Aufrufe
vor 3 Jahren

Wahlfach Thorax Beurteilung - Vorgehen Beurteilung - Vorgehen

Wahlfach Thorax Beurteilung - Vorgehen Beurteilung - Vorgehen

Thema „CT

Thema „CT Abdomen“Orale KontrastmittelWasser Markierung von Magen/Darm durch Distension. Keine Erhöhung der Dichte des Lumens Gute Darstellung der Wand von Magen und Duodenum sowie gute Abgrenzbarkeit desPankreaskopfes gegen das distendierte duodenale C Schlechte Darstellung von Jejunum/Ileum durch intestinale Wasser-resorption Indikation: Magen- und PankreasdiagnostikJod/Barium 3%-ige Jodlösung (z.B. 3%-iges Gastrographin) oder 2,5%-ige Bariumsuspension Markierung des Darmes durch Erhöhung der intraluminalen Dichte. Nur schlechteDistension des Darmes Gute Markierung des gesamten Dünndarmes aber schlechte Beurteilbarkeit derDarmwand durch fehlende Distension Indikation: alle außer Magen- und Pankreasdiagnostik Cave: Barium kontraindiziert perioperativ oder bei V.a. Perforation!Intravenöse KontrastmittelJodhaltige und nicht-ionische Substanzen mit einer Jodkonzentration zwischen 200 und360mg Jod/ml KontrastmittelRenale EliminationIndikationen:o Verbesserung von Läsionsdetektion / Läsionscharakterisierungo Bessere Abgrenzbarkeit von pathologischen Veränderungen und angrenzendenBlutgefäßeno Gefäßdiagnostik (CT-Angiographie)Cave:o Niereninsuffizienz ( Kreatinin)o Allergische Reaktionen ( Anamnese)o Hyperthyreose ( Anamnese, ggf. TSH/T3/T4)o Diabetes mit MetforminmedikationKontrastmittelreaktionen (Kontrastmittelallergie)o Frühreaktionen: bis 30 Minuten nach der Injektion• Leicht: Urtikaria, Hautausschlag, Übelkeit, Erbrechen• Schwer: Dyspnoe, Blutdruckabfall, Herzstillstando Spätreaktionen: 30 min bis 48 Stunden nach der Injektion• Grippeähnliche Symptome, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen,Hautausschlag19

UntersuchungstechnikAbhängig von der Fragestellung werden unterschiedliche Kontrastmittelphasenverwendet:1. native Phase: Verkalkungen, Einblutungen2. arterielle Phase: ca. 20-30 s nach Beginn der Kontrastmittelinjektion hypervaskularisierte Tumore (z.B. HCC) oder hypervaskularisierteMetastasen, CT-Angiographie3. portalvenöse Phase: ca. 70 s nach Beginn der Kontrastmittelinjektion hypovaskularisierte Tumore / Metastasen4. venöse Phase: ca. 100 s nach Beginn der Kontrastmittelreaktion oder später spezielle Indikationen (z.B. Spätphase bei Hämangiom der Leber), V.a.Thrombose eines venösen GefäßesPathologische Veränderungen im AbdomenVaskulär: z.B. Bauchaortenaneurysmao symptomatisch / asymptomatischo Größe / Lageo Thrombosierung exzentrisch/konzentrisch?o gedeckte Perforation?Leber:o Leberzirrhose: unregelmäßige Leberoberfläche Hypertrophie des linken Leberlappens und/oder Lobus caudatus Zeichen der portalen Hypertension20