Aufrufe
vor 2 Jahren

Spielen und Lernen mit 0- bis 3-Jährigen

Spielen und Lernen mit 0- bis 3-Jährigen

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .VorwortEntwicklung belasten. Auch daraus erwächst die Notwendigkeit einer fundiertenund kompetenten Begleitung junger Familien – besonders in den frühen Phasender Erziehung.Eine Besonderheit dieses Buches besteht darin, dass den Konzepten und Empfehlungenlangjährige psychologisch-pädagogisch konzipierte Untersuchungen –so zur Förderung des Spiels, der fein- und grobmotorischen, bildnerischen, musikalischenund sprachlichen Entwicklung in den ersten Lebensjahren – sowieumfangreiche Erfahrungen in Kinderkrippen zugrunde liegen. Es orientiert sichsowohl am Gedankengut klassischer Humanisten wie Rousseau, Comenius, Salzmann,Pestalozzi oder Diesterweg als auch an Erkenntnissen der Verhaltensbiologieund Entwicklungspsychologie (u. a. Stern, Piaget, Wygotski, Bowlby, Schmidt,Bronfenbrenner). Diese Erkenntnisse erhalten erfreulicherweise vielfache Bestätigungdurch aktuelle Forschungsergebnisse zur Funktionsweise neuronaler Netzwerkeund zu Frühphasen der Gehirnentwicklung (vgl. Spitzer 2003), zur Bindungs-,Bildungs- und Betreuungsqualität bei Kleinkindern in verschiedenenLändern (vgl. Grossmann 2006, Fthenakis 2003, Tietze et al. 2007) sowie durchneuere Sichtweisen, wie sie in der systemisch-konstruktiven Pädagogik (vgl. Holtz2008) formuliert werden.Unser Buch richtet sich in erster Linie an professionelle Erzieherinnen in Kinderkrippenoder Kindertagesstätten und dürfte darüber hinaus ebenso für Tagesmüttersowie für engagierte Eltern von Interesse sein, die auf eine qualitativhochwertige Betreuung ihrer Kinder Wert legen. Sei es, um sich Anregungen fürspielerisches Lernen in der Familie zu holen – sei es, um Anhaltspunkte für die Beurteilungder Qualität innerhalb der Betreuungseinrichtung zu bekommen. Selbstverständlichsind viele der im Buch enthaltenen Empfehlungen auch außerhalbvon Tageseinrichtungen sowie über das dritte Lebensjahr hinaus umsetzbar. Fernerist zu wünschen, dass die aufgeführten konzeptionellen Ideen auch Eingangfinden in die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften, die sich für die Erziehungvon Kleinkindern qualifizieren. Darüber hinaus soll der Tatsache Rechnung getragenwerden, dass gerade in derart frühen Phasen der Kindesentwicklung derintegrative Gedanke unter Berücksichtigung sozio-kultureller und anderer gruppenspezifischersowie individueller Besonderheiten eine zunehmende Rolle spielt.Erfahrenen Erzieherinnen und Tagesmüttern wird es leicht fallen, die vorliegendenPraxisbeispiele kreativ und einfallsreich zu modifizieren, zu erweitern undselbst weitere altersangemessene Angebote für Kinder – z. B. für die Arbeit mitKindern aus anderen Ländern eingewanderter Eltern – zu entwickeln.In seinen ersten Lebensjahren lernt jedes Kind weit mehr und schneller als jemalsspäter in seinem Leben. Seine Entdeckerfreude und Lernbegierde veranlas-. . . . . . . . . . . . . . . 8

Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .sen es, von sich aus intensiv alles auszuprobieren, was sich seinen Sinnen bietet,und dabei immer wieder von sich aus tätig zu werden. Die Vielfalt und Komplexitätder Sinnesreize, die mittlerweile auf die heutigen Kinder einstürmen, machenStrukturierungs- und Orientierungshilfen – und damit gegebenenfalls aucheinen Schutz vor überfordernder Reizüberflutung – unumgänglich. Um Kindernin dieser Phase wirksam helfen zu können, ist neben fundiertem Wissen über dieBesonderheiten dieser Entwicklungsetappe und detaillierten Kenntnissen über dieindividuellen Eigenheiten jedes Kindes auch eine bewusste Reflexion der wesentlichenAspekte seiner Lebenswirklichkeit erforderlich (z. B., um die naturgemäßvorhandenen Unterschiede zwischen familiärer und institutioneller Betreuungsumgebungbehutsam aufeinander abzustimmen). Kinder brauchen in dieser sensiblenEntwicklungsphase einfühlsame Orientierungshelfer, die genau wissen, wassie tun und ihr Tun sorgfältig untereinander koordinieren.Unser Anliegen ist es, mit diesem Buch eine „Orientierungshilfe für die Orientierungshelfer“anzubieten. Wer sich der Aufgabe verschrieben hat, den ihm anvertrautenKindern von Anfang an optimale Startbedingungen für die Entfaltungihrer persönlichen Ressourcen und ein erfolgreiches Hineinwachsen in die Gemeinschaftzu ermöglichen, benötigt klare Vorstellungen darüber, von welcherArt und in welchem Ausmaß Anregung, Unterstützung oder Strukturierung jeweilsangemessen ist.„Spielen und Lernen mit 0- bis 3-Jährigen“ möchte empfehlen, anregen undden Erziehenden Angebote machen, bereits Erprobtes zu vertiefen und Neues fürdie pädagogische Praxis mit Kindern in den ersten drei bis vier Lebensjahren zuentwickeln. Das Buch ist in einen Grundlagen- und einen Anwendungsteil gegliedertund wird ergänzt durch eine detaillierte Tabelle im Anhang, in der wesentlicheEntwicklungsschritte der ersten vier Lebensjahre aufgeführt sind. Diese Tabellebietet Eltern und Erzieherinnen Anhaltspunkte für wichtige Marksteine derkindlichen Entwicklung in verschiedenen Kompetenzbereichen und berücksichtigtzugleich, dass die Entwicklung jedes Kindes individuell verläuft und die einzelnenSchritte nicht auf exakte Zeitpunkte festzulegen sind.Wenn nachfolgend ausschließlich von Erzieherinnen statt, wie zu erwartenwäre, auch von Erziehern die Rede ist, so lediglich deshalb, um der gegenwärtignoch vorherrschenden Realität in den Krippen Rechnung zu tragen und keineswegs,um einen Zustand festzuschreiben, der veränderungswürdig ist. Kleinkinderbrauchen auch Männer als Betreuer!Die Autoren im Frühjahr 20099. . . . . . . . . . . . . . . .

Lehrplan 2009 für 3-jährige berufliche Grundbildungen - ABZ
Autonomie und Abhängigkeit bei 2-3 Jährigen - Kjp-muehlhausen.de
VGN feiert 2007 das 20-jährige Bestehen
Neubert. objekteiNrichtuNg feiert 40-jähriges jubiläum!
zum 40-jährigen Gründungsfest der Landjugend Handenberg
25 jähriges Betriebsjubiläum von Michael Wicker - Januar ...
VGN feiert 2007 das 20-jährige Bestehen
VGN feiert 2007 das 20-jährige Bestehen
Festschrift anlässlich des 40-jährigen Jubiläums ... - Online-Beratung
Festschrift zum 25-jährigen Jubiläum als PDF-Datei - Flüchtlingsrat ...
Wettbewerbsprospekt für 6- bis 12-Jährige herunterladen
für 14 – 17-Jährige - Sparkasse Starkenburg
IX. Bericht über meine dießjährige Alpen- reise. Von dem ...
für 14 – 17-Jährige - Kreissparkasse Gelnhausen
16- & 17-jährige nach 24h bei winter world 16- & 17-jährige nach ...
Jetzt lerne ich Java 7 - *ISBN 978-3-8272-4439-0* - © 2012 by ...
Logo Lern-Spiel-Verlag - spankadesign
Spielen, lernen, leben - Habermann, Heike
10 jähriges Jubiläum des Verbandes - Swiss NLP
Specials zum 50-jährigen Jubiläum - Pontresina
FACHTAGUNG 2010 LERNEN & SPIELEN
3/11 Mittelblocker spielen zu!
parietex™ composite 10 jähriges jubiläum 1999-2009 - DGCH ...
Wettbewerbsprospekt für 13- bis 18-Jährige herunterladen
Ausgabe 50-jähriges Kirchweihjubiläum 2012 - St. Christophorus