Spargel - Verden Info

verden.info.de
  • Keine Tags gefunden...

Spargel - Verden Info

StadtkinoRotenburgEinmal in der Woche zeigtdas Stadtkino Rotenburgin der Aula der Stadtschuleausgewählte Filme. AlleFilme, die am Donnerstag inRotenburg laufen, werdenauch am folgenden Dienstagim Landkino Lauenbrückgezeigt. Im Mai istfolgendes Programm inStadtkino geplant:Do. 05.05., 16 Uhr: Die UnendlicheGeschichteDo. 05.05., 20 Uhr: Das Labyrinthder WörterDo. 12.05., 16 Uhr: RangoDo. 12.05., 20 Uhr: Das Liedin mirDo. 19.05., 16 Uhr: HexeLilli – Die Reise nach MandolanDo. 19.05., 20 Uhr: PollDo. 26.05., 16 Uhr: Kino-Café: Black SwanDo. 26.05., 20 Uhr: TheKing‘s SpeechÖverblick · Mai 2011Kino in VerdenScream 4USA 2011, 110 Min., FSK: ab 18,Regie: Wes Craven, mit: NeveCampbell, Courteney CoxEs ist Jahre her, dass Sidneyzuletzt in Woodsboro war.Ihre traumatischen Erlebnissehat sie inzwischenals erfolgreiche Autorin inBuchform verarbeitet. DieLesereise zu ihrem neuestenBuch führt sie wieder inden Ort. Doch just zu dieserZeit steht auch das Jubiläumder damaligen Mordean - und erneut tötet jemandunter dem schwarzenGewand und der weißenMaske mehrere Menschenin Woodsboro.Ab 05.05. im Cine CityPirates of theCaribbean -Fremde GezeitenUSA 2011, Regie: Rob Marshall,mit: Johnny Depp, GeoffreyRush, Penélope CruzAls Captain Jack Sparrowder hübschen Angelica,einer Frau aus seiner Vergangenheit,begegnet, ister sich nicht sicher, ob sieseine große Liebe ist oderdoch nur eine skrupelloseTrickbetrügerin, die ihndazu benutzen will, dieQuelle der ewigen Jugendzu finden. Durch sie landeter auf dem Schiff des grausamenPiraten Blackbeardund damit in einem völligunerwarteten Abenteuer.Ab 19.05. im Cine CityPriest (3D)USA 2011, 90 Min., FSK: 12, Regie:Scott Charles Stewart, mit:Paul Bettany, Cam GigandetSeit Jahrhunderten tobteine erbitterte Schlachtzwischen Menschen undVampiren. In den letztenRefugien der Menschheithat die Kirche die Macht ansich gerissen und herrschtmit tyrannischer Härte überihre verängstigte Herde. Alsseine Nichte von einer Vampir-Gangentführt wird, sagtsich ein Priester von seinerInstitution los und begibtsich auf eigene Faust in diepostapokalyptische Prärie,um die Kleine zu retten.Ab 12.05. im Cine CityWer ist Hanna?USA 2011, 111 Min., FSK: ab 16,Regie: Joe Wright, mit: SaoirseRonan, Eric Bana, Cate BlanchettHanna ist ein Teenager– und eine gnadenloseKampfmaschine. In derfinnischen Wildnis hat ihrVater, ein Ex-Agent der CIA,ihr beigebracht, sich aus jedernoch so misslichen Lagezu befreien. Und diese Fertigkeitenwerden bald bitternötig sein, als Hanna sichvon Verfolgern umzingeltwiederfindet. Die sind aufGeheiß einer mysteriösenFrau hinter ihr her, dieohne Hannas Wissen auchzuvor eine gewichtige Rolleim Leben der jungen Fraugespielt hat...Ab 26.05. im Cine CityKoki VerdenSo weitund groß -Die Natur desOtto ModersohnD 2010, 76 Min., FSK: o.A., Regie:Carlo ModersohnDie Lebensgeschichte OttoModersohns erzählt in einerbisher nicht da gewesenenKonzentration. DerDokumentarfilm verzichtetvollständig auf moderneQuellen, Ansichten, Kommentareund Materialien.Seiner eindringlichenBildsprache liegen ausschließlichzeitgenössischeBildmaterialien, Filme,Zeichnungen und Schriftdokumentezu Grunde.Mi. 04.05., 20.15 Uhr,Cine CityUnser täglichBrotA 2005, 92 Min., FSK: ab 12,Regie: Nikolaus Geyrhalter, mit:Claus Hansen Petz, ArkadiuszRydellek, Barbara HinzEine filmische Meditationüber die Welt der industriellenNahrungsmittelproduktion.Zum Rhythmus vonFließbändern und riesigenMaschinen zeigt der FilmOrte, an denen Nahrungsmittelproduziert werden:Für Fahrzeuge optimierte,surreale Landschaften; sterileRäume in funktioneller,industrieller Architektur, fürlogistisch-effiziente Abläufeentwickelt.Mi. 11.05., 20.15 Uhr,Cine CityWe want SexGB 2010, 114 Min., FSK: ab 6,Regie: Nigel Cole, mit: SallyHawkins, Bob Hoskins, MirandaRichardson, Geraldine JamesEngland, 1968: Die Ford-Arbeiterinnenin Dagenham,Essex, nähen in brütenderHitze der Fabrik Autositzbezüge- und bekommenviel weniger Geld als diemännlichen Kollegen. Irgendwannreicht es ihnenund sie streiken für gleichenLohn. Den couragiertenStreikenden bleibt letztendlichnur eins, Unterstützungbei der Politik zusuchen.Mi. 17.05., 20.15 Uhr,Cine CityDreiD 2010, 119 Min., FSK: ab 12,Regie: Tom Tykwer, mit: SophieRois, Sebastian Schipper, DevidStriesow, Annedore KleistSeit 20 Jahren sind Hannaund Simon ein Paar. Sieleben in Berlin, nebeneinanderund miteinander inkämpferischer Harmonie.Sie sind attraktiv, modern,gereift, kinderlos, kultiviert,ernüchtert. Fremdgehen,Kinderwunsch, Zusammenziehen,Fehlgeburten,Flucht und Rückkehr: Siehaben vieles hinter, abernicht mehr ganz so viel vorsich. Bis sich beide, ohnevoneinander zu wissen,in denselben Mann verlieben.Mi. 24.05., 20.15 Uhr,Cine Citywww.verden-info.de


Kommunales KinoKoki NienburgKoki AchimHomeDas DschungelbuchElly...Der ganzgroße TraumWe want SexF/Ch/B 2008, 97 Min., FSK: ab 12,Regie: Ursula Meier, mit: IsabelleHuppert, Olivier GourmetEin idyllisches Häuscheninmitten unberührter Landschaft.Die nie fertiggestellteAutobahn nebenan störtnicht. Längst hat die Familiediese in ihr Leben integriert.Doch dann wird die Autobahnwieder in Betrieb genommen!Mo. 02.05., 20 Uhr,Kulturwerkwww.verden-info.deUSA, 1967, 78 Min., FSK: ab 6,Regie: Wolfgang ReithermanMowgli wächst sorglosim Dschungel bei einerWolfsfamilie auf. Als dergefährliche Tiger Shir Khanzurückkehrt, muss Mowglimit Hilfe seiner Freundefliehen und macht schöne,neue und lustige Bekanntschaftenim Dschungel.So. 15.05., 15.30 Uhr,Kulturwerk„Very British please“Lange Filmnacht mit drei britischen Kultkomödien18.15 Uhr: Ganzoder gar nichtUm seine karge „Stütze“aufzubessern, beschließtder arbeitslose StahlarbeiterGaz, eine männlicheStriptease-Truppe auf dieBeine zu stellen. In seinerHeimatstadt Sheffield findeter fünf Gleichgesinnte, mitdenen er die Choreographiefür den Auftritt einstudiert.Da aber leider keinerder Sechs einen muskelgestähltenAdonis-Körper zubieten hat, beschließen sie,dem weiblichen Publikumetwas völlig Ungewöhnlicheszu bieten: Die nackteWahrheit und nichts als dieWahrheit...Fr. 13.05., Kulturwerk20.15 Uhr: Mordim PfarrhausIn dem Landweiler LittleWallop lebt die brave englischeFamilie Goodfellowihr scheinbar sorgenfreiesLeben. Doch langsam bröckeltder Putz von der perfektenFassade.22.15 Uhr:GrasgeflüsterGrace steht vor einemriesigen Schuldenberg. Inihrer Not wächst sie übersich hinaus, verwandelt ihrGewächshaus in eine Haschischplantageund machtsich anschließend auf denWeg, um aus Gras Kohle zumachen.IR 2009, 119 Min., FSK: ab 12,Regie: Asghar Farhadi, mit:Golshifteh Farahani, TaranehAlidousti, Mani Haghighi, ShahabHosseiniEine Gruppe aus jungenFamilien und zwei Singlesmacht von Teheran auseinen Wochenendausflugans Meer. Eine der Frauenmöchte die beiden Alleinstehendenmiteinanderverkuppeln und zetteltgutgemeinte Intrigen an,die zunehmend für Unwohlseinbei den Betroffenensorgen. Als sie nacheinem Beinahe-Badeunfallverschwindet, machensich in der Gruppe Zweifel,Schuldzuweisungen undVerdächtigungen breit.Fr. 06.05., 20 Uhr,KASCHImmer Dramaum TamaraGB 2010, 111 Min., FSK: ab 12, Regie:Stephen Frears, mit: GemmaArterton, Roger Allam, Bill Camp,Dominic CooperAuf dem ländlichen Anweseneines englischen Krimiautorskommen mehr oderminder schräge Charakterezusammen. Der Auftritt derTitelheldin, die vom einstmalshässlichen Entlein zumschönen Schwan gewordenist und zahlreichen Männernden Kopf verdreht, sorgt füramouröse Verwicklungen.Do. 12.05. + So.15.05., 20 Uhr, KASCHD 2010, 113 Min., FSK: o.A.,Regie: Sebastian Grobler, mit:Daniel Brühl, Burghart Klaußner,Kathrin von Steinburg, Justus vonDohnányi, Axel PrahlEin junger Englischlehrermuss sich im Jahre 1874in Braunschweig mit seinenfortschrittlichen, auf Fairnessund Respekt fußendenLehrmethoden gegen diestrenge preußische Denkweisedurchsetzen, die aufmilitärische Disziplin, Zuchtund Ordnung baut. Währender an den empörtenVertretern von Klerus, Industrieund Großbürgertumzu scheitern droht, gewinnter die Herzen seiner unterdrücktenSchüler, die dasnoch gänzlich unbekannteFußballspiel eint undstärkt.Do. 19.05. + Fr. 20.05.,20 Uhr, KASCHRapunzel -Neu verföhntUSA 2010, 101 min., FSK: o.A.Eine Hexe raubt die kleineTochter des Königs, weilsie deren magische Haarenutzen will, und zieht sie alseigenes Kind in einem Turmgroß. Geheimnisvolle Laternenund ein junger Dieblocken das Mädchen in dieWelt hinaus, wo Abenteuerund die große Liebe auf eswarten.So. 22.05., 15 Uhr,KASCHGB 2010, 114 Min., FSK: ab 6,Regie: Nigel Cole, mit: SallyHawkins, Bob Hoskins, MirandaRichardson, Geraldine JamesEngland, 1968: Die Ford-Arbeiterinnen streiken fürgleichen Lohn und suchenUnterstützung bei der Politik.(siehe Koki Verden)Do. 26.05. + Fr. 27.05.,20 Uhr, KASCHFC Venus - Angriffist die besteVerteidigungD 2006, 100 Min., FSK: ab 6,Regie: Ute Wieland, mit: NoraTschirner, Christian Ulmen, FlorianLukas, Sandra BorgmannPaul überredet seine FrauAnna unter einem BeruflichenVorwand dazu, inseine alte Heimatstadt zuziehen. Nachdem er wortbrüchiggeworden ist undwieder seine Fußballstiefelschnürt, um seinem abstiegsbedrohtenVerein ausder Klemme zu helfen, stelltAnna unter Beteiligunganderer vernachlässigterSpielerfrauen ein weiblichesTeam auf die Beine,mit der sie den MännernParoli bieten will. Der Geschlechterkampfauf demFußballfeld beginnt.So. 29.05., 20 Uhr,KASCHÖverblick · Mai 2011


Gesundheit | BildungKurse und SeminareFrauenbildungshaus AltenbückenViele Seminare - Gute Atmosphäre - Tolle VerpflegungBurnoutProphylaxe -Tanz zu Pfingsten - Biographisches Schreiben- Bogenschießen - Pferdetraining - Sommerzeit - Mosaikwww.altenbuecken.de, Tel. 04251 / 7899Praxis für GesundheitsberatungGesprächskreis: Jedem 2. Di. in Achim von 19.30 – 21.00 Uhr:10. Mai 2011 Allergien müssen nicht sein.14. Juni 2011 Übergewicht, der Kampf mit dem Körperbitte anmelden unter: Tel. 04202 / 61577, Monika SchreyerAuch individuelle Einzelberatung nach Absprache.Afrikanisch Trommeln & Tanzen !mit AbenaDrumdancePfingst-Afrika: 10.-13. Juni in PosthausenSommer-Workshop: 22.-24. Juli *Sommer-Trommelschule: 25.-30. Juli *Trommel-&Tanzfreizeit auf Fehmarn: 4.-11. AugustHerbstworkshop Trommeln: 26.-28. August *Trommelbau-Seminar: 23.-30. Oktober ** Veranstaltungsort: Kelewele in WorpswedeBitte Flyer anfordern !AbenaDrumdance, Tel.04794 / 259467Mail: abena-drumdance@online.de, www.abena-drumdance.deAtelier Belinda di KeckWorkshop für FrauenDie Amazone in dir - finde Dein inneres FeuerEin meditativer & kreativer AbendFr., 13. Mai 2011, 20.00 – 22.30 UhrGebühr: 38,- € pro Frau / Material inkl.Infos unter: Tel. 0171 / 9096281WorkshopSpüre durch Yoga, Farbe und Form deine HerzenergieChakrayoga und intuitives MalenSa., 21. Mai 2011, 10.00 – 16.00 Uhr, Gebühr: 75,- €Infos unter:Jaqueline Kühn, Yogaschule Verden, Tel. 04231 / 73920Belinda di Keck, Atelier di Keck, Tel. 0171 / 9096281Veranstaltungsort:Atelier Belinda di Keck, Obere Straße 5a, VerdenAtelier Indigo- Magelsen 22 -• Freies Malen: 1x im Monat, samstags von 10.00 bis 17.00 UhrKleingruppe bis 5 Teilnehmer• Kurzzeit Therapie: Gespräche & Malen• Mediales Heilen• Ausbildungen, Coaching: Einzeln, Paare, Familien• Seelenpartner-SeminarM&M BoettcherTel. 04256 / 982091ma@ma-boettcher.dewww.ma-boettcher.deFamilien- und OrganisationsaufstellungenMit langjähriger Erfahrung kompetent geleitet. Integration vontiefenpsychologisch fundierten und spirituellen Aspekten.„Den guten Platz im Leben finden und einnehmen“Termin: Sa., 7. Mai von 10.00-20.00 UhrInformation und Anmeldung: Nora RömerPraxis für psychosomatische, systemische und naturheilkundlicheTherapien, Magelsen 36, 27318 Hilgermissen, Tel. 04256 / 214Rauchfrei und schlankbleiben mit HypnoseMo. 23.05.11 18.00-21.30 UhrSchlankmit HypnoseMo. 09.05.11 18.00-21.30 UhrSeminare mit einem ganzheitlichen Konzept mit Heilhypnose,Stressmanagement und auf Wunsch Ohrakupunktur. Bei:Heilpraktikerin Ulrike Nehring, Uesener Feldstr. 7, 28832 AchimTel. 04202-885882 – praxis@heilpraktikerin-nehring.deDer Körper weiß, was ihm hilftVerschiedene alltägliche Probleme mit Hilfe der Kinesiologie lösenDer Einsatzbereich der Kinesiologie umfasst:- Schulschwierigkeiten (z.B. Lernblockaden, Lese-/Rechenschwäche,Konzentrationsstörungen, Ängste)- seelische und daraus entstehende körperliche Probleme- Stress in Familie und Beruf- Oftmals sind Unverträglichkeiten, egal welcher Art, Auslöser fürkörperliche und seelische Probleme.Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests wird jeder Mensch individuellnach seinen Bedürfnissen behandelt. Körperlicher undemotionaler Stress zeigen sich in einem schwachen Muskel. Die Kinesiologiemacht sich dieses Phänomen zunutze, um Stressfaktoren,Ungleichgewichte und Blockaden auszutesten und dem Körper miteinem ausgeklügelten System Fragen zu stellen. Mit dem Muskeltestführt man sozusagen einen Dialog mit dem Unterbewusstsein desKlienten, um so den Ursprung eines körperlichen oder seelischenProblems aufzuspüren und zu lösen.Die Heilpraktikerin für Psychotherapie und Kinesiologin Monika Janßeninformiert am 10. Mai 2011 um 19.30 h in ihrer Praxis für Kinesiologiein der Bernhard-Warnecke-Str. 12 in Verden über Kinesiologieund Familienaufstellungen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wirdgebeten. Tel. 04236 / 647. Internet: www.PTB-Janssen.deBieten Sie auch Kurse oder Seminare an? Gegen geringe Gebührnehmen wir auch Ihre Ankündigung in unsere Seminarübersichtauf. Infos: Tel. 04204 / 6898003 oder oeverblick@verden-info.deDie Unterrichts-, Kurs- & Seminaranzeigen auf dieserSeite sind keine redaktionellen Beiträge. Sie werden vonden Veranstaltern formuliert und gestaltet.Die Redaktion übernimmt keine Gewähr!Överblick · Mai 2011www.verden-info.de


Frauen | Verden13 „frauenORTE“ in NiedersachsenVerden war mit AnitaAugspurg dererste „frauenORT“ inNiedersachsen. Jetzttagte der Fachbeiratder Initiative „frauen-ORTE Niedersachsen“in der Allerstadt undstellte vor Ort die neueBroschüre „Auf denSpuren bedeutenderFrauen“ vor.Ziel der Initiative desLandesfrauenrates Niedersachsenist es, das Lebenund Wirken historischerFrauenpersönlichkeiten einerbreiten Öffentlichkeitbekannt zu machen und dazubeizutragen, dass Frauengeschichteund Frauenkultur einen festenPlatz im Spektrum kulturtouristischerAngebote erhalten.Auf den Spurenbedeutender FrauenSeit dem Start der Initiative imApril 2008 laden zehn niedersächsischeStädte dazu ein, sich aufdie Spuren bedeutender Frauenzu machen. Die neue Broschürestellt diese zehn „frauenORTE“vor. „Wir wollen damit noch vieleweitere Städte anregen, die Leistungenihrer historischen Frauenpersönlichkeitenbekannt unddamit Frauengeschichte erlebbarzu machen. Die Biografien bietenlohnende Anknüpfungspunktefür den wachsenden Kulturtourismus“,erklärt Antje Peters,Neue Broschüre / Fachbeirat tagte in VerdenChristine Borchers, Gabi Beckmann, Dr. Karin Ehrich, Antje Peters, undFlora auf dem Berge (von rechts) vom Fachbeirat präsentieren „frauen-Orte“ in Niedersachsen. (Foto: pf)Geschäftsführerin des Landesfrauenrates.Drei neue „frauenOrte“Die Initiative startete mit der inVerden geborenen Juristin, Frauenrechtlerinund Pazifistin AnitaAugspurg. Die Broschüre gibt einenÜberblick über diesen und weitere„frauenORTE“ in Niedersachsen.Mit dabei sind Hannover (MaryWigman), Braunschweig (RicardaHuch), Oldenburg (Helene Lange),Celle (Eléonore d´Olbreuse), BadPyrmont (Theanolte Bähnisch),Rotenburg/Wümme (HeleneHartmeyer), Hildesheim (EliseBartels), Obernkirchen (Agnesvon Dincklage) und Leer (WilhelmineSiefkes).„Was in Verden begann, wurdelandesweit ein großer Erfolg“, soChristine Borchers, Gleichstel-lungsbeauftragte des LandkreisesVerden und Fachbeiratsmitglied.Im Mai 2011 werden drei weitereStädte in Niedersachsen „frauen-Ort“: Göttingen mit der WissenschaftlerinDorothea Schlözer,Helmstedt mit Charlotte vonVeltheim und Hann. Münden mitHerzogin Elisabeth. Über weitereAnträge für das Jahr 2012 berietder Fachbeirat in seiner Sitzungin Verden.Die Broschüre gibt esauch im InternetDie Broschüre „Auf den Spurenbedeutender Frauen“ kann beimLandesfrauenrat Niedersachsen,www.landesfrauenrat-nds.de undbei der Gleichstellungsbeauftragtendes Landkreises Verden, Tel.04231 / 14477, bezogen werden. Sieist auch online als PDF-Dokumentunter www.landkreis-verden.deabrufbar. (pm/uc)ElektrorädNeue Ökostromkunden deSeit einigen Jahren boomtder Markt der elektrischangetriebenen Fahrräder.Die Stadtwerke Verden wollenmit dem „EnergieRad“das Thema Elektromobilitätnun auch in Verden voranbringen.Mit einem Stromverbrauchvon ca. sieben Cent auf 100 Kilometernund keinerlei betriebsbedingtenEmissionen fährt manmit dem „EnergieRad“ nicht nurökologischer sondern auch kostengünstiger.Zudem ist es zulassungs-und versicherungsfreiund unterliegt keiner Helmpflicht.Rechtlich gesehen gleicht es alsodem altbewährten Drahtesel.Dauerhaft „Rückenwind“Aus technischer Sicht steckthinter dem „EnergieRad“ nocheiniges mehr. Ein kleiner akkubetriebenerElektromotor, mit einerReichweite von 70 bis 80 Kilometern,unterstützt den Radler, sobaldin die Pedale getreten wird.„Es fühlt sich an als würde jemanddauerhaft von hinten anschieben“,beschreibt Stadtwerke-MitarbeiterJörn Zahnt das neue Fahrgefühl.Wer einmal eine Runde aufdem „EnergieRad“ gedreht hat,weiß, wie viel Spaß das macht undverabschiedet sich schnell vondem Vorurteil, Pedelecs seien nuretwas für ältere und gesundheitlicheingeschränkte Menschen.Transporte von vollbeladenenEinkaufstüten, längere Radtourenund Fahrten bei Gegenwind sinddamit ein leichtes. Viele Gründe,Överblick · Mai 2011www.verden-info.de


er nehmen Fahrt aufr Stadtwerke Verden bekommen 250,- € ZuschussEnergieRad | Verdenum das Auto einmal mehr stehenzu lassen.Ab 25 km/h setzt jedoch dieMotorleistung aus. Dadurchkann keine höhere Geschwindigkeiterreicht werden, als mitdem gebräuchlichen Fahrrad. SolcheGefährte werden als Pedelecbezeichnet im Gegensatz zumE-Bike, das auch ohne eigenenKraftaufwand fährt.Sonderaktion für neueÖkostromkundenDer Akku wird an einer ganznormalen Steckdose aufgeladen.Und zwar am umweltfreundlichstenmit Ökostrom von denStadtwerken. Um dies zu fördernund den Kauf noch attraktiver zugestalten, bieten die Stadtwerkeein neues Bonusprogramm an.Schließt man einen 24-monatigenÖkostom-Vertrag ab, bezuschussendiese den Kauf eines „EnergieRades“mit 250,- €.Probefahrten möglichDas „EnergieRad“ ist in Verdenfür 2000,- € bei den Kooperationspartnern„RädereiFahrräder + Service“, „FahrradhandelWarnke“ und „FahrradhausUnruh“erhältlich. In Hohenaverbergenbietet „Das kleineAuto+2radhaus“ das „EnergieRad“an. Bei den Stadtwerken und bei allenKooperationspartnern könnenkostenlose Testfahrten vereinbartwerden. (ls)Christen Rixmann aus Kirchlinteln testete das Stadtwerke EnergieRad bei der Räderei in Verden (Foto: lh)www.verden-info.deÖverblick · Mai 2011


Gewerbeschau | ThedinghauenTradition und For2. Leistungsschau der Gemeinschaft der SelbstänNach der Premiere imvorletzten Jahr findetin diesem Frühling erneut dieGewerbeschau der „Gemeinschaftder Selbständigen“(GDS) auf dem Erbhof inThedinghausen statt. Trotzdurchwachsenen Wettersströmten 2009 tausende Besucherzum Erbhof. Besondersdie Vielseitigkeit und dasFlair der Ausstellung wurdenvon vielen Besuchern positivhervorgehoben.Das Motto „Traditionund Fortschritt“ wird nebenden Angeboten derAussteller auch durchden Ort unterstrichen.Das besondere Ambientedes Erbhofs unddes Baumparks ladenzu einem Ausflug mit dergesamten Familie ein.Rund 100 StändeRund 100 Aussteller aus denverschiedensten Branchen werdenin diesem Jahr ihre Angebotepräsentieren. Informieren kannman sich u.a. über Haus- und Gartenbau,Innenausbau, Garten- undFoto: pfProdukte vom Strauß werden von derStraußenfarm aus Werder präsentiert.Motorgeräte, Heizung und Sanitär,Energieversorgung, Schlosserei,KFZ, Fahrräder, Reise- undBewerbungsberatung, FinanzundGesundheitswesen, Werbungund Fotografie, Geschenkartikel,Bücher und Schreibwaren,Wellness, Kosmetik, Mode undSchmuck, Baumschulen, Bäckerei,Gewürzhandel, Teeverkauf,Imkerei, Forellenzucht, Blumenund Pflanzen.Die Straußenfarm aus dem benachbartenWerder wird Produkteaus Straußeneiern sowie Fleischund Wurst von den großen Laufvögelnaus der Wesermarsch anbieten.Auch eine Detektei wirdüber ihre Angebote informieren:Överblick · Mai 2011 www.verden-info.de10


Gewerbeschau | Thedinghausentschrittdigen in ThedinghausenDie Sicherheitrsfirma DSS Bremenbietet u.a. Urlaubsbewachungvon Privatgrundstücken,auf Wunsch sogar mit Kleintierversorgung.Vereine stellenihre Angebote vorAußerdem nutzen auch vieleVereine aus der SamtgemeindeThedinghausen die Möglichkeit,sich vorzustellen, wie z. B.Freiwillige Feuerwehr, Geflügelzuchtvereine,Fußballverein,Reitverein, Schülerfirma derGudewillschule, ModellflugvereinSchwarme, Rotes Kreuz, Lionsclub,Tennisverein oder SozialverbandThedinghausen. Auchder Heimatverein wird wiederausstellen.Auch an die Kleinstenwurde gedachtBei dieser Leistungsschau wirdein gemeinschaftlicher Gottesdienstder Kirchen der Samtgemeindeauf der Erbhofbühnestattfinden. Anschließend wirdein Chor aus Achim auftreten.Auch an die Kleinsten wurdeDie Gewerbeschau am 28. und 29. Mai findet wieder auf dem Erbhofgelände und dem angrenzendenBaumpark statt. (Foto: pf)gedacht. So findet ein Mal- undLuftballonwettbewerb statt. NebenBungee-Trampolin haben dieKinder auch die Möglichkeit, anden Aktionen des Fußball- undReitvereins teilzunehmen.Sehen, Erleben,Riechen und SchmeckenFür den kulinarischen Rahmenim Festzelt sorgen die Bäckerei„Baalk Backbord“ und „Glandersmobile Gastronomie“ aus Verden.Das Festzelt sorgt für einen angenehmenAufenthalt. Im Außenbereichunterbreiten Gastronomie,Fischwagen und Imbisse einbreitgefächertes Angebot. Denndie Leistungsschau steht für denGenuss der Sinne: Sehen, Erleben,Riechen und Schmecken.Ziel der Veranstaltung ist,die Unternehmen in der RegionThedinghausen und umzu in ihrerVielseitigkeit und Leistungsstärkezu präsentieren.Die Leistungsschau findet stattam Samstag, den 28. Mai, 11 – 19Uhr und Sonntag, den 29. Mai, 10– 19 Uhr. (pm/uc)www.verden-info.de Överblick · Mai 201111


Flohmarkt | VerdenFlohmarkt fürSportbedarfSport tut gut, aber Kleidungund Ausrüstung für das bewegteHobby können ganz schön insGeld gehen. Damit der Start indie neue Saison nicht gleich einenKrater ins Portemonnaie reißt,veranstaltet die Handballspielgemeinschaft(HSG) Verden-Allerin Kooperation mit der Stadthallenach den Sommerferien den erstenVerdener Sportsachenflohmarkt.Aussteller können sichjetzt schon dafür anmelden undeinen Frühbucherrabatt auf dieStandpreise erhalten.Stadthallenleiterin Silvia Voigesowie Holger Badenhop und AndreaPäffgen von der HSG Verden-Allerorganisieren Verdensersten Sportsachenflohmarkt.(Foto: pf)Am So., 3. September, 9 bis14 Uhr, sollen in der Stadthalleund auf dem HolzmarktgeländeSportartikel aus allen Spartenüber die Flohmarkttischewandern – von Bekleidung undSchuhen über Sportgeräte undAusrüstungsgegenstände bis hinzu Fanartikeln.Mitmachen kann jeder, alleinoder als Teil einer Mannschaft,privat oder als Vereinsmitglied.Ab dem 2. Mai werden bereitsStandflächen an alle Interessiertenvergeben. Wer sich biszum 31. Mai anmeldet, zahlt proMeter Standfläche in der Stadthalle3,50 €, für Plätze auf demHolzmarkt-Innenhof für 3,00 €pro Meter. Später werden 4,50 €in der Halle, 4, 00 € auf dem Innenhofberechnet. Anmeldungensind schriftlich unter Angabe derAnschrift zu richten an: StadthalleVerden GmbH, Holzmarkt 15,Verden, E-Mail: info@stadthalleverden.de(pm)Garten für HeilkräuterDer Hof Delventhal lädt am 8. Mai wieder zum Heilpflanzentag einAm Sonntag, den 8.Mai 2011, von 11 bis17 Uhr, findet zum 9. Malder Heilpflanzentag aufdem Hof Delventhal inSchafwinkel (GemeindeKirchlinteln) statt.In diesem Jahr steht derHeilpflanzentag ganz imZeichen „Back to the roots“.In Erinnerung an den erstenHeilpflanzentag vor neunJahren konzentriert sich dasProgramm der Aussteller verstärktauf Produkte aus undmit Kräutern. Alles, was ausKräutern hergestellt werdenkann, findet sich hier: Seifen,Cremes, Balsame, Schnäpse, Liköre,Marmeladen, Pestos, TeeundGewürzmischungen, Essige,Senfspezialitäten u.v.m.. Ebensoim Angebot sind ätherische Öle,Räucherwerk und eine großeAuswahl an Heilpflanzen- undKräuterbüchern.Frisches Leinöl wirddirekt vor Ort gepresstWieder vor Ort ist auch die„Wesermühle“ mit ihren hochwertigenÖlen. Die Besucher sindeingeladen, mitzuerleben, wie ausLeinsamen das wertvolle Leinölgepresst wird. Dieses ganz frische,an ungesättigten Fettsäurenreiche Öl kann dann direkt nachAbfüllung mit nach Hause genommenwerden.Auch die Olivenöle aus Italienwerden an diesem Tag wieder erhältlichsein. Es handelt sich umsortenreine biologische Olivenöleaus dem „Stiefelabsatz“ Italiens,Führungen durch die Heilpflanzenschule und den mittelalterlichen Karlsgartenwerden angeboten. (Foto: pf)aus Apulien. Diese extranativenÖle sind bisher sonst nirgendwoin Deutschland erhältlich.Ebenso können die Besucherdiverse Heil-, Gemüse- und Würzpflanzenkaufen und Raritäten ausdem Heilpflanzen- und dem Mittelaltergartenerwerben.Das kulinarische Angebotumfasst allerhand Leckereien:verschiedene herzhafte Kräutersnacks,-brote und -aufstriche.Kaffee, Tee und eine bunteAuswahl an leckeren selbstgebackenenKuchen laden im Bauergarten-Cafézum Verweilen ein.In diesem Jahr bietet außerdemerstmals die Kräuterhexe Barbaraihr Wildkräutersüppchen direktaus dem Hexenkessel an.Die Heilpflanzenschule Verdenbietet am Heilpflanzentag ein umfangreicheskostenloses Rahmenprogramman. Es gibt Führungendurch den Heilpflanzengartensowie durch den frühmittelalter-lichen Karlsgarten und Wildkräuterwanderungen.Geplant ist auchdie Eröffnung der Hofdrogerie, inder künftig hofeigene Produktewie Kräutersalze und –öle, Kräuterteesund Teemischungen aufDauer ihren Platz auch außerhalbdes Heilpflanzentages finden sollen.Ponyreiten für KinderNatürlich wird auch wieder andie Kinder gedacht. Sie erhaltenihr eigenes Rahmenprogramm,zu dem wieder die Isländerpferdevom „Heidjer Hof“ in Schafwinkelgehören und ab 14 Uhr gerittenwerden dürfen.Die Anfahrt zum Hof Delventhalist von der LandesstrasseL 171 (Verden-Visselhövede) abdem Abzweig Schafwinkel ausgeschildert.Zahlreiche kostenloseParkplätze sind vorhanden.Weitere Infos: www.heilpflanzenschule-verden.de(pm)Överblick · Mai 2011 www.verden-info.de12


Garten | KirchlintelnBuchvorstellung„Urban Gardening“ (Christa Müller)Man sieht sie vor seinem innerenAuge: Eine Stadt mit riesigenBlocks, Bürogebäuden oderKaufhäusern. Der Boden ist geteertoder gepflastert. Vereinzeltsieht man einen grünen Streifenan den Straßen. Im Supermarktgibt es importiertes Obst und Gemüsezu kaufen.Doch das soll sich jetzt ändern.Auf Plätzen mit abgerissenen Gebäudenund anderen Brachflächenentstehen Gärten, die von derNachbarschaft genutzt werden.Das Buch „Urban Gardening“befasst sich mit der „Rückkehrder Gärten in die Stadt“. Dieseneuen städtischen Gärten habenwenig mit beengender Schrebergartenmentalitätzu tun, sondernsind bunte Gemeinschaftsgärten,in denen Bewohner unterschiedlicherNationalitäten ihr Wissenund ihre Freizeit miteinanderteilen. So entsteht eine neue faszinierendeGartenkultur.Im Buch vorgestellte Beispielesind u.a. der Prinzessinnengartenin Berlin, die interkulturellenGärten in Göttingen oder dieStadtteilgärten Hannover. Auch„Neue Erde“, das interkulturelleGartenprojekt des DiakonischenWerkes in Nienburg findet ErwähnungNachhaltiger LebensstilVerschiedene Autoren, vonStadtplanern und Trendforschernbis zu Kulturwissenschaftlern,erläutern ihren Blickwinkel zurgrüner werdenden Stadt. Zusammengetragenwurden die Ansichtenvon Dr. Christa Müller,geschäftsführende Gesellschafterinder Stiftungsgemeinschaft„anstiftung & ertomis“. NachhaltigeLebensstile und neue Wohlstandsmodellegehören zu ihrenForschungsgebieten. Dabei bekommtdas urbane Gärtnern eineimmer größere Bedeutung.Der Schreibstil vieler Texte istfür ein bodenständiges Themawie das Gärtnern leider etwas zuwissenschaftlich ausgefallen. Dafürgibt es aber beeindruckendeFotos, die Lust zum Mitgärtnernmachen.Projekte in vielen StädtenUnter www.stiftung-interkultur.dekann man sich über dasBuch hinaus per SuchfunktionProjekte in verschiendenen Städtenvon Aalen bis Wilhelmshavenanzeigen lassen. Auch Bestellungenfür dieses und weitere Bücherkönnen über diese Homepage getätigtwerden. (lh, uc)Gartenangebote vonFirmen aus unserer Region:Werkzeug-Verleih & -HandelGebäudeentkernungMetallbauAlle Geräte und Maschinen fürHaus, Bau und Garten27321 Thedinghausen, Bäckerweg 1, Tel. 04204 / 2497983Handy: 0172 / 4220413, Mo. bis Sa. 8.00 bis 18.00 Uhrwww.verden-info.de Överblick · Mai 201113


Gemüse | RegionLangwedelerKanutourwird immerbeliebterDie Idee, Kanutouren durchLangwedeler Gewässer anzubieten,kam von der Mittel-WeserTouristik GmbH, der auch der FleckenLangwedel angehört. Erstmaligwurden 2007 mit rund 200Teilnehmern die Alte Aller und dieWeser unter fachkundiger Leitungeiner Kanuverleihfirma befahren.Im Folgejahr wurde die Anzahl derPersonen auf 400 verdoppelt, imletzten Jahr wurden insgesamt 630Paddler „befördert“. Nach diesenErfolgen wird auch im diesem Jahreine große Anzahl von Teilnehmernerwartet, hofft Gerd Brandtim Rathaus. Bei ihm und auf derInternetseite der Gemeinde (www.Langwedel.de) sind der Flyer undweitere Informationen erhältlich.Es werden zwei Touren angeboten.Der „große Rundkurs“ startetunterhalb des Daverdener Weserwehres.Dann dem Weserlaufabwärts nach Achim/Baden. InHöhe der Einmündung des Schleusenkanalswird in die „Alte Aller“umgesetzt. Die Strecke endet inOrtsnähe an der „Weißen Brücke“und dauert ca. 5 Stunden.Die kleinere Tour „KanutourLangwedel“ beträgt mit Pauseca. 3 Stunden. Begonnen wirddie Strecke unterhalb der „WeißenBrücke“ in Daverden. DieTour führt entlangt der Geestkantedurch Daverden und Cluvenhagen.In Etelsen auf der gemeindlichenWiese am „Badeplatz Steinfeld“wird Gelegenheit gegeben zu badenoder sich für die ca. 1 stündigeRückreise zu stärken. Auf Wunschbieten die veranstaltenden Kanufirmenhier auch ein zünftigesGrill-Picknick an. (pm/uc)Regionale Küche im TrendBroschüre gibt Überblick über gastronomische Angebote in der RegionDas kulinarische Angebotder Mittelweser-Region ist vielfältig. Frischgeräucherter Weseraal undblaue Beeren und natürlichSpargel und Grünkohl mitBregenwurst, so weit dasAuge reicht. In der ländlichgeprägten Mittelweser-Regionfindet man zahlreichekulinarische Genüsse desheimischen Anbaus.Nicht nur der Spargelanbau,der unter dem eingetragenenGütesiegel „Nienburger Spargel“seit 1996 vermarktet wird,hat eine lange Tradition im RaumNienburg, der frisch geräucherteWeseraal und das besondere feineAroma von Forellen lassen demBesucher das Wasser im Mundezusammenlaufen.„Dicke Blaue“aus der RegionBis Ende September dreht sichan der Mittelweser alles um die„Dicken Blauen“. Im Spätsommerwerden Millionen von Bickbeern(Heidelbeeren) reif. Auch dieErdbeeren sind typisch für dieRegion. In der Winterzeit gibt esleckere Wildspezialitäten, Pilzeoder knusprigen Gänsebraten.Grünkohl mit Bregenwurst istein norddeutsches Traditionsgericht,das nur während der kaltenJahreszeit gegessen wird.Wettbewerb der DEHOGABei Sabrina Hesse und ihren Kolleginnenvon Tourist-Info Achimist die kostenfreie Broschüre zubekommen. (Foto: pf)Dass die regionale Küche imTrend liegt, zeigt auch der Wettbewerb„Regionale Küche inNiedersachsen“, den der DeutscheHotel- und Gaststättenverband(DEHOGA) Niedersachsenkürzlich ausgeschrieben hatte.Bewertet wurde das Angebotregionaler Speisen, die Auswahlregionaler Lieferanten sowie dieDarstellung und Kennzeichnungin der Speisekarte. 70 Betriebeaus ganz Niedersachsen nahmenam Wettbewerb teil.Kulinarische Reise durchdie JahreszeitenHermann Kröger, Präsidentdes DEHOGA-Niedersachsen,machte bei der Preisverleihungauf der internationalen FachmesseINTERNORGA in Hamburgdeutlich, dass der regionalenKüche besonders im Tourismuseine stetig wachsende Bedeutungzukommt. Heidemarie Helmsmüller,Abteilungsleiterin imLandwirtschaftsministerium,lobte ebenfalls die Teilnehmer:„Sie gehören mit ihrem Angebotan regionalen Speisen zu denentscheidenden Werbeträgernfür die Gäste im Reiseland Niedersachsen.“Die Mittelweser-TouristikGmbH hat sich etwas Besondereseinfallen lassen, um die saisonalenSpezialitäten der Region ineiner Broschüre zu präsentieren:Eine kulinarische Reise durchdie Jahreszeiten. Wo kann ich zuwelcher Zeit was genießen, heißtdie Devise. Genießen Sie einheimischeProdukte und typischeGerichte in der vielfältigen Gastronomieder Region!Die Broschüre „RegionaleKüche – Reise durch die Jahreszeiten“ist kostenfrei erhältlichbei der Tourist-Information,Obernstr. 38 in Achim, Tel. 04202/ 2949, E-Mail: info@achim-tourismus.de,Internet: www.achim.de. (pm/uc)Överblick · Mai 2011 www.verden-info.de14


Frisch, lecker und gesundGemüse der Saison ist nicht nur ein kulinarischer, sondern auch ein kultureller GenussGrünkohl im Winter,Spargel im Frühjahrund Erdbeeren im Frühsommer– das sind saisonaleTraditionen, die den meistengeläufig sind. Wann jedochTomaten, Bohnen, Bärlauchoder Feldsalat Saison haben,beschäftigt nur noch Wenige.Denn im Supermarktregal istalles immer vorhanden.Vor nicht allzu langer Zeit wardas Wissen über die Erntezeitennoch weitaus geläufiger. Heutesind es vor allem Gartenbesitzer,die sich noch damit auskennen.Es ist jedoch bereits ein Trend inder Gastronomie zu beobachten,die, zumindest in der gehobenenKüche, zunehmend auf saisonaleregionale Produkte setzt (sieheArtikel links).Ein Vorreiter für unsere Regionist der bekannte Verdener KochWolfgang Pade, der seine Kräuterim eigenen Garten erntet und auchsonst auf regionale Spezialitätensetzt. Er schätzt vor allem die Frischeder saisonalen Produkte ausder Region, wie auch die Transparenz,die er seinen Kunden überdie Herkunft der Zutaten bietenkann.Bei gleicherQualität günstigerDarüber hinaus ist das Zubereitensaisonaler Speisen aberauch ein Stück Kulturgut. Langeim Voraus freut man sich darauf,dass wieder die Grünkohl- oderdie Spargelsaison beginnt. Denndie Vorfreude ist bekanntlich dieschönste Freude. Auch unter ökologischemGesichtspunkten wärees erfreulich, wenn sich diese Kulturauch bei anderen Gemüsesortenetabliert. Denn nicht nur fürSpargel gilt: Wird das Gemüse außerhalbder Saison gekauft,wird es mit hohemEnergieaufwande i n g e f l o g e noder -gesc h i f f to d e ri nFrisches Saisongemüse gibt es auch auf dem Wochenmarkt. Oftlohnt es sich jedoch zu fragen, welche Produkte tatsächlich auseigem Anbau sind. (Foto: uc)beheizten Gewächshäusern angebaut.Auch finanziell lohnt essich häufig, auf Gemüse der Saisonzurückzugreifen. Zumindestbei gleicher Qualität ist dies oftgünstiger. Durch die steigendenEnergiekosten wird sich der Preisunterschiedvermutlich weiter zuGunsten von regionalem Saisongemüseverschieben.Um sich zu orientieren, welchesGemüse gerade erntereif ist,gibt es sogenannte „Saisonkalender“.Wer diesen Begriff in eineInternet-Suchmaschine eingibt,bekommt zahlreiche Seiten dazuangeboten. Auf www.utopia.dewird z.B. solch ein Kalender zumAusdrucken und Aufhängen kostenlosbereitgestellt.Das passende Gemüsefür jede JahreszeitZu jeder Jahreszeit findet manso das passende Gemüse und Obst.Vom Frühjahr bis in den Herbst istdas Angebot besonders reichhaltig.Der Mai reizt vor allem mitSpargel und Erdbeeren. Außerdemreifen in diesem Monat die erstenFrühkartoffeln, Rhabarber, Kohlrabi,Mangold oder Radieschen. ImWinter ist die Auswahl begrenzter.Besonders Kohlsorten dominierenin allen Variationen. Auch einigesan Wurzelgemüse, wie Steckrüben,Sellerie oder Möhren ist in derkalten Jahreszeit erhältlich.Im Landkreis Verden liefert„Das Gemüseabo“ aus Dörverdendas gewünschte Gemüse direktvor die Haustür. Oder manGemüse | Regionbesucht einen der zahlreichenHofläden in der Region, die ihreselbstproduzierten Lebensmitteldirekt auf dem Hof verkaufen.Unter „www.bioeinkaufen.de“findet man Anbieter für jede RegionDeutschlands, die darüberhinaus für Bioqualität bürgen.Auch die Wochenmärkte sindeine gute Möglichkeit, um anfrische regionale Zutaten zu gelangen.Einmal im Monat findetzudem der ÖkoRegion-Markt inThedinghausen-Eißel statt, aufdem Produkte verschiedener Biohöfeaus der Region angebotenwerden. (ls, uc)www.verden-info.de Överblick · Mai 201115


Spargel | InternationalHoltumer Hauptstr. 3827337 Holtum-MarschTel. 04233 / 704Spargel international!Överblick-Umfrage: Wie wird Spargel in anderen Ländern zubereitet?Weiß muss er sein! Gekochtund mit SauceHollandaise oder zerlassenerButter serviert. Dazu zarteSchinkenstreifen und die erstenFrühkartoffeln. DieserAnblick lässt wohl fast jedesHerz in Deutschland höherschlagen. Denn Spargel istKult! Die Vorfreude auf dieSpargelsaison ist jedes Jahrwieder groß. Doch wie siehtes in anderen Kulturen aus?Die blasse Haut jedenfalls istnicht überall so begehrt wiein Deutschland.In den meisten Ländern der Welt wird grüner Spargel gegessen!(Foto: Joujou / pixelio.de)Steve Everitt aus den USA:„Wir essen eigentlich nur Grünspargel,weißer ist nicht so verbreitet.Eine Spargelsaison gibt esnicht wirklich. In Amerika gibt eseinfach kein Saisongemüse! Icharbeite bei einem kleinen lokalenGemüsestand. Dort verkaufen wirSpargel jedoch nur zur Saison.Spargelfeldarbeiter sind nebenPolen vor allem Mexikaner. Wiressen Spargel leicht angebratenmit Knoblauch und dazu Kartoffelpüreeund Hühnchen.“Sara Kemeny, Ungarin und Ex-Bremerin:„Mir ist aus Ungarn nur weißerSpargel bekannt. Im Volksmundheißt Spargel bei uns „Hasenschatten“,weil sich die Hasenin den ausgewachsenen Spargelbüschenverstecken. Spargelgibt es schon lange in Ungarn,er war historisch aber eher wasfür reiche Leute. In der Zeit desKommunismus gab´s den kaumnoch, weil das Nobelgemüse mitder Ideologie nicht vereinbar war.Spargel wurde nur noch für denExport angebaut. Aus meinerKinder- und Jugendzeit kenne ichSpargel deshalb kaum. Er war imPrinzip komplett verschwunden.Seit 10 bis 15 Jahren nimmt dieVerbreitung aber wieder zu. Einungarisches Spargelrezept: Semmelbröselin Butter braten und mitSchmand vermischen, eine Hälfteunter, eine über den Spargel geben.Mit Paprika-Pulver würzenund backen.“Nikhil Lodaya aus Indien:„Ja, wir essen Spargel und zwargrünen. Er wird in „Thai Curry“verwendet, gemischt mit anderemGemüse. In Mumbai wird er sehrviel konsumiert. In allen größerenStädten, wie Mumbai, Delhi,Banglore, Hyderabad, wo mangutes Thai Food bekommt, ist erbekannt.“Katharina Schlierkamp ausVerden, Au-pair in Australien:„Spargel kennt man hier aufjeden Fall und er wird auch gegessen.Allerdings anders alsÖverblick · Mai 2011 www.verden-info.de16


ei uns. Als ich hier im Frühlingangekommen bin, hatten wir einpaar Mal Spargel im Salat. Ichhabe dann mal gefragt, ob die dasauch so kennen, wie wir den essenund das war ihnen unbekannt.Der Spargel, den ich gesehen undgegessen habe, war grün und vieldünner. Der wird auch gar nichtgeschält, sondern meine Familiehat den einfach so im Ofen in einbisschen Öl gegart und dann einpaar Stangen auf den Salat oderals Gemüsebeilage zu einem beliebigenEssen gemacht. Weißenhabe ich noch nie gesehen undauch den Grünen kann man im Supermarktnur in kleinen Bündenmit ein paar Stangen kaufen.Ich denke auch, dass der Spargelgewissermaßen saisonal ist,da wir seit ziemlich langer Zeitnun keinen mehr hatten. Allge-Grün ist gesünder!mein kann man davon ausgehen,dass die Esskultur der Englischenziemlich ähnlich ist, denn Australienist nun mal ein Einwandererlandund die meisten kommen ausGroßbritannien.“Lukas Holste aus Verden, Auslandsjahrin Hongkong:„Soweit ich es mitbekommenhabe, isst man in China rechtviel Spargel. Dieser ist allerdingsgrößtenteils grün. Interessanterweiseexportiert China jedochauch weißen Spargel. Interessantist auch, dass Spargel in traditionellerchinesischer Medizineingesetzt wird. Und überhaupt:Aus wirtschaftlicher Perspektiveist Spargel natürlich relevant fürChina; zumindest 2005 war dasReich der Mitte weltgrößter Spargelproduzent.“(ls)Pünktlich zum Mai startet wieder die Spargelsaison. Vor allemder weiße Bleichspargel ist zu dieser Zeit der Verkaufsrenner. DerGrünspargel, der etwas herzhafter schmeckt, wird meist linksliegen gelassen. Doch ist gerade dieser der Gesündere. Den Unterschiedmacht der Anbau. Während der weiße oder violette Spargelbis zur Ernte mit Erde bedeckt bleibt, genießt der grüne Spargelschon viel Sonnenlicht. Er gedeiht über der Erde und bildet durchdie Sonneneinstrahlung Chlorophyll. Dadurch enthält er mehr VitaminC und Karotin, welche das Immunsystem stärken.Der Grünspargel ist nicht nur gesünder, sondern auch einfacherzuzubereiten. Er muss fast nicht geschält werden (nur ganz unten)und hat eine wesentlich kürzere Kochzeit als der Bleichspargel.Durch den geringeren Kostenaufwand beim Anbau ist der Grünspargelmeist sogar etwas günstiger. (ls)Frischer Spargel aus deutschenLanden schon imDezember? Was nach Klimakatastropheklingt, machenLandwirte auch in unsererRegion in gleich mehrfacherHinsicht zur Realität. EinSpargelbauer aus Rethemhat Heizungsrohre in seinenFeldern verlegt, um die Erntezeitvorzuverlegen. ZumKlimaschutz trägt dies nichtgerade bei, aber so manchemVerbraucher gefällt´s.Spargelbauer Carsten Bolteaus Lichtenhorst bei Rethem botvor zwei Jahren seinen Kundenfrischen Spargel zu Weihnachtenan. Ein unterirdisches Heizsystemmacht es möglich. Mit einemHackschnitzelofen wird Wassererhitzt und durch ein Rohrsystemgepumpt, das unter den Erdwällenentlang läuft. Eine teureAnschaffung, die sich erst nacheinigen Jahren rentieren wird.Der Konsumententscheidet mitDer sonnenunabhängige Spargelhat seinen Preis. Zwischen15 und 17 € pro Kilo musstenungeduldige Spargelliebhaberinvestieren, um frischen deutschenSpargel bereits im MärzSpargel | RegionSpargel stattWeihnachtsgans?Heizsystem lässt Spargelzu beliebiger Zeit sprießenzu bekommen.Aber muss Spargel jederzeit zukaufen sein? Die Entscheidungbleibt beim Konsumenten. Durchdie Nachfrage kommt es überhaupterst zu fragwürdigen Ideen,wie einer „Spargelheizung“ oderdem sogenannten „Flugspargel“.Dabei handelt es sich um Importeaus Peru und anderen Ländern,die hauptsächlich per Flugzeugtransportiert werden und damitebenso klimaschädlich sind wiedas Beheizen der deutschenFelder.BUND kritisiertEnergieverschwendungDiese Ansicht bestätigt auchder Energieexperte des Bundesfür Umwelt und Naturschutz(BUND) Michael Kralemann.Dass der Landwirt Holzhackschnitzelverheizt, um seinenSpargelacker zu erwärmen,bezeichnet er gegenüber derTageszeitung „taz“ als Energieverschwendung,die klar abzulehnensei. Das sei vergleichbarmit Spargel aus fernen Ländern,der über weite Strecken geflogenoder verschifft wird.Deshalb sollte man den Spargeldann genießen, wenn er auchSaison hat. (ls, uc)Grün oder weiß, das ist hier die Frage. (Foto: Weser-Touritik)Mit Folie kann der Erntezeitpunkt nur begrenzt vorverlegt werden.(Foto: ls)www.verden-info.de Överblick · Mai 201117


01.05. „Nick Parker“,Achim05.05. „Radio Methusa“,Visselhövede07.05. „Acoustic Revolution“,Verdenso.01.05.MusikAchim20.00 Uhr „Songs & Whispers“: mitMr. Dame und Nick Parker, Eintritt:3,- €, Einlass 19.00 Uhr, KatakombenAchim 04202 / 954962SonstigesThedinghausen11.00-19.00 Uhr „Oldtimer-Treffen“rund um den ErbhofVerden10.00-14.00 Uhr „1. Mai-Grillfahrt“:Schiffsrundfahrt mit Grillbüfett,Kosten: 28,- € Erwachsene, 14,- €Kinder, Schiffsanleger Reeperbahndi.03.05.VortragNienburg19.00 Uhr „Gewaltfreie Kommunikation“:mit Julian Gebken, Ideenwie das bedingungslose Grundeinkommenfriedlich kommunizieren,Eintritt: frei, Nienburger Kulturwerk05021 / 911666SonstigesOttersberg16.00-20.00 Uhr „Blutspende“:Schule, Schulstraße 3mi.04.05.TheaterAchim10.00 Uhr „Straßentheater“: mit derGruppe der Stiftung Waldheim,InnenstadtVortragAchim20.00 Uhr „Altersdemenz“: überdie Lebenssituation an Demenzerkrankter Menschen und derenBegleitung durch Familie undHospiz, Eintritt: frei, KASCHTag der offenen TürSonstigesAchim19.30 Uhr „Einführung NBib 24“:über das Angebot digitale Medienüber die Bibliothek herunterzuladen,Anmeldung erforderlich,Stadtbibliothek 04202 / 2047Blender16.00-20.00 Uhr „Blutspende“:Schule, Verdener Weg 1do.05.05.KabarettVisselhövede20.30 Uhr „Radio Methusa“: DieMenschen werden älter, aber niemandwill alt sein. Zwei gealterteSchauspieler und ein Musikerwidersetzen sich der faltenfreienKunstwelt mit ihrem Piratensender„Radio Methusa“, Karten: 15,- €,ermäßigt: 15,- €, Anmeldung:04262 / 1399, Theater MetronomVortragAchim19.30 Uhr „Kinder im Netz...ich gehmit“: öffentlicher Elternabend, Diskussionmit Martin Busch, Eintritt:frei, KASCH 04202 / 62428Nienburg19.00 Uhr „Ein Physiker und 30Jahre Gorleben“: mit DiplomphysikerHeinz Nickel, über Gorleben alsEndlager, Eintritt: frei, NienburgerKulturwerk 05021 / 911666SonstigesNienburg19.30-21.30 Uhr „SingStars“: Rock/Pop-Chorworkshop für Erwachseneund Jugendliche mit SabineGraf-Königs, Kosten für achtTermine: 69,- €, Anmeldung: 0152/ 29862754, jeweils donnerstags,Nienburger KulturwerkVerden16.00-20.00 Uhr „Verden aufgeschlossen“:Führung mit Einblickin den Produktionsablauf bei derAm 7. Mai präsentiert sich die Praxisgemeinschaft der „PraxisMitte“ in Achim mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit.Dazu wird es ein Vortrags- und Mitmachprogramm aus allen angebotenenBereichen geben. Die Vorträge fangen um 11.30 Uhr mitder „Lehre von Wang Fengyi - Bericht von einem Chinaaufenthalt2010“ von Praxisinhaberin Birte Hinz an. Um 13 Uhr geht es weitermit dem Thema „Systemische Therapie und Hypnotherapie“ vonPsychologe Andreas Bräuninger. Den letzten Vortrag hält ManuelaGottschalk, Kinesiologin und Heilpraktikerin um 14.30 Uhrüber „Stressabbau mit Kinesiologie“. Birte Hinz wird um 11.00Uhr „Jinjing Gong“ und um 14.00 und 15.30 Uhr Kopfmassagendemonstrieren und Dr. Bettina Stackmann bietet um 12.15 Uhr„QiGong“ zum Mitmachen an. (lh/uc)Sa. 07.05. | 11.00 bis 16.00 Uhr | Achim: Praxis Mitte10 Jahre „Banda Colorada“Zur Feier ihres 10-jährigen Jubiläums lädt die Sambagruppe „BandaColorada“ aus Thedinghausen zu einem rhythmischen Abendvoller Tanz und Musik ein. Als die Gruppe 2001 aus einem Samba-Workshop in Thedinghausen hervorging, ahnte noch niemand, dasssie eine solch lange und erfolgreiche Laufbahn einschlagen würde.Rund 100 Auftritte hat sie inzwischen hinter sich, zu denen u.a.regelmäßige Auftritte auf dem Bremer Sambakarneval und demThänhuser Markt gehören. Mittlerweile hat die Gruppe 23 Mitglieder,die mit ihren Instrumenten immer wieder brasilianischesFeeling aufkommen lassen. Verstärkung für das Jubiläums-Programmhaben sich „Banda Colorada“ von den befreundeten Sambagruppen„Estrelas do Samba“ aus Bremen und „Ovos di Campo“aus Martfeld geholt. Die Bremer Gruppe „Minha Danca“ umrahmtdie Musik mit ihren brasilianischen Tänzen. (lh/uc)Sa. 07.05. | 19.30 Uhr | Thedinghausen: RathausscheuneFrima Hans Freitag, Kosten: 10,- €,Anmeldung: 04231 / 12345, Startam Haupteingang Firma HansFreitagfr.06.05.KabarettVisselhövede20.30 Uhr „Radio Methusa“: Anmeldung:04262 / 1399, TheaterMetronom, siehe 05.05.LesungVerden19.30 Uhr „90. Geburtstag von ErichFried“: Zu Gast ist Michael Augustin,Schriftsteller und intimer Fried-Kenner aus Bremen, 7,- €, HeineBuch & Kunst, Große Str. 113MusikVerden20.00 Uhr „Clubkonzert“: Jazz undBlues von „Trion“, Karten: DerWeingenießer, Einlass: 19.30 Uhr,in der Alten Kornbrennerei, ObereStraßeWorpswede20.00 Uhr „Local Heroes“: Newcomer-Bandwettbewerb,Music Hall04792 / 950139TheaterLangwedel20.00 Uhr „Herr Mann“: Carola Hempelist überzeugt, eine gute Ehezu führen. Bis sie eines Abendsvorzeitig mit ihrer Kollegin Dorisvon einer geplatzten Dienstreiseheimkehrt..., plattdeutsches Theater,Eintritt: 8,- €, Karten: 04235 /8257, Wätjen`s Saal, Bremer Str.26, EtelsenSonstigesAchim18.00 Uhr „Höfe, Scheunen und einEulenloch“: Führung durch das alteDorf Achim, Große Kirchenstr. 1Ottersberg20.00 Uhr „Präsentation der Facharbeitender 12. Klasse“: GroßerSaal, Freie Rudolf-Steiner-Schule04205 / 31680Oyten15.00-20.00 Uhr „Blutspende“: Rathaus,Bürgerzentrum, Hauptstr. 55sa.07.05.KabarettVisselhövede20.30 Uhr „Radio Methusa“: Anmeldung:04262 / 1399, TheaterMetronom, siehe 05.05.KinderVerden10.00 Uhr „Juniorentag der Vereinigungder Freizeitreiter“: Ritter undBurgfräulein mit Pferd, Geschicklichkeitsparcoursund Fragen rundums Pferd, Eitzer Mühle 3MusikNienburg20.00 Uhr „Big Daddy Wilson Trio“:mit Blues, Soul, Black AmericanMusic & Folk, Eintritt: 14,- €,ermäßigt: 10,- €, NienburgerKulturwerk 05021 / 911666Ottersberg20.00 Uhr „Sinfonia Insieme“:Hochschule für Musik Bremen mitWerken von Schubert, Mozart undBrahms, Großer Saal, Freie Rudolf-Steiner-Schule 04205 / 3168020.00 Uhr „Peter Löning“: spieltSüdamerikanische Gitarrenmusik,Bahnhof e.V., Am Bahnhof 2Thedinghausen19.30 Uhr „Banda Colorada“: DieSambagruppe feiert ihr zehnjährigesJubiläum. Im Programm spielenauch „Estrelas do Samba“ und„Ovos di Campo“. Eintritt: frei, inder Rathausscheue, siehe KastenÖverblick · Mai 2011 www.verden-info.de18


08.05. „Fenskeund Busse“, Achim13.05. „GaubretTrio“, VerdenMitmach-Tag auf dem BiohofSelber machen statt zu konsumieren und sich berieseln zu lassen istdas Motto des 2. Mitmach-Tages beim Biohof Meyer-Toms. OrganisatorinJutta Grabowski hat mit ihren Helfern wieder ein buntesAktivprogramm für Jung und Alt zusammen gestellt: SusanneMeier von „Steintreich & Gernegrün“ bietet einen Workshop an,bei dem aus Klinkern, Feld- und Natursteinen auf kreative Weiseein Sitzplatz gepflastert wird. Die Tanzgruppe „Jetzt geht’s rund“aus Südstedt lädt zu internationalen Kreistänzen ein und TrommellehrerinUka Mild bietet Rhythmusspiele an. Die Kunstschule„Artenreich“ aus Asendorf will mit den Teilnehmern ein Fliesenmosaikerstellen und bei Felix Wienberg kann man das Jonglierenlernen. Die Bälle dazu lassen sich vor Ort selbst filzen bei Sarah,Linda und Renate von „Feenzauber“. Es wird ein Glücksrad vonden Grünen geben und ein Vogelquiz des Nabu, Kutschfahrtenund Ponyreiten werden angeboten und „Breath Walk“ und Klangschalen-Therapiekönnen ausprobiert werden. Selbst Autofahrenkann man hier lernen: Die Fahrschule Selent gibt Kurse im Rückwärtsfahrenmit Anhänger. Dazu gibt es zahlreiche Probier- undSpezialitätenstände von Biobetrieben aus der Region, Auftritte derTrommler Esengo und Koami sowie Führungen über den Biohof.Das komplette Programm sowie Links zu den beteiligten Betriebenfindet man im Internet unter www.biohof-meyer-toms.de. (uc)So. 08.05. | 11.00 bis 18.00 Uhr |Schwarme: Biolandhof Meyer-TomsVerden20.00 Uhr „Acustic Revolution“: Rockund Folk mit Mandoline, Banjo undKontrabass, mit anschließenderAfter-Show-Party um 22.45 Uhr,Stadthalle Verden 04231 / 96131719.00 Uhr „Rocknacht“: im Rahmendes Europäischen Protesttages zurGleichstellung von Menschen mitBehinderung, mit den Bands derLebenshilfe Verden, der LebenshilfeHelmstedt und der BremerNachwuchsband „Backbeat“,JugendzentrumWorpswede21.00 Uhr „Dominic Miller & Band“:26,- €, Music Hall 04792 / 950139PartyAchim20.00 Uhr „Fiesta Latina“: Spanisch-Lateinamerikanische Live-Musikmit Buena Gente und Salsa-Disco,Eintritt: 10,- € VVK, 16,- € AK,KASCH 04202 / 62428TheaterLangwedel20.00 Uhr „Herr Mann“: PlattdeutschesTheater, Karten: 04235 /8257, Wätjen`s Saal, Bremer Str.26, Etelsen, siehe 06.05.SonstigesAchim10.00-16.00 Uhr „3. Herbergstraßenfest“:Musik, Straßenkünstler,Kulinarisches und ein Flohmarktfür Privatanbieter, Herbergstraße11.00-16.00 Uhr „Praxis Mitte“: Tagder offenen Tür mit Vorträgen zuThemen wie systemische Therapie,Kinesiologie und Jinjing Gong, Langenstr.1b, siehe Kasten linksVerden10.00-17.00 Uhr „Stuccolustro undTadelakt“: Praxis-Seminar zurGestaltung von Badezimmern undKüchen mit Thomas Schminckeund Dorothee Mix, Anmeldung:04231 / 957111, Kosten: 80,- €,Ökozentrum, Artilleriestr. 6so.08.05.FlohmarktOyten14.00-17.00 Uhr „Baby- und Kindersachen“:rund um Schwangerschaft,vorsortiert, Blocks Huus,Feldstr. 2-4, BassenKabarettAchim20.00 Uhr „Inventur“: mit HenningVenske und Jochen Busse, imProgramm die Bestandsaufnahmeunseres Landes, Eintritt: 10,- €VVK, 16,- € AK, KASCH 04202 /62428Verden20.00 Uhr „Phantastische Geschichten“:Schauspiel und Kammermusikim Domgymnasium, Karten:Heine Buch & Kunst, BuchhandlungMahnke, Grüne Str. 32Visselhövede20.30 Uhr „Radio Methusa“: Anmeldung:04262 / 1399, TheaterMetronom, siehe 05.05.MusikVerden18.00 Uhr „A Due“: europäischeBarockmusik, Werke von Bach,Couperin und anderen, St. Andreaskirche,Andreasstraße/EckeDomstraßeTheaterLangwedel15.00 Uhr „Herr Mann“: PlattdeutschesTheater, Karten: 04235 /8257, Wätjen`s Saal, Bremer Str.26, Etelsen, siehe 06.05.SonstigesKirchlinteln11.00-17.00 Uhr „Heilpflanzentag“:bei der Heilpflanzenschule inSchafwinkel, siehe S. 12Ottersberg11.00-18.00 Uhr „Frühlingszauber“:mit Straßenfest, Flohmarkt undGewerbeschau, Busbahnhof Ortsmitte,Am VieSchwarme11.00-18.00 Uhr „Mitmach-Tag aufdem Biohof“: Biolandhof Meyer-Toms, siehe Kastendi.10.05.VortragVerden19.00 Uhr „Checkliste für den Hauskauf“:Referentin Petra Scheidemannerklärt, wie auch LaienaugenBauschäden am Haus erkennenkönnen, Artilleriestr. 619.30 Uhr „Ein ganz normalesLeben“: Dr. Christine Preißmannvon ihrem ganz normalen Lebenals selbst Betroffene von AutismusReggae und Ska mitDreadnut Inc.Die Menschheit wankt von einer Katastrophe in die nächste. DerFortschritt hat sich längst selbst überholt und rast ins Ungewisse.Zusehends brechen die Sozialstrukturen in sich zusammen. Jederkämpft für sich allein gegen die eigene Ohnmacht an. Mitten aufdiesem Müllberg unserer Kultur haben sich acht Musiker versammelt:Dreadnut Inc. Mit ihrer „Offbeat Explosion“ katapultierensie uns hinaus aus dem Gleichtakt des gesellschaftlichen Uhrwerks.Sie eskortieren uns auf dem Weg in die Dunkelheit, lassenuns mit einem Lächeln auf dem Gesicht gen Untergang tanzen.Die Musik von Dreadnut Inc. ist der Kristallisationspunkt einesGefühls, in dessen Zentrum das Leben selbst steht. Sie übertöntdas Rauschen der Krise, transportiert Botschaften von der Leichtigkeitdes Verfalls und vom diffusen Leuchten der Zukunft. Inden Songs treffen sich Endzeitstimmung und die Euphorie desHier und Jetzt. (pm/uc)Do. 12.05. | Ottersberg: Bahnhofund Asperger-Syndrom, Kosten:3,- €, Haus für Kinder, WittorferStr. 5 - 7SonstigesAchim10.30 Uhr „Honigkuchen undZigarren“: Stadtführung mit StadtschreiberFriedrich, Treffpunkt:Touristen-Information, Obernstr. 3819.30-21.00 Uhr „Allergien müssennicht sein“: Gesprächskreis mitMonika Schreyer, Anmeldung:04202 / 61577, Chemnitzer Str. 39Ottersberg16.00-20.00 Uhr „Blutspende“:Grundschule, WilhelmshauserStraße 13Rotenburg15.00-18.00 Uhr „Gemeinsam Kochenund Essen“: Mehrgenerationenhaus,Immentun 1, WaffensenVerden19.30 Uhr „Kinesiologie und Familienaufstellungen“:Heilpraktikerinfür Psychotherapie und KinesiologinMonika Janßen informiert, Anmeldung:04326 / 647, Bernhard-Warnecke-Str. 12mi.11.05.VortragAchim18.00-20.00 Uhr „GPS für Radfahrer“:Digitale Tourenplanung imInternet, Gasthaus „Zur Linde“,Grüne Str. 3, Gieschens Hotel04202 / 8848-0Nienburg19.30 Uhr „Vogel des Jahres“: derGartenrotschwanz, Präsentationdes NABU Nienburg, die zeigensoll, wie man den Lebensraumdes Gartenrotschwanzes schützenkann, Eintritt frei, NienburgerKulturwerk 05021 / 911666www.verden-info.de Överblick · Mai 201119


14.05. „Angst um ZirkusFaboli“, Daverdendo.12.05.KinderNienburg9.00 + 11.00 Uhr „Die Königin derFarben“: Eine schwarz-weiße Königin,deren Untertanen die Farbensind, aber nicht immer hat sieihre Untertanen unter Kontrolle,Eintritt: Kinder 4,- €, Erwachsene6,- €, Nienburger Kulturwerk05021 / 911666MusikOttersberg„Dreadnut Inc.“: acht Musiker mitihrer „Offbeat Explosion“, ReggaeundSka-Songs über zerbrocheneSozialstrukturen, die Ohnmachtdes Einzelnen und vom diffusenLeuchten der Zukunft, Bahnhofe.V., Am Bahnhof 2, siehe Kastenfr.13.05.LesungVerden20.00 Uhr „Jörn Birkholz“: liest ausseinem Debüt-Roman „Deplatziert“vor, Stadtbibliothek Verden 04231/ 807111MusikVerden20.00 Uhr „Gaubert Trio“: dieBremer Gruppe spielt mit Klavier,Cello und Flöte Opernmusik vonBohuslav Martinu und anderen,Eintritt: 10,- €, ermäßigt: 5,- €,Anmeldung: 04231 / 930781, KlavierhausHelmich, Eitzer Str. 32Second FloorLocal Heroes BandcontestAm 8. Mai ist es wieder so weit. Sechs Nachwuchsbands aus derRegion werden gegeneinander antreten, um den Local Hero desLandkreises Verden zu küren. In diesem Jahr sind dabei PlutonicRock (Rock), Arcardia (Deutsch-Rock), Krassanova (Punk-Rock),Warum ich? (Gitarren-Duo), Second Floor (Popcore) und SubstanzP (Streetcore). Als special guest des Abends werden die VorjahresgewinnerRufus and the Drawbacks auftreten. Die Siegerband desAbends wird dann auf Niedersachsenebene gegen die Bands ausden anderen beteiligten Landkreisen antreten. Danach gibt eineweitere Runde, in der die Siegerbands aus den einzelnen Bundesländernsich aneinander messen. Im letzten Jahr wurde der „LocalHero“ erstmals sogar europaweit ermittelt. (uc)Sa. 14.05. | 19.00 Uhr | Achim: KaschWorpswede21.00 Uhr „Brian Parrish“: Rock,Karten: 18,- €, Einlass: 20.00 Uhr,Music Hall 04792 / 950139TheaterLangwedel20.00 Uhr „Herr Mann“: PlattdeutschesTheater, Karten: 04235 /8257, Wätjen`s Saal, Bremer Str.26, Etelsen, siehe 06.05.Martfeld20.00 Uhr „Die kulinarischenAbenteuer des Fra Bartolo“: DerOlivengärtner Bartolo begibt sichauf eine lange Reise durch seineHeimat, die Toskana. Reservierungerwünscht, Eintritt: 39,- €,Die Kastanie 04255 / 1594SonstigesVerden15.00-19.00 Uhr „Was soll aus meinemKind mal werden?“: Elterntag,aktuelle Informationen zu Ausbildungund Beruf und finanzielleUnterstützungsmöglichkeiten,Agentur für Arbeit, LindhooperStr. 9sa.14.05.FlohmarktVerden„Frühjahrsflohmarkt“: auf denPlätzen am Kreishaus, Anmeldung:0171 / 1724514KabarettVisselhövede20.30 Uhr „Radio Methusa“: Anmeldung:04262 / 1399, TheaterMetronom, siehe 05.05.Worpswede21.00 Uhr „Spejbl & Hurvinek“: DieFrage „Was ist Liebe?“ wird wiedergestellt und es werden vieleverschiedene Antworten geliefert,Karten: 20,- €, Einlass: 20.00 Uhr,Music Hall 04792 / 95013914.05. „StupidLovers“, Martfeld3. ÖlmühlentagAm 15. Mai findet in Hagen-Grinden der nunmehr 3. Ölmühlentagstatt. Auf dem Gelände der Wesermühle wird es wieder einen Feinschmeckermarktmit regionalen Leckereien geben. Feine Gewürzeund Kräuter, Honig, Bratwurst von ökologisch gehaltenen Kühenoder Heidschnucken, feine hausgemachte Marmeladen oder geräucherteForellen, ausgefallene Ökoweine und Essige werden direktvon ihren Produzenten angeboten. Auch für die kleinen Gäste wirdwieder einiges geboten. Zu den Highlights wird hierbei sicher wiederdas bekannte Theater Ekke Neckepen gehören, das für Kinderab fünf Jahren mit seinem Stück „Billy the Pig“ aufführen wird.Außerdem stehen Basteleien zum Thema Indianer auf dem Programm.Bogenschießen für Kinder und Erwachsene wird in diesemJahr erstmalig von den Profis des Outdoor-Ladens „Zugvogel“ ausVerden angeboten. Jörn Garbade stellt seine Werke in der Mühleaus, Heike König liest aus ihrem Wildkräuter-Buch „Die wildeKost“. Natürlich wird es auch wieder Führungen durch die Ölmühlegeben und Verkostungen der dort produzierten Bio-Speiseöle. DieFähre zwischen Ahsen-Oetzen und Hagen-Grinden schippert auchan diesem Tag und bietet Fahrradfahrern und Fußgängern ausRichtung Thedinghausen die Möglichkeit, eine Abkürzung überdie Weser zu nehmen. (pm/uc)So. 15.05. | Langwedel: Wesermühle in Hagen-GrindenKinderVerden14.00-17.00 Uhr „Tag der offenenTür“: in der Kreismusikschule,Kinderkonzert und Vorstellung allerMusikinstrumente, Musikschule,Marienstr. 19Worpswede16.00 Uhr „Spejbl & Hurvinek“: DieFrage „Was ist Liebe?“ wird wiedergestellt und es werden vieleverschiedene Antworten geliefert,Karten: 10,- € Kinder, 15,- €Erwachsene, Einlass: 15.00 Uhr,Music Hall 04792 / 950139MusikAchim21.00 Uhr „Simon & Zalepa Duo“:Acoustic Open Air, Eintritt: 3,- €,Einlass: 20.00 Uhr, KatakombenAchim 04202 / 95496220.00 Uhr „Local Heroes Bandcontest“:Regionalentscheid für denLandkreis Verden, 5,- €, KASCH04202 / 62428, siehe KastenOttersberg20.00 Uhr „Martin C. Herberg“: mitklassisch angehauchten Gitarrenstücken,Balladen und sphärischenSounds, Bergwerk Quelkhorn,Quelkhorner Landstr. 19TheaterDaverden16.00 Uhr „Angst um Zirkus Faboli“:der italienische FamilienzirkusFaboli zeigt den Zirkusalltag hinterden Kulissen, Eintritt: 3- € Kinder,8,- € Erwachsene, Karten: 0162 /8229855, Freilichtbühne Daverden,Am Holze 115Langwedel20.00 Uhr „Herr Mann“: PlattdeutschesTheater, Karten: 04235 /8257, Wätjen`s Saal, Bremer Str.26, Etelsen, siehe 06.05.Martfeld20.00 Uhr „Stupid Lovers“: mitHumor und Melancholie durch dasFeld der Liebe, 10,- € VVK, 12,- €AK, Die Kastanie 04255 / 1594SonstigesAchim13.00-17.00 Uhr „Tag der offenenTür“: bei der Praxis der HeilpraktikerinUlrike Nehring, mit Vorträgenzu „Ernährung“ und „Rauchfrei undSchlank mit Hypnose“, UesenerFeldstr. 7Nienburg11.00-18.00 Uhr „Die Geschichtendes Clowns“: Clownsworkshop mitGea Maranke, Kursgebühr: 120,-€, ermäßigt: 100,- €, NienburgerKulturwerk 05021 / 911666Verden20.15 Uhr „The Metropolitan Opera“:Live-Satellitenübertragung derOper „Die Walküre“ aus New York,Cine City 04231 / 932690so.15.05.KabarettVisselhövede20.30 Uhr „Radio Methusa“: Anmeldung:04262 / 1399, TheaterMetronom, siehe 05.05.Överblick · Mai 2011 www.verden-info.de20


Hanna ThyssenKinderAchim11.00-17.00 Uhr „Alles bunt“:Kindertheater, Kinder-Kram-Markt,Bilderbuchkino und Singen, Eintrittnur für Kindertheater: 4,50 €,KASCH 04202 / 62428Worpswede15.00 Uhr „Hokeypokey“: Singenund Tanzen mit Wolfgang Hering &Johannes Kleist, 3,- € Kinder, 5,- €Erwachsene, Einlass: 14.00 Uhr,Music Hall 04792 / 950139MusikThedinghausen17.00 Uhr „Schubertchor Achim“:zusammen mit dem Orchester„Pro Musica“ aus Bremen, KircheLunsen, Karten: 15,- €, ermäßigt:12,- € VVK, 18,- € AK, Einlass:16.15 Uhr, siehe KastenTheaterDaverden16.00 Uhr „Angst um Zirkus Faboli“:der italienische FamilienzirkusFaboli zeigt den Zirkusalltag hinterden Kulissen, Eintritt: 3- € Kinder,8,- € Erwachsene, Karten: 0162 /8229855, am Holze 115SonstigesLangwedel11.00 bis 18.00 Uhr „3. Ölmühlentag“:Feinschmeckermarkt mitregionalen und kontrolliert biologischenLeckereien, im Programmfür Kinder: Bogenschießen, Bastelnund das Theaterstück „Billy thepig“, Wesermühle Hagen-Grinden,siehe Kasten oben linksSyke11.00 Uhr „Ein Dorf räumt auf mitHofflohmarkt“: Besichtigung undFlohmarkt, Versteigerung ab 13.00Uhr, Muhlenhof, Lange Heide 1316.05. „Königinder Farben“, AchimChor- undOrchesterkonzertzum JubilateAm Sonntag, 15. Mai singt der Schubertchor Achim erstmalig inder Kirche Lunsen. Zusammen mit dem Orchester „Pro Musica“Bremen gestaltet er ein Chor- und Orchesterkonzert zum Jubilate,dem dritten Sonntag nach Ostern. Das Konzert enthält mehrereStücke, die zu den Höhepunkten geistlicher Musik gezählt werden.Dazu gehört die Kantate „Du Hirte Israels, höre“ von Johann SebastianBach oder Kyrie in d-Moll von Mozart. Der Schubertchorgestaltet seit über 60 Jahren das Musikleben in Achim und dernahen Umgebung mit. In Lunsen singt der Chor in einer Besetzungmit etwa 80 Sängerinnen und Sängern. Dazu kommen weitere 45Instrumentalisten des Orchesters „Pro Musica“. Als Gesangssolistenwerden Lena zum Berge und Hanna Thyssen (Sopran),Bernhard Scheffel (Tenor) und Malte Meyer (Bass) zu hören sein.Weitere Infos: www.schubertchor-achim.de. (uc)So. 15.05. | 17 Uhr | Thedinghausen: Kirche LunsenThedinghausen11.00-18.00 Uhr „Hobby und Kunst“:Verkauf von Häkelarbeiten, Senfaus Monschau, Schmuck, Seifeund vielem mehr, Litta‘s BauerndieleSchulstr. 17Verden„Internationaler Museumstag“:zahlreiche Aktionen für große undkleine Besucher, Eintritt: frei, Pferdemuseum04231 / 807140mo.16.05.KinderAchim9.30 Uhr + 11.00 Uhr „Die Königinder Farbe“: Eine schwarz-weißeKönigin, deren Untertanen die Farbensind, aber nicht immer hat sieihre Untertanen unter Kontrolle,4,50 €, KASCH 04202 / 62428VortragRotenburg20.00-21.30 Uhr „Leben in Würdeauch ohne Erwerbsarbeit“: Hilftuns ein bedingungsloses Grundeinkommenweiter? Heimathaus,Burgstr.di.17.05.LesungVerden20.00 Uhr „Eva Lohmann“: liestaus ihrem Werk „Acht Wochenverrückt“ vor, Eintritt: 7,- €, RueggStudio, Schnuckenstall 2VortragVerden19.30 Uhr „Hospizkreis“: Infoabendfür Angehörige von schwerkrankenMenschen, Buchhandlung Vielseitig04231 / 677491920.05. „Das Tier inmir“, NienburgSonstigesVerden18.00-19.30 Uhr „Regenbogenfamilien“:eine Möglichkeit zumKennenlernen und Austauschenfür Lesben, die Kinder erziehen,Frauenberatungsstelle Verdenmi.18.05.LesungAchim19.30 Uhr „Ostfriesenfalle“: Klaus-Peter Wolf (u.a. Drehbuchautorfür Tatort/Polizeiruf 110) liest vonseinem neuen Kriminalroman umdie Auricher HauptkommissarinAnn Kathrin Klaasen vor. Diesmalführt sie ein angeblich Toter nachNew York, der dort von einerSchulkameradin gesehen wordenist. Eintritt: 7,- €, in der in derBuchhandlung Hoffmann, Obernstr.44, Karten: Stadtbibliothek und inder Buchhandlung HoffmannSonstigesVerden17.00 Uhr „Holzheizwerk Verden“:Einblick in die Funktionsweise undWirkung des Heizwerkes, Anmeldung:04231 / 957555, LindhooperStr. 67do.19.05.MusikMartfeld20.00 Uhr „Inseln der Glückseligkeit“:die „Ariolas“ lassen dasBremen der 50er und 60er Jahrewieder aufleben, mit deutschenSchlagern und Kaschemmen-MusikKarten: 10,- € VVK, 12,- € AK, DieKastanie 04255 / 1594VortragRotenburg18.00-20.00 Uhr „Redezeit“: überarm und reich, unten und oben,über Glück und Unglück, redenund zuhören, Kaufhaus KARO, AmNeuen Markt 20SonstigesVerden16.00-18.30 Uhr „Verden aufgeschlossen“:Führung durchForschung, Entwicklung undProduktion bei der Firma Block,Kosten: 10,- €, Anmeldung: 04231/ 12345, Max-Planck-Str. 36-4620.05. „Wallenstein &Pertiet“, Verdenfr.20.05.KabarettNienburg20.00 Uhr „Das Tier in mir“: Wiesovergessen wir so viel von dem,was einmal Allgemeinwissen war?Wieso lachen wir nur noch überdie schlaffesten Witze? MichaelEhnert hat sich mit diesen Fragenbeschäftigt, Eintritt: 17,- €,ermäßigt: 12,50 €, NienburgerKulturwerk 05021 / 911666MusikVerden20.00 Uhr „Abi Wallenstein &Henning Pertiet“: Das HamburgerBlues-Urgestein und der bekannteBoogie Woogie-Pianist in Concert.,Eintritt: 16,- €, Einlass: 19.30 Uhr,Kornbrennerei Glander, ObereStr. 37Worpswede21.00 Uhr „Johnny Winter“: mitBlues-Rock, Karten: 32,- €, Einlass:20.00 Uhr, Music Hall 04792/ 950139TheaterLangwedel20.00 Uhr „Herr Mann“: PlattdeutschesTheater, Karten: 04235 /8257, Wätjen`s Saal, Bremer Str.26, Etelsen, siehe 06.05.SonstigesAchim15.00-20.00 Uhr „Blutspende“: Realschule,Waldenburger Straße 13sa.21.05.MusikNienburg20.00 Uhr „SaturdayNightRock“:mit den Bands „Jinx“, „The MightyRemote Control“ und „Fair Pride“,Eintritt: 6,- €, Nienburger Kulturwerk05021 / 911666Worpswede21.00 Uhr „Tim Fischer“:mit seinemlegendären Hildegard Knef-Konzertabend,Karten: 27,- €, Einlass:20.00 Uhr, Music Hall 04792 /950139TheaterDaverden19.00 Uhr „Angst um Zirkus Faboli“:der italienische FamilienzirkusFaboli zeigt den Zirkusalltag hinterden Kulissen, Eintritt: 3- € Kinder,8,- € Erwachsene, Karten: 0162 /8229855, Freilichtbühne Daverden,Am Holze 115Langwedel20.00 Uhr„Herr Mann“: PlattdeutschesTheater, Karten: 04235 /8257, Wätjen`s Saal, Bremer Str.26, Etelsen, siehe 06.05.www.verden-info.de Överblick · Mai 201121


21.05. „Jinx“, Nienburg29.05. „Sonntagsmatinee“,Achim31.05. „Tom Kirk“,VerdenSongs & Whispers mitKatey Brooks (UK)Auch im Mai bringt die Konzertreihe Songs&Whispers wieder internationaleKünstler nach Achim. Am 29. Mai wird Katey Brooksin den Katakomben auf der Bühne stehen. Die britische Sängerinberührt ihre Zuhörer mit einer kraftvollen wie gleichermaßensanften Stimme. Beeinflusst durch Tracy Chapman und Joni Mitchellspielt die Gitarristin mit der ganzen Bandbreite ihrer Stimmeund schafft so eine eindrucksvolle Atmosphäre. Ihre Songs „TrueSpeaker” und „Hunger” hielt sich mehrere Wochen in den Charts.Mit von der Partie ist an diesem Abend der ebenfalls britische undmehrfach preisgekrönte Singer-Songwriter Vince Freeman. Einweiteres Konzert der beiden Künstler wird am 4. Juni im BerkWerkin Quelkhorn stattfinden. (pm/uc)So. 29.05. | 20.00 Uhr | Achim: KatabombenVerden20.00 Uhr „Inflagranti“: Impro-Theater, die Zuschauer bestimmenwas gespielt wird, Eintritt: 12,50€ VVK, 13,50 € AK, Einlass: 19.00Uhr, Stadthalle Verden 04231 /961317SonstigesAchim10.30 Uhr „Honigkuchen und Zigarren“:Führung mit StadtschreiberFriedrich durch Stadt und Geschichte,Touristinfo, Obernstr. 38Verden20.00-23.00 Uhr „Una sera Italiana“:italienischer Abend auf dem Wasser,Kosten: 29,50 €, Anmeldung:Flotte Weser 05021 / 919314,Schiffsanleger, Reeperbahnso.22.05.TheaterDaverden16.00 Uhr „Angst um Zirkus Faboli“:der italienische FamilienzirkusFaboli zeigt den Zirkusalltag hinterden Kulissen, Eintritt: 3- € Kinder,8,- € Erwachsene, Karten: 0162 /8229855, Freilichtbühne Daverden,Am Holze 115SonstigesKirchlinteln6.00 Uhr „Vogelstimmen rund umsMüllerhaus“: der NABU lädt zu einerornithologischen Exkursion fürFrühaufsteher mit Fritz Ibold ein,Treffpunkt: Müllerhaus, BrunsbrockThedinghausen14.00 Uhr „5-Elemente-Garten“:Führung mit anschließendem Kaffeeund Waffeln im Garten, Anmeldung:04204 / 1782, Holunderhof,Holunderstr. 8mi.25.05.VortragVerden18.00-20.00 Uhr „Wie erkenne ichGewalt?“: für Mitarbeiterinnenund Mitarbeiter in medizinischenBerufen, Kosten: 10,- €, Anmeldung:bis zum 12.05. unter 04231/ 85120, Frauenberatungsstelledo.26.05.TheaterMartfeld20.00 Uhr „Shorties, Geschichten,die vom Leben erzählen“: ErwingRau erzählt Kurzgeschichten zumLachen und Nachdenken, Karten:10,- € VVK, 12.- € AK, Die Kastanie04255 / 1594VortragVerden19.00 Uhr „Finanzierung von energieeffizientenBaumaßnahmen“:verschiedene Möglichkeiten derSanierung und ihrer Finanzierung,Referent: ein Baufinanzierungsberaterder Kreissparkasse Verden,Anmeldung: Netzwerk NachhaltigesBauen 04231 / 957555,Ökozentrum, Artilleriestr. 6SonstigesNienburg19.30 Uhr „Eine Schule für alle“: Infoabendverschiedener IntegrierterGesamtschulen in Nachbarkreisenvon Nienburg, Eintritt: frei, NienburgerKulturwerk 05021 / 911666Rotenburg10.00-15.00 Uhr „Öffentlicher Aktionstag“:Ergebnisse von Schulprojektenwerden vorgestellt, BBS-Heilziehungspflege, In der Ahe20.00 Uhr „Was ihr wollt“: Dokumentarfilmzu den Wohnungeneiniger Rotenburger, Kantor-Helmke-Haus,Am Kirchhof 10Verden16.00-18.30 Uhr „Verden aufgeschlossen“:Führung mit Einblickund Produktionsablauf der FirmaBaalk Backbord, Kosten: 10,- €,Haupteingang Firma Baalk Backbord,Max-Planck-Str. 5sa.28.05.MusikOttersberg20.00 Uhr „Don Mendo: FlamencoFusión“: Gitarrenmusik, die eineeigene Sprache spricht, BergwerkQuelkhorn, Quelkhorner Landstr. 19Verden19.30 Uhr „Gospelchor und Big-Band“: Die BigBand des Gymnasiumsam Wall mit 30 jungen Musikerund der Gospelchor Verdenmit 60 Sängerinnen und Sängernspielen ein gemeinsames „Best of“mit Stücken aus Pop, Gospel undSwing, Eintritt: 4,- € Kinder, 8,- €Erwachsene, Einlass 18.30 Uhr,Stadthalle Verden 04231 / 961317Worpswede21.00 Uhr „Richard Bargel & KlausHeuser Quartett“: Karten: 18,- €,Einlass: 20.00 Uhr, Music Hall04792 / 950139SonstigesAchim10.00-14.30 Uhr „Vollwertküche“:KreisvolkshochschuleOttersberg10.00 Uhr „Monatsfeier“: Beiträgeaus den Klassen, Großer Saal,Freie Rudolf-Steiner-Schule 04205/ 31680Oyten10.30 Uhr „ParaBowl-Turnier“: fürMenschen mit Behinderungen,Interessierte melden sich im„Bolingo“: 04207 / 68860, an derAutobahn 3Verden16.00-17.30 Uhr „1473“: Verden imMittelalter, historische Stadtführung,Kosten: 7,- €, ermäßigt: 5,-€, Anmeldung: 04298 / 403005,Treffpunkt: vor dem RathausThedinghausen11.00-19.00 Uhr „Gewerbeschau“rund um den Erbhof, s. S. 10-11Waffensen11.00-18.00 Uhr „Gedenkbrett“:Gestalten von Gedenkbrettern fürKinder, Jugendliche und Erwachsene,Kosten: 80,- €, jeder weitereTermin 20,- €, Anmeldung: 04230/ 942133so.29.05.KinderAchim11.30 Uhr „Sonntagsmatinee:Klassik lebendig und direkt für Kidsund Co. “: Ute da Silva Robazzaund Cara Thompson Barthelsspielen vierhändig Werke z.B.von Brahms und Schubert undbeziehen die Kinder aktiv mit ein,erklären die Zusammenhänge undbringen auch einem unerfahrenenPublikum die Musik nahe Eintritt:4,50 €, KASCH 04202 / 62428MusikAchim20.00 Uhr „Songs & Whispers“: mitKatey Brooks und Vince Freeman,Eintritt: 3,- €, Einlass: 19.00Uhr, Katakomben Achim 04202 /954962, siehe KastenWorpswede20.00 Uhr „Klaus Doldingers“:Jubiläumskonzert zu seinem 75.Geburtstag, Karten: 30,- €, Einlass:19.00 Uhr, Music Hall 04792/ 950139SonstigesThedinghausen10.00-19.00 Uhr „Gewerbeschau“rund um den Erbhof, s. S. 10-11di.31.05.LesungNienburg19.00 Uhr „1.000 Euro Grundeinkommenfür jeden“: AdrienneGoehler aus Berlin liest aus ihremBuch vor, Eintritt: frei, NienburgerKulturwerk 05021 / 911666MusikVerden17.30 Uhr „Tom Kirk“: der Liedermacheraus Walsrode präsentiert seineCD „Schluss mit dem Geschrei“,Bistro Kult am HolzmarktÖverblick · Mai 2011 www.verden-info.de22


Regelmäßige TermineMontagsAchim19.00 Pokerturnier in den Katakomben,Obernstraße 16 (jedenvorletzten Mo. im Monat),19.00 Spieletreff, Tel. 04202 /61980, KASCH (jeden 1. und 3.Mo. im Monat)Verden15.00-16.00 Gesundheits- / KonditionstrainingHeigl‘n, Bürgerpark17.00-18.15 Nordic Walking, Grundschuleam LönswegDienstagsAchim19.30-21.00 Was kann ich für meineGesundheit tun? Offener Gesprächskreis,Praxis für Gesundheitsberatung,Chemnitzer Str. 39,Anmeldung: Tel. 04202 / 61577(jeden 2. Di. im Monat)Ottersberg19.00-20.00 Uhr oder 20.00-22.30Tangotanzen, Bahnhof e.V., AmBahnhof 2 (Uhrzeit wechselt)Verden9.00-12.00 Sprechzeit der Freiwilligen-AgenturZeitSpende imRathaus, Tel. 04231 / 122739.00-12.00 Sprechzeit des Seniorenbüros,Rathaus, Tel. 04231 /1234010.00-13.00 Infos über Rechtsextremismusund Förderung vonantifaschistischem Engagement,Weser-Aller-Bündnis (WABE-Büro),Holzmarkt 15, Tel. 04231 / 67622214.00-16.00 Multiple SkleroseSprechstunde, Kreishaus, LindhooperStr. 67, Tel. 04171 / 62924(jeden 2. Di. im Monat)14.30-16.30 Uhr Offene Sprechstundeder AIDS/HIV-Beratung,Kreishaus, Lindhooper Str. 67, Tel.04231 / 1567914.30-16.30 Parkinson Selbsthilfegruppe,Haus der KassenärztlichenVereinigung, Am Allerufer 7, Tel.04207 / 2598 (jeden 2. Di. imMonat)14.30-16.00 Parkinson Sprechstunde,Rathaus, Zimmer 153, Tel.04231 / 12273 (jeden 3. Di. imMonat)16.00 Selbsthilfegruppe Atemwegserkrankungen,Haus des Handwerks,Hospitalstr. 3, Tel. 04231 /64913 (jeden 1. Di. im Monat)16.30-17.30 Kinder und Jugendsprechstundedes Deutschen Kinderschutzbundes,Jugendzentrum,Tel. 0152 / 04 32 19 2317.00-18.30 Väter-Café, für Vätermit Kindern bis 4 Jahre, Haus amOderplatz, Rheinstraße 2618.30-19.00 „Literatur nach Art desHauses“, Heine Buch + Kunst,Große Straße 113, Tel. 04231 /202819.00 Infoabend mit Kreißsaalbesichtigung,Geburtshilfeabteilungder Aller-Weser-Klinik, Sedanstr. 1(jeden 2. Di. im Monat)MittwochsAchim10.00-12.00 u. 15.00-18.00 Kleiderbörsevon terre des hommes,Feldstr. 34 (außerdem jeden 1. Sa.im Monat 10.00-12.00)Dörverden19.45 Spieleabend, Tel. 04234 /94056, Tagungshaus DrübberholzKirchlinteln16.30–18.00 Uhr Offene Trauergruppe,Gemeindehaus Kirchlinteln,Infos bei Silke Ahrens Tel. 04230 /942133 (jeden 3. Mi. im Monat)Martfeld19.00 Literarischer Mittwoch, Geschriebenesanbieten oder einfachnur zuhören, Kastanie, Hollen 30(jeden 2. Mi. im Monat)Ottersberg15.30 Uhr Kinderzirkus, Bahnhofe.V., Am Bahnhof 2Verden11.00-17.30 Energieberatungen derVerbraucherzentrale in der Stadtbibliothek,5,- €, Terminvereinbarungenunter Tel. 0160 / 93052118(jeden 2. und 4. Mi. im Monat)17.00-18.00 Uhr: Offene Hebammensprechstunde,HebammenpraxisVerden, Predigerstr. 2, Tel.04231 / 5537 (jeden 1. Mi. imMonat)19.30 Offenes Meeting Tauschring,Scharfrichterhaus Piepenbrink 1,Tel. 04221 / 9812977 (jeden 1. Mi.im Monat)DonnerstagsSyke20.00-21.00 Uhr „DonnerLitchen“-Literaturstunde, WassermühleBarrien, An der Wassermühle 4b(jeden 3. Do. im Monat)Thedinghausen16.00-18.00 Sprechzeit der FreiwilligenAgentur, Nachbarhaus,Bahnhofstr., Tel. 04204 / 913181Verden10.00-13.00 Infos über Rechtsextremismusund Förderung vonantifaschistischem Engagement,Weser-Aller-Bündnis (WABE-Büro),Holzmarkt 15, Tel. 04231 / 67622215.30-16.30 Sprechstunde desHospizkreises, Waldfriedhof-Servicehaus,Lindhooper Str. (jeden 1.Do. im Monat), Tel. 04231 / 410115.30-16.30 Uhr Mädchensprechstunde,Frauenberatungsstelle,Grüne Str. 31, Tel. 04231 / 85120(jeden 1. Do. im Monat)16.00 Bilderbuchkino (1. Do. im Monat)bzw. Vorlesen (2., 3., 4. Do.),Stadtbibliothek, Holzmarkt 717.00-18.15 Nordic Walking, Grundschuleam Lönsweg18.00-20.00 Selbsthilfegruppe„Verdener Initiative Arbeitssuchende“(Verias), Haus am Oderplatz,Rheinstr. 26, Tel. 0151 / 2115339519.00-21.00 Uhr Treffen desGesprächskreises für Angehörigepsychisch Kranker, Stadtkirchenzentrum,Hinter der Mauer 32(jeden 1. Do. im Monat)FreitagsVerden19.30 Tauschring Stammtisch, Liekedeeler(im Ökozentrum), (jeden 2.Fr. im Monat)SamstagsThedinghausen10.00-16.00 Öko-Regio-Markt,ökologischer Bauernmarkt auf demBioland-Hof Böse-Hartje in Eißel(jeden 2. Sa. im Monat)Verden14.00 Feierabend-Radl-Tour desADFC, ca. 30-35 km, TreffpunktDeutsches Pferdemuseum, Holzmarkt,Tel. 04231 / 61743SonntagsVerden14.30-16.30 Aller-Weser-Rundfahrten,Anmeldung erforderlich, FlotteWeser MS Verden, Schiffsanleger,Reeperbahn, Tel. 05021 / 919316Thedinghausen14.00 Führung durch den 5-Elemente-Garten,Heilpraktikerin BirteHinz erklärt gegen eine Spendedas Konzept und die 5 ChinesischenElemente, Anmeldung: Tel.04204 / 1782, private Führungenfür Gruppen können auch gebuchtwerden, Holunderhof e.V., Holunderstr.8 (ab 17.4., jeden 3. So. imMonat bis Oktober)www.verden-info.de Överblick · Mai 201123


Gastronomie | LandkreisGastro-TippWo gehen die Bewohner des Landkreises am liebsten essen?Andre Vydra, Fachkraft fürLagerwirtschaft aus Morsum:Wenn ich zum Italiener essengehe, dann zu DAVIDE in Verden.Der INDIANER in Verdengefällt mir auch sehr gut. Wennman dort hingeht, sollte man unbedingtSteaks essen. Man geht jaessen, um das zu bekommen, wasman zu Hause nicht so gern machtund dort ist das Steak wirklich gut.Wenn ich eher gute alte bürgerlicheKüche möchte, dann gehe icham liebsten zum STREEK an derWeser. (ls)Rebecca Ernst, Schülerin ausKirchlinteln: Wenn wir Essengehen, dann eigentlich immerzu NIONIOS DER GRIECHE inKirchlinteln. Es ist einfach leckerda und das Ambiente ist schön undpassend. Außerdem ist es bei unsim Dorf, wir können da einfachzu Fuß hingehen. Der Service istauch immer nett und der Küchenchefkümmert sich manchmalauch selber um die Gäste. (lh)Patricia Funck, Hautärztinaus Verden: Ich bin niemand, deroft essen geht, aber wenn, danngehe ich in den HEIDKRUG. Dortist es schön ländlich und es gibtdeftiges und wohlschmeckendesEssen. Außerdem sind die Wirtsleuteherzlich und angenehm entspannt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine