Modulfolder - Fachbereich Landschaftsplanung und Gartenkunst

landscape.tuwien.ac.at

Modulfolder - Fachbereich Landschaftsplanung und Gartenkunst

AKTUELLE THEMEN DERLANDSCHAFTSARCHITEKTURJoachim Kräftner Dipl.Ing.Landschaftsplaner und -architekt, WienDie Lehrveranstaltung stellt neue Materialtechnologienund Bauweisen der Landschaftsarchitekturin den Vordergrund.In einem ersten Schritt werden die wichtigstenBaustoffe und -materialien vorgestellt, aber auchneue, wegweisende Technologien und -lösungen.In einem zweiten Schritt werden ausgewählte Projekteder Landschaftsarchitektur analysiert undbesprochen.Im dritten Teil der Lehrveranstaltung ist für eineStadtbrache ein Gestaltungsentwurf zu entwickeln,der auf den besprochenen Themen aufbaut.Die Landschaftsarchitektur steht heute vor der Aufgabe, die Themen der Zukunft zu diskutieren, zu verstehen,und Lösungsansätze zu entwickeln, wie in Zukunft mit Landschaft und Freiraum umzugehen ist.Die Ökologiediskussion lebt wieder auf, etwa im Zusammenhang mit der ökologischen Stadt, mit einemverantwortungsbewußten Umgang mit Regenwasser, oder mit einem material- und umweltschonendenUmgang mit Baustoffen und Ressourcen. Knappe Kassen bei privaten und öffentlichen Auftraggebernzwingen die Landschaftsarchitektur, visionär zu arbeiten, neuartige Baustoffe zu entwickeln, oder Bauabläufeund -prozesse grundlegend zu überdenken.Einführung in Baustoffe, Bauweisen, Technologien,Materialinnovationen der LandschaftsarchitekturAufarbeitung ausgewählter Referenzprojekte inKleingruppenExkursion in das Nordbahnhofareal und Umgebungin Wien(gem. mit LV „Vegetation, Architektur und Raum“)Ausarbeitung eines Gestaltungsentwurfes für eineFläche im Areal des Nordbahnhofes(gem. mit LV „Vegetation, Architektur und Raum“)Beurteilt werden die Qualität der Kleingruppenarbeiten, Mitarbeit und der Gestaltungsentwurf


FREIRAUM UND BEBAUUNGNorbert TrolfFachbereich LandschaftsplanungDie Lehrveranstaltung setzt sich vertiefend mit demThema der Landschaftsarchitektur sowie dessenKontext zur bebauten Umgebung auf unterschiedlichenMaßstabsebenen auseinander.ehem Stadtbahntrasse/U6 Spittelau-HeiligenstadtAufgabenstellungSeit der Stilllegung der U6 im Jahr 1996 imBereich Spittelau bis Heiligenstadt liegt dieTrasse der Stadtbahn brach.Entsprechenddem Modulschwerpunkt für das SS2013„lineare Freiräume“ setzten wir uns in derLehrveranstaltung intensiv mit den Nutzungspotentialender Trasse der „HeiligenstätterStadtbahnbögen“ und deren Umfeldauseinander. Neben der begleitendenRecherche und Analyse vergleichbarerProjekte, deren Strukturen auf unterschiedlichenfuntionalen und maßstäblichenEbenen wird in der VU ein Nutzungs- undGestaltungskonzeptes für das Projektgebietentwickelt.Das Projekt erfolgt mit Unterstützung derMA21 Zielgebiet Westgürtel.Highline NY


VEGETATION, ARCHITEKTURUND RAUMMarlis RiefLandschaftsarchitektin, WienVerschiedene Pflanzenarten und deren Standortbedingungen,Wachstum und Entwicklung werdenvorgestellt und architekturspezifische Einsatzmöglichkeitenwie Fassaden- und Dachbegrünungennäher erläutert. Ausgewählte Beispiele ausder Praxis, die räumliche Wirkung von Pflanzenund deren spezifische Verwendung in der Gartengestaltung,Freiraum- und Landschaftsgestaltungergänzen die theoretischen Bausteine.Ein erweiterter „Anschauungsunterricht“ im BotanischenGarten Wien und im Schulgarten Kagransowie eine Begehung zum Thema Ruderalvegetationam Gelände des ehemaligen Nordbahnhofsvertiefen das erworbene Wissen.Grundlagen über die Verwendung von Pflanzen in der Freiraumgestaltung.Leistungsnachweis in Form einerVegetationsskizze und einer schriftlicher Prüfung


GESCHICHTE DERGARTENKUNSTEva BergerFachbereich Landschaftsplanung und GartenkunstDie wichtigsten Strömungen der Gartenkunstwerden in Exkursionen zu zeittypischen GartenundParkanlagen in Wien gezeigt.Damit soll das Verständnis für historische Grünanlagenund deren Probleme als Aufgabe derGartendenkmalpflege geweckt werden.Die Lehrveranstaltung bietet eine kurzen Überblick über dieEntwicklung der europäischen Gartenkunst.Geschichte der Gartenkunst anhand von GartenundParkanlagen von derRenaissance bis um 1930.Mündl. Prüfung und/oder schriftliche Arbeit.


WICHTIGE INFORMATIONEN!!!• Moduleinführung: Mittwoch, 06.03.2013 um 12.00h im R32 am Fachbereich• das Modul als Ganzes und die Einzellehrveranstaltungen in TISS anmelden• Prüfungsanmeldungen erfolgen über TISS• wenn nicht anders angekündigt finden alle LVA´s im Seminarraum 32 statt:Bitte die Nebenstiege benützen und pünktlich erscheinen!• Abwesenheiten vorab entschuldigen• Bibliothek-Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 - 12.00

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine