Aufrufe
vor 2 Jahren

TARIFE 2010 - derStandard.at

TARIFE 2010 - derStandard.at

Rabatteder StandardTARIFE 2010Mengenrabatt ab EUR 25.000,– 40.000,– 60.000,– 90.000,– 125.000,– 170.000,– 220.000,– 275.000,– 350.000,–Rabatt 3 % 5 % 7 % 9 % 11 % 12 % 13 % 14 % 15 %Rabatte werden vom Grundpreis (Tarif lt. Preisliste) inkl. Zuschläge berechnet. Gültig für Umsätze einesInserenten innerhalb eines Kalenderjahres. Stellen- und Immobilienanzeigen, Kulturtipps, Wortanzeigen,Fremdbeilagen und Chiffregebühren können nicht in die Schlussvereinbarung eingerechnet werden. Rabattschlussanmeldungenkönnen nur schriftlich und im Voraus akzeptiert werden. Bitte per E-Mail an: anzeigenadministration@derStandard.atAnzeigenschlüsseDER STANDARD jeweils am Vortag 10.00 Uhr(Hauptblatt) Montagausgabe Freitag, 10.00 UhrAusgabe nach einem Feiertag10.00 Uhr des letzten Arbeitstages davorSTANDARD SPEZIAL 2 Wochen vor dem Erscheinungstermin 10.00 UhrRONDO 2 Wochen vor dem Erscheinungstermin 10.00 UhrIMMOBILIENSTANDARD Raumanzeigen und WortanzeigenDonnerstag, 12.00 UhrKARRIERENSTANDARD für RaumanzeigenDonnerstag, 18.00 Uhrfür JobSplitterDonnerstag, 17.00 Uhrfür BILDUNG & KARRIEREMittwoch, 12.00 UhrWORTANZEIGEN für die Samstagausgabe Donnerstag, 12.00 Uhrfür Business LinksDienstag, 15.00 UhrRücktrittsrecht spätestens zum jeweiligen Anzeigenschluss.Bitte beachten: Anzeigenschluss = Druckunterlagenschluss.TechnikBlattformat300 mm breit x 450 mm hochSatzspiegel266 mm breit x 420 mm hochPanoramasatzspiegel 566 mm breit x 420 mm hochSpaltenbreiten 1spaltig 50 mm 3spaltig 158 mm 5spaltig 266 mm2spaltig 104 mm 4spaltig 212 mmDruckverfahren RollenoffsetdruckPapier lachsrosafarbenes Zeitungspapier matt, 42 g/m 2RONDO Papier Bilderdruck matt, 57 g/m 2Blattformat 285 mm breit x 440 mm hochSatzspiegel 253 mm breit x 384 mm hoch, abfallendes Format: 285 mm breit x 440 mm hochPanoramasatz 538 mm breit x 384 mm hoch, abfallendes Format: 570 mm breit x 440 mm hochBei abfallenden Inseraten bitte zusätzlich 3 mm Überfüller an jeder Seite beachten.Druckunterlagen Ausschließlich digitale Druckunterlagen.ElektronischerDruckunterlagenempfangProgramme PDF 1.3 bevorzugt (X-1a oder X-3 ohne inklud. Farbprofil und ohne Smooth Shades),EPS mit inkludierten Fonts, InDesign 4.0, Illustrator 12, Photoshop 9;und jeweils 1 Ausdruck.Kontrollfax +43(0)1/531 70-341 oder Proof an Postadresse, z.H. AnzeigenproduktionISDN +43(0)1/532 12 33E-mailproduktion@derStandard.atDatenträger CD-ROMTelefon +43(0)1/531 70-388 oder -431Siehe Informationsbroschüre „DER STANDARD: Richtlinien für die digitale Datenanlieferung“, auch alsPDF auf derStandard.at/Anzeigen.EckdatenErscheinungsweise Montag bis Samstag (ausgenommen Feiertage)Auflage 97.606 Stück verbreitete Auflage im Wochenschnitt (ÖAK; 1. Halbjahr 2009)Mediadaten/RW Bevölkerungsgruppe Reichweite Leser/Ausgabe QuelleGesamtbevölkerung ab 14 J.(7.069.000 Personen)6 % 421.000 ARGE Media Analysen;MA 2008/2009Entscheidungsträger ausWirtschaft und Verwaltung(483.000 Personen)Top Führungskräfte derPrivatwirtschaft (11.426 Personen)19,5 % 94.000 LAE (LeseranalyseEntscheidungsträger)200752 % 5.960 Ipsos-RSL/FinancialTimes; Publimedia;BE:EUROPE 2009Nr. 25, gültig ab 1. Jänner 2010 Seite 4 von 5Stand: November 2009

der StandardTARIFE 2010Allgemeine GeschäftsbedingungenI. AUFTRAGSERTEILUNG1. Aufträge werden vom Verlag auf Wunsch bestätigt. Mündliche Vereinbarungen,die nicht schriftlich bestätigt werden, binden den Verlag nicht.2. Der Verlag behält sich vor, Anzeigen- oder Beilagenaufträge – auch einzelneAnzeigen im Rahmen eines Abschlusses – ohne Angabe von Gründen abzulehnen.Die Ablehnung wird demAuftraggeber mitgeteilt.3. Der Auftraggeber ist für den Inhalt der Anzeigen und Beilagen allein verantwortlichund bestätigt mit Auftragserteilung, alle dazu erforderlichen Rechte zubesitzen; er hält den Verlag gegenüber allen Ansprüchen Dritter vollkommen kurzundklaglos. Dies gilt auch für die Kosten der Einschaltungen gerichtlich aufgetragenerGegendarstellungen, vorläufiger Mitteilungen und Urteilsveröffentlichungen.Der Inhalt von Beilagen und Beiklebern darf sichnur auf den eigenen Geschäftsbereichbeziehen.4. Im Falle gerichtlicher Inanspruchnahme aus einer Anzeige verpflichtet sich derAuftraggeber, für die tarifmäßigen Kosten rechtsfreundlicher Vertretung des Verlagesnach dessen Wahl aufzukommen und über Streitverkündung an dessen Stelle oderSeite in den Rechtsstreit einzutreten; kommt der Auftraggeber dieser Verpflichtungnicht nach, so ist der Verlag berechtigt zu submittieren, ohne dass der Auftraggeberdaraus Einwendungen im Regressfall ableiten kann.5. Eine Haftung des Verlages für Schäden, die durch Nichterscheinen eines Inseratsan einem Tag oder durch Druck-, Satz- oder Platzierungsfehler entstehen, istausgeschlossen.6. Sollte der Auftraggeber des Inserates im Falle des Anbots gewerblicher Dienstleistungender gesetzlichen Verpflichtung zur Kennzeichnung seines Unternehmensim Inserat selbst nicht nachkommen, behält sich der Verlag vor, bei begründetemVerdacht eines Gesetzesverstoßes den Namen und die Anschrift des Auftraggebersauf Anfrage dem Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb sowie den klagebefugtenEinrichtungen mitzuteilen.II. AUFTRAGSABWICKLUNG UND RABATTIERUNG1. Anzeigenaufträge sind innerhalb eines Jahres nach der schriftlichen Auftragsbestätigungabzu-wickeln.2. Der Anspruch auf die in der Anzeigenpreisliste bezeichneten Nachlässe bestehtnur dann, wenn ein schriftlich bestätigter Anzeigenabschluss spätestens mit Schaltungder ersten Anzeige vorliegt. Anzeigenabschlüsse können nicht rückwirkendanerkannt werden.3. Die in der Anzeigenpreisliste bezeichneten Nachlässe können auf Wunsch undmit Einwilligung des Verlages entweder sofort bei Rechnungslegung berücksichtigtoder nach Ablauf des Rabattschlusszeitraumes gutgeschrieben werden. Wird diegemäß gültiger Anzeigenpreisliste für die jeweilige Rabattstufe nötige Umsatzgrößeoder -menge im Rabattschlusszeitraum nicht erreicht, so hat der Auftraggeber– unbeschadet weiterer Rechtspflichten – den Unterschied zwischen dem gewährtenund dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag rückzuvergüten.Dies gilt auch, wenn ein Auftrag aus Gründen höherer Gewalt oder ausUmständen, die der Verlag nicht zu vertreten hat, nicht erfüllt werden kann.4. Für die Aufnahme von Anzeigen in bestimmten Nummern und an bestimmtenPlätzen wird keine Gewähr geleistet, es sei denn, dass eine solche Platzierungausdrücklich vereinbart und nicht bloß unverbindlich festgelegt wurde. Konkurrenzausschlussauf einer Seite oder auf der gegenüberliegenden Seite wird ab einerAnzeigenmindestgröße von 1/4 Seite nach Möglichkeit berücksichtigt, ist jedochnicht bindend.5. Dem Auftraggeber obliegt die termingerechte und dem Verlag frei Haus gelieferteBereitstellung aller erforderlichen Druckunterlagen und Prospektbeilagen. DerVerlag gewährleistet die drucktechnisch einwandfreie Wiedergabe der Anzeige nur,wenn vom Auftraggeber einwandfreie Druckunterlagen zur Verfügung gestellt werden.Der Auftraggeber ist bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oderunvollständigem Abdruck der Anzeige zu einem Ersatzanspruch berechtigt, es seidenn, dass durch die Mängel der Zweck der Anzeige nur unerheblich beeinträchtigtwurde (Ersatzansprüche maximal bis zum Nettowert der jeweiligen Einschaltung).Verfahrensbedingte Farbabweichungen gegenüber dem Original muss sich der Verlagvorbehalten.6. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeberträgt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge.Sendet der Auftraggeber den ihm rechtzeitig übermittelten Probeabzug nicht fristgerechtzurück, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.7. Die Pflicht zur Aufbewahrung von Druckunterlagen endet drei Monate nachErscheinen der Anzeige, sofern nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffenworden ist.8. Kosten, die durch Änderung der ursprünglich vereinbarten Ausführung sowiebeigestellter Druckunterlagen entstehen, werden dem Auftraggeber berechnet.9. Textanzeigen und solche, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht sofort als Anzeigeerkennbar sind, werden vom Verlag in angemessener Schriftgröße auch als solchegekennzeichnet.10. Belegexemplare werden nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers undnach vorheriger Vereinbarung versandt.11. Bei handschriftlicher oder telefonischer Übermittlung von Anzeigentexten oderTextänderungen können keine Reklamationen aufgrund von Lese-, Hör- oder Satzfehlernvom Verlag anerkannt werden.12. Eingeschriebene Chiffrebriefe werden nicht übernommen; für in Verlust geratenewird nicht gehaftet. Chiffrebriefe werden vier Wochen aufbewahrt, danach beiNichtabholung vernichtet.Chiffrebriefe, die in großen Mengen beim STANDARD abgegeben oder dem Verlagzugestellt werden, können nur gegen Ersatz der Kosten weitergeleitet werden.III. BERECHNUNG UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN1. Die Abrechnung erfolgt nach der jeweils gültigen Anzeigenpreisliste. Bei Änderungder Anzeigenpreise treten die neuen Preise auch bei laufenden Abschlüssensofort in Kraft.2. Falls der Auftraggeber nicht Vorauszahlung leistet, ist die Rechnung nach Erhaltzur Zahlung fällig. Im Falle des Zahlungsverzugs verpflichtet sich der Auftraggeberzur Zahlung von 1% Zinsen pro Monat sowie sämtlicher, insbesondere derdurch die außergerichtliche Einschaltung eines Anwaltes entstehenden Mahn- undInkassokosten.3. Wenn der Auftraggeber mit seinen Zahlungen in Verzug gerät, kann die Erfüllungnoch nicht durchgeführter – und die Annahme weiterer – Aufträge abgelehntwerden.4. Bei Verzug mit auch nur einer Rechnung werden alle übrigen fällig und daraufgewährteRabatte hinfällig.5. Reklamationen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungserhalt schriftlichgeltendzu machen.6. Rechnungen sind zahlbar und klagbar in Wien. Erfüllungsort für sämtliche vertraglicheVerpflichtungen ist Wien. Als ausschließlicher Gerichtsstand wird das fürHandelssachen zuständige Gericht in Wien vereinbart. Auf das Vertragsverhältnisund allfällige Rechtsstreitigkeiten ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden.7. Bei Nichterscheinen der Zeitung durch Betriebsstörungen oder Eingriffe durchhöhere Gewalt bietet der Verlag dem Auftraggeber die Nachholung des Inserateszu einem späteren Zeitpunkt an. Jedwede Haftung für eventuelle Schäden, die demAuftraggeber durch Nachholung des Inserates an einem bestimmten Tag entstehen,wird ausgeschlossen.8. Fällt ein gesetzlicher Feiertag auf einen Samstag so werden für den davorliegendenFreitag gebuchte Anzeigen mit dem Samstag-Tarif verrechnet.9. Unsere Rechnungen sind sofort nach Erhalt zur Zahlung fällig. SämtlicheBankspesen gehen ausnahmslos zu Lasten des Auftraggebers. Zu sämtlichen in diesemTarif angeführten Preisen wird die Werbeabgabe und zum Gesamtbetrag diegesetzliche Mehrwertsteuer hinzugerechnet. Für Auftraggeber aus dem Auslandverweisen wir auf die Bestimmungen des österreichischen Umsatzsteuergesetzes.10. Der Auftraggeber stimmt der elektronischen Übermittlung der Rechnungen (perE-Mail) zu.KontaktPostanschrift STANDARD Verlagsgesellschaft m. b. H.Postfach 143, A 1014 WienAdresseHerrengasse 19–21, A 1010 WienTelefon +43(0)1/531 70-432Telefax +43(0)1/531 70-249ISDN +43(0)1/532 12 33InternetderStandard.at/AnzeigenE-Mailanzeigen@derStandard.atUID-NrATU51142008Nr. 25, gültig ab 1. Jänner 2010 Seite 5 von 5Stand: November 2009

Tarife 2010 - VMTC - Vorarlberger Motorrad Trial Club
Informationen und Tarife 2010 - naldo, Verkehrsverbund Neckar-Alb ...
Preisliste Tarife Optionen debitel Juni 2010 - HandyKostNix.de
Umbruch tarif 2010.layout 1.ps
PHARMINDEX TARIFE 2010 CD-ROM - Medizinische Medien ...
Siz sonderhefte 2010 tarif lay 3:layout 1
Greenpeace Report "Chemie für Gipfelstürmer" - derStandard.at
Fahrpreise / Tarifs / Fares - BLS
Tarif Retreat - Seminarhaus Pegasus
Print-Tarife 2013 - MediaNET.at
Fahrpläne & Tarife - Finnlines
Alles über Fahrkarten & Tarife »wir haben den Durchblick...« - Rvf
Flatrate-Tarif-Kracher! - Secomtec
Tarife - Die Schweizerische Post
A1 DATEN-TARIFE IM ÜBERBLICK
Formate und Tarife 2012 - RockStar Magazine
Fahrpreise, Tarife und Angebote 2013 - Bodo
Klasse Sache, der NRW-Tarif! - OVAG
Passgenaue Tarife vom Mein-Zuhause-Versorger - Pfalzwerke
Anzeigen-Tarife 2009 Preise & Formate