Merkblatt für Schüler - Schulen in der Region Oberberg

gm.nw.schule.de
  • Keine Tags gefunden...

Merkblatt für Schüler - Schulen in der Region Oberberg

BERUFSKOLLEG OBERBERGKaufmännische Schulen Gummersbach und WaldbrölBildungsgang INDUSTRIEKAUFLEUTEOberbergischerKreisMerkblatt für Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs IndustriekaufleuteLiebe Schülerin, lieber Schüler!Sie haben eine Ausbildung zur Industriekauffrau/zum Industriekaufmann im dualen Systembegonnen. Neben der Ausbildung im Betrieb ist dabei der Besuch der Berufsschuleverpflichtend. Ihre zuständige Berufsschule ist das Berufskolleg Oberberg, KaufmännischeSchulen in Gummersbach und Waldbröl. Im Folgenden finden Sie einige Informationenzum Bildungsgang Industriekaufleute.SchulorganisationDer Unterricht findet in Block- oder Teilzeitform statt. Die Wahl trifft der Ausbilder.(Block: Ein 13-wöchiger Block pro Ausbildungsjahr mit 30-36 Wochenstunden. Teilzeit:Unter- und Mittelstufe zwei Mal wöchentlich insgesamt 14 Stunden, Oberstufe ein Malwöchentlich 6-8 Stunden.)Schultage (Teilzeit) bzw. Blockzeiten werden den Ausbildern jeweils zu Beginn einesSchuljahres mitgeteilt.Leistungsfeststellungen/AbschlussLeistungen werden in Klassenarbeiten und Sonstigen Leistungen gleichwertig erfasst undbewertet. Für jedes Fach und für jeden Ausbildungsabschnitt ist die Mindestanzahl im Bildungsgangeinheitlich festgelegt (Auskunft durch den Klassenlehrer). Zeugnisse und Abschlusssiehe allgemeiner Teil.Fächer/InhalteBei den Fächern unterscheidet man den berufsbezogenen Bereich, den berufsübergreifendenBereich und den Differenzierungsbereich. Die Fachbezeichnungen lauten:Berufsbezogener Bereich: Wirtschafts- und Sozialprozesse, Geschäftsprozesse, Steuerungund Kontrolle, Datenverarbeitung, Englisch.Berufsübergreifender Bereich: Deutsch/Kommunikation, Politik/Geschichte, Religionslehre,Sport/Gesundheitsförderung.Differenzierungsbereich: DV-gestützte Geschäftsprozesse, Spezielle Betriebswirtschaftslehre(Unternehmensgründung), Englisch Handelskorrespondenz (Vorbereitung auf dieIHK-Zertifizierung). Der letztgenannte Kurs ist freiwillig.Der Unterricht im berufsbezogenen Bereich erfolgt in 12 Lernfeldern, deren Inhalte denFächern dieses Bereiches zugeordnet sind. Die allgemeinbildenden Fächer unterstützendabei den Lernprozess. Der Differenzierungsbereich vertieft ausgesuchte Teilbereiche.Die Lernfelder lauten:- LF 1: In Ausbildung und Beruf orientieren- LF 2: Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen- LF 3: Wertströme erfassen und dokumentieren- LF 4: Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen- LF 5: Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren- LF 6: Beschaffungsprozesse planen, steuern, und kontrollieren- LF 7: Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen- LF 8: Jahresabschluss analysieren und bewerten- LF 9: Das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang einordnen- LF 10: Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren- LF 11: Investitions- und Finanzierungsprozesse planen- LF 12: Unternehmensstrategien, -projekte umsetzen


Über die Inhalte der Lernfelder gibt unsere Website Auskunft (www.berufskollegoberberg.deT- Kaufm. Schulen – Schulformen – Berufsschule – Industriekaufleute). Diedort nach Lernfeldern geordneten Inhalte wurden als Minimalinhalte verbindlich vereinbart.Ebenso wurden ausgewählte Lernsituationen - für alle Lehrer verbindlich - geschaffen.AnsprechpartnerIn Bezug auf das jeweilige Fach, Lernsituationen in den Lernfeldern, Leistungen ist derFachlehrer der Ansprechpartner. Bei Fragen zum Stundenplan, besonderen Vorhaben(z.B. Klassenfahrt), Zeugnissen gibt der Klassenlehrer Auskunft. In besonderen Fällen(z.B. Genehmigungen, Schulorganisation) wenden Sie sich an den Bildungsgangleiter.Auszug aus dem SchulprogrammIm Leitbild des Berufskollegs Oberberg findet sich folgende Aussage: "Die Erziehung zurSelbstbestimmung in sozialer Verantwortung ist Grundlage des pädagogischen Handelns...Dabei- werden die Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage ihrer Fähigkeiten und Neigungenunterstützt und gefördert.- sollen die Schülerinnen und Schüler befähigt werden, ihre gesellschaftlichen und beruflichenAufgaben selbstständig und verantwortlich wahrzunehmen.- wird von den Schülerinnen und Schülern erwartet, dass sie dem Niveau des jeweiligenBildungsgangs entsprechende Leistungen bringen."Dies gilt selbstverständlich auch für den Bildungsgang Industriekaufleute.Dietmar Schwartmann(Bildungsgangleiter)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine