Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt - Volksbank Wittgenstein eG

volksbank.wittgenstein.de

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt - Volksbank Wittgenstein eG

Volksbank

Wittgenstein eG

Geschäfts-

Bericht

Was treibt Sie an?

2008


2

Liebe Mitglieder und Kunden,

seitdem Sie leben, stehen Sie jeden Morgen auf.

Aber wissen Sie auch warum? Die Antwort darauf ist so

einfach wie menschlich: Es ist unser innerer Antrieb. Es

ist das, was jeden Menschen antreibt. Bei dem Einen ist

es die Vorfreude auf den nächsten Urlaub, bei dem

Anderen das glückliche Leben in der Familie, beim Nächsten

das Hobby oder die Arbeit.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt“, ist das

Motto der neuen Werbelinie unserer Volksbank. Sie setzt

sich mit den Antrieben der Menschen auseinander, denn

die Volksbanken unterstützen wie keine andere

Bankengruppe jeden Menschen dabei, seine Ziele zu

erreichen. Dafür sind wir in der Region seit 140 Jahren

bekannt und dafür stehen wir heute mehr denn je mit

einem Geschäftsmodell, das sich über Generationen

hinweg bewährt hat und in diesen stürmischen Zeiten

seine Solidität täglich unter Beweis stellt. Wir stehen für

Sicherheit, Stabilität und ganz besonders im Wittgensteiner

Land für Menschennähe. Unsere und IHRE Volksbank

Wittgenstein ist hier zu Hause, zahlt Steuern in der

Region und gibt Menschen aus der Region Arbeit. Mit

Geld, das Sie uns anvertrauen, geben wir heimischen

Privatleuten und Unternehmern Kredit. Wir sind in der

Region und handeln für die Region – ganz im Sinne

unserer Gründerväter, um SIE zu fördern und SIE ihren

Zielen ein Stück näher zu bringen.

Was uns, den Vorstand und alle Mitarbeiter antreibt,

das erfahren Sie in diesem Geschäftsbericht:

Überzeugen Sie sich!

Freundliche Grüße

(Horst Belz) (Manfred Hausner)

Volksbank

Wittgenstein eG

Willkommen bei der Volksbank Wittgenstein eG

Inhaltsverzeichnis Seite 2

Bericht des Vorstandes Seite 3-5

Verabschiedung Günter Geßner Seite 5

Vor-Ort-Bilanz 2008 Seite 6-7

Bilanz 2008 Seite 8-10

Bericht des Aufsichtsrates Seite 11

Unsere Mitarbeiter Seite 11

Mitarbeiteranzeige Seite 12

Gremien Seite 12


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt

2008

Wir machen den Weg frei

Bericht des Vorstandes

WIR in Wittgenstein

Das Jahr 2008 war für die Weltwirtschaft,

die Banken allgemein, den

genossenschaftlichen Bankenverbund

und besonders auch für die

Volksbank Wittgenstein eG, für Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter ein

mit besonderen Herausforderungen

verbundenes Jahr. Wir haben uns den

zu Anfang des Jahres 2008 nicht zu

erwartenden internen und externen

Veränderungen gern gestellt. Die

Kapitalmarktentwicklung stand im

vierten Quartal ganz im Zeichen der

sich verschärfenden Wirtschafts- und

Finanzkrise. Vor diesem Hintergrund

sahen sich viele Regierungen dazu

veranlasst, umfangreiche Hilfspakete

für den Bankensektor, sowie weit-

reichende Programme zur Stützung

der angeschlagenen Konjunktur zu

beschließen. Die Urheber der Krise

haben milliardenschwere Schutzschirme

in Anspruch genommen.

Viele Banken, die unter dem

Rettungsschirm stehen, gehen mit

Kampfkonditionen an den Markt,

die sich betriebswirtschaftlich nicht

rechnen und uns gesunde Banken

belasten.

„Wir haben keine Bankenkrise, wir

haben eine Vertrauenskrise“- wenn

diese Aussage eines renommierten

Bankenfachmanns zutrifft, liefert sie

die Erklärung, weshalb die Volksbank

Wittgenstein eG im Gegensatz zu

vielen anderen Kreditinstituten von

den Verwerfungen auf den Finanzmärkten

bisher nur am Rande

tangiert wurde. Unsere Kunden vertrauen

uns und haben unsere Bank

als sicheren Hafen für ihr Geld

gefunden. Nicht der schnelle

Gewinn, sondern Nachhaltigkeit und

Wertigkeit haben das Kundenverhalten

messbar beeinflusst. Wenn wir

auch im vergangenen Jahr in einem

starken Konditionswettbewerb standen,

so hat sich die Volksbank

Wittgenstein erfolgreich behauptet.

Besonders unserem genossenschaftlichen

Geschäftsmodell wird ein

hohes Maß an Vertrauen entgegengebracht.

Mitglieder und Kunden

lassen uns wissen, dass wir für sie der

„Fels in der Brandung“ sind. Unser

Prinzip heißt Nachhaltigkeit. Wir

stehen für eine vertrauensvolle, faire

und partnerschaftliche Geschäftsverbindung

zu unseren Mitgliedern

und Kunden.

Bilanzsumme

Die Geschäftsentwicklung unserer

Bank hat im Jahr 2008 unter Berücksichtigung

der gesamtwirtschaftlichen

Rahmenbedingungen einen

zufriedenstellenden Verlauf genommen.

Die aufgestellten Volumenziele

sind im Wesentlichen erreicht

worden; im Einlagengeschäft

wurden sie deutlich übertroffen. Die

Bilanzsumme stieg im Geschäftsjahr

2008 um 5,9 % auf 150 Mio. Euro.

Das Bilanzsummenwachstum resultiert

vorwiegend aus der Erhöhung

der Kundeneinlagen.

2005 2006 2007 2008

Bilanzsumme

Mio. Euro 134,1 136,1 141,7 150,0

Mitglieder

Anzahl 5.472 5.824 5.944 5.875

Eigenkapital und Mitglieder

Die Vermögenslage unserer Bank ist

nach wie vor gut. Unter Berücksichtigung

der von Vorstand und

Aufsichtsrat vorgeschlagenen Gewinnverwendung

erhöht sich unser

Eigenkapital auf 9,3 Mio. Euro.

Unsere Bank gehört nunmehr 5.875

Mitgliedern. 148 Kunden sind in

2008 neue Teilhaber unserer Bank

geworden. Ihnen nochmals ein

herzliches Willkommen!

Liquidität

Die liquiden Mittel, bestehend aus

Kassenbestand, Bankguthaben sowie

Wertpapieren, lagen zum Jahresende

bei 35,5 Mio. Euro. Der Bestand der

eigenen Wertpapiere erreichte 22,4

Mio. Euro. Die Zahlungsbereitschaft

unserer Bank war jederzeit gegeben.

Die Liquiditätskennzahl gemäß

Liquiditätsverordnung der Bundes-

anstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

wurde zu jeder Zeit voll erfüllt.

Barreserven

Berichtsjahr Vorjahr Veränderung

TEUR TEUR TEUR %

3.976 3.236 740 22,9%

Bankguthaben

41.959 26.988 14.971 55,5%

Kundenforderungen

74.387 76.655 -2.268 -3%

Wertpapieranlagen

22.443 27.439 -4.996 -18,2%

Kreditgeschäft

Die Abkühlung der Konjunktur spiegelte

sich auch im Kreditgeschäft

unserer Bank wieder. Die Kreditnachfrage

war eher verhalten. Die an

Kunden ausgeliehenen Gelder

erreichten zum Jahresende einen

Stand von 74,3 Mio. Euro. Der

Schwerpunkt der Kreditvergaben

entfiel auf den Wohnungsbau, auf

Errichtung und Erwerb von Wohneigentum,

aber auch für Instandhaltung

und Modernisierung. Stärker

als in den Vorjahren waren wir bei

den sogenannten Programmkrediten

aktiv. Diese werden von der öffentlichen

Hand insbesondere zur

Stärkung des Mittelstandes und des

Wohungsbaus eingesetzt.

Ausdrücklich möchten wir nochmals

betonen, dass wir ordnungsgemäß

bediente Kredite in der Vergangenheit

nicht verkauft haben und dass

wir auch nicht vorhaben, diese Kredite

zu verkaufen.

Einlagengeschäft

Auf der Einlagenseite verzeichnete

die Volksbank Wittgenstein im vergangenen

Jahr einen Zuwachs von

9,5 Prozent auf 119,2 Mio. Euro. Die

Erhöhung der Kundeneinlagen ist

überwiegend auf die Umschichtung

von Wertpapier- und Fondseinlagen

und durch Hereinnahme neuer Einlagen

in risikofreie Spareinlagenprodukte

unserer Bank zurückzuführen.

3


4

Die angebotene Palette von Geldanlagen

richtet sich nach den

Bedürfnissen unserer Kunden und

bedarf einer ganzheitlichen

Beratung des Anlegers, damit

maßgeschneiderte Anlageformen

garantiert werden können.

Berichtsjahr Vorjahr Veränderung

TEUR TEUR TEUR %

Bankrefinanzierungen

19.621 22.017 -2.396 -10,9%

Kundengelder

119.192 108.825 10.367 9,5%

Spareinlagen

61.802 54.083 7.719 14,3%

täglich fällige Einlagen

28.125 25.623 2.502 9,8%

Einlagen mit vereinbarter Laufzeit

oder Kündigungsfrist

29.265 29.119 146 0,5%

Verbundgeschäft

Das von uns betreute Volumen an

Kundeneinlagen und -ausleihungen

innerhalb des genossenschaftlichen

Finanzverbundes lag zum Jahresende

bei 280 Mio. Euro. Aus diesen Geschäften

und aus der Durchführung

des Zahlungsverkehrs für unsere

Kunden konnten wir ein Provisionsergebnis

von 1,4 Mio. Euro erzielen.

Das Verbundgeschäft mit der Bausparkasse

Schwäbisch Hall, der Union

Investment, der R+V Versicherung,

der WL Bank und Rothaar-Immobi-

Volksbank

Wittgenstein eG

lien hat sich im Berichtsjahr gut weiterentwickelt.

Die gegenüber dem

Vorjahr festzustellende Steigerung

des Provisionsergebnisses betrifft

insbesondere höhere Erträge aus der

Vermittlung von Bausparverträgen

und Immobilienprovisionen. Das

Kundenwertpapiergeschäft erreichte

zum Jahresende ein Volumen von

32,8 Mio. Euro.

Berichtsjahr Vorjahr Veränderung

TEUR TEUR TEUR %

Zinsüberschuss

3.378 3.424 -46 -1,3%

Provisionsüberschuss

1.372 1.303 69 5,3%

Personalaufwand

2.712 2.476 236 9,5%

andere Verwaltungsaufwendungen

1.268 1.246 22 1,8%

Bilanzgewinn

326 355 -29 -8%

Ertragslage

Die Ertragslage im Geschäftsjahr

2008 ist durch ein gegenüber dem

Vorjahr gesunkenes Betriebsergebnis

gekennzeichnet. Die Verminderung

ist vor allem auf den gesunkenen

Zinsüberschuss und gestiegene

Verwaltungsaufwendungen zurückzuführen.

Nach Verrechnung der

Aufwendungen und Erträge aus

der Bewertung von Krediten und

Wertpapieren, sowie der gewinnabhängigen

Steuern, wird ein Jahresüberschuss

in Höhe von 326 TEUR

ausgewiesen.

Gewinnverwendungsvorschlag

Der Vorstand schlägt in Übereinstimmung

mit dem Aufsichtsrat vor,

den Jahresüberschuss wie folgt

zu verwenden:

5,50% Dividende

Berichtsjahr Vorjahr

EUR EUR

74.933,28 74.160,58

Einstellung in die gesetzl. Rücklagen

50.966,95 81.078,92

Einstellung in andere Ergebnisrücklagen

200.000,00 200.000,00

Insgesamt

325.900,23 355.239,50

Mitarbeiter

Der Erfolg eines Unternehmens

hängt von seinen Mitarbeiter/innen

ab. Nur mit einem motivierten Team,

das sich mit seinen Aufgaben bei der

Volksbank Wittgenstein identifiziert,

konnten und können gute Erfolge

erreicht werden. Besonderen Wert

haben wir auf die Fort- und Weiterbildung

unseres Personals gelegt. Der

erfolgreiche Verlauf des Jahres 2008

wurde entscheidend von dem hohen

Einsatz unserer 48 Mitarbeiter/innen

getragen. Zwei neue Auszubildende

wurden eingestellt. Einige Mitarbeiter/innen

konnten für langjährige

Betriebszugehörigkeit geehrt werden.

Unser Vorstandsmitglied Günter

Geßner, sowie die Mitarbeiter/in

Klaus Kufner und Hannelore Hüster

wurden nach jahrzehntelanger Tätigkeit

für die Bank in den Ruhestand

verabschiedet. Wir möchten uns bei

den Jubilaren und den „Ruheständlern“

herzlich und aufrichtig für die

geleistete Arbeit bedanken.

Beitrag für die Region

Das Bekenntnis zur Selbstbestimmung

und zur Eigenverantwortung

der Volksbanken bedingt neben der

Verpflichtung zur Förderung der Mitglieder

und Kunden auch das Engagement

für die Gemeinschaft, der die

Volksbanken angehören. Unsere Mitarbeiter/innen

leben hier in der Region.

Durch ihre ehrenamtliche


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt

Arbeit sind wir eng mit den

Menschen, Vereinen und gemeinnützigen

Einrichtungen verbunden.

Die Volksbank Wittgenstein handelt

in der und für die Region. Wir übernehmen

Verantwortung, investieren

vor Ort, bieten Arbeits- und Ausbildungsplätze

und fördern die

regionale Wirtschaft. Darüber hinaus

setzen wir uns mit Spenden- und

Sponsoringaktionen und durch

soziales und gesellschaftliches

Engagement für das Gemeinwohl

ein. Wir freuen uns, unseren Beitrag

zur Förderung des Wittgensteiner

Landes erbringen zu können.

Ausblick

Trotz Erwartung einer infolge der

Finanzmarktkrise rezessiven Wirtschaftsentwicklung

gehen wir im

nächsten Jahr von einem moderaten

bilanziellen Wachstum aus. In unseren

Kerngeschäftsfeldern haben wir

uns ungeachtet der weltweiten Krise

gut behauptet und sind auch gut in

das neue Geschäftsjahr gestartet. Die

operativen Ergebniskomponenten

entwickelten sich zufriedenstellend.

Unsere operativen Ziele für 2009

liegen in der weiteren Reduzierung

der Verwaltungskosten und Straffung

der Arbeitsprozesse. Auf der

Grundlage eines kaum veränderten

Zinsergebnisses rechnen wir für 2009

mit einem verbesserten Betriebsergebnis.

Dank

Wir danken Ihnen, unseren Mitgliedern,

Kunden und Geschäftsfreunden,

für die gute und angenehme

Zusammenarbeit. Den

Mitgliedern des Aufsichtsrates, die

ehrenamtlich ihr Amt ausüben,

danken wir für die konstruktive

Zusammenarbeit und die Unterstützung

bei der Bewältigung der

täglichen Arbeit. Dank sagen wir

auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

des genossenschaftlichen

Verbundes, vornehmlich der Bausparkasse

Schwäbisch-Hall, der R+V

Versicherung, der WGZ-Bank, Union-

Investment und Easy-Credit. Besonderer

Dank gilt unseren Mitarbeiter/

innen, die ihr Bestes gegeben haben

und durch Kompetenz, Einsatzbereitschaft

und Initiative die

2008

Wir machen den Weg frei

Entwicklung der Bank eindrucksvoll

vorangetrieben haben.

Mit einer Erholung der Konjunktur

noch in diesem Jahr ist kaum zu

rechnen. Die deutsche Wirtschaft ist

eng mit der Entwicklung der Weltwirtschaft

gekoppelt. Die Krise und

ihre Folgen wird die gesamte Wirtschaft

auch 2009 noch im Griff

behalten. Umso wichtiger ist es nach

vorn zu schauen und Chancen aktiv

zu nutzen.

Mut zur Zukunft wünscht

Der Vorstand

(Horst Belz) (Manfred Hausner)

Vorstand Günter Geßner

nach 47 Jahren in den

Ruhestand verabschiedet

Was am 1. April 1961 mit der Einstellung zum

Banklehrling begann, endete mit der Verleihung der

Ehrenmedaille des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes

am 31. März 2008.

Günter Geßner absolvierte bereits mit 17 Jahren die

Prüfung zum Bankkaufmann. Die rasche Bankenentwicklung

der 60er und 70er Jahre mit ihrem Weg

in die Elektronisierung begleitete er ebenso

erfolgreich, wie die Aufwärtsentwicklung der Arfelder

Volksbank und den Zusammenschluss mit den

Schwesterbanken Bad Berleburg und Feudingen zur

Volksbank Wittgenstein eG.

Nach 28 Vorstandsjahren wurde Günter Geßner in der

Vertreterversammlung 2008 von den Mitgliedern und

Kollegen in den Ruhestand verabschiedet.

5


6

Vor Ort-Bilanz

Stadtjubiläum: In der Zeit vom 29.

August bis zum 7. September 2008

feierte Bad Berleburg das 750-jährige

Stadtjubiläum. Die Festwoche endete

mit einem Historischen Markt, zu

dem die Mitarbeiter/innen in unserem

Haus historische Kostüme

trugen. Auch die Besucher des

„Mittelalterlichen Marktes“ hatten

in der Hauptstelle der Volksbank

Wittgenstein die Möglichkeit, ebenfalls

in historische Kostüme zu

schlüpfen, sich von einer Visagistin

schminken zu lassen und vor einer

historischen Kulisse fotografiert zu

werden. Aus einer Auswahl von 500

Bildern konnten sich die Besucher

ihr persönliches Foto aus dem

Internet herunterladen.

Volksbank

Wittgenstein eG

Der Malwettbewerb war wieder ein

voller Erfolg! Rund 1000 Bilder wurden

in der Volksbank eingereicht.

Alle Wittgensteiner Grundschulen

haben sich am Wettbewerb beteiligt.

Ferienspiele 2008, der Zirkus war in

Bad Berleburg zu Besuch! Die Kinder

waren begeistert, denn sie durften

im Programm mitwirken und kleine

Kunststücke vorführen.


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt

Bärchen-Gewinnspiel:

Anlässlich des Stadtjubiläums konnten alle Besucher dem sympathischen

Bärchen, der symbolisch für den Berleburger Bär stand, einen Namen geben.

Die Jury, die aus Mitarbeitern der Stadt und des Touristikvereins bestand,

wählte die Bezeichnung „VOBA-BÄR“ als Gewinnnamen aus. Die Namensgeber,

Sophie und Liane Aderhold, erhielten einen Gewinn von 300,- Euro.

Mitgliederreise:

Im Rahmen des Mitglieder-Mehrwertprogrammes

bietet die Volksbank

Wittgenstein jedes Jahr eine

Mitglieder-Reise an. 48 Mitglieder

besuchten die Oberlausitz, genossen

eine Stakenfahrt durch den Spreewald

und erlebten am 3. Reisetag

eine Stadtrundfahrt durch Berlin mit

der Besichtigung des Reichstagsgebäudes.

Eine Stadtbesichtigung

von Meißen und Bautzen rundeten

das Reiseprogramm ab.

Unsere Auszubildenden 2008

Carolin Pöppel und Tamara Weyandt

begannen am 1. August 2008 ihre

Berufsausbildung.

Volksbank

Wittgenstein eG

2008

Wir machen den Weg frei

Die Ortschaft Christianseck feierte

in 2008 Ihr 300-jähriges Bestehen

Eder-Bike-Tour 2008:

Die erste Eder-Bike-Tour unterstützte

die Volksbank nicht nur als Sponsor,

sondern auch viele Mitarbeiter/innen

und ihre Familien radelten begeistert

mit. Bei sonnigem Wetter war die

Eder-Bike-Tour ein voller Erfolg. Die

Tour wird in 2009 wiederholt.

Die Ausstellung „imago“ präsentierte Anke Althaus-Aderhold in der Zeit

vom 31. Juli bis zum 12. September. Die vielseitig begabte Künstlerin

zeigte Portraitzeichnungen und Bilder mit Wachsstift-, Acryl-, Tusche- und

Röteltechnik. Zu bestaunen waren Holzkunstwerke mit Brandmalerei und

Aquarelle. Anke Althaus-Aderhold entwirft nach Wunsch Urkunden, Einladungen,

Hausschilder, Gedenksprüche, Häuserinschriften uvam.

7


8

Aktivseite

Volksbank

Wittgenstein eG

Geschäftsjahr

1. Jahresbilanz zum 31.12.2008

Vorjahr

EUR EUR EUR EUR TEUR

1. Barreserve

a) Kassenbestand 1.786.871,78 1.557

b) Guthaben bei Zentralnotenbanken 2.189.236,34 1.679

darunter: bei der Deutschen Bundesbank 2.189.236,34 (1.679)

c) Guthaben bei Postgiroämtern 0,00 3.976.108,12 0

2. Schuldtitel öffentlicher Stellen und Wechsel,

die zur Refinanzierung bei Zentralnotenbanken zugelassen sind

a) Schatzwechsel und unverzinsliche Schatzanweisungen

sowie ähnliche Schuldtitel öffentlicher Stellen 0,00 0

darunter: bei der Deutschen Bundesbank refinanzierbar 0,00 (0)

b) Wechsel 0,00 0,00 0

darunter: bei der Deutschen Bundesbank refinanzierbar 0,00 (0)

3. Forderungen an Kreditinstitute

a) täglich fällig 9.106.234,39 8.513

b) andere Forderungen 32.852.750,03 41.958.984,42 18.475

4. Forderungen an Kunden

darunter:

74.386.805,91 76.655

durch Grundpfandrechte gesichert 22.288.111,84 (23.680)

Kommunalkredite 60.503,89 (743)

5. Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere

a) Geldmarktpapiere

aa) von öffentlichen Emittenten 0,00 0

darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank 0,00 (0)

ab) von anderen Emittenten 0,00 0,00 0

darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank 0,00 (0)

b) Anleihen und Schuldverschreibungen

ba) von öffentlichen Emittenten 2.034.890,41 6.130

darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank 2.034.890,41 (6.130)

bb) von anderen Emittenten 19.217.575,64 21.252.466,05 20.046

darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank 16.203.592,76 (20.046)

c) eigene Schuldverschreibungen 0,00 21.252.466,05 0

Nennbetrag 0,00 (0)

6. Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere 1.190.118,00 1.263

7. Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften

a) Beteiligungen

darunter:

3.431.576,18 3.431

an Kreditinstituten 45.273,41 (45)

an Finanzdienstleistungsinstituten 0,00 (0)

b) Geschäftsguthaben bei Genossenschaften

darunter:

116.650,00 3.548.226,18 116

bei Kreditgenossenschaften 0,00 (0)

bei Finanzdienstleistungsinstituten 0,00 (0)

8. Anteile an verbundenen Unternehmen

darunter:

0,00 0

an Kreditinstituten 0,00 (0)

an Finanzdienstleistungsinstituten 0,00 (0)

9. Treuhandvermögen 624.437,47 641

darunter: Treuhandkredite

10. Ausgleichsforderungen gegen die öffentliche Hand

624.437,47 (641)

einschließlich Schuldverschreibungen aus deren Umtausch 0,00 0

11. Immaterielle Anlagewerte 2.970,68 6

12. Sachanlagen 1.923.073,14 2.010

13. Sonstige Vermögensgegenstände 1.172.572,86 1.208

14. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 0

Summe der Aktiva 150.035.762,83 141.730

Bei diesen Veröffentlichungen handelt es sich um eine Kurzdarstellung, die nicht in vollem Umfang der gesetzlichen Form entspricht.

Der in gesetzlicher Form erstellte Jahresabschluss trägt den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk des Rheinisch-Westfälischen

Genossenschaftsverbandes e.V., Münster. Der vollständige Jahresabschluss und der Lagebericht liegen in den Geschäftsräumen der Bank

zur Einsichtnahme aus und werden nach der Vertreterversammlung (18.05.2009) im Bundesanzeiger veröffentlicht.


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt

Passivseite

2008

Wir machen den Weg frei

Geschäftsjahr Vorjahr

EUR EUR EUR EUR TEUR

1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

a) täglich fällig 0,00 0

b) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist 19.621.046,49 19.621.046,49 22.017

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden

a) Spareinlagen

aa) mit vereinbarter Kündigungsfrist von drei Monaten 42.621.459,46 42.603

ab) mit vereinbarter Kündigungsfrist von mehr als drei Monaten 19.180.286,94 61.801.746,40 11.480

b) andere Verbindlichkeiten

ba) täglich fällig 28.125.019,68 25.623

bb) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist 29.265.192,81 57.390.212,49 119.191.958,89 29.120

3. Verbriefte Verbindlichkeiten

a) begebene Schuldverschreibungen 0,00 0

b) andere verbriefte Verbindlichkeiten 0,00 0,00 0

darunter:

Geldmarktpapiere 0,00 (0)

eigene Akzepte und Solawechsel im Umlauf 0,00 (0)

4. Treuhandverbindlichkeiten 624.437,47 641

darunter: Treuhandkredite 624.437,47 (641)

5. Sonstige Verbindlichkeiten 383.721,19 331

6. Rechnungsabgrenzungsposten 37.100,18 16

7. Rückstellungen

a) Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 226.350,00 0

b) Steuerrückstellungen 0,00 283

c) andere Rückstellungen 648.578,00 874.928,00 575

8. Sonderposten mit Rücklageanteil 0,00 0

9. Nachrangige Verbindlichkeiten 0,00 0

10. Genussrechtskapital 0,00 0

darunter: vor Ablauf von zwei Jahren fällig 0,00 (0)

11. - - - 0,00 0,00 0

12. Eigenkapital

a) Gezeichnetes Kapital 1.372.844,32 1.363

b) Kapitalrücklage 0,00 0

c) Ergebnisrücklagen

ca) gesetzliche Rücklage 3.103.826,06 3.023

cb) andere Ergebnisrücklagen 4.500.000,00 7.603.826,06 4.300

d) Bilanzgewinn 325.900,23 9.302.570,61 355

Summe der Passiva 150.035.762,83 141.730

1. Eventualverbindlichkeiten

a) Eventualverbindlichkeiten aus weitergegebenen

abgerechneten Wechseln 0,00 0

b) Verbindlichkeiten aus Bürgschaften und

Gewährleistungsverträgen 502.289,19 629

c) Haftung aus der Bestellung von

Sicherheiten für fremde Verbindlichkeiten 0,00 502.289,19 0

2. Andere Verpflichtungen

a) Rücknahmeverpflichtungen aus

unechten Pensionsgeschäften 0,00 0

b) Platzierungs- und Übernahmeverpflichtungen 0,00 0

c) Unwiderrufliche Kreditzusagen 7.507.224,18 7.507.224,18 6.803

darunter: Lieferverpflichtungen

aus zinsbezogenen Termingeschäften 0,00 (0)

9


10

Volksbank

Wittgenstein eG

Gewinn- und Verlustrechnung

für die Zeit vom 01.01.2008 bis 31.12.2008

Geschäftsjahr Vorjahr

EUR EUR EUR EUR TEUR

1. Zinserträge aus

a) Kredit- und Geldmarktgeschäften 6.338.804,89 5.712

b) festverzinslichen Wertpapieren und Schuldbuchforderungen 743.302,33 7.082.107,22 977

2. Zinsaufwendungen 3.703.736,54 3.378.370,68 3.265

3. Laufende Erträge aus

a) Aktien und anderen nicht festverzinslichen Wertpapieren 59.802,14 51

b) Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften 66.149,13 61

c) Anteilen an verbundenen Unternehmen 0,00 125.951,27 0

4. Erträge aus Gewinngemeinschaften, Gewinnabführungsoder

Teilgewinnabführungsverträgen 0,00 0

5. Provisionserträge 1.479.151,83 1.406

6. Provisionsaufwendungen 107.140,79 1.372.011,04 103

7. Nettoertrag aus Finanzgeschäften (Vorjahr Nettoaufwand) 13.230,00 4

8. Sonstige betriebliche Erträge 406.806,92 99

9. Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil 0,00 0

10. Allgemeine Verwaltungsaufwendungen

a) Personalaufwand

aa) Löhne und Gehälter

ab) Soziale Abgaben und Aufwendungen für

2.069.786,55 2.055

Altersversorgung und für Unterstützung 642.129,08 2.711.915,63 421

darunter: für Altersversorgung 271.634,75 (45)

b) andere Verwaltungsaufwendungen

11. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf

1.268.000,56 3.979.916,19 1.246

immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen 230.239,69 244

12. Sonstige betriebliche Aufwendungen

13. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen und

bestimmte Wertpapiere sowie Zuführungen zu Rückstellungen

20.640,53 58

im Kreditgeschäft

14. Erträge aus Zuschreibungen zu Forderungen und

bestimmten Wertpapieren sowie aus der Auflösung

524.816,02 233

von Rückstellungen im Kreditgeschäft

15. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Beteiligungen,

Anteile an verbundenen Unternehmen und wie Anlagevermögen

0,00 524.816,02 0

behandelte Wertpapiere

16. Erträge aus Zuschreibungen zu Beteiligungen, Anteilen an

verbundenen Unternehmen und wie Anlagevermögen

0,00 0

behandelten Wertpapieren 0,00 0,00 3

17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 0,00 0

18. Einstellungen in Sonderposten mit Rücklageanteil 0,00 0

19. Überschuss der normalen Geschäftstätigkeit 514.297,48 688

20. Außerordentliche Erträge 0,00 0

21. Außerordentliche Aufwendungen 0,00 0

22. Außerordentliches Ergebnis 0,00 (0)

23. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 182.299,94 343

24. Sonstige Steuern (Ertrag, Vorjahr Aufwand) 6.097,31 188.397,25 10

25. Jahresüberschuss 325.900,23 355

26. Gewinnvortrag aus dem Vorjahr 0,00 0

27. Entnahmen aus Ergebnisrücklagen

325.900,23 355

a) aus der gesetzlichen Rücklage 0,00 0

b) aus anderen Ergebnisrücklagen 0,00 0,00 0

325.900,23 355

28. Einstellungen in Ergebnisrücklagen

a) in die gesetzliche Rücklage 0,00 0

b) in andere Ergebnisrücklagen 0,00 0,00 0

29. Bilanzgewinn 325.900,23 355


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt

Bericht

Im Geschäftsjahr 2008 hat der Aufsichtsrat die ihm nach

Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

und in allen für die Bank wichtigen Fragen die

erforderlichen Beschlüsse gefasst.

In regelmäßigen gemeinsamen Sitzungen wurde der

Aufsichtsrat vom Vorstand während des Berichtsjahres

regelmäßig und umfassend über den Geschäftsverlauf

informiert. Das betrifft im Wesentlichen die Liquiditäts-,

Vermögens- und Ertragslage, aber auch die Risikolage

im Kreditgeschäft und andere aktuelle Themen wie Bauund

Modernisierungsvorhaben.

Der Aufsichtsrat prüfte den Jahresabschluss, den Lagebericht

und den Vorschlag für die Verwendung

des Jahresabschlusses und gab zu allen Punkten

die Zustimmung.

Die gesetzlich vorgeschriebene Prüfung des Jahresabschlusses

und des Lageberichtes hat der Rheinisch-

Westfälische Genossenschaftsverband e.V. Münster,

vorgenommen. Dabei wurde die Ordnungsmäßigkeit der

Geschäftsführung und der wirtschaftlichen Verhältnisse

Das größte Kapital eines jeden

Unternehmens sind seine Mitarbeiter/innen.

Durch ihren Einsatz, ihre

Kompetenz und ihre Leistungsbereitschaft

zeichnet sich unsere Bank aus.

Unsere 48 Mitarbeiter/innen kommen

aus der Region. Sie sprechen

Ihre Sprache, die Sprache von 15.000

Kunden, davon sind 5.875 Mitglieder

unserer Bank. Unsere Mitarbeiter

kennen die Region und sie verbindet

die Nähe zu den Kunden in Wittgenstein.

Sie wissen genau, welche Investitionen

hier vor Ort erfolgreich sein

können und von welchen man besser

die Finger lässt. Kurze und schnelle

Entscheidungswege sind unsere

Stärke. Hierin sehen wir einen wichtigen

Wettbewerbsvorteil.

Durch unser Filialnetz, SB-Einrichtungen

mit modernster technischer

Ausstattung, sowie dem Einsatz

elektronischer Kommunikationsmedien

haben unsere Kunden die

Möglichkeit, rund um die Uhr ihre

Bankgeschäfte zu tätigen. Unser

Angebot zur ganzheitlichen Beratung

durch unsere Kundenberater

auch außerhalb der Öffnungszeiten

und die Betreuung durch einen stän-

des Aufsichtsrates

Unsere Mitarbeiter

digen Volksbank-Außendienstmitarbeiter

bieten unseren Kunden

Flexibilität und Beratung ganz

persönlich auch zu Hause.

Die Experten der Bausparkasse

Schwäbisch Hall, der R+V Versicherung

und Rothaar-Immobilien stehen

Ihnen jederzeit zum persönlichen

Gespräch zur Verfügung. Wir fordern

und fördern fachliche und menschliche

Kompetenz.

So konnten in 2008 wieder Mitarbeiter/innen

für langjährige Dienstjubiläen

geehrt werden. 10-jähriges

Dienstjubiläum feierten Karin Ritter

und Thomas Milde. 25 Jahre bei der

Volksbank beschäftigt sind Marion

Lichy-Wetter und Bernd Stremmel.

2008

Wir machen den Weg frei

festgestellt. Der Bestätigungsvermerkt wurde ohne

Einschränkungen erteilt.

Nach den Bestimmungen der Satzung scheiden mit der

diesjährigen Vertreterversammlung die Herren Klaus

Busch und Norbert Hartmann aus dem Aufsichtsrat aus.

Die Wiederwahl ist möglich.

Der Aufsichtsrat spricht dem Vorstand und allen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern seinen Dank und seine

Anerkennung aus. Ihnen ist es gelungen, den anhaltenden

Erfolg der Volksbank Wittgenstein eG auch im

Geschäftsjahr 2008 zu sichern.

Bad Berleburg, im Mai 2009

Der Aufsichtsrat

Dipl.-Ing. Klaus Busch

Für 20-jährige Betriebszugehörigkeit

ehrten wir Karin Schanze, 30 Jahre

sind Regina Marburger und Michael

Afflerbach bei der Volksbank beschäftigt.

Verena Rothenpieler und

Dennis Splinter gratulierten wir zum

erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung.

Hannelore Hüster und

Klaus Kufner wurden nach langer

Betriebszugehörigkeit in den Vorruhestand

verabschiedet. Tamara

Weyandt und Carolin Pöppel begannen

am 1. August 2008 ihre Berufsausbildung

bei der Volksbank

Wittgenstein. Der Vorstand dankte

allen Jubilaren für ihren Einsatz zum

Wohle der Bank.

Jubilare 2008

11


12

Gremien

Aufsichtsrat

Dipl.-Ing. Klaus Busch, Arfeld

(Vorsitzender)

Joachim Pfeil, Feudingen

(stellv. Vorsitzender)

Harald Bernhardt, Bad Berleburg

Hans-Werner Grauel, Elsoff

Norbert Hartmann, Feudingen

Gerhard Hof, Wingeshausen

Dipl.-Bw. Bodo Müller, Erndtebrück

Volksbank

Wittgenstein eG

„Wir sind erst zufrieden,

wenn Sie zufrieden sind!“

Impressum

Vorstand

Horst Belz (Vorstandssprecher)

Manfred Hausner

Günter Geßner (bis 31.03.2008)

Bundesverband

Bundesverband

der Deutschen Volksbanken

und Raiffeisenbanken eV, Bonn

Landesverband

Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband

eV, Münster

Redaktion: Horst Belz, Karin Zacharias Druck: Druckerei Schlabach

Layout: Werbeagentur WERBSTATT Auflage: 1.000 Stück

Zentralbank

WGZ BANK AG Westdeutsche

Genossenschafts-Zentralbank

Volksbank Wittgenstein eG

Poststraße 30a

57319 Bad Berleburg

Telefon: (0 27 51) 93 79-0

Telefax: (0 27 51) 93 79-399

E-mail: info@vb-wittgenstein.de

www.volksbank-wittgenstein.de

Volksbank

Wittgenstein eG

Die Volksbanken Raiffeisenbanken arbeiten im FinanzVerbund mit DZ BANK, WGZ BANK, Bausparkasse Schwäbisch Hall, DG HYP Deutsche

Genossenschafts-Hypothekenbank, easyCredit, Münchener Hypothekenbank, R+V Versicherung, Union Investment, VR LEASING, WL BANK.

www.werbstatt.info

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine