Lüneburger Polizeiball - bei Polizeifeste.de

polizeifeste.de
  • Keine Tags gefunden...

Lüneburger Polizeiball - bei Polizeifeste.de

GrußwortLassen Sie uns heute Abend nebenden Kontakten mit Kolleginnen undKollegen auch das gute Verhältnis mitden Bürgerinnen und Bürgern unsererRegion pflegen.Sehr geehrte Gäste,liebe Kolleginnen und Kollegen,in diesem Jahr feiern wir, die LüneburgerOrdnungshüter mit Ihnen, den Bürgerinnenund Bürgern sowie den Politikern undGeschäftsleuten der Region den LüneburgerPolizeiball im Hotel Seminaris. Mitsteigender Teilnehmerzahl hat sich dieserals einer der Höhepunkte der LüneburgerBall-Saison in den letzten drei Jahrzehntenetabliert. Darüber freuen wir uns sehr.30 Jahre Polizeiball – ein Jubiläum und einBlick zurück in das Jahr 1985, in welchemder erste Lüneburger Polizeiball stattfand.Aus dem Jahrbuch des Statistischen Bundesamtesgeht hervor, dass in der BundesrepublikDeutschland gut 61 MillionenMenschen leben und in der DeutschenDemokratischen Republik knapp 17 Millionen.Die Fläche des RegierungsbezirksLüneburg war mit 15.346 km² fast so großwie das Bundesland Schleswig-Holstein.Die Polizeiliche Kriminalstatistik verzeichnet,dass „wie in den Vorjahren derstatistisch erfasste Diebstahl untererschwerenden Umständen vor demDiebstahl ohne erschwerende Umständeund mit erheblichem Abstand vor denDeliktsarten Betrug und Sachbeschädigungdominierte.“Kommen wir zurück in die Gegenwart, inein vereintes Deutschland mit knapp 82Millionen Einwohnern dies- und jenseitsder Elbe sowie neuen Gebietszuschnittenund der „neuen“ Polizeidirektion Lüneburg.Mittlerweile sind weitere Kriminalitätsphänomenedurch das „World WideWeb“ hinzugekommen, erfreulicherweisekonnte laut der Polizeilichen Kriminalstatistik2012 beim schweren Diebstahl seit1998 ein Rückgang von 38,9% verzeichnetwerden.Traditionell bietet der heutige Abend auchdie Gelegenheit, auf das polizeilich wieauch gewerkschaftlich ereignisreiche Jahrzurück zu schauen.Wir, Ihre Polizei in der Region, waren imabgelaufenen Jahr bei mehreren Einsatzanlässengefordert. Insbesondere bei derBewältigung des Einsatzes beim Jahrhunderthochwassers,welches Ende Mai undAnfang Juni durch tagelange Regenfälleverursacht wurde. Der Katastrophenfallwurde in den Landkreisen Lüneburg undLüchow-Dannenberg ausgerufen undneben der Sicherung des eigenen Hab undGutes waren mehrere tausend Einsatzkräfteund freiwillige Helfer viele Tage langgefordert, bis über die eigene physischeund psychische Belastungsgrenze hinauszugehen.Die meiste Zeit stand jedoch der reguläreDienst im Vordergrund unserer polizeilichenArbeit, der tagtäglich rund um dieUhr geleistet wird. Kriminalitätsbekämpfung,Verkehrsüberwachung, Kinder- undJugendschutz, Präventionsarbeit, Präsenzund Bürgernähe sind hier nur einige Aufgabenfelder,die ich nennen möchte.Beim 30. Landesdelegiertentag der GdPim November 2013 wurden u.a. Beschlüsseüber verschiedenste Anträge aus denBereichen Beamtenrecht, Dienstlich-Soziales,Gesellschaftspolitik, Tarif- und Sozialversicherungsrechtsowie Satzung undOrganisation gefasst.Ein gewerkschaftlicher Erfolg ist dieAnrechnung der Bereitschaftsdienstzeiten,welche seit 2005 nur zu einem kleinen Teilvergütet wurden. Das OVG Lüneburg gabder Klage eines Kollegen der Bereitschaftspolizeirecht und nachdem ein Regierungswechselim Januar 2013 eingeleitetwurde, entschloss sich der niedersächsischeInnenminister nicht weiter zu prozessieren,sondern die Bereitschaftsdienstzeitenzu 100% in Freizeitausgleich anzurechnen.Angesichts der täglichen Belastungen undder anstehenden Aufgaben ist es schön,dass wir uns heute in diesem festlichenRahmen zusammengefunden haben.Lassen Sie uns heute Abend neben denKontakten mit Kolleginnen und Kollegenauch das gute Verhältnis mit den Bürgerinnenund Bürgern unserer Region pflegen.Wir, die GdP Lüneburg, freuen uns auffröhliche Stunden auf und neben demTanzparkett. Wir danken allen, die dazubeigetragen haben, dass dieses Fest stattfindenkann und wünschen Ihnen und unseinen tollen Abend.Hauke PapenbergKreisgruppenvorsitzender5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine