Aufrufe
vor 3 Jahren

100 Fragen und Antworten zum Russland-Geschäft

100 Fragen und Antworten zum Russland-Geschäft

Russland 2013 | 100 Fragen und Antwortenüber die keine Informationen öffentlich zugänglich sind, aufBeryll, Kobalt, Nickel, Niob, Lithium, einige Seltene Erden,Tantal sowie hochreines Quarz verkürzt. Seit 1996 listet dieRF mit dieser Aufstellung die als strategisch geltenden Rohstoffeauf. Zweitens sollen die Gebühren für geologischeInformationen, die im Rahmen der staatlichen geologischenErkundungen gesammelt wurden, abgeschafft werden, wozudie Regierung der RF der Staatsduma bereits Anfang 2010einen Entwurf zur Novellierung des Gesetzes über Bodenschätzevorlegte. Und drittens wurde die Liste der „strategischwichtigen“ Unternehmen zusammengestrichen, umMarktzugangsbarrieren zu senken. Davon erhofft man sicheine Erleichterung der Investitionsentscheidungen.Die Fragen wurden unter Hinzuziehung und auszugsweisen Verwendung folgender Quellen beantwortet:Hanns Günter Hilpert/Stormy-Annika Mildner (Hg.), Nationale Alleingänge oder internationale Kooperation?Analyse und Vergleich der Rohstoffstrategien der G20-Staaten, SWP-Studie S1/2013, StiftungWissenschaft und Politik, Berlin, Autor des Russland-Kapitels Seite 128-135.:Ognian N. Hishow, WissenschaftlicherMitarbeiter der Forschungsgruppe EU-Integration der Stiftung Wissenschaft und Politik,sowieBP Statistical Review of World Energy, 2013Energieeffizienz &Erneuerbare EnergienWelche Rolle spielen erneuerbare Energien inRussland?Russland hat nach Angaben des BP Statistical Review ofWorld Energy einen Anteil an der weltweiten Produktionerneuerbarer Energien von 0,1 Prozent. Mehr als 90 Prozentder erzeugten Energie werden aus fossilen Brennstoffen undAtomkraft erzeugt. Der Anteil erneuerbarer Energien istnoch sehr gering.Steht der Ausbau der Erneuerbaren in Russland aufder Agenda?Bis 2020 soll sich nach den Plänen der Regierung der Anteilder erneuerbaren Energien verdoppeln. Ziel ist es außerdem,den Energieverbrauch pro Wirtschaftseinheit bis 2020 um 40Prozent zu reduzieren. Dazu stehen 17 Milliarden Euro alleinaus dem Staatshaushalt zur Verfügung. Weitere Mittel sollendie Regionen und private Investoren zusteuern.Wie soll diese Einsparung von Energie erfolgen?Alle großen Konzerne sind zum Energie-Audit verpflichtet.Der erste Audit musste bis zum 31. Dezember 2012 stattgefundenhaben und wird alle fünf Jahre wiederholt. Unterneh-Wir fördern Zukunft.Zukunft braucht Energie. Deshalb arbeiten wir international an der Suche,Erschließung und Entwicklung neuer Erdöl- und Erdgaslagerstätten.Mit modernster Technologie und starken Partnern. Vor allem in Europa,Nordafrika, Südamerika, Russland und dem Raum am Kaspischen Meerverfügen wir über ein hohes Maß an regionaler und technologischer Expertise.Als größter Erdöl- und Erdgas produzent mit Sitz in Deutschland sorgen wir sofür eine sichere Energieversorgung. Heute und in Zukunft.www.wintershall.com26286-008413 • Kunde: Wintershall • 50 Grad Motiv • Medium: OWCFarben: 4c (Euroskala) • Format: Ost-West-ContactB 175 mm x H 130 mm 7/2013 (3 mm | Special Beschnitt) Russland286-008413_175x130_50Grad_RZ.indd 1 14.03.13 14:41

100 Fragen und Antworten | Russland 2013men, deren Energie-Gesamtausgaben zehn Millionen Rubelim Jahr überschreiten, müssen einen Erergiepass erwerbenund den Energieverbrauch jährlich um drei Prozent senken.Außerdem werden Unternehmen mit hoher EnergieeffizienzSteuervergünstigungen gewährt. Auch der Einsatz vonLED-Lampen spielt eine wichtige Rolle. Zwei von drei verkauftenLampen dürften 2012 LED-Leuchten gewesen sein,schätzt die GTAI laut Branchenexperten ein.Auf welcher rechtlichen Basis wird Energieeingespart?Im November 2009 wurde das Gesetz Nummer 261 zur Energieeffizienzverabschiedet. Ende 2010 wurde das Programm„Energieeinsparung und Energieeffizienz bis zum Jahr 2020“genehmigt. Im Lauf dieses Jahres wird es nach Informationender Russischen Energieagentur (REA) eine wesentlicheUmgestaltung der bisherigen Ziele im Bereich Energieund Energieeffizienz und ein neues staatliches Programmgeben. Ein grundlegendes Element dabei wird das Unterprogramm„Energiesparen und die Erhöhung der energetischenEffektivität“ spielen. Das System der obligatorischen undfreiwilligen Energie-Audits und die Entwicklung von Energiedienstleistungsverträgensollen verbessert werden.Welche Aufgaben hat die Russische Energie-Agentur?Die REA ist dem russischen Energieministerium unterstelltund hat sich seit ihrer Gründung Ende 2009 zum Hauptakteurbei der Umsetzung der staatlichen Programme für Energieeffizienzin Russland entwickelt. Die Agentur ist das Zentrumfür den Austausch von Informationen und die Überwachungder Einhaltung des Gesetzes. Sie ist involviert in die Ausbildungsowie die Koordination von Projekten. Über die Agenturwerden auch internationale Kooperationen koordiniertund Investitionsanreize gegeben. Die REA hat Außenstellenin 60 russischen Städten.es insbesondere um die Entwicklung von Rahmenbedingungenund Standards für Energieeffizienz, den Erfahrungsaustauschzwischen Experten beider Länder und die Vermittlungvon Spitzentechnologie aus Deutschland. Geplant ist auch dieUnterstützung deutsch-russischer Kooperationsprojekte fürEnergieeffizienz in Gebäuden, Industrie, kommunaler Wohnungswirtschaft,Energieerzeugung, Stromnetzen sowie imBereich erneuerbare Energien. Der Schwerpunkt liegt ganzklar auf der Modernisierung des Fernwärmenetzes. In Russlandwill man auf ein geschlossenes System umstellen undsucht dafü r unter anderem Hilfe bei der dena und deutschenPartnern. In Jekaterinburg hat die dena ein konkretes Projektmit dem Energieversorger KES zur Modernisierung des Fernwärmenetzes.Nun kommen Anfragen auch aus anderen Regionen.Saratow und Kasan haben bereits Interesse signalisiert.Welche Großprojekte werden gegenwärtigumgesetzt?Einige Städte und Regionen haben ambitionierte Ziele: DieRegierung der Stadt Gorno-Altaisk, Hauptstadt der AutonomenRepublik Altai, will zum Beispiel eine „energieeffizienteStadt“ schaffen. Die Region Murmansk will bis 2020 40 Prozentweniger Energie als 2010 verbrauchen. Vor allem sollendie Heiznetze modernisiert werden.Im Moment konzentriert sich die Russische Energie-Agenturauf die Verbesserung der organisatorischen, rechtlichen,technischen, technologischen, wirtschaftlichen Mechanismenund erarbeitet Vorschriften und Richtlinien zur Steigerungder Energieeffizienz.Wie vollzieht sich der Prozess derEnergieeinsparung in der Praxis?Hier gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen. Einige Branchenkennerschätzen die Vorgaben als realistisch ein, anderebemängeln, dass es keine Prüfung gibt, ob die Energie-Auditsüberhaupt durchgeführt werden, dass keine Sanktionen verhängtwerden und dass staatliche Gelder nicht immer dortankommen, wofür sie bestimmt sind.Hauptproblem ist auf alle Fälle, dass es keine tatsächlichenAnreize zum Energiesparen gibt.Anfang dieses Jahres wurde die Deutsch-RussischeEnergie-Agentur Rudea aufgelöst. Warum?Die Rudea war eine gemeinsame Agentur der DeutschenEnergie-Agentur GmbH (dena) mit einem Gesellschafteranteilvon 40 Prozent, sowie der Gazprombank und dem EnergyCarbon Fund, einem Unternehmen des russischen StromversorgerRAO EES Rossii, zu je 30 Prozent.Als die Rudea 2009 gegründet wurde, hatte Russland nochkeine eigene Energieagentur. Mit der Russischen Energie-Agenturtrat ein neuer Player auf. Also wurde die Kooperationauf eine neue Basis gestellt.Wie arbeitet die dena mit der Russischen Energie-Agentur zusammen?Mitte Juni haben die Deutsche Energie-Agentur GmbH(dena) und die Russische Energie-Agentur (REA) in Berlinein gemeinsames Arbeitsprogramm vereinbart. Dabei gehtOst-West-Contact 7/2013 | Special Russland 27

100 Fragen und Antworten zum Russland ... - IHK zu Düsseldorf
100 Fragen & Antworten zum Russlandgeschäft ... - Rufil Consulting
RUSSLAND markt Энергетический - MDZ-Moskau
Finanzplatz Russland - Raiffeisen
Fragen und Antworten - quiz.kistehgw.de
100 Antworten auf Ihre Fragen zum Thema ... - Wiener Krebshilfe
Drei Hauptstädte Russlands - N-J-P Rechtsanwälte
Im kommunistischen Russland - University of Toronto Libraries
Zukunft. Fragen. Antworten. - Universität Osnabrück
Bürger fragen, Bauern antworten - information.medien.agrar eV
Mehrstaatigkeit in Deutschland, Polen und Russland
Russland Markt für Architekturdienstleistungen - Netzwerk ...
Geschäftspraxis in Russland - Herfurth & Partner
Deutsche aus Russland gestern und heute - Aussiedler
Deutsche aus Russland gestern und heute - Geschichte der ...
Deutsche aus Russland gestern und heute - Landsmannschaft der ...
Russland braucht eine neue Wirtschaft - German Centre Moscow
Geschäftsklima Russland 2011/2012 - spb-hamburg.de
100 Fragen & 100 Antworten - German Centre Delhi.Gurgaon
100 Fragen & 100 Antworten - German Centres
100 Fragen & 100 Antworten - German Centre Delhi.Gurgaon