Aufrufe
vor 2 Jahren

Wahlfach Thorax Beurteilung - Vorgehen Beurteilung - Vorgehen

Wahlfach Thorax Beurteilung - Vorgehen Beurteilung - Vorgehen

Thema „Abdomen

Thema „Abdomen Röntgen“Standardaufnahme „Abdomen in 2 Ebenen“:Durchführung:„Abdomen in Linksseitenlage (LSL)“ und „Abdomen a.p. in Rückenlage“. Seitenlagezum Nachweis auch kleinster Mengen freier Luft sowie zum Nachweis von Spiegeln.Rückenlage zur Darstellung der Luftverteilung (Magen, Dünn-, Dickdarm) und derWeichteile.Vorteile gegenüber dem früher üblichen „Abdomen im Stehen“: auch bei bettlägrigen Patienten durchführbar sensitiver im Nachweis freier Luft bessere Beurteilung der LuftverteilungEinstellungskriterien: LSL „hoch“ eingestellt, um den Zwerchfellrippenwinkel (und darunterbefindliche Luft) zu erfassen Rückenlage „tief“ eingestellt (Unterrand Symphyse), um Konkremente auch imkleinen Becken zu erkennenIndikationen: V.a. Perforation (freie Luft?) V.a. Ileus (Spiegel?) V.a. Harnleiterkolik (Konkrement?) inKombination mit Sonographie NICHT: alle anderen Erkrankungenwie Appendizitis, Divertikulitis,Pankreatitis13

Abdomen in 2 Ebenen - Befundung:Linksseitenlage: freie Luft (vor allem zwischen Bauchwand und Leber unter dem Recessus) Spiegel (zuordnen: Dünndarm? Dickdarm?)Merke: „Ein Spiegel macht noch keinen Ileus“Rückenlage: Luftverteilung (Magen? Dünndarm?, erkennbar an vielen, regelmäßigenKerckring’ Falten, Dickdarm?, erkennbar an den Haustren). Dilatation vonDarmschlingen mit korrelierenden Spiegeln (Ileus)? Luftfüllung bis zu einembestimmten Abschnitt, darüber Lokalisation einer Passagebehinderung(mechanischer Ileus)? Verkalkungsstrukturen (Gallensteine, Nierensteine, Harnleitersteine) Weichteile (Organstrukturen, Raumforderungen)WICHTIG: Abgleich mit Klinik (Schmerzen? Darmgeräusche?) und AnamneseMagen-Darm-Passage (MDP):Kontrastmittel: Barium: guter Wandbeschlag, hohe Röntgendichte, cave: nicht verwenden beiV.a. Perforation oder vor evtl. Darm-Op! Gastrografin ® (Jod-haltig): bei Ileus-Verdacht: schnelle Passage, unkritischbei Op, aber Verdünnungseffekt mit schlechterer DarstellungIndikationen: bei Ileusverdacht sog. KM-Verfolgung mit Gastrografin ® zumNachweis/Ausschluss eines Passagestops sowie Lokalisation bei (V.a.) Tumorerkrankung im Magen/Dünndarm Darstellung derStenosierung (im Dickdarm stattdessen Kolonkontrasteinlauf) bei funktionellen Beschwerden MDP zum Beweis einer regulären Passage bei gezielter Dünndarmabklärung (z.B. M. Crohn) besser Sellink oder MRDünndarm14