei Hannover.17


ReferentenJutta Qu’ja Hartmann – leitet das Kheyala Institut e.V. undist als Yogalehrerin, Schamanin und Ausbilderin seit über20 Jahren tätig. Praktiziert und lehrt Katzugen Undo seit 15Jahren.Maik Hofmeister – Beschäftigt sich seit vielen Jahrenmit Spiritualität, Klang und Musik. Als Yogalehrer gibt erbesonderst durch die 7-Chakra-Methode, Klangreisen,Klangmeditation und Klangyogastunden seine Erfahrungenweiter.Narendra Hübner – praktiziert Yoga seit seinem 16. Lebensjahr,absolvierte die Sivananda Yogalehrer-Ausbildungund unterrichtet seit 1992 Yoga mit großer Präzision inKursen, Seminaren und Ausbildungen. Seine Erfahrung alsehemaliger Ballettlehrer und Tänzer und sein Studium derMusikwissenschaften tragen zum besonderen Flair seinesUnterrichts bei.ReferentenDr. Hans Kugler – Der Mitbegründer der Business Yogakooperationyogabiz ist seit 1990 in der Unternehmensberatungund Erwachsenenbildung tätig. Er unterrichtetYoga seit dem Jahr 2000, besonders auch im betrieblichenUmfeld. Er hat sich in einem Aufbaustudium an der "BiharYoga Bharati", Indiens erster Yogauniversität, schwerpunktmäßigmit Yoga für Stress- und Selbstmanagementbeschäftigt.Nepal Lodh – Indischer Yogameister und Vorsitzender derDeutsch-Indischen Hindu-Gesellschaft Bremen. Dipl.-Sozialwissenschaftler,professoraler Lehrbeauftragter undBuchautor. Als Yogatherapeut ist er in einer psychiatrischenKlinik und als Dozent an Volkshochschulen tätig. SeineSpezialthemen sind Persönlichkeitsentfaltung, indischeHeilkunst, interkulturelle Kommunikation.Leela Mata – Bekannte indische Yoga-, und Ayurveda-Meisterin aus Florida, praktiziert Yoga, Ayurveda und Meditationseit ihrer Kindheit. Sie ist in klassischer Ayurveda-Tradition aufgewachsen. Seit über 25 Jahren unterrichtetsie mit großer Liebe und Einfühlsamkeit Seminare undAusbildungen auf der ganzen WeltJadranko Miklec – Yogacharya - seit über 40 Jahren praktiziertund lehrt er Yoga und bildet Yogalehrer aus, in derKrishnamacharya-Tradition. Lehrer für transzendentaleMeditation und Maharishis vedische Wissenschaft, Yoga-, Ayurveda-, Marma- und Kaya Kalpa (Anti-Ageing)-Therapeut,Meister der Martial Arts (Karate) und Autor mehrererBücher und DVDs über Yoga..Madhana Mohan – Leiter der Associacion de Yoga inVigo, Spanien und lehrt Yoga seit über 25 Jahren. Seine Seminaresind von einer besonderen Lebendigkeit, Humor undKraft getragen.Deepa Pade – Lithografin, Autorin, Yogalehrerin und Sängerin.18Amba Popiel-Hoffmann – Yogalehrerin (BYV) mit 20 Jahrenaktiver Unterrichtspraxis. Weiterbildungen in NLP,Hatha -Yoga, Meditation, Pranayama, Hormon Yoga. Gründerinund Leiterin des Yoga Vidya-Centers Darmstadt, 2Vorsitzende des BYV. Organisatorin des Kongresses.19


ReferentenElisha Stein – war als Dozentin und Coach in der Erwachsenenbildungtätig, ehe sie sich ganz de Yogapraxiswidmete. Sie ist u.a. ausgebildete Seniorenyogaübungsleiterinund leitet die Seniorenyogastunden im Haus. IhrMotto: Es ist nie zu spät für einen Neuanfang.Ilona Strohschein – Dipl.Ing.(FH) unterrichtet seit 1991Yoga und die Kunst des Lebens. Neben dem E.max. Seminar-und Yoga-Zentrum gründete sie 2008 das Institut fürSchöpferische Potenzialentwicklung in Neustadt in Sachsen,in dem sie als Kommunikationstrainerin, Empowerment-und Aura-Coach sehr erfolgreich arbeitet.Parameshwara Kai Tegtmeier – Yogalehrer (BYV), Yogatherapeut(BYAT), Heilpraktiker, Ayurveda Therapeut. DieGanzheitlichkeit des Yoga ist es, was ihn jeden Tag aufsNeue fasziniert!Katyayani Ulbricht – Langjährige Yogalehrerin (BYV) undAusbilderin, insbesondere für Yoga mit Schwangeren undbesondere Zielgruppen. Mit viel Liebe und Einfühlungsvermögengibt sie ihre Erfahrungen weiter.Vesna Veberic – Künstlerin, Yogalehrerin, Ausbildungsleiterinund ehemalige Yoga Vidya Zentrumsleiterin in Koblenz.Als Künstlerin hat sie die wunderschönen Mosaikbrunnenim Seminarhaus Bad Meinberg und im HausShanti geschaffen. Seit 2011 lebt sie als freiberufliche Yogalehrerinund Mosaik-Künstlerin in Bad Meinberg.Julia von Cube – zertifizierte Yogalehrerin der EuropeanYoga Federation and World Movement for Yoga and Ayurveda.Lehrerin verschiedener Meditationen und psychophysischerEntspannungsmethoden. Reiki-Meisterin, Ayurveda-und Marma Massagen, Yoga Nidra und Kaya Kalpa(Anti-Ageing) Therapeutin. Sie lehrt zusammen mit JadrankoMiklec auf nationaler und internationaler Ebene.Jürgen Wade – Yogalehrer (BYV), begabter Musiker undKirtanist. Outdoor-Trainer, Hochseilgartentrainer, Indienbegeistert.Prof. Dr. Gela Weigelt – Studium der Philosophie, Psychologieund Pädagogik in München und Hannover. 1987Promotion zum Dr. phil. 1995 Professur an der FH in Hannover.Leitung des „Hof Schnega“ im Wendland.Dagmar Winter – Seit 28 Jahren im Gesundheitsbereichtätig. Yogalehrerin und Entspannungskursleiterin, Coachfür Stressmanagement und Trainerin im Fitnessbereich.Ihre Stärke ist es, spirituelle Themen und moderne Sichtweisenzu verbinden. Ihre Workshops sind unterhaltsamund sehr motivierend.Willem Wittstamm ist 58 Jahre jung, Yogalehrer mitSchwerpunkt Senioren-Yoga. Er ist verheiratet und Vatervon 5 Kindern. Neben seinen "normalen“ Yoga-Kursen unterrichteter zur Zeit wöchentlich drei Kurse Seniorenyoga.Er ist Autor des Buches „Hallo Alter!Yoga Shakti – Die gebürtige Dänin ist über viele Jahre inklassischer Ashram-Tradition von Yogi Swami Janakanandaausgebildet worden. Zunächst unterrichtete sie an derSkandinavischen Yoga und Meditationsschule in Aarhusund Kopenhagen. Seit 1993 lebt und unterrichtet sie inDeutschland. Sie ist heute eine treibende Kraft im „Yoga imZentrum“ in Hannover und Mitbegründerin des HarbergenYoga Retreat Zentrums an der Mittelweser.SeminargebührenReferenten / SeminargebührenPauschal-Preise mit Übernachtung: Fr-So: MZ 181 €, DZ 210 €, EZ 241 €,EZ ohne Balkon/WC/Dusche 210 €, Schlafsaal 157 €.Zusätzliche Übernachtung: MZ 46 €, DZ 61 €, EZ 76 €, S/Z 34 €.Tagespreise ohne Übernachtung: Fr und So je 40 €, nur Sa 65 €.10% Ermäßigung für BYV-, BYVG- und BYAT-Mitglieder.Kurzfristige Änderungen vorbehalten. Für manche Workshops gibtes beschränkte Teilnehmerzahlen. Es empfiehlt sich daher frühzeitigeAnreise mit Eintragung in die Workshop-Listen. Alles inkl.: Kongressprogramm,Übernachtung, vegetarisch-veganes Biobuffet.Bitte frühzeitig anmelden. Anmeldung siehe Rückseite.22KontaktTel. 05234/87-0 Fax: -1875E-Mail: info@yoga-vidya.deE-Mail-Anmeldung: rezeption@yoga-vidya.dewww.yoga-vidya.de/kongress23


AnmeldungHiermit melde ich mich verbindlich an für denYogakongress in Bad Meinberg 15.-17. November 2013Bitte per Post oder Fax an:Yoga Vidya e.V., Yogaweg 7, 32805 Horn-Bad MeinbergFax: 05234 / 87-1875; per E-Mail: rezeption@yoga-vidya.deName ........................................................................................................................................................................................................Str., Hausnr. .......................................................................................................................................................................................PLZ, Ort ................................................................................................................................................................................................Tel. tagsüber ......................................................................... abends ..........................................................................................Fax .................................................................. E-Mail ................................................................................................................................ Ich bin Mitglied in BYV, BYVG, BYATIch wünsche Unterbringung im: EZ MZ DZ zusammen mit ...........................................................................................................(wenn kein/e Zimmergefährte/in gefunden werden kann, gilt MZ als gebucht) Schlafsaal EZ ohne Balkon, Dusche/WC DZ ohne Balkon, Dusche/WC ohne Unterkunft Ich nehme nur teilweise teil und zwar am .............................................................................. Ich reise schon am Donnerstag an Ich bleibe bis Mo (Preise s. S. 23)Anzahlung ........................................................................ (Minimum 25 €)Restzahlung .................................................................. (fällig bei Überweisung 2 Wochen, beiAbbuchung 8 Tage vor Seminarbeginn) Abbuchung von Konto-Nr. .................................................................................................................................Kontoinhaber ...................................................................................................................................................................................BLZ ..................................................................................................................................................................................................................Kreditinstitut .....................................................................................................................................................................................Wir bitten zur Vereinfachung unserer Buchhaltung um Bankeinzugserlaubnis. Vielen Dank! Überweisung auf das Konto des „Yoga Vidya e.V. Bad Meinberg“,Kto-Nr. 2 150 078 400, BLZ 472 601 21, Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold e.G. Bitte unbedingt das Seminar und Seminardatum auf Überweisungsträger schreiben. Beleg bitte mitbringen........................................................................................................................................................................................................................................................Ort, Datum, UnterschriftRücktritt und Rückzahlung bis 2 Wochen vor Kongressbeginn 25 € Stornogebühr.Rücktritt und Rückzahlung bei weniger als 2 Wochen bis zum Kongressbeginn50% Rückerstattung. Umbuchungen und Gutschriften bis 2 Wochen vor Kongress -beginn kostenlos. Umbuchungen bei weniger als 2 Wochen bis zum Kongressbe ginnoder Rücktritt mit Gutschrift: 15 € Bearbeitungsgebühr.Stand: Mai 2013100% RecyclingpapierE-Mail: info@yoga-vidya.de ~ Anmeldung: rezeption@yoga-vidya.dewww.yoga-vidya.de/kongress

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine