Aufrufe
vor 3 Jahren

Individualisierung an HTLs

Individualisierung an HTLs

HTL

HTL Individualisierung im Unterricht7. Aufgaben und förderliche Instrumente für LehrkräfteAufgabeHeterogenität in den Klassen bei derUnterrichtsplanung beachtenLehr- und Lernmaterial für heterogeneGruppen entwickeln und einsetzenMenschen, Situationen undBeziehungsgeflechte erkennen undeinschätzenDie persönliche Entwicklung begleiten undden Lernprozess steuernGender- und Diversity- Management imKlassenzimmerKooperation und Austausch mitKolleginnen und KollegenInformations- und FortbildungsangebotenutzenKooperation und Austausch mitErziehungsberechtigtenInstrumenteLehr- und LernzieleKooperatives ArbeitenMethodenmixSchriftliche ArbeitsaufträgeTests mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen(Must have, nice to have)Förderliche LeistungsbewertungFirmenunterlagenSozialkapitalmessung4-Augen-GesprächeZielvereinbarungenFormative LeistungsbewertungARGE Gender & DiversityAlle ansprechenBesprechungen mit „Gleichgesinnten“Mitarbeit bei Planung und Durchführungfächerübergreifender ProjekteTeam TeachingGemeinsame Erstellung und Nutzung vonMaterialienBesprechungen mit „Gleichgesinnten“Good-Practice-BeispielePlattformen und Portale im InternetFachliteratur, SchulbibliothekPH-Angebote in allen BundesländernKontakte mit außerschulischen EinrichtungenElternabendeEltern-Lehrer/innen-Schüler/innen-Gespräche6

HTL - Individualisierung im UnterrichtAufgabe:Heterogenität in den Klassen bei der Unterrichtsplanung beachtenIch plane den Unterricht für ein Schuljahr und jede einzelne Unterrichtseinheit so, dass derLehrplan erfüllt, die Bildungsziele erreicht und die vorhandenen Potenziale meiner Schülerinnenund Schüler ausgeschöpft werden. Dabei beachte ich, dass diese nicht nur unterschiedlicheInteressen, Erwartungen und Vorwissen mitbringen, sondern auch aus verschiedenenKulturkreisen und Subkulturen kommen. Die Heterogenität meiner Klasse sehe ich als Chancefür die Planung und Gestaltung eines lebendigen Unterrichts und ich beziehe die erlebteWirklichkeit meiner Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung von Lehr- und Lernzielen ein.Instrument: Lehr und LernzieleBei der Entwicklung von Lehr- und Lernzielen berücksichtige ich auch die erlebteWirklichkeit meiner Schülerinnen und Schüler.Aufgabe: Lehr- und Lernmaterial für heterogene Gruppen entwickeln undeinsetzenIch gehe davon aus, dass meine Schülerinnen und Schüler Lernprozesse in unterschiedlicherGeschwindigkeit bewältigen können. Ich versuche, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede injeder Klasse zu erfassen und mehrere Wege zur Erreichung der Ziele anzubieten. Für möglichstjeden Lerntyp biete ich Anregungen und Material zur Erarbeitung und Festigung desLernstoffes. Dabei verwende ich auch moderne Mittel, die meine Schüler/innen im „realenLeben“ nutzen (Internet, Wikipedia, YouTube etc.). Ich ermuntere sie auch, mein Lernmaterialzu bewerten und selbst Vorschläge zu entwickeln.Instrument: Kooperatives ArbeitenEine sehr effiziente Form des Lernens ist die Partner- und Kleingruppenarbeit.Kooperatives Arbeiten bietet sich sowohl für die Erarbeitung neuer Lernstoffe alsauch zur Übung, Festigung und Wiederholung von Gelerntem an.Instrument: MethodenmixNicht jede didaktische Methode bekommt jedem Menschen bzw. jedem Themagleich gut. Um möglichst viele Menschen mit dem Stoff eines bestimmtenGegenstandes in Berührung zu bringen, empfiehlt sich ein Mix aus verschiedenenMethoden. Das kann einmal der Frontalunterricht sein, ein anderes Mal einGruppenpuzzle, selbstständiges Erarbeiten und Präsentieren eines Kapitels undvieles mehr.Mögliche Quellen: http://methodenpool.uni-koeln.defortbildung.phwien.ac.at/fortb_pe2/dok/fil_Methodenpool.pdfSuchbegriff: „methodenpool individ“Instrument: Schriftliche ArbeitsaufträgeUm Menschen ihr eigenes Tempo und ihre eigene Herangehensweise an ein neuesThema (in einem gewissen Rahmen) zu ermöglichen, gibt es die Möglichkeit, einenArbeitsauftrag zu erteilen. Dieser nennt die Ziele, die Sozialformen, in denengearbeitet werden soll und Teilaspekte des zu bearbeitenden Themas. Im Idealfallumfasst ein Arbeitsauftrag mehrere Zugänge (aus verschiedenen Gegenständenheraus) und kann von der Schülerin bzw. vom Schüler in einer „offenen Lernphase“bearbeitet werden.Durch Wahlaufgaben zusätzlich zu Pflichtaufgaben können die unterschiedlichenInteressenslagen der Lernenden berücksichtigt werden.Beispiele: COOL, LOOK, KOLE, HTL-Impuls, diverse Eigenentwicklungen.7

Kompetenzlernen durch Individualisierung und ... - sb-tirol.tsn.at
INDIVIDUALISIERUNG - Meuter und Team GmbH
INDIVIDUALISIERUNG - ACCESS Integrationsbegleitung
Der Phaeton Die Individualisierung - Autohaus Perski ohg
Adventskalender BUSINESS Individualisierung einfach gemacht!
Individualisierung und mobile Dienste am Beispiel der Medienbranche
Horstkemper Verbesserte Möglichkeiten Individualisierung (3,1 MB)
htl up to date 70.pdf - HTL Braunau
Datei herunterladen - HTL Leoben
NACHHALTIGKEITSBERICHT 2010 DIVERSITY ... - HTL Donaustadt
htl up to date 54.pdf - HTL Braunau
Individualisierung WZ-Koffer_deutsch.cdr
up to date 55.indd - HTL Braunau
integrierte geBäude- und energietecHnik - HTL-Rankweil
Maturazeitung der Klasse HN5a an der HTL Innsbruck ... - Elektronik
ABSOLVENT BSOLVENT - HTL Kapfenberg
Liebe Leserinnen und Leser - HTL-Leoben
projektbericht - der HTL Saalfelden