Power&Free Anlagen - Kewesta GmbH

kewesta.de

Power&Free Anlagen - Kewesta GmbH

KEWESTA GmbH

seit 1971

Industriestraße 4, D-63526 Erlensee, Tel.: +49 6183 9168-26, Fax: +49 6183 9168-55

e-Mail: ft@kewesta.com, Web: www.kewesta.de

Fördertechnik


Willkommen bei KEWESTA …

Beispiele der verschiedenen KEWESTA Fördersysteme

Kreisförderer 55Nn Kreisförderer 90NnV

Inverted Kreisförderer 90NnV Power&Free Förderer 90MU

Power&Free Förderer 55M Power&Free Förderer 55M

Inverted Power&Free 90MU Deckenfahrwerk für KTL Beschichtungsanlagen

-2-


… in der Welt der Fördertechnik!

Inhalt

Über uns: … 4

Kreisförderer

55Nn … 5

55Nnl … 6

90Nn … 7

90NnV … 8

120N … 9

Power&Free Anlagen

55M … 10

90MU … 11

Neu!

90MU Inverted … 12

120MU/80 … 13

120MU/100 … 14

Zubehör … 15

Kontakte … 16

Vertretungen … 17

Allgemeine Geschäftsbedingungen … 18

Anfahrtsbeschreibung … 19

-3-


Über uns

-4-

Vorwort

Die KEWESTA Fördertechnik GmbH liefert Ihre bewährten Kreisförderanlagen 55Nn, 90Nn

und 120N, sowie Ihre Power & Free-Anlagen 55M, 90MU, 120MU/80 und 120MU/100 mit einem

Know-how, das durch Neuentwicklungen, Innovationen und jahrzehntelange Erfahrung ständig

auf den neuesten Stand gebracht wird. Dies bringt erhebliche Vorteile bei der

Anlagenauslegung und wird den gestellten Anforderungen voll gerecht. Unsere Anlagen sind

weltweit im Einsatz und haben sich durch Ihre hohe Präzision bewährt. Unsere Anlagen sind

wartungsfreundlich. Neue Formgebungen und ein modernes Design runden das

Erscheinungsbild ab. Als langjähriger Lieferant von Fördertechnik-Komponenten der ehemaligen

Fa. FTF (Frankfurt, Bruchköbel, Hanau), sowie der Fa. Weber und Partner haben wir Kenntnis

über die in den letzten Jahren installierte Anlagen.

Unser Komplett-Service beinhaltet:

● Planung von kompletten Förderanlagen

● Ersatzteile und Ersatzteilschnellservice

● Montage mit bewährtem Fachpersonal

● Inspektion und Wartungen

● Änderung und Erweiterung von bestehenden Förderanlagen

Zubehör für alle unsere Power & Free Anlagen:

● Drehweichen für das gesamte Programm lieferbar

● Deckenfahrwerke / Hubeinrichtungen unterschiedlichster Bauart

● Drehstationen, pneumatisch und elektrisch

● Transfere in allen Längen und Ausführungen

● Fixierstationen für Roboterbestückung

● Kettenwechselstösse

● Übergabevorrichtungen

Hinweis: Bei allen Kreisförder- und Power & Free Systemen ist in den Jochen das gleiche Lochbild. Sollte einmal eine

Anlage durch eine Stärkere ersetzt werden, so kann – wenn statisch nichts dagegen spricht, die gleiche

Abhängung/Aufhängung verwendet werden.


Kreisförderer

unser Goldstück 55Nn

Unsere Stärken:

● Ruhiger Lauf der Anlage

● Umfangreiche Auswahl an Hängerlaschen

● Sehr schnelle und einfache Montage

● Genaue Positionierung

● Sonderfarben auf Wunsch möglich

● Patentierte Kette Patent Nr.# 19913310

● Alle Ersatzteile sofort lieferbar ab Lager

● Lieferzeit ab 3 Wochen für Förderanlagen

● Deutsche Fertigungsqualität!!!

Patent Nr. # 19913310

Hinweis!!

55 NnX-rostfreie Ausführung / temperaturbeständig bis 400°C

-5-

Technische Daten

Kettenteilung: 200 mm

max. Einzellast 60 kg

zulässiger Kettenzug: 3.500 N

max.Gesamtanhängelast: 5.000 kg

maximale Temperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 300 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 300 mm

Normbogenradius: 800 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 800 mm

Dehnungsausgleich: 350 mm

Spannstation: 400 mm

Schmierstation: 400 mm

Schleppkettenantrieb: 1.110 mm

Kontrollstation: 500 mm


Hinweis!!

55 Nnl-größere Kettenteilung

-6-

Technische Daten

Kreisförderer

55Nnl preiswerte Variante

Unsere Stärken:

● Preiswerte Variante

● Sehr schnelle und einfache Montage

● Genaue Positionierung

● Sonderfarben auf Wunsch möglich

● Patentierte Kette Patent Nr.# 19913310

● Alle Ersatzteile sofort lieferbar ab Lager

● Lieferzeit ab 3 Wochen für Förderanlagen

● Deutsche Fertigungsqualität!!!

Kettenteilung: 300 mm

max. Einzellast 50 kg

zulässiger Kettenzug: 2.800 N

max. Gesamtanhängelast: 4.500 kg

maximale Temperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 800 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 800 mm

Normbogenradius: 800 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 800 mm

Dehnungsausgleich: 350 mm

Spannstation: 400 mm

Schmierstation: 500 mm

Schleppkettenantrieb: 1.110 mm

Kontrollstation: 500 mm


Kreisförderer

starke Mittelklasse 90Nn

Unsere Stärken:

● Hängerlaschen mit raffiniertem Design

● Leichte und schnelle Montage

● Solide, stabile Konstruktion

● Ruhiger Lauf der Anlage, kein Sambaschritt

● Sonderfarben auf Wunsch möglich

● Lieferzeit ab 4 Wochen für Förderanlagen

● Alle Ersatz- und Nachrüstteile sofort ab Lager

lieferbar!

● Deutsche Fertigungsqualität!!!

Hinweis!!

90NnV - verstärkte Kette

-7-

Technische Daten

Kettenteilung: 200 mm

max. Einzellast 90 kg

zulässiger Kettenzug: 4.500 N

max. Gesamtanhängelast: 8.000 kg

maximale Temperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 600 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 600 mm

Normbogenradius: 800 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 800 mm

Dehnungsausgleich: 350 mm

Spannstation: 400 mm

Schmierstation: 700 mm

Schleppkettenantrieb: 1.200 mm

Kontrollstation: 500 mm


-8-

Technische Daten

Hinweis!!

Schleppkettenantrieb baugleich zur 90Nn. Bei Kettenaustausch kein Antriebswechsel nötig!!!

Kreisförderer

90NnV verstärkte Mittelklasse

… wir bieten an:

● Verstärkte Variante der 90Nn

● Höherer Kettenzug und höhere Anhängelast

● Schleppkettenantrieb auch in wartungsfrei!

● Genaue Positionierung, hohe Stabilität

● Sonderfarben auf Wunsch möglich

● Alle Ersatzteile sofort lieferbar ab Lager

● Lieferzeit ab 4 Wochen für Förderanlagen

● Deutsche Fertigungsqualität!!!

Kettenteilung: 200 mm

max. Einzellast 100 kg

zulässiger Kettenzug: 7.000 N

max. Gesamtanhängelast: 8.000 kg

maximale Temperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 600 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 600 mm

Normbogenradius: 800 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 800 mm

Dehnungsausgleich: 350 mm

Spannstation: 400 mm

Schmierstation: 700 mm

Schleppkettenantrieb: 1.200 mm

Kontrollstation: 500 mm


Kreisförderer

unser Schwergewicht 120N

Vorteile für Sie:

● Geeignet für schwerste Transportaufgaben

● Ruhiger Lauf der Anlage, kein Sambaschritt

● Sonderfarben auf Wunsch möglich

● Lieferzeit ab 4 Wochen für Förderanlagen

● Alle Ersatz- und Nachrüstteile sofort ab Lager

lieferbar!

● Deutsche Fertigungsqualität!!!

-9-

Technische Daten

Kettenteilung: 300 mm

max. Einzellast 120 kg

zulässiger Kettenzug: 8.000 N

max. Gesamtanhängelast: 12.000 kg

maximale Temperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 800 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 800 mm

Normbogenradius: 1000 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 800 mm

Dehnungsausgleich: 400 mm

Spannstation: 500 mm

Schmierstation: 1000 mm

Schleppkettenantrieb: 2.000 mm

Kontrollstation: 500 mm


-10-

Power&Free Anlagen

55M mit unserem Goldstück

… Ihre Vorteile:

● Automatische Schmierung ohne Abtropfspuren!

● Förderkette mit Ölauffangscheiben

● Schleppkettenantrieb auch in wartungsfrei

● Kettenspannungsüberwachung

● Profilgerollte Freeschiene aus hochfestem

Qualitätsstahl

● Laufwagenlager auch wartungsfrei

● Niedrige Betriebskosten

● Deutsche Fertigungsqualität!!

Hinweis!!

Förderkette 55Nn !!!

Technische Daten

Kettenteilung: 200 mm

max. Einzellast mit einem Laufwagen: 180 kg

max. Einzellast mit Doppellaufwagen: 360 kg

max. Einzellast mit 4-fach Laufwagen: 720 kg

max. Einsatztemperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 800 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 1.200 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 1.000 mm

Dehnungsausgleich: 350 mm

Spannstation: 400 mm

Schmierstation: 1.000 mm

Schleppkettenantrieb: 1.300 mm

Kontrollstation: 500 mm

Patent Nr. # 19913310


Power&Free Anlagen

robust und zuverlässig 90MU

Vorteile für Sie:

● Automatische Schmierung ohne Abtropfspuren!

● Förderkette mit Ölauffangscheiben an den

Vertikalkugellagern

● Schleppkettenantrieb auch als wartungsarm

und wartungsfrei

● Kettenspannungsüberwachung

Freeschiene aus hochfestem Walzprofil

● Deutsche Fertigungsqualität!!!

Hinweis!!

Förderkette 90Nn und 90NnV !!!

-11-

Technische Daten

Kettenteilung: 200 mm

max. Einzellast mit einem Laufwagen: 225 kg

max. Einzellast mit Doppellaufwagen: 450 kg

max. Einzellast mit 4-fach Laufwagen: 900 kg

max. Einsatztemperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 800 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 1.200 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 1.000 mm

Dehnungsausgleich: 350 mm

Spannstation: 400 mm

Schmierstation: 700 mm

Schleppkettenantrieb: 1.400 mm

Kontrollstation: 500 mm


Hinweis!!

Spezialentwicklung für Dünn- und Spezialbeschichtung (Scheinwerfer, Plastik usw.)!!!

-12-

Power&Free Anlagen

90MU Inverted aufgehender Stern

Wir bieten Ihnen an:

● Anlageverfügbarkeit über 98%!

● Starke, stabile Förderkette

● Schleppkettenantrieb auch in wartungsfrei

● Kettenspannungsüberwachung

● Laufwagenrollen wartungsfrei

● Deutsche Fertigungsqualität!!

Neu!

Technische Daten

Kettenteilung: 200 mm

max. Einzellast, Doppellaufwagen:

Höhere Lasten möglich auf Anfrage

25 kg

max. Einsatztemperatur: 220°C

kleinster Horizontal-Bogenradius: 800 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 1.200 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 1.000 mm

Dehnungsausgleich: 350 mm

Spannstation: 400 mm

Schmierstation: 700 mm

Schleppkettenantrieb: 1.400 mm

Kontrollstation: 500 mm


Power&Free Anlagen

unsere Starke 120MU80

Vorteile für Sie:

● Automatische Schmierung

● Kettenspannungsüberwachung

Freeschiene aus hochfestem Walzprofil

● Laufwagenlager auch wartungsfrei

● Deutsche Fertigungsqualität!!!

Hinweis!!

Förderkette 120N !!!

-13-

Technische Daten

Kettenteilung: 300 mm

max. Einzellast mit einem Laufwagen: 325 kg

max. Einzellast mit Doppellaufwagen: 650 kg

max. Einzellast mit 4-fach Laufwagen: 1.300 kg

max. Einzellast mit 8-fach Laufwagen: 2.600 kg

max. Einsatztemperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 800 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 2.000 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 1.000 mm

Dehnungsausgleich: 400 mm

Spannstation: 500 mm

Schmierstation: 1.000 mm

Schleppkettenantrieb: 2.000 mm

Kontrollstation: 500 mm


Hinweis!!

Förderkette 120N!!!

-14-

Power&Free Anlagen

120MU100 unsere Stärkste

Wir bieten Ihnen an:

● Automatische Schmierung

● Schleppkettenantrieb

● Kettenspannungsüberwachung

● Laufwagenlager auch wartungsfrei

Freeschiene aus stabilem Walzprofil

● Deutsche Fertigungsqualität !!!

Technische Daten

Kettenteilung: 300 mm

max. Einzellast mit einem Laufwagen: 625 kg

max. Einzellast mit Doppellaufwagen: 1.250 kg

max. Einzellast mit 4-fach Laufwagen: 2.500 kg

max. Einzellast mit 8-fach Laufwagen: 5.000 kg

max. Einsatztemperatur: 250°C

kleinster Horizontalbogenradius: 800 mm

kleinster Vertikal-Bogenradius: 2.000 mm

Genormte Einbaulängen:

Einfädelstoß: 1.000 mm

Dehnungsausgleich: 400 mm

Spannstation: 500 mm

Schmierstation: 1.000 mm

Schleppkettenantrieb: 2.000 mm

Kontrollstation: 500 mm


Zubehör

Für alle unsere Kreisförder- und Power&Free Anlagen

Vollautomatische Schmierstation

Schleppkettenantrieb

Kettenspannstation Wartungsstoß

-15-

Kettenspannungskontrollstation

Hinweis!!

Alle Abbildungen sind nur Darstellungsbeispiele! Tatsächtliches Aussehen ist abhängig vom Fördersystem!


KEWESTA Firmengruppe

Fördertechnik KAS

-16-

Kontakte

KEWESTA Fördertechnik GmbH KEWESTA Automotive Systeme GmbH

ein Unternehmen der Firmengruppe KEWESTA GmbH seit 1971 ein Unternehmen der Firmengruppe KEWESTA GmbH seit 1971

Industriestraße 4 Industriestraße 4

D-63526 Erlensee D-63526 Erlensee

Tel.: +49 6183 9168-47 Tel.: +49 6183 9168-26

Fax: +49 6183 9168-55 Fax: +49 6183 9168-66

e-Mail: ft@kewesta.com e-Mail: gl@kewesta.com

AP: Fr. Barbara Kraft AP: Fr. Jovanna Roth

Technische Abteilungen

Kettentechnik Antriebstechnik

Kettentechnik Antriebstechnik

Industriestraße 2-6 Industriestraße 2-6

D-63526 Erlensee D-63526 Erlensee

Tel.: +49 6183 9168-26 Tel.: +49 6183 9168-32

Fax: +49 6183 9168-55 Fax: +49 6183 9168-66

e-Mail: gl@kewesta.com e-Mail: at@kewesta.com

AP: Fr. Jovanna Roth AP: Hr. Mathias Voigt

Konstruktion Zahnketten

Konstruktion Zahnketten

Industriestraße 2-6 Industriestraße 2-6

D-63526 Erlensee D-63526 Erlensee

Tel.: +49 6183 9168-14 Tel.: +49 6183 9168-25

Fax: +49 6183 9168-55 Fax: +49 6183 9168-66

e-Mail: konstruktion@kewesta.com e-Mail: grace.kupka@kewesta.de

AP: Hr. Norbert Odenwäller AP: Fr. Grace Kupka


Vertretungen

Deutschland

KEWESTA Fördertechnik GmbH

Büro Süd-West

Herr Wolfgang Wisst

Tel.: +49 7024 50230 0

Fax: +49 7024 50230 1

Mail: wolfgang.wisst@t-online.de

www.kewesta.de

Slowakei

Tschechien

KEWESTA Fördertechnik GmbH

Büro Ost-Europa

Herr Stanislav GRUBIAK

Tel.: +421 905 770964, SVK

Fax: +421 55 6421515

Tel.: +49 160 5215439, DE

Mail: kewesta@orangemail.sk

auch in diesen Ländern sind wir vertreten

Österreich

KEWESTA Fördertechnik GmbH

Büro Süd-West

Herr Wolfgang Wisst

Tel.: +49 7024 50230 0

Fax: +49 7024 50230 1

Mail: wolfgang.wisst@t-online.de

www.kewesta.de

Türkei

Mata Makine Taahhüt Boyama

San. Ve. Tic. Ltd. Sti.

Des Sanayi Sitesi 113.Sokak

C-10 Blok No:10

81260 Yukari Dudullu

Istanbul/Turkey

Tel.: +90 216 420 2265

Fax: +90 216 420 2266

Mail: mata@mataltd.com

-17-

Niederlande

EMOTECH Coating

Consultants & Engineers

Twekkeler Es 20

NL-7547 SM Enschede

Tel.: +31 53 4301 500

Fax: +31 53 4304 981

Mail: info@emotech.nl

www.emotech.nl

Schweiz

SUBIS GmbH

Industrielle Technik

Alte Zugerstraße 15

CH-6403 Küssnacht am Rigi

Tel.: +41 41 850 0585

Fax: +41 41 850 0585

Mail: subis@bluewin.ch

www.subis.ch


I. Liefervertrag

1. Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen

Geschäftsbeziehungen. Sie gelten für alle vertraglichen Beziehungen mit

Unternehmen, diese sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige

Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehungen eingetreten wird, die

in einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allge-meine

Geschäftsbedingungen werden selbst bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es

sei denn, ihre Geltung wird ausdrücklich schriftlich vereinbart.

2. Unsere Angebote sind freibleibend. Jeder Liefervertrag bedarf zu seiner

Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung (auch elektronisch möglich).

3. Maße, Gewichte, Abbildungen und Zeichnungen, insbesondere Anga-ben

in Prospekten, sind nur verbindlich, wenn diese ausdrücklich im Ange-bot

enthalten oder in der Angebotsannahme schriftlich vereinbart worden sind. Bei

Lieferungen von Ketten zu vorhandenen Kettenrädern übernehmen wir nur dann

die Garantie für gutes Passen, wenn uns bei der Bestellung ein Rad eingesandt

wird.

4. Bei Sonderanfertigungen kann der Umfang des Auftrages um ca. 10 %

überschritten werden. Dementsprechend wird die Mehrmenge berechnet.

5. Teillieferungen sind zulässig.

II. Preise und Zahlungsbedingungen

1. Die Preise gelten, wenn nichts anderes vereinbart, ab Werk einschl. Verladung im

Werk, jedoch ausschl. Verpackung, welche zum Selbstkostenpreis berechnet

wird. Verpackung wird nicht zurückgenommen.

2. Zahlungen sind, wenn nichts anderes vereinbart, ohne jedwede Abzüge an

unsere Zahlstelle innerhalb 30 Tagen ab Zugang der Rechnung bei dem

Auftraggeber zu leisten.

3. Verzug tritt mit kalendermäßiger Fälligkeit der Forderung gemäß vorstehender

Ziff.2. oder vereinbarten Zahlungstermin ohne Mahnung ein.

Verzugszinsen sind auch bei einer Stundung der Forderung zu zahlen.

Die Höhe der Zinsen belaufen sich auf 5 % über Basiszins.

4. Die Zurückhaltung von Zahlungen, sowie die Aufrechnung von uns nicht

anerkannten Gegenansprüchen, sind ausgeschlossen.

5. Nichteinhaltung vereinbarter Zahlungsbedingungen, sowie Umstände, die uns

erst nach Vertragsabschluß bekannt werden und befürchten lassen, daß der

Besteller nicht rechtzeitig zahlen werde, berechtigen uns, sofortige

Sicherheitsleistung für alle Forderungen aus dem Liefervertrag ohne Rücksicht

auf Fälligkeit zu verlangen und bis zur Leistung der Sicherheit die Arbeiten am

Liefergegenstand einzustellen.

6. Ansprüche des Auftragnehmers auf Werklohn verjähren in 5 Jahren.

III. Lieferfrist

1. Lieferfristen sind nur bindend, wenn sie von uns ausdrücklich als bindend

bezeichnet sind.

2. Die Lieferfrist beginnt mit Vertragsabschluß, jedoch nicht vor

a. Eingang einer vereinbarten Zahlung;

b. Erteilung einer erforderlichen behördlichen oder sonstigen

Genehmigung;

c. Klarstellung aller vor Fertigstellungsbeginn festzulegenden Fragen.

3. Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf der Liefergegenstand im

Werk fertiggestellt ist.

4. Wenn wir an der Erfüllung unserer Verpflichtung durch den Eintritt von

unvorhersehbaren Umständen gehindert werden, die wir trotz der nach den

Umständen des Falles zumutbaren Sorgfalt nicht abwenden konnten – gleichviel,

ob in unserem Werk oder bei unserem Unterlieferanten eingetreten – z.B.

Betriebsstörungen, Ausschußwerden, Verzögerungen in der Anlieferung

wesentlicher Roh- und Baustoffe, so verlängert sich, wenn die Lieferung oder

Leistung nicht unmöglich wird, die Lieferzeit in angemessenem Umfang. Wird

durch die o.a. Umstände die Lieferung oder Leistung unmöglich, so werden wir

von der Lieferverpflichtung frei.

5. Auch im Fall von Streik und Aussperrung verlängert sich, wenn die Lieferung oder

Leistung nicht unmöglich wird, die Lieferfrist in angemessenem Umfang. Wenn

die Lieferung oder Leistung unmöglich wird, werden wir von der

Lieferverpflichtung frei.

6. Verlängert sich in den o.g. Fällen die Lieferfrist oder werden wir von der

Lieferverpflichtung frei, so entfallen etwaige hieraus hergeleitete Schadensersatzansprüche

und Rücktrittsrechte des Bestellers.

IV. Versand und Gefahrenübergang

1. Die Gefahr geht mit der Absendung ab Werk auf den Besteller über, auch dann,

wenn frachtfreie Lieferung vereinbart wurde. Verzögert sich der Versand ohne

unser Verschulden, so geht die Gefahr an dem Tag auf den Besteller über, an

dem der Liefergegenstand ohne diese Verzögerung abgesandt worden wäre.

2. Versicherungen gegen Transportschäden erfolgen nur auf Verlangen und Kosten

des Bestellers.

V. Mängelhaftung und Gewährleistung

Gewährleistungsrechte des Bestellers für Mängel der Ware sind nur gegeben,

wenn der Besteller seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten

gemäß den §§ 377, 378 HGB ordnungsgemäß nachgekommen ist.

Danach ist der Besteller verpflichtet, die empfangene Ware bei Lieferung

unverzüglich zu untersuchen und alle Mängel, Fehlmengen oder Falschlieferungen

unverzüglich dem Auftragnehmer schriftlich anzuzeigen.

1. Gewährleistungsrechte des Bestellers für Mängel der Ware sind nur ge-geben,

wenn der Besteller seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten gemäß den

§§ 377, 378 HGB ordnungsgemäß nachgekommen ist. Danach ist der Besteller

verpflichtet, die empfangene Ware bei Lieferung unverzüglich zu untersuchen

und alle Mängel, Fehlmengen oder Falsch-lieferungen unverzüglich dem

Auftragnehmer schriftlich anzuzeigen.

2. Der Auftragnehmer leistet für Mängel der Ware zunächst nach seiner Wahl

Gewähr durch Nachbesserung oder Neuherstellung.

3. Das Recht des Auftragnehmers, Ansprüche aus Mängel geltend zu machen,

verjährt in allen Fällen ab dem Zeitpunkt der Abnahme oder bei reinen

aufvertraglichen Beziehungen ab der Übergabe der Ware innerhalb von zwei

Allgemeine Geschäftsbedingungen

-18-

Jahren, bei Reparaturen innerhalb eines Jahres. Die Gewährleistungspflicht gilt

nicht für Mängel, die auf Mängel der von dem Auftraggeber gelieferten

Materialien oder Erzeugnisse beruhen.

4. Die Gewährleistungsverpflichtung des Auftragnehmers erlischt, wenn Mängel auf

fehlerhafte Montage, mangelhafte oder unsachgemäße Wartung, übermäßige

Beanspruchung, natürliche Abnutzung oder aufgrund Verwendung ungeeigneter

Betriebsmittel (falsche Schmiermittel), chemische, elektrochemische oder

elektrische Einflüsse zurückzuführen sind. Das Gleiche gilt, wenn Anlagen ohne

Zustimmung des Auftragnehmers technisch verändert werden.

5. Für Schäden aus unsachgemäßer oder vorschriftswidriger Lagerung oder

Transport der Waren wird seitens des Auftragnehmers nicht gehaftet.

VI. Eigentumsvorbehalt

1. Die gelieferten Waren bleiben bis zur Bezahlung sämtlicher, auch künftiger

entstehender Forderungen des Auftragnehmers Eigentum des Auftrag-nehmers.

Der Auftraggeber kann jedoch die Waren im Rahmen eines ord-nungsgemäßen

Geschäftsbetriebes weiter veräußern oder auch weiter ver-arbeiten. Jede

Verpfändung oder Sicherungsübereignung dieser Waren zu-gunsten Dritter ist

ohne Zustimmung des Auftragnehmers ausgeschlossen. Bei Verpfändung der

Ware durch Dritte muß der Auftraggeber dem Auftrag-nehmer unverzüglich

Anzeige machen.

2. Für den Fall der Weiterverarbeitung und anschließenden Veräußerung der Ware

gilt folgende Ergänzung:

Die Befugnis des Auftraggebers im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr,

Vorbehaltsware zu verarbeiten und zu veräußern, endet mit dessen

Zahlungseinstellung oder dann, wenn über das Vermögen des Auftrag-gebers die

Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt wird. Der Auf-traggeber ist in

diesem Fall verpflichtet, auf erstes Anfordern des Auftrag-nehmers die

unverarbeitete Vorbehaltsware herauszugeben. Der Auftrag-nehmer wird dem

Auftraggeber für zurückgenommene und verarbeitete Vorbehaltsware den Erlös

gutschreiben, den er bei der bestmöglichen Verwertung erzielt (§ 254 BGB). In

einem Widerruf oder einem Verlangen auf Herausgabe der unverarbeiteten

Vorbehaltsware durch den Auftrag-nehmer ist kein Rücktritt vom Kaufvertrag zu

sehen.

3. Durch Verarbeitung der Vorbehaltsware erwirbt der Auftraggeber nicht das

Eigentum gemäß § 950 BGB an der neuen Sache. Die Verarbeitung wird durch

den Auftragnehmer für den Auftraggeber vorgenommen, ohne dass dem

Auftragnehmer hieraus Verbindlichkeiten entstehen. Wenn die Vorbe-haltsware

verarbeitet wird, erwirbt der Auftragnehmer das Eigentum an der neuen Sache in

Höhe des Rechnungswertes der Vorbehaltsware, die zu der neuen Sache

verarbeitet worden ist.

4. Der Auftraggeber tritt hiermit die Forderung aus einem Weiterverkauf der

Vorbehaltsware an den Auftragnehmer ab und zwar insoweit, als die Ware

verarbeitet ist. Die Abtretung wird auf die Höhe des Rechnungswertes der

Vorbehaltsware, die zu der neuen Sache verarbeitet worden ist, beschränkt.

5. Gleiches gilt für den Fall des Einbaus und der festen Verbindung der

Vorbehaltsware mit einem Grundstück. Dem Autraggeber ist es gestattet, im

Rahmen eines ordnungsgemässen Geschäftsverkehrs, die Vorbehaltsware in ein

Grundstück einzubauen oder fest zu verbinden (§ 946 BGB). Der

Auftraggeber tritt jedoch an den Auftragnehmer die Kaufpreisforderung in der

Höhe ab, die dem Rechnungswert der Vorbehaltsware entspricht. Der

Auftragnehmer nimmt die Abtretung an.

6. Der Auftragnehmer wird die abgetretene Forderung, solange der Auftrag-geber

seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt, nicht einziehen. Der Auftraggeber

ist aber verpflichtet, dem Auftragnehmer auf Verlangen die Drittschuldner

anzugeben und diesen die Abtretung anzuzeigen. Er ist be-rechtigt die Forderung

solange selbst einzuziehen, wenn er seinen Zah-lungsverpflichtungen nachkommt

und ihm der Auftraggeber keine anderen Weisungen erteilt.

7. Der Eigentumsvorbehalt bleibt auch dann bestehen, wenn einzelne Forde- rungen

des Auftraggebers in eine laufende Rechnung aufgenommen werden und der

Saldo gezogen und anerkannt ist, es sei denn, der Saldo ist ausgeglichen.

8. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die ihm nach vorstehenden Bestim-mungen

zustehenden Sicherungen insoweit freizugeben, als ihr Wert unter

Berücksichtigung der Wertschöpfung durch den Auftraggeber die zu si- chernde

Forderung um mehr als 10% übersteigt.

9. Von Pfändungen ist der Auftragnehmer unter Angabe des Pfandgläubigers sofort

zu benachrichtigen.

10. Der Auftraggeber ist verpflichtet, sobald der die Bezahlung eingestellt hat und

zwar unverzüglich nach Bekanntgabe der Zahlungseinstellung, den

Auftragnehmer eine Aufstellung über die noch vorhandene Eigentumsvorbehaltsware,

auch soweit sie verarbeitet ist und eine Aufstellung der

Forderung an die Drittschuldner nebst Rechnungsgutschrift zu übersenden. Sollte

der Auftragnehmer im Interesse des Auftraggeber Individiualverbind-lichkeiten

eingehen (Scheck/Wechselzahlung) so bleibt der verlängerte und der weitere

Eigentumsvorbehalt bestehen, bis der Auftragnehmer von diesen

Verbindlichkeiten vollständig freigestellt ist.

VII. Erfüllungsort, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

1. Erfüllungsort für alle Leistungen aus dem Liefervertrag ist Erlensee.

2. Gerichtsstand für die Parteien ist das Amtsgericht bzw. Landgericht Hanau.

3. Für die vertraglichen Beziehungen ist ausschließlich deutsches Recht

anzuwenden.

4. Soweit die Geschäftsbeziehungen mit Verbrauchern bestehen sollten, gelten

vorstehende Einschränkungen der Gewährleistungsrechte nicht.

VIII. Schriftform

1. Etwaige, bei der Auftragserteilung durch den Auftraggeber gemachte

Bedingungen sowie etwaige Nebenabreden der Vertragsparteien sind für den

Auftrag nur wirksam, wenn sie in einer Auftragsbestätigung ausdrücklich

anerkannt werden, oder wenn eine gesonderte schriftliche Bestätigung des

Auftragnehmers hierüber vorliegt. Mündliche Nebenabreden haben keine

Gültigkeit. Auch die Aufhebung des Schriftformerfordernisses bedarf der

Schriftform.

IX. Schlußbestimmungen

1. Sollte eine der vorgenannten Bestimmungen ganz oder teilweise

rechtsunwirksam sein, oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen

Bestimmungen dadurch nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Regelung gelten

die gesetzlichen Bestimmungen.

12/2006


Anfahrtsbeschreibung

Werksgelände

-19-

von der A45 Ausfahrt Nr. 42 auf die B40

Richtung Erlensee

von der A66 Ausfahrt Nr. 37

Richtung Erlensee

Tip für Navigationsbenutzer:

Bitte Weingartenstrasse oder Ravolzhäuser Strasse eingeben -

die Industriestrasse liegt dazwischen!


Wir realisieren:

Lieferungen von Komplett - Förderanlagen

Fachgerechte Montage der gelieferten Komponenten

und Inbetriebnahme

Spezialanlagen auf Basis unseres Know-How

Garantie-, Folge- und Vertragsservice

Speziallackieranlagen für Automotive - Industrie

Sublieferungen:

Stahlbau für unsere Förderanlagen

KEWESTA

Fördertechnik GmbH

ein Unternehmen der Firmengruppe KEWESTA GmbH seit 1971

Industriestraße 4

D-63526 Erlensee

ft@kewesta.com

www.kewesta.de

Ausgabe 9/2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine