Aufrufe
vor 2 Jahren

Praxisforschung nutzen, politische Bildung weiterentwickeln

Praxisforschung nutzen, politische Bildung weiterentwickeln

Praxisforschung nutzen, politische Bildung weiterentwickeln – Stocktaking Study zur Gewinnung undNutzbarmachung von empirischen Erkenntnissen für die politische Bildung in DeutschlandVergleichbare Beobachtungen, dass politische Bildung einWahrnehmungsproblem hat, wurden für die Erwachsenenbildung in der agis-Studie „Arbeitnehmermilieus als Zielgruppen des Bildungsurlaubs. Angebote,Motivationen und Barrieren der Teilnahme am Bildungsurlaubsprogramm vonArbeit und Leben Niedersachsen e.V.“ gemacht. Die befragten Teilnehmerund Nicht-Teilnehmer konnten zwar äußerst positive Assoziationen zumBegriff „Bildungsurlaub“ nennen, zeigten aber zum Begriff „politische Bildung“gegenteilige Reaktionen:„Die spontanen Reaktionen sind oft Schweigen, Ratlosigkeit, abwehrendeGesten usw., bevor es dann (wenn überhaupt) zu kognitiv gesteuertenKommentaren kommt (...). Fast kurios mutet es an, dass die meistenBefragten ihre Bildungsurlaubserfahrungen bei Seminaren der politischenBildung gesammelt haben. Dennoch gaben sie in ihren teilweiseablehnenden Rektionen an: ‚ist nichts für normale Arbeitsnehmer‘, ‚ich binnicht politisch gebildet‘. 548In der Jugendbildung scheint es nahe zu liegen, dass Träger ihreMaßnahmen anders titulieren, wenn sie damit rechnen, dass allein dieBegrifflichkeit abschreckende Wirkung haben könnte, wie Thimmel/Rißberichten:„Hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass einige Projekte in ihren Konzeptendiesen Anspruch nach politischer Bildung im engeren Sinne nicht explizitformuliert haben, mit dem Hinweis darauf, dass ihre spezifische Zielgruppe –in Abhängigkeit von der Variable Alter und Schulform – mit dem Begriff desPolitischen wenig verbinden und über andere Begriffe wie z.B.Konfliktbewältigung, soziales oder historisches Lernen an soziales undpolitisches Lernen herangeführt werden.“ 549Das kann dazu führen, dass auch in den Angeboten `das Politische´ unddamit auch die Frage, was denn politische Bildung ist, nicht deutlich wird. ImModellvorhaben „Politik & Partizipation in der Ganztagsschule“ wurden dieSchülerinnen und Schüler gebeten, ihre Projekte inhaltlich einzuordnen. DieAussage „In unserem Projekt ging es um politischen Bildung“ bejahten 65 %der befragten Schülerinnen und Schüler (30 % „trifft genau zu“, 35 % „triffteher zu“). Immerhin 35 % der Jugendlichen konnten die Aussage nichtbestätigen und dass, obwohl die Projekte sich alle zum üblichen Spektrum548 Meyer/Eberwein 2001, S.36. Zur weiteren Elaboration der `Selbstausgrenzung´ sieheBremer 1999 und 2008, Bremer/Lange 1997 und Bremer/Kleemann-Göring 2010a und2010b.549 Thimmel/Riß 2006, S.26143

Praxisforschung nutzen, politische Bildung weiterentwickeln – Stocktaking Study zur Gewinnung undNutzbarmachung von empirischen Erkenntnissen für die politische Bildung in Deutschlandpolitischer Bildung zählen ließen. Thimmel/Riß schließen aus derDetailanalyse der Antworten und einer Reflexion durch dieProjektverantwortlichen, dass das Ergebnis in erster Linie auf das jeweiligeSprachspiel in einzelnen Projekten zurückzuführen war:„Entscheidend für das Verständnis der SchülerInnen und deren Sicht auf dieProjekte ist es also, ob die Begriffe ‚„Politik‘ und ‚politische Bildung‘ imRahmen des Projekts thematisiert und reflektiert wurden. Dies wiederum istin Abhängigkeit von den jeweiligen Konzepten und der Zielen der Träger zusehen.“ 550Mit anderen Worten: Will man das ggf. negative Politikbild der Jugendlichen`korrigieren´ oder erweitern, ist es – neben den Gelegenheiten,entsprechendes Wissen, Kenntnisse und Erfahrung zu erlangen – offenbarnotwendig, Begriffsarbeit zu leisten und das Verständnis von `Politik´ offensivzu thematisieren.Welches strategische Vorgehen man auch bevorzugt, deutlich wird in vielenUntersuchungen, dass Jugendliche häufig erst durch die Angebote an dasThema Politik und an politische Bildung herangeführt werden 551 . Vielegelangen in die Maßnahmen aufgrund anderer Interessen oder Anreize undmüssen für das Thema oder seine politische Dimension erst gewonnenwerden.Thimmel/Riß stellen für die oben erwähnte Projektreihe fest, dass 26 % derbefragten Schülerinnen und Schüler der Aussage zustimmen: „Ichinteressiere mich jetzt mehr für Politik als vor dem Projekt“ und 31 % sagen:„Durch das Projekt habe ich Interesse an politischer Bildung außerhalb derSchule gewonnen“. 552 36 % der Jugendlichen gaben an, gerne mehr über die550 Ebd.551 Dass selbstverständlich auch viele Erwachsene sehr unterschiedliche Vorstellungendavon haben, was politische Bildung sein könnte, zeigt die Befragung von Rudolf 2002: „Wiezum Beispiel die für den Imageteil durchgeführten qualitativen Interviews zeigten, scheint inder Bevölkerung ein sehr unterschiedliches Verständnis darüber zu bestehen, was‚politische Bildung‘ ist. Daher konnte im Fragenblock III nicht direkt gefragt werden, welcheErwartungen die Interviewten an Angebote zur ‚politischen Bildung‘ haben.“ (Rudolf 2002,S.21.552 Das `Wahrnehmungsproblem´ politischer Bildung trifft auch die Träger selbst. So wurdenim Projekt „Politik & Partizipation in der Ganztagsschule“ die Schülerinnen und Schülergefragt, ob sie wissen, „für welche Organisation unser/e TeamerIn arbeitet“. 43 % konntenhier zustimmen, 36 % nicht und weitere 22 % sagten ‚weder noch‘. „In der Aufschlüsselungder Einzelprojekte sticht vor allem das Projekt des Hauses am Maiberg (aksb) heraus. Dieeinstimmige Zustimmung ist dem Projektverantwortlichen zufolge auf eine vergleichsweiseoffensive Werbehaltung der Einrichtung zurückzuführen, das heißt die SchülerInnen wurdenregelmäßig mit Flyern zu aktuellen Veranstaltungen versorgt. Zudem wurden im Laufe des144

TuM - Bundeszentrale für politische Bildung
Filmheft - Bundeszentrale für politische Bildung
Gegen die Wand - Bundeszentrale für politische Bildung
einheitspreis - Bundeszentrale für politische Bildung
Mobbing - Bundeszentrale für politische Bildung
StudentInnenbewegung - forum politische bildung
Bevölkerungsentwicklung - Bundeszentrale für politische Bildung
Für den Unterricht - Forum Politische Bildung
Link - Bundeszentrale für politische Bildung
Mit oder ohne? - Bundeszentrale für politische Bildung
Indien - Bundeszentrale für politische Bildung
Gewalt - Bundeszentrale für politische Bildung
Programm - Bundeszentrale für politische Bildung
Demokratie für alle? - Bundeszentrale für politische Bildung
um dieEcke - Bundeszentrale für politische Bildung
Filmhefte - Bundeszentrale für politische Bildung
Politische Bildung zwischen Dogmatismus und Beliebigkeit
Musik und Gewalt - Bundeszentrale für politische Bildung
Wirtschaft und Politik - Forum Politische Bildung
Qual der Wahl - Bundeszentrale für politische Bildung
Partnerschaft mit Ruanda - Landeszentrale für politische Bildung ...
Der Anschluss 1938 - Forum Politische Bildung
Die Schulbibliothek als Ort der Politischen Bildung ... - Schule.at
Grundrechte - Bundeszentrale für politische Bildung
DIE MAUER - Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung